Tag Archives: Arbeitssicherheit

Pressemitteilungen

Weil uns die Natur vertraut: DENIOS Frühjahrskatalog 2018

Weil uns die Natur vertraut: DENIOS Frühjahrskatalog 2018

Der DENIOS Frühjahrsktalog enthält eine Reihe neuer Produkte und Entwicklungen

Weil uns die Natur vertraut: DENIOS Frühjahrskatalog 2018
Die Leidenschaft für den Schutz natürlicher Ressourcen und den verantwortungsvollen Umgang mit Mensch und Natur lebt der Marktführer für Sicherheit und Umweltschutz im Unternehmen auch im Jahr 2018. Im neuen Hauptkatalog stellt DENIOS wichtige Neuentwicklungen für das beginnende Geschäftsjahr in allen Produktgruppen vor.

Zuverlässiger Partner und Problemlöser
DENIOS gewährleistet nachhaltig höchste Qualität in allen Produktkategorien und garantiert lösungsorientierte Beratung und schnelle Lieferung. Die Produkte erleichtern alltägliche Aufgaben und schützen zugleich Mitarbeiter und Unternehmenswerte. Neue Entwicklungen bietet DENIOS zum Beispiel für die Lagerung von Gefahrstoffen im Gebäude. Hier gehen beispielsweise die neuen Kleingebindewannen aus Stahl und Edelstahl an den Start. Diese sind so dimensioniert, dass sie optimal auf Europaletten kombiniert werden können. Auch eine direkte Nutzung auf der Werkbank oder dem Montageplatz ist mit den kompakten Auffangwannen möglich. Selbstverständlich sind die neuen Produkte bereits TÜV/ MPA geprüft. Für die kostenbewusste Unterbringung von Gefahrstoffen in Fässern bietet DENIOS neue Varianten des Gefahrstoffdepot Cubos an.

Sortimentserweiterung im Gefahrstoffhandling
Speziell für den Bereich Qualitätssicherung und Analytik bietet DENIOS mit dem neuen Katalog den Bereich Probenehmer an. Dahinter verbirgt sich ein umfangreiches Sortiment an Hilfsmitteln für die professionelle Entnahme von Produktproben. Neben Probenehmern für Flüssigkeiten und viskoser Medien finden Kunden auch Produkte für Feststoffe, Einwegprobenehmer und ein umfassendes Zubehör. Ebenfalls neu im Bereich Handhabung von Gefahrstoffen sind die Fasskarre Secu Comfort in spezieller Version für Ex-Bereiche oder Kanistertransportwagen aus Kunststoff. Die umfangreiche Produktgruppe Sorbents und Bindemittel wird zudem mit einer weiteren Qualität, DENSORB Economy plus, erweitert. Wie gewohnt finden Kunden im neuen Katalog umfangreiche Zusatzinformationen und Praxis-Tipps.

Die Natur entwickelt den besten Schutz, an zweiter Stelle kommen wir. Als Hersteller und Anbieter richtungsweisender Umweltprodukte leisten wir mit unseren Kunden unseren Beitrag zum täglichen Umweltschutz im Betrieb und der Sicherheit von Mitarbeitern. Unser Leitsatz dabei: nachhaltiger Schutz beginnt bereits am Arbeitsplatz – mit den richtigen Produkten und der Überzeugung, dass unser natürlicher Lebensraum unter allen Umständen für spätere Generationen erhalten werden muss. Unsere Produkte, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Gesetzeslage finden sich im Web-Portal unter www.denios.de Alle Informationen zu Schulungen und Anwender-Trainings der DENIOS Akademie gibt es unter: www.denios-akademie.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Pressemitteilungen

Das Standard-Werk für professionelle Steigtechnik:

Der brandneue KRAUSE-Katalog ist da.

Das Standard-Werk für professionelle Steigtechnik:

Der brandneue Gesamtkatalog von KRAUSE mit vielen Infos rund um sichere Steigtechnik

Auf 200 Seiten präsentiert der hessische Steigeräte-Hersteller in 25 Kapiteln das breiteste Profi-Sortiment am Markt. Von Tritten und Leitern über Fahrgerüste bis hin zu Sonderlösungen deckt KRAUSE ein einzigartig breites Sortiment sicherer Steigtechnikprodukte ab. Natürlich entsprechen alle Leitern bereits der neuen DIN EN 131 und sind der neu eingeführten Klassifizierung „Professional use“ zugeordnet.

Die bewährten Bestandteile des Vorgänger-Katalogs wurden erhalten, dazu zählen der Produktkonfigurator, viele ergänzende Informationen rund um das sichere Arbeiten und die übersichtliche Navigation im Katalog. Hinzu gekommen sind umfangreiche Beschreibungen und Erklärungen rund um die Auswirkungen der neuen Norm DIN EN 131. Die „Trigon-Traverse“, mit der KRAUSE die Problemlösung zur weiteren normkonformen Nutzung von Schiebe- und Vielzweckleitern bietet, wird ebenfalls ausführlich dargestellt und erläutert.

Weitere Highlights des aktuellen Katalogs sind die Produktserie „PlusLine“, die besonders stabile und komfortable Produkte beinhaltet und die Nutzfahrzeug-Sonderlösungen. Beide werden in eigenen Kapiteln gezeigt und ausführlich beschrieben. Eine Darstellung der begleitenden Dienstleistungen unter dem Namen „Safety Services“ runden den Katalog ab. Die darin enthaltenen Seminare, Schulungen und Produktprüfungen werden ausführlich beschrieben. Mit diesem neuen Katalog dokumentiert KRAUSE erneut eindrucksvoll die umfangreiche KRAUSE-Produktwelt. Der Gesamtkatalog 2018 bleibt damit eindeutig das Standard-Werk für sichere Steigtechnik. Er kann beim Hersteller bestellt, oder kostenlos auf der Internetseite www.krause-systems.com herunter geladen werden.

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Pressemitteilungen

Dachsicherheit in der Photovoltaik Reinigung – ein heißes Eisen

Photovoltaikbetreiber muß Absturzsicherung anbringen

Dachsicherheit in der Photovoltaik Reinigung - ein heißes Eisen

(NL/8898879639) Für den Kaminkehrer kennt man es. Auf jedem Hausdach mit Feuerungsanlage sind entsprechende Leitern und Podeste fest installiert. Die Solarreiniger und Techniker der Elektrofachbetriebe werden hier noch sehr „stiefmütterlich“ behandelt.

„Schnallt Ihr Euch eigentlich an?“ werden wir immer wieder einmal von einem Auftraggeber gefragt. „Woran? Es sind keinerlei Sicherungseinrichtungen vorhanden!“ Im Denken vieler Kunden ist der Handwerker für alles verantwortlich. Die komplette Baustellenabwicklung bis hin zur Arbeitssicherheit. Aus diesem Grund haben wir unsere Dienstleistung „Ökologische Solarreinigung“ auf die Arbeitsbedingungen unserer Kunden bauseits eingerichtet. Sind Steckdose und Wasseranschluß vorhanden, braucht sich unser Kunde um nichts mehr zu kümmern.

Viele PV Anlagen sind jedoch auf bauseits gefährlichen Dächern installiert. Steile, rutschige und einsturzriskante Dächer werden in der Ökologischen Solarreinigung überhaupt nicht betreten. Hier wird ausnahmslos von der Arbeitsbühne, dem Gerüst oder von einer anderen sicheren Steighilfe gearbeitet. Dächer mit geringer Neigung bis ca. 28°, können mit „Persönlicher Schutzausrüstung“ (PSA) betreten werden. Das ist für den Kunden häufig die preisgünstigste Variante.

Vor dem Gesetz ist der Auftraggeber bzw. Photovoltaikbetreiber als sogenannter „Gefahrbringer“ für die Bereitstellung der Arbeitssicherheit verantwortlich.

Für den Kaminkehrer kennt man es. Auf jedem Hausdach mit Feuerungsanlagen sind entsprechende Leitern und Podeste fest installiert. Die Solarreiniger und Techniker der Elektrofachbetriebe werden hier noch sehr „stiefmütterlich“ behandelt.

Für die Wartung und Reinigung einer Photovoltaikanlage müssten eigentlich ebensolche Leitern und Podeste, oder Sekuranten und Seilsicherungssysteme angebracht werden. Das schreiben das Baurecht Paragraph 32 und die Arbeitsstättenverordnung so vor.

Denn für eine handwerklich saubere und „hundertprozentige Arbeit“ braucht der Solarreiniger einen guten Stand und eine ungefährliche Arbeitsposition. Seit Januar 2017 müssen deshalb bei jeder Neuerrichtung von Photovoltaikanlagen Anlagen gemäß DIN 4426-1 die Absturzsicherungen für künftige Servicearbeiten gleich mitinstalliert werden.

Ist Ihre Photovoltaik Altanlage in geeigneter Weise installiert, gibt es in der Ökologischen Solarreinigung die Möglichkeit dort entsprechende temporäre Sicherungssysteme anzubringen, die wir nach Beendigung der Arbeiten auch wieder rückstandslos, ohne jegliche Spuren oder Beschädigung entfernen. Dies ist mit einem akzeptablen zeitlichen Aufwand verbunden.

Wir nehmen Ihnen gerne soweit möglich Ihre Mitwirkungspflicht ab. Bei manchen Dächern ist es jedoch tatsächlich sinnvoller und wesentlich wirtschaftlicher fest installierte Sekuranten, oder Laufpodeste anzubringen.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns einfach an: Tel. 08141 – 889 5 887

Die Ökologische Solarreinigung ist ein inhabergeführter, geprüfter Handwerksbetrieb und
Pionier in der Reinigung von PV Anlagen.

Unser Firmensitz befindet sich im Westen von München, in Alling bei Fürstenfeldbruck.

Wir führen sämtliche Reinigungsarbeiten selbst aus, ohne den Einsatz von Aushilfen und ohne Subunternehmer. Uns geht es nicht darum PV-Anlagen schnell und billig „herunterzuwaschen“.

Wir unterstützen unsere Kunden darin ihre Photovoltaikanlage über viele Jahre erfolgreich zu führen. Deshalb pflegen wir auch ergänzend zu unserem Reinigungsangebot eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Elektrohandwerk.

Firmenkontakt
Ökologische Solarreinigung
Michael Mattstedt
Krautgartenweg 14
82239 Alling
08141 – 889 5 887
redaktion@solarreinigung-richtlinien.de
http://

Pressekontakt
Ökologische Solarreinigung
Michael Mattstedt
Krautgartenweg 14
82239 Alling
08141 – 889 5 887
redaktion@solarreinigung-richtlinien.de
http://www.solarreinigung.com

Pressemitteilungen Shopping/Handel

Brady-Komplettsortiment mit über 33.500 Artikeln von MAKRO IDENT

Brady-Komplettsortiment mit über 33.500 Artikeln von MAKRO IDENT

Vom Brady-Distributor MAKRO IDENT erhalten Endkunden und Fachhändler über 33.500 Brady-Artikel – vom kleinsten Etikett für Industrie und Labor bis hin zu Ölbindemitteln und Verriegelungssystemen.

Für die unterschiedlichsten Unternehmen im europäischen Raum und der Schweiz ist MAKRO IDENT der kompetente Ansprechpartner für Brady Kennzeichnungs- und Arbeitssicherheitslösungen. Der im Münchner Süden ansässige und bekannte Brady-Distributor beliefert Endkunden und Fachhändler aus verschiedensten Branchen der Industrie, Forschung, Luft- und Raumfahrt, Daten- und Telekommunikation, dem Nah- und Fernverkehr und andere mit einem sehr umfangreichen Sortiment an Brady-Artikeln.

Die Produktbereiche teilen sich auf in Etiketten + Farbbänder, Drucker + Software, Laborkennzeichnung, Lockout-Tagout, Scafftag-Systeme, Sicherheitskennzeichnung und SPC-Bindemittel. Im Bereich Etiketten + Farbbänder finden Kunden und Fachhändler alle Brady-Etiketten für sämtliche Brady-Drucker und auch für die meisten handelsüblichen Thermotransferdrucker. Zu finden sind auch die Brady Schrumpfschläuche, Typenschilder, Anhänger, Leiterplattenetiketten und vieles mehr. Die passenden Farbbänder für die jeweiligen Materialien sind ebenfalls im Sortiment enthalten.

Bei MAKRO IDENT sind alle tragbaren und für den PC-Einsatz erhältlichen Brady-Etikettendrucker und Schilderdrucker für den Ein- und Mehrfarbdruck, sowie Spezialsysteme für die SMD-Fertigung mit Applikatoren, Etikettenspendern zu beziehen. Auch die Stand-alone Schilderdrucker hat MAKRO IDENT im Sortiment, inklusive dem passenden Zubehör.

Zum Erstellen und Drucken von Etiketten, Anhängern, Schrumpfschläuchen usw. sowie Rohrmarkierer, GHS-Etiketten, NFPA-Etiketten, Schilder für die Sicherheits- und Gebäudekennzeichnung und vieles mehr, ist die Software-Plattform Brady-Workstation mit allen Software-Applikationen und Suites bei MAKRO IDENT erhältlich.

Für die Laborkennzeichnung gibt es speziell entwickelte Laboretiketten für Röhrchen, Objektträger, Petrischalen, Mikrotiterplatten und vieles mehr. Hier sind viele Standardgrößen in verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Klebeeigenschaften verfügbar. Die Laboretiketten sind Chemikalien- und Lösungsmittel-resistent und einige sind speziell für den Stickstoffeinsatz entwickelt worden, für Temperaturen von 130°C bis minus 196°C. Die passenden Labordrucker für den tragbaren Einsatz oder für den Einsatz am PC mit der passenden Etikettensoftware befinden sich ebenfalls im Sortiment der MAKRO IDENT.

Zur Verminderung bzw. Vermeidung von Personen- und Sachschäden in kleinen bis großen Unternehmen hat MAKRO IDENT ein sehr umfangreiches Artikelsortiment an Lockout-Verriegelungen für mechanische, hydraulische, elektrische, pneumatische Gefahren, wie auch verschiedene Sicherheitsschlösser, Lockout-Tafeln und -Stationen, Sets, Lockout-Warnanhänger und vieles mehr. Schulungsvideos für Mitarbeiter und Sicherheitssoftware zur Erstellung von Verfahrensanweisungen (Lockout-Prozeduren) sind ebenfalls bei MAKRO IDENT erhältlich.

Kundenspezifische Lockout-Tagout Sets sowie Sonderanfertigungen für Sicherheitsschlösser werden ebenso verwirklicht, wie Spezialwünsche bei Sicherheitskennzeichnungen und Etiketten.

Ebenfalls im Sortiment der MAKRO IDENT befinden sich die visuellen Scafftag-Sicherheitssysteme für Gabelstapler, Leitern, Gerüste, Hubarbeitsbühnen usw., über 6.000 Standard-Rohrmarkierer, Tagout-Warnanhänger, einige Hundert Sicherheitsschilder (auch ISO 7010), verschiedene Bodenkennzeichnungen und visuelle Warnsysteme. Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch sind jeweils anzufragen und werden verwirklicht.

Um das Sortiment an Arbeitssicherheitssystemen abzurunden, ist somit das komplette Produktsortiment an Polypropylen Ölbindemitteln, Universal- und Chemikalienbindevliese bei MAKRO IDENT erhältlich. Ebenso die umweltfreundlichen ReForm-Bindevliese aus Baumwolle und recyceltem Papier, die eine Saugkraft vom 10- bis 50-fachen vom Eigengewicht haben. Ölbindemittel werden ausschließlich für das Aufnehmen von Ölen verwendet und binden keine andere Flüssigkeiten. Die Universal- und Chemikalienbindevliese nehmen so gut wie alle Flüssigkeiten auf wie Lösungsmittel, Lacke, Säuren und alle anderen Flüssigkeiten auf Öl- und Wasserbasis.

Weitere Informationen sind zu finden auf der Homepage der MAKRO IDENT: www.makroident.de

Kontaktdaten:

MAKRO IDENT e.K.

Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit

Bussardstrasse 24

D-82008 Unterhaching b. München

TEL. 089-615658-28

Ansprechpartner: Angelika Wilke

WEB: www.makroident.de

Pressemitteilungen

Schiebeleitern und Vielzweckleitern trotz neuer Norm weiterhin voll nutzen?

Geht nicht? Geht – mit KRAUSE

Schiebeleitern und Vielzweckleitern trotz neuer Norm weiterhin voll nutzen?

Anlegeleitern auch künftig normgerecht nutzen mit KRAUSE

Zum ersten Januar 2018 wird die neue Norm DIN EN 131-1 für Leitern gültig. Diese besagt dass Leitern, die als Anlegeleitern genutzt werden können und länger als 3,00 Meter sind, über eine Standverbreiterung gesichert werden müssen. Für viele Nutzer der praktischen zwei- und dreiteiligen Leitern ist damit ein erhebliches Problem verbunden. Schiebe- und Vielzweckleitern, die auch als Anlegeleiter genutzt werden können, fallen unter diese neue Bestimmung. Das innere, herausnehmbare Leiternteil dieser Leitern konnte bis dato separat als Anlegeleiter genutzt werden. Das Problem dabei: Auch diese Leiternteile müssen nun bei separater Nutzung ebenfalls der Norm entsprechen. Als aktuell einziger Anbieter am Markt stellt das KRAUSE-Werk aus Alsfeld eine innovative technische Lösung vor, die dieses Problem löst. Die original KRAUSE „Trigon-Traverse“ ermöglicht auch weiterhin die Nutzung des einzeln entnehmbaren Leiternteils der Vielzweck- und Schiebeleitern wie bisher. Die Traverse gibt es für ältere KRAUSE-Leitern auch zum Nachrüsten. Ein weiterer Beleg für die Innovationskraft der Steigtechnik-Spezialisten aus Alsfeld.

Die „Trigon-Traverse“ ist die perfekte Lösung für Schiebe- und VielweckLeitern ab einer Größe von 11 Sprossen:
Um nach der Normumstellung weiterhin alle gewohnten Funktionen der Schiebe- und Vielzweckleitern ab einer Größe von 11 Sprossen zu gewährleisten, hat KRAUSE die „Trigon-Traverse“ entwickelt. Diese wird an den entnehmbaren, schmalen Leiternteilen angebracht und sorgt dafür, dass diese Leiter weiterhin separat genutzt werden kann. Bei Verwendung der kompletten Leiter stört die „Trigon-Traverse“ durch ihre Bauart in keinster Weise. Ohne eine Standverbreiterung in dieser Art sollten Leitern mit einer Länge über 3 m laut der neuen Norm DIN EN 131-1:2015 nicht mehr verwendet werden.

Schneller einsatzbereit und leichter im Transport dank „Trigon-Traverse“
Die Vorteile der hauseigenen Entwicklung liegen klar auf der Hand: Es ist kein Kauf einer weiteren Anlegeleiter nötig. Das parallele Arbeiten mit beiden Leiternteilen ist nach wie vor möglich, ein erheblicher Vorteil beim Transport und der Arbeitsplanung. Die hohe Ergonomie für den Anwender verhindert unnötiges Tragen oder Versetzen der gesamten Leiter, wenn nur ein Leiternteil benötigt wird. Durch die Nachrüstsets wird auch die weitere Nutzung der Bestandsleitern nach einer entsprechenden Gefährdungsbeurteilung möglich. Weitere Informationen, ein Whitepaper zur Norm DIN EN 131 und einen Updateservice, bietet das Unternehmen auf einer speziellen Landingpage unter: www.krause-systems.de/neuenorm an.

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Pressemitteilungen

DENIOS Streugutbehälter zur Winterdienst-Saison

DENIOS Streugutbehälter zur Winterdienst-Saison

Streugutbehälter unterstützen sicher und mobil bei der Erfüllung der jährlichen Winterdienstpflicht

Ab dem 1. November 2016 heißt es wieder: die Sicherheit auf dem Betriebsgelände besonders im Auge behalten. Denn dann startet deutschlandweit die Winterdienst-Saison. DENIOS hat die langjährig bewährte Produktlinie an Streugutbehältern um ein neues Modell erweitert. Der einfache Transport stand bei der Entwicklung im Vordergrund.

Stabil, sicher und robust
Beim Einsatz an Straßen, Bahnsteigen oder dem Betriebsgelände möchte man ungern, dass das Streugut durch Witterung oder Vandalismus Schaden nimmt. Die neuen DENIOS Streugutbehälter Typ GB sind abschließbar und verfügen über eine schlagfeste Konstruktion aus PE. Der überlappende Deckel verhindert das Eindringen von Niederschlägen und schützt so z.B. Sand, Split oder Streusalz vor Verunreinigung und Verklumpung. Der Deckel kann problemlos ohne Werkzeug montiert werden. Der einfache Transport ist eine besondere Eigenschaft der DENIOS Streugutbehälter. Die neuen Modelle des Typs GB sind mit Hubwagen oder Gabelstapler unterfahrbar und transportabel, auch im befüllten Zustand. Dank stabiler seitlicher Griffränder kann der neue Streugutbehälter im Leerzustand manuell transportiert werden.

Funktionelles Design mit praktischen Details
Die neuen Streugutbehälter Typ GB sind für den Outdoor-Einsatz entwickelt. DENIOS setzt bei der Fertigung auf Polyethylen (PE). Die neuen Streugutbehälter sind korrosionsfrei und überzeugen mit praktischen Details: im Deckel befindet sich ein kleines Staufach, in dem Ausrüstung, wie z.B. Arbeitshandschuhe, problemlos untergebracht werden kann. Lieferbar sind die Behälter wahlweise mit einem Volumen von 150 oder 300 Liter und mit den Deckelfarben orange und gelb. Der Korpus ist dunkelgrau. Wenn die Behälter nicht in Benutzung sind, lassen sie sich platzsparend stapeln, mit oder ohne montierten Deckel.

Die Natur entwickelt den besten Schutz, an zweiter Stelle kommen wir. Als Hersteller und Anbieter richtungsweisender Umweltprodukte leisten wir mit unseren Kunden unseren Beitrag zum täglichen Umweltschutz im Betrieb und der Sicherheit von Mitarbeitern. Unser Leitsatz dabei: nachhaltiger Schutz beginnt bereits am Arbeitsplatz – mit den richtigen Produkten und der Überzeugung, dass unser natürlicher Lebensraum unter allen Umständen für spätere Generationen erhalten werden muss. Unsere Produkte, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Gesetzeslage finden sich im Web-Portal unter www.denios.de Alle Informationen zu Schulungen und Anwender-Trainings der DENIOS Akademie gibt es unter: www.denios-akademie.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Pressemitteilungen

Sicherheit rundum gedacht – DENIOS auf der A+A

Sicherheit rundum gedacht - DENIOS auf der A+A

Nicht nur bei der Arbeit mit Gefahrstoffen sollte der Schutz des Menschen an erster Stelle stehen.

Auch wenn die Arbeitsschutzmaßnahmen immer besser werden, lassen sich Unfälle nicht vollends vermeiden. Als Verantwortlicher für den Arbeitsschutz und die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) sollte man sich die Frage stellen, ob und welche Notfallmaßnahmen für den Betrieb die richtigen sind, und welches Equipment benötigt wird. DENIOS zeigt auf der A+A in Halle 6, Stand J15 Neuheiten aus dem umfangreichen Sortiment zur Arbeitssicherheit.

PSA – die Anwendung ist entscheidend
Die Anforderungen an persönliche Sicherheitsausstattung werden immer individueller. Die Produktauswahl wird nicht nur durch gesetzliche Vorgaben für ausreichenden Gesundheitsschutz bestimmt, sondern auch durch das persönliche Empfinden für Tragekomfort. DENIOS legt aus diesen Gründen seinen Schwerpunkt auf eine große Vielfalt an Produkten und Marken für die persönliche Schutzausrüstung, die sich langjährig in der Praxis bewährt haben.
-Arbeitsschutzhelme und Gesichtsschutzschirme sind besonders im produzierenden Gewerbe und auf Baustellen wichtige Bestandteile der PSA
-Schutzbrillen bewahren die Augen vor mechanischen, thermischen oder chemischen Gefährdungen
-Lärmeinwirkung kann zu Schädigungen im Innenohr führen. Hochwertige Produkte bieten verlässlichen Gehörschutz
-Verschiedene Typen an Atemschutzmasken stellen den Schutz der Atemwege sicher
-Eine große Auswahl an Handschuhen sichert die Arbeit bei jedem Handgriff
-Schutzkleidung wie z.B. Chemikalienschutz-Overalls sind ein effektiver und notwendiger Körperschutz
-Absturzsicherungen für die Arbeit in großen Höhen können Leben retten
Viele nützliche Infos und Entscheidungshilfen zum Thema PSA und Arbeitsschutz finden sich in der jährlich neu erscheinenden Gefahrstoff-Fibel, im DENIOS Katalog und natürlich auch im Web-Portal.

Vorsorge für den Fall der Fälle
Wenn es doch zu einem Unfall kommt, etwa bei einer Verletzung der Augen durch Fremdkörper oder aggressive Flüssigkeiten, ist eine schnelle Erstversorgung Besonders wichtig. Die Installation von Augen-und Körperduschen ist für viele Bereiche zwingend vorgeschrieben, z.B. für eine Vielzahl von Laboratorien und Fertigungsbetrieben. Bei DENIOS ist eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Notduschen sowie Augenspülungen mit unterschiedlichen Spüllösungen verfügbar. Bei der Entscheidung für das geeignete Produkt unterstützt auch hierbei der DENIOS Katalog mit vielen Übersichten und Informationen zur aktuellen Gesetzgebung.

Die Natur entwickelt den besten Schutz, an zweiter Stelle kommen wir. Als Hersteller und Anbieter richtungsweisender Umweltprodukte leisten wir mit unseren Kunden unseren Beitrag zum täglichen Umweltschutz im Betrieb und der Sicherheit von Mitarbeitern. Unser Leitsatz dabei: nachhaltiger Schutz beginnt bereits am Arbeitsplatz – mit den richtigen Produkten und der Überzeugung, dass unser natürlicher Lebensraum unter allen Umständen für spätere Generationen erhalten werden muss. Unsere Produkte, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Gesetzeslage finden sich im Web-Portal unter www.denios.de Alle Informationen zu Schulungen und Anwender-Trainings der DENIOS Akademie gibt es unter: www.denios-akademie.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Pressemitteilungen

Datenintegration erhöht die Arbeitssicherheit im Coillager

Lagermanagement-System stellt das sichere Lagern von Coils sicher

Datenintegration erhöht die Arbeitssicherheit im Coillager

TWMS/metals von 3tn ermöglicht das zielgerichtete und fachgerechte Lagern von Coils und Brammen

3tn hat die mechanischen Daten der KLP® Coillagersysteme von Lankhorst in sein Lagermanagement-System TWMS/metals integriert. So werden bei der Konfiguration des Coillagers Eingabefehler vermieden und es ist sichergestellt, dass Coils nur an Lagerplätzen gelagert werden, die die Anforderungen an höchste Arbeitssicherheit erfüllen. Erste Erfahrungen bei der voestalpine zeigen, dass die Integration außerdem Zeit spart.

Das Lager-Management-System TWMS/metals von 3tn optimiert die Lagerung der Coils. Dabei berechnet die Software für jeden Lastzustand und jede einzelne Lagermulde deren Belastung einschließlich des resultierenden Kraftwinkels.

Bei der Konfiguration des Lager-Management-Systems mussten die Rahmenbedingungen für die Coilmulden – zum Beispiel der minimale und der maximaler Coildurchmesser, zulässige Last und resultierende Kraftvektoren – sowie eine Vielzahl anderer Einzelwerte bisher manuell eingegeben werden. Dabei konnten Fehleingaben die Sicherheit im Coillager gefährden.

Deshalb hat 3tn die mechanischen Daten der in Walzwerken weit verbreiteten KLP® Coillager-Systeme von Lankhorst Mouldings jetzt in sein Lagermanagement-System TWMS/metals implementiert. Beim Konfigurieren des Coillagers sind per Mausklick die Daten der KLP® Coillagersysteme von Lankhorst sowie des KLP® RollStop Systems und der KLP® Rollblocks, verfügbar – sie brauchen nicht erneut eingegeben zu werden.

Mit der Integration der Daten steigert 3tn die Arbeitssicherheit in mehreren Schritten: Zunächst sind die Nutzer sicher, dass die Daten der einzelnen Komponenten korrekt eingegeben sind. Außerdem haben sie nur Zugriff auf diejenigen KLP® Lagersysteme, die im Werk vorhanden sind. Dieses Vorkonfigurieren reduziert die Verwechslungsgefahr bereits deutlich, denn einige Komponenten sehen auf den ersten Blick fast ähnlich aus, haben aber unterschiedliche Eigenschaften, zum Beispiel in Bezug auf die maximale Last oder die zulässige Coiltemperatur.

Beim anschließenden Anlegen der einzelnen Reihen des Lagers warnt das System bei einer falschen Konfiguration, wenn zum Beispiel ein Platz für Coils mit einem Durchmesser von 2.000 mm vorgesehen werden soll, der Muldentyp aber nur 1.800 mm erlaubt.

Außerdem erleichtert die Integration der Daten die Arbeit der Nutzer wesentlich: Sie wählen aus einer Liste nur noch den entsprechenden Artikel aus und konfigurieren das Lager mit wenigen Mausklicks Dabei können sie die Randbedingungen für jeden Lagerplatz individuell definieren, zum Beispiel für den Fall, dass in einem bestimmten Lagerbereich (zum Beispiel in einem Sperrlager) nur einlagig gelagert werden darf.

Bas Brouwer, der Business Unit Manager „Steel Industry“ bei Lankhorst Mouldings, sieht viele Berührungspunkte zwischen Lagermanagement und Coillagerung: „Unsere Produkte und auch die Lagermanagement-Systeme von 3tn sind weltweit in vielen Werken im Einsatz. Da war es nur konsequent, beide Systeme zusammenzuführen. Ob warm- oder kaltgewalzte, verzinkte oder beschichtete Coils gelagert werden, einzeln, zwei- oder dreilagig – für alle Einsatzfälle bieten wir gemeinsam höchste Arbeitssicherheit.“

Auch für Thorsten Tönjes, einen der beiden Geschäftsführer von 3tn, hat die Arbeitssicherheit im Coillager einen hohen Stellenwert: „Wir berechnen für jedes Coil, welche Kräfte auf die Lagermulden wirken, und Lankhorst hat große Erfahrung damit, diese Lasten sicher aufzunehmen. Unsere Software und die Hardware von Lankhorst sind jetzt in einem einzigen Prozess integriert, das erhöht die ohnehin schon hohe Sicherheit unserer Systeme weiter.“

Für das Werk Linz der voestalpine Stahl GmbH hat Lankhorst Mouldings bereits viele KLP® Lagersysteme geliefert. Zurzeit stattet 3tn 28 Hallen mit seinem Lagermanagement-System TWMS/metals aus. Hier ist die Datenintegration zum ersten Mal realisiert.

Die voestalpine Stahl GmbH verfügt jetzt über ein zentrales Management-Werkzeug, mit dem die Lagermanagement-Systeme von 3tn in den einzelnen Hallen vorparametriert werden. So können dort auch nur die tatsächlich vorhandenen Muldentypen angeklickt werden. Das erhöht die Arbeitssicherheit, außerdem ist die Bedienung einfach und Fehlbedienungen sind so gut wie ausgeschlossen.“

Über 3tn

Thomas Niepmann und Thorsten Tönjes gründeten 3tn 1999, nachdem beide über mehrere Jahre gemeinsame Projekte zum Lagermanagement in der Metallindustrie realisiert hatten.

Die Gründungsidee war, kundenspezifische Softwarelösungen zur Optimierung des Lagermanagements zu entwickeln, die von Grund auf an die Bedürfnisse der Metallindustrie angepasst sind. 3tn verfolgt diese Philosophie bis heute konsequent.

Im Team von 3tn arbeiten Softwareentwickler, Informatiker, Elektrotechniker und Ingenieure. Ihre Kompetenz umfasst alle Stufen eines Projektes von Analysen und Machbarkeitsstudien über die Softwareentwicklung bis hin zu Projektabwicklung, Inbetriebnahme und Benutzerschulung. Erfahrene Techniker gewährleisten umfangreichen After-Sales-Support und ständige Rufbereitschaft.

Über Lankhorst Mouldings

Lankhorst Mouldings, der Hersteller der KLP® Kunststoffprodukte für die Industrie, hat 1981 ersten wiederverwertbaren Keile für die Coillagerung entwickelt, weil ein lokales Stahlwerk die vorher verwendeten Holzkeile ersetzen wollte, um die Sicherheit im Coillager zu erhöhen.

Heute sind die KLP® Coillagersysteme von Lankhorst rund um den Erdball zu finden. Stahlhersteller, Stahlverarbeiter und Stahlhändler verwenden die Lagersysteme aus dem niederländischen Sneek höchst erfolgreich. Die Kunden von Lankhorst Mouldings ziehen aus der breiten Produktpalette und der jahrzehntelangen Erfahrung der Mitarbeiter hohen Nutzen: hohe Sicherheit, optimale Flexibilität und äußerst lange Lebensdauer der Systeme.

Zu den Produkten zählen unter anderem: KLP® RollStop System, KLP® Rollblocks, KLP® RollCradle System, KLP® Storageblocks & Oiltrays, KLP® CoilWedge System, KLP® Coilwedges, KLP® Storagebeams, KLP® Slitcoilcarriers, KLP® Coilcarriers, KLP® Coil Carrier Connect und KLP® Rollpallets.
Mehr Infos: www.coilstorage.com/de

Darüber hinaus produziert Lankhorst eine breite Palette von Kunststoffprodukten für die Lagerung von Rohren und Anwendungen im Wasserbau, der Offshore- und der Eisenbahnindustrie.

Firmenkontakt
3tn Industriesoftware GmbH
Thorsten Tönjes
Gottlieb-Daimler-Straße 17
59439 Holzwickede
+49.2301.91261-0
+49.2301.91261-11
info@3tn.de
http://www.3tn.de

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
press@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Veranstaltungssicherheit im Fokus

Deutsche Meisterschaften im Straßenradsport 2017 in Chemnitz – Eine rundum gelungene und sichere Veranstaltung

Veranstaltungssicherheit im Fokus

Vor dem Startschuss

Chemnitz war vom 23.06. bis zum 25.06.2017 Gastgeber der Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport. In fünf Disziplinen fanden die verschiedenen Titelkämpfe statt, die Rennstrecken führten hierbei zum Teil durch die Stadt Chemnitz und durch das nahe Umland. Insgesamt nahmen ca. 300 Radsportler sowie über 25.000 Besucher an der Veranstaltung teil.

Neben all dem sportlichen Eifer und Spaß stand natürlich die Sicherheit der Veranstaltung an erster Stelle. Die Herausforderung der Veranstalter und Betreiber bestand vor allem darin, die Sicherheits- und Gefährdungsaspekte dieser Veranstaltung zu bewerten, die sich aufgrund ihres sportartspezifischen Charakters nicht auf einen räumlich begrenzten oder geschützten Raum einschränken ließ.

Um die Sicherheit aller beteiligten Personen dennoch bestmöglich gewährleisten zu können, erhielt die Technische Unternehmensberatung Jastrob ( www.jastrob.de) im Rahmen einer Ausschreibung den Zuschlag für die Erarbeitung eines Sicherheitskonzeptes für die Durchführung der Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport 2017.

Das fundierte Sicherheitskonzept – Grundlage eines sicheren Events
Herzstück der Veranstaltung waren die Hartmannstraße sowie der Richard-Hartmann-Platz im Stadtzentrum. Der dort befindliche Start-/Zielbereich sowie das Fahrerlager und die dort vorhandene technische Infrastruktur standen daher im Fokus der Betrachtungen des Sicherheitskonzeptes. Darüber hinaus wurden ausgewählte Positionen entlang der Strecken betrachtet, an denen mit einem erhöhten Besucheraufkommen zu rechnen war. Die Beurteilung der Gegebenheiten wurde durch die Ortskenntnisse der Chemnitzer Eventagentur c-events ( www.c-events.eu) ergänzt.

Die Veranstaltung wurde auf der Grundlage des Sicherheitskonzeptes inklusive eines Verkehrskonzeptes und eines Sanitätskonzeptes vom zuständigen Ordnungsamt genehmigt. In der praktischen Umsetzung des Sicherheitskonzeptes wurde die Stadt Chemnitz federführend durch die Technische Unternehmensberatung Jastrob unterstützt und begleitet. Auch hierbei erfolgte eine zielorientierte Zusammenarbeit mit der Eventagentur c-events sowie dem Sicherheits- und Ordnungsdienst Security-Service-Schmitt GmbH ( www.security-service-schmitt.de).

Gute Zusammenarbeit für eine erfolgreiche Veranstaltung
Angela Lasch, amtierende Amtsleiterin des Chemnitzer Schul- und Sportamts, berichtet: „Die Zusammenarbeit aller Mitwirkenden gestaltete sich außerordentlich konstruktiv und kooperativ. Alle Beteiligten brachten ihr Know-how engagiert ein, sodass alle Belange bzw. Sachverhalte in einem verzahnten Modus einer Klärung zugeführt werden konnten. Das Engagement der Technischen Unternehmensberatung Jastrob erfolgte auch im Bereich des Arbeitsschutzes während der Auf- und Abbauarbeiten der Infrastruktur auf einem fachlich hohen Niveau. Spontan wurden aufkommende neue Situationen nach Absprache operativ erörtert und gelöst.“

Insgesamt wurde die Veranstaltung von rund 25.000 Besuchern besucht, deeskalierende Eingriffe seitens des Sicherheits- und Ordnungsdienstes waren jedoch nicht erforderlich. Auch bei starken Besucherströmen und erforderlichen Lenkungsmaßnahmen blieben die Mitarbeiter der Security-Service-Schmitt GmbH stets bestimmt, aber zugleich ruhig und besonnen. Dies spiegelte sich letztendlich auch positiv im friedlichen Verhalten der Besucher wider.

Auch „Glück“ spielte eine Rolle
Gerade im Bezug auf das Wetter hätten sich die Veranstalter der Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport 2017 nicht viel bessere Bedingungen wünschen können. Olaf Jastrob, Fachplaner Besuchersicherheit und Geschäftsführer der Technischen Unternehmensberatung Jastrob erläutert: „Bis auf den Freitag, wo es ein wenig Regen gab, hatten wir durchweg perfektes Veranstaltungswetter. Dies hat in erheblichem Maße zur Sicherheit der Veranstaltung beigetragen, denn die Räumung eines solch weitläufigen Geländes bei Sturm oder Unwetter ist eine nicht zu unterschätzende Herausforderung für Veranstalter und Sicherheitskräfte.“

Ein Fazit
„Insgesamt kann zusammengefasst werden, dass die Technische Unternehmensberatung Jastrob unter Einbeziehung der beiden anderen genannten Unternehmen mit sehr viel Professionalität dazu beigetragen hat, dass die Stadt Chemnitz sich als ein würdiger Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport 2017 präsentieren konnte. Somit konnten den aktiven Sportlern optimale Wettkampfbedingungen und den Besuchern ein unvergessliches Großsportevent geboten werden“ – so Angela Lasch. „Dass der Bund Deutscher Radfahrer, die Radsport-Teams und zahlreiche Mitwirkende die Deutschen Straßenradsportmeisterschaften 2017 mit mehr als 25.000 Besuchern als die beste Veranstaltung dieser Art seit vielen Jahren bewertete, beruht auch auf der guten Beratung und engagierten Mitwirkung der Technischen Unternehmensberatung Jastrob.“

Auch Rene Schuster, Inhaber von c-events, äußert sich positiv: „Die Deutsche Straßenradsportmeisterschaft 2017 in Chemnitz war eine rundum gelungene Veranstaltung. Dies lag zum einem am Wetter, unter anderem aber auch an der Mitarbeit aller Beteiligten. Für mich war besonders die Zusammenarbeit mit Herrn Jastrob eine sehr angenehme und wohltuende Erfahrung. Herr Jastrob schafft es, die rahmenrechtlichen Grundlagen, wie z. B. Arbeitsschutz und Veranstaltungssicherheit, stets sympathisch, aber auch durchsetzungsstark an alle Beteiligten zu kommunizieren und eben diese Grundlagen auch durchzusetzen. Natürlich helfen ihm dabei sein enormes Fachwissen und seine jahrelange Erfahrung. Die Art und Weise der Kommunikation hat mir besonders imponiert. Es war eine rundum schöne und auch stets sichere Veranstaltung, unter anderem dank der guten Zusammenarbeit!“

Mehr Informationen sowie Schulungen zu den Themen Veranstaltungssicherheit, Besuchersicherheit und Arbeitssicherheit finden Sie auf unseren Webseiten www.jastrob.de und www.AVB-Akademie.de Weitere interessante Artikel finden Sie auf unserem Blog „Sicherheit bei Veranstaltungen“ www.sichere-veranstaltung.de)

Die Technische Unternehmensberatung Jastrob hat jahrelange Erfahrung mit den Themen Veranstaltungs- und Besuchersicherheit, Brandschutz, Evakuierung und zeichnet sich aus als Experten für Veranstaltungen, Unfallverhütung und Notfall-Prävention. Insbesondere werden fachspezifische Seminare zu Veranstaltungssicherheit, Besuchersicherheit und Sicherheitskonzepte für die Zielgruppe von Städten, Gemeinden und Kommunen, Diskotheken, Gastronomie, Hotellerie, Unternehmen aus Industrie und Mittelstand, Bundesliga (Fußball, Eishockey, Basketball, etc.) sowie Stadion, Mehrzweckhalle, Sport- und Großveranstaltungen bundesweit angeboten. Darüber hinaus gehören die Themen Arbeits- und Gesundheitsschutz, Analyse (Organisation, Ablauf), Genehmigungsverfahren, Gefährdungsanalysen und Sicherheit sowie Kontrolle, Koordination und Aufsicht von Groß-Veranstaltungen und in Versammlungsstätten zum Seminarangebot. www.avb-akademie.de

Firmenkontakt
Technische Unternehmensberatung Jastrob Ltd. & Co.KG
Olaf Jastrob
Blumenstraße 31
52511 Geilenkirchen
+ 49 (0)2271-83763-0
+ 49 (0)2271-83763-2
service@avb-akademie.de
http://www.jastrob.de

Pressekontakt
Technische Unternehmensberatung Jastrob Ltd. & Co.KG
Jana Domrose
Blumenstraße 31
52511 Geilenkirchen
+ 49 (0)2271-83763-0
+ 49 (0)2271-83763-2
service@avb-akademie.de
http://www.avb-akademie.de

Pressemitteilungen

22 Jahre bundesweite Beratung und Unterstützung zum Thema Arbeitssicherheit

Graubner Industrie-Beratung: Dienstleister und Berater für Arbeitssicherheit

22 Jahre bundesweite Beratung und Unterstützung  zum Thema Arbeitssicherheit

Seit 1995 steht die Firma Graubner mit Sitz in Bad Herrenalb in Baden-Württemberg und bundesweit für Expertise rund um das Thema Industrie-Beratung. Mit einem Schwerpunkt auf Arbeitssicherheit, Umwelt und Nachhaltigkeit, und die Pflege von Managementsystemen, ist der Dienstleister immer dann in Unternehmen vor Ort, wenn fachlicher Rat gefragt ist.

Langjährige Erfahrung in der Arbeitssicherheit

Für Unternehmen aller Branchen ist die Arbeitssicherheit ein ständig aktuelles Thema. Die Gesetzgebung rund um dieses essentielle Thema wird immer wieder überarbeitet und erweitert. Als Dienstleister unterstützt die Firma Graubner mit ihren Mitarbeitern Unternehmen dabei, bestehende Regelungen umzusetzen. Eine Gefährdungsbeurteilung und regelmäßige Überprüfung, kann der erste Schritt zum Ausbau der eigenen Arbeitssicherheit sein. Auch bei der Beratung und Planung der notwendigen Räumlichkeiten und Anlagen im Sanitär- und Arbeitsbereich, Schulung der Mitarbeiter zum Tragen von Schutzbekleidung, und bei Fragen rund um Arbeitsunfälle, stehen Ihnen die Experten von Graubner zur Seite. Möchten Firmen eine eigene Sicherheitsabteilung ausbilden oder einzelne Mitarbeiter schulen, bietet Graubner zu diesem Zweck eigene Seminare und Anweisungs-Schulungen an.

Umweltschutz und Hygieneinspektion

Neben der Arbeitssicherheit kümmern sich die Mitarbeiter der Firma Graubner umfassend um die Wartung der Hygiene- und Entsorgungsanlagen von Unternehmen, die hierbei einer gesetzlichen Regelung unterliegen. So betrifft der Gewässerschutz konkret Unternehmen, die pro Tag mehr als 750 Kubikmeter Abwasser einleiten. Graubner verfügt über ein großes Team geschulter Prüfer, welches jederzeit für Abwasserüberprüfungen und Beratung zu Ableitung und Aufbereitung zur Verfügung steht. Durch eine Modernisierung oder regelmäßige Mängelbehebung nach der Prüfung durch den Gewässerschutzbeauftragten werden bestehende Anlagen aktuellen Standards angeglichen. Gleiches gilt für alle Aufgaben, die Graubner gemäß der Hygienevorschriften aufgetragen werden. Hygieneinspektionen nach VDI 6022 gemäß §4 des Arbeitsschutzgesetzes können an raumlufttechnischen Anlagen auf Wunsch durchgeführt werden.

Softwareentwicklung und Managementsysteme

Als Dienstleister agiert das Unternehmen Graubner mit eigenem IT-Expertenteam, um seinen Kunden passgenaue Softwarelösungen anbieten zu können. Die Arbeit kann durch das Gebäudeanlagen-Technik-Controlling-System (Gatcos) oder mit PrüfExpress für Firmen und Berater erfolgen. Individuelle Lösungen im Softwarebereich sind möglich.

Im Implementieren und Betreuen von Managementsystemen ist Graubner geschult und agiert im Rahmen der jeweiligen ISO und OHSAS.Durch das Einführen von Arbeitsschutzmanagement, Qualitätsmanagement, Umweltmanagement und Instandhaltungsmanagement lassen sich Abläufe in Unternehmen schneller und effizienter kontrollieren und in neue Richtungen lenken. Erfahrene Controller führen Mitarbeiter und Chefetage in die Managementsysteme ein und erklären in ausführlichen Beratungen die Vorteile der regelmäßigen Kontrolle.

Ressourcen schonen, Teams einsparen

Auf allen Themenfeldern, die die Firma Graubner als Dienstleister für Arbeitssicherheit und Prüfsysteme bedient, müssen Unternehmen in der Regel eigene Mitarbeiter schulen. Durch die Übernahme der Aufgaben über die Expertenteams und Berater lassen sich Ressourcen einsparen und die Mitarbeiterzahl niedriger halten. So sparen die Kunden nicht nur Zeit, die für die ständige Überwachung der Regelwerke und Prüfsysteme notwendig wird, sie können bestehende personelle Ressourcen auch dort einsetzen, wo sie wirklich gebraucht werden.

Alle Dienstleistungen und aktuellen Neuigkeiten auf einen Blick: www.graubner-gmbh.de

Die Firma Graubner Industrie-Beratung, gegründet 1995, ist ein innovatives Unternehmen, das Dienstleistungen und Lösungen für die Industrie bereitstellt und entwickelt. Die Qualität unserer Dienstleistungen und Lösungen sind die Summe unserer Erfahrungen. Unsere Mitarbeiter sind Experten in den Bereichen Instandhaltungsmanagement, Arbeitssicherheit sowie Hygiene und Umwelt. Zu unseren Mitarbeitern gehören (Sicherheits-) Ingenieure der Fachrichtungen Maschinenbau-Informatik und Elektrotechnik, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, eine Diplom Geologin, sowie Informatiker.

Kontakt
Graubner Industrie-Beratung GmbH
Sebastian Graubner
Schwimmbadstr. 26
76332 Bad Herrenalb
0800 – 4728263
info@graubner-gmbh.de
http://www.graubner-gmbh.de