Tag Archives: Ardex

Pressemitteilungen

Glatter geht’s nicht: die neue Bodenspachtelmasse von Ardex

ARDEX K 40 Premium Bodenspachtelmasse

Witten, 03. Juni 2019. Absolut eben und extrem glatt: Ardex hat eine neue Bodenspachtelmasse entwickelt, mit der sich optimale Verlegeflächen herstellen lassen. Damit eignet sich die Premium Bodenspachtelmasse ARDEX K 40 vor allem für die im Trend liegenden Designbeläge – und vereinfacht gleichzeitig die Arbeit der Handwerker.

Ardex hat das neue Bodenprodukt als einen der „neuen Teufelskerle“ erstmals im März auf der Fachmesse Farbe, Ausbau und Fassade gezeigt. Das Interesse war auf Anhieb groß. „Bei den Live-Vorführungen waren die Bodenleger vor allem von den hervorragenden Verlaufs- und Selbstglättungseigenschaften begeistert“, sagt Ardex-Produktmanager Udo Lorenz. „Aber das ist ja auch kein Wunder, schließlich vereinfacht das die Arbeit enorm.“

Der Grund dafür ist der Einsatz eines neuartigen Bindemittels: Es sorgt für sehr ebene und glatte Oberflächen, auf der sich die unterschiedlichsten Bodenbeläge verarbeiten lassen. „Da besonders die beliebten Designbeläge beim Untergrund anspruchsvoll sind, ist ARDEX K 40 für diesen Einsatzbereich das ideale Produkt. Aber natürlich eignet es sich auch für andere elastische und textile Bodenbeläge, für Parkett sowie für Fliesen- und Plattenbeläge. Insbesondere für großformatige Fliesen bei denen planebene Flächen unverzichtbar sind, ist ARDEX K 40 optimal.“ Eine weitere Vereinfachung für Verarbeiter: Mit der Bodenspachtelmasse können in nur einem Arbeitsgang Schichtdicken bis zu 20 mm ausgeführt werden.

ARDEX K 40 im Überblick
– ARDEX K 40 ist eine Premium-Bodenspachtelmasse, mit der sich glatte und sehr ebene Verlegeflächen herstellen lassen.
– Sie eignet sich zum Spachteln und Ausgleichen von Untergründen zur Verlegung von elastischen und textilen Bodenbelägen, Parkett sowie von Fliesen- und Plattenbelägen.
– Es sind Schichtdicken bis 20 mm in nur einem Arbeitsgang möglich. Gestreckt mit Sand sind sogar bis 30 mm Schichtdicke umsetzbar.
– Dank hervorragender Verlaufs- und Selbstglättungseigenschaften ist in der Regel ein Nachspachteln oder Schleifen überflüssig.
– Bereits nach sechs Stunden ist die Fläche belegereif.
– Die Spachtelmasse ist einfach zu verarbeiten und pumpfähig.
– ARDEX K 40 ist als sehr emissionsarm und mit EMICODE EC 1 PLUS zertifiziert.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Settino
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.settino@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ardex: Live dabei – Interaktive Schulungen auf Facebook

Nächster Termin: 23. Mai 2019

In knapp dreißig Minuten erhalten die Handwerker Profi-Tipps, wie sie mit Ardex-Produkten optimale Ergebnisse erzielen – auch unter schwierigen Bedingungen. Ob auf der Baustelle, unterwegs oder im Büro: ein Computer, Tablet oder Smartphone genügt, um sich in die Schulung einzuschalten. „Das zeigt, wie wichtig die Digitalisierung auch in der Baubranche ist. So können sich Verarbeiter schnell und einfach über neue Produkte oder Verarbeitungstechniken informieren. Das ist vor allem in der Hauptsaison ein wichtiger Vorteil, weil es enorm viel Zeit spart“, sagt Dr. Markus Stolper, Leiter Marketing und Vertrieb bei Ardex. „Und im Gegensatz zu reinen Verarbeitungsvideos können die Zuschauer entweder vorab oder live Fragen stellen und erleben die Verarbeitung in Echtzeit.“ Wer es zu dem Live-Termin nicht schafft, kann sich die Videos jederzeit auf Facebook anschauen.

Nächstes Thema: Der ARDEX G 10 Flex-Fugenmörtel
Professionelles Abdichten von Innenräumen und die neuen 828er-Wandspachtelmassen waren die Schwerpunkte der bereits durchgeführten Live-Schulungen. „Unsere Verarbeiter haben diese Art von Training sehr positiv angenommen“, so Stolper. „Deshalb führen wir es gerne fort. Es gibt noch viele Themen, die sich so ideal behandeln lassen.“ Am Montag, dem 23. Mai um 19 Uhr stellt Anwendungstechniker Karl Norff den ARDEX G 10 PREMIUM Flex-Fugenmörtel vor. Mit den „3 Wegen zum verlegereifen Untergrund“ beschäftigen sich Pascal Malliaridis und Dirk Dobler am Montag, den 27. Juni um 19 Uhr. Wie bei den beiden ersten Sendungen übernimmt Christina Westerhoff vom Online-Marketing-Team die Moderation und das Handling der Fragen. „Natürlich kündigen wir die Veranstaltungen wieder rechtzeitig auf Facebook an“, verspricht Stolper.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ardex: Neues Lebensgefühl im historischen Postgebäude – mit zeitlosem Pandomo-Terrazzoboden

Work Life Center Hamburg

Witten, 7. Mai 2019. Leben und Arbeiten miteinander in Einklang bringen: Das ist das Konzept des Work Life Center in Hamburg. Im ehemaligen Postgebäude in exponierter Lage zwischen Gorch-Fock-Wall und Dammtorwall ist ein attraktives Geschäftsgebäude mit modernem Lifestyle entstanden. Passend dazu: zeitlose Pandomo-Terrazzoböden von Ardex.

Die denkmalgeschützte Fassade erhalten, das Innere komplett neugestaltet: So wurde der Alten Oberpostdirektion neues Leben eingehaucht. Die Fassade des Wilhelminischen Prachtbaus von 1883 blieb beim Umbau stehen. Im Mittelbau und der historischen Mittelhalle sind auf sieben Stockwerken Flächen für ein Fitness-Studio, ein Coworking-Space und weitere moderne Büro- und Geschäftsräume entstanden. Die alten Strukturen blieben bestehen, und selbst die Fenster wurden nach der Reinigung wieder eingesetzt – der Charakter des historischen Gebäudes sollte gewahrt bleiben. So wurden auch für den Neuaufbau der zentralen Glashalle die denkmalgeschützten genieteten Stahlträger zurückgebaut, aufgearbeitet und wieder eingebaut.

Schlicht, edel und unempfindlich
Wer das WLC besucht, hier arbeitet oder sich sportlich betätigen will, betritt das Gebäude über die weiträumige Lobby. Für einen freundlichen Empfang mit großzügiger Optik sorgt die Bodengestaltung mit ARDEX PANDOMO TerrazzoBasic. Die zeitlos-eleganten Flächen schaffen die perfekte Verbindung von Altem und Neuem.

In stark frequentierten öffentlichen Bereichen ist ein Boden gefragt, der eine hohe Festigkeit aufweist, stark beansprucht werden kann und gleichzeitig pflegeleicht ist. Das alles erfüllt ein Terrazzoboden. Mit dem besten Konzept dafür konnte der Fachbetrieb Natursteinsanierung Sandt GmbH aus Eggesin überzeugen: Auf einen zweilagigen Estrichaufbau mit PANDOMO BG mit 10 cm Höhe sollte eine 2,4 cm hohe Deckschicht aus PANDOMO TerrazzoBasic aufgebracht werden. Zusammen mit den Experten von Ardex legte der zertifizierte Verarbeitungspartner auch eine Statikberechnung vor. Denn für die Arbeiten im Obergeschoss inklusive neuer Fußbodenheizung musste schweres Arbeitsgerät eingesetzt werden.

Die große Eingangshalle mit Galerie, die Treppenhäuser und die WC-Anlagen wurden mit Pandomo-Terrazzo gestaltet. Insgesamt galt es, den Terrazzoboden auf einer Fläche von 1.600 Quadratmetern und 300 Winkelstufen aufzubringen. Die Herausforderung: Der Zeitplan sah vor, dass die Arbeiten nacheinander in teilweise kleinen Abschnitten von 20 bis 60 Quadratmetern durchgeführt werden. Trotzdem sollte eine gleichmäßige Oberflächenoptik entstehen.

Perfekter Auftritt
Für die saubere Ausführung hat der Boden-Spezialist PANDOMO TerrazzoBasic und die graue Bindemittelmatrix PANDOMO BG eingesetzt. Mit diesem Bindemittel lassen sich mineralische, schnell nutzbare Dekorböden in Terrazzo-Optik herstellen – im Verbund, auf Trennschicht und auf Dämmung.

Start war im April 2017 – und im Oktober 2018 hatte das Team um Peter Schamp die Arbeiten beendet. Die Aufgabe konnte mit Bravour gemeistert werden: Dank der guten Verarbeitbarkeit von PANDOMO TerrazzoBasic ist den Profis der einheitliche Gesamteindruck perfekt gelungen.

Gut zu verarbeiten
PANDOMO TerrazzoBasic basiert auf klassischen Terrazzo-Techniken. Er ist besonders geeignet, um schnell nutzbare und verlegereife mineralische Dekorböden herzustellen. Seine Individualität erhält der Boden durch das Zufügen regionaler Zuschlagstoffe. Seine unverwechselbare Optik bekommt der Boden schließlich durch die Schmuckkörnung. Diese besteht aus Kalk- bzw. Marmorgesteinen und wird bereits seit der Antike in der Architektur verwendet.
Für das WLC wählte der Bauherr einen grauen Terrazzoboden mit regionaler Natursteinkörnung. Die vergleichsweise schnelle und einfache Verarbeitung des Materials ist ein großer Vorteil: Auf den Aufbau aus Noppenplatten, mineralischem Magermörtel oder mineralischer Haftschlämme, Gleitlager und Trittschalldämmung wurde die erste Estrichschicht aufgetragen. Darauf brachten die Handwerker die Haftgrundierung auf Epoxybasis auf. In dieser Haftgrundierung wurde frisch in frisch die Vorsatzschicht des Estrichterrazzos aufgetragen. Dabei konnten die ersten Schichten maschinell gepumpt werden. Die folgende Schicht wurde mit einem Zwangsmischer hergestellt. Nach dem Abbinden der Vorsatzschicht wurde der Boden in mehreren Arbeitsgängen bis zum Feinschliff geschliffen und imprägniert.

Im WLC ist ein Ort zum Arbeiten und Leben entstanden, der mit seiner offenen und eleganten Atmosphäre begeistert. Der ebenso schlichte wie dekorative Terrazzoboden ist dabei ein wahrer Blickfang.

Über WLC
Das Work Life in der Hamburger Innenstadt bietet moderne Büro- und Geschäftsflächen auf rund 12.000 Quadratmetern. Das Gebäude liegt nah zu Staatsoper, Gänsemarkt und zum Botanischen Garten Planten un Blomen. Bauherr des Work Life Center war die DWI Grundbesitz GmbH. Die Bauleitung lag bei AUG. PRIEN Bauunternehmung (GmbH & Co. KG). Inzwischen ist das Objekt zu 94 % im Besitz der Eastern Property Holdings (EPH).

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Eine für alle: neue Pandomo-Dekorspachtelmasse für Boden, Wand, Decke

Ardex: PANDOMO Studio / PANDOMO Impregnation

Witten, 2. Mai 2019. Im Jubiläumsjahr bringt Ardex gleich zwei neue Pandomo-Produkte auf den Markt. Völlig neue Möglichkeiten eröffnet dabei die Designspachtelmasse PANDOMO Studio, mit der Wand-, Decken- und Bodenflächen mit nur einem Material ausgeführt werden können – und damit in einheitlicher Optik. Das zweite Neuprodukt, PANDOMO Impregnation, veredelt und schützt die hochwertigen Oberflächen nachhaltig.

Vor 20 Jahren hat Ardex die ersten Pandomo-Produkte auf den Markt gebracht – damals eine „Revolution“. Denn bis 1999 waren Spachtelmassen normalerweise unsichtbar. Jetzt hat Ardex das Sortiment mit einem „grenzenlosen“ Produkt erweitert, das komplett einheitliche Flächen ermöglicht. „PANDOMO Studio lässt Wand-, Decken- und Bodenflächen miteinander verschmelzen und so zu einem Ganzen werden“, sagt Frank Sanau, Leiter Corporate Unit Pandomo.

Ebenso wichtig wie die Optik war den Entwicklern auch die Handhabung des neuen Produkts. „PANDOMO Studio ist leicht zu verarbeiten, haftet hervorragend und ist sehr ergiebig“, so Sanau. „Auf Baustellen spielt aber oft der Faktor Zeit eine wichtige Rolle, deshalb ist die Fläche schnell begehbar und belastbar.“ PANDOMO Studio gibt es seit dem 15. April im praktischen 12,5 kg Gebinde mit Tragegriff.

Emissionsarmer Abschluss
Damit die Designflächen dauerhaft schön bleiben, hat Ardex einen neuen diffusionsoffenen Oberflächenschutz entwickelt, der auf allen Ardex-Dekorspachtelmassen verwendet werden kann. PANDOMO Impregnation ist zum einen farbvertiefend, zum anderen schützt das Produkt vor Feuchtigkeit und Abrieb. „Der Seidenglanz verleiht der Oberfläche eine einzigartige Anmutung“, sagt Frank Sanau. Ebenfalls wichtig für Verarbeiter und Bauherren: Der Oberflächenschutz ist sehr emissionsarm (EC1Plus). PANDOMO Impregnation ist ab dem 1. Mai im Fachhandel verfügbar.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ardex-Gruppe baut Marktposition in Australien weiter aus

Witten/Pirmasens (Germany) und Melbourne/Sydney (Australien), 29. April 2019. Wakol und Ardex Australien haben heute den Erwerb einer gemeinsamen Mehrheitsbeteiligung an dem australischen Unternehmen Nexus Adhesives, einem Hersteller hochqualitativer Bodenbelags- und Industrieklebstoffe, bekannt gegeben.

Nexus wurde 2006 gegründet und ist heute einer der Marktführer für Bodenbelagsklebstoffe sowie Teppichrückenbeschichtungen in Australien. Das Unternehmen produziert und vertreibt seine Qualitätsprodukte bisher in den Märkten Australien und Neuseeland. Mit dem Anspruch, innovative und zuverlässige Produkte zu liefern, liegt der Fokus auf dem Profisegment.

„Mit diesem Joint Venture bauen wir unsere führende Marktposition am australischen Markt weiter aus“, sagt Mark Eslamlooy, CEO der Ardex-Gruppe. „Mit unserer Systemkompetenz bieten wir Gesamtlösungen für unsere Kunden.“ „Wir sind stolz, ein Teil der Ardex-Gruppe zu werden“, betonen Jonathon Clewlow und Brett Nixon, Eigentümer von Nexus. „Es ist ein Zeichen des Vertrauens in Australien als Produktionsstandort und wir freuen uns gemeinsam mit Wakol und Ardex zukünftige Wachstumspotentiale zu erschließen, in Australien und darüber hinaus.“ Auch weiterhin wird Nexus eigenständig in den Heimatmärkten Australien und Neuseeland operieren. Die bisherigen Geschäftsführer Jonathon Clewlow und Brett Nixon werden weiterhin die Geschäfte führen.

Über Nexus
Gegründet 2006, hat sich Nexus mit der Herstellung und dem Vertrieb von qualitativ hochwertigen Bodenbelagsklebstoffen sowie Teppichrückenbeschichtungen zu einem der Marktführer am australischen Markt entwickelt. Am Standort in Melbourne, Australien fokussiert Nexus neben der Produktion insbesondere Innovationen und die Weiterentwicklung des Produktportfolios, wobei die professionelle Qualität gesichert wird und der Endkunde im Fokus steht.

Über Wakol
Die Wakol GmbH entwickelt, produziert und vertreibt sehr erfolgreich Verlegewerkstoffe, Industrieklebstoffe und Sealing Compounds und steht seit über 80 Jahren für höchste Qualität und Kundennähe. Das Familienunternehmen gehört seit 2015 mehrheitlich zur ARDEX-Gruppe. Am Hauptsitz in Pirmasens werden über 185 Mitarbeiter beschäftigt, weltweit sind es in der Wakol-Gruppe ca. 350. Neben Deutschland gehören Österreich, die Schweiz, Nordamerika und die Niederlande zu den wichtigsten Absatzmärkten. Weitere Aktivitäten gibt es unter anderem in Polen, Italien, Großbritannien, China und Brasilien. Im Export ist Wakol darüber hinaus weltweit tätig.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Live-Vorführungen: Großes Interesse an den „Meisterleistungen“ für Wand und Boden

ARDEX begeisterte auf der FAF

Witten, 25. März 2019. Bereits zum zweiten Mal hat Ardex Neuheiten für Wand und Boden auf der europäischen Fachmesse Farbe, Ausbau und Fassade (FAF) in Köln präsentiert. Dabei waren die Live-Demonstrationen am Stand ein besonderer Publikumsmagnet.
Am Ardex-Stand in Halle 7 herrschte reger Betrieb. Fünf bis sieben Mal am Tag präsentierte Ardex die neuen ARDEX A 828er Wandspachtelmassen sowie die „neuen Teufelskerle“, also die innovativen Bodenprodukte. Viele Handwerker nahmen die Gelegenheit wahr, um sich über die Neuheiten zu informieren und den Experten am Stand fachliche Fragen zu stellen. „Die Möglichkeit zum Austausch wurde intensiv genutzt“, sagt Dr. Markus Stolper, Leiter Marketing und Vertrieb bei Ardex. „Wir sind mit der Resonanz absolut zufrieden.“

Neues für die Wand …
Für den Einsatz an der Wand stellte Ardex seine erweiterte Produktfamilie rund um den erfolgreichen Wandfüller ARDEX A 828 vor: Der Ultra-Leichtspachtel ARDEX A 828 COMFORT lässt sich auch in großen Mengen komfortabel anrühren. Er hat eine lange Verarbeitungszeit von 60 Minuten und ist besonders ergiebig. Auch der gebrauchsfertige Flächen- und Fugenspachtel ARDEX A 828 READY ist neu im Bunde. Ab 1. April sind die neuen Wandspachtelprodukte im Fachhandel erhältlich. Und nach den Reaktionen der Messebesucher zu urteilen, werden sie schon sehnlich erwartet.

… und für den Boden
Das komplett überarbeitete und ergänzte Bodensortiment von Ardex bietet Lösungen für alle Herausforderungen. ARDEX AF 180 ist vor allem für schwierige Fälle geeignet, zum Beispiel bei hoher Wärmeeinwirkung, starken mechanischen Belastungen oder Feuchtigkeit. Er besitzt eine hohe Klebkraft und ist in Bädern ebenso gut einsetzbar wie in Wintergärten, bei bodentiefen Fenstern oder in Eingangsbereichen. Für die Überarbeitung von Altuntergründen eignet sich die standfeste Spachtelmasse ARDEX A 45 FEIN. Sie wird zum Füllen von Löchern, Vertiefungen und Unebenheiten in Estrich und Betonböden eingesetzt. Für Finish-Spachtelung ist sie auf Null ausziehbar. Die neue Premium Spachtelmasse ARDEX K 40 verfügt über eine neue Generation von Bindemittel und vereinfacht die Arbeit der Bodenleger. Besonderes Merkmal ist die extrem glatte Verlegefläche. Mit ARDEX K 40 lassen sich Schichtdicken bis 20 mm in einem Arbeitsgang herstellen. Dazu ist der Boden schon nach sechs Stunden verlegereif.

Zusammen mit der neuen Objektspachtelmasse ARDEX CL 50 bietet Ardex für alle Anforderungen am Boden die passende Produktlösung. Gut zu wissen: Alle Neuprodukte sind als sehr emissionsarm und mit EMICODE EC 1 PLUS zertifiziert.

Ausblick
„Wir freuen uns sehr, dass wir auf der Messe echte neue Produkthighlights vorstellen konnten, die unseren Kunden im täglichen Einsatz weiterhelfen“, betont Dr. Markus Stolper. „Auch künftig ist es unser Anspruch, das Produktportfolio weiter zu entwickeln. Die Möglichkeiten, die sich im Zusammenspiel mit neuen Rohstoffen und unserer Forschung und Entwicklung bieten, sind enorm. Unsere Kunden dürfen sich auf weitere Highlights und Verbesserungen freuen.“ Im nächsten Schritt wird Ardex das Knowhow in „Spezialisten“ wie die Schnellspachtelmasse ARDEX K 55 und die faserarmierte Bodenspachtelmasse ARDEX FA 20 einbringen.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Katrin Hinkelmann
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Katrin.Hinkelmann@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Fach- und Verkaufswissen erweitern: mit den neuen Seminaren der ARDEXacademy

Neue Seminare jetzt online buchbar

Witten, 23. Januar 2019. Technisch stets auf dem neuesten Stand bleiben und wichtige Aspekte der Betriebsführung im Blick behalten: Das sind die Herausforderungen von Handwerksbetrieben, um im Wettbewerb zu bestehen. Und genau dafür bietet der Baustoffhersteller Ardex auf die Praxis zugeschnittene Seminare an – viele davon sogar kostenfrei. Auch 2019 startet wieder eine neue Seminarreihe der ARDEXacademy. Dabei richten sich die Seminare an unterschiedliche Zielgruppen, um spezifischen Wissensbedarf abzudecken.

Das Seminarangebot der ARDEXacademy reicht von Schulungen zur Wandgestaltung, Natursteinverlegung, dem Umgang mit Fugen und großformatigen Fliesen bis zum Abdichten. Bei ausgewählten Seminaren ergänzen externe Referenten oder Industriepartner die Ardex-Trainer.

Im Februar 2019 geht es mit den gemeinsamen Schulungen von Ardex, Gutjahr und Gerflor zum Thema „Dünnschichtige Heizsysteme für Designbeläge“ los. Das Seminar wird an verschiedenen Tagungsorten angeboten. Ab Ende März folgen unter anderem die Seminare „Die Natursteinschulung“, „Verfugen von keramischen Belägen und Natursteinen“, „Kreative Wandgestaltung mit Pandomo“ und „Barrierefreie Bäder und neue Abdichtungsnorm“.

Experten aus allen wichtigen Anwendungsgebieten leiten die Seminare. Gleichzeitig verfügen diese über langjährige Erfahrung im Umgang mit den Produkten von Ardex und Pandomo. „Es ist uns wichtig, dass die Anwender unsere innovativen Produkte effizient und wirtschaftlich einsetzen und eine hohe Qualität erzielen“, sagt Emanuel Schreiber, Leiter Anwendungstechnik bei Ardex. „Deshalb tauschen wir uns mit unseren Kunden aus und bieten Fachseminare an.“ Die Schulungen sind in der Regel anerkannt. So gibt es für alle Seminare aus dem Fliesen-Bereich entsprechende Punkte im Rahmen von „Zert-Fliese“ (Qualifizierungsprogramm des Fachverbandes Fliesen und Naturstein im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes). Das Seminarangebot richtet sich aber nicht nur an das Handwerk. Auch Architekten profitieren von aktuellem Wissen und können bei ausgewählten Seminaren Punkte für ihre Teilnahme sammeln.

Online informieren und anmelden
„Die ersten Seminartermine mit interessanten Themen stehen bereits fest. Wir ergänzen das Angebot jedoch laufend“, so Emanuel Schreiber. „Deshalb sollten Interessierte ruhig öfter einmal nach neuen Angeboten schauen.“ Alle Informationen zu den Seminaren finden Handwerker und Architekten unter www.ardex.de/seminare Hier können sie sich auch direkt anmelden. Die Schulungen finden überwiegend in den Schulungszentren der ARDEXacademy in Witten, Berka, Parchim und Altusried statt, teilweise auch direkt bei den Industriepartnern.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Katrin Hinkelmann
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Katrin.Hinkelmann@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Lebendiger Ort zum Lernen – im Zeitplan umgesetzt mit Lösungen von Ardex

Realschule Gute Änger, Freising

Witten, 17. Januar 2019. Steigende Schülerzahlen und die Überlastung bereits bestehender Schulen machten den Bau einer neuen Realschule in Freising erforderlich. Der Zeitplan war eng, konnte jedoch eingehalten werden – nicht zuletzt dank des Schnellestrichs ARDEX A 58.

Rund vier Jahre lang fand der Unterricht der Realschule Freising II in einem provisorischen Containerbau statt. Heute hat die Schule nicht nur einen neuen Namen, sondern auch ein neues Domizil. Denn nach den Sommerferien konnten die rund 500 Schüler zum Schuljahresbeginn das neue Gebäude beziehen. Und das ist bestens auf die Anforderungen eines modernen Schulbetriebs eingestellt.

Offenes Konzept
Die kammartige Form des Neubaus teilt die Schule in drei sogenannte Lerncluster. In den Obergeschossen befinden sich darin jeweils vier Klassenräume, die zusammen mit einem Gruppenraum und einem Forum für freies Lernen eine Einheit bilden. Zu dem großzügigen und offenen Konzept gehört auch, dass die Wände der Klassenräume teilweise durch Fensterfronten unterbrochen sind. Im Erdgeschoss sind die Mensa mit Küche sowie Verwaltungs- und Fachräume untergebracht.

Die Schüler betreten die Schule über die helle und weiträumige Pausenhalle mit einer freistehenden Treppe und Tribüne. Die Halle ist gleichzeitig Treffpunkt für die Schüler, und auch Veranstaltungen finden hier statt. Die neue, durch einen Trennvorhang verbundene Zweifach-Sporthalle lässt sich an die jeweiligen sportlichen Anforderungen anpassen.

Schnellestrich als Puffer
Um den Neubau zu errichten, musste zunächst das Gelände um rund 1,70 m aufgeschüttet werden. Zudem war eine vollflächige Bodenverbesserung erforderlich. Das zeitaufwändige Unterfangen war einer der Gründe, warum die Architekten schon früh Schnellestrich als Puffer in der Kalkulation eingeplant haben. „Aufgrund des straffen Zeitplans war für uns Schnellestrich die erste Wahl“, so Benedikt Danninger, Bauleiter bei Fritsch + Tschaidse Architekten. „Der Estrich trocknet schnell, dünstet nicht aus und ist schnell belegereif.“ Aus ihrer Erfahrung für Objektplanungen für Institute, Schulen, Kindergärten, Sporthallen und vielem mehr wissen die Architekten, an welchen Stellschrauben sie drehen können.

Zeit eingeholt
Der Geschäftsführer der Elmas Fußbodentechnik GmbH aus Landsberg Queis, Dipl.-Ing. Asaad Al Hashim, hat sich für die Ausführung mit ARDEX A 58 entschieden. „Zunächst haben wir den Ardex-Schnellestrich bei einem anderen Projekt mit weniger Fläche eingesetzt. Das hat sehr gut funktioniert, und es war uns klar, dass wir die richtige Lösung für den Estrich in der Realschule Freising gefunden haben.“

Mit im Schnitt vier bis fünf Mitarbeitern war das Estrich-Team vor Ort, um insgesamt rund 10.000 qm Estrich zu verlegen. Unterschiedliche Beläge wie Naturstein, Parkett, Linoleum oder Fliesen je nach Nutzung der Fläche erforderten unterschiedliche Höhen für den Estrich. In der Küche war der Estrich sogar 15 cm hoch. Aber selbst hier ließ sich ARDEX A 58 dank der guten Verarbeitungseigenschaften problemlos ausführen. „Der Estrich war sehr leicht abzuziehen“, war sich das Estrich-Team einig. „Hinzu kommt die lange Verarbeitungszeit von 120 Minuten. Das vereinfacht den Handwerkern die Arbeit enorm“, bestätigt Thorsten Pfister, Estrichlegermeister und Key Account Manager bei Ardex.

Schnell aufgeheizt
Auf rund 90 Prozent der Fläche wurde der Estrich als Heizestrich ausgeführt. Gerade hier zeigt sich der Vorteil von ARDEX A 58: Der Heizestrich kann bereits nach drei Tagen aufgeheizt werden, statt wie sonst üblich nach 21 Tagen. Zudem ist die Aufheizphase deutlich reduziert und der Boden bereits am neunten Tag belegereif.

Der Hintergrund: Beim Schnellestrich ARDEX A 58 wird das Anmachwasser nahezu vollständig kristallin gebunden. Deshalb muss nur wenig Wasser austrocknen. Dem Estrichmörtel wird also nur wenig Wasser entzogen – er erhärtet nahezu schwind- und spannungsfrei. „Der Schwund ist rund 80 Prozent geringer als bei herkömmlichem Estrich“, sagt Ardex-Experte Thorsten Pfister.

Der Einsatz des Schnellestrichs ARDEX A 58 hat zum gewünschten Ergebnis geführt. „Wir waren mit dem Resultat sehr zufrieden. Schon am nächsten Tag war der Estrich für den Baustellenverkehr frei und nach sieben Tagen komplett ausgehärtet“, so Bauleiter Benedikt Danninger. „So konnten die nachfolgenden Gewerke direkt weiterarbeiten.“

Fertig zum Schulstart
Durch die durchdachte Herangehensweise und den Einsatz des Schnellestrichs ARDEX A 58 konnten die Bauarbeiten nach Plan fertiggestellt werden. Schüler und Lehrer haben nun einen Ort, an dem sich zeitgemäße Lernkonzepte umsetzen lassen – eigenständiges und individuelles Arbeiten genauso wie der Unterricht in der Klasse.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Katrin Hinkelmann
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Katrin.Hinkelmann@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neue „Teufelskerle“: Ardex startet mit Bodenprodukten ins Jahr 2019

SMP-Klebstoff, Spachtelmasse, Reinigungstücher

Neue "Teufelskerle": Ardex startet mit Bodenprodukten ins Jahr 2019

Witten, 20. Dezember 2018. Anfang 2018 hat Ardex sein komplettes Bodensortiment auf den Prüfstand gestellt und zahlreiche Produkte optimiert oder neu entwickelt – als ersten Teil der „Offensive Boden“. Jetzt legt das Familienunternehmen nach, etwa mit dem leistungsstarken SMP-Klebstoff ARDEX AF 180 für elastische Beläge.

ARDEX AF 180 ist vor allem für „schwierige Fälle“ geeignet, zum Beispiel bei hoher Wärmeeinwirkung, starken mechanischen Belastungen oder viel Feuchtigkeit. „Der SMP-Klebstoff ist wasserfrei und löst sich durch Feuchtigkeit nicht an“, sagt Martin Kupka, Leiter Anwendungstechnik für den Bereich Boden/Wand/Decke bei Ardex. „Zudem verfügt er über eine hohe Klebkraft und harte, starre Klebstoffriefe. Deshalb ist er in Bädern ebenso gut einsetzbar wie in Wintergärten, bei bodentiefen Fenstern oder in Eingangsbereichen von Einkaufszentren, Flughäfen und Krankenhäusern. Ein echter „Draufgänger“ für viele Herausforderungen also.“ Hinzu kommt die einfache Verarbeitung: ARDEX AF 180 ist einkomponentig und muss nicht angerührt werden.

Beste Grundlage für die Sanierung
Ebenfalls neu ist die standfeste Spachtelmasse ARDEX A 45 FEIN. „Eine besondere Herausforderung beim Bauen im Bestand ist die Überarbeitung von Altuntergründen – und dafür eignet sich die neue Spachtelmasse hervorragend“, so Ardex-Produktmanager Udo Lorenz. ARDEX A 45 FEIN kann beim Füllen von Löchern, Vertiefungen und Unebenheiten in Estrich und Betonböden eingesetzt werden – und ist beliebig stark auftragbar. „In einem Arbeitsgang sind bis zu 20 mm möglich“, sagt Lorenz. „Zudem lässt sie sich selbst nach 15 Minuten problemlos anarbeiten, ohne dass Übergänge sichtbar sind.“ Aber auch die andere Richtung ist möglich: Die sehr emissionsarme Spachtelmasse lässt sich bis auf Null ausziehen – das ermöglicht perfekte Übergänge.

Ideale Ergänzung
Um Werkzeuge sicher und leicht zu reinigen, bietet Ardex ab Januar reißfeste und fusselarme Viskosevliestücher an, die mit einer schonenden, aber kraftvollen Reinigungssubstanz getränkt sind. ARDEX CW trocknet schnell, ohne Spuren zu hinterlassen, und wird im wiederverschließbaren Spendereimer aufbewahrt. „Die Reinigungstücher entfernen frische Rückstände von Klebstoffen, Zement, Fett, Öl, Teer und Wachs“, erklärt Anwendungstechniker Kupka. „Das ist auf allen Baustellen ein praktisches Hilfsmittel.“

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Katrin Hinkelmann
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Katrin.Hinkelmann@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Pressemitteilungen

Park Allgäu mit exklusiven Ferienhäusern und neuem Wellnesskonzept – hochwertig umgesetzt mit Lösungen von Ardex

Neueröffnung bei Center Parcs

Park Allgäu mit exklusiven Ferienhäusern und neuem Wellnesskonzept - hochwertig umgesetzt mit Lösungen von Ardex

Witten, 11. Dezember 2018. Einzigartige Urlaubserfahrungen mitten in der Natur, eine Umgebung, in der sich kleine und große Besucher gleichsam wohlfühlen: Diesen Anspruch verfolgt Center Parcs bereits seit 50 Jahren. Im neuen Park im Allgäu dreht sich alles um das Wohlfühl-Erlebnis – zum Beispiel mit komfortablen Wellnessbädern in den neu konzipierten Exclusive Ferienhäusern. Insgesamt entstanden in dem großen Areal bei Leutkirch 1000 Ferienhäuser.

Als der neue Park Allgäu im Oktober seine Tore öffnete, hatte das Fliesenleger-Team der Reiser GmbH aus Bad Saulgau in diesem Jahrhundertsommer eine wahrhaft „heiße Phase“ hinter sich gebracht. Unter anderem haben die Fliesenprofis in 250 neuartigen Wellnessbädern dafür gesorgt, dass die zukünftigen Gäste größten Komfort genießen. Im eigenen, gehoben ausgestatteten Ferienhaus entspannen die Urlauber künftig mit eigener Finnischer Sauna, Whirlpool-Badewanne und Wellness-Dusche. Auch ein Kamin sorgt in den Häusern für ein behagliches Ambiente. Denn eingebettet in die schöne Landschaft am Fuße der Alpen ist der neue Park Allgäu das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel – ob im sonnigen Sommer oder im schneebedeckten Winter. So können die Gäste nach Aktivitäten in der Natur oder im Schwimmparadies Aqua Mundo bequem „zu Hause“ relaxen.

Fünf Monate für die Fliesenarbeiten
Für Christoph Reiser und seine Mitarbeiter gab es einige Herausforderungen auf der Baustelle zu bewältigen. Zum einen war es der verkürzte Bauablauf. Statt im November konnten sie die Arbeiten erst im April starten. Entsprechend waren bis Mitte September im Schnitt rund 20 Fliesenleger im Einsatz – und zu koordinieren. Zum anderen war es die Just-in-time-Anlieferung: Alle Materialien wurden vorkommissioniert und pro Haus angeliefert. Denn auf dem an sich riesigen Gelände gab es keine so großen Lagerflächen. Dritte Herausforderung: Obwohl alle Häuser eigentlich gleich sein sollten, haben sich doch immer wieder Messtoleranzen innerhalb des Rohbaus gezeigt. Daher wurde eine Projektleiterin eigens eingesetzt, um sämtliche Bäder zu prüfen und zu vermessen.

Umso mehr wusste Christoph Reiser die Lösungen von Ardex zu schätzen, die ihm ein reibungsloses Arbeiten ermöglicht haben. „Wir legen sehr viel Wert auf Qualität, arbeiten hochwertig und verwenden auch nur hochwertige Materialien“, so Christoph Reiser, Geschäftsführer der Reiser GmbH. „Deshalb haben wir uns bei der Bauchemie für Ardex entschieden. Ein weiterer Vorteil: die Unterstützung vor Ort. Ardex-Gebietsleiter Jochen Polonyi hat zusammen mit Christoph Reiser die Mitarbeiter geschult. Denn ein Teil des Teams stammte von einem langjährigen Subunternehmer und war insbesondere mit der selbstverlaufenden Abdichtung Ardex S 8 Flow noch nicht so vertraut, die dort großflächig zum Einsatz kam. „Es ist uns wichtig, dass unserer Produkte optimal angewendet werden, um den Handwerkern die Arbeit zu erleichtern und einwandfreie Ergebnisse zu liefern. Dafür geben wir Empfehlungen für den Einsatz, machen Schulungen, insbesondere zur Einhaltung der Abdichtungsnorm, und nehmen auch immer wieder Schichtdickeprüfungen auf der Baustelle vor“, sagt Jochen Polonyi.

Wenn die Bau-Chemie stimmt
„Unsere Mitarbeiter waren von der schnellen und einfachen Verarbeitung mit ARDEX S 8 Flow restlos begeistert“, sagt Christoph Reiser. Gerade bei den Holzständerbauten im Park Allgäu muss der Untergrund, auf dem später die Fliesen verlegt werden sollten, vor Feuchtigkeit geschützt werden. Die Fliesenleger konnten ARDEX S 8 Flow sogar im Stehen verarbeiten – was bei einer Fläche von 6.700 Quadratmeter besonders geschätzt wurde. Da die Abdichtungsmasse selbst verläuft, wird der Boden besonders glatt. „Abdichten und Ausgleichen bis 5 mm Schichtstärke ist in einem Arbeitsgang möglich“, so Polonyi. Die Verarbeiter konnten so wertvolle Zeit sparen. Ein Faktor, der im Park Allgäu eine große Rolle gespielt hat.

Im dauernassen Wandbereich der Wellnessbäder kam die flexible Dichtschlämme Ardex S7 Plus zum Einsatz. Die Konsistenz der einkomponentigen, pulverförmigen Abdichtung kann variabel eingestellt werden. Je nach Einsatz konnte das Material sowohl gespachtelt als auch gestrichen werden. Die lange Verarbeitungszeit und die gleichzeitig schnelle Verlegbarkeit nach vier Stunden haben für eine komfortable Verarbeitung gesorgt, so dass die von den Fliesenlegern gelieferten großformatigen Glasbilder (im Format bis 210 x 160 cm) direkt auf die S7-Plus-Abdichtung geklebt werden konnten.

Wohlfühlen im Wellnessbad
Warme Farben sorgen in den Ferienhäusern für eine harmonische Atmosphäre und bringen die Natur nach innen. Die Böden der Wellnessbäder wurden mit den Fliesen Villeroy & Boch Mineral Spring im Format 30 x 60 cm belegt. Diese geben die Oberflächenwirkungen verschiedener Steine weder, wie man sie sonst nur von echtem Naturstein kennt. Auf die Wände kam die Feinsteinzeugfliese Boisee von Villeroy & Boch. Ihre dezente Used-Optik im Stil uriger Landhausdielen verleiht den Bädern ihren besonderen Charme.

Für alle Fiesen haben die Handwerker den Microtec Flexkleber ARDEX X 77 verwendet. Auch für die Kamine, wo Quarzitsteine angebracht wurden, war der Kleber hervorragend geeignet. Denn er hat auch bei Temperaturschwankungen eine hohe Klebekraft. Dank der ARDEX MICROTEC-Technologie werden Scherspannungen kompensiert, die Haftfestigkeiten verbessert und die Verformungskräfte reduziert. „Der Kleber hat eine doppelt so hohe Standfestigkeit und doppelt so lange Einlegezeit im Vergleich zur Norm“, so Ardex-Spezialist Polonyi.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Trotz engem Zeitplan wurden die Wellnessbäder fristgerecht zur Parkeröffnung fertig – dank sorgfältiger Planung und zuverlässiger Produkte von Ardex. Schon können die ersten Gäste in ihrer eigenen Sauna relaxen oder sich unter der Wellnessdusche erfrischen. „Das Projekt war eine tolle Herausforderung – gerade zu unserem 50-jährigen Jubiläum konnten wir einmal mehr zeigen, was wir können“, sagt Christoph Reiser.

Voller Einsatz im Park Allgäu
Außer in den Wellnessbädern war das Team von Fliesen Reiser noch in vielen weiteren Bereichen aktiv: In 250 Comfort Häusern haben sie die Küchenspiegel mit glasierten Steingutfliesen verlegt, in 250 Premium und 250 VIP-Häusern die raumhohen Kamine (3,0 bis 3,6 m) an drei Seiten mit glasierten Feinsteinzeugfliesen verkleidet. Dazu verwendeten die Profis den Microtec Flexkleber ARDEX X 77. „Anschließend haben wir noch Kollegen im Aqua Mundo Erlebnisbad unterstützt“, freut sich Christoph Reiser. „Dadurch konnten wir uns sogar noch einen Folgeauftrag für die Fliesen- und Natursteinarbeiten im externen Spa-Bereich sichern.“

Über Park Allgäu
Mit Park Allgäu eröffnete Center Parcs auf 184 Hektar eine moderne Anlage der neuesten Generation mit 1.000 Ferienhäusern in den Kategorien Comfort, Premium und VIP sowie der neuen Luxuskategorie Exclusive. Als Ganzjahres-Urlaubsdomizil richtet sich das Angebot vornehmlich an Familien mit Kindern jeden Alters sowie an Aktivurlauber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Katrin Hinkelmann
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Katrin.Hinkelmann@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de