Tag Archives: Artemis

Pressemitteilungen

ARTEMIS Ventilator designed by George Kovacs

Edler Designventilator neu bei Casa Bruno: ARTEMIS designed by George Kovacs, lieferbar in 4 finishes ab Lager. Mit integrierter Halogenleuchte.

ARTEMIS Ventilator designed by George Kovacs

ARTEMIS Design Ventilator neu bei CASA BRUNO

Der Deckenventilator ARTEMIS hat es sogar in das ‚Chicago Athenaeum Museum for Architecture and Design‘ geschafft. Sein Schöpfer ist der renommierte Designer George Kovacs, der in Wien geboren wurde, aber nach dem Krieg mit seiner Mutter in die USA übersiedelte. George Kovacs ist insbesondere durch das Design von Lampen und Leuchten international bekannt.

Form und Funktion

Der Deckenventilator ARTEMIS besticht durch sein modernes, aber harmonisches und kraftvolles Design. Die drei Flügel aus hochwertigem ABS Kunststoff in Farbe Akazie umschlingen den Motor und eine integrierte Halogenleuchte aus getöntem Glas. Wenn kein Licht benötigt wird, kann die Leuchte durch eine mitgelieferte Kappe abgedeckt werden. Die Leuchte und auch die 3 Geschwindigkeiten werden per mitgeliefertem Wandschalter kontrolliert, der ARTEMIS verfügt ebenfalls über einen Rückwärtslauf für den Winterbetrieb.

ARTEMIS in vier Ausführungen

Sein edles Design mit den fliessenden Linien und seine extreme Laufruhe machen den ARTEMIS zu einem Hingucker in jedem Raum. Damit nicht genug, der ARTEMIS Ventilator ist sogar in vier finishes lieferbar: in weiss, in schwarz, in akazienholzfarbe und – extrem avantgardistisch – mit transparentem Gehäuse und Flügeln! Wer Design liebt, ist hier richtig.

Casa Bruno führt neben vielen anderen Ventilatoren auch den Deckenventilator ARTEMIS designed by George Kovacs in vier Ausführungen am Lager in Santa Ponsa, Mallorca. Casa Bruno bietet persönliche Beratung und eine beeindruckende Auswahl an Deckenventilatoren im grossen Showroom auf Mallorca sowie auf der Webseite www.casabruno.com

Casa Bruno American Home Decor importiert seit 1998 besondere Outdoormöbel und amerikanische Ventilatoren. Als Vertriebspartner renommierter US-amerikanischer Hersteller bietet Casa Bruno in Santa Ponsa eine grosse Auswahl an öko-freundlichen, wetterfesten Möbeln wie z.B.Verandaschaukeln, Schaukelstühle, Adirondack Sessel oder Glider in vielen Farben.

Die Welt der Ventilatoren zeigt sich ebenfalls im Showroom von Casa Bruno. Mit mehr als 60 Ventilatoren in der Ausstellung und weit mehr als 1000 Variationen am Lager ist Casa Bruno der Spezialist für Deckenventilatoren. Ob moderner, tropischer oder mediterraner Stil – das sympathische Team von Casa Bruno hilft gern bei allen Fragen rund um den Ventilator.

Kunden sind Privatkunden sowie Inneneinrichter, Architekten, Hotels und Restaurants, Referenzen vorhanden.
Die Verwaltung, Showroom und das Hauptlager sind in Spanien.Versand nach Deutschland oder Österreich ist für Privatkunden kostenlos.
Servicenummer Deutschland: Telefon 05136/ 804 1716.

Webseite und Onlineshop:

www.casabruno.com
www.polywoodmöbel.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quellink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Firmenkontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
Telefon DE: 05136- 8041716
simone.scholz@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Pressekontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
05136. 804 1716
pr@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Pressemitteilungen

Die prächtigen Gewänder der Artemis: Fraunhofer macht Kulturerbe interaktiv erlebbar

Spielerisch durchs Museum? Mit Augmented Reality ist das möglich. Fraunhofer-Forscher lassen Statuen lebendig werden. Diese erzählen ihre Geschichte selbst.

Die prächtigen Gewänder der Artemis: Fraunhofer macht Kulturerbe interaktiv erlebbar

(Mynewsdesk) (Darmstadt/Rostock/Graz) Jugendliche und junge Erwachsene sind eine Zielgruppe, die Museen nur schwierig erreichen. Oft finden diese keinen Zugang zu den Museumsexponaten. Im EU-Projekt CHESS nutzen Forscher des Fraunhofer IGD Smartphones, um den Besuchern einen völlig neuen Blick auf die Exponate zu bieten. Die Präsentation passt sich an persönliche Interessen an.

Gemeinsam mit internationalen Partnern haben die Fraunhofer-Forscher daran gearbeitet, mittels Augmented Reality (Erweiterter Realität, kurz AR) den Besucher durch das Museum zu begleiten. Das funktioniert so: Die Besucher halten ihr Tablet oder Smartphone vor eine antike Statue und über die integrierte Kamera werden zusätzliche Informationen wie 3D-Grafiken zum Ausstellungsstück auf dem Display eingeblendet. So können die Museumsbesucher zum Beispiel eine Rekonstruktion der historischen prächtigen Bemalung der altgriechischen Jagdgöttin Artemis in Überlagerung der aufgenommenen Statue verfolgen. Artemis persönlich erzählt dabei ihre Geschichte.

Grundlage der Anwendung sind so genannte 3D-Tracking-Techniken. Mit diesen ist es möglich die Exponate sicher in Echtzeit zu erkennen. „Mit Hilfe dieser Technologie wird der Museumsbesuch zum spielerischen und interaktiven Erlebnis ohne von den Exponaten abzulenken“, sagt Jens Keil vom Fraunhofer IGD. So kann man durch ein Museum laufen und mittels Smartphone Kunstwerke betrachten, während die CHESS-App diese förmlich zum Leben erweckt oder in alter Farbpracht präsentiert. Technologisch setzt das Fraunhofer IGD hierfür auf eigene Erweiterungen von Internettechnologien. Das macht CHESS nicht nur sehr praktisch für Besucher, sondern auch für Kuratoren. Diese können Inhalte schnell und einfach erstellen, ohne gleich eine ganze Software neu zu programmieren. Erprobt wurde das System bereits im Akropolis Museum in Athen und in der Cité de l’Espace in Toulouse.

Weitere Informationen:
http://s.fhg.de/CHESS

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/cu9xsj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/die-praechtigen-gewaender-der-artemis-fraunhofer-macht-kulturerbe-interaktiv-erlebbar-76242

=== Die prächtigen Gewänder der Artemis: Fraunhofer macht Kulturerbe interaktiv erlebbar (Bild) ===

Fraunhofer-Forscher lassen die Statue der altgriechischen Jagdgöttin Artemis mittels Augmented Reality lebendig werden. Dafür halten die Museumsbesucher einfach ihr Tablet oder Smartphone vor diese antike Statue und über die integrierte Kamera werden zusätzliche Informationen wie 3D-Grafiken zum Ausstellungsstück auf dem Display eingeblendet.

Shortlink:
http://shortpr.com/bbrahw

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/die-praechtigen-gewaender-der-artemis-fraunhofer-macht-kulturerbe-interaktiv-erlebbar

Das Fraunhofer IGD ist die weltweit führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik und umfasst unter anderem Graphische Datenverarbeitung, Computer Vision sowie Virtuelle und Erweiterte Realität.

Vereinfacht ausgedrückt, machen die Fraunhofer-Forscher in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur aus Informationen Bilder und holen aus Bildern Informationen. In Zusammenarbeit mit seinen Partnern entstehen technische Lösungen und marktrelevante Produkte.

Prototypen und Komplettlösungen werden nach kundenspezifischen Anforderungen entwickelt. Das Fraunhofer IGD stellt dabei den Menschen als Benutzer in den Mittelpunkt und hilft ihm mit technischen Lösungen, das Arbeiten mit dem Computer zu erleichtern und effizienter zu gestalten.

Durch seine zahlreichen Innovationen hebt das Fraunhofer IGD die Interaktion zwischen Mensch und Maschine auf eine neue Ebene. Der Mensch kann so mithilfe des Computers und der Entwicklungen des Visual Computing ergebnisorientierter und effektiver arbeiten. Das Fraunhofer IGD beschäftigt über 200 Mitarbeiter. Der Etat beträgt über 17 Millionen Euro.

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Konrad Baier
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
konrad.baier@igd.fraunhofer.de
www.igd.fraunhofer.de

Pressemitteilungen

PAMERA vermietet in Berlin, Frankfurt, München und Stuttgart im 3.Quartal 2012 insgesamt 25.000 m²

PAMERA vermietet in Berlin, Frankfurt, München und Stuttgart im 3.Quartal 2012 insgesamt 25.000 m²

Gunther R. Deutsch

München, 20. Dezember 2012 – Die PAMERA Asset Management GmbH konnte in den letzten Wochen über ihre Büros in Berlin, Frankfurt, München insgesamt 35 Vermietungen in diesen Städten und in Stuttgart über insgesamt rund 25.000 m2 abschließen. “ Das ist vor allem angesichts der Tatsache, dass es sich bei diesen Immobilien mehrheitlich um schwer zu vermietende „value-add“-Objekte handelt, ein sehr gutes Ergebnis. Es bestätigt unser Konzept des dezentralen Vermietungsmanagements durch lokale Büros in den wichtigsten deutschen Immobilienmärkten“, zeigt sich Gunther Deutsch, Geschäftsführer und Mitgründer der PAMERA Asset Management, zufrieden.

In Berlin konnte PAMERA zwei Mieter für insgesamt 9.300 m² Büro- und Technikflächen in der Sickingenstraße 20-28 gewinnen und erreicht so für das Gebäude einen Vermietungsstand von ca. 75%.

Im „Artemis“ in der Hanauer Landstraße 139-145 in Frankfurt am Main hat PAMERA eine Bürofläche mit ca. 5.600 m² für zehn Jahre an einen öffentlichen Nutzer vermietet, der im ersten Halbjahr 2013 dort mit etwa 175 Mitarbeitern einziehen wird. Den Mietvertrag hat Jones Lang LaSalle vermittelt. Das „Artemis“ ist nun voll vermietet.

Die Münchener Vermietungsspezialisten von PAMERA vermieteten im „Hatrium“ in der Biberger Straße 93 in Unterhaching insgesamt 2.600 m² Büroflächen, ca. 1.850 m² davon an ein Unternehmen aus dem Bereich Papier-, Büro-, Schreibwaren-Systemgroßhandel und ca. 750 m² an ein Unternehmens aus der Elektronikbranche. Damit ist das „Hatrium“ nun zu rund 80% vermietet.

In Stuttgart-Vaihingen konnten für das „Presidio“ in der Schockenriedstraße 8 A-D im Auftrag des Eigentümers Apollo Management International LLP zwei neue Mietverträge mit insgesamt ca. 2.500 m² abgeschlossen werden. Die beiden neuen Mieter kommen aus der Baubranche und aus dem Gesundheitssektor und haben im „Presidio“ Büroflächen von 1.000 m² bzw. 1.500 m² angemietet. Die angestrebte Vollvermietung ist mit nahezu 90% fast vollständig erreicht.

Über die PAMERA Real Estate Group (www.pamera.de)
Die PAMERA Real Estate Group besteht aus den drei inhabergeführten Gesellschaften PAMERA Asset Management GmbH, PAMERA Development GmbH und PAMERA Real Estate Partners GmbH. Das Leistungsspektrum der Immobiliengruppe umfasst das aktive Bestands-, Vermietungs- und Transaktionsmanagement für institutionelle Investoren und Banken, die Immobilienprojektentwicklung im Bestand und Neubau, das Management privater Immobilienvermögen sowie die Entwicklung von maßgeschneiderten Immobilienanlageprodukten. Die PAMERA Real Estate Group ist mit Büros an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München vertreten und betreut derzeit ein Immobilienvermögen („Assets under Management“) von rund 700 Millionen Euro.

Kontakt:
PAMERA Asset Management GmbH
Gunther R. Deutsch
Maximilianstraße 15a
80539 München
+49 89 210 256-10
deutsch@pamera.de
http://www.pamera.de

Pressekontakt:
Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
06966368398
jg@targacommunications.de
http://targacommunications.de

Pressemitteilungen

Dr. Peters VLCC Schiffsfonds – Fachanwalt klagt für Anleger

Schadensersatz für Dr. Peters Schiffsfonds Anleger.

Seit Jahre leiden die Dr. Peters VLCC Schiffsfonds unter verringerten Einnahmen. Welche Optionen stehen Anlegern der 8 Schiffsbeteiligungen offen?

Die Schiffe der Dr. Peters VLCC Schiffsfonds tragen glanzvolle Namen:VLCC Leo Glory, VLCC Titan Glory, VLCC Saturn Glory, VLCC Mercury Glory, VLCC Pluto Glory, VLCC Artemis Glory und VLCC Younara Glory. Doch ganz so glorreich wie ihr Name verheißt, ist die Entwicklung der Dr. Peters VLCC Schiffsfonds nicht verlaufen. VLCC ist die Abkürzung für „very large crude carrier“. Dementsprechend verfügen die 8 Schiffsfonds über 8 große Rohöltanker. Betrieben werden die Schiffe von gleichnamigen, zwischen 2004 und 2007 aufgelegten Schiffsfonds. Diese Fonds kämpfen seit Jahren mit nicht erwartungsgemäßen Einnahmen. Bereits seit dem Jahr 2010 verzichten die Dr. Peters VLCC Schiffsfonds auf einen Teil ihrer Charterraten. Laut Fondstelegramm sollen die fehlenden Raten erst im Jahr 2014 an die Schiffsfonds gezahlt werden. Mittlerweile sollen die Beträge, die die Dr. Peters VLCC Schiffsfonds noch erhalten sollen, sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag belaufen. Bei jedem der 8 Schiffsfonds klaffen daher erhebliche Lücken bei den Einnahmen, und das schon seit Jahren.

Werden die 8 Fonds die Durststrecke überstehen?

Für die Anleger der Dr. Peters VLCC Schiffsbeteiligungen stellt sich daher die Frage, ob ihr Schiffsfonds die Durststrecke bis ins Jahr 2014 übersteht. Denn die aktuelle Schiffsfondskrise äußert sich nicht nur durch geminderte Chartereinnahmen – auch andere Rahmenbedingungen der Transportschifffahrt änderten sich. So stiegen die Treibstoffpreise in den letzten Jahre dramatisch in die Höhe. Für die Schifffahrt bedeutet das, dass den geminderten Einnahmen gestiegene Kosten gegenüberstehen. Es ist daher ungewiss, was die Zukunft für die Schiffsfonds Dr. Peter DS-Fonds Nr. 120 VLCC Leo Glory, Dr. Peters DS-Fonds Nr. 106 VLCC Titan Glory, Dr. Peters DS-Fonds Nr. 109 VLCC Saturn Glory, Dr. Peters DS-Fonds Nr. 112 VLCC Mercury Glory, Dr. Peters DS-Fonds Nr. 112 VLCC Pluto Glory, Dr. Peters DS-Fonds Nr. 114 VLCC Artemis Glory und Dr. Peters DS-Fonds Nr. 127 VLCC Younara Glory bereithält.

Hilfe für Anleger

Ob und in welcher Höhe die Dr. Peters VLCC Schiffsfonds die noch ausstehenden Charterraten erhalten, muss noch zeigen. Was können Anleger der Dr. Peters VLCC Schiffsbeteiligungen tun, die jetzt handeln wollen? Sie können sich zum Beispiel von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen. Eine rechtliche Überprüfung der Investition in den jeweiligen Dr. Peters VLCC Schiffsfonds kann aufzeigen, welche weiteren Optionen Anlegern offenstehen. Häufig können Anleger Schadensersatzansprüche geltend machen, da ihnen Schiffsfonds als sichere Geldanlagen angepriesen wurden, obwohl Schiffsfonds mit erheblichen Risiken behaftet sind.

Viele Risiken, die Schiffsfonds innewohnen, rühren aus dem unternehmerischen Charakter eines Schiffsfonds her. Schiffsfonds sind Unternehmen, denen Risiken innewohnen. Daher besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital vollständig verloren gehen kann. Dieses Risiko ist allerdings mit dem Konzept einer sicheren Geldanlage oder einer Altersvorsorge nicht vereinbar. Wegen des nicht geregelten Zweitmarkts für „gebrauchte“ Fondsanteile können Anleger des Dr. Peters VLCC Schiffsbeteiligungen sich auch nicht jederzeit problemlos von ihrer Beteiligung an dem jeweiligen Schiffsfonds trennen. Auch wurden Anleger nicht immer über eventuelle Vermittlungsprovisionen (kick backs), die bei der erfolgreichen Vermittlung von Schiffsfonds oft und üppig flossen, aufgeklärt.

Anleger, die in einen der 8 Dr. Peters VLCC Schiffsfonds investierten und jetzt das Gefühl haben, dass auch bei ihrem Beratungsgespräch Fehler passierten, sollten sie nicht zögern, sich von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten zu lassen. Wurden Anleger fehlerhaft beraten, stehen Schadensersatzansprüche im Raum. In einem solchen Fall können Anleger sich verlustfrei von ihrer Beteiligung an einem der Dr. Peters VLCC Schiffsfonds trennen. Anleger, die wissen möchten, wie gut ihre individuellen Chancen auf einen verlustfreien Ausstieg sind, sollten sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden und sich beraten lassen.

Weitere Informationen:

Dr. Peters Schiffsfonds

Dr. Peters Infoseite Schiffsfonds
Die Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH besteht aus sechs Rechtsanwälten, zwei Steuerberatern und einem Wirtschaftsprüfer. Einer unserer Rechtsanwälte ist außerdem als Insolvenzverwalter und Treuhänder tätig. Die teilweise jahrzehnte lange Erfahrung unserer Berufsträger in der Beratung von mittelständischen Betrieben und Weltkonzernen kombiniert mit dem vom Baden-Württembergischen Justizminister ausgezeichneten juristischen Fachwissen unseres Namensgebers, macht es uns möglich, Sie individuell und qualitativ auf höchstem Niveau zu beraten. Wir legen dabei Wert auf ein partnerschaftliches Miteinander, welches Ihre Interessen in den Vordergrund stellt. Unser oberstes Ziel ist die effektive Durchsetzung Ihrer Rechte durch Einhaltung von höchsten Qualitätsstandards in der juristischen Arbeit.
Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Dr. Ralf Stoll
Einsteinallee 3
77933 Lahr
kanzlei@dr-stoll-kollegen.de
07821/9237680
http://www.dr-stoll-kollegen.de

Pressemitteilungen

Flensburg Nautics 2012

Segeltörns auf der Galeasse PIROLA (Foto: Roland Aust)

Flensburg Nautics 2012
Segeltörns auf der Galeasse PIROLA

Auch in diesem Jahr bietet Edelhoff Events wieder interessante Gelegenheiten zur Charter und zum Mitsegeln während der vom 17. bis 19. August stattfindenden Flensburg Nautics. Dazu gehört zum Beispiel auch eine Fahrt zum Feuerwerk am 17.8.2012 auf der PIROLA, einem über 100 Jahre alten Traditionsschiff mit Liegeplatz im Museumshafen Flensburg.

Das genaue Alter und die (vermutlich holländische) Bauwerft ist nicht bekannt. Aufgrund einiger Baumerkmale wird aber vermutet, dass das stabil aus Stahl gebaute Schiff ab 1910 als Frachtensegler in küstennahen Gewässern eingesetzt wurde. 1947 wurde es von den Brüdern de Vries zum segelnden Fischkutter (Logger) umgebaut und erhielt seine erste Hilfsmaschine. Unter dem Namen „De drie Gebroders“ war das Schiff bis 1969 auf Fischfang. Dann wurde das Schiff nach Borkum verkauft und in PIROLA umbenannt. Zu dieser Zeit wurde ein 6 Zylinder Henschel-Motor mit 80 PS eingebaut. Ab 1974 wurde die PIROLA mit Heimathafen Hörnum auf Sylt im Krabben- und Fischfang sowie kurzzeitig zum Spülen des Hafenbeckens und als Tonnenleger eingesetzt.

Nach mehrfachem Wechsel der Eigner befand sich das Schiff in einem derart schlechten Zustand, dass es zuletzt in der zwischen Krautsand und Wischhafen gelegenen Wischhafener Süderelbe sank. Vom Grund dieses Elbarms hat Roland Aust zusammen mit Freunden im Jahr 1983 PIROLA als Wrack geborgen und bis 1990 in Anlehnung an das Aussehen des Loggers von 1947 grundlegend restauriert. Zur Verbesserung der Segeleigenschaften erhielt es einen zusätzlichen Kielkasten mit 17 Tonnen Ballast, später kam noch ein Teakholzbelag des Decks dazu.

Unter Deck sind Wohnräume entstanden. Ein gemütlicher Salon mit der Pantry, das Vorschiff mit 7 Kojen, eine Zweierkammer und die Bootsmannskammer mittschiffs sowie die Kapitänskajüte im Achterschiff. Aus dem Wrack eines Heringsloggers wurde ein gaffelgetakeltes Traditionsschiff mit über 200 qm Segelfläche. Auf vielen Reisen – darunter auch eine Reise mit einem Greenpeace Tauchteam nach Grönland – bewies PIROLA ihre Seetüchtigkeit. 2008 erhielt das Schiff eine neue Henschel- Maschine (184 PS 6 Zylinder), Masten und Rigg wurden überholt.

PIROLA bietet heute bei Tagesfahrten Platz für 23 Gäste. Bei Mehrtagesfahrten sind für 8 – 10 Gäste einfache, aber gemütliche Kojen vorhanden. Das Schiff steht während der Flensburg Nautics zur Charter zur Verfügung. Anfragen bitte an Hans-Jürgen Edelhoff, Tel. 0461 96393. Bordkarten sind bei der MoinMoin sowie bei den Touristcentern Flensburg und Glücksburg erhältlich.

Als auf Segelevents spezialisierte Eventagentur bietet Edelhoff Events ebenso wie auf dem Hamburger Hafengeburtstag, der Kieler Woche und den Hamburg Cruise Days auch zur Flensburg Nautics eine große Zahl interessanter Segelschiffe zur Charter an. Edelhoff Events organisiert hauptsächlich anspruchsvolle Segelevents für Unternehmen, bietet aber auch preisgünstige Segeltörns für Einzelbucher an. Weitere Informationen unter www.edelhoff-events.de und www.flensburg-nautics.de.
Edelhoff-Events ist eine europaweit tätige Eventagentur, die sich auf die Ausrichtung wirkungsvoller Events auf dem Wasser spezialisiert hat. Seit über zehn Jahren organisiert das Flensburger Unternehmen Segeltörns mit Zielsetzungen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation und Team-Bildung in den Revieren Ostsee, Nordsee und Mittelmeer. Anke und Hans-Jürgen Edelhoff waren die Initiatoren des alle zwei Jahre stattfindenden Hafenfestes FLENSBURG NAUTICS. Von 2004 bis 2010 war Edelhoff Events Veranstalter des wasserseitigen Programms.
Edelhoff Events
Hans-Jürgen Edelhoff
Am Hang 38
24955 Harrislee
je@edelhoff-events.de
0461 96393
http://www.edelhoff-events.de

Pressemitteilungen

Flensburg Nautics 2012

Weitere interessante Schiffe kündigen sich an

Bislang sah es so aus, als würde nur ein Segelschiff von mehr als 40 m Länge zur vom 17.-19. August 2012 stattfindenden Flensburg Nautics kommen. Dies ändert sich nun mit der Ankündigung von fünf großen Segelschiffen, die über Edelhoff Events verchartert werden.

Das größte teilnehmende Segelschiff wird demnach die holländische Bark ARTEMIS sein. Sie ist 60 m lang und 7 m breit. 1926 wurde das nach der griechischen Göttin der Jagd benannte Schiff als Walfänger in Norwegen gebaut. Nach dem Einsatz im Polarmeer wurde das Schiff zunächst zu einem Frachtschiff umgebaut. Ende der 90er Jahre war das Schiff für diese Aufgaben zu klein geworden und wechselte 2001 letzmalig den Besitzer. Der neue Besitzer verwandelte das Schiff zu einem eleganten als Bark getakelten Segelschiff mit einer Segelfläche von 1040 qm.

Auch der 49 m lange Dreimast Toppsegelschoner HENDRIKA BARTELDS hat eine bewegte Geschichte. Das Schiff wurde 1918 in Vlaardingen als Heringslogger gebaut. Dieses Schiff wechselte ebenfalls zuletzt 2001 den Besitzer und wurde zu einem komfortablen Traditionssegler mit einer Segelfläche von 645 qm zurückgebaut.

Die MINERVA gehört mit ihren 49 m Länge ebenfalls zu den größeren Segelschiffen. Dieses Schiff wurde 1935 in Deutschland gebaut und bereiste seitdem viele Weltmeere. Es wurde in dieser Zeit wie viele andere Schiffe entsprechend den sich wandelnden Anforderungen verändert. 1987 wurde das Schiff dann nach gründlichen Recherchen in den Originalzustand zurück gebaut und ist nun als einer der größten Gaffelschoner der Niederlande in europäischen Gewässern unterwegs.

Mit über 1000 qm Segelfläche fällt auch die erst kürzlich zur Barkentine umgebaute PEDRO DONCKER auf. Sie ist 47 m lang und 7,5 m breit und wurde 1974 als niederländischer Fischtrawler sehr solide und robust gebaut. 1983 wurde sie zu einem 3-Mast Schoner mit Stagsegelbetakelung umgebaut und mit Abfahrtshafen Curacao in der Karibik für Kreuzfahrten mit amerikansichen Gästen eingesetzt. 1985 hat der heutige Eigner das Schiff gekauft und wieder zurück in die Niederlande gebracht. Bei dieser Überfahrt hat die Pedro Doncker zwei Orkane gut überstanden.

Der Segellogger OBAN wurde 1905 in Emden gebaut. Damals segelte das Schiff noch unter dem Namen Marie und hatte keinen Motor. 1929 wurde sie nach Dänemark verkauft und bekam dann dort den ersten Motor. Nach verschiedenen Umbauten und Namensänderungen (Ruth, Sea Explorer, Elektra) haben die heutigen Eigner im Jahre 2000 das Schiff nach ihren Kindern OBAN genannt. Die OBAN ist 39 m lang und hat eine Segelfläche von 410 qm.

Als auf Segelevents spezialisierte Eventagentur bietet Edelhoff Events ebenso wie auf dem Hamburger Hafengeburtstag, der Kieler Woche und den Hamburg Cruise Days auch zur Flensburg Nautics eine große Zahl interessanter Segelschiffe zur Charter an. Edelhoff Events organisiert hauptsächlich anspruchsvolle Segelevents für Unternehmen, bietet aber auch preisgünstige Segeltörns für Einzelbucher an. Weitere Informationen unter www.edelhoff-events.de und www.flensburg-nautics.de.

Edelhoff-Events ist eine europaweit tätige Eventagentur, die sich auf die Ausrichtung wirkungsvoller Events auf dem Wasser spezialisiert hat. Seit über zehn Jahren organisiert das Flensburger Unternehmen Segeltörns mit Zielsetzungen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation und Team-Bildung in den Revieren Ostsee, Nordsee und Mittelmeer. Anke und Hans-Jürgen Edelhoff waren die Initiatoren des alle zwei Jahre stattfindenden Hafenfestes FLENSBURG NAUTICS. Von 2004 bis 2010 war Edelhoff Events Veranstalter des wasserseitigen Programms.
Edelhoff Events
Hans-Jürgen Edelhoff
Am Hang 38
24955 Harrislee
je@edelhoff-events.de
0461 96393
http://www.edelhoff-events.de