Tag Archives: Atemwegserkrankungen

Pressemitteilungen

BRAND HEALTH launcht Innovation von CEGLA-Medizintechnik

BRAND HEALTH launcht Innovation von CEGLA-Medizintechnik

CEGLA Medizintechnik vergibt den Etat zur Einführung der Innovation RC-Cornet® PLUS an BRAND HEALTH. (Bildquelle: CEGLA Medizintechnik)

Das weltweit tätige Familienunternehmen CEGLA-Medizintechnik ist einer der führenden Anbieter von medizintechnischen Hilfsmitteln für Atemwegspatienten. Für die Einführung des neuen Atemtherapiegerätes RC-Cornet® PLUS wurde die Frankfurter Healthcare Agentur BRAND HEALTH mit der Entwicklung eines umfassenden Einführungskonzeptes beauftragt. Ausschlaggebend für die Agenturentscheidung war die langjährige Pneumologie-Expertise von BRAND HEALTH.

Innovation RC-Cornet® PLUS

Das neue Atemtherapiegerät RC-Cornet® PLUS dient zum effektiven Lösen und Entfernen von festsitzendem Bronchialschleim und wird bei Asthma, COPD, Mukoviszidose, Bronchiektasen, Lungenemphysem und Raucherhusten eingesetzt. Die innovative Weiterentwicklung des bei Pneumologen bewährten RC-Cornet® verfügt über ein modernes Design und ist individuell einstellbar. Durch ein neues Einatemventil ist RC-Cornet® PLUS leichter anzuwenden, denn bei korrektem Einsatz wird ein Ton durch das Gerät erzeugt. Zudem sorgt die neue Konstruktion des Gehäuses für eine leisere Anwendung. Zum Launch hat BRAND HEALTH die Positionierung erarbeitet und Kernbotschaften sowie Key-Visual für die Atemtherapie-Innovation entwickelt. Die differenzierenden Produkteigenschaften wurden durch den Claim „Tonangebend in der Atemtherapie“ auf den Punkt gebracht.

Umfassende Maßnahmen zum Launch

In der Pre-Launch-Phase wurde ein mehrstufiges Mailing an Pneumologen, pädiatrische Pneumologen und Atemwegstherapeuten konzipiert, um die Zielgruppe für die neuen Eigenschaften von RC-Cornet® PLUS im Rahmen einer Therapieumfrage zu sensibilisieren. Zur Markteinführung folgte ein Mailing mit einem Muster des neuen Atemtherapiegeräts für die 30 % Responder. Außerdem unterstützte das BRAND HEALTH-Team CEGLA -Medizintechnik bei der Konzeption und Umsetzung eines Advisory Boards und war für die Entwicklung der Pressematerialien sowie die Online-Pressearbeit verantwortlich. Für RC-Cornet® PLUS wurden die Websites www.cegla.de und www.leichter-atmen.de von BRAND HEALTH für Suchmaschinen optimiert.

Langjährige Pneumologie-Expertise von BRAND HEALTH

Im Bereich Pneumologie kennt sich BRAND HEALTH aus. Seit der Agenturgründung vor 14 Jahren war BRAND HEALTH für verschiedene, namhafte mittelständische und große Pharmaunternehmen im Bereich der obstruktiven Atemwegserkrankungen erfolgreich tätig. Das BRAND HEALTH-Leistungsspektrum steht für Full-Service auf allen Kanälen zur Steigerung von Brand Awareness und Brand Loyality.

Die Kommunikationsagentur BRAND HEALTH GmbH mit Pharma-Experten Alfred Ernst und Dr. Giuseppe Gianni bietet die einmalige Kombination von langjähriger Kompetenz in erfolgreicher Gesundheitskommunikation und dem Verständnis des Pharmamarktes verbunden mit innovativen Lösungen.

BRAND HEALTH ist Mitglied des Eurocom Healthcare Communications Network, einem internationalen Netzwerk führender und unabhängiger Healthcare-Agenturen in Europa und den USA, und verfügt über eigene, effiziente Tools zur Marken-, Zielgruppen- und Kanalanalyse subsumiert im Brand Health-Circuit®.

Zum erweiterten Leistungsangebot von BRAND HEALTH gehören Sales- und Health-Applications (appPeople), Medical Education (meducat) und Kommunikations- und Marktforschung (marian Kommunikationsforschung).

Sitz der Agentur ist Frankfurt am Main.

Kontakt
BRAND HEALTH GmbH
Rike Funke
Hanauer Landstraße 146
60314 Frankfurt
0175 – 566 36 90
(069) 24 75 61-89
rike.funke@brand-health.de
https://www.brand-health.de

Pressemitteilungen

Schluss mit Schimmelpilzen in der Wohnung

Schimmelpilze wachsen bei Temperaturen von 0 bis 55 Grad Celsius. Schon eine relative Luftfeuchtigkeit von 70 Prozent genügt. Das chlorfreie Schimmelsanierungssystem Pur-san3 von AURO schafft Abhilfe

Schluss mit Schimmelpilzen in der Wohnung

AUROs chlorfreies Anti-Schimmelsystem PurSan³ schafft Abhilfe

Braunschweig, im Juni 2017 – Wenn es plötzlich an der Wand grün oder schwarz schimmelt, ist das Entsetzen groß. Schimmelpilze sind zwar nützlich für die Umwelt, jedoch für die menschliche Gesundheit ein Risiko. Leben in einer feuchten, pilzanfälligen Wohnung erhöht die Gefahr für Atemwegserkrankungen. Um den hartnäckigen Sporen den Kampf anzusagen, hilft die Drei-Komponenten-Box Pur-san3 des ökologischen Herstellers AURO. Hat sich ein Pilzgeflecht mit dunklen Flecken bereits an den Wänden festgesetzt, ist es höchste Zeit für die Problemlöser, den chlorfreien Schimmel-Entferner, den materialschonenden Schimmel-Stop sowie die mineralische, lösungsmittelfreie Anti-Schimmel-Farbe. Mit wenigen Handgriffen lässt sich somit der Schimmel beseitigen und ein Neubefall verhindern. Der Farbanstrich kann ebenfalls mit den alkalischen AURO Kalk-Buntfarben abgetönt oder überstrichen werden. Für Gesundheitsbewusste: Die Pur-san3 Produkte kommen vollkommen ohne synthetische Duft- und Reizstoffe aus.

Gängige Ursachen für Schimmel in der Wohnung sind: schlechte Abdichtung der Mauern, erhöhte Feuchte-Produktion im Innenraum, falsche Belüftung oder nicht ausreichende Beheizung. Das Entfernen des Schimmelpilzes allein reicht nicht aus. Die Ursache für die Schimmelpilzbildung muss erkannt und behoben werden. Mit der 3-teiligen Komponenten-Box von AURO lassen sich Wände, Fliesen, Holz und Kunststoff auch in Feuchträumen optimal partiell behandeln.

Das Pur-san3-System: Im Dreierpack gegen den Schimmel
Der desinfizierende Schimmel-Entferner wird gleichmäßig auf die befallene Oberfläche aufgesprüht und sollte mindestens eine Stunde einwirken, bei starkem Befall auch länger. Ob auf Fliesen, Wänden, Holz oder Kunststoff – selbst in Feuchträumen hilft er zuverlässig. Anschließend wird er ganz einfach mit einer weichen Bürste oder einem Schwamm abgewischt. Danach wird der Schimmel-Stopp, der den Neubefall durch seine Langzeitwirkung behindert, auf die betroffene Stelle gesprüht. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann die Weiterbehandlung mit der Anti-Schimmel-Farbe erfolgen. Diese bietet als atmungsaktive Innenwandfarbe mit hoher Deckkraft vorbeugenden Schimmelschutz durch ihren hohen pH-Wert. Typisch für diese Farbe: Während des Anstriches wirkt sie durchscheinend und wird erst nach der Trocknung weiß. Auch bietet AURO mit der Kalk-Buntfarbe abgetönte Kalkputze und Kalkfarben an, die feuchtigkeitsregulierend sind. Durch ihre starke Alkalität entzieht die Farbe dem Schimmel den Nährboden und schafft mit ihrer „atmenden“ Funktion ein gesundes Raumklima. Gleichzeitig verfügt sie über eine hohe Deckkraft und ist einfach zu verarbeiten.
Anwendungsvideo Anti-Schimmel-Box NEU: http://bit.ly/2qA8RKQ

Mehr Informationen finden Sie in der Broschüre Profi-Kalkfarben, hier zum
Download: http://www.auro.de/downloads/pdf/Brosch_Selbst-gemacht-Profi-
Kalkfarben_09_2015.pdf

Über AURO
Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und nachhaltiger als nahezu alle konventionellen Produkte am Markt. Alle Inhaltsstoffe werden für den Verbraucher lückenlos deklariert. Produziert wird am Standort Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen und Umweltpreise bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Firmenkontakt
Auro Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Str. 211
38122 Braunschweig
05312814132
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Pressekontakt
Auro Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Str. 211
38122 Braunschweig
05312814132
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Pressemitteilungen

Therapietreue bei chronischen Atemwegserkrankungen

Patientengerechte Inhalatoren verbessern Compliance

sup.- Millionen Bundesbürger leiden an chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung). In welchem Ausmaß solche weitverbreiteten Erkrankungen die Lebensqualität einschränken, hängt vor allem auch von der Therapietreue (Compliance) der Patienten ab. Im Vordergrund der medikamentösen Behandlung steht bei diesen Atemwegserkrankungen die tägliche Inhalation von zumeist bronchienerweiternden plus entzündungshemmenden Wirkstoffen. Studien haben jetzt gezeigt, dass die Bereitschaft zur regelmäßigen und die Fähigkeit zu einer gleichzeitig korrekten Inhalation durch Produkte der neuen Generation (z. B. Foster Nexthaler) deutlich verbessert werden können. Diese Inhalatoren zeichnen sich durch ein so genanntes Volldosis-Feedback-System aus. Das bedeutet, die Inhalation erfolgt nach dem „Alles-oder-nichts-Prinzip“, eine unvollständige Wirkstoff-Freisetzung ist somit ausgeschlossen. Weiterer Pluspunkt: Bei korrekter Anwendung erhält der Patient eine optische, sensorische und akustische Rückmeldung, er kann sich somit sicher sein, alles richtig gemacht zu haben.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

Inhalatoren bei Atemwegserkrankungen nicht einfach austauschbar

Aut-idem-Kreuz der Ärzte verhindert Ersatzprodukte

Inhalatoren bei Atemwegserkrankungen nicht einfach austauschbar

Foto: Fotolia / contrastwerkstatt

sup.- Entgegen der dringenden Empfehlungen der Lungenfachärzte sind Inhalationssysteme zur Behandlung von chronischen Atemwegserkrankungen vom Gemeinsamen Bundesausschuss nicht auf die Ausschlussliste gesetzt worden. Die Inhalatoren befinden sich stattdessen in einer Festbetragsgruppe. Das bedeutet, dass Apotheker im Prinzip verpflichtet sind, ein per Rezept verordnetes Inhalationspräparat (Original) durch ein günstigeres Nachahmerprodukt (Generikum) zu ersetzen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Inhalatoren eine nahezu identische Wirkstoffkombination enthalten.

Solch ein Austausch ist jedoch bei Atemwegserkrankungen äußerst problematisch. Rund zehn Mio. Menschen leiden in Deutschland an Asthma oder COPD. Sie sind auf eine Dauermedikation angewiesen und müssen täglich entsprechende Medikamente inhalieren. Der Erfolg der Behandlung wird maßgeblich von einer korrekten, vollständigen Inhalation beeinflusst. Ob eine korrekte Anwendung kontinuierlich gelingt und somit Therapietreue (Compliance) erreicht wird, hängt entscheidend von der Art des Inhalationssystems ab. So hat z. B. erst kürzlich eine Studie von Dr. Thomas Voshaar (Krankenhaus Bethanien, Moers) gezeigt, dass mit Inhalatoren der neuen Generation (z. B. Foster Nexthaler), die ein patentiertes Volldosis-Feedback-System bieten, eine deutliche Verbesserung der Compliance im Vergleich zu herkömmlichen Inhalatoren erzielt wird. „Durch die spezielle Konstruktion dieses patentierten Systems wird eine Behandlung mit hoher Dosiskonstanz gewährleistet“, bestätigt Dr. Voshaar.

Wenn Ärzte verhindern wollen, dass der von ihnen verordnete Inhalator in der Apotheke durch ein Nachahmerprodukt ersetzt wird, können sie dies durch das so genannte Aut-idem-Kreuz auf dem Rezept sicherstellen. Dieses Kreuz signalisiert verbindlich, dass kein Austausch vorgenommen werden darf. Eine Befragung von mehr als 300 Lungenfachärzten in Deutschland hat gezeigt, dass 97 Prozent der Pneumologen diese Option wählen, allerdings erheblich weniger Hausärzte von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

Neue Erkenntnisse bei Atemwegserkrankungen

Gleichmäßige Verteilung der Wirkstoffe maßgeblich

sup.- Aktuelle Studien zeigen: Maßgeblich für den Therapieerfolg bei Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD ist es, dass die Wirkstoffe der bei diesen Krankheiten notwendigen Dauermedikation das gesamte Bronchialsystem inklusive der feinen Verästelungen erreichen. Deshalb spielt die Größe der Wirkstoffpartikel ein wichtige Rolle: „Nur Wirkstoffteilchen mit einem maximalen Durchmesser von etwa 1,5 µm können bis in die kleinen Atemwege vordringen“, erläutert der Lungenfacharzt Dr. Harald Mitfessel (Remscheid). Dieser Größenordnung entsprechen die Inhalationspräparate der neuen Generation (z. B. Foster bzw. Foster Nexthaler). Patienten, die mit ihren herkömmlichen Medikamenten keine ausreichende Kontrolle ihrer Atemwegsbeschwerden erreichen, sollten ihren Arzt auf Asthma- und COPD-Produkte mit extrafeiner Formulierung ansprechen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Gesundheit/Medizin

Das beatmungspflegeportal stellt seinen Kompetenzpartner „Pflegedienst Hessen-Süd Janssen GmbH“ vor

Logo beatmungspflegeportal

 

Die Pflegedienst Hessen-Süd Janssen GmbH, ist seit 1996 als Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen in Darmstadt und Umgebung tätig. Seit der Gründung des Pflegedienstes pflegen, betreuen und begleitet der Pflegedienst Menschen und deren Angehörige.

In der Pflegedienst Hessen-Süd Janssen GmbH arbeiten Menschen unterschiedlicher Herkunft und Prägung. Sie haben alle für sich eigene Wertevorstellungen, nach denen sie leben. Durch die ambulante Alten- und Krankenpflege, kommen die Pfleger den ihnen anvertrauten Menschen sehr nahe. Die räumliche und emotionale Distanz wird auf ein absolutes Minimum reduziert. Ein Menschenbild, das von Wertschätzung geprägt ist, ermöglicht es, den Umgang mit Anderen und untereinander konstruktiv, offen und vertrauensvoll zu leben. Das in der christlich-abendländischen Kultur von der Bibel geprägte Menschenbild dient dem Pflegedienst Hessen-Süd Janssen GmbH als Grundlage in der Pflege an der Kundin/dem Kunden. Denn der Mensch wird in der Bibel immer als untrennbare Einheit mit seinen individuellen, körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen verstanden. Dieses  ganzheitliche Menschenbild ist ein großes Ideal. Nur durch die gemeinsame Bereitschaft und das ständige Hinterfragen und Prüfen der eigenen Einstellung zu den Anderen und dem eigenen Tun, kann man die optimale Einstellung zu sich selbst, zu den Mitmenschen und zu der eigenen Arbeit finden.

Die Pflegedienst Hessen-Süd Janssen GmbH hat sich neben der klassischen ambulanten Alten- und Krankenpflege in mehreren Spezial-Pflegebereichen gezielt weiter entwickelt. So versorgt der Pflegedienst Menschen mit den unterschiedlichsten, speziellen Krankheitsbildern. Auch gibt es diverse Servicebereiche in dem Leistungsangebot, um den Bedürfnissen der Pflegekundschaft und dem Anspruch „immer in Ihrer Nähe“ noch besser gerecht zu werden. Seit dem Jahr 2001 bietet die Pflegedienst Hessen-Süd Janssen GmbH die außerklinische Intensivpflege für beatmete Personen zu Hause an. Das spezielle Team, bestehend aus Intensivfachpflegekräften und examinierten Pflegefachkräften, betreut und überwacht im 3-Schichtbetrieb rund um die Uhr.

Neben der Körperpflege, der Überwachung der Geräte und der Krankenbeobachtung gehören u. a. folgende Tätigkeiten in diesen Bereich:

  • Fachgerechtes Absaugen von Trachealsekret
  • Tracheostomapflege
  • Trachealkanülenwechsel
  • PEG-Verbandswechsel
  • Sauerstoffgabe über das Beatmungsgerät
  • Insulintherapie
  • Parenterale Ernährungstherapie
  • Portversorgung
  • Schmerztherapien

Darüber hinaus übernimmt der Pflegedienst in Absprache mit den Haus- und Fachärzten die Bestellungen, Annahme und Kontrolle von Medikamenten und Pflegematerialien. Besonders in diesem Bereich ist eine tragfähige und verlässliche Beziehung zu den Kunden, ihren Angehörigen, den betreuenden Ärzten und allen weiteren beteiligten Berufsgruppen unerlässlich und von großer Bedeutung.

Für Rückfragen oder weiteren Informationen steht www.beatmungspflegeportal.de jederzeit gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zu unserem Kompetenzpartner „Pflegedienst Hessen-Süd Janssen GmbH“ können Sie auf unserem Portal finden: http://www.beatmungspflegeportal.de/pflege/pflegedienste/hessen/pflegedienst-hessen-sued.html

Kontaktdaten:
beatmungspflegeportal
Paddenbett 13
D-44803 Bochum

www.beatmungspflegeportal.de

Redaktion Ansprechpartner:
Sylvia Schreiber
Telefon.: 0234 – 3079646
Mail: redaktion@beatmungspflegeportal.de
Fax: 0234 – 3079620

Firmendarstellung:

–              Deutschlands einziges umfassendes Informationsportal für die Beatmungspflege

–              tägliche News zu aktuellen Themen und Entwicklungen

–              eine große Datenbank mit Informationen und Kontaktdaten von Medizinproduktefirmen, Pflegediensten, Pflegeheimen, Wohn- und Übergangsgruppen, Krankenhäusern, Beatmungszentren, Selbsthilfegruppen sowie Fachärzten und Rechtsanwälten

–              eine umfangreiche Stellenbörse mit Stellengesuchen und Stellenangeboten unterteilt nach Bundesländern

–              monatliche Aktionszeiträume zu diversen Themen rund um die Beatmungspflege

–              Berichte und Interviews von Experten, Betroffenen und Angehörigen

–              eine Videothek mit fachspezifischen Filmen

–              Hinweise auf Messen, Veranstaltungen und Fachliteratur

–              Urteile und Gerichtsverfahren aus dem Bereich Pflege

–              ein ausführliches Glossar

Pressemitteilungen

Eine Erkältung kommt selten allein

Eine Erkältung kommt selten allein

(Mynewsdesk) Langenfeld, November 2014. Erkältungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen in den industrialisierten Ländern. Besonders in der kalten Jahreszeit haben die Erkältungsviren wieder einmal Hochsaison, und ein Schnupfen folgt nicht selten direkt auf den nächsten. Denn häufig geht es nach einer noch nicht ordentlich auskurierten Krankheit gleich wieder mit vollem Einsatz los. Und kaum nießt der Kollege am Schreibtisch gegenüber, ist eine neue Erkältung fast schon vorprogrammiert. Denn wenn Krankheitserreger auf ein geschwächtes Immunsystem treffen, haben sie leichtes Spiel. Daher ist es besonders in der kalten Jahreszeit wichtig, sich gesund zu ernähren und sein Immunsystem bei Belastungen gezielt mit einer immunspezifischen Mikronährstoffkombination zu unterstützen.

Laut des Gesundheitsreports der Techniker Krankenkasse war allein im Winter 2012/13 jede Erwerbsperson in Deutschland durchschnittlich 2,4 Tage wegen Atemwegserkrankungen arbeitsunfähig. Im Vergleich zum Vorjahr stellte dies eine Steigerung der Fehlzeiten um ca. 24 Prozent dar.
Bei einer typischen Erkältung handelt es sich um eine Infektion der oberen Atemwege, die meist mit Halsschmerzen, Schnupfen und Heiserkeit einhergeht. Eine Erkältung ist übrigens keine Grippe. Beide Begriffe werden im Volksmund jedoch nicht selten synonym benutzt, denn die Symptome von Grippe und Erkältung sind sich zum Teil sehr ähnlich. Dennoch werden beide Erkrankungen durch unterschiedliche Erreger verursacht. Während eine Grippe immer durch das Influenzavirus entsteht, gibt es über 200 verschiedene Viren, die eine Erkältung hervorrufen können. Die bekanntesten und häufigsten Erreger sind die Rhinoviren. Sie sind für 40 Prozent aller Erkältungen verantwortlich.

Nach der Erkältung ist vor der Erkältung?

In der kalten Jahreszeit sind nicht nur Viren weiter verbreitet. Daneben ist auch das Angebot an frischem Obst und Gemüse häufig nicht so breit wie im Sommer, sodass weniger Mikronährstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die für das Immunsystem eine wichtige Rolle spielen, auf dem Speiseplan stehen. Auch werden die Wintertage eher auf der heimischen Couch als an der frischen Luft verbracht. Dies führt dazu,dass der Körper wenig Sonneneinstrahlung erfährt und so die körpereigene Vitamin-D-Bildung nachlässt. Geheizte, schlecht durchlüftete Räume bieten Krankheitserregern zudem optimale Bedingungen sich zu verbreiten. Wer seine Erkältung nicht richtig auskuriert und sofort wieder mit vollem Einsatz startet, um das Verpasste aufzuholen, setzt sich zusätzlich der Gefahr einer erneuten Infektion aus. Denn wenn neue Krankheiterreger auf ein schon geschwächtes Immunsystem treffen, haben sie leichtes Spiel, und der nächste Schnupfen ist nicht weit.
Wenn es einen einmal „erwischt“ hat, dauert eine Erkältung meist 7-10 Tage. Der Verlauf variiert dabei von Mensch zu Mensch. Während einer harmlos verlaufenden Erkältung können unter Umständen neben der Erstinfektion noch zusätzliche bakterielle Sekundärinfektionen auftreten: „Das sind dann zum Beispiel Entzündungen der Nasennebenhöhlen oder der Bronchien“, weiß Dr. Michael Gesche, Allgemeinmediziner aus Hamm.

Das A und O: Ein starkes Immunsystem

Nicht jeder Kontakt mit Krankheitserregern führt jedoch zwangsläufig zu einer Erkältung. Entscheidend ist ein gut funktionierendes Immunsystem. Denn dieses leistet Erstaunliches: Es agiert zum einen über unspezifische Maßnahmen, zum anderen über spezifische Mechanismen, bei denen Abwehrstoffe, die speziell zu diesen Erregern „passen“, ausgeschüttet werden. Nach dem einmaligen Kontakt mit einem bestimmten Erreger ist es dem Immunsystem möglich, diesen sozusagen „wiederzuerkennen“ und erfolgreich abzuwehren. Da sich Viren aber im Laufe der Zeit verändern können, schützt diese Funktion nur bedingt vor einer weiteren Infektion. Um einer erneuten Erkältung vorzubeugen oder sie schnellstmöglich zu überstehen, ist also ein intaktes Immunsystem unbedingt von Nöten. Zwei Dinge sind dafür besonders wichtig: ausreichend Bewegung und eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse. Bei ausgedehnten Spaziergängen an der frischen Luft können die wenigen Sonnenstrahlen im Winter eingefangen werden. Denn der Körper benötigt Sonnenlicht, um Vitamin D zu produzieren. Genügend Schlaf und Ruhepausen helfen eine bereits bestehende Infektion auszukurieren. Zudem sollte auf eine ausgewogene Ernährung mit täglich zwei Händen voll Obst und drei Händen voll Gemüse geachtet werden. Auch viel zu trinken ist wichtig. Am besten eignen sich Wasser, Tee und ungesüßte Fruchtsäfte. Besonders in der Erkältungszeit kann es außerdem sinnvoll sein, die körpereigene Abwehr zusätzlich gezielt mit immunrelevanten Mikronährstoffen, wie zum Beispiel der ergänzenden bilanzierten Diät Orthomol Immun®, zu unterstützen.

Gutes fürs Immunsystem

Damit die Körperabwehr optimal funktioniert, braucht sie verschiedene Mikronährstoffe, die über die Nahrung aufgenommen werden können. Vitamin C, Vitamin D, Zink, Selen, Kupfer, Folsäure, Vitamin A, Vitamin B6 und Vitamin B12 tragen zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Immunzellen müssen sich im Fall einer Aktivierung des Immunsystems schnell teilen und entwickeln. Zink hat eine Funktion bei der Zellteilung, Vitamin A bei der Zellspezialisierung. Bei Immunreaktionen können freie Radikale entstehen. Die Antioxidanzien Vitamin C, Vitamin E, Vitamin B2 sowie Zink, Selen, Kupfer und Mangan tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei. Auch sekundäre Pflanzenstoffe, wie z. B. Carotinoide und Citrus-Bioflavonoide, haben antioxidative Eigenschaften. Bei Atemwegserkrankungen spielt die Mukosa (Schleimhaut) des Atemtraktes eine große Rolle als Barriere gegen Keime. Vitamin A, Vitamin B2, Biotin und Niacin tragen zum Erhalt der normalen Schleimhäute bei.

Wenn der tägliche Bedarf an Mikronährstoffen nicht allein durch eine ausgewogene Ernährung abgedeckt wird, kann zusätzlich gezielt mit immunrelevanten Mikronährstoffen, wie zum Beispiel der ergänzenden bilanzierten Diät Orthomol Immun® unterstützt werden. Orthomol Immun® enthält in ausgewogener Kombination alle wichtigen Vitamine & Co., die unser Immunsystem bei besonderen Belastungen braucht, und ist in vier Darreichungsformen in Apotheken erhältlich: als Direktgranulat, Granulat zum Einrühren, Tabletten/Kapseln-Kombination und als Trinkfläschchen mit Tabletten.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mnbs2w

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/eine-erkaeltung-kommt-selten-allein-75244

=== Unterschiede zwischen Grippe und Erkältung (Bild) ===

Die Worte Grippe und Erkältung werden häufig synonym benutzt, doch es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen Grippe und Erkältung.

Shortlink:
http://shortpr.com/a6ro9x

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/unterschiede-zwischen-grippe-und-erkaeltung

Orthomol Immun® ist ein Qualitätsprodukt der Firma Orthomol in Langenfeld, dem Wegbereiter der orthomolekularen Ernährungsmedizin in Deutschland. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt seit über 20 Jahren ausgewogen dosierte und für verschiedene Anwendungsgebiete zusammengesetzte Mikronährstoffkombinationen. Diese bestehen u.a. aus Vitaminen, Mineralstoffen bzw. Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Orthomol-Produkte sind für die diätetische Begleitung unterschiedlicher Erkrankungen und zur Nahrungsergänzung bei verschiedenen Lebenssituationen vorgesehen und in Apotheken erhältlich. Ihre Entwicklung und Herstellung erfolgt nach dem internationalen Qualitätsstandard ISO 22.000.

Achten Sie in Ihrer Apotheke auf die blauen Packungen fragen Sie nach Orthomol.

Kontakt
Borchert & Schrader PR GmbH
Theresa Schneider
Antwerpener Str. 6-12
50672 Köln
0221-92573840
t.schneider@borchert-schrader-pr.de
http://shortpr.com/mnbs2w

Pressemitteilungen

Kleine Partikel – große Wirkung

Kleine Partikel – große Wirkung

Kleine Partikel - große Wirkung

(Mynewsdesk) Langenfeld, Mai 2014. In vielen deutschen Großstädten und Ballungsgebieten heißt es: Durchfahrt nur noch für Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette. Ab Juli 2014 wird es weitere grüne Zonen geben. Trotzdem warnte das Umweltbundesamt erst kürzlich vor zu hohen Feinstaubbelastungen. Die Messwerte übersteigen in viel befahrenen Gebieten immer noch häufig die Grenzwerte. Damit nimmt die Belastung für Atemwege und das Herz-Kreislauf-System zu. Feinstaub hat sich somit zu einer echten Herausforderung für die Gesundheit entwickelt. Selbst ein starkes Immunsystem kann unter solchen Bedingungen besonders gefordert sein.

Trotz Einführung der städtischen Umweltzonen in 2008 ist das Thema Feinstaub insbesondere im Frühjahr und Sommer präsent. Feinstaub ist erst einmal ein natürliches Phänomen. Er entsteht aus Quellen wie Meeressalzen, Vulkanausbrüchen oder Verbrennungsprozessen, wie beispielsweise Waldbränden. Kritisch wird es, wenn die Luftverschmutzung durch Industrieanlagen, Kraftwerke und Straßenverkehr zusätzlich steigt. Kommen im Frühjahr und Sommer dann noch starker Pollenflug oder eine ungünstige Wetterlage hinzu, können schnell gesetzliche Höchstwerte überschritten werden – oder sogar tagelang Dunstschleier über Großstädten wabern.

Feinstaub umgibt uns überall

Am Arbeitsplatz sind es Laserdrucker und Kopierer, beim Spazieren Autoabgase, im Frühjahr Pollen und im Winter Heizungsluft: Feinstaub umgibt uns ständig und überall. Dabei können die winzigen Partikel eine große Belastung für unser Immunsystem darstellen, wenn die Menge ein gewisses Maß übersteigt. Denn je kleiner die Staubkörner sind, desto tiefer können sie in die Lunge eindringen und in den Blutkreislauf gelangen. Die Entstehung von Atemwegserkrankungen wie Bronchitis und Asthma, Allergien oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann begünstigt werden.

Mikronährstoffe für das Immunsystem

Ein intaktes Immunsystem ist wichtig, um Belastungen zu trotzen. Ist die Körperabwehr besonders gefordert, kann der Bedarf an Mikronährstoffen, wie Vitaminen und Spurenelemente, ansteigen. Durch eine Feinstaubbelastung kann im Körper erhöhter oxidativer Stress entstehen. Dann werden vermehrt freie Radikale produziert, also reaktive Sauerstoffteilchen, die die Zellstrukturen schädigen können. Wichtig ist dann die Zufuhr von Antioxidanzien, wie Vitamin C und E, Selen oder Zink. Sie tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.  Auch sekundäre Pflanzenstoffe haben antioxidative Eigenschaften. Um dem Immunsystem gezielt „unter die Arme“ zu greifen, sollten täglich frisches Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen.  Die eigene Körperabwehr kann gezielt mit einer auf die Erfordernisse abgestimmten Mikronährstoff-Kombination, wie sie zum Beispiel die ergänzende bilanzierte Diät Orthomol Immun® enthält, unterstützt werden. 

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/k936gp

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/kleine-partikel-grosse-wirkung-54510

=== Orthomol Immun®: Ein intaktes Immunsystem ist wichtig, um Belastungen zu trotzen. (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/8g2r7e

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/orthomol-immun-ein-intaktes-immunsystem-ist-wichtig-um-belastungen-zu-trotzen

Orthomol Die Idee für mehr Gesundheit
Orthomol Immun® ist ein Qualitätsprodukt der Firma Orthomol in Langenfeld, dem Wegbereiter der orthomolekularen Ernährungsmedizin in Deutschland. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt seit über 20 Jahren ausgewogen dosierte und für verschiedene Anwendungsgebiete zusammengesetzte Mikronährstoffkombinationen. Diese bestehen u.a. aus Vitaminen, Mineralstoffen bzw. Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Orthomol-Produkte sind für die diätetische Begleitung unterschiedlicher Erkrankungen und zur Nahrungsergänzung bei verschiedenen Lebenssituationen vorgesehen und in Apotheken erhältlich. Ihre Entwicklung und Herstellung erfolgt nach dem internationalen Qualitätsstandard ISO 22.000.

Achten Sie in Ihrer Apotheke auf die blauen Packungen fragen Sie nach Orthomol.

Borchert & Schrader public relations GmbH
Kristina Krüger
Antwerpener Straße 6-12
50672 Köln
022192573840
k.krueger@borchert-schrader-pr.de
http://shortpr.com/k936gp

Pressemitteilungen

4sigma und nSpire Health kooperieren

Für ein verbessertes Management von Atemwegserkrankungen

Oberhaching, 05.04.2013. Eine verbesserte Versorgung von Patienten mit Atemwegserkrankungen – dieses Ziel verbindet die 4sigma GmbH mit ihrem neuen Partner, der nSpire Health Inc. Die enge Kooperation schafft für beide Unternehmen eine Win-Win-Situation hinsichtlich der Weiterentwicklung und Erprobung innovativer Health Care Services und einer erfolgreichen Positionierung im deutschen sowie europäischen Markt.

nSpire Health verfügt über eine weitreichende Expertise in den Bereichen Klinische Forschung, Lungenfunktion/kardiopulmonale Belastungsuntersuchung, Spirometrie und Heimüberwachung und ergänzt mit ihrem Produkt- und Dienstleistungsportfolio die Services der 4sigma im Versorgungsmanagement von Atemwegserkrankungen in optimaler Weise. Gemäß der Kooperationsvereinbarung wird die 4sigma für nSpire Health ihre professionellen Fachdienste für das telefonbasierte Coaching von Chronikern bereitstellen und zugleich die zentralen Technologien von nSpire Health in die unternehmenseigenen Versorgungsangebote integrieren.

Die neue Kooperation mit der engen Bündelung der Kernkompetenzen beider Unternehmen soll Impulse geben für Innovationen sowohl im Bereich der telemedizinischen Versorgung von Patienten im häuslichen Umfeld als auch bei klinischen Studien zu Atemwegserkrankungen. Horst-Günter Bohnenkamp, Geschäftsführer von 4sigma, dazu: „Die bewährten Technologien von nSpire Health für Heim-Spirometrie und elektronische Dokumentationssysteme, etwa PROLogic™ Tablet, PROLogic™ Home, PiKo™ und PiKoLogic™, werden uns dabei unterstützen, die Patientenversorgung beispielsweise durch die Möglichkeit eines Echtzeit-Feedbacks zu verbessern und die Behandlungskosten bei chronischen Atemwegserkrankungen weiter zu senken. Zugleich können wir durch die Bereitstellung langfristiger Analysen für unsere Kunden aus der Gesundheits- und Pharmabranche die Richtlinien der klinischen Praxis voranbringen.“

John Sage, Senior Vice President für Geschäftsentwicklung bei nSpire Health, knüpft ähnliche Erwartungen an die neue Partnerschaft: „4sigma bringt weitere medizinische Expertise in die branchenführenden Services für Spirometrie und ePRO-Studien von nSpire Health ein; so werden die Optimierung von Protokollanalysen und des Vor-Ort-Trainings für Studienleiter vorangebracht sowie die Testergebnisse von Patienten und die Compliance für unsere Kunden in der Pharmaindustrie verbessert“. Michael Sims, Präsident und CEO von nSpire Health, weiter: „Wir freuen uns sehr über unsere Vereinbarung mit 4sigma. Die Partnerschaft erweitert unsere globale Präsenz, bringt lokalen Support für unsere Kunden in Deutschland, weitet unser Serviceangebot aus und unterstützt voll und ganz unsere Vision, die Art und Weise zu revolutionieren, wie die Welt Atemwegserkrankungen erkennt und behandelt.“

Über 4sigma
Die 4sigma GmbH entwickelt als unabhängiger Dienstleister durchgängige Konzepte zur strukturierten Patienten- und Versichertenbetreuung. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München ist bereits seit 1995 am Markt vertreten und damit Vorreiter des Versorgungsmanagements in Deutschland. Mit den vorwiegend telefonbasierten Dienstleistungen ist 4sigma Partner für alle Beteiligten im Gesundheitswesen. Die modulare Produktpalette von 4sigma deckt modernes Gesundheits- bzw. Krankheitsmanagement in all seine Formen und Facetten ab – von der Gesundheitshotline, über das Patientencoaching, Tele-monitoring bis hin zum Case- und Diseasemanagement. 4sigma entwickelt maßgeschneiderte Lösungen, die Kunden und Patienten beim Erreichen ihrer Gesundheitsziele unterstützen. Die Erfolgsfaktoren dabei sind die zertifizierte Qualität der Services, die langjährige Erfahrung des Unternehmens in der Bran-che sowie die hohe Qualifikation der aktuell mehr als 70 Mitarbeiter.
Mehr unter: www.4sigma.de

Über nSpire Health
nSpire Health entwickelt Produkte für die Behandlung von Atemwegsproblemen, stellt diese Produkte her und bietet damit verbundene Dienstleistungen an. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der kardiopulmonalen Diagnostik, Services für klinische Studien zu Atemwegsproblemen und Lösungen für die Behandlung von Krankheiten, die auf die Verbesserung der Produktivität in der Gesundheitsversorgung ausgelegt sind und gleichzeitig die Gesamtqualität der Patientenversorgung erhöhen. nSpire Health ist exklusiver Anbieter von PiKo®-Heim-Gesundheitsüberwachung, den ePRO-Lösungen PiKoLogic™ und PROLogic™, KoKo®-Spirometern und HDpft™-Systemen, den genauesten und präzisesten Systemen der Welt für Tests der Lungenfunktion.
Mehr unter: www.nspirehealth.com

Über 4sigma:
Die 4sigma-Gruppe mit ihren Töchtern Procomed und Innovacare ist seit 1995 am Markt für telefonische und telemedizinische Gesundheitsdienstleistungen vertreten. Seit dieser Zeit entwickelt sie durchgängige Konzepte zur strukturierten Patienten- und Versichertenbetreuung und ist damit Vorreiter auf dem Gebiet des Gesundheitsmanagements in Deutschland.
Weitere Informationen unter: www.4sigma.de

Kontakt:
4sigma GmbH
Dr. Christina Weber
Bajuwarenring 19
82041 Oberhaching
089/950084-446
christina.weber@4sigma.de
http://www.4sigma.de