Tag Archives: Atlas

Pressemitteilungen

Leistungsfähiger Wandventilator für Büros, Restaurants, Bars

Beengte Platzverhältnisse sind das spezielle Einsatzgebiet des KAYE Ventilators. Überall dort, wo frische Luft benötigt wird, aber der Platz für einen Ventilator auf dem Schreibtisch oder an der Decke fehlt, ist der Ventilator KAYE die richtige Wahl. Er ist klein, nur 33 cm im Durchmesser, aber sehr effizient und verbindet hohe Funktionalität mit bester Materialqualität und ausgezeichnetem Design. Besonders in Büroräumen, Bars und Restaurants ist der KAYE Ventilator ideal. Er kann entweder an der Wand oder an der Decke montiert werden und bietet dadurch variable Möglichkeiten. Ein Wandventilator ist generell eher ungewöhnlich und kann daher einem Interior Design einen besondere Note verleihen. Der Ventilator KAYE passt z.B. hervorragend zum aktuell trendigen Industrial Style.

Der KAYE Ventilator besticht durch folgende Eigenschaften:

Effizient:
leistungsstarker, geräuscharmer Motor mit hoher Luftleistung, regelbar in 3 Geschwindigkeiten.

Funktionell:
der Schutzkorb ist in der Neigung einstellbar und bestimmt so die Richtung des Luftstroms. Wahlweise kann der Ventilator auch oszillieren, der Schutzkorb schwenkt dann im 90 ° Winkel hin und her. Die Oszillation kann separat ein- oder ausgeschaltet werden. Wandschalter regelt alle Funktionen, wird mitgeliefert.

Design:
elegantes Design, modern und edel, Chrom poliert, Nickel satiniert oder Bronze matt.

Qualität:
Gehäuse aus Aluminiumguss und gehärtetem Stahl, handgewuchtete Metallflügel, für den Innen- und geschützten Aussenbereich (geeignet für Feuchträume – damp location).

Umweltfreundlich:
Stromverbrauch auf höchster Stufe nur 53 Watt pro Stunde, erspart die Klimaanlage und senkt den Energieverbrauch

Vielseitig:
einfache Montage an Wand oder Decke, platzsparend und effizient, drei edle Gehäusefarben, ausgefallenes Design

Casa Bruno American Home Decor ist seit Jahren der Spezialist für amerikanische Ventilatoren und führt den KAYE Ventilator in allen drei Gehäusefarben. Die Lieferung erfolgt europaweit.Das mehrsprachige Team von Casa Bruno berät gern bei weiteren Fragen rund um den Ventilator.

www.casabruno.com

Casa Bruno American Home Decor importiert seit 1998 besondere Outdoormöbel und amerikanische Ventilatoren. Als Vertriebspartner renommierter US-amerikanischer Hersteller bietet Casa Bruno in Santa Ponsa eine grosse Auswahl an öko-freundlichen, wetterfesten Möbeln wie z.B.Verandaschaukeln, Schaukelstühle, Adirondack Sessel oder Glider in vielen Farben. Alles direkt importiert und hergestellt in den USA.

Die Welt der Ventilatoren zeigt sich ebenfalls im Showroom von Casa Bruno. Mit mehr als 100 Ventilatoren in der Ausstellung und einem grossen Lager ist Casa Bruno der Spezialist für Deckenventilatoren. Ob moderner, tropischer oder mediterraner Stil – das sympathische und professionelle Team von Casa Bruno hilft gern bei allen Fragen rund um den Ventilator.

CASA BRUNO beliefert Privatkunden sowie Inneneinrichter, Architekten, Hotels und Restaurants, Referenzen vorhanden.
Die Verwaltung, Showroom und das Hauptlager sind in Spanien.Versand nach Deutschland oder Österreich ist für Privatkunden kostenlos.
Servicenummer Deutschland: Telefon 05136/ 804 1716.

Webseite und Onlineshop:

www.casabruno.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quellink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Firmenkontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
Telefon DE: 05136- 8041716
simone.scholz@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Pressekontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
05136. 804 1716
pr@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

?SCHNELL UND FLEXIBEL IN DIE ZUKUNFT: JUNGHEINRICH BEAUFTRAGT ANTON MIT IMPLEMENTIERUNG VON EVA7

?SCHNELL UND FLEXIBEL IN DIE ZUKUNFT: JUNGHEINRICH BEAUFTRAGT ANTON MIT IMPLEMENTIERUNG VON EVA7

(Mynewsdesk) STARKE PERFORMANCE FÜR HOHE VERSANDAUFKOMMEN DURCH MODERNSTE SOFTWAREARCHITEKTUR

Die Jungheinrich AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Intralogistik. Bereits seit 2009 wickelt das Unternehmen den Großteil seines Versandaufkommens im Ersatzteil-Bereich mit der innovativen Versandsoftware EVA von ANTON ab. Allein im 2013 neu errichteten und hochmodernen Ersatzteilzentrum Kaltenkirchen liefern aktuell rund 270 Mitarbeiter täglich bis zu 10.000 Ersatzteilpositionen weltweit aus. Da Jungheinrich in diesem Bereich einen zunehmenden Bedarf verzeichnet, erweitert das Unternehmen seine räumlichen Kapazitäten und hat aufgrund des höheren Durchsatzes bei ANTON nun die Aktualisierung des Systems auf die EVA7-Version in Auftrag gegeben. Aufgrund ihrer enormen Leistungsfähigkeit verspricht die neue Generation des EVA-Versandsystems für die Zukunft eine noch schnellere und effizientere Abarbeitung der Aufträge.

Göttingen, 4. August 2017 – Mit seinem abgestimmten Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen sowie Dienstleistungen bietet die Jungheinrich AG ihren Kunden umfassende Lösungen aus einer Hand. Das Unternehmenlegt großen Wert darauf, seinen Kunden an 365 Tagen im Jahr eine optimale und verlässliche Ersatzteilversorgung zu gewährleisten und hält dafür in seinem 2013 errichteten, hochmodernen Ersatzteilzentrum in Hamburg-Kaltenkirchen auf 22.000 Quadratmetern über 70.000 verschiedene Ersatzteile in 110.000 Lagerplätzen vor. 

Aufgrund des stark wachsenden Versandaufkommens wird Jungheinrich seine Lagerkapazitäten jetzt noch weiter ausbauen und zeitgleich aufgrund ihrer erhöhten Leistungsfähigkeit mit EVA7 die neue Generation der etablierten Versandsoftware einführen.

„Den Ersatzteilversand bewältigen wir bereits seit 2009 sehr erfolgreich mit dem EVA-System von ANTON“, so Andreas Jäger, Systemverwalter und Anwendungsprogrammierer bei Jungheinrich im Ersatzteilzentrum Kaltenkirchen. „Durch ihre individuellen Anpassungsmöglichkeiten konnte die Software stets all unsere speziellen Ansprüche erfüllen und erweist sich bis heute als eine passgenaue Lösung, die unsere Anforderungen in der Praxis optimal umsetzt. Wir sind froh, dass ANTON sein sehr zuverlässiges EVA-System hinsichtlich auch sehr hoher Anforderungen weiterentwickelt hat und wir mit der hoch performanten neuen Generation von EVA auch künftig unser stark wachsendes Versandaufkommen sicher bewältigen können.“

Mehr zu EVA7:

EVA7 basiert auf modernster Softwarearchitektur und ist besonders anpassungsfähig, einfach bedienbar; bietet aber auch komplexe Funktionen, wenn erforderlich. Zudem lässt es sich einfach aktualisieren, erweitern, warten und individualisieren und erfüllt stets die aktuellsten rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben. EVA7 zeichnet sich durch besonders hohe Flexibilität, Leistungsfähigkeit, Ausfallsicherheit und Datenschutz aus und lässt sich einfach in die innerbetrieblichen Abläufe integrieren. Durch eine Vielzahl von Standardschnittstellen kann das intelligente EVA7-System von nahezu jedem Warenwirtschafts- oder Lagerverwaltungssystem Daten übernehmen, verarbeiten und bei Bedarf zurückgeben. Damit wird EVA7 nahtlos in die Abläufe eingebettet. Erstklassige Serviceleistungen und eine Experten-Hotline ergänzen das System.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/sp5w9s

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/schnell-und-flexibel-in-die-zukunft-jungheinrich-beauftragt-anton-mit-implementierung-von-eva7-70513

Über ANTON: www.anton.biz

Die Anton GmbH wurde 1986 von Rainer Anton in Göttingen gegründet und wird heute von Dr. Manfred Steins und Friedhelm Westphälinger geleitet. Mit EVA, einer bewährten und komfortablen Software für die Versandabwicklung im Inland, der EU und Drittländern, etablierte sich Anton als eines der führenden Unternehmen in seiner Branche. Heute nutzen über 350 Unternehmen das EVA-System, um ihr Versandaufkommen zu erledigen je nach Bedarf inkl. Frachtkostenermittlung, automatischer Zollabfertigung, Präferenzkalkulation, Export- und Ausfuhrkontrolle und/oder mobiler Datenerfassung. Viele namhafte produzierende Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, aber auch große Paketdienste und Speditionen setzen schon seit vielen Jahren auf EVA und schätzen auch den erstklassigen Support bei ANTON. Die aktuellste Version, EVA7, basiert auf modernster Softwarearchitektur und ist besonders anpassungsfähig, weil modular aufgebaut und kompatibel mit allen gängigen Betriebssystemen. Das System zeichnet sich zudem durch hohe Flexibilität, Performance und Ausfallsicherheit aus und eignet sich auch für den Einsatz bei sehr hohen Versandaufkommen. Zudem erfüllt EVA stets die aktuellsten rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben und gewährleistet so sichere, effiziente Abläufe im Versandgeschäft. EVA ist für das ATLAS-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/schnell-und-flexibel-in-die-zukunft-jungheinrich-beauftragt-anton-mit-implementierung-von-eva7-70513

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/sp5w9s

Pressemitteilungen

?SEIT FAST 30 JAHREN PARTNER: HEEL VERTRAUT AUF VERSANDSOFTWARE EVA VON ANTON

?SEIT FAST 30 JAHREN PARTNER: HEEL VERTRAUT AUF VERSANDSOFTWARE EVA VON ANTON

(Mynewsdesk) ANTON PRÄSENTIERT NEUESTE EVA7 MODULE AUF DER TRANSPORT LOGISTIC IN HALLE B2, STAND 322

Göttingen, 04.04.2017 – Als global agierender Hersteller pharmazeutischer Produkte hat sich die Biologische Heilmittel Heel GmbH auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Arzneimitteln aus natürlichen Inhaltsstoffen spezialisiert. Dabei vertraut das Unternehmen bereits seit Ende der achtziger Jahre der Software EVA (Export Versand Abwicklungssystem) des Göttinger Versandspezialisten ANTON Software GmbH. Um den vielfältigen Anforderungen an die Pharmaindustrie und der strikten Einhaltung von Standards weltweit gerecht zu werden, spielt bei Heel die Flexibilität des Versandsystems eine zentrale Rolle. Auf der transport logistic 2017 zeigt Anton weitere intelligente Lösungen für Versand und Export. In Halle B2, Stand 322 stehen die Anton Experten für Fragen zur Verfügung.

Mit der Automatisierung der Packlistenerstellung begann Heel vor knapp 30 Jahren die Digitalisierung seiner Versandprozesse. Damals setzte das Unternehmen als einer der ersten Kunden erfolgreich auf die seinerzeit noch junge Firma ANTON und arbeitet bis heute mit den innovativen Lösungen des Unternehmens. Heel wickelt seitdem sein gesamtes internationales Versandaufkommen in 50 Länder zuverlässig und effizient über das modular aufgebaute EVA-System ab. Zu den bekanntesten Produkten zählen Traumeel, Neurexan, Vertigoheel, Zeel, Engystol, Euphorbium, Viburcol und Spascupreel. „Wir wickeln überwiegend Großsendungen per Spedition, als Landverkehr, Luft- oder Seefracht ab und erstellen dafür in EVA sämtliche Exportdokumente inklusive der Rechnungserstellung mit allen notwendigen Detailangaben“, so Rudolf Schönebeck, der als Customer Service Manager International bei Heel für die weltweite Auftragsabwicklung zuständig ist. „Die Herausforderung besteht darin, dass gerade in der Pharmaindustrie jedes Land eigene Anforderungen aufgrund bestehender Registrierungen oder sonstiger kundenspezifischer Vorgaben an eine präzise Abwicklung stellt. Diese gilt es strikt zu berücksichtigen, was sich mit EVA gut realisieren lässt.“

Dass EVA eine hundertprozentige Eigenentwicklung von ANTON ist, wirkt sich hier mit Sicherheit positiv aus, denn so kann das Unternehmen flexibel auf einzelne Anfragen reagieren. „Die Spezialisten von ANTON haben es bisher immer geschafft, unsere Vorstellungen in EVA abzubilden und uns zeitnah Lösungen für die Praxis bereitzustellen“, ergänzt Schönebeck. „EVA unterstützt das Unternehmen dabei, genauestens auf die Bedürfnisse seiner Kunden zu reagieren und darüber hinaus zuverlässig geltendes Recht in den jeweiligen Bestimmungsländern einzuhalten. Als ein wesentlicher Baustein wird auch das von Anton zertifizierte ATLAS-Verfahren im Rahmen der Ausfuhr genutzt.

Außer den in regelmäßigen Abständen notwendigen Umstellungen auf ein neues ATLAS- Release in Zusammenarbeit mit dem Zoll, legt ANTON großen Wert darauf, sein EVA-System generell stets auf dem neuesten Stand zu halten, weiter zu entwickeln und damit die Kundenbeziehungen mit einem umfassenden Service langfristig zu pflegen. „Wir freuen uns sehr über die langjährige, verlässliche und vertrauensvolle Partnerschaft mit ANTON“, bestätigt Schönebeck. „Es ist eine gewachsene Beziehung und angesichts der erlebten guten Erfahrungen in der Vergangenheit sind wir auch für die Zukunft sehr positiv gestimmt, dass EVA unsere künftigen Anforderungen wunschgemäß und schnell erfüllen wird.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/cort2k

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/seit-fast-30-jahren-partner-heel-vertraut-auf-versandsoftware-eva-von-anton-32387

Über ANTON: www.anton.biz

Die Anton GmbH wurde 1986 von Rainer Anton in Göttingen gegründet und wird heute von Dr. Manfred Steins und Friedhelm Westphälinger geleitet. Mit EVA, einer bewährten und komfortablen Software für die Versandabwicklung im Inland, der EU und Drittländern, etablierte sich Anton als eines der führenden Unternehmen in seiner Branche. Heute nutzen über 350 Unternehmen das EVA-System, um ihr Versandaufkommen zu erledigen je nach Bedarf inkl. Frachtkostenermittlung, automatischer Zollabfertigung, Präferenzkalkulation, Export- und Ausfuhrkontrolle und/oder mobiler Datenerfassung. Viele namhafte produzierende Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, aber auch große Paketdienste und Speditionen setzen schon seit vielen Jahren auf EVA und schätzen auch den erstklassigen Support bei ANTON. Die aktuellste Version, EVA7, basiert auf modernster Softwarearchitektur und ist besonders anpassungsfähig, weil modular aufgebaut und kompatibel mit allen gängigen Betriebssystemen. Das System zeichnet sich zudem durch hohe Flexibilität, Performance und Ausfallsicherheit aus und eignet sich auch für den Einsatz bei sehr hohen Versandaufkommen. Zudem erfüllt EVA stets die aktuellsten rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben und gewährleistet so sichere, effiziente Abläufe im Versandgeschäft. EVA ist für das ATLAS-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/seit-fast-30-jahren-partner-heel-vertraut-auf-versandsoftware-eva-von-anton-32387

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/cort2k

Pressemitteilungen

?INTELLIGENTES VERSANDSYSTEM DER NÄCHSTEN GENERATION: ANTON PRÄSENTIERT MIT EVA7 AUF DER LOGIMAT 2017, HALLE 7, STAND 7B02 MODERNSTE SOFTWARARCHITEKTUR MIT HOCH EFFIZIENTEN MODULEN FÜR VERSAND UND EXPORT

?INTELLIGENTES VERSANDSYSTEM DER NÄCHSTEN GENERATION: ANTON PRÄSENTIERT MIT EVA7 AUF DER LOGIMAT 2017, HALLE 7, STAND 7B02 MODERNSTE SOFTWARARCHITEKTUR MIT HOCH EFFIZIENTEN MODULEN FÜR VERSAND UND EXPORT

(Mynewsdesk) INTELLIGENTES VERSANDSYSTEM DER NÄCHSTEN GENERATION:

ANTON PRÄSENTIERT MIT EVA7 AUF DER LOGIMAT 2017, HALLE 7, STAND 7B02 MODERNSTE SOFTWARARCHITEKTUR MIT HOCH EFFIZIENTEN MODULEN FÜR VERSAND UND EXPORT

EVA7 mit automatisierten Versandfunktionen, Frachtkostenermittlung und Frachtrechnungsprüfung sowie effizienter VPN-Zollanbindung für noch mehr Schnelligkeit und Sicherheit

Auf der diesjährigen LogiMAT zeigt die Anton Software GmbH die neueste Generation seines erfolgreichen Versandsystems EVA, welches durch eine völlig neu konzipierte Softwarestruktur jetzt noch schneller, flexibler und sicherer ist. Seit seiner Markteinführung bewährt sich EVA7 bereits erfolgreich in der Praxis und überzeugt mit hoher Leistungsfähigkeit, Ausfallsicherheit und Datenschutz sowie erweiterten Modulen für Versand und Export. Seit 2016 ermöglicht EVA7 die direkte Kommunikation mit dem Zoll über eine VPN-Verbindung.

ANTON legt großen Wert auf eine direkte Kommunikation ohne Datenhaltung an weiteren Standorten und damit auf eine hohe Verfügbarkeit und Datensicherheit. EVA7 ist bereits für das neue ATLAS-Release zertifiziert und verfügt über nahezu 100 Paketdienst- und Speditionsmodule für Deutschland, Europa und USA. EVA7 erledigt den Versand nicht nur beim Produzenten, sondern auch bei Speditionen und Logistikdienstleistern. Bei einer international agierenden Spedition arbeitet EVA7 standortübergreifend und bewährt sich durch hohe Ausfallsicherheit und geringen Pflegebedarf bei tausenden Versandvorgängen je Tag.

Automatische Frachtkostenfunktionen sorgen für hohe Einsparungen

Ein weiteres Highlight sind die intelligenten Module für die Frachtkostenermittlung und den Frachtkostenvergleich zwischen verschiedenen Anbietern. Dieses EVA-Modul ermöglicht die Berechnung wahlweise pro Einzelvorgang, pro Sendung oder pro Ladung und erspart Zeit und Geld, auch wenn es um die Frachtkosten für den Wareneingang geht.

Nach Ermittlung der Frachtkosten können sie zur elektronischen Frachtrechnungsprüfung genutzt werden. Manuell erfolgt diese häufig nur stichprobenweise, EVA nutzt das vorhandene Einsparpotential, automatisiert auch diesen Bereich und sorgt für die transparente, genaue Frachtkostenkontrolle bei Warenausgang und auch bei Wareneingang. 

Am Stand von Anton in der Halle 7, Stand 7B02, können sich interessierte Besucher näher informieren.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/oro1r8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/intelligentes-versandsystem-der-naechsten-generation-anton-praesentiert-mit-eva7-auf-der-logimat-2017-halle-7-stand-7b02-modernste-softwararchitektur-mit-hoch-effizienten-modulen-fuer-versand-und-export-95483

Über ANTON: www.anton.biz

Die Anton GmbH wurde 1986 von Rainer Anton in Göttingen gegründet und wird heute von Dr. Manfred Steins und Friedhelm Westphälinger geleitet. Mit EVA, einer bewährten und komfortablen Software für die Versandabwicklung im Inland, der EU und Drittländern, etablierte sich Anton als eines der führenden Unternehmen in seiner Branche. Heute nutzen über 350 Unternehmen das EVA-System, um ihr Versandaufkommen zu erledigen je nach Bedarf inkl. Frachtkostenermittlung, automatischer Zollabfertigung, Präferenzkalkulation, Export- und Ausfuhrkontrolle und/oder mobiler Datenerfassung. Viele namhafte produzierende Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, aber auch große Paketdienste und Speditionen setzen schon seit vielen Jahren auf EVA und schätzen auch den erstklassigen Support bei ANTON. Die aktuellste Version, EVA 7, basiert auf modernster Softwarearchitektur und ist besonders anpassungsfähig, weil modular aufgebaut und kompatibel mit allen gängigen Betriebssystemen. Das System zeichnet sich zudem durch hohe Flexibilität, Performance und Ausfallsicherheit aus und eignet sich auch für den Einsatz bei sehr hohen Versandaufkommen. Zudem erfüllt EVA stets die aktuellsten rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben und gewährleistet so sichere, effiziente Abläufe im Versandgeschäft. EVA ist für das ATLAS-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/intelligentes-versandsystem-der-naechsten-generation-anton-praesentiert-mit-eva7-auf-der-logimat-2017-halle-7-s

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/oro1r8

Pressemitteilungen

„Sprechen Sie Zoll?“ Das zollBLOG zum Unionszollkodex (UZK)

"Sprechen Sie Zoll?" Das zollBLOG zum Unionszollkodex (UZK)

Seit dem 1. Mai 2016 ist der Unionszollkodex (UZK) aktiv. Was bleibt? Was ändert sich? Der Informationsbedarf zum UZK ist groß, die Verunsicherung der Wirtschaftsbeteiligten auch. In seinem zollBLOG berichtet Experte Günter Ziesche in regelmäßigen, kurzen Beiträgen aus der Welt des UZK. Leserinnen und Leser können das neue Praxiswissen für den Arbeitsalltag ohne großen Zeitaufwand nutzen. Die Beiträge zeigen, dass der UZK das (Zoll)Rad nicht neu erfindet. Vieles ist bekannt und wird sich auch nicht so schnell ändern, z.B. beim ATLAS-Verfahren. Man muss nur an den richtigen Stellen suchen.

Im Themenplan des zollBLOG stehen unter anderem
– Warenursprung und Präferenzen
– Lieferantenerklärungen
– Vorübergehende Verwahrung
– Sicherheitsleistungen mit der Möglichkeit einer Gesamtsicherheit
– Neuerungen beim Zolllager, der aktiven Veredelung und dem Umwandlungsverfahren
– Zugelassener Ausführer
– Mündliche Zollanmeldungen und
– Neue Bewilligungsvoraussetzungen für den AEO

Hinter dem zollBLOGGer Günter Ziesche ist Diplom-Finanzwirt, Lehrender im Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundeszollverwaltung und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule in Heilbronn/Fachbereich Zollwesen für das Thema Zollrecht. Als Dozent schult er Fachkräfte für Zoll- und Außenwirtschaft an der IHK Heilbronn und beim Speditions- und Logistikverband in Frankfurt.

Der W. Bertelsmann Verlag (wbv) ist ein Fach- und Wissenschaftsverlag für Bildung, Beruf und Sozialforschung. Mit Büchern, Fachzeitschriften, digitalen Medien, Fachinformationssystemen und den Portalen www.wbv-journals.de und www.wbv-open-access.de bietet der wbv schnellen Zugriff auf aktuelle Bildungsliteratur. 2014 feierte das Familienunternehmen mit Sitz in Bielefeld sein 150jähriges Bestehen.

Firmenkontakt
W. Bertelsmann Verlag
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-10
service@wbv.de
http://www.wbv.de

Pressekontakt
W. Bertelsmann Verlag
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-21
0521 / 91101-79
presse@wbv.de
http://www.wbv.de/presse

Pressemitteilungen

MEILENSTEIN FÜR ANTON: EVA7 ERHÄLT ATLAS-ZERTIFIZERUNG

MEILENSTEIN FÜR ANTON: EVA7 ERHÄLT ATLAS-ZERTIFIZERUNG

(Mynewsdesk) MEILENSTEIN FÜR ANTON: EVA7 ERHÄLT ATLAS-ZERTIFIZERUNG

INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSTECHNIK UND SCHNELLE

PERFORMANCE MIT DER NEUEN GENERATION DES INTELLIGENTEN EVA-VERSANDSYSTEMS

-Zollanmeldung: einwandfreier Datenfluss auch ohne ISDN mit IPsec-Lösung

Seit kurzem ist EVA7 ATLAS-zertifiziert. Für den Softwarespezialisten ANTON bedeutet dies einen wichtigen Meilenstein in der Weiterentwicklung seines erfolgreichen Versandsystems. Bereits seit Mitte 2015 bietet das Unternehmen diese neue EVA-Version mit völlig neu konzipierter Softwarestruktur. Kunden profitieren nun von einer neuen Kommunikationstechnik beim ATLAS-Verfahren sowie der erhöhten Leistungsfähigkeit des Systems.

Göttingen, den 3. Februar 2016 – Auch mit der neuen Generation seines intelligenten EVA-Versandsystems gewährleistet der Softwarespezialist ANTON seinen Kunden eine performante und weitgehend automatisierte Zollanmeldung ihrer Exportvorgänge, basierend auf einer neuen Kommunikationsmöglichkeit mit dem Zoll.

HOHE DATENSICHERHEIT, SCHNELLIGKEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT BEI DER ZOLLANMELDUNG DURCH ZIVIT-ANBINDUNG – AUCH OHNE ISDN

Viele Firmen nutzen derzeit noch ihre ATLAS-Inhouse-Lösung in Verbindung mit ISDN. Da diese Technik ausläuft, setzt Anton bereits jetzt auf eine alternative Kommunikationstechnik zur Anbindung von EVA an das Zoll Rechenzentrum ZIVIT. Diese basiert auf einer VPN-Lösung, über die das EVA-System die ATLAS-Daten direkt mit dem Zoll austauscht. Wie bei der bisher eingesetzten ISDN-Kommunikation erfolgt keine Datenhaltung auf ANTON-Servern oder auf

Drittsystemen, es gibt keinen weiteren Kommunikationspartner. Damit bietet ANTON wie bisher eine maximale Zuverlässigkeit, Datensicherheit und Performance des EVA-Systems.

OPTIONAL: DIE EIGENE VPN VERBINDUNG ZUM ZOLL

Falls gewünscht, kann ein Unternehmen auch eine eigene VPN (IPsec)-Verbindung zum Zoll aufbauen, die EVA dann nutzen kann, um die Kommunikation auch ohne ISDN-Leitung durchzuführen. Anton-Kunden haben beim Auslauf von ISDN keinerlei Probleme bei der Datenübertragung der Zollanmeldung.

„Erste Erfahrungen zeigen, dass diese Lösungen sehr zuverlässig funktionieren, sie sind äußerst schnell, redundant ausgelegt und damit unempfindlich gegenüber Verbindungsproblemen“, so Dr. Manfred Steins, Geschäftsführer von ANTON.

EVA7: SCHNELLE, SICHERE ATLAS FUNKTIONEN

Um den stetig steigenden Anforderungen innerhalb des Logistiksektors gerecht zu werden, hat ANTON die Softwarestruktur von EVA7 völlig neu konzipiert. Gerade in Bezug auf die Leistungsfähigkeit sowie der Datensicherheit gelang dem Unternehmen damit ein großer Sprung. So ergeben Messungen mit einer größeren Versandmenge von 100 Positionen einen Geschwindigkeitszuwachs um den Faktor 20. Zudem hat ANTON die für die Frachtkostenermittlung bzw. den Dokumentendruck benötigten EXCEL- und PDF-Funktionen direkt in EVA7 integriert, wodurch eine separate Installation auf dem Server nicht mehr notwendig ist. Die dadurch gewonnene Geschwindigkeit liegt um Faktor 50 bis 100 höher als bei der Vorgängerversion. Das ATLAS-Logbuch ist dank einer neuen Oberfläche noch übersichtlicher geworden und listet große Datenmengen effizient auf.

Interessant ist EVA7 aufgrund ihrer hervorragenden Performance sowohl für Neukunden als auch für Bestandskunden. Wer das System bereits kennt, wird sich in den neuen Benutzeroberflächen sofort wieder zurechtfinden. Zudem ist die Datenstruktur im Bereich ATLAS mit der von EVA6.1 identisch, daher können ATLAS-Vorgänge, die mit EVA6.1 begonnen wurden, problemlos mit EVA 7 beendet oder auch angesehen werden. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ueyk1c

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/meilenstein-fuer-anton-eva7-erhaelt-atlas-zertifizerung-61505

Über ANTON: www.anton.biz

Die Anton GmbH wurde 1986 von Rainer Anton in Göttingen gegründet und wird heute von Dr. Manfred Steins und Friedhelm Westphälinger geleitet. Mit EVA, einer bewährten und komfortablen Software für die Versandabwicklung im Inland, der EU und Drittländern, etablierte sich Anton als eines der führenden Unternehmen in seiner Branche. Heute nutzen über 350 Unternehmen das EVA-System, um ihr Versandaufkommen zu erledigen je nach Bedarf inkl. Frachtkostenermittlung, automatischer Zollabfertigung, Präferenzkalkulation, Export- und Ausfuhrkontrolle und/oder mobiler Datenerfassung. Viele namhafte produzierende Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, aber auch große Paketdienste und Speditionen setzen schon seit vielen Jahren auf EVA und schätzen auch den erstklassigen Support bei ANTON. Die aktuellste Version, EVA7, basiert auf modernster Softwarearchitektur und ist besonders anpassungsfähig, weil modular aufgebaut und kompatibel mit allen gängigen Betriebssystemen. Das System zeichnet sich zudem durch hohe Flexibilität, Performance und Ausfallsicherheit aus und eignet sich auch für den Einsatz bei sehr hohen Versandaufkommen. Zudem erfüllt EVA stets die aktuellsten rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben und gewährleistet so sichere, effiziente Abläufe im Versandgeschäft. EVA ist für das ATLAS-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/meilenstein-fuer-anton-eva7-erhaelt-atlas-zertifizerung-61505

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/ueyk1c

Pressemitteilungen

PREMIERE AUF DER TRANSPORT LOGISTIC 2015: EVA 7 DAS INTELLIGENTE VERSANDSYSTEM DER NÄCHSTEN GENERATION

PREMIERE AUF DER TRANSPORT LOGISTIC 2015: EVA 7  DAS INTELLIGENTE VERSANDSYSTEM DER NÄCHSTEN GENERATION

(Mynewsdesk) Neue Softwarestruktur macht das EVA Versandsystem noch leistungsfähiger, flexibler und sicherer

ANTON stellt EVA 7 auf der „transport logistic“ vor (05. bis 08. Mai, Messe München, Halle B2, Stand 322

Göttingen, 11. März 2015 – Der Software-Spezialist ANTON (www.anton.biz) hat sein erfolgreiches Versandsystem EVA weiterentwickelt und durch eine völlig neu konzipierte Softwarestruktur noch leistungsfähiger, flexibler und sicherer gemacht. ANTON wird Anfang Mai in München erstmalig seine aktuelle Version EVA 7 während der „transport logistic“ präsentieren. Der Software-Entwickler ist dort mit einem Stand vertreten (Halle B2, Stand 322). EVA 7 ist verfügt über eine Vielzahl intelligenter Funktionen und ist ein technologisch sehr fortschrittliches, zukunftsfähiges System. Mit EVA 7 reagiert ANTON auf die gestiegenen Anforderungen innerhalb des Logistiksektors in Bezug auf Performance, Ausfallsicherheit und Datenschutz.

Immer höhere Durchsätze, weiter steigende Nachfrage an individuellen Applikationen und die Diversifizierung vieler Prozesse müssen sich nach Ansicht von ANTON-Geschäftsführer Dr. Manfred Steins über ein hoch leistungsfähiges Versandsystem abbilden lassen: „Eine zukunftsfähige Software muss sehr schnell und gleichzeitig flexibel, benutzerfreundlich und ausfallsicher sein. EVA 7 verfügt über eine völlig neue Struktur, die diesen Anforderungen optimal entspricht. Das neue System ist sehr schlank und bietet zugleich eine große Vielfalt an Möglichkeiten.“ Individuelle Anpassungen lassen sich nun noch schneller realisieren, wobei die Updatefähigkeit der zugrunde liegenden Module immer bestehen bleibt. Trotz aller Flexibilität kann EVA 7 wie ein Standardsystem einfach in eine bestehende IT-Umgebung integriert und gewartet werden.

EVA 7: OPTIMALE VERNETZUNG VON LAGER-UND VERSANDPROZESSEN

Modernste Schnittstellentechniken unterstützen eine bequeme Integration von EVA in die Abläufe der Lagerverwaltungs- und Auftragsabwicklungssysteme: So können Lager- und Versandprozesse optimal vernetzt und damit hoch effiziente Prozesse realisiert werden. Die Oberflächen wurden noch moderner und intuitiver gestaltet, der Anwendungskomfort weiter gesteigert.

STARKE PERFORMANCE UND HOHE DATENSICHERHEIT DURCH MODERNSTE SOFTWAREARCHITEKTUR

Auch in punkto Leistungsfähigkeit gelang ANTON mit EVA 7 ein entscheidender Sprung, wie Technik-Geschäftsleiter Friedhelm Westphälinger erläutert: „Die EVA 7-Clients folgen dem GUI-Prinzip. Das heißt, die Anwendung wird vollständig auf einem Server ausgeführt und lediglich die Visualisierung an den Client übertragen. Dadurch lassen sich sämtliche Routinen wesentlich schneller ausführen. Für den Anwender ergibt sich eine erhebliche Performancesteigerung.“

EVA 7 dürfte gerade für Kunden mit sehr hohem Durchsatz von Interesse sein – 100.000 Pakete am Tag sind für das Programm kein Problem, ein Etikett kann in nur 0,4 Sekunden – inklusive Routing – erstellt werden. Das gesamte System verfügt über viele intelligente Zusatzfunktionen, so auch hier: Um teure Korrekturen zu vermeiden, weist EVA beispielsweise schon bei der Auftragserfassung auf Fehler hin und nicht erst beim bereits gedruckten Etikett.

Als besondere Herausforderung für die Zukunft versteht Anton die Datensicherheit. Auch hier setzt EVA 7 neue Maßstäbe. So werden alle serverbasierten Prozesse zu einem einzigen Dienst zusammengefasst und zentral überwacht. Zudem benötigt der EVA 7-Client keine erweiterten Zugriffsrechte für Datenbanken und Serververzeichnisse. Alle notwendigen Ressourcen brauchen lediglich auf dem Server bereitgestellt zu werden. Somit besteht keine Möglichkeit für unerlaubten Datenzugriff.

Da EVA ein Inhouse-System ist, läuft es sehr schnell und ermöglicht eine hohe Ausfallsicherheit, denn die Prozessgeschwindigkeit hängt nicht von der Internetverbindung ab. Dies bietet außerdem einen besseren Schutz sensibler Daten.

Für reibungslose Abläufe mit EVA sorgt auch die Maxime von Anton im Bereich Entwicklung: „Wir setzen generell darauf, unsere Software weitestgehend ohne Fremdwerkzeuge zu entwickeln, auch deshalb läuft EVA enorm sicher und zuverlässig.“ erklärt Friedhelm Westphälinger, technischer Geschäftsleiter von Anton.

EINFACHE, SCHNELLE INDIVIDUALISIERUNG – UPDATEFÄHIG UND NUTZERFREUNDLICH

Trotz der hohen Kapazität ist EVA 7 in allen Modulen individualisierbar, sodass Anpassungen an kundenspezifische Anforderungen jederzeit und aufgrund der neuen Struktur noch einfacher und schneller machbar sind. Gleichzeitig bleibt das System ständig updatefähig und damit ausgesprochen nutzerfreundlich. Friedhelm Westphälinger ist sich sicher: „Mit EVA 7 lösen wir den Spagat zwischen Standard und Individualisierung nach dem Motto: so wenig Anpassung wie nötig, so viel Standard wie möglich. EVA 7 bedeutet für unsere Kunden äußerst schnelle Prozesse, hohe Ausfallsicherheit, Datenschutz sowie geringer Aufwand für Administration und Individualisierungen. Mit unserem neuen Softwarekonzept ist es uns gelungen, aus einem sehr guten Produkt ein noch besseres zu machen.“ Dr. Manfred Steins ergänzt: „EVA 7 bringt alles mit, was ein intelligentes Versandsystem braucht. Wir bieten ein Programm, das heute schon den Anforderungen von morgen gewachsen ist. Mit EVA sparen unsere Kunden Zeit und Geld und investieren in ihre Zukunftsfähigkeit.“

ANTON arbeitet seit 27 Jahren an Softwarelösungen für den Versand, das EVA-System bewährt sich sehr erfolgreich in über 350 Installationen der unterschiedlichsten Branchen. EVA ist modular aufgebaut – neben intelligenten Funktionen für die Versandabwicklung übernimmt die Software je nach Bedarf auch Frachtkostenermittlung und Rechnungsprüfung. Zudem sind Zoll- oder Compliancemodule wie die ATLAS-Zollabfertigung, Präferenzkalkulation, Exportkontrolle oder Sanktionslistenprüfung optionale Bestandteile. Das EVA 7-System ist in Teilen bereits bei mehreren Kunden erfolgreich im Einsatz.

Weitere Informationen zum neuen Softwarekonzept von Friedhelm Westphälinger unter http://www.anton.biz/Presse/Interview-mit-Friedhelm-Westphaelinger-zum-Launch-von-EVA-7

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/h7fnjf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/premiere-auf-der-transport-logistic-2015-eva-7-das-intelligente-versandsystem-der-naechsten-generation-47289

Über ANTON: www.anton.biz

Die Anton GmbH wurde 1986 von Rainer Anton in Göttingen gegründet und wird heute von Dr. Manfred Steins und Friedhelm Westphälinger geleitet. Mit EVA, einer bewährten und komfortablen Software für die Versandabwicklung im Inland, der EU und Drittländern, etablierte sich Anton als eines der führenden Unternehmen in seiner Branche. Heute nutzen über 350 Unternehmen das EVA-System, um ihr Versandaufkommen zu erledigen je nach Bedarf inkl. Frachtkostenermittlung, automatischer Zollabfertigung, Präferenzkalkulation, Export- und Ausfuhrkontrolle und/oder mobiler Datenerfassung. Viele namhafte produzierende Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, aber auch große Paketdienste und Speditionen setzen schon seit vielen Jahren auf EVA und schätzen auch den erstklassigen Support bei ANTON. Die aktuelle Version, EVA 7, basiert auf modernster Softwarearchitektur und ist besonders anpassungsfähig, weil modular aufgebaut und kompatibel mit allen gängigen Betriebssystemen. Das System zeichnet sich zudem durch hohe Flexibilität, Performance und Ausfallsicherheit aus. Zudem erfüllt EVA stets die aktuellsten rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben und gewährleistet so sichere, effiziente Abläufe im Versandgeschäft. EVA ist für das ATLAS-Verfahren zertifiziert.

Kontakt

Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/h7fnjf

Pressemitteilungen

SOFTWARE-SPEZIALIST ANTON LIEFERT EVA-VERSANDSYSTEM AN KFZ-LOGISTIKSPEZIALISTEN EF LOGISTIK GMBH: AUFTRAG UMFASST NEUORGANISATION VON VERSANDMANAGEMENT UND EXPORT IM BEREICH ERSATZTEILLOGISTIK

SOFTWARE-SPEZIALIST ANTON LIEFERT EVA-VERSANDSYSTEM AN KFZ-LOGISTIKSPEZIALISTEN EF LOGISTIK GMBH: AUFTRAG UMFASST NEUORGANISATION VON VERSANDMANAGEMENT UND EXPORT IM BEREICH ERSATZTEILLOGISTIK

(Mynewsdesk) VERSANDMANAGEMENT, EXPORTKONTROLLE UND MEHR: ANTON MIT MODULAREM VERSANDSYSTEM EVA AUF DER LOGIMAT 2015 IN HALLE 7 STAND 7F57

Göttingen, den 4.12.2014 –Die EF LOGISTIK GMBH hat sich für den Software-Entwickler ANTON und sein EVA Versandsystem entschieden. Der Projektstart ist für Anfang 2015 geplant. EVA wird zunächst im hessischen Zentrallager des Unternehmens implementiert. Mit Hilfe des Programms möchte die EF LOGISTIK GMBH ihr Versandmanagement sowie die Exportprozesse optimieren. ANTON liefert dem auf KFZ-Ersatzteile spezialisierten Logistik-Experten deshalb ein auf seine Anwendungen abgestimmtes Gesamtpaket. Dazu gehört die flexibel einsatzbare Einheit EVA Mobile sowie das Gefahrgutmodul.

Anton ist auch auf der LogiMAT 2015 vertreten und präsentiert dort in Halle 7 am Stand 7F57 die neusten EVA-Lösungen rund um Versand und Export.

Die EF LOGISTIK GMBH betreibt bundesweit insgesamt zwölf Läger, das größte davon in Hessen. Allein das Zentrallager verlassen jeden Tag rund 10.000 Pakete. Dort wird deshalb im kommenden Jahr das von ANTON entwickelte EVA Versandsystem eingeführt, um die komplexen Logistik-Prozesse miteinander zu vernetzen und eine schnelle und reibungslose Abwicklung der umfangreichen Ersatzteillogistik zu gewährleisten. Die von ANTON entwickelte EVA-Software soll dabei in erster Linie den Versand und den Export optimieren.

Ein besonders wichtiger Geschäftsbereich der EF LOGISTIK GmbH ist die Belieferung von Werkstätten mit Overnight-Kurierdiensten, die EVA – in enger Zusammenarbeit dem Lagerverwaltungssystem – problemlos unterstützt. Gerade im Ersatzteilbereich ist es üblich, dass Frachtdienstleister während der Nacht dringend benötigtes Material im Lager des Kunden anliefern, damit dieses gleich am kommenden Tag verfügbar ist und eingebaut werden kann. Mit Hilfe von EVA Mobile wird sichergestellt, dass auch wirklich alle Packstücke richtig verladen werden und alle Lieferungen rechtzeitig das Unternehmen verlassen. Ohne Zeitverlust werden die Informationen ins EVA-System übertragen so dass der aktuelle Stand jederzeit einsehbar ist. Damit gewährleistet EVA eine sichere Auslieferung der Ersatzteile an den Kunden – gerade im Automobilbereich eine wesentliche Eigenschaft um wettbewerbsfähig zu sein. Aber EVA Mobile kann noch mehr: Die Feststellung des Gefahrenübergangs, die Packinhaltserfassung oder auch die Verwaltung eines Versandlagers sind Bereiche, die dieses Modul problemlos übernehmen kann – überall dort, wo stationäre Arbeitsplätze nicht möglich sind. Dazu kommt: Auf den mobilen Geräten ist keine spezifische Programmierung erforderlich, Internetbrowser und WLAN reichen aus.

Dr. Manfred Steins, Geschäftsführer von Anton, freut sich auf die Zusammenarbeit mit der EF LOGISTIK GMBH: „Gerade auch in Unternehmen, die einen sehr hohen Durchsatz haben und noch dazu extrem schnell liefern müssen, zeigt unser EVA System, dass es die Versandprozesse auch bei sehr hohen Anforderungen einwandfrei abwickeln kann“. Dr. Steins weiter: „Bei einem unserer Kunden schafft EVA sogar die problemlose Versandabwicklung von 60.000 Paketen am Tag – und das schon seit Jahren.“

Das EVA Gefahrgutmodul: Einwandfreie Gefahrgutdokumente schnell und sicher erstellt

Mit dem EVA Gefahrgutmodul bietet ANTON eine zweite Erweiterung des Basissystems, die ebenso wie EVA Mobile eine effiziente Abwicklung garantiert. Mit Hilfe des Moduls sind sämtliche Gefahrgut-Papiere schnell und komprimiert zu erstellen. Damit wird der Zeitaufwand bei der Dokumentenerstellung minimiert. Aus diesem Grund wird die EF LOGISTIK GMBH auch das EVA-ATLAS-Modul einsetzen. Das leistungsfähige Inhouse-System lässt sich auf die innerbetrieblichen Prozesse anpassen und hilft auf diese Weise, die Prozesse schneller und sicherer zu machen.

Auf der LogiMAT 2015 ist Anton mit seinem modularen Versandsystem EVA in Halle 7, Stand 7F57, vertreten. Gezeigt werden unter anderem modernste Versandlösungen, die zudem auf mobilen Geräten installiert werden können und auch bei komplexen Anforderungen und sehr hohen Durchsätzen äußerst zuverlässig funktionieren. Des Weiteren zeigt Anton weitere intelligente EVA-Lösungen, beispielsweise für Exportkontrolle / Sanktionslistenprüfung sowie Präferenzkalkulation.

Mehr zum EVA-System:

EVA (Export Versand Abwicklung) ist eine bewährte und komfortable Software für die Zoll- und Versandabwicklung. Über 350 Unternehmen nutzen das System von ANTON, um ihr Versandaufkommen zu erledigen. EVA ist modular aufgebaut – je nach Bedarf übernimmt die Software die Frachtkostenermittlung, die elektronische Zollabfertigung, die Präferenzkalkulation oder auch die Sanktionslistenprüfung. Zudem erfüllt EVA stets die aktuellsten rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben und gewährleistet so sichere, effiziente Abläufe im Versandgeschäft. Auch die elektronische Zollabwicklung mittels ATLAS funktioniert mit Hilfe von EVA reibungslos. EVA ist als Standardsoftware konzipiert, die für die jeweiligen Anforderungen des Kunden maßgeschneiderte Lösungen anbieten kann. Anpassungen und Erweiterungen sind kein Problem. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5ot5jq

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bio-food/software-spezialist-anton-liefert-eva-versandsystem-an-kfz-logistikspezialisten-ef-logistik-gmbh-auftrag-umfasst-neuorganisation-von-versandmanagement-und-export-im-bereich-ersatzteillogistik-38298

Über ANTON: www.anton.biz

Die Anton GmbH wurde 1986 von Rainer Anton in Göttingen gegründet und wird heute von Dr. Manfred Steins und Friedhelm Westphälinger geleitet. Mit EVA, einer bewährten und komfortablen Software für die Versandabwicklung im Inland, der EU und Drittländern, etablierte sich Anton als eines der führenden Unternehmen in seiner Branche. Heute nutzen über 350 Unternehmen das EVA-System, um ihr Versandaufkommen zu erledigen je nach Bedarf inkl. Frachtkostenermittlung, automatischer Zollabfertigung, Präferenzkalkulation, Export- und Ausfuhrkontrolle und/oder mobiler Datenerfassung. Viele namhafte produzierende Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, aber auch große Paketdienste und Speditionen setzen schon seit vielen Jahren auf EVA und schätzen auch den erstklassigen Support bei ANTON. Die aktuellste Version, EVA 6.1, ist besonders anpassungsfähig, weil modular aufgebaut und kompatibel mit allen gängigen Betriebssystemen. Zudem erfüllt EVA stets die aktuellsten rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben und gewährleistet so sichere, effiziente Abläufe im Versandgeschäft. EVA 6.1 ist für das ATLAS-Verfahren zertifiziert.

Kontakt

Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/5ot5jq

Pressemitteilungen

„SUBARU*“: Himmelskunde KREATIV – im Gestalten & Bauen

Kurs 30.1.- 3.2.2014 am Inselsberg (Thüringer Wald)

„SUBARU*“: Himmelskunde KREATIV - im Gestalten & Bauen

„SUBARU*“: Himmelskunde KREATIV – im Gestalten & Bauen

* Das japanische Wort steht für das Siebengestirn – ein Sternhaufen mit hohem Kultpotenzial & Symbolgehalt!

Gestirne im kreativen Prozeß?
Schon R.Wagner kreїerte sein Wappen in Bezug zu „seinem“ Sternbild. Erhabene Gestirnskonstellationen können eine Quelle sein, um Ornamente, Kosmogramme, ein Logo, Ettikett o.ä. zu entwickeln und somit auch Identität stärken!
Sterngucker können aus einem speziellen Bildrepertoir schöpfen; Caspar D.Friedrich, W.Dycke haben das beispielhaft vorgelebt. Denn Himmelsschau bringt Horizonterweiterung, schult Ästhetik, Wahrnehmung & Intuition; Kreativpotential wird dabei stimuliert! Die stille Beobachtung spezieller Ereignisse unter den Gestirnen ist zudem „Nahrung für die Seele“ und wirkt sich wohltuend auf unser Daseinsempfinden aus!

Ziel des Kurses ist, Sie anzuleiten, himmelskundliche Kenntnisse authentisch und kompetent in die konzeptionelle & kreative Arbeit einzuflechten, das kann für ein Geschenk sein, für eine Fassade, einen Baugrund etc.
Gerade die moderne Architektur bietet mit Glasfassaden (Atrium, Empfang) gute Möglichkeiten für SonnenInstallationen, daß auch Innenräume astronomisch aufgewertet werden!

Himmelskunde – Kulturgut, Quell der Inspiration & Werkzeug
Astronomie hat tiefe Spuren in der Kulturgeschichte hinterlassen. Spezielle Symbole und archetypische Strukturen haben in der Himmelsschau ihren Ursprung und bestimmen auch derzeit unsere Muster, fließen in Konzepte und manifestieren sich in Bildern & Formen. Spuren “astronomischer Mitwirkung“ finden sich in allen Kunstgattungen also auch der Musik; z.B. J.Cage (1912-1992) „Atlas eclipticalis“!

Anwendbare Kenntnisse der Himmelskunde sind der Allgemeinbildung weitgehend abhanden gekommen; folglich bleibt deren Wert für die persönliche Naturerfahrung und die kulturhistorische Dimension unerkannt! Im Kurs werden Sie himmelskundiger und schaffen sich ein authentisches Verhältnis zum Sternhimmel! Darin eingebunden ist auch eine Spurensuche in den Ursprüngen einer Symbol- & Formensprache. Mit diesem alten Wissen werden sich einige Fenster zu Kultur & Brauchtum öffnen.
Kursmerkblatt unter http://www.sonnenwelten.com/hp/kurse-events.php
Günter P. Bolze

Wir konzipieren Ihr Unikat aus Sonne & Kunst! – Astronomische Installationen zur Aufwertung Ihres Lebensraumes (SonnenUhr, Meridian) …
und vermitteln Astronomie unter kulturgeschichtlichen und persönlichkeitsfördernden Aspekten zu Lande & zu Wasser – eben Horizonterweiterung!

Kontakt:
SonnenWelten GbR
Günter Bolze
Wehlistr. 305/3/17
1020 Wien
43 (0)699 11 725 282
sun4gain@yahoo.de
www.sonnenwelten.com

Pressemitteilungen

Zum Gedenken: Friedrich Wilhelm Putzger (1849 bis 1913) / Autor des erfolgreichsten deutschsprachigen Geschichtsatlas

Zum Gedenken: Friedrich Wilhelm Putzger (1849 bis 1913) / Autor des erfolgreichsten deutschsprachigen Geschichtsatlas

Zum Gedenken: Friedrich Wilhelm Putzger (1849 bis 1913) / Autor des erfolgreichsten deutschsprachigen Geschichtsatlas

(ddp direct) Am 3. August 2013 jährt sich der 100. Todestag von Friedrich Wilhelm Putzger, Autor des gleichnamigen „Putzger – Historischer Weltatlas“ und „Putzger – Atlas und Chronik zur Weltgeschichte“, der in Deutschland zum Synomym für Geschichtsatlanten geworden ist.

Als Friedrich Wilhelm Putzger 1876 vom Verlag Velhagen & Klasing in Leipzig den Auftrag für die Entwicklung eines „Historischen Schul-Atlas“ erhielt, war noch nicht absehbar, dass das Ergebnis seiner Arbeit in der Zukunft mehrere Rekorde brechen würde: Der „Putzger“ etablierte sich schnell als Standardnachschlagewerk für die Schule und den privaten Gebrauch und hat bis heute unter vergleichbaren Titeln die höchste Auflage. Vor allem jedoch ist er der einzige Geschichtsatlas, der bereits seit dem Kaiserreich ohne Unterbrechung erscheint und von Auflage zu Auflage permanent aktualisiert wird. Sein Erfolg ist unter anderem auf das anschauliche, kontinuierlich gepflegte sowie dem aktuellen Forschungsstand angepasste Kartenmaterial zurückzuführen. Mit Berechtigung kann gesagt werden, dass sich in den Veränderungen des „Putzger“ auch der Wandel des Geschichtsbildes in Deutschland widerspiegelt. Dies gilt auch für die Ausgaben für Österreich und die Schweiz, die bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts existieren.

Im Cornelsen Verlag erscheint der „Putzger“ heute in verschiedenen Ausgaben: Druckfrisch liegen die 104. Auflage der Erweiterten Ausgabe sowie eine neue Kartenausgabe für Bayern und für die Schweiz vor. Aussehen, Umfang und Inhalt des „Putzger“ haben sich im Laufe der mehr als 130 Jahre erheblich verändert: Die Erstausgabe im Jahre 1877 war ein Kartenheft mit 27 Haupt- und 48 Nebenkarten. Heute handelt es sich um ein illustriertes Handbuch zur Weltgeschichte mit 360 Karten, über 200 Abbildungen, einführenden Texten, orientierenden Zeitleisten und biographischen Ergänzungen. Somit ermöglicht der Band allen historisch Interessierten einen universalgeschichtlichen Überblick von den Anfängen der Menschheit bis zur Gegenwart. Auch aktuelle Themen und Problemstellungen werden beleuchtet.

Lebenslauf von F.W. Putzger unter
http:// www.cornelsen.d e /presse

www.cornelsen.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/sfxd71

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/zum-gedenken-friedrich-wilhelm-putzger-1849-bis-1913-autor-des-erfolgreichsten-deutschsprachigen-geschichtsatlas-87127

=== Putzger – Historischer Weltatlas (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/s8jyel

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/putzger-historischer-weltatlas

Seit 1946 ist der Cornelsen Verlag fester Bestandteil der Bildungslandschaft. Mit einem Komplettangebot für alle Fächer, Schulformen, Bundesländer, zahlreichen Initiativen und Pilotprojekten leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht. Das Verlagsprogramm umfasst über 17.000 Titel, darunter Lehrwerke, Selbstlernmaterialien, digitale Medien und eLearning-Angebote sowie Nachschlagewerke und Fachliteratur. Der Cornelsen Verlag ist ein Unternehmen der Franz Cornelsen Bildungsgruppe. http://www.cornelsen.de

Kontakt:
Cornelsen Schulverlage
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin

judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
http://shortpr.com/sfxd71