Tag Archives: Augsburg

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Augsburger HELIO

Frankfurt, 24. Juni 2019. Die GEG German Estate Group AG, Frankfurt, hat jetzt das HELIO direkt neben dem Hauptbahnhof in Augsburg erworben (Viktoriastraße 3). Die vier zusammenhängenden Gebäudeteile samt Tiefgarage (rund 600 Stellplätze) wurden im Rahmen einer off-market-Transaktion erworben. Der Verkäufer ASG, Jersey, hatte den Gebäudekomplex mit rund 36.000 qm Mietfläche und rund 12.000qm Grundstücksfläche in den vergangenen drei Jahren umfangreich saniert, modernisiert und als attraktiven Hotspot neupositioniert.

Das vollvermietete HELIO ist dank der idealen Mikro- und Makro-Lage bestens erreichbar und auch aufgrund seiner modernen Infrastruktur ein attraktives Mietobjekt. Der gut diversifizierte Mietermix mit den renommierten Hauptmietern Deutsche Bahn, REWE, dm und Check24 sowie durchschnittlichen Mietvertragsrestlaufzeiten von über 10 Jahren stellen eine attraktive Rendite sicher. Der Nutzungsmix aus Büros (rd. 37%), Einzelhandel (rd. 19%), Gastronomie (rd. 11%), Sport und Entertainment (rd. 22%) macht das Gebäude zu einem der modernsten Geschäftszentren in Augsburg.

Das Ensemble wurde im Herbst 2018 nach einer Neupositionierung mit anschließender Komplettsanierung als HELIO neu eröffnet. Mit seinem markanten äußeren Erscheinungsbild, den gelb leuchtenden Fassadenbereichen sowie der weitreichenden Sichtbarkeit aus allen Richtungen besitzt das neue Dienstleistungs- und Geschäftszentrum stadtbildprägenden Charakter. Die geplante weitere Aufwertung des Augsburger Hauptbahnhofes versprechen dem HELIO eine weiter prosperierende Zukunft.

Der Erwerb des HELIO ist die erste Investition der GEG in Augsburg. Damit belaufen sich ihre Assets under Management auf rund 3,6 Mrd. EUR.

Ulrich Höller, Vorsitzender des Aufsichtsrats der GEG: „Die GEG setzt auch in der neuen Gesellschafterstruktur ihren Erfolgs- und Wachstumskurs mit unveränderter Dynamik fort. Mit dem Erwerb des HELIO wird das GEG-Portfolio um ein weiteres Top-Asset an einem attraktiven Wirtschaftsstandort erweitert.“

Bei dieser Transaktion waren JebensMensching (juristisch und steuerlich) sowie CBRE (technisch) für den Käufer und Greenberg Traurig (juristisch) sowie Noerr (steuerlich) für den Verkäufer beratend tätig. BNP Paribas vermittelte die Transaktion.

Saul Goldstein, Gründer und Managing Partner von ASG: „Dies ist eine klassische ASG Turnaround-Story. Wir haben ein vernachlässigtes Mehrzweckgebäude erworben, um das enorme Potenzial zu realisieren, das seine erstklassige zentrale Lage in Augsburg und die guten Perspektiven der Stadt boten. Unsere Sanierungsmaßnahmen haben die Immobilie so umgestaltet, dass sie besser erschlossen und attraktiver wurde, so dass wir Langzeitmieter gewinnen konnten – darunter auch renommierte Filialisten. Das Projekt HELIO ist nun für den neuen Eigentümer GEG optimal positioniert.“

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund 3,6 Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben mehreren Hochhausobjekten in Frankfurt (IBC Campus, Luxushotel Villa Kennedy, Japan Center, Global Tower, RIVERPARK Tower) der Sapporobogen und das „Junges Quartier Obersendling“ in München sowie jüngst in Berlin das Pressehaus am Alexanderplatz.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Professionelle Suchmaschinenoptimierung für Augsburg

Die Online Marketing und SEO Agentur RED RAM MEDIA aus Ulm bietet ab sofort ihre Dienstleistungen auch in Augsburg an.

In der aktuell schnelllebigen Welt des Online Marketings reicht es heutzutage nicht mehr aus, einfach nur eine Webseite zu betreiben.
Eine Webseite erfüllt nur dann den Zweck, für den sie programmiert wurde, wenn Sie von Interessenten und Suchenden gleichermaßen gefunden und besucht wird.

Leider haben viele Unternehmen in Deutschland diesen Punkt noch nicht verinnerlicht und überlassen ihren Mitbewerbern somit ständig potentielle Kunden.
Die Frage ist aber, wie lange können Sie es sich leisten Kunden an ihre Mitbewerber zu verlieren?

Getreu nach dem Motto „Was nützt die schönste Webseite, wenn sie nicht gefunden wird“ hilft RED RAM MEDIA Unternehmen bei der Steigerung ihrer Online Sichtbarkeit.

„Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) helfen wir Unternehmen verschiedenster Größe und aus verschiedensten Bereichen dabei besser im Netz gefunden zu werden. Und diesen Service möchten wir ab sofort auch für Unternehmen in Augsburg und der Umgebung von Augsburg anbieten.“. so Herr Daniel Neubauer, Inhaber der Agentur RED RAM MEDIA. “ Denn nur mit professioneller und seriöser Suchmaschinenoptimierung werden Sie ihre Ziele auch nachhaltig erreichen.“

„Leider gibt es in unserer Branche viele schwarze Schafe, die dem Ruf von SEO Agenturen schaden. Unsere Aufgabe ist es, diesen Unternehmen wieder Vertrauen in die Branche zu geben und dabei mehr Kunden für sich zu gewinnen.“, sagt Herr Neubauer.

Um herauszufinden, ob RED RAM MEDIA Ihnen helfen kann bzw. ob eine Zusammenarbeit sinnvoll ist, sollten Sie hier (Link: https://www.redrammedia.com/seo-augsburg/ )ein kostenloses Erstgespräch reservieren.

Die Online Marketing Agentur RED RAM MEDIA aus Neu-Ulm bei Ulm hat sich seit mehr als 9 Jahren auf die wichtigen Komponenten des Online Marketings spezialisiert. Hierzu zählen u.a. das Webdesign, die Webprogrammierung und die Suchmaschinenoptimierung (SEO).
Wir helfen unseren Kunden ihre Sichtbarkeit online zu steigern und somit mehr potentielle Kunden zu erreichen.

Kontakt
RED RAM MEDIA KG
Daniel Neubauer
Max-Eyth-Straße 41/1
89231 Neu-Ulm
0731 85074360
info@redrammedia.com
https://www.redrammedia.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

FORUM MEDIA GROUP lädt zum ZukunftsFORUM 2019 ein

Das Motto der diesjährigen Veranstaltung am 25. Juni 2019 lautet „Fit 4 Innovation! So gestaltet Schwaben die Zukunft“.

Merching, 28. Mai 2019: Der Wunsch nach Innovation treibt Wirtschaft und Wissenschaft an. Was aber bringt uns dazu, immer wieder neue Ideen zu entwickeln und wie können wir Innovationen fördern? Wie innovativ sind wir Schwaben und wie gelingen Innovationen in Unternehmen „von innen heraus“? Dürfen wir den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen, die aktuell vor uns liegen, gelassen entgegenblicken?

Antworten auf diese und weitere spannende Fragen erhalten die Teilnehmer beim ZukunftsFORUM 2019, einer öffentlichen Informationsreihe, die sich an alle Innovationsbegeisterten richtet. Die FORUM MEDIA GROUP, ein international tätiges Medienunternehmen mit Sitz in Merching bei Augsburg, richtet die Veranstaltung bereits zum dritten Mal aus.

Das ZukunftsFORUM 2019 findet statt am
25. Juni 2019
FORUM MEDIA GROUP GMBH | Mandichostraße 18 | 86504 Merching

Hochkarätige ReferentInnen berichten von ihren Erfahrungen und geben spannende Einblicke in Transformationsprozesse in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft:

– Arbeitswelt 4.0 – Bleibt der Mensch durch die digitale Transformation auf der Strecke?
Prof. Dr. Gordon Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg

– Gemeinsam für neue Technologien – Potenziale in Schwaben
Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben

– Digitale (R)Evolution – Strategien und Innovationen für die digitale Transformation bei der FORUM VERLAG HERKERT GMBH
Dorothe Köller, Verlagsleiterin der FORUM VERLAG HERKERT GmbH

– Innovationsmotor MAN – Nachhaltigkeit und Digitalisierung als Schlüsselfaktoren für die Zukunft
Dr. Gunnar Stiesch, Senior Vice President und Leiter Motorenentwicklung, MAN Energy Solutions SE

– Erfolgsfaktoren für Innovationen – Erfahrungen aus der Automobilindustrie
Klaus Spindler, Director Artificial Intelligence Technologies, Faurecia Clean Mobility

– Innovation – der nächste Hype?
Wolfgang Hehl, Geschäftsführer Augsburg Innovationspark GmbH

Im Anschluss an die Veranstaltung können die Vortragsinhalte und Diskussionen beim gemeinsamen Networking Lunch vertieft werden.

Die Einladung sowie weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter:
www.forum-media.com/zukunftsforum

Kostenfreie ANMELDUNG (bis spätestens 14.06.2019):
per E-Mail an zukunft@forum-media.com, über XING oder die Veranstaltungswebsite.

Die FORUM MEDIA GROUP GMBH (FMG) ist ein international tätiges Medienunternehmen mit Sitz in Merching (Bayern). Die FMG zählt zu den „größten Fachverlagen Deutschlands“ (kress pro, 2017). 2018 erzielte die Gruppe einen Jahresumsatz von rund 122 Mio. EUR und beschäftigte mehr als 1.200 Mitarbeiter auf vier Kontinenten. Der Fokus des 1988 gegründeten Unternehmens liegt auf der Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen für Geschäftskunden, beruflicher Fort- und Weiterbildung sowie Magazinen, Special-Interest-Publikationen und Events für Endkunden. Weitere Informationen unter: www.forum-media.com

Kontakt
FORUM MEDIA GROUP GmbH
Nicole Galuschka
Mandichostraße 18
86504 Merching
08233-381 185
nicole.galuschka@forum-media.com
http://www.forum-media.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Sexkolumnistin Nicole Kleinhenz schreibt über die Liebe

Sexpertin Nicole Kleinhenz schreibt über Liebe

Normalerweise spricht und schreibt Nicole Kleinhenz über Polyamorie, Seitensprung, Sex, Affären und wie Sextoys eingesetzt werden.
Diesmal dreht sich alles um die Liebe, am Ende des Buches landen wir dennoch in der „Kiste“. Sex und Nicole Kleinhenz, das gehört einfach zusammen.

Bei ihrem ersten Buch „Erfolgsformel für die Liebe“ verbindet die Autorin und Unternehmerin die jahrzehntelange Erfahrung aus Ihrem Datingportal mit ihrem Fachwissen als zertifizierter Coach.
Nicole Kleinhenz, geboren 1978 in Augsburg und wohnhaft in Donauwörth, ist durch Ihre Tätigkeit als Kolumnistin und Coach für Flirtangelegenheiten, Liebes- und Sexthemen und den Beziehungsalltag ein gefragter Interviewpartner in Print, Radio und TV. RTL, Bild.de, BZ Berlin, Bayern 3, Rockland Radio, Augsburger Allgemeine und viele weitere greifen regelmässig auf Ihr Expertenwissen zurück.

Das Buch Erfolgsformel für die Liebe ist für alle:

* Die Ideen für außergewöhnliche Liebeserklärungen brauchen.
* Die Ihre Liebe originell gestehen wollen und dafür Ideen brauchen
* Denen, das Cover gefällt und das Buch in Ihre Sammlung der schönsten Cover passt 😉
* Für alle die neugierig sind, was Frau Kleinhenz so macht und erlebt hat 🙂
* Denen Erotik kein Fremdwort für ist und du in dem Bereich nach neuen Impulsen suchen.

Nicole Kleinhenz und Ihr Team haben eine Challenge angetreten, sie wollen etwas zurückgeben und zwar an Kinder. Für jedes verkaufte Buch wandert 1,- Euro an eine Stiftung für Kinder.
Die ersten 1000,- Euro gehen an die Stiftung Bunter Kreis in Augsburg. Seit wenigen Tagen kann das Buch „Erfolgsformel für die Liebe“, in dem es um romantische und erotische Liebes -erklärungen, -geständnisse und Beziehungspflege geht, unter http://www.nicolekleinhenz.de/buch vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt ab dem 10.06.2019.
Ziel der Challenge ist in 30 Tagen ohne Werbeaufwand soviel Bücher wie möglich zu verkaufen um eine grosse Spendensumme übergeben zu können.

Das Webmido-Team berät beim Datingportal User rund um die Uhr bei allen Fragen rund ums Online-Dating. www.flirtpub.de ist ein Produkt von Webmido – eine Internet- und Werbeagentur, Mitglied im größten deutschen Internetverband „eco“ und ausgezeichnet mit dem eLine-Award. Das Portal hat mit seinem Mitarbeiter den offiziellen Guinness Weltrekord im Schnellküssen erstmals nach Deutschland geholt und damit für hohe Medienaufmerksamkeit gesorgt. Inhaberin Nicole Kleinhenz gewann den Award „Business Woman of the Year“ der Venus 2010. Seither berät sie in Sachen Flirting und Dating auch Medien wie fem.com, Bild.de und RTL. Aktuell ist sie zudem Kolumnistin auf genussmaenner.de. Flirtpub www.flirtpub.de ist ein Produkt von Webmido – eine Internet- und Werbeagentur, Mitglied im Internetverband eco. Inhaberin Nicole Kleinhenz berät in Sachen Flirting und Dating (fem.com, Bild.de und RTL).

Kontakt
Webmido GmbH
Martin Lenz
Anemonenweg 3
86609 Donauwörth
090698006052
lenz@webmido.de
http://www.nicolekleinhenz.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

gbo datacomp präsentiert seine MES-Branchenkompetenz auf der Digital Factory in Hannover

Produzierende Unternehmen rüsten sich für Industrie 4.0 und gbo datacomp stellt sich einmal mehr als der richtige Partner auf der Hannover Messe vor.

Augsburg, 04.02.2019 „Unsere Messeplanung ist so gut wie abgeschlossen“, beginnt Michael Möller, Geschäftsführer der gbo datacomp GmbH. Der Experte für umfassende MES-Lösungen für den Mittelstand schließt nahtlos an seine Auftritte der letzten Jahre an. Vom 01. bis zum 05. April 2019 präsentieren die Augsburger auf derselben Standfläche wie im letzten Jahr in Halle 6 Stand E11 – der Digital Factory – ihre leistungsfähige und praxiserprobte Lösung zur Integration von Business- und Fertigungsprozessen. Die MES-Experten von gbo datacomp bieten speziell für die Ansprüche des produzierenden Mittelstands ausgelegte Lösungen. „Der Mittelstand geht Schritt für Schritt in Richtung Industrie 4.0 und hierbei begleiten wir ihn mit unseren bisoft Modulen“, erläutert Möller, der zusammen mit seinem Team auf die passgenaue Begleitung sein Augenmerk richtet.
„Wir sind gespannt, wie unsere Kunden reagieren, wenn wir in diesem Jahr stärker unsere Branchenlösungen im Fokus haben“, erklärt Möller weiter, „Wir stellen dieses Jahr bewusst unsere Branchenkompetenz heraus, da immer mehr Kunden gezielt danach suchen und fragen, ob man als Softwareanbieter auch die Branche verstehe“.
Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht das modular aufgebaute Manufacturing Execution System bisoftMES. Die zahlreichen branchentypischen Workflows, die die Implementierungs-zeit und -kosten reduzieren werden ausführlich gezeigt. „Modular aufgebaute Lösungen sind heute vom Markt nicht mehr wegzudenken. Der Mittelstand geht Schritt für Schritt in Richtung Industrie 4.0 und das bedeutet eben, ein Modul nach dem anderen wird eingesetzt“, betont Möller. Alles andere würde den produzierenden Mittelstand überfordern und wäre schlichtweg nicht mehr zeitgemäß.
Die einzelnen Lösungen in den Unternehmen verschwimmen immer mehr, entwickeln sich zu Teilen eines gesamten Software-Netzwerks. Hier sind die Anbieter gefordert, passende Module zu liefern, die sich in solche Gesamtsysteme integrieren lassen, um dem jeweiligen, individuellen Digitalisierungsfortschritt und Wachstum des Unternehmens Rechnung zu tragen.
Und genau dies stellt gbo datacomp einmal mehr in Hannover unter Beweis. „Unsere Lösung wurde so entwickelt, dass sie die jeweiligen Voraussetzungen der Kunden adaptieren kann. So gehen wir gemeinsam Schritt für Schritt in Richtung Smart Factory“, erklärt der MES Experte. „Mit dem Wachstum des Unternehmens wächst auch unsere individuell konzipierte MES-Lösung mit und ebnet als ganzheitliches System den Weg in die Richtung Industrie 4.0.“

Auf dem Stand E11 in Halle 6 wird gbo datacomp zudem die moderne Oberfläche der Lösung präsentieren, die den Ansprüchen an eine zeitgemäße nutzerorientierte Gestaltung entspricht, sowohl in der Desktopansicht als auch der mobilen Ansicht.
Das gesamte Messeteam lädt herzlich ein und freut sich auf zahlreiche Gespräche in Hannover.

Was? Hannover Messe Industrie

Wann? 01. bis 04. April 2019

Wo? Halle 6 (Digital Factory), Stand E11

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern, 100.000 modernsten Terminals und mehr als 100 000 erfassten Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Das Geheimnis der bosnischen Pyramiden

Das Geheimnis der bosnischen Pyramiden

(Mynewsdesk) Wir präsentieren eine Vortragsreihe mit Semir Osmanagich, dem Entdecker der Bosnischen Pyramiden. Der Vortrag ist auf Englisch mit deutscher Synchronübersetzung. Erfahren Sie die Geschichte der Entdeckung der bosnischen Pyramiden und den aktuellen Stand der Ausgrabungen.Tauchen Sie ein in eine Welt der Grenzwissenschaften und erfahren Sie mehr über den Zauber der Pyramiden überall auf der Welt.

Zusätzlich gibt es einen Kurzvortrag von Rosina Kaiser über Reisen nach Bosnien mit Besichtigung der Pyramiden und dem Tal der Kugeln und ein interessantes Rahmenprogramm.

Samstag, den 02.03.2019 in Augsburg

Sonntag, den 03.03.2019 in Garmisch

Montag, den 04.03.2019 in Ottobrunn

Mittwoch, den 06.03.2019 in Karlsfeld

Tickets seit 10.12.2019 über Xing Tickets

The secret of the bosnian pyramids.

Lecture by Semir Osmanagich, who discovered the bosnian pyramids. The lecture is in english with german translation. Get into touch with the bosnian pyramids and the state of excavatian. Dive into a world of esoteric sience and discover the spell of pyramids all around the world. With an additional speech from Rosina Kaiser about travelling to bosnia including the pyramids and the valley of bowls. With additional Framework.

Pressetickets auf Anfrage. In Augsburg ist für Samstag, den 02.03.2019 für 14:00 eine Pressekonferenz geplant. Akkreditierung erforderlich. Anfragen an: jm@newearthpublishing.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im New Earth Publishing

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/fqxipp

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/das-geheimnis-der-bosnischen-pyramiden-88581

New Earth Publishing erstellt Schulungsunterlagen: http://www.schulbuch.website/ für kaufmännische Software, Consulting und Unternehmensberatung. Unsere Schulungsunterlagen sind aus Sicht eines Anwenders erstellt und vermitteln mit praxisnahen Beispielen den roten Faden für das jeweilige Programm. Auf Wunsch individuell mit Ihrem Branding.

Firmenkontakt
New Earth Publishing
Jörg Merk
Allacher Str. 1
85757 Karlsfeld

jm@newearthpublishing.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/das-geheimnis-der-bosnischen-pyramiden-88581

Pressekontakt
New Earth Publishing
Jörg Merk
Allacher Str. 1
85757 Karlsfeld

jm@newearthpublishing.de
http://shortpr.com/fqxipp

Pressemitteilungen

gbo datacomp sucht auf jobs for future nach jungen Talenten und setzt Wachstumskurs fort

Der Softwareentwickler für industrienahe Anwendungen aus Rimbach im Odenwald ist erstmalig auf der Mannheimer Messe Jobs for future als Aussteller mit dabei.

gbo datacomp sucht auf jobs for future nach jungen Talenten und setzt Wachstumskurs fort

Daniel Fath freut sich auf Gespräche (Bildquelle: @gbo datacomp GmbH)

Rimbach, 12.12.2018 „Die Idee, sich dort zu präsentieren stammt aus den eigenen Reihen,“ schmunzelt Geschäftsführer Michael Möller, als er die Anmeldeunterlagen zur Mannheimer Jobmesse unterschreibt. Im Dreibundesländereck ist es für den Softwareanbieter aus Rimbach gar nicht so einfach, junge Leute zu bekommen. Und das liegt nicht nur an der ländlichen Lage am Rand des Odenwalds.
Eine große Herausforderung stellen die unterschiedlichen Bildungsangebote der einzelnen Bundesländer dar. „Wir selbst sitzen mit Rimbach in Hessen. Mannheim liegt in Baden-Württemberg und Ludwigshafen sowie Worms gleich nebenan in Rheinland-Pfalz. Die Ausbildungs- und Studienangebote sind so unterschiedlich wie die schulische Grundbildung der einzelnen Bundesländer, trotz einheitlichem G 8 Standard. Trotzdem können wir allen Bewerbern das gewünschte Studium z. B. an einer Berufsakademie (BA) anbieten“, erläutert Möller ausführlich.
Hinzu kommt, dass gbo datacomp industrienahe Lösungen entwickelt und implementiert, also aktuell noch weniger cloudbasierte Lösungen, die modern und sexy sind. Die Industriekunden setzen nur zögerlich IoT Lösungen ein. Was aber natürlich nicht bedeutet, dass in Rimbach auf Basis veralteter Technologien entwickelt wird. Das Gegenteil ist der Fall, modernste Lösungen werden in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten praxisorientiert weiterentwickelt. Dies wissen jedoch die wenigsten.
Dennoch oder besser, gerade deswegen wagt sich der mittelständische Lösungsanbieter nach Mannheim, um Werbung für einen Job im Mittelstand in der ländlichen Region Odenwald zu machen. Vertreten wird das Unternehmen durch den hauseigenen Nachwuchs. Ein junges Team aus Projektleitern und Softwareentwicklern spricht junge Mitarbeiter/Innen ganz anders an. Gemeint ist da nicht nur die Sprache, sondern vor allen Dingen auch die Herangehensweise an Themen. Und genau damit kann gbo datacomp in Mannheim überzeugen. Grundsätzlich bringt Arbeiten im Mittelstand viele Vorteile mit sich. Der Mittelstand ist flexibler, verfügt über durchlässige Strukturen, sodass auch junge Mitarbeiter eigene Ideen einbringen können, unabhängig davon, welche Position sie innehaben. Kurze Entscheidungswege beschleunigen die Umsetzung, sind sich die Nachwuchs-gbo“ler sicher.

„Unser Ziel ist es, mindestens 3 ernsthafte Kandidaten mit nach Rimbach zu bringen und bei weiteren jungen Menschen den Keim zu legen, sich für den Einstieg in einem mittelständischen Unternehmen zu interessieren.

Was? jobs for future

Wann? 20. bis 22. Februar 2019

Wo? Maimarkthalle Mannheim, Stand 119

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern, 100.000 modernsten Terminals und mehr als 100 000 erfassten Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

Mit Traceability den Markterfolg der Zukunft sichern

Ein gutes Qualitätsmanagement entscheidet in den meisten Branchen immer mehr über die wirtschaftliche Existenz. Passgenaue Traceability, die den gezielten Rückruf einzelner Produkte oder Chargen ermöglicht, wird in allen Branchen unverzichtbar.

Mit Traceability den Markterfolg der Zukunft sichern

Rollenfertigung (Bildquelle: @sspopov, shutterstock)

Augsburg, den 03.12.2018 Zum Jahresende steigt in den Unternehmen der Fertigungsindustrie regelmäßig das Interesse an MES Lösungen, so auch in diesem Jahr. In diesem Jahr stehen dabei Lösungen zur Rückverfolgbarkeit ganz oben auf der Agenda. Es ist ein offenes Geheimnis, dass ein ausgereiftes Qualitätsmanagement und eine punktgenaue Traceability in vielen Branchen über die Existenz entscheiden.
„Immer wichtiger wird für die fertigungsnahen Unternehmen ein umfassendes Qualitätsmanagement. Traceability, die Rückverfolgung eines Produktes entlang seiner Liefer- und Produktionskette ist zu einem Muss in nahezu allen Branchen geworden“, erklärt gbo datacomp Geschäftsführer Michael Möller. Time is money – dies gilt im möglichen Schadenfall einmal mehr für die Rückverfolgbarkeit. Je schneller und genauer man eine betroffene Charge eingrenzen kann, umso besser. Im Ergebnis bedeutet dies nämlich, dass die Produkthaftungsrisiken spürbar reduziert und die Kosten deutlich gesenkt werden. „Gerade im Bereich Automotive herrscht bei der Rückverfolgbarkeit ein enormer Druck“, weiß Möller. „Und im Bereich Food und auch Medizintechnik hängt sie ganz stark mit der Wirtschaftlichkeit zusammen. Zum Glück sind das alles Branchen, in denen wir uns mit unserem MES Modul bestens auskennen.“
Die gbo datacomp setzt hier auf bisoft PLG. Dieses Modul der umfassenden bisoft MES Lösung ermöglicht ein umfassendes Tracking von Eingangs- und Ausgangsmaterialien, Seriennummern und Chargen. Die erforderlichen Daten werden erfasst, geprüft, dokumentiert und archiviert – alles automatisch oder manuell. Dazu können Produktionslager und Transportaufträge für die innerbetriebliche Logistik abgebildet werden. In Kombination mit dem Modul bisoft FLS (Fertigungssteuerung) lassen sich Reichweite und Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) des Materials in die Betrachtung einbeziehen. Insgesamt werden so die Produktqualität gesteigert, die Planungsgenauigkeit verbessert und die Produktion sowie auch die Auslieferung wird frei von menschlichen Fehlern.
Hinzu kommt, dass die exakte Ermittlung der Fehlerursache zukünftige Arbeitsabläufe deutlich verbessert. „Rückverfolgbarkeit auf Knopfdruck wird zukünftig branchenübergreifend zur Pflicht“, weiß Möller. „Traceability wird zur Voraussetzung für wirtschaftliche Erfolge auf dem Markt. Die Systeme werden technologisch immer komplexer und ihre Entwicklungszeiten immer kürzer. Zeitgleich muss sich die Fertigungsindustrie einem extremen Anstieg der Qualitätsansprüche auf dem Markt stellen. Und da ist eine Software gefragt, die diese Herausforderungen annimmt und die Unternehmen zuverlässig begleitet.“

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern, 100.000 modernsten Terminals und mehr als 100 000 erfassten Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

gbo datacomp punktete auf Mittelstandskonferenz in Berlin mit Ergebnissen des Forschungsprojektes „quadrika“

Das Forschungsprojekt „quadrika“ beschäftigt sich mit prädiktivem Risikomanagement in der Produktion und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

gbo datacomp punktete auf Mittelstandskonferenz in Berlin mit Ergebnissen des Forschungsprojektes "quadrika"

Michael Möller in Berlin (Bildquelle: @gbo datacomp)

Augsburg, den 21.11.2018 Am 19. und 20. November fand in Berlin die Mittelstandskonferenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung statt. Das Motto „KMU gestalten die Digitalisierung“ war bewusst gewählt, denn der Mittelstand, also die klein und mittelständischen Unternehmen, gelten als Rückgrat der Deutschen Wirtschaft und als Vorreiter des technologischen Fortschritts, wie der Veranstalter gleich zu Beginn deutlich machte.
Und genau dies unterstrich gbo datacomp Geschäftsführer Michael Möller, der als einer der Vertreter des Forschungsprojektes „quadrika“ zur Podiumsdiskussion „Digitalisierte Produktion/Industrie 4.0“ eingeladen war. Möller berichtete über das Projekt „quadrika“ (quality data based risk assessment for industry 4.0), in dem gbo datacomp Vertreter des Mittelstandes ist. Neben dem Softwareexperten sind das Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie und das Werkzeugmaschinenlabor der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen an diesem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt beteiligt.
„Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 ist die Berücksichtigung möglicher Prozess- und Produktrisiken eine große Herausforderung“, erklärte Möller. „Eine Produktion ist durch zielorientierte Vernetzung verschiedenster Systeme und Sensoren geprägt. Im Rahmen eines umfassenden Risiko- und Qualitätsmanagements müssen riesige Datenmengen ausgewertet werden. Dies ist nicht trivial.“ Und genau dieser Aufgabenstellung widmet sich das Projekt „quadrika“. Gemeinsam entwickeln die Partner ein System, das genau diese Qualitäts- und Risikodaten bereitstellt und für alle Beteiligten individuell aufbereitet. Man spricht hier von „Qualitäts- und Risikodaten als Service“. Ziel des Projektes ist ein Quality Data Modules, das datenbasierte Handlungsempfehlungen zur Risikoreduktion in der Produktion gibt.
„Wir sind sicher, dass wir mit den Forschungsergebnissen des Projekts den Unternehmen eine wichtige Hilfestellung anbieten können, um diese fit für Industrie 4.0 zu machen. Prädiktives Risikomanagement legt einen Grundstein, um die Fertigung in kleinen Stückzahlen wirtschaftlich zu ermöglichen“, schließt Möller, der schon ein wenig stolz ist, hier als Softwarehersteller dabei sein zu können.

Dass Möller mit seiner Einschätzung richtig lag, zeigte auch, dass er im Anschluss gefragter Ansprechpartner für die Besucher war. Gerade bei den teilweise recht speziellen Fragen zu Smart Factory in verschiedenen Branchen profitierte er vom umfangreichen Erfahrungsschatz, über den die gbo datacomp verfügt. Intelligente Steuerung und Vernetzung von Maschinen und Anlagen, vor allem in Produktionsprozessen, sind für die MES Experten Tagesgeschäft. „Wir kennen die Herausforderungen, denen sich die Anbieter stellen müssen“, so Möller. „Und wissen, wie man darauf schnell und effizient reagieren kann, um die individuellen Bedürfnisse wirtschaftlich zu befriedigen. Und je eher die Unternehmen im Fertigungsprozess ansetzen, desto besser.“

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern, 100.000 modernsten Terminals und mehr als 100 000 erfassten Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

gbo datacomp startet Jahresendrally in der Verpackungs-industrie

gbo datacomp startet Jahresendrally in der Verpackungs-industrie

Fertigungsprozess Verpackung (Bildquelle: @Media Whalestock, shutterstock)

Augsburg, den 15.11.2018 Nachdem die gbo datacomp zuletzt ihr Portfolio im Bereich Branchenlösungen ausgebaut hat, setzt man in Augsburg nun zum Jahresendspurt im großen Stil an. Und wer macht das Rennen? Ganz klar in diesem Jahr erstmals die Verpackungsindustrie. „Hier starten wir noch vor Jahresende mit zwei Projekten“, erläutert Geschäftsführer Michael Möller.
„Eine Verkaufsverpackung ist durch individuelles Design und individuelle Haptik ein wichtiger Bestandteil eines Produktes“, weiß Möller. Neben der Individualisierung ist ein besonderer Faktor die Nachhaltigkeit, die durch ein entsprechendes Gesetz Anfang 2019 neu geregelt werden wird. Auf diese vielfältigen Anforderungen muss die Branche in der Herstellung mit kontinuierlichen Verbesserungen der Produktionsverfahren reagieren. Die Verpackung muss umweltschonend und recycelbar sein, außerdem sollen kleinere Auflagen wirtschaftlich rentabel bleiben. „Die Hersteller sind schlichtweg gezwungen, in immer moderne Herstellverfahren zu investieren, um diesen Anforderungen Rechnung zu tragen“, weiß Möller.
Hinzu kommt, dass man sich auch in der Verpackungsindustrie um den Facharbeiter-Nachwuchs sorgt. Laut einer Studie aus Österreich sind dort 71 Prozent der Stellen in der Verpackungsbranche unbesetzte und das bei gleichzeitig steigendem Bedarf. Die Verpackungsindustrie muss also unweigerlich den Weg zur Smart Factory ausbauen. An modernen MES Lösungen kommt man mithin kaum vorbei, um das Primat der Industrie 4.0 zeitnah umsetzen zu können. „Und genau diese Entwicklungen geben aus unserer Sicht den Ausschlag dafür, dass wir zeitgleich zwei größere internationale Projekte im Bereich Verpackung beginnen“, bringt es Möller auf den Punkt.
Die gbo datacomp ist Spezialist im Bereich Fertigungsmanagement und Softwareentwicklung und ganzheitlicher Lösungsanbieter modernster MES Lösungen. Mit bisoftMES sichert gbo datacomp höchste Qualität, steht für lückenlose Traceability und optimiert die Fertigungsprozesse. Insbesondere die einheitliche Betrachtung der Fertigungsprozesse sorgt für Transparenz und Vergleichbarkeit. „Im Klartext heißt das: Wir garantieren eine automatische Übernahme von Prozess- und Maschinendaten via OPC, sorgen für die Erfassung und Visualisierung rollen-, bahn- oder formatförmiger Fertigungsprozesse und stellen Tracking und Tracing bis hin zur Mutterrolle sicher“, fasst Möller zusammen.

Gbo datacomp kennt die Anforderungen und hat die Lösungen – MES Lösungen wie die Software bisoftMES, um genauer zu sein. Dabei ist den MES Experten bei der gbo datacomp wichtig, dass jede Branche ihre individuellen Anforderungen auch unter Industrie 4.0 beibehält. „Bei uns wird stetig daran gearbeitet, vorhandene Branchenlösungen weiter zu entwickeln, um die jeweiligen Branchen bei ihrer Entwicklung zu begleiten“, so Müller. „Mit diesen Voraussetzungen sind wir gut aufgestellt und für die Aufträge im kommenden Jahr bestens gerüstet.“

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern, 100.000 modernsten Terminals und mehr als 100 000 erfassten Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de