Tag Archives: Augsburg

Pressemitteilungen

gbo datacomp meets RWTH Aachen

Workshop mit Forschungs-Know-how des Werkzeuglabors (WZL) der RWTH Aachen und des Fraunhofer Instituts für Produkttechnologie (IPT) zeigt modellbasiertes Risikomanagement in der Fertigung

gbo  datacomp meets RWTH  Aachen

Teilnehmer bei einem MES-Workshop (Bildquelle: @nd3000, shutterstock)

Augsburg, 03.09.2018 gbo datacomp arbeitet seit Jahren mit verschiedenen Forschungsinstituten zusammen, um seine Softwarelösungen weiterzuentwickeln und zugleich praktisches Know-how in die Forschung einfließen zu lassen. So auch in diesem Fall. Gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie IPT und der RWTH Aachen hat gbo datacomp als einer der führenden MES Anbieter im Rahmen des Forschungsprojektes Quadrika ein modellbasiertes Risikomanagement entwickelt. Ziel ist es, dieses zum integralen Bestandteil der gbo-Lösung bisoft MES zu machen. Und auf dem Weg dahin haben die Teilnehmer des MES-Workshops in Paderborn am 27.9.2018 die Gelegenheit, den Forschungsansatz sowie erste Ergebnisse kennenzulernen.
Die Grundlage des Risikomanagements bilden die in Echtzeit erfassten Daten, die entsprechend ausgewertet werden. Die anschließende Visualisierung für den Werker erfolgt mit einem smarten MES-PC-Terminal in der Fertigung, diese erhalten so eine einfache Handlungsanweisung zur Vermeidung von fehlerhaften Produkten direkt an ihrem Arbeitsplatz. Die Softwarelösung dahinter wurde in Zusammenarbeit mit dem Werkzeuglabor der RWTH Aachen und dem Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie erarbeitet.
Auf Basis des so weiterentwickelten hauseigenen MES können die Qualitäts- und Risikodaten bedarfsgerecht für die Produkt- und Prozessoptimierung in verschiedenen Unternehmensbereichen genutzt werden. Dies gilt über die gesamte Prozesskette hinweg und für alle Unternehmensbereiche von der Produktion über die technische Entwicklung bis zur Geschäftsführung. Das bisoft MES-Qualitätsmanagement wurde so um eine wichtige Komponente erweitert. „Unser Ziel ist es, den produzierenden Mittelstand spürbar zu entlasten. Die Kundenwünsche werden immer individueller, Produkte müssen Just-in-time geliefert werden. In einem intensiven Wettbewerbsumfeld bedeutet jeder Ausschuss hohe Kosten und Zeitverluste, erläutert Michael Möller, Geschäftsführer der gbo datacomp GmbH.
Grundlage des entwickelten Risikomanagements ist, das nicht nur Fehlproduktionen vorhersagt, sondern gleichzeitig auch Maßnahmen zu deren Vermeidung empfohlen werden. Das Besondere: die Empfehlungen landet unmittelbar dort, wo sie hingehören, beim Werker.
„Mit bisoft MES erhalten produzierende Mittelständler durch diese Weiterentwicklung die notwendige Transparenz, um die Wirtschaftlichkeit ihrer Fertigung zu erhöhen, ohne in neue Maschinen und Werkzeuge investieren zu müssen“, erklärt Möller weiter, „das MES-Qualitätsmanagement ist dabei ein weiterer Baustein auf dem Weg zur Smart Factory.“

MES meets RWTH Aachen
27. September 2018 von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Nixdorf Museum Fürstenallee 7, 33102 Paderborn
Das komplette Programm kann hier heruntergeladen werden. Die Anmeldung zur Veranstaltung ist hier online möglich.

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern, 100.000 modernsten Terminals und mehr als 100 000 erfassten Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

MES-Qualitätsmanagement vermeidet Produktionsausschüsse

Workshop demonstriert modellbasiertes Risikomanagement für die Fertigung

MES-Qualitätsmanagement vermeidet Produktionsausschüsse

Teilnehmer des MES Special (Bildquelle: @gbo datacomp)

Augsburg, 28.08.2018 Der Druck auf den produzierenden Mittelstand wächst: Kundenwünsche werden immer individueller, Produkte müssen Just-in-Time geliefert werden. In einem harten Wettbewerbsumfeld bedeutet jeder Ausschuss in der Produktion enorme Kosten und Zeitverluste. gbo datacomp, einer der führenden Experten für umfassende MES-Lösungen, hat ein Risikomanagement entwickelt, das nicht nur Fehlproduktionen vorhersagt, sondern gleichzeitig auch Maßnahmen zu deren Vermeidung empfiehlt. Auf dem MES-Workshop am 27. September 2018 stellt gbo datacomp das innovative Industrie-4.0-Qualitätsmanagement für produzierende Mittelständler vor.
Zusammen mit renommierten Institutionen wie dem Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie IPT und der RWTH Aachen hat gbo datacomp im Forschungsprojekt Quadrika ein modellbasiertes Risikomanagement entwickelt, das integraler Bestandteil der gbo-Lösung bisoft MES ist. Auf dem Workshop stellt gbo datacomp vor, wie bisoft MES in Echtzeit Daten erfasst und für das Risikomanagement auswertet. Mit einem smarten MES-PC-Terminal werden für den Werker direkt in der Fertigung Handlungsanweisungen zur Vermeidung von Fehlproduktionen visualisiert.
Auf Basis des MES können die Qualitäts- und Risikodaten bedarfsgerecht für die Produkt- und Prozessoptimierung in verschiedenen Unternehmensbereichen genutzt werden: von der Produktion über die technische Entwicklung bis zur Geschäftsführung. Das MES-Qualitätsmanagement ist damit ein weiterer Beleg für die Leistungsfähigkeit der modular aufgebauten MES-Lösungen von gbo datacomp, mit denen Fertigungsunternehmen Schritt für Schritt die Ziele der Industrie 4.0 erfolgreich umsetzen.
„Mit bisoft MES erhalten produzierende Mittelständler die notwendige Transparenz, um die Wirtschaftlichkeit ihrer Fertigung zu erhöhen, ohne in neue Maschinen und Werkzeuge investieren zu müssen“, erklärt Michael Möller, Geschäftsführer von gbo datacomp. „Das MES-Qualitätsmanagement ist dabei ein weiterer Baustein auf den Weg zur Smart Factory.“
MES meets RWTH Aachen
27. September 2018 von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Nixdorf Museum Fürstenallee 7, 33102 Paderborn
Neben den informativen Vorträgen der MES-Experten von gbo datacomp bietet der Workshop auch reichlich Gelegenheit zum Networken und gegenseitigen Austausch. Das komplette Programm kann hier heruntergeladen werden. Die Anmeldung zur Veranstaltung ist hier online möglich.

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern, 100.000 modernsten Terminals und mehr als 100 000 erfassten Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

Maschinen- und Steuerungsdaten für die Hosentasche

Aktuell und immer griffbereit: bisoft Web-Dashboard für mobile Endgeräte

Maschinen- und Steuerungsdaten für die Hosentasche

Mobile Datenerfassung (Bildquelle: @sirtravelalot)

Augsburg, 22.08.2018 Im Leitstand werden sämtliche Daten aus der Produktion gebündelt und mit Hilfe von Dashboards visualisiert. Doch was nützen dem Mitarbeiter die Daten im Leitstand, wenn er in der Produktionshalle unterwegs ist oder die Ergebnisse der vergangenen Schicht bei den Kollegen aus dem Controlling darlegen muss? Für das bisoft Web-Dashboard ist das kein Problem. Das Dashboard ist für die Anwendung auf mobilen Endgeräten wie Tablets, Smartphones oder Laptops konzipiert und hält alle wichtigen Maschinen- und Steuerungsdaten vorverdichtet als Kennzahlen bereit – übersichtlich und dank Web-Zugriff stets aktuell. Mit dem bisoft Web-Dashboard haben Mitarbeiter orts- und zeitunabhängig Zugriff auf relevante Daten wie Kennzahlen, OEE, Störungsmeldungen etc. aus der Produktion.
Das Web-Dashboard ist Teil des modular aufgebauten Manufacturing Execution Systems bisoft MES von gbo datacomp, einem der führenden Experten für umfassende MES-Lösungen. Es ist die ideale Ergänzung für alle Fertigungsunternehmen, die in kürzester Zeit gezielt auf Abweichungen in der Produktion reagieren wollen. Denn mit dem bisoft Web-Dashboard sind Produktionsdaten mobil einsehbar. Dadurch können zum Beispiel Stillstände oder Störungen in der Produktion schneller identifiziert und behoben werden. Auswertungen und die daraus resultierenden Entscheidungen für die weitere Produktion erfolgen stets auf Grundlage der aktuellsten Daten.
Dafür greift die web-basierte Anwendung direkt auf vorverdichtete Daten aus bisoft MES zu und visualisiert diese für ein smartes Reporting in aussagekräftigen Dashboard-Grafiken. Dabei ist es möglich, sowohl die im MES-Einheitsblatt (ISO 22400) festgelegten Kennzahlen zu verwenden als auch individuelle Maschinen- und Steuerungsdaten auszuwerten, so dass das bisoft Web-Dashboard auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen eingesetzt werden kann. Das responsive Design des Web-Dashboards passt sich der jeweiligen Displaygröße und Navigation (Tastatur/Maus oder Touchscreen) automatisch an. So kann das bisoft Web-Dashboard auf unterschiedlichen Displays in Werkshallen und außerhalb eingesetzt werden.
„Viele Fertigungsunternehmen suchen nach Lösungen für ein schlankes Reporting“, erklärt Michael Möller, Geschäftsführer von gbo datacomp. „Daher interessierten sich auf der Hannover Messe auch viele Fachbesucher für das bisoft Web-Dashboard.“ Mit dieser mobilen Online-Lösung haben Mitarbeiter alle wichtigen Produktionsdaten stets bei sich – quasi in der Hosentasche. Mit dem bisoft Web-Dashboard untermauert gbo datacomp sein umfassendes MES-Know-how und demonstriert mit dieser Innovation, wie auch kleine und mittelständische Fertigungsunternehmen die Vorteile der Digitalisierung sinnvoll nutzen können.

Weitere Informationen zum bisoft Web-Dashboard finden Sie hier.

Über gbo datacomp

gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten werden die Anforderungen der weltweit tätigen Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen mit rd. 14.500 Usern, 100.000 modernsten Terminals und mehr als 100 000 erfassten Maschinen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.gbo-datacomp.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

Fremder Mann spricht Kind aus dem Auto an!

Was sollte das Kind tun?

Fremder Mann spricht Kind aus dem Auto an!

Ein unbekannter Mann fährt zum Kind hin und lässt das Fenster herab, um das Kind asnzusprechen

Was sollten Kinder tun, wenn diese z.B. von fremden Männern aus dem Auto, auf der Parkbank oder dem Geweg angesprochen werden? Sollten die Kids stehen bleiben? Sollten die Kids auf Fragen antworten? Sollten die Kids mit den Männern „nach Hause“ fahren?

Wir haben 10 grundsätzliche Tipps zusammengestellt und möchten mit diesen anderen helfen, in unangenehmen Situationen eine Lösung zur Hand zu haben:

10 Tipps: So schützen Sie Ihr Kind vor Gewalt

Die Kids-WingTsun-Verhaltensregeln für Kinder und Eltern erhöhen die Sicherheit.
Kinder sind erwachsenen Angreifern körperlich immer unterlegen. Deshalb werden in den
500 Kids-WingTsun-Schulen in Deutschland, der Schweiz und Österreich Verhaltensregeln
unterrichtet, welche die Sicherheit der Kinder erhöhen.

1. Gemeinsam den Schulweg abgehen:
Der kürzeste Weg muss nicht der sicherste sein. Kinder sollten Wege mit vielen Passanten nutzen, die sie im Notfall ansprechen können. Gehen Sie den Weg mit Ihrem Kind gemeinsam ab, zeigen Sie ihm Orte, beispielsweise Geschäfte, wo Ihr Kind im Notfall immer jemanden ansprechen kann.
Ihrem Kind muss klar sein: „Ich darf diesen Weg nie verlassen und muss zügig nach Hause gehen“.

2. Holen Sie sich Unterstützung:
Eltern müssen Regeln für ihre Kinder aufstellen. Diese persönlich mit den Kleinen zu üben, ist oft schwer, denn Mama und Papa sind eben keine Fremden. Bitten Sie daher einen Bekannten, den Ihr Kind nicht kennt, bei einem Rollenspiel mitzuwirken oder wenden Sie sich an einen Kids-WingTsun-Lehrer. Goldene Regel bei allen Rollenspielen: Die Kinder müssen immer wissen, dass es sich um ein Spiel handelt und dürfen dabei nie Angst bekommen.

3. Gruppen bilden:
Sprechen Sie sich mit anderen Eltern ab, damit kein Kind den Schulweg allein gehen muss. Wichtig: Alle Eltern müssen dies mit ihren Kindern besprechen und ihnen klar machen, dass die Gruppe nie jemanden zurück lässt.

4. Geheimnisse verbieten:
Kinder lieben Geheimnisse. Genau das versuchen Täter auszunutzen. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es keine Geheimnisse gibt, die Mama und Papa nicht wissen dürfen, egal was ein anderer Erwachsener sagt.

5. Namen auf Schultaschen vermeiden:
Schreiben Sie den Namen und die Adresse Ihres Kindes niemals von außen auf Schultaschen, sondern bringen Sie innen ein Schild an.

6. „FEUER“-Schreien statt Hilfe!
Sagen Sie Ihrem Kind, dass es im Notfall „FEUER“ schreien soll, das hilft mehr – und üben Sie es auch gemeinsam.

7. Passanten einbinden:
Üben Sie mit Ihrem Kind und einigen Bekannten, wie man gezielt Passanten um Hilfe bittet. Ihr Kind muss lernen, Einzelpersonen gezielt anzusprechen: „Sie dort in der roten Jacke, bitte helfen Sie mir. Dieser Mann verfolgt mich, ich habe Angst…“

8. Codewort vereinbaren: Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind ein Codewort, für den Fall, dass Sie es nicht wie besprochen von einem Treffpunkt abholen können. Egal, ob Arbeitskollege oder Nachbar – nur wenn die Person das richtige Codewort nennt, steigt Ihr Kind zu ihr ins Auto.

9. Rechte und Regeln erklären:
Erklären Sie Ihrem Kind, was andere Erwachsene dürfen und was nicht. Besonders bei bekannten
Personen, wie beispielsweise Nachbarn, sind viele Kinder zu vertrauensvoll. Stellen Sie klare Regeln
für Ihr Kind auf, von denen es keine Ausnahmen gibt und üben Sie jede Regel als Rollenspiel.

10. Distanz zu Fremden halten:
Üben Sie mit Ihrem Kind Rollenspiele, Idealerweise mit einem anderen Erwachsenen, der Ihr Kind beispielsweise in ein Gespräch verwickeln möchte oder versucht, es ins Auto zu locken. Fragt ein Erwachsener nach dem Weg, muss Ihr Kind weitergehen und darf nur eine Antwort geben: „Ich bin ein Kind, fragen Sie einen Erwachsenen!“

Über Kids-WingTsun:
Kids-WingTsun ist ein Selbstbehauptungsprogramm für Kinder. Ziel des Trainings ist die Verteidigung gegen gleichaltrige Angreifer oder Erwachsene. Die Kinder lernen Verhaltensregeln für den Notfall und lernen, sich im Alltag besser zu durchzusetzen.

Kids-WingTsun wird über 500 Mal in Deutschland,
in der Schweiz und in Österreich angeboten.

Für Die Region Augsburg und Umgebung finden Sie alle weiteren Informationen auf www.sifu-schulin.de

Wir unterrichten Kinder ab 3 Jahren bis hin zu den Erwachsenen, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Zugleich vermitteln wir altersgerecht Werte und üben diese über verschiedene Übungen und Rollenspiele ein.

Kontakt
WingTsun Selbstverteidigung & Gesundheitsschule
Marc Schulin
Färberstraße 4
86157 Augsburg
0821-32878767
office@sifu-schulin.de
https://www.sifu-schulin.de/

Pressemitteilungen

Schlösser- und Burgenbauten – die neue Zeit im Norden Europas

Beeinflussung des italienischen Renaissancegedankens auf Schlösser- und Burgenbauten in Deutschland

Schlösser- und Burgenbauten - die neue Zeit im Norden Europas

Schlösser- und Burgenbauten – die neue Zeit im Norden Europas

Bürgerschaften der Städte prägen das Stadtbild – Seminarbeitrag von Eric Mozanowski, Immobilienexperte aus Stuttgart/Berlin und Autor

Die Antike lebte im Mittelalter unterschichtig weiter. Für Deutschland lagen die Dinge anders als für Italien. Zum einen erlaubte das festgefügte christliche Weltbild keine totale Hinwendung zum Altertum. Zum anderen waren in Deutschland die volkhaftstrukturellen Voraussetzungen für eine ganzheitliche Konzeption der Antike niemals vorhanden. Die Entwicklung im Norden Deutschlands war zunächst unabhängig von den geistigen Geschehnissen in Italien. Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor zum Thema Denkmalschutz „Investieren in Denkmale“ möchte auf die Besonderheit der Bau- und Gestaltungsentwicklung in Deutschland, Nordeuropa hinweisen. Schlösser- und Burgenbauten wurden von der italienischen Renaissance beeinflusst, das Bürgertum der Städte prägt das Stadtbild.

Italienische Renaissance – niederländische Renaissancegedanken

Mit der Entdeckung der Natur wäre das Mittelalter auch ohne die italienische Renaissance zu Ende gegangen. Deutschland empfängt aber bald starke italienische Anregungen und durch den in den Niederlanden verarbeitete Renaissancegedanken. Hinzu kommt das offene oder geheime Weiterleben der eigenen Gotik. Ihre barocke Spätstufe schlägt hier und da schon Töne an, die erst wieder im 18. Jahrhundert zu vernehmen sind. Auch der deutsche Humanismus zeigt im Vergleich zum italienischen andere Züge. Die humanistische Haltung des großen Nikolaus von Kues basiert auf christlichem Grund. Der Humanist Melanchthon ist der treue Anhänger Luthers, dessen reformatorische Bewegung deutlich gegen die heidnische Strömung der Renaissance gerichtet ist.

Dürer behält bei allem Bohren nach Gesetzmäßigkeit, bei allem Forschen nach dem Schönheitskanon, die aus einem tiefen Gottesglauben kommende Demut.

Das Eigentümliche der in Mengen entstehenden Lehrbücher ist die einerseits sachliche, andererseits vom Bizarren her strotzende Architektur des Wendel Dietterlin von 1591. Die eingebrochene Theorie wird nie wieder verschwinden. „Bestätigungen finden wir aus dem Überkommenen, dass entnommen wurde, zudem aus den eigenen Skizzenbüchern, die aus Italien mitgebracht wurden“, verdeutlicht Immobilienexperte Eric Mozanowski. Weiterhin wurde abkupfert, dies war in der Regel alles andere als vom Geist der Antike oder vom Geist der Wiedergeburt geprägt. Die Bestimmtheit und Notwendigkeit der klassischen Form wird nicht erfasst. „Zunächst wurden die Möglichkeiten für eine dekorative Gestaltung der Fassaden ergriffen. Ein ausgesprochen italienischer Bau wie die kurfürstliche Residenz zu Landshut ist eine offenkundige Ausnahme“, erläutert Eric Mozanowski.

Fürstliche Elemente: Schlossbauten – Rathäuser – Spitäler – Kornhäuser

Mit den Schlossbauten tritt das fürstliche Element hervor. Die Bürgerschaften der Städte errichten die prachtvollen Rathäuser, die notwendigen Spitäler, Kornhäuser, Münzen, Stadtwaagen, Zeughäuser und Tanzhäuser. Die Kaufmannschaften und die Zünfte treten mit anspruchsvollen Leistungen auf, während die Kirche nur noch wenig Kraft zu großen Aufgaben hat. Die Zeitbestimmung für Deutschland ist schwierig, da sich die Gotik bis in die ersten Jahrzehnte des 16. Jahrhunderts hineinschiebt.

Zeitzeugen: St. Lorenz – Palazzo Ducale – St. Anna – Petersdom – Fuggerkapelle

Vergegenwärtigen muss man sich die Tatsache, dass etwa gleichzeitig vollendet werden: Der Chor von St. Lorenz zu Nürnberg (1472) und der Hof des Palazzo Ducale in Urbino (1475), dass gleichzeitig im Bau sind: St. Anna zu Annaberg (1499-1520), die Bramante-Teile des Petersdomes ab 1506 und die Fuggerkapelle zu Augsburg (1509-1518), die als frühes Beispiel für die deutsche Renaissance gelten kann. Die Baukunst nach 1200 bedient sich nur einer neuen Sprache und bleibt die Kraft zu Tektonischem. Hierbei verliert sie nach 1500 in Deutschland beträchtlich an Substanz. Die großen im Norden Europas sind Maler und Grafiker, keine Baumeister. Dürer gibt der Zeit seinen Namen, so Eric Mozanowski.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: http://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilien-news-24.org

Pressemitteilungen

BBRecruiting Personalberatung: 2x nominiert als Headhunter of the Year

BBRecruiting Personalberatung auf vorderen Plätzen in den Kategorien „Client Experience“ und „Candidate Experience“ beim Preis zum „Headhunter of the Year“

BBRecruiting Personalberatung: 2x nominiert als Headhunter of the Year

BBRecruiting nominiert als Personalberater des Jahres

Zum dritten Mal wird in diesem Jahr der Preis als „Headhunter of the Year“ vom Online Portal Experteer ausgeschrieben. Und zum dritten Mal spielt die Personalberatung BBRecruiting mit Beratern in Düsseldorf, Hamburg, Augsburg und München ganz vorn mit. Die Personalberatung, die sich auf die Besetzung von Stellen für Fach- und Führungskräfte in Vertrieb, Marketing und Digital spezialisiert ist, ist in den Kategorien „Client Experience“ sowie „Candidate Experience“ jeweils für einen der drei Preise nominiert als Headhunter of the Year.

In der Rubrik „Client Experience“ werden Kunden der Personalberatung nicht nur zur Markt- und Branchenkenntnis der Berater befragt, sondern es wird auch bewertet, ob sie über ein belastbares Netzwerk, eigene Erfahrung als Führungskraft und über glaubwürdige Referenzen verfügen. Erstklassige Auswahlmethoden, aussagekräftige Kandidatenprofile und die Unterstützung von Vertragsverhandlungen mit Kandidaten geben weitere Pluspunkte in der Bewertung.

In der Kategorie „Candidate Experience“ bewerten Kandidaten die Personalberatungen. In diesem Bereich hat BBRecruiting bereits 2016 einen der begehrten Awards erhalten und eine Empfehlung in 2017. Kriterien für die Bewertung sind die Qualität des Erstkontakts, die Passgenauigkeit der angebotenen Stelle, die Leistung, Professionalität ebenso wie das Knowhow einer Personalberatung.
Nominiert als Headhunter of the Year

Birgit Bruns, Gründerin und Managing Partner der Personalberatung BBRecruiting, freut sich sehr über die beiden Nominierungen und über die Einladung von Experteer nach München zur Preisverleihung in den Bayerischen Hof Mitte Juni 2018.

Mehr dazu unter https://www.bbrecruiting.de/bbrecruiting-personalberatung-2x-nominiert-als-headhunter-of-the-year/

Ansprechpartner

Dipl.Ök. Birgit Bruns
Managing Partner
Büro Düsseldorf

Tel. +49 211 248 593 16
Mobil +49 171 225 4474
Email bruns (ät) bbrecruiting.de

Facebook facebook.com/bbrecruiting
Twitter www.twitter.com/BBRecruitingDus

Autorin: Birgit Bruns, Managing Partner, BBRecruiting Personalberatung

BBRecruiting Personalberatung ist eine Personalberatung, die Fach- und Führungskräfte – insbesondere in General Management, Vertrieb, Marketing und IT – mit Hilfe einer großen Kandidaten-Datenbank und über die Direktansprache – unter anderem in den Sozialen Business Netzwerken des Internet – zielsicher findet. Als Headhunter mit Sitz in Düsseldorf, Berlin und Hamburg unterstützen wir Industrie, Handel und Dienstleistung dabei ihre offenen Stellen erfolgreich zu besetzen.

Kontakt
BBRecruiting Personalberatung
Birgit Bruns
Neuer Zollhof 3
40221 Düss Düsseldorf
0211 248 595 16
bruns@bbrecruiting.de
http://www.bbrecruiting.de/

Pressemitteilungen

Augsburger Redner Finalist bei US Grand Speaker Slam 2018

Gegen über 170 Kandidaten durchgesetzt

Augsburger Redner Finalist bei US Grand Speaker Slam 2018

Christoph Ulrich Mayer, Business Designer & Speaker

Augsburger Redner unter den Finalisten für den „US Grand Speaker Slam 2018“ in L.A.

„Der deutsche Finalist: Business Designer und Redner Christoph Ulrich Mayer aus Augsburg
„Der Gewinn: Überzeugen Thema und Personality, winkt ein Vertrag mit einer internationalen Redneragentur, eine Rednerausbildung in Hollywood sowie Werbe- und Buchverträge
„Die Fachjury: David Strasberg, Tony Tarantino, Chris Pitman, Maryam Morrison, Marcus Giers, Dina Morrone

Augsburg/Los Angeles, 16. Februar 2018. Der Managementberater und Redner Christoph Ulrich Mayer aus Augsburg ist unter den Teilnehmern des „US Grand Speaker Slam 2018“ in Los Angeles. Er konnte sich mit seinem Vortrag über „The Reality Distortion Field – so schaffen Sie neue Realitäten für die Märkte von morgen“ gegen die über 170 Teilnehmer durchsetzen. Damit hat er die Chance, zum internationalen Top-Speaker aufzusteigen. Den Gewinnern, die mit ihrem Thema und ihrer Personality überzeugen, winkt ein Managementvertrag in einer internationalen Redneragentur, eine Rednerausbildung in Hollywood, ein internationales Netzwerk sowie Werbe- und Buchverträge. „Ich freue mich sehr über die Teilnahme in Los Angeles“, erklärt Mayer, „auf europäischer Bühne gelingt es mir schon, Unternehmen zu begeistern. Jetzt will ich es auch vor amerikanischem Publikum schaffen.“ Neben seiner Rednertätigkeit berät Christoph Ulrich Mayer Manager bei der Implementierung nachhaltiger Business-Modelle. Zu seinen Kunden zählen unter anderen Liebherr, Zeiss, Siemens, MAN und Fujitsu.

Deutsch-Amerikanische Kooperation öffnet Tür zu internationaler Speaker-Karriere
Der „US Grand Speaker Slam“ ist eine Deutsch-Amerikanische Kooperation, bei der europäische Speaker ihre Qualitäten dem internationalen Publikum und einer Hollywood-Jury präsentieren können. „Deutschland hat unglaublich gute Redner und der internationale Markt sucht sie.“ sagt Marcus Giers, der als Top-Speaker deutsches Jury-Mitglied des Speaker Slam 2018 ist.

Eine hochkarätige Jury kürt die Gewinner
Der „US Grand Speaker Slam 2018“ in Los Angeles wartet mit interessanten Persönlichkeiten und spannenden Themen auf, die alle Bereiche des Lebens abdecken. Eine renommierte Fachjury, bestehend aus David Strasberg (Strasberg Film & Theatre Institute), Tony Tarantino (Hollywood Film-Produzent & Regisseur), Chris Pitman (bis 2016 Guns N‘ Roses), Maryam Morrison (Herausgeberin „The Eden Magazine“), Marcus Giers (Top Speaker & Business Expert) sowie Dina Morrone (US Schauspielerin, u.a. Twighlight Saga), kürt die Gewinner.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN
Video zum „US Grand Speaker Slam 2018“ auf Youtube

Über Ulrich Mayer
Christoph Ulrich Mayer, ein Visionär, Manager und Unternehmer, mehrfach mit höchsten Auszeichnungen international geehrt, berichtet aus dem Erfahrungsschatz eines außergewöhnlich inspirierenden Top Speakers. In seinen unvergleichlich inspirierenden und auch provozierenden Vorträgen, entschlüsselt er das Geheimnis Markterfolg von Marktführern, Hidden-Champions und solchen, die es werden wollen und gibt die Geheimnisse preis, die so offen wohl niemand sonst je aussprechen würde. Als Business Designer bringt Mayer die Dinge auf den Punkt, anregend, fundiert und gleichsam unterhaltend. Er weiß, wie man Business-Erfolg vom Zufall trennt. Dynamisch in seinem Stil und voller Begeisterung ist er mit Garantie ein unvergesslicher Höhepunkt auf Ihrer Veranstaltung.
Die Zusammenarbeit mit vielen internationalen Marktführern (und solchen die es werden wollen) haben Mayer den Ruf des konsequent praxisorientierten Mental Business Designers® eingebracht. Davon profitierten bisher beispielsweise Konzerne wie Liebherr, Zeiss, Siemens, MAN, Fujitsu oder Energieriesen wie EnBW. Als Mental Business Designer® entschlüsselt Christoph Ulrich Mayer den wahren Mythos Markterfolg. Mehr Infos unter: www.christoph-ulrich-mayer.com

Kontakt
Christoph Ulrich Mayer
Christoph Ulrich Mayer
Prof.-Messerschmitt-Str. 32 B
86159 Augsburg
0821
585881
mail@Christoph-Ulrich-Mayer.com
http://www.Christoph-Ulrich-Mayer.com

Pressemitteilungen

Seminare und Coachings zur Personalführung in Bayern

Im Interview verrät Reiner Schon, Experte für Schulungen in der Region München, Augsburg, Ulm, worauf es bei der Führung von Mitarbeitern ankommt.

Seminare und Coachings zur Personalführung in Bayern

Reiner Schon, Experte für Seminare und Coachings zur Personalführung in Bayern

Seminare und Coachings sind Investitionen in Menschen – das ist der Ansatz von Reiner Schon und seiner Methodo Beratung GmbH, wenn es um Schulungen zur Personalführung geht. Eine Investition soll eine Rendite bringen. Und für Seminare heißt das: Die Teilnehmer sollen nach der Fortbildung die erlernten Fähigkeiten in der Praxis anwenden und umsetzen: Damit sie sich weiter entwickeln – und somit auch das Unternehmen. In unserem Interview verrät der Experte für Seminare und Schulungen im Raum Bayern, vor welchen Herausforderungen Unternehmen heute im Umgang mit Mitarbeitern stehen und ob man gute Personalführung überhaupt lernen kann.

Sie sind spezialisiert auf Seminare, Schulungen und Coachings zum Thema Personalführung. Mit welchem Problem kommen Ihre Kunden typischer Weise zu Ihnen?

Das größte Problem meiner Teilnehmer an den Führungsseminaren oder Coachings ist, dass sie nicht genau wissen, wie sie ihre Mitarbeiter führen sollen. Sie werden ständig mit neuen Anforderungen und Modellen zur Personalführung konfrontiert. Und sollen eine Riesenmenge an sozialen sowie methodischen Fähigkeiten besitzen. Nicht zu vergessen: Daneben sollen sie auch noch ihrer operativen Arbeit nachgehen. Das alles in der zur Verfügung stehenden Arbeitszeit unter einen Hut zu bringen, ist eine enorme Herausforderung.

Aus welchen Branchen kommen diese Kunden?

Einfache Antwort: aus allen.

Und bezogen auf den Standort: Woher kommen diese Unternehmen und wie groß sind sie eigentlich?

Meine Kunden kommen vor allem aus Bayern und Baden-Württemberg, schwerpunktmäßig aus den Metropolen München, Ulm und Augsburg sowie der Region. Von der Unternehmensgröße her hatte ich in meinen Seminaren bereits Teilnehmer aus Betrieben mit fünf Mitarbeitern – bis hin zu großen Firmen mit 5.000 Mitarbeitern. Das Thema Personalführung betrifft alle Unternehmensgrößen, es ist universell.

Begleiten Sie mit Ihren Schulungen zum Thema Personalführung eher ein Unternehmen/eine Abteilung oder sind es auch einzelne Führungskräfte, die aus eigenem Antrieb Beratung suchen?

Sowohl als auch. Im Coaching begleite ich einzelne Führungskräfte und unterstütze vor Ort bei der täglichen Führungsarbeit. Ich helfe dabei, die Aufgaben rund um die Personalführung effektiv und wertschätzend zu bewältigen – und die passenden
Instrumente dafür zu nutzen.

Wenn Sie es einmal kurz auf einen Nenner bringen: Was macht gute Personalführung heute aus?

Die richtige Mischung aus sozialen, methodischen und fachlichen Kompetenzen. Eine gute Führungskraft muss nicht der beste Fachmann sein. Es hilft natürlich – ist aber nicht der wichtigste Faktor. Viel wichtiger ist, dass die Führungskraft gut mit Menschen umgehen kann. Hier sind soziale und methodische Kompetenzen deutlich mehr gefragt als Fachwissen.

Und wie kommt die Führungskraft dahin?

In meinen Seminaren zur Personalführung weise ich immer auf einen ganz zentralen Punkt hin: Als Führungskraft sollte ich zunächst einmal ein Bewusstsein dafür entwickeln, wie mein eigenes schlüssiges „Führungsmodell“ aussieht. Gesunder Menschenverstand hilft hierbei enorm weiter! Ebenso altbekannte Tugenden wie respektvoller Umgang, Klarheit und die Erfahrung, selbst einmal geführt worden zu sein.
Wer sich als Führungskraft vor Augen hält, wie angemessener Umgang mit Menschen aussehen sollte, hat schon einen großen Schritt gemacht. Zur guten Personalführung gehört auch, keine Scheu vor schwierigen Gesprächen zu haben und aus den eigenen „Führungsfehlern“ zu lernen. Jede Führungskraft wird sich schon einmal ein blaues Auge geholt haben. Ich glaube, das gehört dazu. Wichtig ist nur, daraus zu lernen.

Welche aktuellen wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Trends beeinflussen Personalführung heute?

Ganz eindeutig: die demografische Entwicklung und die Digitalisierung in den Unternehmen.

Und wie haben sich die Erwartungen der Mitarbeiter an ihre Führungskräfte verändert?

Die Ansprüche der Mitarbeiter wachsen. Mitarbeitergespräche werden anspruchsvoller. Gerade jüngere Mitarbeiter bringen eine deutlich höhere Wechselbereitschaft mit und verlassen ein Unternehmen wieder, wenn sie sich zum Beispiel aufgrund der Führungsleistung ihrer Vorgesetzten nicht gut behandelt fühlen. Seit Jahren wird in diversen Umfragen immer wieder bestätigt, dass es eine große Kluft zwischen der positiven Meinung der Führungskräfte bezüglich ihrer Leistung und der negativen Meinung der Mitarbeiter über die Kompetenzen ihrer Vorgesetzten gibt.

Lässt sich Personalführung eigentlich „lernen“ oder ist – zumindest ein Teil davon – eine Begabung?

Diese Frage wird mir oft gestellt. Ich glaube, Personalführung ist erlernbar. Allerdings nur dann, wenn die Führungskraft es auch wirklich lernen will. Natürlich gibt es wie überall sonst auch Naturtalente, die eine richtige Begabung zur Führung mitbringen. Die müssen dann weniger lernen oder sind schneller am Ziel. Andere tun sich schwerer, schaffen es aber auch, selbst wenn es etwas länger dauert. Wer allerdings kein wahres Interesse an der Personalführung hat, der wird niemals eine gute Führungskraft.

Eine Zielgruppe, die Sie begleiten, sind Mitarbeiter, die am Start ihrer Führungsverantwortung sind. Vor welchen Herausforderungen stehen diese Personen?

Wenn ich meine erste Führungsaufgabe übernehme, ist häufig nicht nur die Führung neu, sondern gleich die komplette Aufgabe. Diese Personen müssen also nicht nur die neue Führungsaufgabe bewältigen, sondern zusätzlich auch das neue Tagesgeschäft. Dies alles unter einen Hut zu bringen erfordert eine gute Koordination und intensives Nachdenken darüber, wie das alles bewältigt werden kann. Daneben strömen eine Menge Erwartungen auf neue Führungskräfte ein: von Mitarbeitern, dem Chef, den Kollegen und nicht zuletzt von einem selbst. Idealerweise können diese Erwartungen erfüllt werden, aber das ist nicht so einfach. Selbstverständlich will die neue Führungskraft erfolgreich sein und ein gutes Team aus den Mitarbeitern machen, wenn mir dazu aber der Werkzeugkasten fehlt, kann einiges schief gehen. Und schnell werden so die Erwartungen des Chefs nicht erfüllt.

Was raten Sie diesen Personen?

In meinen Seminaren gehe ich in puncto Führung darauf ein, dass jeder zunächst einmal in Ruhe die eigenen Fähigkeiten überdenken sollte. Was kann ich bereits? Was fehlt mir noch? Dann geht es darum, ein eigenes Bild zu erarbeiten, wie ich mir Führung vorstelle, wie ich als Führungskraft wahrgenommen werden will, wie ich agieren will und welche Instrumente ich nutzen möchte. Dann die Erwartungen klären mit allen Beteiligten. Was erwartet der Chef von mir in puncto Personalführung? Was die Mitarbeiter? Dann mit den Mitarbeitern darüber sprechen, wie wir im Team zusammen arbeiten wollen und die Antworten darauf als gemeinsame Regeln festhalten. Das sind die drei entscheidenden Punkte zum Start in eine neue Führungsaufgabe.

Seit 2011 vermittelt die Methodo Beratung GmbH Kompetenz: Reiner Schon als Geschäftsführer der Methodo Beratung GmbH und ein umfangreiches Netzwerk an Trainern und Coaches, die im Bedarfsfall hinzugezogen werden. In Seminaren, im Coaching und in der Beratung ist das Unternehmen auf drei Kompetenzfeldern tätig: Im Bereich der fachlichen Kompetenz, zum Beispiel zu den Themen Betriebswirtschaft, Jahresabschluss, Controlling, Unternehmenssteuerung, Finanzierung oder Planung. Zum Feld Soziale Kompetenz gehören die Themen Führung, Team, Kommunikation, Projektleitung oder Konfliktlösung. Methodische Kompetenzen beinhalten die Schwerpunkte Kommunikation, Verhandlungsführung, Vertriebssteuerung, Moderation oder Präsentation.

Kontakt
Methodo Beratung GmbH
Reiner Schon
Schmutterstr. 3
86836 Untermeitingen
(08232) 9683472
reiner.schon@methodo-beratung.de
http://www.methodo-beratung.de

Pressemitteilungen

Obst ins Büro – Die Obstlieferei macht es möglich

Mit der Obstlieferei steht ein Anbieter zur Verfügung, der die Obstversorgung auch am Arbeitsplatz ermöglicht.

Obst ins Büro - Die Obstlieferei macht es möglich

www.obstlieferei.de – Frisches Obst am Arbeitsplatz unterstützt eine gesunde Ernährung der Mitarbeiter. In einem ausführlichen Blogbeitrag stellt sich das Unternehmen mit seiner Dienstleistung vor. Dabei liegt der Service der Obstlieferei darin, Obst ins Büro zu liefern und so die ständige Versorgung mit frischen Vitaminen zu gewährleisten.

Hohe Qualität wird gewährleistet

Die Obstlieferei liefert nicht nur das Obst fürs Büro, sondern gewährleistet darüber hinaus beim Obst online bestellen auch eine einzigartige und sehr hochwertige Qualität. Dabei beschreibt das Unternehmen im Blog, das der Kunde beim Obst liefern lassen darauf vertrauen kann, dass die einzelnen Obststücke in bester Qualität zur Auslieferung kommen. Das liegt daran, dass jedes einzelne Obststück einer händischen Produktprüfung durch einen Mitarbeiter der Obstlieferei unterzogen wird. In diesem Zusammenhang wird die optimale Qualität des Obststückes wie auch der perfekte Reifegrad geprüft. Für Kunden heißt das, dass das nur beste Qualität und ein optimaler Reifegrad das Obst ins Büro gelangen lassen. Das Obst ist damit zum sofortigen Verzehr bereit.

Obst fürs Büro als Einzellieferung oder als Abo

Beim Obst online bestellen kann die Häufigkeit der Obstlieferung frei gewählt werden. Die Obstlieferei bietet an, per Abonnement das Obst liefern lassen zu können oder alternativ auch die Einzelbestellung einmalig umzusetzen, wenn beispielsweise für einen bestimmten Anlass oder zur Gästebewirtung frisches Obst benötigt wird. Auf Wunsch kann die Bestellung auch jederzeit verändert werden, denn Abolaufzeiten fordert die Obstlieferei nicht. Auch im Hinblick auf die Zusammenstellung der Obstlieferung kann der Kunde frei wählen und genau die Obstsorten auswählen, die dem eigenen Geschmack entsprechen. Auch hier zeigt sich das Unternehmen flexibel, denn das Obst ins Büro kann in seiner Zusammenstellung jederzeit variiert werden, was die Mengen und die Obstsorten beim Obst fürs Büro angeht.

Die Probetüte bietet unverbindliche Prüfungsmöglichkeiten

Bevor sich ein Kunde Obst liefern lässt, kann auch die Probetüte zu einem Sonderpreis bezogen werden, um so die Qualität des Obstes wie auch des Services beim Obst online bestellen praktisch zu prüfen. Gern stellt die Obstlieferei hierfür eine Probetüte als Testlieferung nach Kundenwunsch zusammen.

Mehr Informationen unter: www.obstlieferei.de

Die Obstlieferei ist ein professioneller Obstlieferservice für München, Augsburg und Stuttgart. Obst und Gemüse für Büros, Arztpraxen, Kanzleien, Kindergärten und viele mehr. Testen Sie die Obstlieferei, in dem Sie heute noch Ihre frische Portion Gemüse und Obst online bestellen.

Kontakt
Obstlieferei V. Daniel & M. Kios GbR
Volker Daniel
Tegernseer Landstraße 71
82024 Taufkirchen
089 35645330
info@obstlieferei.de
https://www.obstlieferei.de/

Pressemitteilungen

H + L Klebetechnik: 10 jähriges Firmenjubiläum

H + L Klebetechnik, ein Unternehmen der Leimauftragstechnik aus Neusäß bei Augsburg, feiert im September 2017 zehnjähriges Bestehen. Stetig wachsende Umsatz- und Mitarbeiterzahlen, eine kontinuierliche Erweiterung des Service- und Produkt-Portfolios sowie zahlreiche Stammkunden kennzeichnen den Erfolg des inhabergeführten Meisterbetriebs.

 

Vor zehn Jahren, im September 2007, gründeten Erwin Hack und Armin Laubmeier das Unternehmen H + L Klebetechnik. Mit einer Spezialisierung auf Wartung, Service und Reparatur der Leimgeräte sämtlicher Hersteller stellte sich schnell der Erfolg ein. 2016 übergab Hack aus Altersgründen die Firmenleitung an seinen Sohn Oliver-René Hack.

 

Arbeiteten Hack und Laubmeier zunächst alleine, beschäftigt H + L Klebetechnik mittlerweile neben den Inhabern sieben festangestellte Mitarbeiter. Ein großes Netz an Stammkunden schätzen den serviceorientierten Ansatz, die ständige Erreichbarkeit in Notfällen und die Kompetenz zu Sonderlösungen. Zudem können sie durch eine kontinuierliche Erweiterung des Service- und Produktportfolios neue Leimgeräte über H + L Klebetechnik beziehen, sich herstellerunabhängig zu ihrem Leim beraten lassen und in der hauseigenen Versuchsanlage Sonderanwendungen testen lassen.

 

Weitere Informationen unter 0821 – 4970 474 oder im Internet: www.hl-klebetechnik.de