Tag Archives: Ausbau

Pressemitteilungen

Grundsteinlegung: Baustart für neues Ardex-Logistikzentrum

Standortausbau „Ardex-Campus“

Grundsteinlegung: Baustart für neues Ardex-Logistikzentrum

Witten, 7. Mai 2018. Mit der feierlichen Grundsteinlegung für das neue Logistik-zentrum hat Ardex am Montag den offiziellen Startschuss für das große Infrastrukturprojekt „Ardex-Campus“ gegeben. Der Bauchemiespezialist setzt seine Innovationsoffensive am Standort Witten fort – und setzt damit ein Zeichen für das gesamte Ruhrgebiet. „Die Baumaßnahmen sind die Voraussetzung dafür, dass wir auch in Zukunft wachsen und zusätzliche Arbeitsplätze schaffen können“, so Mark Eslamlooy, CEO der Ardex-Gruppe.

Der erste Schritt ist getan: Auf dem ehemaligen STAMA-Gelände direkt neben der bisherigen Ardex-Logistik haben im März die Bauarbeiten begonnen – nachdem Ardex alle rechtlichen und politischen Hürden für das Bauvorhaben rund um die Gründervilla genommen hat. Auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Areal entsteht ein effektives Logistikzentrum mit vollautomatisiertem Hochregallager und modernisiertem Versand. Damit einher geht auch die Optimierung der An- und Abfahrtswege. Das bedeutet weniger Durchfahrtsverkehr auf der Friedrich-Ebert-Straße und letztendlich auch weniger Emissionen und Lärm. „Uns war es wichtig, dass die Anwohner langfristig entlastet werden. Die Belastung durch die Baumaßnahmen versuchen wir so gering wie möglich zu halten“, sagt Mark Eslamlooy.

Konkurrenzfähigkeit erhalten
Gerade der Neubau der Logistik ist ein wichtiger Schritt für das international tätige Familienunternehmen, um in Zukunft den Wachstumspfad fortzusetzen. „Wir haben in den vergangenen Jahren bereits kräftig am Standort investiert, zum Beispiel mit dem neuen Trainingszentrum und dem Forschungs- und Entwicklungszentrum. Mit dem internationalen Wachstum, der höheren Artikelvielfalt und der Digitalisierung vieler Geschäftsprozesse sind die Anforderungen an unsere Leistungsfähigkeit jedoch weiter gestiegen. Dieser Entwicklung tragen wir mit dem gesamten Infrastrukturprojekt Rechnung und machen uns fit für die Zukunft“, so Mark Eslamlooy.

Gesamtkonzept Ardex-Campus
Der Neubau der Logistik ist Teil des Infrastrukturprojekts „Ardex-Campus“. Mittelpunkt wird der neue, 24-geschossige Verwaltungs-Tower sein, der das bisherige Verwaltungsgebäude aus den 1960er Jahren ersetzt. Er soll im Jahr 2022 bezugsreif sein und eine Fläche von 10.000 Quadratmetern haben – und damit Raum für bis zu 100 neue Arbeitsplätze bieten. Zudem wird die Produktion umfangreich modernisiert, ganz im Sinne der „Fabrik der Zukunft“.

Bei der Planung des Ardex-Campus legte das Familienunternehmen großen Wert auf ein Gesamtkonzept für das Werksgelände und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in allen Bereichen. Dazu gehören die Modernisierung des gesamten Ardex-Areals an der Friedrich-Ebert-Straße und die Einbindung der bestehenden Gebäude in den neuen Campus. Alle Gebäude – auch Logistik und Produktion – werden harmonisch aufeinander abgestimmt.

Um transparent und aktuell über die Baufortschritte des Ardex-Campus zu berichten, wurde extra eine Internetseite, www.ardex-campus.de, eingerichtet. Hier finden alle Interessierten spannende Details zum Gesamtkonzept sowie Bilder und Berichte.

Standort Witten stärken
Mit dem Ardex-Campus wird die Rolle des Standorts Witten als „Herz“ der international tätigen Ardex-Gruppe weiter ausgebaut. „Zahlreiche Bereiche arbeiten von hier aus international und sind für die Niederlassungen im In- und Ausland zuständig. Dazu gehören beispielsweise die Produktion, Forschung und Entwicklung, Controlling, Strategie und IT“, so Mark Eslamlooy.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Katrin Hinkelmann
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Katrin.Hinkelmann@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Pressemitteilungen

REKORD: Fenster verliebt. Mit Zukunftsvision.

REKORD Fenster blickt für seine Kunden in die Zukunft und modernisiert auf allen Ebenen.

REKORD: Fenster verliebt. Mit Zukunftsvision.

So wird das neue Weitendorfer Logistikzentrum aussehen (Bildquelle: Industrieplan S+F ZT GmbH)

REKORD ist Österreichs am schnellsten wachsende Fenstermarke. Damit das auch so bleibt, scheut das Unternehmen keine Mühen, um Kunden sowie Partnern stets beste Bedingungen bieten und die ohnehin bereits gewohnt hohe Qualität garantieren und weiter verbessern zu können. Die logische Folge daraus: eine wahre Modernisierungsoffensive vieler der österreichweit 16 Standorte.

So zum Beispiel auch am Kärntner Standort Stadelbach, dessen Investition in die Zukunft bereits vergangenes Jahr begann: Seit 1. Juni 2017 versorgt man sich über ein eigenes Photovoltaik-Kraftwerk zur Stromerzeugung größtenteils selbst und ebnet so den Weg für höchstmögliche Effizienz. Letztere ist auch in der Fertigung gefragt. So setzt man in Stadelbach mit einem neuen Bearbeitungszentrum und einer neuen Schweißmaschine auf höchste Fertigungsqualität – für ein noch besseres Endprodukt und somit höchste Kundenzufriedenheit.

Ebenfalls für Kundenzufriedenheit sorgt die ursprünglich vom REKORD-Standort Pinkafeld präsentierte Weltneuheit „Perfect Vit“. Diese absolute Weltneuheit sorgt bei der Herstellung von PVC-Fenstern für vollkommen unsichtbare Schweißnähte und garantiert so jedem Kunden ein verbessertes Erlebnis. „Mit dieser neuen V-Fuge schaffen wir es, Elemente ohne Schweißraupe zu erzeugen. Unsere PVC-Fenster sind dadurch nicht nur funktionell, sondern auch optisch ansprechend und ästhetisch“, so der Pinkafelder Standortleiter Michael Schützenhöfer.

Über die technischen Aufrüstungen hinaus wächst REKORD auch flächenmäßig: Im steirischen Weitendorf befindet sich derzeit ein neues Logistikzentrum, das für höhere Produkt- und Dienstleistungsqualität sorgen soll, im Entstehen und auch in oberösterreichischen Oberhofen wird an einer neuen Produktionshalle zur Erhöhung der Fertigungskapazitäten gefeilt. Mit den Vergrößerungsmaßnahmen will man in Zukunft nicht nur für mehr Präzision und Effektivität, sondern auch für regionale Wertschöpfung sorgen.

REKORD, die österreichische Marke für Fenster und Türen, umfasst – aufgebaut auf einem Franchise-Konzept – jetzt 16 Standorte (Amstetten, Bad Ischl, Baden bei Wien, Getzersdorf bei Herzogenburg, Götzis, Graz, Gunskirchen bei Wels, Klagenfurt, Mautern, Oberhofen am Irrsee, Pinkafeld, Stadelbach, St. Johann im Pongau, Vomp, Weitendorf bei Wildon, Wolkersdorf), ergänzt durch ein Händlernetzwerk (über 200 REKORD-Händler) sowie Montagepartner. Gegründet 1999 setzt REKORD schnell mit konkurrenzlos kurzen Lieferzeiten (9 Werktage, abhängig von Modell und Standort) Maßstäbe. Schritt für Schritt erweitert man das Sortiment und ist längst Komplettanbieter für Fenster, Balkon- und Hebe-Schiebetüren, Haustüren sowie Sonnen- und Insektenschutzsysteme. 2008 wird der innovative Online-Preisrechner eingeführt. Seit 1.1.2016 gewährt REKORD 20 Jahre Langzeit-Garantie auf Fenster und Türen.

Firmenkontakt
REKORD Franchise GmbH
Peter Regenfelder
Trattengasse 32/2
9500 Villach
+43 4242 36384
info@rekord-fenster.com
http://www.rekord-fenster.com

Pressekontakt
Agentur CMM – Interdisziplinäre Agentur für neues Markenwachstum
Lisa Brandis
Angergasse 41
8020 Graz
+43 316 811178
lisa.brandis@cmm.at
http://www.cmm.at

Pressemitteilungen

Sassenbach und Harley-Davidson geben Gas in der Schweiz

Die Kreativagentur Sassenbach Advertising baut die Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Kunden weiter aus und betreut neben Deutschland und Österreich nun auch Harley-Davidson in der Schweiz.

Sassenbach und Harley-Davidson geben Gas in der Schweiz

München, 16. Mai 2017. Die Traditionsmarke Harley-Davidson stärkt ihre Präsenz in der Schweiz und setzt dabei auf die Werbeagentur Sassenbach Advertising. Die Münchner Kreativen arbeiten bereits seit 2002 für den berühmten Motorradhersteller. Zu den Aufgaben gehören die kreative Markenführung und Adaption internationaler Kampagnen sowie die umfassende Betreuung des Händlernetzes in Deutschland und Österreich – individuell und tagesaktuell, per Online-Tool und eigener Außendienst-Mannschaft. Als langjährige Lead-Agentur ist Sassenbach Advertising jetzt ohne Pitch auch offiziell für Harley-Davidson in der Schweiz tätig. Die Beratung und Umsetzung aller Maßnahmen erfolgt landesspezifisch in Deutsch, Französisch, Italienisch und auch in Englisch.

Erstes Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine Plakatkampagne, die genau auf die Bedürfnisse der teilnehmenden Händler angepasst wurde. Ziel dabei war es, den unverwechselbaren Charakter der Marke und den Spaß am Harley-Fahren zu transportieren. So werben die Motive mit frechen Sprüchen wie „Fahr Harley. Bevor es zu spät ist.“ oder „Dein Chef? Kann warten.“ humorvoll für die brandneue Street Rod und natürlich für das unverwechselbare Erlebnis auf der Straße. Parallel kommen die Visuals auch auf Flyern, Broschüren und Anzeigen sowie online und auf Social-Media-Kanälen zum Einsatz.

„Harley-Davidson ist eine Marke mit großer Tradition. Auch in der Agentur“, sagt Thomas Sassenbach, Geschäftsführer von Sassenbach Advertising. „Aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit und unserem tiefgreifenden Verständnis für die Anforderungen des Handels, verstehen wir uns nicht nur als Dienstleister, sondern viel mehr als ein Partnerunternehmen von Harley-Davidson. Unser Anspruch ist es, das Händlernetzwerk mit innovativen Marketing-Tools und begeisternden Maßnahmen für alle erdenklichen Zielgruppen bestmöglich zu unterstützen. Umso mehr freuen wir uns, dass nun auch Harley in der Schweiz auf unsere Expertise vertraut.“

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film. Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

Kontakt
Sassenbach GmbH
Thomas Sassenbach
Drygalski-Allee 25
81477 München
+49 89 452 455-0
+49 89 452 455-200
info@sassenbach.de
http://www.sassenbach.de

Pressemitteilungen

RAL Ratgeber Dach gibt Tipps zum Energiesparen

Aktualisierte Broschüre mit Expertenwissen rund ums Dach

RAL Ratgeber Dach gibt Tipps zum Energiesparen

Bildnachweis: RAL

St. Augustin, 22.02.2017 – Ob Flachdach, Satteldach oder Pultdach – ein schlecht gedämmtes Hausdach wird schnell zum Energiefresser. Eine Dämmung mit hochwertigen Materialien zahlt sich daher aus: Bis zu 20 Prozent ihrer bisherigen Heizkosten können Hausbesitzer durch sachgemäße Dämmmaßnahmen des Dachs einsparen. Der aktualisierte RAL Ratgeber Dach, der von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung herausgegeben wird, informiert Bauherren und Immobilieneigentümer, worauf sie bei der Dämmung achten sollten und gibt viele Expertentipps rund um Neubau, Ausbau und Sanierung des Dachgeschosses.

Gute Dachdämmung lohnt sich – nicht nur finanziell. Im Sommer sorgt ein fachgerecht gedämmtes Dach für ein angenehm kühles Raumklima. Im Winter lässt es die Heizungswärme nicht ungenutzt entweichen. Wer eine Wärmedämmung des Daches plant, sollte sich von Fachleuten beraten lassen, die eine wärmetechnische Berechnung vornehmen und über die individuell passenden Dämmmaßnahmen und das geeignete Material informieren. So können beispielsweise Zwischensparrendämmungen mit hochwertiger Mineralwolle auch bei Bestandsbauten meist unkompliziert durchgeführt werden und lassen sich von handwerklich begabten Hausbesitzern sogar selbst ausführen. Auch hochwertige vom Fachmann eingesetzte Dachflächenfenster verbessern die Energiebilanz des Hausdaches. Hierbei kommt es jedoch nicht nur auf die Verglasung der Fenster an, sondern auch auf Rahmen und Abdichtung. Unsachgemäße Fugen an Fensterkonstruktionen können beispielsweise zu Wärmebrücken mit unnötigen Energieverlusten führen. RAL Gütezeichen stehen Hausbesitzern als wichtige Orientierungshilfe zu hochwertigen Produkten und Dienstleistungen rund um ein gut gedämmtes Dach zur Verfügung.

Weitere Themen des RAL Ratgebers sind zum Beispiel der Schutz des Daches vor Feuchtigkeit, die Anlage eines begrünten Daches sowie die Sicherung des Hausdachs vor Blitzeinschlag und Feuer. Wer Fragen zu Produkten und Dienstleistungen mit RAL Gütezeichen rund um das Thema Dach hat, kann sich zudem direkt an die einzelnen Gütegemeinschaften wenden. Ihre Kontaktdaten sind im RAL Ratgeber Dach aufgelistet.

Der RAL Ratgeber Dach kann kostenlos bei RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung bestellt werden: Telefonisch unter 02241-1605 0, oder per E-Mail unter RAL-Institut@RAL.de. Zudem steht die Broschüre unter www.ral-guetezeichen.de zum Download zur Verfügung.

Für die Anerkennung von RAL Gütezeichen ist seit 1925 RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung im Produkt- und Dienstleistungsbereich zuständig. Die zuverlässige Einhaltung des hohen Qualitätsanspruchs wird durch ein dichtes Netz stetiger Eigen- und Fremdüberwachung gesichert, dem sich die Hersteller und Anbieter freiwillig unterwerfen. Als objektive und interessensneutrale Kennzeichnung werden RAL Gütezeichen den wachsenden Ansprüchen der Verbraucher gerecht und stehen für deren Schutz.

Kontakt
RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.
Andrea Knaden
Siegburger Straße 39
53757 Sankt Augustin
02241 / 16 05 14
presse@RAL.de
http://www.ral-guetezeichen.de

Pressemitteilungen

MASSIVHOLZMAUER (MHM) – MASSIV UND QUALITÄTIV HOCHWERTIG

MASSIVHOLZMAUER (MHM) - MASSIV UND QUALITÄTIV HOCHWERTIG

Eine Entscheidung für die Massivholzmauer (MHM) ist eine Entscheidung für massive Qualität, die sich mit jener der Produkte von Holz100 oder NurHolz messen lassen kann. Die getrockneten Nadelholzbretter, die mehrlagig kreuzweise verbunden werden, sind keinerlei Schwund und Setzung unterworfen. Dadurch bleibt die dauerhafte Stabilität der MHM gewährleistet. Die computergenaue hochmoderne Produktion sorgt für höchste Qualitätsstandards und stets präzise gefertigtes Material. Abhängig von der Dämmung und der gewünschten Holzmasse wird die Massivholzmauer (MHM) in unterschiedlichen Stärken von 11 bis 34 Zentimetern hergestellt, die für einen anforderungsgerechten Brand-, Feuchte- und Schallschutz sowie eine geringe Wärmeleitfähigkeit und große Wärmespeicherfähigkeit verantwortlich sind.

Im Vergleich mit den Wettbewerbserzeugnissen weist die von inholz gefertigte Massivholzmauer (MHM) mit 0,11 W/mK einen sehr guten Wärmedämmwert auf. Bei der MHM handelt es sich um eine reine Brettsperrholzwand, bei der jede der Lagen von den jeweils anderen Lagen gehalten wird. Außerdem wird hier- im Gegensatz zu anderen Konkurrenzprodukten am Markt – kein stehender Kantholz-Kern benötigt, was die Stabilität und den Übergangswiderstand der MHM erhöht. Verglichen mit anderen Produkten am Markt lässt sich die MHM zudem sehr effizient fertigen, was zu einem geringeren Preis bei vergleichbarer Qualität führt.

Unabhängig davon, welches Bauvorhaben Sie umsetzen möchten (Neu- oder Anbau Aufstockung, Sanierung), sind Sie mit der Massivholzmauer (MHM) von inholz bestens beraten. Für alle Projekte im allgemeinen Hochbau, d.h. nichttragende und tragende Wände, ist die Massivholzmauer (MHM) von inholz außerdem eine gesunde und behagliche, ökonomische, ökologische, individuelle sowie einfache und schnelle Alternative.
Eine Alternative, die den Konkurrenzerzeugnissen von Holz100 und NurHolz in jedem Fall das Wasser reichen kann…

Unter http://www.brettstapel.de sind zusätzliche Informationen über das Unternehmen inholz und die verfügbaren Produkte aufgeführt. Dort finden Sie außerdem unter anderem ein Video, in dem gezeigt wird, wie die MHM hergestellt wird. Die Firma inholz freut sich darauf, Sie bei der Umsetzung Ihrer Pläne unterstützen zu dürfen.

Die Firma inholz GmbH mit Sitz in Mannheim stellt Holzbauelemente her, die im Rahmen unterschiedlicher Bauprojekte – vom Ausbau- über das Passivhaus bis hin zu Halle oder Kindergarten – beispielsweise für Neu-, Auf- und Ausbauten oder Sanierungen verwendet werden können. Das von Matthias Elsässer geführte Traditionsunternehmen, das sich aus der von Melchior Elsässer 1947 gegründeten Zimmerei entwickelt hat, produziert neben der Massivholzmauer (MHM) auch Brettstapel-Elemente sowie Verkleidungselemente und vertreibt den selbst entwickelten und patentierten Zimmererlift.

Firmenkontakt
inholz GmbH
Matthias Elsässer
Max-Born-Straße 18
68169 Mannheim
0 621 322 915 – 0
info@inholz.de
http://www.inholz.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

Pressemitteilungen

Auf Wachstumskurs: schuhplus verdreifacht Logistik-Zentrum

Fachversand für Schuhe in Übergrößen – schuhplus – vergrößert Lagerkapazitäten

Auf Wachstumskurs: schuhplus verdreifacht Logistik-Zentrum

Kay Zimmer, Chef von schuhplus – Schuhe in Übergrößen, mit Bauplan auf der aktuellen Baustelle.

Eigentlich sollte die Vision reichen. Eigentlich. Doch die Vorstellung, dass das über 900 qm große stationäre Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen von schuhplus als Integrationslager ausreiche, kippte bereits nach zwei Jahren ein. „Wir haben ein überproportionales Wachstum. Das freut uns alle natürlich sehr, denn selbst unser Nebenlager von über 300 qm kann unserem Kurs nicht mehr gerecht werden: Wir mussten also handeln, denn wir platzen wortwörtlich aus allen Nähten“, erklärt schuhplus-Geschäftsführer Kay Zimmer. Parallel zum Wachstumshoch wächst nun auch der Lagerbestand durch ein zweistöckiges Hochregalsystem in die Höhe. Dadurch erzielt schuhplus eine Lagerkapazität von über 1.000 qm.

Große Schuhe, große Nachfrage: Nach über 14 Jahren am Markt hat sich der Versandspezialist für Schuhe in Übergrößen, schuhplus aus dem niedersächsischen Dörverden bei Bremen, zu einem der führenden europäischen Nischenanbieter etabliert. Die Anfangszeiten sahen dabei etwas anders aus: „Während unserer Sturm- und Drangzeit im Jahr 2002 reichte ein schicker Regalboden aus dem Baumarkt bestens aus, um die Bestellungen im Überblick zu halten. Das sieht heute dann doch ein klein wenig anders aus“, schmunzelt Zimmer. Der erste Bauabschnitt ist abgeschlossen; die finale Fertigstellung wir Januar erfolgen. Bei der Frage, wie die Wachstumsprognose für die Zukunft aussehe, relativiert der 42-Jährige: „Ob Donald Trump oder Brexit: Die Realität zeigt, dass Prognosen oftmals sich in ihrer ganzen Falschheit entfalten. Ich gehe realistisch davon aus, dass wir auch im Jahr 2017 ein positives Wachstum erzeugen werden – und falls der Kurs weiterhin steil bleiben sollte, so schlummern bereits die dafür notwendigen Pläne in der obersten Schublade“, verrät Zimmer.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 53.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Pressemitteilungen

Focus-Magazin honoriert nachhaltige Spezialisierung – Oldenburger Personalexperte erzielt Platz 14 von 500

Convent energy erneut unter 500 wachstumsstärktsten Unternehmen 2017

Focus-Magazin honoriert nachhaltige Spezialisierung - Oldenburger Personalexperte erzielt Platz 14 von 500

(c) convent energy – Unternehmenslogo

Oldenburg (Oldenburg).15.11.2016
FOCUS und Statista präsentieren auch in diesem Jahr die wachstumsstärksten Unternehmen in Deutschland und würdigen damit die Leistungen dieser für Wirtschaft und Gesellschaft. Die ausgezeichneten Unternehmen aus den verschiedenen Branchenfeldern wirken laut Focus-Spezial als Innovatoren und sichern damit langfristig den Standort Deutschland.
Der Oldenburger Personalspezialist für die gesamte Wertschöpfungskette in der Windindustrie gehört nach 2016 wiederholt zu den Gewinnern. Mit seinem nachhaltigem Wachstum machte der Personaldienstleister mit Büros in Oldenburg, Bremerhaven, Hamburg und London im Gesamtranking der Top 500 sogar noch einen Sprung nach vorn (Platz 14) und etablierte sich zudem als innovativer Experte im Bereich des Personalwesens.

Convent setzt auf Marktkenntnis und Mitarbeiterbindung

Als einer der marktführenden Dienstleister für Personalservices in der Windenergie mit inzwischen über 10-jähriger Erfahrung im Personalwesen hat convent die Zeichen und Anforderungen des Marktes erkannt und setzt auf den in der Branche noch vielfach unterschätzten Trend der proaktiven Mitarbeitergewinnung und -bindung über den gezielten Aufbau einer anziehenden Arbeitgebermarke.
Mittels der einzigartigen Fokussierung des Dienstleisters auf die gesamte Wertschöpfung einerseits und anderseits durch den nachhaltigen Auf- und Ausbaus eines starken, unabhängigen Mitarbeitergewinnungs- und Bindungskonzeptes kann convent in einem umkämpften Zielmarkt und Wettbewerbsumfeld der technischen wie kaufmännischen Fachkräfte sowie High Professionals langfristig und perspektivisch punkten.

Gelebte Unternehmenswerte und höchste Standards

Diese wettbewerbsrelevanten Faktoren fußen auf klaren Unternehmenswerten und einer gelebten Unternehmenskultur, die sich durch höchste Wertschätzung auszeichnet.
„Durch die bewusste Spezialisierung und die Etablierung einer starken arbeitnehmerorientierten Kultur ist es uns gelungen, einen stetig wachsenden Personalstamm sowie ein fundiertes Netzwerk an qualifizierten Wind-Spezialisten und Quereinsteigern aufzubauen. Das ermöglicht es uns, allen Akteuren in der Windenergie jederzeit beste Personallösungen für die jeweiligen Herausforderungen entlang der Wertschöpfung bereitzustellen“, so Anett Laduch, Geschäftsführerin von convent.
"Zudem sichern wir unseren gelebten Qualitäts- und Sicherheitsanspruch gegenüber allen Beteiligten durch ein vorausschauendes Trainings- und Schulungswesen sowie reaktionsfähiges Ausrüstungs- und Lagermanagement“, ergänzt Frau Laduch.

Umfangreiches Leistungsportfolio und klare Vision

Auch die Bandbreite an projektbezogenen Leistungsoptionen in der Windenergie ist äußerst vielschichtig und reicht von der europaweiten Personalüberlassung, über die Vermittlung und das Contract Management bis hin zu ausgereiften Master-Vendor-Konzepten.
Ziel sei es in diesem Sinne, „diesen Weg der Spezialisierung konsequent und fokussiert weiterzugehen, um weiterhin die besten Fachkräfte für convent energy und damit für die Windenergie zu begeistern. Nur so können wir unserem Ziel als Marktführer für Personaldienstleistungen im Sinne unserer Kunden weiterhin gerecht werden“, so Kaveh Etemadi, geschäftsführender Gesellschafter.
Zudem stehen für das Oldenburger Unternehmen im laufenden wie kommenden Geschäftsjahr eine weitere Stärkung des internationalen Geschäftes sowie der Ausbau der lokalen Infrastruktur im wachsenden Windmarkt entlang der Ostseeküste im Fokus der Geschäftsaktivitäten. Für das erste Quartal 2017 steht die Eröffnung des Standortes Rostock bereits fest – somit ist weiteres Wachstum für den Wachstumschampion 2017 garantiert.

Convent energy ist Spezialist für die Personalplanung von Windprojekten.
Als Dienstleister konzentriert sich convent auf die europaweite Personalüberlassung, die Vermittlung und das Contract Management von qualifizierten Fachkräften und Spezialisten aus technischen, kaufmännischen und akademischen Berufen für die Windenergie.
Die Einhaltung höchster internationaler Sicherheitsstandards und gleichzeitig schnelle Reaktionszeiten werden stets durch ein abgestimmtes Ausstattungs- und Lagermanagement, vorausschauendes Zertifikatswesen und ein erfahrenes Umsetzungsteam garantiert.

Weitere Informationen unter: www.convent-energy.com

Firmenkontakt
convent energy GmbH
Marcel Kelm
Bloherfelder Straße 253
26129 Oldenburg
+4944120959720
kelm@convent-energy.com
http://

Pressekontakt
convent energy GmbH
Marcel Kelm
Bloherfelder Straße 253
26129 Oldenburg
4944120959720
presse@convent-energy.com
http://convent-energy.com

Pressemitteilungen

MASSIVHOLZMAUER (MHM) – GANZ INDIVIDUELL

MASSIVHOLZMAUER (MHM) - GANZ INDIVIDUELL

Im Bereich Gestaltung stehen Ihnen mit der Massivholzmauer (MHM) alle Möglichkeiten offen. Damit steht die MHM den Konkurrenzprodukten von NurHolz und Holz100 in nichts nach. Die hochmodernen Fertigungswerkezuge und die computergenaue Verarbeitung sorgen für Material, mit dem Sie Ihre individuellen, ganz eigenen, Vorstellungen realisieren können. Die Elemente der Massivholzmauer (MHM) werden an die Gegebenheiten vor Ort und Ihre persönlichen Wünsche angepasst – nicht umgekehrt. Vom trapezförmigen über einen rechteckigen oder vieleckigen Grundriss ist somit alles denkbar. Sie können die Fassade mit Holz oder Putz ausgestalten – ganz, wie Sie möchten. Abhängig von der Dämmstärke sind so auch unterschiedliche Energiestandards möglich – Effizienzhäuser, Passivhäuser oder Plusenergiehäuser aber auch Häuser nach den gesetzlichen Mindestanforderungen der Energieeinsparverordnung.

Mit 0,11 W/mK liegt der Wärmedämmwert der Massivholzmauer (MHM) – im Vergleich zu den Produkten anderer Unternehmen – im hervorragenden Bereich. Die MHM zeichnet sich als reine Brettsperrholzwand mit Lagen, die sich gegenseitig stabilisieren und für die kein stehender Kern aus Kantholz benötigt wird, durch hohe Stabilität und einen sehr guten Übergangswiderstand aus. Dank der effizienten Fertigungsweise kann inholz – bei einer mit den Wettbewerbern vergleichbaren Qualität – einen geringen Preis anbieten.
Sanierungen oder Neubauten Aufstockungen, Anbauten – mit der MHM lässt sich jedes Ihrer Bauvorhaben in die Tat umsetzen. Für alle nichttragenden und tragenden Wände im allgemeinen Hochbau stellt die Massivholzmauer (MHM) von inholz außerdem eine massive, ökologische, ökonomische, gesunde und behagliche sowie einfache und schnelle Alternative dar.

Eine Alternative, die mit den Vergleichserzeugnissen von NurHolz und Holz100 durchaus konkurrieren kann…

Auf der Unternehmenswebsite http://www.brettstapel.de sind alle weiteren Informationen aufgeführt. Sie finden dort unter anderem ein Video, in dem gezeigt wird, wie die MHM hergestellt wird. Die Firma inholz freut sich über Ihre Kontaktaufnahme.

Die Firma inholz GmbH mit Sitz in Mannheim stellt Holzbauelemente her, die im Rahmen unterschiedlicher Bauprojekte – vom Ausbau- über das Passivhaus bis hin zu Halle oder Kindergarten – beispielsweise für Neu-, Auf- und Ausbauten oder Sanierungen verwendet werden können. Das von Matthias Elsässer geführte Traditionsunternehmen, das sich aus der von Melchior Elsässer 1947 gegründeten Zimmerei entwickelt hat, produziert neben der Massivholzmauer (MHM) auch Brettstapel-Elemente sowie Verkleidungselemente und vertreibt den selbst entwickelten und patentierten Zimmererlift.

Firmenkontakt
inholz GmbH
Matthias Elsässer
Max-Born-Straße 18
68169 Mannheim
0 621 322 915 – 0
info@inholz.de
http://www.inholz.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

Pressemitteilungen

MASSIVHOLZMAUER (MHM) – MASSIVE QUALITÄT

MASSIVHOLZMAUER (MHM) - MASSIVE QUALITÄT

Wenn Sie sich für die Massivholzmauer (MHM) entscheiden, erhalten Sie massive Qualität, die mit jener der Erzeugnisse aus den Häusern NurHolz oder Holz100 sehr gut mithalten kann. Die in vielen Lagen kreuzweise miteinander verbundenen getrockneten Nadelholzbretter sind keinerlei Setzung und Schwund unterworfen, wodurch die dauerhafte Stabilität der MHM gewährleistet bleibt. Aufgrund der hochmodernen computergenauen Fertigung erhalten Sie stets präzise gefertigtes Material nach den höchsten Qualitätsstandards. Je nach Dämmung und gewünschter Holzmasse wird die MHM in verschiedenen Wandstärken von 11 cm bis 34 cm produziert, die für eine große Wärmespeicherfähigkeit und geringe Wärmeleitfähigkeit und einen den Anforderungen entsprechenden Brand-, Feuchte- und Schallschutz sorgen.

Verglichen mit den Konkurrenzprodukten am Markt verfügt die MHM von inholz mit 0,11 W/mK über einen hervorragenden Wärmedämmwert. Die MHM ist eine reine Brettsperrholzwand, bei der jede Lage von den anderen Lagen gehalten wird und bei der – im Gegensatz zu vergleichbaren Erzeugnissen anderer Hersteller – kein stehender Kern aus Kantholz erforderlich ist. Dies sorgt für hohe Stabilität und einen hohen Übergangswiderstand der Massivholzmauer (MHM). Aufgrund der – im Vergleich zum Wettbewerb – effizienteren Fertigungsweise ist außerdem bei vergleichbarer Qualität ein geringerer Preis möglich.

Unabhängig von der Art des Bauvorhabens (Aufstockung, Sanierung, Neu- oder Anbau) – mit der Massivholzmauer (MHM) von inholz lassen sich Ihre Wünsche problemlos in die Tat umsetzen. Für nichttragende und tragende Wände, d.h. für alle Projekte im allgemeinen Hochbau, stellt die Massivholzmauer (MHM) außerdem eine ökonomische, gesunde und behagliche, ökologische, einfache und schnelle sowie individuelle Alternative dar.

Eine Alternative, die sich mit den vergleichbaren Produkten von Holz100 und NurHolz durchaus messen lassen kann…
Auf der Website des Unternehmens ( www.brettstapel.de) finden Sie alle zusätzlichen Informationen, darunter unter anderem ein Video über die Herstellung der Massivholzmauer (MHM). Die Firma inholz freut darauf, mit Ihnen Ihre Pläne zu besprechen.

Die Firma inholz GmbH mit Sitz in Mannheim stellt Holzbauelemente her, die im Rahmen unterschiedlicher Bauprojekte – vom Ausbau- über das Passivhaus bis hin zu Halle oder Kindergarten – beispielsweise für Neu-, Auf- und Ausbauten oder Sanierungen verwendet werden können. Das von Matthias Elsässer geführte Traditionsunternehmen, das sich aus der von Melchior Elsässer 1947 gegründeten Zimmerei entwickelt hat, produziert neben der Massivholzmauer (MHM) auch Brettstapel-Elemente sowie Verkleidungselemente und vertreibt den selbst entwickelten und patentierten Zimmererlift.

Firmenkontakt
inholz GmbH
Matthias Elsässer
Max-Born-Straße 18
68169 Mannheim
0 621 322 915 – 0
info@inholz.de
http://www.inholz.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

Pressemitteilungen

MASSIVHOLZMAUER (MHM) – SCHNELL & EINFACH

MASSIVHOLZMAUER (MHM) - SCHNELL & EINFACH

Massivholzmauer von inholz

Sie möchten Ihr Bauprojekt schnell und einfach zum Erfolg führen? Mit der Massivholzmauer (MHM) von inholz ist dies möglich. Der Einbau der maßgetreu und CNC-gesteuert gefertigten Elemente erfolgt auf der Baustelle schlicht der Nummerierung nach. Die Aussparungen für Ausschnitte und Kanäle werden bereits bei der Produktion berücksichtigt. So werden nur wenige Tage benötigt, um ein MHM-Haus fertigzustellen. Was Tempo und einfaches Handling betrifft, ist die Massivholzmauer (MHM) also nahezu konkurrenzlos. Dies ist einer der Gründe, warum sich eine Vielzahl von Architekten, Holzbauern und Planern in der Vergangenheit für die MHM entschieden haben.

Aufstockung, Anbau, Sanierung oder Neubau – unabhängig von der Art Ihres Bauprojekts – mit der Massivholzmauer (MHM) von inholz lässt es sich mühelos verwirklichen. Im Vergleich mit den Produkten von Konkurrenzanbietern wie Nurholz oder Holz100 kann sich inholz also mehr als sehen lassen. Für alle Projekte im allgemeinen Hochbau – für nichttragende als auch für tragende Wände – ist die Massivholzmauer (MHM) nicht nur eine einfache und schnelle, sondern auch eine gesunde, ökonomische, individuelle, massive und ökologische Alternative.
Die Firma inholz stellt neben der MHM Verkleidungselemente und Brettstapel-Elemente her. Außerdem vertreibt sie den patentierten Zimmererlift, den sie selbst entwickelt hat.

Weitere Informationen können Sie der Website unter http://www.brettstapel.de entnehmen. Dort finden Sie unter anderem ein Video über die MHM-Produktion. Die Firma inholz freut sich auf Ihre Mitteilung.

Die Firma inholz GmbH mit Sitz in Mannheim stellt Holzbauelemente her, die im Rahmen unterschiedlicher Bauprojekte – vom Ausbau- über das Passivhaus bis hin zu Halle oder Kindergarten – beispielsweise für Neu-, Auf- und Ausbauten oder Sanierungen verwendet werden können. Das von Matthias Elsässer geführte Traditionsunternehmen, das sich aus der von Melchior Elsässer 1947 gegründeten Zimmerei entwickelt hat, produziert neben der Massivholzmauer (MHM) auch Brettstapel-Elemente sowie Verkleidungselemente und vertreibt den selbst entwickelten und patentierten Zimmererlift.

Firmenkontakt
inholz GmbH
Matthias Elsässer
Max-Born-Straße 18
68169 Mannheim
0 621 322 915 – 0
info@inholz.de
http://www.inholz.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de