Tag Archives: Ausbildungsmöglichkeiten

Pressemitteilungen

Lehre mit Leidenschaft bei SKIDATA

Mit SKIDATA-Fachausbildungen und firmeninternen Trainings zum Erfolg

Lehre mit Leidenschaft bei SKIDATA

Lehre mit Leidenschaft bei SKIDATA

Lehrlinge bei SKIDATA genießen eine umfassende Ausbildung, die über das duale Berufsausbildungssystem weit hinausgeht. In firmeninternen Trainings erhalten die künftigen Fachkräfte bei SKIDATA umfassendes Know-how für eine internationale Karriere. SKIDATA überrascht seine Lehrlinge mit einer Ausbildung auf Augenhöhe und gibt dem Nachwuchs die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten von Anfang an einzusetzen – und auch unter Beweis zu stellen: beispielsweise bei den europäischen Berufsmeisterschaften EuroSkills 2016 in Göteborg/Schweden.

So konnte SKIDATA-Lehrling Pascal – als Staatsmeister im Ausbildungsbereich Elektronik – das Team Österreich bei den europäischen Berufsmeisterschaften im Dezember 2016 würdig vertreten. Mit 14 Medaillen entschieden die österreichischen Nachwuchskräfte den Wettbewerb zum dritten Mal in Folge für sich. „Es war eine tolle Erfahrung, an diesem Wettbewerb unter 500 Lehrlingen aus ganz Europa teilzunehmen und andere junge Menschen kennenzulernen, die ihren Beruf mit der gleichen Leidenschaft ausüben wie ich“, zeigt sich Pascal von diesem Event beeindruckt.

Lehre bei SKIDATA: Berufseinstieg mit Leidenschaft

Diese Leidenschaft für den Beruf ist es, die SKIDATA allen Lehrlingen mitgeben will. Motivation und Anerkennung, persönliche Freiheit und Karrierechancen sowie ein respektvoller Umgang miteinander zeichnen die Ausbildung bei SKIDATA aus. Eine Basis, die die Freude am Lernen und die Leidenschaft für den Ausbildungsberuf stärkt. Derzeit werden rund 20 Nachwuchskräfte in sieben verschiedenen Lehrberufen im Unternehmen ausgebildet: Elektronik, Mediendesign, Mechatronik, IT-Technik, IT-Informatik, Büro und Wirtschaft sowie Betriebslogistik.

Lehre mit Mehrwert: SKIDATA-Trainings für Lehrlinge und Ausbilder

Bei SKIDATA erhalten Auszubildende eine exzellente Fachausbildung, bei der sich alle Lehrlinge gegenseitig unterstützen. So geben Lehrlinge höherer Lehrjahre ihr Wissen an Lehrlinge aus den folgenden Jahrgängen weiter. Ergänzend zur dualen Fachausbildung gibt es unternehmensinterne Trainings zur persönlichen Weiterbildung für Lehrlinge, aber auch für die Ausbilder. Denn im Arbeitsleben braucht es mehr als nur Fachwissen. Daher werden vor allem Soft Skills aus den Bereichen Kommunikation, Zeitmanagement und Motivationsförderung in den SKIDATA Lehrlings- und Ausbildertrainings vermittelt.
Informationen zur Berufsausbildung gibt es auf der SKIDATA-Website unter Ausbildung & Lehrberufe. https://www.skidata.com/de/unternehmen/jobs-karriere/ausbildung-und-lehrberufe/ Bei zahlreichen Karrieremessen erhalten Interessierte auch regelmäßig die Chance, sich persönlich ein Bild von SKIDATA zu machen. Alle Veranstaltungen sind unter Karriereevents und Termine zu finden. https://www.skidata.com/de/unternehmen/jobs-karriere/karriereevents-termine/

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen mehr als 10.000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe ( www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe ( www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
https://www.skidata.com/de/unternehmen/jobs-karriere/

Pressemitteilungen

Ein abwechslungsreiches Jahr bei SKIDATA

Internationales Wachstum, große Events und Highlights

Ein abwechslungsreiches Jahr bei SKIDATA

Ein abwechslungsreiches Jahr bei SKIDATA

Stillstand? Beim Innovationsführer für Zutrittslösungen SKIDATA unvorstellbar! Auch im vergangenen Jahr überraschte das Unternehmen in zahlreichen Bereichen und überzeugt mit konstantem Wachstum. Unter anderem konnte SKIDATA die Eröffnung zweier neuer Standorte feiern.

Neue Tochterfirmen in Dubai und Mexiko, weiteres internationales Wachstum in den USA

SKIDATA zeichnet sich seit der Gründung 1977 durch stabiles Wachstum aus und schon früh wurde auf Internationalität gesetzt. Mit eigenen Niederlassungen und Partnerunternehmen können die internationalen Märkte besser bedient und Kunden vor Ort noch schneller unterstützt werden. Durch die räumliche Nähe wird sowohl die Abstimmung mit Kunden als auch der Service erheblich erleichtert. 2016 wuchs das SKIDATA-Netzwerk um zwei weitere Standort: Dubai und Mexiko.

Das Geschäft in den USA zeichnete sich 2016 durch besonders großes Wachstum aus.
In den USA nimmt SKIDATA durch Firmen-Akquirierungen sowie der Realisierung von Großprojekten, wie der Ausstattung von insgesamt über 30 Parkgaragen in San Francisco und zehn Parkgaragen mit über 6.000 Stellplätzen in der Stadt Miami Beach, weiter Fahrt auf.

Großevent 2016: Fußball-EM in Frankreich

Wenn sich die europäische Fußball-Elite für ein Turnier der Extraklasse versammelt, ist auch SKIDATA als Big Player mit dabei. Insgesamt vier EM-Stadien in Frankreich nutzten Zutrittslösungen von SKIDATA. So gelangten 630.000 Fans über SKIDATA-Zutrittssysteme schnell und sicher in die Stadien. Betreiber von Stadien, Messen und Freizeitparks in aller Welt setzen auf Zutrittstechnik von SKIDATA und mittlerweile ist auf jedem Kontinent eine Vielzahl von Installationen zu finden.

Firmeneigene Initiativen fördern Innovationen

Gemäß einem der Unternehmenswerte „Setting Trends“ führt SKIDATA immer wieder Initiativen ein, die den Innovationsgeist im Unternehmen fördern. Das Unternehmen hat bereits seit längerem erkannt, dass es einer innovationsfördernden Arbeitsumgebung mit Freiraum bedarf, um Innovationen hervorzubringen. Auch einzelne Events wie beispielsweise der dreitägige „Innovathon“ ermöglicht es den Mitarbeitern, sich abseits ihres Arbeitsalltags voll und ganz auf die Kreation neuer Ideen zu konzentrieren.

Karrieremessen und spannende Einblicke für den IT-Nachwuchs

Neben den zahlreichen Karrieremessen, an denen sich SKIDATA als Ausbilder und Arbeitgeber beteiligt, bot das Unternehmen dieses Jahr auch die Möglichkeit, direkt vor Ort im Headquarter in Grödig einen Blick auf den Arbeitsalltag der Mitarbeiter zu werfen. Im Rahmen der Sommer-IT-Woche wurde für den IT-Nachwuchs ein spannender Tag veranstaltet, der mit vielen Einblicken in die Technik hinter den innovativen Zutrittslösungen begeisterte. Viele Mädchen und Buben nutzen die Schulferien, um sich über Berufe, Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der IT-Branche zu informieren.

Insgesamt nutzten über 30 junge Leute in 2016 die Gelegenheit, bei SKIDATA erste Praxiserfahrung in den verschiedensten Unternehmensbereichen zu sammeln. Und auch immer mehr Mädchen und junge Frauen ergreifen die Chance eines Praktikums beim Innovationsführer – so war dieses Jahr bereits annähernd die Hälfte der Praktikanten weiblich und viele davon in technischen Bereichen tätig. Die Attraktivität von technischen Berufen für Frauen zu steigern ist SKIDATA ein wichtiges Anliegen. Deshalb unterstützt das Unternehmen regelmäßig Initiativen und Events für mehr Frauen in der Technik. Für jüngere technikbegeisterte Mädchen sind Veranstaltungen wie der jährliche Girls“ Day eine tolle Gelegenheit, verschiedene technische Berufe kennenzulernen.

Mehr Einblicke in den Berufsalltag der aktuell 1.350 Mitarbeiter gibt es auch online: Unter http://www.skidata.com/karriere.html sind nicht nur aktuelle Stellenangebote und Jobs zu finden. SKIDATA präsentiert hier außerdem die unterschiedlichen Unternehmensbereiche, stellt Mitarbeiter vor und informiert über Ausbildung und Lehre in einem international erfolgreichen Unternehmen.

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen mehr als 10.000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe ( www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe ( www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/jobs.html

Pressemitteilungen

Staatsekretärin Bredehorst eröffnet am 21. April 2012 die CAM 2012 in Düsseldorf

In wenigen Tagen öffnet die CAM 2012, die europäische Fachmesse für komplementäre und alternative Medizin im CCD auf dem Düsseldorfer Messegelände ihre Pforten. Dann werden wieder fast 200 Aussteller auf 2500 bis 3000 Ärzte für Naturheilverfahren und Heilpraktiker treffen. Alle wichtigen Anbieter sind in Düsseldorf, von Akupunktur über Labordiagnostik, von Medizintechnik, Nahrungsergänzung über Pharmazie bis hin zu Praxisbedarf. Eröffnet wird die diesjährige Veranstaltung von Marlis Bredehorst, Staatssekretärin im nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium. Zeitgleich zur CAM findet auch der 29. Deutsche Heilpraktikertag statt, eine Veranstaltung der Kooperation der deutschen Heilpraktikerverbände (KDH) und der European Federation for Naturopathy (EFN).

Berufsübergreifende Kooperationen sowie interprofessionelles Lernen und Arbeiten sind Kennzeichen eines Gesundheitssystems, das sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. Staatsekretärin Bredehorst will naturkundliches Wissen sichern und weiterentwickeln. Aus ihrer Sicht werden Kooperationen unterschiedlicher Gesundheitsberufe von Patientinnen und Patienten gewünscht.
„Naturheilkundliches Wissen und Erfahrungen sowie entsprechende Therapieverfahren der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker haben ihren Platz im Gesundheitssystem. Um dieses wertvolle Wissen zu sichern und weiterzuentwickeln, sind qualitätsgesicherte Bildungswege ein wichtiges Mittel“, dies stellt die Staatssekretärin in ihrer ersten Stellungnahme zur CAM 2012 fest. Deshalb unterstützt das Gesundheitsministerium Überlegungen zur modellhaften Erprobung eines Studiengangs für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker. Denn mittlerweile bestehen nicht nur im Medizinerinnen- und Medizinerbereich akademische Ausbildungsmöglichkeiten. Auch in anderen Pflege- und Gesundheitsfachberufen wird aktuell die Akademisierung erprobt und die notwendige Weiterentwicklung dieser wichtigen Berufsfelder vorangetrieben. „Damit wird die Grundlage einer Kooperation der unterschiedlichen Gesundheitsberufe auf Augenhöhe geschaffen“, so Marlis Bredehorst. Einer Kooperation, die von den Patientinnen und Patienten gewünscht sei, da so auf die individuellen Bedürfnisse und Notwendigkeiten besser einzugehen sei. Alternativen und ergänzende Angebote zur Schulmedizin würden von vielen Menschen akzeptiert und nachgefragt. Bredehorst: „Die Zukunft einer patientengerechten Gesundheitsversorgung liegt daher auch in einer verstärkten Kooperation und engeren Zusammenarbeit der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker mit anderen medizinischen und pflegenden Berufsgruppen“ und mit dieser zentralen Aussage markiert die Staatssekretärin ein wichtiges Ziel der Gesundheitspolitik in Nordrhein-Westfalen.

Fachlich eröffnet wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Dr. h.c. Jan I. Lelley, Friedrich Wilhelms Universität zu Bonn. Er erläutert in seinem Vortrag, warum die Mykotherapie ein Naturheilverfahren mit Zukunft ist. Das Wissen über die Heilkraft zahlreicher Großpilze ist ein Gut, dass die Menschen weltweit schon seit Jahrtausenden besitzen. Biotechnologen haben jedoch erst in jüngster Vergangenheit die Grundlage für eine fundamentale Änderung und damit für eine Aufwertung der Pilze mit Heilkraft geschaffen. Sie haben Verfahren für die Kultivierung dieser Organismen entwickelt, die es heute ermöglichen, in großtechnischen Maßstab Pilzfruchtkörper und Pilzmyzel zu erzeugen. Dazu Prof. Lelley: “ Durch den Verzehr von mushroom nutriceuticals gelingt es vielen Menschen ihre Gesundheit zu erhalten oder sie wiederzuerlangen.“ Die Mykotherapie avanciert inzwischen zu einer festen Größe in den Naturheilverfahren und gewinnt bei immer mehr Medizinern überzeugte Anhänger.

Neben dem deutschen Heilpraktiker-Kongress finden am nächsten Wochenende auch zwei Ärzte-Kongresse auf dem Düsseldorfer Messegelände statt. Die Düsseldorfer Allergietage und der CIM-Kongress, der Deutsche Ärzte Kongress für komplementäre und integrative Medizin. Last but not least runden der 5. FAKOM-Kongress, der Fachkongress für Komplexhomöopathie, und der 11. Deutsche Präventologen-Kongress das Programm ab. Düsseldorf wird mit diesem attraktiven Kongress- und Messeprogramm auch in diesem Jahr wieder Maßstäbe setzen. Dazu Torsten Fuhrberg, Geschäftsführer der Messegesellschaft MCO: „An Düsseldorf führt an diesem Wochenende für Ärzte für Naturheilverfahren und für Heilpraktiker kein Weg vorbei. Wo sonst finden sie ein so umfangreiches und attraktives Programm?“

Mehr Informationen über die Messe gibt es auf der Webseite des Veranstalters: www.cam-expo.eu oder www.heilpraktikertag.de

MCO GmbH, Elisabethstraße 14, 40217 Düsseldorf
Tel: 0211 – 38 600 0, Fax: 0211 – 38 600 60
URL: www.mco-online.com

Wir sprechen Ihre Sprache

Die Welt verlangt immer stärker nach Informationen und neuen Ideen. Jeden Tag. Und immer schneller. Dieser Wettbewerb entscheidet darüber, wer überlebt. Märkte wachsen zusammen, alte lösen sich auf, neue entstehen. Globalisierung ist kein Trend mehr, sondern Realität. Die MCO stellt sich dieser Herausforderung. In Partnerschaft mit Verbänden und Institutionen beweisen wir seit Jahren, dass wir diesen Kampf gewinnen können und so schaffen wir es auch immer wieder, unsere Kunden erfolgreich ins Ziel zu bringen. Auf unseren Messen, den Kongressen oder im Internet. Kompetenz, Innovationsfähigkeit und Teamwork, gepaart mit Zuverlässigkeit und Engagement – das sind die Zutaten für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Für uns als Messeveranstalter bedeutet das: Flexibilität im Denken und Handeln sowie Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Entwicklungen. Unser Erfolgsgeheimnis: Präzise Konzepte, strategische Arbeitsweise und partnerschaftlicher Umgang mit Kunden und Mitarbeitern/innen. Das heißt aber auch: offener, fairer und vertrauensvoller Dialog.

Kurz: Bei MCO steht der Kunde im Mittelpunkt. Hier sehen wir auch den entscheidenden Unterschied zu großen Organisationen. Als privatrechtliches, inhabergeführtes Unternehmen können wir eben nur durch Kompetenz, Kreativität, Flexibilität und Engagement bestehen. Diese Assets und der hohe Anspruch an die Qualität der einzelnen Aktivitäten und Maßnahmen sind es aber, die unseren Erfolg sichern. Profitieren Sie davon, wenn es um Ihre nächste Veranstaltung geht. Rufen Sie uns an! Ein Gespräch ist durch nichts zu ersetzen. Basis des Erfolges ist der persönliche Kontakt! Auf Messen und Kongressen ebenso wie in der Zusammenarbeit mit uns.

Also:

Wann sehen wir uns?
MCO Marketing Communication Organisation GmbH
Torsten Fuhrberg
Elisabethstr. 14
40217 Düsseldorf
info@mco-online.com
0211 – 38 600 0
http://www.mco-online.com