Tag Archives: Außenluft

Pressemitteilungen

5 Tipps gegen Heuschnupfen

Eine der häufigsten allergischen Erkrankungen ist Heuschnupfen. Laut dem Allergieinformationsdienst sind in Deutschland fast 15% der Erwachsenen von der allergischen Rhinitis betroffen und leiden an erkältungsähnlichen Symptomen, wenn sie Baum-, Gräser-, Kräuter- oder Getreidepollen ausgesetzt sind. Allerdings können auch Tierhaare, Schimmelpilze oder Hausstaubmilben die Allergie auslösen. In dem Fall leiden die Betroffenen ganzjährig. Die Symptome beschreibt der Allergieinformationsdienst wie folgt: „Betroffene fühlen sich zudem oft erschöpft, klagen über Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Appetitlosigkeit. […] Selbst wenn [sie] die Beschwerden als mild empfinden, kann Heuschnupfen die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen.“

Die Aussichten für Betroffene sind nicht rosig. Denn die Pollensaison hat in diesem Jahr früh angefangen. Bereits Ende Februar wurden Rekordwerte für Erlenpollen gemessen und eine Studie von Leonard Bielory, M.D., sagt voraus, dass aufgrund des Klimawandels der Pollenflug bis 2040 erheblich steigen wird. Doch mit dem richtigen Therapieansatz können die Symptome gemildert werden. Der wichtigste Faktor hier ist, den Kontakt zu den Allergenen auf ein Minimum zu senken. Doch wie soll das gehen? Wir haben dazu einige Tipps zusammengestellt.

5 Maßnahmen gegen Heuschnupfen-Beschwerden:

1. Herausfinden, auf welche Pollen man allergisch ist. Laut dem Allergieinformationsdienst gibt es rund 30 verschiedene Pollenarten. In der Pollenzeit treten drei verschiedene Pollenfamilien auf, welche weiter spezifiziert werden können. Die Baumpollen treten im Normalfall von März bis Mitte Mai auf. Graspollen von Mai bis Juli und Pflanzenpollen treten Ende Juni bis September auf. Oft kommt es vor, dass eine Person umzieht und plötzlich Symptome eines Heuschnupfens aufweist? Diese Symptome werden häufig hervorgerufen, weil im Zuge des Ortswechsels die Person sich neuen bzw. anderen Pollenarten aussetzt. Das Aufsuchen eines Arztes für einen Allergietest stellt fest, auf welche Pollen die allergische Reaktion zurückzuführen ist. Dadurch können sich Betroffene rechtzeitig auf die jeweilige Pollensaison vorbereiten und Vorkehrungen treffen.

2. Schutzschild aus Vaseline. Vaseline ist ein einfaches, günstiges und bewährtes Hausmittel gegen Heuschnupfen-Symptome. Eine kleine Menge Vaseline rund um die Nasenlöcher fängt Pollenpartikel auf, verhindert das Eindringen in den Körper und letztendlich die allergischen Reaktionen.

3. Alles sauber und ordentlich halten. An einem Tag in der Pollensaison empfiehlt der Allergieinformationsdienst sich abzuduschen, die Haare zu waschen und die Kleidung zu wechseln, sobald man nach Hause kommt. Dies dient dazu, die Menge an Pollen im Haus zu reduzieren. Zusätzlich sollten Boden und Möbel regelmäßig gewischt werden, um so die Pollenkonzentration in Innenräumen noch mehr zu minimieren. Ein weiterer Tipp: häufiges Händewaschen. An Tagen, an denen viele Pollen umherfliegen, sollte zudem die Wäsche nicht draußen trocknen. An der Kleidung haften Pollenpartikel besonders gut und können im Nachgang allergische Reaktionen hervorrufen.

4. Aufrechterhaltung einer hohen Raumluftqualität. Luftfilter können einfach in Autolüftungen und Staubsauger integriert werden. Es gibt sogar tragbare Luftreiniger, die den ganzen Raum filtern. Der Stern hat hierzu bereits zwölf Luftreiniger getestet. Fenster und Türen sollten während pollenreichen Tageszeiten geschlossen sein, damit nicht weitere Allergieerreger ins Haus gelangen.

5. Überprüfen der Pollenanzahl. Es gibt zwei unterschiedliche Wege Pollen zu erfassen. Zum einen durch Pollenvorhersagen wie die des Deutschen Wetterdienstes und zum anderen durch Pollenzählungen. Dank diesem Wissen können Betroffene vorausschauend handeln und Vorkehrungen treffen. Als Beispiel: warme, trockene Tage weisen eine höhere Pollenkonzentration auf als kühle, nasse Tage, da der Regen die in der Luft hängenden Pollen wegwäscht.

Hier erfahren Sie die Pollenanzahl:
1. Airthings Dashboard. Besitzer von Airthings Wave, Wave Plus und Wave Mini haben freien Zugang zu den lokalen und aktuellen Pollendaten über das Airthings Dashboard zusätzlich zu den integrierten Raumluftwerten. Die Informationen sind in der Kachel zur Außenluft unter den PM10-Partikeln aufgeführt und basieren auf Echtzeitdaten von BreezoMeter.
2. Allgemeiner Pollenflug-Kalender
3. Pollenvorhersagen

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2008 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht – all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com

Firmenkontakt
Airthings
Pippa Boothman
Wergelandsveien 7
0167 Oslo
+498999388725
marketing@airthings.com
https://airthings.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+498999388725
airthings@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

3 Neuankündigungen zur IFA – Airthings Wave Plus, die erste Radon-Weltkarte in Echtzeit und Daten zur Außenluftqualität

Airthings Wave Plus, die erste in Echtzeit verfügbare Radon-Weltkarte sowie Daten zur Außenluftqualität sind jetzt kostenlos in alle Airthings Connected Devices integriert

3 Neuankündigungen zur IFA - Airthings Wave Plus, die erste Radon-Weltkarte in Echtzeit und Daten zur Außenluftqualität

Airthings Wave Plus mit App (Bildquelle: Airthings)

BERLIN, 28. August 2018 – Airthings, Hersteller der meistverkauften digitalen Radon-Detektoren, kündigt Airthings Wave Plus für den europäischen Markt an. Ab sofort bietet Airthings zudem die weltweit erste globale Radon-Karte in Echtzeit an: www.radonmap.com. Sie zeigt das Radon-Risikolevel basierend auf realen Sensordaten an. Zudem liefert die neue kostenlose Funktion für das Airthings Dashboard Echtzeitdaten zur Außenluftqualität. So erhalten Nutzer den vollen Überblick über die Luft, die sie rund um die Uhr atmen – sowohl drinnen als auch draußen.

„Radon ist eine der Hauptursachen für Lungenkrebs und jährlich für etwa 20.000 Todesfälle in der EU verantwortlich – sechs Mal mehr als Kohlenmonoxid und Hausbrände zusammen. Tatsächlich empfiehlt die EU ab Februar 2018 in der neuen Grundrichtlinie zum Schutz vor ionisierenden Strahlen1 die Überwachung der Radon-Werte in allen Wohnungen, öffentlichen Räumen und Arbeitsplätzen. Das ist keine Überraschung, denn die Menschen verbringen 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen und die Luftqualität ist bis zu fünfmal schlechter als draußen“, sagt Øyvind Birkenes, CEO von Airthings. „Airthings ist der Ansicht, dass die Messung der Raumluftqualität der wichtigste Schritt ist, um Krankheiten vorzubeugen, die Gesundheit zu verbessern, die Produktivität zu steigern und den Energieverbrauch zu senken. Deshalb arbeiten wir ständig daran, unseren Nutzern einfach und verständlich einen Überblick über die Luft, die sie umgibt, zu geben.“

Airthings Wave Plus ist jetzt auch für den europäischen Markt erhältlich. Es ist der erste intelligente und batteriebetriebene Monitor für die gesamte Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) inklusive Radon-Erfassung. Hausbesitzer, Vermieter, Mieter sowie Arbeitgeber und Gebäudemanager erhalten endlich den vollen Überblick über sechs Komponenten der Raumluft: Radon, Kohlendioxid (CO2), luftübertragene Chemikalien (TVOCs), Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Luftdruck. Zusätzlich zu einer einfach zu bedienenden und leicht verständlichen App und einem Online-Dashboard können Benutzer vor dem Gerät winken, um einen farbcodierten visuellen Indikator für die gesamte Raumluftqualität zu erhalten. Airthings Wave Plus lässt sich in IFTTT und Amazon Alexa integrieren, damit das Smart Home oder Smart Building noch intelligenter und gesünder wird.

„Heute wird www.radonmap.com als weltweit erste Live-Übersicht der Radon-Werte gestartet. Dank der realen globalen Daten, die von Airthings gesammelt wurden, können Menschen auf der ganzen Welt das Radon-Risiko in ihrem Wohngebiet sehen. Wir haben ein weltweites Netzwerk von intelligenten Radon-Detektoren erstellt, die es ermöglichen, kontinuierlich die Radon-Werte in Städten, Regionen und Ländern auf eine völlig neue Art und Weise zu erfassen“, so Øyvind Birkenes.

Mit dem Airthings Dashboard haben Anwender Zugriff auf vollständige IAQ-Daten und können diese über alle Geräte hinweg vergleichen. Gleichzeitig erhalten sie Tipps zur Reduzierung von Gefahren für die Raumluft, zur Optimierung der Belüftung und zur Energieeinsparung. Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Kinderzimmer sowie Keller- und Dachgeschoss können auf allen Geräten kontrolliert werden. Durch das Hinzufügen von Außenluftdaten und dem Überblick über den Echtzeit-Außenluftqualitätsindex, Schadstoffe, Pollen und mehr erhalten Anwender ein vollständiges Bild ihrer Innen- und Außenluft.

„Mit der neuen Funktion der Außenluftqualität erhalten Nutzer von Airthings-Geräten einen vollständigen Überblick über die Luft, die sie umgibt. Die Luftverschmutzung in vielen Städten ist enorm und viele Menschen leiden unter Pollen und anderen Partikeln. Der Einblick in diese Aspekte der Luftqualität hilft Menschen, auch auf Dinge zu achten, die man nicht sehen kann“, erklärt Birkenes.

Birkenes führt weiter aus: „Durch die Messung weiterer Faktoren der Raumluftqualität, erweitern wir unser Sortiment der Airthings Connected Devices. Wir sind bestrebt, das Bewusstsein und Verständnis der Menschen für die gefährlichsten Luftschadstoffe in Innenräumen zu erhöhen. Wir freuen uns, diese benutzerfreundliche Lösung zur umfassenden Messung der Luftqualität in allen Räumen vorzustellen.“
Airthings Wave Plus kostet 269 Euro. Die Produkte sind ab September 2018 lieferbar.

Weitere Informationen über Radon, Raumluftqualität und warum Langzeitüberwachung wichtig ist, finden Sie auf der Website von Airthings: www.airthings.com.

Besuchen Sie uns auf der IFA 2018, Halle 6.2, Stand #124

[1] http://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/radon/regelungen/arbeitsplatz.html;jsessionid=9F754DBDEC344690A4C3DD76806ED6A4.2_cid339

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2018 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht – all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com

Firmenkontakt
Airthings
Pippa Boothman
Wergelandsveien 7
0167 Oslo
+498999388725
marketing@airthings.com
https://airthings.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+498999388725
ebru_oezalan@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Neue Buderus Trinkwasser-Wärmepumpe – auch für die Nachrüstung

Logatherm WPT270 nutzt die Innenraumwärme oder die Außenluft zur Wärmeerzeugung

Buderus, eine Marke von Bosch Thermotechnik, erweitert sein Programm um die neue
Trinkwasser-Wärmepumpe Logatherm WPT270 zur Innenaufstellung. Sie nutzt entweder die
Innenraumwärme (Logatherm WPT270 I) oder die Außenluft (Logatherm WPT270 A) als
Wärmequelle. Die Anlage eignet sich besonders als Ergänzung eines bestehenden Öl-,
Gas- oder Biomassekessels und sorgt insbesondere im Sommer für eine effiziente
Warmwasserbereitung, weil der Heizkessel nicht in Betrieb gehen muss. Bei den
Varianten Logatherm WPT270 I-S und WPT270 A-S ist über den integrierten Wärmetauscher
eine zusätzliche Erwärmung des Trinkwassers durch den Heizkessel oder eine thermische
Solaranlage möglich.

Die neue Trinkwasser-Wärmepumpe hat einen hohen COP von 3,5 (EN255-3). Damit senkt
das Gerät die Energiekosten im Vergleich zur Warmwasserbereitung mit fossilen
Brennstoffen, weil bis zu 70 Prozent der Energie aus der Umgebungsluft als
Umweltwärme genutzt wird. Ist eine Photovoltaikanlage vorhanden, kann der selbst
erzeugte Solarstrom für den Betrieb der Wärmepumpe eingesetzt werden.

Die Innenluft-Variante Logatherm WPT270 I nutzt die Wärme aus Nichtwohnräumen und
senkt im Betrieb dort die Temperatur. Deshalb können zum Beispiel Lebensmittel oder
Wein in diesen Räumen gut gelagert werden. Ein weiterer Vorteil: Die Wärmepumpe
reduziert die Luftfeuchtigkeit in Kellern oder Hauswirtschaftsräumen. Das Gerät
arbeitet zuverlässig bei Lufttemperaturen von 5 bis 35 Grad C.

Die Außenluft-Variante Logatherm WPT270 A eignet sich auch für kleine Aufstellräume,
weil über ein passendes isoliertes Kanalsystem mit einer Länge von bis zu 6 Metern
und einem Durchmesser von 160 Millimetern die erforderliche Zu- und Abluft
raumluftunabhängig von außen zur Verfügung gestellt wird. Die Anlage kann
Lufttemperaturen von minus 10 bis 35 Grad C nutzen.

Das große beleuchtete Display zeigt alle relevanten Informationen an und ermöglicht
eine einfache Einstellung der gewünschten Betriebszeiten und Temperaturen. Der
Speicher mit Buderus Thermoglasur DUOCLEAN plus und einer Magnesium-Anode als
Korrosionsschutz fasst 270 Liter, die maximale Warmwassertemperatur im
Wärmepumpenbetrieb beträgt 60 Grad C. Der integrierte Elektro-Heizeinsatz mit einer
Leistung von 2 kW ermöglicht eine Erwärmung auf bis zu 70 Grad C als Schutz vor
Legionellen.

Quelle: Buderus
Buderus ist eine der stärksten europäischen Thermotechnik-Marken und bietet fortschrittliche Heizungs-, Lüftungs- und Kühlungstechnologie für ein perfektes Wohnklima. Dank innovativer Regelsysteme können Systeme zur Nutzung erneuerbarer Energien optimal miteinander kombiniert werden oder auch bestehende Öl-und Gasheizungen ergänzen. Buderus ist als Großhandelsspezialist für Heiz- und Installationstechnik mit insgesamt 124 Niederlassungen in mehr als 50 Ländern vertreten. Hier finden Buderus-Kunden professionelle Beratung, verlässlichen Service sowie optimal aufeinander abgestimmte, energieeffiziente Systeme aus einer Hand. Mehr Informationen unter www.buderus.de
Bosch Thermotechnik GmbH Buderus Deutschland
Jörg Bonkowski
Sophienstr. 30-32
35576 Wetzlar
06441/418-1614

http://www.buderus.de
joerg.bonkowski@de.bosch.com

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Klaus Papp
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
papp@postamt.cc
0711/9789316
http://www.communicationconsultants.de