Tag Archives: Ausländer

Pressemitteilungen

Muss der Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag übersetzen?

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen, und Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Muss der Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag übersetzen?

Arbeitsrecht

Ausgangslage: Ausländische Arbeitnehmer, die für einen Arbeitgeber mit Sitz in Deutschland arbeiten, aber kein Deutsch sprechen, werden einen Arbeitsvertrag, der ihnen auf Deutsch vorgelegt wird, nicht verstehen können. Da stellt sich die Frage, ob der Arbeitgeber den Arbeitsvertrag in solchen Fällen übersetzen lassen muss. Zu dieser Problematik hat sich auch das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil vom 19.03.2014 bereits geäußert.

Fall: In dem entsprechenden Fall ging es um einen portugiesischen Kraftfahrer, der für eine Spedition mit Sitz in Deutschland im Bereich des internationalen Transports tätig war. Er hatte einen Arbeitsvertrag in deutscher Sprache unterzeichnet, der eine Ausschlussklausel im Hinblick auf die Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis enthielt. Als er dann entsprechende Ansprüche nach Ablauf der Ausschlussfrist (hier: drei Monate) geltend machen wollte, verwies der Arbeitgeber auf die Klausel. Der portugiesische Arbeitnehmer berief sich darauf, dass die Klausel unwirksam sei, da er kein Deutsch verstehe.

Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts: Das Bundesarbeitsgericht widersprach dieser Auffassung und stellte klar, dass das Risiko, was mit der Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages in deutscher Sprache verbunden ist, beim unterzeichnenden ausländischen Arbeitnehmer liege. Der Betroffenen hätte nicht unterschreiben müssen. Den Arbeitgeber mit Sitz in Deutschland treffe daher auch keine Pflicht zur Übersetzung des Arbeitsvertrages (BAG, 19.03.2014 – 5 AZR 252/12 (B))

Fazit: Generell kann man aus der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts entnehmen, dass man nichts unterschreiben sollte, was man nicht versteht. Das gilt auch für Arbeitnehmer, die der deutschen Sprache zwar mächtig sind, aber etwa die Bedeutung bestimmter vertraglicher Klauseln nicht verstehen. Wenn sich daraus dann nachteilige Konsequenzen ergeben, kann man sich nicht auf den Standpunkt stellen, dass man bestimmte Inhalte nicht verstanden hat. Man hätte ja nicht unterzeichnen müssen, sondern sich zunächst Bedenkzeit erbitten können, um entsprechenden Rat einzuholen.

Was wir für Arbeitgeber tun können: Wir beraten Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit Ihren Arbeitsverträgen. Dabei prüfen wir zunächst die vorhandenen Verträge. Anschließend machen wir auf unwirksame oder unserer Ansicht nach unzweckmäßige aufmerksam. Wir unterbreiten Vorschläge zu einer Verbesserung der Verträge und zur Herstellung von Rechtssicherheit. Anhand von Checklisten gehen wir alle möglichen Problemstellungen durch. Für die von uns entworfenen Muster fertigen wir Handlungsanleitungen für die Personalverwaltung. Schließlich beraten und vertreten wir in die Arbeitgeber bei der Umsetzung der Vertragsänderungen. Auf Wunsch erläutern wir auch den Mitarbeitern die geplanten Änderungen und begleiten die Vertragsunterzeichnung. Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck unter 030/40004999 an und besprechen Sie zunächst telefonisch die Möglichkeiten einer Modernisierung ihrer Arbeitsverträge.

Vertretung von Arbeitnehmern bei der Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis wie Überstunden: Wir vertreten Arbeitnehmer deutschlandweit bei Geltendmachung von Vergütung für Überstunden gegen ihren Arbeitgeber außergerichtlich und gerichtlich. Das Thema ist heikel. Viele Klagen gehen allein wegen Missachtung der Darlegungs- und Beweislast verloren. Die Anforderungen des Bundesarbeitsgerichts hierzu sind sehr hoch. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck unter 030/40004999 an und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich die Erfolgsaussichten einer Geltendmachung der Überstundenvergütung. Hierbei können Sie auch die Kosten bzw. das Kostenrisiko im Verhältnis zu dem zu erwartenden Erfolg klären.

13.10.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Pressemitteilungen

DER SCHWARZE NAZI: Berlin-Premiere am 12.4. im BABYLON // Wolfgang Thierse übernimmt Schirmherrschaft

DER SCHWARZE NAZI: Berlin-Premiere am 12.4. im BABYLON // Wolfgang Thierse übernimmt Schirmherrschaft

(Mynewsdesk) Filmgroteske der König-Brüder nimmt Nazi-Stumpfsinn mit absurder Komik auseinander. Rassismus, Identität und Integration – diese Themen treiben das ganze Land um. Mit Musik von FETSUM SEBHAT und der Moderatorin RAQUEL CRAWFORD kommt DER SCHWARZE NAZI am 12. April nach Berlin ins BABYLON. 

In ihrem Kinofilm-Debüt DER SCHWARZE NAZI bürsten die Regisseure Tilman & Karl-Friedrich König intelligent und gut gelaunt das Thema Rassismus und Nazi-Ideologie gegen den Strich. Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D., hat die Schirmherrschaft für den Film übernommen: „Ich wünsche dem Film viele Zuschauerinnen und Zuschauer – denn DER SCHWARZE NAZI provoziert und wird dadurch zum Nachdenken und Diskutieren anregen.“

DER SCHWARZE NAZI liefert ein mutiges und eindeutiges Statement gegen Fremdenfeindlichkeit und zwar – satirisch aber trotzdem ernsthaft, grotesk und nachdenklich zugleich. In 90 Minuten entlarvt der König-Film Ausländerhass als von Unwissen und Angst geschürte Idiotie des Kleinbürgertums. Grotesk aber berührend wird die Problematik von Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus thematisiert und Rassismus ad absurdum geführt.

Der Clou: Die Frage nach deutsch und undeutsch reicht der Film ungefiltert an die Zuschauer weiter. Längst überfällige Fragen werden gestellt: Was ist eigentlich Deutsch? Sind die Deutschen überhaupt selber integriert? Feste Identität – was soll das eigentlich sein? Bedeutet Integration die Totalassimilation bis hin zur Selbstaufgabe? Und was passiert, wenn ein Kongolose die plumpe rassistische Agenda einer rechtsradikalen Partei so auf die Spitze treibt, dass sie ins Überextreme kippt? Der eindrucksvolle, kantige Independent-Film ist ein gelungener Realitäts-Check, der auf unterhaltsame Art auf Probleme hinweist, die in Deutschland, Europa und weltweit unsere demokratische Gesellschaftsordnung (zer)stören. Als erkenntnisbringende Gesellschaftsstudie sollte dieser Film überall Beachtung finden.

Karten für Berlin: http://www.babylonberlin.de/

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=gUZxDZPa91Y

Webseite: http://www.derschwarzenazi.de/

Kurzinhalt

Der Kongolese Sikumoya (Aloysius Itoka) lebt mit seiner deutschen Freundin (Judith Bareiss) in Leipzig. Er verehrt Goethe, schmückt seine Wände mit Deutschlandfahnen, entspannt sich am besten bei Bier und deutscher Volksmusik und wird bald Vater. Trotz alledem wird Sikumoya immer wieder rassistisch behelligt: Im Jobcenter stempelt man ihn zum Faulenzer ab, in der Straßenbahn starrt man ihn an und seine Schwiegermutter akzeptiert ihn lediglich als Gast in Deutschland.

Zusammengeschlagen von Nazis ereignet sich im Koma seine Metamorphose. Sikumoya erwacht schlagartig als “Deutschester aller Deutschen”. Er überholt die Neonazis von rechts und macht sich daran, ihnen den Alleinvertretungsanspruch auf ihre Ideologie streitig zu machen. Und Sikumoya überzeugt: Er bringt die Neonazis auf seine Seite und kann Massen verängstigter Wutbürger hinter sich versammeln. Ob es um amerikanische Handys oder den sächsischen Dialekt geht, der die deutsche Sprache verunreinigt: Ab sofort entscheidet Sikumoya, was „deutsch“ und was „undeutsch“ ist.

Macher

Drehbuch, Regie, Produzent: Tilman & Karl-Friedrich König

Die König-Brüder (Tilman & Karl-Friedrich König) wissen, wovon sie reden. Wie der NSU stammen Sie aus Jena – allerdings nicht aus dem Untergrund, sondern aus dem Hause König: Ihr Vater ist der bekannte „Anti-Nazi-Pfarrer“ Lothar König, der seit Jahren engagiert gegen Rechtsextremismus kämpft und kontinuierlich mit Flüchtlingen zusammenarbeitet.

Darsteller

Aloysius Itoka, Judith Bareiss, Christian Weber, Bernd-Michael Baier

Gast-Star: Melanie Müller

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Anne Jacobs .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/i9no4p

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/der-schwarze-nazi-berlin-premiere-am-12-4-im-babylon-wolfgang-thierse-uebernimmt-schirmherrschaft-39458

Als freie Journalistin ist Anne Jacobs weltweit am Start. Sie betreut insbesondere auch Wirtschaftsthemen in Berlin, arbeitet für Mitglieder des deutschen Bundestages und ist gut mit Kulturthemen und Europa vertraut. Komplizierte Sachverhalte verständlich darstellen – das kann sie. Und sie ist kreativ und erfolgreich bei der Realisierung eines öffentlichkeitswirksamen Grundrauschens. 

Firmenkontakt
Anne Jacobs
Anne Jacobs
Wolliner Str. 16 A
10435 Berlin
0174 878 5351
dialog@annejacobs.de
http://www.themenportal.de/kultur/der-schwarze-nazi-berlin-premiere-am-12-4-im-babylon-wolfgang-thierse-uebernimmt-schirmherrschaft-39458

Pressekontakt
Anne Jacobs
Anne Jacobs
Wolliner Str. 16 A
10435 Berlin
0174 878 5351
dialog@annejacobs.de
http://shortpr.com/i9no4p

Pressemitteilungen

Wissens- und Businessportal MASTERhora: Erfahrene Fach- und Führungskräfte genießen ab sofort kostenlose Mitgliedschaft

Freie Fahrt für Senior Experten

Wissens- und Businessportal MASTERhora: Erfahrene Fach- und Führungskräfte genießen ab sofort kostenlose Mitgliedschaft

Frankfurt am Main, 18. Januar 2016 – Es ist eines der führenden und mit seinem Fokus auf Fach- und Führungskräfte „50plus“ einzigartiges Online-Netzwerk: MASTERhora ( www.masterhora.de ). Die soziale Wissens- und Businessplattform hat in den zwei Jahren ihres Bestehens einen exzellenten Pool von rund 1.500 Senior Experten aufgebaut, vom Bauingenieur bis zum Finanzexperten.

Den Kompetenz- und Erfahrungsschatz von MASTERhora wissen mittlerweile zahlreiche Unternehmen im Rahmen einer Mitgliedschaft für sich zu nutzen. Durch Zugriff auf die Senior Experten reagieren die Firmen auf die Folgen des demografischen Wandels – Stichwort „Fachkräftemangel“ – und sichern sich, schnell und zu attraktiven Konditionen, temporäre Fach- und Führungsexpertise.

Das wachsende Interesse der Unternehmen ist für MASTERhora der Anlass, erfahrenen Senior Experten ab 50 die Mitgliedschaft im Netzwerk ab sofort kostenfrei anzubieten. Um auf die Projekte der teilnehmenden Unternehmen sowie die verschiedenen Weiterbildungsangebote zugreifen zu können und sich dabei ein attraktives Netzwerk aufzubauen, müssen sie sich nun lediglich registrieren und ein aussagekräftiges „Profi-Profil“ erstellen.

Das MASTERhora-Team ist überzeugt, dass Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen profitieren, wenn Wissen und Kompetenz der erfahrenen Experten erhalten bleiben. „Mit der wachsenden Vielfalt eines offenen Experten-Pools finden Unternehmen noch schneller den oder die richtige ExpertIn für ihre Themen. Und wir helfen Ihnen dabei.“, freut sich Gründerin und Geschäftsführerin Marion Kopmann, eine ausgewiesene HR- und Demografie-Expertin.

Sowohl Unternehmen als auch den Senior Experten bietet MASTERhora zudem „erweiterte“ Leistungen an: Mit seinen Kooperationspartnern, den „Demografie Aktivisten 50+“, hat sich das Wissensnetzwerk erfolgreich als professioneller Partner für das demografiebezogene Personalmanagement aufgestellt.

Hintergrund MASTERhora:
MASTERhora ist das führende Business- und Wissensportal für Fach- und Führungskräfte 50+ in Deutschland. Die Plattform bietet Unternehmen und Senior-Experten die Möglichkeit, sich auszutauschen, enger zu vernetzen und individuelle, konkrete Arbeitsverhältnisse einzugehen. Zugleich können Unternehmen ihre eigenen Experten nachhaltig an sich binden. Damit ist das Online-Netzwerk eine attraktive Lösung des akuten Fachkräftemangels in Deutschland. MASTERhora bietet zudem Online- und Offline-Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen. Aktuell bewegt sich die Zahl der registrierten Fachleute im hohen vierstelligen Bereich. Das Businessportal wird von großen Unternehmen wie EnBW oder IDS ebenso genutzt wie von vielen Mittelständlern. MASTERhora wurde im letzten Jahr im Rahmen des Deutschen Alterspreis ausgezeichnet.

Pressekontakt:
Norma Rae Zettl
Tel. +49 (0)69 – 770 6267 14
Email: n.zettl@masterhora.de

MASTERhora ist das führende Business- und Wissensportal für Fach- und Führungskräfte 50+ in Deutschland. Die Plattform bietet Unternehmen und Senior-Experten die Möglichkeit, sich auszutauschen, enger zu vernetzen und individuelle, konkrete Arbeitsverhältnisse einzugehen. Zugleich können Unternehmen ihre eigenen Experten nachhaltig an sich binden. Damit ist das Online-Netzwerk eine attraktive Lösung des akuten Fachkräftemangels in Deutschland. MASTERhora bietet zudem Online- und Offline-Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen. Aktuell bewegt sich die Zahl der registrierten Fachleute im hohen vierstelligen Bereich. Das Businessportal wird von großen Unternehmen wie EnBW oder IDS ebenso genutzt wie von vielen Mittelständlern. MASTERhora wurde im letzten Jahr im Rahmen des Deutschen Alterspreis ausgezeichnet.

Kontakt
Silberrücken GmbH
Norma Rae Zettl
Westendstr. 50
60325 Frankfurt am Main
+49 (0)69 770 6267 0
presse@masterhora.de
http://www.masterhora.de

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Bildung/Schule Finanzen/Wirtschaft Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Rat und Hilfe

MASTERhora-Weiterbildung: Wissen und Wissenswertes durch Online-Vorträge

 

Übersicht der Online-Vorträge November/Dezember 2015

Online-Rundgang: Lernen Sie unsere neuen Kategorien kennen!

Am Mittwoch, den 11. November 2015 um 11 Uhr können Sie MASTERhora im Online Live-Rundgang näher kennenlernen. Die neue Rubrik der „Demografie Aktivisten 50+“ stellen wir Ihnen hierbei gerne genauer vor, damit auch Sie sich bestens auf Ihren Ruhestand vorbereiten können.
Hier finden Sie die kostenlose Anmeldung   ·

Online-Vortrag: So starten Sie mit 50+ noch einmal durch!

Unsere Demografie Aktivistin Yani Neugebauer zeigt in ihrem Online-Vortrag am Dienstag, den17. November 2015 um 17 Uhr, wie Sie sich mit Ihren beruflichen Fähigkeiten und Erfahrungen am besten selbst verwirklichen können. Dabei gibt Sie Ihnen insbesondere Tipps und Wissen an die Hand, wie Sie „Ihre Marktnische“ finden und sich hier am besten positionieren.
Hier finden Sie die kostenlose Anmeldung   ·

MASTERhora Unternehmensrundgang

Am Mittwoch, den 25. November 2015 um 16 Uhr können interessierte Unternehmen bei einem Online-Rundgang die Möglichkeiten und Funktionen des Wissensnetzwerkes MASTERhora kennenlernen. Dabei möchten wir Ihnen ganz speziell unser neues Programm der „Demografie Aktivisten 50+“ vorstellen, in dessen Rahmen auch Sie Ihr Unternehmen fit für den demografischen Wandel machen können.
Hier finden Sie die kostenlose Anmeldung

Online-Vortrag: So kommen Sie ins Fernsehen

Erfahren Sie wie Sie mit Ihrem Unternehmen oder Ihrer Persönlichkeit ins Fernsehen kommen und sich somit medial am wirksamsten platzieren. Am Dienstag, den 01. Dezember 2015, um 16:30 Uhr zeigt ihnen Dr. Claudia Becker wie es Ihnen am besten gelingt.
Hier finden Sie die kostenlose Anmeldung     ·

Online-Rundgang: Lernen Sie unsere neuen Kategorien kennen!

Am Mittwoch, den 09. Dezember 2015 um 11 Uhr können Sie MASTERhora im Online Live-Rundgang näher kennenlernen. Die neue Rubrik der „Demografie Aktivisten 50+“ stellen wir Ihnen hierbei gerne genauer vor, damit auch Sie sich bestens auf Ihren Ruhestand vorbereiten können.
Hier finden Sie die kostenlose Anmeldung   ·

Online-Vortrag: So starten Sie mit 50+ noch einmal durch!

Unsere Demografie Aktivistin Yani Neugebauer zeigt in ihrem Online-Vortrag am Mittwoch, den16. Dezember 2015 um 16 Uhr, wie Sie sich mit Ihren beruflichen Fähigkeiten und Erfahrungen am besten selbst verwirklichen können. Dabei gibt Sie Ihnen insbesondere Tipps und Wissen an die Hand, wie Sie „Ihre Marktnische“ finden und sich hier am besten positionieren.
Hier finden Sie die kostenlose Anmeldung

Hintergrund MASTERhora:


MASTERhora
ist die führende Business- und Wissensplattform für 50 Plus-Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Das Webportal bietet Unternehmen und Senior-Experten die Möglichkeit, sich auszutauschen, enger zu vernetzen und schließlich individuell gestaltet konkrete Arbeitsverhältnisse einzugehen. Damit schafft die Plattform eine ideale Schnittstelle zur Lösung des akuten Fachkräftemangels im Angesicht des demografischen Wandels in Deutschland. Daneben bietet MASTERhora diverse Online- und Offline-Weiterbildungsangebote. Aktuell bewegt sich die Zahl der registrierten Fachleute im hohen vierstelligen Bereich. Das Businessportal wird von großen Unternehmen wie RWE Power oder IDS ebenso genutzt wie von vielen Mittelständlern. MASTERhora wurde im letzten Jahr im Rahmen des Deutschen Alterspreis ausgezeichnet.

Pressekontakt:

Norma Rae Zettl, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit MASTERhora by Silberrücken GmbH Tel.: +49 (0)69 / 770 6267 14, Email: n.zettl@masterhora.de

Pressemitteilungen

Deutschland ist bei ausländischen Studenten beliebt wie nie zuvor

Rund 300.000 ausländische Studenten waren im vergangenen Wintersemester an Hochschulen eingeschrieben. Wer in Deutschland studieren will, braucht eine Krankenversicherung.

Deutschland ist bei ausländischen Studenten beliebt wie nie zuvor

(Bildquelle: @pixabay)

Deutschland ist für junge Talente aus aller Welt attraktiv – jeder zweite Absolvent bleibt nach seinem Abschluss. Viele Studenten kommen aus China, Russland, Österreich, Bulgarien, Polen, der Türkei, der Ukraine und Indien. Deutschland ist das beliebteste Land nach den USA und Großbritannien: Der Ruf der deutschen Unis ist gut und die Kosten sind vergleichsweise gering, da es keine Studiengebühren gibt. Besonders beliebt sind Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, gefolgt von den Ingenieurswissenschaften.

Gesetzliche Krankenversicherung möglich?
Wer sich an einer Universität anmelden will, braucht eine Krankenversicherung. Sie muss während der gesamten Aufenthaltsdauer in Deutschland gültig sein. Meistens können sich Studenten, wissenschaftliche Mitarbeiter oder Doktoranden über die gesetzliche Krankenversicherung versichern. Das ist allerdings erst zu Beginn des Fachstudiums möglich. Für die Zeit davor oder danach brauchen sie eine Alternative.

Schutz für Vorbereitungskurse
Wer also einen Sprachkurs oder einen Vorbereitungskurs für das Studium an der Universität absolviert, muss sich selbst absichern. Die Versicherung EDUCARE24 etwa erfüllt alle Anforderungen der deutschen Behörden an eine Krankenversicherung für Ausländer. Sie bietet den richtigen Schutz für Studenten, Praktikanten, Sprachschüler und Gastwissenschaftler, die sich nicht gesetzlich versichern müssen.

Vorsicht beim Wechsel
Deutsche Hochschulen verlangen bei der Immatrikulation einen Nachweis über eine gesetzliche Krankenversicherung. Wer privat versichert bleiben möchte, muss sich von der Versicherungspflicht befreien lassen. Diese Befreiung kann allerdings nur durch eine gesetzliche Krankenkasse erfolgen und gilt dann für die gesamte Studienzeit. Hier ist allerdings Vorsicht geboten – ein Wechsel zurück in die GKV ist ausgeschlossen. Dauert das Studium an der Universität unerwartet länger als geplant, kann es Probleme mit dem Versicherungsschutz geben: Ist die private Krankenversicherung nicht verlängerbar, besteht dann kein Versicherungsschutz mehr.

Wir empfehlen als gesetzlichen Schutz die DAK-Studentenversicherung .

Wenn Sie sich nicht gesetzlich versichern können, eignet sich die Kranken-, Privathaftpflicht- und Unfallversicherung EDUCARE24 .

Dr. Walter: weltweit gut versichert
Seit über 55 Jahren ist Dr. Walter Experte für Reiseversicherungen. Das Unternehmen betreut jährlich über 70.000 Urlaubsreisende, Studenten, Au-pairs, Freiwillige, Mitarbeiter im Ausland sowie ausländische Gäste in Deutschland und Europa. Die Kernkompetenz von Dr. Walter liegt in der Entwicklung und Vermittlung von individuellen Versicherungskonzepten für langfristige Auslandsaufenthalte.
www.dr-walter.com

Kontakt
Dr. Walter GmbH
Stefan Meyer
Eisenerzstraße 34
53819 Neunkirchen-Seelscheid
+49 (0)2247 9194-16
presse@dr-walter.com
http://www.dr-walter.com

Pressemitteilungen

Was brauchen Reisende für ein Schengen-Visum?

Für ein Schengen-Visum brauchen Besucher aus visumspflichtigen Ländern eine Krankenversicherung und einige weitere Nachweise.

Was brauchen Reisende für ein Schengen-Visum?

Für ein Schengen-Visum brauchen Ausländer eine Krankenversicherung. (Bildquelle: (cc) Strooks-traveller1/flickr.com)

Besucher aus Ländern, die nicht der Europäischen Union angehören, können ein Schengen-Visum beantragen, wenn ihr Aufenthalt nicht länger als 90 Tage dauert und sie keine Erwerbstätigkeit aufnehmen. Mit diesem Visum können sie sich dann innerhalb des Schengen-Raumes frei bewegen. Geht die Reise in mehrere Länder des Schengen-Raumes, wird das Visum bei dem Staat beantragt, in dem sich der Besucher am längsten aufhält.

Zuständig für die Erteilung eines Visums für Deutschland ist nicht das Auswärtige Amt, sondern die jeweiligen Botschaften und Generalkonsulate der Bundesrepublik im Heimatland des Reisenden.

Welche Nachweise sind nötig?
Um ein Schengen-Visum zu bekommen, muss der Reisende folgende Nachweise erbringen:

– Er muss einen plausiblen und nachvollziehbaren Reisezweck in Deutschland angeben.
– Er muss Lebenshaltungs- und Reisekosten aus seinem eigenen Vermögen oder Einkommen aufbringen oder alternativ eine förmliche Verpflichtungserklärung des Gastgebers vorlegen.
– Er muss vor Ablauf des Visums wieder ausreisen.
– Er muss eine Krankenversicherung für Ausländer mit einer Deckungssumme von mindestens 30.000 Euro im Original nachweisen, die für den gesamten Reisezeitraum und das gesamte Schengen-Gebiet gültig ist.

Visumantrag
Ein Schengen-Visum muss persönlich bei der Botschaft oder dem Generalkonsulat beantragt werden. Antragsformulare gibt es online. Besucher sollten sich rechtzeitig vor Reisebeginn auf der Internetseite der Auslandsvertretung informieren, welche Unterlagen sie benötigen. Sie benötigen u.a. den Reisepass, der nach Ablauf des Visums noch drei Monate gültig ist und ein zusätzliches biometrisches Passfoto für die Antragsunterlagen. Es wird empfohlen einen Termin bei der Vertretung zu vereinbaren und den ausgefüllten Antrag mitzubringen.
Die Bearbeitungsdauer für ein Schengen-Visum kann bis zu zehn Arbeitstagen dauern, in der Hauptreisezeit kann es zu Wartezeiten kommen. Ein Antrag sollte daher rechtzeitig gestellt werden. Die Kosten liegen bei 60 Euro, in einigen Fällen ist eine geringere Gebühr möglich.

Krankenversicherungen für Ausländer, die alle Anforderungen für Schengen-Visa erfüllen, wie z. B. PROVISIT-VISUM , gibt es auf www.auslaender-reiseversicherung.com
Weitere Informationen sowie eine Liste visumspflichtiger Staaten gibt es beim Auswärtigen Amt .

Dr. Walter: weltweit gut versichert

Seit über 55 Jahren ist Dr. Walter Experte für Reiseversicherungen. Das Unternehmen betreut jährlich über 60.000 Urlaubsreisende, Studenten, Au-pairs, Freiwillige, Mitarbeiter im Ausland sowie ausländische Gäste in Deutschland und Europa. Die Kernkompetenz von Dr. Walter liegt in der Entwicklung und Vermittlung von individuellen Versicherungskonzepten für langfristige Auslandsaufenthalte.
www.dr-walter.com

Kontakt
Dr. Walter GmbH
Stefan Meyer
Eisenerzstraße 34
53819 Neunkirchen-Seelscheid
+49 (0)2247 9194-16
presse@dr-walter.com
http://www.dr-walter.com

Pressemitteilungen

Studie Ortel Mobile: So jubeln die Griechen

Studie Ortel Mobile: So jubeln die Griechen

Griechenland Ortel Mobile

Griechenland hat sich gestern Abend durch einen Elfmetertreffer in der dritten Minute der Nachspielzeit gerade noch in das Achtelfinale der WM gerettet. Nun jubeln die Hellenen – die in Deutschland lebende griechische Community verleiht ihrer Freude dabei zu 80 Prozent auf Deutsch Ausdruck. Das geht aus einer aktuellen Studie der Ortel Mobile GmbH zum Kommunikationsverhalten von Migranten in Deutschland hervor. Nur 50 Prozent der befragten Griechen verfallen zu bestimmten Anlässen lieber in ihre Herkunftssprache: 40 Prozent tun es schlichtweg aus Gewohnheit, während 20 Prozent angaben, ihren Gefühlen im Rausch der Emotionen so besser Ausdruck verleihen zu können.
Weiterführende Informationen zum Kommunikationsverhalten von Migranten in Deutschland und zur Studie der Ortel Mobile GmbH finden Sie auf http://www.ortelmobile.de/files/downloads/1405-Ortel-Mobile-Studie-Migranten-und-ihre-Sprache.pdf

Bildrechte: Ortel Mobile GmbH Bildquelle:Ortel Mobile GmbH

Über Ortel Mobile GmbH
Ortel Mobile ist der führende deutsche Spezialist für internationale Telefonie. Von Düsseldorf aus bietet Ortel Mobile auf Prepaid-Basis Mobilfunkverbindungen ins europäische und internationale Ausland zu attraktiven Konditionen. Zum preiswerten und transparenten Basis-Tarif können verschiedene Optionen hinzugebucht werden, beispielsweise für die Nutzung von SMS, Roaming oder dem mobilen Internet. Als Service Provider nutzt Ortel Mobile das Mobilfunknetz von E-Plus. Seit 2012 ist Ortel Mobile eine Tochtergesellschaft von E-Plus und wird von den Geschäftsführern Daniel Staarmann und Gregor Fränzel geleitet. Neben der Kernmarke Ortel Mobile vertreibt das Mehrmarkenunternehmen seit September 2013 auch die Marken Blauworld und SIM Voice Plus. Zudem wird für die ECO World Connect GmbH die Partnermarke Mobilka realisiert.

Ortel Mobile GmbH
Bettina Mancini
Gladbecker Straße 3
40472 Düsseldorf
0211/ 17148150
Bettina.Mancini@ortelmobile.de
http://www.ortelmobile.de/

Straub & Linardatos GmbH
Meike Bentivoglio
Kirchentwiete 37-39
22765 Hamburg
040-39 80 35 57
Bentivoglio@sl-kommunikation.de
http://www.sl-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Gewalt verhindern – Integration fördern.

Die bundesweite Aktion „Gewalt verhindern – Integration fördern“ zieht erfolgreiche Bilanz an Schulen mit mehr als 400 Projekten.

Gewalt verhindern - Integration fördern.

„Verliert niemals den Glauben an euch selbst und lasst die Finger von Gewalt.“, – Schauspieler Ralf Moeller

Die Initiative „Gewalt verhindern – Integration fördern“ gegen Jugendgewalt zieht nach einem Jahr erfolgreiche Bilanz an Schulen mit mehr als 400 Projekten.

München/Berlin, 22. Januar 2014. In knapp einem Jahr konnte die bundesweite Aktion „Gewalt verhindern – Integration fördern“ Zehntausende Jugendliche, Lehrkräfte und Meinungsbildner in der Integrationsarbeit erreichen. Jetzt ging Schauspieler Ralf Moeller direkt an die Schulen und motivierte die Jugendlichen, respektvoll miteinander umzugehen. Vor namhaften Gästen und großer Medienkulisse präsentierten die Schülerinnen und Schüler in Berlin, München, Recklinghausen und Potsdam ihre Projekte auf der Bühne und diskutierten mit Experten. Der Videotrailer mit Schauspieler Ralf Moeller und Star-Moderatorin Nina Moghaddam unter www.jugendgewalt-vorbeugen.de zeigt die Highlights der Aktion.

Neben kostenlosen Unterrichtsmaterialien für Grundschulen und weiterführende Schulen bietet die Webseite www.jugendgewalt-vorbeugen.de eine bundesweit einzigartige Datenbank mit mehr als 400 Projektbeispielen aus der Praxis. „Ob Mobbingprävention, Streitschlichtung, Verhaltenstraining oder Auseinandersetzung mit der Thematik in Kunst und Sport: Lehrkräfte und Akteure der Jugendarbeit erhalten hier viele interessante und lebendige Anregungen für ihre Projektarbeit und können ihre eigenen Projekte und Ideen der Öffentlichkeit vorstellen“, so Bernd Woischnik, Vorstandsvorsitzender der Zeitbild Stiftung. Die Onlineplattform wird mindestens bis 2017 weitergeführt.

Aktuelle Informationen erhalten alle Interessenten auch über die Social Media Kanäle der Aktion auf Twitter und Facebook .

Bildmaterial kann hier gefunden werden.

Der Projekttrailer kann hier gefunden werden.

Die bundesweite Aktion „Gewalt verhindern – Integration fördern“ wird von der Zeitbild Stiftung mit Förderung des Europäischen Integrationsfonds und des Bundesministeriums des Innern durchgeführt.

Bei Rückfragen oder Interesse, kann sich jederzeit an

Kerstin Bock, kerstin@opnrs.com, +49 160 94662108

Christina Georgieva, christina.georgieva@zeitbild-stiftung.de +49 (0)89 26 06 440

gewendet werden.

Die Zeitbild Stiftung wurde im Dezember 2006 von der Zeitbild Verlag und Agentur für Kommunikation GmbH – im Eigentum von Bernd Woischnik – gegründet. Die Stiftung verfolgt gemeinnützige Zwecke. Sie ist eine operative Stiftung, die eigene Projekte initiiert und durchführt.

Kontakt
ZEITBILD Stiftung
Christina Georgieva
Reichenbachstraße 1
80469 München
+49 (0)89 26 06 440
christina.georgieva@zeitbild-stiftung.de
http://www.jugendgewalt-vorbeugen.de/presse/

Pressekontakt:
OPENERS
Kerstin Bock
Sophienstr. 24
10178 Berlin
016094662108
kerstin@opnrs.com
http://www.opnrs.com

Pressemitteilungen

Schranken überwinden, Kulturen verbinden

Glückliches Ende für zwei mutige Emigrantenkinder. So einfach kann Integration gelingen!

Schranken überwinden, Kulturen verbinden

(NL/9685427643) 5.000 Syrern wurde die Aufnahme in der Bundesrepublik zugesagt. In Anbetracht von 6 Millionen Flüchtlingen eine kleine Zahl und angesichts der trostlosen Zustände in Asylantenheimen, eine große Verantwortung. Die Bewohner warten hier – oft wie unter Quarantäne interniert – monate- bis jahrelang auf die Aufenthaltsgenehmigung. Umso schöner, wenn aus dieser Anonymität ab und an Einzelschicksale aufleuchten, die Dank beherzter Privatinitiative eine glückliche Wendung nehmen.

Ahmad strahlt über das ganze Gesicht. Die letzten Wochen kommen ihm vor wie ein Traum ein wunderbarer Traum, aus dem er nach den schrecklichen Erfahrungen seiner Flucht am liebsten nie mehr aufwachen möchte. Und heute kam schon wieder eine tolle Nachricht – er kann es noch gar nicht fassen: Warum macht jemand so was, einfach nur so? Der kennt mich doch überhaupt nicht! Dann rennt er los, seine paar Habseligkeiten für einen Segeltörn packen.

Ahmad ist 16 und eines von zwei Emigranten-Kindern, die vor einigen Monaten in der Freien Schule Glonntal aufgenommen wurden. Er hat schwere Zeiten hinter sich. Als sogenannter UMF (unbegleiteter minderjähriger Flüchtling) verließ er ohne jegliche familiäre Unterstützung seinen Heimatort im Krisengebiet Afghanistan. Es erwartete ihn ein völlig fremdes Land. Er kannte keine Menschenseele, er verstand kein einziges Wort Deutsch. Über ein Auffanglager fand er zu einer Jugendwohngruppe. Dort lernte er den siebzehnjährigen Joshué kennen, der aus dem Kongo kam und eine ähnliche Odysseuse hinter sich hatte. Ihre erste gemeinsame Aktivität: ein Deutschkurs.

Die freie Schule Glonntal wurde auf das Schicksal der beiden Jungen aufmerksam. Rektor Hartmut Lüling setzte sich dafür ein, dass die Jugendlichen in einer sogenannten Impulsklasse Aufnahme fanden: Begegnungen unter so verschiedenartigen Kulturen sind menschlich tief berührend. Die jungen Männer haben Unglaubliches hinter sich. Neben den existenziellen Bedürfnissen wie Essen, Trinken und ein Dach über den Kopf brauchten sie vor allem echte Anteilnahme und ein neues Zugehörigkeitsgefühl. Der Austausch über ihre und unsere kulturellen Hintergründe gehört in unserem Haus zum regelmäßigen Unterrichtsstoff.

Ein besonderes Highlight für die beiden Jugendlichen war die Teilnahme an dem Klassensegeltörn im Mittelmeer. Hier wirkten sämtliche Kräfte zusammen: Mittels Sondergenehmigung der Ausländerbehörde wurde die Residenzpflicht aufgehoben, die Schüler durften kurzfristig ausreisen. Und ein großherziger Sponsor erklärte sich umgehend bereit, die Kosten für die Klassenfahrt zu übernehmen.

Ahmad und Joshué haben inzwischen die Freie Schule Glonntal verlassen. Die freundschaftlichen Bande, die während der Schulzeit geknüpft wurden, werden jedoch erhalten bleiben. Der Abschied fiel trotzdem nicht leicht. Doch ihr weiterer Lebensweg zeichnet sich bereits ab. Dank schulischer Betriebspraktika fanden beide einen Ausbildungsplatz. Salih Sürmeli, der Geschäftsführer von S-Cars Service in Heimstetten, freut sich auf seinen neuen Azubi und auch REWE in München ist gespannt, wie sich der junge Mann macht. Zwei Emigrantenkids haben gelernt, wieder an Wunder zu glauben
Weitere Infos finden Sie unter: www.freie-schule-glonntal.de

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Freie Schule Glonntal

2007 wurde die Freie Schule Glonntal mit großer Einsatzbereitschaft von Lehrern, Eltern und Schülern gegründet. Sie ist eine private offene Ganztagesschule mit integrativem Ansatz und einheitlichem Bildungsgang von der 1. bis zur 12. Klasse, wie Grundschule und Gymnasium mit anschließendem Abitur oder Mittlerer Reife Prüfung.

Zugrunde liegt der staatlich genehmigte Lehrplan der Waldorfschulen. Das pädagogische Konzept wurde allerdings erheblich erweitert, um eine vertiefte Erlebnispädagogik, sowie Kunst und einer ganzheitlichen Naturwissenschaft als zentrales Anliegen. Die Schule steht unter Leitung von Harmut Lüling, einem Erlebnispädagogen und Lehrer aus Leidenschaft.

Auf Grund ihrer vielfältigen gesundenden und integrativen Aspekte bietet die Schule nachhaltige Möglichkeiten, Kinder und Jungendliche in besonderen Lebenssituationen zu integrieren. Die Höhe des Schulgeldes wird im Gespräch mit den Eltern individuell ermittelt und nach finanziellen Möglichkeiten festgelegt.

Kontakt:
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Pressemitteilungen

FREIE WÄHLER weiterhin gegen die Pkw-Maut – Aiwanger: Seehofer in der Maut-Falle

FREIE WÄHLER weiterhin gegen die Pkw-Maut – Aiwanger: Seehofer in der Maut-Falle

(ddp direct) München. Der Bayerische Ministerpräsident Seehofer gerät mit seinen Maut-Ideen zunehmend in die Defensive und muss jetzt das einräumen, was die FREIEN WÄHLER schon immer gesagt haben: Eine Maut nur für Ausländer würde gegen EU-Recht verstoßen und ist deshalb kaum durchführbar. Seehofer fordert deshalb jetzt, dass dann eben das EU-Recht geändert werden müsse.

Dazu Hubert Aiwanger, Vorsitzender der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion: „Seehofer träumt hier wohl von schwarzen Weißwürsten und überschätzt deutlich seine Macht. Ich wünsche ihm viel Erfolg dabei, das EU-Recht zu ändern, wenn er nicht einmal seine eigenen Parteifreunde von der CSU und schon gar nicht seine Koalitionspartner von CDU und FDP hinter sich hat. Seine Koalitionspartner lehnen die Einführung einer Maut ab und Ramsauer will die Pkw-Maut auch für die Deutschen.“

Damit stelle sich Seehofers Forderung einer Pkw-Maut nur für Ausländer als undurchführbares Unterfangen heraus und Seehofer sitze nun in der von ihm selbst aufgestellten Falle, „da er großmundig verkündet hat, nur dann einen Koalitionsvertrag zu unterschreiben, wenn eine Pkw-Maut drinsteht“, so Aiwanger abschließend.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/g8ka7t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/freie-waehler-weiterhin-gegen-die-pkw-maut-aiwanger-seehofer-in-der-maut-falle-11771

Bei der Landtagswahl am 28. September 2008 haben die FREIEN WÄHLER mit einem Stimmenanteil von 10,2 Prozent erstmals den Einzug in ein Landesparlament geschafft. Mit 21 Abgeordneten stellen sie seitdem die drittstärkste Fraktion im Bayerischen Landtag.

Die Fraktion besteht aus einer guten Mischung von erfahrenen Kommunalpolitikern und Vertretern unterschiedlicher Berufe. Damit ist frischer Wind genauso garantiert wie Sachkompetenz und Kontinuität in der politischen Arbeit. Übrigens ist auch der einzige Handwerksmeister im Bayerischen Landtag Mitglied der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion.

Die FREIEN WÄHLER sind zudem eine große Bürgerbewegung. Ideologische Konzepte sind ihnen fremd. Bei der politischen Arbeit stehen pragmatische Überlegungen im Mittelpunkt. Schwerpunktthemen sind Regionalität, Bildung und Hochschule, Mittelstand und Handwerk, erneuerbare Energien und Landwirtschaft sowie kommunale Angelegenheiten.

Das höchste Entscheidungsgremium der Fraktion ist die Fraktionsversammlung. Hier werden die wichtigsten politischen Fragen diskutiert und abgestimmt. Fraktionsvorsitzender ist Hubert Aiwanger. Zu stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden wurden Eva Gottstein, Alexander Muthmann und Bernhard Pohl gewählt. Florian Streibl bekleidet das Amt des parlamentarischen Geschäftsführers.

Kontakt:
FREIE WÄHLER Landtagsfraktion
Dirk Oberjasper
Maximilianeum, Max-Planck-Straße 1
81627 München
089/ 4126 – 2941
Dirk.Oberjasper@FW-Landtag.de
www.fw-landtag.de