Tag Archives: Ausleuchtung

Pressemitteilungen

Sicher in staubiger Umgebung

LED-Hallen-Lichtband Redox mit D-Zeichen

Sicher in staubiger Umgebung

Gute Arbeitsbedingungen bietet Redox mit einer hellen und gleichmäßigen Ausleuchtung. (Bildquelle: Wasco)

Beim Bau und der technischen Ausstattung von Betriebsstätten mit hoher Staubbelastung muss ein besonderes Augenmerk auf die Beleuchtungstechnik gelegt werden. Denn nicht jedes System eignet sich in dieser Umgebung. Mit dem LED-Hallen-Lichtband Redox von Wasco sind Unternehmen wie Tischlereien auf der sicheren Seite. In IP66 und mit dem D-Zeichen zertifiziert, entspricht die Leuchte den Anforderungen von feuergefährdeten Betriebsstätten. Mit einer guten Ausleuchtung sorgt das Lichtband außerdem für mehr Sicherheit und Produktivität am Arbeitsplatz.
In vielen Bereichen wird Staub verursacht: So zum Beispiel auch in Tischlerei- und Schreinereibetrieben. Hier fällt bei der Verarbeitung von Holz – beim Schleifen und Fräsen – eine große Menge feiner Holzstaub an. Leuchten und Beleuchtungsanlagen müssen in solchen Bereichen besondere Anforderungen erfüllen. Denn es besteht das Risiko, dass sich Stäube oder Fasern in Folge von erhöhten Temperaturen an den technischen Anlagen entzünden.

Zulassung für feuergefährdete Betriebsstätten
Das LED-Hallen-Lichtband Redox IP66 von Wasco verfügt über das D-Zeichen. Diese Kennzeichnung gibt an, dass es sich um eine Leuchte mit begrenzter Oberflächentemperatur handelt. Sie ist damit für den Einsatz in feuergefährdeten Betriebsstätten gemäß EN 60598-2-24 zugelassen. Beleuchtungssysteme mit D-Zeichen sind so gebaut, dass sich weder Fasern noch Stäube in gefährlicher Menge ablagern und einen Wärmestau bilden können. Hierbei übertrifft die Redox den angegebenen Mindestschutzgrad von IP5x – In IP66 ist die Leuchte nicht nur gegen Staub geschützt, sondern erweist sich darüber hinaus als völlig staubdicht. Wie gefordert, gewährleistet zudem die Konstruktion der Leuchten, dass Bauteile oder Komponenten nicht herausfallen können. Die zulässigen Montagearten und gegebenenfalls erforderlichen Sicherheitsabstände sind angegeben.

Wirtschaftlichkeit und Sicherheit
Die Redox zeichnet sich ferner durch eine hohe Effizienz von 160 Lumen pro Watt (lm/W) aus. Dabei sorgt die fortschrittliche LED-Technologie für eine helle und gleichmäßige Ausleuchtung von Produktions- und Arbeitsbereichen. Von besonderer Bedeutung ist dieser Aspekt in Handwerksbetrieben wie beispielsweise Tischlereien. Denn beim Umgang mit Kreissägen oder Schleifmaschinen sind ausgezeichnete Lichtbedingungen unerlässlich. Sie sind die wesentliche Voraussetzung dafür, gefahrenlos arbeiten zu können. Die LEDs mit einer Farbtemperatur von 4.000 Kelvin im neutralweißen Bereich ermöglichen darüber hinaus ein produktives und ermüdungsfreies Arbeiten. In diesem Zusammenhang erleichtert eine hohe Farbwiedergabe von Ra > 80 die Bewertung von Materialien.

Interessierte erhalten weitere Informationen zu den Beleuchtungssystemen der Wasco GmbH auch im Internet unter www.wasco.eu.

Die Wasco GmbH aus Norden (Niedersachsen) ist Spezialist für moderne LED-Beleuchtungslösungen. Das Unternehmen entwickelt und produziert hochwertige LED-Technik, die insbesondere im gewerblichen Bereich zum Einsatz kommt. Kern-Produkte sind die selbst entwickelten LED-Hallen-Lichtbänder. Alle Lichtbänder von Wasco tragen das ENEC Prüfzeichen und werden im eigenen Werk in Niedersachsen produziert. Besonderes Augenmerk genießt dabei die gleichbleibend hohe Qualität: Daher verarbeitet das Unternehmen ausschließlich Produkte von Weltmarktführern und deutschen Handelspartnern. Zudem unterliegt jede Leuchte einer strengen internen Prüfung.

Firmenkontakt
Wasco GmbH
Katharina Janssen
Doornkaatlohne 15
26506 Norden
+49 (0) 4934 495730-0
info@wasco.eu
http://www.wasco.eu

Pressekontakt
Kommunikation2B | Mareike Wand-Quassowski | Andre Wand | GbR
Andre Wand
Westfalendamm 69
44141 Dortmund
0231 / 330 493 23
info@kommunikation2b.de
http://www.kommunikation2b.de

Pressemitteilungen

Profilfertigung erhellt

Wasco liefert LED-Hallen-Lichtband nach Papenburg

Profilfertigung erhellt

Im ersten Abschnitt wurde die Produktion mit zeitgemäßer LED-Technologie ausgerüstet. (Bildquelle: Wasco)

In Produktionsstätten halten moderne LED-Beleuchtungslösungen zunehmend Einzug. Mit ihrer konstant hohen Lichtausbeute und einem geringen Energieverbrauch stellen sie einen sinnvollen Ersatz für herkömmliche Lichtquellen dar und überzeugen – neben diesen Eigenschaften – durch eine einfache und schnelle Montage. Von den Vorzügen der LED-Technologie profitiert jetzt auch das Unternehmen Salamander in Papenburg. Rund 960 LED-Hallen-Lichtbänder der Serie Madox von Wasco kommen im Produktionsbereich zum Einsatz und sorgen hier für eine optimale Ausleuchtung.

Energieeffizienz gewinnt in vielen Bereichen der Industrie zunehmend an Bedeutung. So fließt ein erheblicher Anteil des Energieverbrauchs in die Beleuchtung. Durch einen Austausch alter Leuchtstoffröhren oder HQL-Strahler gegen moderne neue Lösungen ergeben sich hohe Einsparpotenziale.

Zeitgemäße Beleuchtungslösung gefragt
Vor diesem Hintergrund entschieden sich auch die Verantwortlichen der Salamander Technische Kunststoffprofile GmbH, Teile ihres Betriebs in Papenburg (Emsland) mit modernen LED-Leuchten umzurüsten. Als eine Tochter der Salamander Industrie-Produkte GmbH ist das Unternehmen auf die Fertigung individueller Profile aus Kunststoff sowie auf die Entwicklung maßgeschneiderter Kunststoff-Extrusionslösungen spezialisiert. Bei der Wahl einer zeitgemäßen Beleuchtungslösung fiel die Entscheidung auf das LED-Hallen-Lichtband Madox von Wasco. Für Kai Hülsmann, Geschäftsführer von Salamander, sprachen unter anderem die Energie-Effizienz von 160 Lumen pro Watt und das damit verbundene Einsparpotenzial für eine Investition in das System. Ebenso wichtig war die Optimierung der Arbeitsbedingungen durch eine bessere Lichtqualität und damit Beleuchtung, wie es in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) gefordert ist.

Professionelle Lichtplanung
Um eine optimale Ausleuchtung der Bereiche zu erzielen, wurde zunächst eine professionelle Lichtplanung durchgeführt. Damit beauftragte Salamander den Lichtplaner Dr. Till Schmeling. Schon im Frühjahr 2016 wurden die ersten Daten für die Umrüstung der Beleuchtung zusammengetragen. Im Rahmen der Projektanalyse fanden unter anderem Aspekte wie Nutzung, Architektur und Funktion Berücksichtigung. Daraus ließ sich die Auswahl, Anzahl und Position der Leuchten exakt bestimmen. Im Winter 2016 erfolgte aus den ermittelten Daten eine genaue Beleuchtungsberechnung. Anfang 2017 wurden die Leuchten bei Wasco bestellt.

Umrüstung der Fertigung
Die Modernisierung wurde in drei Abschnitte unterteilt. So begann Ende März zunächst die Umrüstung der Leuchten in der Produktion. Mit diesem Bereich zu starten, war laut Hülsmann eine logische Schlussfolgerung: „In unserer Produktion liegt das größte Einsparpotenzial. Der Stromverbrauch fällt hier mit einem Anteil von rund 65 Prozent besonders hoch aus.“ Vor der Modernisierung bestand hier die künstliche Beleuchtung aus Quecksilberdampflampen – sogenannte HQL-Strahler – und Leuchtstoffröhren. Neben der Umrüstung in der Produktion ist auch der Austausch der Leuchten in der Profilveredelung sowie in den Lagerhallen geplant.

Energiesparende LED-Technologie
Über 1.700 Leuchten liefert Wasco für Salamander – davon allein 960 für den Produktionsbereich. Gewählt wurde das LED- Hallen-Lichtband Madox. Dieses System ist speziell für den Einsatz in Hallen entwickelt und in verschiedenen Ausführungen verfügbar. So gibt es hier auch Varianten mit Notleuchten-Funktion. Aus allen Höhen von drei bis zwölf Metern wurde – durch Auswahl verschiedener Ausführungen der Madox – eine homogene Ausleuchtung der Halle erzielt. Mit einer tief-/schmalstrahlenden Variante ist sogar die Ausleuchtung der engen Regalgänge in der Lagerhalle problemlos möglich. Das wohl größte Defizit der alten Leuchten bestand in der geringen Lichtausbeute sowie dem hohen Energieverbrauch. Im Gegensatz dazu verfügt Madox bei 4,50 Meter Länge über einen Leistung von 78 beziehungsweise 156 Watt bei einem Lichtstrom von 12.480 Lumen in der einflammigen und 24.960 Lumen in der doppelflammigen Variante. Dies entspricht einer Lichtausbeute von 160 Lumen pro Watt (lm/W). So konnte bei diesem Umbau vielfach eine alte HQL-Leuchte mit 400 Watt Verbrauch durch eine leistungsfähige LED mit 78 beziehungsweise 156 Watt – je nach aktuellem Bedarf – ersetzt werden. Zudem erreicht das LED-Lichtband eine Lebensdauer von etwa 50.000 Betriebsstunden, klassische Leuchtstoffröhren kommen dagegen nur auf etwa maximal 10-15.000 Betriebsstunden.

Umstellung im Betriebsablauf
In Papenburg wird der Einbau der Lichtbänder durch einen ortsansässigen Elektromeister-Fachbetrieb vorgenommen. „Die Montage von Madox ist schnell und problemlos durchführbar, auch weil die Leuchten bereits aufhängefertig vormontiert sind“, erklärt Katharina Janssen, Unternehmenssprecherin bei Wasco. Ein entscheidender Punkt, da die Umrüstung auf moderne LED-Technologie im laufenden Betrieb stattfindet. Folglich sollten die Arbeiten möglichst wenig Zeit kosten und mit geringem Aufwand verbunden sein, um Einschränkungen im Betriebsablauf auszuschließen.

Problemlose und leichte Montage
Seine unkomplizierte und schnelle Montage verdankt das Lichtband einem modernen Stecksystem. Dies macht weder spezielles Werkzeug noch ein Öffnen der Leuchte notwendig. Installiert wird Madox in einer Länge von bis zu 60 Metern aus Modulen von zumeist 4,50 Metern. Die Abhängung erfolgt an Ketten von der Decke. Grundsätzlich ist jedoch auch eine Abhängung an Drahtseilen oder eine direkte Montage an Wand oder Decke problemlos möglich. Auf diese Weise lässt sich flexibel auf bauliche Gegebenheiten und spezielle Beleuchtungsanforderungen reagieren. Horizontal schiebbare Befestigungs-Schienen erleichtern die Montage der Lichtbänder zusätzlich.

Integrierte Notbeleuchtung
In regelmäßigen Abständen werden zwischen den normalen Leuchten zudem Madox-Notleuchten angeordnet. Sie verfügen über einen eingebauten Akku, der bei einer Störung der Stromversorgung einspringt. In Arbeitsstätten ist eine solche Notbeleuchtung vorgeschrieben, um Rettungswege sicher auszuleuchten und Orientierungslosigkeit zu vermeiden.

Heute sorgen sparsame und zugleich leistungsfähige LED-Beleuchtungslösungen für die optimale Belichtung von Produktionsstätten und damit auch für ideale Arbeitsbedingungen. Durch die Umstellung auf LED wird sich der Stromverbrauch für die Beleuchtung bei Salamander deutlich reduzieren. Zugleich verringern sich dank der Langlebigkeit der Leuchten die Wartungskosten. Mit einer Amortisation der Investition – inklusive der Montagekosten – kann damit in maximal anderthalb Jahren gerechnet werden.

Die Wasco GmbH aus Norden (Niedersachsen) ist Spezialist für moderne LED-Beleuchtungslösungen. Das Unternehmen entwickelt und produziert hochwertige LED-Technik, die insbesondere im gewerblichen Bereich zum Einsatz kommt. Kern-Produkte sind die selbst entwickelten LED-Hallen-Lichtbänder. Alle Lichtbänder von Wasco tragen das ENEC Prüfzeichen und werden im eigenen Werk in Niedersachsen produziert. Besonderes Augenmerk genießt dabei die gleichbleibend hohe Qualität: Daher verarbeitet das Unternehmen ausschließlich Produkte von Weltmarktführern und deutschen Handelspartnern. Zudem unterliegt jede Leuchte einer strengen internen Prüfung.

Firmenkontakt
Wasco GmbH
Katharina Janssen
Doornkaatlohne 15
26506 Norden
+49 (0) 4934 495730-0
info@wasco.eu
http://www.wasco.eu

Pressekontakt
Kommunikation2B | Mareike Wand-Quassowski | Andre Wand | GbR
Andre Wand
Westfalendamm 69
44141 Dortmund
0231 / 330 493 23
info@kommunikation2b.de
http://www.kommunikation2b.de

Pressemitteilungen

Ekahau Site Survey 9.0: Jetzt auch für MAC OS

Mit der Veröffentlichung von ESS Version 9.0 hat Ekahau seine WLAN-Planungs-Software um einige grundlegende Features erweitert, die den Umgang vereinfachen, beschleunigen und das Planungsergebnis optimieren.

Ekahau Site Survey 9.0: Jetzt auch für MAC OS

Die Avanis GmbH ist zertifizierter Ekahau-Vertriebspartner.

Wer sich auf die Suche nach einer professionellen Lösung zur schnellen und präzisen Planung eines WLAN-Netzwerkes begibt, dem begegnet zwangsläufig der Name Ekahau. Der finnische Software-Hersteller hat mit Ekahau Site Survey (ESS) die Standards für die Planung von Firmen-WLAN-Netzwerken maßgeblich geprägt und hat sich als Industriestandard etabliert. ESS unterstützt IT-Manager, -Administratoren und -Experten bei der Planung, Ausleuchtung, Optimierung, Qualitätssicherung und Fehlersuche von WLAN-Infrastrukturen.
Mit der Veröffentlichung von ESS Version 9.0 hat Ekahau seine WLAN-Planungs-Software um einige grundlegende Features erweitert, die den Umgang mit ESS vereinfachen, beschleunigen und das Planungsergebnis weiter optimieren.

Mit Ekahau Site Survey 9.0 ist es jetzt erstmals möglich, unterschiedliche Anforderungs- und Kapazitätsprofile innerhalb eines Planungsbereiches zu realisieren. Bisher wurde der gesamte Planungsbereich als Einheit betrachtet. Sowohl im Hinblick auf die geplanten Anwendungen (Feldstärke) als auch auf die benötigten Kapazitäten (Bandbreite) definierte bis dato der maximale Bedarf die Parameter für das gesamte Projekt.
In ESS 9.0 lassen sich die Anforderungsprofile wie High-Speed-Datenübertragung, Voice over IP oder Location Tracking erstmals individuell für einzelne Bereiche definieren. Gleiches gilt für das Kapazitätsprofil und die daran geknüpfte Datenrate: In einem Konferenzraum mit vielen Clients wird eine größere Bandbreite benötigt, als auf einer gleichgroßen, weniger frequentierten Bürofläche. Diese Feinabstimmung reduziert die Hardware-Kosten, denn die Anschaffung unnötig vieler Access Points wird vermieden.

Eine signifikante Veränderung ist der komplett überarbeitete und für 802.11ac optimierte Autoplaner. Er vereinfacht den Einsatz von ESS und ermöglicht hervorragende Planungsergebnisse bei reduziertem Aufwand. Ebenfalls zu mehr Anwendungskomfort trägt die in der Programmversion 8.7 eingeführte „Copy & Paste“-Funktion für verschiedene Zeichenelemente bei. Identische Gebäudestrukturen, Wandstärken und -materialien etc. lassen sich nun einfach kopieren und müssen nicht neu angelegt werden: eine enorme Zeitersparnis bei der Planung komplexer Areale.
Eine weitere bahnbrechende Neuerung ist den Programmierern von Ekahau mit ESS 9.0 für MacOSX gelungen. Endlich können auch Mac-User Ekahau Site Survey nutzen, ohne einen Systemwechsel vornehmen zu müssen. ESS 9.0 für Mac liegt derzeit in einer Betaversion vor.

Ekahau Site Survey gilt als eines der schnellsten und bedienerfreundlichsten Wi-Fi-Vermessung-Tools. Anhand von importierten Grundrissen oder Gebäudeskizzen berechnet Ekahau Site Survey die optimale Anzahl an Access Points, deren Standorte und Konfiguration, basierend auf den zu erwartenden Netzwerkkapazitäten, bis hin zur Einstellung der Antennen-Richtung, -Höhe, -Neigung und -Intensität.
Auch die Analyse eines existierenden WLANs ist mit Ekahau Site Survey kein Problem. ESS erfasst während einer Ortsbegehung (Site Survey) alle empfangenen Access-Points und trägt diese mit ihren Parametern in einen 3D-Plan ein. Dieser dreidimensionale Ansatz erlaubt es dem Anwender, die Netzabdeckung in einem Gebäude Stockwerk-übergreifend zu maximieren und gleichzeitig die Anzahl der installierten Access-Points und deren Interferenzen zu minimieren.

Die Avanis GmbH in Bielefeld ist ein führender Spezial-Distributor für Netzwerktechnik und zertifizierter Ekahau-Vertriebspartner – mit rund 15 Jahren Erfahrung im Bereich WLAN-Planung und -Analyse. Sein umfangreiches Know-how hat Avanis als Anbieter von Trainings, Schulungen und Seminaren (Netzwerktechnik, Switch-Management, Netzwerk-Monitoring, WLAN-Planung) bereits an viele Hundert Administratoren, Techniker, Installateure etc. weitergegeben.

Kontakt
Avanis GmbH
Christian Helming
Am Fichtenbrink 38
33659 Bielefeld
0521 260120
chelming@avanis.de
http://www.avanis.de

Pressemitteilungen

WLAN ist die Zukunft der Datenübertragung

Was Unternehmen über eine WLAN Planung und WLAN Ausleuchtung wissen sollten.

Kommunikation ist alles – das war schon immer so und wird sich wohl auch nicht so schnell ändern. Was sich aber stetig ändert, sind die Anforderungen, welche an die heutigen und zukünftigen Kommunikationsverfahren gestellt werden. Ein aktuelles Paradebeispiel in puncto Kommunikation ist Wireless LAN und eine damit verbundene WiFi Abdeckung in den jeweiligen IT Umgebungen.

Das Bonner IT Systemhaus EnBITCon GmbH ist glasklar davon überzeugt, dass mit einer professionellen WLAN Infrastruktur der Grundstein für die Kommunikation von heute und morgen gelegt wird. Viele IT Verfahren werden auf Basis kabelloser Verbindungen genutzt und Mitarbeiter oder Kunden gewöhnen sich schnell an den Luxus, einer unkomplizierten, flexiblen und ständigen Verbindung mit dem Firmennetzwerk im Rahmen der eigenen IT Infrastruktur.

Daher hat die EnBITCon GmbH auf diesen Trend reagiert und sein Produktportfolio um die Bereiche professionelle WLAN Planung und -WLAN Ausleuchtung sowie WLAN Infrastruktur erweitert.

Der heutige technische Standard setzt schlichtweg Anforderungen an IT Infrastrukturen voraus, welche nicht immer mit einem Gang zum hiesigen Elektrofachmarkt bewältigt werden können. Natürlich können Geräte eines einzelnen Büros mit einem "08/15" Access Point schnell kabellos in ein Netzwerk eingebunden werden – was ist jedoch, wenn es um eine komplette Etage oder gar um einen kompletten Gebäudekomplex geht? Hierbei kommt das Verhältnis zwischen Effizienz und Zuverlässigkeit dann ganz schnell ins Wanken. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine professionelle WLAN Planung im Vorfeld.

Anhand einer 2D-Grafik unserer WLAN-Planung werden die exakten Positionen der Access Points aufgezeigt, welche anhand der gelieferten Informationen für maximale WiFi Abdeckung unter Berücksichtigung höchst möglicher Effizienz in der betroffenen WLAN Infrastruktur sorgen. Danach kann eine professionelle <a href="https://www.enbitcon.de/wlan-beratung-planung-ausleuchtung/wlan-ausleuchtung/">WLAN Ausleuchtung</A> für die Verifizierung der <a href="https://www.enbitcon.de/wlan-beratung-planung-ausleuchtung/wlan-planung/">WLAN Planung</A> stattfinden. Dies empfiehlt sich, bevor Kabel verlegt und Montagearbeiten durchgeführt werden, um hierbei proaktiv auf Änderungen bezüglich vorher nicht bekannter Störquellen reagieren zu können.

Unter Berücksichtigung dieser essentiellen Vorarbeiten kann es mit der Beschaffung und Konfiguration der Access Point sowie Controller / Gerätemanager weitergehen. Empfehlenswert ist danach erneut eine Referenzmessung bzw. eine WLAN Ausleuchtung der fertigen WLAN-Infrastruktur zugunsten einer abschließenden Qualitätssicherung.

Wollen Sie mehr über das komplexe Thema WLAN Erfahren?

Gerne steht Ihnen hierfür die EnBITCon GmbH professionell im Web unter www.enbitcon.de oder telefonisch unter 0228 33 888 90 zur Verfügung.

Firmenkontakt
EnBITCon GmbH
Marcel Zimmer
Siemensstr. 36
53121 Bonn
02283388890
info@enbitcon.de
https://www.enbitcon.de

Pressekontakt
EnBITCon GmbH
Marcel Zimmer
Siemensstr. 36
53121 Bonn
02283388890
info@enbitcon.de
https://www.enbitcon.de

Pressemitteilungen

Zavarius Digitales Nachtsichtgerät DN-600, Binokular

Exzellente Sicht dank großem LCD-Sucher und 7-Stufen-IR-Ausleuchtung

Zavarius Digitales Nachtsichtgerät DN-600, Binokular

Zavarius Digitales Nachtsichtgerät DN-600, Binokular, bis zu 300 m Sichtweite, wwww.pearl.de

Auch nachts alles ganz genau sehen: Der hochsensible CMOS-Sensor dieses Nachtsichtgeräts
von Zavarius liefert gestochen scharfe Graustufen-Bilder auf dem großzügig dimensionierten,
binokularen LCD-Sucher.

Immer perfekte Sicht – bei Tag und Nacht: Bei Dämmerung sieht man bis zu 300 m weit und im
Dunkeln bis zu 100 m. In 7 Stufen lässt sich bei Bedarf Infrarot-Licht dazu schalten: So passt man
die Sichtverhältnisse perfekt an. Für noch mehr Details lässt sich einfach der 2-fach digitale Zoom
zuschalten.

Bei der nächtlichen Pirsch kann man das Nachtsichtgerät dank breitem gepolstertem
Nackenriemen bequem um den Hals tragen.

Digital mit elektronischem Sucher: Im Gegensatz zu Geräten mit Bildwandler-Röhre ist dieses
Nachtsichtgerät unempfindlich gegen Sonnenlicht. Tagsüber nutzt man es als klassisches
Fernglas, nachts bringt es Licht ins Dunkel.

– Digitales Nachtsichtgerät mit großem binokularen LCD-Sucher, Auflösung: 320 x 240
dreifarbige Pixel (RGB)
– Sichtweite: bis zu 300 m bei Dämmerung und 100 m bei Nacht
– 4-fache Vergrößerung, 2-facher digitaler Zoom
– Infrarot-Beleuchtung: 7-stufig, bis zu 3 Watt, Darstellung in Graustufen
– Auch bei Tag verwendbar: abnehmbare Objektiv-Schutzkappe mit IR-Filter
– Mit breitem Nackenriemen (abnehmbar) für komfortables Tragen
– Lichtstarkes Objektiv: Blende f/1,4
– Bildwinkel: 10°
– Manuelles Scharfstellen per Drehrad am Objektiv
– 4 Bedientasten: Ein/Aus, Zoom, IR-Licht, Einstellungen
– Stromversorgung: 8 Batterien Typ AA (bitte dazu bestellen)
– Batterielaufzeit: bis zu 10 Std. bei Tageslicht, bis zu 4 Std. bei eingeschaltetem Infrarot-Licht
– Standard-Stativgewinde: 1/4″
– Farbe: mattschwarz
– Maße: 142 x 53 x 190 mm, Gewicht: 875 g (mit Batterien)
– Nachtsicht-Gerät inklusive Trageriemen und deutscher Anleitung

Preis: 129,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 279,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4267
Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4267-4233.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Somikon Foto- und Videoleuchte FVL-1420.d mit 204 Tageslicht-LEDs

Profileuchte im Handtaschenformat: regulierbar bis lichtstarke 1.440 Lumen

Somikon Foto- und Videoleuchte FVL-1420.d mit 204 Tageslicht-LEDs

Somikon Foto- und Videoleuchte FVL-1420.d mit 204 Tageslicht-LEDs * , www.pearl.de

Damit geht die Sonne auf: Diese lichtstarken Foto- und Videoleuchten von Somikon sorgen mit
160 bzw. 204 extrahellen LEDs für die optimale Ausleuchtung am Foto- oder Video-Set. Die
ultrakompakte Leuchte setzt jedes Motiv bestens in Szene, passt in jede Handtasche und ist leicht
zu transportieren. Das macht sie ideal für jeden mobilen Einsatz.
Die Farbtemperatur lässt sich stufenlos von 3.200 bis 5.500 Kelvin und die Helligkeit bis 660 bzw.
720 oder 1.440 Lumen verändern. So erzielt man optimale Lichtverhältnisse für die perfekte
Bildsituation und eine realitätstreue Farbwiedergabe.
Kinderleicht montiert: einfach auf den Standard-Blitzschuh stecken, festschrauben – und los geht“s!

– Universell einsetzbar für alle Kameras und Camcorder mit Standard-Blitzschuh
– Farbtemperatur: stufenlos einstellbar von 3.200 – 5.500 Kelvin
– Farbwiedergabeindex: bis zu 85 %
– Abstrahlwinkel: 45°
– Filterhalterung: praktischer Magnet-Clip
– Batteriestatus-Anzeige an der Rückseite
– Leuchtet je nach Helligkeitsstufe ca. 2 – 4 Stunden
– LED Lebensdauer: > 30.000 Stunden
– Maße: 140 x 95 x 55 mm
– Gewicht: 276 g
– Foto- und Videoleuchte inkl. Streufilter, Adapter für Akku, Sockel für Zubehörmontage
und deutscher Anleitung

Somikon Foto- und Videoleuchte FVL-1420.d mit 204 Tageslicht-LEDs
Profileuchte im Handtaschenformat: regulierbar bis lichtstarke 1.440 Lumen
– Foto- und Videoleuchte mit 204 extrahellen LEDs
– Farbtemperatur durch Filtervorsatz regulierbar: 3.200 – 5.500 Kelvin
– Helligkeit: stufenlos einstellbar bis 1.440 Lumen
– Kühlmethode: natürliche Ventilation
– 2 Diffusor-Scheiben (Streufilter) : weiß und orange
– Unabhängige Stromversorgung: 6 Batterien / Akkus Typ AA oder Netzteil mit 6 – 17 V
(bitte jeweils dazu bestellen)
– Leistung: 12 W
Preis: 54,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 119,90 EUR
Bestell-Nr. PX-8854 Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX8854-1305.shtml

* Kamera dient nur zu Demonstrationszwecken und ist nicht im Preis inbegriffen!

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

REFLECTA gewinnt „Kärnten Energy Globe Award“

Auszeichnung für das intelligente Beleuchtungssystem REFLECTA IntelSens

REFLECTA gewinnt „Kärnten Energy Globe Award“

V.l.n.r. Der Kärntner Energielandesrat Rolf Holub, Mag. Aljoša Huber (REFLECTA GmbH,

Klagenfurt, 14. März 2014 – Im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung wurde am 11. März der „Kärnten Energy Globe Award“ durch Energielandesrat Rolf Holub verliehen. Prämiert wurde unter anderen die Klagenfurter REFLECTA GmbH für ihr Produkt IntelSens, mit dem das Unternehmen in einem Logistikbetrieb die Energiekosten für die Beleuchtung um nahezu 70 Prozent reduzieren konnte. REFLECTA-Geschäftsführer Mag. Aljoša Huber nahm die Ehrung aus den Händen von Rolf Holub entgegen und zeigte sich erfreut darüber, dass „eine Idee, die ursprünglich in Slowenien geboren wurde, nun in der ‚neuen Heimat Kärnten‘ so hohe Ehren erfährt.“

IntelSens: Aus der Praxis für die Praxis
REFLECTA IntelSens ist die drahtlose Steuerungsvariante des intelligenten REFLECTA – Industriebeleuchtungssystems. Leuchtengruppen werden dabei flexibel und intelligent auf Basis von ZigBee PRO gesteuert. Jede Leuchte verfügt über einen eigenen Tageslicht- und Anwesenheitssensor. Dadurch können Beleuchtungsabschnitte beliebig formiert und so Bewegungen von Personen und Objekten (wie Gabelstapler, selbst wenn sie sich mit hoher Geschwindigkeit bewegen), auch aus sehr großen Höhen, wahrgenommen werden. Ein besonderes Merkmal von IntelSens ist die äußerst schnelle Reaktion hinsichtlich der Bewegungsgeschwindigkeit beim Ein- und Ausschalten der Leuchten.

IntelSens wurde für den Logistikspezialisten DB Schenker (Standorte Ljubljana und Maribor/Slowenien) entwickelt und umgesetzt. Ziele des Projekts waren eine Erhöhung der Beleuchtungsstärke (47%) (für eine bessere Lesbarkeit der Barcodes), die Optimierung der Leuchtenausrichtung (für eine gleichmäßigere Ausleuchtung), die Reduktion des Wartungsfaktors (für einen verringerten Leuchtmitteltausch in großer Höhe), die Senkung der Stromanschlussleistung um mindestens 50% (um Kapazitäten/Ressourcen für künftige Energieaufwendungen sicherzustellen). Im Ergebnis wurde eine Verringerung des Stromverbrauchs um 69% und eine Reduktion der CO2-Emissionen um 79 Tonnen erreicht. Die Amortisationszeit betrug nur 3 Jahre.

Mag. Aljoša Huber bezeichnete IntelSens als „ein sinnvolles Produkt, das in der vorliegenden Qualität nur gemeinsam mit einem Kunden entwickelt werden konnte – ein Produkt aus der Praxis für die Praxis.“

REFLECTA ist einer der weltweit wenigen Experten für Entwicklung und Produktion von intelligenten Lichtsystemen für die Industrie. Das Unternehmen transferiert gerade alle wichtigen Aktivitäten vom slowenischen Heimatmarkt Richtung Österreich und wird mittelfristig von Klagenfurt aus das gesamte operative Geschäft der Gruppe steuern. Im Zentrum der Aktivitäten von REFLECTA steht das Einsparen von Energie und Kosten bei besserer Lichtqualität: Bis zu 80 Prozent Energieeinsparungen und bis zu 500% bessere Lichtausbeute, bei einer Amortisationszeit von zwei bis drei Jahren und fünf Jahren Garantie.

REFLECTA-Produkte sind mittlerweile in 11 Ländern erhältlich. Auf der Kundenliste von REFLECTA finden sich Unternehmen wie DB Schenker, Duropack, Geberit, Henkel, Johnson Controls, KIA Motors, Pewag, Toyota Peugeot Citroën, Zetor oder in Österreich Unternehmen wie Geislinger, Griffner Pulverbeschichtung, Miba, Schwing.

Cloos + Partner . PR Consultants
Lou Cloos
Römergasse 15
1160 Wien

cloos@cloos.at
www.cloos.at

Cloos Partner . Consultants
Lou Cloos
Römergasse 15
1160 Wien
43 1 710 85 99
cloos@cloos.at
www.cloos.at