Tag Archives: Auszeichnung

Pressemitteilungen

Rokstyle zweifach für Auszeichnungen nominiert

Grabsteinmarke setzt nachhaltige Expansion fort

Die Grabsteinmarke „Rokstyle“ hat in den vergangenen Jahren eine unglaublich beeindruckende Entwicklung genommen. Angefangen 2013 mit einer Idee von Gründer Alexander Hanel, „Rokstyle -Das erste Fashionlabel für Grabsteine“ in die Welt zu tragen, sind heute zahlreiche Auszeichnungen, eine umfangreiche, auch internationale Berichterstattung und hunderte Händler in mehreren Ländern Ausdruck des rasanten Wachstums und des Erfolges der Designmarke für Grabsteine.

Nun wurde Rokstyle für das erste „Shop in Shop System“ für Grabsteine für den German Design Award 2020 im Bereich Retail nominiert. Zusammen mit dem führenden Unternehmen im Ladenbau, der BK Group aus Endsee, wurde ein außergewöhnliches, komplett neues System zur Präsentation für Grabsteine entwickelt. Dazu kommt noch die Nominierung im Bereich Marketing für den „Deutschen Marketing Preis“, der vom Deutschen Marketing Verband e. V. verliehen wird.

Ebenfalls ist eine positive Entwicklung im Bereich Internationalisierung gelungen. Seit 1.6.2019 werden Rokstyle-Grabsteine in ganz Tschechien durch einen weiteren Lizenzpartner verkauft.

Rokstyle-Chef Alexander Hanel sagt: „Wir freuen uns im Besonderen über beide Nominierungen, da diese unsere positive Entwicklung eindrucksvoll bestätigen.“ Dieses Jahr wird die Marke Rokstyle konsequent weiterentwickelt. In diesem Jahr wird die Marke Rokstyle erweitert, ab Sommer wird es schöne Natursteinideen für den Wohnraum unter „Rokstyle Living“ geben.

Josef Hanel und seine Söhne Leonhard und Franz Hanel gründeten 1948 dieses kleine Steinmetzgeschäft in einer Holzhüttenwerkstatt am Friedhof in Leutershausen. Nach nunmehr über 70 Jahren Firmengeschichte entwickelte sich das Familienunternehmen von einer Holzhüttenwerkstatt zu einem komplexen Werksgelände mit Produktions- und Verladehalle, Ausstellungshalle sowie eigenem Gestaltungsfriedhof und ist somit eines der führenden Unternehmen im Grabmalbereich in Mittelfranken. Das Familienunternehmen wird heute in der 3. Generation von Harald und Alexander Hanel geleitet. Seit 2007 ist einer der Geschäftsführer Alexander Hanel Vorstandsmitglied im Bund Deutscher Grabsteinhersteller.

Als erstes Unternehmen verzierte die Stein Hanel GmbH Grabsteine mit Swarovski-Kristallen im Rahmen einer Designer-Kollektion. Des Weiteren werden mittlerweile Lizenzprodukte produziert, die europaweit vertreiben werden. 2013 ist mit der Gründung des ersten Fashionlabels für Grabsteine weltweit „Rokstyle“ eine neue Marke erschaffen worden, die zwischenzeitig mit mehreren Auszeichnungen geehrt worden ist, z.B. mit dem German Brand Award und dem German Design Award.

Kontakt
Stein Hanel GmbH | Rokstyle
Alexander Hanel
Josef-Hanel-Str. 1
91578 Leutershausen
09823-298
info@rokstyle.de
http://www.rokstyle.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die 50 schnellstwachsenden Unternehmen des Jahres 2019: The Silicon Review prämiert ehotel

Berlin im August 2019. ehotel, eine Berliner Hotelbuchungsplattform, wurde vom globalen Wirtschafts- und Technologiemagazin The Silicon Review als eines der 50 am schnellsten wachsenden Unternehmen des Jahres 2019 ausgezeichnet. In der Hotelreservierung bietet das mittelständische Unternehmen mit Sitz in der Hauptstadt einen hervorragenden Service für Privat- und Firmenkunden im Geschäftsreisebereich.

„Unser Service wurde ursprünglich auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden ausgerichtet. Die jüngste Auszeichnung bestätigt, dass wir die Geschäftsreisenden im Mittelpunkt unserer Arbeit stellen, unsere Dienstleistungen permanent optimieren und an die sich stets ändernden Bedürfnisse anpassen, was sich letztendlich auszahlt“, erklärt Fritz Zerweck, Vorstand der ehotel AG.

ehotel wurde im Jahr 2000 gegründet und ist damit eines der ersten Online-Buchungsportale für Hotelzimmer. Das Unternehmen spezialisierte sich schnell auf Hotelbuchungen für Geschäftsreisende weltweit. Mit der eigenständigen Entwicklung der META-SEARCH-Technologie ist ehotel die einzige Plattform in diesem Bereich, die die Angebote aller führenden Hotelplattformen, Reiseveranstalter und Reseller in einer einzigen Full-Service Anwendung vereint.

Die Hotelbuchungsplattform ehotel wurde bereits mehrfach für überdurchschnittliche Dienstleistungen und Produkte ausgezeichnet. Die Referenz von The Silicon Review ist die vierunddreißigste Auszeichnung für das Berliner Unternehmen.

Die Hotelbuchungsplattform ehotel® bündelt die Unterkunftsangebote aller Anbieter weltweit auf einer Plattform durch META-SEARCH-Technologie. Das Berliner Unternehmen legt den Schwerpunkt der Unternehmensausrichtung auf die gesamtheitliche Unterstützung von Hotelbuchungen und die damit verbundenen Leistungen für Geschäftskunden. Durch die Integration von Tools und Serviceleistungen in die Systeme der jeweiligen Unternehmen und eigens entwickelte Zahlungs- und Abrechnungslösungen sorgt ehotel® für optimierte Prozesse, eine lückenlose Ausgabenkontrolle, Compliance und Kosteneinsparungen auf Kundenseite. Die Buchungsplattform wurde für ihre Servicequalität wiederholt u.a. vom Deutschen Institut für Service Qualität und dem Marktforschungsinstitut ServiceValue ausgezeichnet. www.ehotel.de

Firmenkontakt
ehotel AG
Christoph Metz
Greifswalder Straße 208
10405 Berlin
030 473 73 245
presse@ehotel.de
http://www.ehotel.de

Pressekontakt
ehotel AG
Christian Schmidt
Greifswalder Straße 208
10405 Berlin
030 473 73 245
presse@ehotel.de
http://www.ehotel.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Walter Gutjahr: „Die Stufendrainage ist eine Erfolgsgeschichte“

AquaDrain SD

Bickenbach/Bergstraße, 14. August 2019. Seit mehr als zehn Jahren bietet Gutjahr ein spezialisiertes Drainagesystem für Außentreppen an – nach wie vor als einziger Hersteller. Inzwischen hat sich AquaDrain SD bewährt, nicht nur auf besonderen Baustellen wie dem Nationaltheater in Weimar oder der Bibliothek in Amsterdam. Für Walter Gutjahr, Gründer des Unternehmens und dort nach seinem Ausscheiden 2016 noch als Berater tätig, war die Entwicklung des Systems eine logische Konsequenz.

Als Sachverständiger für Fliesen- und Plattenarbeiten hat Walter Gutjahr viele Schäden in Außenbereichen zu Gesicht bekommen – darunter zahlreiche Treppen. „Außentreppen sind denselben Witterungsbedingungen ausgesetzt wie Balkone und Terrassen. Aber die Schäden sind oft wesentlich dramatischer, vor allem bei großen Treppenanlagen, die repräsentativen Charakter haben“, sagt er. Die Konsequenz: Gutjahr entwickelte ein spezielles Drainagesystem für Außentreppen, auf Basis der bereits seit 1989 bewährten kapillarbrechenden Flächendrainagen. „Vorher hatten wir unsere Flächendrainagen auch für Treppen ausgelobt. Allerdings mussten sie dafür zugeschnitten werden. Das war schon sehr aufwändig und verlangte große Sorgfalt bei der Verarbeitung, gerade im Übergang von Stoß- zu Auftritt“, so der ehemalige Firmenchef. „Mit der einteiligen Stufendrainage AquaDrain SD wollten wir den Einbau von Drainagen wesentlich vereinfachen und gleichzeitig die typischen Schäden ausschließen. Das ist uns auch gelungen.“

Vorgeformte Winkelelemente geben Sicherheit
Das Besondere an der Erfindung sind die vorgeformten Winkelelemente. Sie lassen sich direkt auf den Treppen verarbeiten und müssen nicht extra zugeschnitten werden. Das spart Zeit und verhindert Verarbeitungsfehler, die den einwandfreien Wasserabfluss behindern. Und der Erfolg gab dem Entwässerungsspezialist recht. „AquaDrain SD hat sich als Problemlöser durchgesetzt. Wir waren der erste und sind heute noch der einzige Anbieter einer solchen speziellen Treppendrainage aus vorgeformten kanalartigen Winkelelementen“, so Gutjahr. In der Baubranche wurden die Vorteile schnell erkannt: Schon bald nach der Einführung wurden bereits zahlreiche repräsentative Objekte damit ausgeführt, etwa das Nationaltheater Weimar, der historische Treppenaufgang des City Tunnels in Leipzig und die Treppenanlage des alten Volkbades Mönchengladbach. „Das zeigt, dass das System auch für die Sanierung optimal ist, zum Beispiel wenn es Probleme mit der Aufbauhöhe gibt.“

Darüber hinaus hat AquaDrain SD zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter als „Produkt des Jahres“ in der Kategorie Zubehör und Bronze beim „Architects“ Darling Award“ in der Kategorie Treppen. „Für unsere Mitarbeiter war das ein tolles Kompliment und hat einmal mehr gezeigt, dass Gutjahr als Innovationsführer der Branche anerkannt ist.“

AquaDrain SD im Überblick
– Die vorgeformten Winkelelemente lassen sich direkt auf den Treppen verarbeiten und müssen nicht extra zugeschnitten werden. Das spart Zeit und verhindert Verarbeitungsfehler, die im Stoßbereich aneinandergesetzter Drainelemente zwischen Auftritt und Stoßtritt entstehen können und den einwandfreien Wasserabfluss behindern.
– Die Treppendrainage verfügt über ein aufkaschiertes Spezialvlies mit integriertem Gittergewebe als Abdeckung, die dauerhaft wasserdurchlässig bleibt. Dadurch ist AquaDrain SD speziell für die Verlegung auf Drainmörtel optimiert, kann aber auch für die Verlegung im Mittelbett eingesetzt werden.
– AquaDrain SD ermöglicht extrem niedrige Konstruktionshöhen: ab ca. 25 mm bei Keramik und ab 45 mm bei Naturstein. Das kann besonders bei Sanierungen ein entscheidender Vorteil sein, da hier oft nur sehr geringe Aufbauhöhen zur Verfügung stehen.

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstraße (Hessen) entwickelt seit 30 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Aussentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in 26 Ländern weltweit eingesetzt, darunter neben zahlreichen europäischen Ländern auch die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

LTA Reiseschutz führt neue Tarifmodelle ein

Seit dem 05. August sind bei der Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) für den All in One Reiseschutz sowie das Flexible-Modul neue Tarife und Reisepreisstufen verfügbar.

Die LTA hat ihre bestehenden Reisepreisstufen überarbeitet und bietet ihren Kunden somit seit dem 5. August wesentliche Verbesserungen an. Nachdem bereits Anfang des Jahres der Leistungsumfang erheblich erweitert wurde, hat sich nun auch etwas bei den Deckungssummen sowie der Altersgrenze in Bezug auf die Reisepreisstufe getan. Hier wird der bewährt umfangreiche Versicherungsschutz jetzt auch für geringere Deckungssummen angeboten.

Bisher konnten der All in One Reiseschutz und das Flexible-Modul nur bis zu einer Deckungssumme von 5.000 EUR je Reise bei Einzelpersonen und 10.000 EUR je Reise bei Familien abgeschlossen werden. Neu ist die Deckungssumme von 2.500 EUR bei Einzelpersonen und 6.000 EUR bei Familien. Die neue Reisepreisstufe ist zudem in Abhängigkeit vom Alter (weitere Altersgrenze 45 Jahre) günstiger.

Die neuen Tarife sind über die LTA Homepage oder in kooperierenden Reisebüros buchbar (Amadeus Tour Market). Für die TOMA®-Nutzer lautet der Code für die Buchung „LTA“.

+++ LTA mit in der Spitzengruppe bei den Reiseversicherern +++

Weitere gute Neuigkeiten aus dem Hause LTA: Denn die LTA konnte bei dem großen Ranking „Deutschlands beste Dienstleister im Versicherungswesen“ in der Kategorie „Reiseversicherer“ einen Platz in der Spitzengruppe erzielen. Das Handelsblatt berichtete in der Print-Ausgabe Nr. 119 (25.06.2019) unter dem Titel „Eine Frage des Vertrauens“ ausführlich über die Ergebnisse des Rankings.

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
261 Wörter, 1.868 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/lta-reiseschutz

Über die LTA (Lifecard-Travel-Assistance)

Die 2005 gegründete Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) entwickelt und konzipiert umfassende Reiseschutz-Pakete, bestehend aus Dienstleistungen und Versicherungsschutz für gebuchte Reiseleistungen. In Zusammenarbeit mit über 1.800 Kooperationspartnern bietet die LTA einen zeitgemäßen und optimalen Versicherungsschutz sowie eine kompetente und umfangreiche Kundenbetreuung vor, während und nach einer Reise.

Aber nicht nur der Schutz der eigenen Kunden wird bei der LTA groß geschrieben, sondern auch der Umweltschutz. So werden im Unternehmen die CO2 Emissionen genau ermittelt und für jede verbrauchte Tonne CO2 pflanzt das Unternehmen zwei neue Bäume in Paraguay, um dort den Regenwald vor der Abholzung zu schützen.

Die verschiedenen Leistungspakete können direkt über die Homepage der LTA oder bei kooperierenden Reisebüros und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und den Niederlanden gebucht werden.

Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Firmenkontakt
Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH
Dr. Michael Dorka
Besselstr. 25
68219 Mannheim
+49 (0) 621 128 32 20
+49 (0) 621 128 32 22
info@lta-reiseschutz.de
http://www.lta-reiseschutz.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Ivalua als Leader im Gartner Magic Quadrant 2019 für Procure-to-Pay-Suiten ausgezeichnet

Das Unternehmen ist damit Leader in zwei Magic-Quadrant-Studien, mit denen Gartner den Markt für Source-to-Pay-Lösungen betrachtet.

Paris/München – 5. August 2019 – Ivalua, ein weltweit führender Anbieter von Cloud-basierten Spend-Management-Lösungen, wurde im Gartner “ Magic Quadrant for Procure-to-Pay Suites“ 2019 als Leader ausgezeichnet. Da Ivalua auch im letzten Gartner Magic Quadrant für Strategic Sourcing Application Suites als Leader positioniert war, ist der Lösungsanbieter nun in zwei Magic Quadrants, die den Bereich Source-to-Pay betrachten, als Leader anerkannt.

Die Funktionalität von Procure-to-Pay (P2P)-Suiten umfasst sowohl das E-Procurement als auch die Abwicklung elektronischer Rechnungen. Für die aktuelle Studie bewertete Gartner umfassende P2P-Lösungen von 13 verschiedenen Softwareanbietern anhand eines breiten Spektrums von Kriterien. Das Analystenhaus platzierte Ivalua aufgrund seiner Umsetzungsfähigkeit und der Vollständigkeit der Vision im Quadranten der Leader.

Laut Ivalua erweitert das Unternehmen damit die Liste der Auszeichnungen für seine P2P-Lösung weiter. Erst im Mai hatte ein unabhängiges Gremium erfahrener Branchenexperten Ivalua bei den World Procurement Awards 2019 zum besten P2P-Spezialisten ernannt.

Kunden, die Ivalua im Bereich P2P nutzen, erreichen einen hohen Digitalisierungsgrad. Die schnelle Bereitstellung der Lösung und die hohe Akzeptanz bei Anwendern und Lieferanten sorgen für raschen Mehrwert. So hat beispielsweise CACI, ein Dienstleister für US-Behörden, über 99 Prozent seiner 40.000 Lieferanten erfolgreich eingebunden. Aufgrund der hundertprozentigen Mitarbeiterakzeptanz arbeiten sowohl die Beschaffungsabteilung als auch die Kreditorenbuchhaltung nahezu vollständig papierlos. Viele weitere Kunden von Ivalua haben Zehntausende von Lieferanten erfolgreich in die Ivalua Plattform integriert und die Digitalisierung ihres P2P-Prozesses fast vollständig umgesetzt.

Die Kunden profitieren auch von der beträchtlichen Innovationsfähigkeit, die in immer kürzeren Abständen Neuentwicklungen ermöglicht. Im März stellte Ivalua ein Paket zur schnellen Implementierung von P2P vor. Die vollständige P2P-Funktionalität wird damit in 8 bis 12 Wochen bereitgestellt, und das bei voller Erweiterbarkeit.

„Wir sind innerhalb von 8 Wochen mit der P2P-Lösung von Ivalua live gegangen. In der Zeit konnten wir mehr Lieferanten anbinden als in den sieben Jahren bei unserem bisherigen Technologieanbieter“, sagt Cindy Seabrease, Director of Purchasing and Accounts Payable bei Maxim Healthcare Services, Inc. „Die Mitarbeiter sind schnell und gerne auf die Software umgestiegen. Auch unsere Lieferanten schätzen das Ivalua Modell. Damit ist nicht nur das Onboarding ausgesprochen leicht, auch die Zusammenarbeit klappt besser.“

Zu den jüngsten Innovationen von Ivalua gehört auch Search360, eine benutzerfreundliche, parallele Suche in elektronischen Lieferantenkatalogen. Die mühsame Recherche in verschiedenen PunchOut-Katalogen gehört damit der Vergangenheit an. Die Anwender haben so Zugang zu einer größeren Produktauswahl, und gleichzeitig werden sämtliche Unternehmensrichtlinien strikt eingehalten. Produktinformationen, Preise und Verfügbarkeit stehen in Echtzeit zur Verfügung, weil die Lieferanten durch die Verlinkung ihrer Websites direkt in den Prozess eingebunden sind.

„Ivalua ist stolz darauf, dass wir von Gartner nun schon in zwei Studien, die Source-to-Pay betreffen, als Leader anerkannt wurden“, sagt David Khuat-Duy, Corporate CEO von Ivalua. „Die aktuelle Studie ist für uns ein weiterer Beleg, dass Unternehmen mit Ivalua keine Kompromisse zwischen Best-of-Breed-Einzellösungen und einer kompletten Suite eingehen müssen.“

Ein kostenloses Exemplar der vollständigen Studie mit einem aktuellen Überblick über den Markt und Angebote weiterer Anbieter steht unter https://info.ivalua.com/ivalua-recognized-leader-gartner-magic-quadrant-procure-to-pay-suites-2019-de zum Download bereit.

Die vollen Titel der beiden Gartner Studien lauten Gartner Inc., Magic Quadrant for Procure-to-Pay Suites 2019, Magnus Bergfors, William McNeill, Patrick Connaughton, Kaitlynn Sommers, Micky Keck (July 31, 2019) sowie Gartner Inc., Magic Quadrant for Strategic Sourcing Application Suites, Magnus Bergfors, Patrick Connaughton, Desere Edwards, William McNeill, Kaitlynn Sommers (1 August 2018).

Gartner spricht keine Empfehlungen für die in den Analysen dargestellten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus und empfiehlt Technologieanwendern auch nicht, sich in ihrer Auswahl auf die erwähnten Anbieter mit der höchsten Einstufung oder anderen Bewertungen zu beschränken. Die Studien von Gartner basieren auf den Meinungen der Gartner Analysten und sollten nicht als Feststellung von Tatsachen betrachtet werden. Gartner übernimmt für diese Studien weder ausdrücklich noch implizit eine Gewähr. Dies gilt auch hinsichtlich einer Gewährleistung bezüglich der Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Ivalua ist die Plattform zur Stärkung der unternehmensweiten Beschaffung. Sie ist von Gartner und anderen Analysten als Leader anerkannt, und mehr als 300 Unternehmen setzen die Source-to-Pay Suite bereits weltweit ein. Sie steuern damit ein Einkaufsvolumen für direkte und indirekte Ausgaben von über 500 Milliarden US-Dollar. Mitarbeiter und Lieferanten arbeiten gerne mit Ivalua, denn die Plattform mit dem breiten und tiefgreifenden Funktionsumfang ist sehr benutzerfreundlich. Außerdem lässt sie sich in sehr kurzer Zeit implementieren. Dank ihrer hohen Flexibilität erfüllt Ivalua auch individuelle sowie sich ändernde Anforderungen. Dies spiegelt sich in einer Kundenbindungsrate von über 98 Prozent wider. Weitere Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten von Ivalua finden sich unter www.ivalua.com

Firmenkontakt
Ivalua
Marion Bertrand
Schumannstraße 27
60325 Frankfurt
+49 (0)69 – 5050 2726 2
mbr@ivalua.com
http://www.ivalua.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61 46 90 93
ivalua@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Pressemitteilungen

Auszeichnung für Tiefkühlpizzaunternehmen Franco Fresco

Hersteller von Gustavo Gusto erhält Wirtschaftspreis

Geretsried, 2. August 2019. Hohe Auszeichnung für das Unternehmen Franco Fresco GmbH & Co. KG, das unter der Marke Gustavo Gusto Premium-Tiefkühlpizzen für den Lebensmittelhandel in Deutschland und Österreich herstellt. Das Unternehmen wurde mit dem Wirtschaftspreis 2019 vom Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen für herausragende unternehmerische Aktivitäten ausgezeichnet. Franco Fresco produziert seit 2016 in Geretsried handgeformte Tiefkühlpizzen, ohne Verwendung von künstlichen Backtriebmittel, ohne künstliche Aromen oder Geschmacksverstärker.

„Aus einem kleinen Start-up sind wir in kürzester Zeit zu einem mittelständischen Unternehmen geworden, das derzeit rund 220 Menschen in Geretsried beschäftigt“ so Gründer und Geschäftsführer Christoph Schramm. „Die Auszeichnung ist für uns Anerkennung, Bestätigung und Ansporn zugleich. Unsere Pizzen sollen etwas Besonderes sein. Einmalig und so schmecken, wie in einem sehr guten italienischen Restaurant. Daran arbeiten wir jeden Tag“, so Schramm weiter. „Ein großer Dank geht auch an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ohne das Engagement jedes Einzelnen hätten wir es nicht geschafft, den Markt für Tiefkühlpizzen in Deutschland und Österreich so zu revolutionieren.“

Franco Fresco bietet unter der Marke Gustavo Gusto derzeit fünf verschiedene Tiefkühlpizzen an: Pizza Margherita, Pizza Prosciutto e Funghi, Pizza Salame, Pizza Tonno e Cipolla und Pizza Spinaci e Ricotta. Jeder einzelne Pizzateig wird schonend von Hand ausgebreitet, mit feinem laktosefreien Mozzarella bestreut und nur mit hochwertigen, soweit möglich regionalen Zutaten belegt.

Mit einem Durchmesser von rund 30 cm entspricht die Größe der einer echten Restaurantpizza. Gustavo Gusto verwendet keine künstlichen Backtriebmittel, keine künstliche Aromen und keine Geschmacksverstärker. Und das schmeckt man natürlich. Darüber hinaus legt Gustavo Gusto großen Wert auf Nachhaltigkeit. So kommt beispielsweise nur handgeangelter Thunfisch auf die Pizza Tonno e Cipolla.

Das Unternehmen ist zudem seit Mai 2019 zertifiziert und trägt als einziger Tiefkühlpizzahersteller in Deutschland die Siegel „Klimaneutrales Unternehmen“ und „Klimaneutrales Produkt“.

Die Tiefkühlpizzen von Gustavo Gusto gibt es bundesweit in den Filialen/Märken von EDEKA, famila, Feneberg, Globus, HIT, Netto, PENNY, real, REWE, VMARKT und Wasgau. In Österreich bieten BILLA, MERKUR und MPreis die Tiefkühlpizzen von Gustavo Gusto an. Zudem gibt es die Produkte auch online via Amazon Fresh oder Rewe online.

Über den Wirtschaftspreis

Der Wirtschaftspreis wird vom Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen für herausragende unternehmerische Aktivitäten verliehen. Diese Aktivitäten sollen sich in der Erhöhung der Qualität und/oder Quantität der Arbeitsplätze oder in der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Landkreis niederschlagen. Der Preis soll als Motivation und Anerkennung für die Unternehmer dienen und die Bedeutung der Wirtschaft für den Landkreis nachhaltig dokumentieren.
(Auszug aus den Vergaberichtlinien).

Weitere Informationen unter www.gustavo-gusto.de und bei Facebook: https://de-de.facebook.com/pizzagustavogusto/

Gustavo Gusto ist eine Marke der Franco Fresco GmbH & Co.KG, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Tiefkühlpizza zu revolutionieren. Ihre Pizza sollte nicht mehr von einer echten, sehr guten Pizzeria-Pizza zu unterscheiden sein. Deshalb werden diese Pizzen möglichst authentisch – nach italienischem Rezept – mit feinstem laktosefreien Mozzarella und hochwertigen, weitestgehend regionalen Zutaten hergestellt. Derzeit bietet das Unternehmen fünf unterschiedliche Sorten an, die es in Lebensmittelgeschäften in Deutschland und Österreich zu kaufen gibt. Das Unternehmen wurde bereits mehrfach für seine originellen Verpackungen ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Gustavo Gusto
Christoph Schramm
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 911 72 53
info@gustavogusto.com
http://wwww.gustavo-gusto.de

Pressekontakt
Gustavo Gusto
Patricia Franzius
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 911 72 53
p.franzius@gustavogusto.com
http://wwww.gustavo-gusto.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Machine Learning: Marktstudie zeichnet INFORM als Top-Anbieter aus

Die neue Marktstudie „Industrial Machine Learning“ des Beratungsunternehmens Center Smart Services zeichnet INFORM als einen der fünf besten Machine-Learning-Anbieter im deutschsprachigen Raum aus. Das Softwarehaus konnte vor allem durch die vorgestellten Anwendungsbeispiele überzeugen. Die erstmals durchgeführte Erhebung soll Entscheidern in produzierenden Unternehmen helfen, sich auf dem wachsenden Markt für industrielles Machine Learning (ML) zurechtzufinden. Für die Studie befragte ein branchenübergreifendes Konsortium 51 in Deutschland ansässige Lösungsanbieter.

Daten gelten längst als wichtigster Rohstoff unserer Zeit. Die Frage, wie insbesondere Fertigungsbetriebe einen Mehrwert aus ihrer Datenlage ziehen können, hat nun die neue Studie „Industrial Machine Learning“ der Beratung Center Smart Services auf dem RWTH Aachen Campus motiviert. Dabei ging INFORM als einer der fünf besten Lösungsanbieter hervor. Vor allem mit seinen bereits implementierten Anwendungsbeispielen konnte das Aachener Softwarehaus überzeugen.

Machine Learning steigert Prozessqualität

INFORM erweitert seine Optimierungssoftware, die auch im Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz kommt, sukzessive um zusätzliche ML-Kompetenzen und berät Unternehmen in diesem Bereich. Durch die ML-gestützten Lösungen profitieren Fertigungsbetriebe beispielsweise von präzise berechneten Wiederbeschaffungszeiten oder einer verbesserten Qualitätsprüfung (Predictive Quality). Um diese Aspekte drehen sich auch zwei der in der Studie dargestellten Praxisbeispiele, während ein drittes die Anomalieerkennung in der Abwasserüberwachung eines Industrieparks thematisiert.

Senior Data Scientist Björn Heinen nahm für INFORM an der Studie teil. Er berät Unternehmen zum ML-Einsatz und sieht einen großen Bedarf, über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Technologie zu informieren. „Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass zum Beispiel viele Maschinen- und Anlagenbauer anfangs noch gar nicht wissen, wo in ihrem Betrieb das größte Potenzial für ML-Anwendungen liegt“, erklärt Heinen. „Dabei sind die dafür notwendigen Daten oftmals schon vorhanden, beispielsweise in ERP- oder MDE-Systemen. Auf dieser Basis können selbstlernende Systeme dann Termintreue und Prozessqualität maßgeblich verbessern.“

51 Anbieter im deutschsprachigen Raum befragt

Für die Marktstudie nahm das Forscherteam 51 ML-Anbieter im deutschsprachigen Raum unter die Lupe, deren Lösungen sich auf den Maschinen- und Anlagenbau oder die produzierende Industrie konzentrieren. Darunter waren sowohl kleine Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern als auch Großkonzerne mit bis zu 120.000 Beschäftigten. Entsprechend unterscheiden sich die Firmen auch hinsichtlich der Anzahl an bereits durchgeführten ML-Projekten sowie ihrem Serviceangebot.

Bei der qualitativen Befragung konnten die teilnehmenden Anbieter bis zu drei Anwendungsfälle näher skizzieren. Daneben flossen auch die Qualität der jeweiligen Software-Plattformen und die Expertise im Bereich Data Science in die Bewertung mit ein. Im Rahmen der Veranstaltung „Champion’s Spotlight“ waren die fünf besten Unternehmen nach Abschluss der Erhebung zudem eingeladen, einem Fachpublikum ihre ML-Anwendungsbeispiele zu präsentieren.

Orientierung am wachsenden Markt

Das Projekt zielt darauf ab, Entscheidern in der produzierenden Industrie die Orientierung im wachsenden Markt für ML-Anwendungen zu erleichtern. „Gerade wenn es um die Ausarbeitung sinnvoller Anwendungsfälle und die domänenbasierte Datenaufbereitung geht, sollten Unternehmen einen erfahrenen Dienstleister zurate ziehen“, betont Heinen.

Hinter der Befragung steht das Center Smart Services. Mit dem Ziel, erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle zu etablieren, bietet es eine Plattform für den Austausch von Industrie und Wissenschaft. Auch die Unternehmen Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Zentis GmbH & Co. KG und compacer GmbH waren an der Konzeption und Durchführung der Studie beteiligt.

***

Bildmaterial können Sie sich gerne hier herunterladen: https://we.tl/t-LWMBHGcX2B

Über das Center Smart Services auf dem RWTH Aachen Campus

Das Center Smart Services unterstützt führende Unternehmen in der produzierenden Industrie mit dem Wissen und den Ressourcen, um ein profitables Digitalgeschäft aufzubauen und erfolgreich zu betreiben. Es löst zentrale Fragestellungen für die Entwicklung und das Management des Digitalgeschäfts. Hierzu zählen unter anderem die Entwicklung eines kundenzentrierten Nutzenversprechens, die Optimierung von Pricing-Modellen und Service Level Agreements oder die Gestaltung einer übergreifenden digitalen Customer Journey. Mitglieder und Kunden entwickeln dank des Entwicklungsansatzes „Smart Service Engineering“ profitable Smart Services bis zu achtmal schneller.

INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie ergänzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen – auch im Maschinen- und Anlagenbau. Dort ermöglichen die intelligenten Algorithmen eine präzisere Produktionsplanung. So können Maschinen- und Anlagenbauer komplexe Aufträge auch angesichts hohen Wettbewerbs- und Kostendrucks termingetreu fertigstellen.

Firmenkontakt
INFORM GmbH
Charlotte Heinrichs
Pascalstraße 35
52076 Aachen
+49 2408-9456-4106
Charlotte.Heinrichs@inform-software.com
https://www.inform-software.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ruth Karner
Claudius-Keller-Str. 3C
81669 München
089 41 95 99 -16 / -29 / -77
inform@maisberger.com
https://www.maisberger.de

Bildquelle: INFORM GmbH

Pressemitteilungen

PLAYMOBIL gewinnt Goldenes Schaukelpferd 2019

(Mynewsdesk) Zirndorf, 19.07.2019 – Die „Magische Welt der Meerjungfrauen“ von PLAYMOBIL konnte beim Wettbewerb „Das Goldene Schaukelpferd“ der Zeitschrift familie&co überzeugen: Sie ist zum Spielzeug des Jahres 2019 gewählt worden. Damit hat die Spielwelt in diesem Jahr bereits die dritte renommierte Auszeichnung erhalten.

Im Online-Voting der Leserinnen und Leser der Zeitschrift familie&co hatte sich die Magische Welt der Meerjungfrauen in der Kategorie „Alles für das Kinderherz“ für das Finale qualifiziert. In der entscheidenden Jurysitzung testeten und spielten Kinder, Eltern und Spielzeugexperten dann ausgiebig mit den eingereichten Spielzeugneuheiten. Stephan Wessolek, Chefredaktion familie&co, begründete die Wahl der Jury:

„Nachdem in den vergangenen Jahren meistens ein Spiel aus der Kategorie ,Künstler und Baumeister‘ das Rennen gemacht hat, stellt in diesem Jahr mit ,Magische Welt der Meerjungfrauen‘ von PLAYMOBIL die Kategorie ,Alles für das Kinderherz‘ den Gesamtsieger. Das war schon während der mehrstündigen Testphase in der Kita erkennbar, denn die aus mehreren Sets bestehende Spielewelt war das am intensivsten bespielte Produkt. Begeistert hat die Kinder nicht nur die magische Unterwasserwelt mit ihrer leuchtenden Kugelbahn, wunderbaren Fischen, Korallen und geheimnisvollen Perlmuscheln, sondern auch die Möglichkeit, in verschiedene Rollen schlüpfen und so ihrer Fantasie freien Lauf lassen zu können. Ein riesiger Spaß – auch und gerade für die Jungs, die begeistert mit Haien und Stachelrochen in die Unterwasserwelt abtauchten. Selten hat ein Spiel mit so vielen Stimmen Vorsprung vor der Konkurrenz gewonnen.“

Neben dem Goldenen Schaukelpferd 2019 für die Magische Welt der Meerjungfrauen konnte sich der Zirndorfer Spielwarenhersteller in diesem Jahr bereits über den Toy Award 2019 sowie die Auszeichnung Top 10 Spielzeug 2019 für das Herzstück der Spielwelt, den „Korallenpavillon mit Leuchtkuppel“, freuen. Bei so viel Begeisterung für die PLAYMOBIL-Neuheit dürften die Produkte bei zahlreichen Mädchen und Jungen auf dem Weihnachtswunschzettel ganz oben stehen.

In der Magischen Welt der Meerjungfrauen geht die Geschichte rund um Finya und Florin, das bereits aus dem Spielthema Kristallpalast bekannte Prinzenpaar, in der Unterwasserwelt weiter – ein spannender Kurzfilm dazu lässt sich auf YouTube verfolgen. Damit überzeugt PLAYMOBIL einmal mehr mit einer Story, die über verschiedene Spielthemen und Kanäle hinweg für Faszination sorgt und auf weitere Abenteuer gespannt sein lässt.

Alle Meerjungfrauen-Fans dürfen sich zudem schon jetzt auf 2020 freuen, denn dann können sie ihre Lieblingsspielwelt im PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf in XXL erleben: Das neue „Königreich der Meerjungfrauen“ lässt Kinder in eine bunte Korallenwelt abtauchen. Hier dreht sich alles um Wasser, Sand und natürlich um die beliebten Meeresbewohner, die man in Lebensgröße treffen kann.

Über die Magische Welt der Meerjungfrauen
Mit der Meerjungfrauen-Spielwelt von PLAYMOBIL können Kinder zusammen mit dem Prinzenpaar Finya und Florin magische Abenteuer in den farbenfrohen Tiefen des Ozeans erleben. Liebevolle Details sorgen für reichlich Spielspaß, und durchdachte Funktionen, die über das reine Spielen hinausgehen, bieten zusätzliche Abwechslung. In jedem Set der Spielwelt sind bunte Perlen zum Sammeln enthalten. Rollen die geheimnisvollen Perlen über die Perlenbahn durch die Leuchtkuppel des Korallenpavillons, bringen sie die Unterwasserwelt zum Leuchten. Nach dem Spielen sorgt das Nachtlicht „Perlenmuschel“ für entspannte Träume.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PLAYMOBIL Deutschland

Die geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG mit Sitz im fränkischen Zirndorf bei Nürnberg ist der Hersteller von PLAYMOBIL und steht für Premium-Spielzeugqualität made in Europe. Die 7,5 cm großen PLAYMOBIL-Figuren stehen im Zentrum dieses kreativen, vielfach ausgezeichneten Systemspielzeugs. Das fantasievolle Rollenspiel mit den historischen und modernen Themenwelten fasziniert Kinder und wird von Eltern und Pädagogen gleichermaßen geschätzt. Seit 1974 wurden bereits über 3 Milliarden PLAYMOBIL-Figuren gefertigt. Die über 30 Spielthemen werden in rund 100 Ländern weltweit vertrieben. Die Brandstätter Gruppe mit Produktionsstätten in Deutschland, Malta, Spanien und Tschechien erreichte 2018 einen Gesamtumsatz von 748 Mio. Euro und beschäftigt weltweit mehr als 4.600 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt unter dem Markennamen LECHUZA zudem seit 2000 hochwertige Pflanzgefäße aus Kunststoff sowie seit 2015 Design-Gartenmöbel.

 

Firmenkontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Cornelia Reif
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/playmobil-gewinnt-goldenes-schaukelpferd-2019-64579

Pressekontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Cornelia Reif
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://shortpr.com/2jx2el

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

compass international beim Mittelstandspreis Lea geehrt

Elke Müller und ihr Team von compass international wurden beim Mittelstandspreis Lea für ihr soziales Engagement ausgezeichnet

Seit 2007 zeichnet der Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg (Lea-Mittelstandspreis) kleine und mittlere Unternehmen für ihr freiwilliges gesellschaftliches Engagement aus. Ausgelobt wird der Lea-Mittelstandspreis von Caritas, Diakonie und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg. Lea steht dabei für Leistung, Engagement und Anerkennung.

Auch Elke Müller, Expertin für interkulturelle Kompetenz und Geschäftsführerin von compass international, wurde beim Lea-Mittelstandspreis ausgezeichnet.
„Mit dem Engagement für die Initiative „FRAUENunternehmen“, in deren Rahmen wir Mädchen für das Berufsbild der Unternehmerin begeistern und Frauen beim Weg in die Selbstständigkeit unterstützen, haben wir uns beim Lea-Mittelstandspreis beworben“, erzählt Elke Müller und führt weiter aus: „Das Engagement in diesem Netzwerk von insgesamt 160 Unternehmerinnen ist ehrenamtlich. Mit unserer Arbeit wollen wir bereichern und Perspektiven ermöglichen, über den Tellerrand hinausschauen und immer wieder neu dazulernen.“

compass international hat sich darauf spezialisiert, unterschiedliche Kulturen und Menschen gewinnbringend zu vereinen sowie über die Grenzen Deutschlands hinaus zu denken. „Wir sind sehr stolz und glücklich, dass wir mit unserer Arbeit als sozial engagiert ausgezeichnet wurden. Das motiviert natürlich das ganze Team darin, weiterzumachen und andere Menschen weiterhin zu unterstützen“, schließt Elke Müller.

Mehr zum Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg finden Sie unter https://www.lea-bw.de/

Nähere Informationen und Kontakt zu Elke Müller – compass international: www.compass-international.de

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

parameta Projektmanagement GmbH erneut als Top Consultant ausgezeichnet

parameta gehört zu den besten Beratern für den Mittelstand in Deutschland

Die parameta Projektmanagement GmbH mit Sitz in Erding zählt zu den besten Mittelstandsberatern Deutschlands – das hat der Beratervergleich TOP CONSULTANT auf Grundlage einer wissenschaftlich fundierten Kundenbefragung ermittelt. Geschäftsführer Michael Frieß nahm die Auszeichnung auf der Preisverleihung beim 6. Deutschen Mittelstands-Summit in der Frankfurter Jahrhunderthalle entgegen. Bundespräsident a. D. Christian Wulff überreichte die Trophäe.

Der Wettbewerb TOP CONSULTANT kürt bereits im zehnten Jahr die besten Berater für den deutschen Mittelstand und sorgt damit für mehr Transparenz in einem unübersichtlichen Markt. Die teilnehmenden Beratungshäuser werden im Auftrag von compamedia von der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) aus Bonn intensiv geprüft. Eine nach wissenschaftlichen Standards konzipierte Befragung von Referenzkunden der Beratungsunternehmen ist Kern der Untersuchung. Die parameta Projektmanagement GmbH darf sich auch im zweiten Jahr der Teilnahme am Wettbewerb über die Auszeichnung als TOP CONSULTANT freuen.

„Unsere Kunden haben uns mit ihrem Feedback noch einmal eine tolle Anerkennung unserer Arbeit ausgesprochen. Besonders freut uns, dass wir neben den sehr guten Bewertungen im Kompetenzbereich in diesen drei Kategorien die jeweils höchste Bewertung erhalten haben: Integrität, Zufriedenheit und Weiterempfehlung. Wir sind auf dem richtigen Weg!“ erklärt Michael Frieß im Rahmen der Preisverleihung.

Die parameta Projektmanagement GmbH ist seit Gründung 2003 auf die Organisations- und Prozessberatung rund um Projekt- und Projektportfoliomanagement spezialisiert. Branchenübergreifend und herstellerunabhängig berät das parameta Team Unternehmen dabei, Projekte an strategischen Zielsetzungen auszurichten und die Kompetenz zur erfolgreichen Projektabwicklung auszubauen. Immer unter der Prämisse: WIR MACHEN MENSCHEN IN PROJEKTEN ERFOLGREICH. GARANTIERT.

Welche Unternehmen mit dem TOP CONSULTANT-Siegel ausgezeichnet werden, entscheiden als wissenschaftliche Köpfe des Wettbewerbs allein Prof. Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Bianka Knoblach. Beide leiten die Wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn. In diesem Jahr erreichten insgesamt 104 der 137 Teilnehmer eine „gute“ oder „sehr gute“ Bewertung und schafften damit den Sprung unter die Top-Consultants 2019.

Über den Beratervergleich TOP CONSULTANT
Entscheidend für die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel TOP CONSULTANT ist eine kundengerechte, mittelstandsorientierte Beraterleistung. Das Teilnehmerfeld des seit 2010 von compamedia organisierten Wettbewerbs besteht größtenteils aus Management-, IT- und Personalberatern. Mentor von TOP CONSULTANT ist Bundespräsident a. D. Christian Wulff.

Mehr Informationen sowie allgemeines Bildmaterial finden Sie im Internet unter www.top-consultant.de/presse oder per E-Mail an presse@compamedia.de.

Über parameta Projektmanagement GmbH
parameta ist seit 2003 auf die Organisations- und Prozessberatung rund um Projekt- und Projektportfoliomanagement spezialisiert. Branchenübergreifend und herstellerunabhängig berät das parameta-Team Unternehmen dabei, Projekte an strategischen Zielsetzungen auszurichten und die Kompetenz zur erfolgreichen Projektabwicklung auszubauen. Dabei berücksichtigen die Experten stets die PM-Erfolgsfaktoren „Mensch-Methode-Technologie“. Mit dem parameta Ordnungsrahmen PPM Project Performance Management® werden der aktuelle und der gewünschte Stand der Projektorganisation gezielt bestimmt und konkrete Entwicklungsmaßnahmen abgeleitet. Vertiefend zur allgemeinen Projektberatung bietet parameta herstellerneutrale Marktstudien zu Projektmanagement-Software sowie Beratung zur Auswahl- und Einführung von Projektmanagement-Software. Das parameta-Team betreut Projekte im gesamten deutschsprachigen Raum und an den internationalen Standorten seiner Kunden.

Mehr Informationen unter www.parameta.de sowie im Unternehmensporträt auf dem Top Consult Onlineportal https://www.beste-mittelstandsberater.de/2019/parameta-projektmanagement-gmbh-1.html.

PR-Agentur

Kontakt
Gruhn PR
Martina Gruhn
Corneliusstr. 29
80469 München
015221943260
martina@martinagruhn.com
http://www.martinagruhn.com

Bildquelle: @ KD Busch/compamedia