Tag Archives: Auto/Verkehr

Pressemitteilungen

Vom Flughafen zur Unterkunft: Mietwagen oft viel günstiger als Taxi

(Mynewsdesk) Köln, 28. März 2017

Bei Flugreisen stellt sich wohl fast allen Urlaubern die Frage, wie sie am schnellsten und günstigsten vom Flughafen zur gebuchten Unterkunft gelangen. Während der Flughafentransfer bis vor einiger Zeit bei Pauschalreisen im Preis enthalten war, ist das heute nicht mehr überall der Fall. billiger-mietwagen.de hat deshalb Taxipreise an beliebten Urlaubsorten mit den Kosten für einen Mietwagen inkl. Sprit verglichen und teils markante Preisunterschiede zugunsten des Mietwagens festgestellt.

Je weiter der Flughafen vom Urlaubsdomizil entfernt ist, desto teurer ist der Taxitransfer. Günstiger fährt es sich zwar mit dem Shuttle-Bus vom Reiseveranstalter, doch viele Urlauber nehmen lieber etwas mehr Geld in die Hand, um nicht alle Hotels auf der Strecke abklappern zu müssen. Wenn es denn schon etwas teurer wird, kann auch ein Mietwagen eine flexible Alternative sein. „Der Preis für eine einwöchige Fahrzeug-Anmietung ist in vielen Fällen günstiger als die Taxifahrten vom und zum Flughafen. Zusätzlich kann man die Urlaubsregion unabhängig von den öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden“, nennt Frieder Bechtel von billiger-mietwagen.de die wichtigsten Vorteile. Wie stark die Preise in vier beliebten Urlaubsregionen zwischen Taxitransfer und einwöchiger Anmietung variieren, zeigt die nachfolgende Übersicht.

Destination: Mallorca, Flughafen Palma
Urlaubsort: Santa Ponsa
Entfernung vom Flughafen zum Urlaubsort: 33 km
Taxikosten hin und zurück: 57 €
Mietwagen-Preis inkl. Sprit für Flughafenstrecke: 78,69 €
Preisunterschied Mietwagen im Vergleich zum Taxi: + 38,05 %

Destination: Mallorca, Flughafen Palma
Urlaubsort: Cala Ratjada
Entfernung vom Flughafen zum Urlaubsort: 80 km
Taxikosten hin und zurück: 132 €
Mietwagen-Preis inkl. Sprit für Flughafenstrecke: 85,91 €
Preisunterschied Mietwagen im Vergleich zum Taxi: – 34,92 %

Destination: Mallorca, Flughafen Palma
Urlaubsort: Alcudia
Entfernung vom Flughafen zum Urlaubsort: 59 km
Taxikosten hin und zurück: 98,50 €
Mietwagen-Preis inkl. Sprit für Flughafenstrecke: 83,51 €
Preisunterschied Mietwagen im Vergleich zum Taxi: – 15,22 %

Destination: Teneriffa, Flughafen Teneriffa Süd
Urlaubsort: Playa las Americas
Entfernung vom Flughafen zum Urlaubsort: 17 km
Taxikosten hin und zurück: 70 €
Mietwagen-Preis inkl. Sprit für Flughafenstrecke: 82,60 €
Preisunterschied Mietwagen im Vergleich zum Taxi: + 18,00 %

Destination: Teneriffa, Flughafen Teneriffa Süd
Urlaubsort: Puerto de la Cruz
Entfernung vom Flughafen zum Urlaubsort: 86 km
Taxikosten hin und zurück: 214 €
Mietwagen-Preis inkl. Sprit für Flughafenstrecke: 89,10 €
Preisunterschied Mietwagen im Vergleich zum Taxi: – 58,36 %

Destination: Sardinien, Flughafen Olbia
Urlaubsort: Santa Teresa Gallura
Entfernung vom Flughafen zum Urlaubsort: 63 km
Taxikosten hin und zurück: 245 €
Mietwagen-Preis inkl. Sprit für Flughafenstrecke: 231,49 €
Preisunterschied Mietwagen im Vergleich zum Taxi: – 5,51 %

Destination: Sardinien, Flughafen Olbia
Urlaubsort: Orosei
Entfernung vom Flughafen zum Urlaubsort: 83 km
Taxikosten hin und zurück: 285 €
Mietwagen-Preis inkl. Sprit für Flughafenstrecke: 234,56 €
Preisunterschied Mietwagen im Vergleich zum Taxi: – 17,70 %

Destination: Algarve, Flughafen Faro
Urlaubsort: Lagos
Entfernung vom Flughafen zum Urlaubsort: 89 km
Taxikosten hin und zurück: 120 €
Mietwagen-Preis inkl. Sprit für Flughafenstrecke: 114,02 €
Preisunterschied Mietwagen im Vergleich zum Taxi: – 4,98 %

Die Mietwagenpreise für den Reisezeitraum 17. bis 24. Juni 2017 beziehen sich auf die kleinste Mietwagen-Kategorie mit umfassender Versicherungsleistung, vorteilhafter Tankregelung (voll/voll) sowie Abholung und Rückgabe direkt am Flughafenterminal (kein Shuttle-Service benötigt). Die Taxipreise wurden den Webseiten von Flughäfen, lokalen Taxianbietern und taxi-rechner.de entnommen, die Spritpreise stammen von den Internetseiten benzinpreis.de und adac.de. (PM-ID: 200)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/neqehs

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/vom-flughafen-zur-unterkunft-mietwagen-oft-viel-guenstiger-als-taxi-38109

www.billiger-mietwagen.de ist Deutschlands größter Produkt- und Preisvergleich für Mietwagen weltweit. Mit inzwischen 13 Jahren Branchenerfahrung und über 200 Mitarbeitern an den Standorten Köln, Freiburg und Leipzig sorgt das Internetportal für eine transparente und kundenfreundliche Darstellung der Angebote und bietet einen kostenlosen Kundenservice per Telefon. Kürzlich wurde billiger-mietwagen.de Testsieger bei der Stiftung Warentest (Heft 5/2016) mit der Gesamtnote „sehr gut“. Bereits in den vergangenen Jahren erhielt das Vergleichsportal verschiedene Auszeichnungen, unter anderem von FOCUS-MONEY mit fünf aufeinanderfolgenden Testsiegen (2010 2014) als „bester Mietwagenvermittler“.

Firmenkontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.themenportal.de/reise-europa/vom-flughafen-zur-unterkunft-mietwagen-oft-viel-guenstiger-als-taxi-38109

Pressekontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.billiger-mietwagen.de

Pressemitteilungen

Einfach, sicher, ZertiCars: Online Gebrauchtwagenkauf mit Experten

Einfach, sicher, ZertiCars: Online Gebrauchtwagenkauf mit Experten

Fast jeder Deutsche shoppt im Internet und lässt sich Kleidung, Möbel oder Essen ganz bequem nach Hause liefern. Eine Produktgruppe wurde bisher jedoch vernachlässigt: Autos. Zwar können Interessierte auf diversen Portalen Gebrauchtwagen finden. Auswählen, begutachten und zum Wohnort transportieren, müssen die Käufer ihr Wunschauto aber selber. Und das birgt Risiken. Denn schnell ist das falsche Fahrzeug gekauft, das sich nach ein paar Monaten als gut getarnte Rostlaube entpuppt. Eine Marktlücke, die die Experten von ZertiCars erkannt haben und als Erste in Deutschland einen einzigartigen Service anbieten: Gebrauchtwarenkäufer werden bei ZertiCars beginnend vom Finden des Wunschautos über den Kauf bis hin zum Verkauf des alten Wagens professionell betreut und beraten ( http://zerticars.de). Eine Dienstleistung, die ankommt!

Der Entschluss war schon länger gefasst: Marie (29) wollte ihr altes Auto loswerden, um sich einen guten „Gebrauchten“ zu kaufen. „Je näher die Hauptuntersuchung rückte, desto mehr spielte ich mit dem Gedanken, meinen Alten zu verkaufen und mir ein neues Gefährt zuzulegen. Doch zu viele Fragezeichen schwirrten in meinem Kopf herum: Sollte ich dem alten Wagen doch noch eine Reparatur gönnen? Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Autotausch und wo bekomme ich das meiste Geld für meinen Gebrauchten?“, erzählt die Groß- und Einzelhandelskauffrau. Eine Bekannte empfahl ihr ZertiCars.

Der Dienstleister aus Köln versteht sich als zuverlässiger, neutraler Partner in Sachen Beratung und Abwicklung beim Autokauf sowie beim Verkauf des alten Fahrzeugs. „Vielen Menschen erscheint der Gebrauchtwagenkauf als ein Dschungel voller Gefahren und Risiken. Da setzen wir als Autoliebhaber an. Wir beraten unsere Kunden professionell, verschaffen ihnen Durchblick, finden und kaufen gemeinsam das perfekte Auto“, erklärt Geschäftsführer Wilfried Leven. Kein Wunder: Die ZertiCars-Experten sind mit Leib und Seele bei der Sache, kennen den Markt zu 100 Prozent und arbeiten mit wichtigen Partnern zusammen, wie dem TÜV Rheinland sowie speziellen Autobörsen und Händlern.

„Was mich an ZertiCars überzeugt hat, waren neben der kompetenten Betreuung, vor allem der reibungslose Ablauf: Ich habe die Kriterien für mein Wunschauto geliefert und bekam danach eine übersichtliche Auswahl an Autos vorgestellt. Gemeinsam mit meinem Experten von ZertiCars habe ich im Anschluss die Kaufverhandlungen beim Verkäufer geführt. Das Beste: Ich musste mich nicht um den Transport kümmern, sondern bekam den Wagen, mit meinem Wunschkennzeichen und der passenden Versicherung, nach ein paar Tage ganz praktisch vor die Haustür gefahren. Achja und was ich nicht vergessen darf: Um den Verkauf meiner alten Kiste kümmert sich ZertiCars jetzt auch noch. Das bedeutet für mich viel weniger Stress und mehr Freizeit“, freut sich Marie.

Nomination ist weltweiter Marktführer in der Sparte Gold- und Edelstahlschmuck. Das Unternehmen mit Sitz in Florenz, Italien, ist seit Mitte 2015 auch in Deutschland mit einer Niederlassung vertreten. Deutscher Firmensitz ist München. Die Marke expandiert in über 50 Länder und ist weltweit mit über 70 Eigenmarkengeschäften sowie mehr als 5.000 unabhängigen Einzelhändlern vertreten. Der Hauptsitz und viele Produktionsstätten befinden sich in Florenz. So werden nicht nur die anerkannte Florentiner Goldschmiedetraditionen mit handwerklicher Kunst und moderner Tradition kombiniert, sondern auch die hohen Standards der Branche sichergestellt.

Kontakt
Plus PR
Aline Pelzer
Unter Goldschmied 6
50667 Köln
0221-934644-17
(0) 2 21 – 93 46 44 5
a.pelzer@pluspr.de
http://www.nomination.de

Pressemitteilungen

Marder-Attacken im Motorraum: kleine Bisse, große Schäden

Marder-Attacken im Motorraum: kleine Bisse, große Schäden

Achsmanschetten, Kabel oder Schläuche: Wenn Marder in den Motorraum klettern, zerstören sie mit ihren spitzen Zähnen oft weiche Teile aus Kunststoff oder Gummi. Auch kleine Bisse können zu großen Folgeschäden führen. Das Infocenter der R+V Versicherung rät Autofahrern deshalb, den Motorraum regelmäßig zu kontrollieren.

Marder sind das ganze Jahr über aktiv – und schädigen jährlich mehr als 200.000 Autos. „Das Problem ist, dass die eigentlichen Bisse oft erst einmal unentdeckt bleiben“, sagt Karl Walter, Kfz-Experte beim R+V-Infocenter. Doch wenn Kühlschlauch oder Zündkabel angeknabbert sind, kann nach einiger Zeit der Motor überhitzen oder der Katalysator kaputtgehen – hohe Reparaturkosten sind die Folge. Schäden am Bremsen und Lenkung bergen zudem ein erhöhtes Unfallrisiko.

Garage bietet Sicherheit
„Wenn das Fahrzeug in der Garage steht, bietet das einen guten Schutz vor unerwünschtem Marderbesuch“, so R+V-Experte Walter. Parkt das Auto im Freien, locken vor allem Duftspuren von Artgenossen die Marder an. Eine Motorwäsche kann hier Abhilfe schaffen.

Die ersten Hinweise auf einen Marderbesuch sind Uringeruch oder Nahrungsreste in der Nähe des Autos – Pfotenspuren auf dem Lack finden sich hingegen eher selten, weil die Tiere meist von unten in den Motorraum klettern. Autofahrer sollten hier deshalb regelmäßig kontrollieren, ob ein Marder aktiv war. Das ist besonders einfach, wenn sie ohnehin Wasser in die Scheibenwaschanlage füllen oder den Ölstand kontrollieren. Und spätestens wenn es in der Nachbarschaft Marderschäden gegeben hat, sollten Autobesitzer erst einmal genau hinschauen – bevor es zu Schlimmerem kommt.

Oft nur Bissschaden selbst versichert
Wenn ein Marder zugebissen hat, ist der Schaden nicht immer über die Teilkaskoversicherung abgedeckt. Autofahrer sollten prüfen, ob bei ihrer Versicherung Schäden durch Tierbisse eingeschlossen sind. „Zudem ist oft nur der unmittelbare Bissschaden an der Verkabelung versichert, nicht die Folgeschäden“, sagt Karl Walter. Die meisten Versicherungen bieten jedoch inzwischen in ihren Premium- oder Plustarifen auch Schutz gegen Folgeschäden.

www.infocenter.ruv.de

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressemitteilungen

Hochentwickelte Dreiräder im Kommen

22. Internationale Spezialradmesse am 29. und 30. April

Hochentwickelte Dreiräder im Kommen

Ein Rad macht den Unterschied: Fat Trike auf der Spezialradmesse Ende April in Germersheim.

Fahrrad-Designer und -Produktentwickler lassen sich einiges einfallen, um die individuellen Wünsche ihrer wachsenden Kundschaft zu erfüllen. Dass aktuell vor allem Liegedreirad-Modelle punkten, demonstriert die diesjährige 22. Internationale Spezialradmesse in Germersheim. Am 29. und 30. April 2017 präsentiert die Spezi über 40 Aussteller, die sogenannte Trikes im Gepäck haben. Die Spezi ist damit weltweit die Fachmesse mit dem größten Angebot an Liegedreirädern.

„Der Markt bietet aktuell ganz unterschiedliche Liegedreirad-Varianten“, so Spezi-Veranstalter Hardy Siebecke. „Ganz gleich, ob für sportliche Fahrer, Alltagsfahrer, Reiseradler, Senioren oder für Menschen mit Handicaps – Komfort und Alltagstauglichkeit werden bei allen Modellen großgeschrieben. Die Hersteller fertigen in Kleinserien oder nach Maß, so können sie in der Nische auf die Wünsche der Dreirad-Fans eingehen.“ Dreiräder gibt es auf der Spezi mit und ohne Verkleidung, mit und ohne Motor, mit Sessel oder Sitzschale sowie mit normalem Sattel. Auch die Sitzposition ist oft nicht mehr bodennah, sondern komfortabel auf Stuhlhöhe oder variabel.

Ein Trend zu „Fahrradexoten“ wird auch von der Statistik belegt: Der Fahrradbestand in Deutschland hat sich nach aktuellen Erhebungen des Zweirad-Industrie-Verbands 2016 auf insgesamt rund 73 Mio. Fahrzeuge erhöht. Dabei zeigte sich ein Rückgang bei City-, Trekking- und Mountainbikes, während Liegeräder und Lastenräder leicht zulegen konnten.

Das weltweit einmalige Branchenforum Spezi präsentiert Ende April in drei Messehallen und auf einem großen Freigelände neben den beliebten Liegedreirädern auch Liegezweiräder, Falträder, Tandems, Velomobile, Reha-Mobile, Transporträder, Klassiker, Fahrradanhänger, Ruderräder, Familienräder, Tretroller, Sesselräder und Einräder sowie jede Menge Zubehör rund ums Rad. Mehr als 110 Aussteller aus einem Dutzend Ländern haben Ende April in Germersheim das gesamte Spezialrad-Spektrum im Gepäck. Rund 10.000 Besucher aus allen Ecken der Welt werden zur Spezi in der Südpfalz erwartet.

Anziehungspunkte auf der Spezialradmesse sind traditionell die drei Probeparcours, auf denen zahlreiche Modelle, auch die elektrifizierten, Probe gefahren werden können. Über 3.000 Fahrradfans nutzen dieses Angebot am Messe-Wochenende. Auch das zweitägige Vortragsprogramm mit spannenden Multivisionsshows ist jedes Jahr wieder ein Publikumsmagnet.

Weitere Infos unter www.spezialradmesse.de und auf Facebook.

Die Spezialradmesse – Spezi – wurde im Jahr 1996 von Haasies Radschlag in Germersheim ins Leben gerufen. Verantwortlich für die Veranstaltung und die Durchführung der Spezialradmesse ist seit 2008 Hardy Siebecke. Die international einzigartige Ausstellung für die Spezialradbranche verzeichnet seit Jahren steigende Aussteller- und Besucherzahlen. Im Jahr 2016 waren über 110 Aussteller aus mehr als Ländern in Germersheim zu Gast. Sie zeigten das breite Spektrum muskelbetriebener Fortbewegung auf einem, zwei, drei oder vier Rädern. Rund 10.000 Spezialrad-Fans aus den In- und Ausland kommen jedes Jahr zur Spezi-Zeit in die Südpfalz. Zum Rahmenprogramm der Messe gehören interessante Fachvorträge und praktische Vorführungen sowie große Testparcours für die Besucher.

Firmenkontakt
Spezialradmesse
Hardy Siebecke
Robert-Schuman-Str. 42
76726 Germersheim
07275/5047
info@spezialradmesse.de
http://www.spezialradmesse.de

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Pressemitteilungen

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze – Verkehrsrecht

Unfallflucht: Auf Privatgelände nicht strafbar

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – umgangssprachlich Unfallflucht – ist eine Straftat. Sie kann allerdings nur im öffentlichen Straßenverkehr begangen werden und nicht auf abgesperrtem Privatgelände. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Arnsberg.
LG Arnsberg, Az. 2 Qs 71/16

Hintergrundinformation:
Wer in irgendeiner Weise zu einem Verkehrsunfall beigetragen haben kann, darf sich nicht ohne Weiteres vom Unfallort entfernen. Er muss dem Unfallgegner seine Personalien geben und eine Feststellung vom Geschehen ermöglichen. Unter Umständen muss er dafür auch eine Zeitlang vor Ort warten. Andernfalls macht sich der Betreffende strafbar wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort (§ 142 Strafgesetzbuch) und riskiert eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren sowie den Verlust seiner Fahrerlaubnis. Der Fall: Ein Fahrer hatte am frühen Morgen ein Rolltor im Anlieferbereich auf einem Betriebsgelände beschädigt. Dabei entstand ein Schaden von rund 2.800 Euro. Der Mann blieb nicht vor Ort, sondern fuhr weg, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Diese konnten jedoch festgestellt werden. Bereits vor Einleitung eines Strafverfahrens entzog ihm das Amtsgericht vorläufig die Fahrerlaubnis. Dies ist möglich, wenn eine Verurteilung wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wahrscheinlich ist. Der Fahrer legte gegen den Entzug seiner Fahrerlaubnis Beschwerde ein. Das Urteil: Das Landgericht Arnsberg stand hier auf der Seite des Fahrers. Es wies darauf hin, dass Unfallflucht ausschließlich im öffentlichen Straßenverkehr begangen werden kann. Zum öffentlichen Verkehrsraum gehören nicht nur öffentliche Straßen und Plätze, sondern auch private, die jeder mit ausdrücklicher oder stillschweigender Erlaubnis des Eigentümers nutzen kann. Das Gericht wies nach Informationen des D.A.S. Leistungsservice darauf hin, dass es sich hier um den rückwärtigen Teil eines Betriebsgeländes gehandelt habe. Der Bereich vor den Rolltoren sei abgesenkt, mit Fahrspuren für Lkw gekennzeichnet und nur durch eine Schranke zugänglich gewesen. Von einem öffentlichen Verkehrsraum könne man daher nicht sprechen. Der Unfallverursacher habe dort keine strafbare Fahrerflucht begehen können. Das Gericht gab ihm seinen Führerschein zurück.
Landgericht Arnsberg, Urteil vom 25. Oktober 2016, Az. 2 Qs 71/16

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Textmaterials die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2015 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

„Schwanger im Auto unterwegs“ – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Versicherung

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Petra T. aus Vechta:
Ich bin im 6. Monat schwanger und mein Bauch wird immer größer. Im Auto ist der Gurt oft sehr unangenehm. Wie kann ich ihn anlegen, damit er nicht weh tut? Und sind Airbags gefährlich?

Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO:
Egal ob schwanger oder nicht: Es gilt die Anschnallpflicht. Wenn werdende Mütter bei einem Unfall nicht angeschnallt sind, besteht nicht nur eine große Gefahr für ihr Leben, sondern auch für das des ungeborenen Kindes. Damit der Gurt nicht schmerzhaft auf den Babybauch drückt, sollte bei einem Dreipunktgurt der Schultergurt über die Schulter seitlich am Bauch vorbei laufen und der Beckengurt möglichst straff unter dem Bauch liegen. Damit er nicht verrutscht, kann ein kleines Kissen zwischen Gurt und Bauch helfen. Die Rückenlehne sollte dabei möglichst steil aufgerichtet und die Kopfstütze an die Körpergröße angepasst sein. Auch ein sogenannter Schwangerschaftsgurt kann den oft unangenehmen Druck auf den Bauch reduzieren. Das ist eine Sitzauflage, die mit dem Gurt verbunden wird, sodass er unter dem Bauch verläuft. Ein Beckengurt, wie er häufig auf dem mittleren Rücksitz im Auto zu finden ist, drückt auf die Fruchtblase und ist für Schwangere daher nicht geeignet. Damit sich Airbags bei einem Unfall für den Babybauch gefahrlos öffnen können, empfiehlt sich ein Mindestabstand von 30 Zentimetern. Schwangere, die bereits einen deutlichen Babybauch haben, sollten auch besser nicht selbst am Steuer sitzen. Denn das Verletzungsrisiko für die werdende Mutter und das ungeborene Kind sind bei einem Aufprall auf das Lenkrad besonders hoch.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.350

Die Verbraucherfrage der Woche der ERGO Versicherung und viele weitere Verbrauchertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/verbraucher bereit. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Blog „ERGO ganz nah“.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherung
Mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2015 zählt die ERGO Versicherung zu den führenden Schaden-/Unfall-Versicherern am deutschen Markt. Sie bietet ein umfangreiches Portfolio von Produkten und Serviceleistungen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an. Ihre zertifizierte Schadenregulierung sorgt für die zügige Abwicklung von Schadenmeldungen. Unter der Marke D.A.S. bietet die ERGO Versicherung seit 2015 auch Rechtsschutzprodukte an. Sie verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.de

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Enterprise ist weltweit beliebtester Autovermieter 2016, in Deutschland gewinnt Europcar

(Mynewsdesk) Köln, 14. März 2017

Bereits zum zweiten Mal belegt der Mietwagen-Anbieter Enterprise den ersten Platz im weltweiten Ranking der Autovermieter für das Jahr 2016. In einer Auswertung des Vergleichsportals billiger-mietwagen.de aus rund 45.000 Kundenbewertungen erreichte der US-amerikanische Vermieter, der auch die Marken Alamo und National betreibt, 4,44 von 5 Sternen. Kunden bewerteten nach Wagenrückgabe den Zustand des Fahrzeugs sowie Service und Wartezeit an der Mietstation.

Mietwagen-Anbieter mit guter Service-Qualität liegen in der Auswertung nah beieinander: Mit einer Differenz von nur 0,07 Punkten rangiert der Vermieter Hertz mit 4,37 Sternen auf Platz 2 im weltweiten Ranking hinter Enterprise. Dicht dahinter folgen Avis und Budget sowie Europcar und Dollar/Thrifty. Mit Abstand am schlechtesten bewerteten Kunden unter den internationalen Anbietern den Autovermieter Goldcar, der in der Auswertung mit 3,22 von 5 Sternen auf dem letzten Platz landet.

Alle Bewertungen weltweit und separat für die wichtigsten Reiseländer:

Platz: 1
Vermieter: Alamo | National | Enterprise
Bewertung x von 5 Sternen (Stationen weltweit): 4,44
Spanien: 4,61
Italien: 4,05
Portugal: 4,07
Griechenland: 4,23
USA: 4,41

Platz: 2
Vermieter: Hertz
Bewertung x von 5 Sternen (Stationen weltweit): 4,37
Spanien: 4,41
Italien: 4,01
Portugal: 4,07
Griechenland: 4,51
USA: 4,04

Platz: 3
Vermieter: Avis
Bewertung x von 5 Sternen (Stationen weltweit): 4,30
Spanien: 4,28
Italien: 4,06
Portugal: 4,22
Griechenland: 4,42
USA: 4,12

Platz: 4
Vermieter: Budget
Bewertung x von 5 Sternen (Stationen weltweit): 4,29
Spanien: 4,33
Italien: 4,23
Portugal: 4,36
Griechenland: 4,01
USA: 3,57

Platz: 5
Vermieter: Europcar
Bewertung x von 5 Sternen (Stationen weltweit): 4,26
Spanien: 4,12
Italien: 4,29
Portugal: 4,33
Griechenland: 3,46
USA: 2,99

Platz: 6
Vermieter: Dollar/Thrifty
Bewertung x von 5 Sternen (Stationen weltweit): 4,24
Spanien: 4,31
Italien: 4,43
Portugal: 4,16
Griechenland: 4,28
USA: 3,90

Platz: 7
Vermieter: Interrent
Bewertung x von 5 Sternen (Stationen weltweit): 3,83
Spanien: 3,40
Italien: 3,79
Portugal: 4,00
Griechenland: –
USA: –

Platz: 8
Vermieter: Firefly
Bewertung x von 5 Sternen (Stationen weltweit): 3,61
Spanien: 3,71
Italien: 3,45
Portugal: –
Griechenland: 3,56
USA: –

Platz: 9
Vermieter: Goldcar
Bewertung x von 5 Sternen (Stationen weltweit): 3,22
Spanien: 3,20
Italien: 2,92
Portugal: 3,23
Griechenland: 3,63
USA: –

„Die Gründe für schlechte Bewertungen sind je nach Reiseland unterschiedlich“, erklärt Frieder Bechtel von billiger-mietwagen.de. So bemängelten Kunden besonders bei den südeuropäischen Discount-Marken Interrent, Firefly und Goldcar den unnötigen Verkauf von Zusatzversicherungen, lange Wartezeiten und überteuerte Kosten für die Tankfüllung an der Station.

Für Mietwagen-Reisen in Deutschland muss sich Enterprise dem Konkurrenten Europcar geschlagen geben, wenn auch nur minimal: Europcar erreichte im Deutschlandvergleich 4,61 von 5 Sternen, Enterprise liegt mit 4,56 Sternen knapp dahinter. Generell erreichten alle verglichenen Mietwagen-Anbieter in Deutschland sehr gute Bewertungen.

Platz: 1
Vermieter: Europcar | Interrent
Bewertung x von 5 Sternen (Deutschland): 4,61

Platz: 2
Vermieter: Enterprise
Bewertung x von 5 Sternen (Deutschland): 4,56

Platz: 3
Vermieter: Hertz | DollarThrifty
Bewertung x von 5 Sternen (Deutschland): 4,49

Platz: 4
Vermieter: Avis | Budget
Bewertung x von 5 Sternen (Deutschland): 4,46

Platz: 5
Vermieter: CARO
Bewertung x von 5 Sternen (Deutschland): 4,45

Platz: 6
Vermieter: Buchbinder | Global-Rent-a-Car
Bewertung x von 5 Sternen (Deutschland): 4,21

„Wir empfehlen unseren Kunden, neben dem Preis immer auch die Bewertungen der Kunden zum jeweiligen Vermieter zu berücksichtigen. Das kann helfen, sich vor bösen Überraschungen am Mietwagenschalter zu schützen“, so Frieder Bechtel. Auf billiger-mietwagen.de werde zu jedem Angebot die durchschnittliche Kundenbewertung der vergangenen 12 Monate angezeigt, zusätzlich seien Kundenkommentare einsehbar.

Hinweise zur Auswertung:

– In Deutschland arbeiten viele Autovermieter mit Zweitmarken, deren Zufriedenheitswerte nah an der Erstmarke liegen. Aus dem Grund wurden für die Analyse der beliebtesten Vermieter in Deutschland die Erst- und Zweitmarke zusammengefasst.
– Nur Kunden mit einer nicht stornierten Buchung erhalten nach Reiseende einen Einmal-Link zur Bewertung. (PM-ID: 200)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/g0ojjl

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/enterprise-ist-weltweit-beliebtester-autovermieter-2016-in-deutschland-gewinnt-europcar-49584

www.billiger-mietwagen.de ist Deutschlands größter Produkt- und Preisvergleich für Mietwagen weltweit. Mit inzwischen 13 Jahren Branchenerfahrung und über 200 Mitarbeitern an den Standorten Köln, Freiburg und Leipzig sorgt das Internetportal für eine transparente und kundenfreundliche Darstellung der Angebote und bietet einen kostenlosen Kundenservice per Telefon. Kürzlich wurde billiger-mietwagen.de Testsieger bei der Stiftung Warentest (Heft 5/2016) mit der Gesamtnote „sehr gut“. Bereits in den vergangenen Jahren erhielt das Vergleichsportal verschiedene Auszeichnungen, unter anderem von FOCUS-MONEY mit fünf aufeinanderfolgenden Testsiegen (2010 2014) als „bester Mietwagenvermittler“.

Firmenkontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.themenportal.de/reise-europa/enterprise-ist-weltweit-beliebtester-autovermieter-2016-in-deutschland-gewinnt-europcar-49584

Pressekontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.billiger-mietwagen.de

Pressemitteilungen

Ein waschechter Hesse: Apfelweinkönigin weiht Bembel-MINI ein

MINI Clubman mit typischen Bembel-Schwüngen

Ein waschechter Hesse: Apfelweinkönigin weiht Bembel-MINI ein

MINI Brand Manager Florian Pokahr (links), (Bildquelle: @BMW Niederlassung Frankfurt)

Frankfurt am Main. Ein neuer Bembel rollt durch Hessen: MINI Frankfurt hat ein Exemplar des MINI Clubman mit den klassisch blauen Bembel-Schwüngen bekleben lassen und bringt damit ein Stück Heimatliebe in den Straßenverkehr. Eigentümer des Bembels auf vier Rädern ist die Frankfurter Werbeagentur Bembel GmbH, dessen Geschäftsführer Alexander Frost die Idee für die originelle Beklebung hatte.

Wie es sich für eine hessische Kultur-Ikone gehört, wurde der Bembel-MINI von einer Kultur-Ikone offiziell eingeweiht: Die Frankfurter Apfelweinkönigin Bianca I. stieß mit MINI Brand Manager Florian Pokahr und Alexander Frost auf eine sichere Fahrt an – selbstverständlich mit Hessens Nationalgetränk, einem Schoppen „Stöffche“.

„Mit der Beklebung des MINI Clubman kommt jetzt ein neuer Bembel ins Stadtbild. Was wir – neben einer Portion Hessenstolz – damit zeigen: Wir gehen auf jeden Kundenwunsch ein und realisieren individuelle Gestaltungsideen“, sagt Florian Pokahr.
Der sechstürige MINI Clubman mit seinen charakteristischen Split-Doors ist die Business-Klasse von MINI. Seine Geräumigkeit und MINI-typische Designelemente machen aus dem kompakten Kombi ein vielseitiges Fahrzeug für jede Gelegenheit.

Die BMW Group unterstützt verantwortungsvolles und partnerschaftliches Miteinander und empfiehlt: „Don´t drink and drive“.

Verbrauchsangaben MINI Cooper S Clubman:
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,8-6,3 l/100 km
CO2-Emissionen kombiniert: 134-147 g/km

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 31 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2016 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 2,367 Millionen Automobilen und rund 145.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjähr 2015 belief sich auf rund 9,22 Mrd. EUR, der Umsatz auf 92,18 Mrd. EUR. Zum 31. Dezember 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit 122.244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview
Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

Firmenkontakt
BMW Niederlassung Frankfurt
Kathrin Wächter-Diehl
Hanauer Landstraße 255
60314 Frankfurt
069 4036-316
069 4036-315
Kathrin.Waechter-Diehl@bmw.de
http://www.press.bmw.de

Pressekontakt
BMW Group
Bernhard Ederer
Petuelring 130
80809 München
089 382-28556
Bernhard.Ederer@bmwgroup.com
http://www.press.bmw.de

Pressemitteilungen

Oscar-Verleihung: Deutsche Frauen träumen von Carsharing mit Ryan Gosling

Ryan Gosling ist der beliebteste Mitfahrer auf dem Weg zur Oscarverleihung.

Oscar-Verleihung: Deutsche Frauen träumen von Carsharing mit Ryan Gosling

(NL/4338662563) Carsharing beliebt: Vier von zehn Millennials sind bereit, ihr Auto zu teilen, Tendenz steigend. Millennials setzen auf Sicherheit das Bremspedal verdient den Oscar.

Die 89. Oscarverleihung am 26. Februar 2017 rückt näher, und die Spannung steigt. Vor allem Millennials treffen sich zu gemeinsamen Oscar-Abenden und fiebern mit, wer mit den begehrten Filmpreisen ausgezeichnet wird. Doch nicht nur die Filme und ihre Darsteller stehen im Rampenlicht, eine weitere wichtige Rolle und viel mehr als ein Requisit sind die Fahrzeuge auf der Leinwand. Ob in Roadtrips oder bei Verfolgungsjagden die Darsteller aus Blech sind die wahren Stars.

Aber nicht nur auf der Leinwand sondern auch auf dem Weg zur Oscar-Verleihung haben die Stars mit den vier Rädern eine besondere Rolle. Ob das Bangen und Daumen drücken auf dem Weg zum roten Teppich vor dem Dolby Theatre in Los Angeles oder die Momente nach der Verleihung, in denen geweint oder gefeiert wird im Auto stehen die Stars und Sternchen kurze Zeit nicht unter Beobachtung. So überrascht es nicht, dass in einer aktuellen Umfrage 61 Prozent der befragten Millennials gerne einmal dem Klatsch und Tratsch in den Autos lauschen würde. Anstatt auf dem roten Teppich oder im Theater möchten die Meisten lieber auf der Rückbank der Autos sitzen und die Stars von der Kinoleinwand einmal privat erleben. Besonders die weiblichen Filmfans würden gerne den Gesprächen nach der Verleihung auf dem Weg zu den After Show Partys lauschen.

Lieblingsmitfahrer: And the Oscar goes to

Doch mit welchem Promi würden die Millennials gerne gemeinsam im Auto sitzen? Bei den befragten 18- bis 34-jährigen Frauen schlägt das Herz ganz klar für Ryan Gosling: 41 Prozent würden das Auto am liebsten mit dem Oscar-Favoriten teilen, der in Drive (2012) nicht nur als Stuntman sondern auch als Fluchtfahrer zeigt, dass er Autofahren kann. 49 Prozent der befragten Männer würden sich gerne eine Fahrgelegenheit mit LaLaLand Darstellerin Emma Stone teilen. Doch auch Denzel Washington ist als Mitfahrer bei den männlichen Millennials beliebt: Fast ein Drittel der Befragten würden gerne gemeinsam mit dem Schauspieler, der auch in Training Day (2001) ein Autoliebhaber war, zum roten Teppich fahren. Die Oscar-Date Verliererin des Abends ist jedoch Meryl Streep. Nur rund 10 Prozent möchten mit der Schauspielerin, die bereits zum zwanzigsten Mal nominiert ist, zum roten Teppich fahren.

Sich ein Auto zu teilen ist ein Gedanke, der bei den Millennials generell hoch im Kurs steht. Laut der Automotive Zeitgeist Studie 2015 von Ford wird Carsharing immer beliebter. Darin liegt für die Generation der Millennials nicht nur in den verkehrsreichen Stunden vor der Oscarverleihung die Lösung für die Verkehrsprobleme in Städten. Vier von zehn Millennials sind daher bereit, das Auto mit anderen zu teilen. Das Mobilitätsprinzip dieser Generation lautet Teilen statt Besitzen. Ob für größere Einkäufe oder als Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln punktet Carsharing durch hohe Flexibilität, um schnell ohne die Kosten eines eigenen Autos mobil zu sein.

Oscarwürdige Auto-Features
Autos sind jedoch nicht nur die heimlichen Stars am Oscar-Abend, auch im Alltag finden die Millennials ihr Auto preisverdächtig. Zwar ist bundesweit das Bremsen klarer Sieger, doch von Region zu Region gibt es große Unterschiede: Das Navigationssystem hat beispielsweise für die Baden-Württemberger eine besonders hohe Bedeutung: Gleichauf mit der Bremse würden die Befragten im südwestlichen Bundesland die Orientierungshilfe auszeichnen. Statt an funktionale Features denken die Befragten in Hamburg, Bremen und Niedersachen lieber an die Unterhaltung: 36 Prozente geben hier an, dass sie vor allem ihrem Radio den Oscar verleihen würden. Besonders auf Komfort setzen die Bayern hier erhält die Sitzheizung mit 32 Prozent die goldene Trophäe. In der Hauptstadt ist es häufig nicht einfach, eine große Parklücke zu finden, so würden 17 Prozent der Berliner dankbar ihrer Einparkhilfe die begehrte Auszeichnung verleihen. Aber alle Besorgten können aufatmen: Laut der Ford Automotive Zeitgeist Studie 2015 hat Sicherheit bei den Millennials absoluten Vorrang.

Die aktuelle Umfrage zur Oscarnacht wurde vom Automobilhersteller Ford im Januar 2017 auf Grundlage einer repräsentativen Stichprobe von rund 150 Befragten im Alter zwischen 18 bis 34 Jahren in Deutschland durchgeführt.

Ford-Werke GmbH
Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.
Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de

Firmenkontakt
Hill Knowlton Strategies
Anny Elstermann
Friedrichstraße 148
10117 Berlin
030 / 288 758 – 37
anny.elstermann@hkstrategies.com
http://

Pressekontakt
Hill Knowlton Strategies
Anny Elstermann
Friedrichstraße 148
10117 Berlin
030 / 288 758 – 37
anny.elstermann@hkstrategies.com
http://shortpr.com/fb3cyr

Pressemitteilungen

Ecobookstore empfiehlt Weert Canzler: Mit Automobil zur moderne Gesellschaft

Das neue Buch von Weert Canzler zur modernen Mobilität bei Ecobookstore

Ecobookstore empfiehlt Weert Canzler: Mit Automobil zur moderne Gesellschaft

Der Autor Canzler tritt regelmäßig als Interviewgast in den Medien auf

Dr. Weert Canzler, 51, befasst sich seit Jahren mit den Verkehrskonzepten der Zukunft. Er arbeitet am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Dort war der Soziologe Mitbegründer der Projektgruppe Mobilität. Der Sprecher des „Leibniz-Forschungsverbundes Energiewende“ hat nun ein neues Buch veröffentlicht: „Automobil und moderne Gesellschaft“, erhältlich beim Ecobookstore.

Im Zeitalter des Smartphones und der zunehmenden digitalen Vernetzung entstehen endlich die Voraussetzungen für nachhaltige Mobilität. Der Abschied vom privaten Auto steht bevor, ein ganz neues Mobilitätsdenken entsteht. Nicht das einzelne Verkehrsmittel ist uns wichtig, sondern die Verfügbarkeit. Die Automobilindustrie muss radikal umdenken – oder sie verschwindet. Das ist das Thema des neuen Buches „Automobil und moderne Gesellschaft“. Zu Canzlers Forschungsthemen zählen Kontinuität und der Wandel technischer Leitbilder in modernen Gesellschaften. Seine zentralen Untersuchungen behandeln die Bedeutung des Automobils unter besonderer Berücksichtigung alternativer Nutzungsformen wie Fahrradverleih oder Carsharing.

Hierzu tritt Canzler regelmäßig als Interviewgast in den Medien auf. Denn das Thema ist ein sehr zentrales in unserer heutigen Zeit. Mobilsein und Mobilität ist unumgänglich und auch im Trend. Mobilität ist aber auch ein Schlüsselbegriff aktueller Zeitdiagnosen. Als populäre Bezeichnung für stark gestiegene Raumüberwindung, Flexibilisierung und Beschleunigung von Personen, Gütern und Daten kann Mobilität heute weltweit als ein Charakteristikum moderner Gesellschaften gelten. Nicht zuletzt die daraus resultierenden sozialen und ökologischen Probleme haben die Themen Mobilität und Verkehr seit Beginn der 1990er Jahre zu einem eigenständigen Forschungsfeld der Sozialwissenschaften werden lassen. Das Buch von Canzler gibt einen Überblick.

Motive und Determinanten in der individuellen Verkehrsmittelwahl, Rollenerwartungen an das Mobilitätsverhalten, die Nähe von Mobilität und Moderne, aber auch der Siegeszug des Automobils im Zuge gesellschaftlicher Modernisierung sind zentrale Fragen der sozialwissenschaftlichen Mobilitätsforschung. Im Zeitalter des Smartphones und der zunehmenden digitalen Vernetzung entstehen endlich die Voraussetzungen für nachhaltige Mobilität. Nicht das einzelne Verkehrsmittel ist uns wichtig, sondern die Verfügbarkeit. Mobil sein und mobil bleiben sind die Herausforderungen der Moderne, die uns alle betrifft und an deren Lösungen wir mitbestimmen sollten. Das Buch verhilft zu Einblicken und Ausblicken in der Auto-Mobilität.

Weert Canzler: „Automobil und moderne Gesellschaft“, Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Mobilitätsforschung, Reihe: Mobilität und Gesellschaft, Bd. 6, 2016, 234 S., 29.90 Euro, erschienen im Dezember 2016, beim Ecobookstore portofrei erhältlich

Über Ecobookstore: der grüne Online-Versandhandel ist ein Produkt von Macadamu, einem Familienunternehmen aus dem Westallgäu. Im März wurde der Themenbereich E-Commerce mit dem Online-Shop Ecobookstore eröffnet, der in Kooperation mit dem deutschen Traditionsunternehmen Libri GmbH betrieben wird. Mit knapp 6 Millionen Artikeln, einer schnellen und versandkostenfreien Lieferung von Büchern und der Unterstützung des Klima- und Umweltschutzes bietet Ecobookstore eine faire und ökologische Alternative zu Amazon.

Firmenkontakt
Ecobookstore, Macadamu UG
Markus Danieli
Schulstraße 20
88167 Gestratz
08383 9228206
office@medienarbeiten.de
http://www.ecobookstore.de

Pressekontakt
Medienarbeiten.de | Medienmiezen GmbH
Manuela Waller
Staakener Str. 19
13581 Berlin
030 33890 488
office@medienarbeiten.de
http://www.medienarbeiten.de