Tag Archives: Avaya

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Telekommunikation

WTG und Call+Care sorgen für optimalen Kundenservice

Hamburg/Berlin, den 23. Januar 2019 – Die WTG hörte bei den Anforderungen genau zu und implementierte eine maßgeschneiderte Call Center Lösung bei der Call+Care Agentur für Kundendialog in Hamburg. Dies ermöglicht der Call+Care eine ebenso umfassende wie sichere Multi-Channel-Kommunikation mit ihren Kunden und deren Kunden – leistungsstarke Statistik-Tools helfen dabei, den Kundenservice zu optimieren.

Die richtige Kundenkommunikation ist ein, wenn nicht der wesentliche Faktor beim Erfolg eines Dienstleisters. Mit dieser Prämisse im Hinterkopf beauftragte die Hamburger Agentur für Kundendialog Call+Care die WTG mit der Implementierung einer leistungsstarken Call Center Lösung. Als Bindeglied zwischen ihren Kunden und deren Kunden bietet die Agentur 360°-Kundenservice: Neben der Entwicklung erfolgreicher Dialogkonzepte betreibt Call+Care im Kundenauftrag mehrere Service Center – mit stetig steigendem Anrufaufkommen. Die Zukunftsfähigkeit der neuen Kommunikationslösung war deshalb ein ebenso wichtiges Thema wie ihre Verlässlichkeit. Beide Anforderungen erfüllte die WTG mit dem Design der neuen Avaya Call Center Lösung und stellte darüber hinaus genau die richtigen Tools für eine detaillierte Auswertung der Kundenkommunikation zur Verfügung. WTG setzt als langjähriger Avaya Partner auf einen führenden Anbieter von Contact Center Lösungen, die für optimales Benutzererlebnis ebenso wie für herausragende Kundenerfahrung stehen.



„Mit der Avaya Call Center Lösung haben wir die perfekte Grundlage für einen perfekten Kundenservice von Call+Care geschaffen“, fasst Dirk Walla, Geschäftsführer der WTG communication, das gelungene Projekt zusammen. „Den Kunden richtig zu verstehen ist das A und O in jedem Business“, so Walla. Er weiß, wovon er spricht: Die WTG ist selbst Kundenversteher – schließlich ist sie seit über 100 Jahren als Full-Service-Systemintegrator im ITK-Geschäft erfolgreich, heute mit Schwerpunkt Unified Communications (UC) und Cloud Lösungen. „Die umfassende Analyse aller Informationen aus ihren Service Centern ermöglicht Call+Care einen optimierten und nachhaltigen Kundenservice“, freut sich Walla für den zufriedenen WTG-Kunden.

Über WTG
Die WTG – eine bundesweit aufgestellte Unternehmensgruppe – vereint drei bedeutende Kompetenzfelder unter einem Dach: IT & Kommunikation, Sicherheitssysteme und Leitstellentechnik. Mit rund 300 Mitarbeitern an 11 Standorten in Deutschland und den Niederlanden zählt die WTG zu den führenden Anbietern ihrer Branche. Innovatives Handeln und zukunftsorientiertes Wirtschaften bilden das Fundament des über 100-jährigen Bestehens des herstellerunabhängigen Dienstleisters. Die WTG begegnet jeder technologischen Herausforderung auf höchstem Qualitätsniveau – mit bedarfsgerechten und zukunftskompatiblen Kommunikations- und Sicherheitslösungen sowie nachhaltigem Service für den gehobenen Mittelstand, Konzerne und Behörden. Für weitere Informationen:
www.wtg.com | Twitter | LinkedIn | Facebook | Instagram



Pressekontakt
WTG communication GmbH
Dr. Birgit C. Wassermann
Fon + 49 251 3993-157
presse@wtg.com

Aktuelle Nachrichten Telekommunikation

Hamburg/Berlin, den 23. Januar 2019 – Die WTG hörte bei den Anforderungen genau zu und implementierte eine maßgeschneiderte Call Center Lösung bei der Call+Care Agentur für Kundendialog in Hamburg. Dies ermöglicht der Call+Care eine ebenso umfassende wie sichere Multi-Channel-Kommunikation mit ihren Kunden und deren Kunden – leistungsstarke Statistik-Tools helfen dabei, den Kundenservice zu optimieren.

Die richtige Kundenkommunikation ist ein, wenn nicht der wesentliche Faktor beim Erfolg eines Dienstleisters. Mit dieser Prämisse im Hinterkopf beauftragte die Hamburger Agentur für Kundendialog Call+Care die WTG mit der Implementierung einer leistungsstarken Call Center Lösung. Als Bindeglied zwischen ihren Kunden und deren Kunden bietet die Agentur 360°-Kundenservice: Neben der Entwicklung erfolgreicher Dialogkonzepte betreibt Call+Care im Kundenauftrag mehrere Service Center – mit stetig steigendem Anrufaufkommen. Die Zukunftsfähigkeit der neuen Kommunikationslösung war deshalb ein ebenso wichtiges Thema wie ihre Verlässlichkeit. Beide Anforderungen erfüllte die WTG mit dem Design der neuen Avaya Call Center Lösung und stellte darüber hinaus genau die richtigen Tools für eine detaillierte Auswertung der Kundenkommunikation zur Verfügung. WTG setzt als langjähriger Avaya Partner auf einen führenden Anbieter von Contact Center Lösungen, die für optimales Benutzererlebnis ebenso wie für herausragende Kundenerfahrung stehen.

„Mit der Avaya Call Center Lösung haben wir die perfekte Grundlage für einen perfekten Kundenservice von Call+Care geschaffen“, fasst Dirk Walla, Geschäftsführer der WTG communication, das gelungene Projekt zusammen. „Den Kunden richtig zu verstehen ist das A und O in jedem Business“, so Walla. Er weiß, wovon er spricht: Die WTG ist selbst Kundenversteher – schließlich ist sie seit über 100 Jahren als Full-Service-Systemintegrator im ITK-Geschäft erfolgreich, heute mit Schwerpunkt Unified Communications (UC) und Cloud Lösungen. „Die umfassende Analyse aller Informationen aus ihren Service Centern ermöglicht Call+Care einen optimierten und nachhaltigen Kundenservice“, freut sich Walla für den zufriedenen WTG-Kunden.

Über WTG
Die WTG – eine bundesweit aufgestellte Unternehmensgruppe – vereint drei bedeutende Kompetenzfelder unter einem Dach: IT & Kommunikation, Sicherheitssysteme und Leitstellentechnik. Mit rund 300 Mitarbeitern an 11 Standorten in Deutschland und den Niederlanden zählt die WTG zu den führenden Anbietern ihrer Branche. Innovatives Handeln und zukunftsorientiertes Wirtschaften bilden das Fundament des über 100-jährigen Bestehens des herstellerunabhängigen Dienstleisters. Die WTG begegnet jeder technologischen Herausforderung auf höchstem Qualitätsniveau – mit bedarfsgerechten und zukunftskompatiblen Kommunikations- und Sicherheitslösungen sowie nachhaltigem Service für den gehobenen Mittelstand, Konzerne und Behörden. Für weitere Informationen:
www.wtg.com | Twitter | LinkedIn | Facebook | Instagram



Pressekontakt
WTG communication GmbH
Dr. Birgit C. Wassermann
Fon + 49 251 3993-157
presse@wtg.com

Pressemitteilungen

Westcon-Comstor ist „Avaya International Distributor of the Year 2018“

Auszeichnung dokumentiert die Verdienste von Westcon beim Ausbau des Avaya-Geschäfts und beim Onboarding zusätzlicher Channelpartner

Mönchengladbach – 8. Januar 2019 Westcon-Comstor wurde von Avaya als „International Distributor of the Year 2018“ ausgezeichnet. Der renommierte Award honoriert das Engagement und die Verdienste von Westcon bei der Weiterentwicklung des Avaya-Geschäfts. Der Distributor trieb 2018 mit einer Reihe innovativer Onboarding- und Enablement-Programme den Ausbau des Partnernetzes voran und trug so nachhaltig zum starken Wachstum von Avaya bei. Der Award wurde dem Westcon-Team im Rahmen des Avaya Partner Summits in Dubai durch Fadi Moubarak, Vice President von Avaya, und Nidal Abou-ltaif, President von Avaya International, überreicht.

Trevor von Puttkammer, Head of Distribution bei Avaya International, kommentiert die Auszeichnung wie folgt: „Es freut uns sehr, dass wir Westcon den Award als Avaya International Distributor of the Year 2018 überreichen dürfen. Allein die Westcon-Tochtergesellschaften in den Regionen EMEA und APAC unterstützen Avaya-Reseller in über 40 Ländern. Mit diesem Award bedanken wir uns für den herausragenden Einsatz, die starke globale Präsenz und das gemeinsame Wachstum im vergangenen Jahr.“

David Grant, COO von Westcon International, erklärt: „Diese Auszeichnung ist das Resultat der engen strategischen Zusammenarbeit, die das Miteinander von Westcon und Avaya auf allen Hierarchieebenen prägt. Sie dokumentiert aber auch den Erfolg unserer gemeinsamen Investitionen und das hohe Engagement unserer Avaya-Teams. Die offene, ehrliche und transparente Partnerschaft auf Augenhöhe ist ein absoluter Glücksfall für unsere beiden Unternehmen – und bildet das tragfähige Fundament für eine erfolgreiche Kooperation.“

Marianne Nickenig, Managing Director DACH & EE bei Westcon Collaboration, ergänzt: „Avaya gehört seit vielen Jahren zu unseren Fokuspartnern in der DACH & EE-Region – und bietet Channelpartnern ein breites Portfolio leistungsfähiger Kommunikationsplattformen. Innovative Lösungen wie Avaya IP Office, das Avaya one-X Portal oder Avaya Equinox machen es Unternehmen von KMU bis Enterprise heute leicht, die Möglichkeiten Cloud-basierter und digitaler Workplaces auszuschöpfen – und erschließen Resellern den Zugang zu einer Reihe attraktiver Wachstumsmärkte. Wir freuen uns darauf, diese Potenziale im kommenden Jahr gemeinsam auszuloten und die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter auszubauen.“

Mehr über die UCC-Lösungen von Westcon-Comstor unter http://de.ucc.westcon.com/.

Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Marie-Antoinette Knauth verstärkt das Business Development von Westcon-Comstor

Erfahrene Sales- und Collaboration-Expertin unterstützt den Channel ab sofort beim Ausbau des Extreme Networks-Geschäfts

Marie-Antoinette Knauth verstärkt das Business Development von Westcon-Comstor

Marie-Antoinette Knauth verstärkt bei Westcon Collaboration die Business Unit Extreme Networks.

Mönchengladbach, 12. November 2018 – Westcon-Comstor, Value-Added-Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, verstärkt die Business Unit Extreme Networks: Mit Marie-Antoinette Knauth stößt eine langjährige Netzwerkexpertin zum Sales-Team des VADs – und betreut ab sofort als Business Development Managerin den Ausbau des Extreme Networks-Geschäfts.

Marie-Antoinette Knauth verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT- und Kommunikationsbranche und war in dieser Zeit in leitender Stellung bei einer ganzen Reihe führender Netzwerkanbieter tätig. 2010 wechselte sie zu Avaya und koordinierte dort die Betreuung der deutschen Distributions- und Channelpartner, zuletzt als Regional Channel Leader der deutschen Avaya GmbH.

„Wir freuen uns, mit Marie eine exzellente Expertin an Bord zu haben, um das Geschäft mit Extreme weiterhin rasant nach vorne zu bringen“, erklärt Marianne Nickenig, Senior General Manager DACH & EE bei Westcon Collaboration. „Extreme Networks gehört seit vielen Jahren zu unseren wichtigsten Fokusherstellern – und hat durch die Integration des Avaya-Portfolios als strategischer Partner weiter an Bedeutung gewonnen. Unsere erfolgreiche Partnerschaft wurde gerade in Prag auf dem Extreme Networks Global Partner Summit mit der Verleihung des „Globaler Distributor des Jahres 2018″ bestätigt.“

„Mit den drei Lösungsbereichen Agile Data Center, Automated Campus und Smart OmniEdge bietet Extreme Networks ein breites Portfolio, das die Anforderungen von Mittelstand bis Enterprise abdeckt – und es Kunden ermöglicht, schon heute von den Vorzügen innovativer Cloud-, Wireless- und Fabric-Technologien zu profitieren“, erklärt Marie-Antoinette Knauth, Business Development Manager Extreme Networks bei Westcon Collaboration. „Ich freue mich sehr darauf, unseren Channelpartnern das Potenzial dieser Lösungen zu erschließen und zusammen mit ihnen die Weichen für ein erfolgreiches Business zu stellen.“

Mehr über die UCC-Lösungen von Westcon-Comstor unter http://de.ucc.westcon.com/.

Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Marketing/Werbung

Industrial Ethernet Switch Market to Witness Widespread Expansion During 2025

Market Overview:

The industrial Ethernet switch is a low port count, industrially hardened, a DIN-rail device for factory data procurement. These switches aid in continually broadening the variety of applications and end-user industries, the industrial Ethernet has emerged as a key platform of choice in both infrastructure architectures and automation. The market is anticipated to grow significantly over the forecast period owing realization by industries that using this will reduce the business downtime, availability of information at every location fast exchange of data between the selected sections and automation help in improving the productivity.Global Industrial Ethernet switch market was valued, in 2017 USD XX million and in 2025 is expected to reach at USD XX million with growing CAGR of XX%.

Market Dynamics:

Improvement of data center capacities and increase in deployment of Ethernet-based solution in industries are primarily driving the market. The increase in dependency of organizations on data centers, demand for high speed data services, and need for automatic switching devices are fuelling the market growth. The high cost associated with instalment of managed industrial Ethernet switches and lack of expertise are hindering the market growth.

Request For Report Sample: https://www.researchreportinsights.com/report/upsample/120124716/Industrial-Ethernet-Switch-Market

Market Players:

Video servers market consist of various players, few key players of the market areJuniper, Cisco, HP, Aruba, Polycom, Avaya, Alcatel-Lucent, Microsoft, Check Point, IBM, Brocade, and Siemens.

Market Segmentation:

The industrial Ethernet switch market is segmented on the basis of end user,industry verticals and geography. By industry vertical, the market is classified into aerospace & defense,manufacturing, electric and power, oil & gas, automotive and transportation, and others. By organization size, it is divided into large scale enterprise, medium scale enterprise, and small scale enterprise.

Further, on the basis of region the market is segmented into North America, Europe, APAC, Latin America and Middle East & Africa.North America is anticipated to hold significant growth rate through the forecast period due to the deployment of data centers and need for components assisting data centers, presence of large manufacturing industries, and deployment of smart grids are driving the market for industrial Ethernet switch market in this region.

Market segmented based on end user:
– Large Scale Enterprise
– Medium Scale Enterprise
– Small Scale Enterprise

Request  Report For Toc: https://www.researchreportinsights.com/report/TOC/120124716/Industrial-Ethernet-Switch-Market

Market segmented based on vertical:
– Manufacturing
– Aerospace & Defense
– Electric and Power
– Oil & Gas
– Automotive and Transportation
– Others

Market segmented based on region:
– North America
• US
• Canada
• Mexico
– Europe
• UK
• Germany
• France
• Rest of Europe
– Asia-Pacific
• China
• Japan
• India
• Australia
• Rest of Asia-Pacific
– Latin America
• Brazil
• Rest of Latin America
– Middle East and Africa (MEA)
• South Africa
• Saudi Arabia
• Rest of MEA

Report Analysis:  https://www.researchreportinsights.com/report/upcomming/120124716/Industrial-Ethernet-Switch-Market

Pressemitteilungen

Controlware erreicht sämtliche Extreme Networks Spezialisierungen und Master-Spezialisierungen

Dietzenbach, 19. Juni 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, wurde von Extreme Networks weltweit als erster Partner in sämtlichen Spezialisierungen und Master-Spezialisierungen zertifiziert. Damit zeigen sich die Netzwerk-Experten hervorragend positioniert, um Kunden bei der Integration innovativer Data Center- und Campus-Umgebungen zu unterstützen.

Controlware zählt seit rund zehn Jahren zu den führenden Partnern von Extreme Networks in Europa und arbeitete auch mit den beiden von Extreme Networks übernommenen Netzwerkspezialisten Avaya und Brocade viele Jahre eng zusammen. Das Team verfügt somit über langjährige Projekterfahrung über die gesamte Breite des Portfolios hinweg – und unterstützt die gemeinsamen Kunden sowohl bei ihren anspruchsvollen Routing- und Switching-Projekten als auch bei der Planung und Implementierung zeitgemäßer Software-gesteuerter Campus-, Fabric- und Wireless-Infrastrukturen. Mit den 2018 neu absolvierten Qualifizierungen über alle Bereiche des Extreme Portfolios hat der zertifizierte Black Diamond Partner jetzt als weltweit einziger Systemintegrator alle acht Extreme Networks Spezialisierungen sowie die beiden Master-Spezialisierungen in den Bereichen „Secure Automated Campus“ und „Agile Data Center“ inne.

„Es ist ein Beleg für die herausragende Umsetzungskompetenz von Controlware, dass man es dort in so kurzer Zeit geschafft hat, alle Spezialisierungsanforderungen zu erfüllen“, betont Henning Jungclaus, Head of Channel DACH bei Extreme Networks. „Es freut uns sehr, dass der weltweit erste Partner mit allen Spezialisierungen aus der EMEA-Region kommt. Controlware hat unsere strengen Anforderungen weit über das geforderte Maß hinaus umgesetzt – und als unser amtierender „EMEA Partner of the Year 2017″ abermals seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt.“

Rolf Bachmann, Head of Network Solutions Business Development bei Controlware, erklärt: „Als Pure-Network-Player hat Extreme Networks seine starke Marktstellung in den letzten Jahren durch kluge Übernahmen kontinuierlich gefestigt. Das breite Lösungsportfolio für Data Center und Campus ermöglicht es unseren Kunden, weit über das eigene Rechenzentrum hinaus von den Möglichkeiten innovativer SD-Technologien zu profitieren und so schon heute die Weichen auf Zukunft zu stellen. Wir freuen uns sehr darauf, in diesem spannenden Umfeld gemeinsam weiter zu wachsen – und können uns als Träger aller Spezialisierungen nun noch besser vom Wettbewerb abheben.“

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud, die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking™“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.extremenetworks.de/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 700 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Westcon-Comstor zeichnet SilexPro

Mönchengladbach, 8. November 2017 – Westcon-Comstor, Value Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, vermarktet ab sofort die innovativen Video-Konferenzlösungen der PTE-Serie von SilexPro im deutschsprachigen Raum. Die flexibel einsetzbaren Centre-of-Table-Systeme mit bis zu vier gekoppelten Touchscreens ermöglichen es Unternehmen jeder Größe, ihre UCC-Infrastruktur um zeitgemäßes Web- und Video-Conferencing in hervorragender Qualität zu erweitern.

„Video-Conferencing ist im Alltag vieler Unternehmen angekommen. Zugleich rücken die Betriebe aber davon ab, dafür separate Konferenzräume mit teurem proprietären Equipment vorzuhalten – und suchen nach günstigeren und flexibleren Alternativen“, erklärt Marianne Nickenig, Senior General Manager UCC bei Westcon UCC. „SilexPro bietet mit seinen kompakten 360-Grad-Systemen eine attraktive Lösung für Unternehmen von Mittelstand bis Enterprise. Die Systeme lassen sich schnell und einfach integrieren und machen es den Mitarbeitern leicht, Kollegen auf der ganzen Welt spontan an einem Tisch zu versammeln. Wir sehen dafür ein enormes Potenzial und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“

Centre-of-Table-Systeme als Lösung für ein produktives Miteinander
SilexPro vermarktet in der Silex PTE-Serie (Panoramic Telepresence Experience) ein abgestuftes Portfolio bedienfreundlicher, einfach integrierbarer All-in-One-Videokonferenz- und Collaboration-Plattformen. Die portablen Plug-&-Play-Einheiten sind mit wahlweise drei oder vier integrierten Touchscreens, HD-Kameras, einem eingebauten Lautsprecher und einer Präsentationssoftware ausgestattet. Um verteilten Teams eine effiziente Zusammenarbeit zu ermöglichen, sind überdies standardmäßig auch eine Notizlösung, mehrseitige interaktive Whiteboards sowie ein leistungsstarkes Session-Recording enthalten.

Aufsetzend auf aktuelle Technologiestandards wie WebRTC und Cloud-basierte Videoclients lassen sich die PTE-Systeme herstellerübergreifend einsetzen und mit allen gängigen UCC-Plattformen wie Avaya, Cisco, Mitel und Microsoft Skype for Business kombinieren. Mitarbeiter erhalten so die Möglichkeit, über das Web mit Kollegen auf der ganzen Welt zu kommunizieren, ohne ihre laufende Face-to-Face-Konversation mit dem Gegenüber vor Ort zu unterbrechen.

Mehrwertdienste für alle Projektphasen
Als VAD unterstützt Westcon-Comstor die Reseller-Partner mit einem breiten Service-Portfolio bei der Vermarktung der SilexPro-Lösungen. Das Angebot reicht von Global Deployment- und Logistikservices über Marketingaktivitäten und Presales-Consulting bis hin zur Unterstützung bei der Installation und Konfiguration der Systeme. Im Nachlauf der Implementierung bietet der VAD maßgeschneiderte Support-Dienstleistungen mit verbindlichen SLAs. Künftig soll die Servicepalette um Schulungs- und Trainingsservices der Westcon Academy ergänzt werden.

„Web- und Video-Conferencing boomt. Mit der steigenden Nutzung nehmen aber auch die Anforderungen der Unternehmen zu – und sei es nur, dass die Mitarbeiter gerne auch spontan Meetings einberufen wollen. Klassische Konferenzräume stoßen da schnell an ihre Grenzen“, berichtet Ronald Hajj, Gründer und CEO von SilexPro. „Unsere mobilen Konferenzsysteme lassen den Anwendern viel Spielraum für Kreativität – und gliedern sich damit perfekt in moderne Arbeitsplatzkonzepte ein. Wir freuen uns sehr darauf, mit Westcon-Comstor in die Vermarktung der PTE-Serie im deutschsprachigen Raum zu starten.“

Mehr Informationen finden Sie unter: http://de.ucc.westcon.com/

Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Extreme Networks vereint drei Partnerprogramme zu einem neuen, branchenführenden Angebot

Extreme Networks vereint drei Partnerprogramme zu einem neuen, branchenführenden Angebot

Bob Gault, Chief Revenue and Services Officer bei Extreme Networks (Bildquelle: © Extreme Networks)

Das vielfältige Programm wurde entwickelt, um die Rentabilität der Vertriebspartner zu steigern

Orlando (USA), 25. Oktober 2017 – Netzwerkspezialist Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR) stellt heute sein neues, vereinheitlichtes Partnerprogramm vor, das die Programme und Technologien aus dem eigenen Haus mit den durch die Akquisitionen von Zebra Wireless LAN und Avaya Networking übernommenen zusammenführt, um sämtliche Partner noch besser zu unterstützen. Das neue, übergreifende Programm wurde entwickelt, damit Vertriebspartner weltweit ihren Endkunden einen umfassenderen Leistungskatalog an Netzwerklösungen anbieten können. Auf diese Weise können sich die Partner von Mitbewerbern differenzieren und ihre Rentabilität steigern.

Dazu erklärt Bob Gault, Chief Revenue and Services Officer bei Extreme Networks: „Durch die Nutzung der bereits über das Extreme Partner Netzwerk angebotenen Programme, in Kombination mit den zusätzlichen durch die Akquise von Zebra, Avaya und Brocade hinzugekommenen Leistungen bietet Extreme eines der wettbewerbsfähigsten Partnerprogramme der Branche. Unsere Partner und Kunden sind entscheidend für unseren Erfolg, und wir haben unermüdlich daran gearbeitet, eine reibungslose Abwicklung der Übernahmen zu gewährleisten. Mithilfe unseres übergreifenden Partnerprogramms wollen wir sie dabei unterstützen, Lösungen noch effektiver zu verkaufen und eine höhere Rentabilität zu erzielen.“

Die Ankündigung des neuen Partnerprogramms erfolgt nach den kürzlich durchgeführten Übernahmen der WLAN-Sparte von Zebra Technologies sowie der Netzwerksparte von Avaya und der beabsichtigten Akquise des Netzwerkgeschäfts von Brocade Communications Systems. Inc,, die vermutlich Ende Oktober 2017 erfolgen wird. Das Programm bietet ein erweitertes Lösungsangebot und ist darauf ausgelegt, Partner durch den Verkauf neuer branchenführender automatisierter Softwarelösungen sowohl für Campus- als auch Rechenzentrumsumgebungen weiter zu unterstützen. Partner erhalten für ihre Investitionen in den Bereichen Software, Access, Campus und Rechenzentrum Prämien. Durch die Kombination neuer und bereits bestehender Leistungsmerkmale baut Extreme Networks auf seiner bewährten Strategie auf, die darauf setzt, das Wachstum der Partner zu fördern, während gleichzeitig die Markteinführung neuer Produkte in bestehende und neue Absatzmärkte verbessert wird.

Gordon Mackintosh, Senior Director of Worldwide Partner Program and Business Development bei Extreme Networks, kommentiert dies wie folgt: „Wir haben das neue übergreifende Programm in Absprache mit unseren Partnern entwickelt. Dazu haben wir sie zum einen mit führenden Lösungen und Anreizen ausgestattet, die es für sie lukrativ machen, mit Extreme zusammenzuarbeiten. Zum anderen helfen ihnen die neuen Geschäftsmöglichkeiten dabei, im Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Das neue Programm zeigt unser Engagement für Produktinnovation sowie für die Profitabilitätssteigerung bei unseren Partnern, die wir dabei unterstützen, ihr Geschäft zu erweitern und ihre Kundenbasis auszubauen.“

Hauptbestandteile des Partnerprogramms im Überblick:

– Neues übergreifendes Partnerprogramm – Das neue Partnerprogramm wurde gemeinsam mit Partnern aus verschiedenen Branchen entwickelt und bietet einer größeren Kundenbasis erstklassige Lösungen aus einer Hand. Das neue Lösungsportfolio umfasst dabei die leistungsstarke Enterprise Technologie von Extreme, das WLAN-Portfolio von Zebra, das Netzwerkgeschäft von Avaya und (nach Abschluss der Akquisition) Brocades Netzwerkgeschäft für Rechenzentren. Neue und bestehende Partner profitieren von einem verbesserten Programm zur Steigerung der Rentabilität sowie von vier neuen Spezialisierungsprogrammen. Diese setzen Anreize für Zusatzqualifizierungen und tragen mit Vorab-Preisnachlässen dazu bei, Geschäftsabschlüsse zu vereinfachen. Das Programm berücksichtigt auch bestehende Zertifizierungen, um den Investitionsschutz für Partner zu gewährleisten.

– Zentrale Anlaufstelle für passgenaue Marketingunterstützung – Der Extreme Partner Hub fungiert als zentrale Anlaufstelle für Marketing-Leads sowie für die Registrierung von Deals und bietet einen weltweiten Concierge-Service. Dadurch sind Partner in der Lage, Marketinginhalte genau für ihre spezifischen Geschäftsanforderungen auszuwählen und anzupassen. Zudem habend die Partner Zugriff auf das „Extreme Talk Tracks Programm“, das Partnern den Weg zum Verkauf neuer Technologien mithilfe von Materialien für vertikale Branchen ebnet. Das „Extreme Bets Programm“ wiederum bietet maßgeschneiderte Paket-Angebote für Trainings und Qualifikationen.

– Innovatives Treue-Programm – Extreme führt mit „Black Diamond“ einen neuen Partnerstatus ein, zu dem Partner nur auf Einladung Zugang erhalten. Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich zum Erhalt von Incentives auf ihre maßgeschneiderten Wachstumsziele und Anreize festzulegen, um ihr Programm noch persönlicher zu gestalten. Das aktualisierte „Ultimate Warrior-Programm“ bietet zudem Möglichkeiten für Partner, die Technologien Portfolio-übergreifend verkaufen möchten und belohnt die Top-Leistungsträger mit dem Black Diamond-Status.

– Neue Einnahmequellen und Verkaufsförderungsprogramme – Das Programm bietet neue Verkaufsförderungspakete, die die Partner nicht nur in den Bereichen Vertrieb und Technik unterstützen, sondern ihnen auch die Tools sowie das Fachwissen für ein profitables Wachstum zur Verfügung stellen. Das neue „Business-Transformation-Programm“ von Extreme ermöglicht Partnern die Entwicklung individueller Ansätze zur Weiterentwicklung ihres Unternehmens.

Joachim Skala, Vorstand beim Extreme Partner SCALTEL AG freut sich: „Die fortlaufenden Investitionen von Extreme Networks in den Erfolg seiner Partner haben es uns leichter gemacht, den Markttrends voraus zu sein. Denn dank Extreme verfügen wir über die Tools, um unseren Kunden die Technologien zu bieten, die sie benötigen. Die Erweiterungen im Rahmen des neuen Programms werden uns dabei helfen, unsere Kundenbasis und unseren Umsatz weiterhin auszubauen.“

Extreme Networks stellt sein vereinheitlichtes Partnerprogramm offiziell auf seinem jährlichen Global Partner Summit vor, der dieses Jahr vom 23. bis 26. Oktober in Orlando, Florida, mit mehr als 500 strategischen Lösungsanbietern aus 50 Ländern stattfindet.

Mehr über das neue Partnerprogramm von Extreme Networks erfahren Sie auf der Homepage: http://www.extremenetworks.com/partners

Über Extreme Networks
Extreme Networks ist ein Anbieter von Netzwerklösungen, die durch fortschrittliche Software IT-Abteilungen dabei helfen, auch die schwierigsten und geschäftskritischsten Herausforderungen im Unternehmensnetzwerk zu meistern. Das Unternehmen mit Firmenzentrale in San Jose, Kalifornien, wurde 1996 gegründet und hat mehr als 20.000 Kunden in über 80 Ländern, darunter sowohl kleine als auch große Organisationen, einschließlich weltweit führender Unternehmen in Branchen wie dem Gesundheits- oder Bildungswesen, der Industrie, dem öffentlichen Bereich oder anderen Märkten. Weitere Informationen finden Sie unter www.extremenetworks.com

Extreme Networks, ExtremeCloud, ExtremeSwitching, ExtremeWireless and the Extreme Networks logo are either trademarks or registered trademarks of Extreme Networks, Inc. in the United States and/or other countries. Other trademarks are the property of their respective owners.

Investor Relations Contact:
Laurie Little
The Piacente Group, Inc.
212-481-2050 ext. 403
extreme@tpg-ir.com

Analyst Relations Contact:
Steve O“Brien
Extreme Networks
603-952-5157
sobrien@extremenetworks.com

Forward Looking Statements:
Statements in this release, including those concerning the ExtremeSwitching X870 series and ExtremeSwitching X620-16p and X460-G2 Ethernet multi-rate switches, the ability to enhance the value, increase flexible operations and enable customers to extend and better manage their enterprise networks, in areas of critical business functions are forward-looking statements within the meaning of the „safe harbor“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements speak only as of the date of this release. Actual results or events could differ materially from those anticipated in those forward-looking statements as a result of certain factors, including: the effectiveness of our solutions as compared with our customers“ needs; a highly competitive business environment for network switching and software equipment; the possibility that we might experience delays in the development or introduction of new technology and products; customer response to our new technology and products; and a dependency on third parties for certain components and for the manufacturing of our products.

More information about potential factors that could affect the Company’s business and financial results is included in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including, without limitation, under the captions: „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations,“ and „Risk Factors“. Except as required under the U.S. federal securities laws and the rules and regulations of the U.S. Securities and Exchange Commission, Extreme Networks disclaims any obligation to update any forward-looking statements after the date of this release, whether as a result of new information, future events, developments, changes in assumptions or otherwise.

Firmenkontakt
Extreme Networks
Marco Mautone
Marketing Manager DACH .
85622 Feldkirchen
+49-172-6639958
mmautone@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Pressemitteilungen

Westcon UCC Veranstaltungs-Update März 2016: Avaya Workshops

Mönchengladbach – 16. Februar 2016 Fit für Avaya: Westcon UCC veranstaltet in seinen neuen Schulungsräumen in Mönchengladbach in Kürze A1S Configurator Workshops mit Fokus auf Avaya Aura, Video und Networking.

Zielgruppe: Die Workshops wenden sich an Pre-Sales-Mitarbeiter der jeweiligen Produktgruppen. Die Teilnehmer kennen die Produkte und haben die Schulungen und Autorisierungen für die einzelnen Produkte als APSS und APDS.

Montag, 29. Februar bis Mittwoch, 2. März 2016 (Mo. 10.00 – Mi. 17.00 Uhr)
Avaya Aura: A1S Configurator Workshop für Avaya Aura Solution

Donnerstag, 3. März 2016 (10.00-17.00 Uhr)
Avaya Video: A1S Configurator Workshop für Video Solution (Scopia)

Mittwoch, 9. März 2016 (10.00-17.00 Uhr)
Avaya Data: A1S Configurator Workshop für Networking Solution

Ziel jedes Workshops ist es, den Teilnehmern das One Source Portal und den A1S Configurator näher zu bringen, um anschließend einfache Avaya-Konfigurationen im jeweiligen Solution-Segment erarbeiten zu können.

Weitere Teilnahmevoraussetzungen
Avaya Account Single Sign On (SSO Login), Login für Avaya OneSource Portal ( www.avaya.com/ebizu ), Laptop ab Win 7 mit Administratorrechten, freiem Speicherplatz und Internetzugang über WLAN

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen über http://de.ucc.westcon.com

Vorschau: 16. März 2016
Ayaya ASBC IP Office Pre-Sales-Workshop

Jetzt registrieren!
Am Donnerstag, den 16. März 2016 (9.30-17.30 Uhr), veranstaltet Westcon UCC den Pre-Sales-Workshop „Avaya ASBC IP Office“. Der Workshop wurde für PreSales-Mitarbeiter entwickelt, damit diese die Funktionalität von Avaya Session Border Controller mit IP Office verstehen und demonstrieren können. Im Workshop wird der ASBCE in VMware Player installiert und konfiguriert, damit die Teilnehmer sehen können, wie der Session Border Controller funktioniert. Der Workshop ist nicht als Implementation Workshop gedacht.

Voraussetzungen je Gruppe von zwei Personen pro Firma/Teilnehmer:

– 2 PCs oder Laptops mit Windows 7, mindestens 6 GB RAM
– ASBCE 7.0 wird in VMware Player auf einem Rechner installiert; die virtuelle Maschine benötigt mindestens 4 GB RAM (mehr ist besser)
– Auf dem zweiten Rechner wird Server Edition R9.1.5 in Demo Mode in VMware Player installiert; die virtuelle Maschine benötigt 4 GB RAM
– 1 oder 2 Telefone
– Kleiner Ethernet Switch, um die Telefone und PCs miteinander zu verbinden
– Die Teilnehmer sollten mit der Funktionalität der IP Office vertraut sein und schon einmal die Server Edition in Demo Mode installiert und konfiguriert haben

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen über http://de.ucc.westcon.com

Mehr Infos zu Westcon UCC finden Sie in der umfangreichen Westcon Comstor Library unter: http://thelibrary.solutions

Mehr über Westcon UCC unter http://de.ucc.westcon.com

Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Integration von Raum und Technik: DEKOM AG erweitert Portfolio

Integration von Raum und Technik: DEKOM AG erweitert Portfolio

Hamburg. Europas Full Service Partner für audiovisuelle Kommunikation, die Hamburger DEKOM AG, erweitert ihr Portfolio um neue, integrierte Projektmanagementdienstleistungen – und bietet Kunden und Partnern damit eine echte Schnittstelle zwischen Raum und Technik.

Moderne Arbeits- und Konferenzumgebungen bedürfen einer aufwendigen Planung, die sowohl die Berücksichtigung unterschiedlichster Nutzungsszenarien, Bedürfnisse und Ansprüche, als auch eine entsprechende Anpassung und Optimierung von Mobiliar, Raumakustik und -klima, Videokonferenz- und Medientechnik, IT, Beleuchtung u.v.m. erfordert. Angesichts der Vielzahl involvierter Gewerke und Akteure entstehen dabei regelmäßig Kommunikations- und Abstimmungsprobleme, die den Projektverlauf negativ beeinflussen – und vermeidbare Kosten verursachen.

Um dieses Spannungsfeld aufzulösen, hat jetzt die DEKOM AG mit dem Bereich „Raum & Technik“ eine Abteilung eigens für das Management dieser kritischen Schnittstellen eingerichtet: Das interdisziplinäre Team aus Experten für Möbelproduktion und -design, Videokonferenz, Medien- und Audiotechnik konzentriert sich ausschließlich auf die Abstimmung und Kommunikation mit der an der Entstehung oder Erweiterung von Konferenzumgebungen beteiligten Vielzahl unterschiedlicher Stakeholder, Dienstleister, Gewerke und Zulieferer.

„Wenn Sie einen Konferenzraum planen, verhandeln und beraten Sie sich typischerweise mit Architekten, Möbelproduzenten, Designern, Tontechnikern, Facility Managern, Systemhäusern – mit verschiedenen Experten jeweils „isolierter“ Fachbereiche. Viele Unternehmen machen dabei die schmerzliche Erfahrung, dass Spannungen oder Missverständnisse zwischen diesen Beteiligten die Dauer, Kosten und Ergebnisqualität ihres Projektes sehr schnell erheblich beeinflussen“ erklärt Torsten Benkstein, Experte für Raum & Technik bei der DEKOM AG. „Genau hier übernehmen wir: Als DEKOM-Kunde haben Sie einen einzigen, direkten Ansprechpartner für alle Gewerke, für Raum und Technik – und erhalten von der Planung und Fertigung der Möblierung bis zur Installation und Konfiguration der Mediensysteme alles aus einer Hand.“

Weitere Informationen unter http://www.dekom.com/de-de/medientechnik/raum-und-technik/

Die Hamburger DEKOM AG bietet professionelle Lösungen auf dem Gebiet der Konferenzraumtechnik und High Definition Videokonferenz. Von der Ankopplung, Steuerung und dem Support von Gebäude-, Licht- und Klimatechnik über die Implementierung von Raumakustik bis hin zu High Definition Videokonferenz-Infrastrukturen, UC-Integrationen und Video Managed Services bietet das Unternehmen ein einzigartiges Gesamtpaket aus einer Hand und ist einer der am umfassendsten herstellerzertifizierten Spezialisten aus den Bereichen Medientechnik und Visuelle Kommunikation/Videokonferenz in Europa (AMX, Avaya, Bosch, Cisco (Tandberg), Crestron, Extron, Lifesize, NEC, Panasonic, Polycom, Avaya, Sennheiser u.v.a.). Weitere Informationen unter www.dekom.com

Kontakt
DEKOM AG
J. Autermann
Kellerbleek 3
22529 Hamburg
+49 40 808 181-100
j.autermann@dekom.com
http://www.dekom.com