Tag Archives: Award

Pressemitteilungen

„ERP für Industrie 4.0“: APplus ist „ERP-System des Jahres“ für die smarte Fabrik

Siebte Auszeichnung für ERP-Spezialisten aus Karlsruhe

Karlsruhe, 18.10.2019 – Die Vision einer vollständig autonom produzierenden Fabrik scheint derzeit noch in weiter Ferne. Vielmehr hat sich der Fokus in den vergangenen Jahren auf Teilbereiche des Industrie-4.0-Konzepts verlagert, etwa die vorausschauende Wartung von Maschinen und Anlagen. Doch auch in Szenarien wie diesen entstehen gewaltige Datenmassen, die von den entsprechenden IT-Systemen verarbeitet werden müssen. Welche ERP-Systeme den hohen Leistungsanforderungen der smarten Fabrik besonders gerecht werden, untersuchte das „Center for Enterprise Research“ der Universität Potsdam in diesem Jahr mit der Kategorie „ERP für Industrie 4.0/Internet of Things“ seines jährlich vergebenen Preises „ERP-System des Jahres“. Gestern Abend wurden die Gewinner bekannt gegeben: Bereits zum siebten Mal ging die renommierte Auszeichnung an die Asseco Solutions aus Karlsruhe, deren Lösung APplus den Anforderungen der smarten Fabrik aus Sicht der Expertenjury von allen nominierten Systemen am besten gerecht werden konnte.

„Der Erfolg der smarten Fabrik steht und fällt mit der Menge an Daten, die darin gesammelt und ausgewertet werden“, erklärt Ralf Bachthaler, Vorstand der Asseco Solutions. „Daraus ergibt sich jedoch unmittelbar eine der zentralen Herausforderungen entsprechender Szenarien: Die entstehenden Datenmassen lassen sich kaum mit traditioneller Technik bewältigen. Wir haben für uns die künstliche Intelligenz als Mittel der Wahl identifiziert, dieser Problematik Herr zu werden – und in ersten Praxisprojekten beeindruckende Ergebnisse damit erzielt. Wie auch zu Beginn der Industrie-4.0-Bewegung ist es unser Ziel, die Weiterentwicklung des Zukunftstrends durch die frühzeitige Erschließung neuer Technologien aktiv mitzugestalten. Dass unsere Lösung in dieser auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland strategischen Kategorie als ERP-System des Jahres ausgezeichnet wurde, ist uns natürlich eine ganz besondere Freude und eine Anerkennung für die Innovationsfreudigkeit und Kreativität unserer Mitarbeiter.“

In der Tat stellte die Weiterentwicklung der Asseco-Lösung einen der Aspekte dar, der von der Expertenjury des Center for Enterprise Research besonders positiv hervorgehoben wurde. So wurde die Asseco im Bezug auf das Kriterium „Forschung und Entwicklung“ mit 114 von 120 möglichen Punkten bewertet. Dabei lobten die Experten insbesondere die starke Einbeziehung von Kunden und Wissenschaft in den Innovationsprozess. Auch bei den spezifischen Funktionen für die smarte Fabrik konnte APplus punkten: Hier erzielte die Lösung 166,50 von 185 möglichen Punkten, die Jury hob vor allem die Abdeckung vieler Industrie-4.0-Aspekte sowie die starke Integration der Maschinenebene in das ERP-System hervor.

Intelligente Technologie für die smarte Fabrik

APplus bietet als zentrale Informationsdrehscheibe im Unternehmen zahlreiche Funktionalitäten für vernetzte Industrie-4.0-Szenarien. Mithilfe der smarten Asseco-Technologie ist es beispielsweise möglich, auch ursprünglich nicht smarte Produktionsmaschinen und -anlagen an die Cloud anzubinden, ihre Betriebsdaten zu sammeln und auszuwerten. Für Maschinenhersteller wiederum bildet dies die Grundlage, ihr Angebotsspektrum rund um ihre Anlagen mithilfe neuer Services zu erweitern: Die Bandbreite reicht von vorausschauenden Wartungsprozessen über smarte Informationsdienste für Endkunden bis hin zu Konfigurationsempfehlungen auf Basis von Big-Data-Analysen. Durch Anbieten von Funktionen wie diesen lässt sich das eigene Geschäftsmodell erweitern und für die digitale Zukunft optimieren.

Zudem greift die Asseco Solutions in ihren Industrie-4.0-Szenarien schon heute auf künstliche Intelligenz zurück, um etwa Anomalien im Produktionsablauf zu erkennen und so Ausschuss und Stillstände zu reduzieren. Hierzu wird ein neuronales Netz mit Betriebs- und Fehlerdaten der jeweiligen Maschinen gespeist und so auf die Erkennung kritischer Parameterkonstellationen hin trainiert. Nähern sich die Maschinendaten einem der kritischen Muster an, gibt die KI eine Warnung aus, sodass eingegriffen werden kann, bevor Ausschuss produziert wird oder eine Maschinenstörung auftritt. Im Gegensatz zu klassischen Predictive-Maintenance-Szenarien, die in der Regel auf Basis bestimmter Schwellenwerte umgesetzt werden, lässt sich die Anomalieerkennung per KI auch realisieren, sollte das Unternehmen nicht bereits über ein großes Datenreservoir an historischen Maschinenbetriebsdaten verfügen. Die künstliche Intelligenz lernt in solchen Fällen parallel zum Produktionsprozess. Einmal erkannte Fehler können bereits vor dem nächsten Auftreten vorhergesagt werden.

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Asseco Solutions
Seit mehr als 25 Jahren bietet die Asseco Solutions mit Hauptsitz in Karlsruhe modernste ERP-Technologien für den gehobenen Mittelstand. Ihre webbasierte ERPII-Lösung APplus verbindet CRM, DMS, PLM, E-Business, Wissensorganisation, Risikomanagement und Workflow mit klassischem ERP und deckt so alle wesentlichen Stufen moderner Wertschöpfungsketten integriert ab. Derzeit setzen mehr als 1.750 Kunden auf APplus. Mit zahlreichen akademischen Kooperationen legt Asseco einen starken Fokus auf Forschung und Entwicklung und agiert so als einer der Vorreiter für Digitalisierung und zukunftsweisende Technologien wie Industrie 4.0. Für eine bestmögliche Betreuung seiner Kunden beschäftigt das Unternehmen insgesamt über 800 Mitarbeiter an knapp 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei und Tschechien sowie Italien und Guatemala. Als Teil der europaweiten Asseco-Gruppe mit über 24.000 Mitarbeitern bietet Asseco seinen Kunden eine ideale Kombination aus lokalem Fokus und globaler Handlungsfähigkeit.

Firmenkontakt
Asseco Solutions
Stephanie Miotto
Amalienbadstr. 41
76227 Karlsruhe
0721/91432-0
Stephanie.Miotto@assecosol.com
http://www.applus-erp.de

Pressekontakt
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Alfred-Nobel-Straße 9
86156 Augsburg
0821 444 800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Pressemitteilungen

Digital Communication Award 2019 in der Kategorie Food & Beverage geht an asioso und RATIONAL

Berlin, 20. September 2019. Die Münchner Digitalagentur asioso ist für die Gestaltung des Online-Magazins KTCHNrebel ( www.ktchnrebel.com) im Auftrag des Küchengeräteherstellers RATIONAL ausgezeichnet worden. Das etwas andere Magazin für Profiköche zeigt ,hervorragend, wie man seine Zielgruppe auf Augenhöhe anspricht.

KTCHNrebel: Cooles, informatives und einfach anderes Online-Magazin für leidenschaftliche Profi-Köche

Fachmedien für Köche genossen bis vor Kurzem, vergleichbar mit den Medienprodukten der meisten Handwerksberufe, einen ebenso konservativen, als auch trockenen Ruf. Zu diesem Zweck haben die Münchner Digitalagentur asioso ( www.asioso.com) und ihr Kunde, der Gerätehersteller RATIONAL, mit dem einstigen Klischee aufgeräumt. Asioso hat im Auftrag von RATIONAL das Online-Magazin KTCHNrebel für Profiköche lanciert.

Denn das Leben in der Küche ist laut und dreckig – und wunderbar! Dort wo Messer, Töpfe und Kochschürzen die Zutaten kreativen Schaffens sind, ist KTCHNrebel zu Hause. Das Online Magazin für alle Profiköche, die genau diese abenteuerliche Seite der Gastronomie lieben, wirft einen Blick hinter die Kulissen, spricht mit Innovatoren und berichtet über Trends und Entwicklungen in der Food-Branche. Mit Fachartikeln, Reportagen und Interviews bringen sie ihren Lesern dabei das Back-of-House der Restaurants und Großküchen unserer Welt Stück für Stück näher

So wandelt sich Fachliteratur von der Pflichtlektüre zu einem Lesegenuss. Der Fokus liegt hier ganz klar auf dem Mehrwert für die B2B-Kunden der RATIONAL AG. Köche.. Für diesen Einsatz wurden asioso und RATIONAL kürzlich mit dem Digital Communication Award des Jahres 2019 in ihrer Branche ausgezeichnet.

Digital Communication Awards krönen neuartiges Format in der Lebensmittelbranche

Digitale Kommunikation und Vermarktung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Sie wird zur bevorzugten Kommunikationsform von Unternehmen, Organisationen und Konsumenten. Digitalisierung zu meistern und wertvollen Content effektiv zur Verfügung zu stellen, hat sich in kurzer Zeit zu einer Meisterdisziplin entwickelt. Daher hat die Berliner Quadriga Hochschule im Jahr 2011 die Digital Communication Awards ins Leben gerufen. Hier konkurrieren praktische und akademische Beiträge um einige der begehrtesten Preise der Kommunikationsbranche. Asioso gewann für KTCHNrebel, das RATIONAL B2B-Online-Magazin, im September im Bereich Food & Beverage den Digital Communication Award des Jahres 2019 bei der Verleihung in Berlin. Damit steht schwarz auf weiß fest, wie effektiv die richtige Kundenansprache im Onlineformat Zielgruppen treffen kann.

RATIONAL hat früher stark produktlastig kommuniziert“, meint Daniel Klaus, Senior Manager im Online Marketing . „Wir sehen aber, dass der Kunde viel mehr Informationen braucht, um eine Entscheidung treffen zu können.“ Daniel Klaus, Senior Manager Online Marketing bei der RATIONAL AG, zum Launch des neuen Magazin.

Das Stichwort ist dabei stets der Mehrwert. Nützliche, interessante und anregende Inhalte, aus denen der Kunde einen Profit für sich ziehen kann, machen heute guten Content und Storytelling aus – nicht etwa die schiere Menge. Kein Wunder, denn Geschichten bieten eine ideale Schnittstelle zwischen dem, was das Unternehmen vermitteln und dem, was der Kunde hören möchte.

asioso ( www.asioso.com) ist eine Digitalagentur mit Sitz in München. Wir zeichnen uns durch unser strategisches und fachliches Wissen aus. Kombiniert mit kreativer Kompetenz und technologischer Expertise sind das unsere Erfolgsfaktoren!
Unsere Mission ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Botschaften sowohl emotional als auch funktional an ihre Kunden zu übermitteln. Durch unsere Ideen stärken wir Marken und begeistern deren Kunden.

Wir, als Ihre Experten, verfügen über eine langjährige Erfahrung im digitalen Business und über international anerkannte Projektmanagement- und Führungszertifizierungen.

Neben dem Hauptsitz in München ist asioso noch in Bielefeld vertreten. asioso hat langjährige und erfolgreiche Partnerschaften zu e-Spirit, Pimcore, CELUM und Censhare.

Kontakt
asioso GmbH
Nico Rehmann
Pelkovenstraße 51
80992 München
+49 89 9545706 10
+49 89 9545706 15
info@asioso.de
https://www.asioso.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Aurora Labs gewinnt eMove360° Award für seine In-Vehicle-Software-Management-Lösung

Die Jury würdigte die Line-of-Code-Behavior-Technologie von Aurora Labs, die die Sicherheit von software-basierten Funktionen in Autos gewährleistet

Tel Aviv/München, 15. Oktober 2019 – Aurora Labs, Anbieter der selbstheilenden Software für die Automobilindustrie, hat den eMove360° Award for Electric & Autonomous Mobility in der Kategorie „Automated Driving & Electronics“ gewonnen. Die Jury würdigte die innovative Line-Of-Code-BehaviorTM-Technologie von Aurora Labs, die Automobilherstellern eine einzigartige und umfassende Lösung für das Management, die Zertifizierung und die Wartung software-basierter Fahrzeugfunktionen bietet.

Die Lösungen der Finalisten wurden nach zahlreichen Kriterien wie wissenschaftliche und technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Technik und Sicherheit analysiert. In der Kategorie „Automated Driving & Electronics“ erzielte die Line-of-Code-BehaviorTM-Technologie von Aurora Labs die beste Leistung.

Die innovative Lösung von Aurora Labs nutzt Machine Learning und Künstliche Intelligenz, um Fehler im Verhalten und der Funktionalität des Software-Codes im Fahrzeug zu erkennen und die Software wieder auf die letzte sichere und zertifizierte Version zu bringen. Dadurch gewährleistet Aurora Labs die Sicherheit von Fahrzeug und Fahrer. Das Unternehmen ermöglicht es Automobilherstellern auch, ihren Kunden ein nahtloses Benutzererlebnis zu bieten, indem sie alle elektronischen Steuergeräte (ECUs) per Fernwartung (Over-the-Air) und ohne Ausfallzeiten aktualisieren.

Die neueste Entwicklung des Unternehmens, Auto Validate, stellt sicher, dass OEMs eine klare Transparenz über die tatsächlich im Fahrzeug verwendete Software haben. Dadurch können sie den Regulierungsbehörden nachweisen, ob die Software im Zuge eines Updates um neue Funktionen erweitert wurde. Dies beschleunigt den zeitaufwändigen und teuren Typgenehmigungsprozess. Indem Aurora Labs alle vier Phasen des Software-Managements im Fahrzeug übernimmt (Problem-Erkennung und -Behebung, Software-Aktualisierung und -Validierung), macht es die nächste Generation software-basierter Fahrzeugfunktionen zukunftssicher.

Vertrauen in autonomes Fahren herstellen

Rudolf von Stokar, General Manager Deutschland bei Aurora Labs, nahm die Auszeichnung im Namen des gesamten Unternehmens im festlichen Ambiente des Gloria Filmpalastes in München entgegen.

„Diese Auszeichnung ist eine branchenweite Anerkennung unserer Technologien und Lösungen, die den Automobilherstellern die Werkzeuge und Fähigkeiten an die Hand geben, um Fahrzeuge auch im Falle eines Softwarefehlers sicher und reibungslos laufen zu lassen. Neue Automobiltechnologie und Mobilitätsdienstleistungen werden von der breiten Masse nur dann angenommen, wenn sie der Technologie vertraut“, erklärt Zohar Fox, CEO von Aurora Labs. „Indem wir die Sicherheit des Fahrzeugs bei Softwareproblemen gewährleisten, stärken wir das Vertrauen der Menschen in neue Fahrzeuginnovationen und -systeme. Wir ermöglichen eine Fahrzeugsicherheit, die noch über das Bewertungssystem der Euro NCAP hinausgeht.“

Aurora Labs nimmt eine Vorreiterrolle im Bereich der Self-Healing Software für vernetzte Autos ein und ermöglicht es Automobilherstellern, proaktiv auf künftige Entwicklungen in den Bereichen Softwarearchitektur, Prozessstrukturen und Dienstleistungen zu reagieren. Dynamische, nutzerorientierte Prozesse in der Softwareentwicklung bringen für Automobilhersteller eine Fülle von Chancen und Risiken mit sich, auch nachdem ein Fahrzeug die Produktion verlassen hat. Grundstein der In-Vehicle-Software-Management-Lösung ist die Line-Of-Code-BehaviourTM-Technologie von Aurora Labs. Aurora Labs bereitet die nächste Generation softwarebasierter Fahrzeugtechnologie auf die Zukunft vor, indem das Unternehmen Machine-Learning-Algorithmen nutzt, um auf einzigartige Weise alle vier Elemente einer sicheren Software-Health-Lösung zu vereinen – das Erkennen und Beheben von Fehlern sowie das Updaten und die Zertifizierung der Software. Auf diese Weise ebnet Aurora Labs den Weg ins Zeitalter des selbstheilenden Autos. Die Software des Unternehmens erkennt fehlerhafte Codezeilen, sagt Ausfallwahrscheinlichkeiten voraus und behebt unterwegs auftretende Störungen. Außerdem werden Softwarefunktionen zuverlässig, kostengünstig und ohne Ausfallzeit für den Kunden an alle Steuereinheiten des Autos ausgeliefert und die aktualisierte Software anschließend überprüft.

Firmenkontakt
Aurora Labs
Rudolf von Stokar
Emmy-Noether-Ring 18
85716 Unterschleißheim
+49 89 2154 2434

auroralabs@hbi.de
http://www.auroralabs.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30

auroralabs@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Simon M.H. Hofer erhält Excellence Award am internationalen Speaker Battle!

Redner Simon M.H. Hofer gewinnt den Excellence Award am internationalen Speaker Battle in Wiesbaden. Von den über 200 Teilnehmer aus 14 Ländern (Weltrekord) qualifizierten sich 69 für das Finale in Wiesbaden

Erstmals fand in Wiesbaden das Speaker Battle statt. Aus aller Welt – genauer gesagt aus 14 Nationen – sind die Speaker nach Wiesbaden gekommen, um bei diesem besonderen Event gegeneinander anzutreten und sich einer einem harten Kampf zu stellen.
Das Silent Speaker Battle ist ein neues Speaker-Event, das von Top-Redner, Coach und Autor Hermann Scherer entwickelt wurde.
Die Teilnahme an dem Speaker Battle ist eine echte Härteprüfung und verlangt den Teilnehmern Nerven wie Drahtseile ab. Denn die Zuhörer konzentrieren sich nicht allein auf einen, sondern gleich auf vier Speaker auf der Bühne. Nur anhand der Farbe, in der die Kopfhörer aufleuchten, können die Redner von der Bühne aus sehen, wer ihrem Vortrag gerade folgt und wer nicht. Erschwerend für die Teilnehmer kommt hinzu, dass sie zeitgleich gegen drei weitere Speaker ansprechen müssen – die Bedingungen sind also alles andere als leicht.
Der Speaker Slam hat sich in der Rednerszene bereits einen Namen gemacht. Mehrfach fand er schon statt, darunter in New York und Hamburg, und nun erstmals auch in Wiesbaden. Demensprechend groß war auch der Andrang, die Plätze waren allesamt ausgebucht und die Warteliste entsprechend lang. Der aus dem Kanton Luzern stammende Redner Simon M.H. Hofer, wurde dabei von Hermann Scherer für seine Leistungen mit dem Excellence Award ausgezeichnet!
Das nächste Speaker Battle findet am 22.01.2020 in München statt.

Simon M.H. Hofer
Ihr Keynote Speaker für Motivation und Persönlichkeitsentwicklung.
Humorvoll und leicht verständlich, aber mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks zeigt Simon auf, wie uns neueste Erkenntnisse aus der Hirnforschung helfen, unser Leben besser zu verstehen anders zu denken und somit glücklich und erfolgreich zu gestalten.

Kontakt
Hofer Consulting Academy
Simon Hofer
Tannrain 31
6214 Schenkon
+41764494967
info@simon-hofer.com
http://www.simon-hofer.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Internationales Pressemitteilungen Telekommunikation

Atlantik Elektronik GmbH als „Distributor of the Year“ von Qualcomm ausgezeichnet

Planegg, 10. Oktober 2019

Atlantik Elektronik hat in der Gesamtwertung aller KPIs (Key Points of Interests) unter allen europäischen Distributoren am besten abgeschnitten und sicherte sich somit den begehrten Award „Distributor of the Year 2019“.

Über diese Auszeichnung freute sich Ottmar Flach, Geschäftsführer der Atlantik Elektronik GmbH, ganz besonders: “Wir sind wieder sehr stolz auf diese Auszeichnung und die große Anerkennung, die uns seitens Qualcomm entgegengebracht wurde. Wir setzen alles daran, die Partnerschaft mit Qualcomm auch 2020 weiter zu intensivieren und unsere Leistungen weiter zu steigern. Das spricht für Kontinuität und Erfolg unserer Partnerschaft.“

Pressemitteilungen

Gustavo Gusto: Auszeichnung für Tiefkühlpizza

Branchen-Award BESTSELLER 2019 für erfolgreiche Produktneuheit „I like Prosciutto“

Geretsried/Köln, 9. Oktober 2019. Als „die erfolgreichste abverkaufsstärkste Produktneuheit in der Kategorie Tiefkühlpizza“ wurde die Pizza „I like Prosciutto“ von Gustavo Gusto ausgezeichnet. Der Preis wurde am Sonntag (6. Oktober 2019) auf der Lebensmittelmesse ANUGA in Köln von dem Fachmagazin RUNDSCHAU für den Lebensmittelhandel an Gustavo Gusto verliehen. Bei der ausgezeichneten Pizza handelt es sich um die erste Tiefkühlpizza mit schwarzem Teig. An der Entstehung der Pizza hat auch der bekannte YouTuber und Pizza-Fan Luca mitgewirkt. Das außergewöhnliche Aussehen erhielt die Pizza durch die Zugabe von natürlicher Pflanzenkohle.

Den Preis nahm Christoph Schramm, Geschäftsführer von Franco Fresco (Geretsried) entgegen. Das Unternehmen stellt Premium-Tiefkühlpizzen unter der Marke Gustavo Gusto her. „Wir alle freuen uns riesig über diese Auszeichnung und sind stolz darauf. Dies ist mehr als nur eine Bestätigung für unsere Arbeit und unser Engagement. Es zeigt, dass unsere Tiefkühlpizzen den Geschmack und die Wünsche der Menschen in Deutschland und Österreich treffen“, freut sich Christoph Schramm über die Auszeichnung. „Aber wir sind auch dankbar für unsere Partner im Lebensmittelhandel, die uns bei der Verwirklichung unserer Ideen und Visionen vertrauen und unterstützen“, so Schramm weiter. „Durch unsere Erfolge, in der hart umkämpften Branche, werden wir ermutigt noch kreativer, noch besser zu werden. Das gelingt aber nur durch ein hervorragendes und eingespieltes Team. Deshalb bedanke ich mich auch ganz herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ihr macht einen ausgezeichneten Job.“

Unter der Marke Gustavo Gusto werden derzeit sechs verschiedene Sorten von Premium-Tiefkühlpizzen angeboten. Ganz neu ist eine Apfel-Zimt-Tiefkühlpizza, die in Kooperation mit der SAT.1-Kochshow „The Taste“ bis Ende Dezember in das Sortiment aufgenommen wurde und seit wenigen Tagen im Handel ist. Bei den weiteren Sorten handelt es sich um die Pizzen: Margherita, Prosciutto e Funghi, Salame, Tonno e Cipolla und Spinaci e Ricotta.

Mit einem Durchmesser von rund 30 cm entspricht die Gustavo-Gusto-Tiefkühlpizza der Größe einer echten Restaurantpizza. Die Tomatensauce wird täglich frisch vor Ort und nach eigener Rezeptur hergestellt. Jeder einzelne Pizzateig wird schonend von Hand ausgebreitet und mit feinem laktosefreiem Mozzarella bzw. Ricotta oder Mascarpone sowie mit hochwertigen – soweit möglich – regionalen Zutaten belegt. Der Teig hat eine extra lange natürliche Reifezeit und wird auf Schamottestein bei über 400 Grad knusprig vorgebacken. Es werden keine künstlichen Backtriebmittel, keine künstlichen Aromen und keine Geschmacksverstärker verwendet.

Darüber hinaus legt das Unternehmen ( www.gustavo-gusto.de) großen Wert auf Nachhaltigkeit. So kommt beispielsweise nur handgeangelter Thunfisch auf die Pizza Tonno e Cipolla. Franco Fresco ist zudem seit Mai 2019 zertifiziert und trägt als einziger Tiefkühlpizzahersteller in Deutschland die Siegel „Klimaneutrales Unternehmen“ und „Klimaneutrales Produkt“. Das Unternehmen wurde vor kurzem auch mit dem Wirtschaftspreis 2019 vom Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen für herausragende unternehmerische Aktivitäten ausgezeichnet.

Zum BESTSELLER-Preis

Grundlage für die Ermittlung der Gewinnerprodukte sind die tatsächlichen Abverkaufsdaten aus dem Handelspanel InfoScan des Marktforschungsinstituts IRI und die Daten aus den Marktanalysen der GFK; ihnen liegen objektiv und messbar die Abverkaufszahlen aus dem gesamten deutschen Lebensmittelhandel (Geschäfte ab 200 m² ohne Discount) und den Drogeriemärkten zugrunde. Erfasst werden dabei alle Produktneuheiten, die vom 1. Juni 2018 bis 31. Mai 2019 von der Industrie gelauncht und neu in den Verkauf genommen wurden.

Ein unabhängiger Fachbeirat, der sich aus Einkäufern und Geschäftsführern führender Handelsorganisationen, der Chefredaktion der RUNDSCHAU für den Lebensmittelhandel, Vertretern von Axel Springer media impact, Marketingexperten sowie der Geschäftsführung von IRI und GFK zusammensetzt, ermittelt die Gewinner unter den Top 5 der jeweiligen Warengruppe. Dabei hat die Relevanz der Produkte für den Handel ein besonderes Gewicht.

Der hochkarätig besetzte Bestseller-Beirat hat dann diese Produkte auf ihren Neuheits- und Innovationswert überprüft und den jeweiligen Bestseller in den rund 50 Warengruppen gekürt. (Quelle: Rundschau für den Lebensmittelhandel)

Weitere Informationen unter www.gustavo-gusto.de,bei Facebook
(https://de-de.facebook.com/pizzagustavogusto/) und Instagram (https://www.instagram.com/pizzagustavogusto/)

Foto: Rundschau/R. Rosendahl

Gustavo Gusto ist eine Marke der Franco Fresco GmbH & Co.KG, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Tiefkühlpizza zu revolutionieren. Ihre Pizza soll sich nicht mehr von einer echten, sehr guten Pizzeria-Pizza unterscheiden lassen. Deshalb werden diese Pizzen möglichst authentisch – nach italienischem Rezept – mit feinstem Mozzarella und hochwertigen, weitestgehend regionalen Zutaten hergestellt. Derzeit bietet das Unternehmen sechs unterschiedliche Sorten an, die es in Lebensmittelgeschäften in Deutschland und Österreich zu kaufen gibt. Das Unternehmen wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Die Tiefkühlpizzen von Gustavo Gusto gibt es bundesweit in den Filialen/Märken von Combi, EDEKA, famila, Feneberg, Galeria Gourmet, Globus, HIT, Karstadt Lebensmittel, Netto, PENNY, real, REWE, V-MARKT und Wasgau. In Österreich bieten BILLA, MERKUR und MPreis die Tiefkühlpizzen von Gustavo Gusto an. Außerdem gibt es die Produkte auch online via Amazon Fresh und im Rewe Online-Shop.

Firmenkontakt
Gustavo Gusto
Christoph Schramm
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 911 72 53
info@gustavogusto.com
http://wwww.gustavo-gusto.de

Pressekontakt
Gustavo Gusto
Patricia Franzius
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 90 83 830
p.franzius@gustavogusto.com
http://wwww.gustavo-gusto.de

Bildquelle: Rundschau/R.Rosendahl

Pressemitteilungen

Gamified Learning

Innovation im Corporate Learning bringt die neue Lernplattform Collegia

Mit einem innovativen Ansatz fürs unternehmerische Lernen konnte Collegia, das neueste Produkt von Viadesk Digital Workplace Solutions, die 15-köpfige Jury überzeugen und erhielt den diesjährigen HR Innovation Award in der Kategorie Training & Learning. Unter ca. 80 Mitbewerbern gehört Collegia zu den sieben Gewinnern des renommierten Preises, verliehen am 17. September im Rahmen der Messe Zukunft Personal Europe in Köln.

Mit ihrem spielerischen Ansatz, auch Gamification genannt, trifft Collegia genau den Nerv der Zeit. Zwar sind vereinzelt bereits Gamification Elemente in Lernlösungen vertreten – eine betriebliche Lernplattform, die von Grund auf die Motivation durch Spielen und Belohnung berücksichtigt, ist jedoch neu. Hinzu kommt, dass Collegia einen „peer-to-peer“ Ansatz vertritt: Mitarbeiter können selbst Inhalte einstellen und einen internen Wissensaustausch betreiben. Hierdurch werden Zeit und Kosten gespart und Kenntnisse gesichert, die andernfalls leicht verloren gehen, zum Beispiel wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt.

„Wissensmanagement darf in der heutigen Zeit nicht mehr top-down betrieben, also komplett durch Geschäftsführung und Co. vorgegeben werden“, erläutert Mujibor de Graaf, CEO von Viadesk. „Stattdessen stellen HR- und IT-Abteilungen Infrastruktur bereit, die Mitarbeiter zur aktiven Teilnahme aktiviert. Mit Collegia haben wir ein System entworfen, das an die Gildezeit erinnert. Angefangen wird als Geselle, ohne nachweisbaren Kenntnisstand. Durch Absolvieren von Lernkarten punktet man schnell mit nachgewiesenem Wissen und erhält dann das Recht, selbst Lernkarten anzulegen. Als erfahrener Mitarbeiter erlange ich irgendwann die Rolle des Meisters.
Solche Schritte motivieren Menschen. Sie verstehen, dass sie ein aktiver Teil des Wissensaustausches sind. Ohne sie kann der Prozess sich nicht langfristig tragen. Was wir heute aber noch oft genug erleben ist, dass Personaler und andere Zuständige das Wissen entweder extern zukaufen oder mühselig abfragen und in ein System eintragen müssen. Diesen Schritt können sie durch Collegia einsparen. Das entlastet natürlich enorm.“

Die Lernplattform wurde gemeinsam mit Flavour entwickelt, einem Unternehmen, das sich auf Gamification und Storytelling spezialisiert hat. Viadesk ergänzt durch mehr als 20-jährige Erfahrung im Wissensaustausch und entsprechenden Softwarelösungen, die in den Digital Workplace eingebunden werden. Bereits das gleichnamige Social Intranet Viadesk und das Learning Management System Coursepath wurden durch Viadesk entwickelt und haben europaweiten Absatz gefunden.

Gemeinsam mit Flavour strebt Viadesk danach, zeitgemäße Software für Unternehmen und Mitarbeiter bieten zu können. Mit dem HR Innovation Award zeigt sich, dass dieser Schritt gelungen ist und Unternehmen mit neuartigen Lernansätzen starten können.

Seit 1997 entwickelt Viadesk Digital Workplace Lösungen, die Unternehmen und ihre Mitarbeiter beim modernen Informationsaustausch unterstützen. Vom Social Intranet bis zum Learning Management System hat Viadesk die passenden Tools für Wissensmanagement und Zusammenarbeit im Online-Bereich. Große Organisationen und Bistümer, Verlage und Unternehmen wenden die Plattformen täglich mit mehreren Tausend Mitarbeitern an.

Viadesk begleitet Organisationen auf ihrem Weg zum digitalen Arbeitsplatz, der alle Mitarbeiter und Prozesse zusammenführt. Als europäischer Anbieter mit Sitz in Amsterdam und Köln, überzeugt Viadesk neben vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten und besonderer Nutzerfreundlichkeit vor allem mit ISO-zertifizierter Sicherheit und Kundennähe. Als Software-as-a-Service Lösungen sind die Tools sofort einsatzbereit, werden dabei aber ständig weiterentwickelt. Damit sind sie zukunftssicher einsetzbar und unterstützen digitale Zusammenarbeit langfristig.

Kontakt
Viadesk GmbH
Annika Willers
Brüsseler Str. 25
50674 Köln
022182829364
info@viadesk.de
http://www.viadesk.de

Bildquelle: HR-Motion meets HR-Night

Pressemitteilungen

Pharma 4.0 Award 2019

Winners of the Pharma 4.0 Award

The most interactive Pharma MES and Pharma TRACKTS! event in Europe took place in Berlin, September 19-20 2019. On the occasion of the Pharma MES & Pharma TRACKTS! 2019, we.CONECT had the honour to award 5 companies for their remarkable achievements in MES and Track & Trace | Serialization projects projects. This year, the prestigious Pharma 4.0 Award 2019 was handed out for the third time for outstanding results in MES and TRACKTS in two categories: Outstanding MES related innovation of the year and Best execution of a Track & Trace / Serialization project.

All submitted projects were judged and nominated by an independent jury. The evaluation of each project was based on criteria such as methodology, technology and innovation. This year, the nominated projects were submitted by: Prasanna Balakrishnan, Manager (MES, PLM, IoT) at Strides Pharma Science Limited, Mirek Popieluch, CEO and Co-Founder of DataComplex Sp. z o.o. s.K (for the Innovators Category), Thomas Halfmann, Marketing Director at OPEN-SCS Working Group, Marco Farinelli, Marketing Company Account Manager – Global Supply Chain at AstraZeneca, and Andre Fleer, Supply Chain manager at Nordic Drugs AB (for the Tracksters category)

In the evening after the conference we hard our award ceremony where the MES & TRACKTS! audience voted for their favorite project. The emerged winners were Data Complex who were the champions for The best Innovators project and Open – SCS working group for the best Tracksters project.

Congratulations to the winners of The Innovators Category

1st Place – Data Complex – Mirek Popieluch
2nd Place – Strides Pharma – Prasanna Balakrishnan

Congratulations to the winners of The Tracksters

1st Place – OPEN-SCS Working Group – Thomas Halfmann
2nd Place – AstraZeneca – Marco Farinelli
3rd Place – Nordic Pharma – Andre Fleer

The trophies and certificates were presented to the winners by Mr. Bernd Pastors from Action Medeor. Action Medeor was given 1,000 EUR as a charity. The prize money was sponsored by we.CONECT Global Leaders GmbH

After the success of the 8th Pharma MES and 5th Pharma TRACKTS! we hope to see all the partners and delegates next year.

we.CONECT Global Leaders is a leading business information company, developing and providing digital business information, senior level B2B events, business communities & supporting event technology at the interface between real live business, digital transformation & future technologies & challenges.
Leveraging our expertise and strong relationships with key experts across the globe, we create events, content and communities that deliver mindblowing ideas, innovations & opportunities to make your business growth.

Company-Contact
we.CONECT Global Leaders GmbH
Evelyne Ndirangu
Reichenberger Str. 124
10999 Berlin
Phone: +49 30 52 10 70 3 – 123
E-Mail: evelyne.ndirangu@we-conect.com
Url: https://www.we-conect.com/de/

Press
We.CONECT Global Leaders GmbH
Sarah Kotysch
Reichenberger Str. 124
10999 Berlin
Phone: +49 30 52 10 70 3 – 119
E-Mail: sarah.kotysch@we-conect.com
Url: https://www.we-conect.com/de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

NewMotion Ladekarte gewinnt Vision Mobility Award 2019

Berlin, 12. September 2019 – NewMotion hat den Vision Mobility Award – Best of Mobility 2019 in der Kategorie „Payment Systems“ für die NewMotion Ladekarte gewonnen. Der Anbieter von intelligenten Ladelösungen wurde von den Lesern des Magazins und der Webseite Vision Mobility zum Sieger dieser Kategorie gewählt. Über 200.000 Inhaber von Ladekarten in Europa genießen bereits die Vorteile der NewMotion Kundenkarte. Diese ermöglicht den Zugang zum Roaming-Netzwerk von NewMotion mit über 118.000 Ladepunkten in 30 Ländern Europas. NewMotion sendet den Karteninhabern eine Rechnung für alle Transaktionen und bietet volle Preistransparenz bezüglich der Abrechnung.

„Wir sehen in der Auszeichnung unserer Lösungen als Mobilitätsdienstleister eine Anerkennung für unsere Pionierarbeit im Bereich der Elektromobilität. Wir sind sehr stolz darauf, für unsere Bemühungen den Vision Mobility Award – Best of Mobility 2019 erhalten zu haben. Unsere Ladekarte ermöglicht einen einfachen Zugang zu Europas größtem Roaming-Ladenetz. Wir verbessern kontinuierlich unsere Dienstleistungen und unser Netzwerk für ein noch besseres Ladeerlebnis für EV-Fahrer in Europa“, sagt Klaus Schmidt-Dannert, Country Manager bei NewMotion Deutschland.

Die Gewinner der Vision Mobility Awards wurden am 11. September bekannt gegeben und auf der New Mobility World, die im Rahmen der IAA in Frankfurt stattfindet, vorgestellt.

Mehr unter: https://vision-mobility.de/galerien/best-of-mobility-das-sind-die-sieger-4654.html

NewMotion ist ein führender Anbieter von intelligenten Ladelösungen für Elektroautos in Europa. Das Unternehmen hat europaweit mehr als 52.000 Ladepunkte installiert. Außerdem bietet NewMotion seinen mehr als 200.000 registrierten Ladekartennutzern Zugang zu einem Netzwerk aus über 118.000 öffentlichen Ladepunkten in 30 Ländern in ganz Europa. NewMotion wurde mit ISO 9001 und ISO 27001 zertifiziert. Das Unternehmen ist seit 2009 aktiv und nimmt eine Vorreiterrolle in der Branche ein. NewMotion ist ein Mitglied der Shell Group. Mehr Informationen erhalten Sie unter https://newmotion.com/de_DE

Firmenkontakt
The New Motion Deutschland GmbH
Yu Mee Koning-Liem
Wattstraße 11 68
13355 Berlin
+31 88 010 9560
info@newmotion.de
http://www.newmotion.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan Schmidt
Stefan-George-Ring 2
81929 München
newmotion@hbi.de
newmotion@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Oscar der Schuhbranche: schuhplus erhält schuhkurier AWARD 2019

Übergrößen-Schuhfachhändler aus Niedersachsen mit Sonderpreis „social media“ geehrt

Er ist so etwas wie der Oscar der Schuhbranche. Er steht für Tradition, Qualität und Visionskraft zugleich. Jährlich wird im Rahmen der Internationalen Schuhmesse in Düsseldorf der schuhkurier AWARD verliehen, ein Preis, der Marken, Hersteller, Händler sowie Unternehmer für außergewöhnliches Engagement im Wirtschaftsmarkt ehrt. Märkte unterliegen einer stets dynamischen Entwicklung. Das war auch der hochkarätigen Fach-Jury bewusst, die zielgerichtet mit der neuen Kategorie „social media“ in diesem Jahr zum allersten Mal ein Segment schuf, um den Wandel der Zeit auch in der Schuhindustrie zu betonen. Das Ergebnis für einen würdigen Preisträger war eindeutig. „Wenn es in Deutschland ein Unternehmen gibt, was durch social media in einer authentischen und leidenschaftlichen Art auf sich aufmerksam macht, dann ist es der Übergrößen-Spezialist schuhplus aus Niedersachsen, der wegweisend für unsere ganze Schuhbranche zeigt, wie moderner und höchst erfolgreicher Marken-Vertrieb aussehen kann“ so Carl-August Seibel, geschäftsführender Gesellschafter der Josef-Seibel-Gruppe und Urenkel des Firmengründers, in seiner Laudatio über schuhplus am Montagabend.

Insgesamt vier Preisträger wurden in diesem Jahr mit dem schuhkurier AWARD 2019 ausgezeichnet, darunter SKECHERS als beste Schuhmarke. Für den schuhplus-Firmengründer Kay Zimmer (45) ist der Award ein unvergleichbarer Moment seines bisherigen Berufsweges. „Dieser Preis ist für ein Unternehmen der Schuhbranche schlichtweg die größte Anerkennung überhaupt – und ich kann es kaum in Worte fassen, welch ein hoher Grad an Stolz und Freunde mich mit dieser Auszeichnung beflügelt“. Auch Mitgründer Georg Mahn teilt den emotionalen Wert. „Ich empfinde tiefe Dankbarkeit. Große Namen, Marken und Firmen wurden in den vergangenen Jahren geehrt, ob Heinz-Horst Deichmann für sein Lebenswerk oder Produzenten wie Converse für die beste Marketingkampagne. Hinter den Preisen stehen stets hochkarätige Menschen mit unfassbar viel Know-How und Kompetenz. Die Branchenanerkennung nun uns gegenüber ist herausragend, zugleich auch ein purer Motivationsschub mit klarer Signalwirkung, dass insbesondere Unternehmen des Mittelstandes die Power haben, mit Innovationen und Ideenreichtum den Markt zu beeinflussen“, so der 43-Jährige.

Gegründet im Jahre 2002 hat sich schuhplus auf das Segment Schuhe in Übergrößen spezialisiert und nutzt die vollständige Bandbreite sozialer Medien, um neue Zielgruppen zu erschließen. Durch sogenanntes Kopf-Branding stellen sich die Unternehmer Zimmer und Mahn selbst an die mediale Front, präsentieren und visualisieren ihr Unternehmen in jeder Alltagssituation und lassen Kunden dabei am aktiven Unternehmensprozess teilhaben. Ob Zusammenstellung von Kollektionen oder Umfragen: Die schuhplus-Macher wollen mehr bewirken als nur eine sinnlose Klick-Interaktion. Sie wollen die virale Verschmelzung, eine authentische Kundenbeziehung. „Wir bieten eine hohe Transparenz und nehmen Kunden sowie Interessenten mit auf die Reise durch unser Unternehmen – bei jedem Wetter, bei jedem Thema. Das erzeugt pure Glaubwürdigkeit und Vertrauen, das Fundament einer jeden Beziehung“, beschreibt Kay Zimmer die Ausrichtung.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein in Europa führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich über 2,1 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden, gelegen im Dreieck von Bremen, Hamburg und Hannover, auf einer Fläche von über 1100 qm eines der größten Übergrößen-Schuhfachgeschäfte in Deutschland – zu finden unter dem Google Plus Code V62P+V3 Dörverden oder via https://goo.gl/maps/KYXLTW5KsuM2 auf Google Maps. Das gesamte Sortiment des Webshops wird im SchuhXL-Geschäft von schuhplus ebenfalls auch stationär angeboten. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
presse@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Bildquelle: schuhkurier AWARD 2019