Tag Archives: Azure?

Pressemitteilungen

Einheitliche SaaS-Lösung Privileged Remote Access

BeyondTrust baut Cloud-Vorsprung beim Privileged Access Management mit erweiterten SaaS-Lösungen aus

BeyondTrust stärkt seine Führungsposition im Cloud-PAM-Markt mit über 2.200 SaaS-Installationen

BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat mit Privileged Remote Access 19.2 neue Erweiterungen für seine SaaS-Lösungen vorgestellt. Die Komplettlösung für Kennwort- und Session-Management verfügt über einen Cloud-nativen Passworttresor, der Zugangsprivilegien über automatische Erkennung, Verwaltung, Passwortrotation, Auditierungs- und Monitoring-Technologien für jedes privilegierte Benutzerkonto schützt – vom lokalen oder Domain-Administrator bis zum bis zu persönlichen Benutzer-Adminkonten, SSH-Schlüsseln sowie Cloud- und Social-Media-Accounts.

BeyondTrust Privileged Remote Access ist die einzige SaaS-Lösung, die Kunden eine Verwaltung privilegierter Konten und Sitzungen bei gleichzeitiger Absicherung der Remote-Access-Zugriffe von Drittanbietern auf einer einheitlichen Plattform ermöglicht. Außerdem können die Anmeldedaten interner Mitarbeiter und externer Dienstleister direkt in eine aktuelle Session eingespeist werden, ohne dass die Nutzer diese Passwörter kennen oder zu Gesicht bekommen – damit lässt sich das Risiko für Phishing-Angriffe oder Missbrauch von Zugangsdaten massiv reduzieren.

Unter den PAM-Anbietern verfügt BeyondTrust mit über 2.200 Organisationen über die größte SaaS-Anwenderbasis. Neben der BeyondTrust Cloud können Kunden auch die Option einer privaten Cloud auf Basis von Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure oder Google Cloud besonders einfach nutzen.

„Die Angriffsfläche durch eine wachsende Anzahl privilegierter Konten wächst kontinuierlich angesichts von Tausenden lokal installierten Endgeräten, Cloud-Systemen, IoT- und DevOps-Umgebungen“, sagte Daniel DeRosa, Senior Vice President und Chief Product Officer bei BeyondTrust. „Wir fokussieren uns ganz darauf, flexible und bestmöglich auf Kundenbedürfnisse angepasste Privileged-Access-Lösungen bereitzustellen, egal ob als Cloud-, On-Premise oder hybride Lösungen, damit wir Organisationen bei der Risikominimierung durch unkontrollierte Zugriffsprivilegien helfen können.“

Die Verwaltung von Anmeldedaten in der Cloud kann das Privileged Access Management nicht nur vereinfachen, sondern ist für viele Unternehmen auch kosteneffizienter. Mit BeyondTrusts Cloud-Lösungen entfallen ein Großteil der typischen IT-Administrationstätigkeiten während gleichzeitig eine schnellere Bereitstellung im Unternehmen erreicht wird. So lassen sich Engpässe bei Personal oder IT-Ressourcen umgehen und Risiken durch privilegierte Zugriffe zielgerichtet reduzieren.

Weitere Informationen über BeyondTrust Privilege Access Management und Cloud-native Vault-Erweiterungen erhalten Sie unter: https://www.beyondtrust.com/remote-access/features/vault .

BeyondTrust ist globaler Marktführer für Privileged Access Management und bietet einen nahtlosen Ansatz zur Verhinderung von Sicherheitsverletzungen durch gestohlene Zugangsdaten, missbrauchte Privilegien oder kompromittierte Fernzugriffe. BeyondTrusts erweiterbare Privileged-Access-Management-Plattform ermöglicht Organisationen eine einfache Skalierung ihrer Privilege-Security-Programme, um einer veränderten Bedrohungslage für Endpunkt-, Server-, Cloud-, DevOps- und Netzwerk-Umgebungen zu begegnen. BeyondTrust vereint den branchenweit breitesten Funktionsumfang mit zentralisiertem IT-Management, Reporting und IT-Analyse, damit Entscheider zielgerichtet und wirksam gegen Angreifer vorgehen können. Ein flexibles Produktdesign vereinfacht Integrationen auf einer einheitlichen Technologieplattform, um die Kundenproduktivität und den Wert von IT-Sicherheitsinvestitionen zu erhöhen. Mit BeyondTrust erhalten Unternehmen die erforderliche Visibilität und Kontrolle, die sie zur Risikobegrenzung, Compliance-Einhaltung und Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit benötigen. Mit einem weltweiten Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen jedes zweite Fortune-100-Unternehmen zählt.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Güler Basol
Sophie-Scholl-Platz 8
63452 Hanau
06181 9882092
GBasol@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

Bildquelle: BeyondTrust Inc.

Pressemitteilungen

Snow Software stellt neue Technology Intelligence Suite vor

Neue Angebote unterstützen Kunden bei Herausforderungen der digitalen Transformation und Cloud-Migration

Stuttgart/Stockholm/Austin – 11. Juli 2019 – Snow Software, weltweit führender Anbieter von Technology-Intelligence-Lösungen, stellt eine neue Produkt-Suite vor, mit denen Unternehmen die wachsenden Herausforderungen im IT-Betrieb, die Migration in die Cloud sowie den digitalen Wandel erfolgreich meistern können. Die Suite adressiert individuelle Kundenbedürfnisse, indem sie das zu den jeweiligen oder künftig geplanten strategischen Geschäftszielen passende Produkt bietet.

„Der Markt hat sich zu einem Punkt entwickelt, an dem die reine Verwaltung von Software, Hardware oder Cloud-Services als einzelne Elemente nur noch einen begrenzten Unternehmenswert schafft“, sagte Vishal Rao, Präsident und CEO von Snow. „Kunden wünschen sich heute einen vollständigen Überblick über ihr Technologie-Ökosystem, wenn sie digitale Transformationsinitiativen in Angriff nehmen, wichtige Services in die Cloud migrieren, Cloud-Ausgaben optimieren oder Risiken managen. Die neue Snow Technology Intelligence Suite erfüllt diese Anforderungen auf einzigartige Weise, indem sie auf unserer Expertise als Marktführer für Software-Asset-Management-Lösungen aufbaut und gleichzeitig unser bestehendes Produktangebot vereinfacht und besser an Unternehmensabläufe anpasst. Die heutige Ankündigung bildet die Grundlage für zukünftige Innovationen aus dem Hause Snow, die unsere Kunden ebenfalls dabei unterstützen werden, sich an eine ständig verändernde Technologielandschaft anzupassen.“

Mit der neuen Produktsuite von Snow können Kunden:

Assets im IT-Ökosystem finden und tracken: Der Adoption Tracker ermöglicht die Erkennung, Inventarisierung und Standardisierung aller digitaler Assets. Der hybride Ansatz zur Datenerfassung deckt von Freemium-SaaS-Anwendungen bis hin zu Enterprise-Systemen wie Oracle alle Bereiche ab.
Technologieausgaben prüfen und reporten: Der Spend Auditor bietet revisionssicheren Einblick in alle Technologieausgaben.
Technologieinvestitionen optimieren: Der Spend Optimizer automatisiert die Erneuerung von Lizenzen und eröffnet gleichzeitig Einsparpotentiale. Er unterstützt die meisten gängigen Anwendungen wie Windows Server, SAP, Office 365 oder Adobe Creative Cloud.
Produktivität von Mitarbeitern und Unternehmen steigern: Der Productivity Optimizer baut auf der Snow Automation Platform auf und optimiert Schlüsselprozesse und Arbeitsabläufe. Er unterstützt auch Cloud-Optimierungen für Amazon Web Services, Google Compute Engine und Microsoft Azure.
Risiken identifizieren: Der Risk Monitor bietet einen Überblick über alle Anwendungen, die ein Risiko in Sachen Datenschutz, Compliance oder Softwaresicherheit darstellen.
Bestehende Service-Management-Tools vernetzen und verbessern: Der ITSM Enhancer ergänzt Daten innerhalb von IT-Service-Management-Tools wie BMC Remedy und ServiceNow.

Die schnelle Adaption von Cloud-Technologien hat traditionelle Silos aufgebrochen, so dass Unternehmen eine breite Mischung aus Software, Hardware-, SaaS- und IaaS-Lösungen implementiert haben. Diese Umstellung auf Cloud- und hybride Technologien bringt jedoch auch neue Herausforderungen mit sich, die von Anwendungs- bis hin zu Compliance-Risiken reichen. Die Fähigkeit das gesamte Technologie-Ökosystem zu verstehen und effizient betreiben zu können, ist wichtiger als je zuvor. Snow unterstützt IT-Teams bei dieser Herausforderung und entwickelt seine Plattform ständig weiter, um die Potentiale digitaler Unternehmen besser auszuschöpfen. Vollständige Transparenz und Nutzerfreundlichkeit stehen dabei im Mittelpunkt.

Weitere Informationen zum Snow-Portfolio: https://www.snowsoftware.com/int/blog/technology-intelligence-future-software-asset-management

Snow Software is the global leader in technology intelligence solutions, ensuring the trillions spent on all forms of technology is optimized to drive maximum value. More than 4,000 organizations around the world rely on Snow’s platform to provide complete visibility, optimize usage and spend, and minimize regulatory risk. Headquartered in Stockholm, Snow has more local offices and regional support centers than any other software asset and cloud management provider, delivering unparalleled results to our customers and partners. To find out more about Snow Software, visit www.snowsoftware.com/de

Firmenkontakt
Snow Software GmbH
Julie Neumann
Meitnerstraße 11
70563 Stuttgart
+49 (0)711/72249580
julie.neumann@snowsoftware.com
https://www.snowsoftware.com/de/

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Patrick Wandschneider
Landwehrstraße 61
80336 München
+49 (0)89/747262-41
patrick.wandschneider@berkeleypr.com
https://www.berkeleypr.com/de/

Pressemitteilungen

Gateways mit Microsoft Azure IoT Edge

Moxa entwickelt Gateways für intelligente Industrieanwendungen mit Microsoft Azure IoT Edge

Moxa kündigt die Entwicklung von Industrial Internet of Things- (IIoT-) Gateways an, die Microsoft Azure IoT Edge integrieren

Mit der Entwicklung der neuen Gateways untermauert Moxa sein Versprechen, die Konvergenz von Betriebstechnologie (Operational Technology, OT) und Informationstechnologie (IT) zu beschleunigen. Moxa hat Azure IoT Edge mit seinen Gateways integriert, um Microsoft Azure Kunden eine einfach handzuhabende Lösung zur Erweiterung ihrer IT-Infrastruktur zu bieten und die Konnektivität von OT-Daten zu ihren Industrieanwendungen zu unterstützen. Azure IoT Edge ermöglicht das sichere lokale Bereitstellen und Ausführen von Datenanalysen und künstlicher Intelligenz auf Feldgeräten ohne dauerhafte Cloud-Konnektivität sowie die Übertragung von Felddaten in die Cloud für weitere Analysen.

Kunden profitieren von der Zusammenarbeit

Kunden profitieren auf vielfältige Weise von der Integration von Azure IoT Edge in Moxas IIoT-Gateways. Die Vorteile schließen sichere dezentrale Verbindungen ein, um die Installation an Außenstellen zu ermöglichen, sowie Konnektivität, um es bestehenden Industriebrachen zu ermöglichen, Daten mit der Cloud zu teilen und so die zentrale Geräteverwaltung auch für Linux-Umgebungen über Azure IoT Hub sowie Produkt-Langlebigkeit zu erzielen, indem Kunden ihre IIoT-Anwendungen einfacher in Betrieb nehmen, verwalten, warten und skalieren können.

Als führendes Unternehmen in der industriellen Kommunikation und Netzwerktechnik bringt Moxa seine Expertise und 30-jährige OT-Erfahrung im Bereich der Konnektivität ein. Mit Fokus auf der Netzwerksicherheit basieren die Sicherheitsvorkehrungen von Moxas Edge-Geräten auf TPM 2.0 und IEC 62443-4-2. Darüber hinaus ist die robuste Computer-Hardware für raue Industrieumgebungen ausgelegt, sodass ihre Widerstandsfähigkeit, beispielsweise gegen extreme Temperaturen und Vibrationen, sichergestellt ist. Eine 5-Jahresgarantie für die Edge-Geräte sowie die 10-jährige Langzeitunterstützung industrieller, Linux-basierter Systeme machen Moxas IIoT-Lösungen zukunftssicher.

Mit Moxa alles zusammenbringen

Die Integration von Microsoft Azure stellt sicher, dass Kunden ihre IIOT Edge-Gateways einfacher in bestehenden Industrieumgebungen installieren können. Dazu bedarf es des richtigen Niveaus an Produktintegration, um den Zugriff auf öffentliche oder private Cloud-Lösungen zu ermöglichen – mit der in einer Ende-zu-Ende-Lösung nötigen Sicherheit sowie einer skalierbaren Gerätemanagement-Struktur“, so Robert Jackson, Global IIoT Partner Manager bei Moxa.

Sam George, Director Azure IoT bei der Microsoft Corporation, fügt hinzu: „Die Integration mit Moxa wird es Kunden erleichtern, IIoT-Lösungen für intelligentere Industrieanwendungen bereitzustellen. Die Microsoft Azure Cloud- und Analysedienste unterstützen Kunden dabei, ihre digitale Transformation zu beschleunigen und damit ihren Geschäftswert zu steigern.“

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 57 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

ThinPrint gibt Details zu seiner Drucklösung für Windows Virtual Desktop bekannt

Das ThinPrint-Produkt ezeep wird dazu auf die Anforderungen von Windows Virtual Desktop optimiert und ermöglicht eine sichere und einfache Anbindung der bestehenden Druckumgebungen.

ThinPrint, Anbieter der weltweit führenden Druckmanagement-Software und von Microsoft ausgewählter Launch Partner für Windows Virtual Desktop, gibt erste Details zu seiner Drucklösung speziell für auf Azure gehostete Windows 10 Multi-Session Desktops bekannt.

Auf der Microsoft Ignite Tour in Amsterdam startete Microsoft seine lang erwartete Public Preview von Windows Virtual Desktop, dem umfassenden Dienst für cloud-basierte Desktop- und Anwendungsvirtualisierung. Die allgemeine Verfügbarkeit wird für Juli erwartet. Windows 10 Multi-User ist für Office 365 optimiert, und wird von Microsoft ausschließlich in der Azure Cloud angeboten. Um Anwendern zu ermöglichen, ihre lokalen Drucker sicher mit Windows Virtual Desktop zu verbinden, das Drucken für mobile und Homeoffice-Mitarbeiter bereitzustellen und gleichzeitig ihre Druckumgebung und Richtlinien zu verwalten, bedarf es einer sicheren, einfach zu bedienenden Lösung, die sich perfekt in Windows Virtual Desktop integriert.

„Die Azure Cloud bietet Unternehmen viele Vorteile insbesondere in Hinsicht auf die Skalierung ihrer Umgebung. Wir haben uns entschieden, unsere Drucklösung für Windows Virtual Desktop auf Basis unserer bewährten ezeep Cloud Printing-Lösung zu erstellen – angereichert um einige über Jahrzehnte erprobte ThinPrint-Technologien“, so Charlotte Künzell, CEO der ThinPrint GmbH. „Kunden können so sehr einfach ihre Druckprozesse verwalten, ohne sich Gedanken über die Sicherheit ihrer Druckdaten, Ausfallsicherheit, Druckertreiber oder den Betrieb von Druckservern machen zu müssen“.

Um dies zu realisieren, wird ThinPrint in Kürze eine für das Drucken mit Windows Virtual Desktop optimierte Variante von ezeep zur Verfügung stellen. Diese wird dann einfach über den Azure Marketplace installiert und steht dank der nahtlosen Integration in Azure Active Directory sofort der gesamten Organisation zur Verfügung. Die Anbindung der Drucker erfolgt über den ezeep Connector. Netzwerkdrucker lassen sich mit dem ezeep Hub besonders schnell und einfach einbinden. Die Lösung stellt eine sichere Verbindung zu seinem Druckdienst her, ohne dass es eines VPNs bedarf. Administratoren können das Druckmanagement über eine einfache Webkonsole zentral verwalten und Anwender können spezifische Einstellungen über ein intuitives Self Service Portal vornehmen.

„Ist ezeep einmal eingerichtet, haben Anwender jederzeit und unabhängig vom Endgerät sicheren Zugriff auf alle ihre Drucker, egal ob Netzwerkdrucker im Unternehmen oder lokale Drucker im Homeoffice“, so Christoph Hammer, Senior Vice President Cloud Services der ThinPrint GmbH. „Das auf Windows Virtual Desktop abgestimmte Design, sorgt dabei für ein perfektes Nutzererlebnis.“

Interessierte Kunden können sich ab sofort hier für die Preview registrieren:
https://www.thinprint.com/ezeep-wvd-preview-de

Die Pressemitteilung von ThinPrint ist verfügbar unter: https://press.thinprint.com/, Fotos unter https://press.thinprint.com/media

Mit der seit fast zwanzig Jahren stetig weiterentwickelten und international patentierten ThinPrint-Technologie ist ThinPrint GmbH der weltweit führende Anbieter von Druckmanagement-Software und -Dienstleistungen für Unternehmen. Ob für das Drucken von klassischen PCs, mobilen Geräten, ThinClients, virtuellen Desktops oder aus der Cloud: Mehr als 25.000 Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen optimieren ihre Druckinfrastruktur und erhöhen ihre Produktivität mit ThinPrint. Hinzu kommen mehr als 100 Desktop-as-a-Service und Software-as-a-Service-Provider – Tendenz steigend – , die ihren Kunden mit ThinPrint eine zuverlässige, performante Druckausgabe aus der Cloud ermöglichen. Die Investition in ThinPrint-Druckmanagement amortisiert sich schnell. Das einfach einzuführende und zu administrierende Drucksystem entlastet die IT-Abteilung, führt zu deutlichen Performance-Steigerungen im Netzwerk und sorgt für die optimale, zuverlässige Druck-Unterstützung an jedem Arbeitsplatz. ThinPrint- Technologien und -Komponenten ermöglichen den Einsatz in nahezu jeder Infrastruktur und berücksichtigen die Integration von Niederlassungen und Heimarbeitsplätzen ebenso wie die von mobilen Mitarbeitern. Entwickelt und auf Herz und Nieren getestet werden die Lösungen der ThinPrint GmbH im Stammsitz in Berlin. Für Präsenz und Betreuung der Kunden vor Ort sorgen Büros und Niederlassungen in den USA, UK, Australien, Japan und China sowie mehr als 350 Channelpartner rund um den Globus. Dank zahlreicher OEM-Partnerschaften sind die Client-Komponenten der ThinPrint-Technologie in einer Vielzahl von Druckern sowie in Thin Clients aller führenden Hersteller integriert. Einen besonderen Stellenwert genießen die strategischen Partnerschaften des Unternehmens mit Citrix Systems, Fujitsu, Fuji Xerox, Hewlett-Packard, IGEL, Konica Minolta, Kyocera Mita, Lexmark, Microsoft, OKI, Samsung, VMware, Dell/Wyse und Xerox.
Ansprechpartnerin für die Presse: Cortado Holding AG, Silke Kluckert, Public Relations Manager, Tel.: +49.30.408 198-725, Fax: +49.30.394931-99, E-Mail: press@cortado.com, www.thinprint.com

Firmenkontakt
ThinPrint GmbH
Silke Kluckert
Alt Moabit 91
10559 Berlin
030-4081 98-725
silke.kluckert@thinprint.com
http://www.thinprint.com

Pressekontakt
ThinPrint GmbH
Silke Kluckert
Alt Moabit 91
10559 Berlin
030-4081 98-725
silke.kluckert@cortado.com
http://www.thinprint.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

VIA kündigt IoT- und Edge AI Systeme mit Zertifizierung für Microsoft IoT Plug and Play an

Auf der Microsoft Build-Entwicklerkonferenz zeigt VIA die zertifizierten Geräte für Industrie-, Unternehmens- und Transportanwendungen

Taipeh (Taiwan), 07. Mai 2019 – VIA Technologies, Inc., einer der führenden Anbieter von IT- und Embedded Plattformen, gibt die Zertifizierung seiner IoT und Edge AI Geräte für Microsoft IoT Plug and Play bekannt. Damit wird eine problemlose Integration in Microsoft Azure gewährleistet. Die für IoT Plug and Play zertifizierten Systeme werden vom 6.-8. Mai 2019 auf der Entwicklerkonferenz Microsoft Build 2019 zu sehen sein.

„Mit IoT Plug and Play bieten wir Nutzern der Microsoft Azure Plattform einen schlanken und optimierten Bereitstellungspfad, ein entscheidender Vorteil in diesem wettbewerbsintensiven und schnelllebigen Markt“, erklärte Richard Brown, Vice President International Marketing bei VIA Technologies, Inc. „Es freut mich sehr, dass die VIA Systeme auf der Microsoft Build 2019 als Teil des Azure Certified for IoT-Portfolios vorgestellt werden.“

„Dank unserer jahrzehntelangen, erfolgreichen Zusammenarbeit mit Hardware-Anbietern, können wir den Wechsel zu IoT jetzt auch für Enterprise Kunden beschleunigen“, kommentiert Sam George, Director Azure IoT bei Microsoft Corp. „IoT Plug and Play ermöglicht eine schnelle, unkomplizierte Integration in das Microsoft Azure Cloud Ökosystem sowie in die Geräte von führenden Hardware-Anbietern wie VIA, die das Hardware-Rückgrat dieser neuen, vernetzten Welt bilden.“

Microsoft IoT Plug and Play

Die für IoT Plug and Play zertifizierten Geräte werden dem Azure Certified for IoT-Gerätekatalog hinzugefügt und werden Teil des Azure Certified for IoT Programms. Die Zertifizierung stellt dabei sicher, dass IoT-Lösungsanbieter in den Genuss einer uneingeschränkten Kompatibilität mit dem Microsoft Azure Ökosystem kommen. Die Verwendung von zertifizierten Geräten verringert dabei nicht nur die Engineering- und Integrationskosten, sondern führt auch zu kürzeren Produkteinführungszeiten.

Folgende VIA Systeme und Plattformen sind für IoT Plug and Play zertifiziert: die VIA ARTiGO A820, VIA AMOS 3005, VIA AMOS-820 und VIA AMOS-825 Edge Computing Systeme, die VIA Mobile360 D700 Festplattenrekorder und das VIA SOM-9X20 Embedded Modul.

Das Azure IoT-Portfolio wird vom 6.-8. Mai auf der Entwicklerkonferenz Microsoft Build 2019, Seattle im Washington State Convention Center präsentiert. Weitere Informationen finden Sie hier: https://catalog.azureiotsolutions.com/

Über VIA Technologies, Inc.
VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für KI (Künstliche Intelligenz), IoT- und Smart City-Anwendungen: von Computer Vision und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung, im Bereich autonomes Fahren und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltweit führenden Marken der High-Tech-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik. www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

TSO-DATA bringt Know-how zu Office 365 und Azure nach Osnabrück

Microsoft Partner TSO-DATA veranstaltet Workshops zu den Cloud-Produkten von Microsoft. Teilnehmer profitieren von zertifizierten Kompetenzen und umfangreichem Erfahrungsschatz.

Osnabrück, 29.4.2019 – TSO-DATA, IT-Spezialist und Microsoft Partner, bietet kompakten Wissenstransfer zu den Cloud-Produkten von Microsoft mit zwei kostenfreien Halbtags-Workshops in Osnabrück.

Die Anforderungen an die IT wachsen stetig. Moderne cloudbasierte Anwendungen oder Infrastrukturen stellen für die IT eine verlässliche und zukunftssichere Alternative dar, um schnell auf Anforderungen des Business reagieren zu können.

Im Microsoft-Office-365-Workshop von TSO-DATA wird der Nutzen des digitalen Arbeitsplatzes mit moderner Kommunikation und Collaboration vorgestellt. Der zweite Workshop zu Microsoft Azure zeigt auf, wie man eine leistungsstarke IT-Infrastruktur in der Cloud aufbaut.

03.05.2019 | 9:00-13:00 Uhr | Office 365 – Ihr moderner Arbeitsplatz
Mit Office 365 stellt Microsoft die beliebtesten Office Tools für Kommunikation und Zusammenarbeit zu besonders attraktiven Konditionen bereit. Mit SharePoint und Teams können Kunden die Effizienz in Projekten und der täglichen Arbeit drastisch steigern und Informationen sicher verwalten. Unternehmen werden so agiler und die Einhaltung von Compliance-Vorgaben einfacher. In diesem Workshop präsentieren Fachleute von TSO-DATA die Mehrwerte von Office 365 mit seiner gesamten Produktvielfalt, den hohen Sicherheitsstandards, der komfortablen Verwaltung sowie der standortübergreifenden Kommunikation.

23.05.2019 | 9:00-13:00 Uhr | Microsoft Azure – Wir bringen Ihre IT-Infrastrukturumgebung in die Cloud
Die Cloud-Plattform Azure unterstützt Unternehmen als ein sicheres und flexibles System. Sie schafft mehr Flexibilität, fördert die Agilität der IT und sorgt mit ihrer Dezentralität für sichere Desaster Recovery. Weit mehr als 100 Dienste werden auf der Cloud-Plattform für Unternehmen bereitgestellt. Damit können Kunden Ideen kurzfristig in Lösungen umsetzen und die intelligenten End-to-End-Tools aus der Cloud für ihren Erfolg nutzen. In diesem Workshop lernen die Teilnehmer die Vielfalt von Microsoft Azure anhand von Live-Szenarien kennen.

Beide Workshops richten sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene und finden im Unternehmensgebäude von TSO-DATA in Osnabrück statt.

TSO-DATA wurde von Microsoft mit der Goldkompetenz im Bereich Cloud-Plattform ausgezeichnet. Das dokumentiert den breiten Erfahrungsschatz der Experten von TSO-DATA. In besonderer Weise versteht TSO-DATA nicht nur die Plattformen, sondern auch die besonderen Anforderungen im Anwendungsbereich beispielsweise für Office 365, SharePoint, Power BI, Dynamics 365 und ERP-Lösungen wie Business Central/NAV. Im Großraum Osnabrück gehört TSO-DATA ohne Frage zu den führenden Microsoft-Partnern für diese Themen.

„Die Microsoft-Plattformen Office 365 und Azure bieten moderne IT-Lösungen zu attraktiven Konditionen und sind für Unternehmen jeder Größe interessant. Die Teilnehmer unserer Workshops profitieren von unserem Know-how aus vielen Projekten“, erläutert Thomas Hagedorn, Vertriebsleiter bei TSO-DATA.

Umfangreiches Workshop-Programm
Beide Workshops sind Teil eines umfassenden Workshop-Programms, das kontinuierlich ausgebaut und aktualisiert wird. In verschiedenen Veranstaltungsformaten vor Ort oder als Websessions bietet TSO-DATA so Wissenstransfer zu Themen wie der Microsoft-Welt mit Office 365, Azure und Dynamics 365, zu Retail und eCommerce, zu Dokumenten-/Enterprise-Content-Management und intelligentem Informationsmanagement, zu Business Intelligence sowie zu Roasting365 – eine Branchenlösung für Kaffeeröster.

Wie sind Sie im Bereich IT-Infrastruktur aufgestellt? Testen Sie, wie sicher, flexibel und stabil Ihre Umgebung ist: https://www.tso.de/unbreakable/?utm_source=tso&utm_medium=pressemitteilung

Das vollständige Workshop-Programm 2019 und die Möglichkeit zur Anmeldung für den Office-365- oder Azure-Workshop gibt es unter: https://www.tso.de/aktuelles/workshops-2019/?utm_source=tso&utm_medium=pressemitteilung

Als zukunftsorientiertes Business-Systemhaus beschäftigt TSO-DATA an drei Standorten rund 160 Mitarbeiter. Seit 1991 gehören innovative IT-Lösungen und -Dienstleistungen zu unserem Portfolio. Bei der Umsetzung setzen wir auf moderne Technologien, die speziell auf die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen ausgerichtet sind. Der Fokus unseres Lösungsportfolios liegt dabei auf Microsoft Dynamics 365 Business Central und Dynamics NAV, KatarGo und LS Retail, Dynamics 365 CRM, Dokumentenmanagement mit Microsoft SharePoint und M-Files, Business Intelligence mit Microsoft Power BI und TARGIT sowie auf IT-Infrastruktur- und Cloud Services. Als IT-Full Service Partner begleiten wir Projekte von der ersten Analyse über die Prozessoptimierung und Umsetzung bis hin zur Einführung, Schulung und nachhaltigen Unterstützung – das entspricht unserer Philosophie „IT im Herzen“. www.tso.de

Firmenkontakt
TSO-DATA GmbH
Lena Groß
Preußenweg 10
49076 Osnabrück
+49 541 1395-64
lgross@tso.de
http://www.tso.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Pointmedia: Holopipe jetzt für iOS und Android verfügbar

Pointmedia: Holopipe jetzt für iOS und Android verfügbar

Hersteller von Fertighäusern benutzen Holopipe, um das Model in der realen Umgebung zu zeigen. (Bildquelle: Copyright Pointmedia, Verwendung kostenlos)

Oslo/Frankfurt. 11. Dezember 2018 – Holopipe, das Content Management System (CMS) für Hologramme von Pointmedia ist ab heute für iOS und Android verfügbar. Mittels einer App verwandelt Holopipe jeglichen 3D-Content binnen Sekunden in ein Hologramm. User können dann mit ihren Hologrammen in der realen Welt interagieren, die Ergebnisse auf ihrem Smartphone betrachten und das Ergebnis sogar mit anderen teilen. Wer Holopipe für seine eigenen 3D-Konstruktionen benutzen möchte, kann die Dateien auf die Holopipe-Website hochladen. Diese Augmented Reality (AR)-Technologie ist ein neuartiges Tool für Architekten, Bauingenieure, Bildhauer, 3D-Designer, 3D-Künstler, Game-Designer, Ingenieure und Produktentwickler, um ihre Arbeiten zu visualisieren und zu kommunizieren. Holopipe kann neben zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten auch vielseitig in der Marketing-Kommunikation eingesetzt werden. Die Holopipe-Technologie wurde bisher erfolgreich im norwegischen Energiesektor eingesetzt und ist ab sofort für jeden verfügbar.

Wie funktioniert Holopipe?
Die App steht kostenlos zur Verfügung und kann ohne Registrierung benutzt werden, um frei verfügbare 3D-Modelle in Hologramme zu verwandeln. Um eigenen Content hochzuladen, muss der User sich auf der Holopipe Website anmelden. Gegen Zahlung einer Gebühr können dann 3D-Modelle hochgeladen und daraus sekundenschnell Hologramme in Full 3D erstellt werden. Die Hologramme lassen sich dann auf dem Smartphone oder Tablet betrachten, in Aufnahmen aus der realen Umwelt integrieren und das Ergebnis anschließend mit anderen teilen.

Welche Technologie steckt hinter Holopipe?
Jo Jørgen Stordal, CEO von Pointmedia, fasst die Eigenschaften von Holopipe wie folgt zusammen: „Holopipe ist eine Sharing Plattform für Ihr Smartphone, die Ihren gesamten Content in Hologramme verwandelt.“
Das Entwicklerteam von Holopipe hat ein neues holografisches Format entwickelt, das .holo heißt. Wenn ein 3D-Modell auf die Holopipe-Plattform hochgeladen wird, verwandelt die Anwendung es automatisch in das einzigartige Holo-Format. Holopipe ist eine AR-Technologie, bildet die physische Umgebung ab und speichert diese Informationen. Dadurch kann der User mit dieser interagieren und jeglichen digitalen Inhalt darin platzieren. „Damit hat Point Media ein leichteres, schnelleres und optimiertes Ecosystem für Gestalter entwickelt, mit dem Holografien entwickelt, geteilt und genutzt werden können“, führt CTO Anders Horne den Nutzen von Holopipe weiter aus.
Das Backend und die Server-Cloud von Holopipe basieren auf der Microsoft Cloud-Computing-Plattform Azure. Das sorgt für eine sichere und schnelle Verfügbarkeit weltweit. „Durch Augmented Reality Technologie können Unternehmen neue Möglichkeiten entwickeln, um zu visualisieren, zu interagieren und zu innovieren. Erfolgreiche AR-Projekte erfordern sowohl Kreativität als auch Kompetenz. Holopipe macht es für Anwender einfacher, diese Technologie in ihren Geschäftsprozessen zu benutzen, und die Cloud befähigt User zusammenzuarbeiten, Hologramme zu teilen sowie zwischen verschiedenen Geräten und Plattformen auszutauschen. Wir freuen uns sehr, dass diese App nun weltweit für User verfügbar wird, sagt Christopher Frenning, Head of Cloud Services and Artificial Intelligence, Microsoft Norway.

Was kostet Holopipe?
Die App ist kostenlos im App Store und im Google Play Store verfügbar. Wer seine eigenen 3D-Modelle auf die Holopipe Plattform hochladen will, muss dafür eine Gebühr entrichten. Der User kann zwischen verschiedenen monatlichen Abonnements wählen. Für einen monatlichen Beitrag von 4,99 USD gibt es die Basis-Version, die 40 Credits pro Monat beinhaltet. Mit der Plus-Version für 8,99 USD stehen dem Anwender 100 Credits, und mit der Pro-Version für 69,99 USD 750 Credits monatlich zur Verfügung. Die Credits werden dann abgezogen, sobald ein Modell hochgeladen wird. Dabei werden 2 Credits für jedes Modell und 1 Credits pro MB berechnet.

Holopipe-Technologie – Erprobt im norwegischen Energiesektor mit Microsofts HoloLens
Holopipe ist eine AR-Technologie, die für die Industrie entwickelt wurde, und nun für jeden verfügbar wird. Pointmedia entwickelte Holopipe ursprünglich für den norwegischen Energiesektor. Ausgangspunkt war, dass die Energieindustrie eine kosteneffektive Lösung für die Entwurfsprüfung suchte, um Prototypen vor der Produktion zu testen. Die Ingenieure nutzten Holopipe sowohl mit AR-Brillen wie Microsofts HoloLens als auch mit mobilen Handgeräten. Zudem erstellten sie holografische Manuals für neue Produkte, anstelle von zweidimensionalen Anleitungen in Papierform. Anleitungen sind verständlicher, wenn Anwender eine Konstruktion im realen Raum sehen können. Außerdem lassen sich Zeit und Kosten für gedruckte Manuals sparen.

Für wen ist Holopipe ideal?
Holopipe eignet sich für eine Vielzahl von Einsatzgebieten im B2B-Bereich, und auch private Anwender werden daran ihre Freude haben. Architekten, Bauingenieure, Bildhauer, 3D-Designer, 3D Artists, Game Designer, Industriedesigner und Ingenieure können Holopipe für ihre Arbeit einsetzen und davon profitieren. Auch beim 3D-Druck ist Holopipe sehr nützlich, um das 3D-Modell vor der Initiierung des Drucks zu prüfen.

Holopipe in der Praxis – Effektive Kommunikation und Kostenersparnis
Norwegische Architektur, Design- und Kunst-Studenten benutzen bereits Holopipe, um ihre Arbeiten holografisch darzustellen und zu betrachten. Mit diesem Tool können sie ihre Arbeiten testen und erfahren, wie sie in der realen Welt aussehen, anstatt beispielsweise auf einen 3D-Druck ihres Modells zu warten. Sie teilen mit Holopipe sogar ihre fertige Arbeit direkt mit ihren Dozenten.
Auch im beruflichen Alltag bringt Holopipe große Vorteile. Ein Designer in Berlin kann beispielsweise sein 3D-Modell auf Holopipe hochladen, ein Hologramm daraus erstellen, dies in der realen Umwelt platzieren, einen Schnappschuss davon machen, und Sekunden später sieht sein Kunde in New York das Ergebnis. Das ermöglicht eine effektive Kommunikation und schnelle Entscheidungen.

Wie Unternehmen Holopipe für ihr Marketing nutzen können
Auch Marken können Holopipe einsetzen, um Hologramme mit ihren Kunden zu teilen und mit diesen zu interagieren. So verwenden beispielsweise die drei größten Real-Estate-Unternehmen in Norwegen Holopipe, um Hologramme ihrer neuen Häuser direkt mit dem potentiellen Kunden zu teilen. Der Kunde kann dann sehen, wie dieses spezielle Haus in der realen Umgebung aussehen wird. Wenn ihm das Haus gefällt, das er gerade betrachtet, bringt ein Link ihn direkt zu dem Webshop. Das bedeutet, dass Hologramme via Holopipe mit Deep Links geteilt werden können.

Die wesentlichen Vorteile von Holopipe im Überblick
-Holopipe ist eine kostengünstige und schnelle Methode, um mittels einer AR-Technologie 3D-Modelle in Hologramme zu verwandeln, diese in Aufnahmen aus der realen Welt zu integrieren und mit anderen zu teilen.
-Die Applikation ist im B2B-Bereich einsetzbar für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten, beispielsweise für Design, Ingenieurwesen, Spieleentwicklung, Kunst, aber auch im Bereich der Bildung und für die Markenkommunikation.
-Holopipe erleichtert die Kommunikation, beschleunigt die Zusammenarbeit und spart Kosten.

Pointmedia – Norwegischer Pionier für XR-Applikationen
Pointmedia in Oslo, Norwegen, hat Holopipe entwickelt und ist Pionier auf dem Gebiet der Extended Reality (XR)-Applikationen. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst Anwendungen für Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR) und Mixed Reality (MR). Pointmedia wurde 2010 von CEO Jo Jørgen Stordal gegründet. Es entwickelt unter anderem holografische Systeme für Endbenutzer. Zu seinem Kundenkreis zählt es Unternehmen aus den Branchen Öl-, Gasindustrie, Offshore, Immobilien sowie aus dem Bildungssektor. Da Pointmedia in Zukunft weiter expandieren möchte, ist das Unternehmen prinzipiell auch interessiert an Kooperationen bzw. Kontakten zu potentiellen Investoren.

Weitere Informationen zu Holopipe, zur App und Anmeldung:

Pressekontakt:
Norwegen:
Jo Jørgen Stordal, Pointmedia, stordal@pointmedia.no, Tel. +47 93261332
Anders Horne, Pointmedia, Anders@pointmedia.no, Tel. +47 98443914
Pal Hieronimus, Pointmedia, Hieronimus@pointmedia.no, Tel. +47 41437997

Deutschland:
Margarete Merkle, Merkle Public Relations, merkle@merklepublicrelations.de, Tel. +49 69 91398678

Pointmedia in Oslo, Norwegen, hat Holopipe entwickelt und ist Pionier auf dem Gebiet der Extended Reality (XR)-Applikationen. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst Anwendungen für Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR) und Mixed Reality (MR). Pointmedia wurde 2010 von CEO Jo Jørgen Stordal gegründet. Es entwickelt unter anderem holografische Systeme für Endbenutzer. Zu seinem Kundenkreis zählt es Unternehmen aus den Branchen Öl-, Gasindustrie, Offshore, Immobilien sowie aus dem Bildungssektor. Da Pointmedia in Zukunft weiter expandieren möchte, ist das Unternehmen prinzipiell auch interessiert an Kooperationen bzw. Kontakten zu potentiellen Investoren.

Firmenkontakt
Pointmedia
Jo Jørgen Stordal
— —
0151 Oslo
Tel. +47 93261332
stordal@pointmedia.no
https://www.pointmedia.no

Pressekontakt
Merkle Public Relations
Margarete Merkle
— —
60311 Frankfurt am Main
+49 69 91398678
info@merklepublicrelations.de
https://www.merklepublicrelations.de

Pressemitteilungen

Microsoft zeichnet Pilotprojekt von pmOne und E WIE EINFACH aus: Innovative Datenplattform vereinfacht Kommunikation mit Kunden

– E WIE EINFACH überführt mit Hilfe von pmOne seine Business Intelligence Plattform in die Microsoft Azure Cloud
– Effizientere Analyse von Kundendaten ermöglicht gezieltere Ansprachen und individuellste Service-Dienstleistungen

(Köln) Microsoft zeichnet E WIE EINFACH und das Software- und Beratungsunternehmen pmOne in der weltweiten Kategorie „Data Estate Modernization“ aus. Der Preis würdigt die erfolgreiche Überführung der kompletten Business Intelligence-Plattform des Energie- und Smart Living-Anbieters E WIE EINFACH auf eine neue agile Infrastruktur in der Microsoft Azure Cloud. Maßgeschneiderte Analysemöglichkeiten bieten dabei eine ungewöhnlich schnelle und effiziente Aufarbeitung der hinterlegten Datensätze.

Mit der Migration auf die neue Plattform werden die Daten von E WIE EINFACH optimal aggregiert: Das Unternehmen ist jetzt in der Lage, Prozesse nicht nur in einer Echtzeit-Self-Service-Analytik abzubilden, sondern Markttrends auch anhand individueller Filtermöglichkeiten vorherzusagen. Bislang dauerten umfangreiche Auswertungen dieser Art aufgrund veralteter Technologien und unterschiedlicher Netzwerkbereiche bis zu vier Wochen; die Zeitersparnis kann demnach mit 100 Prozent angegeben werden.

„Effizient genutzte Datenbanken sind ein unschätzbarer Wettbewerbsvorteil“, erklärt Katja Steger, Geschäftsführerin von E WIE EINFACH. „Die neue Plattform hilft uns, Unternehmenskennzahlen schneller zu analysieren. Außerdem können wir die Anliegen unserer Kunden besser verstehen und so schneller reagieren.“ Die Datenplattform von Microsoft gilt branchenweit als eine der zuverlässigsten und innovativsten ihrer Art. Steger: „Wir freuen uns sehr, hier gemeinsam mit unserem Partner pmOne einen Best Practice Case bei Microsoft abzubilden, der uns als Data Analytics-Vorreiter im hart umkämpften Markt der Energieversorger ausweist.“

E WIE EINFACH ist der günstige und zuverlässige Partner für Energie und Smart Living. Unter dem Leitgedanken der Einfachheit entwickelt E WIE EINFACH Lösungen, die das Leben zu Hause entspannter und einfacher machen. Im Fokus stehen Strom-, Gas- und Wärmestrom-Tarife zu dauerhaft günstigen Preisen sowie ein mehrfach ausgezeichneter Service. Die E WIE EINFACH Smart Living-Angebote lassen sich jederzeit individuell auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer anpassen: einfach, flexibel, immer zentral steuerbar. Alle Angebote überzeugen mit Verständlichkeit, Transparenz und orientieren sich an einfachen Lösungen. Eine Übersicht zum Unternehmen und zu Produkten von E WIE EINFACH finden Sie unter www.e-wie-einfach.de, auf Twitter, Facebook sowie auf YouTube.

Kontakt
E WIE EINFACH GmbH
Bettina Donges
Salierring 47-53
50677 Köln
0221-17737-308
0221-17737-210
presse@e-wie-einfach.de
http://www.e-wie-einfach.de

Pressemitteilungen

Westcon-Comstor baut Microsoft-Fachvertrieb aus

Achtköpfige Business Unit berät und unterstützt Systemintegratoren beim erfolgreichen Einstieg in das Microsoft Cloud-Geschäft

Mönchengladbach, 10. Juli 2018 – Westcon-Comstor, Value-Added-Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, baut seine Business Unit Microsoft weiter aus: Ab sofort unterstützt der VAD seine Resellerpartner mit einem achtköpfigen Vertriebsteam bei der Vermarktung von Azure, Office 365 und MS Teams und stellt gemeinsam mit dem Channel bei regelmäßigen Webinaren und Workshops die Weichen für ein erfolgreiches UCC- und Cloud-Geschäft.

„Seit unserem Start als Microsoft Cloud Solution Provider vor rund einem Jahr haben wir uns als einer der führenden Microsoft Distributoren im deutschsprachigen Raum etabliert und unsere Kundenbasis kontinuierlich erweitert“, erklärt Marianne Nickenig, Senior General Manager UCC und Cloud DACH-EE bei Westcon UCC. „Heute können sich Reseller bei uns mit nur drei Klicks als CSP Partner registrieren und über unsere Plattform BlueSky eine breite Palette von Microsoft-Lösungen beziehen. Bei ihrem Einstieg ins Cloud-Geschäft sind diese Partner aber online und offline auf eine umfassende, individuelle Betreuung angewiesen – und die können wir ihnen mit unserem Microsoft-Team nun bieten.“

Als Microsoft Cloud Solution Provider ermöglicht es Westcon-Comstor dem Microsoft Fachhandel, über die Plattform BlueSky das gesamte Microsoft Cloud-Portfolio zu beziehen, zu verwalten und abzurechnen – inklusive des gesamten Lizenz-Handlings. Dies macht es Resellern leicht, ihre Prozesse über den gesamten Lifecycle hinweg zu optimieren und attraktive Cross- und Upselling-Potenziale zu identifizieren. Westcon-Comstor ist zudem autorisiert, die Cloud-Services konsolidiert und automatisiert abzurechnen (wahlweise „Invoicing on behalf of Microsoft“ oder „Billing on behalf of Microsoft“).

Zwei erfahrene Business Developer neu an Bord
Um eine optimale Betreuung des Microsoft-Channels sicherzustellen, holte Westcon-Comstor jetzt zwei neue Business Development Manager an Bord: Mirco Poeplau steht den Fachhandelspartnern als BDM mit Fokus auf Microsoft Azure beim Ausbau des Microsoft Cloud-Geschäfts zur Seite und berät sie bei Lösungsdesign, Projektplanung und Lizenzierung. Sascha Reiß unterstützt die Partner als BDM für Microsoft UCC dabei, ihr Business in den Bereichen Modern Workplaces weiterzuentwickeln.

Parallel dazu wurden auch die Westcon-Comstor Teams in Österreich und in der Schweiz verstärkt: In Österreich steht den Kunden ab sofort Guido Barthelmes als Business Development Manager für UCC und Cloud bei der Entwicklung ihrer Projekte zur Seite. In der Schweiz betreut Ingo Donath als Business Development Manager UCC den Aufbau der Westcon-Comstor Partnerlandschaft.

Attraktive Value-Added-Services
Bestehende und neue Microsoft-Partner erhalten über das neue Experten-Team jederzeit Zugang zu einer breiten Palette attraktiver Value Added Services. Das Angebot reicht von anspruchsvollen Global-Deployment- und Logistikservices mit Betreuung in deutscher Sprache über gemeinsame Marketingaktivitäten und Presales-Consulting bis hin zur Unterstützung bei der Installation und Konfiguration der Systeme. Im Nachlauf der Implementierung bietet der VAD maßgeschneiderte Support-Dienstleistungen mit verbindlichen SLAs.

Bereites Portfolio von Online- und On-Premises-Schulungen
Als autorisierter Microsoft Learning Partner mit eigener Akademie macht Westcon-Comstor seine Fachhandelspartner zudem bei regelmäßigen Online- und Offline-Schulungen für die Vermarktung des Microsoft-Portfolios fit. Die Veranstaltungen richten sich teils an Cloud- und Microsoft-Neueinsteiger und teils an Reseller und MSPs, die bereits Erfahrung gesammelt haben – und vermitteln den Teilnehmern alle Kenntnisse, die für ein erfolgreiches Engagement in der Cloud erforderlich sind.

Mehr über die Lösungen von Westcon-Comstor unter http://de.ucc.westcon.com/

Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Westcon-Comstor macht als Microsoft Distributor den Channel fit für das Cloud-Geschäft

VAD unterstützt Resellerpartner mit mehrtägigen Vor-Ort-Trainings und kompakten Webinaren beim erfolgreichen Einstieg ins Cloud Business

Mönchengladbach, 2. Mai 2018 – Westcon-Comstor, Value-Added-Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, macht seine Fachhandelspartner im Mai und Juni 2018 fit für die Vermarktung der Microsoft Cloud-Lösungen. Resellerpartner erhalten wahlweise bei einer zweitägigen Microsoft Business Tech Series-Schulung am 24. und 25. Mai in München oder bei einer Reihe kompakter Webinare einen umfassenden Überblick über Azure, Office 365 und Co. – und erfahren, worauf es beim erfolgreichen Einstieg ins Cloud-Business zu achten gilt.

„Microsoft hat mit Azure und Office 365 zwei hervorragende Produkte vorgelegt, die es Unternehmen von KMU bis Enterprise leichtmachen, das Potenzial der Cloud auszuloten“, erklärt Mirco Poeplau, Business Development Manager Azure bei Westcon-Comstor. „Wir sehen für diese Lösungen einen riesigen Markt, den wir gemeinsam mit unseren Channelpartnern erschließen möchten. Daher haben wir zusammen mit Microsoft ein breites Schulungsprogramm entwickelt, das unsere Partner für den Microsoft-Vertrieb fit macht – und traditionellen Systemhäusern Wege zum Auf- und Ausbau des Cloud-Geschäfts aufzeigt“, ergänzt Sascha Reiss, Business Development Manager Cloud UCC.

Live dabei bei der Microsoft 365 Business Tech Series
Im Zuge der Schulungsoffensive veranstaltet Westcon-Comstor am 24. und 25. Mai 2018 im Münchner Microsoft-Office (Microsoft Deutschland GmbH, Walter-Gropius-Straße 5, 80807 München) einen zweitägigen Workshop rund um Microsoft 365 – das Cloud-basierte Lösungspaket aus Office 365, Windows 10, Enterprise Mobility und Enterprise Security. Die Teilnehmer erfahren, worauf sie bei der Implementierung der Suite achten müssen, und können sich im Hands-on-Lab am Management der Lösung versuchen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 99 Euro. Die Anmeldung zum Event findet online unter http://de.ucc.westcon.com/content/events/microsoft-365-business-tech-series-munchen statt. Unter allen Anmeldungen verlost Westcon-Comstor zwei kostenlose Teilnehmertickets.

Online-Webinare für Einsteiger und Umsteiger
Alternativ können sich die Fachhandelspartner von Westcon-Comstor im Mai und Juni bei einer Reihe kompakter, halbstündiger Webinare über das Cloud-Portfolio von Microsoft informieren. Auf dem Online-Programm der Westcon-Comstor Academy stehen unter anderem mehrteilige Schulungsreihen zu Microsoft Azure sowie zu Modern Workplace auf der Basis von Office 365. Darüber hinaus veranstaltet der VAD dedizierte Webinare zum Thema Microsoft-Telefonie aus der Cloud und herstellerübergreifende Online-Kurse rund um die Integration von Microsoft mit Partnern wie Polycom und Extreme Networks. Die Veranstaltungen richten sich sowohl an Cloud- und Microsoft-Neueinsteiger als auch an Reseller und MSPs, die bereits erste Erfahrungen im Cloud-Business gesammelt haben.

Einen Überblick über das Webinar-Programm und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung erhalten Leser unter http://de.ucc.westcon.com/content/events/ sowie auf der neuen Website der Westcon-Comstor Academy unter https://westcon-comstor-academy.com/de/

Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de