Tag Archives: B2B Marketing

Pressemitteilungen

Von Kunden bescheinigt: die wichtigsten Fachbegriffe im Marketing von Nabenhauer Consulting

Steinach im Februar 2019 – Der Erfolgskurs der Nabenhauer Consulting hält weiter an. Auch mit dem neuen Angebot werden wieder Massstäbe gesetzt und die Kunden sind begeistert. Das Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen im Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung von Nabenhauer Consulting hilft den Kunden die Bedeutung der geläufigen Begriffe im Vertrieb und Marketing besser zu verstehen und Fachbücher zum Marketing und Vertrieb leichter zu lesen. Hiersind die wichtigsten Fakten zu dem neuen Service: https://nabenhauer-consulting.com/glossar/

Ungeduldig warteten seit Wochen die Fans Nabenhauer Consulting auf deren Neuentwicklung. Jetzt wurde das neue Angebot vorgestellt: Die Namensgebung für das jüngste Kind des Unternehmens lautet „Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen im Marketing“ und legt den Fokus auf die neuen Herausforderungen. Das Glossar gibt eine gute Auskunft über alles, was es zum Thema Marketing und Vertrieb zu sagen gibt. Man findet alles von A wie Affiliate Marketing bis Z wie Zielgruppe. Die Marketer bekommen Möglichkeit, in Zukunft gekonnt die Sprache ihrer Kunden zu sprechen, weil sie Fachausdrücke richtig verwenden und Vertrauen aufbauen! Mit Hilfe dieses Glossars erfährt man aus erster Hand die Bedeutung von modernen Begriffen im Marketing, wie z.B. B2B Marketing, Virales Marketing oder SEO: https://nabenhauer-consulting.com/glossar/

Der neue Webauftritt für Nabenhauer Consulting schlägt einen Bogen von Ursprüngen der Firmengründung hin zum modernen Erscheinungsbild von heute. Der einzigartige Charakter der Firmenphilosophie kommt dabei gut zum Ausdruck, das Angebot besticht dadurch, dass alleine schon das Lesen der Fachbegriffe und deren Bedeutung die Automatisierung der Vertriebsanbahnung verbessern wird. Das Lexikon ist alphabetisch geordnet und bietet spannende und vielseitige Erklärungen für die wichtigsten Begriffe im Marketing und Vertrieb. Auch der Geschäftsführer der Nabenhauer Consulting Robert Nabenhauer zeigt sich sichtlich erfreut und überrascht vom Erfolg des Service: „Wir wussten, dass wir mit dem „Glossar der wichtigsten Fachbegriffen im Marketing und Vertrieb“ eine viel versprechende Lösung entwickelt haben. Doch die überdurchschnittlich positive Resonanz bei unseren Kunden hat uns echt überrascht und wir sind umso mehr stolz darauf, dass wir damit eine so hohe Kundenzufriedenheit erreichen konnten.“
„Glossar der wichtigsten Fachbegriffen im Marketing und Vertrieb“ verspricht somit ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der Nabenhauer Consulting zu werden.

Nabenhauer Consulting entstand aus der Vision von Gründer Robert Nabenhauer und beschreitet neue Wege in der Beratung. Im Fokus steht die Beratung von Unternehmen, die sich mit umfassenden Konzepten und neuen Wegen für ihren unternehmerischen Erfolg auseinander setzen wollen. Robert Nabenhauer hat sich bereits vielfach als erfolgreicher Buchautor und Unternehmer einen Namen gemacht.

Firmenkontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
info@nabenhauer-consulting.com
http://www.nabenhauer-consulting.com

Pressekontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
presse@nabenhauer-consulting.com
http://www.nabenhauer-consulting.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

PUNKTUM Werbeagentur mit neuem Standort Leipzig

B2B-Kommunikation mit technischer Ausrichtung und Ingenieur-Know-how

PUNKTUM Werbeagentur mit neuem Standort Leipzig

Das Team der Niederlassung Leipzig der PUNKTUM Werbeagentur. (Bildquelle: Foto: © PUNKTUM Werbeagentur)

Die PUNKTUM Werbeagentur aus Bad Vilbel (bei Frankfurt am Main) ist seit dem Frühjahr mit einer Niederlassung in Leipzig vertreten. Unweit des Bahnhofs agiert ein aktuell dreiköpfiges Team, um Kunden mit technisch anspruchsvollen Produkten oder Dienstleistungen im Osten Deutschlands zu betreuen. Die Leitung verantwortet der aus Leipzig stammende, langjährige PUNKTUM-Mitarbeiter und Prokurist Alexander Voigt.

Da es kaum Werbeagenturen mit hoher Technikkompetenz und agentureigenem Ingenieur-Know-how in den neuen Bundesländern gibt, rechnet sich PUNKTUM vor allem bei Unternehmen aus der Technologie-, IT-, Transport-, Chemie- und Dienstleistungsbranche gute Chancen aus, den Kundenstamm langfristig weiter auszubauen. „Unsere strategisch- konzeptionelle Ausrichtung ist vor allem bei Unternehmen mit technisch komplexen Produkten oder Dienstleistungen gefragt“, erklärt Frank Hussendörfer, Geschäftsführer der PUNKTUM Werbeagentur GmbH. Zu den ersten Kundenaufträgen in Leipzig zählen die Marketingmaßnahmen für die Niederlassungen des Bauunternehmens Kösters in Leipzig, Chemnitz, Erfurt und Dresden.

Das Kreativ-Team besteht aus Alexander Voigt, als Prokurist zuständig für den Aufbau und Leitung des neuen Agenturstandorts, der Kommunikationsdesignerin Svenja Vitt, Art Direction, sowie der Mediengestalterin Antje Schleinitz, Junior AD. Bei allen Aufträgen kann das Team auf Ressourcen der Zentrale zurückgreifen, z. B. auf Textentwicklung, Programmierung oder das Ingenieurwissen des Geschäftsführers. „So haben unsere Kunden eine persönliche Betreuung vor Ort und profitieren dennoch von unserer jahrelangen Erfahrung aus B2B-Kommunikation und Technologiemarketing“, sagt Niederlassungsleiter und Senior Art Director Alexander Voigt. Als passionierter Fan und Vize-Präsident engagiert sich der gebürtige Leipziger beim Regionalligisten 1. FC Lokomotive Leipzig im Bereich Marketing, Kommunikation und Social Media. „Eine gemeinsame Kultur und eine Verwurzelung in der Region sind immer wichtig, um die für uns wichtige partnerschaftliche Beziehung zwischen Kunde und Agentur aufzubauen“, so Frank Hussendörfer.
Weitere Informationen: punktum.eu

Über die PUNKTUM Werbeagentur GmbH
Die PUNKTUM Werbeagentur GmbH hat sich auf umfassendes B2B-Marketing für technische Güter und Dienstleistungen spezialisiert. Schwerpunkte sind die ganzheitliche Beratung und Konzeption sowie Realisation anspruchsvoller Kommunikationslösungen. Dabei verfügt PUNKTUM als einer von ganz wenigen Branchenspezialisten über agenturinternes Ingenieur-Know-how. Das Spektrum umfasst die strategische und kontinuierliche Betreuung von Unternehmen in allen Fragen der Kommunikation ebenso wie die Umsetzung einzelner Projekte. Im Fokus stehen insbesondere die Positionierung von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen in sich verändernden Märkten und gezielte Maßnahmen zur Gewinnung von Neukunden.

Zu den Kunden von PUNKTUM zählen internationale Konzerne wie Siemens, ABB oder Brother genauso wie die Messe Frankfurt oder zahlreiche mittelständische Unternehmen und Branchenverbände. Die inhabergeführte Agentur wurde 1993 gegründet. Sie beschäftigt aktuell 14 Mitarbeiter an den Standorten Bad Vilbel und Leipzig.

Firmenkontakt
PUNKTUM Werbeagentur GmbH
Frank Hussendörfer
Marktplatz 4
61118 Bad Vilbel
06101 5838-0
06101 5838-150
info@punktum.eu
http://www.punktum.eu

Pressekontakt
ah Kommunikation
Anja Heß
Hanauer Landstraße 289
60314 Frankfurt am Main
069 66403382
hess@ahkom.de
http://www.ahkom.de

Pressemitteilungen

Neuauflage eBook „b2b Leadgenerierung“

Sales- & Marketingprozesse für die Zukunft rüsten

Neuauflage eBook "b2b Leadgenerierung"

Schritt für Schritt vom Lead zum Kunden – das eBook b2b Leadgenerierung zeigt wie’s geht.

Die Inbound- und Content Marketing Agentur Mark Lotse hat ihr eBook zur b2b Leadgenerierung neu aufgelegt. Das kann kostenlos hier heruntergeladen werden: http://blog.mark-lotse.com/ebook-b2b-leadgenerierung

Viele b2b Unternehmen haben auf digitalen Vertriebswegen noch Nachholbedarf. „Das wissen wir aus eigenen Gesprächen mit Kunden und Partnern. Auch die bereits 2016 erschienene Digital Marketing Studie von Roland Berger und Google Deutschland bestätigt diesen Eindruck. Deshalb haben wir im letzten Jahr ein eBook zur b2b Leadgenerierung herausgegeben. Das war so erfolgreich, dass wir uns zu einer Neuauflage 2018 entschlossen haben“, erläutert Christian Rieck, Geschäftsführer der Content Marketing Agentur Mark Lotse.

Schritt für Schritt vom Besucher zum Kunden

Das eBook ist als Leitfaden für b2b Unternehmen konzipiert. Es stellt Schritt für Schritt die Strategien, Tipps und Tools vor, die Marketing- und Vertriebsverantwortlichen dabei helfen, qualifizierte Kontakte im Internet zu generieren. Auf 20 Seiten werden detailliert die Entwicklung der b2b Buyer Personas, über die Optimierung der Usability, Funktionalitäten und Inhalte der Website bis hin zum sogenannten Lead Nurturing beschrieben. Die zentrale Fragestellung: „Was muss geschehen, damit aus einem neu gewonnenen Kontakt im Laufe der Zeit ein Kunde wird?“
Interessenten steht das eBook kostenlos zum Download bereit: http://blog.mark-lotse.com/ebook-b2b-leadgenerierung

Über Mark Lotse:
Mark Lotse berät und begleitet seine Kunden bei Content Marketing, Inbound Marketing und Online Leadgenerierung. Die HubSpot-Partner Agentur konzentriert sich stark auf Inhalte, vergisst dabei aber nie ihr Gespür für gutes Design. Für die Visualisierung selbst komplexester Inhalte bietet sich textzeichnerin aus gleichem Haus mit ihren Erklärvideos und Animationen an. Die Kunden wie Fiducia & GAD IT AG, SERVISCOPE AG oder Dr. Oetker Professional kommen hauptsächlich aus dem b2b-Umfeld.
www.mark-lotse.com

Kontakt
Mark Lotse
Sandra Rieck
Martin-Luther-Straße 45a
76829 Landau in der Pfalz
06341/265 99 00
sandra@mark-lotse.com
http://www.mark-lotse.com

Pressemitteilungen

Die Hamburger B2B-Werbeagentur ICD bietet Start-up-Paket für junge Technologieunternehmen

Hamburg liegt als Standort für Start-ups im Trend

Die Hamburger B2B-Werbeagentur ICD bietet Start-up-Paket für junge Technologieunternehmen

Die B2B-Werbeagentur in Hamburg

Für viele Unternehmen ist der Standort ebenso wichtig für den künftigen Unternehmenserfolg wie ein funktionierender Vertrieb und ein langfristig konzipiertes Marketing. Hamburg liegt als Standort für Start-ups im Trend, so das Ergebnis der Befragung des Wirtschaftsprüfungsunternehmens PricewaterhouseCoopers (PwC). Demnach gab ein Großteil (74 Prozent) von 450 befragten Startup-Gründern junger Technologieunternehmen an, dass die Hansestadt an Bedeutung gewinnen werde.

Die Hamburger B2B-Werbeagentur ICD Hamburg GmbH unterstützt Existenzgründer und Jungunternehmer bei der strategischen Ausrichtung und operativen Umsetzung ihrer Marketing- und Vertriebsziele nachhaltig und direkt am Standort. Mit Full-Service-Leistungen zum fairen Einsteiger-Budget sorgt das ICD-Team für den gelungenen Start „Unser Ziel ist es, für Start-ups und kleine Unternehmen mit einem gezielten Marketing-Mix und mit einer transparenten Kostenplanung den bestmöglichen werblichen und absatzwirtschaftlichen Erfolg zu erzielen“, so Geschäftsführerin Michaela Schöber.
ICD ist für produzierende Unternehmen ebenso tätig, wie für Dienstleister und bedient Branchen wie Automatisierung, Antriebstechnik, Energie, Elektronik, Elektrotechnik, Logistik, Intralogistik und Maschinenbau.

Die Ergebnisse der Umfrage stammen aus einer Studie des Wirtschaftsprüfungsunternehmens PricewaterhouseCoopers, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

ICD ist eine inhabergeführte B2B-Werbeagentur mit einem Team aus festen und freien Mitarbeitern. Seit Gründung 1990 hat sich ICD einen branchenübergreifenden Kundenstamm aus kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) wie auch weltweit tätigen Großkonzernen aus den Bereichen Automatisierung, Antriebstechnik, Energie, Elektronik/Elektrotechnik, Logistik/Intralogistik und Maschinenbau aufgebaut.

Kontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
hamburg@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Marketing/Werbung

Social Media-Aktivitäten in mittelständischen B2B-Unternehmen – Ergebnisse einer Umfrage von Pantos

Pantos – Agentur für Marketing • Werbung • Design in München hat im Dezember 2016 und Januar 2017 mehr als 450 Marketingverantwortliche in mittelständischen Unternehmen unterschiedlicher Größe und aus unterschiedlichen Branchen gebeten, an einer Online-Befragung zum Thema „Social Media-Aktivitäten in mittelständischen B2B-Unternehmen“ teilzunehmen. Die Rücklaufquote lag bei ca. 28%.

Die Ergebnisse im Überblick

1) Vorsicht mit Experimenten: Mittelständische B2B-Unternehmen setzen in erster Linie auf die etablierten Social Media-Netzwerke Facebook, YouTube, Xing, Twitter und LinkedIn.

2) Die Mitte liegt vorne: Veröffentlichungen einmal oder mehrmals pro Woche sind am häufigsten, mehrmals täglich oder weniger als einmal pro Monat sind die Ausnahme.

3) Klare Ziele: Imagepflege, Kontakt halten und die Erreichbarkeit der Zielgruppen auch auf mobilen Endgeräten sind die wichtigsten Ziele der Social Media-Aktivitäten.

4) Spontanität bei Inhalt und Budget: Das Erstellen von Redaktionsplänen ist eher selten. Entweder entstehen die Veröffentlichungen spontan im Tagesgeschäft oder werden von der Marketingleitung vorgegeben. Gesonderte Budgets für Social Media gibt es so gut wie nicht.

5) Entscheiden und handeln liegt beim Marketing: Die Pflege und auch die Verantwortung für Social Media-Aktivitäten liegt überwiegend bei Marketingmitarbeitern, gefolgt von der Marketingleitung. Externe Partner spielen keine Rolle.

6) Social Media – für viele noch eine Black Box: Gezieltes und systematisches Social Media-Monitoring gibt es relativ selten. Externe Partner spielen keine Rolle.

7) „Es wird schon nichts passieren.“ Einen Krisenplan für den Fall eines Shit-Storms haben nur die Wenigsten. Für Fragen und Kritik sind überwiegend Marketingmitarbeiter und -leitung zuständig.

 

Resümee

Social Media ist im B2B-Segment angekommen. Die Konzentration auf die etablierten Netzwerke ist nachvollziehbar. Netzwerke wie Instagram, Pinterest und Snapchat dürfen aber nicht vernachlässigt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass auch sie sich in absehbarer Zeit für B2B-Kommunikation eignen, ist groß.

Die meisten Unternehmen versprechen sich von Social Media einen Imagegewinn. Dies ist möglich, jedoch nicht kurzfristig und nicht ohne Investitionen. Social Media funktioniert nicht als Insellösung. Grundvoraussetzung ist eine fundierte Strategie, eingebunden in ein ganzheitliches Kommunikationskonzept.

Meist geht bei Social Media alles gut, und die Veröffentlichung von gestern ist morgen schon Geschichte. Aber was, wenn nicht? Dann sollte ein Krisenplan in der Schublage liegen. Für eine rechtzeitige Reaktion ist außerdem Social Media-Monitoring notwendig. Nur so sind Antworten auf negative Äußerungen früh möglich, bevor diese verbreitet werden und ein Imageschaden entsteht.

Grundsätzlich gehen mittelständische B2B-Unternehmen mit Social Media offen um. Handlungsbedarf sehen wir im Bereich Strategie und Einbindung in ein ganzheitliches Kommunikationskonzept sowie beim Krisenmanagement. Wenn ein Unternehmen sich diese Themen vornimmt, steht dem Erfolg seiner Social Media-Aktivitäten nichts mehr im Wege.

Die Zusammenfassung der Umfrageergebnisse und die Möglichkeit zum Download des detaillierten Berichts finden Sie unter www.pantos.de.

Pantos Werbeagentur GmbH • Landwehrstraße 17 • 80336 München • T: 089 / 20 25 30-0 • www.pantos.de

Pressemitteilungen

Wie auch mittelständische Maschinenbauer ihr volles Vermarktungspotenzial ausschöpfen

Viktoria Schütz, Expertin für Marketing für Maschinenbau-Unternehmen, veröffentlicht einen Marketing-Ratgeber der Maschinenbauer dazu anleiten soll, ihre Marketingaktivitäten mit geringen Mitteln zu professionalisieren.

Wie auch mittelständische Maschinenbauer ihr volles Vermarktungspotenzial ausschöpfen

Marketing-Ratgeber: Marketing für den Maschinenbau

„Der deutsche Maschinen- und Anlagenbausektor ist der zweitgrößte und innovativste Industriesektor in Deutschland.“ (Germany Trade & Invest). Trotzdem verschenken gerade mittelständische Betriebe viel Potenzial, weil sie es an guten regelmäßigen Marketingaktivitäten mangeln lassen. Das möchte die Marketing-Expertin mit ihrem Buch verändern. Der praktische Leitfaden soll vor allem kleine und mittelständische Maschinenbau-Unternehmen bestärken, Ihre Marketingaktivitäten auszubauen und zu professionalisieren. Die Autorin zeigt, wie das einfach und ohne großes Budget geht.

Viele kleine und mittelständische Hersteller legen ihre Priorität zuerst auf innovative Maschinen und deren Qualität. Kapazitäten für Marketingaktivitäten, Pressearbeit oder den Ausbau der Marke, bleiben meist nicht. Die professionellen Marketingaktivitäten der Konzerne mit großen Budgets wirken unerreichbar. Werbung scheint oft zu teuer. Ein Trugschluss.

„Viele Maschinenbauer gehen davon aus, dass ihre Maschinen so gut sind, dass sie als Kaufargument genügen,“ so Schütz „aber eines Tages kann der Punkt kommen, an dem ein anderes Unternehmen eine bessere Maschine entwickelt, ein Auslandsmarkt mit Sanktionen belegt wird oder aufgrund einer anderen volkswirtschaftlichen Entwicklung ein Teil des Marktes wegfällt. Wenn die wirtschaftliche Situation des Unternehmens kippt, ist es oft zu spät, Geld für dringend notwendiges Marketing in die Hand zu nehmen“, gibt die Marketing-Expertin zu bedenken.

Viktoria Schütz ist seit mehreren Jahren selbst für das Marketing eines mittelständischen Maschinenbau-Unternehmens verantwortlich. So weiß sie aus eigener Erfahrung, welche Maßnahmen sich für Maschinenbauer eignen und wie sie diese mit kleinem oder größerem Budget umsetzen können.

Der Ratgeber richtet sich an Marketing-Einsteiger aus dem Maschinenbau-Bereich sowie Marketing-Fachleute, die sich neu im Maschinenbau-Umfeld bewegen. „Marketing für den Maschinenbau“ soll als Arbeitsbuch dienen, deshalb bekommt der Leser fundierte Anleitungen, mit denen er seine Marketingmaßnahmen planen und realisieren kann. Zum Beispiel enthält das Buch Aufgaben mit denen der Leser zur Umsetzung der Marketingaktivitäten aufgefordert wird sowie Hinweise zu deren Kosten und Erfolgsmessung.

Das Buch ist als Print- und E-Book-Ausgabe auf Amazon und www.marketing-maschinenbau.de für 34,95 EUR bzw. 24,95 EUR erhältlich. ISBN: 978-1540731944. Beim Kauf des E-Books direkt auf der Internetseite ist ein 15-minütiges Marketing-Coaching enthalten.

Die Autorin Viktoria Schütz ist Expertin für das Marketing von Maschinenbau-Unternehmen und berät mittelständische Unternehmen dabei, wie sie ihre Marketingaktivitäten gestalten und optimieren können. Dazu gehören u.a. der Aufbau von Marke und Image, Stärkung der Kundenbeziehungen, Erstellen des Marketingplans und die Entwicklung des Online-Marketings. Nach Ihrem Masterstudium im Fach Marketing-Management und Stationen im Marketing und Business Development verschiedener Unternehmen aus dem Metall- und Maschinenbau sowie der Konsumgüterindustrie, hat sie sich auf den Bereich Maschinenbau spezialisiert. Sie hat mehrjährige Erfahrung auf diesem Gebiet, über die sie regelmäßig auf ihrer Internetseite www.marketing-maschinenbau.de berichtet und die sie nun in dem vorliegenden Buch zusammengefasst hat.

Kontakt
Marketing für den Maschinenbau
Viktoria Schütz
Rettigweg 3
13187 Berlin
03080961172
info@marketing-maschinenbau.de
http://www.marketing-maschinenbau.de

Pressemitteilungen

Location Based Advertising im B2B-Bereich?

Die PR und Content Marketing Beratung Görs Communications rät, Mobile Marketing und Location Based Advertising auch im Business to Business einzusetzen

Location Based Advertising im B2B-Bereich?

Public Relations (PR) und Content Marketing Beratung und Agentur Görs Communications

Spätestens seit dem Siegeszug des Smartphones ist Location Based Advertising in aller Munde – aber was genau versteht man darunter, ergibt Location Based Advertising Sinn, lässt sich Location Based Advertising auch im B2B-Bereich einsetzen?

Im eigentlichen Wortsinne bedeutet Location Based Advertising nichts weiter als ortsbezogene Werbung. Also das, was Unternehmen eigentlich schon seit Jahrhunderten machen – in der Nähe ihres Geschäftes etwa durch ein schnödes Schild auf ihr Geschäft hinweisen. Aber Location Based Advertising bedeutet im 21. Jahrhundert natürlich etwas anderes, und zwar die Online-Werbung auf mobilen Endgeräten (Smartphone, Tablet, Laptop etc.) mittels der GPS-Kooridinaten des Endnutzers. Also die Zuordnung der Werbung anhand der Position des Benutzers. Oder, ganz anschaulich: Beim Gehen durch die Fußgängerzone werden einem auf dem eigenen Smartphone die neuesten Angebote des nächstgelegenen Socken-Ladens angezeigt. Dabei ist das Beispiel des Socken-Ladens nicht willkürlich gewählt, sondern durchaus exemplarisch – Werbung mittels Geo-Targeting ist in Deutschland noch eine Domäne des Einzelhandels. Und das auch mit guten Gründen, schließlich zielt Location Based Advertising zunächst einmal auf die klassische Laufkundschaft ab.

Getrieben wird der Trend zum Location Based Advertising von den enormen Zuwachsraten bei den mobilen Endgeräten und den ortsbasierten Apps. Statt auf die Karte zu schauen, schaut man zunehmend auf Google Maps, um den Weg zu finden. Statt nach dem Weg zur nächsten Tankstelle/Bäckerei/Kneipe zu fragen, fragt man sein Telefon nach eben jener Lokalität – und „checkt noch mal eben“ die Bewertungen der anderen Nutzer aus, um zu wissen, ob das Franzbrötchen in der nächstgelegenen Bäckerei auch tatsächlich genießbar ist. Die Folgen dieses Verhaltens sind recht eindeutig, die Menschen lassen sich zunehmend durch ihre mobilen Endgeräte durch die Stadt leiten. Und dieses Verhaltensänderung, die immer stärker wird, machen sich Unternehmen mit dem Location Based Advertising zunutze; durch bezahlte Werbung bekommen sie beim Smartphone-fixierten Nutzer einen Schritt in die Tür.

Doch Location Based Advertising hat nicht nur den Vorteil, dass dadurch Laufkundschaft abgefangen wird, Location Based Advertising kann auch dazu beitragen, dass die Streuverluste bei den Werbeausgaben reduziert werden – schließlich steht mit den Koordinaten ein weiteres Ausschluss-Kriterium zur Verfügung. Im Idealfall schaffen es die Werbetreibenden auch noch, die Uhrzeit zu berücksichtigen, eine Bäckerei könnte zum Beispiel ab 19:00 Uhr damit werben, dass es alle Backwaren zum halben Preis gibt, um die verderbliche Ware noch loszuwerden.

Location Based Advertising wächst seit Jahren, immer mehr Unternehmen machen sich das geänderte Verhalten der Leute und den Siegeszug der mobilen Anwendungen für eine bessere und genauerer, weil zielgerichteter, Werbung zunutze. Einzige große Ausnahme: B2B-Unternehmen. Es gibt bisher nur sehr wenige Unternehmen, die Location Based Advertising als Unterstützung für ihre B2B-Kommunikation bzw. ihr B2B Marketing nutzen. Und das nicht etwa, weil B2B-Unternehmen den Zug verpasst haben, sondern schlichtweg, weil geographische Nähe für ihr Geschäft nur eine untergeordnete Rolle spielt; Laufkundschaft gibt es praktisch gar nicht, zumindest im Industriebereich.

Dabei wäre es durchaus denkbar, dass B2B-Unternehmen auch auf Location Based Advertising setzen, etwa bei Messeauftritten. Schließlich beschränkt sich Location Based Advertising nicht auf den Albverkauf von Socken in der Fußgängerzone, sondern bietet in Kombination mit anderen Nutzerdaten durchaus ein gewisses Potenzial auch für den business-to-business-Bereich. Wenn Sie wissen wollen, welche, dann können Sie sich gerne mit der PR und Digital Agentur Görs Communications in Verbindung setzen, wir helfen ihnen gerne weiter: http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/kontakt

Ansonsten gibt es ja noch eine Vielzahl weiterer interessanter Möglichkeiten für die gezielte Ansprache über Online-Marketing-Maßnahmen, wie etwa die Werbung über Twitter. Oder Content Marketing , der wohl derzeit beliebstesten Marketing-Form bei den deutschen B2B-Unternehmen. Wichtig ist schließlich vor allem, dass die Zielgruppe genau angesprochen wird, also eine maximale Reichweite mit dem vorhandenen Budget erzielt wird. Und da sind die Möglichkeiten im Internet nahezu unbegrenzt – wenn man weiß, wie man am besten vorgeht.

Wie denken Sie über Location Based Advertising im Business to Business Bereich? Sagen Sie uns Ihre Meinung und schauen Sie im Görs Communications Blog vorbei: http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/blog

Über die Public Relations, Digital und Content Marketing Agentur Görs Communications:

Görs Communications (www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Unter dem Motto „Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz.“ bietet die auf Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung aus Hamburg Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg.

Kontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), SEO und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Pressemitteilungen

Online-Werbung für Unternehmen im B2B und B2C-Bereich

Tipps zum Thema: Produkte online vermarkten und Umsatz steigern

Online-Werbung für Unternehmen im B2B und B2C-Bereich

Die Handelsplattformen im Internet sind der Wachstumsmotor für den deutschen Industriemarkt. Das Internet ist inzwischen ein Massenmarkt und zwar ein stark wachsender, den kein Händler oder Hersteller mehr ignorieren kann. Für jedes Unternehmen ist der Online-Handel inzwischen ein Muss.

In 2014 betrug das Handelsvolumen mit Geschäftskunden (B2B) insgesamt 870 Milliarden Euro. Diese machen aber gerade mal erst 1% des gesamten b2b Handelsvolumens aus, was deutlich macht, welches enorme Potential hier liegt – und welche Gefahren für die Nachzügler.

Nicht nur die steigenden Umsätze machen Online-Handel zu einem Muss. Studien zeigen, dass sich die Kaufvorbereitung zunehmend auf das Internet verlagert. Die Kunden nutzen das Internet häufig, um sich über Produkteigenschaften und Preise alternativer Produkte zu informieren. Wer dabei nicht im Internet präsent ist, wird auch nicht in die Kaufentscheidung einbezogen. Hier zeigt sich der Google-Effekt: Was im Internet nicht gefunden wird, existiert nicht.

Jedes Unternehmen braucht eine Multi-Channel-Strategie. Dabei gilt es, alle Kanäle gleichermaßen zu nutzen, um den Kunden an das Unternehmen zu binden. Dies erfordert nicht nur eine Webseite, auf der Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen potentiellen Kunden präsentieren, sondern eben auch Ihre Präsenz auf Handelsplattformen und die Nutzung weitere Werbekanäle.

Es gibt 3 Vorgehensweisen, wie Sie Besucher auf Ihre Seite bekommen:

Bezahlte Werbung mit einer Abrechnung „pay per Klick“ (z.B. bei Google Adwords). Hier zahlen Sie zwischen 0,2 EUR bis 3,- EUR pro Klick/Besucher (je nach Branche). Nachteil ist, dass bei der falschen Konfiguration der Kampagne das Werbebudget einfach verbrannt wird – hier muss man genau aufpassen welche Keywords und Targetingeinstellungen Sie benutzen.

Partnerprogramme pay per sale (z.B. bei https://www.affili.net )
Bei diesem Abrechnungsmodell bleibt die Schaltung der Werbung kostenfrei, auch ein Klick auf Ihre Werbemittel oder Links auf der Partnerseite führt nicht zu weiteren Kosten. Diese entstehen erst dann, wenn ein potenzieller Kunde bei Ihnen auf der Seite etwas einkauft. Die Abrechnung erfolgt dann meist durch einen prozentualen Anteil an dem durch den Kunden generierten Umsatz. Teilweise wird auch schon vorher eine Festprovision vereinbart.

Vorteil: Sie haben Kosten erst dann, wenn Ihre Produkte verkauft wurden
Nachteil: Es ist sehr schwer passende Partner zu finden und noch schwerer, die dieses Abrechnungsmodell akzeptieren.

Bewerben Sie Ihr Unternehmen und handeln Sie Ihre Produkte auf Handelsplattformen

Dies ist ein Weg für Unternehmen, die sich langfristig auf dem Markt behaupten möchten und gezielt Produkte und Dienstleistungen bewerben und gute Positionen in den Suchergebnissen der Suchmaschinen erreichen.

Auf Handelsplattformen haben Sie die Möglichkeit, genau die Kunden anzusprechen, die nach Ihren Produkten suchen. Meistens ist die Anmeldung kostenpflichtig – aber diese Kosten holen Sie früher oder später zurück! Man darf auch einen weiteren Effekt der Handelsplattformen nicht vergessen – in Ihren Produktanzeigen wird Ihr Unternehmen erwähnt und das gibt ein positives Signal für Suchmaschinen, die Ihre Seite dann in den Suchergebnissen nach oben verschieben werden – das gibt wiederum kostenlose Besucher auf Ihre Seite!

Eine Firmenseite bei Facebook und GooglePlus kann das Feedback und die Kommunikation mit Ihren Kunden erleichtern.

Folgende Handelsplattformen sind empfehlenswert:
http://wlw.de (ab ca. 60 EUR/Monat)
http://b2b.mercatos.com/de/ (ab 0,- EUR bis 60,- EUR/Monat)

Bei Mercatos.com handelt es sich um einen Mix aus einer Handelsplattform und den Social-Networks, da Sie nicht nur eigene Produkte und Dienstleistungen bewerben können, sondern auch neue Kontakte wie bei Xing oder LinkedIN knüpfen können.

Verkaufen Sie Ihre Produkte in DE AT und CH, dann passt für Sie wlw.de als auch Mercatos.com. Sollten Sie international handeln wollen, erreichen Sie internationale Besucher besser über Mercatos.com.

Bei beiden Portalen besteht die Möglichkeit, Produktanzeigen zu erstellen und Kataloge im PDF-Format hochzuladen. Aber nur bei Mercatos.com werden die PDF-Kataloge durchsucht und auch in Suchergebnissen angezeigt.

Auf Mercatos können Sie weiterhin Presse-Mitteilungen veröffentlichen und eine eigene Firmenseite erstellen, die automatisch für Suchmaschinen optimiert ist.

Geben Sie bei der Anmeldung auf Mercatos diesen Promo-Code ein: „PROMO2016EU“, um bei dem Bonusprogramm teilzunehmen. Bei der Tarifauswahl und bei Verlängerungen bekommen Sie Bonuspunkte, die Sie in interessante Produkte, wie z.B. Elektroroller, Portable Bluetooth Soundboxen, LED Army Lampen, etc. eintauschen können. Eine komplette Liste der Bonusprodukte finden Sie hier: http://b2b.mercatos.com/de/b2b-marketing

Werbeagentur

Kontakt
AdvertMedia GmbH
Maxim Volkov
Herner Str. 36
44787 Bochum

presse@advertmedia.de
http://advertmedia.de

Marketing/Werbung

Pantos realisiert für das Deutsche Aktieninstitut die neue Ausgabe der Kurvenlage.

DAI_KL_15_2_1000x800

Pantos – Agentur für Marketing, Werbung und Design in München – hat für das Deutsche Aktieninstitut die inzwischen fünfte Ausgabe der „Kurvenlage“ realisiert. Das Deutsche Aktieninstitut mit Büros in Frankfurt, Berlin und Brüssel repräsentiert kapitalmarktorientierte deutsche Unternehmen. Seine rund 200 Mitglieder sind börsennotierte Aktiengesellschaften, Banken, Börsen, Investoren und andere wichtige Marktteilnehmer.

Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe ist die Kapitalmarktunion. Der Halbjahresbericht mit Magazincharakter widmet sich diesem aktuellen Thema mit Beiträgen von internen wie auch externen Autoren. Berichte über Veranstaltungen und Publikationen sowie eine Übersicht über die politische Arbeit der vergangenen Monate liefern umfangreiche Informationen über die Aktivitäten des Deutschen Aktieninstituts. Die auch in allen weiteren Kommunikationsmitteln eingesetzten Illustrationen – ein wesentliches Stilelement des Corporate Designs – prägen wieder den unverwechselbaren Charakter des Berichts. Mehrere über den Inhalt verteilte Doppelseiten über historische Aktien von Unternehmen aus der Automobilindustrie runden den Bericht erneut ab. Die nächste Ausgabe der „Kurvenlage“ ist für August 2016 vorgesehen.

Idee, Konzept, Design, Illustrationen sowie die komplette Realisierung des Berichts stammen von Pantos.

Pressemitteilungen

B2B-Leadgenerierung – Release 3.0 von LeadingReports erschienen

LeadingReports 3.0 ist eine SaaS-Lösung zur B2B-Leadgenerierung und Kundenakquise durch die Erkennung von Firmenbesuchern auf Webpräsenzen.

B2B-Leadgenerierung - Release 3.0 von LeadingReports erschienen

B2B-Leadgenerierung mit LeadingReports

LeadingReports identifiziert Firmenbesucher auf Webpräsenzen, reichert diese um vertriebsrelevante Informationen an und erkennt, wann sich ein Unternehmen für Produkte interessiert. Somit fungiert die Software als Bedarfserkennungsmaschine.

Im Februar 2016 wurde das neue Release 3.0 der Online-Lösung zur B2B-Leadgenerierung gelauncht. Mit diesem Release werden 2 unterschiedliche Versionen angeboten – „BASIC“ und „BUSINESS“.

Die BASIC Version ist für Unternehmen mit einem geringen bis mittleren Besucheraufkommen konzipiert, die durch ihren direkten Vertriebsansatz auf umfangreiche Filterfunktionen und zusätzliche Vertriebsinformationen verzichten können.

Die BUSINESS Version von LeadingReports enthält den vollen Leistungsumfang der Software zur Neukundengewinnung und beinhaltet unter anderem komfortable Filterfunktionen, zum Kategorisieren und zeitsparenden Erkennen vielversprechender B2B-Leads. Die vertriebsrelevanten Informationen, die zu den identifizierten Besuchern zur Verfügung gestellt werden, enthalten unter anderem die Kontaktdaten, Branche, Umsatz, sowie die Namen der Entscheider der Unternehmen. Des Weiteren erkennt man, wie oft und wie lange eine Seite der Webpräsenz besucht wurde. Eine direkte Verlinkung zu sozialen Netzwerken wie XING und LinkedIn stehen zur Qualifizierung der Ansprechpartner der Firmenbesucher zur Verfügung.

LeadingReports stellt verschiedene Länderpakete mit Unternehmensdaten zur Verfügung. Hierzu gehören u.a. alle westeuropäische Länder und die USA.

Die BUSINESS Version der Software kann einen Monat kostenlos getestet werden.

LeadingReports ist eine Online-Besucherkennung zur B2B-Leadgenerierung. Durch die Identifizierung von Firmenbesuchern auf Ihrer Internetpräsenz haben Sie ein effektives Tool zur Neukundengewinnung.

Das Tool bietet neben der B2B-Leadgenerierung weitere kleine Helfer zum Lead-Scoring, Lead-Reporting, bspw. als Excel oder PDF, und zum bewussten Leadmanagement für mehr Umsatz. LeadingReports ist eine SaaS-Lösung der GAL Produkte GmbH, Hungen.

Kontakt
GAL Produkte GmbH
Daniel Gal
Unter den Linden 26
35410 Hungen
+49 60 36 43 28 505
info@leadingreports.de
https://www.leadingreports.de/