Tag Archives: Bach

Pressemitteilungen

Kultur trifft Rucksack: über 100 Wanderstudienreisen für 2019

Wikinger-Katalog „Natur & Kultur“: zehn neue Aktivprogramme von Bach bis Zola

Kultur trifft Rucksack: über 100 Wanderstudienreisen für 2019

In der Provence folgen Literaturfans den Spuren von Zola, Camus und Frédéric Mistral und Co.

HAGEN – 13. Nov. 2018. Kultur trifft Rucksack. Wanderstudienreisen machen aus Sightseeing und Bewegung aktiven Erlebnisurlaub. Zum Beispiel auf den Spuren von Bach und den Fährten französischer Lieblingsautoren. In historischen portugiesischen Dörfern. Oder zwischen schottischen und nordirischen Highlights. Der Katalog “ Natur und Kultur 2019“ von Wikinger Reisen bringt fürs nächste Jahr über 100 Wanderstudienreisen, zehn davon sind neu.

Thüringen: Bach begegnen
„Natur und Kultur“-Programme haben Mehrwert: mehr Aktivität als eine pure Studienreise und mehr Kultur als ein reiner Naturtrip. Zwischen Wartburg und Weimar heißt das: Kleine Wikinger-Gruppen erleben vier Bach-Städte, ein Kammerkonzert, Georgen- und Herderkirche. Dazu wandern sie rund um die Sängerwiese und zur Drachenschlucht. Wer möchte, erkundet außerdem den Rennsteig.

Provence: auf den Spuren von Zola, Camus und Co.
Von Aix-en-Provence aus folgen Literaturfans den Spuren von Zola, Camus, Frederic Mistral und Co. Gemeinsam erkunden sie die Altstadt von Marseille oder das Lavendelmuseum in Coustellet im Luberon. Genießen frische Früchte, Kräuter und Olivenöl auf dem Dorfmarkt in Lourmarin. Und wandern zu Füßen des Montagne Sainte-Victoire oder durch Pinienwälder rund um Cassis.

Portugal: historische Orte entdecken
„Aldeias Historicas“ – Orte mit historischem Kern – locken ins Herz Portugals. Genüsslich streifen Urlauber durchs jüdische Viertel von Belmonte. Sie tauchen in Idanha-a-Velha in die Römerzeit ein und besuchen die Wallfahrtskirche Nossa Senhora da Nazare. Dazu kommen eindrucksvolle Naturerlebnisse: auf historischen Wanderpfaden zum Burgdorf Sortelha, im Sternengebirge Serra Estrala und im Naturschutzgebiet „Aire e Candeeiros“.

Nordirland und Schottland: Highlights erobern
Dublin, Belfast, Glasgow und Edinburgh, Giant’s Causeway, Slieve League und Southern Uplands. Auch die frisch entwickelte Tour durch Irlands Norden und Schottlands Süden spricht Natur- und Kulturfans an. Zu Fuß erobern sie die Moor- und Küstenszenerie auf Achill Island, den Glenveagh National Park, den Ben Vrackie in Perthshire und den berühmten Giant’s Causeway. Für Kulturgenuss sorgen neben Stadtbesichtigungen
das Boyne Valley mit den Hügelgräbern von Bru na Boinne, das Ruinendorf „Deserted Village“ und Donegals viktorianische Gärten.
Text 2.279 Z. inkl. Leerzeichen

Reisetermine und -preise 2019, z. B.
Geführte Reisen
BACH begegnen – auf Spurensuche zwischen Wartburg und Weimar: 8 Tage ab 995 Euro, April, Juni, August, min. 10, max. 18 Teilnehmer
Spurensuche in der Provence: 8 Tage ab 1.485 Euro, Mai, Sept., min. 10, max. 20 Teilnehmer
Zu Fuß durch Portugals historische Dörfer: 11 Tage ab 1.735 Euro, Mai, Juni, Sept., min. 8, max. 20 Teilnehmer
Zwei Länder – dutzende Highlights! Irlands Norden und Schottlands Süden: 15 Tage ab 2.895 Euro, Juni bis August, min. 14, max. 24 Teilnehmer

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit mehr als 66.500 Gästen und einem Jahresumsatz von 117 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Pressemitteilungen

Bach an Originalschauplätzen in Arnstadt erleben

Das Bach-Festival-Arnstadt geht „Modern – Vielseitig – Weltklasse“ in die 13. Auflage

Bach an Originalschauplätzen in Arnstadt erleben

Der Kartenvorverkauf für das Bach-Festival-Arnstadt, welches in diesem Jahr in der 13. Auflage vom 17. bis 21. März in Arnstadt stattfindet, läuft auf Hochtouren. Die Eintrittskarten für die hochkarätig besetzten Konzerte, wie dem Eröffnungskonzert „Cantate Domino“ mit dem Vokalensemble I Vocalisti, der Obertonsängerin Anna Maria Hefele und dem Vokalensemble Quartonal (17. März, Johann-Sebastian-Bach-Kirche) oder dem Saxophonquartett „Meier“s Clan“ mit dem Konzert „Von Bach bis Bernstein“ (18. März, Johann-Sebastian-Bach-Kirche) sind ab sofort erhältlich. Mit Hille Perl (Viola da Gamba) konnte in diesem Jahr wieder eine Echo-Klassik-Preisträgerin für das Bach-Festival-Arnstadt gewonnen werden. Das gemeinsam mit dem Ensemble La Ninfea aufgeführte Konzert mit dem Titel „Ecce quam bonum!“ findet am 19. März in der Traukirche Johann Sebastian Bach in Dornheim statt. Zum Abschluss des Festivals am 21. März erobern die jungen Preisträger Liv Heym (Telemannpreisträgerin 2015, Barockvioline) und Sebastian Heindl (Bachpreisträger 2016, Orgel) die Johann-Sebastian-Bach-Kirche.

Weiterhin können Eintrittskarten für alle weiteren Veranstaltungen des sehr vielfältigen Programms rund um das Thema „Bach in Arnstadt“ erworben werden. Dazu zählen die Jazz-Nacht mit dem Saxophonquartett „Meier“s Clan“ (17. März, Münzkeller Prinzenhof), die Matinee mit Aleksandra und Alexander Grychtolik („Barocke Improvisationskunst“, 18. März, historischer Rathaussaal), die Orgeltour mit Kirchenmusikdirektor i.R. Gottfried Preller (18. März), das Kinderprogramm „Der gestiefelte Kater“ (20. März, 9.00 & 11.00 Uhr, Theater im Schlossgarten) und das Musikschulkonzert „Junge Schüler, alte Meister“ (20. März, historischer Rathaussaal). Die weiteren Veranstaltungen wie der Handwerkermarkt (18. und 19. März, Glasverbinder), die geistlichen Mittagsmusiken (18. März, 20. März und 21. März), der Kantatengottesdienst (19. März) und die abschließende Bach-Ehrung können kostenfrei besucht werden. Ausführliche Informationen zu allen Künstlern und Konzerten sind auf www.bach-festival.de verfügbar.

Kartenvorverkauf:
Tourist-Information Arnstadt
Markt 1, 99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28/60 20 49
Fax: 03628 / 661847
E-Mail: information@arnstadt.de

Online-Tickets erhalten Sie über den Ticketshop Thüringen!

Der Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt ist eine 100%ige städtische Tochtergesellschaft. Als selbstständig agierende Einrichtung der Stadt Arnstadt hat sie die Struktur eines kommunalen Eigenbetriebes. In ihm sind sämtliche kulturellen Einrichtungen der Stadt – die Stadt- und Kreisbibliothek, die Bachausstellung, das Schlossmuseum, der Tierpark „Fasanerie“ und das Theater im Schlossgarten – eingebunden und werden von ihm subventioniert bzw. betrieben.

Kontakt
Kulturbetrieb Arnstadt
Oliver Lang
An der Liebfrauenkirche 2
99310 Arnstadt
03628660174
oliver.lang@kulturbetrieb.arnstadt.de
http://kulturbetrieb.arnstadt.de

Pressemitteilungen

Berliner Singakademie mit Bach und Schubert

Konzertkalender Berliner Singakademie
Mit einem großen Konzert beginnt die Berliner Singakademie die Passionszeit im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie.
Der Anlass für Bachs Kantate „Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu Dir“ mag ein Buss-Gottesdienst oder ein Begräbnis gewesen sein. Sie ist eine der ältesten Kantaten, die aus seiner Mühlhausener Zeit stammt.
Daneben steht im Konzert der Berliner Singakademie die Messe Nr. 6 Es-Dur von Franz Schubert.
Komponiert wenige Wochen vor seinem frühen Tod im November 1828, hat er die Uraufführung nicht mehr erlebt. Die Komposition gehört zu den großen romantischen Vertonungen des lateinischen Messtextes und besitzt geradezu sinfonischen Charakter. Orchester und Chor sind die bestimmenden Gestalter des Werkes, die Solisten sind stets eingebunden in den Klang des Chores.
Die in weiten Teilen dunkele Färbung wird von Musikwissenschaftlern mit Schuberts Todesahnungen in den letzten Wochen seines Lebens in Verbindung gebracht.

Unter der Leitung von Achim Zimmermann musizieren die Berliner Singakademie und das Deutsche Kammerorchester Berlin sowie die Solisten Barbara Kind (Sopran) Bogna Bartosz (Alt), Thomas Volle (Tenor), Ralph Eschrig (Tenor) und Jörg Gottschick (Bass)

Sonntag 12. März 2017, 20:00 Uhr, Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
Karten 14 Euro (PK V) bis 34 Euro (PK I)
Standort: Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
Strasse: Herbert-von-Karajan-Straße 1
Ort: 10785 – Berlin (Deutschland)
Beginn: 12.03.2017 20:00 Uhr
Ende: 12.03.2017 22:30 Uhr
Eintritt: 29.00 Euro (inkl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: http://berliner-singakademie.de/konzertkalender/

Die Berliner Singakademie ist einer der bedeutenden Chöre der Bundeshauptstadt. Mit regelmäßigen Chorkonzerten der Chorsinfonik und der a-cappella-Literatur gestaltet die Berliner Singakademie das Konzertleben in der Stadt maßgeblich mit. 1963 neu gegründet, aber in der künstlerischen Tradition der alten Singakademie stehend, erarbeitet sie Chormusik aller Epochen von der Renaissance über das Barock, die Klassik, die Romantik bis hin zur anspruchsvollen zeitgenössischen Chormusik von Komponisten wie etwa Georg Katzer. Er schrieb im Auftrag des Chores Medea in Korinth nach dem Roman von Christa Wolf, die selbst gemeinsam mit Gerhard Wolf das Libretto zu diesem Werk verfasste. Zum Selbstverständnis des Chores gehört es, neben der Pflege des traditionellen Repertoires auch Werke aufzuführen, die eher selten gespielt werden. So wurde beispielsweise im Oktober des Jahres 2016 Die Geisterbraut von Antonin Dvorak im Konzerthaus Berlin aufgeführt.
Gastspielreisen führten den Chor ins europäische und außereuropäische Ausland. So sang er im Oktober 2015 mehrere Konzerte, u.a. die Missa Solemnis von Ludwig van Beethoven in Südafrika.
Seit 1989 leitet Achim Zimmermann den Chor, der zumeist im Konzerthaus Berlin, in der Philharmonie, aber auch in der Gethsemanekirche und der Nikolaikirche in Stadtmitte, dem Stadtmuseum Berlin, auftritt.
Zu den musikalischen Partnern der Berliner Singakademie zählt das Konzerthausorchester, die Kammerakademie Potsdam, das Deutsche Kammerorchester, das Orchester der Komischen Oper sowie namhafte Gesangssolisten.

Kontakt
Berliner Singakademie
Nikolaus Sander
Charlottenstr. 56
10117 Berlin
030 / 2030 92 327
buero@berliner-singakademie.de
http://www.berliner-singakademie.de

Pressemitteilungen

Chöre singen Bach

Weihnachtsoratorium von J. S. Bach in Gangelter und Aachener Kirche am 4. Advent erleben

Chöre singen Bach

Chöre und Orchester in der Kirche St. Nikolaus Gangelt

Geilenkirchen. – Da staunte Jürgen Pallaske, der Schulleiter des Geilenkirchener Gymnasiums, nicht schlecht, als ihm Chorleiter Thomas Gottschalk vor einigen Monaten seine Idee unterbreitete: Der Kammerchor des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula führt das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach auf. Und damit möglichst viele Musikbegeisterte in den Genuss dieser Aufführung kommen, soll das weltbekannte Werk der Musikgeschichte in den Kirchen St. Nikolaus in Gangelt und St. Peter in Aachen am 4. Advent aufgeführt werden. Das Projekt begeisterte nicht nur den Leiter des Geilenkirchener Gymnasiums sofort, sondern fand auch tatkräftige Unterstützung bei Mitgliedern des Lehrerkollegiums. Somit war Gottschalk, der den Kammerchor des Gymnasiums St. Ursula leitet, die Unterstützung des musikbegeisterten Kollegiums sicher.

Der Kammerchor des Gymnasiums Geilenkirchen singt Bach
Das Geilenkirchener Gymnasium hat der Förderung der Musik und der musikalischen Talente schon immer großen Raum und Wertschätzung eingeräumt. So verwundert es nicht, dass sich an der Schule, die sich in Trägerschaft des Bistums Aachen befindet, im Schuljahr 2015/2016 ein Kammerchor gründete. Mittlerweile haben sich hier fünfunddreißig musikalisch begeisterte und engagierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12 zusammengefunden. Ihr ehrgeiziges Studienziel der letzten Wochen und Monate: Bachs Weihnachtsoratorium. Zusammengetan hat sich der Geilenkirchener Chor bei diesem anspruchsvollen Projekt mit 40 sangesfreudigen Studierenden der Katholischen Hochschulgemeinde Aachen, dem Chor „Aachen Hot Springs“. Begleitet werden die Chöre von einem Projektorchester. Chorleiter Thomas Gottschalk bringt herausragende Solisten mit: Sopran: Margaux Marggraf (Geilenkirchen), Alt: Maarja Purga (Köln), Olga Kreimer (Geilenkirchen), Tenor: Keith Bernard Stonum (Köln), Bass: Jens Olschewski (Düren).

Das Weihnachtsoratorium in Gangelt und Aachen – Ein besonderer musikalischer Höhepunkt in der Region
Bachs Weihnachtsoratorium ist ein besonders beliebtes Werk der Musikgeschichte. Erstmals aufgeführt wurde es zur Jahreswende 1734/1735. Im Grunde handelt es sich beim Weihnachtsoratorium um einen Zyklus aus sechs in sich abgeschlossenen Kantaten. Beim Konzert der beiden Chöre aus Geilenkirchen und Aachen werden die ersten drei Kantaten aufgeführt. Dabei wird die Weihnachtsgeschichte vom Gebot des Kaisers Augustus bis zu den Hirten, die das Kind in der Krippe betrachten, erzählt.

Das Weihnachtsfest stilvoll einläuten – Sie sind herzlich eingeladen
Viele Proben haben die Schüler und Studenten in den vergangenen Wochen absolviert. Und nun steht ein besonderes Musikerlebnis in unserer Region vor der Tür, das durch die freundliche Unterstützung der Kreissparkasse Heinsberg und der Sparkasse Aachen möglich wird. Lassen Sie sich verzaubern von einer einmaligen Aufführung in einem ansprechenden Ambiente. Der Chorleiter Thomas Gottschalk und die jungen Kammermusiker laden Sie herzlichst ein, die Aufführung zu besuchen. Erleben Sie das Bach“sche Meisterwerk in zwei Konzerten: am Samstag, 17. Dezember 2016, in St. Nikolaus zu Gangelt (Beginn: 19.30 Uhr) und am Sonntag, 18. Dezember 2016, in St. Peter zu Aachen (Beginn: 19.30 Uhr). Eintrittskarten können ab sofort in folgenden Vorverkaufsstellen erworben werden: Sekretariat des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula Geilenkirchen; Buchhandlung Lyne von de Berg, Gerbergasse 5, Geilenkirchen; Sparkassenfilialen in Geilenkirchen und Gangelt; Service-Center der Kreissparkasse Heinsberg, Tel.: 02451/600; Chico Mendes, Pontstraße 74-76, Aachen. Die Karten kosten im Vorverkauf für Erwachsene 10 EUR, für Schüler und Studierende 5 EUR. An der Abendkasse zahlen Erwachsene 12 EUR, Schüler und Studierende 6 EUR. Weitere Infos unter: www.st-ursula-gk.de

Das Bischöfliche Gymnasium St. Ursula ist in der Trägerschaft des Bistums Aachen – eingebettet in die beeindruckende Burganlage in der Innenstadt von Geilenkirchen – ist ein prägnantes Bauwerk, das vielen von weithin bekannt ist. Die christliche Schule zeigt sich in bestimmten Unterrichtsschwerpunkten, im gemeinsamen Gottesdienst, im sozialen Engagement und vor allem im täglichen Miteinander. Es ist unser Anspruch, respektvoll und vertrauensvoll miteinander umzugehen. Wir bemühen uns, immer den ganzen Menschen und seine Lebensgeschichte wahrzunehmen. Die Grundlage unseres Handelns ist die Botschaft Jesu Christi von der unbedingten Liebe Gottes zu den Menschen.

WIR VERBINDEN TRADITION UND INNOVATION.
Wir führen Bewährtes fort und orientieren uns zugleich an den Bedürfnissen heutiger Schülerinnen und Schüler. Wir legen Wert auf traditionelle gymnasiale Bildung mit einem modernen Lehrplan und vielfältigen Wahlmöglichkeiten. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen in zeitgemäß ausgestatteten Unterrichtsräumen, die einen aktiven Lernprozess unterstützen. Wir sind eine Halbtagsschule mit vielen Angeboten über den Unterricht hinaus.

WIR FORDERN UND FÖRDERN INDIVIDUELL
Wir unterstützen alle Schülerinnen und Schüler darin, die gymnasiale Schullaufbahn möglichst gut zu durchlaufen. Differenzierte Aufgabenstellung im Fachunterricht und besonderer Förderunterricht ermöglichen dabei individuelle Lernwege. Zur individuellen Förderung gehört für uns auch, dass Schülerinnen und Schüler persönliche Schwerpunkte entwickeln können.
WIR VERSTEHEN UNTER BILDUNG MEHR ALS AUSBILDUNG.
Wir haben vielfältige Angebote über den Unterricht hinaus, durch die Schülerinnen und Schüler bestimmte Interessen vertiefen oder auch erst entwickeln können. Schwerpunkte bilden dabei die verschiedenen Musikensembles für alle Altersgruppen, naturwissenschaftliche Arbeitsgemeinschaften und internationale Begegnungen mit Jugendlichen aus verschiedenen europäischen Ländern.

WIR BEREITEN AUF STUDIUM UND BERUF VOR.
Wir führen unsere Schülerinnen und Schüler zu allen allgemeinbildenden Schulabschlüssen. Wir haben aber auch im Blick, dass man nicht nur für die Schule, sondern vor allem für das Leben lernt, und bieten unseren Schülerinnen und Schülern eine systematische Einführung und Übung in fachübergreifenden Arbeitstechniken an. Den individuellen Prozess der Studien und Berufswahl regen wir frühzeitig an und unterstützen ihn durch zahlreiche Informationsangebote.

Kontakt
Bischöfliches Gymnasium St. Ursula
Jürgen Pallaske
Markt 1
52511 Geilenkirchen
02451/8045
02451/65316
st.ursula.gk@t-online.de
http://www.st-ursula-gk.de

Pressemitteilungen

Bachfest der Neuen Bachgesellschaft findet 2016 in Dresden statt

Dresden feiert im Herbst elf Tage die Musik Johann Sebastian Bachs

Bachfest der Neuen Bachgesellschaft findet 2016 in Dresden statt

Plakatmotiv Bachfest Dresden 2016

Dresden feiert 2016 vom 23. September bis zum 3. Oktober 2016 das „Bachfest Dresden 2016“. Es ist bereits das 91. Bachfest in der langen Tradition dieser von der „Neuen Bachgesellschaft e. V.“ initiierten Veranstaltungen, allerdings (nach 1968) erst das zweite in der sächsischen Landeshauptstadt. Die Stiftung Frauenkirche Dresden beteiligt sich als einer der Hauptpartner und bringt ihre jährlich stattfindenden Frauenkirchen-Bachtage ein – darunter auch das Eröffnungskonzert mit den Dresdner Kapellsolisten und das Abschlusskonzert mit dem Ensemble der Frauenkirche, geleitet von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert.
Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch blickt entsprechend erwartungsvoll voraus: „Einen unserer größten europäischen Komponisten mit einem Festival zu ehren, steht der Musikstadt Dresden ausgesprochen gut zu Gesicht. Ich verspüre bereits heute ein großartiges Engagement der hiesigen Kulturinstitute für ein herausragendes Bachfest in unserer Stadt. Das ist keine Selbstverständlichkeit, weshalb ich allen beteiligten Akteuren und Partnern herzlich für ihren Einsatz danke.“
Das Bachfest Dresden 2016 umfasst zum gegenwärtigen Zeitpunkt 70 Einzelveranstaltungen an 25 verschiedenen Orten, dazu Orgelandachten, Abendandachten und die BACH-Börse mit Musik von Bach. Die Art der Festivalorganisation ist einmalig: die Teilnehmenden am Bachfest Dresden 2016 sorgen eigenverantwortlich für ihre Beiträge, die Landeshauptstadt Dresden gewährleistet die Stringenz und die Kommunikation des Gesamtprogramms. Kreuzkantor Roderich Kreile koordiniert gemeinsam mit dem Amt für Kultur und Denkmalschutz alle Aktivitäten.
Der Kreuzkantor zeigt sich zufrieden mit der bisherigen Arbeit: „Nachdem wir aufgrund der Haushaltsbeschlüsse der Stadt im Jahr 2015 keinen optimalen Start in die Planung hatten, bin ich mit dem Programm, welches wir heute vorlegen können, mehr als glücklich. Es zeigt sich, dass Dresdens Musiklandschaft – von den großen Klangkörpern über die freien Ensembles bis hin zu den Kirchen und Kirchgemeinden – unglaublich vital und leistungsfähig ist und das große Werk Johann Sebastian Bachs hier in mannigfacher Weise eine Heimat hat. Ich bin ganz sicher, dass das Bachfest Dresden 2016 ein würdiger Beitrag in der langen Reihe der Bachfeste seit 1901 sein wird.“
Höhepunkte im Programm des Bachfestes Dresden 2016 sind unter anderem die Aufführung der „h-Moll-Messe“ durch den Dresdner Kreuzchor und die Akademie für Alte Musik Berlin, ein Konzert der Dresdner Philharmonie und des Philharmonischen Chores unter Leitung des Barockspezialisten Konrad Junghänel, ein Sonderkonzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden sowie die zweimalige „Lange Bach-Nacht“ (zur Eröffnung in der Dreikönigskirche und zur Festivalmitte in der Kreuzkirche). Zahlreiche Kirchgemeinden sind mit musikalischen Gottesdiensten, Mitsinge- und Familienangeboten vertreten, Dresdner Posaunenchöre veranstalten ein allabendliches Turmblasen von der Kreuzkirche. Konzerte und Inszenierungen mit Jazz, Tanz und zeitgenössischer Musik im Festspielhaus Hellerau, im Albertinum, im Jazzclub Tonne und im Stadtmuseum setzen moderne Akzente. Der Vorverkauf für die vorgestellten Konzerte und Veranstaltungen hat begonnen. Tickets sind über die Veranstalter, an den lokalen Vorverkaufsstellen sowie bei saxticket.de erhältlich. Programm Bachfest Dresden

PR & Kulturmanagement

Kontakt
tristan production UG
Isolde Matkey
Comeniusstraße 14a
01307 Dresden
0173-3794568
info@tristan-production.de
http://www.tristan-prdoduction.de

Pressemitteilungen

Leipzig feiert 850 Jahre Nikolaikirche

Leipzig feiert 850 Jahre Nikolaikirche

(Mynewsdesk) Im Jahr 2015 feiert die Nikolaikirche ihr 850. Jubiläum. Grund genug, diesen geschichtsträchtigen Ort einmal mehr ins Rampenlicht zu rücken.

Die älteste Kirche der Stadt Leipzig ist um 1165 im ehemaligen Kaufmannsviertel entstanden und erhielt daher den Namen des Schutzpatrones der Kaufleute – St. Nikolai. Das Gotteshaus wurde im Laufe seines Lebens mehrfach umgebaut. Es enthält Stilelemente aus Romanik, Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus. Die viermanualige Konzertorgel gehört zu den größten in Deutschland. Die gotische Kanzel stammt aus der Zeit Luthers und wird auch „Luther-Kanzel“ genannt, obwohl der Reformator niemals darauf gestanden hat. Im Jahre 1539 fand in der Nikolaikirche der erste evangelische Gottesdienst statt. Somit wurde die Kirche Teil der Einführung der Reformation.

Fast 200 Jahre später ging Johann Sebastian Bach hier ein und aus, denn viele seiner Werke wurden in der Nikolaikirche uraufgeführt. Als er sich 1723 um die Stelle als städtischer Musikdirektor bewarb, absolvierte er im Gotteshaus sein Orgelvorspiel. In dieser Zeit erhielt der Kirchturm seine barocke Haube. Im Jahre 1989 wurde die Kirche dann sogar Ausgangspunkt für eine Wendung in der deutschen und europäischen Geschichte. Die montäglichen Friedensgebete im Rahmen der Friedlichen Revolution fanden hier statt und bewegten Hunderttausende.

Im Rahmen des Jubiläumsjahres finden viele Veranstaltungen, wie Konzerte und Gottesdienste, sowie besondere Ausstellungen statt. Die Sonderausstellung „Dokumente des lutherischen Glaubens. Die Kirchenbibliothek von St. Nikolai in Leipzig“ in der Albertina der Leipziger Universität wurde bereits im März eröffnet und kann bis 31. Mai 2015 besichtigt werden. Jeweils eine Festwoche im Mai und im Oktober bilden die Höhepunkte des Festjahres.

Weitere Höhepunkte des Festjahres sind: 

Kirchenführung Spezial
Dienstag, 19. Mai 2015; 17-21 Uhr
Verschiedene thematische Führungen durch die Kirche mit Orgelmusik, durch Kirchturm und über die Botschaft des Chorraumes der Nikolaikirche

Festkonzert mit amacord
Mittwoch, 20. Mai 2015; 20 Uhr

Festvortrag: „Die Bedeutung der Aufklärung für das 21. Jahrhundert“
Freitag, 22. Mai 2015; 20 Uhr

Gemeindefest „…eine Zeitreise“
Samstag, 23. Mai 2015; 15 Uhr
Gemeindefest mit einem Gang durch die Jahrhunderte der Nikolaikirche

Festgottesdienst „…der Geburtstag“
Sonntag, 24. Mai 2015; 10 Uhr
Festgottesdienst mit Abendmahlsfeier und Kindergottesdienst

Nacht der offenen Gotteshäuser
Mittwoch, 3. Juni 2015; 18 Uhr
Im Rahmen des Stadtjubiläums mit anschließendem Gebet für unsere Stadt

Ein passendes Reiseangebot, um den Besuch einer dieser Veranstaltungen mit einer Leipzig-Reise zu verbinden und auf den Spuren von Geschichtsschreibern zu wandeln, kann bei der Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH gebucht werden: www.leipzig.travel/reiseangebote

Weitere Informationen zu den Feierlichkeiten gibt es auf der Website der Nikolaikirche: www.nikolaikirche-leipzig.de

Neben dem Jubiläum der Nikolaikirche feiert die Stadt Leipzig „1000 Jahre Ersterwähnung“ sowie weitere Jubiläen. In einer fünfteiligen Serie stellt die LTM GmbH diese vor. Teil 1 wirft einen Blick auf „850 Jahre Nikolaikirche“. Im Gespräch mit Pfarrer Bernhard Stief und Nikolaikantor Jürgen Wolf ist zu erfahren, wie das Jubiläumsmotto „Suchet der Stadt Bestes“ während eines ganzen Festjahres mit Leben gefüllt wird. Der Beitrag kann in der Mediathek der LTM GmbH angesehen werden.
Link: https://www.youtube.com/watch?v=oK5817RKjek

Redaktion: Isabel Schmidt

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Leipzig Tourismus und Marketing GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ajj9nu

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/leipzig-feiert-850-jahre-nikolaikirche-76680

Exklusive Nachrichten – aktuelle Pressetexte – attraktive Fotos –
soziale Netzwerke: NEWSROOM

Folgen Sie uns hier: http://www.leipzig.travel/NEWSROOM

Kontakt

Andreas Schmidt
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
03417104310
presse@ltm-leipzig.de
http://shortpr.com/ajj9nu

Pressemitteilungen

www.startnext.de/bach-biografie-fuer-kinder

Renate und Peter Bach jr.

www.startnext.de/bach-biografie-fuer-kinder

(NL/7083864372) Eine Biografie über Bach für Kinder. Ein Crowdfunding Projekt braucht dringend Fans, damit es überhaupt starten darf.

Eine Besonderheit gibt es beim deutschen Crowdfunding. Im Gegensatz zu solchen Projekten in den USA gibt es hier eine Zeit von 4 Wochen, in denen man noch überhaupt nicht mit Geld oder dem Weitersagen helfen kann: es geht um die sogenannte Fanphase. Jedes Projekt – in diesem Falle ein Kinderbuch – braucht mindestens 50 Fans damit das eigentliche Crowdfunding dann starten kann, deshalb braucht die kleine Biografie über Johann Sebastian Bach für Kinder jetzt dringend Ihre Hilfe.

Bach wird 330. Eine Biografie für Kinder
als Crowdfunding-Projekt

176 Seiten stark ist eine Biografie über den deutschen Komponisten für Kinder. Modern aufgemacht, ungewöhnlich ausführlich, dabei aber alles andere als langweilig: so präsentiert sich das Leben des Starkomponisten in 17 Geschichten, die zwei kleine Barockengel miteinander erleben. Angereichert mit Aquarellen und modernen Illustrationen, mit Abbildungen berühmter Ölgemälde und tollen Fotos ist das Werk über den Musiker ein Angebot für die kleinsten angehenden Bach-Fans.

Allerdings steht noch in den Sternen, ob das Buch jemals auf Papier gedruckt werden wird. Denn das ganze Projekt „Johann Sebastian Bach für Kinder“ ist ein Crowdfunding-Projekt. Crowdfunding ist die jüngste und innovativste Form, einen Film, ein Buch oder eine Idee zu verwirklichen. Die Crowd, also die Menge an Menschen, im Wesentlichen über das Internet, unterstützt mit kleinen, kleinsten und auch manchmal ganz ansehnlichen Beträgen ein Vorhaben, dass ohne diese Gelder nicht entstehen wird, weil einfach das Budget fehlt.

Das Ulmer Münster war übrigens eines der ersten Crowdfundings überhaupt, denn ohne die Gelder der Einwohner Ulms wäre dieser Prachtbau mit dem immer noch höchsten Kirchturm der Erde nicht entstanden. Später war die Freiheitsstatue in New York ein zweites frühes Crowdfunding. Und zwar sowohl die eigentliche Statue in Frankreich. Und in den USA wurden das Land mit gespendetem Geld gekauft und das Fundament gebaut. Crowdfunding, in den USA längst Mainstream, kommt in Deutschland gerade erst ganz langsam in Mode. Es gibt einige Portale, Plattformen – eine ist ganz klar der Marktführer: startnext.de. Millionen an Euro und Dollar werden mit solchen Plattformen, die in den USA über eine Provision vom gespendeten Geld existieren, für solche förderungswürdigen Projekte umgesetzt. In Deutschland ist Startnext allerdings sogar staatlich gefördert und gibt 100 % der sogenannten Pledges, der Beträge, die Supporter, also Förderer beisteuern wollen an den Künstler oder so machen Visionär weiter. Dabei kann man bereits mit 2 Euro dabei sein. Oder dadurch, dass man möglichst vielen seiner Facebook-Freunde, seiner E-Mail-Kontakte oder seinen „richtigen Freunden“ vom Projekt erzählt. Auf Startnext finden Sie das Projekt zum Königlich-Polnischen und Kurfürstlich Sächsischen Hofcompositeur unter https://www.startnext.de/bach-biografie-fuer-kinder

Dankeschöns, also kleine Geschenke für Supporter, also für die, die einen Betrag beisteuern, damit das Vorhaben überhaupt gelingt, sind ein Teil des Crowdfundings. Dabei können diese Geschenke so unterschiedlich und so kreativ sein, wie das Projekt selbst. Das geht mit „gutem Karma“ los, reicht über ein Buch, ein Spiel oder einen Prototyp bis hin zu den ungewöhnlichsten Dankeschön-Ideen.

Die größte Hürde später in der Support-Phase ist allerdings die „All or nothing“ Spielregel: kommen für den Druck der Kinderbiografie die 5.000 als gestecktes Ziel nicht zusammen, dann ist das Projekt als solches verfehlt und alle, die gespendet haben, erhalten ihr Geld zurück. Überhaupt gehen Übweisungen oder Beträge per Pay Pal nicht an Startnext, also die Crowdfunding-Plattform und schon gar nicht an den Starter, den Kreativen hinter dem Projekt. Sondern alle Beträge werden auf dem Treuhandkonto der Fidorbank gesammelt. Sie ist im Einlagensicherungsfond der deutschen Banken und zahlt die angesammelten Beträge erst aus, wenn das Funding-Ziel erreicht ist. Dabei geht für viele Projekte mehr Geld ein, als für das Projekt kalkuliert sind. In diesem Falle haben Starter meist weitere Pläne, im Falle der Biografie über Bach für Kinder soll die „Mission der Bachs im Weinort Flein“ über deren Namensvetter aus Eisenach den „Zug um die Welt“ in verschiedenen Fremdsprachen antreten. Dafür, sagt Peter Bach jr., sind die Weichen bereits gestellt.

Startnext, der Marktführer als Crowdfunding-Plattform in Deutschland hat allerdings eine Hürde addiert, die es so in den USA nicht gibt. Jeder, der beim Crowdfunding für sein Projekt Geld benötigt, muss sich zunächst in einer Fan-Phase „qualifizieren“. 4 Wochen = 30 Tage nur hat jeder Starter, so nennen sich die Kreativen, die auf diese Weise Geld sammeln wollen, um „Fans“ für ihr Projekt zu begeistern. Je nach der Höhe des Crowdfunding-Betrags, der später gesammelt werden soll sind das 25, 50, 100, 200 Fans. Diese Phase von der späteren zu trennen und auch zu erklären, ist ein wenig schwierig. Denn zunächst kann man noch nichts spenden, eben nur Fan werden. Später ist Fan werden dagegen sinnlos.

Außerdem gibt es eine weitere unangenehme Hürde, denn um Fan zu werden, muss man sich zunächst registrieren. Und dazu muss man die eigene E-Mail angeben. Allerdings, so probierte es der Autor dieses Berichts aus – aktuell und früher schon einmal – ist diese Mailadresse in allerbesten Händen. Keine Mail und schon gar kein Spam erreichte jemals das Postfach des Fans.

Heute und die kommenden 29 Tage braucht diese Kinderbiografie über Johann Sebastian Bach jetzt ihre ganz besondere Hilfe. In nur vier Wochen benötigt diese niedliche Idee einer Biografie über den Komponisten für Kinder Ihre Hilfe. Sonst wird dieses gemeinsame Projekt niemals auf Papier gedruckt werden können. Denn in Offsetdruck und mit einer Fadenheftung sollte das schon sein. Nur so ist es wertig. In einem kleinen attraktiven Pitchvideo (http://youtu.be/oA_UQv7YB6E) stellt der Autor der Biografie sich selbst, das Team und die Idee hinter dem ganzen Projekt vor. Und bittet damit die Welt um Hilfe und Support für ein Buch, dass es als Unikat und Prototyp bereits gibt. In das Hörbuch kann man bereits heute hineinhören, und so ein Probekapitel anhören: das geht bei Startnext über https://www.startnext.de/bach-biografie-fuer-kinder und auch bei http://www.johann-sebastian-bach-fuer-kinder.de/

Peter Bach jr. ist Journalist und hat sich seit 4 Jahren zusammen mit seiner Ehefrau Renate der Verbreitung des Werkes, des Lebens und der Genealogie des Komponisten aus Thüringen verschrieben: unter http://www.bachueberbach.de/

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt

Bach jr. Peter
Bildstrasse 25
74223 Flein
07131-576761
info@bachueberbach.de
www.bachueberbach.de

Pressemitteilungen

Bühne frei für Musik im Riesen 2012

Von 11. bis 16. Mai 2012 bereichern die Swarovski Kristallwelten mit Musik im Riesen 2012 das kulturelle Angebot Österreichs. In seiner 9. Auflage begeistert das etablierte Kammermusikfestival mit einem Mix aus international renommierten Musikern und außergewöhnlichen Konzertlocations. Der künstlerische Leiter Thomas Larcher legt 2012 einen Fokus auf Werke von Johann Sebastian Bach und das Violoncello. Highlights wie eine österreichische Erstaufführung der estnischen Komponistin Helena Tulve sowie Auftritte u.a. von Viktoria Mullova, Alban Gerhardt, Emerson String Quartet, Matthew Barley, Louis Lortie und des Tokyo String Quartet machen Wattens in Tirol zu einem Ort für Klassikliebhaber.

„Die Musik Johann Sebastian Bachs als Ausgangs- und Bezugspunkt für Komponisten und Musiker späterer Epochen ist von jeher Teil der Konzertprogramme bei Musik im Riesen. 2012 gilt seinen Solo- und Kammermusikwerken ein eigener Festivalschwerpunkt“, erklärt der künstlerische Leiter Thomas Larcher. Neben dem hochkarätigen Programm wartet das sechstägige Festival mit neuen Angeboten für das Publikum auf: So wird es 2012 erstmals Einführungsgespräche mit auftretenden Künstlern sowie außergewöhnliche Konzertlocations geben, wie etwa die Laurentiuskirche in Wattens oder ein Swarovski Werksgebäude. Zudem werden mit dem Package „Kunst – Kulinarium – Konzert“ Gaumenfreuden mit Kunst- und Hörgenuss harmonisch miteinander verbunden.

Neben Werken von Bach sind auch Kompositionen von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Zóltan Kodály, Béla Bártok und T?ru Takemitsu zu hören. Die junge estnische Komponistin Helena Tulve hat im Auftrag von Alois Lageder/VIN-o-TON und den Swarovski Kristallwelten ein Werk für Klavier, Klarinette und Violoncello komponiert, das im Rahmen von Musik im Riesen 2012 in Österreich erstaufgeführt wird. Rund um dieses Werk haben Paul Meyer, Alban Gerhadt und Thomas Larcher zwei Kompositionen aus früheren Epochen gesetzt: Johann Sebastian Bachs Suite Nr. 6 für Violoncello und Johannes Brahms“ Klarinettentrio op. 114 – zu hören am 14. Mai 2012 in den Swarovski Kristallwelten.

Das Solorecital des Pianisten Louis Lortie (Konzerttermin: 13. Mai 2012) ist der Empfindsamkeit und der Vielfalt des Ausdrucks gewidmet und spannt den Bogen von der letzten Klaviersonate Franz Schuberts über die „Pilgerjahre“ von Franz Liszt und Chopins dunkle Nachtstücke bis hin zur zeitgenössischen Reflexion auf ein Renaissancelied.

Neben den erwähnten Künstlern werden unter anderem auch die berühmte Violinistin Viktoria Mullova – die zur Festivaleröffnung im Swarovski Werk I spielen wird – die Brüder Thomas und Patrick Demenga sowie die bekannten Ensembles des Tokyo und Emerson String Quartet in Wattens auftreten.

PROGRAMMÜBERSICHT:

Die Konzerte finden – sofern nicht anders angegeben – in den Swarovski Kristallwelten statt.

Freitag, 11. Mai 2012: Doppelkonzertabend
18:30 | Viktoria Mullova (Swarovski Werk I)
20:30 | Viktoria Mullova, Matthew Barley, Julian Joseph, Paul Clarvis, Sam Walton

Samstag, 12. Mai 2012: Doppelkonzertabend
19:00 | Einführungsgespräch – Matthew Barley im Gespräch mit Alexander Moore
20:00 | Tokyo String Quartet, Louis Lortie
22:15 | Matthew Barley, Julian

Sonntag, 13. Mai 2012:
19:00 | Einführungsgespräch – Louis Lortie im Gespräch mit Renate Burtscher
20:00 | Louis Lortie

Montag, 14. Mai 2012:
19:00 Uhr | Einführungsgespräch – Helena Tulve im Gespräch Renate Burtscher
20:00 Uhr | Paul Meyer, Alban Gerhardt, Thomas Larcher

Dienstag, 15. Mai 2012:
20:00 Uhr | Patrick Demenga, Thomas Demenga, Luka Juhart (Laurentiuskirche, Wattens)

Mittwoch, 16. Mai 2012:
20:00 Uhr | Emerson String Quartet

KARTENRESERVIERUNG & INFORMATION:

Swarovski Kristallwelten, A-6112 Wattens
Tel. +43 (0)5224 51080 3841
kristallwelten.events@swarovski.com
www.kristallwelten.com/musik

Tickets sind außerdem erhältlich bei allen oeticket Vorverkaufsstellen, im oeticket Center Innsbruck (Tel. +43 (0)512 341034) und auf klassik.oeticket.com

d. swarovski tourism services gmbh:

Ob als künstlerische Inspirationsquelle, Kommunikationsplattform oder Schlüssel zu einer Fantasiewelt: Der d. swarovski tourism services gmbh gelingt es, mit weitreichenden Kommunikationsstrategien Tourismus, Handel und Kultur zu vereinen, Kristall kontinuierlich in neue Bedeutungszusammenhänge zu stellen und so den Erfolg der Marke Swarovski zu steigern. Mit innovativen Kommunikationskonzepten trägt die d. swarovski tourism services gmbh, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der D. Swarovski KG, entscheidend zur Imagebildung und erfolgreichen Vermarktung der Marke Swarovski bei. Rund 280 Mitarbeiter setzen sich unter der Leitung des Managing Directors Stefan Isser täglich dafür ein, Strategien zu entwickeln, die Kristall in all seinen Facetten erlebbar, begehrenswert und für jedermann greifbar machen. Ideenreichtum und Mut machen die d. swarovski tourism services gmbh zum Innovations- und Marktführer im Bereich „Tourismusorientiertes Marketing“ und bescheren Momente des Staunens sowie funkelnde Einkaufserlebnisse.

Mit den SWAROVSKI KRISTALLWELTEN in Wattens betreibt die d. swarovski tourism services gmbh eine touristische Attraktion, die weit über Österreichs Grenzen hinaus bekannt ist. Durch die gelungene Kombination aus Unterhaltung und Kultur avancierten die Kristallwelten in Wattens zu einem Zentrum reger Kommunikation. Als exklusiver Veranstaltungsort für Events, Konzerte und kulturelle Ereignisse, Forum für zeitgenössische Kunst, schillernde Kauflandschaft und geheimnisvolle Fantasiewelt entwickelten sie eine einzigartige Anziehungskraft und zählen mit mehr als 10 Millionen Gästen zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs.

SWAROVSKI INNSBRUCK bietet neben den gesamten Produktwelten von Swarovski eine spannende Verbindung zwischen Historie und Zukunftsdenken. Eingebettet in eines der ältesten und schönsten Häuser der Innsbrucker Altstadt nahe dem Goldenen Dachl ist SWAROVSKI INNSBRUCK das neue Zentrum des kristallinen Erlebens in der Tiroler Hauptstadt und verbindet die Aspekte des Staunens und Kaufens miteinander.

Die innovative Kombination aus Verkaufsfläche und kunstvoller Inszenierung findet man auch bei SWAROVSKI WIEN in der Kärntner Straße 24. So entstand nach Entwürfen der Tiroler Architekten Hanno Schlögl und Daniel Süß ein dritter unverwechselbarer Ort, der zum Staunen und Kaufen einlädt und an dem man Träumen begegnet.

DIGITALE PRESSEMAPPE unter www.swarovski.pressezone.at
d. swarovski tourism services gmbh
Christina Schwarz
Kristallweltenstrasse 1
6112 Wattens
+43 (0) 5224 500-3836

http://www.swarovski.com/kristallwelten
christina.schwarz@swarovski.com

Pressekontakt:
pro.media kommunikation gmbh
Philipp Jochum
Kapuzinergasse 34a
6020 Innsbruck
promedia.jochum@pressezone.at
+43512214004
http://www.pressezone.at