Tag Archives: Bachelor-Studium

Pressemitteilungen

Fachkräfte für Spieleentwicklung: neuer Bachelor-Fernstudiengang Game Development

Wilhelm Büchner Hochschule erweitert ab sofort ihren Informatikfachbereich

Fachkräfte für Spieleentwicklung: neuer Bachelor-Fernstudiengang Game Development

(Bildquelle: Syda Productions@fotolia)

Pfungstadt bei Darmstadt, 21.06.2017 – Die Computer- und Videospielbranche – eine relativ junge Branche – zählt weltweit zu den wachstumsstärksten Märkten. Damit wird auch die Professionalisierung der Spieleentwicklung immer wichtiger. Hierfür braucht es Experten, die Spiele technisch, konzeptionell und gestalterisch entwickeln und Spielprojekte leiten. Ab Juli bietet die Wilhelm Büchner Hochschule den neuen sechssemestrigen Bachelor-Studiengang Game Development (B.Sc.) an, der jederzeit unabhängig von herkömmlichen Semesterzeiten begonnen werden kann. Er richtet sich an Fachkräfte aus dem Bereich Informatik sowie an Quereinsteiger. Das berufsbegleitende Fernstudium kann vier Wochen kostenlos getestet werden.

Die Games-Industrie mitgestalten
„In der Games-Branche sind Fach- und Führungskräfte gefragt, die für beliebte Genres wie Strategie-, Simulations- und Quizspiele Stories und Charaktere entwickeln und diese Ideen auch technisch umsetzen können. Unser neues Bachelor-Studium bereitet auf diese Herausforderungen vor. Nach sechs Semestern verfügen die Studierenden über das entsprechende Wissen in der Spieleentwicklung, der klassischen Informatik und in der Programmierung. Sie erlernen zudem wissenschaftliche Methoden für die berufliche Praxis“, so Prof. Dr. Jürgen Otten, Vizepräsident der Wilhelm Büchner Hochschule und Dekan des Fachbereichs Informatik.

Interdisziplinäre Studieninhalte
Die Studierenden erwerben fundierte Informatikgrundlagen. So erlernen sie verschiedene Programmiersprachen und setzen sich in Fächern wie Gestaltung interaktiver Systeme mit Informationsvisualisierung und dem Prozess der menschenzentrierten Gestaltung von Anwendungssytemen auseinander. Der Studienbereich Mathematik und Technik vermittelt medientechnische und mathematische Grundlagen. Im Game Development-Studienbereich stehen unter anderem Fächer wie Computergrafik oder Gestaltung und Kreativität auf dem Lehrplan. Auf die Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Technik und Betriebswirtschaft sowie auf Jobs im internationalen Umfeld bereiten die Module Projektmanagement und wissenschaftliches Arbeiten und Interkulturelle Kommunikation und Führung vor. Für individuelle Schwerpunkte sorgt der Wahlpflichtbereich: Die Studierenden wählen aus neun möglichen Modulen – wie beispielsweise Anwendung Künstlicher Intelligenz oder Medienkommunikation und Medienpsychologie – zwei aus. Eine berufspraktische Phase sorgt für Einblicke in die operative Ebene eines Unternehmens. Im Rahmen einer Hausarbeit, einer Projektarbeit, die im Team durchgeführt wird, sowie der Bachelor-Arbeit wenden die Studierenden das Erlernte in der Praxis an.

Flexible Studiengestaltung
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist völlig zeit- und ortsunabhängig und lässt sich gut in den Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und Präsenzphasen sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Zentraler Bestandteil des Studiums: der Online-Campus als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit den betreuenden Tutoren und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden und Dozenten.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der institutionell akkreditierten Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Aktiv ins neue Jahr starten!

Aktiv ins neue Jahr starten!

2017 aktiv etwas für die Gesundheit tun

Selbst sport- und gesundheitsbewusste Menschen sind in der Advents- und Weihnachtszeit nicht immer an Leckereien und Süßigkeiten und vorbeigekommen. „Diese kleinen Sünden kann man sich durchaus erlauben, wenn man dann im neuen Jahr wieder aktiv daran arbeitet, die überflüssigen Pfunde abzutrainieren“, erläutert Uschi Moriabadi von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie.

Dafür reiche es schon, so die Diplom-Sportlehrerin, wenn man einige kleine Maßnahmen in den Alltag integriert und regelmäßig über einen längeren Zeitraum durchführt. „Morgens kann man zum Beispiel mit dem Trinken eines frisch gepressten Orangen- oder Grapefruitsaftes starten, das tut gut und vitalisiert“, erklärt Moriabadi. Eine anschließende Morgengymnastik mit zwei bis drei Bauch-, Beine- und Rückenübungen oder eine kleine Yogaeinheit mobilisieren die Muskulatur, treiben den Schlaf aus den Gliedern und erwecken den Geist für einen erfolgreichen Tag.

Schon auf dem Weg kann man aktive Bewegungsprozesse in den Ablauf einbauen. „Wer mit dem Bus oder der U-Bahn unterwegs ist, kann einfach eine Station früher aussteigen und zu Fuß die körperliche Aktivität steigern. Autofahrer müssen nicht direkt vor dem Haus parken, ein paar Meter entfernt, und sie erzielen durch den entstehenden Fußweg schon kleine Effekte“, rät Moriabadi. Selbst beim Gang zum Arbeitsplatz ist es einfach, den Kreislauf bewusst in Schwung zu bringen. Der Fahrstuhl bleibt tabu und die Treppen sind das nächste Trainingsgerät auf dem Weg nach oben.

Auch sei eine Pause während der Arbeit sehr wichtig, denn „hier ist es möglich, eine ausgewogene Mahlzeit einzunehmen und vielleicht einen kleinen Spaziergang zu machen“, so Moriabadi, „aktive Pausen von der Arbeit bauen Stress ab, fördern die Aufmerksamkeit und verbessern insgesamt das Wohlbefinden. Wer zum Beispiel ein Fitness- oder Gesundheitsstudio in der Nähe hat, kann seine freie Zeit am Mittag auch für ein kurzes Workout unter professioneller Anleitung eines Trainers nutzen.“ Ist dafür mittags keine Zeit, empfiehlt es sich, die gepackte Tasche mit zur Arbeit zu nehmen und dann vor dort direkt zum Training zu gehen, bevor man es sich zu Hause auf der Couch gemütlich macht.

Für den Abschluss des Tages empfiehlt Moriabadi ein frühes und leichtes Essen: „Warme Suppen oder gedünstetes Gemüse eignen sich besonders gut als Abendmahlzeit.“ Ein einigermaßen frühes Zubettgehen gegen 22 Uhr rundet den Tag ab und bringt ausreichend Erholung, um aktiv in den nächsten Tag zu starten.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressemitteilungen

Mit Bachelor-Studium Maschinenbau zur Existenzgründung

Technikexpertin Christa Hentschel – von der Zerspanungsmechanikerin zur Vertriebsingenieurin und Unternehmerin

Mit Bachelor-Studium Maschinenbau zur Existenzgründung

Christa Hentschel vor dem Dreh-Fräszentrum. Sie absolvierte ein Fernstudium in Maschinenbau. (Bildquelle: Q_Tech GmbH)

Pfungstadt bei Darmstadt, 11. Dezember 2014 – Technik macht Spaß und bietet gute Verdienstmöglichkeiten. Das war die Devise von Christa Hentschel, als sie sich 1999 mit Realschulabschluss für eine Ausbildung zur Zerspanungsmechanikerin entschied und dann als CNC-Spezialistin arbeitete. Heute, nach erfolgreich berufsbegleitend abgeschlossenem Fernstudium, produziert die Maschinenbauingenieurin in ihrem eigenen Betrieb komplexe Bauteile nach Kundenwunsch. Christa Hentschels Erfolg lässt sich an folgenden Faktoren festmachen: Technikbegeisterung, eine solide Ausbildung, Berufserfahrung im High-Tech-Bereich, ein Bachelor-Studium in Maschinenbau sowie Leistungsorientierung und Entscheidungsstärke.

Fernstudium und Job ergänzen sich
Zehn Berufsjahre verbrachte die Warburgerin bei der Gildemeister Drehmaschinen GmbH, Tochter der in Bielefeld ansässigen international tätigen Gildemeister AG, seit 2013 DGM Mori Seiki AG. Nach ihrer Ausbildung startete sie dort 2004 in der Anwendungstechnik und arbeitete mit High-Tech-Anlagen. Im Lauf der Jahre stand sie immer öfter vor fachlich komplexeren Fragen, die sie auf Grundlage ihrer Ausbildung nur schwer beantworten konnte, so beispielsweise bei besonders aufwendiger Programmierung von Anlagen. Irgendwann genügte es ihr nicht mehr, Lösungen durch Ausprobieren zu erarbeiten. So reifte in ihr der Entschluss, Maschinenbau zu studieren, um die technischen Grundlagen zu schaffen. Da sie nach einer Möglichkeit suchte, neben dem Job zu studieren, stieß sie im Herbst 2008 auf die Wilhelm Büchner Hochschule und nahm im März 2009 das Fernstudium auf. Während des Studiums erlebte Christa Hentschel einen sehr intensiven Transfer zwischen Berufspraxis und Studieninhalten: „In der Verzahnungsfertigung beispielsweise halfen mir die Studieninhalte zur Getriebetechnik sowie ein CAD-Labor zum Thema Verzahnung enorm weiter. Es war klasse, dass ich immer öfter auf Wissen aus dem Studium zurückgreifen konnte, um meine Fragen zu beantworten. Dadurch konnte ich im Job – zuvor war ich in die technische Offerte gewechselt – bei Projekten punkten und die Technologie vorantreiben.“ Nach ihrem erfolgreichen Hochschulabschluss stieg sie zur Vertriebsingenieurin auf.

Existenzgründung mit solidem BWL-Wissen
Doch Christa Hentschel verfolgte noch ein weiteres Ziel. Schon während des Studiums entstand die Idee, sich gemeinsam mit ihrem Mann im Bereich der Lohnfertigung ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Die in Warburg ansässige Firma Q_Tech GmbH zählt mittlerweile vier Mitarbeiter und fertigt komplexe Bauteile für High-Tech-Maschinen mit qualitativ hohen Ansprüchen unter anderem für den Sondermaschinenbau in unterschiedlichen Branchen. Auch beim Aufbau des eigenen Unternehmens profitiert Christa Hentschel von dem Bachelor-Studium. Neben ihrem fachlichen Know-how greift sie auf die interdisziplinären Inhalte wie Betriebswirtschaft, Recht, Kommunikation und Management zurück. „Das BWL- und Managementwissen ist in vielen Bereichen Gold wert – von der Raumplanung über das Konzept und die Finanzierung bis hin zur Erstellung des Business Planes“, so Christa Hentschel. Und daher kann sie sich vorstellen, auch noch ein MBA-Studium zu absolvieren. „Das ist der Vorteil des Studiensystems mit Bachelor- und Master-Abschluss. Das Bachelor-Studium bringt solide Grundlagen und geht schneller als ein Diplom-Studium. Danach besteht die Möglichkeit, sich durch ein Master-Studium noch weitere angrenzende Fachrichtungen zu erarbeiten.“

Christa Hentschel würde ihren technischen Beruf und ihren Weg mit Ausbildung und Fernstudium jederzeit wieder wählen. Vor allem empfiehlt sie Frauen, keine Scheu vor Technik zu haben: „Im Maschinenbau gibt es viele interessante und lohnenswerte Jobs. Nur sind hier bisher leider nur wenige Frauen zu finden. Man braucht allerdings Ausdauer, Leistungsstärke und die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen.“

Für ihr Fernstudium war Christa Hentschel das flexible Studienmodell der Wilhelm Büchner Hochschule enorm wichtig. So konnte sie ihre Lernzeiten und ihr Lerntempo an ihre Arbeitsbelastung anpassen. Besonders hilfreich waren für sie die gute Erreichbarkeit der Tutoren sowie die Möglichkeit, auch Prüfungstermine flexibel auszuwählen.

Bachelor-Studiengang Maschinenbau (B. Eng.)
Der berufsbegleitende Fernstudiengang Maschinenbau der Wilhelm Büchner Hochschule deckt die Grundlagen der klassischen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächer ab und bietet fundiertes Wissen in den Bereichen Maschinenelemente, Konstruktionslehre und Fertigungstechnik. Im Kern- und Vertiefungsstudium haben Studierende die Auswahl zwischen folgenden fünf Schwerpunkten: Fertigungsgerechte Produktentwicklung, Kraft- und Arbeitsmaschinen, Elektrische Antriebe im Maschinenbau, Robotertechnik sowie die Vertiefungsrichtung Fertigungstechnik & Leichtbau. Die Themen Betriebswirtschaft und Recht sowie Kommunikation und Management ergänzen das Curriculum um interdisziplinäre Aspekte. Der Fernstudiengang kann jederzeit begonnen und vier Wochen unverbindlich getestet werden.

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus \\\“StudyOnline\\\“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
64319 München
+49 (0) 89 419599-53
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Wie finde ich das passende Studium? – Abiturienten und Bachelor-Absolventen vor der Studienwahl

Für Abiturienten und Bachelor-Studenten geht die Studienwahl in die heiße Phase. Das europaweite Bildungssystem eröffnet Studieninteressenten neue Möglichkeiten bei der Suche nach dem fachlich passenden Studiengang und einer internationalen Studienerfahrung – bringt aber auch große Verwirrung und Unsicherheit mit sich.

Viele Interessenten für Bachelor- oder Master-Studiengänge sind erst einmal überwältigt von dem riesigen Angebot. Für Abiturienten und ihre Eltern gilt es die Fragen zu beantworten, welche Fachrichtung die Richtige ist und was es bei BAföG und Kindergeld zu beachten gilt. Bachelor-Absolventen dagegen müssen entscheiden, ob sie sich mit dem Master spezialisieren oder ihrer Qualifikation eine neue Ausrichtung geben möchten.

Studienwahlmessen bringen Studieninteressenten und Hochschulen zusammen

Die Studienwahlmessen der Informationsdienste BACHELOR AND MORE und MASTER AND MORE bieten Bachelor bzw. Master-Interessenten die Chance, mit zahlreichen nationalen und internationalen Hochschulen in Kontakt zu treten. Die Master Messen im Frühjahr 2014 finden am 21. Mai in Hannover und am 25. Mai in Köln statt. Die Bachelor Messe feiert am 24. Mai in Köln ihre Premiere.

Messebesucher können individuelle Beratungsgespräche mit Vertretern der Hochschulen führen und sich über Bachelor- bzw. Master-Studiengänge in den verschiedensten Fachbereichen, wie zum Beispiel Wirtschaft und Management, Sprach- und Kulturwissenschaften, Medien, Ingenieurwesen und Naturwissenschaften, informieren. Zusätzlich bieten viele der teilnehmenden Hochschulen Vorträge zu Studienangebot und Studentenleben an.

Im Rahmen des begleitenden Kongressprogramms referieren Experten. Bei der Bachelor Messe geht es hier zum Beispiel um die Strategie zur Auswahl des passenden Bachelors sowie um Finanzierungsmöglichkeiten und Bewerbungsstrategien für den Bachelor. Auch an die Eltern ist gedacht – für sie werden ebenfalls verschiedene interessante Vorträge angeboten. (Der Eintritt für Eltern ist kostenlos.)

Bei den Master Messen werden u.a. die Themen Einstiegsgehälter und Finanzierung behandelt. Ergänzt wird das Programm durch Vorträge und Podiumsdiskussionen zum Master-Angebot ausgewählter Länder.
Abgerundet wird das Informationsangebot der Master Messe durch den Messebereich PRAKTIKUM UND THESIS. Hier informieren Unternehmen über Praktikumsplätze, Studentenjobs und Stellen für Abschlussarbeiten.

Anmeldung und Online-Planung

Sowohl die MASTER AND MORE Messen als auch die BACHELOR AND MORE Messe bieten allen Besuchern die exklusive Möglichkeit, ihren Messebesuch im Vorfeld zu planen und individuelle Beratungsgespräche mit den ausstellenden Hochschulen zu vereinbaren. Außerdem können hier schon Plätze in den Vorträgen reserviert werden. Die Anmeldung und Planung des Messebesuchs ist möglich über:

• www.master-and-more.de/master-messe-koeln
• www.master-and-more.de/master-messe-hannover
• www.bachelor-and-more.de/bachelor-messe-koeln

Studienwahlmessen Frühjahr 2014: Daten und Fakten

Master Messe Hannover

Datum: 21. Mai 2014
Veranstaltungsort: Hannover Congress Centrum
Öffnungszeiten: 9-17 Uhr
Eintritt: 3 Euro bei Online-Anmeldung, 5 Euro Tageskasse
Info & Anmeldung: www.master-and-more.de/master-messe-hannover

Bachelor Messe Köln

Datum: 24. Mai 2014
Veranstaltungsort: Palladium Köln
Öffnungszeiten: 9-17 Uhr
Eintritt: 3 Euro bei Online-Anmeldung, 5 Euro Tageskasse
(Eltern haben freien Eintritt.)
Info & Anmeldung: www.bachelor-and-more.de/bachelor-messe-koeln

Master Messe Köln

Datum: 25. Mai 2014
Veranstaltungsort: Palladium Köln
Öffnungszeiten: 9-17 Uhr
Eintritt: 3 Euro bei Online-Anmeldung, 5 Euro Tageskasse
Info & Anmeldung: www.master-and-more.de/master-messe-koeln

Pressemitteilungen

Deutsche Bahn entwickelt Ingenieurnachwuchs durch berufsbegleitendes Fernstudium

Kooperationspartner Wilhelm Büchner Hochschule: 15 DB-Mitarbeiter beginnen siebensemestriges Bachelor-Studium

Pfungstadt bei Darmstadt, 29. Januar 2014 – Die Deutsche Bahn setzt auf Mitarbeiter aus ihren eigenen Reihen, um die sinkende Verfügbarkeit von Ingenieuren auf dem Arbeitsmarkt auszugleichen. 15 Fachkräfte mit bahn-spezifischem Know-how starteten am 27. Januar an der Wilhelm Büchner Hochschule, Deutschlands größter privater Hochschule für Technik, ein siebensemestriges Bachelor-Studium in Mechatronik, Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Fernstudiums eröffnen sich den Teilnehmern attraktive Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der DB. Mögliche Einsatzbereiche sind zum Beispiel die Positionen des Fertigungsingenieurs, Ingenieurs Fahrzeugtechnik oder Fachreferenten für Flottenmanagement bzw. Instandhaltung.

Für das Weiterbildungsprogramm konnten sich bundesweit Mitarbeiter der Geschäftsbereiche DB Fernverkehr und DB Regio bewerben. Die DB-Mitarbeiter erhalten während des Fernstudiums finanzielle und zeitliche Unterstützung. So werden beispielsweise Präsenztermine und Lernphasen im Dienstplan berücksichtigt. Außerdem stehen ihnen während der Dauer des Studiums erfahrene Mentoren zur Seite. „Die Förderung von lebenslangem Lernen ist bei der DB ein wichtiger Bestandteil der Personalentwicklung“, so Ulrike Haber-Schilling, Personalvorstand, DB Fernverkehr. „Die Wilhelm Büchner Hochschule ist dabei ein langjähriger Kooperationspartner der DB für die berufsbegleitende Weiterbildung in technischen Disziplinen.“

Die Einführungsveranstaltung an der Wilhelm Büchner Hochschule findet vom 27. bis 29. Januar 2014 statt. „Die Teilnehmer erhalten alle nötigen Informationen zu ihren Studiengängen und zum berufsbegleitenden Fernstudium. Außerdem können sie sich persönlich kennenlernen und ersten Kontakt zu Dozenten und Tutoren knüpfen“, so Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. „Den Austausch können sie anschließend auch über unseren Online-Campus StudyOnline weiterführen.“

Informationen zu sämtlichen Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei) oder per E-Mail über info@wb-fernstudium.de erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule.

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 5 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen. Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990 und PAS 1037 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule.
Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Kontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
+49 (0) 89 419599-53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Anglistik oder Amerikanistik in Bayreuth studieren

Save the date! Studieninteressierte können sich bis zum 11.10.2013 einschreiben

Anglistik oder Amerikanistik in Bayreuth studieren

(NL/5989067613) Der BA-Studiengang Anglistik/Amerikanistik kann mit Angewandter Informatik, Wirtschafts- und Sozialgeografie, Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften oder Interkultureller Germanistik kombiniert werden. Solch besondere Fächerkombinationen sind eine Spezialität der BA-Studiengänge der Universität Bayreuth und garantieren optimale Berufschancen.

Eine Spezialität des Bachelor-Studiums in Bayreuth ist die besondere Fächerstruktur zahlreicher Studiengänge: Gleich zu Beginn ihres Studiums wählen Studierende zu ihrem Kern- auch ein Kombinationsfach, das voll in den Studienablauf integriert ist. Die zur Wahl stehenden Kombinationsfächer vernetzen wissenschaftliche Grundlagenkenntnisse mit praxisbezogenem Wissen, verbreitern fachwissenschaftliche Kompetenzen und ermöglichen somit Absolventinnen und Absolventen optimale Berufschancen. Der BA-Studiengang Anglistik/Amerikanistik beispielsweise kann mit Angewandter Informatik, Wirtschafts- und Sozialgeografie, Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften oder Interkultureller Germanistik kombiniert werden.

Dieses Konzept überzeugte auch Julia Rattke, als sie sich vor zwei Jahren als Bachelor-Studentin der Amerikanistik an der Universität Bayreuth einschrieb und Wirtschaftswissenschaften als Kombinationsfach wählte. Geisteswissenschaftlern wird ja gern nachgesagt, dass sie nach ihrem Studium Taxi fahren, erzählt die 25-Jährige lachend. Nein, ich glaube nicht, dass mir das passiert. Dank meiner Fächerkombination kann ich bei der Berufswahl später sehr flexibel sein!.

Die aus Amberg in der Oberpfalz stammende Studentin interessiert sich besonders für die USA und Kanada, deshalb wählte sie auch Amerikanistik statt Anglistik als Kernfach. Bei Anglistik steht Großbritannien mehr im Mittelpunkt, bei Amerikanistik die Literatur und Kultur Nordamerikas das finde ich persönlich sehr spannend, erläutert Julia Rattke ihre Studienentscheidung. Das Fach Amerikanistik ist sehr vielseitig, weil Literatur- und Kulturwissenschaften kaum zu trennen sind. Mit Literatur sind hier nicht nur Romane oder Erzählungen gemeint, wir beschäftigen uns auch mit zahlreichen anderen Medien wie beispielsweise Comic, Fernsehen oder auch Film.

Einzigartig: das BA-Research Seminar

Julia Rattke verweist auf ihr wissenschaftliches Poster, das sie im Rahmen des BA-Research Seminars angefertigt hatte. Thema dieses Seminars war die Darstellung von globalen, mit den sogenannten Zukunftstechnologien verbundenen Risiken in der zeitgenössischen Populärkultur. Julia Rattke beschäftigte sich mit dem US-amerikanischen Thriller Contagion (engl. für Ansteckung), der die Pandemie eines tödlichen Virus thematisiert. Die Studentin analysierte den Film dahingehend, wie Gesunde und Kranke und davon wieder Frauen und Männer dargestellt werden.

Das BA-Research Seminar ist in dieser Form einzigartig. Es bindet unsere Studierenden schon sehr frühzeitig und direkt in unsere aktuelle Forschung ein, erklärt Jeanne Cortiel, Professorin für Nordamerikastudien an der Universität Bayreuth. In diesem Seminar erarbeiten die Studierenden eigene kleine Forschungsprojekte; ihre Ergebnisse stellen sie dann in einer wissenschaftlichen Veranstaltung mittels eines Posters vor. Dieser Workshop ist öffentlich, alle Kommilitonen sowie das Lehrpersonal sind anwesend und diskutieren die einzelnen Poster für Studierende eine besondere Herausforderung. Übrigens ist die Sprache, in der die Lehrveranstaltungen durchgeführt werden, in der Regel Englisch.

Internationales Dual-Degree-Programm

Studierende, die besonders leistungsbereit sind und sich optimal auf eine spätere international geprägte Berufstätigkeit vorbereiten wollen, können am Dual-Degree-Programm der Universität Bayreuth teilnehmen. Auch Julia Rattke möchte nach ihrem erfolgreichen Bachelor an der Universität Bayreuth für ein Jahr in die USA und hat sich um ein Jahresstipendium der Fulbright Kommission beworben. Zusätzlich will sie sich um einen Studienplatz an einer amerikanischen Partneruniversität bewerben. Klappt alles, hat sie dann nicht nur den deutschen sondern auch den amerikanischen Bachelor of Arts in der Tasche. Zurück in Deutschland möchte sie den MA-Studiengang Intercultural Anglophone Studies an der Universität Bayreuth belegen. Große Unternehmen sind heute global aufgestellt, sie haben zum Teil tausende Beschäftigte unterschiedlicher Sprachen und Herkunft. Ich könnte mir gut vorstellen, internationale Teams zu managen, erläutert die 25-Jährige ihre beruflichen Zukunftspläne.

Warum an der Universität Bayreuth studieren?

Das Amerikanistik-Studium ist unglaublich vielseitig, ich kann mich nach meinen Interessen orientieren, was mir sehr wichtig ist. Das Lehrpersonal ist überaus engagiert und die kurzen Wege des Uni-Campus sind ein riesiger Vorteil. Auch Bayreuth hat eine angenehme Größe, mit dem Fahrrad komme ich schnell überall hin, fasst Julia Rattke einige der Vorteile zusammen, warum sie an der vergleichsweise eher kleinen Universität Bayreuth studiert. Auch von Bayreuths Umgebung ist sie begeistert: In der Fränkischen Schweiz kann man wunderbar wandern und klettern!.

Anglistik/Amerikanistik im CHE-Hochschulranking 2013

International ausgerichtete Studienprogramme einzurichten und dabei strategische Kooperationen mit namhaften Partneruniversitäten aufzubauen, darauf hat der Fachbereich Anglistik/Amerikanistik an der Universität Bayreuth seit Beginn des Bologna-Prozesses mit Nachdruck hingearbeitet. Den Erfolg dieser Zielstrebigkeit belegt das aktuelle Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). In der Kategorie Internationale Ausrichtung liegt die Bayreuther Anglistik/Amerikanistik in der Spitzengruppe und auch sonst erzielt sie im bundesweiten Vergleich durchweg gute Ergebnisse.

Einschreibung und weitere Informationen

Eine gesonderte Bewerbung oder Teilnahme an einem Zulassungsverfahren ist nicht erforderlich. Der Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester möglich. Save the date! Interessierte am BA-Studiengang Anglistik/Amerikanistik können sich noch bis zum 11. Oktober 2013 für das Wintersemester 2013/14 online auf der Webseite der Universität Bayreuth einschreiben.

Für weitere Informationen stehen gern zur Verfügung:

Prof. Dr. Michael Steppat, Studienfachberatung
Professur für Englische Literaturwissenschaft
E-Mail michael.steppat@uni-bayreuth.de
Universität Bayreuth
Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
Gebäude GW I, Raum 1.09
Universitätsstraße 30
D-95447 Bayreuth

Prof. Dr. Jeanne Cortiel
Professur für Amerikanistik
E-Mail jeanne.cortiel@uni-bayreuth.de
Universität Bayreuth
Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
Gebäude GW I, Raum 1.12
Universitätsstraße 30
D-95447 Bayreuth

Studieninteressierte sollten bitte beachten, dass das Lehrpersonal während der vorlesungsfreien Zeit am besten per E-Mail erreichbar ist.

Links:

http://www.uni-bayreuth.de/index.php

http://www.amerikanistik.uni-bayreuth.de/de/index.html

http://www.studienberatung.uni-bayreuth.de/downloads/Infoblatt_Anglistik.pdf

http://www.anglistik.uni-bayreuth.de/de/download/06_BA_Anglistik-Amerikanistik.pdf

Kurzporträt der Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth ist eine junge, forschungsorientierte Campus-Universität. Gründungsauftrag der 1975 eröffneten Universität ist die Förderung von interdisziplinärer Forschung und Lehre sowie die Entwicklung von Profil bildenden und Fächer übergreifenden Schwerpunkten. Die Forschungsprogramme und Studienangebote decken die Natur- und Ingenieurwissenschaften, die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie die Sprach-, Literatur und Kulturwissenschaften ab und werden beständig weiterentwickelt.
Gute Betreuungsverhältnisse, hohe Leistungsstandards, Fächer übergreifende Kooperationen und wissenschaftliche Exzellenz führen regelmäßig zu Spitzenplatzierungen in Rankings.
Seit Jahren nehmen die Afrikastudien der Universität Bayreuth eine internationale Spitzenposition ein; die Bayreuther Internationale Graduiertenschule für Afrikastudien (BIGSAS) ist Teil der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Die Hochdruck- und Hochtemperaturforschung innerhalb des Bayerischen Geoinstituts genießt ebenfalls ein weltweit hohes Renommee. Die Polymerforschung ist Spitzenreiter im Förderranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Universität Bayreuth verfügt über ein dichtes Netz strategisch ausgewählter, internationaler Hochschulpartnerschaften.
Derzeit sind an der Universität Bayreuth ca. 11.000 Studierende in rund 100 verschiedenen Studiengängen an sechs Fakultäten immatrikuliert. Mit ca. 1.500 wissenschaftlichen Beschäftigten, davon 225 Professorinnen und Professoren, und rund 1.000 nichtwissenschaftlichen Mitarbeitern ist die Universität Bayreuth der größte Arbeitgeber der Region.

Kontakt:
Universität Bayreuth
Brigitte Kohlberg
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
0921 55-5357
pressestelle@uni-bayreuth.de
www.uni-bayreuth.de