Tag Archives: barbara

Pressemitteilungen

Diskussion über falsche Normen und Schönheitsideale – BARBARA nimmt Stellung

Kontrovers diskutiert wird die aktuelle Ausgabe von BARBARA. Was auf Facebook begann, entwickelte sich bald via Social Media zur emotionalen Diskussion. Auf dem Cover ist Moderatorin und Publikums-Liebling Barbara Schöneberger in einem Fatsuit zu sehen. Darunter in großen Lettern: Stimmt was nicht? Zudem wurde von Barbara Schöneberger ein Behind-The-Scenes Clip vom Cover-Shooting via Instagram veröffentlicht. Es zeigt die Moderatorin in besagtem hautfarbenen Fatsuit vor einem Buffet. Mit einem übergroßen Löffel isst sie direkt aus der Schüssel und ermahnt fröhlich den Kameramann „Nichts gegen Dicke, bin selber eine.“ (Anmerkung der Red.: Das Video ist mittlerweile nicht mehr online.)

#meinkoerperistkeinkostuem
Zahlreiche Blogger wie beispielsweise die Österreicherin Bobby Thurner von Curvect, kritisieren Schöneberger, sprechen von einem Imageschaden für dicke Frauen, fühlen sich einmal mehr diskriminiert oder gar stigmatisiert. Sie finden mit ihrer Kritik Gehör und unter ihren Followern große Zustimmung.

Influencerinnen wie Kurvenrausch (Tanja Marfo) und Schoenwild (Julia Kremer) fotografieren sich selbst in hautfarbener Unterwäsche und „photoshopen“ sich auf das Cover der BARBARA. Ihr realer Körper im direkten Vergleich zu Barbara Schöneberger in einem Fatsuit. Unter #meinkoerperistkeinkostuem starten sie einen Aufruf zu weniger Diskriminierung und mehr Vielfalt in den Medien.

Aber was sagt eigentlich das BARBARA-Team zur Social-Media-Entwicklung? Barbara Schöneberger selbst äußert sich leider nicht zu den Reaktionen. Stefanie Hellge, Redaktionsleiterin von BARBARA, war jedoch zu einem Statement für PlusPerfekt bereit:

„Wir wollten mit unserem aktuellen Cover, das Barbara Schöneberger im Nacksuit zeigt, eine Diskussion über falsche Normen und Schönheitsideale anstoßen. Deshalb haben wir uns bewusst für eine polarisierende Optik entschieden, die die Negativ-Mechanismen, die wir alle unbewusst im Kopf haben, karikiert…“

Hier geht es zum kompletten Beitrag „BARBARA nimmt Stellung: Diskussion über falsche Normen und Schönheitsideale“.

PlusPerfekt ist ein digitales Frauenmagazin. Für Frauen denen Selbstverwirklichung und Inspiration wichtig ist, die keine Lust haben sich von Maßstäben Dritter ausbremsen zu lassen.

PlusPerfekt definiert die Plus Size Modewelt neu. Facettenreich. Authentisch. Ästhetisch. High-End-Fashion, Kollektionen angesagter Designer, Labels und Newcomer, Beauty und Lifestyle-Trends. Spannende Interviews, inspirierende Menschen, Impulsgeber und Ideen für Beruf, Alltag und die wertvolle Zeit dazwischen.

Ein plusperfekter Mix für anspruchsvolle Frauen!

Firmenkontakt
PlusPerfekt – OnlineMagazin für Plus Size Fashion, Trends & LifeStyle
Christine Scharf
Untere Ringstr. 48
97267 Himmelstadt
09364 8157951
info@PlusPerfekt.de
https://www.plusperfekt.de

Pressekontakt
Scharf PR
Ann-Christin Scharf
Untere Ringstr. 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
info@ScharfPR.de
http://www.scharfpr.de

Pressemitteilungen

Barbara Schöneberger moderiert Preview zum 1000. „Tatort“ in Hamburg

Barbara Schöneberger moderiert Preview zum 1000. „Tatort“ in Hamburg

‚Taxi nach Leipzig‘ heißt die 1000. Tatort-Folge – Foto: NDR

Im November feiert der „Tatort“ im Ersten ein ganz besonderes Jubiläum: die 1000. Folge! Anlässlich des Jubiläums lädt der NDR zu einer Preview der Jubiläums-Folge „Taxi nach Leipzig“ mit Maria Furtwängler und Axel Milberg ein – am Freitag, 11. November, im Hamburger Cinemaxx Dammtor. Durch die Preview mit rund 1000 geladenen Gästen führt Barbara Schöneberger. Sie eröffnet um 19.00 Uhr das Programm.

Mit dem NDR „Tatort: Taxi nach Leipzig“ startete vor 46 Jahren die erfolgreichste und beliebteste Krimireihe im deutschsprachigen Raum. Im 1000. „Tatort“, ebenfalls vom NDR, fährt wieder ein „Taxi nach Leipzig“ – nun aber nicht mit Kommissar Trimmel (Walter Richter) im Wagen. Auf der Rückbank nehmen vielmehr die Ermittler Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Klaus Borowski (Axel Milberg) Platz. Der Fahrer (Florian Bartholomäi), ein wütender und hochaggressiver Mann, hat gerade erfahren, dass die Liebe seines Lebens morgen seinen Todfeind heiraten wird … Autor und Regisseur ist der Grimme-Preisträger Alexander Adolph. Die Redaktion haben NDR Fernsehfilmchef Christian Granderath und Christoph Pellander. Seine TV-Premiere hat der 1000 „Tatort“ am Sonntag, 13. November, um 20.15 Uhr im Ersten.

Direkt im Anschluss an die Preview laden der NDR und das Erste zur „Tatort Lounge“ ins Curio-Haus. Der Rote Teppich ist hier ab 20.30 Uhr eröffnet.

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressemitteilungen

Management-Vortrag „Führung im digitalen Zeitalter“ von Barbara Liebermeister

Die Managementberaterin und Vortragsrednerin erläutert Führungskräften, über welche Eigenschaften eine Führungskraft im digitalen Zeitalter verfügen sollte, damit sie eine hohe Wirkung erzielt.

Management-Vortrag "Führung im digitalen Zeitalter" von Barbara Liebermeister

Keynote Speaker: Barbara Liebermeister

Im digitalen Zeitalter ändern sich nicht nur die Arbeitsabläufe und Beziehungen in den Unternehmen. Auch die Anforderungen an die Mitarbeiter sowie deren Wünsche und Bedürfnisse wandeln sich. Also muss sich auch das Führungsverhalten verändern. Doch wie? Mit diesem Thema befasst sich ein Vortrag der Managementberaterin, Buchautorin und Vortragsrednerin Barbara Liebermeister, Frankfurt mit dem Titel „Führung im digitalen Zeitalter“.

In dem packenden und kurzweiligen Vortrag erläutert die erfahrene Managementberaterin Barbara Liebermeister den Zuhörern, warum die Führungskräfte von morgen gute Netzwerker sein müssen, die mit anderen Menschen und Organisationen sowie zwischen ihnen tragfähige Beziehungen knüpfen können. Außerdem illustriert sie an zahlreichen Beispielen aus dem Unternehmens- und Führungsalltag, warum die Führungskräfte hierfür eine hohe Empathie sowie soziale und kommunikative Kompetenz brauchen; des Weiteren in welchem konkreten Verhalten sich das Vorhandensein dieser Fähigkeiten zeigt – unter anderem in einem wahrhaftigen und glaubhaften Auftreten und einem Achten der Individualität der Mitarbeiter.

Intensiv geht sie dabei auch auf die Ergebnisse der Studie „Alpha Intelligence – Was Führungskräfte von morgen brauchen“ ein, die das von ihr geleitete Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt, mit dem F.A.Z.-Institut erstellte. Sie kommt unter anderem zum Ergebnis: Viele Führungskräfte erliegen dem Irrglauben, dass die digitale Vernetzung sozusagen automatisch zu einer offeneren und transparenteren Mitarbeiterführung führt. Außerdem: Viele Führungskräfte sind überzeugt, dass ihr Verhalten bereits die Anforderungen des digitalen Zeitalters erfüllt. Faktisch ist dies nicht der Fall. Warum erläutert Barbara Liebermeister, die unter anderem das Buch „Effizientes Networking – Wie Sie aus einem Kontakt eine werthaltige Geschäftsbeziehung entwickeln“ schrieb, in ihrem Vortrag an zahlreichen praktischen Beispielen

Kongressveranstalter und Unternehmen, die sich für die Arbeit von Barbara Liebermeister sowie ihre Vorträge interessieren, finden nähere Infos hierüber auf der Webseite www.barbara-liebermeister.com . Sie können die Managementberaterin und Vortragsrednerin auch direkt kontaktieren (Telefon: 069/63 809 546 15; E-Mail: info@barbara-liebermeister.com).

Barbara Liebermeister leitet das Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt am Main (www.ifidz.de). Die Managementberaterin ist eine gefragte Vortragsrednerin – unter anderem zu den Themen Leadership und Führung, Beziehungsmanagement und Networking. Sie ist Autorin des im FAZ-Verlag erschienenen Buches „Effizientes Networking: Wie Sie aus einem Kontakt eine werthaltige Geschäftsbeziehung entwickeln“.

Barbara Liebermeister unterstützt (Dienstleistungs-)Unternehmen beim Auf- und Ausbau eines professionellen Beziehungsmanagements. Außerdem vermittelt sie ihren Führungskräften das Bewusstsein sowie die Fähigkeiten und Kenntnisse, die diese zu einem erfolgreichen Wahrnehmen ihrer Aufgaben im digitalen Zeitalter brauchen. Sie ist zertifizierte Trainerin, Coach und Vortragsrednerin der German Speakers Association e.V..

Firmenkontakt
Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ)
Barbara Liebermeister
Hamburger Allee 26-28
60486 Frankfurt am Main
069/63 809 546 15
info@ifidz.de
http://www.ifidz.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Eningerin Maren Mossig für Disc-Golf-WM nominiert

Sie wirft mit der Weltelite bei der WM 2015 im kommenden Juli in Kalamazoo, Michigan, USA

Eningerin Maren Mossig für Disc-Golf-WM nominiert

v. l. n. r.: Maren Moßig, Uwe Moßig, Dr. Barbara Dürr, Volker Feyerabend

Es ist bestimmt noch eine Randsportart, aber eventuell nur. weil sie vielen noch nicht bekannt ist. Denn die meisten, die Disc-Golf kennenlernen, sind begeistert. Seit 2011 hat sich, was als Interessengemeinschaft mit 9 Enthusiasten begann, zu einem veritablen Club mit beinahe 60 Mitgliedern gemausert. Und nun gesellt sich in die junge Club-Geschichte noch ein großartiger Erfolg. Die 17-jährige Eningerin Maren Moßig wurde vom Deutschen Frisbee Sportverband für die Weltmeisterschaften 2015 im kommenden Juli in Kalamazoo, Michigan, USA nominiert.

Als sich 2011 einige Begeisterte begannen Gedanken über einen Disc-Golf.-Kurs in Eningen zu machen, wurden sie oft belächelt. Aber, allen voran Uwe Moßig und sein Bruder Markus, sie behielten den langen Atem und schafften 2013 die Eröffnung eines Disc-Golf-Parcours auf der Eninger Weide. Es war nicht nur sein Engagement für Eningen, das den Grünen Gemeinderat Uwe Moßig vorantrieb. Die große Begeisterung für eine junge Sportart, die immer mehr Freunde findet, war es vor allem. Gemeinsam mit seinem Bruder Markus und zahlreichen weiteren Helfern setzten sie ihr Projekt auf der Eninger Weide um.

Seine Tochter Maren spielt seit 3 Jahren Discgolf. Ein Beleg dafür, wie schnell man mit konsequentem Training und der richtigen Einstellung ein Ziel erreichen kann – Maren fährt zur WM! Anfangs, als es noch keinen Parcours in Eningen gab, trainierte sie mit mobilen Körben im Garten der Eltern. Das Training findet an den Wochenenden statt, damit die Schule nicht unter dem Sport leiden muss. Doch auch ihre Schule, sie geht in die 11. Klasse auf dem Reutlinger Isolde-Kurz-Gymnasium, unterstützt sie bei ihrem Sport. Für ihre Teilnahme an der WM vom 18. bis 24 Juli in den USA, knapp vor den Sommerferien, wurde sie von der Schule freigestellt.

Die Leistungen, die Maren Moßig mit der Wurfscheibe, dem Frisbee, zeigt sind erstaunlich. Ein guter Wurf aus dem Stand kann, wenn alles perfekt funktioniert, schon einmal 100 Meter weit gehen. Es gibt in ihrem Sport wenig Frauen, die eine solche Leistung erreichen. Und die meisten, Männer wie Frauen, werfen mit Anlauf. Für Maren ist die Kontrolle über den Wurf besser, wenn sie aus dem Stand wirft. Denn es kommt ja nicht nur auf die Entfernung an, sondern beim Discgolf muss die Scheibe zielgerichtet mit möglichst wenig Würfen in einen Korb versenkt werden. Und das hat sie in ihrer jungen Sportlerkarriere schon ganz hervorragend raus. Von Beginn ihrer Discgolf-Laufbahn spielt sie auch Turniere – und ist immer unter die ersten drei gekommen. Respekt!

Ihren Vater hätte sie bei der WM gern als Caddy und persönlichen Trainer dabei. Doch eventuell müssen sich die beiden gegenseitig coachen, denn Uwe Moßig wird vielleicht selbst aktiv an der WM teilnehmen dürfen. Auch daran sieht man, wie offen dieser Sport für die unterschiedlichsten Altersgruppen ist. Im Discgolf Club Achalm reicht die Altersstruktur von 2 bis 72 Jahre. Bei den Gästen auf dem Parcours sind die Spieler manchmal sogar noch älter. Apropos Gäste, da der nächste Discgolf-Parcour etwa 100 Kilometer entfernt bei Heidenheim liegt, kommen viele Gäste. Pro Jahr werden auf der Eninger Weide zwischen 15.000 und 20.000 Runden gespielt. Diese junge Sportart bringt Menschen nach Eningen.

Und zur besonderen Ehre gereichte es dem Parcours, als im vergangenen Frühjahr die Jury der Landkreis-Ausschreibung ‚Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt im Landkreis Reutlingen‘ mit dem Eninger Arbeitskreis ‚Gesunde Gemeinde‘ den Discgolf-Kurs zur Bewertung Eningens besuchte. Alle hatten großen Spaß am neuen Sport, und viele von ihnen nahmen sich fest vor, wieder zu kommen. Für Dr. Barbara Dürr, Leiterin des Eninger Arbeitskreises, ist der Parcours eine „großartige Freizeitmöglichkeit für Jung und Alt, die Eningen auch überregionale Aufmerksamkeit verschaffen wird“. Der Arbeitskreis unterstützt das Projekt. Die naturnahe, umweltverträgliche Trend-Sportart Discgolf – für den Parcours wurde nichts an der Landschaft verändert – passt optimal in das Konzept Sport, Freizeit, Naherholung und Gesundheit. Das Zertifikat ‚Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt im Landkreis Reutlingen‘ wurde Eningen übrigens Anfang Mai von Landrat Thomas Reumann offiziell verliehen.

Und wenn es nach dem Konzept der verantwortlichen Discgolfer geht, dann soll es bald schon einen zweiten Kurs in Eningen geben – und in zwei Jahren könnten die Deutschen Meisterschaften auf der Eninger Weide stattfinden. Die Eninger Discgolfer und Barbara Dürr sind begeistert von dieser Idee. Aber zunächst drücken sie alle zusammen ihren Eninger Sportlern ganz fest die Daumen für die Weltmeisterschaften.

Weitere Informationen: www.discgolfclub.de

Wir sind Spezialisten mit Erfahrung aus Management und Fachbereichen mit ergänzendem Know-How.
Als Dienstleister können wir Ihre Arbeit durch unsere Services unterstützen.

Know-how und Do-how Idee und Umsetzung
Sie bekommen nicht nur Konzepte. Wir erarbeiten schnell und unbürokratisch gemeinsame, individualisierte Lösungen. Diese planen wir praxisnah, setzen diese um und überprüfen.
Wir verstehen bestehende Grenzen und überwinden diese innovativ aber verträglich.
Um der zunehmenden Internationalisierung Rechnung zu tragen, arbeiten wir weltweit und sind an verschiedenen Standorten.
Wir folgen konsequent der Philosophie – Umsetzbarkeit ist der Schlüssel der Beratung – und lassen uns daran messen.

Firmenkontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen – Reutlingen
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Pressekontakt
APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Pressemitteilungen

Ein echter „Lindenberg“ für die NDR Benefizaktion

Versteigerung zugunsten der norddeutschen Tafeln

Ein echter „Lindenberg“ für die NDR Benefizaktion

Das Lindenberg-Gemälde für den guten Zweck

Udo Lindenberg unterstützt die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ zugunsten der norddeutschen Tafeln mit einer ganz besonderen Spende: Eigens für die Benefizaktion malte der Kultrocker ein Bild. Das Kunstwerk wird nun für den guten Zweck versteigert. Die Auktion läuft ab sofort bis einschließlich Freitag, 13. Dezember. Der Erlös kommt zu 100 Prozent den norddeutschen Tafeln zugute.

Das 45 mal 70 Zentimeter große, gerahmte Gemälde, auf dem Udo Lindenberg selbst zu sehen ist, trägt den Titel „Greif nach deinem Stern“. Wer Interesse daran hat, kann über die Homepage NDR.de/handinhand – auf der das Bild auch abgebildet ist – ein Angebot abgeben. Richtig spannend wird es dann am Freitag, 13. Dezember, im Anschluss an den großen Spendenabend im NDR Fernsehen: Im Verlauf der „NDR Talk Show“, in der die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt das Selbstporträt noch einmal präsentieren, wird schließlich die Versteigerung beendet – und bekannt gegeben, an wen der echte „Lindenberg“ geht.

Im Rahmen der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ berichten alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Online-Angebot NDR.de seit Montag, 2. Dezember, über die Arbeit der norddeutschen Tafeln und rufen zu Spenden auf. Die Aktion läuft bis Freitag, 13. Dezember.

Kontakt:
Medienbüro
Christoph Kohlhöfer
Maria :ouisen Str. 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressemitteilungen

Barbara Schöneberger – Bekannt aus Funk und Fernsehen (Das neue Album)

Die erste Single aus dem Album heißt „Gibt’s das auch in groß“

Barbara Schöneberger - Bekannt aus Funk und Fernsehen (Das neue Album)

Barbara Schöneberger – Bekannt aus Funk und Fernsehen (Das neue Album)

Wenn Du nicht über 30 bist, dann weißt Du nicht, Wie schön es bei Herrn Kaiser ist. Dann weist Du nicht… Waschmaschinen leben länger. Dann weißt Du nicht… jedes siebte Ei, der Bringer. Dann kennst Du nicht den Sinn… Sie baden gerade ihre Hände drin. (aus: „Herr Kaiser“) – Ob „Die 2“ mit Günther Jauch und Thomas Gottschalk, die „NDR Talk Show“ oder die Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO – wo auch immer sie auftritt, sorgt Barbara Schöneberger für beste Laune. Sie ist klug, charmant, witzig und kommt stets direkt auf den Punkt. Kein Wunder, dass sie laut einer Forsa-Umfrage vom Anfang des Jahres die beliebteste Mode-ratorin im deutschen Fernsehen ist. Und dann singt sie auch noch! Ihr mittlerweile drittes Album erscheint am 25. Oktober 2013 unter dem Titel “ Bekannt aus Funk und Fernsehen „. Selten hat diese Formulierung so perfekt gepasst wie hier.

In 13 Songs gelingt es Barbara Schöneberger einmal mehr, die Aufgeregt-heiten eines Lebens zwischen Fernsehfrau und Hausfrau humorvoll, selbst-ironisch und in der ihr eigenen Art erfrischend glaubwürdig durchzudekli-nieren. Musikalisch wirbelt sie dabei durch die verschiedensten Genres und wechselt mühelos von ausgelassenem Pop zu edlem Bossa Nova und weiter zu gediegenem Jazz. Doch ganz gleich, in welchem musikalischen Feld sie sich gerade tummelt: „Bekannt aus Funk und Fernsehen“ ist immer 100 Prozent Barbara Schöneberger. Gemeinsam mit dem Produzententeam Tom Albrecht, Niko Floss und Chris Hammerl ist ihr im Düsseldorfer TRO-Studio ein nicht zuletzt handwerklich hochwertiges Album gelungen, das schlicht und einfach hervorragend gemacht ist.

Dabei sind nicht nur die von Piano und Gitarren angetriebenen Arrange-ments, sondern auch …

Quelle: UMD/Polydor – MySchlager – Das Informationsportal für deutsche Musik

Bildrechte: UMD/Polydor

MySchlager – Das Musik Magazin mit den Genres Schlager, PopSchlager, PartySchlager, Volksmusik, dazu das passende Webradio mit den aktuellsten Hits und Alben

In unseren Portalen präsentieren wir CD Neuheiten, Musik News, Webradio, Musik Wunschbox, Hitparade, Musik Videos

Weblink:
http://www.myschlager.de

Schlager Webradio – Livestream:

Radio VHR – Das Schlager Radio Nr. 1
(Schlager, Discofox, Popschlager, PartySchlager)

Weblink:
http://www.radio-vhr.de/radiovhr-schlager.html

Kontakt
MySchlager.de | Schlager, Popschlager, Partyschlager, Discofox – Schlagerradio
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
07191 – 495145-0
info@radio-vhr.de
http://www.myschlager.de

Pressekontakt:
Radio VHR | Broadcasting and Advertising
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
07191 – 495145-0
info@radio-vhr.de
http://www.radio-vhr.de