Tag Archives: Barbara Schöneberger

Pressemitteilungen

Barbara Schöneberger begeistert Messebesucher für Kompression!

medi Markenbotschafterin auf der OTWorld 2018 in Leipzig

Barbara Schöneberger begeistert Messebesucher für Kompression!

Barbara Schöneberger ließ am medi Stand ihre Füße und ihren Gang analysieren.

medi sorgte für ein Highlight bei der diesjährigen OTWorld 2018 in Leipzig: Denn der Auftritt des Bayreuther Hilfsmittelherstellers stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der neuen Markenbotschafterin Barbara Schöneberger. Der prominente TV-Star begeisterte die Besucher mit Charme, Authentizität und Schlagfertigkeit. Entsprechend groß war der Ansturm auf den Messestand bei Standführung, Bühneninterviews sowie Autogramm- und Fotostunde.

Auf der OTWorld 2018 in Leipzig, der Weltleitmesse für Kompressionstherapie, Prothetik, Orthetik, Orthopädieschuhtechnik und technische Rehabilitation, präsentierte medi vom 15. bis 18. Mai starke Produktneuheiten, innovative Therapiekonzepte und digitale Services für den Fachhandel. Besonders gespannt warteten die Besucher dennoch auf den zweiten Messetag, denn medi hatte den Besuch seiner Markenbotschafterin Barbara Schöneberger angekündigt.

Barbara auf Tuchfühlung mit der Produktvielfalt von medi
Deutschlands schönste Moderatorin(1) bahnte sich den Weg durch die wartende Menge zur medi Bühne und gesellte sich zu Moderator Christian Höreth, um dann bei einer Standführung die Neuheiten und Details aus den verschiedenen Produktbereichen genauer unter die Lupe zu nehmen. Besonderes Interesse galt der großen Farb- und Mustervielfalt im Bereich der flachgestrickten Kompressionsstrümpfe für Lip- und Lymphödempatientinnen, den neuen Bandagen der E+motion Performance Collection sowie dem breiten Orthesenangebot für Patienten mit Kniearthrose. Bei den Druckmessplatten zog Barbara Schöneberger gleich ihre High Heels aus und probierte selbst die Ganganalyse aus.

Barbara liebt Kompression – und jeder darf es wissen!
Im Interview mit Christian Höreth erklärte Barbara Schöneberger schließlich, wie sie Markenbotschafterin von medi wurde und verriet: „Die Menschen da draußen kennen mich inzwischen natürlich. Gerade deshalb ist es sehr wichtig, dass die Kooperationen, die ich eingehe, authentisch sind. Ich kann mir hier keinen ,Quatsch“ erlauben, sondern arbeite nur mit Partnern, die auch wirklich zu mir passen. Mit dem Thema Kompression habe ich bereits seit Jahren zu tun und der Zusammenarbeit deshalb auch sofort zugestimmt. Und es ist großartig für mich, heute diesen Tag auf der OTWorld mitzuerleben, denn es gibt so unfassbar viele Technologien, die das Wohlbefinden erhöhen können!“ Sie stehe vor allem dafür, dem Thema Kompression noch mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu verleihen.

„Starke Wirkung für starke Frauen“: Zwei Powerfrauen im Gespräch
Mit Modebloggerin und Lipödempatientin Caroline Sprott war ein weiterer besonderer Gast am medi Stand. Auch sie ist medi Markenbotschafterin. Seit 2016 ist die überzeugte mediven Flachstrick-Trägerin das Gesicht verschiedener Lymphkampagnen bei medi. Im Bühnen-Talk mit Barbara Schöneberger und Christian Höreth gestand sie: „Barbara ist schon seit dem Teenager-Alter ein großes Vorbild für mich. Vor unserem Treffen habe ich vor Aufregung weder geschlafen noch gegessen!“

Die Gemeinsamkeit beider Frauen: Sie tragen Kompression – wenn auch für völlig unterschiedliche Zwecke. Denn während Barbara Schöneberger keine medizinische Indikation hat, wurde bei Caroline Sprott 2010 ein Lipödem diagnostiziert. So berichtete die 29-jährige Frau von ihrem Weg, den sie von der Diagnose bis heute ging und wie sie es geschafft hat, ihr Selbstbewusstsein zurückzuerlangen. „Statt in die Flitterwochen zu fahren, investierten mein Mann und ich damals in meine Fettabsaugung, der sogenannten Liposuktion“, sagte sie. Caroline Sprott erzählte auch, dass sie inzwischen viel Sport treibt, ihr Gewicht reduziert hat und täglich flachgestrickte Kompressionsstrümpfe trägt: „Ich schätze die enorme Vielfalt, die medi im Flachstrick-Bereich bietet. Denn die Ödemversorgung ist das eine. Aber die Therapie für mein Selbstbewusstsein ist ganz klar Mode! Beides kann ich vereinbaren. Es ist ja inzwischen purer Luxus, in wie vielen Farben und Ausführungen es die Strümpfe gibt. Vor einigen Jahren war das noch ganz anders.“ Barbara Schöneberger ergänzte: „Und es gibt heute auch ganz andere Wege, Menschen darüber aufzuklären und sie zu informieren. Gerade habe ich beispielsweise die medi companion App bei der Standführung gesehen – das geht ja weit über die Produkte hinaus.“

Auch den Umgang mit Kritik thematisierten beide. Ihr Credo: Man solle seinen Körper so respektieren, wie er ist. Als Markenbotschafterinnen von medi machen Barbara Schöneberger und Caroline Sprott auf unterschiedliche Weise und für ganz unterschiedliche Zielgruppen auf das Thema Kompression aufmerksam. Doch ihre gemeinsame Botschaft: Kompression kann das Körpergefühl, das Wohlbefinden und die Gesundheit positiv beeinflussen – ganz gleich, ob mit medizinischer Indikation oder ohne.

Surftipp: www.medi.biz/barbara, www.lipoedem-mode.de und www.medi.de (mit Händlerfinder).

Quelle
(1) Bauer Media Group. Aktuelle Umfrage: Barbara Schöneberger ist Deutschlands schönste TV-Moderatorin. https://www.bauermedia.com/presse/newsroom/artikel/aktuelle-umfrage-barbara-schoeneberger-ist-deutschlands-schoenste-tv-moderatorin/controller/2017/11/1/ (Letzter Zugriff: 09.05.2018)

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Nadine Kiewitt
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
0921 912-1737
n.kiewitt@medi.de
http://www.medi-corporate.com/presse

Pressemitteilungen

medi auf der OTWorld 2018: Die Zukunft ist medigital

Markenbotschafterin Barbara Schöneberger verzaubert Leipzig

medi auf der OTWorld 2018: Die Zukunft ist medigital

medi stellt auf der OTWorld 2018 eine App für Lip- und Lymphödempatientinnen vor.

Eine prominente Markenbotschafterin, patientenindividuelle Therapiekonzepte sowie digitale Lösungen für Heute und Morgen: medi präsentiert auf der diesjährigen OTWorld 2018 in Leipzig Produkt-Neuheiten, jede Menge Entertainment und starke interaktive Highlights! Das diesjährige Motto des Hilfsmittelherstellers lautet: Die Zukunft ist medigital.

Auf 526 Quadratmetern zeigt medi die Highlights aus den Bereichen Lymphologie, Phlebologie, Orthopädie, Footcare und Wound Care. Im Mittelpunkt stehen 2018 vor allem digitale Services für den Fachhandel – und den Endverbraucher. So stellt der Hilfsmittelhersteller aus Bayreuth eine App für Lip- und Lymphödempatientinnen vor, die für sie ein nützlicher Begleiter im Alltag ist. Sie liefert unter anderem Videoanleitungen zu Bewegungsübungen, Tipps und Tricks zum Umgang mit Produkten und zur Ernährung sowie modische Inspirationen. Häufig gestellte Fragen werden in einem Hilfebereich beantwortet. Dies unterstützt den Fachhandel nach der Basisaufklärung. Die App fördert die Therapietreue der Patientinnen, indem sie beispielsweise an die Wechsel- und Wiederversorgung erinnert.

Weitere digitale Tools wie die medi insider App, die unter anderem Informationen zu Krankheitsursachen, Indikationen, Produkten und Zubehör liefert, bieten dem Fachhandel in Beratungsgesprächen mit Kunden großen Mehrwert. Über das online verfügbare medi Marketing-Center bestellen Sanitätshäuser zudem bequem individualisierte Kunden-Mailings, Deko-Pakete und Deko-Elemente.

Vorhang auf für Markenbotschafterin Barbara Schöneberger!
Das ist ein echtes Highlight zur OTWorld 2018: TV-Star und medi Markenbotschafterin Barbara Schöneberger besucht den medi Messestand und verrät gerne, wie sie zum Gesicht der neuen Kampagne „Starke Wirkung für starke Frauen“ wurde. Mit Barbara Schöneberger lenkt medi die Aufmerksamkeit auf das Thema Kompression und ihre zahlreichen positiven Effekte.

In der Kampagne macht Barbara Schöneberger erlebbar, wie das exakt korrekte Maß von Druck an den richtigen Stellen des Körpers Frauen dabei hilft, sich attraktiver, besser und stärker zu fühlen. Echte „Barbara-Fans“ erhalten am medi Stand die exklusive Gelegenheit, ein Autogramm und ein Foto mit ihrem Idol zu bekommen.

Lymphologie: Gezielter auf Patientenwünsche eingehen
Mit mediven Flachstrick-Strümpfen wird die Ödemtherapie 2018 floral, pastellig und punktet mit weiteren funktionellen Zusätzen. So stellt medi für die Flachstrick-Qualität mediven 550 Bein die Knie-Funktionszone vor, die beim Sitzen oder bei Bewegungen wie dem Radfahren mehr Tragekomfort bietet. Das spezielle Gestrick zieht sich beim Beugen in der Kniekehle zusammen und dehnt sich gleichzeitig im Bereich der Kniescheibe. Nach demselben Prinzip funktioniert die Ellenbogen-Funktionszone für mediven 550 Arm. Die Schneiderballen-Funktionszone(1) für mediven 550 Bein verringert bei Patienten mit dieser Indikation das Druckempfinden.

Lila und Rosa sind die neuen, frischen Flachstrick-Farben in 2018. Sie werden mit verschiedenen Mustern der mediven Fashion-Elemente kombiniert und in Szene gesetzt – zum Beispiel mit dem neuen Fashion-Element „Flower“. Die Idee zu dem Muster stammt aus der Feder der Patientin Ursula Thomé, die den medi Kreativ-Wettbewerb gewonnen hat. Für medi war klar: Das Gewinner-Motiv wird selbstverständlich auch umgesetzt und bei der OTWorld in Leipzig präsentiert.

Patientenindividuelle Versorgung – zentrales Thema der Phlebologie
Mit dem mediven Versorgungskompass(2) bei venösen Erkrankungen stellt die Phlebologie ein besonders hilfreiches Tool für den Fachhandel vor. Es rückt die patientenindividuelle Versorgung in den Mittelpunkt, denn es verweist auf die wesentlichen Kriterien, die bei der Auswahl des Strumpfmaterials berücksichtigt werden sollten. Dazu zählen neben der Indikation des Patienten sein Gewicht, die Phlebödemneigung und die Struktur seines Bindegewebes. Die medi insider App für den Fachhandel unterstützt über das Tool „mediven Strumpffinder“ dabei, in nur wenigen Schritten den richtigen Kompressionsstrumpf für Patienten zu finden.

Fachhandelspartner von medi profitieren darüber hinaus von der 3-Segment-Strategie. Sie unterstützt bei der Argumentation des Eigenanteils gegenüber dem Kunden. Ein Display für den Tresen oder die Kabine stellt die drei Segmente aufzahlungsfreier Basisstrumpf, mediven Kompressionsstrumpf und individueller mediven Kompressionsstrumpf mit Premium-Zusätzen für Endverbraucher anschaulich und leicht verständlich dar. Zudem enthält es eine Übersicht über alle mediven Qualitätsprodukte und verweist auf hilfreiche Anziehhilfen sowie Hautpflegeprodukte.

Orthopädie fokussiert auf „aktive Menschen“ und die Gonarthrose-Therapie
Auf der OTWorld 2018 stellt medi die nächste Generation der E+motion Bandagen vor: Die neue E+motion Performance Collection für Knie, Rücken, Ellenbogen, Sprung- und Handgelenk spricht vor allem aktive, sportliche Menschen und modisch Interessierte an. Aber auch für Menschen, die sich beispielsweise berufsbedingt sehr viel bewegen und sich extremen Belastungen aussetzen, eignet sie sich.

Die Bandagen zeichnen sich durch ihre besonders hohe Flexibilität und Stabilität aus. Hochelastische Garne ermöglichen, dass sich jede E+motion Bandage bei extremen Bewegungen stark dehnt, sich aber genauso wieder in ihre Ursprungsform zurückzieht. Durch ihr kompaktes, feines Maschenbild bieten die Bandagen sicheren Halt und stabilisieren ideal die Gelenke. Ihr Aktiv-Gestrick ist besonders atmungsaktiv und transportiert die Feuchtigkeit schnell von der Haut weg. Die Bandage bleibt angenehm trocken. Zusätzlich wirkt die integrierte Merinofaser thermoregulierend: Sie wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Neu sind die extra großen Comfort Zonen in den sensiblen Beugebereichen, die eine noch bessere Beweglichkeit und mehr Komfort bieten, beispielsweise in der Kniekehle beim Tragen der Genumedi E+motion.

In der Gonarthrose-Therapie ist es wichtig, Produkte und Therapiekonzepte exakt auf die unterschiedlichen Patientenbedürfnisse abzustimmen. Deshalb stellt medi ein ganzheitliches Produktsortiment für diese Indikation vor. Die neuen Knieorthesen medi Soft OA light und medi Soft OA sowie die bereits in der Gonarthrose-Therapie bewährte M.4s OA comfort unterstützen eine individuelle und leitliniengerechte Versorgung. Bei der Auswahl des richtigen Hilfsmittels stehen vor allem patientenspezifische Faktoren wie Schmerzgrad, Aktivität, Fehlstellung, Instabilität und Arthrosegrad im Vordergrund. Die Orthesen arbeiten nach dem bewährten 3-Punkt-Entlastungsprinzip und sorgen für eine effektive Entlastung der betroffenen Seite des Kniegelenks – bei gleichzeitig hohem Tragekomfort.

Footcare: Ganzheitliche Lösungen von der Analyse bis zur individuellen Einlagenversorgung
Der Bereich Footcare präsentiert zwei Neuheiten bei den Analyse-Tools: das Innensohlendruck-Messsystem Insolemedic und den Fußscanner Gomedic 3D. Diese werden im Rahmen einer Kooperation mit der Firma Yellow & Blue durch medi vertrieben. Das Produkt Insolemedic ermöglicht eine biomechanische und posturale Analyse(3). Es erfasst die Druckverteilung unter dem Fuß und liefert Ergebnisse zum Kraftverhältnis, Fußstatus sowie zum Abrollvorgang. Die aufgenommenen Daten werden über Bluetooth in Echtzeit übermittelt. Pluspunkt: Das System lässt sich in Ganganalysen integrieren und speichert Daten zu den Alltagsbewegungen. Zudem ist dieses Analyse-Tool um eine Videofunktion erweiterbar. Als hochauflösendes optoelektronisches Tool erstellt der 3D-Fußscanner Gomedic 3D dreidimensionale Bilder zur Physiologie des Fußes – und zwar in Sekundenschnelle.

Darüber hinaus stellt medi sein CAD-Sortiment vor, das sich in zwei Produktlinien teilt. Die Fräseinlagen bieten für nahezu jeden Fuß eine Lösung. Bei den medi CAD Classic Einlagenrohlingen handelt es sich um fünf Grundmodelle mit individuellen Topographien. Sie eignen sich für besondere Anforderungen im Sport, zur Unterstützung von Kinderfüßen oder für beanspruchte Füße im Alltag. Auf Wunsch sind sie mit zusätzlicher Versteifungsschicht erhältlich, die den Mittelfußbereich stabilisiert. Bei der Produktlinie medi CAD Dynamic werden die Rohlinge aus der CAD Classic-Reihe auf Basis computergestützter Analyse-Ergebnisse des Patientenfußes individualisiert. Auf Wunsch werden sie mit zusätzlichen Produktergänzungen wie zum Beispiel Kaschierungen oder Deckenmaterialien ergänzt.

Zusätzlich erweitert medi das Einlagensortiment mit der medi Rigidus f-tec um eine Hallux-rigidus-Einlage(4). Deren Rigidusfeder besteht aus Glasfaser und ist besonders formstabil und fest. Sie sorgt dafür, dass der Fuß in seiner Abrollbewegung die eingesetzte Energie aufnimmt und beim Abrollen durch die Glasfaser-Feder wieder abgibt. Der Fuß wird beim Auftreten natürlich gefedert, der Abrollvorgang unterstützt und das schmerzhafte Großzehengelenk spürbar entlastet. Die medi Rigidus f-tec gibt es in verschiedenen Varianten, zum Beispiel in einer schmalen Form für Business-Schuhe.

Neben diesen Highlights stellt medi auf der OTWorld 2018 auch das Wund- und Lymph-Therapiekonzept sowie die Rückenorthese Spinomed zur Behandlung von Osteoporose vor.

medi Unternehmenssprecherin Miriam Schmitt: „Wir laden alle Messebesucher der OTWorld 2018 herzlich zu unserem Stand ein. Gemeinsam möchten wir uns mit ihnen nicht nur über die medi Produktneuheiten und ganzheitliche Therapiekonzepte austauschen, sondern auch über die vielseitigen Themen, die den Fachhandel aktuell bewegen. Unser diesjähriges Motto ,Die Zukunft ist medigital“ macht deutlich, dass wir uns gemeinsam mit dem Fachhandel für die Zukunft aufstellen wollen – zum Beispiel mit unserer App für Lip- und Lymphödempatientinnen, die den Fachhandel bei der Basisaufklärung unterstützt. Gleichzeitig pushen wir mit unserer Kampagne ,Starke Wirkung für starke Frauen“ das Thema ,Kompression“ ganzheitlich. Mit unserer neuen Markenbotschafterin Barbara Schöneberger haben wir hierfür die absolute Traumbesetzung gefunden. Wer, wenn nicht sie, kann das Thema bei Endverbrauchern und auch im Fachhandel noch präsenter machen? Freuen Sie sich daher auf innovative Produkte und Lösungen, spannende Gespräche und eine Markenbotschafterin, die gerne live die Vorzüge der ,Zauberstrümpfe“ aus dem Hause medi erklärt!“

Informationsmaterial für das Fachpublikum gibt es im medi Service-Center: Phlebologie Telefon 0921 912-111, Orthopädie
-333, Footcare -500. E-Mail auftragsservice@medi.de. Internet: www.medi.de, www.medi-corporate.com

Informationsmaterial für Verbraucher gibt es bei medi: Telefon 0921 912-750 oder E-Mail verbraucherservice@medi.de Internet: www.medi.de, www.medi-corporate.com

(1) Der Schneider- oder Kleinzehenballen ist eine häufige Deformation an der Fußaußenseite. Ursache ist eine Fehlstellung des äußeren Mittelfußknochens. Der Kleinzehenballen tritt seitlich hervor und es entstehen Druckschmerzen.

(2) Der mediven Versorgungskompass entstand in Anlehnung an die Empfehlung der Expertengruppe „Kompressionstherapie“ vom Medical Data Institute (MDI). Weitere Informationen unter: www.md-institute.com/de/kompressionstherapie.html

(3) Biomechanische Analysen sind Analysen zu den Gangphasen. Posturale Analysen liefern Ergebnisse zur Körperhaltung.

(4) Der Hallux rigidus ist eine abnutzungsbedingte, arthrotische Erkrankung. Der Zeh ist steif und schmerzt beim Gehen. Die Abrollbewegung fällt schwer. Eine komplette Gelenksteife oder schmerzhaft wuchernde Knochenpartien können die Folgen sein.

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Nadine Kiewitt
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
0921 912-1737
n.kiewitt@medi.de
http://www.medi-corporate.com/presse

Pressemitteilungen

medi auf der OTWorld 2018: Die Zukunft ist medigital

Markenbotschafterin Barbara Schöneberger verzaubert Leipzig

medi auf der OTWorld 2018: Die Zukunft ist medigital

medi stellt auf der OTWorld 2018 eine App für Lip- und Lymphödempatientinnen vor.

Eine prominente Markenbotschafterin, patientenindividuelle Therapiekonzepte sowie digitale Lösungen für Heute und Morgen: medi präsentiert auf der diesjährigen OTWorld 2018 in Leipzig Produkt-Neuheiten, jede Menge Entertainment und starke interaktive Highlights! Das diesjährige Motto des Hilfsmittelherstellers lautet: Die Zukunft ist medigital.

Auf 526 Quadratmetern zeigt medi die Highlights aus den Bereichen Lymphologie, Phlebologie, Orthopädie, Footcare und Wound Care. Im Mittelpunkt stehen 2018 vor allem digitale Services für den Fachhandel – und den Endverbraucher. So stellt der Hilfsmittelhersteller aus Bayreuth eine App für Lip- und Lymphödempatientinnen vor, die für sie ein nützlicher Begleiter im Alltag ist. Sie liefert unter anderem Videoanleitungen zu Bewegungsübungen, Tipps und Tricks zum Umgang mit Produkten und zur Ernährung sowie modische Inspirationen. Häufig gestellte Fragen werden in einem Hilfebereich beantwortet. Dies unterstützt den Fachhandel nach der Basisaufklärung. Die App fördert die Therapietreue der Patientinnen, indem sie beispielsweise an die Wechsel- und Wiederversorgung erinnert.

Weitere digitale Tools wie die medi insider App, die unter anderem Informationen zu Krankheitsursachen, Indikationen, Produkten und Zubehör liefert, bieten dem Fachhandel in Beratungsgesprächen mit Kunden großen Mehrwert. Über das online verfügbare medi Marketing-Center bestellen Sanitätshäuser zudem bequem individualisierte Kunden-Mailings, Deko-Pakete und Deko-Elemente.

Vorhang auf für Markenbotschafterin Barbara Schöneberger!
Das ist ein echtes Highlight zur OTWorld 2018: TV-Star und medi Markenbotschafterin Barbara Schöneberger besucht den medi Messestand und verrät gerne, wie sie zum Gesicht der neuen Kampagne „Starke Wirkung für starke Frauen“ wurde. Mit Barbara Schöneberger lenkt medi die Aufmerksamkeit auf das Thema Kompression und ihre zahlreichen positiven Effekte.

In der Kampagne macht Barbara Schöneberger erlebbar, wie das exakt korrekte Maß von Druck an den richtigen Stellen des Körpers Frauen dabei hilft, sich attraktiver, besser und stärker zu fühlen. Echte „Barbara-Fans“ erhalten am medi Stand die exklusive Gelegenheit, ein Autogramm und ein Foto mit ihrem Idol zu bekommen.

Lymphologie: Gezielter auf Patientenwünsche eingehen
Mit mediven Flachstrick-Strümpfen wird die Ödemtherapie 2018 floral, pastellig und punktet mit weiteren funktionellen Zusätzen. So stellt medi für die Flachstrick-Qualität mediven 550 Bein die Knie-Funktionszone vor, die beim Sitzen oder bei Bewegungen wie dem Radfahren mehr Tragekomfort bietet. Das spezielle Gestrick zieht sich beim Beugen in der Kniekehle zusammen und dehnt sich gleichzeitig im Bereich der Kniescheibe. Nach demselben Prinzip funktioniert die Ellenbogen-Funktionszone für mediven 550 Arm. Die Schneiderballen-Funktionszone(1) für mediven 550 Bein verringert bei Patienten mit dieser Indikation das Druckempfinden.

Lila und Rosa sind die neuen, frischen Flachstrick-Farben in 2018. Sie werden mit verschiedenen Mustern der mediven Fashion-Elemente kombiniert und in Szene gesetzt – zum Beispiel mit dem neuen Fashion-Element „Flower“. Die Idee zu dem Muster stammt aus der Feder der Patientin Ursula Thomé, die den medi Kreativ-Wettbewerb gewonnen hat. Für medi war klar: Das Gewinner-Motiv wird selbstverständlich auch umgesetzt und bei der OTWorld in Leipzig präsentiert.

Patientenindividuelle Versorgung – zentrales Thema der Phlebologie
Mit dem mediven Versorgungskompass(2) bei venösen Erkrankungen stellt die Phlebologie ein besonders hilfreiches Tool für den Fachhandel vor. Es rückt die patientenindividuelle Versorgung in den Mittelpunkt, denn es verweist auf die wesentlichen Kriterien, die bei der Auswahl des Strumpfmaterials berücksichtigt werden sollten. Dazu zählen neben der Indikation des Patienten sein Gewicht, die Phlebödemneigung und die Struktur seines Bindegewebes. Die medi insider App für den Fachhandel unterstützt über das Tool „mediven Strumpffinder“ dabei, in nur wenigen Schritten den richtigen Kompressionsstrumpf für Patienten zu finden.

Fachhandelspartner von medi profitieren darüber hinaus von der 3-Segment-Strategie. Sie unterstützt bei der Argumentation des Eigenanteils gegenüber dem Kunden. Ein Display für den Tresen oder die Kabine stellt die drei Segmente aufzahlungsfreier Basisstrumpf, mediven Kompressionsstrumpf und individueller mediven Kompressionsstrumpf mit Premium-Zusätzen für Endverbraucher anschaulich und leicht verständlich dar. Zudem enthält es eine Übersicht über alle mediven Qualitätsprodukte und verweist auf hilfreiche Anziehhilfen sowie Hautpflegeprodukte.

Orthopädie fokussiert auf „aktive Menschen“ und die Gonarthrose-Therapie
Auf der OTWorld 2018 stellt medi die nächste Generation der E+motion Bandagen vor: Die neue E+motion Performance Collection für Knie, Rücken, Ellenbogen, Sprung- und Handgelenk spricht vor allem aktive, sportliche Menschen und modisch Interessierte an. Aber auch für Menschen, die sich beispielsweise berufsbedingt sehr viel bewegen und sich extremen Belastungen aussetzen, eignet sie sich.

Die Bandagen zeichnen sich durch ihre besonders hohe Flexibilität und Stabilität aus. Hochelastische Garne ermöglichen, dass sich jede E+motion Bandage bei extremen Bewegungen stark dehnt, sich aber genauso wieder in ihre Ursprungsform zurückzieht. Durch ihr kompaktes, feines Maschenbild bieten die Bandagen sicheren Halt und stabilisieren ideal die Gelenke. Ihr Aktiv-Gestrick ist besonders atmungsaktiv und transportiert die Feuchtigkeit schnell von der Haut weg. Die Bandage bleibt angenehm trocken. Zusätzlich wirkt die integrierte Merinofaser thermoregulierend: Sie wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Neu sind die extra großen Comfort Zonen in den sensiblen Beugebereichen, die eine noch bessere Beweglichkeit und mehr Komfort bieten, beispielsweise in der Kniekehle beim Tragen der Genumedi E+motion.

In der Gonarthrose-Therapie ist es wichtig, Produkte und Therapiekonzepte exakt auf die unterschiedlichen Patientenbedürfnisse abzustimmen. Deshalb stellt medi ein ganzheitliches Produktsortiment für diese Indikation vor. Die neuen Knieorthesen medi Soft OA light und medi Soft OA sowie die bereits in der Gonarthrose-Therapie bewährte M.4s OA comfort unterstützen eine individuelle und leitliniengerechte Versorgung. Bei der Auswahl des richtigen Hilfsmittels stehen vor allem patientenspezifische Faktoren wie Schmerzgrad, Aktivität, Fehlstellung, Instabilität und Arthrosegrad im Vordergrund. Die Orthesen arbeiten nach dem bewährten 3-Punkt-Entlastungsprinzip und sorgen für eine effektive Entlastung der betroffenen Seite des Kniegelenks – bei gleichzeitig hohem Tragekomfort.

Footcare: Ganzheitliche Lösungen von der Analyse bis zur individuellen Einlagenversorgung
Der Bereich Footcare präsentiert zwei Neuheiten bei den Analyse-Tools: das Innensohlendruck-Messsystem Insolemedic und den Fußscanner Gomedic 3D. Diese werden im Rahmen einer Kooperation mit der Firma Yellow & Blue durch medi vertrieben. Das Produkt Insolemedic ermöglicht eine biomechanische und posturale Analyse(3). Es erfasst die Druckverteilung unter dem Fuß und liefert Ergebnisse zum Kraftverhältnis, Fußstatus sowie zum Abrollvorgang. Die aufgenommenen Daten werden über Bluetooth in Echtzeit übermittelt. Pluspunkt: Das System lässt sich in Ganganalysen integrieren und speichert Daten zu den Alltagsbewegungen. Zudem ist dieses Analyse-Tool um eine Videofunktion erweiterbar. Als hochauflösendes optoelektronisches Tool erstellt der 3D-Fußscanner Gomedic 3D dreidimensionale Bilder zur Physiologie des Fußes – und zwar in Sekundenschnelle.

Darüber hinaus stellt medi sein CAD-Sortiment vor, das sich in zwei Produktlinien teilt. Die Fräseinlagen bieten für nahezu jeden Fuß eine Lösung. Bei den medi CAD Classic Einlagenrohlingen handelt es sich um fünf Grundmodelle mit individuellen Topographien. Sie eignen sich für besondere Anforderungen im Sport, zur Unterstützung von Kinderfüßen oder für beanspruchte Füße im Alltag. Auf Wunsch sind sie mit zusätzlicher Versteifungsschicht erhältlich, die den Mittelfußbereich stabilisiert. Bei der Produktlinie medi CAD Dynamic werden die Rohlinge aus der CAD Classic-Reihe auf Basis computergestützter Analyse-Ergebnisse des Patientenfußes individualisiert. Auf Wunsch werden sie mit zusätzlichen Produktergänzungen wie zum Beispiel Kaschierungen oder Deckenmaterialien ergänzt.

Zusätzlich erweitert medi das Einlagensortiment mit der medi Rigidus f-tec um eine Hallux-rigidus-Einlage(4). Deren Rigidusfeder besteht aus Glasfaser und ist besonders formstabil und fest. Sie sorgt dafür, dass der Fuß in seiner Abrollbewegung die eingesetzte Energie aufnimmt und beim Abrollen durch die Glasfaser-Feder wieder abgibt. Der Fuß wird beim Auftreten natürlich gefedert, der Abrollvorgang unterstützt und das schmerzhafte Großzehengelenk spürbar entlastet. Die medi Rigidus f-tec gibt es in verschiedenen Varianten, zum Beispiel in einer schmalen Form für Business-Schuhe.

Neben diesen Highlights stellt medi auf der OTWorld 2018 auch das Wund- und Lymph-Therapiekonzept sowie die Rückenorthese Spinomed zur Behandlung von Osteoporose vor.

medi Unternehmenssprecherin Miriam Schmitt: „Wir laden alle Messebesucher der OTWorld 2018 herzlich zu unserem Stand ein. Gemeinsam möchten wir uns mit ihnen nicht nur über die medi Produktneuheiten und ganzheitliche Therapiekonzepte austauschen, sondern auch über die vielseitigen Themen, die den Fachhandel aktuell bewegen. Unser diesjähriges Motto ,Die Zukunft ist medigital“ macht deutlich, dass wir uns gemeinsam mit dem Fachhandel für die Zukunft aufstellen wollen – zum Beispiel mit unserer App für Lip- und Lymphödempatientinnen, die den Fachhandel bei der Basisaufklärung unterstützt. Gleichzeitig pushen wir mit unserer Kampagne ,Starke Wirkung für starke Frauen“ das Thema ,Kompression“ ganzheitlich. Mit unserer neuen Markenbotschafterin Barbara Schöneberger haben wir hierfür die absolute Traumbesetzung gefunden. Wer, wenn nicht sie, kann das Thema bei Endverbrauchern und auch im Fachhandel noch präsenter machen? Freuen Sie sich daher auf innovative Produkte und Lösungen, spannende Gespräche und eine Markenbotschafterin, die gerne live die Vorzüge der ,Zauberstrümpfe“ aus dem Hause medi erklärt!“

Informationsmaterial für das Fachpublikum gibt es im medi Service-Center: Phlebologie Telefon 0921 912-111, Orthopädie
-333, Footcare -500. E-Mail auftragsservice@medi.de. Internet: www.medi.de, www.medi-corporate.com

Informationsmaterial für Verbraucher gibt es bei medi: Telefon 0921 912-750 oder E-Mail verbraucherservice@medi.de Internet: www.medi.de, www.medi-corporate.com

(1) Der Schneider- oder Kleinzehenballen ist eine häufige Deformation an der Fußaußenseite. Ursache ist eine Fehlstellung des äußeren Mittelfußknochens. Der Kleinzehenballen tritt seitlich hervor und es entstehen Druckschmerzen.

(2) Der mediven Versorgungskompass entstand in Anlehnung an die Empfehlung der Expertengruppe „Kompressionstherapie“ vom Medical Data Institute (MDI). Weitere Informationen unter: www.md-institute.com/de/kompressionstherapie.html

(3) Biomechanische Analysen sind Analysen zu den Gangphasen. Posturale Analysen liefern Ergebnisse zur Körperhaltung.

(4) Der Hallux rigidus ist eine abnutzungsbedingte, arthrotische Erkrankung. Der Zeh ist steif und schmerzt beim Gehen. Die Abrollbewegung fällt schwer. Eine komplette Gelenksteife oder schmerzhaft wuchernde Knochenpartien können die Folgen sein.

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Nadine Kiewitt
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
0921 912-1737
n.kiewitt@medi.de
http://www.medi-corporate.com/presse

Pressemitteilungen

OTWorld 2018 in Leipzig: Vorhang auf für Barbara Schöneberger!

medi Markenbotschafterin besucht Weltleitmesse

OTWorld 2018 in Leipzig: Vorhang auf für Barbara Schöneberger!

medi Markenbotschafterin Barbara Schöneberger

Das ist ein echtes Highlight für die OTWorld 2018: TV-Star Barbara Schöneberger kommt zur Weltleitmesse für Kompressionstherapie, Prothetik, Orthetik, Orthopädieschuhtechnik und technische Rehabilitation. Messebesucher erleben die neue Markenbotschafterin des Bayreuther Hilfsmittelherstellers medi am Mittwoch, den 16. Mai live auf der Leipziger Messe am medi Stand (Halle 1, Stand D12 und D14).

Barbara Schöneberger ist ein echter Star: 95 Prozent aller Deutschen kennen sie (1). In einer repräsentativen Umfrage kürten sie die Deutschen 2017 zur schönsten Moderatorin des Landes (2). medi bietet daher seinen Standgästen auf der OTWorld 2018 die exklusive Gelegenheit, seine neue Markenbotschafterin kennenzulernen.

Barbara Schöneberger gibt offen zu: Sie liebt Kompression!
Um 16.00 Uhr betritt Barbara Schöneberger gemeinsam mit Moderator Christian Höreth die Bühne auf dem medi Stand. Sie verrät gerne die Vorzüge der „Zauberstrümpfe“ aus dem Hause medi und wie sie zum Gesicht der neuen Kampagne „Starke Wirkung für starke Frauen“ wurde. Mit dieser lenkt medi die Aufmerksamkeit auf das Thema Kompression. Denn: Mit ihren unzähligen positiven Effekten fühlt Kompression sich für jeden gut an. Barbara Schöneberger macht in der Kampagne genau das erlebbar. Es geht darum, wie das exakt korrekte Maß von Druck an den richtigen Stellen des Körpers Frauen dabei hilft, sich attraktiver, besser und stärker zu fühlen.

Ein Star ganz nah: „Barbara-Fans“ kommen auf ihre Kosten
Nach einer Autogrammstunde folgt ein Talk zwischen Barbara Schöneberger und Caroline Sprott, Lipödem-Patientin* und Modebloggerin ( www.lipoedem-mode.de) auf der Bühne am medi Stand. Caroline Sprott trägt seit einigen Jahren medizinische Kompressionsstrümpfe an Armen und Beinen. Der Mode-Fan ist der beste Beweis, dass „Frau“ sich mit Kompression nicht verstecken muss. Sie setzt ihre Strümpfe lieber als Accessoire ein – in vielen Farben und Mustern. Nach diesen Einblicken lädt medi ab 18.00 Uhr zur Standparty. Und hier wartet auf echte „Barbara-Fans“ ein weiteres Highlight: ein gemeinsames Foto mit ihrem Idol.

Neben dem Highlight „Barbara Schöneberger“ präsentiert medi auf der OTWorld 2018 viele Produkt-Neuheiten und Therapiekonzepte aus den Bereichen Lymphologie, Phlebologie, Orthopädie, Woundcare und Footcare.

Surftipp: www.medi.biz/barbara und www.medi.de (mit Händlerfinder).

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com

Barbara Schöneberger. Selbstbewusst, intelligent, witzig und dabei immer mit einem Augenzwinkern: Barbara Schöneberger ist eine echte Powerfrau. Sie ist eine Entertainerin. Sie moderiert die NDR-Talkshow, sie ist Namensgeberin und Editor at Large des monatlichen Frauenmagazins „BARBARA“. Authentisch und direkt – deshalb ist Barbara Schöneberger bei ihren Fans so beliebt. Wenn sie nicht gerade Galas, Shows oder auch Veranstaltungen moderiert, war sie auch schon mehrfach als Schauspielerin in Filmen und Fernsehserien zu sehen. Und dann singt sie auch noch: Ihr neues Album „Eine Frau gibt Auskunft“ erscheint heute am 11. Mai. Barbara Schöneberger ist verheiratet, zweifache Mutter und bringt gefühlt spielend alles unter einen Hut. Ihr strahlendes Lachen, ihre Präsenz und ihr Humor machen sie einfach unwiderstehlich sympathisch.
Surftipp: www.barbara.de

* Lipödeme sind eine Fettverteilungsstörung an Ober- und Unterschenkeln sowie im Hüftbereich. Dabei handelt es sich um eine erhöhte Anzahl an krankhaft veränderten Fettzellen. In einigen Fällen sind ebenfalls die Arme betroffen. Lipödeme treten stets symmetrisch auf. Dabei kommt es zu „säulenartigen“ Veränderungen und Deformierungen der Beine, typisch sind die Reiterhosen an Po und Hüften.
Weitere Infos: www.medi.de/gesundheit/diagnose-therapie/lipoedem

Quellen
(1) Barbara Schöneberger beim Marken-Award 2017: Not too much Selbstreflexion. http://www.absatzwirtschaft.de/barbara-schoeneberger-beim-marken-award-2017-not-too-much-selbstreflexion-101015/ (Letzter Zugriff: 09.05.2018)
(2) Bauer Media Group. Aktuelle Umfrage: Barbara Schöneberger ist Deutschlands schönste TV-Moderatorin. https://www.bauermedia.com/presse/newsroom/artikel/aktuelle-umfrage-barbara-schoeneberger-ist-deutschlands-schoenste-tv-moderatorin/controller/2017/11/1/ (Letzter Zugriff: 09.05.2018)

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Nadine Kiewitt
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
0921 912-1737
n.kiewitt@medi.de
http://www.medi-corporate.com/presse

Pressemitteilungen

Stimme und Persönlichkeit wie gerne wir Prominenten zuhören

Stimme und Persönlichkeit  wie gerne wir Prominenten zuhören

(Mynewsdesk) FGH, 2017 – Mit der Stimme ist es so ähnlich wie mit den Ohren: solange alles zu funktionieren scheint, schenken wir ihnen eher weniger Beachtung. Dabei haben beide erheblichen Einfluss darauf, wie wir die Umwelt wahrnehmen und wie wir auf unsere Umgebung wirken. Die menschliche Stimme transportiert Stimmungen und Charaktereigenschaften. Ihr Klang erzeugt beim Zuhörer fast 40 Prozent der Aufmerksamkeit, auf die Inhalte entfallen nur etwa sieben Prozent, wie Sprachwissenschaftler feststellten(1). Um die nonverbalen Signale der Stimmbänder aufzunehmen und zu verstehen, leisten die Ohren ihrerseits Präzisionsarbeit.

Zur Illustration dieser weitreichenden Zusammenhänge hat die Fördergemeinschaft Gutes Hören gefragt, wie gerne Menschen unterschiedlicher Altersgruppen die Stimmen prominenter TV-Moderatoren hören (2). Die Beliebtheitsskala wird von Günther Jauch angeführt, dem insgesamt 69 Prozent sehr gerne oder eher gerne zuhören. Ihm folgen Thomas Gottschalk mit 51 Prozent und Barbara Schöneberger mit 48 Prozent. Die Politik-Talkerinnen Anne Will und Sandra Maischberger liegen mit jeweils 35 Prozent gleichauf. Das Schlusslicht bildet Dieter Bohlen, der trotz seiner großen Bekanntheit nur 25 Prozent Zustimmung erreicht. Als Spiegelbild stellt sich die Gegenprobe mit der Frage dar, wem man sehr ungerne oder eher ungerne zuhört. Hier erreicht Dieter Bohlen den Spitzenwert von 62 Prozent, bei Günther Jauch sind es nur 18 Prozent.

Diese Bewertungen sind natürlich auch beeinflusst von den jeweiligen Sendeformaten und dem Bild, das die betreffenden Personen in der Öffentlichkeit abgeben. Während Günther Jauch meistens als versöhnlicher Moderator auftritt, der Positionen und Interessen zusammenführt, ist Dieter Bohlen eher der Polarisierer, der in seiner Talentsendung nicht mit Kritik spart und konsequent über Erfolg oder Misserfolg der Teilnehmer entscheidet. Darüber hinaus hat seine Stimme einen eher hellen und eindringlichen Klang verbunden mit einer saloppen Wortwahl, die zwar viele Menschen kennen, der sie aber offenbar nicht so gerne zuhören wie dem moderaten Timbre eines Günther Jauch.

Die Ergebnisse mögen mit Blick auf das jeweilige Image der Prominenten nicht so sehr überraschen, sie zeigen aber sehr deutlich die Zusammenhänge von Stimme, Sprache und Zuhören sowie den großen Einfluss der akustischen Elemente und Zwischentöne in der menschlichen Kommunikation. Viele Menschen, allen voran Schauspieler, öffentliche Redner oder Geschäftsleute arbeiten deshalb an ihrer Stimme und ihrer Sprache, um bestimmte Ziele zu erreichen, die vom menschlichen Gehör erkannt und bewertet werden.

Auf der Empfängerseite müssen natürlich die Ohren offen für die Zwischentöne und Stimmnuancen sein, um alle nonverbalen Informationen aufnehmen und bewerten zu können. Dafür ist es umso wichtiger, dass der sensible Hörsinn einwandfrei funktioniert. Wer sich also verlässlich über den Status seiner persönlichen Hörleistung informieren möchte, sollte einen professionellen Hörtest bei einem Hörakustiker machen. Denn nur so lassen sich mögliche Defizite feststellen, die subjektiv kaum auffallen, in bestimmten Situationen jedoch die Sprachverständlichkeit und das Hören der Zwischentöne beeinträchtigen können. Solche kostenlosen Überprüfungen der Ohren sind schnell gemacht und jeder Interessent erhält individuelle Antworten auf seine Fragen rund um das Thema Hören. Wird eine Hörminderung frühzeitig festgestellt, kann diese in der Regel effektiv und unauffällig ausgeglichen werden. Eine rechtzeitige Versorgung mit Hörsystemen verhindert die Gewöhnung an das schlechte Hören mit allen nachteiligen Folgen.

Die Fördergemeinschaft Gutes Hören setzt seit über 50 Jahren auf systematische Hörprävention und Aufklärungsarbeit. Als Hörexperten vor Ort stehen allen Interessierten die rund 1.500 FGH Partnerakustiker zur Verfügung. Bei ihnen wird das gesamte Leistungsspektrum vom kostenlosen Hörtest über Auswahl, Anpassung und Programmierung geeigneter Hörgeräte bis hin zur mehrjährigen Nachbetreuung angeboten. Die FGH Partner sind zu erkennen am Ohrbogen mit dem Punkt. Einen Fachbetrieb in der Nähe findet man unter  www.fgh-info.de

Verwendung und Nachdruck des Textes honorarfrei mit Quellennachweis: „FGH“

1) Michael W. Kraus: Voice-Only Communication Enhances Empathic Accuracy. American Psychologist, 2017, Vol. 72, No. 7

2) Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2014 Personen zwischen dem 05.07.2017 und 07.07.2017 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Fördergemeinschaft Gutes Hören

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2o00z3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/stimme-und-persoenlichkeit-wie-gerne-wir-prominenten-zuhoeren-67623

Bessere Kommunikation und mehr Lebensqualität durch moderne Hörakustik – die Fördergemeinschaft Gutes Hören informiert bundesweit und vermittelt Hörexperten

Deutschlandweit gehen Experten von rund 15 Millionen Menschen aus, die nicht mehr einwandfrei hören. Wer aktiv etwas dagegen unternimmt, kann ohne größere Einschränkungen am täglichen Leben, das von Hören und Verstehen geprägt ist, teilnehmen. Tatsächlich sind es aber nur rund 3 Millionen Menschen, die mit der modernern Hörakustik ihre Höreinschränkungen kompensieren.

Das sind viel zu wenig, sagen einstimmig die Fachleute aus Medizin und Hörakustik. Denn ein eingeschränktes Hörvermögen bleibt für die Betroffenen meistens nicht ohne Folgen. Die häufigen Missverständnisse führen zu Konflikten und schließlich zu Stress und Versagensängsten. Die Ursachen liegen in den meisten Fällen in schleichenden Verschleißerscheinungen des Innenohres. Diese lassen sich mittels moderner Hörakustik kompensieren.

Die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) betreibt deshalb im Rahmen gesundheitlicher Vorsorge bundesweit Aufklärungsarbeit über gutes Hören und organisiert zusammen mit ihren Partner-Akustikern Informations- und Hörtest-Aktionen. Die FGH versteht sich als Ratgeber für Menschen mit Hörminderungen und deren Angehörige sowie für alle Menschen, die an gutem Hören interessiert sind. Auch für Fachleute und Journalisten ist die FGH eine wichtige Anlaufstelle, wenn es um Informationen rund ums Hören und um die Hörakustik geht.

Freiwillige Mitglieder in der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind deutschlandweit rund 1.500 Meisterbetriebe für Hörakustik. Das gemeinsame Ziel der FGH Partner ist es, Menschen mit Hörproblemen wieder zu gutem Hören zu verhelfen. Voraussetzung dafür ist die Stärkung des Hörbewusstseins in der Öffentlichkeit. Dazu zählt auch die Bedeutung guten Hörens für die individuelle Lebensqualität. Wer gut hört, kann aktiv und ohne Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Hören bedeutet nicht nur besser verstehen, sondern auch besser leben.

Das große Hörportal http://www.fgh-info.de bietet einen umfassenden Überblick zum Thema. Dort können auch weiterführende Informationen bestellt und schnell ein FGH Partner in Wohnortnähe gefunden werden. So einzigartig wie das Hören des Einzelnen, so individuell ist auch die persönliche Beratung. Wer sich für gutes Hören und die moderne Hörsystemanpassung interessiert, sollte das Gespräch mit seinem FGH Partner suchen. Die Mitgliedsbetriebe der Fördergemeinschaft stehen für eine große Auswahl von Hörlösungen, faire und umfassende Beratung und höchste Qualität. Die Partnerbetriebe der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind am gemeinsamen Zeichen, dem Ohr-Symbol zu erkennen.

Fördergemeinschaft Gutes Hören im Internet:
http://www.fgh-info.de

Firmenkontakt
Fördergemeinschaft Gutes Hören
Karsten Mohr
Königstraße 5
30175 Hannover
0511 76333666
presse@fgh-info.de
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/stimme-und-persoenlichkeit-wie-gerne-wir-prominenten-zuhoeren-67623

Pressekontakt
Fördergemeinschaft Gutes Hören
Karsten Mohr
Königstraße 5
30175 Hannover
0511 76333666
presse@fgh-info.de
http://shortpr.com/2o00z3

Pressemitteilungen

Echo Verleihung 2016 in Berlin mit Lasermodulen von LPS

Der Echo ist ein deutscher Musikpreis, der bereits 1992 von der Deutschen Phone- Akademie, dem Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie gegründet wurde, um national und international begabte Künstler zu ehren. Die erste Echo Verleihung fand am 18.05.1992 in Köln statt. Damals wurden gerade Mal 15 Echos vergeben, heute sind es über hundert. Der ECHO zählt inzwischen nach den US-amerikanischen Grammys und den Brit Awards zu den weltweit größten Auszeichnungen im Musikbusiness. Am 07. April 2016 fand die 25. Echo Verleihung statt. Barbara Schöneberger moderierte die schillernde Jubiläumsgala mit 3000 Gästen in der Messe Berlin.

LPS-Lasersysteme beim Echo 2016
LPS-Lasersysteme beim Echo 2016

 

Bereits vor der Show galten Rapper Sido, Helene Fischer, Adele und Namika als TOP Favoriten. Auch Sarah Connor, Lost Frequences, The Weekend, James Bay, Santiano, Peter Maffay, Felix Jaehn, Major Lazer, Joris Gestört aber Geil, und CRO wurden unter den 31 Kategorien gleich doppelt nominiert.

Drei Echos gingen an Joris als „Newcomer national“, „Radioecho“ und den „Kritikerpreis national“ auch DJ Robin Schulz ging mit zwei Echos in den Kategorien „Dance National“ und „Nationaler Act im Ausland“ nach Hause. Helene Fischer war die Echo Königin des Abends. Sie gewann in den Kategorien „Album des Jahres“, „Crossover“, Musik- DVD/Blue – Ray National“ und „ Live- Act National“ insgesamt vier Echos. Somit ist Helene Fischer mit insgesamt 16 der beliebten Echo Trophäen, die meist ausgezeichnete Künstlerin aller Zeiten. Bisher waren dies Cecilia Bartoli, die Kastelruther Spatzen und Simon Rattle mit jeweils 13 Echos. Aber auch Vanessa May, Andreas Bourani, Ed Sheeran, Iron Maiden, Udo Lindenberg, Puhdys u. v. m. erhielten eine Echo Trophäe.

Als Show-Acts traten u. a. Enya, Mark Forster, Xavier Naidoo, The Weekend und Jamie-Lee Kriewitz auf, die nach „the Voice of Germany 2015“ auch den Vorentscheid zum Eurovision Song Contest am 25.02.2016 gewann. Mit ihrem außergewöhnlichen Manga Style, ihrem hinreißenden Bühnenbild und ihrer charmanten Art, entführte die junge Sängerin die Zuschauer erneut in eine Traumwelt. Dafür sorgten auch die phantasievollen „Laserstrahlbäume“, die mit Lasermodulen der Firma LPS- Lasersysteme bestückt waren. Insgesamt wurden 24 grüne Lasermodule in den Ästen der Bäume integriert, die in den fantasievollen Bühnenhimmel strahlten. LPS-Lasersysteme begleitet die erfolgreiche Künstlerin Jamie-Lee Kriewitz bereits seit ihrem Auftritt beim ESC.

LPS-Lasersysteme ist als einer der führenden Hersteller und Anbieter von professionellen Lasershow-Systemen, Lasershows, Lasershow Software, Lasermodule und wichtiger Partner bei Multimediashows weltweit bekannt. Namhafte Erlebnis-Gastronomen und Veranstaltungsagenturen, Entscheidungsträger vielerlei Institutionen und Regierungen sowie andere Lasershow-Anbieter auf der ganzen Welt vertrauen dem Unternehmen, welches seit 1993 im Süd-Westen Deutschlands ansässig ist und auch dort produziert. Das mehr als 23-jährige Bestehen der Firma LPS-Lasersysteme zeigt sich in vielerlei Hinsicht.

Erfahrung und Umsetzungsmöglichkeiten werden gezielt in Einklang gebracht – das Resultat sind abwechslungsreiche, farbbrillante Lasershows auf großen Veranstaltungen mit mehreren hunderttausend Zuschauern, zuverlässige Lasershow Systeme die rund um den Globus gekauft werden und nicht zuletzt: zufriedene Kunden weltweit.

Pressemitteilungen

Die elf Gesichter der deutschen Frau

Neue BAILEYS® Studie zeigt, wer und was Frauen inspiriert

Hamburg, März 2013 – Intelligenz, Selbstbewusstsein und Humor – das sind laut der neuen Baileys Studie für Frauen die drei wichtigsten Qualitäten, die eine moderne, inspirierende Frau mitbringen sollte. Im Rahmen der aktuellen Cream with Spirit Kampagne initiierte die Diageo Marke eine repräsentative Umfrage zum Thema Rollenverhalten, Vorbilder, Selbstbewusstsein und Inspiration. Das Ergebnis: Die durchschnittliche deutsche Frau schlüpft im Alltag in bis zu elf Rollen. Wer sie dazu inspiriert? Vorbilder wie Barbara Schöneberger, Anke Engelke oder Heidi Klum.

Seit 40 Jahren gilt Baileys als das Getränk der modernen Frau – und das feiert die Kultmarke mit seiner aktuellen Cream with Spirit Kampagne, im Rahmen derer Baileys auch ein neues Design erhält: Ab März erscheinen die vier Baileys Flaschen in einem neuen schlankeren und femininen Look – ergänzt durch edle goldene Akzente. Aber nicht nur die Baileys Flasche hat sich im Laufe der Zeit verändert, sondern auch die deutsche Frau. Welches Rollenbild füllt die moderne Frau von heute aus? Und wer oder was inspiriert sie? Baileys wollte es wissen und beauftragte das britische Marktforschungsinstitut OnePoll. Befragt wurden 4.000 Frauen in Großbritannien, Italien, den nordischen Ländern und Deutschland – allein hierzulande nahmen 1.000 Teilnehmerinnen an der Studie teil.

85 Prozent der Frauen spielen mehr als nur eine Rolle
Nur Mutter oder Ehefrau? Das ist ihnen zu wenig! Jede dritte Frau (36 Prozent) gibt an, ein abwechslungsreiches, erfülltes Leben zu haben. Und dafür schlüpft der Großteil im Laufe des Alltags in bi zu elf Rollen – von der Musikliebhaberin (39 Prozent) über die leidenschaftliche Köchin (25 Prozent) bis hin zur Fitnessqueen (24 Prozent). Infos zu weiteren Rollen finden Sie auf dem beiliegenden Factsheet.

Frauen lassen sich gern von anderen Frauen inspirieren
Die meisten Frauen fühlen sich von ihrer persönlichen Lebenserfahrung (57 Prozent) und der Familie (56 Prozent) geprägt. Gerade die Mutter spielt eine wichtige Vorbildrolle im Leben einer Frau: Über die Hälfte der Befragten geben an, sich von ihrer eigenen Mutter inspiriert zu fühlen. Dabei ist es vor allem die Persönlichkeit (72 Prozent), die Frauen für andere Frauen zu einer Inspiration werden lässt. Und: die Tatsache, dass eine Frau gut ist in dem, was sie tut (56 Prozent), oder ihren Leidenschaften folgt (44 Prozent) – so wie das z. B. bei Schauspielerinnen oder Models der Fall ist. Auf Platz eins der inspirierenden Promifrauen steht bei den Deutschen die Moderatorin Barbara Schöneberger, gleich gefolgt von Anke Engelke und Heidi Klum. Zusätzlich beauftragte Baileys® die Künstler Darren Fitzsimons und Mark Swan damit, einige der Ikonen als Eisskulptur darzustellen, die international auf der Liste der inspirierenden Persönlichkeiten stehen. In Szene gesetzt wurden Michelle Obama und Scarlet O“Hara.

Tu, was du liebst, und inspiriere dich selbst …
Manchmal mögen wir uns mehr, manchmal weniger – jede dritte Frau gibt an, dass es von der Umgebung abhängt, ob sie sich selbst als modern und inspirierend empfindet. Nur ein Prozent der Befragten würde sich beispielsweise im Berufsalltag als inspirierende Frau bezeichnen. Dagegen fühlt sich die deutsche Frau besonders inspiriert, wenn sie sich Dingen widmet, die ihr am Herzen liegen (60 Prozent).

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.facebook.com/BAILEYSDeutschland .
Bitte trinken Sie verantwortungsvoll. www.DRINKiQ.com

Pressekontakt:
Marc-Pierre Hoeft
Edelman GmbH, Medienpark Kampnagel, Barmbeker Straße 4, D-22303 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 37 47 98-41, Fax: +49 (0)40 37 28 80
E-Mail: marc-pierre.hoeft@edelman.com

BAILEYS, die Nummer 1 unter den Cremelikören
Baileys steht für Premiumqualität und puren Genuss – und das schon seit 1974. Um den besonderen und unverwechselbaren Geschmack von Baileys zu erzielen sowie höchste Produktqualität zu garantieren, werden ausschließlich ausgesuchte und erstklassige Zutaten verwendet, wie sie nur in Irland hergestellt werden können. Die einzigartige Rezeptur von Baileys Original – die Kombination frischer irischer Sahne mit original irischem Whiskey – macht Baileys zu einem unverwechselbaren Genuss. Zusammen mit Baileys Original bieten die harmonischen Kreationen Baileys Hazelnut Flavour, Baileys with a Hint of Coffee und Baileys with a Hint of Crème Caramel ganz neue Geschmackserlebnisse und sorgen so für unvergleichliche Genussmomente.

Wortmarken und Logos sind urheberrechtlich geschützt. © R&A Bailey & Co 2013.

DIAGEO Germany
Diageo ist der weltweit führende Anbieter internationaler Premiumspirituosen, Biere, Weine und Mixgetränke. Die Diageo Germany GmbH ist eine Marketing- und Vertriebsgesellschaft mit Sitz in Hamburg. Von hier aus wird auch die Ländergesellschaft Diageo Austria GmbH in Österreich (Wien) gesteuert. Geschäftsführer beider Gesellschaften ist Markus Kramer. Insgesamt beschäftigt Diageo in Deutschland und Österreich rund 180 Mitarbeiter. Das Portfolio des Unternehmens umfasst so bekannte Marken wie Smirnoff, Johnnie Walker, Baileys®, Captain Morgan, J&B, Tanqueray und Yeni Raki. Diageo ist weltweit tätig mit einer Marktpräsenz in mehr als 180 Ländern und wird sowohl an der New York Stock Exchange (DEO) als auch an der London Stock Exchange (DGE) gehandelt. Mit seinem Diageo Marketingkodex (DMC) und einer Vielzahl globaler und regionaler Initiativen setzt sich Diageo weltweit für den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol ein.

Kontakt
Baileys
Natalie Harley
Diageo Lakeside Drive, Park Royal
NW10 7HQ London
.
natalie.harley@diageo.com
http://www.baileys.com

Pressekontakt:
Edelman GmbH
Marc-Pierre Hoeft
Barmbeker Str. 4
22303 Hamburg
+49 (0) 40 37 47 98 41
marc-pierre.hoeft@edelman.com
http://www.edelman.de

Freizeit/Hobby

Kunstwerke für mehr als 10.000 Euro zu Gunsten der SOS-Kinderdörfer verkauft

Kunstwerke für mehr als 10.000 Euro zu Gunsten der SOS-Kinderdörfer verkauft (ddp direct) Berlin. Für mehr als 10.000 Euro wurden bereits am Abend der Vorstellung in Berlin mehrere Werke der diesjährigen Kunst-Edition der SOS-Kinderdörfer verkauft. Die Bilder des senegalesischen Künstlers Mansour Ciss Kanakassy fanden bei der Vernissage in den Ausstellungsräumen der SOS-Kinderdörfer großen Anklang. Solch ein überragendes Ergebnis hatten wir am ersten Abend in den vergangenen Jahren noch nie, ist Sabine Fuchs, Geschäftsführerin von SOS-Kinderdörfer Global Partner, hocherfreut über den Erfolg der Aktion. Auch Prominente wie die Fernsehmoderatorin Barbara Schöneberger unterstützten die Aktion bei der Vernissage in Berlin.

Der Verkauf von Kunstwerken zu Gunsten der SOS-Kinderdörfer hat Tradition. Jährlich erscheinen zwei neue SOS-Editionen von international bekannten Künstlern zugunsten eines SOS-Kinderdorfes in ihrem Herkunftsland. Die Künstler stammen stets aus einem der insgesamt 133 Länder, in denen die Organisation weltweit aktiv ist. Der komplette Erlös aus dem Verkauf der Editionen kommt den Kinderdörfern zugute, erläuterte Dr. Wilfried Vyslozil, Vorstand der SOS Kinderdörfer weltweit. Auch Mansour Ciss Kanakassy, dessen Werke für das Projekt ausgewählt wurden, war von dem Erfolg überwältigt: Auf diese Weise so viel für Kinder und auch mein Heimatland tun zu können, macht mich stolz und glücklich.

Der Erlös aus der Vernissage kann sich noch erhöhen, denn einer der Kunst-Käufer der Vorstand des Kölner Immobilienunternehmens pantera AG, Michael Ries hat angekündigt, den Erlös zu Gunsten der SOS-Kinderdörfer weiter steigern zu wollen. Ries hat für 10.500 Euro je ein Exemplar der SOS-Editions Reihe erworben. Diese Bilder sollen im Rahmen einer Wohltätigkeits-Veranstaltung der pantera AG weiter-versteigert werden. Ries: Auch dieser Betrag fließt dann an die Kinderdörfer, die somit doppelt profitieren können.

Sabine Fuchs von SOS-Kinderdörfer Global Partner bedankte sich im Rahmen der Veranstaltung für dieses Engagement der pantera AG: Der pantera-Vorstand zeigt nicht nur bei dieser Aktion, wie wichtig ihm das soziale Engagement ist. Denn ohnehin profitieren SOS-Kinderdörfer von jedem Projekterlös des Immobilienunternehmens. Davon fließt ein fester Anteil an die Kinderdörfer. Fuchs: Für mich ist das eine beispielhafte Kooperation zwischen einem Unternehmen und einer gemeinnützigen Organisation, von der alle Seiten profitieren.
Für das aktuelle Projekt der pantera AG, die Revitalisierung der denkmalgeschützten Neuen Hofgärten in Ludwigshafen, ist bereits eine erste Teilzahlung in Höhe von 35.000 Euro an die Kinderdörfer erfolgt. Voraussichtlich gegen Ende des Jahres, wenn alle dortigen 254 Wohnungen verkauft sind, wird es für dieses Projekt eine weitere stattliche Spende geben können, kündigt Michael Ries an. Auch am Erfolg mehrerer Immobilien-Projekte der pantera AG in Berlin werden die Kinderdörfer beteiligt, unter anderem bei einer Immobilie in zentraler Lage der Hauptstadt mit mehr als 350 Wohnungen.

Der Künstler Mansour Ciss Kanakassy:
Das Motto der im Rahmen der Vernissage gezeigten Bilder von Mansour Ciss Kanakassy lautet: Afro pour les enfants. Der Künstler will die Stimme Afrikas hörbar werden lassen und sich mit der Edition für die Kinder Afrikas engagieren. 1977 schloss Mansour Ciss Kanakassy am Institut National des Arts du Senegal seine Ausbildung zum Bildhauermeister ab und etablierte sich schnell als international erfolgreicher Künstler, bis er das Land 1985 aus politischen Gründen verließ. Seit den 90er Jahren lebt er in Berlin und arbeitet an verschiedenen Kunstprojekten sowohl in Berlin als auch im Senegal.

Die Ausstellung:
Die Ausstellung der SOS-Edition dauert bis zum 31. August 2012. Interessenten können montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr die Ausstellungsräumen der SOS-Kinderdörfer, Gierkezeile 38, 10585 Berlin-Charlottenburg besuchen.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/swcol6

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/kunstwerke-fuer-mehr-als-10-000-euro-zu-gunsten-der-sos-kinderdoerfer-verkauft-98795

=== Barbara Schöneberger, Michael Ries und Sabine Fuchs (von links) setzen sich gemeinsam für SOS-Kinderdörfer ein (Bild) ===

Im Rahmen der Vorstellung der diesjährigen SOS-Edition wurden Bilder für mehr als 10.000 Euro verkauft. Michael Ries, Vorstand der pantera AG, hat für 10.500 Euro je ein Exemplar der SOS-Editions Reihe erworben.

Shortlink:
http://shortpr.com/nxr4d1

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/barbara-schoeneberger-michael-ries-und-sabine-fuchs-von-links-setzen-sich-gemeinsam-fuer-sos-kinderdoerfer-ein

Hermes Medien
Wolfgang Ludwig
Mathias-Brüggen-Straße 124

50829 Köln

E-Mail: wolfgang.ludwig@hermesmedien.de
Homepage: http://shortpr.com/swcol6
Telefon: 0221/29219282

Pressekontakt
Hermes Medien
Wolfgang Ludwig
Mathias-Brüggen-Straße 124

50829 Köln

E-Mail: wolfgang.ludwig@hermesmedien.de
Homepage: http://
Telefon: 0221/29219282

Pressemitteilungen

Ein Drittel der Deutschen frühstückt am Arbeitsplatz

Aktuelle Umfrage von Zuegg zeigt, dass während des Frühstücks Zeit für Medienkonsum ist und rund jeder Fünfte während der ersten Mahlzeit online ist

Berlin, 13. März 2012 – Kaffee, Brot und Marmelade: Dieses Trio ist vom Frühstückstisch hierzulande nicht wegzudenken. Die Deutschen lieben ihre erste Mahlzeit des Tages. Mehr als drei Viertel der Befragten frühstücken täglich. Doch viele schaffen es nicht mehr, das Frühstück zu Hause zu essen. Knapp ein Drittel aller Frühstücksfans isst wochentags erst am Arbeitsplatz. Das ergab die Zuegg Frühstücksumfrage unter 1.000 Deutschen.

Frühstückszeit ist Medienzeit
Wer meint, dass sich die Deutschen beim Frühstück alleine auf die Nahrungsaufnahme konzentrieren, der täuscht. Die meisten erledigen während der ersten Mahlzeit des Tages mehrere Dinge gleichzeitig. So konsumiert fast jeder (99,6 Prozent) nebenbei Medien (Zeitung, Radio oder Fernsehen) und gut jeder Zehnte nutzt die frühen Morgenstunden, um den Tag bzw. die Woche zu organsieren. Über 20 Prozent der Befragten sind beim Frühstücken online unterwegs, und davon surfen 6,7 Prozent in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter. Mit der Arbeit beschäftigen sich 7,6 Prozent der Deutschen. Für viele ist das Frühstück aber auch Familienzeit: Knapp 44 Prozent unterhalten sich mit ihren Liebsten oder kümmern sich um Familie und Kinder (12,7 Prozent). Jeder Fünfte schafft es nicht, in den eigenen vier Wänden zu frühstücken und nimmt den ersten Bissen erst am Arbeitsplatz zu sich.

Ob jung oder alt, Frau oder Mann, Nord oder Süd: Fruchtaufstrich ist ein Muss
Ein Fruchtaufstrich versüßt fast drei Viertel aller Befragten das Frühstück und sollte morgens auf dem Tisch stehen (72,9 Prozent). Interessant: Bei der Sorte sind sich die Deutschen unabhängig von Alter, Geschlecht und Wohnort weitgehend einig und bevorzugen vor allem die Klassiker. Platz eins belegt die Geschmacksrichtung Erdbeere (40,6 Prozent), gefolgt von Kirsche (12,9 Prozent) und Himbeere(11,1 Prozent) auf Rang zwei und drei.

Mit einem Lachen in den Tag starten
Einmal mit Hape Kerkeling frühstücken und lachend in den Tag starten! Das ist der Traum der meisten deutschen Frauen, die am liebsten einmal mit dem Komiker ihr Frühstücksbrötchen essen möchten. Danach folgen Frauenschwarm Til Schweiger auf dem zweiten Platz und Talkmaster Günther Jauch auf Rang drei.
Die Herren der Schöpfung mögen es zum Frühstück ebenfalls humorvoll. Sie hätten am liebsten Moderatorin Barbara Schöneberger an ihrer Seite. Auch ganz weit oben in der Beliebtheitsskala der deutschen Männer ist die ebenfalls für ihren Witz bekannte Anke Engelke auf Rang zwei, und das Model Heidi Klum belegt den dritten Platz.

Über Zuegg
Zuegg wurde 1890 in Südtirol gegründet. Das Unternehmen befindet sich bis heute in Familienbesitz und ist ein international führender Spezialist für Fruchtverarbeitung. Zuegg wählt die besten saisonalen Früchte für seine Produkte und verarbeitet sie besonders schonend, so dass natürliche Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben. Strenge Kontrollen sichern höchste Qualität und besten Geschmack. Zuegg stellt unter anderem Fruchtaufstriche, Säfte und Sirupe sowie Fruchtzubereitungen für die Milch-, Eiscreme- und Backwarenindustrie her. Die Zuegg-Gruppe beschäftigt insgesamt über 523 Mitarbeiter am Hauptsitz in Verona sowie weiteren Werken in Deutschland (Werneuchen und Zörbig), Frankreich (Elne) und Russland (Avanasovo).

Für weitere Informationen, Bildmaterial und Verkostungsmuster:
Pressebüro Zuegg c/o public link GmbH
Anne Weimann
Tel: +49 (0)30 – 44 31 88-28
Fax: +49 (0)30 – 44 31 88-10
E-Mail: zuegg@publiclink.de
Website: www.zuegg.com

Über public link:
public link ist eine Agentur für PR, Social Media Relations und Marketing mit Sitz in Berlin. Seit der Gründung vor rund acht Jahren begleitet die Agentur Unternehmen aus verschiedensten Branchen bei der Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen in den deutschsprachigen Märkten. Die Berater haben seit 2002 zahlreiche Unternehmen bei ihren Launchprojekten begleitet. public link ist Mitglied im internationalen GlobalCom PR Network, einem Netzwerk unabhängiger Agenturen, das in mehr als 60 Märkten weltweit aktiv ist. Weitere Informationen unter www.publiclink.de.

Besuchen Sie unseren neuen Social Media Newsroom:
http://www.publiclink.de/newsroom

Hier geht’s zum Blog: http://www.publiclink.de/blog

Connecten Sie sich mit uns auf:
Twitter: http://twitter.com/publiclink
Facebook: http://facebook.com/publiclink
public link communication & consulting gmbh
Indra Musiol
Albrechtstraße 22
10117 Berlin
i.musiol@publiclink.de
030-4431880
http://www.publiclink.de