Tag Archives: bargeldlos

Pressemitteilungen

EuroCIS 2019: VR Payment mit neuen Lösungen für den Handel am Start

Bereits zum dritten Mal präsentiert der Spezialist für bargeldlosen Zahlungsverkehr der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken Zahlungslösungen für den Handel im Rahmen „Europas führender Retail-Messe“ – in diesem Jahr erstmals als VR Payment.
In Halle 9 an Stand E60 konzentriert sich das Unternehmen auf die Fragen und Aufgabenstellungen verschiedener Branchen bezüglich innovativer und lösungsorientierter Payment-Konzepte, die weiteren Mehrwert für Retailer bereitstellen.

Einen Schwerpunkt des EuroCIS-Auftritts von VR Payment bilden plattformorientierte Konzepte wie die Anbindung an B2B- oder regionale Marktplätze oder auch Lösungen für den schnellen Einstieg in den Internethandel inklusive Bezahllösung. Starke Kooperationen mit neuen Partnern dokumentieren die Vernetzung im Markt. In Düsseldorf stellen sich die Experten der verschiedenen Themen am Messestand von VR Payment den Fragen der Messebesucher.

Das Leistungsangebot von VR Payment bietet dem Handel neben innovativen und zukunftsfähigen Zahlungslösungen Mehrwerte, die den Unternehmen zur Erweiterung ihres Vertriebsnetzes und Umsatzsteigerung verhelfen – einfach, bequem und schnell realisierbar. „Der Handel muss sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren können“, so Markus Solmsdorff, Leiter des Stabes Strategie, Innovation und Marketing von VR Payment. „Das Thema „Bargeldloser Zahlungsverkehr“ ist allerdings mittlerweile so komplex, dass es ein hohes Maß an Ressourcen im E-Commerce und am Point of Sale bindet. Diese Situation kann wiederum die Umsetzung innovativer Idee einschränken. Wir möchten mit Lösungen, die über das Payment hinausgehen, den Handel unterstützen.“

Die Möglichkeiten für Handel und Verbraucher Waren auszutauschen und zu entgelten, scheinen unerschöpflich. VR Payment gibt Ideen und innovativen Konzepten den erforderlichen Raum. „Das werden wir zur EuroCIS 2019 eindrucksvoll präsentieren“, so Markus Solmsdorff. VR Payment unterstreicht in Düsseldorf den Anspruch der genossenschaftlichen FinanzGruppe, kompetenter Partner und Ansprechpartner rund um bargeldloses Bezahlen für Firmenkunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken und für die gesamte Retailbranche zu sein.

VR Payment ist der Spezialist für bargeldloses Bezahlen der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken und zählt zu den führenden Payment-Anbietern in Deutschland. Auf Basis von rund 120.000 POS-Terminals und über 4,7 Millionen Kreditkarten verarbeitet VR Payment insgesamt ein Transaktionsvolumen von etwa 38 Milliarden Euro. Für das E-Geldinstitut arbeiten rund 300 Mitarbeiter an den Standorten Ettlingen und Frankfurt am Main. VR Payment ist ein Unternehmen der DZ BANK-Gruppe.

Firmenkontakt
VR Payment GmbH
Martina Schaba
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
T +49 (0) 170 34 79 41 2
info@vr-payment.de
http://www.vr-payment.de

Pressekontakt
[DIA´LO:K]
Martina Schaba
Kölner Straße 12
65760 Eschborn
T +49 (0) 170 34 79 41 2
vr-payment@dialok-aci.de
http://www.vr-payment.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mit VR pay die Welt des bargeldlosen Bezahlens erleben

EuroCIS 2018

Mit VR pay die Welt des bargeldlosen Bezahlens erleben

Mit VR pay trat CardProcess bereits zur EuroShop 2018 in den Dialog mit dem Handel.

„Wir machen die aktuellen und künftigen Bezahllösungen für den Point of Sale erlebbar“, erklärt Carlos Gomez-Sáez, Vorsitzender der Geschäftsführung der CardProcess. „Wir zeigen unseren Besuchern, wie smart und einfach der sonst eher lästige Gang des Bezahlens für den Kunden und den Händler sein kann – und wie vielfältig dabei die Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien sind.“

Zur EuroCIS in Düsseldorf präsentiert CardProcess mit seiner Leistungsmarke VR pay in Halle 9 Stand E42 vom 27. Februar bis 1. März 2018 zum Beispiel Lösungen für das kontaktlose Bezahlen, Mehrwertdienste am Terminal sowie Omni-Channel-Lösungen.

Als einer der führenden deutschen Payment-Anbieter und Kompetenzzentrum der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken für den kartengestützten, bargeldlosen Zahlungsverkehr steht CardProcess dem Handel für alle Fragen zu diesem Thema zur Verfügung. „Nach der erfolgreichen Premiere auf der EuroShop 2017 wollen wir den Dialog mit dem Handel in dieser Form weiterführen“, so Carlos Gomez-Sáez. „Es geht darum, genau zuzuhören und die individuellen Anforderungen der Kunden aufzunehmen und umzusetzen.“
Der Handel wird aktuell mit Angeboten für den Zahlungsverkehr überflutet. Das macht es für die Unternehmen kaum einfacher: Nicht alle Anwendungen sind für die eigene Situation in der alltäglichen Praxis umsetzbar und sinnvoll. Benötigt werden vielmehr konkrete Lösungen für spezifische Anforderungen – beispielsweise für Zahlungen mit Kleinstbeträgen, „mobile“ Herausforderungen oder Mehrwertdienste.

CardProcess ist das Kompetenzzentrum der genossenschaftlichen FinanzGruppe für das kartengestützte, bargeldlose Bezahlen und zählt zu den führenden Payment-Anbietern in Deutschland. Es werden die Transaktionen für mehr als vier Millionen Kreditkarten abgewickelt und insgesamt rund eine Milliarde Transaktionen jährlich verarbeitet. Unter der Leistungsmarke VR pay bietet CardProcess ein umfassendes Leistungsportfolio: von Lösungen für den E-Commerce über Kartenakzeptanzen und dem POS-Netzbetrieb bis hin zu Terminals. Weitere Informationen: www.vr-pay.de

Kontakt
CardProcess GmbH
Andrea Kebbel
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
+49 (0) 721 / 1209 – 6813
andrea.kebbel@cardprocess.de
http://www.vr-pay.de

Pressemitteilungen

Bargeldlos unterwegs: Mobiles Bezahlen im Alltag

Mobiles Einkaufen ist die Zukunft. Wie steht es heute mit dem mobilen Bezahlen?

Bargeldlos unterwegs: Mobiles Bezahlen im Alltag

Alle Einkäufe einfach mit dem Handy erledigen (Bildquelle: S4svisuals)

„Möchten Sie in bar bezahlen?“, fragte mich vor kurzem ein Verkäufer in einer MediMax Filiale. Die Frage sorgte bei mir für bunte Visionen im Stil des späten Dali: Scheine und Münzen, die von überall herausquellen und sich dem Nachzahlen entziehen. Das führte gleich zu der nächsten Frage: Wie steht es jetzt mit dem mobilen Bezahlen? Es gibt bestimmt schon genügend Apps, die mobiles Bezahlen ermöglichen, oder? Der MediMax Verkäufer war sich nicht sicher.

Immer wieder liest man die Behauptung, dass wir unser Bargeld lieben und am liebsten nur in bar zahlen würden. Das kann stimmen. Weil bargeldlos immer noch nicht überall geht. Besonders im Gastronomiebereich findet man sich oft vor die Alternative gestellt – bar zahlen oder Nulldiät. Deshalb geht man nicht ohne ein paar Scheine aus dem Haus. Doch es ist eher ein Zwang, weniger die große Liebe zum Bargeld. Nun, wir schreiben das Jahr 2016, und man liest immer wieder über verschiedene bargeldlose Systeme, die mobiles Bezahlen ermöglichen. Das würde bedeuten, dass man alle Einkäufe einfach mit dem Handy erledigen kann. Wie steht nun es um das mobile Bezahlen im Alltag?

Im Alltag herrscht ein buntes Durcheinander. In unserem Blog-Beitrag über mobiles Bezahlen haben wir das Thema weiter geführt und Live-Erfahrungen zusammengefasst aus:

– Tankstellen,
– Handelsketten,
– und dem Einzelhandel

Den vollständigen Artikel „Barlos Unterwegs“ finden Sie hier.

AMgrade GmbH ist Ihre Outsourcing-Agentur mit Sitz im Technologiezentrum Koblenz und einem weiteren Standort in Osteuropa.

Unser Schwerpunkt liegt in der Entwicklung komplexer Web-Anwendungen und Mobile-Apps. In unserem Team arbeiten viele hochqualifizierte Senior-Entwickler, Grafikdesigner und Projektmanager. Durch unsere High-End Entwicklungsprozesse garantieren wir schnelle Lieferzeiten und maximale Produkt-Qualität.

Firmenkontakt
AMgrade GmbH
Yuriy Plastun
Universitätsstraße 3
56070 Koblenz
+49 (0) 261 88 54 27 8
info@amgrade.de
https://www.amgrade.de

Pressekontakt
AMgrade GmbH
Yuriy Plastun
Universitätsstraße 3
56070 Koblenz
+49 (0) 261 88 54 27 8
hi@amgrade.de
https://www.amgrade.de

Pressemitteilungen

paysafecard-Studien: Sicherheit, Ausgaben, Mobile Shopping – so surfen Männer und Frauen im Internet

Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Mann und Frau sind ein spannendes Thema. paysafecard hat in mehreren Umfragen u. a. das Surfverhalten von Männern und Frauen unter die Lupe genommen.

Wien, 11. August 2016 – Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Mann und Frau sind ein spannendes Thema. Doch wie gleich/unterschiedlich sind die Geschlechter eigentlich, wenn es um das Surfen im Internet geht? paysafecard, einer der globalen Marktführer bei Prepaid-Zahlungsmitteln im Internet und Teil der Paysafe Group plc, hat in mehreren Umfragen u. a. das Surfverhalten von Männern und Frauen unter die Lupe genommen.

Die Resultate offenbaren überraschende Unterschiede zwischen Mann/Frau:

1.- Zahlen Sie lieber mit Bargeld oder bargeldlos?
2.- Wie bezahlen Sie online?
3.- Surfverhalten beim Online-Shopping
4.- Mobile Shopping

1.- Zahlen Sie lieber mit Bargeld oder bargeldlos?

Frauen zahlen anscheinend gerne bar. Eine paysafecard-Studie aus März 2016 zeigt, dass weibliche Internetnutzer die Vorteile von Bargeld besonders schätzen: Über 50 Prozent der befragten Internetnutzerinnen in Deutschland zahlen lieber mit Bargeld als mit bargeldlosen Optionen (Kreditkarte, EC-Karte, Mobile Shopping etc.). Dagegen gab über die Hälfte der befragten Männer an, lieber bargeldlos zu bezahlen. Gegen die Abschaffung von Bargeld sowie eine Bargeldobergrenze sind allerdings beide Geschlechter – 74,6 Prozent der Männer und 72,6 Prozent der befragten Frauen lehnen diese ab.

2.- Wie bezahlen Sie online?

Sicherheit beim Bezahlen im Internet ist und bleibt angesichts von Phishing und Hackerangriffen ein wichtiges Thema: Und zwar für beide Geschlechter. Knapp 90 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass ihnen Datensicherheit „sehr wichtig“ ist, dieser Meinung waren auch rund 84 Prozent der Männer.

57,3 Prozent der Studienteilnehmerinnen prüfen genau, wem sie ihre persönlichen Daten anvertrauen und wo sie diese online eingeben. Das sagten auch 54,8 Prozent der Männer. 51,9 Prozent ist Anonymität beim Bezahlen im Internet „sehr wichtig“. 35,5 Prozent der Frauen gaben an, sich schon einmal gegen den Einkauf in einem Webshop entschieden zu haben, da es nur möglich war, mit der Kreditkarte zu bezahlen. Aber nur 26,6 Prozent der befragten Männer beantworteten diese Frage mit Ja. Jeweils rund 35 Prozent der befragten Frauen und Männer würden ein Online-Zahlungsmittel wie paysafecard, das die Vorteile von Bargeld bietet, „einmal ausprobieren“.

3.- Surfverhalten beim Online-Shopping
Dass Einkaufen im Internet immer beliebter wird, zeigen auch die Studienergebnisse von paysafecard. Immerhin 18,5 Prozent der befragten männlichen Online-Nutzer gaben an, in den vergangenen zwölf Monaten häufiger als 30 Mal im Internet eingekauft zu haben. Bei den Frauen lag der Anteil bei immerhin 15,6 Prozent.

Und eine Überraschung gibt es noch: Männer geben im Durchschnitt online mehr Geld aus als Frauen. Laut paysafecard-Studie November 2015 nämlich 191,03 Euro monatlich. Der durchschnittliche Betrag, den Frauen für das Online-Shopping nutzen, liegt bei 118,3 Euro.

4.- Shoppen mit dem Smartphone
Dem Bezahlen mit dem Smartphone gegenüber scheinen männliche Internetnutzer aufgeschlossener gegenüber zu sein als Frauen. 14,5 der befragten Männer gaben in einer Studie von paysafecard an, schon einmal mit dem Mobiltelefon bezahlt zu haben. Aber nur 7,9 Prozent der Frauen haben bereits das Smartphone gezückt, um ihre Rechnung zu begleichen. Immerhin 6 Prozent der männlichen Studienteilnehmer gaben an, sich für das Mobile Shopping zu entscheiden, wenn ihnen ab sofort nur noch zwei Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stünden. Diese Option wählten dagegen nur 1,7 Prozent der befragten Frauen.

Einig sind sich die Geschlechter, wenn es um die Vorteile von Mobile Shopping geht: Jeweils rund 25 Prozent der Befragten gab an, dass das Bezahlen mit dem Mobiltelefon bequem ist. In der Tendenz haben Frauen aber mehr Bedenken, was ihre Datensicherheit angeht: Rund 41 Prozent der Studienteilnehmerinnen gaben an, beim Bezahlen mit dem Mobiltelefon Angst vor Datenmissbrauch zu haben (Männer: 31 %).

Über paysafecard:
paysafecard ist ein weltweit in 43 Ländern und an über 500.000 Verkaufsstellen verfügbares Online-Prepaid-Zahlungsmittel. paysafecard ist für alle verfügbar – Kunden benötigen weder Konto noch Kreditkarte. Zum Bezahlen ist lediglich die 16-stellige paysafecard PIN erforderlich. Vom Firmensitz in Wien aus hat sich paysafecard mit den Marken paysafecard, my paysafecard und paysafecard MasterCard(R) zu einem der Marktführer für Prepaid-Zahlungsmittel entwickelt. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in Österreich gegründet und gehört zur Paysafe Group plc. Paysafe Aktien werden an der Londoner Börse unter dem Tickersymbol (PAYS.L) gehandelt. Werden Sie paysafecard Fan auf Facebook, besuchen Sie uns auf Google+ sowie YouTube, folgen Sie uns auf Twitter, informieren Sie sich auf unserem Corporate Blog und werfen Sie einen Blick auf unser Medieninformationsservice.

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Liessfeld
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Pressemitteilungen

Bei Media Markt und Saturn mit American Express zahlen: Media-Saturn jetzt bundesweit Akzeptanzpartner

Bei Media Markt und Saturn mit American Express zahlen: Media-Saturn jetzt bundesweit Akzeptanzpartner

Frankfurt am Main, 01. Juli 2016. American Express baut das Netzwerk seiner Akzeptanzpartner erneut deutlich aus: Karteninhaber können ab sofort in allen deutschen Media Märkten und Saturn-Märkten sowie den Media Markt- und Saturn-Onlineshops bargeldlos mit American Express zahlen.

Kunden von American Express konnten bereits in den Media Märkten und Saturn-Märkten größerer Städte wie Berlin und München mit ihrer Karte zahlen. Ab sofort werden Zahlungen mit American Express in allen 420 Märkten sowie rund um die Uhr in den Onlineshops akzeptiert.

Beim Kauf in den Onlineshops profitieren Kunden außerdem vom Angebot „Zahlen mit Punkten“: American Express Karteninhaber, die am Membership Rewards Bonusprogramm teilnehmen, können ihren gesamten Online-Einkauf mit gesammelten Punkten bezahlen.

„Mit der Ausweitung unseres Akzeptanznetzwerks auf Media Markt und Saturn sowie deren Onlineshops mediamarkt.de und saturn.de erschließen wir unseren Karteninhabern in Deutschland ein weiteres großes Stück Flexibilität beim stationären Einkauf und Online-Shoppen“, sagt Sonja Scott, Geschäftsleitung Vertragspartnergeschäft bei American Express in Deutschland. „Die Kooperation mit Deutschlands größtem CE Retailer beweist: Unsere Leistungen als Kreditkartenanbieter sind on- und offline attraktiv und zukunftsweisend.“

„Für viele unserer Kunden ist bargeldloses Bezahlen selbstverständlich. Durch die Zusammenarbeit mit American Express bieten wir ihnen ab sofort eine weitere Möglichkeit, online und offline bequem und sicher zu zahlen“, sagt Klaus-Guido Jungwirth, COO der Media-Saturn Deutschland GmbH und verantwortlich für den Bereich Service. „Das Membership Rewards Programm von American Express bietet uns zusätzlich noch eine erfolgreiche Lösung zur Kundenbindung.“

Über Media-Saturn
Media-Saturn ist Europas führendes digitales Handelsunternehmen für Consumer Electronics sowie die dazugehörenden Services und Dienstleistungen. Die Unternehmensgruppe versteht sich als Partner, täglicher Begleiter und Navigator in der faszinierenden, aber immer komplexeren digitalen Welt. Media-Saturn geht mit seinem Portfolio an Formaten und Marken flexibel auf die Ansprüche unterschiedlicher Kundengruppen und Länder ein: Zum Unternehmen zählen die Marken Media Markt und Saturn, die ihre mehr als 1.000 stationären Märkte umfassend mit Online Vertriebsplattformen vernetzen. Zudem betreibt die Unternehmensgruppe reine Online-Anbieter wie redcoon und iBood sowie die digitale Entertainmentplattform JUKE. Die eigenen Marken PEAQ, KOENIC, ISY und ok. runden das Portfolio ab.
Media-Saturn erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014/15 mit rund 65.000 Mitarbeitern in 15 Ländern einen Nettoumsatz von rund 22 Milliarden Euro und gehört mehrheitlich zur METRO AG. Weitere Informationen finden Sie unter www.media-saturn.com

American Express ist ein globales Serviceunternehmen. Wir bieten unseren Kunden Produkte, Dienstleistungen und Services, die das Leben bereichern und den Erfolg von Unternehmen fördern. Weitere Informationen gibt es unter americanexpress.de. Besuchen Sie uns außerdem auf facebook.com/americanexpress, twitter.com/americanexpress und youtube.com/americanexpress.

Firmenkontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Pressekontakt
American Express Service Europe Ltd.
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Pressemitteilungen

Aus für Mobile-Payment-Projekt: Keine Lizenz für dauerhaften Betrieb des Dresdner Viertel.Dollar

– Lokales Pilotprojekt der secupay AG als E-Geld eingestuft
– Projekt zum 28.02.2013 beendet
– Guthaben werden unkompliziert rückerstattet

Die secupay AG, Spezialist für bargeldlose Payment-Lösungen, stellt zum 28.02.2013 ihr Pilotprojekt Viertel.Dollar ein. Mit dem Viertel.Dollar konnten Bewohner und Besucher des Dresdner Stadtteils Neustadt seit Ende 2011 bargeldlos mit Gutscheinkarten und einer Mobile App in verschiedenen Geschäften und Gastronomiebetrieben bezahlen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat nun signalisiert, den laufenden Betrieb nicht als lizenzierungsfreies Gutscheinsystem mit begrenztem Anbieternetz, sondern als E-Geld einzustufen. Die dafür nötige Lizenz ist an sehr hohe Auflagen geknüpft, deren Erfüllung die secupay AG nicht anstrebt.

Zitat Hans Peter Weber, Geschäftsführer der secupay AG

„Es ist sehr schade, dass wir das Projekt einstellen müssen. Wir möchten uns herzlich bei allen Händlern, Gastronomen und Kunden bedanken, die sich engagiert und geduldig am Projekt beteiligt haben. Wir haben während der Laufzeit unsere Technologie zur Bezahlung mit Mobiltelefonen entscheidend vorangebracht. Wir haben das System weiterentwickelt und können es als Kundenkarte mit Bonus- und Zahlfunktion bei unseren Kunden einsetzen. Eine entsprechende Smartphone-App wird in Kürze verfügbar sein.“

Kein Schaden für Händler, Kunden und Partner

Händlern und Kunden entsteht durch das Aus des Viertel.Dollar kein finanzieller Schaden. Bestehende Guthaben können unkompliziert bei der secupay AG geltend gemacht werden. Es genügt eine E-Mail und die Angabe der Kartennummer sowie der Kontoverbindung.

An die beteiligten gemeinnützigen Partner, an die 1,5% jedes gezahlten Betrags gingen, schüttet secupay über 500,00 EUR aus.

Was war das Besondere am Viertel.Dollar?

Mit dem im November 2011 gestarteten Pilotprojekt brachte secupay ein bargeldloses Zahlungssystem speziell für das Szeneviertel der Dresdner Neustadt. Bewohner und Besucher konnten in Geschäften und gastronomischen Einrichtungen bezahlen. 1,5% jedes mit dem Viertel.Dollar gezahlten Betrags gingen an gemeinnützige oder kreative Projekte im Stadtteil. Die Einführung der Viertel Dollar App im Juli 2012 machte das Projekt deutschlandweit zum ersten händlerübergreifenden System zur Bezahlung per Smartphone. Zum Einsatz kamen die Funktechnologie NFC (Near Field Communication) und QR-Codes.

Über secupay AG

Die secupay AG mit Sitz in Pulsnitz bei Dresden ist seit ihrer Gründung im Jahr 2000 auf bargeldlose Zahlungsabwicklungen im Offline- und Onlinehandel spezialisiert. Zu den wichtigsten Produktentwicklungen der secupay AG gehört die barrierefreie Lastschrift mit Zahlungsgarantie für kleine und mittelständische Onlineshops sowie die zahlungsgarantierte Kreditkarte. Neben den Onlineprodukten setzt die secupay AG vor allem auf individuelle, digitale Payment-Systeme wie dem Bezahlen per Handy-App, NFC oder die Abwicklung von Kunden- und Gutscheinkartensystemen.

Kontakt
secupay AG
Hans Peter Weber
Goethestr. 6
01896 Pulsnitz
035955 7550-0
hp.weber@secupay.ag
http://secupay.ag/

Pressekontakt:
Agentur Frische Fische
Simone Riecke
Prießnitzstrasse 7
01099 Dresden
0351 215 229 712
sr@frische-fische.com
http://www.frische-fische.de

Pressemitteilungen

Elavon mit komplexer E-Commerce-Anwendung für arvato

Einfache Abwicklung weltweiter Online-Zahlungen

Watford. Elavon, eine einhundertprozentige Tochter von U.S. Bancorp (NYSE: USB) und führender globaler Zahlungsdienstleister, hat nun für arvato, eine Tochtergesellschaft der Bertelsmann SE & Co. KGaA, eines der größten Medienunternehmen der Welt, eine bedeutende E-Commerce Anwendung für Kartenzahlungen eingeführt. arvatos Hightech-Bereich erbringt E-Commerce-Dienstleistungen, setzt Online-Anwendungen auf, übernimmt im Namen seiner Kunden die gesamte Abwicklung und liefert alle dazu erforderlichen Lösungen.

arvato kontaktierte Elavon im März 2012 bezüglich der Entwicklung einer komplexen Zahlungsanwendung für die bekannte Marke eines globalen Kunden*, den sie gerade gewonnen hatten. Ausschlaggebend für arvato, sich für Elavon zu entscheiden, waren Elavons weltweite Präsenz, die Möglichkeit zahlreiche Währungen zu verarbeiten und abzurechnen, die E-Commerce-Optionen sowie die international ausgezeichnete** Technologie-Plattform des Abrechnungsdienstleisters.

Eine Anforderung an die Online-Bezahllösung war einerseits die Fähigkeit, Kartenzahlungen in fast 100 Ländern weltweit in mehr als 20 Währungen zu verarbeiten und in einer Bandbreite von zehn Währungen abzurechnen. Andererseits wurde vorausgesetzt, sowohl einen exzellenten Service zu bieten als auch den sehr hohen rechtlichen Anforderungen innerhalb eines engen zeitlichen Rahmens gerecht zu werden. Mittels eines unverzüglich gebildeten abteilungs- und funktionsübergreifenden Teams war Elavon in der Lage, ein Lösungskonzept vorzulegen und den Vertrag im Juli zu unterzeichnen. arvatos Auftraggeber profitiert davon, seinen Kunden das Produkt jetzt weltweit einfach, schnell und sicher anbieten zu können.

„Eine Vielfalt von Währungsoptionen und Sprachen, die Servicequalität wie auch die professionelle und zeitnahe Implementierung des globalen Projektes waren die Entscheidungsparameter für die Zusammenarbeit mit Elavon“, erläutert Björn Niederfranke von arvato Hightech.

Das Verkaufsvolumen für das neue Produkt des Kunden dürfte im ersten Jahr einige hundert Millionen Euro betragen, was eine hohe Stabilität und auch Flexibilität der Bezahllösung voraussetzt. Jan Reinink, Leiter des Vertriebsbereichs von Elavon in Deutschland, kommentiert: „Weltweite Präsenz und Know-how versetzen Elavon in die exzellente Lage, arvatos komplexen Anforderungen hinsichtlich der E-Commerce-Anwendung für seinen Kunden und der Service-Levels gerecht zu werden. Elavon arbeitet grenzüberschreitend mit einer internationalen Technologie-Plattform. Ein wesentlicher Nutzen, der daraus für den Kunden resultiert ist, dass dieser für seine weltweiten Aktivitäten nicht etliche, sondern lediglich einen einzigen Vertragspartner benötigt.“

+++

* Aus Gründen der Vertraulichkeit zwischen arvato und seinem Kunden kann die Identität des Kunden und seines Produktes hier nicht bekanntgegeben werden.

** Elavon hat für seine International Processing Platform (IPP) im Februar 2012 in London „The 2012 Card and Payments Award“ in der Kategorie „Best Acquiring

Elavon Merchant Services ist Teil der U.S. Bancorp-Gruppe (NYSE:USB) und Anbieter globaler Zahlungslösungen für über eine Million kartenakzeptierende Unternehmen in den USA, Europa, Kanada, Mexiko, Brasilien und Puerto Rico. Elavon vermarktet Lösungen wie die Verarbeitung von Zahlungen mit Kredit- und Bankkarten, elektronische Geschenkkarten, dynamische Währungsumrechnung (DCC), Multi-Währungs-Support und länderübergreifende Akquisition mittels verschiedener verbundener Organisationen wie Finanzinstitute, Branchenverbände, Vertriebsagenten sowie mittels Direktvertrieb. Die Lösungen von Elavon sind individuell auf unterschiedlichste Branchen zugeschnitten – vom Fach- und Einzelhandel über das Restaurant- und Gastgewerbe bis hin zum Versand- und Onlinehandel.

Weitere Informationen unter: www.elavon.de

Weitere Informationen zur U.S. Bancorp-Gruppe: http://www.usbank.com/en/AboutHome.cfm

Kontakt:
IC AG
Uwe Schmidt
Bahrenfelder Marktplatz 7
22761 Hamburg
040/899666-0
us@ic-gruppe.com
http://www.elavon.de

Pressekontakt:
Industrie-Contact AG
Erik Biewendt
Bahrenfelder Marktplatz 7
22761 Hamburg
040/899666-14
erik.biewendt@ic-gruppe.com
http://www.ic-gruppe.com

Computer/Internet/IT

Datenschutz mit Auszeichnung: easycash erhält erneut PCI DSS Compliance und TÜV Siegel „Geprüfter Datenschutz“

Ratingen, Juli 2012. Datenschutz hat bei easycash, einem Unternehmen der Ingenico Gruppe (Euronext: FR0000125346 – ING), höchsten Stellenwert. Dies bestätigen der TÜV Rheinland mit dem Siegel „Geprüfter Datenschutz“ und das Konformitätszertifikat nach Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS). Als unabhängige Testorganisationen haben der TÜV Rheinland und das PCI-Auditing-Unternehmen Trustwave die Datenverarbeitungsprozesse von easycash und dessen Schwesterunternehmen easycash Loyalty Solutions hinsichtlich ihrer Sicherheit überprüft.

„Datenschutz soll bei easycash kein Buch mit sieben Siegeln sein. Vertrauen ist das Ergebnis von Transparenz – und diese bieten wir unseren Kunden“, sagt Marc Birkner, Geschäftsführer der easycash GmbH. „Gerade im Zahlungsverkehr ist die Sicherheit von Daten essentiell. Das TÜV-Zertifikat ‚Geprüfter Datenschutz‘ und das erneute ‚PCI-DSS Certificate of Compliance‘ unterstreichen unser Engagement, Datensicherheit ohne Abstriche zu garantieren.“
„Geprüfter Datenschutz“

Im Mai 2011 hatte der TÜV Rheinland der easycash erstmals das Siegel „Geprüfter Datenschutz“ verliehen. Nun hat die Prüforganisation im April 2012 die Systeme und Prozesse von easycash und easycash Loyalty Solutions einer erneuten Prüfung unterzogen. Auf der Grundlage der internationalen Normen ISO 27001 und ISO 18028 sowie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) wurde easycash das Prüfsignet für ein weiteres Jahr bis Mai 2013 verliehen.
Mit Sicherheit sicher: PCI DSS

Trustwave, ein unabhängiger lizenzierter Auditor, urteilt, dass easycashs Datenschutz den strengen Kriterien des Payment Card Industry Security Standards Council (PCI SSC) gerecht wird. Die Bewertung fand anhand der Bedingungen des Payment Card Industry Data Security Standard in der Version 2.0 (PCI DSS v 2.0) statt. Wie schon in den vorherigen jährlichen Überprüfungen seit 2008 zeichnete Trustwave easycash als Level 1 Service Provider [1] aus. Dies hat Gültigkeit für die Bereiche Internet Payment Processing, POS Payment Processing, Payment Gateway Hosting Provider, Clearing & Settlement sowie Loyalty Programm Issuer Processing.
Trustwave und der TÜV Rheinland berücksichtigten bei ihren jeweiligen Gutachten alle Systeme und Verfahren, in denen kundenbezogene Daten erhoben, verarbeitet, gespeichert und weitergeleitet werden. Auch die von easycash betriebenen Hochleistungsrechenzentren sowie das neue ePayment-Gateway paygenic wurden im Rahmen des Audits eingehend untersucht.

[1] Level 1 Service Provider sind Unternehmen, die mehr als 6.000.000 VISA-Transaktionen pro Jahr verarbeiten. Bei ihnen werden die strengsten Kriterien angelegt.
Weitere Informationen erteilen:

easycash GmbH
Marketing/Communications
Nicole Ohagen
Tel. +49-2102/973-314
Fax +49-2102/973-226
E-Mail: nicole.ohagen@easycash.de

grintsch communications GmbH & Co. KG
Arne Trapp
Tel. +49-221/93 70 63-54
Fax +49-221/93 70 63-50
E-Mail: easycash@grintsch.com
easycash-loyaltysolutions@grintsch.com

Internet

www.easycash.de
www.easycash-loyaltysolutions.de
Über easycash und easycash Loyalty Solutions

easycash und easycash Loyalty Solutions sind Teil der internationalen Ingenico Gruppe (Euronext: FR0000125346 – ING), einem führenden Anbieter von Zahlungsverkehrslösungen.

Als Zahlungsinstitut („Payment Institution“) ermöglicht die easycash GmbH ihren Kunden europaweit die Teilnahme am elektronischen Zahlungsverkehr. An sechs europäischen Standorten bieten insgesamt 530 Mitarbeiter Handel, Gastronomie und Finanzindustrie umfassende Payment Services inklusive vielfältiger innovativer Wertschöpfungsmöglichkeiten.
easycash ist Deutschlands führender Card Payment Provider und betreut 92.000 Händler mit 283.000 Terminals. Die abgewickelten Zahlungsverkehrstransaktionen in Deutschland beliefen sich 2011 auf über 1,25 Mrd. Transaktionen.

easycash Loyalty Solutions GmbH ist deutscher Marktführer für kartenbasierte Kundenbindungs- und Geschenkgutscheinlösungen, die zunehmend auch mit Zahlungs- und Kreditkartenfunktionen ausgestattet sind. Das Schwesterunternehmen der easycash GmbH unterhält europaweit eine Vielzahl unterschiedlichster Programme und verarbeitete 2010 35 Mio. Zahlungs- und Bonustransaktionen. Die 75 Mitarbeiter des Hamburger Unternehmens betreuen mehr als 26 Mio. Kundenkonten.

easycash GmbH, Am Gierath 20, D-40885 Ratingen
Sitz der Gesellschaft: Ratingen, HRB Nr. 43846, Amtsgericht Düsseldorf
Geschäftsführer: Marc Birkner, Christoph Pfeifer

easycash Loyalty Solutions GmbH, Hugh-Greene-Weg 2, D-22529 Hamburg
Sitz der Gesellschaft: Hamburg, HRB Nr. 103195, Amtsgericht Hamburg
Geschäftsführer: Jochen Freese, Christoph Pfeifer
TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 16.000 Menschen an 500 Standorten in 65 Ländern. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von 1,4 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Umwelt und Technik in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte und gestaltet Prozesse für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

 

 

Pressemitteilungen

easycash kooperiert mit weltweit größtem Kartenanbieter UnionPay: UnionPay-Akzeptanz erschließt zahlungskräftige asiatische Kundschaft

Ratingen, April 2012. easycash, ein Unternehmen der Ingenico Gruppe (Euronext: FR0000125346 – ING), ermöglicht seinen Kunden ab sofort die Akzeptanz von Kredit- und Debitkarten der Kartenorganisation UnionPay. UnionPay ist die populärste Karte bei chinesischen Touristen und Geschäftsleuten, die Deutschland in immer größerer Zahl besuchen.

„Die Kooperation mit UnionPay ist ein weiterer Baustein, der easycashs Anspruch, alle Leistungen rund um den bargeldlosen Zahlungsverkehr aus einer Hand zu bieten, veranschaulicht“, betont Marc Birkner, Geschäftsführer der easycash GmbH. „UnionPay ist das weltweit größte und am stärksten wachsende Kartenscheme. Schon jetzt generieren Touristen aus China hierzulande hohe Umsätze und unsere Kunden können nun davon profitieren.“

Deutschland profitiert von Chinas neuer Lust am Reisen

Deutschland boomt im Land der Mitte, nicht nur als Handelspartner: In den letzten Jahren verzeichnete der Tourismus aus China den größten prozentualen Wachstum im Vergleich zu anderen Nationen. Und der Kauf von hochpreisigen Souvenirs für die Daheimgebliebenen ist für die Besucher Pflicht. Der durchschnittliche Umsatz beim Kauf von Uhren, Schmuck, Markenmode und anderen Qualitätswaren „Made in Germany“ beträgt laut aktueller Statistik von GlobalBlue rund 510,- EUR. Gerade Händler in den von den Reisegruppen frequentierten Großstädten und touristischen Zentren wie Frankfurt, Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf oder Stuttgart profitieren von der Akzeptanz der UnionPay-Karten. Viele Mitglieder von Reisegruppen verfügen ausschließlich über Kredit- und Debitkarten – andere Zahlungsmittel tragen sie oftmals gar nicht bei sich.
Mit der Ergänzung des Leistungsportfolios um die Akzeptanz von UnionPay-Karten stellt die easycash GmbH nun sicher, dass Händler und Dienstleister diese Umsätze nicht verlieren und die Besucher aus dem Land des Lächelns einfach mit ihrer Karte bezahlen können.

UnionPay: Kartenorganisation der Superlative

UnionPay ist mit rund 2,8 Mrd. ausgegebenen Karten die größte Kartenorganisation der Welt. Statistisch gesehen tragen rund 30% aller weltweit ausgegebenen Kredit- und Debitkarten das UnionPay-Signet. Zum Vergleich: VISA rangiert mit 28,3% auf dem zweiten Platz.

Weitere Informationen erteilen:

easycash GmbH
Marketing/Communications
Nicole Ohagen
Tel. +49-2102/973-314
Fax +49-2102/973-226
E-Mail: nicole.ohagen@easycash.de

grintsch communications GmbH & Co. KG
Arne Trapp
Tel. +49-221/93 70 63-54
Fax +49-221/93 70 63-50
E-Mail: easycash@grintsch.com
easycash-loyaltysolutions@grintsch.com

Internet

www.easycash.de
www.easycash-loyaltysolutions.de

Über easycash und easycash Loyalty Solutions

easycash und easycash Loyalty Solutions sind Teil der internationalen Ingenico Gruppe (Euronext: FR0000125346 – ING), einem führenden Anbieter von Zahlungsverkehrslösungen. Als Zahlungsinstitut („Payment Institution“) ermöglicht die easycash GmbH ihren Kunden europaweit die Teilnahme am elektronischen Zahlungsverkehr. An sechs europäischen Standorten bieten insgesamt 530 Mitarbeiter Handel, Gastronomie und Finanzindustrie umfassende Payment Services inklusive vielfältiger innovativer Wertschöpfungsmöglichkeiten.
easycash ist Deutschlands führender Card Payment Provider und betreut 92.000 Händler mit 283.000 Terminals. Die abgewickelten Zahlungsverkehrstransaktionen in Deutschland beliefen sich 2011 auf über 1,25 Mrd. Transaktionen.

easycash Loyalty Solutions GmbH ist deutscher Marktführer für kartenbasierte Kundenbindungs- und Geschenkgutscheinlösungen, die zunehmend auch mit Zahlungs- und Kreditkartenfunktionen ausgestattet sind. Das Schwesterunternehmen der easycash GmbH unterhält europaweit eine Vielzahl unterschiedlichster Programme und verarbeitete 2010 35 Mio. Zahlungs- und Bonustransaktionen. Die 75 Mitarbeiter des Hamburger Unternehmens betreuen mehr als 26 Mio. Kundenkonten.

easycash GmbH, Am Gierath 20, D-40885 Ratingen
Sitz der Gesellschaft: Ratingen, HRB Nr. 43846, Amtsgericht Düsseldorf
Geschäftsführer: Marc Birkner, Christoph Pfeifer

easycash Loyalty Solutions GmbH, Hugh-Greene-Weg 2, D-22529 Hamburg
Sitz der Gesellschaft: Hamburg, HRB Nr. 103195, Amtsgericht Hamburg
Geschäftsführer: Jochen Freese, Christoph Pfeifer

Über China UnionPay

China UnionPay betreibt das Abwicklungs- und Abrechnungssystem zwischen Banken, entwickelt das weltweite Akzeptanznetz der UnionPay Card, fördert die Ausstellung und Nutzung der UnionPay Card und anderer innovativer Zahlungslösungen, um den Karteninhabern hochwertige, effiziente und sichere Zahlungsdienste zu bieten. Bisher hat UnionPay in China und in anderen Ländern insgesamt 2,8 Milliarden Zahlungskarten ausgestellt. Das UnionPay-Netz erstreckt sich auf alle Städte und ländlichen Gebiete Chinas. Dank ausgedehnter Zusammenarbeit von China UnionPay und über 400 Finanzinstitutionen rund um den Globus wird die UnionPay Card in mehr als 110 Ländern und Regionen der Erde akzeptiert. Weitere Information unter: www.unionpay.com