Tag Archives: based

Pressemitteilungen

Die Digitalen Herausforderungen für den Stationären Handel steigen gewaltig

Digitalisierung auch ohne E-Commerce

Mit mehreren umfassenden kostenlosen Downloads

Wer als stationärer Händler ohne E-Commerce glaubt, sich einen Online-Auftritt weitgehend sparen zu können, irrt gewaltig! Gerade dann ist es besonders erforderlich, auf allen denkbaren Kanälen inhaltlich und auch werblich präsent zu sein. Aspekte wie Location Based Services, Content, Social Media, Virtual Reality, Digitale Services und Mobile Payment berühren und fordern ihn auch ohne Online-Shop!

E-Business first
Alles, was digitalisierbar ist, wird auch digitalisiert! E-Commerce als elektronisches Verkaufen und E-Procurement als elektronisches Einkaufen sind nur ein Teil des gesamten E-Business – der elektronischen Abbildung der Unternehmen. E-Business stellt ein tief greifendes Reengineering der Unternehmen dar, es geht um die Integration von Pro¬zessen, Systemen und Organisation mithilfe von IT. Es ist eine Sache der Unternehmensleitung und setzt systematische Planung voraus. Es ist kein Projekt, sondern Teil der Unternehmensstrategie.
E-Business funktioniert nur als Kombination aus Fach-, Vertriebs-, Marketing- und technologischem Know-how. Je größer das Unternehmen, je mehr muss auf diesem Feld investiert werden. Letztlich geht es bei E-Business darum, die Komplexität der Unternehmen beherrschbar zu machen und da-mit auch für den Kunden akzeptabel zu gestalten.

(Innovations-) Geschwindigkeit steigt weiter
Die Digitalisierung und die dezentrale Nutzung des Netzes über iPad, Smartphone & Co. treibt die Innovationsgeschwindigkeit in den kommenden Jahren immer stärker in die Höhe, ja geradezu ins Unendliche. Die Steuerbarkeit wird für die Nutzer und erst recht für die Unternehmen immer prekärer. Diese Situation erlaubt es, dass quasi über Nacht neue Geschäftsideen geboren und neue Geschäfts¬modelle gestartet werden. Das heißt aber auch, dass im digitalen Zeitalter bestehende Business- Modelle in immer kürzeren Abständen obsolet werden. Hinzu kommt, dass i. d. R. die technologischen Hürden mittlerweile so niedrig geworden sind, dass nur gelegentlich noch größere Investitionen erforderlich sind, um neue Geschäftsmodelle zu starten – natürlich zunächst mal unabhängig vom endgültigen Markt-Durchbruch des Modells und dessen dazu gehörigen Marketing.

Extremer Hyperwettbewerb durch neue, finanzstarke Wettbewerber
Die Zeiten des Internets als Spielwiese für Exzentriker sind längst vorbei. Das Internet ist etwas, was jeder darf, aber auch kann, auf jeden Fall zumindest dann, wenn er das nötige Know-how einkauft und es dann auch machen wird. Das bedeutet, der Handel sieht sich immer stärker unerwarteten Angriffen ausgesetzt von Seiten, die er in seinen strategischen Überlegungen selten eingeplant hatte. Industrieunternehmen, Großhändler, Importeure, ja immer mehr Verlage und Fernsehsender steigen auf diesen Zug und wollen das (Waren-) Geschäft mit dem Endverbraucher direkt in die Hand nehmen. Hinzu kommen die möglichen und auch tatsächlichen Einkäufe im Ausland und damit wird der Wettbewerb letztlich multioptional. Denn dem Kunden ist es egal, wie und woher die Ware zu ihm kommt, Hauptsache er erhält das, was er haben möchte – und das Ganze zu einem vernünftigen Preis und möglichst schnell. In den USA ist der Export per Internet-Handel derzeit mehr als nur der „letzte Schrei“.
Die globale Kannibalisierung der Absatzwege/Betriebsformen schreitet voran: Das Bruttowachstum des Non-Food Handels seit 2005 hat fast ausschließlich noch im Onlinehandel stattgefunden und nicht mehr im stationären Handel. Das eine ist die Baustelle, das andere der Steinbruch.

Dagegen muss sich der Stationäre Handel durch eine eigene Digitalisierung stemmen, er steht vor extremen Herausforderungen:
+ umgedrehtes Showrooming: er muss das Internet zur Präsentation seiner Leistungsfähigkeit nutzen
+ Lokalisierung des Marketings und LBS-Location Based Services sind verlangt
+ mit Content erzählt er Geschichten und gibt zielgruppen-gerechte Informationen
+ Visualisierungen erwecken Online-Emotionen
+ Digitale Services werden zur Selbstverständlichkeit
+ Social Media verbreiten seinen Content, seine Informationen
+ Virtual Reality erweitert die Präsentation im Outlet
+ Mobile Payment rundet das Angebot ab.
Welche Herausforderungen auf den Stationären Handel durch die Digitalisierung zukommen, welche Felder es zu bearbeiten gibt, wie Digitales Marketing aussieht: das finden Interessenten in über 50 umfangreichen kostenlosen Downloads auf www.ulricheggert.de/kostenlose-studien

Die Ulrich Eggert Consult + Research, Köln, wurde zu Anfang 2007 von Ulrich Eggert in Köln nach über 32 jähriger Tätigkeit bei der ehem. BBE-Unternehmensberatung GmbH, Köln, davon mehr denn 13 Jahre als Geschäftsführer, gegründet. Ulrich Eggert setzt heute als freiberuflicher Unternehmensberater, Referent, Moderator und Organisator von Veranstaltungen sowie als Trend- und Zukunftsforscher und Autor von Studien und Fachbüchern seine erfolgreiche Tätigkeit für Handel/Handwerk, Industrie und Dienstleistung fort.
Seine Tätigkeitsfelder sind u. a.:

— Trend und Zukunftsforschung
— Markt- und Handelsforschung
— Strategie-Beratung, Portfolio-Entwicklungen
— Duedilligence
— moderierte Workshop-Beratungen
— Absatzplanungen, Machbarkeits-Studien.
Seine Arbeitsthemen umfassen die

— Entwicklungen in Konsum und Gesellschaft
— Zukunft von Handel und Distribution/Vertrieb
— Versand-/Distanzhandel, E-Commerce und Multi-Channel-Retailing
— Innovationen und Innovationsmanagement
— Neue Geschäftmodelle und Formate
— Neu Vertriebsstrategien
— Kooperation, Systembildung und Franchising
— Vertikalisierung und Direktvertrieb
— Marke und Markenpolitik
— Virtualisierung von Unternehmen.

Vorträge und Workshops/Veranstaltungen zu diesen Themen runden sein Leistungsprogramm ab. Bisher über 40 Veröffentlichungen in Form von Multi-Client-Studien und Büchern dazu, verzeichnet auf seiner Homepage, zeigen seine umfassende Erfahrung auf diesen Gebieten. In den Jahren 2008- heute erschienen bisher im Eigenvertrieb folgende Studien:
+ LUXUSVERTRIEB,
+ FUTURE DISCOUNT,
+ MAIL ORDER 2015,
+ HANDELS- UND VERTRIEBSINNOVATIONEN,
+ KONSUM(ENT) UND HANDEL,
+ DIE ZUKUNFT DER BAU- UND HEIMWERKERMÄRKTE,
+ DIE ZUKUNFT DER GEWERBLICHEN VERBUNDGRUPPEN,
+ HANDEL 2020 – WEGE IN DIE ZUKUNFT,
+ HANDEL UND MARKE
+ KOOPERATION IM VERTRIEB
+ VERTIKALISIERUNG IM VERTRIEB
+ MEGATRENDS 2020: HANDELSTRENDS
+ KOSTEN SENKEN MIT SYSTEM
+ NEUE HANDELSFORMATE – NEUE VERTRIEBSKONZEPTE
+ FOKUS HANDEL
+ B2B-VERTRIEBSTRENDS
+ MÖEBEL 2020: HANDEL & VERTRIEB
+ LUXUS: MÄRKTE & VERTRIEB
+ WACHSTUMSPAKET HANDEL: 3 Studien zu Wachstumsstrategien im Handel
+ MEGATRENDS HANDEL II – TRENDUPDATE 2025/30
+ 4.0 – DIE DIGITALE REVOLUTION
+ HANDEL & INTERNET
+ VERBUNDGRUPPEN & INTERNET
+ INDUSTRIE, LIEFERANTEN & INTERNET
+ GESCHÄFTSMODELLE & FORMATE IM B2C ONLINE-HANDEL
+ (QUALITATIVE) HANDELS- UND VERTRIEBSTRENDS – ALL ABOUT
DIGITALISIERUNG, INTERNET, E-COMMERCE & CO.
+ ZUKUNFT E-COMMERCE B2C – QUANTITATIVE ENTWICKLUNGEN 2020/25/30
+ 3-D-DRUCK – CHANCEN & ENTWICKLUNGEN
+ LANGFRISTIGER WANDEL IM HANDEL
+ MÖBEL & WOHNEN 2025/30
+ DIGITALES MARKETING (BAND I)
+ DIY 2025/30
+ DIGITALES MARKETING (BAND II)
+ ZUKUNFT STATIONÄRER HANDEL 2030
sowie zum Bezug über den Buchhandel oder direkt beim Verlag das „KURSBUCH UNTERNEHMENSFÜHRUNG“, ISBN 978-3-8029-3422-3; „ZUKUNFT HANDEL“, ISBN 978-3-8029-3855-09 sowie „KOSTEN SENKEN!“, ISBN 978-3-8029-3847-4, alle im Walhalla-Fachverlag, Regensburg. Details zu allem auf www.ulricheggert.de Hier finden Interessenten direkt unter www.ulricheggert.de/kostenlosestudien auch über 50 aktuelle Kurz-Studien zum kostenlosen Download.

Firmenkontakt
Ulrich Eggert Consult + Research
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234-943937
mail@ulricheggert.de
http://www.ulricheggert.de

Pressekontakt
Ulrich Eggert Consult Research
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234-943937
mail@ulricheggert.de
http://www.ulricheggert.de

Pressemitteilungen

Schulungsvideo für Nachwuchs-Führungskräfte: Aller Anfang muss nicht schwer sein

Einstieg in die Führungsrolle: Schulungsvideo vermittelt jungen und Chefs hilfreiche Ratschläge und Tools, um Erfolg zu haben

Schulungsvideo für Nachwuchs-Führungskräfte: Aller Anfang muss nicht schwer sein

Dieses Schulungsvideo ist ein Rundum-Training, damit der neue Job als Führungskraft ein Erfolg wird

Aller Anfang ist schwer – sagt der Volksmund. Das gilt meist auch für junge Führungskräfte, die zum ersten Mal ein Team führen, auch unpopuläre Entscheidungen durchsetzen und den Erfolg ihrer Abteilung verantworten müssen. Da erwarten die „Neulinge“ oft zahlreiche Stolpersteine: etwa Widerstand gegen Neuerungen seitens der Mitarbeiter oder Misstrauen in die Führungsqualitäten der jungen Chefs. Oder auch die Erfahrung, auf einmal mit den verschiedensten Erwartungen konfrontiert zu werden: seitens der Mitarbeiter – insbesondere, wenn es früher Kollegen auf Augenhöhe waren – , des Vorgesetzten, aber auch des Partners und der Familie.

Für genau diese Problemstellung ist Petra Clemen Expertin. Die langjährige Führungskraft in einem Großunternehmen ist auf die Trainer-Seite gewechselt und coacht seitdem u.a. Nachwuchs-Teamleiter in Führungstechniken und Managementmethoden. Ihr umfangreiches Wissen ist nun in das neue Schulungsvideo „Einstieg in die Führungsrolle“ eingeflossen. Darin wird dem Führungsnachwuchs in insgesamt acht Videos das Rüstzeug vermittelt, um den neuen Job erfolgreich auszufüllen und rasch arbeitsfähig zu werden. Erschienen ist das Schulungsvideo bei der Pink University .

Schulungsvideo mit umfangreichen Praxistipps für einen erfolgreichen Führungsjob

Die Trainerin entwickelt mit den Teilnehmern konkrete Pläne für die ersten Tage und Wochen und gibt ihnen eine ganze Reihe von nützlichen Tools, Methoden und Tipps an die Hand. So wird beispielsweise vermittelt, wie man zu seinem eigenen Führungsstil findet, wie man souverän mit den verschiedenen Erwartungen umgeht, wie man das Vertrauen der Mitarbeiter und der Kunden gewinnt oder wie das Führen mit Zielen und Visionen gelingt. Petra Clemen bereitet die Teilnehmer auch auf die typischen Situationen vor, die am Anfang einer neuen Führungsaufgabe stehen: Die Antrittsrede, der Rundgang, oder das Kennenlernen des Unternehmens und der Kollegen. Für das besonders wichtige, persönlich geführte Kennenlerngespräch mit jedem einzelnen Mitarbeiter wird den Teilnehmern ein detaillierter Leitfaden zur Verfügung gestellt, anhand dessen sie die Gespräche vorbereiten, durchführen und auswerten können.

Neben den umfangreichen Checklisten, Vorlagen und Übersichten zum Download haben die Teilnehmer an diesem Videotraining auch die Möglichkeit, ihr Wissen durch Lernfragen zu jedem Kapitel sowie durch einen Online-Abschlusstest zu vertiefen und auf die Probe zu stellen.

Die Inhalte des Videotrainings im Überblick:

– Video 1: Vom Mitarbeiter zur Führungskraft (Probevideo)
– Video 2: Mit unterschiedlichen Erwartungen umgehen
– Video 3: Die ersten Tage: Antrittsrede, Rundgang und Co.
– Video 4: Wissen als Basis für gute Entscheidungen
– Video 5: Das Kennenlerngespräch mit den Mitarbeitern
– Video 6: Führen mit Zielen und Visionen
– Video 7: Veränderungen planen und umsetzen
– Video 8: Rückblick: Die ersten 100 Tage als Führungskraft

Über die Dozentin

Aller Anfang kann schwer sein – das weiß die Diplom-Kauffrau Petra Clemen aus eigener Erfahrung als Führungskraft bei Siemens. Sie war im internationalen Vertrieb, Marketing und strategischen Controlling tätig und verantwortete Vertriebsprojekte und übergeordnete strategische Themen. Seit 2000 ist sie Geschäftsführerin von „ClemenConsulting“, einem Unternehmen, das sich auf das Thema Führung spezialisiert hat. Ein Schwerpunkt des Trainingsunternehmens ist es, Programme für Nachwuchs-Führungskräfte zu konzipieren und umzusetzen.

Pink University ist ein führender E-Learning-Anbieter, der Unternehmen bei der digitalen Transformation der Wissensvermittlung begleitet und dafür maßgeschneiderte Schulungsvideos und videobasierte Web Based Trainings (WBTs) realisiert. Zudem bietet Pink University die große Schulungsvideo-Mediathek mit integrierter Lernwelt.

Namhafte nationale und internationale Unternehmen wie die Allianz, Otto Group, Siemens oder ThyssenKrupp realisieren mit der Pink University effektive Weiterbildung in den Bereichen Formales Lernen, Blended Learning und Performance Support.

Die Pink University wurde für ihre Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit der Comenius-EduMedia-Medaille 2015, die als bedeutendste europäische Auszeichnung für digitale Bildungsmedien gilt, mit dem Master of Excellence und als beste Corporate TV-Lösung im Bereich Qualifizierung / Training durch die Corporate Media Distinction of Masters oder mit dem Prädikat „Best of 2015“ im Bereich E-Learning im Rahmen vom Innovationspreis-IT.

Auch die überregionalen Medien äußern sich anerkennend. Das Handelsblatt sieht mit der Geschäftsführerin eine Frau am Werk, die „die Verlagsbranche revolutioniert.“ Und die FAZ nennt das innovative Unternehmen, das der betrieblichen Weiterbildung neue Wege öffnet, kurzerhand „die Richtigdreher“ und urteilt: „Wie effektiv Videotrainings sind, zeigt die Pink University.“

Im November 2011 ging Pink University an den Start. Gründer von Pink University sind Britta Kroker, vormals Verlagsleiterin des Campus Verlags, und der Hamburger Verleger Dr. Sven Murmann. Das Unternehmen hat seinen Sitz in München und beschäftigt 15 feste und freie Mitarbeiter.

Kontakt
Pink University GmbH
Leo Molatore
Rüdesheimerstr. 7
80686 München
089 – 54 72 784 -27
molatore@pinkuniversity.de
http://www.pinkuniversity.de

Pressemitteilungen

Positive Quartalszahlen für E2open: Übernahme von SERUS Corporation bereichert Portfolio

Positive Quartalszahlen für E2open: Übernahme von SERUS Corporation bereichert Portfolio

E2open präsentiert die Quartalszahlen

Karlsruhe, 15. Juli 2014: E2open (NASDAQ: EOPN), Spezialist für die Steuerung globaler Wertschöpfungsketten, veröffentlicht die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2015, das am 31. Mai 2014 endete. Dabei betrug der GAAP-konforme Umsatz 19,0 Mio. US-Dollar.

„Mit diesem Quartalsergebnis sind wir mehr als zufrieden, denn es reflektiert das anhaltende Umsatzwachstum im Support- und Lizenz-Bereich“, sagt Mark Woodward, E2opens President & CEO. „Durch unsere Übernahme der SERUS Corporation, inklusive ihrer marktführenden Expertise und Cloud-basierten Lösungen, profitieren unsere Kunden zudem von noch tiefer reichender Transparenz. Diese ermöglicht ein unternehmensübergreifendes Management von Produktions- und Compliance-Prozessen sowie Produkteinführungen – allesamt kritische Faktoren in den heutigen technologiebasierten Industriesektoren.“

Das erste Quartal im Überblick:

– E2open übernimmt die SERUS Corporation, einen Marktführer im Extended Supply Chain Management (SCM) für High Tech-Unternehmen

– E2open schließt strategische Partnerschaft mit dem renommierten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG LLP. Die Vereinbarung beinhaltet Supply Chain-Dienstleitungen und gemeinsame Marketingaktivitäten in den USA

– E2open wird zusammen mit dem langjährigen Kunden L“Oreal in die Liste der Supply & Demand Chain Executive 100 aufgenommen

– E2open wird von der San Francisco Business Times als One of the Best Places to Work in the Bay Area for 2014 ausgezeichnet

– 3 Neukunden sowie zahlreiche neue Projekte bei bestehenden Kunden

– Kundenstamm zum Ende des ersten Quartals: 108

– 39.544 registrierte Handelspartner und 130.569 registrierte Nutzer im E2open-Netzwerk

Die detaillierten Quartalszahlen finden Sie unter
http://investor.e2open.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=859154
Bildquelle:kein externes Copyright

E2open (NASDAQ: EOPN) ist ein führender Anbieter von strategischen, Cloud-basierten On-Demand Lösungen zur Steuerung dynamischer Wertschöpfungsnetzwerke. Der Collaborative Planning & Execution-Ansatz ermöglicht ganzheitliche Transparenz und Kontrolle über die Beschaffungs-, Fertigungs-, Logistik- und Distributionsprozesse mit Lieferanten und Partnern. E2open bietet kontinuierliche Steuerungsinformationen in Echtzeit, die es Partnern ermöglichen, gemeinsam potenzielle Abweichungen und Engpässe zu identifizieren, Szenarien intelligent zu analysieren und Lösungen schnell umzusetzen. Zu den Kunden von E2open zählen IBM, L’Oreal, Vodafone, Kuehne + Nagel, Motorola, Celestica, Cisco, HGST, LSI und Seagate. Vier der Top fünf Unternehmen auf der Supply Chain Top 25-Liste von Gartner (www.gartner.com) sind Kunden von E2open. Der Hauptsitz von E2open befindet sich in Foster City, Kalifornien, mit Niederlassungen weltweit. Die Geschäftsstelle für DACH befindet sich in Karlsruhe. Weitere Informationen unter www.e2open.com.

E2open
Nadjya Ghausi
An Der Raumfabrik 31a
76227 Karlsruhe
+1.650.645-6572
nadjya.ghausi@e2open.com
http://www.e2open.com

Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089-5506 7775
E2open@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Pressemitteilungen

E2open übernimmt SERUS Corporation

Noch tiefergehende Transparenz in High Tech-Lieferketten

E2open übernimmt SERUS Corporation

Der Supply Chain-Spezialist E2open übernimmt für 18,5 Mio. USD die SERUS Corporation

Karlsruhe, 16. Juni 2014: E2open (NASDAQ: EOPN), Spezialist für die Steuerung globaler Lieferketten, hat die SERUS Corporation, einen Marktführer im Extended Supply Chain Management (SCM) für High Tech-Unternehmen, für rund 18,5 Millionen USD übernommen. Der Kaufpreis setzt sich zusammen aus Barmitteln in Höhe von ca. 14,5 Millionen USD und E2open-Aktien im Wert von rund 4 Millionen USD. Zusätzlich können beim Erreichen bestimmter umsatzabhängiger Meilensteine maximal weitere 7,5 Millionen USD fällig werden. Durch die Kombination der erprobten Technologie von SERUS mit dem E2open Business Network wird das Unternehmen seine Dominanz im Bereich der High Tech-Lieferketten weiter ausbauen. Die Kunden profitieren dabei vor allem von einer tiefergehenden Transparenz in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Verträge und Compliance.

Produktlebenszyklen und -einführungen haben sich in den letzten Jahren deutlich beschleunigt. SERUS adressiert diese Herausforderungen mit innovativen, Cloud-basierten Lösungen zur unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit und zum Management von Geistigem Eigentum (IP), Produktneuentwicklungen (NPI) und Änderungsaufträgen (Engineering Change Orders, ECO). Diese ergänzen nun das Portfolio von E2open und vertiefen die Transparenz bis in die ausgelagerte Halbleiterproduktion. Durch die wachsende Bedeutung von Halbleitern in zahlreichen Schlüsselbranchen, wie Medizingeräte, Luftfahrt, Automobilbau, Industrieanlagen und Telekommunikation, bringen diese Funktionalitäten zahlreiche neue Anwendungsbereiche.

„Ich freue mich, dass SERUS nun E2open und unser Business Network mit seinen mehr als 38.000 weltweiten Partnern ergänzt“, sagt Mark Woodward, President & CEO von E2open. „Die marktführende Technologie-Plattform von SERUS bringt die Transparenz noch tiefer in den Produktionsprozess und erweitert ideal unser Portfolio von Cloud-basierter Connectivity sowie Geschäftsprozess- und Analyse-Lösungen. SERUS“ beeindruckende Kundenliste mit führenden Unternehmen der Halbleiter-Industrie und seine hochqualifizierten Mitarbeiter passen perfekt zu unserer starken und langandauernden Präsenz im High Tech-Sektor.“

Vom der Entwicklung bis zur Produktion und zu den Finanztransaktionen orchestriert SERUS den Datenaustausch und die Entscheidungsfindung in Fast-Echtzeit, wenn Störungen auftreten, die einen Einfluss auf Produktion, Bestand, Kosten und letztlich Kundenzufriedenheit haben. SERUS überwacht den gesamten Lieferketten-Verlauf auf sehr granularer Ebene und berücksichtigt dabei Bedarfsspitzen, Produktänderungen und Störfälle. Es bietet den Partnern detaillierte Ursachenanalysen und gibt Lösungsempfehlungen für entstehende Probleme. Für High Tech-Unternehmen, deren Erfolg wesentlich von komplexen und ausgegliederten Wertschöpfungsnetzwerken abhängt, ist dieses Cloud-basierte Monitoring und diese detaillierte Analyse ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Zu den Kunden zählen dabei Unternehmen wie AMD, Cypress, Flextronics, IDT, Juniper, Nvidia, Oracle und Qualcomm/Atheros.

„Die Kombination von SERUS und E2open schafft den größten Funktionsumfang für Geschäftsnetzwerke auf dem Markt“, erklärt Bob Ferrari, Gründer und Leitender Redakteur von Supply Chain Matters. „Indem man Produktmanagement-Informationen integriert und bidirektionale Zusammenarbeit mit den Vertragsherstellern und Design-Partnern ermöglicht, können Unternehmen effektiv ihre Reaktionsschnelligkeit, Qualität und Produkteinführungszeiten verbessern.“

„Unsere beiden Unternehmen haben eine gemeinsame Mission: Die marktführende Plattform für End-to-End-Transparenz zu schaffen“, so Hari Menon, CEO von SERUS. „Die tiefer reichende Transparenz in die Halbleiter- und High Tech-Lieferketten sowie früh in die Produktentstehungsprozesse ermöglicht eine bessere Entscheidungsfindung, größere Flexibilität und eine schnellere Warnung bei potentiellen Störungen.“
Bildquelle:kein externes Copyright

E2open (NASDAQ: EOPN) ist ein führender Anbieter von strategischen, Cloud-basierten On-Demand Lösungen zur Steuerung dynamischer Wertschöpfungsnetzwerke. Der Collaborative Planning & Execution-Ansatz ermöglicht ganzheitliche Transparenz und Kontrolle über die Beschaffungs-, Fertigungs-, Logistik- und Distributionsprozesse mit Lieferanten und Partnern. E2open bietet kontinuierliche Steuerungsinformationen in Echtzeit, die es Partnern ermöglichen, gemeinsam potenzielle Abweichungen und Engpässe zu identifizieren, Szenarien intelligent zu analysieren und Lösungen schnell umzusetzen. Zu den Kunden von E2open zählen IBM, L’Oreal, Vodafone, Kuehne + Nagel, Motorola, Celestica, Cisco, HGST, LSI und Seagate. Vier der Top fünf Unternehmen auf der Supply Chain Top 25-Liste von Gartner (www.gartner.com) sind Kunden von E2open. Der Hauptsitz von E2open befindet sich in Foster City, Kalifornien, mit Niederlassungen weltweit. Die Geschäftsstelle für DACH befindet sich in Karlsruhe. Weitere Informationen unter www.e2open.com.

E2open
Nadjya Ghausi
An Der Raumfabrik 31a
76227 Karlsruhe
+1.650.645-6572
nadjya.ghausi@e2open.com
http://www.e2open.com

Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089-5506 7775
E2open@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Pressemitteilungen

E2open und Radisys auf dem European Supply Chain and Logistics Summit 2014

Praxisnaher Workshop zeigt, wie man mit einem effektiven Absatz- und Produktionsplanungsprozess die Auftragsabwicklung verbessert

E2open und Radisys auf dem European Supply Chain and Logistics Summit 2014

Michael Lindner, Vice President & General Manager EMEA von E2open

Karlsruhe, 13. Juni 2014: E2open (NASDAQ: EOPN), Spezialist für die Steuerung globaler Lieferketten, präsentiert sein Lösungsportfolio auf dem European Supply Chain and Logistics Summit 2014 in Barcelona (16. bis 18. Juni, Stand 20). Im Rahmen eines Workshops (17. Juni, 12:05 Uhr) wird zudem Lisa Aleman, Director Sales & Operations Planning bei Radisys, Anbieter von embedded Wireless-Infrastrukturlösungen, zeigen, wie der langjährige E2open-Kunde seine Effektivität im Bereich Absatz- und Produktionsplanung (S&OP) nachhaltig steigern konnte.

In der von Auslagerung geprägten Produktionslandschaft hat Radisys durch die Verknüpfung von Nachfrage und Bestand, Kapazitäten sowie Engpässen die Auftragsabwicklung optimiert. Durch eine bessere Planung und Szenarien-Analyse kann Radisys nun schnell auf die sich ständig ändernde Kundennachfrage reagieren und gleichzeitig bereits gegebene Lieferzusagen einhalten.

„Lieferketten werden immer komplexer. Deshalb ist es von größter Bedeutung, umfassende Informationen in den S&OP-Prozess zu integrieren und diese auch bei der Umsetzung des Absatz- und Produktionsplans zu nutzen. Gerade für kunden- und nachfrageorientierte Unternehmen ist dies ein echter Wettbewerbsvorteil“, erklärt Michael Lindner, Vice President & General Manager EMEA von E2open. „Durch S&OP bringen wir die Partner, Informationen und Pläne in Übereinstimmung. Auf diese Weise kann jeder Beteiligter – vom Procurement bis zum Vorstand – nicht nur auf Basis der Pläne Lieferzusagen erteilen, sondern auch Last Minute-Kurskorrekturen vornehmen, die oftmals den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust ausmachen.“
Bildquelle:kein externes Copyright

E2open (NASDAQ: EOPN) ist ein führender Anbieter von strategischen, Cloud-basierten On-Demand Lösungen zur Steuerung dynamischer Wertschöpfungsnetzwerke. Der Collaborative Planning & Execution-Ansatz ermöglicht ganzheitliche Transparenz und Kontrolle über die Beschaffungs-, Fertigungs-, Logistik- und Distributionsprozesse mit Lieferanten und Partnern. E2open bietet kontinuierliche Steuerungsinformationen in Echtzeit, die es Partnern ermöglichen, gemeinsam potenzielle Abweichungen und Engpässe zu identifizieren, Szenarien intelligent zu analysieren und Lösungen schnell umzusetzen. Zu den Kunden von E2open zählen IBM, L’Oreal, Vodafone, Kuehne + Nagel, Motorola, Celestica, Cisco, HGST, LSI und Seagate. Vier der Top fünf Unternehmen auf der Supply Chain Top 25-Liste von Gartner (www.gartner.com) sind Kunden von E2open. Der Hauptsitz von E2open befindet sich in Foster City, Kalifornien, mit Niederlassungen weltweit. Die Geschäftsstelle für DACH befindet sich in Karlsruhe. Weitere Informationen unter www.e2open.com.

E2open
Nadjya Ghausi
An Der Raumfabrik 31a
76227 Karlsruhe
+1.650.645-6572
nadjya.ghausi@e2open.com
http://www.e2open.com

Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089-5506 7775
E2open@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Pressemitteilungen

E2open auf den Supply Chain Days 2014

E2open auf den Supply Chain Days 2014

Patrick Lemoine, Vice President Customer Solutions EMEA

Karlsruhe, 16. Mai 2014: Der Spezialist für die Steuerung globaler Lieferketten E2open (NASDAQ: EOPN) präsentiert sein umfassendes Portfolio auf den Supply Chain Days 2014 (4. und 5. Juni 2014 in Heidelberg): Von der Planung bis zur Ausführung umfasst der Collaborative Planning & Execution-Ansatz sämtliche Supply Chain-Prozesse. In einem praxisorientierten Vortrag zeigt Patrick Lemoine, Vice President Customer Solutions EMEA, wie man mit Cloud-basierten Lösungen die Zusammenarbeit mit allen Partnern in weltweiten Netzwerken effektiv steuert und damit schnellere und bessere Entscheidungen treffen kann.

Die Globalisierung ist längst auch bei den Lieferketten angekommen: Moderne Lieferanten- und Produktionsnetzwerke werden immer komplexer und internationaler – und störungsanfälliger. Durch unternehmensübergreifende Zusammenarbeit kann man jedoch diesen Herausforderungen wirkungsvoll begegnen, indem etwa Störungen frühzeitig erkannt und gemeinsam behoben werden. „Wir bieten Unternehmen eine unvergleichliche Transparenz in ihrer Supply Chain und sorgen dafür, dass sie dank Echtzeit-Informationen aus dem kompletten Lieferanten- und Distributionsnetzwerk fundierte und intelligente Entscheidungen treffen können“, erklärt Lemoine. „Transparenz alleine reicht aber nicht aus, vielmehr kommt es darauf an, aus diesen Informationen die richtigen Schlüsse zu ziehen und Auswirkungen abzuleiten, um noch schneller reagieren zu können. So sieht ein Unternehmen nicht nur die gegenwärtigen Engpässe, sondern kann auch eine etwaige zukünftige Knappheit prognostizieren, und dann sofort die richtigen Korrekturmaßnahmen einleiten.“

Die renommierte Unternehmensberatung Ernst & Young veranstaltet bereits zum achten Mal die Supply Chain Days. Unter dem diesjährigen Motto „Robuste Supply Chain Lösungen im globalen Wettbewerb“ werden sich rund 100 Praktiker, Wissenschaftler, Software-Anbieter und Dienstleister über die aktuellsten Branchentrends wie Supply Chain Analytics, S&OP oder Industrie 4.0-Anwendungen am 4. und 5. Juni 2014 in Heidelberg austauschen.
Bildquelle:kein externes Copyright

E2open (NASDAQ: EOPN) ist ein führender Anbieter von strategischen, Cloud-basierten On-Demand Lösungen zur Steuerung dynamischer Wertschöpfungsnetzwerke. Der Collaborative Planning & Execution-Ansatz ermöglicht ganzheitliche Transparenz und Kontrolle über die Beschaffungs-, Fertigungs-, Logistik- und Distributionsprozesse mit Lieferanten und Partnern. E2open bietet kontinuierliche Steuerungsinformationen in Echtzeit, die es Partnern ermöglichen, gemeinsam potenzielle Abweichungen und Engpässe zu identifizieren, Szenarien intelligent zu analysieren und Lösungen schnell umzusetzen. Zu den Kunden von E2open zählen IBM, L’Oreal, Vodafone, Kuehne + Nagel, Motorola, Celestica, Cisco, HGST, LSI und Seagate. Vier der Top fünf Unternehmen auf der Supply Chain Top 25-Liste von Gartner (www.gartner.com) sind Kunden von E2open. Der Hauptsitz von E2open befindet sich in Foster City, Kalifornien, mit Niederlassungen weltweit. Die Geschäftsstelle für DACH befindet sich in Karlsruhe. Weitere Informationen unter www.e2open.com.

E2open
Nadjya Ghausi
An Der Raumfabrik 31a
76227 Karlsruhe
+1.650.645-6572
nadjya.ghausi@e2open.com
http://www.e2open.com

Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089-5506 7775
E2open@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Pressemitteilungen

E2open gibt Quartalsergebnisse bekannt: Wachstumsinitiativen tragen Früchte

E2open gibt Quartalsergebnisse bekannt: Wachstumsinitiativen tragen Früchte

E2open präsentiert seine Quartalszahlen

Karlsruhe, 29. April 2014: E2open (NASDAQ: EOPN), Spezialist für die Steuerung globaler Wertschöpfungsketten, veröffentlicht die Ergebnisse des vierten Quartals im Finanzjahr 2014, das am 28. Februar 2014 endete. Dabei betrug der GAAP-konforme Umsatz 19,4 Mio. US-Dollar. Insgesamt beläuft sich der Umsatz des Fiskaljahres 2014 auf 71,2 Mio. US-Dollar.

E2opens President & CEO Mark Woodward kommentierte die Quartalszahlen: „Wir schließen das Finanzjahr 2014 mit dem höchsten Umsatzwachstum im Lizenz-Bereich innerhalb der letzten zwölf Quartale ab. Darüber hinaus sind unsere Umsätze aus Lizenzen und Support im Bereich neuer und kurzfristiger Abschlüsse im Vergleich zum Vorjahr um 79 Prozent gestiegen. Dies zeigt einmal mehr den Erfolg unserer Wachstumsinitiativen.“

Weitere Highlights im vierten Quartal:

– Einführung von E2 Planning & Response Version 11.2, einer neue Version der Cloud-basierten Lösung für die Steuerung globaler Lieferketten, die verbesserte Szenario- und Simulationsfunktionen, neue Visualisierungs- und Analysetools sowie zertifizierte SAP-Adapter enthält

– E2open-Kunde Avnet Technology Solutions gewinnt den Manufacturing Leadership Award 2014 in der Kategorie „Customer Value Leadership“

– E2open-Kunde Radisys gewinnt den Manufacturing Leadership Award 2014 in der Kategorie „Enterprise Technology Leadership“

– Drei Direktoren von E2open wurden in die diesjährige „Pros to Know“-Liste des Fachmagazins Supply & Demand Chain Executive aufgenommen

– 3 Neukunden

– Kundenstamm zum Ende des dritten Quartals von 106

– 38.548 registrierte Handelspartner und 125.960 registrierte Nutzer im E2open-Netzwerk

Die detaillierten Quartalszahlen finden Sie unter
http://investor.e2open.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=842481.
Bildquelle:kein externes Copyright

E2open (NASDAQ: EOPN) ist ein führender Anbieter von strategischen, Cloud-basierten On-Demand Lösungen zur Steuerung dynamischer Wertschöpfungsnetzwerke. Der Collaborative Planning & Execution-Ansatz ermöglicht ganzheitliche Transparenz und Kontrolle über die Beschaffungs-, Fertigungs-, Logistik- und Distributionsprozesse mit Lieferanten und Partnern. E2open bietet kontinuierliche Steuerungsinformationen in Echtzeit, die es Partnern ermöglichen, gemeinsam potenzielle Abweichungen und Engpässe zu identifizieren, Szenarien intelligent zu analysieren und Lösungen schnell umzusetzen. Zu den Kunden von E2open zählen IBM, L’Oreal, Vodafone, Kuehne + Nagel, Motorola, Celestica, Cisco, HGST, LSI und Seagate. Vier der Top fünf Unternehmen auf der Supply Chain Top 25-Liste von Gartner (www.gartner.com) sind Kunden von E2open. Der Hauptsitz von E2open befindet sich in Foster City, Kalifornien, mit Niederlassungen weltweit. Die Geschäftsstelle für DACH befindet sich in Karlsruhe. Weitere Informationen unter www.e2open.com.

E2open
Nadjya Ghausi
An Der Raumfabrik 31a
76227 Karlsruhe
+1.650.645-6572
nadjya.ghausi@e2open.com
http://www.e2open.com

Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089-5506 7775
E2open@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Pressemitteilungen

Sale & Lease Back: Liquiditätsbeschaffung in der Restrukturierung

(Hamburg, 26. März 2014) 2013 errichte die Anzahl der Unternehmensinsolvenzen mit 25.995 Fällen einen historischen Tiefststand. Dieser Trend setzt sich nach Einschätzung des Kreditversicherers Euler Hermes auch in den nächsten Jahren fort. Doch das gilt nicht für alle Branchen. Kleine und mittelständische Unternehmen der Logistik-, Druck- und Baubranche sind besonders gefährdet. Generell gilt für mittelständische Unternehmen: Zeichnet sich eine wirtschaftliche Schieflage im Unternehmen ab, gilt es frühzeitig zu reagieren, da sich die Handlungsoptionen mit fortschreitendem Krisenprozess deutlich verringern.

Gestärkt aus der Krise durch erfolgreiche Neuausrichtung

Häufig wird die Insolvenz eines Unternehmens mit unternehmerischen Scheitern gleichgesetzt. Dabei kann sie, bei der geregelten Durchführung eines Insolvenzverfahrens – besonders nach dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) – die Chance für eine Neuausrichtung sein. Eine wichtige Voraussetzung für ein Verfahren in Eigenverwaltung oder in der speziellen Form des Schutzschirmverfahrens ist, dass das Verfahren nicht von vorn herein aussichtlos ist. Viele Firmen, die in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, verfügen über einen gesunden operativen Kern und wirtschaftliches Potential, das nicht erkannt oder nicht nutzbar gemacht wurde. Der Faktor Zeit spielt bei Anzeichen einer Krise oft eine entscheidende Rolle, um mögliche Optionen einer Sanierung zu prüfen. Je nach aktueller Situation und den entsprechenden Gegebenheiten kann eine gerichtliche oder außergerichtliche Sanierung der passende Ansatz sein. Zunächst sollten die Ursachen analysiert und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. In der Regel ist externe Unterstützung nötig, um komplexe Prozesse umzusetzen. Diese betreffen die strategische Ausrichtung sowie die Optimierung der Prozesse und Strukturen des Unternehmens. Dazu wird jedoch genügend Liquidität für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes sowie die Realisierung der wirtschaftlichen Gesundung des Unternehmens benötigt. Laut einem Bericht des Focus endet jedes dritte Eigenverwaltungs- und Schutzschirmverfahren in einer geregelten Insolvenz, da durch zu spätes Handeln notwendige Ressourcen, wie Mitarbeiter oder Kapital, nicht mehr zur Verfügung stehen. Spätestens bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens schneiden Gläubiger das Unternehmen von der Zufuhr finanzieller Mittel ab. Auch bei außergerichtlichen Sanierungen ist die Sicherung der Liquidität eine Herausforderung. Banken bewilligen in Krisenphasen kaum zusätzliche Kredite oder begleiten Restrukturierungsprozesse. Daher müssen andere Finanzierungsmodelle gefunden werden, um neue Liquidität zu generieren. Gerade Produktionsunternehmen können im Rahmen einer Sale & Lease Back-Finanzierung stille Reserven im Unternehmen heben und frische Liquidität schaffen. „Viele Unternehmen haben enormes gebundenes Kapital in Form von gebrauchten Maschinenparks in der Halle stehen“, berichtet Carl Jan von der Goltz, Geschäftsführer der Maturus Finance GmbH. „Diese Maschinen werden beim Sale & Lease Back verkauft und direkt zurückgeleast. So wird gebundenes Kapital freigesetzt und die notwendige Liquidität für Restrukturierungsmaßnahmen verfügbar gemacht,“ so von der Goltz weiter.

Ablauf einer Sale & Lease Back-Finanzierung

Doch wie läuft dieses Verfahren ab? „Für eine erste Einschätzung genügt ein detaillierter Anlagespiegel“, berichtet von der Goltz. „Wir können dann angeben, über welche Reserven ein Unternehmen verfügt.“ Sind ausreichend werthaltige Maschinen oder Anlagen für eine Sale & Lease Back-Finanzierung vorhanden, erfolgt eine vorläufige Bewertung des Anlagevermögens der Firma. Nach Abgabe eines indikativen Angebots durch den Finanzierungspartner und dessen Annahme, erfolgt die gutachterliche Bewertung des Maschinenparks zu Zeitwerten vor Ort in der Firma, welches die Basis des Sale & Lease Back-Vertrages bildet. Anschließend müssen seitens des Unternehmens verschiedene Unterlagen eingereicht werden. Bei einem Insolvenzverfahren sind zusätzliche Absprachen mit dem Insolvenzverwalter nötig, sowie entsprechende Sicherheitenfreigaben durch absonderungsberechtigte Gläubiger aus Raum- oder Einzelsicherungsübereignungsverträgen, Zubehörhaftung, Vermieterpfandrecht o.ä. Nach Eingang aller Unterlagen sowie der Zustimmung zum Abschluss des Kaufvertrages seitens Sachwalter, eigenverwaltenden Schuldnern oder einem Gläubigerausschuss, steht einer schnellen Abwicklung nichts mehr im Wege. Das Unternehmen verkauft seinen gebrauchten Maschinen- und Anlagenpark an die Maturus Finance und least die Maschinen im gleichen Zug wieder zurück. Dabei können die Maschinen während des ganzen Prozesses direkt und ohne Unterbrechung weiter genutzt werden. Durchschnittlich dauert der Vorgang von Erstansprache bis zur Valutierung etwa sechs bis acht Wochen.

Besonderheiten des Finanzierungsmodells

Durch den Verkauf der Maschinen und Anlagen wird frische Liquidität für das Unternehmen geschaffen, zum Beispiel für die Umsetzung von Sanierungsprozessen. Es erfolgt zudem keine Bilanzverlängerung durch die Leasingverpflichtungen. Die Leasingraten stellen zu wesentlichen Teilen abzugsfähige Betriebsausgaben dar und können in der Regel fortlaufend aus den erwirtschafteten Umsätzen finanziert werden. Während bei den meisten Anbietern von Sale & Lease Back die Bonität des Unternehmens eine zentrale Rolle spielt, steht diese bei Maturus Finance nicht im Vordergrund und kann deshalb auch in der Restrukturierung angewendet werden. Im Fokus steht die Werthaltigkeit und Fungibilität der anzukaufenden Maschinen und Anlagen.

Weitere Informationen gibt es unter www.maturus.com .
Bildquelle: 

Die Maturus Finance GmbH ist eine bankenunabhängige Finanzierungsgesellschaft und bietet innovative Wege in der Unternehmensfinanzierung an. Der Finanzdienstleister ist Ansprechpartner für mittelständische Produktionsunternehmen, die im Rahmen ihrer aktuellen Finanzierungsstruktur Alternativen zu bestehenden Bankverbindungen suchen und ihren unternehmerischen Spielraum erweitern wollen. Finanzierungslösungen werden ab einem Volumen von 250 TEUR angeboten.

Maturus Finance GmbH
Carl-Jan v. der Goltz
Brodschrangen 3-5
20457 Hamburg
0403003936-250
info@maturus-finance.com
http://www.maturus-finance.com/

contura marketing GmbH
Ilka Stiegler
Bertolt-Brecht-Allee 24
01309 Dresden
0351 32039831
stiegler@contura-marketing.de
http://www.contura-marketing.de/

Pressemitteilungen

E2open-Kunden Avnet und Radisys gewinnen Manufacturing Leadership Award

Verbesserte Transparenz und optimierte Planungsprozesse in der Supply Chain

Karlsruhe, 24. März 2014: Bei den diesjährigen Management Leadership Awards des internationalen Beratungsunternehmens Frost & Sullivan wurden zwei Kunden von E2open (NASDAQ: EOPN) mit den begehrten Preisen ausgezeichnet: Der Distributor für Konvergenzlösungen Avnet Technology Solutions setzte sich in der Kategorie „Customer Value Leadership“ durch, der WLAN-Spezialist Radisys erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Enterprise Technology Leadership“. Beide Unternehmen profitieren seit Jahren von E2opens Lösungen zur unternehmensübergreifenden Steuerung globaler Lieferketten.

„Radisys nutzt E2open sowohl für kurz- als auch langfristige Bedarfs- und Bestandsplanungsprozesse. Die kurzfristigen Prozesse fokussieren dabei auf die Ausführung, während die langfristige Planung beispielsweise Fragen adressiert, ob es sinnvoll ist, die Kapazität zu steigern oder wann man am besten Materialänderungen einführen soll“, erklärt Mark Woodward, President und CEO von E2open. „Der Collaborative Planning & Execution-Ansatz von E2open hatte einen enormen Einfluss auf unseren Planungsprozess“, sagt Lisa Aleman, Director Sales & Operations Planning bei Radisys. „Mit E2open sind wir in der Lage, schnell Prioritäten zu identifizieren und zu verschieben sowie andere kritische Änderungen rasch durchzuführen, und können entstehende Probleme früh entdecken und lösen. Am wichtigsten ist aber, dass wir die Erwartungen unserer Kunden hiermit besser erfüllen können. Es ist eine Ehre für uns, von Frost & Sullivan für unsere langfristige Zusammenarbeit mit E2open ausgezeichnet zu werden.“

Avnet wurde für sein neues Supply Chain-System ausgezeichnet, das teilweise auf Grundlage von E2opens Lösungen entwickelt wurde. Dadurch konnte der Distributor bei der Integration seiner nordamerikanischen Partner die Planbarkeit und Transparenz in Bezug auf die Lieferung seiner Infrastrukturlösungen deutlich verbessern. „Die Integration konvergenter IT-Infrastrukturlösungen ist ein hochkomplexer Prozess und Avnet muss in der Lage sein, nahtlos signifikante Schwankungen bei der Produktverfügbarkeit bei unterschiedlichsten Lieferanten und innerhalb komplexer Lieferketten zu managen“, sagt Chuck Fries, Vice President Material Operations bei Avnet Solutions, Americas. „Durch unseren Fokus auf Supply Chain-Innovation und -Automation mit Tools von E2open konnten wir die Transparenz für unsere Partner in den Prozessen deutlich verbessern und damit auch die Lieferung konvergenter IT-Infrastrukturlösungen steigern. Der Manufacturing Leadership Award unterstreicht unseren Anspruch, die Prozesse kontinuierlich zu optimieren. Auf diese Weise helfen wir unseren Partnern dabei, sich auf dem Markt zu behaupten und auch neue Märkte zu erschließen.“

E2open (NASDAQ: EOPN) ist ein führender Anbieter von strategischen, Cloud-basierten On-Demand Lösungen zur Steuerung dynamischer Wertschöpfungsnetzwerke. Der Collaborative Planning & Execution-Ansatz ermöglicht ganzheitliche Transparenz und Kontrolle über die Beschaffungs-, Fertigungs-, Logistik- und Distributionsprozesse mit Lieferanten und Partnern. E2open bietet kontinuierliche Steuerungsinformationen in Echtzeit, die es Partnern ermöglichen, gemeinsam potenzielle Abweichungen und Engpässe zu identifizieren, Szenarien intelligent zu analysieren und Lösungen schnell umzusetzen. Zu den Kunden von E2open zählen IBM, L’Oreal, Vodafone, Kuehne + Nagel, Motorola, Celestica, Cisco, HGST, LSI und Seagate. Vier der Top fünf Unternehmen auf der Supply Chain Top 25-Liste von Gartner (www.gartner.com) sind Kunden von E2open. Der Hauptsitz von E2open befindet sich in Foster City, Kalifornien, mit Niederlassungen weltweit. Die Geschäftsstelle für DACH befindet sich in Karlsruhe. Weitere Informationen unter www.e2open.com.

E2open
Nadjya Ghausi
An Der Raumfabrik 31a
76227 Karlsruhe
+1.650.645-6572
nadjya.ghausi@e2open.com
http://www.e2open.com

Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089-5506 7775
E2open@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Pressemitteilungen

5. BME-eLösungstage: E2open zeigt Supply Chain Management von morgen – schon heute

ISO-Zertifizierte Cloud-basierte Lösung verbessert Transparenz und Zusammenarbeit mit Partnern

Karlsruhe, 6. März 2013: E2open (NASDAQ: EOPN) präsentiert auf den 5. BME-eLösungstagen 2014 (25. – 26. März in Düsseldorf) seine Cloud-basierten Lösungen für den unternehmensübergreifenden Datenaustausch innerhalb globaler Wertschöpfungsketten. Damit erhalten Unternehmen eine umfassende Transparenz über die Beschaffungs-, Fertigungs-, Logistik- und Distributionsprozesse mit Lieferanten und Partnern. Zusätzlich sind sie durch umfangreiche Collaboration-Tools in der Lage, gemeinsam Probleme zu lösen, bevor diese entstehen. Vier der Top fünf Unternehmen auf der Supply Chain Top 25-Liste von Gartner ( www.gartner.com ) sind Kunden von E2open.

Bereits zum fünften Mal bietet die Veranstaltung des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik den Teilnehmern Interaktion und viel Raum für Expertengespräche und gilt als größte Plattform für eLösungen in Einkauf und Supply Management. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt in diesem Jahr auf der intensiven Vernetzung und Zusammenarbeit über Abteilungs- und Unternehmensgrenzen hinweg, mobile Szenarien und Cloud Computing. „Genau diese Aspekte adressieren wir mit unserer Lösung und freuen uns, sie dem fachkundigen Publikum in Düsseldorf vorzustellen“, sagt Michael Lindner, Vice President & General Manager für den EMEA-Raum von E2open. „Mit unserem Collaborative Planning & Execution-Ansatz bieten wir Unternehmen eine unvergleichliche Transparenz in ihrem Wertschöpfungs-Netzwerk. Wir sorgen dadurch dafür, dass sie dank der Echtzeit-Informationen aus dem kompletten Lieferanten- und Distributionsnetzwerk fundierte und intelligente Entscheidungen treffen können.“

E2open (NASDAQ: EOPN) ist ein führender Anbieter von strategischen, Cloud-basierten On-Demand Lösungen zur Steuerung dynamischer Wertschöpfungsnetzwerke. Der Collaborative Planning & Execution-Ansatz ermöglicht ganzheitliche Transparenz und Kontrolle über die Beschaffungs-, Fertigungs-, Logistik- und Distributionsprozesse mit Lieferanten und Partnern. E2open bietet kontinuierliche Steuerungsinformationen in Echtzeit, die es Partnern ermöglichen, gemeinsam potenzielle Abweichungen und Engpässe zu identifizieren, Szenarien intelligent zu analysieren und Lösungen schnell umzusetzen. Zu den Kunden von E2open zählen IBM, L’Oreal, Vodafone, Kuehne + Nagel, Motorola, Celestica, Cisco, HGST, LSI und Seagate. Vier der Top fünf Unternehmen auf der Supply Chain Top 25-Liste von Gartner (www.gartner.com) sind Kunden von E2open. Der Hauptsitz von E2open befindet sich in Foster City, Kalifornien, mit Niederlassungen weltweit. Die Geschäftsstelle für DACH befindet sich in Karlsruhe. Weitere Informationen unter www.e2open.com.

E2open
Nadjya Ghausi
An Der Raumfabrik 31a
76227 Karlsruhe
+1.650.645-6572
nadjya.ghausi@e2open.com
http://www.e2open.com

Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089-5506 7775
E2open@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de