Tag Archives: Bauen und Wohnen

Pressemitteilungen

Zusammen wachsen – Deutsche Bauwelten geht Partnerschaft mit Südeba GmbH ein

Zusammen wachsen - Deutsche Bauwelten geht Partnerschaft mit Südeba GmbH ein

Michael Günter ist von der Partnerschaft mit Deutsche Bauwelten überzeugt

Isernhagen, Juli 2017. Die Südeba GmbH ist neuer Lizenzpartner der Deutsche Bauwelten GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Ettlingen bei Karlsruhe wird ab sofort das Netzwerk der regionalen Bauunternehmen erweitern, die bereits als Lizenzpartner für die Hausbaumarke Deutsche Bauwelten tätig sind. Michael Günter, Geschäftsführer der Südeba GmbH, bietet nun individuell geplante Häuser aus dem Hausprogramm der Deutsche Bauwelten zu einem idealen Preis-Leistungs-Verhältnis an. Das Verkaufsgebiet der Südeba GmbH liegt in Baden-Württemberg und erstreckt sich von Neustadt an der Weinstraße bis nach Baden-Baden.

Das Thema Bauen und Wohnen begleitet Michael Günter schon lange. Der gelernte Kaufmann im Einzelhandel war zunächst als Bauspar- und Finanzierungsfachmann in leitender Position bei einer Bausparkasse tätig, bevor er seiner Berufung folgte, und ins Baugewerbe wechselte. Vor rund neun Jahren wurde dann die Süddeutsche Bauherrenberatung gegründet, um Kunden individuell und kompetent auf ihrem Weg in die eigenen vier Wände zu unterstützen.

Mit der Lizenzpartnerschaft ist nun ein weiterer Schritt getan: Das Team um Geschäftsführer Michael Günter kann mit Deutsche Bauwelten auf ein bestehendes und eingespieltes Netzwerk aus erfahrenen Architekten, Bauleitern, Ingenieuren und Handwerkern sowie auf eine ausgefeilte Logistik zurückgreifen. Diese und weitere Chancen, wie finanzielle Ausfallsicherheit und höchste Ausführungsqualität in wertbeständiger Massivbauweise, kann Michael Günter an seine Bauherren weitergeben. Die Nähe und ein gutes partnerschaftliches Verhältnis zu seinen Kunden – vor, während und nach der Bauphase – ist Michael Günter besonders wichtig. Persönlich und immer ansprechbar begleitet er seine Baufamilien auf dem Weg ins neu gebaute Eigenheim. Getreu seinem Motto „Mach dir ein paar schöne Stunden, geh“ zum Kunden“, steht Michael Günter seinen Bauherren mit Rat und Tat zur Seite.

Ein Baupartner – viele Leistungen

Den künftigen Baufamilien des neuen Lizenzpartners stehen viele verschiedene Haustypen aus dem umfangreichen Hausprogramm von Deutsche Bauwelten zur Verfügung, die sich – je nach Bedarf und persönlichen Vorlieben – individuell zum eigenen Traumhaus formen lassen. Vom klassischen Satteldachhaus, über die elegante Stadtvilla und das trendige Bauhaus, bis hin zum barrierearm geplanten Bungalow – dem Variantenreichtum sind keine Grenzen gesetzt.

In seiner Bauregion seien besonders zweigeschossige Häuser im Stadtvillen-Stil und klassische Satteldachhäuser gefragt, berichtet Südeba-Geschäftsführer aus langjähriger Erfahrung. Ziel der Kooperation sei es, die Marktposition auszubauen und neue Kunden zu gewinnen. Die Vorteile für seine Bauherren fasst Michael Günter so zusammen: „Meinen Kunden kann ich nun ein umfangreiches Angebot aus einer Hand anbieten und das zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch dass die Projektplanung und Bemusterung komplett im KompetenzCentrum Kuppenheim stattfindet, ist für meine Kunden sehr komfortabel.“ Im nächsten Schritt geht es für Michael Günter darum, sein Vertriebsteam aufzustocken und ideal auf die neue Partnerschaft mit Deutsche Bauwelten vorzubereiten. Der erste Eindruck aus der Kooperation ist bereits sehr positiv. Man habe einen sehr guten Start gehabt, so Michael Günter. Andreas Becker und Dr. Norbert Stache, die die Südeba GmbH als Deutsche Bauwelten-Key Account Manager betreuen, freuen sich ebenfalls auf eine erfolgreiche Partnerschaft.

Weitere Informationen zur Pressemeldung „Zusammen wachsen – Deutsche Bauwelten geht Partnerschaft mit Südeba GmbH ein“ und zur Deutsche Bauwelten GmbH sind unter:

http://www.deutsche-bauwelten.de/aktuelles/neuer-lizenzpartner-von-deutsche-bauwelten-194/

zu finden.

Deutsche Bauwelten GmbH
Individualität, Regionalität und Kundennähe – dies sind die Stärken der Deutsche Bauwelten GmbH. Zusammen mit der Heinz von Heiden GmbH ist die Deutsche Bauwelten GmbH die zweite große Marke, die unter dem Dach der finanzstarken Mensching Holding GmbH Wohnträume erfüllt.

Nicht nur private Bauherren planen sicher mit Deutsche Bauwelten, das Unternehmen ist auch zuverlässiger und kompetenter Partner für die verschiedensten Interessenlagen rund um das Thema Bau. Gemeinsam mit Banken werden interessante Wohnbauprojekte verwirklicht – mit Kommunen und Städten entstehen ganze Quartiere. Darüber hinaus gibt die Deutsche Bauwelten lokalen Bauunternehmen mit entsprechender Expertise die Chance, als Lizenzpartner erfolgreich neue Kundenpotentiale zu erschließen.

Detaillierte Informationen zur Deutsche Bauwelten GmbH finden sich auf der Homepage des Unternehmens: http://www.deutsche-bauwelten.de

Kontakt
Deutsche Bauwelten GmbH
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
0511/ 72 84-116
info@deutsche-bauwelten.de
http://www.deutsche-bauwelten.de

Pressemitteilungen

Die ganze Welt des Bauens im KompetenzCentrum Kuppenheim

Beraten und inspirieren lassen

Die ganze Welt des Bauens im KompetenzCentrum Kuppenheim

Im KompetenzCentrum Kuppenheim können sich Bauherren über den Hausbau informieren

Isernhagen/Kuppenheim, 31. Mai 2017 – Im KompetenzCentrum Bauen und Wohnen in Kuppenheim bei Baden-Baden können sich Bauherren und alle, die es einmal werden wollen, über den Hausbau mit Deutsche Bauwelten und der Schwesterfirma Heinz von Heiden informieren. Die Ausstellung bietet umfassende Informationen und anschauliche Inspirationen für das eigene Traumhaus. Ob Außenfassade, Dachsteine oder innovative Heiztechnik, im KompetenzCentrum Kuppenheim kann jeder auf Entdeckungsreise gehen und den eigenen Wünschen freien Lauf lassen. Beraten und begleitet werden Bauherren vor Ort durch ihren regionalen Deutsche Bauwelten-Lizenzpartner. Gemeinsam wird aus der umfangreichen Wunschliste der persönliche Wohntraum geformt.

Vom gewünschten Haustyp über eine clevere Raumaufteilung, von der Fassadengestaltung bis hin zur Heiztechnik – die Deutsche Bauwelten GmbH und die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser GmbH bieten hier den Kunden umfassende Inspirationen für die eigenen vier Wände. Im KompetenzCentrum kann jeder sein Traumhaus in aller Ruhe zusammenstellen. In den Ausstellungsräumen des KompetenzCentrums können die künftigen Bauherren darüber hinaus auf Entdeckungstour gehen, sich im Detail über die Ausstattungsmerkmale ihres Hauses informieren und diese dort aussuchen. In persönlichen Planungsgesprächen mit dem erfahrenen Team rund um Dr. Norbert Stache und Andreas Becker wird auf dieser Grundlage das Haus entworfen, das später gebaut werden soll. Dank des vielfältigen Hausprogramms von Deutsche Bauwelten mit mehr als 100 Haustypen sind der Gestaltungsfreude keine Grenzen gesetzt.

Das Team aus versierten Beratern und Planungsarchitekten unterstützt die Bauinteressenten individuell auf ihrem Weg zum eigenen Traumhaus. Auch bei der Finanzierung kann Deutsche Bauwelten weiterhelfen: Darüber, welches Finanzierungsmodell passt, informieren die Fachleute im KompetenzCentrum bei Bedarf ausführlich und individuell – so wie über die standardmäßig angebotenen Effizienz-Pakete, mit denen sich das Haus beispielsweise zu einem KfW-Effizienzhaus 40 oder 55 aufrüsten lässt.

Bemusterung mit individueller Beratung

Auf rund 1000 m² Ausstellungsfläche bietet das KompetenzCentrum Kuppenheim auch für die Innenausstattung ein umfassendes Angebot an erstklassigen Produkten von namhaften Markenherstellern wie z. B. Velux, Braas, alsecco oder Grohe. Von der exklusiven Wand- oder Bodenfliese bis zur kompletten Küche, von innovativer Heiztechnik über den Lichtschalter bis hin zur modernen Badezimmer-Armatur: erfahrene Innenarchitekten unterstützen mit fundiertem Wissen bei der individuellen Ausstattung des Hauses.

Das KompetenzCentrum und die Ausstellung in Kuppenheim sind täglich, montags bis sonntags von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet, ausgenommen gesetzliche Feiertage. Auch außerhalb dieser Öffnungszeiten kann ein individueller Beratungstermin vereinbart werden.

Weitere Informationen zur Pressemeldung „Beraten und inspirieren lassen“ sind unter:

http://www.deutsche-bauwelten.de/aktuelles/beraten-und-inspirieren-lassen-179/

zu finden.

Deutsche Bauwelten GmbH
Individualität, Regionalität und Kundennähe – dies sind die Stärken der Deutsche Bauwelten GmbH. Zusammen mit der Heinz von Heiden GmbH ist die Deutsche Bauwelten GmbH die zweite große Marke, die unter dem Dach der finanzstarken Mensching Holding GmbH Wohnträume erfüllt.

Nicht nur private Bauherren planen sicher mit Deutsche Bauwelten, das Unternehmen ist auch zuverlässiger und kompetenter Partner für die verschiedensten Interessenlagen rund um das Thema Bau. Gemeinsam mit Banken werden interessante Wohnbauprojekte verwirklicht – mit Kommunen und Städten entstehen ganze Quartiere. Darüber hinaus gibt die Deutsche Bauwelten lokalen Bauunternehmen mit entsprechender Expertise die Chance, als Lizenzpartner erfolgreich neue Kundenpotentiale zu erschließen.

Detaillierte Informationen zur Deutsche Bauwelten GmbH finden sich auf der Homepage des Unternehmens: http://www.deutsche-bauwelten.de

Kontakt
Deutsche Bauwelten GmbH
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
0511/ 72 84-116
info@deutsche-bauwelten.de
http://www.deutsche-bauwelten.de

Pressemitteilungen

Gesundheit fängt zuhause an

Gesundes Wohnen wichtiger als Nichtrauchen oder Sport / Europaweite Studie der Velux Gruppe belegt Relevanz von gesundem Wohnumfeld

Gesundheit fängt zuhause an

Frische Luft in den eigenen vier Wänden zählen sind für viele Europäer wichtige Faktoren.

Hamburg / Brüssel, 24. März 2015. Für Europäer hat eine gesunde Wohnsituation einen höheren Stellenwert, wenn es um die persönliche Gesundheit geht, als Nichtrauchen oder Sport. Das ist eines der Ergebnisse des „Healthy Homes Barometers“, einer repräsentativen Studie unter 12.000 Europäern aus zwölf verschiedenen Ländern zu Einstellung und Verhalten in Bezug auf heimischen Komfort, gesundes Wohnen, Energieverbrauch und Auswirkungen auf die Umwelt, die die Velux Gruppe heute in Brüssel vorgestellt hat.

„Rauchen Sie nicht!“ – „Bewegen Sie sich!“ – „Essen Sie ausreichend Obst und Gemüse!“ Jahrelange öffentliche Debatten haben bei den Europäern ein klares Bewusstsein dafür geschaffen, wie wichtig ein gesunder Lebensstil für die eigene Gesundheit ist. Und obwohl das Thema „gesundes Wohnen“ bei weitem nicht in diesem Maße öffentlich diskutiert wird, hat für die Europäer ein gesundes Wohnumfeld eine mindestens ebenso große Bedeutung, wenn es um die persönliche Gesundheit geht. Das zeigen die Ergebnisse des „Healthy Homes Barometers“. Im Rahmen der vom weltweit größten Dachfensterhersteller Velux in Auftrag gegebenen repräsentativen Studie wurden 12.000 Personen aus zwölf europäischen Ländern nach ihrer Einstellung und ihrem Verhalten in Bezug auf heimischen Komfort, Energieverbrauch und Auswirkungen auf die Umwelt befragt – darunter auch nach den neun wichtigsten Kriterien, die dazu beitragen, gesund zu bleiben. Hierbei landen Kriterien, wie gesunder Schlaf, frische Luft und ausreichend Tageslicht, die direkt oder indirekt von einer gesunden Wohnsituation abhängen, auf den vorderen Plätzen, während „Nichtrauchen“ und „regelmäßige sportliche Betätigung“ erst an sechster bzw. siebter Stelle folgen.

„Die öffentliche Debatte über gesundes Wohnen, die einige Zeit im Schatten all der anderen Gesundheitsthemen geführt wurde, erhält damit enormen Auftrieb“, erklärt Michael K. Rasmussen, Marketingleiter der Velux Gruppe. „Zugang zu natürlichem Licht während des Tages und Schlafen in völliger Dunkelheit sind sehr wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Nicht anders verhält es sich mit frischer Luft. Alle diese Faktoren gehören zu einem gesunden Lebensstil, genauso wie eine gesunde Ernährung und der Gang ins Fitnessstudio.“

Doch trotz der Tatsache, dass gesundes Wohnen den meisten Europäern sehr viel bedeutet, besteht häufig ein großer Unterschied zwischen Theorie und Praxis, wenn es darum geht, konkrete Maßnahmen für gesundes Wohnen zu ergreifen. So schlafen viele Europäer nicht in absoluter Dunkelheit, mit der Folge, dass sie sich nicht so gut erholen. Zudem trocknen viele Europäer ihre Wäsche im Haus, trotz des dadurch steigenden Risikos für Atemwegserkrankungen durch ein höheres Feuchtigkeitsniveau und der Gefahr der Schimmelbildung in den eigenen vier Wänden.

„Wenn wir wollen, dass die Europäer gesund wohnen, müssen wir diese Themen angehen. Als Menschen besitzen wir anscheinend ein intuitives Verständnis dafür, welche Bedeutung unser Wohnumfeld für unsere Gesundheit hat. Das heißt aber noch lange nicht, dass wir uns auch entsprechend verhalten. Es gibt noch einiges zu tun, wenn es um die Verbreitung von Wissen und Informationen zum Thema gesundes Wohnen geht“, so Michael K. Rasmussen.

Über das Healthy Homes Barometer
Das Healthy Homes Barometer ist eine repräsentative Studie zu Einstellung und Verhalten europäischer Bürger in Bezug auf heimischen Komfort, Energieverbrauch und Auswirkungen auf die Umwelt. Hierfür führten die Beratungsfirmen Operate A/S und Wilke im Auftrag der Velux Gruppe im Oktober 2014 eine Fragebogenerhebung unter insgesamt 12.000 Personen in ganz Europa durch. Befragt wurden dabei jeweils 1.000 Personen aus Österreich, Belgien, der Tschechischen Republik, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Polen und Großbritannien. In diesen 12 Ländern leben über 375 Millionen Europäer, was mehr als 70 % der gesamten europäischen Bevölkerung entspricht. Darüber hinaus repräsentieren die ausgewählten Länder die europäische Vielfalt in puncto Größe und geografischer Lage. Wissenschaftlicher Berater für das Healthy Homes Barometer war Prof. Dr. Dr. h. c. Bernd Wegener von der Humboldt Universität zu Berlin. Die gesamteuropäische Studie wird jährlich wiederholt und die Ergebnisse der Untersuchung im Rahmen des Healthy Homes Barometers veröffentlicht.

Das Healthy Homes Barometer 2015 steht unter folgendem Link zum Download bereit: velux.com/healthyhomes

Über die VELUX Deutschland GmbH
Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten. In Deutschland beschäftigt die VELUX Gruppe in Produktion und Vertrieb nahezu 1.000 Mitarbeiter. Neben Dachfenstern und anspruchsvollen Dachfensterlösungen für geneigte und flache Dächer umfasst die Produktpalette unter anderem Sonnenschutzprodukte, Rollläden sowie Zubehörprodukte für den Fenstereinbau.

Weitere Informationen unter www.velux.de

Kontakt
FAKTOR3 AG
Oliver Williges
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
040-679446-18
o.williges@faktor3.de
http://www.velux.de

Pressemitteilungen

Sommerlicher Trend per Mausklick

Gründach-Pakete im Netz bestellen und spielend leicht selbst verlegen

Sommerlicher Trend per Mausklick

Gründach-Paket von bausep.de: Leichter geht’s nicht!

(epr) Es grünt derzeit, wohin das Auge blickt, und Pflanzenfans kommen voll auf ihre Kosten. Ob in Garten und Gewächshaus, auf Terrasse oder Balkon – überall wird gesät, gezüchtet, gehegt und gepflegt. Als neuester Trend unter den Hobbygärtnern gilt die Dachbegrünung von Carport, Garage und Co. Diese Flächen bieten ausreichend Platz, um sich mit Erde, Dünger und Vegetation auszutoben und den oft tristen Dächern einen individuellen Look zu verpassen. Und so innovativ die Idee, so modern ist auch die Bezugsquelle für solch originelle Projekte: Das komplette Starterkit für das eigene Gründach kann problemlos im Internet bestellt und nach Hause geliefert werden – leichter geht“s nicht!

Dank bausep.de werden Flachdächer nun im Handumdrehen zum natürlichen Eyecatcher. Denn der Online-Baustoffhandel bietet praktische Gründach-Pakete an, mit denen der Grundaufbau auch von Laien spielend leicht selbst verlegt werden kann. Je nach Material und Tragfähigkeit der Konstruktion wählen Kunden mit wenigen Klicks entweder die Leicht- oder Standardvariante aus – und bereits nach kurzer Lieferzeit kann das etwas andere Outdoor-Gärtnern beginnen.

Nachdem das Dach durchwurzelungsfest abgedichtet wurde, rollt man einfach die Schutz-Drän-Filtermatte aus und schneidet sie zurecht. Um Staunässe zu vermeiden, achtet man am besten auf genügend Abflussmöglichkeiten im Bereich der Dachabläufe. Im Anschluss wird die Pflanzenerde gleichmäßig in einer acht Zentimeter dicken Schicht verteilt. Matte und Erde sind im Lieferumfang des Standard-Pakets enthalten. Die Leichtvariante für weniger belastbare Dächer umfasst neben der Erde eine Wasserspeicherplatte und ein Vlies. Diese fungieren als zusätzliches Wasserreservoir und ermöglichen eine dünnere, leichtere Substratschicht. Nun steht der Bepflanzung nichts mehr im Weg. Ein Gutschein über die Startmenge an Flachballenstauden und Dünger wird praktischerweise gleich mitgeliefert. Übrigens: Neben der hübschen Optik schützt die Vegetation das Dach auch vor UV-Strahlung oder mechanischer Beschädigung und verlängert so dessen Lebensdauer. Flexibel, einfach, preiswert – im Netz steht alles bereit für den trendbewussten Gärtner. Und wer sich unsicher ist, welches Paket für das eigene Dach in Frage kommt: Die Profis von bausep.de helfen gerne weiter. Mehr unter http://www.bausep.de/.

Bildrechte: Foto: bausep/Bauder/epr)

easy-PR® (epr) ist die ideale PR-Ergänzung für alle Unternehmen, die in den Bereichen Bauen, Wohnen und Einrichten, Garten und DIY sowie Reisen und Gesundheit kostengünstig maximale Medienpräsenz erzielen wollen. easy-PR® Bauen & Wohnen erscheint zwölf Mal pro Jahr – immer wieder mit neuen interessanten Berichten für die Endverbraucherpresse. Mit easy-PR® hat Ihr Unternehmen die maximale Aufmerksamkeit in über 2.300 relevanten Redaktionen von Tageszeitungen, Anzeigenblättern, Wohn- und Lifestyletiteln, Special-interest-Titeln sowie Publikumszeitschriften, Illustrierten und Onlineportalen.

Kontakt:
Faupel Communication GmbH
Svenja Duhme
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-57
s.duhme@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Pressemitteilungen

Der Bauhaus-Stil erobert das Allgäu

Die Hausmanufaktur GmbH stellt ihr Musterhaus vor – Rohbaubesichtigung am Samstag, 8. Juni, in Altusried

Der Bauhaus-Stil erobert das Allgäu

Der Bauhaus-Stil erobert das Allgäu

Die Hausmanufaktur GmbH stellt ihr Musterhaus vor – Rohbaubesichtigung am Samstag, 8. Juni, in Altusried

Altusried (jm).
Moderne Bauhaus-Architektur im Allgäu: Die Hausmanufaktur GmbH mit Sitz in Altusried und Memmingen bringt frischen Wind in die Baulandschaft der Region und zeigt in ihrem Musterhaus im Tannenweg 19 in Altusried, wie sich architektonische Wohnträume und der Wunsch nach ökologischem und energiesparendem Bauen erfüllen lassen. Am Samstag, 8. Juni, lädt Lisa Sigmund, Bauherrin und Repräsentantin der Hausmanufaktur GmbH, die Bevölkerung zur Besichtigung des außergewöhnlichen Rohbaus ein (von 10 bis 16 Uhr).

Das Musterhaus der Hausmanufaktur GmbH stellt gleichzeitig die Premiere für die Allgäuer Gemeinde Altusried dar, denn das innovative Dreifamilienhaus in hochwertiger Holzbauweise ist als innovativer Bauhaus-Kubus konzipiert und damit das erste Hausprojekt überhaupt in Altusried ohne herkömmliches Satteldach. Vielmehr besticht das zweieinhalbgeschossige Objekt mit einer Gesamtwohnfläche von 280 m2 durch seine Würfel-Architektur, helle Räume mit einer außergewöhnlichen Höhe von 2,70 m, großzügige Glasfronten, eine gelungene Raumaufteilung sowie die baubiologische Holzbauweise und natürlich durch die Ausführung als Niedrigenergiehaus, das dem KfW-55-Standard entspricht. Bemerkenswert ist auch der Wohnkeller vom Betonfertigteilspezialisten Bürkle, in dem die Souterrain-Wohnung untergebracht ist.

Modern zeigt sich das Musterhaus der Hausmanufaktur nicht nur in der Architektur und dem Energiestandard, sondern auch in der Funktionalität. In Altusried entsteht auch ein Musterhaus für „eLiving“, das bedeutet: Lisa Sigmund kann nicht nur die Lichter übers iPhone an- und ausschalten oder die Verschattung steuern, sondern auch bei Bedarf vom Liegestuhl aus im Urlaub das Schließsystem des Hauses kontrollieren.

„Unser großer Wunsch ist es, den Menschen ihre Wohnträume zu verwirklichen und genau das Haus für sie zu konzipieren, das zu ihrem Typ und zu ihren Vorstellungen vom schönen Wohnen passt. Und natürlich soll der Anspruch an Architektur und Design nicht zu kurz kommen“, erklärt Lisa Sigmund. Das Besondere will die Hausmanufaktur auch in der Beratung, der Planung und das Bauausführung bieten. Lisa Sigmund: „Die Bauherren sollen sich über die gesamte Dauer des Projektes wohlfühlen und auch während der Bauphase keinen Stress verspüren. Das Bauen mit uns soll für Sie zu einem tollen Erlebnis werden“.

Bereits im September 2013 soll das Musterhaus in Altusried komplett fertig gestellt sein. Die Fertigstellung des Rohbaus feiert die Hausmanufaktur mit der öffentlichen Rohbaubesichtigung am Samstag, 8. Juni, von 10 bis 16 Uhr im Tannenweg 19 in Altusried. Weitere Informationen unter Telefon 08373/935466, per Mail unter lisa.sigmund@diehausmanufaktur.com oder im Internet unter www.diehausmanufaktur.com

Info:
Die Hausmanufaktur GmbH
Musterhaus Allgäu, Tannenweg 19, 87452 Altusried, Telefon 08373/935466, E-Mail: lisa.sigmund@diehausmanufaktur.com, www.diehausmanufaktur.com

Ansprechpartner für die Presse:
Lisa Sigmund, Repräsentanz Allgäu

Pressekontakt (nicht zur Veröffentlichung)
Jensen media GmbH
Agentur für Unternehmensnachrichten
Hemmerlestraße 4, 87700 Memmingen, Telefon 08331/99188-0, Telefax 08331/99188-10, info@jensen-media.de, www.jensen-media.de
Ansprechpartner: Ingo Jensen

Worddownload:
http://www.jensen-media.de/download/diehausmanufaktur/hausmanufaktur.doc

Die Hausmanufaktur GmbH
Musterhaus Allgäu, Tannenweg 19, 87452 Altusried, Telefon 08373/935466, E-Mail: lisa.sigmund@diehausmanufaktur.com, www.diehausmanufaktur.com

Ansprechpartner für die Presse:
Lisa Sigmund, Repräsentanz Allgäu

Kontakt
Die Hausmanufaktur GmbH – Musterhaus Allgäu
Lisa Sigmund
Tannenweg 19
87452 Altusried
08373/935466
lisa.sigmund@diehausmanufaktur.com
http://www.diehausmanufaktur.com

Pressekontakt:
Jensen media GmbH
Ingo Jensen
Hemmerlestraße 4
87700 Memmingen
08331991880
ingo.jensen@jensen-media.de
http://www.jensen-media.de

Pressemitteilungen

Neue Wohnmesse bietet Expertenrat, Trendanalysen und Verbraucherinfos

Der Bauherren-Schutzbund e.V. informiert unabhängig und neutral

Neue Wohnmesse bietet Expertenrat, Trendanalysen und Verbraucherinfos

Beratung rund ums Wohnen und Bauen gibt es auf Wohnmesse.de

Reichenberg, im April 2013. Das Informationsportal www.wohnmesse.de zeigt sein neues Gesicht: Mit aktualisierten Design und User-freundlicher Struktur, liefert die seit einem Jahr etablierte Wohnmesse jetzt noch mehr fundierte Informationen rund um das beliebte Thema „Bauen/Wohnen“. Auf der Homepage finden Interessierte konkrete Tipps und Trends, neutralen Expertenrat und ein breites Angebot führender Hersteller aus den entsprechenden Branchen auf einen Blick. Dazu gibt es den monatlichen Trendreporter, der über die neusten Entwicklungen im Bereich Bauen und Wohnen berichtet, zudem Fachinformationen und Interviews von und mit Branchenkennern. Für die unabhängigen Experten-Informationen im Wohnmesse.de-Magazin zeichnet der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) verantwortlich. Die gemeinnützige Verbraucherschutzorganisation gehört dem Bundesverband der Verbraucherzentralen an und wird vom Deutschen Bundestag offiziell als Vertreter von Bürgerinteressen anerkannt. Auch die Internet-User können sich im Rahmen eines monatlichen Fotowettbewerbs und verschiedenen Umfragen direkt am virtuellen Portal beteiligen. Organisiert wird die virtuelle Messe von RatGeberZentrale.de , einer Tochter der deutschen journalisten dienste GmbH (djd).

Das Besondere an der neuen Wohnmesse ist ihr Konzept. Übersichtlich nach Themen gegliedert, die „Otto-Normal-Verbraucher“ interessieren, präsentiert die Messe eine stetig wachsende Zahl unterschiedlichster Aspekte rund ums Bauen und Wohnen – seien es Einrichtungsideen, barrierefreies Wohnen, Heizen mit Solarenergie oder Infos zur Hausdämmung. Wer will, kann sich mit einem weiteren Klick sofort bei einem passenden Anbieter über dessen Warenangebot oder eine entsprechende Dienstleistung informieren – ganz bequem 24 Stunden am Tag und ohne lange Anfahrtswege. Die Zahl der Aussteller wächst kontinuierlich mit den Themen, gleiches gilt für die Expertenbeiträge. So hat Wohnmesse.de alle Voraussetzungen, mittelfristig das wichtigste Info-Portal und Trendbarometer rund ums Bauen und Wohnen zu werden.

Bildrechte: Bauherren-Schutzbund e.V.

djd ist der führende Pressedienst für Verbraucherthemen. Täglich erscheinen in deutschen Zeitungen und Zeitschriften mehr als 430 Artikel mit seinem Absender, die Millionen von Verbrauchern erreichen. Jährlich dokumentiert djd seinen Kunden aus Wirtschaft, Verbänden und Agenturen eine Auflage von über fünf Milliarden Exemplaren. RatGeberZentrale.de ist eine Tochter der djd und das führende Portal für Verbraucherthemen.

Kontakt:
deutsche journalisten dienste GmbH
Jens Guder
Bahnhofstr. 44
97234 Reichenberg
0931 6009919
kontakt@ratgeberzentrale.de
http://www.ratgeberzentrale.de

Bau/Immobilien

Startschuss für Tank- und Rastanlage Aurach auf der A 3

München (pressrelations) –

Startschuss für Tank- und Rastanlage Aurach auf der A 3

‚Bayern mobil – Sicher ans Ziel‘: Verkehrssicherheit durch mehr Lkw-Stellplätze

Innenminister Joachim Herrmann und Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Andreas Scheuer geben Startschuss für Ausbau der Tank Rastanlage Aurach auf der A 3 Würzburg – Nürnberg

Innenminister Joachim Herrmann setzt sich nachdrücklich für den Ausbau von Lkw-Stellplätzen auf Autobahnen ein: „Diese gebaute Sicherheit ist eines der wichtigen Aktionsfelder unseres bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 ‚Bayern mobil – sicher ans Ziel‘.“ Von 2008 bis 2011 wurden in Bayern rund 1.450 Lkw-Stellplätze an Autobahnen neu gebaut. 2012 werden etwa 560 weitere hinzukommen, bis 2014 nochmals 1.500. „Wir erwarten im Interesse der Verkehrssicherheit aller Straßenbenutzer, dass Lkw-Fahrer die vorgeschriebenen Pausen und Ruhezeiten strikt einhalten. Dazu brauchen Sie aber auch genug Stellplätze.“ Der Innenminister gab heute gemeinsam mit Dr. Andreas Scheuer, dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, den Startschuss für den Ausbau der Tank Rastanlage Aurach an der A 3 bei Erlangen. Herrmann: „Leider stoßen Neubau- und Ausbaumaßnahmen an Rastanlagen auf immer massiveren Widerstand bei Anliegern. Manche Projekte können wir deshalb nicht wie ursprünglich geplant umsetzen, andere drohen ganz zu scheitern.“ Auch für die Rastanlage Aurach konnte nur durch Umplanung und Verkleinerung ein Konsens mit den Anliegern gefunden werden.

Die beiden Rastanlagen Aurach stammen aus dem Jahr 1973. Auf beiden Seiten stehen zusammen nur 24 Stellplätze für Lkw’s einschließlich Busse und Pkw’s mit Anhänger und 64 Stellplätze für Pkw’s zur Verfügung. In den Nachstunden sind hier aber regelmäßig 130 oder mehr Lkw’s abgestellt. Dies schafft enorme Sicherheitsrisiken. Nach dem Ausbau der Tank Rastanlage Aurach wird es auf beiden Seiten insgesamt 140 Lkw-Stellplätze, 20 Stellplätze für Busse, 20 Stellplätze für Pkw’s mit Anhänger und 197 Pkw-Stellplätze sowie zusätzlich auf jeder Seite Längsparkstreifen für Großraum- und Schwertransporte geben. Die Kosten in Höhe von 13,4 Millionen Euro trägt der Bund.

Auf der Nordseite der Rastanlage bleibt das bereits sanierte und erweiterte Raststättengebäude einschließlich der Tankstelle erhalten. Hier werden aus Gründen der Verkehrssicherheit lediglich die Tankfelder für Lkw’s getauscht. Damit wird das bisherige Kreuzen der Lkw’s und Pkw’s vermieden. Auf der Südseite wird die gesamte Anlage umstrukturiert. Die Raststätte mit Tankstelle wird abgerissen und anderer Stelle neu aufgebaut. Die Kosten für den Um- und Neubau der Raststätten betragen rund fünf Millionen Euro. Diese werden vom Konzessionär der Anlagen, der Autobahn Tank Rast GmbH getragen.

Das bayerische Verkehrssicherheitsprogramm sieht außerdem vor, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer durch Information und Verkehrssteuerung zu steigern. Mit telematischen Erfassungs- und Steuerungsmaßnahmen auf den Rastanlagen sollen Lkw-Fahrer frühzeitig einen Überblick über den Belegungsstand der Parkplätze bekommen. Herrmann: „In der Vergangenheit haben wir verschiedene Techniken getestet. Die Ergebnisse sind vielversprechend. Nun soll ein erster großer Pilotversuch an der A 9 zwischen Nürnberg und Ingolstadt starten. Über eine Zufluss- und Abflussmessung soll die Belegung der Rastanlagen erfasst und direkt in die Fahrzeuge weitergegeben werden.“

Herrmann: „Wir werden weiterhin alles dafür tun, um für Lkw-Stellplätze an Bundesautobahnen dauerhafte Lösungen zu finden. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit einem ganzen Bündel an Maßnahmen die Situation in den nächsten Jahren weiter verbessern können.“

Pressesprecher: Oliver Platzer
Telefon: (089) 2192 -2108
Telefax: (089) 2192 -12721
E-Mail: presse@stmi.bayern.de

Bau/Immobilien

Neu: Zeitgemäße Privat-Haftpflicht hilft auch bei Freundschaftsdiensten und kleinen Kindern

Frankfurt a.M. (pressrelations) –

Neu: Zeitgemäße Privat-Haftpflicht hilft auch bei Freundschaftsdiensten und kleinen Kindern

Frankfurt, den 25. Juli 2012. Der Besuch rutscht auf dem frisch gewischten Boden aus und verletzt sich. Oder ein Passant stürzt wegen Glatteis vor der Tür. Klassische Fälle für eine private Haftpflichtversicherung. Doch was ist, wenn man Nachbarn beim Renovieren oder Freunden beim Umzug hilft? Oder wenn kleine Kinder Schäden verursachen?

Antworten darauf gibt der neue Komfortschutz der Schweizer Versicherung Helvetia mit vielen zeitgemäßen Zusatzbausteinen. Ab sofort bietet er bei Freundschaftsdiensten Schutz bis 100.000 Euro – z. B. wenn man dem Nachbarn beim Verlegen des Parkettbodens hilft und dabei den Schlauch der Fußbodenheizung anbohrt. Auch Tagesmütter sind versichert – ganz gleich, ob sie bezahlt werden oder nicht. Die neue Privat-Haftpflicht der Helvetia zahlt auch, wenn fremde Schlüssel verloren gehen. Besonders teuer kann dies werden, wenn sie zu einer großen Schließanlage in Wohnanlagen oder Bürogebäuden gehören.

Was viele Eltern nicht wissen: In vielen Haftpflicht-Tarifen sind Schäden durch Kinder unter sieben Jahren nicht versichert. Sie gelten als „nicht-deliktfähig“, können also für ihre Taten nicht verantwortlich gemacht werden. Eltern fühlen sich aber oft moralisch verpflichtet, für den Schaden ihrer Sprösslinge aufzukommen. Die Helvetia hilft ab sofort mit bis zu 100.000 Euro – sogar für Enkelkinder.

Zeichen (inklusive Leerzeichen): 1.426

Der Abdruck ist frei.

Die Helvetia Gruppe ist in über 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, europaweit präsenten Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt die Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien und Frankreich. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im Schweizerischen St. Gallen. Die Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 4.900 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 2,5 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von 7,2 Milliarden Schweizer Franken erzielte die Helvetia im Geschäftsjahr 2011 einen Reingewinn von 289 Millionen Schweizer Franken. In der Schweiz zählt die Helvetia zu den sechs führenden Schweizer Versicherungsgesellschaften. Die Namenaktien der Helvetia Holding gehören zum Swiss Performance Index (SPI) und werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange unter dem Kürzel HELN gehandelt.

In Deutschland betreut die Helvetia mit rund 730 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.

Ansprechpartner für die Medien:
Beatrix Höbner
Leiterin Marketing
Helvetia Versicherungen
Direktion für Deutschland
Berliner Str. 56-58
60311 Frankfurt a.M.
T +49 (0)69 1332-627
F +49 (0)69 1332-319
beatrix.hoebner@helvetia.de
www.helvetia.de

Bau/Immobilien

Neue Rundum-Versicherung speziell für junge Familien mit Kindern

Frankfurt a.M. (pressrelations) –

Neue Rundum-Versicherung speziell für junge Familien mit Kindern

Frankfurt, den 25. Juli 2012. Wer zahlt, wenn der sechsjährige Sprössling im Übermut bei Freunden den Laptop vom Tisch fegt? Oder wenn der Kinderwagen im Treppenhaus oder das Trampolin im Garten abhanden kommt? Sobald Nachwuchs im Haus ist, ändert sich nicht nur das ganze Leben, sondern auch der Versicherungsbedarf. Zeitgemäße Antworten bietet das neue Familienprogramm der Schweizer Versicherung Helvetia für Haftpflicht, Hausrat, Wohngebäude und Unfall mit vielen Zusatzbausteinen.

Was junge Eltern oft nicht wissen: In vielen Privat-Haftpflichtversicherungen sind Schäden durch Kinder bis sieben Jahre nicht versichert. Sie gelten als „nicht deliktfähig“, können für ihre Taten also noch nicht verantwortlich gemacht werden. Anders bei der Helvetia: Sie zahlt in ihrem neuen Familien-Schutz ab sofort im Schadensfall bis zu 200.000 Euro. Und hilft damit Eltern, die sich moralisch verpflichtet fühlen, für Schäden ihrer Sprösslinge aufzukommen, aus einem Dilemma.

Fest installierte Kinderspielgeräte wie Rutschen, Trampoline oder Schaukeln sind durch die Wohngebäudeversicherung der Helvetia bis zu 10.000 Euro versichert. Wird der Kinderwagen aus dem Hausflur oder das im Garten liegende Skateboard gestohlen, kommt die Hausratversicherung für den Schaden auf.

Sollten sich Eltern nach einem Unfall vorübergehend nur eingeschränkt um ihre Kinder kümmern können, bekommen die Sprösslinge auch Kinderbetreuung, Begleitung und Fahrdienst zu Kindergarten oder Schule, und sie werden in Kindertagesstätten vermittelt.

Mit im Familienpaket enthalten sind: telefonische Beratung zu Kinderkrankheiten und deren Behandlung, Erklärungen zu Beipackzetteln und Nebenwirkungen von Medikamenten sowie eine ärztliche Zweitmeinung per Telefon.

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 1.795

Der Abdruck ist frei.

Die Helvetia Gruppe ist in über 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, europaweit präsenten Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt die Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien und Frankreich. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im Schweizerischen St. Gallen. Die Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 4.900 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 2,5 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von 7,2 Milliarden Schweizer Franken erzielte die Helvetia im Geschäftsjahr 2011 einen Reingewinn von 289 Millionen Schweizer Franken. In der Schweiz zählt die Helvetia zu den sechs führenden Schweizer Versicherungsgesellschaften. Die Namenaktien der Helvetia Holding gehören zum Swiss Performance Index (SPI) und werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange unter dem Kürzel HELN gehandelt.

In Deutschland betreut die Helvetia mit rund 730 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.

Ansprechpartner für die Medien:
Beatrix Höbner
Leiterin Marketing
Helvetia Versicherungen
Direktion für Deutschland
Berliner Str. 56-58
60311 Frankfurt a.M.
T +49 (0)69 1332-627
F +49 (0)69 1332-319
beatrix.hoebner@helvetia.de
www.helvetia.de

Bau/Immobilien

Flughafen Düsseldorf plant neues Verwaltungsgebäude

Düsseldorf (pressrelations) –

Flughafen Düsseldorf plant neues Verwaltungsgebäude

Die Flughafen Düsseldorf GmbH plant ein neues Verwaltungsgebäude. Vorgesehen ist der Neubau im Businesspark Airport City in direkter Nachbarschaft zur alten Flughafenverwaltung. Rund 500 der heute rund 1.000 Mitarbeiter, die zum Teil zerstreut an unterschiedlichen Standorten auf dem Flughafengelände arbeiten, sollen hier Ende 2014 ihre neuen Büroräume beziehen. Derzeit befindet sich das umfangreiche Projekt in der europaweiten Ausschreibung. Zwölf von 21 Interessenten haben in den vergangenen Wochen umfassende Ausschreibungsunterlagen erhalten. Ende dieses Jahres soll die Vergabe des Projektes erfolgen.

„Die neue Verwaltung ist Ausdruck der positiven Entwicklung, die NRWs größter Airport in den vergangenen Jahren genommen hat. Das bestehende Verwaltungsgebäude stammt aus den 1940er Jahren und wurde seitdem eher provisorisch erweitert. Schon lange ist das Gebäude viel zu klein und in seiner Substanz marode. Es genügt nicht mehr den Bedürfnissen, die der moderne Arbeitsalltag an unsere Mitarbeiter stellt“, erklärt Christoph Blume, Sprecher der Flughafen-Geschäftsführung. „Die neue Verwaltung soll ein Gebäude für die Menschen werden, die in ihm arbeiten – optisch ansprechend, funktional und zugleich deutlich wirtschaftlicher und Energie sparender als unsere heutigen Büros.“

Im Frühjahr 2013 soll mit dem Bau des sechsgeschossigen, rund 16.000 Quadratmeter oberirdischer Bruttogeschossfläche umfassenden Gebäudes begonnen werden. Bei optimalem Verlauf werden dann voraussichtlich Ende 2014 nahezu alle Verwaltungseinheiten in das neue Gebäude einziehen können.

Über die Folgenutzung des alten Verwaltungsgebäudes wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden. Christoph Blume: „Wir haben mehrere Ideen entwickelt, wie wir die frei werdende Fläche sinnvoll nutzen können.“ Blume betonte aber: „Eine Erweiterung des Terminals steht derzeit nicht zur Diskussion.“

Flughafen Düsseldorf GmbH
Flughafenstr. 120
40403 Düsseldorf
Deutschland

Telefon: +49 (211) 421-0
Telefax: +49 (211) 421 6666

URL: http://www.duesseldorf-international.de