Tag Archives: Baustein

Pressemitteilungen

Apps & Tools kombinieren oder Branchenlösungen verwenden?

Apps & Tools kombinieren oder Branchenlösungen verwenden?

Rock, Paper, Scissors (Bildquelle: (c) Royalty-Free/Corbis)

Cloud-Computing, CRM Online und Apps. Das ist der Trend für Microsoft Dynamics CRM, den Unidienst – Partner für Microsoft Dynamics CRM der ersten Stunden – mitgeht. Allerdings nicht immer und nicht mit allen Mitteln. Warum? Geschäftsführer Bert Enzinger steht nach wie vor hinter seinen Branchenlösungen und findet, dass diese jederzeit eine gute Wahl sind.

Aktuell macht Microsoft den nächsten Vorstoß in Richtung Online-Lösung und bietet mit Dynamics 365 ein ERP-System für den Mittelstand an. Bestehend aus ERP-Paketen, sowie Office 365, CRM, Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Projektmanagement, Produktion, Lagerverwaltung und vielem mehr. Wobei das „Viele“ durch den Interessenten bestimmt wird – durch die Auswahl einzelner Tools aus der Microsoft AppSource. Selbstverständlich wird Unidienst die eigenen Module in diese Plattform integrieren und in diesem Markt mit anbieten.

Aber nicht um jeden Preis. Unidienst integriert in Microsoft Dynamics CRM seit jeher ERP-Komponenten, um den Kunden bestmögliche Geschäftsprozesse bereit zu stellen. Ohne auf zwei grundlegend unterschiedliche Lösungen aufzubauen, sondern ausschließlich auf Microsoft Dynamics CRM – mit einheitlicher Datenbank und Oberfläche für den Anwender. Überspitzt formuliert, stellt Unidienst schon seit einiger Zeit mit UniPRO/CRM+ERP eine Branchenlösung bereit, welche dem strategischen Ansatz von Dynamics 365 ähnelt: für CRM Online und OnPremise. Denn die Kundenstruktur zeigt deutlich, dass Cloud-Varianten nicht von jedem Kunden angenommen werden und OnPremise weiterhin interessant bleibt. Für Tools wie Project Service, welche Microsoft nur für CRM Online anbietet, stellt Unidienst OnPremise-Varianten bereit. Entweder durch eigene Lösungen oder mit ausgewählten Partnerprodukten.

Unidienst unterstützt den gezielten Einsatz von ergänzenden Apps im Arbeitsalltag, ausschlaggebend für stringente Geschäftsprozesse sind sie aber in den seltensten Fällen. Branchenlösungen, die in sich gereift und gewachsen sind, sollten Interessenten auf keinen Fall außer Acht lassen. „Es lohnt sich ein tiefgehender Blick“, schmunzelt Bert Enzinger, „gerade bei unserer Branchenlösung UniPRO/Software & Consulting gibt es regelmäßig Interessenten, die bis knapp vor einem Geschäftsabschluss Varianten aus diversen Apps bevorzugen. Nach eingehender Prüfung entscheiden sie sich dann für die Branchenlösung, da die Geschäftsprozesse am straffsten, zielführendsten und effektivsten sind.“

„Die Problematik“, so Enzinger, „ergibt sich bei APPs dadurch, dass sie von verschiedenen Herstellern stammen und demnach nicht aufeinander abgestimmt sind. Da kommt man dann schnell in die Verlegenheit, zwischen den einzelnen Apps „Brücken“ zu bauen. Das macht ein System nicht gerade transparent und effizient. Eine Branchenlösung schließt diese Situation aus“. Die Interessenten fragen gezielt nach APPs, oft ist nicht bewusst, dass Sie ein CRM-System nachfragen. Gewünscht ist eine Adressdatenbank, aus der die E-Mail-Adressen für ein Mailing ausgegeben werden. Oder die Provisionsabrechnung für die Mitarbeiter. Projektmanagement und Einsatzplanung im Außendienst.
Gerade hier lohnt es sich, den Bedarf der Interessenten konkret unter die Lupe zu nehmen und womöglich anstatt eines einzelnen Tools eine Branchenlösung vorzustellen. Es gilt herauszufinden, welchen Funktionsumfang der Kunde letztendlich benötigt. Oft rechnet es sich, mit einer Branchenlösung ein zukunftssicheres System einzuführen und das Bündel an Grundfunktionen bei Bedarf gezielt zu ergänzen.

Unidienst bietet Branchenlösungen für Fertigung, Finanzdienstleister, Dienstleister und Softwarehersteller an und wird diese Produkte im bewährten Stil weiterentwickeln. Inklusive verschiedenster Apps und Tools, zur Ergänzung eigener und Fremdprodukte.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als zertifizierter Microsoft Dynamics CRM Partner, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und ERP-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Kontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608- 16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressemitteilungen

Wichtiger Baustein zur gesunden kindlichen Entwicklung

Vorsorge-Untersuchungen im Schulalter kommen zu kurz

Wichtiger Baustein zur gesunden kindlichen Entwicklung

Foto: Fotolia

sup.- Mit dem Eintritt in die Schule werden wichtige U-Untersuchungen für Kinder immer weniger genutzt. Das zeigen Auswertungen des aktuellen Gesundheitsreports der AOK Rheinland/Hamburg. Während die Früherkennungs-Untersuchungen U1 (direkt nach der Geburt) bis zur U9 (mit etwa fünf Jahren) noch zu durchschnittlich 90 Prozent von den Eltern wahrgenommen werden, sinkt die Teilnahme bei späteren Untersuchungen rapide. So wird die U10 bei den sieben- bis achtjährigen Kindern nur von 43,4 Prozent genutzt, bei der U11 im Alter von neun bis zehn Jahren sind es sogar lediglich 36,7 Prozent.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) betont den hohen Stellenwert der U10 und U11 Untersuchungen. Im Vordergrund steht hier das Erkennen von möglichen Entwicklungsstörungen wie Lese- oder Rechenschwierigkeiten sowie von motorischen Defiziten bzw. von Verhaltensstörungen wie Hyperaktivität oder Aufmerksamkeitsproblemen. Zudem gibt der Kinder- und Jugendarzt Hilfestellungen und Tipps für ein gesundheitsbewusstes Verhalten durch Ernährungs-, Bewegungs-, Stress-, Sucht- und Medienberatung. Die Kosten für die wichtigen Präventions-Untersuchungen U10 und U11 werden allerdings derzeit noch nicht von allen Krankenkassen erstattet.

Der Stellenwert der Untersuchungen im Schulalter wächst jedoch seit Jahren kontinuierlich. Immer mehr Grundschüler sind nach Angaben des BVKJ verhaltensauffällig. Dazu gehören Angst- und Aufmerksamkeits-Störungen ebenso wie beispielsweise chronische Bauch- oder Kopfschmerzen. Hinzu kommt die weit verbreitete Übergewichtsproblematik. Kinderärzte können Eltern dabei helfen, bei solchen Beschwerden rechtzeitig gegenzusteuern. Eine ganz wichtige Maßnahme in diesem Zusammenhang ist vielfach, dass die Erziehungsberechtigten dazu motiviert werden, sich mehr darum zu kümmern, dass ihre Sprösslinge zu einem bewegungsfreudigen Alltag angeregt werden. „Denn regelmäßige körperliche Aktivität ist oft die beste Medizin“, wie auch die Experten des Ratgeber-Portals www.komm-in-schwung.de betonen.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pressemitteilungen

AURO jetzt auf Facebook und Twitter

AURO jetzt auf Facebook und Twitter

AURO jetzt auf Facebook und Twitter

AURO AG – jetzt auf Facebook und Twitter

Braunschweig, im Juli 2014 – Seit kurzem ist AURO mit einer offiziellen Seite in den sozialen Netzwerken auf Facebook und Twitter erreichbar, um den Kundendialog weiter zu stärken. Der Vorreiter im Bereich ökologischer Naturfarben nutzt diese Plattformen für Informationen rund um die Themen Farben, Tipps und Anwendungen sowie Einblicke über das weitere Engagement von AURO. Unter www.facebook.com/AURO.de und https://twitter.com/AURO_AG finden Verbraucher die wöchentlichen Neuheiten. „Wir freuen uns auf den zusätzlichen Dialog mit den zahlreichen Nutzern und möchten über diese Kanäle „Fans“ und „Follower“ gewinnen“, so Nadine Schrader, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der AURO AG. Mit dem Facebook- und Twitter-Auftritt hat AURO eine ideale Plattform gefunden, um mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu treten. „Der Marken- bzw. Unternehmensauftritt von AURO in den sozialen Netzwerken ist ein weiterer Baustein unserer PR-Aktivitäten und ermöglicht einen zeitgemäßen und dialogorientierten Zugang zu unseren Zielgruppen“, begründet Schrader den Auftritt.

Besuchen Sie uns auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/AURO.de
https://twitter.com/AURO_AG
Folgen Sie uns auf Twitter-Presse
https://twitter.com/AURO_Presse

Über AURO
Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO stellt Anstrichstoffe sowie Pflege- und Reinigungsprodukte für Neubau, Renovierung und Haushalt her. Die Naturfarbenmarke AURO steht für eine ökologische Rohstoffauswahl bei technisch hochwertigen Produkten. Alle Inhaltsstoffe werden für den Verbraucher lückenlos deklariert. Produziert wird an den Standorten Deutschland und Österreich. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen und Umweltpreise sowie die Zertifizierung „CO2-neutrales Unternehmen“ als erster Farbenhersteller durch die Climate Neutral Group bestätigen das Engagement der Firma AURO.

AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Straße 211
38122 Braunschweig
0531-2814132
schrader@auro.de
www.auro.de

Pressemitteilungen

Die Kasse aufbessern – Private Zusatzversicherungen ergänzen Schutz der gesetzlichen Krankenkassen

Nicht immer hat man die Wahl zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Aber jeder kann sich für guten Versicherungsschutz entscheiden. Private Krankenzusatzversicherungen ergänzen die gesetzlichen Leistungen. Versicherungsmakler Helge Kühl stellt die wichtigsten vor und erklärt auch, auf welche man meistens verzichten kann.

Neudorf, 7. März 2014. Die gesetzlichen Krankenkassen haben ihre Leistungen in den letzten Jahren deutlich begrenzt. Gesetzlich Versicherte ärgern sich zunehmend darüber, dass vieles nicht mehr übernommen wird und spielen mit dem Gedanken, zur privaten Krankenversicherung zu wechseln. Aber der Umstieg rechnet sich meist nicht. Viele Fallstricke lauern beim Wechsel, und private Vollversicherungen haben mittlerweile auch ihren (hohen) Preis. Dazu Versicherungsmakler Helge Kühl: “ Nur wenn man weiß, dass man ewig reich ist, also auch im Alter oder im Fall der vorzeitigen Berufsunfähigkeit, kann sich der Wechsel von einer gesetzlichen in die private Krankenversicherung lohnen.“

Wer mehr als nur den gesetzlichen Schutz möchte, für den kann der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung interessant sein. Doch Vorsicht: Bevor übereilt eine solche Zusatzversicherung abgeschlossen wird, muss geprüft werden, ob wirklich alle anderen notwendigen Versicherungen vorhanden sind. Dazu zählt beispielsweise ausreichender Haftpflichtschutz sowie eine auskömmliche Versorgung im Fall der Berufsunfähigkeit, im Pflegefall und im Alter. Bei Paaren, insbesondere jenen mit jungen Kindern, sollte auf eine ausreichende Todesfallabsicherung der Versorger geachtet werden. Erst wenn diese existenziell wichtigen Bausteine ausreichend abgesichert sind, steht eine private Krankenzusatzversicherung auf der Tagesordnung.
Diese hilft gesetzlich Versicherten, die vorhandene Versorgung aufzubessern. Dafür stehen unterschiedliche Leistungsbausteine zur Wahl.

Unverzichtbar: Auch im Ausland auf Nummer sicher

Gesetzlich Krankenversicherte sollten vor Reisebeginn bei ihrer Krankenkasse eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC – European Health Insurance Card) beantragen. Über diese rechnet dann die ausländische Kasse mit der deutschen Krankenkasse ab. Die EHIC gilt in allen Staaten der Europäischen Union sowie in der Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen. Im EWR-Ausland und in der Schweiz haben gesetzlich Versicherte die freie Wahl eines Arztes oder Zahnarztes, sofern dieser Versicherte im dortigen Krankenversicherungssystem behandeln darf. Die nachgewiesenen Kosten werden maximal bis zu dem Betrag erstattet, den die Kasse für eine vergleichbare Behandlung in Deutschland übernommen hätte. Von der Erstattung wird ein pauschaler Aufwandsersatz in Höhe von bis zu zehn Prozent abgezogen.

Wer als gesetzlich Versicherter ins Ausland fährt, braucht also eine zusätzliche Auslandsreisekrankenversicherung, zumal nicht immer klar ist, ob über die EHIC überhaupt ausreichender Schutz besteht. Auch ist ein medizinisch notwendiger Rücktransport gesetzlich nicht versichert. Viele Versicherer bieten nur Versicherungsschutz für Urlaubsreisen. Wer sich aus beruflichen Gründen im Ausland aufhält, geht dann leer aus. Die Dauer des Auslandsaufenthaltes spielt eine ebenfalls wichtige Rolle. Unabhängige Beratung ist also gefragt.

Stationäre Zusatzversicherung: Chef kommt gleich

Die stationäre Krankenzusatzversicherung soll gesetzlich Versicherten bei einem Aufenthalt im Krankenhaus alle Annehmlichkeiten als „Privatpatient“ bieten. Versichert wird immer die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer sowie die Chefarztbehandlung. Je nach Anbieter und Tarif trennt sich danach die Spreu vom Weizen. Ob auch Restkosten erstattet werden, die entstehen, wenn nicht eines der beiden nächst gelegenen geeigneten Krankenhäuser gewählt wird, hängt vom jeweiligen Tarif ab. Ebenso wird nicht immer bei ambulanten Operationen geleistet. Die Übernahme von Mehrkosten aufgrund einer individuellen Honorarvereinbarung, die über dem Höchstsatz der Gebührenordnung für Ärzte liegt, ist ebenfalls unterschiedlich geregelt. Ein wesentlicher Unterschied in den Versicherungstarifen liegt auch darin, ob Alterungsrückstellungen gebildet werden oder nicht. Ohne Alterungsrückstellungen ist der Vertrag zwar anfangs günstiger. Insbesondere im Alter droht aber ein überproportionaler Beitragsanstieg, also genau dann, wenn das Einkommen meist deutlich niedriger ausfällt und der Schutz besonders wichtig ist.

Krankentagegeld: Insbesondere für viele Selbstständige alternativlos

Gerade Freiberufler und Inhaber kleinerer Unternehmen laufen Gefahr, bei einer länger andauernden Erkrankung kein Einkommen erzielen zu können, während die laufenden Kosten weiterhin anfallen. Für sie ist eine Krankentagegeldversicherung unverzichtbar. Sind Selbstständige gesetzlich krankenversichert, sollten sie sich bei ihrer Krankenkasse nach den Kosten für den zusätzlichen Wahlleistungstarif Krankengeld erkundigen. Der Abschluss über eine gesetzliche Kasse ist oftmals gegenüber der privaten Zusatzversicherung die bessere Wahl. Es findet keine Gesundheitsprüfung statt, und die gesetzlichen Kassen müssen jeden aufnehmen.

Bei Arbeitnehmern, die über der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) verdienen, wird der gesetzliche Krankengeldanspruch nach Beendigung des Lohnfortzahlungszeitraumes gekappt. Er beträgt dann maximal 94,50 Euro pro Tag abzüglich der hälftigen Beiträge zur gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen und Pflegeversicherung. Netto ergibt das knapp 83 Euro pro Tag. Gerade Personen mit höheren monatlichen Fixkosten sind auf eine ergänzende private Vorsorge angewiesen. Aber auch Arbeitnehmer, die unterhalb der BBG verdienen, müssen nach Beendigung des Lohnfortzahlungszeitraumes mit Einkommenseinbußen von rund 20 Prozent rechnen.

Im privaten Vertrag wird vereinbart, nach welcher Dauer der Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Tagegeld und in welcher Höhe besteht. Je später die Zahlung beginnt, umso günstiger der Beitrag. Das versicherte Tagegeld darf das monatliche Nettoeinkommen plus Sozialversicherungsbeiträge nicht übersteigen. Es wird in der Regel zeitlich unbefristet gezahlt. Tritt jedoch Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit ein, endet die Tagegeldzahlung nach einer Übergangszeit. Bei den meisten Versicherern beträgt diese Übergangszeit drei Monate.

Stolperfallen in den Bedingungen

Nicht nur die Beiträge, sondern auch die Leistungen der privaten Krankenversicherer unterscheiden sich. Hier die wichtigsten Fragen zum Versicherungsschutz:
– Welche Wartezeiten gelten bei Abschluss eines neuen Vertrages?
– Verzichtet der Versicherer in den ersten drei Jahren auf sein ordentliches Kündigungsrecht? Falls nicht, kann er in dieser Zeit den Vertrag kündigen und der Versicherte hat oft Schwierigkeiten, neuen Versicherungsschutz zu vergleichbaren Konditionen zu bekommen.
– Werden bei schwangerschaftsbedingten Erkrankungen Leistungen erbracht?
– Werden Zeiten wiederholter Arbeitsunfähigkeit wegen derselben Krankheit bei der Karenzzeit (z.B. 43 Tage) zusammengerechnet, oder beginnt nach einer zwischenzeitlichen Genesung die Karenzzeit von vorn?
– In welchem Umfang und in welchen Zeitabständen kann das versicherte Krankengeld an veränderte Einkommensverhältnisse angepasst werden?
– Welcher Übergangszeitraum gilt bei Eintritt der Berufsunfähigkeit?
Diese Punkte sollten in einer kundenorientierten Beratung auf jeden Fall angesprochen werden. Versicherungsmakler Helge Kühl empfiehlt: „Wer an einem guten Schutz interessiert ist, sollte sich gut und vor allem unabhängig beraten lassen. Die Bedingungen der einzelnen Versicherer unterscheiden sich beträchtlich.“ Der Krankenversicherungsexperte hat für Verbraucher nützliche Informationen auf seiner Internetseite www.pkvforum24.de zusammengestellt.

Blendend schöne Zähne über eine Zahnzusatzversicherung?

Beim Thema Zahnversorgung liegt eher ein Finanzierungs- und nicht ein Versicherungsproblem vor. Gute Tarife schießen 50 Prozent und mehr zu den Kosten für einen Zahnersatz und manchmal auch zum Inlay dazu. Die Kosten für den Versicherungsschutz liegen bei solchen Erstattungssätzen zwischen 15 und 25 Euro monatlich. Ein neuer Zahn oder ein neues Inlay kosten gewöhnlich zwischen 500 und 600 Euro. 50 Prozent davon machen daher gerade mal den Jahresbeitrag aus. Jedes Jahr muss daher ein neuer Zahn oder ein neues Inlay her, damit sich die Sache lohnt. Nur wenn Wert auf eine künftige teure Implantatversorgung gelegt wird, kann der Schutz sinnvoll sein. Die Preise für ein Implantat bewegen sich zwischen 2.000 und 4.000 Euro. Bei Vertragsabschluss muss geprüft werden, ob der Schutz bei Implantaten greift und auch für alle Zähne gilt. Vor Vertragsabschluss sind auch die Summenbegrenzungen zu beachten, die Anbieter insbesondere in den ersten Versicherungsjahren vornehmen.

Mehr geht immer

Neben diesen Leistungsbausteinen gibt es viele weitere Angebote im Rahmen einer Krankenzusatzversicherung, zum Beispiel die Kostenübernahme für Sehhilfen, Heil- und Hilfsmittel oder Behandlungen durch Heilpraktiker. Nicht jede Leistung muss versichert werden, denn manches kann man im Fall der Fälle auch aus dem eigenen Portemonnaie bestreiten. Dafür reicht häufig bereits der eingesparte Versicherungsbeitrag weniger Jahre aus.

Dazu noch einmal Helge Kühl: „Wir fragen unsere Mandanten immer, welche Risiken sie selbst tragen wollen und können. Wer nur existenzvernichtende Risiken absichern will und bereit ist, überschaubare Risiken selbst zu tragen, muss für den zusätzlichen Schutz nicht viel ausgeben. Wer möglichst wenig Risiko selbst übernehmen will, muss dafür deutlich tiefer in die Tasche greifen. Vollkaskomentalität hat ihren Preis.“

Verzichtbar: Krankenhaustagegeldversicherung

Die Krankenhaustagegeldversicherung zahlt für jeden Tag, den der Versicherte im Krankenhaus verbringen muss, einen vereinbarten Betrag – egal, aus welchem Anlass. Gut: Das Krankenhaustagegeld hilft, zusätzliche Kosten abzudecken, die durch den Krankenhausaufenthalt entstehen. Das sind zum Beispiel Kinderbetreuungskosten, aber auch Fahrtkosten von Angehörigen, Kommunikationskosten oder Annehmlichkeiten, die den Aufenthalt im Krankenhaus etwas komfortabler gestalten können. Aber: Ein existenzielles Risiko wird nicht abgedeckt. Ein Krankenhausaufenthalt ist meist von begrenzter Dauer, die Kosten sind daher überschaubar. Deshalb kann man auf diesen Schutz in der Regel verzichten.

Fazit

Private Krankenzusatzversicherungen ergänzen die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Unverzichtbar ist eine Auslandsreisekrankenversicherung, die bei jedem Auslandsaufenthalt ins Handgepäck gehört. Besonders empfehlenswert sind eine stationäre Krankenzusatzversicherung sowie Krankentagegeld. Andere Verträge sind zwar nützlich bei einem Schaden, haben aber auch ihren Preis. Ein unabhängiger Versicherungsmakler hilft bei der Entscheidung, welche Risiken auf jeden Fall abgesichert werden sollten.
Bildquelle: 

Die Firma Helge Kühl -Versicherungsmakler ist auf Versicherungen bei Berufsunfähigkeit spezialisiert. Bereits 2004 baute Helge Kühl das viel beachtete Internetportal www.buforum24.de auf. Über die Firma Helge Kühl -Versicherungsmakler können Verbraucher anonyme Risikovoranfragen stellen. Damit wird gewährleistet, dass ihre sensiblen persönlichen Daten nicht im „Daten-Dschungel“ der Versicherungswirtschaft landen. Helge Kühl arbeitet für verschiedene Verbraucherschutzorganisationen und ist ein gefragter Experte für die Erstellung von Testberichten (z.B. Öko-Test April 2012). Das Internetportal www.buforum24.de wurde mehrfach von Medien wie Finanztest oder Spiegel-online empfohlen.

Helge Kühl – Versicherungsmakler
Helge Kühl
Aschauer Weg 4
24214 Neudorf
04346-29602-00
kuehl@helgekuehl.de
http://www.helgekuehl.de/

Pressemitteilungen

Bausteine aus rosa Krim-Meersalz zum Salzgrottenbau

Das natürliche rosa Meersalz von der Krim wird zum Bau von Salzgrotten, Massagestudios, etc. eingesetzt.

Das einzigartige und in der EU neue naturbelassene rosa Meersalz von der Krim entsteht in der an Beta-Carotin reichen Sole. Beim Verdunsten der Sole werden die wertvollen Mineralien und Spurenelemente des Meeres sowie Beta-Carotin auf natürliche Weise in die Salzkristalle eingeschlossen. Das Salz bekommt eine schöne rosa Farbe.
Dieses seltenes Meersalz wird von den Kennern gerne als Speise- sowie Badesalz angewendet.
Jetzt gibt es auch einen neuen Einsatzbereich für das wertvolle Krim-Salz: Das rosa Meersalz wird zu Bausteinen gepresst und beim Bau von Salzgrotten oder auch anderen Räumlichkeiten wie z.B. Massagestudios verwendet. Aus den stabilen Salz-Bausteinen können die Wände, Böden oder auch weitere kleinere Elemente gebaut werden.
Weitere Informationen sowie Beispielbilder auf der Webseite des Importeurs: Salzgrottenbau mit SIVASH rosa Meersalz
Firma ALNOVA importiert und vertreibt in EU natürliche Wellness- und Gesundheitsprodukte auf Basis des einzigartigen Peloids aus dem Salzsee Siwasch (engl. Sivash). Das ist ein salz-, magnesium- und sulfidhaltiger Meeresschlick. Das Peloid wirkt sehr gut bei chronischen Erkrankungen der Knochen, Gelenke und Wirbelsäule sowie bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Neurodermitis und Akne. Der Meeresschlick wird unter dem Namen SIVASH-Heilerde vertrieben. Neben der Heilerde selbst gibt es eine Reihe der Körperpflegeprodukte auf Heilerdebasis. Außerdem gehört zu dem Lieferprogramm des Unternehmens das besondere rosafarbene Meersalz von der Krim. Sowohl der Meeresschlick als auch das Salz entstehen in der rosa Sole, die an Mikroalgen Dunaliella Salina mit hohem Beta-Carotin-Gehalt reich ist. Diese Tatsache macht den SIVASH-Meeresschlick und Meersalz besonders wertvoll und einzigartig.

Für die innovativen Produkte sucht die Firma weitere professionelle Anwender und Vertriebspartner in Deutschland sowie in Europa.

SIVASH in Deutschland:
www.sivash.de
www.sivash-ph.de

SIVASH in Österreich:
www.sivash.at
ALNOVA UG
Alexey Layer
Esslinger Str. 61
76228 Karlsruhe
info@sivash.de
0721-4539839
http://www.sivash.de

Pressemitteilungen

Logistik-Branche in der Region benötigt Fachkräfte

WBS Oldenburg bietet mit einer Teilqualifikation Aussicht auf Berufsabschluss

Logistik sorgt branchenübergreifend dafür, dass Güter und Waren stets dort sind, wo sie gebraucht werden – und das täglich, rund um die Uhr und weltweit. Auch für die Region ist der Bereich Lager und Logistik zukunftsweisend. Hier werden langfristig qualifizierte Fachkräfte benötigt. Schon jetzt können Stellen nur schwer nachbesetzt werden; alternde Belegschaften verstärken diesen Trend noch. Die Jobaussichten mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung sind daher sehr gut.

Doch was machen, wenn genau diese fehlt, der ursprünglich erlernte Ausbildungsberuf nicht mehr ausgeübt werden kann oder nicht mehr existiert und man als ungelernte Hilfskraft immer weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat? Die Lösung heißt „Teilqualifizierung“ (TQ): Hiermit können sich Interessierte schrittweise – außerhalb der klassischen dualen Ausbildung – bis hin zum IHK-Berufsabschluss qualifizieren. Das Bundesinstitut für Berufliche Bildung (BIBB) hat hierfür bundeseinheitliche Ausbildungsbausteine für 14 verschiedene Ausbildungsberufe entwickelt; so auch für den Beruf „Fachlagerist/-in“.

Ab 14. November 2011 startet die WBS TRAINING AG in Oldenburg hierfür mit dem Ausbildungsbaustein „Lagerung von Gütern“. Die sechsmonatige Teilqualifikation ermöglicht Interessierten ohne Ausbildung, aber mindestens mit einem Hauptschulabschluss und praktischer Veranlagung, eine vielversprechende berufliche Zukunft in der Lagerwirtschaft. Innerhalb der Teilqualifikation zum Fachlagerist gemäß JOBSTARTER CONNECT vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erwerben die Teilnehmer nicht nur alle notwendigen Kenntnisse, die für die Lagerung von Gütern benötigt werden, sondern auch den Gabelstaplerschein. Im Rahmen eines integrierten vierwöchigen Betriebspraktikums können sie die erworbenen Fähigkeiten direkt in der Praxis anwenden. Mehr erfahren Interessierte am 31. Oktober 2011 um 14 Uhr auf einer speziellen Infoveranstaltung bei der WBS TRAINING AG, in direkter Nähe vom Oldenburger Hauptbahnhof.

Mit dem bundesweiten Sonderprogramm „Initiative zur Flankierung des Strukturwandels“ – kurz „IFLAS“ – fördert die Arbeitsagentur die Aus- und Weiterbildung geringqualifizierter Arbeitslose. Denn wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) belegt, droht gut ausgebildeten Fachkräften weitaus seltener der Jobverlust als Männern und Frauen ohne einen Berufsabschluss; von denen 2009 jeder/jede Fünfte arbeitslos war. Noch in diesem Jahr sollen daher von der Oldenburger Arbeitsagentur 100 Teilqualifizierungen gefördert werden. Teilnehmer einer Teilqualifizierung haben die Möglichkeit ein Zertifikat zu erwerben, das ihnen einen Kenntnisstand etwa auf dem Niveau der Zwischenprüfung bescheinigt. Im Anschluss daran können die Absolventen direkt in die Praxis einsteigen und zu einem späteren Zeitpunkt ihre Externenprüfung bei der IHK ablegen.

Interesse geweckt?
Mehr Informationen erhalten Sie hier:

WBS TRAINING AG
Moslestraße 74
26122 Oldenburg
www.wbstraining.de/oldenburg

Ansprechpartnerin:
Sandra Ströhmer
Fon: 0441 20510-28
Sandra.Stroehmer@wbstraining.de

„Wissen, was Sie vorwärts bringt.“ – Die WBS TRAINING AG ist seit über 30 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv. Das deutschlandweite Netz mit Privat- und Firmenkunden wird von rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an über 60 Standorten betreut.

Die Geschäftsbereiche der WBS TRAINING AG setzen sich aus folgenden Einheiten zusammen: Geförderte berufliche Bildung, berufsbegleitende Weiterbildung, Firmenseminare und Beratung und Berufsfachschulen (WBS TRAINING gGmbH unter der Trägerschaft der WBS TRAINING AG). Die WBS steht für ein breites Spektrum an Qualifizierungsmöglichkeiten und -themen. Vom intensiv betreuten Präsenztraining oder internetbasierten Live-Unterricht im WBS LernNetz, über maßgeschneiderte Lernmedien bis hin zu Blended Learning mit der eigenen Lernplattform dem „WBS e-Campus“ bietet der Bildungsanbieter eine methodischen Vielfalt, mit der die Teilnehmer/-innen ihre Lernziele optimal erreichen.

Die WBS TRAINING AG und ihre Angebote sind nach der AZWV (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung) von der DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen) zertifiziert und erfüllen somit die Voraussetzungen für die Förderung mit Bildungsgutschein. Für die Durchführung der einzelnen Weiterbildungen gelten damit unter anderem bei der Konzeptentwicklung, Trainerauswahl, Teilnehmerbetreuung und der Evaluation der Unterrichtsqualität hohe Maßstäbe.
WBS TRAINING AG
Anja Eitzert
Mariendorfer Damm 1
12099 Berlin
Anja.Eitzert@wbstraining.de
030 69209883
http://www.wbstraining.de

Pressemitteilungen

Die Zahnzusatzversicherung mit dem Baustein Kieferorthopädie: Wichtig für Kinder

Auch ein geringer Grad der Kieferfehlstellung kann gesundheitliche Schäden hervorrufen. Und da ist die Zahnzusatzversicherung ein leistungstarker Partner.

Ist eine Zahnzusatzversicherung für Kinder notwendig? Im Regelfall werden die meisten Leistungen, wie z. B. für die Zahnbehandlung oder auch der Zahnersatz von der Gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt. Allerdings gibt es im Bereich der Kieferorthopädie eine gravierende Deckungslücke. Denn: Die Gesetzliche Krankenversicherung leistet erst ab einem bestimmten Grad der Kieferfehlstellung. Hier bieten Zahnzusatzversicherungen ergänzenden Schutz an. Im Wesentlichen sind das die ARAG und die Schweizer CSS.

Beide Gesellschaften bieten Zahnzusatzversicherungen an mit einer unterschiedlichen Abdeckung im Bereich der Kieferorthopädie, diese variiert bis zu 80 Prozent Abdeckung ohne Vorleistung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

Informationen zur Zahnzusatzversicherung finden Sie hier: http://www.vergleichen-und-sparen.de/zahnzusatzversicherung.html

Die Einstufung der Kiefer- und Zahnfehlstellung wird in fünf KIG-Stufen vorgenommen. In den KIG-Stufen 1 und 2 leistet die GKV nicht; in einer Studie in Hessen wurde festgestellt, dass bereits 60 Prozent der 10-jährigen Kinder eine Fehlstellung gemäß der Stufen 1 und 2 haben. Leistungen werden von der GKV erst ab dem 3. Grad erbracht.

Durch die lange Behandlungsdauer, die sich über mehrere Jahre erstreckt, fallen immer wieder neue Kosten an. Ohne Beteiligung der gesetzlichen Kassen müssen diese in voller Höhe selber getragen werden. Im Laufe der Zeit wachsen die Kosten auf 4.000 Euro oder auch mehr, je nachdem wie hoch der tatsächliche Aufwand ist.

Es ist sinnvoll, eine Zahnzusatzversicherung mit der Abdeckung im Bereich der Kieferorthopädie bereits im Kindergartenalter abzuschließen. Im Regelfall zeigt sich in den ersten Jahren im Kindergarten die Notwendigkeit einer kieferorthopädischen Behandlung. Einige Gesellschaften haben eine Wartezeit von bis zu zwei Jahren für die volle Erstattung, so wäre gewährleistet, dass ein Kind im Alter von acht bis zehn Jahren auch den umfangreichen Versicherungsschutz genießt.

Die Zahnzusatzversicherungen der obigen Gesellschaften haben zum Teil erhebliche Unterscheidungsmerkmale bei der Erstattung:

– Die Wartezeit bis zur vollen Erstattung beträgt bis zu zwei Jahre
– Die prozentuale Erstattungshöhe liegt bei bis 80 Prozent
– Die Beiträge liegen bei einem fünfjährigen Kind zwischen 4,23 Euro und 17,34 Euro
– Der Beitrag kann sich während der Vertragslaufzeit dem Lebensalter des Kindes anpassen
– Je nach Tarif werden noch Zusatzleistungen erbracht, auch wenn die GKV die Kosten übernimmt

Bildquelle: Rainer Sturm,

IAK Industrie Assekuranz Kontor GmbH
Horster Str. 26-28
46236 Bottrop

Postfach 10 07 02
46207 Bottrop

Tel. (02041) 77 44 7 – 0
Fax (02041) 77 44 7 – 79
Email: service@vergleichen-und-sparen.de
Web:

Gesellschafter: Ralf Becker zu 100 %
Geschäftsführer: Ralf Becker

Eingetragen im Handelsregister:
Amtsgericht Gelsenkirchen HRB 4957

Wir sind ein unabhängiger Versicherungsmakler und bereits seit 1984 für unsere Kunden aktiv. Dabei stehen Sie als Kunde bei uns im Vordergrund – frei von Provisions- oder Gesellschafts-Interessen. Wir sind eben unabhängig und arbeiten mit über 360 Gesellschaften zusammen.

IAK GmbH
Manfred Weiblen
Horster Str. 26-28
46236
Bottrop
m.weiblen@iakgmbh.de
(02041) 77 44 7 – 46
http://www.vergleichen-und-sparen.de

Pressemitteilungen

Rechtsschutzversicherung: Der Baustein Verkehrs-Rechtsschutz ist in der heutigen Zeit unverzichtbar.

Ob Geschwindigkeitsübertretung, mangelhafte Reparatur, falsche Schadstoffklasse oder Bußgeldverfahren: Streitpunkte rund um das Thema Verkehr gibt es genügend. Eigentlich ist die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung unverzichtbar für motorisierte Verkehrsteilnehmer.

Jeder Bundesbürger nimmt an der Rechtsordnung teil und muss sich an einer Vielzahl von Regelungen und Gesetze halten. Gerade im Straßenverkehr gilt es so viele Dinge zu beachten, ansonsten droht die Gefahr, durch Fahrlässigkeit z. B. Dritten einen Schaden zuzufügen. Daher ist die Rechtsschutzversicherung in diesem Bereich auch unverzichtbar.

Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie hier: http://vergleichen-und-sparen.de/verkehrsrechtsschutzversicherung.html

Selbst wenn man als Autofahrer nicht einer Unfallsituation Schuld hat, so ist es doch ein mühsames Unterfangen, seine Ansprüche im Schadensfall wie z. B. Schmerzensgeld oder Schadensersatz durchzusetzen. Außerdem kann ein Straf- oder Bußgeldverfahren wegen einer Sekunde der Unachtsamkeit nicht nur den Führerschein kosten, sondern auch empfindliche Geld- oder Freiheitsstrafen nach sich ziehen.

Der Verkehrs-Rechtsschutz wird daher allen Personen angeboten, die Eigentümer oder Halter von auf ihren Namen zugelassenen Kraftfahrzeugen sind. Dazu gehören auch Motorfahrzeuge mit Versicherungskennzeichen.

Zu dieser Art der Rechtsschutzversicherung gehört ein umfangreiches Leistungspaket:

– Schadensersatz-Rechtsschutz für die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen wegen Personen- oder Sachschäden und den daraus eventuell resultierenden Vermögensschäden.
– Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht für Verträge rund um das Thema Auto, z. B. beim Kauf oder Verkauf des Fahrzeuges oder für Rechtsstreitigkeiten bei der Reparatur eines Fahrzeuges
– Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten für Rechtsstreitigkeiten um die Eingruppierung in eine bestimmte Schadstoffklasse oder die Anerkennung von Steuervergünstigungen z. B. für Schwerbehinderte.
– Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen bei Entzug oder Wiedererlangung der Fahrerlaubnis, Anordnung zum Führen eines Fahrtenbuches oder Anordnung zur Teilnahme am Verkehrsunterricht.
– Straf-Rechtsschutz beim Vorwurf eines verkehrsrechtlichen Vergehens: Durch einen verursachten Verkehrsunfall kommt es zu Personenschäden, die Folge ist ein langwieriges Verfahren, in dem es um eine erhebliche Geldstrafe und um den Führerscheinentzug geht.
– Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz beim Vorwurf der Missachtung von z. B. Geschwindigkeitsbegrenzung oder Sicherheitsabständen

Inhalt dieser Rechtsschutzversicherung ist auch der Fahrer-Rechtsschutz. Somit ist der Versicherungsnehmer auch als berechtigter Führer fremder Fahrzeuge geschützt und kann im Schadensfall mit den Leistungen aus dem Verkehrs-Rechtsschutz rechnen.

Bildquelle: Rainer Sturm, www.pixelio.de
IAK Industrie Assekuranz Kontor GmbH
Horster Str. 26-28
46236 Bottrop

Postfach 10 07 02
46207 Bottrop

Tel. (02041) 77 44 7 – 0
Fax (02041) 77 44 7 – 79
Email: service@vergleichen-und-sparen.de
Web: www.vergleichen-und-sparen.de

Gesellschafter: Ralf Becker zu 100 %
Geschäftsführer: Ralf Becker

Eingetragen im Handelsregister:
Amtsgericht Gelsenkirchen HRB 4957

Wir sind ein unabhängiger Versicherungsmakler und bereits seit 1984 für unsere Kunden aktiv. Dabei stehen Sie als Kunde bei uns im Vordergrund – frei von Provisions- oder Gesellschafts-Interessen. Wir sind eben unabhängig und arbeiten mit über 360 Gesellschaften zusammen.

IAK GmbH
Manfred Weiblen
Horster Str. 26-28
46236
Bottrop
m.weiblen@iakgmbh.de
(02041) 77 44 7 – 46
http://vergleichen-und-sparen.de