Tag Archives: Bauwesen

Pressemitteilungen

Berufe mit Zukunft

Hentschke Bau begrüßt 15 Azubis zum neuen Ausbildungsjahr

Bautzen, 22. August 2019.

Metallbauer für Konstruktionstechnik, Bau- und Landmaschinenmechatroniker, Baugeräteführer und Hochbaufacharbeiter – das sind nur einige interessante Berufe, die man bei Hentschke Bau erlernen kann. Insgesamt 15 neue Auszubildende beginnen ihre berufliche Laufbahn in diesem Jahr bei dem renommierten Bauunternehmen aus Bautzen. Insgesamt befinden sich derzeit 32 junge Leute in Ausbildung bei Hentschke Bau. Zwölf handwerkliche, technische und kaufmännische Berufe bildet das Unternehmen aus – vom Industriekaufmann bis zum Bauzeichner, vom Betonfertigteilbauer bis zum Zimmerer – Berufe mit Zukunft und hervorragenden Perspektiven.

„Wir haben im Schnitt in jedem Jahr rund 30 Azubis“, freuen sich die Ausbildungsbeauftragte Heike Marticke und Geschäftsführer Thomas Alscher. Hentschke Bau sei als Arbeitgeber beliebt, gelte weit über die Grenzen Bautzens hinaus als guter Arbeitgeber und valider Ausbildungsbetrieb. Dennoch suche man ständig nach Fachkräften und engagierten jungen Leuten. Das Bauwesen habe Zukunft, gerade in der Lausitz. „Wir möchten jungen Menschen eine attraktive und zukunftsfeste Karriere ermöglichen“, erklären Marticke und Alscher. Man fühle sich der Region und der Jugend verpflichtet und sehe sich als großer Arbeitgeber gefordert. „Wir können nur mit gut ausgebildetem Nachwuchs unseren Technologieführungsanspruch in Sachen Bau, Beton und Projektentwicklung gerecht werden und freuen uns über die tatkräftige Unterstützung der neuen „Mitglieder der Hentschke-Familie““.

Die neuen Auszubildenden zeigten sich beeindruckt bei der ersten Besichtigung ihrer neuen Wirkungsstätte, bei der sie nicht nur allerhand technisches Gerät zu sehen bekamen, sondern auch erfahren haben, an wie vielen Großbaustellen Hentschke Bau bundesweit beteiligt ist. Gewaltige Autobahnbrücken, imposante Kultur-, Funktions- und Verwaltungsbauten sowie schmucke Beton-Fassaden von Banken und Touristenattraktionen sind nur einige Projekte, die das Unternehmen mitverantwortet. „Wer bei Hentschke lernt, kann großes bewirken“, lautet das Motto bereits am ersten Ausbildungstag.

Weitere Informationen über das Unternehmen, die Themen Ausbildung und Karriere bei Hentschke Bau sowie alles rund um die Themen Bau, Beton und Sichtbeton sowie moderne Technologien gibt es unter www.hentschke-bau.de

Bildunterschrift: Thomas Alscher (Geschäftsführer, obere Reihe, 1. v.l.) und Heike Marticke (Ausbildungsbeauftragte, obere Reihe, 2. v.l.) begrüßen die neuen Azubis 2019 – oben v.l.n.r.: Anne Richter, Dennis Ahrens, Philipp Golbs, Emilio-Enrico Vetterle, Dominik Münch – Treppe v.l.n.r.: Max Röttig, Robert Albrecht, Gregor Rehbock, Marvin Gocht, Saskia Weber, Nils Günther, Pascal Zedlitz, Luciene Steinfurth

Nicht auf dem Bild: Lennard Mann, Daniel Berthold

Handwerk – Hightech – Hentschke

Die Hentschke Bau GmbH ist ein leistungsstarkes Ingenieurbauunternehmen in den Bereichen Verkehrsbauten Straße und Bahn, schlüsselfertiger Gesellschaftsbau und Sozialgebäudebau sowie Industriebau und Sonderbauten Strahlenschutz. Zu den traditionellen Stärken zählen der Autobahn-, Straßen- und Bahnbrückenbau, auch in Sonderbauweisen wie zum Beispiel mit firmeneigener Vorschubrüstung. Über die Qualitätssicherung und eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung sichert die Hentschke Bau GmbH ihren Kunden beste Qualität und die beständige Weiterentwicklung der Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten der faszinierenden Materialien Beton und Sichtbeton.

Das unternehmenseigene Betonfertigteilwerk zählt zu den modernsten und leistungsfähigsten Werken Deutschlands. Auf seinen 20.000 Quadratmetern Produktionsfläche können anspruchsvolle Betonfertigteile für den Hoch- und Ingenieurbau in Abmessungen bis zu 50 Metern Länge und einem Gewicht bis zu 100 Tonnen gefertigt werden. Ausreichende Lager- und Transportkapazitäten gewährleisten die zuverlässige Just-in-time-Belieferung der Baustellen und der Kunden.

Als modernes und leistungsfähiges Bauunternehmen mit einer über 160-jährigen Firmengeschichte fühlt sich die Hentschke Bau GmbH ihrer Heimat und der Region Ostsachsen besonders verbunden. Corporate Social Responsibility (CSR) wird großgeschrieben. Nachhaltiges Wirtschaften, soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung sind fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Daher fördert Hentschke Bau gezielt soziale und mildtätige Einrichtungen, innovative Kulturprojekte und Sportvereine der Region in und um Bautzen. Die Kinder- und Jugendarbeit nimmt dabei einen besonders hohen Stellenwert ein.

Die Hentschke Bau GmbH gehört zu den größten Arbeitgebern in Ostsachsen und beschäftigt mehr als 700 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Bautzen. Weitere Standorte sind Dresden und Erfurt.

Weitere Informationen unter www.hentschke-bau.de

Firmenkontakt
Hentschke Bau GmbH
Jörg Drews
Zeppelinstraße 15
02625 Bautzen
+49 3591 6703-0
+49 3591 23100
mail@hentschke-bau.de
http://www.hentschke-bau.de/

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 303 29 02
+49 271 303 29 04
post@al-omary.de
https://al-omary.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Mit Leib und Seele engagiert für den Sport und die Jugend

KBV Bautzen feiert 40-jähriges Jubiläum – Hentschke Bau bleibt Hauptsponsor des Kraftsport-Bundesligisten

Bautzen, 21. August 2019.
Am kommenden Samstag, dem 24. August 2019 richtet der Kraftsport & Bodybuilding Verein Bautzen e.V. (KBV) im 40. Jahr seines Bestehens die erste Runde der Sachsenoberliga/Sachsenliga 2019 in der Disziplin Bankdrücken aus. Start ist um 14.00 Uhr in der Trainingsstätte des Vereins in der Max-Planck-Straße 40 in Bautzen. Ende des Wettkampfes wird gegen 17.00 Uhr sein. Der KBV empfängt an diesem Tag die stärksten Vereine aus ganz Sachsen: Fortschritt Eibau 1 und 2, USV Dresden, KSV Bad Lausick, KUF Eilenburg und KFV Döbeln. Der Eintritt für Zuschauer ist frei.

Unterstützer des KBV Bautzen und damit auch des Wettkampftages am kommenden Samstag ist die Firma Hentschke Bau. Seit 2016 ist Hentschke Hauptsponsor des Kraftsport-Bundesligisten. In der Kraftdreikampf-Bundesliga messen 16 Mannschaften ihre Kräfte in jeweils drei Disziplinen: KDK-Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben. Der KBV Bautzen belegte in der letzten Saison Platz 9 in der Bundesliga.

„Wir möchten den Sport, die Jugend und die Region fördern“, erklärt Jörg Drews, Geschäftsführer der Hentschke Bau GmbH sein Engagement. Das Unternehmen sponsort mehrere Vereine und unterstützt Dutzende Projekte in der Region. „Wir möchten etwas bewegen, auch in den sogenannten Randsportarten“, so der Bauunternehmer.

„Dank der finanziellen und persönlichen Unterstützung der Hentschke Bau GmbH können wir in moderne Geräte, neues Material und in unsere vorbildliche Trainingsstätte investieren und so unseren rund 100 Mitgliedern einen attraktiven Rahmen bieten, in dem sie gerne trainieren“, sagt denn auch Marco Kalauch, der Vorsitzende des KBV. „Nur wer neben dem Sport attraktive Rahmenbedingungen schafft, kann im Wettbewerb und im Wettkampf bestehen.“ Diese Haltung habe der KBV mit Hentschke Bau gemeinsam.

Wer am kommenden Samstag an der ersten Runde der Sachsenoberliga/Sachsenliga 2019 teilnimmt, kann dort sehen, was gemeinsames Engagement bewirkt und natürlich den KBV lautstark anfeuern. Im Anschluss an das Turnier findet die Jubiläumsfeier anlässlich des 40jährigen Bestehens statt.

Weitere Informationen über die Hentschke Bau GmbH, deren soziales und gesellschaftliches Engagement sowie das Thema Bauen mit Beton gibt es unter www.hentschke-bau.de

Wer sich für den KBV Bautzen und dessen Wettkämpfe interessiert, findet weitere Informationen und jede Menge Bilder und Hintergründe auf der Facebook-Seite des Vereins.

Handwerk – Hightech – Hentschke

Die Hentschke Bau GmbH ist ein leistungsstarkes Ingenieurbauunternehmen in den Bereichen Verkehrsbauten Straße und Bahn, schlüsselfertiger Gesellschaftsbau und Sozialgebäudebau sowie Industriebau und Sonderbauten Strahlenschutz. Zu den traditionellen Stärken zählen der Autobahn-, Straßen- und Bahnbrückenbau, auch in Sonderbauweisen wie zum Beispiel mit firmeneigener Vorschubrüstung. Über die Qualitätssicherung und eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung sichert die Hentschke Bau GmbH ihren Kunden beste Qualität und die beständige Weiterentwicklung der Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten der faszinierenden Materialien Beton und Sichtbeton.

Das unternehmenseigene Betonfertigteilwerk zählt zu den modernsten und leistungsfähigsten Werken Deutschlands. Auf seinen 20.000 Quadratmetern Produktionsfläche können anspruchsvolle Betonfertigteile für den Hoch- und Ingenieurbau in Abmessungen bis zu 50 Metern Länge und einem Gewicht bis zu 100 Tonnen gefertigt werden. Ausreichende Lager- und Transportkapazitäten gewährleisten die zuverlässige Just-in-time-Belieferung der Baustellen und der Kunden.

Als modernes und leistungsfähiges Bauunternehmen mit einer über 160-jährigen Firmengeschichte fühlt sich die Hentschke Bau GmbH ihrer Heimat und der Region Ostsachsen besonders verbunden. Corporate Social Responsibility (CSR) wird großgeschrieben. Nachhaltiges Wirtschaften, soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung sind fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Daher fördert Hentschke Bau gezielt soziale und mildtätige Einrichtungen, innovative Kulturprojekte und Sportvereine der Region in und um Bautzen. Die Kinder- und Jugendarbeit nimmt dabei einen besonders hohen Stellenwert ein.

Die Hentschke Bau GmbH gehört zu den größten Arbeitgebern in Ostsachsen und beschäftigt mehr als 700 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Bautzen. Weitere Standorte sind Dresden und Erfurt.

Weitere Informationen unter www.hentschke-bau.de

Firmenkontakt
Hentschke Bau GmbH
Jörg Drews
Zeppelinstraße 15
02625 Bautzen
+49 3591 6703-0
+49 3591 23100
mail@hentschke-bau.de
http://www.hentschke-bau.de/

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 303 29 02
+49 271 303 29 04
post@al-omary.de
https://al-omary.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Spende von Hentschke Bau sorgt für Planungssicherheit

Schulsternwarte „Johannes Franz“ in Bautzen hat große Pläne für die Zukunft

Bautzen, 9. August 2019.
Die Schulsternwarte in Bautzen hat dieser Tage bereits zum zweiten Mal eine Spende der Firma Hentschke Bau erhalten. Die Spendenhöhe beläuft sich auf 25.000 Euro und war eigentlich für bauliche Maßnahmen gedacht. Nun aber haben sich Jörg Drews, Inhaber und Geschäftsführer der Hentschke Bau GmbH und der Vorstand des Fördervereins der Schulsternwarte „Johannes Franz“ darauf verständigt, die Mittel auch für Personal einzusetzen. Das Ziel: Die Attraktivität der Einrichtung weiter steigern, vorhandene Angebote ausbauen und neue Angebote entwickeln.

Bereits zum zweiten Mal spendet die Hentschke Bau GmbH einen größeren Betrag an die Schulsternwarte. „Wir möchten die Ausbildung junger Menschen fördern, kulturelle Leuchttürme entwickeln und die Region mit attraktiven Highlights stärken“, erklärt Jörg Drews seine Motivation, die Schulsternwarte zu unterstützen. Die Schulsternwarte in Bautzen ist eine der ältesten ihrer Art in Deutschland und hat eine lange Tradition. Für Schulklassen und interessierte Hobby-Astronomen ist sie beliebtes Wissensausflugsziel. Mehrere Tausend Besucher nehmen jährlich an Veranstaltungen teil oder lassen sich über astronomische Zusammenhänge informieren und fortbilden.

Die Spende soll auch dazu dienen, die Schulsternwarte mehr ins Bewusstsein der Politik und der Öffentlichkeit zu bringen. Immer wieder wird über den Fortbestand und die Finanzierung diskutiert. „Der ehrenamtliche Förderverein, die heimische Wirtschaft, allen voran die Hentschke Bau GmbH, sowie die politischen Institutionen und Entscheidungsträger sollten Hand in Hand arbeiten, um die Zukunft dieser historischen, wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtung langfristig zu sichern“, sind sich die Beteiligten einig.

Dabei hat sich der Förderverein viel vorgenommen. So soll im Jahr 2022 anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Schulsternwarte ein „Astronomisches Jahr“ in Bautzen stattfinden – mit zahlreichen Sonderveranstaltungen und einem Mitmachprogramm sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene und wissenschaftlich Interessierte. „Wir haben hier viel vor. Es gibt viele Wünsche. Dank der großzügigen Spende, aber auch dank der Unterstützung durch die Stadt Bautzen und die vielen ehrenamtlichen Helfer werden wir hoffentlich viel ermöglichen und realisieren können“, so der Vorstand des Fördervereins. Der Förderverein der Schulsternwarte ist bereits im Jahr 2003 gegründet worden, um die Öffentlichkeitsarbeit für die Schulsternwarte gemäß Vereinbarung mit der Stadt Bautzen zu übernehmen sowie Kinder- und Schülergruppen mit Themen der Astronomie vertraut zu machen.

Allerdings brauche es noch mehr Mitarbeiter. Rein ehrenamtlich sei die umfängliche Arbeit nicht zu stemmen. Seit dem Jahr 2010 arbeitet ein hauptamtlicher technischer Mitarbeiter für die Schulsternwarte – finanziert durch einen Zuschuss der Stadt Bautzen. Mithilfe der Spende der Firma Hentschke Bau soll nun eine weitere Teilzeitstelle finanziert werden, die sich hauptsächlich der Betreuung von Kinder- und Jugendgruppen an Vormittagen widmen soll, aber auch Tätigkeiten für den Förderverein. „Der Schwerpunkt unserer zahlreichen Spenden und Sponsoring-Partnerschaften liegt auf der Förderung von Kindern und Jugendlichen“, so Jörg Drews. In diesem Zusammenhang sehe er auch die Unterstützung der Schulsternwarte.

Hintergrund Schulsternwarte „Johannes Franz“ Bautzen

Die Schulsternwarte „Johannes Franz“ Bautzen ist einer der ältesten und größten Schulsternwarten Deutschlands. Gegründet wurde sie 1872. Sie wird heute durch die ehrenamtliche Arbeit eines Fördervereins betrieben. Gestiftet mit dem Ziel, die „astronomische Bildung der Jugend“ voranzutreiben, ist es ihr gerade in der heutigen Zeit ein Anliegen, einer breiten Schicht von Interessierten Wissenswertes über unser Universum zu vermitteln. Das Büro der Sternwarte ist in der Regel Montag bis Freitag zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr besetzt. Der Besuch der Sternwarte sowie Führungen sind nach vorheriger Absprache möglich.
Weitere Informationen unter https://sternwarte-bautzen.de/

Handwerk – Hightech – Hentschke

Die Hentschke Bau GmbH ist ein leistungsstarkes Ingenieurbauunternehmen in den Bereichen Verkehrsbauten Straße und Bahn, schlüsselfertiger Gesellschaftsbau und Sozialgebäudebau sowie Industriebau und Sonderbauten Strahlenschutz. Zu den traditionellen Stärken zählen der Autobahn-, Straßen- und Bahnbrückenbau, auch in Sonderbauweisen wie zum Beispiel mit firmeneigener Vorschubrüstung. Über die Qualitätssicherung und eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung sichert die Hentschke Bau GmbH ihren Kunden beste Qualität und die beständige Weiterentwicklung der Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten der faszinierenden Materialien Beton und Sichtbeton.

Das unternehmenseigene Betonfertigteilwerk zählt zu den modernsten und leistungsfähigsten Werken Deutschlands. Auf seinen 20.000 Quadratmetern Produktionsfläche können anspruchsvolle Betonfertigteile für den Hoch- und Ingenieurbau in Abmessungen bis zu 50 Metern Länge und einem Gewicht bis zu 100 Tonnen gefertigt werden. Ausreichende Lager- und Transportkapazität gewährleisten die zuverlässige Just-in-time-Belieferung der Baustellen und der Kunden.

Als modernes und leistungsfähiges Bauunternehmen mit einer über 160-jährigen Firmengeschichte fühlt sich die Hentschke Bau GmbH ihrer Heimat und der Region Oberlausitz besonders verbunden. Corporate Social Responsibilty (CSR) wird besonders großgeschrieben. Nachhaltiges Wirtschaften, soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung sind fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Daher fördert Hentschke Bau gezielt soziale und mildtätige Einrichtungen, innovative Kulturprojekte und Sportvereine der Region in und um Bautzen. Die Kinder- und Jugendarbeit nimmt dabei einen besonders hohen Stellenwert ein.

Die Hentschke Bau GmbH gehört zu den größten Arbeitgebern in Ostsachsen und beschäftigt mehr als 700 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Bautzen. Weitere Standorte sind Dresden, Erfurt und Liberec in Tschechien.

Weitere Informationen unter www.hentschke-bau.de

Firmenkontakt
Hentschke Bau GmbH
Jörg Drews
Zeppelinstraße 15
02625 Bautzen
+49 3591 6703-0
+49 3591 23100
mail@hentschke-bau.de
http://www.hentschke-bau.de/

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 303 29 02
+49 271 303 29 04
post@al-omary.de
https://al-omary.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GAEB-Online 2018 – V7: Kostenlos updaten, noch schneller kalkulieren

Mit dem kostenlosen Update V7 können alle GAEB-Online 2018-Kunden GAEB-Angebote noch schneller und einfacher kalkulieren oder Excel-Dateien in GAEB umwandeln. Gleich mehrere Neuerungen rationalisieren die Arbeitsabläufe zusätzlich.

Viele Bauunternehmer und Handwerker arbeiten gerne mit Tabellenkalkulationsprogrammen wie Microsoft Excel oder den kostenlosen Varianten OpenOffice und LibreOffice. Schließlich bieten sie eine einfache, günstige und zugleich leistungsfähige Lösung, beispielsweise für das Kalkulieren von Angeboten. Über individuelle Vorlagen können eigene Regeln für die Preisermittlung hinterlegt und damit Angebote rationell und flexibel kalkuliert werden. Für den Import von GAEB-Ausschreibungen liefert die Bietersoftware GAEB-Online die passende Schnittstelle. Sie erzeugt aus GAEB-Dateien eine Excel-Vorlage nach den Vorstellungen des Anwenders, der nach individuellen Vorgaben und Berechnungsregeln seine Angebotspreise kalkulieren kann. Diese überträgt GAEB-Online direkt aus der Tabellenkalkulation in die GAEB-Datei und erzeugt daraus ein Angebot als DA84-Datei. Zusätzlich lassen sich prüfbare Aufmaße nach REB 23.003 als DA11-Datei erstellen.

Kostenloses Update mit vielen Verbesserungen

Während GAEB-Online alle geraden Jahre mit einer kostenpflichtigen neuen Produktversion erneuert wird, steht alle ungeraden Jahre ein kostenfreies Update mit kleinen, aber feinen Neuerungen bereit. Neu in 2019 sind beispielsweise EKT-Vorlagen. Das sind Excel-Vorlagen, mit denen Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) detailliert nach individuellen Vorgaben ermittelt werden können. Damit lassen sich Kosten je Position nach dem Verursachungsprinzip zuordnen und ermitteln. Dazu wird das GAEB-LV über GAEB-Online 2018 in die neue Excel-Vorlage zur Ermittlung der EKT übergeben. Dort wird auf einem Blatt das LV und auf einem weiteren Blatt die EKT-Liste automatisch befüllt. Der Anwender kann nun in Excel im Blatt EKT die zu ermittelnde Position aus der Liste auswählen und seine Kalkulationsansätze erfassen. Wurden die Kosten auf diese Weise ermittelt, können die Einheitspreise einfach wieder über GAEB-Online 2018 in das GAEB-LV übernommen und daraus ein Angebot als GAEB DA84 erstellt werden.

Schneller und komfortabler kalkulieren und anbieten

Zu den weiteren Verbesserungen gehört die Erweiterung der Bieter-Adressdaten für den DA84-Export. Dabei werden die Absenderdaten, respektive die Adressdaten des Bieters dem aktuellen GAEB DA XML Standard angepasst und vollständig in eine Angebotsdatei im Format X84 übertragen. Neu ist auch eine komfortablere Anzeige und Bearbeitung von Vergabe-Informationen. Diese können nun direkt auf dem Register Vergabe Info angezeigt und auch bearbeitet werden. Das ist beispielsweise dann vorteilhaft, wenn aus Microsoft Excel eine GAEB-Datei für eine aktuelle Ausschreibung erzeugt und dort Informationen zum Abgabe- oder Eröffnungstermin hinterlegt werden sollen. Die hier genutzten Datenfelder entsprechen dem aktuellen GAEB DA XML-Standard und können über GAEB 2000 und GAEB DA XML übertragen werden. Verbessert wurde auch die Anzeige einer GAEB-Dateieigenschaften – diese werden nun vollständig auf dem Register GAEB-Info angezeigt. Damit erkennen Anwender zum Beispiel auf einen Blick, von welchem Programm und in welchem Format die Datei erzeugt wurde. Abgerundet werden die Neuerungen des kostenfreien V7-Updates durch eine Optimierung des Ausdrucks von GAEB-LVs mit Abbildungen, die nun in besserer Qualität dargestellt werden.

GAEB-Online 2018-Kunden können ihre Version über die Online-Updatefunktion kostenlos updaten, ebenso wie Anwender von GAEB-Online 2018 USB oder Nutzer der Terminalserverversion GAEB-Online 2018 TS. Weitere Informationen: gaeb-online, Ulrike Braun, Kraichgaustraße 15, 75045 Walzbachtal/Jöhlingen, Telefon: 07203 / 346506, info@gaeb-online.de, www.gaeb-online.de

Ulrike Braun vertreibt Software rund um das Thema GAEB Ausschreibungen. Die Produkte werden bereits von über 5.000 Kunden zur schnellen Kalkulation zum Beispiel mit MS-Excel® und zur elektronischen Angebotsabgabe im Format GAEB DA84 genutzt.

Kontakt
gaeb-online
Ulrike Braun
Kraichgaustraße 15
75045 Walzbachtal
+49 7203 346506
info@gaeb-online.de
http://www.gaeb-online.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Nachhaltigkeitsstrategie: Bauen, ein dynamischer Prozess

Materialien altern, Bauteile verformen und deformieren sich, die technischen Anforderungen an Bauwerke und Immobilien verändern sich permanent. Nachhaltigkeit im Bauwesen setzt auf drei Säulen – von Heiko Brunzel, Brunzel Bau GmbH aus Velten.

Nachhaltigkeitsstrategie: Bauen, ein dynamischer Prozess

Brunzel Bau GmbH – Velten: Nachhaltigkeitsstrategie, Bauen ein dynamischer Prozess

Stahlbau verbindet die flexiblen Ausführungen der Tragwerke sowie kurze Planungs- und Bauzeiten für die Baukonstruktion. Stahl als Werkstoff bietet zahlreiche Möglichkeiten: Einsparung von Gewicht, Tragfähigkeit, Bauteile auf engstem Raum zu ertüchtigen. Ein Zwischenruf von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten in Brandenburg. Stahl ist für das Nachhaltige Bauen geeignet, wie kein anderer Baustoff. Stahl ermöglicht Lösungen im Bereich Baukonstruktionen für Langlebigkeit, aufgrund seiner Festigkeit trägt Stahl mühelos ganze Hochhäuser, erläutert Bauunternehmer Heiko Brunzel.

Baukonstruktionen für Langlebigkeit

Das A und O ist die Konstruktion. Ganz egal, ob Stein, Holz, Ziegel, Beton oder Stahl, entscheidend ist, was mit dem Material angestellt wird, dass es richtig eingesetzt und die Grenzen erkannt werden. Geschichtlich betrachtet war dies ein schmerzhafter Prozess. Durch ausprobieren und aus den Irrtümern lernen erreichten die Erbauer ihr Wissen. Viele Kuppeln, Brücken, Häuser und Hallen stürzten in der Geschichte der Architekturein, bis der Denk-, Rechen- oder Konstruktionsfehler gefunden wurde.

Die Konstruktion von neuen Gebäudetypen war ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang, bestätigt Bauunternehmer Heiko Brunzel. „Beispielsweise hatte ein Architekt 1247 den Auftrag vonBischofs Guillaume de Grez den Chor der Kathedrale von Beauvais ein paar Meter höher zu bauen. Das gelang nicht. DamalsPech für den Architekten, während 500Jahre später der Architekt der Dresdner Frauenkirche Georg BährGlückhatte bei der ähnlichen Aufgabenstellung. Keiner der beiden Baumeister war von vornherein sicher, dass ein Konstrukt innerhalb der Machbarkeitsgrenze liegt und hält. Das von Beauvais tat es nicht – und die Dresdner Frauenkirche mit ihrer kühnen Kuppelkonstruktion würde heute noch im Originalzustand stehen, wäre sie nicht bei dem fürchterlichen Luftangriff im Februar1945 zerstört worden“, erläutert Heiko Brunzel.

Wer nicht wagt, gewinnt keine neuen Kenntnisse. Getreu diesem Motto lassen kühne Konstruktionen das Architekten- und Bauunternehmerherz höherschlagen. Die faszinierende Welt des Konstruierens ermöglicht neue Bauten, wenn es zum Beispiel um große Spannweiten von Dachtragwerken geht oder schlanke Konstruktionen für ästhetisch, formale Gestaltungsgründe gehen.

Nachhaltigkeit: Drei Säulen der Immobilienwirtschaft

Nachhaltigkeit im Bauwesen setzt auf Minimierung es Energieverbrauchs und der Ressourcen, die Optimierung der Einflussfaktoren auf den Lebenszyklus. Die durchschnittliche Nutzungszeit eines Hauses liegt zwischen 70 – 100 Jahren.

Im Bereich Bauwesen wird Nachhaltigkeit in drei Themenkomplexen der Schutzgüter unterteilt:

Soziokulturelles (Gesundheit), Ökologie (natürliche Ressourcen) und Ökonomie (Kapital) – werden nicht unabhängig voneinander betrachtet. Aufgrund enormer Stoffflüsse fließt dem Thema Nachhaltigkeit große Bedeutung zu. Die Faktoren für Nachhaltigkeit liegen in der Senkung des Energiebedarfs, des Verbrauchs von Betriebsmitteln, Einsatz wiederverwertbarer Baustoffe, Vermeidung von Transportkosten, gefahrlose Rückführung der verwendeten Materialien, Nachnutzungsmöglichkeiten, Flächen sparendes Bauen und die Schonung von Naturräumen. Im Lebenszyklus eines Bauwerkes sind Anpassungen notwendig. Die Nachfrage nach unterschiedlichen Nutzungsarten erfordern Ausbau, Lückenbau oder frühzeitigen Rückbau von Gebäuden.

Fazit: Nachhaltigkeitsstrategie – „Perspektiven für Deutschland“ – effizienter Umgang mit den Ressourcen

Grundsätzlich zeichnet nachhaltiges Bauen die Ressourcenschonung und den Erhalt der menschlichen Umwelt aus, erläutert Bauunternehmer Heiko Brunzel. Die Kreislauffähigkeit des Bauwesens mit ihren Baustoffen leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Bauunternehmer Heiko Brunzel führt aus, dass jedes Bauwerk unter dem Nachhaltigkeitsgesichtspunkt betrachtet und analysiert wird. 2002 hat die Bundesregierung die nationale Nachhaltigkeitsstrategie „Perspektiven für Deutschland“ verabschiedet. Durch Zertifizierungssysteme wird die Ökobilanzierung aufgezeichnet. Die Anforderungen vom Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen sind transparent, messbar und überprüfbar. Nachhaltigkeit im Bauwesen ist die Verantwortungsübernahme für die Welt von morgen, gibt Heiko Brunzel zu bedenken.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Pressemitteilungen

Pressemitteilung der iDTRONIC GmbH

iDTRONICs Cylindrical Reader M30 UHF

Pressemitteilung der iDTRONIC GmbH

Cylindrial Reader M30 UHF

Produktupdate: Neue Schnittstelle mit CANbus (SAE J1939 oder CANopen)

Der Cylindrical Reader M30 UHF ist ein Lese- und Schreibgerät aus der iDTRONIC BLUEBOX-Serie.

Das Lesegerät mit den bereits vorhandenen Schnittstellen RS-232 und RS-485 wurde um den Anschluss CANbus (SAE J1939 oder CANopen) erweitert.

SCHNITTSTELLENOPTIONEN FÜR DIVERSE ANBINDUNGSMÖGLICHKEITEN

Der Leser verfügt über eine Vielzahl an Schnittstellen-Lösungen zur einfachen Integration in bestehende Systeme. Die RS-232 COM-Schnittstelle ist ein serieller Anschluss und eignet sich optimal für die Anbindung an Monitoren, Kassenterminals, Messgeräten oder Druckern. Die RS-485 Schnittstelle ist eine asynchrone serielle Anbindung für die Datenkommunikation über große Entfernungen hinweg. Sie stellt ein bidirektional nutzbares Bussystem dar, das mit bis zu 128 Geräten an einem Bus betrieben werden kann.

Der Cylindrical Reader M30 UHF ist ab sofort mit der weiteren Schnittstellenoption CANbus (SAE J1939 oder CANopen) verfügbar. Das CANbus System ist seriell und ermöglicht den Datenaustausch zwischen mehreren Steuergeräten. Dies findet Anwendung in Kraftfahrzeugen und der Schiffs- oder Luftfracht. Lange Kabelleitungen werden durch diese Schnittstelle vermieden. Das Netzwerkprotokoll SAE J1939 wird für die Übermittlung von Diagnosedaten und Steuerungsinformationen verwendet. Die CANopen Anbindung ist ein Kommunikationsprotokoll welches vorwiegend in Automatisierungsprozessen Anwendung findet. Komplexe Gerätschaften können damit vernetzt werden.

EXZELLENTE TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN FÜR IHRE ANWENDUNG

Der Leser hat eine Stromversorgungsschnittstelle mit 10 – 36 Volt. Die Ausgangsleitung beträgt bis zu 27 dBm / 500 mW. Die Leistung lässt sich ab 10 dBm in 1 dBm Schritten regulieren. Das Lesegerät ist daher für Hochleistungsgeräte innerhalb diverser Applikationen hervorragend geeignet.

HOHE LESEREICHWEITEN DURCH INTEGRIERTE ZIRKULÄRE ANTENNE

Der Cylindrical Reader M30 UHF ist mit einer zirkulären internen Antenne ausgestattet. Der Leser erreicht mit einer Antennenstärke von -8 dBi eine hohe Lesereichweite von bis zu 50 Zentimetern.

ULTRA HOHE FREQUENZ MIT EINER VIELZAHL AN UNTERSTÜTZTEN TAGS

Das Lesegerät ist standardgemäß mit der UHF Frequenz 865 – 868 MHz (ETSI) ausgestattet.
Optional kann der Leser auch mit einer FCC Frequenz 902 – 928 MHz betrieben werden. Beide Frequenzen unterstützt den Standard ISO 18000-6C (EPC Class 1 Generation 2) mit den Tags Alien Higgs 2/3/4, Impinj Monza, NXP UCODE uvm.

Ein benutzerfreundliches Software-Entwicklungskit (SDK) und Konfigurationstool für Windows-Betriebssysteme wird ebenso bereitgestellt wie ein Betriebssystem-unabhängiges Befehlsprotokoll.
Weitere Anpassungen von Firmware und Hardware sind auf Anfrage und Projektbasis möglich.

ANWENDUNGSBEISPIEL: IDENTIFIKATION VON ANBAUTEILEN

Das Lesegerät BLUEBOX Cylindrical Reader M30 UHF eignet sich hervorragend zur Identifikation und automatischer Konfiguration von Anbaugeräten bei Landmaschinen, Baumaschinen oder kommunaler Multifunktionsfahrzeuge. Der RFID Reader ist hierbei jeweils in der Nähe der Haltepunkte der Anbaugeräte des Fahrzeugs montiert und identifiziert die verschiedenen externen Anbauteile wie Baggerschaufeln, Kehrmaschinen, Eisschieber oder Bohrer, welche mit einem RFID Transponder versehen sind. Die angebrachten Transponder enthalten alle notwendigen Konfigurationsdaten über das Anbauteil. Die entsprechenden Daten werden nach dem Auslesevorgang über die CANbus Schnittstelle an das Zentrale Steuerungssystem weitergeleitet.

Beispiel 1:
Baustellenfahrzeuge benötigen eine Vielzahl an Zusatzausrüstungen um den Anforderungen in der modernen Bauwirtschaft gerecht zu werden. Dank der zylindrischen Bauform des Readers und der IP67 Schutzklasse ist der Reader bestens für die Anforderung in dieser rauen Umgebung geeignet. Neben der Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen, wurde bei der Entwicklung auch der einfachen Integration durch die vorhandene CANbus Schnittstelle Rechnung getragen. Durch die standardisierte Schnittstelle und der UHF Technologie lassen sich die Anbaugeräte sofort identifizieren und einstellen.

Beispiel 2:
Die Anforderungen an eine schnelle Ernte mit hohen Erträgen steigen von Jahr zu Jahr in der Landwirtschaft. Dank der modernen Technik, können heutzutage die Landwirtschaftsfahrzeuge eine Vielzahl an Aufgaben übernehmen und dadurch den Anforderungen gerecht werden. Allerdings werden durch die Vielzahl an Möglichkeiten, die Systeme ebenfalls immer komplexer. Damit Anwender keine ausgiebigen Schulungen zu führen der Fahrzeuge benötigen, sollen automatisierte Identifikationssystem die Konfiguration der verschiedenen Anbauteile übernehmen. Ein wichtiger Bestandteil hierzu ist iDTRONICs BLUEBOX Cylindrical Reader M30 UHF. Dank des standardisierten UHF RFID (ISO18000-6C / EPC Class 1 Generation 2) Übertragungsstandards und einer Lesereichweite von bis zu 50 cm, können die verschiedenen Werkzeuge auf einfachste Weise identifiziert werden.

iDTRONICs SPECIAL TAGS FÜR DEN EINSATZ IN RAUEN UMGEBUNGEN

Anlagen und Logistik Tag: Confidex Ironside Micro
Dank der IP68 Schutzklasse perfekt für den Einsatz auf Äckern oder Baustellen geeignet. Kalte und heiße Umgebungen hält er von -35 °C bis +85 °C problemlos stand. Der Tag ist anwendbar auf allen Materialien und auch speziell für die Anbringung auf metallischen Untergründen geeignet.

On Metal Tag: Xerafy MicroX II
Dieser Tag ist strapazierfähig und eignet sich für anspruchsvolle Anwendungen auf Baustellen. Er wurde speziell für die Anbringung an metallischen Oberflächen entwickelt. Das Material hat eine lange Lebensdauer und hält Temperaturschwankungen problemlos stand.

Weitere Informationen zu unseren vorgestellten Geräten finden Sie auf unserer Webseite:
https://www.idtronic-rfid.com/

Ansprechpartner für Produktanfragen

Herr Patrick Kochendörfer
Senior Product Manager
– Professional RFID –
Tel.: +49 621 66900 94 – 21
E-Mail: patrick.kochendoerfer@idtronic.de

Ansprechpartnerin für Presseanfragen

Frau Maria Mahler
Marketing Manager
– Professional RFID –
Tel.: +49 621 66900 94 – 11
E-Mail: maria.mahler@idtronic.de

iDTRONIC Professional RFID ist einer der führenden Hersteller und Entwickler hochwertiger RFID Hardware für den Auto-ID Markt. Produkte von iDTRONIC garantieren eine schnelle und sichere Identifikation beweglicher und unbeweglicher Güter.

Angeboten werden Geräte für alle gängigen RFID Standards und die Frequenzen LF125kHz, HF13.56MHz sowie UHF865 -928 MHz.

Das Produktportfolio passt perfekt zu den Bedürfnissen von System-Integratoren.

iDTRONIC Professional RFID bietet:
Industrietaugliche RFID Systeme bestehend aus Lese- und Schreibgeräten sowie RFID Portalen
RFID Antennen für stationäre und Embedded Lesegeräte
Handheld Computer und Datenlogger mit integrierter RFID-Technologie
Embedded RFID Module und Leser
RFID Leser und Schreiber
Spezielle RFID Tags

Dank eines starken, technischen Teams für Entwicklung und Unterstützung, sind wir in der Lage hochwertige RFID-Geräte zu entwickeln und anzubieten, welche unseren Kunden folgendes garantieren:
Hohe-Leistungsfähigkeit
Zuverlässige Qualität
Schnelle Produkteinführungszeit
Exzellenter Wert
Innovatives Design
Wir sind in Ludwigshafen ansässig, nahe des internationalen Frankfurter Flughafens. Damit sind wir leicht auch für unsere internationalen Kunden erreichbar.

Kontakt
iDTRONIC GmbH
Maria Mahler
Donnersbergweg 1
67059 Ludwigshafen
+49 621 6690094-11
maria.mahler@idtronic.de
https://www.idtronic-rfid.com

Pressemitteilungen

Übersetzungen für den dänischen Markt

Übersetzungsbüro WordBoss – Fachübersetzungen aus dem Dänischen und ins Dänische

Übersetzungen für den dänischen Markt

Übersetzungsbüro WordBoss

Für die deutsche Exportwirtschaft ist Skandinavien und somit auch Dänemark eine sehr interessante Destination. Denn diese hoch entwickelten Länder stellen hohe Ansprüche an Importprodukte und sind auch bereit, dafür einen angemessenen Preis zu bezahlen. Also wie geschaffen für die deutsche Exportindustrie. Mit unseren Übersetzungen aus dem Deutschen ins Dänische erreichen Sie treffsicher Ihre gewünschte Zielgruppe. Das bringt Ihnen gute Absatzchancen für Ihr Produkt.

Jetzt Preis für Ihre Dänisch-Übersetzung berechnen

Übersetzungen Deutsch-Dänisch
Wir bieten Ihnen unter anderem professionelle
– Website-Übersetzungen, die Ihr dänisches Zielpublikum ansprechen
– Übersetzungen für den Luxusgütermarkt
– Übersetzungen von Broschüren/Newslettern
– Technische Fachübersetzungen für die Industrie

Muttersprachliche dänische Übersetzer
Die Muttersprache aller Fachübersetzer, die bei uns aus dem Deutschen ins Dänische übersetzen, ist Dänisch. Damit stellen wir sicher, dass der für Sie ausgewählte Fachübersetzer Ihre Texte nicht nur ins Dänische übersetzt, sondern auch interkulturell adaptiert.

Einwandfreie Übersetzungen dank Qualitätssicherung
Ihre Übersetzungen werden von einem zweiten Fachübersetzer für Dänisch nachkorrigiert. Übersetzungen mit dieser Qualitätsgarantie bieten wir in Deutschland zum Bestpreis an. Die Inhaberin von WordBoss, Frau Dr. Malene Stein Poulsen, ist selber Dänin und wird entweder Ihre Übersetzungen selber übersetzen oder ein letztes Mal überprüfen.

Weitere dänische Sprachkombinationen
Dänisch wird in Dänemark von ca. 5 Millionen Muttersprachlern gesprochen. In Grönland und auf den Färöern, die beide politisch zu Dänemark gehören, wohnen weitere dänische Muttersprachler. Bei uns erhalten Sie treffsichere Übersetzungen aus dem Deutschen ins Dänische und umgekehrt!

Häufige Dänisch-Übersetzungen sind:
– Deutsch-Dänisch; Dänisch-Deutsch
– Englisch-Dänisch; Dänisch-Englisch

Besuchen Sie unsere Webseite für mehr Information

WordBoss ist ein inhabergeführtes Unternehmen für professionelle Fachübersetzungen und Sprachendienstleistungen. Das Übersetzungsbüro WordBoss übernimmt Übersetzung, Korrektorat und Lektorat aller Texte und Dokumente, die Sie uns vorlegen. Was auch immer Sie für welche Zwecke benötigen, wir werden die richtigen Worte finden, die Sie bei Ihrem weiteren Vorgehen voranbringen! Damit können Sie Ihren Zielgruppen präzise und zuverlässig Inhalte vermitteln und sicher sein, dass Ihre Botschaft ankommt. Unser Leistungsprofil umfasst unter anderem anspruchsvolle Korrespondenz, Kaufverträge, Geschäftsberichte, Intranet-/Mitarbeiter-Journale, Webseiten und nicht zuletzt komplexe juristische Texte.

Kontakt
WordBoss
Dr. Malene Stein Poulsen
Rheiner Landstr. 165
49078 Osnabrück
+495416002376
info@wordboss.de
https://www.wordboss.de

Pressemitteilungen

Einladung zur Infoveranstaltung Fachkräftegewinnung

Fachkräftegewinnung im Bau- und Planungswesen

Einladung zur Infoveranstaltung Fachkräftegewinnung

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Eine Gewinnung von Fachkräften im Bau- und Planungswesen wird immer mehr zur Herausforderung. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Es gilt daher, neue Möglichkeiten und Potentiale zu finden und zu nutzen. Ein Weg ist hier die Integration von akademischen Fachkräften aus dem Ausland und diese inhaltlich und sprachlich „fit“ für den Arbeitsalltag in deutschen Büros und Unternehmen zu machen.

Das neue Angebot der Akademie der Ingenieure im „Bildungsfonds“ basiert auf den positiven Erfahrungen in der nunmehr 14-maligen Durchführung des Grundlagen-Lehrgangs „Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens“ und soll insbesondere kleinere und mittlere Büros und Unternehmen bei der Gewinnung und Qualifizierung von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützen.

In den Jahren 2015 bis 2017 konnten mehr als 200 Architekten und Bauingenieure sowie weitere Ingenieurdisziplinen erfolgreich für die Arbeit im Bau- und Planungswesen qualifiziert werden.

Erfahrungen zeigen, dass es noch ein großes Potential an Fachkräften gibt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Teil des Studiums in Deutschland absolviert wurde oder wenn die Personen über einen nicht-akademischen Abschluss mit Bau- und Planungserfahrung verfügen.

Mit dem erfolgreichen Konzept des Grundlagen-Lehrgangs wurde ein Instrument entwickelt, das auf den Praxiserfahrungen der ausländischen Fachkräfte aufbaut und auf die Anforderungen der zukünftigen Arbeitgeber ausgerichtet ist.
In einem weiteren Schritt soll nun die Möglichkeit geschaffen werden, diese erfolgreiche Grundqualifizierung auszubauen und über eine zusätzliche Aufbauqualifizierung noch stärker die Anforderungen im Bau- und Planungswesen (z. B. Tiefbau, Projekt- und Bauleitung) zu berücksichtigen.

Inhalte des Programms:
– die Identifikation, Ansprache und Gewinnung arbeitssuchender inhaltlich und sprachlich qualifizierter ausländischer Fachkräfte für Ihr Unternehmen durch die Akademie der Ingenieure,
– das Matching zwischen Ihrem Unternehmen und den von der Akademie vorgestellten Fachkräften,
– der Abschluss eines Arbeitsvertrages zwischen Ihrem Unternehmen und der zugewanderten Fachkraft,
– die Vorbereitung auf die Qualifizierungsmaßnahme
– und die Teilnahme an der entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme durch die Akademie der Ingenieure in wahlweise zwei Bereichen:
a. Grundqualifizierung/Systematik des deutschen Bau- und Planungssystems,
b. Aufbauqualifizierung/Aufbau von Spezialkompetenz, Vertiefung fachsprachlicher Deutschkenntnisse.

Was ist der Vorteil für Ihr Unternehmen?
– Sie gewinnen neue Fachkräfte.
– Die Akademie der Ingenieure reduziert den zeitlichen und finanziellen Aufwand der Personalsuche und Personalgewinnung sowie den Integrationsaufwand für Ihr Unternehmen beispielsweise im Aufbau von Sprach- und weiterer Fachkompetenz.
– Die AkadIng bietet ein Angebot zur Personalentwicklung durch den Aufbau von Qualifikationen, z. B. im Bereich der Projekt-, Bauleitung oder im Tiefbau.
– Sie können auch bereits angestellte Mitarbeiter aus dem Ausland in die Lehrgänge entsenden und ersparen sich den Aufwand der bürointernen Qualifizierung.

Beginn des Programms ist im März 2018 geplant und schließt mit der erfolgreichen Teilnahme an der entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme im Juli 2018 bzw. im Herbst 2018 ab. Weitere Maßnahmen folgen regelmäßig.

In der Informationsveranstaltung „Bildungsfonds“ am Montag, den 29. Januar 2018, um 16:00 Uhr in Ostfildern erfährt man mehr über den Ablauf, die Inhalte und über Möglichkeiten, den eigenen Anteil an den Kosten für die Teilnahme, z.B. über ESF-Förderung, zu reduzieren.

Hat die Akademie der Ingenieure Sie überzeugt? Dann machen Sie mit bei diesem deutschlandweit einmaligen Programm.
Anmeldung zur Informationsveranstaltung sowie weitere Informationen unter a.krebs@akademie-der-ingenieure.de oder 0711/79 48 22 21.

Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressemitteilungen

Akademie Aktuell sagt DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

Akademie Aktuell sagt DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die AkadIng möchte sich sehr herzlich bei Ihren Kunden bedanken und ihnen ein paar Stunden Besinnlichkeit und Vorfreude auf Weihnachten und das neue Jahr wünschen.

Aktuelle Seminare:

– ACHTUNG DATENSCHUTZ: Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Seminare an 14 Standorten bundesweit
– Jahresauftakt-road-show „Energetische Anforderungen kostengünstig und effizient umsetzen“
– Bundesweite road-show zum Honorarrecht aus der Praxis für Architekten und Ingenieure

Die neue Datenschutzgrundverordnung, die ab Mai 2018 in Kraft tritt, soll natürliche Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten schützen. Dass dieses Thema vollumfänglich auch auf Architektur- und Ingenieurbüros zutrifft, stellt Ihnen die Akademie der Ingenieure im Seminar anhand vieler praktischer Beispiele und vieler sinnvoller Lösungsansätze vor. Eine neue Verordnung, um sich über Themen wie Riskominimierung und Prozessoptimierung Gedanken zu machen und um sich eine individuelle To-Do-Liste für das Büro zu erarbeiten.

Jährliche Tradition: die Auftakt-road-show „Energie“ ab 30.01.2018

Selten wurde so viel gebaut wie in den zurückliegenden Jahren. Es besteht eine sehr große Nachfrage an Wohn- und Nichtwohngebäuden. Gleichzeitig sehen sich Planer, Projektentwickler sowie Unternehmer vor der Aufgabe, Erstellkosten zu reduzieren. Wie allseits bekannt, liegt das eigentliche Energieeinsparpotential im Altbau. Wichtig für eine zielgerichtete und energieeffiziente Energieberatung ist eine gründliche Energieverbrauchsanalyse. Anhand von konkreten Beispielen wird gezeigt, welche Herausforderungen bei der Aufbereitung von (Heizwärme-) Verbrauchserhebungen bestehen und wie groß das Risiko ist, energetische Sanierungsmaßnahmen ausschließlich auf Basis von Standardwerten vorzunehmen. Ferner wird auf Neuerungen in fortgeschriebenen Normen eingegangen. Es werden im Seminar für den Wohn- und Nichtwohnungsbau wesentliche Stellschrauben für die kostengünstige Umsetzung von öffentlich-rechtlichen und KfW-Anforderungen anschaulich behandelt. An 20 Standorten bundesweit findet dieses Seminar statt.

Zwei bundesweite Seminarreihen für zwei Zielgruppen zu einem Thema: „Honorarrecht aus der Praxis“ speziell für Architekten und für Ingenieure

Es entstehen sehr oft viele Schwierigkeiten, trotz guter Leistung das geplante Honorar zu erhalten. Eine der Ursachen ist keine oder eine unzureichende vertragliche Vereinbarung. Eine weitere ist, dass häufig ohne Beauftragung Leistungen erbracht werden, deren Vergütung fraglich ist. Aus diesem Grund wurden zwei Seminarreihen entwickelt, die fachspezifisch einmal die Interessen und Belange der Architekten und einmal der Ingenieure abbildet. Ausgewiesene Experten in Form von öffentlich bestellten und vereidigten Honorar-Sachverständigen sowie Fachjuristen erörtern aus beiden Blickwinkeln die Problemstellungen und zeigen praxisnahe Lösungen auf. An jeweils sieben Standorten bundesweit findet dies statt.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 18.01.2018 | Honorarrecht für Ingenieure in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | Frankfurt, Stuttgart, München, Leipzig, Berlin, Hamburg und Köln
ab 18.01.2018 | Honorarrecht für Architekten in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | Stuttgart, Frankfurt, Leipzig, Berlin, Hamburg, München und Köln

BRANDSCHUTZ
am 22.01.2018 | Brandschutztechnische Abweichungen vom Baurecht | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 12.03.2018 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ostfildern
ab 16.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
ab 23.03.2018 | Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz | Ostfildern
ab 20.04.2018 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Mainz
20.04.2018 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Ostfildern

ENERGIE / BAUPHYSIK
am 18.01.2018 | Systeme, bauphysikalische Grundlagen und Wirtschaftlichkeit der Tageslichttechnik – Kriterienkatalog für die Qualitätssicherung | Ostfildern
19.01.2018 | Aufbau-Lehrgang Energieberatung Wohngebäude | Ostfildern
20.01.2018 | Bauen im Bestand – ingenieurmäßige Bilanzierung und Innendämmung
ab 30.01.2018 | Energetische Anforderungen nach EnEV, EEWärmeG und KfW kostengünstig und effizient umsetzen | Köln, Koblenz, Gießen, Mainz, Saarbrücken, Karlsruhe, Stuttgart, Balingen, Augsburg, Nürnberg, Hamburg, Bremen, Ulm, Ravensburg, Dresden, Berlin, Singen, Freiburg, Mosbach und Wolpertshausen
03.02.2018 | Gebäudetypologie in der Energieberatung | Ostfildern
ab 06.02.2018 | Workshop: Der individuelle Sanierungsfahrplan | Ostfildern und Mosbach
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz
ab 02.03.2018 | Wärmebrücken-Workshop: erkennen, analysieren, berechnen | Donaueschingen
ab 15.06.2018 | Aufbau-Lehrgang Effizienzhaus-Planung | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
ab 19.01.2018 | Bewertung von Sonderimmobilien | Ostfildern
17.02.2018 | Bautechnische Grundlagen für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
24.02.2018 | Der Sachverständige vor Gericht bei Zwangsversteigerung, Ehescheidung und Schenkung
ab 16.03.2018 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
22.06.2018 | Planungsfehler im Schallschutz und der Raumakustik | Ostfildern
ab 19.10.2018 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

BARRIEREFREIES BAUEN
ab 08.02.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 18.07.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Karlsruhe

TGA/ELEKTRO
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
16.01.2018 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie – Alternative zu Abdichtungen? | Mosbach
17.01.2018 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 | Mosbach
ab 08.03.2018 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung etc. | Ostfildern

SIGEKO
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG / PERSÖNLICHKEIT
ab 21.02.2018 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern und Mainz
ab 05.03.2018 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Mainz und Ostfildern
ab 19.03.2018 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch präsentieren und argumentieren | Ostfildern und Mainz
ab 14.05.2018 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Mainz und Ostfildern
ab 14.05.2018 | Besprechungen und meetings straff und effizient führen | Mainz und Ostfildern
ab 12.06.2018 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Mainz und Ostfildern

UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 31.01.2018 | Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Risikominimierung und Prozessoptimierung | Hamburg, Köln, Koblenz, Berlin, Leipzig, Mainz, Saarbrücken, München, Ravensburg, Ulm, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Nürnberg

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressemitteilungen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Viel Arbeit und dazu auch noch viele neue Anforderungen.
Ob neue Gesetzgebung, neue Normen oder neue Anforderungen von fördermittelgebenden Institutionen wie BAFA/KfW – um nicht überall neuen Haftungsfallen ausgesetzt zu sein, sollte man sich mit den wichtigsten Neuerungen auseinandersetzen.
Wie immer versucht die Akademie der Ingenieure, diese so kompakt und ortsnah wie möglich zu präsentieren.

Aktuelles
– ACHTUNG HAFTUNGSFALLE: Das neue Bauvertragsrecht ab 01.01.2018 – Tagesseminar am 27.10.2017 in Gießen
– Sachverständigen-Ausbildung „Schäden an Gebäuden“
– Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247

Bauen ist immer ein anspruchsvoller und komplexer Vorgang, weil immer ein Unikat errichtet wird.
In der Ebene des Zivilrechtes ist genau genommen das Baurecht bis dato ein Stiefkind gewesen. Spezifische, auf den Bau passende Regelungen fehlten genau genommen bisher im bürgerlichen Recht. Dies war auch letztlich der Anlass, dass sich einige Beteiligte veranlasst und genötigt gesehen haben, ein „Spezialrecht“ für den Bau zu schaffen, allen voran die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, in aller erster Linie die VOB/B. Nun hat der Gesetzgeber das sogenannte Werkvertragsrecht reformiert und zu vier Vertragstypen weiter ausgebaut, bei denen es eng gesehen bisher keine zivilrechtlich gesetzlichen Regelungen gab (Bauvertrag, Verbraucherbauvertrag, Architekten- und Ingenieurvertrag sowie Bauträgervertrag). Dabei ist die jeweilige neu geschaffene Regelung nicht immer harmonisch mit der bereits vorhandenen Regelung im Rahmen der VOB/B (etwa Leistungs- und Vergütungsänderung; Abnahme oder Rechnung). Dies ist nicht zuletzt deshalb vom Gesetzgeber so gestaltet worden, weil das neue Recht im Wesentlichen der Motivation des Verbraucherschutzes beruht. Mit Wirkung zum 01.01.2018 wird daher vieles anders, ob es besser wird, wird in weiten Bereichen die Zeit lehren müssen. Eines ist jedoch sicher: bei Nichtbeachtung drohen viele Haftungsfallen!

Neuer Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ ab 23.02.2018

Das Thema Schäden an Gebäuden und Bauteilen ist aktueller denn je. Zeit- und Kostendruck, verkürzte Planungs- und Ausführungsphasen sowie Kommunikationsdefizite unter den Beteiligten führen zu immer größeren Mangel- oder Schadensereignissen, die nicht selten vor Gericht enden. Unser Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ unterstützt hierbei in zweierlei Hinsicht: durch Kenntnis und Sachverstand Schadenspotenziale bei der Planung zu erkennen und zu vermeiden sowie sich ein neues Tätigkeitsfeld als Gutachter zu erschließen. Man erhält im Lehrgang alle wichtigen Informationen zu den möglichen Schäden an Gebäuden und bearbeitet kursparallel eine eigene Gutachtenaufgabe, die für die spätere Tätigkeit das notwendige Handwerkszeug vermittelt. Der Kurs wird wieder mit 30% bzw. 50% Finanzzuschuss durch den ESF unterstützt.

Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247

Sie kennen als Energieberater, Ingenieur oder Architekt die aktuelle Gesetzeslage und wissen, welche Anforderungen auf Sie in einem Energieaudit zukommen? Sie kennen das Ziel und den Zweck der DIN EN 16247-1 und können die Norm richtig interpretieren? Sie wissen, wie Sie Energieeffizienz-Potenziale im Betrieb erkennen und richtig bewerten? Dann springen Sie gerne zum nächsten Absatz. Wenn nicht, hat die Akademie der Ingenieure in diesem Seminar alles wichtige für Sie vorbereitet, damit Sie nach dem Seminar das fachliche Wissen haben, wie Sie langfristig die Energiekosten sowie Energie- und Stromsteuer senken können. Sie sind dann in der Lage, ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 mit überschaubarem Aufwand, erfolgreich und normgerecht durchzuführen. Teilnehmer dieses Seminars werden im BAFA-Programm anerkannt.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 27.10.2017: Neue Vorschriften beim Bau-, Architekten- und Ingenieurvertrag ab 01.01.2018 | Gießen

BRANDSCHUTZ
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
ab 22.11.2017 | 12. Stuttgarter Brandschutztage | Messe Stuttgart
am 22.01.2018 | Brandschutztechnische Abweichungen vom Baurecht | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 12.03.2018 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ostfildern
ab 23.03.2018 | Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz | Ostfildern
ab 20.04.2018 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Mainz

ENERGIE / BAUPHYSIK
am 26.10.2017 | Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | Augsburg
ab 09.11.2017 | Das aktivplus Gebäude – Energieeffizienz, Komfort, Nachhaltigkeit | Ostfildern
am 15.11.2017 | Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | Dresden
ab 24.11.2017 | Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 (ISO 50002) | in Mainz und Ostfildern
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
am 18.01.2018 | Systeme, bauphysikalische Grundlagen und Wirtschaftlichkeit der Tageslichttechnik | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
am 24.11.2018 | Schäden an Außenanlagen | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 19.10.2018 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

BARRIEREFREIES BAUEN
am 08.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 08.02.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 18.07.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Karlsruhe

TGA/ELEKTRO
am 07.11.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Tübingen
am 11.11.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung – Solartechnik in Planung und Ausführung | Ostfildern
am 24.11.2017 | Fokus Baudenkmal – Energieeffiziente Anlagentechnik und regenerative Energien
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
ab 09.11.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 07.12.2017 | Fachplaner/-in für Bauwerksinstandsetzung nach WTA SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
07.12.2017 | Prozessorientierte Projektarbeit – mit und ohne HOAI | Berlin

PERSÖNLICHKEIT
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau

UNTERNEHMENSFÜHRUNG
am 29.11.2017 | Symposium für Architekten und Ingenieure – HOAI, Berufshaftpflicht und Bauvertragsrecht

Eine Auflistung aller Veranstaltungen findet man „hier“.

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de