Tag Archives: bC

Pressemitteilungen

Richtig cool in den Seilen hängen

(Mynewsdesk) Bochum, 15. April 2019 – So geht abhängen auf kanadisch: Tief durchatmen und abspringen, dann entspannt und staunend fliegen. Über Canyons, tosende Wasserfälle und endlose Wälder. Wer gern den Bodenkontakt behält, der erklimmt Berge nah an der Vertikalen und über schwankenden Hängebrücken, umgeben von großartiger Natur. Was nach dem Adrenalinrausch bleibt, sind unvergessliche Eindrücke. Denn Kanadas Seilrutschen und Klettersteige, auch Via Ferratas genannt, liegen in den spektakulärsten Landschaften des Landes.

1.Die Längste

Zwei Kilometer Spannweite, eine Höhe von bis zu 180 Metern und bis zu 130 Kilometer die Stunde schnell: Der Sasquatch in Whistler, British Columbia, ist die Nummer eins der kanadischen Seilrutschen. Vom Whistler Mountain schweben Zipliner über das Fitzsimmons Valley zum Blackcomb Mountain und genießen dabei die grandiose Bergwelt. Auch die Chancen, einen der rund 60 dort lebenden Schwarzbären zu erspähen, stehen nicht schlecht.

2. Die Olympische

Wie ein Skispringer abheben und in ein Skistadion fliegen, das können Mutige im Calgary Olympic Park, Alberta. Die von der 90 Meter hohen olympischen Sprungschanze talwärts gespannte Seilrutsche ist 510 Meter lang, über 100 Stundenkilometer schnell und segelt durch den gleichen Luftraum, durch den einst Matti Nykänen zu seiner Goldmedaille und Eddie the Eagle in die Klatschspalten rasten. Danach erklärt sich der Name „Monster“ von selbst.

3. Durch den Wald und über die Fälle

An hohen Bäumen vorbei und über die Gischt eines Wasserfalls zu rasen, lässt das Adrenalin noch ein wenig schneller durch die Adern schießen.Dabei heißt diese von Treetop Flyers in Chase, British Columbia, angebotene Tour ganz unverfänglich „Canyon Zipline Tour“. Wie schroff der zerklüftete Chase Canyon und wie eng die Schneise ist, durch die Adrenalin-Junkies zu Tale rasen, lässt sich erst im letzten Augenblick vor dem Absprung erkennen.

4. Aus der Eichhörnchen-Perspektive

Was für ein Tag! Die meiste Zeit in den Cypress Hills in Saskatchewan verbringen Besucher des Klettersteigs über dem Waldboden, zwischen herrlichen Lodgepole-Kiefern und mit den Guides von Treeosix Adventure Parks. Auf wackeligen Hängebrücken und Stegen geht es von Seilrutsche zu Seilrutsche zu Seilrutsche, mit fiesen kleinen Übergängen, an die sich Kletterer später besonders gern erinnern.

5. Tour der Superlative

Unendliche Superlative finden Abenteuerlustige in Neufundland, auch in Sachen Seilrutsche: Marble Zip Tours bei Corner Brook bietet eine Seilrutschentour, die unweit der Kante der Steady Brook Falls startet. Insgesamt neun bis zu 700 Meter lange Ziplines kreuzen die Fälle im Zickzack-Kurs, die Sicht ins Humber Valley, den Tiefflug über Baumwipfel und Blicke, die urplötzlich ins Nichts stürzen, gibt’s inklusive.

6. Den Mount Norquay mit (Nerven aus) Drahtseilen bezwingen

Leitern, Hängebrücken Karabinerhaken: Im Sommer können Schwindelfreie den Hausberg von Banff, Alberta, auf Klettersteigen erklimmen. Es gibt verschiedene Touren: Die zweieinhalbstündige Explorer Route, die vierstündige Ridgewalker Route, die fünfstündige Skyline Route sowie die ganztägige Summiteer Route. Klettererfahrung ist nicht nötig, Kondition aber hilfreich.Belohnt wird die Anstrengung mit einem der spektakulärsten Ausblicke auf Banff und die Rocky Mountains.

7. Pures Glück auf 465 Metern Länge

Ist genau wie auf eine Leiter steigen, sagen die Guides. Nur die Aussicht sei besser! Die Ascension Route auf den Terminator Peak beim Kicking Horse Pass, British Columbia, zählt zu den schönsten Klettersteigen Nordamerikas. Zudem wird der technisch etwas anspruchsvollere Aufstieg stilgemäß von Hanging Glory eingeleitet, einer gut 70 Meter langen einspurigen Hängebrücke über eine zerklüftete Schlucht. Auf alle, denen die fast 500 Meter lange „Leiter“ etwas zu lang ist, warten auch leichtere Klettersteige.

8. Für Gipfelstürmer

Abgehoben wird nicht, die Seele allerdings ist angesichts der atemberaubenden Aussicht auf den Howe Sound nicht zu halten. Die Squamish Via Ferrata zwischen Vancouver und Whistler ist ein Klettersteig für Outdoor-Fans fast jeden Alters. Von der Summit Lodge am Ende der Sea-to-Sky-Gondola geht es zum Flight Deck hinab, von dort steigen Kletterer an Granitwänden entlang und erleben dabei ein Stück British Columbia schöner als in jeder Broschüre beschrieben. Auf einem Laufsteg entlang einer Klippe können Gipfelstürmer rasten und – doppelt gesichert – Beine und Seele baumeln lassen.

9. Wackelpartie in der Wildnis

Auf Drahtseilen Abgründe überwinden, auf in die Wand getriebenen Trittbrettern behutsam einen Fuß vor den anderen setzen, auf einer schwingenden, 85 Meter langen Hängebrücke 130 Meter in die Tiefe blicken: Willkommen in Québec´s Parc National du Fjord-du-Saguenay! Das Wildnisgebiet an der Steilküste des Saguenay-Fjords ist der schönste Tummelplatz für Klettersteig-Kraxler im Osten Kanadas. Die Routen bieten die spektakulärsten Aussichten auf den zwei- bis dreihundert Meter tiefer liegenden Fjord.

10.Über Stromschnellen an den Niagarafällen

Läuft wie am Schnürchen: Klettern und zippen, schwingen und springen heißt es auf dem Whirlpool Adventure Coursein Niagara Falls. Auf drei verschiedenen Parcours hoch über den berühmten Whirlpool Stromschnellen im Niagara Fluss müssen erst einige Hindernissen überwunden werden, bevor wieder sicherer Boden unter den Füßen zu spüren ist.

Hinweis für die Redaktion: Fotos und Videos zur PM finden Sie hier: http://bit.ly/PM_03_2019_Richtig_cool_in_den_Seilen_hängen

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im THE DESTINATION OFFICE

Über Destination Canada

Destination Canada ist das offizielle kanadische Marketing-Unternehmen für den Tourismus. Wir möchten die Welt dazu inspirieren, Kanada zu entdecken. Gemeinsam mit unseren Partnern in der Tourismusbranche und den Regierungen der Territorien und Provinzen von Kanada bewerben und vermarkten wir Kanada in elf Ländern weltweit, führen Marktforschungen durch und fördern die Entwicklung der Branche und ihrer Produkte.

Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Initiativen erhalten Sie mit einem Abonnement unserer News, erhältlich als RSS-Feed oder E-Mail. Besuchen Sie uns auf Facebook, verfolgen Sie das Neueste von uns auf Twitter oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal. Weitere Informationen warten auf Sie unter http://www.canada.travel/corporate

Firmenkontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://www.themenportal.de/reise/richtig-cool-in-den-seilen-haengen-25572

Pressekontakt
THE DESTINATION OFFICE
Lena Ollesch
Lindener Straße 128
44879 Bochum
0234 89037937
lena@destination-office.de
http://shortpr.com/8dzb6j

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

bC India setzt mit beeindruckender Premiere neue Maßstäbe (Schlussbericht)

Die BAUMA CONEXPO SHOW in Indien – bC India – die erstmalig vom 8. bis 11. Februar 2011 auf dem Bandra Kurla Complex in Mumbai stattfand, hat alle Erwartungen übertroffen: Mehr als 22.000 Besucher aus 69 Ländern besuchten die erste Auflage der Internationalen Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen und Baufahrzeuge. Die Veranstaltung ist ein Joint Venture zwischen der Messe München International (MMI) und dem nordamerikanischen Verband der Maschinen-und Gerätehersteller, Association of Equipment Manufacturers (AEM).

Thomas Löffler, Geschäftsführer des Messeveranstalters bC Expo India und stellvertretender CEO von MMI Indien: „Dieses Ergebnis zeigt deutlich, dass unsere Entscheidung, die bC India ins Leben zu rufen, genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort kam. Auch die Anzahl der Aussteller sowie die Rückmeldungen aller Teilnehmer sind ein beeindruckender Beweis dafür, dass die bC India der Bauindustrie wirklich eine neue Dimension eröffnet.“

Die Joint-Venture-Partner waren mit dem Messeergebnis ebenfalls hochzufrieden. „Die bC India erweist sich als erstklassige Plattform für Indiens Baumaschinenindustrie und setzt neue organisatorische Maßstäbe“ sagte Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München. Dennis Slater, Präsident von AEM, fügte hinzu: „Die Zahlen sind hervorragend. Ich bin davon überzeugt, dass die bC India in naher Zukunft eine bedeutende Rolle auf dem indischen Markt spielen wird.“

Insbesondere die Zahl und Qualität der Fachbesucher sowie die Infrastruktur wurde von den Ausstellern außerordentlich gelobt. Die Strategie, kostenfreien Eintritt für vorab registrierte Besucher zu gewähren und Eintrittsgebühren nur für Tages- bzw. nicht registrierte Teilnehmer zu erheben, hat sich positiv in dem hohen professionellen Niveau der Fachbesucher wider gespiegelt. „Dank dieser Zutrittspolitik war die Qualität der Besucher ausgesprochen gut“, sagte V. Venkataramana, Vizepräsident von Puzzolana. Ramesh Palagiri, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender von Wirtgen, Indien, fügte hinzu: „Alle Besucher an unserem Stand waren zu 100 Prozent Fachpublikum.“

Hinsichtlich der Anlagen und Einrichtungen und insbesondere der Hallenstruktur sowie Freigeländeflächen äußerten sich alle Teilnehmer überaus zufrieden: „Die Organisation war perfekt und wir freuen uns, bei dieser erstklassigen Messe dabei zu sein. Ich kann diese Veranstaltung allen Geräteherstellern nur empfehlen. Wir werden auf jeden Fall hierher zurückkommen“, sagte José Luis del Prim, CEO von Enarco und Präsident des Europäischen Baumaschinenkomitees CECE – Committee for European Construction Equipment.

Bereits vom ersten Tag an erwies sich die bC India als perfekte Arena für konkrete Geschäftsabschlüsse. „Die bC India ist nicht nur eine Image Branding Messe um Flagge zu zeigen, sondern auch eine echte Verkaufsmesse. Wir konnten bisher bereits 207 Einheiten verkaufen“, erklärte Dr. Thomas Schulz, President Construction von Sandvik.

Aufgrund der starken Nachfrage von Ausstellerseite im Vorfeld der Messe wurde die Ausstellungsfläche der bC India auf 88.000 Quadratmeter erweitert. Insgesamt 508 Unternehmen aus über 30 Ländern präsentierten auf der bC India einem breiten Fachpublikum die neuesten Produkte und Maschinen sowie Ausrüstungen für den Bau-, Bergbau- und Baustoffsektor. Außerdem ist die Messe auch die internationalste Branchenveranstaltung des Landes: Zirka 70 Prozent der angemeldeten Aussteller hatten ihr Headquarter außerhalb Indiens.

Der internationale Charakter dieser Fachmesse wurde durch die Beteiligung von neun Länderpavillons aus Australien, China, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Korea und Spanien unterstrichen, die der Öffentlichkeit den in ihren jeweiligen Ländern produzierten neuesten Stand der Technik präsentierten.

Michael Schmid-Lindenmayer, Geschäftsführer von Putzmeister Indien sagte: „Indien hat die bC India auf jeden Fall gebraucht.“

Weitere Informationen und Bildmaterial zur bC India: www.bcindia.com

Über AEM / Association of Equipment Manufacturers – Verband der Maschinen- und Gerätehersteller
Der nordamerikanische Verband AEM vertritt die Interessen der Hersteller von Nutz- und Geländefahrzeugen einschließlich Zulieferindustrie auf internationaler Ebene. Der Verband hat seinen Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, mit Büros in den Hauptstädten Washington DC, Ottawa, Peking, sowie eine europäische Repräsentanz in Brüssel, Belgien. Der AEM vertritt über 800 Unternehmen aus den Sparten Landwirtschaft, Bau, Forstwirtschaft, Bergbau und dem Versorgungssektor. AEM ist Miteigentümer bzw. Veranstalter verschiedener international anerkannter Messen, darunter die CONEXPO-CON/AGG, die zu den weltweit wichtigsten Treffpunkten für die Bau- und Baustoffindustrie zählt.

Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 messerelevante Länder der Welt betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Als global tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.
Messe München GmbH
Sabine Wagner
Messegelände
81823
München
sabine.wagner@messe-muenchen.de
(+49 89) 949-20246
http://bcindia.com

Pressemitteilungen

bC India 2011 – Die internationalste Baumaschinenmesse Indiens

Die BAUMA CONEXPO SHOW in Indien – bC India kann gleich bei ihrer Erstveranstaltung beeindruckende Zahlen präsentieren: Insgesamt 508 Aussteller aus über 30 Ländern werden von 8. bis 11. Februar 2011 auf dem Bandra Kurla Complex in Mumbai/Indien die neuesten Produkte und Innovationen der Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinenindustrie präsentieren.

Mit diesem Ergebnis ist die bC India hinsichtlich der Ausstelleranzahl die größte Baumaschinenmesse Indiens. Und nicht nur das – sie ist auch die internationalste Branchenveranstaltung des Landes: Zirka 70 Prozent der angemeldeten Aussteller haben ihr Headquarter außerhalb Indiens. Die Top-5 internationalen Ausstellerländer neben Indien sind – in dieser Reihenfolge – Deutschland, Italien, die USA, China und Großbritannien.

Aufgrund der sehr großen Nachfrage wurde zudem die Fläche der bC India nochmals um fast 8.000 Quadratmeter auf die Gesamtausstellungsfläche von rund 88.000 Quadratmetern erhöht.

Auch in der Politik stößt die bC India auf großes Interesse. So wird der indische Minister of Urban Development, Mr Kamal Nath, die Eröffnungsansprache halten.

Weitere Informationen unter www.bcindia.com

Über AEM / Association of Equipment Manufacturers – Verband der Maschinen- und Gerätehersteller
Der nordamerikanische Verband AEM vertritt die Interessen der Hersteller von Nutz- und Geländefahrzeugen einschließlich Zulieferindustrie auf internationaler Ebene. Der Verband hat seinen Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, mit Büros in den Hauptstädten Washington DC, Ottawa, Peking, sowie eine europäische Repräsentanz in Brüssel, Belgien. Der AEM vertritt über 800 Unternehmen aus den Sparten Landwirtschaft, Bau, Forstwirtschaft, Bergbau und dem Versorgungssektor. AEM ist Miteigentümer bzw. Veranstalter verschiedener international anerkannter Messen, darunter die CONEXPO-CON/AGG, die zu den weltweit wichtigsten Treffpunkten für die Bau- und Baustoffindustrie zählt.

Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 messerelevante Länder der Welt betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Als global tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.
Messe München GmbH
Sabine Wagner
Messegelände
81823
München
sabine.wagner@messe-muenchen.de
(+49 89) 949-20246
http://bcindia.com

Pressemitteilungen

bC India 2011 mit umfangreichem Rahmenprogramm

Die BAUMA CONEXPO SHOW in Indien – bC India, die von 8. bis 11. Februar auf dem Bandra Kurla Komplex in Mumbai stattfindet, bietet bei ihrer Premierenveranstaltung ein umfangreiches Rahmenprogramm: Neben der Builders“ Association of India (BAI) organisieren auch die Indian Earthmoving & Construction Industry Association Ltd. (IECIAL), die ASAPP Media Information Group und die Construction Federation of India (CFI) Fachveranstaltungen.

Den Auftakt des Rahmenprogramms bildet die Top Buyers“ Conference der BAI am Mittwoch, den 9. Februar, im Hotel Trident, das fußläufig vom Messegelände der bC India aus erreichbar ist. Zu dieser Veranstaltung werden hochkarätige Besucher aus der indischen Bauindustrie erwartet, die nicht nur die Konferenz, sondern auch die bC India nutzen, um sich über die neuesten Innovationen der Branche zu informieren. Die Teilnahme erfolgt über Einladung der BAI.

Ein umfangreiches Programm präsentiert am Donnerstag, den 10. Februar, die IECIAL in der Golconda Hall des Hotel Trident. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Vorträge zu Themen wie „Indische Infrastrukturprojekte im Bereich Straßen- und Bahnverkehr, Häfen und Flughäfen sowie deren Realisierung“, „Finanzoptimierung für Bauprojekte“, „Ökologische und nachhaltige Infrastruktur“ und „Emissionsnormen für Baumaschinen“. Als Sprecher werden Repräsentanten aus der Industrie, Projektleiter oder auch Behördenvertreter erwartet. Das Rahmenprogramm der IECIAL kostet 100 US-Dollar für internationale Teilnehmer. Das komplette Programm gibt es als PDF online unter www.bcindia.com/en/Events

Ebenfalls am Donnerstag, den 10. Februar, veranstaltet die ASAPP Media Information Group im Hotel Trident die „Equipment India Conference 2011“. Neben Vorträgen zu neuesten Technologien, stehen auch die Themen „Instandhaltung“ und „alternierende Beschaffungsmechanismen“ sowie eine abschließende Podiumsdiskussion auf dem Programm.

Darüber hinaus wird die CFI beim AEM-CFI Workshop am gleichen Tag verschiedene Fachveranstaltungen zu den Themen „Sicherheit, Instandhaltung und Kostenreduzierung“ organisieren. Die Teilnahme an diesem Sicherheitsseminar kostet 55 US-Dollar.

Weitere Informationen unter www.bcindia.com

Über AEM / Association of Equipment Manufacturers – Verband der Maschinen- und Gerätehersteller
Der nordamerikanische Verband AEM vertritt die Interessen der Hersteller von Nutz- und Geländefahrzeugen einschließlich Zulieferindustrie auf internationaler Ebene. Der Verband hat seinen Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, mit Büros in den Hauptstädten Washington DC, Ottawa, Peking, sowie eine europäische Repräsentanz in Brüssel, Belgien. Der AEM vertritt über 800 Unternehmen aus den Sparten Landwirtschaft, Bau, Forstwirtschaft, Bergbau und dem Versorgungssektor. AEM ist Miteigentümer bzw. Veranstalter verschiedener international anerkannter Messen, darunter die CONEXPO-CON/AGG, die zu den weltweit wichtigsten Treffpunkten für die Bau- und Baustoffindustrie zählt.

08/d/MarComGB1/sw

Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 messerelevante Länder der Welt betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Als global tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.
Messe München GmbH
Sabine Wagner
Messegelände
81823
München
sabine.wagner@messe-muenchen.de
(+49 89) 949-20246
http://bcindia.com

Pressemitteilungen

bC India 2011: Mit moderner Bergbautechnik den Aufschwung starten

Indien ist für die internationale Bergbaubranche besonders attraktiv: Das Land besitzt nicht nur bedeutende Lagerstätten, sondern ist gleichzeitig ein gewaltiger Absatzmarkt für die daraus gewonnenen Rohstoffe und Produkte. In Indien und weltweit ist vor dem Hintergrund des sich abzeichnenden wirtschaftlichen Aufschwungs gerade jetzt leistungsfähige und dabei möglichst umweltfreundliche Bergbautechnologie gefragt. Eine neue Bühne für Maschinen, Verfahren und Lösungen für die Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinenindustrie ist die im kommenden Frühjahr erstmals in Mumbai/Indien veranstaltete bC India – A BAUMA CONEXPO SHOW.

Indien ist reich an Bodenschätzen. Seine bergbaulichen Schlüsselprodukte sind Eisenerz, Kohle und Kalkstein. Die Bauxit- und Eisenerz-Lagerstätten des Flächenstaates zählen hinsichtlich Qualität und Abbaubarkeit zu den besten der Welt. In den Jahren 2008/2009 wurde nach Angaben der India Brand Equity Foundation (IBEF) in fast 3.000 indischen Minen nach Erzen wie Eisen, Bauxit, Chrom und Titan geschürft. Bei Mangan ist der Bundesstaat Maharashtra Indiens Hauptproduzent: Fast ein Viertel der nationalen Gesamtmenge dieses Schwermetalls wird hier abgebaut. Ingesamt hat Maharashtra im Zeitraum 2008/2009 mineralische Bodenschätze im Wert von 852 Millionen Euro gewonnen. In Mumbai, der Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra, findet von 8. bis 11. Februar 2011 erstmals die bC India statt.

Nicht zuletzt um die Inlandsnachfrage nach Energie zu befriedigen, müssen die indischen Bergbaukonzerne in den nächsten Jahren ihre Kapazitäten erheblich ausbauen. Allein um den wachsenden Energiehunger der verarbeitenden Industrie Indiens zu stillen, muss die Kohleförderung des Landes jährlich um acht bis zehn Prozent steigen. Etwa 90 Prozent der indischen Kohle wird von den staatlichen Bergbaukonzernen Coal India Ltd. (CIL) und Singareni Collieries Company Ltd. (SCCL) gefördert. Nach Informationen von Germany Trade and Invest (GTAI) planen die Unternehmen, ihre Abbaumengen in den nächsten zehn Jahren im Schnitt um jährlich zehn Prozent zu erhöhen. Beide Konzerne haben angekündigt, künftig auch tiefer gelegene Kohlevorkommen in Angriff zu nehmen. Derzeit werden in Indien nur 13 Prozent der pro Jahr insgesamt 430 Millionen Tonnen Kohle untertage abgebaut und dies nur bis zu einer Tiefe von 300 Metern.

Auch der Infrastruktur-Ausbau des flächenmäßig siebtgrößten Landes der Welt wird die Bereitstellung riesiger Rohstoffmengen erfordern. So hat sich zum Beispiel die indische Regierung das Ziel gesetzt, täglich 20 Kilometer an neuen Straßen zu bauen.

„Um diese Mega-Projekte zu bewältigen, bedarf es – neben moderner Methoden – topaktueller Maschinen, die hinsichtlich Technik und Qualität den höchsten Ansprüchen genügen. Nur so können die Projektleiter maximale und vor allem auch schnelle Gewinne garantieren“, sagt Subhash Niyogi, Marketing-Direktor von Marque Innovations Pvt. Ltd., die auf der bC India nächsten Februar teilnehmen wird. Immer wichtiger werden aus Sicht des Experten außerdem Technologien, die bei den Trendthemen Umwelt- und Ressourcenschutz sowie Sicherheit punkten können. Hierzu zähle beispielsweise das Reduzieren oder sogar gänzliche Vermeiden von Sprengungen. „Der Übergang von traditionellen Methoden hin zu zeitgemäßer Technologie und Praxis schafft einen neuen Nachfragemarkt – und das nicht nur in Indien“, weiß Niyogi.

Zu den Herausforderungen, für die neue Maschinen und Geräte benötigt werden, zählen der Transport und die Aufbereitung der gewonnenen Rohstoffe. „Für die Hersteller von Zerkleinerungs-, Transport- und Umschlagsystemen – sei es nun für Kohle, Kalkstein, Eisen- oder Aluminiumerz – ist Indien ein wahrhafter big player““, sagt Venkata Ramana, Vizepräsident von Puzzolana Machinery Fabricators. „Die gewaltigen Materialmengen schaffen einen ebenso großen Bedarf an Kreisel-, Backen- und mobilen Brechern, Rad- und Schaufelladern, Baggern und Fördersystemen. Besonders gefragt sind dabei Hersteller, die über die reine Maschinenlieferung hinaus Services bei der Wartung und Ersatzteilplanung oder in der Mitarbeiterausbildung anbieten können.“

Neben Marque Innovations und Puzzolana Machinery Fabricators werden weitere Aussteller der internationalen Bergbau-Branche bei der Premiere der bC India in der indischen Metropole vertreten sein.

Weitere Informationen unter www.bcindia.com

Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 messerelevante Länder der Welt betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Als global tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag. Neben der Weltleitmesse bauma in München belegen die bauma China als führende Veranstaltung für Asien und die bC India die Kernkompetenz der Messe München International in der Organisation von internationalen Baumaschinenmessen.

Über AEM / Association of Equipment Manufacturers – Verband der Maschinen- und Gerätehersteller
Der nordamerikanische Verband AEM vertritt die Interessen der Hersteller von Nutz- und Geländefahrzeugen einschließlich Zulieferindustrie auf internationaler Ebene. Der Verband hat seinen Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, mit Büros in den Hauptstädten Washington DC, Ottawa, Peking, sowie eine europäische Repräsentanz in Brüssel, Belgien. Der AEM vertritt über 800 Unternehmen aus den Sparten Landwirtschaft, Bau, Forstwirtschaft, Bergbau und dem Versorgungssektor. AEM ist Miteigentümer bzw. Veranstalter verschiedener international anerkannter Messen, darunter die CONEXPO-CON/AGG, die zu den weltweit wichtigsten Treffpunkten für die Bau- und Baustoffindustrie zählt.

Pressekontakt:
Sabine Wagner, Pressereferentin
Marketing & Kommunikation, Investitionsgüter
Tel.: (+49 89) 949-20246, Fax: (+49 89) 949-20249
E-mail: sabine.wagner@messe-muenchen.de

Pressekontakt AEM:
Richard Jefferson
Senior Director Public Relations
Tel. (+1) 414-274-0655, Fax (+1) 414-272-1170
E-mail: Rjefferson@aem.org

07/d/MarComGB1/zi/sw

Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 messerelevante Länder der Welt betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Als global tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.
Messe München GmbH
Sabine Wagner
Messegelände
81823
München
sabine.wagner@messe-muenchen.de
(+49 89) 949-20246
http://bcindia.com