Tag Archives: BdV

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Essen/Trinken Pressemitteilungen Regional/Lokal

BDV Zahlen 2018/2019 zu Vendingautomaten Deutschland

Die letzten, vom BDV (Bundesverband der deutschen Vending-Automatenwirtschaft) veröffentlichten Zahlen, der in Deutschland betriebenen Getränke,- und Verpflegungsautomaten betrug nach brancheninternen Schätzungen rund 545.000.

Darauf entfielen ca. 93.000 auf Heißgetränke Standautomaten, 235.000 auf Heißgetränke-Table-Top Automaten, 128.000 auf Kaltgetränke und nur 89.000 auf Snack,- und Verpflegungsautomaten.

Seit ca. 14 Tagen befinden wir uns in Deutschland, mitten im Februar, nach einem kurzen und intensiven Kälte,- und Schneeeinbruch, gefühlt, bereits direkt im vorgezogenen Frühling. Ich selbst habe mich gestern dabei erwischt die Mittagspause in einem Eiscafé zu verbringen und Eiskaffee zu verschlingen. Bei gemessenen 19° Celsius machte die Kölner Bucht ihrem Namen wieder mal alle Ehre.

Das brachte mich auf folgende Gedanken: Muss man als Operator, z.B.: Bei Dhünn Automaten in Zukunft evtl. schon Frühzeitig mehr auf die Kaltgetränke-Befüllung bei der Betriebs-, und Alltagsversorgung setzen und sich in gewisser Weise dem veränderten Klima auch dahingehend anpassen? Evtl. zeichnet sich bei den nächsten Statistiken sogar schon ein allgemeiner neuer Trend ab und Kaltgetränke nehmen einen höheren Stellenwert bei der Gewichtung der in Deutschland verfügbaren Vending Automaten ein. Wer weiß? Es schien mir nur, dass sich dieser Eindruck momentan aufdrängt. Das kann natürlich auch im März und April wieder ganz gegenteilig der Fall sein und es kommt die Frage auf ob noch genügend heisse weiße Schokolade, bei anhaltendem Bodenfrost, vorrätig ist

Aber ob nun zukünftig nur noch drei Jahrezeiten vorherrschen oder ob sich der Kalender nach rechts oder links verschiebt und wir in der Winterzeit verharren weil die Sommerzeit abgeschafft wird oder andersherum, das kann man nicht mit Gewissheit sagen. Diese wie jede Branche, die natürlichen Schwankungen unterliegt muss darauf vorbereitet sein, jederzeit flexibel zu reagieren und dass nicht nur bei neuesten Produktentwicklungen, und Geschmacksrichtungen des Lieblings-Kaltgetränks oder Schokoriegels, sondern auch auf die veränderten Lebensbedingungen und Umwelteinflüsse, wie auch das gesteigerte Auftreten von Allergien und Unverträglichkeiten in der Bevölkerung. Die Lebensmittelindustrie tut das ja fortwährend. Ob zunehmend vegan, ohne tierische Produkte, wie Gelatine oder eben auch Laktosefrei Milch, sowie immer mehr Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe, oder Zuckerreduktion. Der Markt ist lebendig wie das Leben selbst und auch das muss die Vending-Branche im Auge behalten

Der Begriff “Vending” stammt aus dem Lateinischen “vendere” und bedeutet nichts anderes als verkaufen oder veräußern, wie auch das französische “vendre”. Bezieht sich aber hierzulande nur auf, den durch Automaten organisierten Verkauf von Waren und Dienstleistungen. Die Automatenaufsteller bezeichnet man Fachspezifisch als “Operatoren”, die für das Befüllen mit Produkten, und für die Reinigung und Instandsetzung der Geräte verantwortlich sind, wie etwa die Firma Dhünn in Köln Ossendorf

Diese Operatoren sollten sich also dieser Verantwortung bewusst sein und ihr möglichst auch nachkommen, indem sie den Bedarf und die Bedürfnisse ihrer Endkunden an den unterschiedlichsten Standorten immer wieder neu und besser kennenlernen…  

Über die Dhünn Automaten GmbH

Die Firma Dhünn bietet das Aufstellen und den Betrieb (Operating) von diversen Automaten zur betrieblichen Verpflegung, wie etwa Kaffeeautomaten und Getränkeautomaten für Cola, Limo, Säfte und Mineralwasser, Automaten für Snacks und Süßwaren sowie Automaten für Sandwiches, frische Brötchen und Salate und sogar heiße Würstchen.

1882 erfolgt die Gründung des traditionellen Familienunternehmens Dhünn Automaten in Köln-Mülheim, das seinem Standort bis 2016 treu geblieben ist, um dann in Köln Ossendorf neue Räumlichkeiten zu beziehen. Mittlerweile ist der alt eingesessene Dienstleistungsbetrieb in der 4. Generation erfolgreich unterwegs und beliefert ein großes Einzugsgebiet rund um Köln mit Vending-Automaten aller Art. Von Düren, Aachen, Eschweiler, Frechen, Stolberg, Bedburg, Alsdorf, Bergheim,  Garzweiler, Horrem und Jülich im Westen, BonnNeuenahr und Nörvenich, Zülpich, Sankt-Augustin, Bad-Honnef und Altenahr, Bad-Münstereifel, Weilerswist, Remagen sowie Troisdorf im Süden, bis nach Leverkusen, Solingen, Monheim, Langenfeld, NeussHildenDormagen, Grevenbroich,  Wiesdorf und Altenberg im Norden sowie Bergisch-Gladbach, Gummersbach, Siegburg, Rommerskirchen, Overrath, Remscheid, Wermelskirchen, Hückeswagen, Wipperfürth, Burscheid, Odenthal, Kürten, Engelskirchen, WiesdorfOpladen, Altenberg, Much im Osten. Und natürlich RheindorfFrechen, Hennef, Kerpen,  Neuenahr, Nörvenich, RheinbachErftstadt, Euskirchen, Hürth, Brühl, Elsdorf, Mechernich und Rheindorf im Kölner Umland. Und sogar bis nach Düsseldorf

Bei der Befüllung, bietet die DHÜNN Automaten GmbH Ihren Kunden eine breite sorgfältig ausgewählte Produktpalette von höchster Qualität. Süßwaren von führenden Herstellern wie Mars (MarsSnickersBalisto (z.B. in dn Geschmacksrichtungen  Balisto Korn Mix SchokoriegelBalisto Erdbeer-Joghurt Mix SchokoriegelBalisto Müsli Mix SchokoriegelMaltesers SchokoriegelBalisto Joghurt Beeren Mix Schokoriegel), BountyTwix), Nestle (Kit KatLionKit Kat ChunkyNuts, Caramac), Bahlsen (KekseBrandtPick UpOhne Gleichen), Alfred Ritter (Ritter Sport), Intersnack (RingliChips), Wrigleys oder HariboKaltgetränke der Marktführer Coca Cola und Pepsi, sowie Sinalco. Füllprodukte im Heißgetränkesektor (Kakao & Kaffeeautomaten) von führenden europäische Markenhersteller wie Nestle, Jacobs, Westhoff, Eurogran und Polar Cup

Das Unternehmen Dhünn Automaten GmbH beschäftigt etwa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Innen- und Aussendienst, im technischen Service sowie in der Verwaltung.  Die Firma Dhünn setzt hierbei auf Getränkeautomatenhersteller und Warenautomaten Hersteller wie etwa GerhardtNecta & WittenborgRheavendorsSielaff und Sandenvendo.

KONTAKT

Dhünn Automaten GmbH
Heinrich-Rohlmann-Straße 2b
50829 Köln

Tel: 0221-617631
Fax: 0221-628634

Email: service(at)dhuenn.de
Web: https://www.dhuenn.com

Pressemitteilungen

Mitgliedschaft im Branchenverband unterstreicht Expansionsstrategie der Hypersoft GmbH

Hamburger Spezialist für Kassen- und Automatensysteme wird BDV-Mitglied

Mitgliedschaft im Branchenverband unterstreicht Expansionsstrategie der Hypersoft GmbH

(NL/9348146737) Obwohl die Mitgliedschaft offiziell erst zum 10.10.2016 bestätigt und bekannt gemacht wurde, nahm eine Delegation, bestehend aus den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern Andreas Koll und Farhad Djavidan sowie dem für den Vending-Markt zuständigen Produkt Manager Ingo Heemeier, bereits am 29.09. am diesjährigen Kongress des Bundesverbandes der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft e.V. teil.

Mit der Mitgliedschaft in dem renommierten Branchenverband trägt die Hypersoft GmbH Ihren wachsenden Tätigkeiten im Automatengeschäft Rechnung und unterstreicht die Bedeutung dieses Geschäftsfeldes für die weitere Entwicklung des Hamburger Unternehmens. Der durchschlagende Erfolg unserer Produkte aus unserem Kernsegment erlaubt es uns, diesen im Grunde sehr artverwandten Markt mit überschaubarem Aufwand zu erschließen, so Andreas Koll, einer der beiden Eigentümer und Geschäftsführer. Die Hypersoft GmbH ist seit über 20 Jahren mit PC-basierten Kassensystemen am Markt tätig und beliefert neben dem Handel und weiteren Kundengruppen vorwiegend Gastronomiebetriebe. In den letzten Jahren fand im Gastronomiesektor eine Entwicklung hin zur Systemgastronomie mit einer einhergehenden grundlegenden Professionalisierung statt. Diese Entwicklung wurde von der Geschäftsführung frühzeitig vorhergesehen. Dadurch war der etablierte und ohnehin schon erfolgreiche Anbieter für entsprechende Soft- und Hardwarelösungen in der Lage, die Produkte des Hauses dieser Entwicklung voranschreitend anzupassen, so dass das innovative Unternehmen heute zu den führenden Herstellern von Kassensystemen und Warenwirtschaftslösungen für den Gastronomiemarkt zählt. Wir gehen davon aus, dass wir mittel- bis langfristig ähnliche erfolgreich im Vending-Markt agieren können., erläutert Andreas Koll und führt weiter aus: Wir analysieren den Markt bereits seit geraumer Zeit und werden dies auch weiter tun. Vor allem aber hören wir in unseren Gesprächen mit Branchenexperten sehr genau zu, wenn es darum geht, die Anforderungen für zukünftige Branchenlösungen zu ermitteln. Neben den bereits realisierten Produkten, wie zum Beispiel dem Kantinenaufwerter HyperCHARGE, für das bargeldlose Bezahlen, werden wir ein besonderes Augenmerk auf eine Möglichkeit zur korrekten und praktikablen fiskalen Datenauslesung von Warenautomaten legen. Unserer Erfahrungen aus dem Gastronomiesektor werden hier sicher sehr hilfreich sein. Wir freuen uns darauf, hierfür nun auch mit dem BDV und dessen Mitgliedern in einen Dialog treten zu können. Zu finden sind die Produkte der Hypersoft GmbH bei einem der zahlreichen qualifizierten Fachhändler (www.hypersoft-shop.de/partner) und im unternehmenseigenen Online-Shop unter www.hypersoft-shop.de.

Farhad Djavidan und Andreas Koll – der Programmierer und der Gastronom und Kaufmann – ein starkes Team. Gemeinsam haben Sie das bodenständige und praxisorientierte Software-Haus aus kleinen Anfängen heraus zu einem der innovativsten Unternehmen für Gastronomiesystemsoftware entwickelt. Ihr gemeinsames Ziel zu Beginn der Zusammenarbeit: Die Widerlegung der vorherrschenden Meinung, dass eine lückenlose Kontrolle in der Gastronomie nicht möglich sei.

Farhad Djavidan (Absolvent der renommierten US-amerikanischen University of Southern Mississippi/USM) verfügt als erfahrener C -Programmierer über die speziellen Kenntnisse, die komplexen Anforderungen der Gastronomie in einer Software umzusetzen. Zusammen mit Andreas Koll entwickelten sie die Ur-Version der Warenwirtschafts- Software Controller (damals Gastrocheck). Innerhalb von zwei Jahren wurde der Controller zur führenden Kontroll- Software für die Gastronomie. Inzwischen ist das Programm seit zwanzig Jahren auf dem Markt, wird ständig optimiert und den neuesten Anforderungen angepasst.

Das Team gründete 1993 die Hypersoft Gesellschaft für Software, Entwicklung und Forschung mbH mit Sitz in Hamburg. Das gebündelte Know-how aus dem Bereich Systemanalyse mit Individualprogrammierung, sowie das Gastronomiewissen, führte in der Folgezeit zur Entwicklung von hochwertigen Branchenlösungen mit den gewissen Extras, die bis heute Anwender begeistern und einen Teil des Vorsprungs der Hypersoft Programme ausmachen. Software-Programme wie Controller (Warenwirtschaft und Controlling), LohnPlus (Zeit- und Lohnerfassung), Mobile People (Clubverwaltungs- und Home Delivery) und vor allem die Kassensoftware Officer wurden inzwischen mehr als 10.000fach erfolgreich installiert. Von Anfang an standen Andreas Koll und Farhad Djavidan befreundeten Entwicklern, führenden Gastronomen und Geschäftsleuten mit Rat und Tat zur Seite. So entstand in wenigen Jahren ein Unternehmen, für das sich alle Mitarbeiter im gleichen Maße wie die beiden Gründer engagieren.

Im Jahr 1999 kam Stefan Bechtloff hinzu. Zusammen mit ihm wurde die Hypersoft Gesellschaft für Software und Systeme mbH in Berlin gegründet. Von hier wurde der Vertrieb der Hypersoft Produkte neu organisiert und optimal aufgestellt. 2003 konnte Ingmar Staudinger hinzugewonnen werden. Dieser hatte zuvor die Aufgabe erfüllt die Produktgruppe Orderman zum branchenführenden Produkt für mobile Kassensysteme aufzubauen.

Am 09.02.2010 wurden die beiden Firmen zusammengeführt, um einfachere und schnellere Strukturen zu ermöglichen. Der Hauptfirmensitz befindet sich nun in Hamburg und in Berlin gibt es einen Stützpunkt mit Hypersoft Spezialisten für Service, Beratung und Vertrieb. Herr Staudinger kehrt zu der Firma Orderman zurück.

Neben der Entwicklung und Forschung im Bereich der Gastronomie- und Handelssoftware kooperiert Hypersoft eng mit den führenden Hardware-Anbietern für PC-Kassen, Touchscreens, Schankanlagen, Funk- und Zugangskontrolltechnik. Speziell für das professionelle Controlling bietet Hypersoft Schankkontrollsysteme und Inventur-Equipment wie Barcode-Leser und Digitalwaagen an.

Zum Selbstverständnis des Hypersoft-Teams gehört es, seinen Kunden den bestmöglichen Service für seine Kunden zu bieten. Die Software erfüllt die gestellten Erwartungen (auch nach dem Kauf) und bietet hierbei ein optimales Preis- Leistungsverhältnis. Hypersoft spricht die gleiche Sprache wie seine Kunden und kennt die Probleme des Abrechnungsalltags aus eigener Anschauung. Doch bei aller Perfektion und Praxistauglichkeit lässt das Software-Haus das große Ziel nicht aus den Augen: Eine Software ist nur so gut wie der Profit der mit ihr erwirtschaftet wird. Hypersoft … in touch with your profit.

Firmenkontakt
Hypersoft GmbH
Ingo Heemeier
Amststraße 9
22143 Hamburg
(040) 669 05 – 100
ingo.heemeier@hypersoft.de

Pressekontakt
Hypersoft GmbH
Ingo Heemeier
Amststraße 9
22143 Hamburg
(040) 669 05 – 100
ingo.heemeier@hypersoft.de
www.hypersoft-shop.de

Pressemitteilungen

Das Journalistenzentrum Deutschland unterstützt die Veröffentlichung der Liste „Angriffe auf die Pressefreiheit“ von Reporter ohne Grenzen

Das Journalistenzentrum Deutschland unterstützt die Veröffentlichung der Liste "Angriffe auf die Pressefreiheit" von Reporter ohne Grenzen

Logos

Hamburg, 16.12.2014

Im Rahmen ihrer Mitgliedschaft in der Vereinigung Reporter ohne Grenzen (ROG) engagieren sich die Berufsverbände DPV und bdfj erneut bei der Veröffentlichung und Verbreitung der neuen Jahresbilanz der „Angriffe auf die Pressefreiheit“, welche am Nachmittag des 15.12.2014 veröffentlicht worden ist. Diese Liste gibt Auskunft darüber, wie viele Journalisten und Blogger 2014 bei ihrer Arbeit entführt, festgenommen angegriffen oder getötet wurden und welche Regionen für Medienschaffende weltweit am gefährlichsten sind.

Kerstin Nyst, Pressesprecherin des Journalistenzentrum Deutschland: „Immer wieder werden in vielen Ländern zweifelhafte Gesetze, Zensur durch die Regierung oder Drohungen, Entführungen, Anschläge und Tötungen seitens extremistischer Vereinigungen als mächtige Werkzeuge eingesetzt, um Journalisten in ihrer Arbeit einzuschränken. Diese erschwerten und teils lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen von Medienschaffenden haben oft Furcht und Selbstzensur bei der Ausübung ihrer Tätigkeit zur Folge. Das Ergebnis daraus ist der Verlust von Informationen, welche für die Bevölkerung der jeweiligen Länder als auch für die weltweite Berichterstattung von existenzieller Bedeutung sind. Aus diesem Grunde setzen sich unsere Berufsverbände für Journalisten konsequent und mit Nachdruck aktiv für die globale Bekämpfung von Verstößen gegen die Pressefreiheit ein“.

Reporter ohne Grenzen sowie die Berufsverbände DPV und bdfj schaffen mit Protestschreiben, Veranstaltungen, Aktionen und Ausstellungen Aufmerksamkeit bei Politikern und in der Öffentlichkeit. In zahlreichen Notfällen leisten die Medienorganisationen auch humanitäre Hilfe.

Die vollständige ROG-Jahresbilanz 2014 „Angriffe auf die Pressefreiheit“ finden Sie hier: http://www.reporter-ohne-grenzen.de/jahresbilanz

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband – Verband für Journalisten , gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die Vertretung der zweitberuflich tätigen Journalisten.

Originaltext: Journalistenzentrum Deutschland (für die Trägerverbände DPV und bdfj)
Pressekontakt:
Journalistenzentrum Deutschland
Kerstin Nyst (Pressesprecherin)
Stresemannstraße 375
D-22761 Hamburg
Tel. 040/870 6000 (nur für Presseanfragen)
k.nyst@journalistenverbaende.de
www.journalistenverbaende.de

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband – Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die Vertretung der zweitberuflich tätigen Journalisten.

Kontakt
Journalistenzentrum Deutschland
Kerstin Nyst
Stresemannstr. 375
22761 Hamburg
040/8706000
info@journalistenverbaende.de
http://www.journalistenverbaende.de

Pressemitteilungen

Beitragserhöhung 2011 in der PKV – Was ist bei einem Wechsel zu beachten ?

Stabile Lohnnebenkosten und mehr netto vom Brutto hatte die schwarz-gelbe Koalition vollmundig vor den Wahlen 2009 versprochen. Dieses „Mehr in der Tasche“ – Versprechen von Kanzlerin Merkel galt für alle, doch inzwischen ist klar, dass so gut wie jeder von höheren SV-Abgaben betroffen ist.

Auch für die viele Privatversicherte ist es mittlerweile zur Gewissheit geworden, dass sie 2011 bedeutend weniger netto vom Brutto übrigbehalten werden, denn die Beiträge steigen erneut zum Teil kräftig nach oben.

So verlangt die DKV im Schnitt 6-7 % höhere Prämien in fast allen Tarifen. Auch bei der debeka werden in den Tarifen PNS, PNE, PN die Monatsbeiträge um 5-7 % erhöht.
Etwas weniger erhöhen die AXA ( 3,9 % ), die Süddeutsche Krankenversicherung ( 3,7 % ) und die Hallesche ( 3 % ).

Bei der ARAG, der CENTRAL und der Alten Oldenburger steigen einige Tarife kräftiger um 7-10 % – andere dagegen etwas moderater um 2-3 %.

Geringe Erhöhungen von 2 Prozent nehmen die Signal Iduna und die Bayerische Beamtenkasse vor. Die Allianz erhöht nur sehr geringfügig um ein halbes Prozent bzw. hält einige Tarife auch stabil.

Der Bund der Versicherten hat die Versicherten zu Ruhe aufgerufen und empfohlen, auch einen Wechsel in einen anderen Tarif in Erwägung zu ziehen.
Dabei sind eine ganze Reihe Punkte zu beachten. Wenn man richtig an einen Wechsel herangeht, muss ein Wechsel keinerlei Nachteile bei Leistungen oder Alterungsrückstellungen nach sich ziehen.

Ein ausführliches Interview mit dem PKV-Experten vom Bund der Versicherten zum Thema Tarifwechsel innerhalb der PKV ist nachzulesen unter:

http://krankenkassenratgeber.de/privat-versichert.html „>www.krankenkassenratgeber.de/privat-versichert.html

krankenkassenRATGEBER.de gehört zum Netzwerk der Firma Krankenkassennetz.de GmbH. Die Firma wurde im Jahr 2004 gegründet und vergleicht die Beiträge, Leistungen, Bonusmodelle und Wahltarife der gesetzlichen Krankenkassen miteinander. Der Leitspruch der Firma ist: „Gesundheit ist zwar nicht alles – aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ von Arthur Schopenhauer.

Neben www.pkv-wahl.de gehören zum Netzwerk die WEB- Seiten:

www.krankenkasseninfo.de
www.krankenkassensuche.de
www.1a-krankenkassen.de
www.abc-der-krankenkassen.de
www.krankenkassenratgeber.de
sowie zahlreiche Partnerseiten.
Krankenkassennetz.de GmbH
Karsten Leidloff
Große Steinstrasse 16
06108
Halle
joerg.wunderlich@krankenkassennetz.de
0345 6826610
http://krankenkassennetz.de