Tag Archives: Beckenboden

Pressemitteilungen

Blasenschwäche, na und? Brechen Sie das Schweigen, machen Sie Schluss mit den unangenehmen Uuups-Momenten und gewinnen Sie ein INNOVO® Trainingsgerät!

Salem/Bodensee, 28. Juni 2017 – Obwohl Blasenschwäche öfter vorkommt als Heuschnupfen, haben wir Deutschen uns offensichtlich mit der Existenz dieser unangenehmen Sache abgefunden. Es ist nach wie vor ein Tabuthema, über das nicht gesprochen wird. Ma

Salem/Bodensee, 26. Juni 2017 – Obwohl Blasenschwäche öfter vorkommt als Heuschnupfen, haben wir Deutschen uns offensichtlich mit der Existenz dieser unangenehmen Sache abgefunden. Es ist nach wie vor ein Tabuthema, über das nicht gesprochen wird. Machen Sie jetzt Schluss mit dem Schweigen, sagen Sie den unangenehmen Uuups-Momenten den Kampf an und gewinnen Sie ein INNOVO® Trainingsgerät oder eins von vier entspannenden Wellness-Paketen.

Sie sind es leid ihr alltägliches Verhalten zu ändern und wollen nicht mehr auf Sport, Hobbys oder soziale Kontakte verzichten? Sie wollen das unangenehme, feuchte Gefühl und unerwünschte Gerüche, die durch die Anwendung von Einlagen entstehen können, los werden? Mit der Innovotherapie könnte all dies schon bald der Vergangenheit angehören. Denn in den meisten Fällen sorgt die Stärkung des Beckenbodens dafür, dass der ungewollte Harnverlust reduziert wird und sogar ganz aufhört. Mit dem INNOVO® Trainingsgerät wird genau dieser Muskelbereich trainiert und gestärkt. Und somit auch die Ursache von Blasenschwäche behandelt.

Tausende von Betroffenen in Deutschland verlassen sich bereits auf die innovative Technologie von INNOVO®, lassen so ihre Blasenschwäche erfolgreich hinter sich und gewinnen Selbstvertrauen und Kontrolle zurück. All diese Menschen können sich auf einen unbeschwerten Sommer voller Sonne und Leichtigkeit freuen.

Anlässlich des Welt-Inkontinenz-Tages am 30. Juni 2017 verlosen wir ein INNOVO® Trainingsgerät sowie vier Wellness-Pakete bestehend aus einem flauschigen Badehandtuch, einer entspannenden Duftkerze und einem guten Buch. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, melden Sie sich unter www.innovotherapie.de für den INNOVO® Newsletter an. Das Gewinnspiel startet am 26. Juni 2017 und endet am 15. Juli 2017.

INNOVO® kostet 399 Euro und kann über www.innovotherapie.de und Amazon bestellt werden. Ratenzahlung ist möglich. Weitere Informationen auch telefonisch über die Service-Hotline unter 07553 – 590 990 00 (kostenlos aus dem Festnetz, ggf. abweichende Mobilfunktarife).

So funktioniert INNOVO®
Mit Hilfe des INNOVO®-Trainingsgerätes und den dazugehörigen Manschetten mit integrierten Haftpads (die auf Oberschenkel und Gesäß liegen) werden elektrische Impulse gesendet, um eine zielgerichtete und effektive Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur zu bewirken. INNOVO® ist gleichermaßen zur Anwendung bei Frauen und Männern geeignet. Dabei handelt es sich um eine bewährte Technologie, die entwickelt wurde, um den Beckenboden mit 180 perfekten Kontraktionen pro Sitzung zu stärken. Die regelmäßige Anwendung dieses Zyklus aus Kontraktions- und Entspannungsphasen trägt dazu bei, den Beckenboden-Muskeltonus, seine Kraft, Ausdauer und damit auch die Kontrolle über die Blase zu verbessern. Während der Sitzungen, die übrigens zeitlich flexibel und bequem Zuhause durchgeführt werden können, spüren die AnwenderInnen, wie die gesamte Beckenbodenmuskulatur trainiert wird, ohne dass sie selbst aktiv werden müssen. Studienergebnisse belegen, dass 93 Prozent aller AnwenderInnen nach vier Wochen eine deutliche Reduzierung des ungewollten Harnverlusts feststellten. Nach 12 Wochen galten 86 Prozent als „trocken“ oder „fast trocken“. Die Innovotherapie wird gerne von Ärzten und Beckenbodentrainern empfohlen.

Über Atlantic Therapeutics:
Atlantic Therapeutics ist ein international tätiges Unternehmen, das innovative Medizinprodukte für den gynäkologischen urologischen Bereich entwickelt. Dazu zählt auch das neue Behandlungskonzept der INNOVOTHERAPIE®. Alle medizintechnischen Lösungen sind klinisch erprobt und wurden zahlreichen Produkttests unterzogen. Tausende von Ärzten verlassen sich tagtäglich auf die Produkte von Atlantic Therapeutics, um damit die Lebensqualität vieler Menschen zu verbessern.

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Frau Kretzer
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-92 67 17
kretzer@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Frau Kretzer
Kretzer
61476 Kronberg
06173-92 67 17
kretzer@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressemitteilungen

Sommer, Sonne, Leichtigkeit

Salem/Bodensee, 1. Juni 2017 – Vor uns liegt die wohl schönste Zeit des Jahres. Endlich wieder im Freibad oder am See in der Sonne liegen, im Lieblingscafé ein Eis essen oder die lauen Sommernächte genießen. Helle Sommerkleidung? Ein schicker Bikini oder einfach nur T-Shirts und Shorts? Für viele Menschen ein fast nicht erfüllbarer Wunsch, denn sie leiden an einer Blasenschwäche. Aus Angst und Scham vor den zahlreichen „Uups-Momenten“ im Laufe eines Tages tragen sie lieber dunkle, lange Kleidung und verzichten auf viele Aktivitäten. Doch damit ist jetzt Schluss. Eine der Hauptursachen für Blasenschwäche ist ein schwacher Beckenboden. Und der kann trainiert werden. Mit INNOVO(R) gibt es jetzt eine nicht-invasive Methode, die diesen Muskelbereich trainiert, stärkt und somit auch die Ursache von Blasenschwäche behandelt.

Bei jeder dritten Frau und jedem zehnten Mann in Deutschland kreisen die Gedanken mehr oder weniger immer um die Frage: Wo ist die nächste Toilette? Viele der Betroffenen ändern ihr alltägliches Verhalten und verzichten auf Sport, Hobbys oder soziale Kontakte. Es gibt viele Möglichkeiten, mit einer Blasenschwäche umzugehen. Je nach Schweregrad fängt dies bei der Nutzung von Slipeinlagen an und geht bis zu Operationen bei extrem schweren Fällen. In den meisten Fällen sorgt jedoch die Stärkung des Beckenbodens dafür, dass der ungewollte Harnverlust reduziert wird und sogar ganz aufhört.

Tausende von Betroffenen in Deutschland verlassen sich bereits auf die innovative Technologie von INNOVO(R), lassen so ihre Blasenschwäche erfolgreich hinter sich und gewinnen Selbstvertrauen und Kontrolle zurück. All diese Menschen können sich auf einen unbeschwerten Sommer voller Sonne und Leichtigkeit freuen. Das unangenehme feuchte Gefühl und unerwünschte Gerüche, worunter viele besonders im Sommer leiden, können so mit der Innovotherapie schon bald der Vergangenheit angehören.

INNOVO(R) kostet 399 Euro und kann über www.innovotherapie.de und Amazon bestellt werden. Ratenzahlung ist möglich. Weitere Informationen auch telefonisch über die Service-Hotline unter 07553 – 590 990 00 (kostenlos aus dem Festnetz, ggf. abweichende Mobilfunktarife).

So funktioniert INNOVO(R)
Mit Hilfe des INNOVO(R)-Trainingsgerätes und den dazugehörigen Manschetten mit integrierten Haftpads (die auf Oberschenkel und Gesäß liegen) werden elektrische Impulse gesendet, um eine zielgerichtete und effektive Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur zu bewirken. INNOVO(R) ist gleichermaßen zur Anwendung bei Frauen und Männern geeignet. Dabei handelt es sich um eine bewährte Technologie, die entwickelt wurde, um den Beckenboden mit 180 perfekten Kontraktionen pro Sitzung zu stärken. Die regelmäßige Anwendung dieses Zyklus aus Kontraktions- und Entspannungsphasen trägt dazu bei, den Beckenboden-Muskeltonus, seine Kraft, Ausdauer und damit auch die Kontrolle über die Blase zu verbessern. Während der Sitzungen, die übrigens zeitlich flexibel und bequem Zuhause durchgeführt werden können, spüren die AnwenderInnen, wie die gesamte Beckenbodenmuskulatur trainiert wird, ohne dass sie selbst aktiv werden müssen. Studienergebnisse belegen, dass 93 Prozent aller AnwenderInnen nach vier Wochen eine deutliche Reduzierung des ungewollten Harnverlusts feststellten. Nach 12 Wochen galten 86 Prozent als „trocken“ oder „fast trocken“. Die Innovotherapie wird gerne von Ärzten und Beckenbodentrainern empfohlen.

Über Atlantic Therapeutics:
Atlantic Therapeutics ist ein international tätiges Unternehmen, das innovative Medizinprodukte für den gynäkologischen urologischen Bereich entwickelt. Dazu zählt auch das neue Behandlungskonzept der INNOVOTHERAPIE(R). Alle medizintechnischen Lösungen sind klinisch erprobt und wurden zahlreichen Produkttests unterzogen. Tausende von Ärzten verlassen sich tagtäglich auf die Produkte von Atlantic Therapeutics, um damit die Lebensqualität vieler Menschen zu verbessern.

Weitere Informationen:
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Gloria Kretzer / Martina Züngel-Hein
Bleichstraße 5, 61476 Kronberg
Telefon: 06173 – 92 67 17
E-Mail: kretzer@prpkronberg.com / zuengel@prpkronberg.com
www.innovotherapie.de

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Frau Kretzer
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-92 67 17
kretzer@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Frau Kretzer
Kretzer
61476 Kronberg
06173-92 67 17
kretzer@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressemitteilungen

Wintersport trotz Blasenschwäche? Mit dem richtigen Beckenbodentraining kein Problem

Der Winter hat begonnen und schneebedeckte Pisten in vielen Skigebieten warten auf die Sportbegeisterten. Viele Skiläuferinnen und -läufer werden in diesem Jahr jedoch auf ihren Winterurlaub verzichten, weil sie an einer Blasenschwäche leiden. Lange Warteschlangen an den Liften und die eingeschränkten sanitären Möglichkeiten auf der Piste schrecken viele Betroffene ab. Damit ihnen kein peinliches Malheur passieren kann, fahren sie erst gar nicht in den Winterurlaub. Doch eigentlich muss keiner auf seinen sportlichen Urlaub verzichten. Denn eine der Hauptursachen für Blasenschwäche ist ein schwacher Beckenboden. Und der kann trainiert werden. Mit INNOVO(R) gibt es jetzt eine nicht-invasive Methode, die diesen Muskelbereich trainiert, stärkt und somit auch die Ursache von Blasenschwäche behandelt.

Bei jeder dritten Frau und jedem zehnten Mann in Deutschland kreisen die Gedanken mehr oder weniger immer um die Frage: Wo ist die nächste Toilette? Viele der Betroffenen ändern ihr alltägliches Verhalten und verzichten auch auf Sport. Es gibt viele Möglichkeiten, mit einer Blasenschwäche umzugehen. Je nach Schweregrad fängt dies bei der Nutzung von Slipeinlagen an und geht bis zu Operationen bei extrem schweren Fällen. In den meisten Fällen sorgt jedoch die Stärkung des Beckenbodens dafür, dass der ungewollte Harnverlust reduziert wird und sogar ganz aufhört.

Mit Hilfe des INNOVO(R)-Trainingsgerätes und den dazugehörigen Manschetten mit integrierten Haftpads (die auf Oberschenkel und Gesäß liegen) werden elektrische Impulse gesendet, um eine zielgerichtete und effektive Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur zu bewirken. INNOVO(R) ist gleichermaßen zur Anwendung bei Frauen und Männern geeignet.

Dabei handelt es sich um eine bewährte Technologie, die entwickelt wurde, um den Beckenboden mit 180 perfekten Kontraktionen pro Sitzung zu stärken. Die regelmäßige Anwendung dieses Zyklus aus Kontraktions- und Entspannungsphasen trägt dazu bei, den Beckenboden-Muskeltonus, seine Kraft, Ausdauer und damit auch die Kontrolle über die Blase zu verbessern. Die AnwenderInnen spüren, wie die gesamte Beckenbodenmuskulatur trainiert wird, ohne dass die Anwenderin oder der Anwender selbst aktiv werden muss. Studienergebnisse belegen, dass 93 Prozent aller AnwenderInnen nach vier Wochen eine deutliche Reduzierung des ungewollten Harnverlusts feststellten. Nach 12 Wochen galten 86 Prozent als „trocken“ oder „fast trocken“

WintersportlerInnen, die mit dem INNOVO(R) Trainingsgerät ihrer Blasenschwäche den Kampf angesagt haben, können sich so auf einen unbeschwerten Skiurlaub freuen. In der kalten Jahreszeit sollten Betroffene darüber hinaus auch darauf achten, dass das Becken durch angemessene Kleidung warm gehalten wird und die Muskulatur stetig in Bewegung bleibt, damit vor allem die Beckenbodenmuskulatur nicht abkühlt und dadurch geschwächt wird.

INNOVO(R) kostet 399 Euro und kann über www.innovotherapie.de und Amazon bestellt werden. Es kann eine Ratenzahlung vereinbart werden.

Über Atlantic Therapeutics:
INNOVOTM ist ein Produkt von Atlantic Therapeutics, einem Tochterunternehmen von Bio-Medical Research Ltd., das mehr als 50 Jahren zu den führenden Technolgieunternehmen im Bereich der Muskelstimulation und – stärkung zählt. Atlantic Therapeutics hat eine Pionierstellung inne, wenn es um klinisch erprobte Gesundheitslösungen für den Beckenboden geht.

Weitere Informationen:
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Gloria Kretzer / Martina Züngel-Hein
Bleichstraße 5
61476 Kronberg
Telefon: 06173 – 92 67 17
E-Mail: kretzer@prpkronberg.com / zuengel@prpkronberg.com
www.innovotherapie.de

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Gloria Kretzer
Bleichstr. 5
61476 Kronberg
06173-92 67 17
kretzer@prpkronberg.com
http://www.innovotherapie.de

Pressekontakt
Public Relations Partners GmbH
G. Kretzer
Kretzer
61476 Kronberg
06173-92 67 17
kretzer@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressemitteilungen

Mit INNOVO(R) den Beckenboden stärken

Salem/Bodensee, im Oktober 2016 – Schwangerschaft, Geburt, Wechseljahre, Sport und Prostataoperationen – all das hat Auswirkungen auf die Beckenbodenmuskulatur und kann zu Blasenschwäche führen. Jede dritte Frau und jeder zehnte Mann in Deutschland sind davon betroffen. Mit INNOVO(R) von Atlantic Therapeutics gibt es jetzt einen Lösungsansatz, der diesen Muskelbereich trainiert, stärkt und somit auch die Ursache von Blasenschwäche behandelt. Dabei wird eine nicht-invasive Methode angewendet, die diesen Bereich kräftigt.

Auch prominente Frauen wie beispielsweise Jo und Leah Wood – Tochter und Ehefrau von Rolling Stones Bandmitglied Ronnie Wood – haben mit dieser Herausforderung zu kämpfen und wissen, wie wichtig ein starker und gesunder Beckenboden ist. Mit Hilfe von INNOVO(R) haben sie den unangenehmen Folgen, die daraus resultieren können, den Kampf angesagt und wollen allen Frauen und Männern, die unter einem schwachen Beckenboden leiden, das Selbstbewusstsein vermitteln, um ganz offen über diese Herausforderung zu sprechen und auch etwas dagegen zu tun.

„In der Entwicklung von INNOVO(R) steckt unser geballtes Expertenwissen und unsere gesamte Erfahrung“, sagt Steve Atkinson, CEO von Atlantic Therapeutics. „Unser Ziel ist es, Frauen und Männer dabei zu unterstützen, ihre Beckenbodenmuskulatur bereits präventiv zu stärken, um so einer möglichen Blasenschwäche vorzubeugen bzw. diese zu behandeln. Damit wollen wir dazu beitragen, dass auch das Selbstbewusstsein der Betroffenen wieder hergestellt werden kann.“

Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Blasenschwäche öfter vorkommt als Heuschnupfen. 70 Prozent aller daran leidenden Frauen tragen deshalb entsprechende Slipeinlagen. 50 Prozent haben sich niemals in medizinische Beratung begeben. 25 Prozent aller Betroffenen sagen, dass ihre Blasenschwäche negativen Einfluss auf ihr Sexualleben hat.

Erstaunlich ist, dass 49 Prozent der betroffenen Frauen darunter leiden, nachdem sie ein Kind geboren haben . Offensichtlich haben wir uns in Deutschland mit der Existenz von Blasenschwäche abgefunden. Es ist nach wie vor ein Tabuthema, über das nicht gesprochen wird.

Hinzu kommt, dass Blasenschwäche auch bei jedem zehnten Mann auftritt. Die Beschwerden treten in der Regel nach einer Prostataoperation auf, wodurch der Heilungsprozess erschwert wird. Zwar gibt es hier ebenfalls entsprechende Slipeinlagen und Hosen, die die Feuchtigkeit absorbieren. Aber auch Männer wollen solche Produkte nicht gerne benutzen.

Der Beckenboden und seine Funktionen sind wahrscheinlich für viele Menschen ein mehr oder weniger unbekannter Bereich des Körpers. Er spielt jedoch eine wichtige Rolle bei der Unterstützung von vielen Körperfunktionen – vom gesunden Wasser lassen über eine aufrechte Körperhaltung bis hin zu einem erfüllten Sexualleben. Ein schwacher Beckenboden kann zu Blasenschwäche führen und damit zu ungewolltem Harnverlust bei so alltäglichen Aktivitäten wie Sport treiben, Husten, Niesen oder Lachen.

Atlantic Therapeutics ist sich der Bedeutung einer starken Beckenbodenmuskulatur in der heutigen Zeit bewusst und hat außerdem unter www.innovotherapie.de eine Internetplattform rund um das Thema „gesunder Beckenboden“ geschaffen. Neben allgemeinen Tipps gibt es hier auch Informationen, wie während und nach der Schwangerschaft für eine gesunde Beckenbodenmuskulatur gesorgt werden kann oder welche besonderen Herausforderungen die Menopause (Wechseljahre) mit sich bringen.

Darüber hinaus sind hier zahlreiche Ratschläge zu finden, wie tagtäglich mit den Symptomen umgegangen werden kann. Außerdem kommen Betroffene in Videos zu Wort und sprechen ganz offen über ihr Problem.

INNOVO(R) kostet 399 Euro und kann über www.innovotherapie.de und Amazon bestellt werden. Es kann eine Ratenzahlung vereinbart werden.

So funktioniert INNOVO(R)
Mit Hilfe des INNOVO(R)-Trainingsgerätes und den dazugehörigen Manschetten mit integrierten Haftpads (die auf Oberschenkel und Gesäß liegen) werden elektrische Impulse gesendet, um eine zielgerichtete und effektive Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur zu bewirken. INNOVO(R) ist gleichermaßen zur Anwendung bei Frauen und Männern geeignet. Dabei handelt es sich um eine bewährte Technologie, die entwickelt wurde, um den Beckenboden mit 180 perfekten Kontraktionen pro Sitzung zu stärken. Die regelmäßige Anwendung dieses Zyklus aus Kontraktions- und Entspannungsphasen trägt dazu bei, den Beckenboden-Muskeltonus, seine Kraft, Ausdauer und damit auch die Kontrolle über die Blase zu verbessern. Während der Sitzungen spüren die AnwenderInnen, wie die gesamte Beckenbodenmuskulatur trainiert wird, ohne dass die Anwenderin oder der Anwender selbst aktiv werden muss. Studienergebnisse belegen, dass 93 Prozent aller AnwenderInnen nach vier Wochen eine deutliche Reduzierung des ungewollten Harnverlusts feststellten. Nach 12 Wochen galten 86 Prozent als „trocken“ oder „fast trocken“.

Über Atlantic Therapeutics:
INNOVO(R) ist ein Produkt von Atlantic Therapeutics, einem Tochterunternehmen von Bio-Medical Research Ltd., das seit mehr als 50 Jahren zu den führenden Technologieunternehmen im Bereich der Muskelstimulation und -stärkung zählt. Atlantic Therapeutics hat eine Pionierstellung inne, wenn es um klinisch erprobte Gesundheitslösungen für den Beckenboden geht.

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
G. Kretzer
Bleichstr. 5
61476 Kronberg
06173-926717
kretzer@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
H. Stitz-Krämer
Stitz-Krämer
61476 Kronberg
+ 49 (0)6173 9267-17
kretzer@prpkronberg.com

Pressemitteilungen

Fit für Schwangerschaft und Geburt

Während der Schwangerschaft fit bleiben, Kraft, Energie und Gelassenheit tanken? Trainieren zu Hause per DVD.

Fit für Schwangerschaft und Geburt

Fit für Schwangerschaft und Geburt

Fitness für Schwangere einmal ganz anders: Die stimmungsvolle, zauberhafte Atmosphäre des Drehorts – einer baumbestandenen Sommerwiese an einem sonnendurchfluteten See – und die anspruchsvollen, ästhetischen Aufnahmen machen diese DVD zu etwas wirklich Besonderem.

Das Fitness-Programm ist geeignet für Schwangere in allen Schwangerschaftsmonaten. Es besteht aus speziellen Yoga- und Beckenbodenübungen, Dehnungs- Kräftigungs- und Atemübungen sowie Mobilisation und Entspannung.

Die Vorteile im Überblick:
– Neben Endkundinnen/Schwangeren können auch Hebammen und geburtsvorbereitende Fitnesstrainer mit dieser DVD effektiv arbeiten.
-Programm entwickelt von Experten mit langjähriger Praxiserfahrung und sportwissenschaftlichem Hintergrund
-Einzigartige Kombination von detailliertem Übungsaufbau, mit Kraft- und Fitnessaspekt unter gleichzeitiger Einbeziehung des Kindes
-Energetisierende Entspannungsübungen für mehr Kraft bei Schwangerschaft und Geburt
-Atemübungen zur Stabilisierung des körperlich-seelischen Gleichgewichtes
-Effektive Haltungsübungen für weniger Rücken- und Hüftbeschwerden in der Schwangerschaft, Hilfe bei Inkontinenz, verbesserte Beweglichkeit
-Innere und äußere Stabilität
-Spezielle Übungen für Entspannung und Gelassenheit
-Ausgleichende Wirkung auf das Nervensystem (Balanced Workout)

Inhalt der DVD

Teil 1: Mobilisation
Teil 2: Wahrnehmung Beckenboden
Teil 3: Dehnung
Teil 4: Kräftigung
Teil 5: Atemübungen
Teil 6: Entspannung

Kurzprogramme
1. Beckenboden und Atem
2. Venenprogramm
3. Unterer Rücken
4. Oberer Rücken
5. Rücken gesamt

Die DVD ist überall im Handel oder unter www.fitnessraum.de erhältlich.

Bildrechte: fitnessRAUM.de

Die UPMC GmbH produziert seit vielen Jahren Fitness-Contents für die Bereiche Fatburner, Yoga, Pilates, Cardio-Workouts sowie special interest Themen wie Nordic Walking, Schwangerschaft oder Tai-Chi.

Das Unternehmen ist Marktführer in Deutschland und hat bereits mit namhaften Marken wie Weight Watchers, Brigitte fitness, Fit For Fun, vital, Men’s Health und Freundin zusammen gearbeitet.
Aus diesem Unternehmen heraus wurde die fitnessRAUM.de GmbH gegründet.

Kontakt
fitnessRAUM.de GmbH
Christiane Haase
Kirchstraße 18
69115 Heidelberg
06203 954609
ch@upmc.de
http://www.fitnessRAUM.de, http://www.perfectyoga.de

Pressekontakt:
Marketing/PR
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Pressemitteilungen

Inkontinenz ist eine schwere chronische Krankheit

Mit der stiefmütterlichen Behandlung muss endlich Schluss sein

„Blasenschwäche“ verursacht keine Schmerzen und ist zunächst nicht lebensbedrohlich, aber es handelt sich um eine chronische und behandlungsbedürftige Krankheit in gleicher Größenordnung wie Diabetes und Hypertonie. Un- oder falsch behandelt beraubt sie Frauen nicht nur ihrer Würde und ihrer Lebensqualität. Viel schlimmer wiegt, dass sie verschiedene Folgeerkrankungen wie Diabetes mellitus, Schlaganfall, bestimmte mit starkem Husten verbundene Lungenerkrankungen, Herzinsuffizienz und Depressionen zumindest begünstigt.

Von Inkontinenz sind weltweit ca. 200 Millionen Menschen betroffen, in Deutschland ca. 6-8 Millionen. Ein Blick auf die Kosten der gesetzlichen Krankenversicherungen zeigt, dass jährlich 480 Millionen Euro für Windeln/Hilfsmittel ausgegeben werden und 200 Millionen Euro für Medikamente. Hinzu kommen Ausgaben für Inkontinenzoperationen in Höhe von jährlich 76,5 Millionen Euro. Laut einer Studie aus dem Jahr 2007 belastet die Behandlung der Inkontinenz die Gesellschaft mit insgesamt 3,98 Milliarden Euro.

Wie kaum ein anderer Bereich in der Medizin des 21. Jahrhunderts ist die als objektiv nachweisbarer unfreiwilliger Harnverlust definierte Harninkontinenz noch vielfach tabuisiert und schlimmer noch, häufig nicht erkannt und oder fehlerhaft therapiert. Dabei handelt es sich um eine der häufigsten Erkrankungen der modernen Gesellschaft. Mit zunehmendem Alter steigt auch der Anteil inkontinenter Frauen – auf bis zu 80-90 Prozent im hohen Alter – abhängig von Alter und Pflegegrad. Als eines der so genannten vier „geriatrischen I“ ist der unwillkürliche Harnverlust alter Menschen in 25-50 Prozent aller Fälle der Grund für die Einweisung in eine Pflegeeinrichtung und steht an 4. Stelle der Erkrankungen, die die Lebensqualität entscheidend beeinträchtigen. Angesichts der Tatsache, dass Inkontinenz in den meisten Fällen sehr gut zu behandeln und oft zu heilen ist, ist das besonders alarmierend.

Fachärzte unterscheiden vier Arten der Harninkontinenz: Die Dranginkontinenz, die Belastungsinkontinenz, eine Mischform aus beiden und sonstige Formen. Die unterschiedlichen Formen der Harninkontinenz bedürfen auch einer vollkommen unterschiedlichen Behandlung. Während die Dranginkontinenz medikamentös mit sogenannten Anticholinergika gut zu therapieren ist, sind diese Medikamente für die Therapie der Belastungsinkontinenz nicht nur gänzlich ungeeignet, sondern gar nicht zugelassen. Angesichts der Tatsache, dass die Belastungsinkontinenz die häufigste Form der Inkontinenz ist, überrascht der überproportionale Anstieg der Ausgaben für Anticholinergika in Höhe von 84,14 Prozent im Zeitraum 2004-2009. Da im gleichen Zeitraum die Ausgaben für Inkontinenzoperationen gleich geblieben sind, liegt der Schluss nahe, dass Millionen von Frauen völlig falsch behandelt werden. Für die Frauen, die unter einer Belastungsinkontinenz leiden, geht es aber um mehr als um eine weitere fehlgeschlagene Therapie: Um schwerwiegende Folgeerkrankungen der Inkontinenz wie Depressionen, Diabetes mellitus, Schlaganfall, bestimmte mit starkem Husten verbundene Lungenerkrankungen und Herzinsuffizienz zu vermeiden, muss zunächst die vorliegende Form der Inkontinenz adäquat diagnostiziert werden. Ärzte sind in der Pflicht, wenn Frauen mit Symptomen wie Schwindel, Verwirrtheit und Stürzen Rat suchen, nach Ursachen zu forschen. Häufig sind dies Auswirkungen sogenannter Coping-Strategien, die viele Frauen mit Harninkontinenz entwickeln, um weiter am sozialen Leben teilnehmen zu können. In den meisten Fällen reduzieren die Frauen die Flüssigkeitsmenge, die sie im Laufe eines Tages zu sich nehmen. Über Jahre durchgeführt, hat das auf den Organismus dramatische Auswirkungen. Die den Haus- und Frauenärzten vorliegenden Leitlinien für die Diagnostik sind gut und führen konsequent angewandt in der Regel zur richtigen Diagnose der Inkontinenzform und zum sinnvollen Therapieplan.

Allen Frauen kann geholfen werden, viele von ihnen könnten sogar vollständig geheilt werden. Gerade für die Therapie der Belastungsinkontinenz gibt es je nach Schwere und Ursache der Erkrankung verschiedene Möglichkeiten. Die Versorgung mit Hilfsmitteln wie aufsaugende Vorlagen oder Inkontinenztampons kann zwar hilfreich sein, ist jedoch keine therapeutische Maßnahme. Jüngere Frauen mit leichter Belastungsinkontinenz können mit Gewichtsreduzierung und einer gezielten und konsequent durchgeführten Beckenbodengymnastik die Krankheit jahrelang im Griff halten. Frauen mit einer rezidivierenden oder einer schwereren Form der Belastungsinkontinenz kann mit einer minimal-invasiven Operation in den meisten Fällen dauerhaft geholfen werden. Mit den in Deutschland gängigen Verfahren können Heilungsraten von 80-90 Prozent erzielt werden. Für die chirurgische Behandlung der Belastungsinkontinenz stehen neben der klassischen Bauchschnittoperation mit Anhebung der Blase, der so genannten Kolposuspension nach Burch, maßgeblich zwei minimal-invasive Verfahren zu Verfügung: Die Schlingenoperation und die Injektionstherapie. Bei der Schlingenoperation wird ein dünnes elastisches Netzband aus Polypropylene, das sogenannte TVT-Band, spannungsfrei im mittleren Harnröhrenbereich platziert. Das Wirkprinzip der Schlingenoperation beruht darauf, die defekten Bandstrukturen zu ersetzen und die ursprüngliche Spannung wiederherzustellen. Langzeitstudien mit einer durchschnittlichen Nachbeobachtungszeit von 11,5 Jahren bestätigen eine hohe Effektivität und Sicherheit des TVT-Bandes. Die objektive Heilungsrate nach dieser Zeit betrug über 90%.

Eine Alternative zum Einsetzen eines Kunststoffnetzes ist die Injektionstherapie mit sogenannten „bulking agents“ (z.B. Polyacrylamid-Hydrogel) in die Wand der Harnröhre. Das Ziel dieser Unterspritzungsmethode besteht darin, die Harnröhre wieder aufzupolstern. Unter Anästhesie wird die Substanz ringförmig in die Wand der Harnröhre injiziert. Die entstehenden Polster verengen die Harnröhre, so dass sie bei Belastung verschlossen bleibt. Die Unterfütterung der Harnröhrenschleimhaut ist eine komplikationsarme und erfolgreiche Behandlungsoption bei Wiederauftreten der Belastungs- und Mischinkontinenz. Der Eingriff ist für die Patientin kaum belastend.

Daher richtet die AGUB (Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion) anlässlich des Deutschen Ärztetages einen Appell an alle behandelnden Ärzte: Ganz gleich, welche Form der Harninkontinenz bei der jeweiligen Frau vorliegt, sie ist in jedem Fall gut behandelbar. Damit die betroffene Frau aber die für sie geeignete optimale Therapie erhält, muss sie die Chance erhalten, dass ihre Erkrankung von einem Spezialisten korrekt diagnostiziert wird. Es ist daher eine wesentlich Aufgabe der behandelnden Haus- und Frauenärzte, die Betroffenen rechtzeitig an einen Urogynäkologen oder speziell ausgebildeten Urologen zu überweisen.

Der Text basiert auf dem ausführlichen Dossier

„Harninkontinenz der Frau – Eine individuell bedeutsame Krankheit mit weitreichenden sozio-ökonomischen Folgen“
Prof. Dr. Werner Bader
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion (gemeinnützige Gesellschaft) (AGUB)
Chefarzt der Frauenklinik am KRH Klinikum Nordstadt
Herrenhäuser Kirchenweg 5
30167 Hannover

Der Verein ist eine selbständige Untergliederung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. im Sinne des § 12 Abs. 2 der Satzung (Stand: 16.6.2000) der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V..

Der Verein verfolgt die Förderung der Wissenschaft und Forschung sowie der Aus- und Weiterbildung von Medizinern in den Themen- und Aufgabenbereichen der Urogynäkologie und der plastisch-rekonstruktiven Gynäkologie des Beckenbodens. Er befasst er sich mit allen klinischen, wissenschaftlichen und organisatorischen Anliegen auf diesem Gebiet.

Zur Erfüllung des Zwecks „Förderung der Wissenschaft und Forschung“ dienen insbesondere eigene und unmittelbare wissenschaftliche Veranstaltungen und Publikationen, die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit anderen im gleichen Fachgebiet tätigen Vereinigungen sowie die fachliche und wissenschaftliche Beratung von Einzelpersonen, medizinischen Gesellschaften, Behörden, Organisationen, Institutionen und Kliniken in dem Fachgebiet des Vereins.
Arbeitsgemeinschaft für urogynäkologische und plastische Beckenbodenrekonstruktion (gemeinnützige Gesellschaft)
Prof. Dr. med. Werner Bader
Klinikum Region Hannover Nordstadt/Frauenklinik/Haltenhoffstraße 41
30167 Hannover
0511/970 3216

http://www.agub.de
werner.bader@krh.eu

Pressekontakt:
Sabine Altmann PR
Sabine Altmann
Baumfalkenweg 4
22397 Hamburg
sabine.altmann@altmann-pr.com
030/642 08 600
http://www.altmann-pr.com

Pressemitteilungen

Inkontinenz – nicht nur ein Tabu, sondern ernstzunehmende Erkrankung Welt Kontinenz Woche 2011, 20. – 26. Juni 2011

Hamburg, im Mai 2011: 4,4 Millionen Menschen in Deutschland werden im Jahr 2030 unter Blasenschwäche leiden – davon sind dann 2/3 über 65 Jahre alt. Als „normal
im Alter“ bagatellisiert, werden schwerwiegende gesundheitliche Folgen wie Depressionen, und Gedächtnisstörungen, sowie Stürze aufgrund von Schwindel
durch zu wenig Flüssigkeitszufuhr nicht thematisiert. „Auch weiß kaum jemand, dass Blasenschwäche der häufigste Grund für die Einweisung in ein Pflegeheim ist,“ so
Professor Dr. Björn Lampe, Chefarzt für Gynäkologie und Geburtshilfe am Florence- Nightingale-Krankenhaus in Düsseldorf. „Dazu kommt, dass die Krankheit trotz ihrer
Häufigkeit nach wie vor ein Tabuthema ist – dieses gilt es zu brechen“, so der Experte weiter.

Auf Initiative der International Continence Society (ICS) findet vom 20. – 26. Juni die Welt Kontinenz Woche statt (www.kontinenz-gesellschaft.de/weltkontinenz.htm).
Geplant sind in Informationsveranstaltungen, Plakataktionen und Fortbildungen für Ärzte und Betroffene. Spezialisten engagieren sich in dieser Woche für Aufklärung.
Sie wollen bewirken, dass die Öffentlichkeit Inkontinenz als das wahrnimmt, was sie ist: ein ganz ernstzunehmendes Problem. Betroffene sollen wissen, dass der Arztbesuch sich lohnt, weil alle Formen der Blasenschwäche einfach festzustellen, gut zu behandeln und in den meisten Fällen sogar vollkommen zu heilen sind.

Blasenschwäche trifft jede fünfte Frau zwischen 25 und 75 Jahren. Die Häufigkeit nimmt zwar mit dem Alter zu, Inkontinenz ist dennoch keine Alterskrankheit: 27 Prozent der Frauen zwischen 25 und 29 Jahren leiden, häufig infolge einer Schwangerschaft, an einer Belastungsinkontinenz, dem unwillkürlichem Harnverlust bei körperlichen Belastungen, und beim Husten, Niesen oder Lachen.

Gute Heilungschancen
Je nach Ausprägung und Ursache der Inkontinenz stehen unterschiedliche Therapien zur Verfügung. In leichteren Fällen reicht oft schon die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur aus. Bleiben die Beschwerden bestehen, können schonende, chirurgische Methoden eingesetzt werden. Als sogenannter „Goldstandard“ gilt das Schlingenverfahren. Dabei wird die Harnröhre durch ein
spezielles Band (TVT) leicht angehoben und dauerhaft stabilisiert. Der Eingriff ist minimal-invasiv. Für das Gynecare-TVT existieren Studiendaten über mehr als 11
Jahre, die Zuverlässigkeit, Wirksamkeit und Verträglichkeit eindeutig belegen. Für 97 Prozent aller Patientinnen ist unkontrollierter Harnverlust danach ein Thema der
Vergangenheit, auch bei stärkeren Belastungen und beim Sport.
Bei älteren Patientinnen, bei nicht abgeschlossener Familienplanung oder wenn die Patientin das Schlingenverfahren nicht wünscht, kann eine Therapie mit Bulkamid durchgeführt werden. Dabei wird ein spezielles Hydrogel an mehrere Stellen zwischen Blasenhals und Schließmuskel injiziert, wodurch die Verschlussfunktion
wieder hergestellt wird.

Am besten ins Zentrum
Die beste Therapie hängt von der richtigen Diagnose ab. Optimal ist dafür die fachübergreifende Zusammenarbeit an spezialisierten Inkontinenz- und / oder
Beckenbodenzentren. Fachärzte für Gynäkologie, Urologie, Neurologie, Darmspezialisten (Koloproktologen) und Physiotherapeuten beraten dabei jeden Einzelfall in der speziellen Sprechstunde. Unabhängig von der Ursache gilt: Alle Inkontinenzformen sind behandelbar.

Professor Dr. Lampe aus Düsseldorf betont: „Die Welt Kontinenz Woche soll Betroffene motivieren, frühzeitig den Arzt aufzusuchen – sie sind kein Einzelfall, und je früher die Behandlung erfolgt, desto länger kann das Leben uneingeschränkt genossen werden“.

Seit der Gründung 1997 sind wir auf den Medizin- und Gesundheitssektor spezialisiert. Zu unseren Kunden zählen Pharma- und Medizintechnikunternehmen, Ärzte, Kliniken, medizinische Fachgesellschaften und Selbsthilfegruppen.
Altmann PR
Sabine Altmann
Baumfalkenweg 4
22397 Hamburg
sabine.Altmann@altmann-pr.com
040/642 08 600
http://www.altmann-pr.com

Pressemitteilungen

Im Oktober in Wien: Eric Franklin zeigt Ideen zu mehr Beweglichkeit

Die Themen eines Eintagesworkshops in der Franklin-Methode®, der in der österreichischen Hauptstadt stattfinden wird, sind der Psoas und der Beckenboden. Eric Franklin selber leitet ihn.

Sein Engagement ist international, doch in Wien (Österreich) unterrichtete Eric Franklin (54) aus der Schweiz noch selten. Am 09.10.2011 leitet der Methodengründer nun im Wiener Feldenkraisinstitut die Workshops „Dynamischer Psoas – Befreiter Rücken. Die Franklin-Methode®“ und „Kräftiger Beckenboden – Geschmeidige Hüftgelenke. Die Franklin-Methode®“. Eric Franklin wird die Anatomie und Physiologie des Beckens, der Beckenbodenmuskeln und des Psoas (Lendenmuskels) erläutern, das heißt, er wird Übungen und Vorstellungsbilder für deren funktionelles Gleichgewicht zeigen.

Der Psoas bildet die Brücke zwischen Oberkörper und Beinen. Er ist der einzige Muskel, der die Wirbelsäule mit den Beinen verbindet. Man vergisst ihn im herkömmlichen Fitnesstraining gerne, trainiert eher die Bauchmuskeln und die Rückenmuskeln. Durch das gezielte Training des Psoas nach Eric Franklins Methode gewinnt aber das Hüftgelenk an Beweglichkeit und die Wirbelsäule wird entlastet. Es entsteht ein Gefühl von Aufrichtung tief aus dem Becken heraus, ein Hohlkreuz verschwindet und der Bauch wirkt schlanker.

Der Beckenboden ist an knöchernen Eckpunkten, am Steißbein, an den Sitzhöckern und am Schambein, aufgehängt. Er trägt die inneren Organe. Ferner bildet er einen Durchgang für die Harnröhre, für die Sexualorgane und für den Enddarm.Der Beckenboden muss stabil sein, halten und gleichzeitig durchlässig sein. Er ist funktionell mit den Rückenmuskeln verbunden. Ein starker, gut koordinierter Beckenboden führt daher dazu, dass man sich aufrechter hält, das entlastet die Bandscheiben und befreit den Rücken. Beckenbodentrainings bieten meist die passive Aktivierung oder die isometrische Aktivierung des Beckenbodens an. In der Franklin-Methode® dagegen ist der Beckenboden selbst der Auslöser der Bewegung:

Das Institut für Franklin-Methode in Wetzikon (Schweiz) freut sich, wenn Eric Franklin im Oktober zahlreiche Interessenten in Wien begrüßen darf. Die Workshops Psoas und Beckenboden können einzeln oder gemeinsam gebucht werden, ein Workshop dauert jeweils drei Stunden. Jeder engagierte Sportler/in ist willkommen. Die beiden Workshop-Thema, die Eric Franklin in Wien aufgreift, sind in kleine, nachvollziehbare Lernschritte eingeteilt.

Nähere Informationen und Anmeldungen für Wien bekommt man unter www.franklin-methode.ch, Mail info@franklin-methode.ch oder unter Telefon 041(0)449942422. Auch Brigitte Ferchichi gibt gerne Auskunft. Sie ist Diplom-Bewegungspädagogin Franklin-Methode®, lebt in Wien und wird die Workshops im Oktober koordinieren. Birgitte Ferchichi ist per Mail unter brigitte.ferchichi@cello.at erreichbar.

Das Institut für Franklin-Methode ist international tätig in der Bewegungspädagogik. Neben der Ausbildung zum Diplom Bewegungspädagogen/in der Franklin-Methode® bieten wir auch zahlreiche Workshops zu verschiedenen Themen rund um die Franklin-Methode® an.
Institut für Franklin-Methode
Marianne Furrer
Hittnauer Str. 40
8623 Wetzikon (Schweiz)
0041 (0)44 994 24 22
www.franklin-methode.ch
info@franklin-methode.ch

Pressekontakt:
Institut für Franklin-Methode
Marianne Furrer
Hittnauer Str. 40
8623 Wetzikon
info@franklin-methode.ch
0041 (0)44 994 24 22
http://www.franklin-methode.ch

Pressemitteilungen

Buch „Beckenboden-Power“ vom Bewegungspädagogen Eric Franklin erschien soeben in der siebten Auflage

Das Powerprogramm für den Beckenboden ist auf dem Erfolgskurs. Durchschnittlich alle 15 Monate erscheint eine neue Auflage des beliebten Buchtitels.

Die siebte, unveränderte Auflage des Buches „Beckenboden-Power – Das dynamische Training für sie und ihn“ von Eric Franklin in der Schweiz ist seit Neuestem im Handel. Das Buch umfasst 152 Seiten. Es erscheint seit 2002 im Kösel-Verlag (München) und kostet derzeit 16,95 Euro.

Investition in die Beweglichkeit

Die GESOMED-Studie (Freiburg, 2010) zeigte den gesundheitlichen Nutzen von Eric Franklins“ Methode. Das dynamische Beckenbodentraining ist fester Bestandteil dieser Methode. „Beckenboden-Power“ von Eric Franklin können Menschen jeden Alters und ohne Vorkenntnisse über das Training des Beckenbodens mit Franklin-Methode erwerben. Zum Beispiel Jene, die damit ein Konto für die körperliche Beweglichkeit anlegen und regelmäßig etwas darauf einzahlen möchten, so dass das Konto wächst und bald Zinsen trägt. Das Buch von Eric Franklin wendet sich aber auch an Angehörige medizinischer Berufe, zum Beispiel an Hebammen, die ihr Gesundheitswissen an Laien weiter geben.

Ganzheitliches Training

Das Training der Beckenboden-Power dient dem ganzen Menschen. Eric Franklin beschreibt, wie die Muskeln des Beckenbodens zu gymnastizieren sind, dass sie ihre Aufgaben erfüllen. Diese Aufgaben sind anspannen, entspannen und reflektorisch gegen halten. „Beckenboden-Power“ ist ein kreatives Workout. Es setzt sich aus östlichen und westlichen Techniken zusammen und wird mit allen Sinnen absolviert. Die Leser von Eric Franklins“Buch lernen das Prinzip des aktiv-dynamischen Trainings des Beckenbodens kennen: Die Beckenbodenmuskeln bewegen die Knochen und umgekehrt, die Knochen bewegen die Muskeln des Beckenbodens. Das geschieht einfach, mittels anatomisch richtiger Imagination und mittels aktivem Bewegen. Auch erfahren sie, wie zum Beispiel bewusstes Training mit den Organen, vornehmlich mit Darm, Blase und Nieren, den Beckenboden entlastet. Für jede Übung beschreibt Eric Franklin neben der passenden Imagination das Hin spüren und -fühlen an den Körperbereich, der gerade trainiert wird.

Die Vorteile eines regelmäßigen Trainings mit den Anweisungen aus Eric Franklins‘ Buch „Beckenboden-Power“: Der Beckenboden wird kräftiger und elastischer. Das schützt vor Inkontinenz oder es verbessert diese. Und nebenbei profitiert auch die Potenz von „Beckenboden-Power“. Vielfach lassen dank eines verbesserten Trainingszustands der Beckenbodenmuskeln Rücken-, Knie- und Fußbeschwerden nach, man gewinnt durch Eric Franklins‘ Pädagogik ganz allgemein an körperlicher Beweglichkeit.

Mehr Nutzen ziehen

Das Beckenboden-Training nach der Franklin-Methode® lässt sich mit speziellen Franklin-Bällen noch intensivieren. Es gibt sie beim Sportartikelvertrieb VISTAWELL (Schweiz), dem Vertriebspartner des Institutes für Franklin-Methode in Europa. Bestellen kann man das Buch „Beckenboden-Power“ im Buchhandel. Das Training mit „Beckenboden-Power“ hat aber seine Grenzen dort, wo man sich beim Üben einmal einen kleinen Hinweises eines Trainers/in für die Exaktheit der Übungsausführung wünscht. Dann sollte man einen Diplom-Bewegungspädagogen der Franklin-Methode® um Gruppen- oder Einzelunterricht bitten. Oder man meldet sich zu einem der offenen Workshops in Franklin-Methode® an, die regelmäßig in Deutschland, Österreich und in der Schweiz angeboten werden. Weitere Informationen darüber bekommt man, wenn man sich per Mail, Fax oder Telefon an das Institut für Franklin-Methode in Wetzikon (Schweiz) wendet.
Das Institut für Franklin-Methode ist international tätig in der Bewegungspädagogik. Neben der Ausbildung zum dipl. Bewegungspädagogen der Franklin-Methode® bieten wir auch zahlreiche Workshops zu verschiedenen Themen rund um die Franklin-Methode® an.
Institut für Franklin-Methode
Marianne Furrer
Hittnauer Str. 40
8623 Wetzikon (Schweiz)
0041 (0)44 994 24 22

www.franklin-methode.ch

Pressekontakt:
Institut für Franklin-Methode
Marianne Furrer
Hittnauer Str. 40
8623
Wetzikon
info@franklin-methode.ch
0041 (0)44 994 24 22
http://franklin-methode.ch