Tag Archives: Beckhoff

Pressemitteilungen

Im Interview mit Bettina Jacobi, CEO QTE Training

QTE Training GmbH

Bei dem Schulungsunternehmen QTE Training GmbH hat sich innerhalb weniger Jahre viel bewegt – nicht nur der Umzug von Verwaltung und Schulungsräumlichkeiten, sondern auch Trainingsinhalte und Angebot haben sich erweitert. Wie das Unternehmen aktuell aufgestellt ist und welche weiteren Entwicklungen es anstrebt, erzählt Geschäftsführerin Bettina Jacobi im Gespräch.

Frau Jacobi, Sie sind Gründerin und CEO der QTE Training GmbH. Wie kamen Sie auf die Idee Schulungen speziell für die Zielgruppe der Instandhaltung anzubieten?

Bei vielen Kundengesprächen wurde mir bewusst, dass die Zielgruppe der Instandhaltung spezielle Bedürfnisse hat, die oftmals in großen Schulungsgruppen mit bis zu 20 Teilnehmern nicht ausreichend abgedeckt werden können. Zumal die Gruppen oft gemischt sind und sich die Instandhalter mit Ingenieuren in einem Training wiederfinden, deren Fokus ganz woanders liegt. Hier setzen wir mit kleinen Schulungsgruppen und „Instandhaltern unter sich“ an. Dies sind Mitarbeiter aus der Praxis, die Wissen im wahrsten Sinne „BE-GREIFEN“ wollen.

Haben Sie ein Arbeitsmotto oder einen Lebensgrundsatz?

Mein Leitsatz ist „do it with passion or not at all“. So lebe ich, so arbeite ich und so führe ich auch unser Unternehmen. Ich freue mich immer wieder bei hochinteressanten Kunden die Produktionsstraßen sehen zu dürfen und erfreue mich an deren Erfolg. Auch der Austausch mit unseren Trainingskunden ist immer wieder sehr interessant und bringt mich dazu, neue Herausforderungen anzugehen und umzusetzen, welche für unsere Kunden von großem Wert sind. Diese Ansätze können dann wieder in die jeweiligen Unternehmen eingebracht werden.

Welche Vorteile bietet das neue Schulungszentrum und welche Vorteile haben sich durch den Umzug ergeben?

Hier in Kassel, im Herzen Deutschlands, haben wir eine großartige Infrastruktur. Ob Anreise mit dem Zug oder mit dem Auto, Kassel liegt unschlagbar zentral und ermöglicht von jeder Richtung Deutschlands aus eine kurze und stressfreie Anreise. Unser Schulungsgebäude liegt am Stadtrand und hat ausreichend Parkplätze direkt am Gebäude, was schon ein entspanntes Ankommen der Teilnehmer garantiert. Die Schulungsräume sind alle hell, mit großen Fenstern für wunderbares Tageslicht und mit modernster Technik ausgestattet. Die Teilnehmer können somit dem anspruchsvollen Inhalten folgen und werden durch die angenehme Atmosphäre leichter aufgenommen. Hier kann man in entspannter Atmosphäre Wissen BE-GREIFEN. Das hat mich sofort überzeugt!

Wie entwickelt sich Ihr Schulungsangebot? Sind neue Inhalte geplant?

Das Team der QTE Training GmbH entwickelt sich ständig weiter und passt sich den neuesten technischen Fortschritten an. Unsere kompetenten Trainer werden immer wieder fachlich geschult und sind alle technisch auf dem neuesten Stand. Die Inhalte und das Schulungsangebot werden von uns mehrfach im Jahr überprüft und ggf. angepasst, so dass wir unseren Kunden immer die aktuellsten Trainings anbieten können. Unsere Website www.qte-training.de gibt eine Übersicht unserer Leistungen. Des Weiteren schulen wir unsere Kunden auch direkt in dem jeweiligen Unternehmen vor Ort.

Welche langfristigen Ziele haben Sie für die Gestaltung der Zukunft der QTE Training GmbH geplant?

Langfristig möchten wir weiterhin ein stabiler Partner für unsere Kunden sein und freuen uns, wenn wir weiterhin mit Qualität und Wissen begeistern können. So werden wir im August als Bildungsanbieter nach der ISO 29990 zertifiziert. Das Portfolio wird außerdem mit Webinaren erweitert und wir freuen uns, dass die QTE Training GmbH gesund wächst. Unser Ziel ist es, aus Instandhaltern Experten zu machen!

Worauf sind Sie besonders stolz?

Es ist jeden Tag eine Freude mit meinen zufriedenen Kunden im Gespräch oder konspirativen Austausch zu sein. Die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer sind immer wieder eine Bestätigung dafür, dass wir die Erwartungen erfüllen und unsere Kunden begeistern können. Außerdem freut es mich, dass ich Geschäftsführerin eines tollen Unternehmens sein darf. In meiner Unternehmungsführung verstehe ich mich als eine moderne Geschäftsführerin, die auf Belange der Mitarbeiter eingeht. Work Life Balance wird bei uns aktiv gelebt. Wir sind ein abgestimmtes, gutes Team und darauf bin ich sehr stolz. Die Schulungsteilnehmer partizipieren von dieser guten Teamstimmung. Die durchweg positiven Rückmeldungen bestätigen mir meine Unternehmungsführung immer wieder aufs Neue.

Wir bedanken uns für das interessante Gespräch mit einer dynamischen Geschäftsführerin eines aufstrebenden Unternehmens.

QTE Training GmbH ist ein internationales Schulungsunternehmen und spezialisiert sich auf Steuerungstechnik.
Seit 2011 hat die QTE Training GmbH ihren Hauptsitz in Kassel. Als unabhängiger Schulungsanbieter vermittelt QTE verschiedene Inhalte der Automatisierungstechnik u.a. mit SIEMENS oder Beckhoff- Steuerungen, Netzwerktechnik, Antriebstechnik und Visualisierung. Der Schwerpunkt liegt bei Fehler- und Störungssuche an automatisierten Anlagen für Instandhalter.

www.qte-training.de

Firmenkontakt
QTE Training GmbH
Bettina Jacobi
Niedervellmarer Strasse 41a
34127 Kassel
+4956185015816
b.jacobi@qte-training.de
http://www.qte-training.de

Pressekontakt
QTE Training GmbH
Annika Duchow
Niedervellmarer Strasse 41a
34127 Kassel
+4956185015816
info@qte-training.de
http://www.qte-training.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

ISG Provider Lens „Internet of Things (I4.0) Platforms“: iTAC erneut als Leader bei I4.0-Plattformen platziert

Führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen sieht iTAC Software AG wieder als I4.0-Innovationstreiber

ISG Provider Lens "Internet of Things (I4.0) Platforms": iTAC erneut als Leader bei I4.0-Plattformen platziert

Quadrant für Industrial Analytics und Visualization

Montabaur, 21. September 2017 – Der MES-Softwarehersteller iTAC Software AG erhält zum zweiten Mal in Folge das Prädikat „Leader for Industrie 4.0-Platforms“. Im Rahmen der Marktstudie „ISG Provider Lens Germany 2018 – Internet of Things (I4.0) Platforms, Services & Solutions“ wurden die relevanten Anbieter im deutschen Markt untersucht und nach dem ISG Provider Lens Research-Prozess positioniert. iTAC konnte dabei außerdem in einer zweiten Kategorie – „Industrial Analytics und Visualization“ – als Product Challenger überzeugen.

Die klassische Kernaufgabe von MES (Manufacturing Execution Systems) ist die Steuerung des Produktionsprozesses. Rund um diesen Kern entwickeln sich derartige Produkte derzeit immer weiter. Es entsteht eine neue Generation intelligenter Lösungen zur Vernetzung und Automatisierung des Produktionsprozesses. Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen „Information Services Group Germany GmbH (ISG)“ bezeichnet sie als Industrie 4.0-Plattformen. Das Alleinstellungsmerkmal des iTAC-I4.0-Lösungsportfolios ist die Bereitstellung in drei unterschiedlichen Delivery-Modellen: erstens vollständig aus der Public Cloud über IoT-Plattformen, zweitens vollständig On Premises und drittens als Edge Device-Lösung.

Leader: Industrie 4.0-Platforms
ISG identifizierte im deutschen Markt zehn Unternehmen als relevante Anbieter für Industrie 4.0 Platforms. Davon konnten sich fünf Provider im Leader-Quadranten positionieren. iTAC befindet sich dabei erneut in Augenhöhe mit Bosch SI und Beckhoff.

Die als Leader eingeordneten Anbieter verfügen über ein hoch attraktives Produkt- und Serviceangebot sowie eine ausgeprägt starke Markt- und Wettbewerbsposition. Sie erfüllen daher alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Marktbearbeitung. Diese Anbieter sind als strategische Taktgeber sowie Meinungsführer anzusehen und ein Garant für Innovationskraft sowie Stabilität.
iTAC überzeugte die Analysten durch folgende Vorteile: Die iTAC.MES.Suite dockerized ist mit ihrer Service-orientierten Architektur und Container-basierten Ausprägung auf den führenden IoT-Plattformen wie Microsoft Azure, AWS, IBM Bluemix usw. verfügbar. Damit können die MES-Services der iTAC.MES.Suite dockerized mit weiteren leistungsfähigen Services dieser horizontalen IoT-Plattformen genutzt werden. iTAC ist ein Unternehmen mit starker Technologieexpertise. Es hat bewiesen, dass eine sichere und skalierbare I4.0-Plattform aus der Cloud mit Near-Realtime-Fähigkeit möglich ist. Container-Technologien wie z.B. Docker werden für MES-Dienste genutzt. Die lange Erfahrung im Bereich MES hat zu einem Serviceangebot geführt, mit dem Qualitätsanalysen, lückenlose Rückverfolgung, automatische Materialnachschubsteuerungen sowie eine simultane Multiressourcenplanung möglich sind – und dies als Public-Cloud-, On Premises- und Edge Device-Lösung.

ISG bescheinigt iTAC darüber hinaus ein überdurchschnittliches Entwicklungspotenzial in Strategie und Vision, Architektur und Service Design sowie Client Experience. Bereits im vergangenen Jahr erhielt die iTAC-Lösung das Prädikat „Leader Industrie 4.0-Platforms“ und konnte seine Position im Quadranten diesmal weiter verbessern.

Product Challenger: Industrial Analytics & Visualization
Des Weiteren wurde iTAC als Product Challenger in der Kategorie „Industrial Analytics & Visualization“ ausgezeichnet. ISG identifizierte im deutschen Markt 20 Unternehmen als relevante Anbieter in diesem Bereich. Die Product Challenger decken mit ihren Produkten und Services die Anforderungen der Unternehmen überdurchschnittlich gut ab. In das Segment „Industrial Analytics & Visualization“ fallen Anbieter, deren Produkte, Lösungen und Services einen Schwerpunkt auf der Verarbeitung (Analytics) und der Darstellung (Visualisierung) von (Sensor)Daten aus industriellen Maschinen und Anlagen aus unterschiedlichen Quellen haben. Zweck ist die Ableitung neuer Erkenntnisse. Allen Lösungen liegt die Analyse und Darstellung großer, komplexer und unstrukturierter Daten zugrunde.

iTAC wurde in diesem Bereich mit seinem Smart Data Analytics-Integrationsservice iTAC.SDA.Service und dem darauf basierenden IIoT-Portal überdurchschnittliches Entwicklungspotenzial in Strategie und Vision zugeschrieben.

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein ausgereiftes Manufacturing Execution System, das weltweit bei Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen ermöglichen die Umsetzung von Industrie 4.0-Anforderungen. Hierzu zählt auch die iTAC.IoT.Platform. Über diese I 4.0/IoT-Plattform können Docker Container Ser-vices (SaaS) auf Basis der iTAC.MES.Suite als Public Cloud Anwendung bezogen werden. Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie eine Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Firmenkontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
+49 (0)2602 1065-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

Hannover Messe: iTAC Software AG setzt herstellerneutrale Standards im MES-Umfeld um

Spezialist für MES erweitert seine iTAC.ARTES-Middleware um OPC UA-Gateway zur reibungslosen Anlagenintegration

Dernbach, 4. April 2013 – Der MES-Spezialist iTAC Software AG unterstützt mit seiner Middleware iTAC.ARTES die Ziele der „Industrie 4.0“. Sie ermöglicht die Eigenschaften eines High-End-MES wie die Lastverteilung und Ausfallsicherheit (24/7), die unter anderem für das Cloud-based MES von iTAC unerlässlich sind. Dies präsentiert iTAC auf der Hannover Messe vom 8. bis 12. April am Stand F79 in Halle 9. Zudem zeigt der MES-Hersteller das eigens entwickelte OPC UA-Gateway, das künftig die direkte Kommunikation der Feldbusebene mit der Cloud ermöglicht. Die Anbindung einer Beckhoff-SPS-Steuerung zu einem Cloud-based MES der iTAC über ein OPC UA-Gateway wird auf der Messe am iTAC-Stand demonstriert.

Vom 8. bis 12. April findet die internationale Leitmesse in Hannover gemäß dem Motto „Integrated Industry“ statt. Die iTAC Software AG unterstreicht dies mit ihrem neuen OPC UA-Gateway und zeigt es live auf der Messe. Das Gateway bildet eine Erweiterung der iTAC.ARTES Middleware – ein plattformunabhängiges, herstellerneutrales Framework, welches den technologischen Layer bereitstellt, um „State of the Art“-Enterprise-Applikationen auf dem Fundament der Java EE-Plattform zu betreiben.

iTAC und Beckhoff unterstützen die „Integrated Industry“
Die iTAC Software AG ist self certified by OPC und Mitglied der OPC Foundation. Mit dem eigens entwickelten Gateway, das in Kooperation mit den Unternehmen Ascolab und Beckhoff realisiert wurde, schafft der MES-Spezialist jetzt eine Verbindung zwischen der Feldbusebene und internetbasierten Diensten in der Cloud. Dies ist ganz im Sinne der „Industrie 4.0“-Strategie, die iTAC bereits mit ihrem Cloud-based MES erfolgreich in die Tat umsetzt.

Die Kooperation von iTAC und Beckhoff zeichnet sich durch die erstmalige Umsetzung eines Paradigmenwechsels aus: Die Steuerung agiert als OPC UA Client und ruft über die von der PLCopen normierten Funktionsbausteine eine Funktion in der MES-Ebene auf. „Dies entspricht im Prinzip einem Webservice-Aufruf aus der SPS in die MES-Ebene – jedoch auf Basis internationaler PLCopen- und OPC UA-Standards“ erklärt Stefan Hoppe, Produkt-Manager TwinCAT bei Beckhoff. Er fährt fort und sagt über die schnelle Umsetzung: „iTAC und Beckhoff haben als Technologieführer hier wieder frühzeitig das Potenzial für Effizienz und Datenkonsistenz erkannt. In absehbarer Zeit werden die meisten Steuerungen und MES-Hersteller uns nachgefolgt sein.“

OPC Unified Architecture ist die neueste Spezifikation der OPC Foundation und unterscheidet sich maßgeblich von ihren Vorgängern. Hierbei handelt es sich um einen Kommunikations-Layer, der plattformunabhängig implementiert werden kann. Dieser ermöglicht den direkten und standardisierten Datenaustausch zwischen MES-Systemen und SPS (speicherprogrammierbare Steuerung). Hieraus ergeben sich Vorteile wie gesteigerte Performance und Datenkonsistenz.

Die Features von OPC/UA im Überblick:
– Unabhängigkeit von Microsoft-Technologien wie COM/DCOM, daraus resultierend Plattformunabhängigkeit und vereinfachte Konfiguration
– Effiziente binäre Übertragung der Information
– Flexibles Objektmodell mit der Möglichkeit von Methodenaufrufen im Gegensatz zur variablenorientierten Schnittstelle von OPC Classic
– Direkte Integration des OPC-Servers in das steuernde Gerät (Embedded devices, PLC/SPS usw.) und damit Wegfall der dritten Architekturkomponente (OPC-Server)
– Erhöhte Performance
– Vereinfachte Integration der Shop-Floor-Komponente durch Wegfall des OPC-Servers

„Als MES-Hersteller sind wir bestrebt, wenn es um die Anbindung von Shop-Floor-Geräten geht, auf möglichst wenige im Markt etablierte Standards angewiesen zu sein. Speziell bevorzugen wir Standards als Schnittstelle zu MES, welche eine möglichst einfache und kostengünstige Integration erlauben, ohne sich mit geräte- oder protokollspezifischen Details auseinandersetzen zu müssen. iTAC, Ascolab und Beckhoff nutzen frühzeitig die Chancen dieses Paradigmenwechsels und setzen diese am Markt um. Dabei werden herstellerneutrale Standards wie die auf OPC UA basierenden Kommunikationsbausteine der PLCopen nicht nur realisiert, sondern auch aktiv mitgestaltet“, erklärt Volker Burch, Vice President Advanced Technology Division bei iTAC.

Weitere Infos auf der Hannover Messe am iTAC-Stand F79, Halle 9, und hier

Zeichenzahl: 4.572 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability, Produktions-Management, Produktionsplanung, Qualitäts-Management und Material & Logistik – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu in allen Fertigungssegmenten einer Fabrik einsetzbar. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und bietet ihren Kunden weltweite Unterstützung in Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Europa, den USA, Mexico und China. www.itacsoftware.de

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc