Tag Archives: Bedienung

Pressemitteilungen

simvalley communications Komfort-Handy XL-940

Ideal für Senioren: Einfache Bedienung

simvalley communications Komfort-Handy XL-940

simvalley communications Komfort-Handy XL-940 mit Garantruf Premium, www.pearl.de

– Leichte Bedienung dank großer Tasten
– Vertrags- und SIM-Lock-frei
– Automatischer Notruf und SMS an bis zu 5 Rufnummern
– Aufnahme von Sprach-Erinnerungen
– Individuelle Sprach-Klingeltöne
– Alle wichtigen Hand-Funktionen

Handy-Benutzung leicht gemacht: Telefonieren, SMS schreiben & Co. gelingt jetzt besonders einfach dank großem Display und übersichtlichem Tasten-Layout mit großen Symbolen.

Sich für den Notfall absichern: Bis zu 5 Notfall-Nummern abspeichern. Im Ernstfall die große Taste auf der Rückseite drücken vom Notruf-Telefon drücken – schon werden Familienmitglieder oder Notarzt per Anruf und SMS informiert. Dank Garantruf-Premium ist so schnell Hilfe da.

Nichts mehr vergessen: Mit dem Sound-Rekorder Sprach-Erinnerungen aufnehmen. Zur eingestellten Zeit spielt das simvalley communications Handy die Aufnahmen ab. So erinnert es einen z.B. daran, Medikamente einzunehmen.

Individuelle Klingeltöne einrichten: Zum Beispiel kurze Sprachnachrichten von Familie und Freunden aufnehmen. Diese einfach als persönlichen Klingelton einstellen. Schon weiß man, wer anruft, ohne auf das Display zu schauen.

Dieses Handy hat alles, was man braucht! Auf viele praktische Funktionen zugreifen:
– Die Lieblings-Musik und Lieblings-Radiosender hören.
– Keine Termine mehr vergessen dank Kalenderfunktion.
– Beim Einkaufen schnell nachrechnen mit der Taschenrechner-Funktion.
– Mit der Taschenlampe Licht in dunkle Ecken bringen.

Zahlreiche weitere tolle Extras: Fotos im Telefonbuch hinterlegen- so findet man die richtige Nummer besonders leicht! Per Bluetooth verbindet man kabellose Kopfhörer oder das Headset zum Freisprechen. Und dank integrierter Kamera hält man Interessantes und Wichtiges spontan in Fotos fest.

– Vertrags- und SIM-Lock-frei: sofort startklar mit SIM-Karte Ihrer Wahl
– Leichte Bedienung dank großer Tasten: ideal für Senioren oder Kinder
– Weltweit erreichbar dank Quad-Band-GSM: 850/900/1.800/1.900 Mhz
– Großes, beleuchtetes Farb-LCD-Display mit 5,6 cm / 2,2″ Diagonale
– Garantruf Premium: bis zu 5 persönliche Notruf-Nummern, automatisches Anrufen bis jemand erreicht wird, sendet zusätzlich SMS
– Große Notfall-Taste: gesichert gegen versehentliches Auslösen
– Freisprech-Funktion
– 8 Foto-Kontakte: Anzeige von Bild im Telefonbuch und bei eingehenden Anrufen
– Sound-Rekorder: für individuelle Sprachnachrichten-Klingeltöne und Sprach-Notizen
– Aufnahme von Sprach-Erinnerungen mit automatischer Wiedergabe zu einem
einstellbaren Datum: ideal z.B. als Medikamenten-Erinnerung
– SMS-Warnung an Angehörige bei schwachem Akku
– SMS-Fernwartung: Einstellung über anderes Handy vornehmen
– Integrierte Kamera für Fotos: mit 160 x 120, 220 x 176 oder 640 x 480 Pixel
– Lupen-Funktion per Kamera: vergrößerte Darstellung auf dem Display
– Integrierte Taschenlampe mit separatem Schalter:auch bei ausgeschaltetem Handy nutzbar
– Bluetooth 3.0 für kabellose Verbindung mit Headset und Kopfhörer
– Alle wichtigen Handy-Funktionen: SMS, Telefonbuch mit 500 Einträgen,
Wahlwiederholung, Anrufliste, Schnellwahl, Profile, Vibrationsalarm, einstellbare Klingeltöne,
automatische Tastensperre u.v.m.
– Weitere Extras: Kalender, Taschenrechner, Wecker, Galerie, FM-Radio, MP3-Player
– Soft-Touch-Oberfläche
– Ladestation mit Micro-USB-Anschluss
– Speicher: Steckplatz für microSD(HC)-Karte bis 16 GB (bitte dazu bestellen)
– Stromversorgung: austauschbarer Li-Ion-Akku mit 700 mAh für bis zu 7 Stunden Sprechzeit, 10 Tage Stand-by, lädt per USB
– Maße Handy: 58 x 121 x 13 mm, Gewicht: 84 g
– Maße Ladestation: 75 x 43 x 75 mm, Gewicht: 37 g
– Komfort-Handy XL-940 inklusive Akku, Ladeschale, Netzteil und deutscher Anleitung

Preis: 39,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 99,90 EUR
Bestell-Nr. PX-2961-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-PX2961-1020.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Mit ViCON effizient fertigen

Rehm stellte auf der „productronica“ innovative Software vor

Mit ViCON effizient fertigen

ViCON Software-Bedienoberfläche und ViCON App

Digitalisierung, Vernetzung und Big Data sind Megatrends in der Elektronikindustrie, auf die Elektronikfertiger heute schnell und flexibel reagieren sollten. Riesige Datenmengen müssen verwaltet und langzeitarchiviert werden. Gleichzeitig steigen die Ansprüche an die Performance. Mit der neuen ViCON entwickelte Rehm eine smarte Anlagensoftware, die nicht nur für die optimale Steuerung der VisionX-Serie sorgt, sondern mit zahlreichen Analyse-Tools auch die Maschinenverfügbarkeit und Effizienz steigert.

„Mit steigendem Datenvolumen moderner Industrieanlagen, wachsen im heutigen digitalen Wandel auch die Anforderungen an die Maschinensteuerung. Auf der diesjährigen „productronica“ haben wir unsere neue Software einem internationalen Fachpublikum vorgestellt. Die Besucher waren vor allem von den neuen Tools begeistert, die den Produktionsalltag erleichtern. Das zeigt, dass wir als Branchenführer und Global Player mit ViCON am Puls der Zeit sind und neue Trends serienreif umsetzen“, sagt Johannes Rehm, Geschäftsführer von Rehm Thermal Systems.

Keep the line running – eine gute Basis zählt
Mit der neuen Software ist Rehm ein kleiner Meilenstein in der Entwicklung moderner Bedienkonzepte gelungen. ViCON punktet mit einer klar strukturierten Oberflächengestaltung und der intuitiven Touch-Steuerung. Auf einen Blick sind in der Hauptmaske mit Maschinenansicht alle Meldungen, Befehle und Parameter ersichtlich. Mit zahlreichen Features, wie zum Beispiel einer frei anlegbaren Favoritenleiste, der eindeutigen Gruppierung der Parameter oder der individuellen Prozessverfolgung und -dokumentation, begleitet ViCON den Bediener optimal bei allen Fertigungsprozessen. Zugriffsrechte, Ansichten und Favoriten sind auf jeden Anwender exakt zugeschnitten. Ziel ist es, den aktuellen Betriebszustand der Anlage übersichtlich darzustellen, damit der Bediener schnell auf Status- und Alarmmeldungen reagieren kann. Nur die relevanten Informationen werden angezeigt und eine überladene Softwareoberfläche gehört der Vergangenheit an.

Neben der Basissoftware entwickelte Rehm weitere Features, um die Effizienz zu erhöhen, u.a. Monitoring Tools aus dem Bereich ViCON Analytics, den Remote Manager ViCON Connect zur Überwachung des gesamten Rehm Maschinenparks und die ViCON App, mit welcher der Bediener die Fertigung auch jederzeit mobil im Blick behalten kann.

ViCON Analytics: Mehr Transparenz in der Elektronikfertigung
Was passiert im Reflow-Lötsystem? An welchen Stellen kann noch verbessert werden? Wo verbergen sich Einsparpotenziale? Mit ViCON Analytics lassen sich diese Fragen schnell beantworten. Spezielle Monitoring-Tools erfassen die qualitäts-, kosten- oder leistungsrelevanten Daten der Anlage und bündeln die Ereignisse in übersichtlichen Protokollen. Dadurch werden entsprechende Analysen möglich und Optimierungspotenziale ersichtlich.

ViCON Connect: Flexible Bedienung – Offline, online oder an der Anlage
Jederzeit und von überall aus auf die Maschine zugreifen zu können ist heute unabdingbar. Mit dem Remote Zugriff über ViCON Connect kann der Bediener Maschinendaten zu jeder Zeit abrufen, sich direkt auf die Anlage schalten und die Produktion bequem vom Arbeitsplatz aus überwachen. So ist es möglich, in Verbindung mit einem linienübergreifenden System den Überblick über die komplette Fertigung zu behalten – und das sogar weltweit!

Mit der ViCON App Anlagendaten mobil abrufen
Die speziell für ViCON entwickelte App ermöglicht den mobilen Zugriff auf alle relevanten Anlageninformationen vom Smartphone aus. Auf den ersten Blick sind Betriebsstatus und Alarme ersichtlich. Das responsive Design sorgt für eine optimale Darstellung auf unterschiedlichsten Devices und bietet so eine komfortable Übersicht – systemübergreifend für IOS, Android und Windows. Die ViCON App ist nicht auf eine spezielle Anlage reduziert, sondern ermöglicht die Darstellung aller Rehm-Systeme, die in der Fertigung installiert sind und an die App angebunden wurden.

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
07344 9606 746
07344 9606 525
ak.peuker@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Pressemitteilungen

Einfache Bedienung, geringer Aufwand und nachhaltig

Automatic Systems bringt neue Steuerung für Schranken auf den Markt

Einfache Bedienung, geringer Aufwand und nachhaltig

Die neue Steuerung der Schranken vereint zahlreiche Vorteile

Ab dem Herbst bietet Automatic Systems für seine Schranken eine zukunftsorientiere Steuerung mit optionaler Ethernet-Schnittstelle an. Mit der neuen Steuerung werden die verschiedenen bisherigen in einer modernen sowie optimierten Version vereint. In einem ersten Schritt wird die Steuerung für die Schranke BL229 erhältlich sein und in naher Zukunft auch für das gesamte Schrankenportfolio. Selbst ältere Modelle lassen sich mit der neuen Steuerung nachrüsten und entsprechen so dem aktuellen Stand der Technik. Bei den technischen Eigenschaften fokussiert Automatic Systems die Bedienungsfreundlichkeit und Flexibilität. So kann die Programmierung unkompliziert via USB Verbindung über einen Standard Webbrowser erfolgen. Dadurch verringert sich einerseits der administrative Aufwand für den Nutzer, da keine spezielle Software mehr auf dem Rechner installiert werden muss. Zum anderen gestalten sich Handhabung und Bedienung deutlich benutzerfreundlicher. Weiterhin kann die Programmierung über ein Display mit Bedientasten, über eine Ethernet-Schnittstelle zentral oder auf einem mobilen Endgerät erfolgen. Mit der Mehrsprachigkeit des Webinterface konnten sprachliche Hürden erfolgreich gemeistert werden. Zur Speichererweiterung, z.B. für das Aufzeichnen größerer LOG Dateien, steht ein SD-Kartenmodul zu Verfügung, welches auch den Ethernet-Anschluss enthält. Des Weiteren sind ein Erweiterungsmodul für je acht Ein- und Ausgänge sowie zusätzliche Schleifendetektoren verfügbar. Mit einer Statusanzeige, Diagnose- und Testfunktion, gespeicherte Einstellungen, Wiederherstellung, Protokollen sowie einem Softwaredownload rundet Automatic Systems die innovative Neuentwicklung sinnvoll ab. Trotz der Vielzahl an Funktionen liegt die Leistungsaufnahme der Steuerung bei weniger als 1,5 Watt, wodurch das Unternehmen auch einen entscheidenden Faktor zum Thema Nachhaltigkeit beiträgt.

Automatic Systems mit Hauptsitz im belgischen Wavre ist auf die Entwicklung und Produktion von Fahrzeug-, Fußgänger- und Passagierzutrittskontrollanlagen spezialisiert. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Belgien, Frankreich, England, Spanien, Kanada, den USA und China. Im April 2015 wurde zudem ein Vertriebsbüro in Deutschland gegründet. Mit insgesamt 200.000 installierten Anlagen in 150 Ländern gehört Automatic Systems zu den weltweit führenden Unternehmen seiner Branche.

Firmenkontakt
Automatic Systems S.A.
Stephan Stephani
Schwertlacke 3
59425 Unna
+49 (0) 2303 943295
+49 3212 700 6720
sstephani@automatic-systems.com
http://www.automatic-systems.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.jansen@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Pressemitteilungen

Leawo Software veröffentlicht aktualisierte Version der Datenrettungslösung für iOS Geräte

Leawo iOS Data Recovery Version 3.1.3.0 bietet optimierte Datenrettungslösung für die iOS Geräte.

Leawo Software veröffentlicht aktualisierte Version der Datenrettungslösung für iOS Geräte

Leawo iOS Data Recovery

Shenzhen, China, 15. Juni 2016 – Leawo Software ( www.leawo.de ), ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Multimediasoftware, gibt die Veröffentlichung von neuer Datenrettungslösung für iOS Geräte bekannt.

Leawo iOS Data Recovery ( http://www.leawo.de/ios-data-recovery/ ) ist die perfekte Lösung für alle Arten von Datenverlust-Problemen! Das Datenrettungs-Tool für iOS-Geräte verfügt über eine leistungsstarke und umfassende Datenrettungs-Funktion, sowie einer übersichtlchen und einfachen Benutzeroberfläche, die iOS Datenrettung zum Kinderspiel auch für ungeübte User macht. Sogar ohne iTunes Back-Up ist das Retten von verlorenen Daten möglich. Sie kann gelöschte Dateien, beschädigte Dateien und verlorene Dateien vom iPhone 6/6plus/5C/5S/5/4S/4/3GS, iPad mini/mini 2/Air/4/3/2/1 und iPod touch 4/5 wiederherstellen.

Wie kann man versehentlich gelöschte Kontakte, Anruflisten, SMS-und MMS-Nachrichten und andere wichtigen Dateien auf iPhone oder iPad retten, wenn keine Backup gemacht wurde? Keine Sorge! Sie können Leawo iOS Data Recovery verwenden und damit Daten für alle iPhone und iPad direkt von Ihrem Gerät wiederherstellen – auch wenn Sie keine iTunes Backups haben. Darüber hinaus ermöglicht die Software zur komfortablen Bedienung einen Tiefen-Scan des gesamten Gerätes und Stapelverarbeitung bei der Wiederherstellung.

Bei der aktuellen Version von Leawo iOS Data Recovery 3.1.3.0 wurde die Scannfähigkeit deutlich verbessert. Die Software wird das Datenverlust-Problem für Sie noch schneller und sicherer lösen.

Die aktuelle Version von Leawo iOS Data Recovery Software steht ab sofort für weltweite Benutzer zur Verfügung. Jeder Mensch kann sie auf Leawo iOS Data Recovery’s Website herunterladen. ( http://www.leawo.de/downloads/ios-data-recovery.html )

Die Leawo Software GmbH betreut Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Leawo Software erhalten Sie im Internet unter: http://www.leawo.de
Sie erreichen Leawo Software per E-Mail: support@leawo.de
Videolink der Anleitung von Leawo iOS Data Recovery: https://www.youtube.com/embed/YZr_MZlyEpo

Leawo ist ein professioneller Anbieter für multimediale Lösungen, spezialisiert sowohl auf das Aufbereiten und Verteilen von Medien über das Internet als auch für den Alltag. Unsere Produktpalette umfasst PC-Produkte wie z.B. DVD-, Video-, Flash- und PowerPoint-Konverter bis hin zu Produkten für Apple, wie z.B. Flash-, DVD- und Videokonverter. Diese Produkte sind weltweit und in Englisch, Japanisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch und immer mehr in Deutsch erhältlich, sowohl für Microsoft Windows und Apple OSX. Die Zukunft fest im Blick, wird Leawo immer das Beste geben, um seinen Kunden weltweit sowohl erstklassige, vielfältige und leicht zu bedienende Software als auch Unterstützung zukommen zu lassen.

Firmenkontakt
Leawo Software GmbH
Steven Zhang
Yungu Innovation Industrial Park Phase I, No.1183
518057 Shenzhen
+86-755-26456175
support@leawo.de
www.leawo.de

Pressekontakt
Leawo Software GmbH
Steven Zhang
Yungu Innovation Industrial Park Phase I, No.1183
518057 Shenzhen
86-755-26456175
support@leawo.de
www.leawo.de

Pressemitteilungen

simvalley MOBILE 5-Tasten-Handy Pico RX-902 mit Garantruf

Schneller geht’s nicht: wichtige Personen und Notruf direkt kontaktieren

simvalley MOBILE 5-Tasten-Handy Pico RX-902 mit Garantruf

simvalley MOBILE 5-Tasten-Handy Pico RX-902 mit Garantruf Premium, GPS www.pearl.de

Genau das, worauf es bei einem Notfall-Handy ankommt: Einfache Bedienung, maximale
Sicherheit! Das Wählen von Telefonnummern entfällt: Per Kurzwahltaste ruft man blitzschnell seine
Liebsten an. Im Notfall holt der praktische Begleiter mit der exklusiven Garantruf® Premium-
Funktion ganz schnell Hilfe herbei.
Besonders zuverlässige Ortung die schnelle Hilfe: Per GPS erkennt das Telefon von simvalley
MOBILE
den Standort metergenau. Ist kein GPS verfügbar, wechselt das Gerät in den LBSModus:
Die Positionsbestimmung erfolgt dann über das Mobilfunknetz. Das funktioniert sogar in
Gebäuden!
Ganz handlich und superleicht: Auch für Kinder auf dem Schulweg, für Naturfreunde beim
Wanderurlaub oder im Auto der ideale Schutzengel.
Die Garantruf® Premium-Funktion sendet auf Knopfdruck an bis zu 5 hinterlegte Nummern eine
Notruf-SMS inklusive der aktuellen GPS-Koordinaten als Google-Maps-Link und schaltet das
Handy auf automatische Rufannahme und Freisprechen.
Falls binnen 1 Minute kein Rückruf eingeht, wird automatisch der 112-Notruf angewählt. So stellt
das Notfallhandy sicher, dass der Notruf wirklich beantwortet wird. Auch in akut gefährlichen
Situationen sicher: Durch mehrfaches Drücken der SOS-Taste wird der Notruf sofort angewählt.

– Notfall-Telefon mit Garantruf: exklusiv in Simvalley Notruf-Telefonen
– Ultraschlankes Scheckkarten-Handy mit überragend einfachem Bedienkomfort
– Ideal für Kinder, Senioren, als Zweithandy im Auto u.v.m.
– Doppelt sicher: Positionsbestimmung über GPS und Handynetz
– GPS-Koordinaten werden als Google-Maps-Link in Notruf-SMS mitgeschickt
– Vertrags- & SIM-Lock-frei: sofort einsatzbereit mit Ihrer SIM-Karte
– Dualband-GSM (900/1.800 MHz) für europäische Handynetze
– Große Notruf-Taste
– Garantruf® Premium: SMS-Notruf mit Rückrufkontrolle
– 5 VIP-Kurzwahl-Tasten: die hinterlegten Nummern lassen sich auf der Handy-
Rückseite notieren
– Große Tasten, perfekt lesbar dank starkem Kontrast
– Fernwartung über SMS von einem anderen Handy aus möglich, z.B. durch
Angehörige
– Tastensperre und Lautlos-Funktion
– Leistungsstarker Li-Ion-Akku: bis zu 180 Min. Sprechzeit, 150 Std. Standby
(austauschbar durch Modell PX-3921)
– Taschenfreundliche Maße: 51 x 86 x 6,9 mm, kaum spürbare 31 g leicht
– Notfallhandy inkl. Akku und deutscher Anleitung

Preis: 49,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 79,90 EUR
Bestell-Nr. PX-3923 Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX3923-1020.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

KYOCERA tritt mit dem neuen ultra-robusten 4G LTE Smartphone „TORQUE“ in den europäischen Mobiltelefonmarkt ein

KYOCERA tritt mit dem neuen ultra-robusten 4G LTE Smartphone "TORQUE" in den europäischen Mobiltelefonmarkt ein

Das neue robuste Smartphone von Kyocera – hart im Nehmen

11. Februar 2015 – Kyoto, Japan – Kyocera Corporation (NASDAQ, NYSE: KYO, TOKYO: 6971), ein in Japan ansässiges globales Unternehmen, das in den verschiedensten technologischen Spitzenbereichen tätig ist, gab heute die Markteinführung des neuen TORQUE (KC-S701) – ein ultra-robustes 4G LTE Smartphone und in 11 Kategorien nach US-amerikanischem Militärstandard (MIL-STD-810G) zertifiziert – bekannt. Das neue Modell der aktuellen globalen robusten Smartphone-Serie von Kyocera entspricht dem aktuellen Stand und baut auf Kyocera“s Stärke und seinem guten Ruf in Bezug auf robuste, wasserdichte Handys auf, die den realen Bedürfnissen der Nutzer entsprechen. Damit wird der Eintritt in den europäischen Markt gekennzeichnet. Das neue TORQUE wird dieses Frühjahr zuerst in Deutschland und Frankreich verfügbar sein und kann SIM-frei von Anwendern in Unternehmen und Verbrauchern erworben werden.
Die TORQUE-Smartphone ( http://www.kyoceramobilephone.com/de/s701/ ) besitzt eine hervorragende Beständigkeit gegen Eindringen von Wasser, Staub, Stöße, Salznebel und Feuchtigkeit im Rahmen der Militärstandard 810G Profile. Ideal für den Einsatz in anspruchsvollen Situationen und schwierigen Bedingungen, kann das Touchscreen des Telefons bei Nässe oder ohne Spezialhandschuhe bedient werden. Das Handy verfügt zudem über die Kyocera-eigene, preisgekrönte Smart-Sonic-Receiver-Technologie für verbesserte Audioleistung selbst in den lautesten Umgebungen. Damit ist das Gerät ideal für Unternehmenskunden, deren Mitarbeiter in rauen Outdoor-Umgebungen und unter extremen Arbeitsbedingungen im Einsatz sind. Es ist ideal für kleine und mittelständische Unternehmen u.a. in den Bereichen Bau, Energieversorgung, Transport, Gesundheitswesen und öffentliche Sicherheit geeignet. Integrierte Sicherheit und Verschlüsselung schützen die sensibelsten Daten der Nutzer und TORQUE unterstützt praktisch alle wichtigen, am Markt verfügbaren MDM-Lösungen. Das robuste TORQUE ist auch eine gute Wahl für einzelne Nutzer, die Outdoor-Sportarten lieben, ein aktives Leben führen, oder es leid sind, sich Sorgen um die mögliche Beschädigung eines fragilen Smartphone bei einem der vielen kleinen Missgeschicke des Lebens zu machen.

„Kyocera hat es sich zur Aufgabe gemacht, hochwertige Geräte zu produzieren, die in jeglicher Umgebung eingesetzt werden können und unseren Kunden ermöglichen, bei der Arbeit und unterwegs stets produktiv zu sein – unabhängig von der äußeren Umgebung oder den harten Bedingungen mit denen sie zu kämpfen haben.“ sagte Takashi Nohara, Geschäftsführer der Kyocera Communications Equipment Sales Group. „Wir glauben, Langlebigkeit ist für alle Geschäftsleute von großem Wert.“

Das TORQUE ist mit der preisgekrönten Smart-Sonic-Receiver-Technologie ausgestattet, die sowohl Schall als auch Schwingungen zur Übertragung von Klang nutzt, sodass Anwender selbst in lauten Umgebungen – wie beispielsweise auf Baustellen, lauten Straßen, Bahnhöfen und ähnlichem – besser hören können. Diese von Kyocera entwickelte Funktion bietet klaren Klang durch den Austausch des herkömmlichen Lautsprechers gegen eine Technologie, die das gesamte Display des Telefons nutzt, um Klänge über Vibrationen an der Glasplatte zu übertragen. Das Handy hat auch zwei besonders laute (> 100dB) Lautsprecher an der Unterseite des Geräts, um die Freisprechfunktion zu ermöglichen; zwei Push-to-Talk (PTT) Apps sind ebenfalls bereits vorinstalliert (Zusammenarbeit mit Voxer und Zello). Das Mobiltelefon unterstützt den Qi-Schnittstellenstandard und lässt sich kabellos aufladen (Ladestation separat erhältlich).
Das Gerät ist stoßfest, um unerwartetes Fallen des Handys abzumildern. Das Design des Smartphones enthält Teile aus Urethan, die Schlag- und Stoßfestigkeit bieten und gleichzeitig für einen sicheren Griff sorgen.
Das Mobilteil erkennt auch den Unterschied zwischen Haut und behandschuhten Fingern. Die Technologie für die Bedienung mit Handschuhen und nassem Touchscreen ermöglicht es Benutzern, zu sprechen, schreiben, Apps zu öffnen und diese zu bedienen während sie reguläre, nicht spezialisierte Handschuhe tragen und sogar wenn der Bildschirm nass ist. Ein spezielles Widget bietet beliebte Einstellungen und Apps und ist mit großen Symbolen speziell für die einfache Navigation mit Handschuhen konzipiert sowie mit einem hohem Kontrast für helle Umgebungen im Außenbereich ausgelegt.
TORQUE ist wasserdicht und ermöglicht Arbeiten in nassen Umgebungen, wie beispielsweise in der Nähe von stehendem Wasser, Schläuchen, Sprinkler, Waschbecken und an schmutzigen Orten, an denen das Mobiltelefon eventuell abgespült werden muss. Seit 2008 hat Kyocera über 50 wasserdichte Mobiltelefone in Japan und Nordamerika eingeführt; seit der Einführung des ersten robusten Telefons in den USA im Jahr 2010 hat Kyocera die Technologie weiterentwickelt, um die Langlebigkeit der Handys zu verbessern und ist zum führenden Hersteller von robusten Geräten auf diesem Markt geworden.
Kyocera hat sich als Marktführer in dem Segment robuster Smartphones in Japan und Nordamerika positioniert und zielt nun mit der primären Produkteinführung in Deutschland und Frankreich darauf ab, diese Vorteile auch den Nutzern in Europa anzubieten.

Kyocera (http://global.kyocera.com/) wurde 1959 in Kyoto (Japan) als Hersteller von feinkeramischen Komponenten gegründet. Basierend auf diesen Kerntechnologien, hat Kyocera sein Geschäft diversifiziert und sich zu einem globalen Technologieführer entwickelt.
Mit weltweit fast 70,000 Mitarbeitern verpflichtet sich Kyocera, stets den Unternehmenswert auf Basis des neuesten Stands der Technik zu steigern. Die globale Kyocera-Gruppe entwickelt einzigartige Technologien und nutzt seine Vision um Produkte zu kreieren, für die auf dem Markt kontinuierlich Bedarf besteht. Mit einem Konzernumsatz von 1.447.369 Millionen Yen (ca. 14 Milliarden US-Dollar, März 2014) besteht die Kyocera Gruppe aus 230 Tochtergesellschaften und hat seit der Gründung vor 55 Jahren nicht ein einziges Mal einen Konzernverlust berichten müssen. Der europäische Nettoumsatz macht 17,1% des konsolidierten weltweiten Umsatzes der Kyocera-Gruppe aus.
Die wichtigsten Geschäftsbereiche von Kyocera umfassen Telekommunikationsgeräte, Dokumentenlösungen, elektronische Geräte, Halbleiterkomponenten, feinkeramischen Komponenten und Anwendung keramischer Produkte. Kyocera ist bestrebt, stets Produkte und Dienstleistungen zu liefern, die den Kunden begeistern. Das Prinzip „Der Kunde kommt zuerst“ ist höchste Priorität von Kyocera.

Kontakt
Cho You Agency
Andrea Ludwig
Falkenring 8
89160 Dornstadt
07304-435583
aludwig@choyou.fr
http://www.kyoceramobilephone.com/

Pressemitteilungen

E-Bilanz und Bundesanzeiger-Meldung noch leichter gemacht

(Hamburg, 26.09.2014) Die E-Bilanz-Lösung der XBA Software AG ist ab Oktober 2014 in der Version 1.7 verfügbar. Durch Optimierungen der Programmoberfläche sowie Erweiterungen "unter der Haube" wird es damit noch attraktiver, die E-Bilanz im eigenen Hause zu erstellen.

E-Bilanz ist immer noch ein neues Thema. Viele Unternehmen sehen sich in diesem Jahr zum ersten Mal mit diesen Aufgaben konfrontiert, denn spätestens zur Steuererklärung für ab 2013 beginnende Wirtschaftsjahre muss eine elektronische Bilanz an die Finanzverwaltung gesendet werden. Wer das Thema nicht vollständig aus der Hand geben und dem Steuerberater überlassen möchte, ist auf Software angewiesen, die bestmögliche Unterstützung bietet.

Deshalb integriert die XBA E-Bilanz nun einen umfangreichen Ratgeber kontextsensitiv in die Anwendung: Zu jeder Taxonomie-Position werden ausführliche Erläuterungen und Hinweise eingeblendet. Bei dem Ratgeber handelt es sich um das Nachschlag-Referenzwerk aus dem renommierten Stollfuß-Verlag. Die E-Bilanz-Lösung von XBA hat also einen großen Teil des erforderlichen Know-hows bereits mit eingebaut…

Ganz ohne Steuerberater oder Bilanzbuchhalter wird es allerdings – zumindest im ersten Jahr – noch nicht gehen. In den Folgejahren sieht es dann aber noch besser aus, denn die XBA E-Bilanz kann nicht nur Stammdaten, sondern auch die einmal getroffenen Zuordnungen der Kontosalden zu den Taxonomiepositionen aus dem Vorjahr übernehmen. Damit erfolgt ein automatisches Mapping. Anpassungen sind dann nur noch bei Änderungen des Kontenplans oder der Taxonomie bzw. für neue Steuersachverhalte erforderlich.

Die Version 1.7 zeigt sich darüber hinaus mit einer noch übersichtlicheren Oberfläche, die eine intuitive Bedienung stärker unterstützt.

Neben vielen weiteren Verbesserungen bietet die Version 1.7 noch ein ganz besonderes Extra: die seit einigen Jahren bestehende Offenlegungspflicht im elektronischen Bundesanzeiger ("eBundesanzeiger") kann nun auch mithilfe der XBA E-Bilanz-Lösung erfüllt werden. Die dafür nötigen, erweiterten ELSTER-Module liegen mittlerweile vor und wurden in die E-Bilanz-Lösung von XBA integriert.

Weitere Informationen unter www.xba.net/Produkte/XBA-E-Bilanz .

Die XBA Software AG aus Hamburg bietet betriebswirtschaftliche Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen. Produktschwerpunkte sind die Finanzbuchhaltung (XBA Rechnungswesen) sowie die Lohn- und Gehaltsabrechnung (XBA Personalwesen). Ergänzend dazu gibt es die XBA Vertragsverwaltung, die XBA E-Bilanz sowie die XBA ERP Anlagenbuchhaltung.
Vertrieb und Support der XBA Software erfolgen über ein bundesweites Netz qualifizierter XBA-Partner.

Kontakt
XBA Software AG
Karsten Siemer
Langwisch 10
22391 Hamburg
040 88881830
k.siemer@xba.net
www.xba.net

Pressemitteilungen

Foto-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene

Ab dem 04. September 2014 in Halver und Hagen

Foto-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene

Journalist René Roland Katterwe

Fachjournalist Rene Roland Katterwe startet im Herbst einen ganz besonderen Fotokurs in Halver und Hagen: Mit Elan und Erfahrung erläutert er unterschiedliche Kameratypen, die Bedienung Ihrer Kamera und die Nachbearbeitung am PC.

Die Kurse starten ab dem 04. September 2014. Alle Infos zum Download: 2014_Fotokurse_Pressemeldung.pdf (45,4 KB)

Die Teilnehmer erhalten zahlreiche Tipps zu Kameratechnik, Motivauswahl und Bildgestaltung. Dabei greift der erfahrene Chefredakteur tief in die Trickkiste der Pressefotografie. Er arbeitet ohne Stativ und verwendet spezielle Objektive für besondere Bildeffekte.

Bei der Umsetzung Ihrer fotografischen Vorstellungen steht Ihnen der Kursleiter mit seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz zur Seite. Er fotografiert seit 25 Jahren als Journalist. Dabei setzte er im Laufe der Jahre analoge und digitale Kameras aller Gattungen ein.

Der Foto-Workshop beginnt mit einer umfassenden Kaufberatung für Digitalkameras und Zubehör. Als unabhängiger Fachjournalist für Unterhaltungselektronik gibt der Kursleiter gerne auch Tipps für preiswertes Equipment.

Die drei Steps für Einsteiger, Fortgeschrittene und Fotoamateure bestehen jeweils aus Technik, Theorie und Praxis im Freilichtmuseum in Hagen, der idealen Location für Fotos aller Art von der Natur- über die Architektur- bis zur Low-Light-Fotografie.

Die Steps und Kursteile sind auch einzeln buchbar, Fotoabzüge können mitgebracht werden.

Seminarort:
Das Seminarzentrum für Management und Wohlbefinden
Wipperstraße 38, 58553 Halver
www.das-seminarzentrum.de

Fotosafari:
LWL-Freilichtmuseum Hagen Westfälisches Landesmuseum für Handwerk und Technik
Mäckingerbach, 58091 Hagen
www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de

Anmeldung:
per Mail an seminare@katterwe.de erbeten, Berücksichtigung in der Anmeldereihenfolge

René Roland Katterwe ist als langjähriger Chefredakteur, PR-Agenturchef, Marketingberater und Texter das allgemeinverständliche Aufbereiten unterschiedlichster Themen ebenso vertraut wie Vorträge, Interviews und Personalführung. Schon früh begann er, sich mit allen Facetten der Fotografie zu beschäftigen, und leitet die Teilnehmer dank beruflicher und privater Erfahrung mit fundierten Kenntnissen und motivierender Begeisterung an.

Seminarinfos: www.katterwe.com

Firmenkontakt
Agentur & Redaktion René Roland Katterwe
Herr René Roland Katterwe
Eschenweg 13
51688 Wipperfürth
02267-880341
seminare@katterwe.de
http://www.katterwe.com

Pressekontakt
katterwe-press
Herr René Roland Katterwe
Eschenweg 13
51688 Wipperfürth
02267-880341
mail@katterwe.de
http://www.katterwe.de

Pressemitteilungen

Neue ViPNet VPN-Version mit Android-Integration, Hybrid-Clients und vereinfachter Bedienung bei Jakobsoftware

Göttingen, 15.01.2014 – Benutzerfreundlicher, flexibler und Android-Integration – das bringt die neue ViPNet VPN-Version 4.2 auf die Waage. Mit dem Software-Paket können Fachhändler vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen schnell Virtuelle Private Netze (VPN) aufbauen. Mit der ViPNet-Technologie docken mobile Nutzer perfekt und sicher an ein Firmennetz an und Administratoren können im LAN oder WAN hoch sichere virtuelle Segmente aufbauen. Verfügbar ist die neue Version ab sofort beim Value Added Reseller Jakobsoftware.

Neu am Software-Paket ViPNet VPN 4.2

Vereinfachte Benutzeroberfläche: Der ViPNet Client präsentiert sich mit einer aufgeräumten, reduzierten und bedienfreundlichen Oberfläche für Administratoren und Endanwender. Um versehentlichen Fehlkonfigurationen vorzubeugen, bleiben erweiterte Optionen verborgen. Administratoren können sich die Funktionen bei Bedarf jederzeit einblenden.

Optimierte Administration: Die Konfiguration der Netzwerkknoten wurde wesentlich beschleunigt und vereinfacht. Auch Firmen-DNS-Server lassen sich nun leichter in den ViPNet Manager einbinden.

Hybrid-Clients: Die neuen Clients ermöglichen eine Internetverbindung über das HTTPS-Protokoll. Dies ist in Ausnahmefällen erforderlich, wenn etwa Gastnetze die Weiterleitung von UDP (User Datagram Protocol)-Paketen nicht erlauben.

Firewall: Um erhöhten Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, kann die ViPNet Firewall jetzt je nach Bedarf genutzt werden. Das vorhandene Sicherheitsniveau über die Windows Firewall bleibt aktiv.

Unlimitierte Anzahl von Tunnelverbindungen: Mit dem Upgrade gibt es ab sofort keine Begrenzung der über den ViPNet Coordinator erreichbaren IP-Adressen im selben Netzwerk.

ViPNet Coordinator HW / VA: Die Verschlüsselungslösung kann als Hardware (HW) oder Virtual Appliance (VA) erworben werden. Sie dient als zentraler Anlaufpunkt und Vermittlungsstelle für alle Clients. Auch iOS- und Android-Geräte lassen sich über ihren integrierten IPSec-Client einbinden. Der ViPNet Coordinator HW unterstützt WLAN, 3/4 G sowie Bluetooth und fungiert unter anderem als Proxyserver, Virenschutz und Secure-VoIP-Server.

Direkte Unterstützung von Samsung-Geräten: ViPNet VPN unterstützt jetzt auch ausgewählte Endgeräte des Anbieters Samsung. Dazu zählen unter anderem die Smartphones Galaxy S 3 und Galaxy Note 2, die Tablet PCs Galaxy Tab 3 (8.0) oder Galaxy Note 10.1 (2012) mit Android 4.1-4.2 (Jelly Bean).

Neue Namensgebung bei ViPNet:
ViPNet OFFICE wird zu ViPNet VPN: Name des gesamten VPN-Software-Pakets
ViPNet Manager wird zu ViPNet Network Manager: Erstellt und verwaltet die Struktur des ViPNet-Netzwerkes.
ViPNet Security Gateway wird zu ViPNet Coordinator HW / VA: VPN-Server und zentraler Anlaufpunkt sowie Vermittlungsstelle für Clients.
ViPNet to Go wird zu ViPNet ThinClient: Stellt eine abgesicherte Benutzer-Arbeitsstation bereit; die Verbindung mit dem Server erfolgt über einen geschützten Tunnel innerhalb des ViPNet-Netzwerks.

Erweiterte kostenlose Testversion und Reseller-Trainings verfügbar
Jakobsoftware-Händler können sich ein Testpaket online im Reseller Center anfordern. Das Paket umfasst zwei Coordinatoren (Windows- und/oder Appliance-basiert) und insgesamt zehn Clients (Windows / Mac OS / Android / ThinClient). Damit lässt sich die Verschlüsselungslösung intensiv in verschiedenen Netzwerkszenarien testen. Schulungen von Jakobsoftware unterstützen die ViPNet-Händler bei Installation und Konfiguration.

Diese Meldung als PDF .

Das Unternehmen Jakobsoftware wurde 1996 von Jürgen Jakob in Göttingen gegründet. Der Value Added Distributor (VAD) ist auf den Vertrieb von hochwertigen IT-Sicherheitslösungen für kleine und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Neben einer nachhaltigen, vertriebsbezogenen Betreuung bietet Jakobsoftware deutschsprachigen technischen Telefon- und Email-Support für die im Sortiment geführten Produkte. Die ausgewählte Produktpalette reicht von der klassischen IT Sicherheitssuite bis zu Managed Services.

Als langjähriger Partner für die Sicherheitsproduktreihe AVG von AVG Technologies verfügt Jakobsoftware über einen stabilen Stamm an IT-Fachhändlern und Systemhäusern im deutschsprachigen Raum, die auf die gewohnt kompetente und zuverlässige Dienstleistung vertrauen. Der Distributor setzt dabei auf den persönlichen Kontakt und versorgt jeden Händler gezielt mit Informationen. Bevor das Jakobsoftware-Team ein Produkt in sein Produktportfolio aufnimmt, testen die technisch ausgebildeten Mitarbeiter dessen Qualität, den innovativen Anspruch und entsprechende Marktchancen. Das erspart den Händlern Zeit und steigert die Erfolgschancen. Jakobsoftware baut auf langjährige Geschäftsbeziehungen: Fachliche Kompetenz, innovative Produkte und faire Preise stehen im Einklang mit einem zuverlässigen Service auf Basis einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Händler und Software-Hersteller können sich auf Jakobsoftware verlassen. Mehr Informationen: www.jakobsoftware.de sowie auf Facebook, G+ und Twitter

Kontakt
Jakobsoftware
Jürgen Jakob
Robert-Bosch-Breite 10
37079 Göttingen
+49 -551 / 30 56 04-0
vertrieb@jakobsoftware.de
http://www.jakobsoftware.de

Pressekontakt:
Akima Media
Martina Krelaus
Garmischer Str. 8
80339 München
+49 -89/ 17 95 918-0
jakobsoftware@akima.de
http://www.akima.de/

Pressemitteilungen

carIT Kongress: Caspar Dirk Hohage (Ford-Werke GmbH) spricht zum Thema „Demokratisierung des vernetzten Fahrzeugs“

carIT Kongress: Caspar Dirk Hohage (Ford-Werke GmbH) spricht zum Thema "Demokratisierung des vernetzten Fahrzeugs"

Caspar Dirk Hohage, Engineering Direktor, Mitglied der Geschäftsführung, Ford-Werke GmbH

Während der ersten zehn Jahre des 21. Jahrhunderts haben Mobiltelefone mit der Einführung breitbandiger mobiler Datenübertragung den Wandel vom rein sprachorientierten zu einem datenorientierten Gerät vollzogen, das es Konsumenten ermöglicht, permanent mit der digitalen Welt verbunden zu sein. Die Herausforderung für die Automobilindustrie besteht darin, diese Verbindung einfach und gefahrlos zu gestalten. Auf dem carIT Kongress 2013 stellt Caspar Dirk Hohage, Engineering Direktor und Mitglied der Geschäftsführung im Bereich Produktentwicklung bei der Ford-Werke GmbH, Fords globale Entwicklungsplattform vor, die Smartphones, Anwendungen und Inhalte nahtlos ins Fahrzeug integrieren soll.

Neben Hohage referieren auf dem carIT Kongress, der am 18. September 2013 im Rahmen der IAA in Frankfurt stattfindet, neun weitere Top-Speaker: So spricht etwa VDA-Präsident Matthias Wissmann über die künftige Rolle der IT innerhalb der Automobilbranche und die Car-IT als markenprägendes Merkmal. Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf skizziert derweil das technologische Potential in Richtung Nutzenoptimierung, Verkehrssicherheit, Nachhaltigkeit und multimodaler Mobilität, während Peter Häußermann, Leiter Elektrik/Elektronik Telematik bei der Daimler AG, die Integration verschiedener Services im Fahrzeug anhand der Plattform „MyMercedes“ vorstellt.

Zu den weiteren Referenten auf dem carIT Kongress 2013 zählen Axel Schmidt, Managing Director Automotive beim Beratungsunternehmen Accenture, Dr. Bernhard Blättel, Leiter Mobilitätsdienstleistungen bei BMW i, der Bosch-Geschäftsführer Dr. Dirk Hoheisel, Thomas Stottan, Gründer und CEO der AUDIO MOBIL Elektronik GmbH, sowie Gustavo Filip, Head of Automotive OEM bei Hewlett-Packard und Thomas M. Müller, Bereichsleiter E/E bei Volvo.

Der diesjährige carIT Kongress steht unter dem Motto „Das Automobil der Zukunft ist vernetzt“ und findet am 18. September im Rahmen der IAA in Frankfurt statt. Der Kongress gilt als Gipfeltreffen der Branche und findet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt. Weitere Informationen, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter kongress.car-it.com .

Kongressthemen:

– Fahrerassistenzsysteme
– Car2X-Kommunikation
– E-Mobility
– Infotainment, Apps und Bedienung
– Intelligente Navigation
– Verkehrsmanagement
– Mehrwertdienste / Personalisierung

Mitgliedsunternehmen der Kooperationspartner VDA – Verband der Automobilindustrie und BITKOM erhalten attraktive
Sonderkonditionen.

Mit über 300 Teilnehmern gilt der carIT Kongress als hochkarätigste und größte Veranstaltung zum Top-Thema der Branche. Registrieren Sie sich jetzt auf kongress.car-it.com und diskutieren Sie mit den Top-Entscheidern der Branche bereits heute über die Themen der automobilen Zukunft.

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Das „Connected Car“ wird zum Zukunftstreiber der Branche. carIT bietet mit dem zum Fachmedium des Jahres nominierten Magazin, dem Online-Auftritt und dem größten Kongress zum „Vernetzten Automobil“ Top-Entscheidern die umfassende Community zum Thema.

Kontakt:
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Mauerstr. 4
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu