Tag Archives: Behälter

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

PET im Aufschwung: Ceresana untersucht den europäischen Markt für starre Kunststoffbehälter

Behälter aus Kunststoff gibt es in den verschiedensten Ausprägungen, Formen, Anwendungen und Materialien. „Diese Produkte des täglichen Lebens sind das Ergebnis fortwährender Forschung und Optimierung, die Anforderungen steigen stetig“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. Das Marktforschungsinstitut hat den europäischen Markt für starre Kunststoffbehälter untersucht. Kunststoffe verdrängen in vielen Anwendungen andere Materialien wie Glas oder Metall: Ceresana prognostiziert, dass der europäische Absatz von Kunststoffbehältern im Jahr 2024 ein Volumen von über 12,4 Millionen Tonnen erreichen wird.

PET erobert neue Anwendungsgebiete

Verpackungen aus PET haben insbesondere in den Segmenten CSD (Carbonated Soft Drinks) und abgepacktes Wasser bereits hohe Marktanteile erreicht. Nun dringen PET-Flaschen und andere Behälter auch in weitere Segmente vor, zum Beispiel Nahrungsmittel, Fruchtsäfte oder Haushaltschemikalien (etwa Spülmittel). Der Grund dafür sind ihre positiven Eigenschaften: Sie haben ein vergleichsweise geringes Gewicht, sind rezyklierbar, nicht zerbrechlich und bieten eine hohe Klarheit. Ihre Gasbarrierewirkung und der Schutz vor UV-Licht-Einwirkung werden immer besser. Ein Wachstumsmarkt sind PET-Behälter insbesondere im Bereich der Nahrungsmittel. So erwarten die Analysten von Ceresana beispielsweise, dass in Polen die Nachfrage nach PET in diesem Segment um imposante 4,6 % pro Jahr steigen wird.

Staatliche Vorschriften verändern den Markt

Immer wieder sorgen neue Gesetze und Regulierungen für einschneidende Veränderungen auf dem Markt. Für Hersteller und Händler ist es von hoher Bedeutung, anstehende Entscheidungen frühzeitig wahrzunehmen und deren Folgen quantifizieren zu können. Ein Beispiel dafür sind neue Vorschriften zu PET-Flaschen für alkoholische Getränke in Russland.

Convenience und Nachhaltigkeit

Der Markt für Kunststoffbehälter unterliegt neben staatlicher Regulierung und der gesamtwirtschaftlichen Konjunktur einer Vielzahl weiterer Einflussfaktoren. Zu berücksichtigen sind vor allem der Getränkemarkt inklusive der Packmittelstruktur, die Einkommensentwicklung und gesellschaftliche Trends. Urbanisierung und demographischer Wandel gehen mit veränderten Konsummustern einher. In einigen Segmenten verdrängen Kunststoffe traditionelle Materialien. Gleichzeitig wächst für starre Kunststoffbehälter jedoch die Konkurrenz durch Beutel und andere flexible Verpackungslösungen aus Kunststoff. Weitere Trends wie Convenience, steigende Frauenbeschäftigung, Nachhaltigkeit oder Lightweighting wirken sich ebenfalls auf den Markt aus und machen eine intensive Auseinandersetzung mit den Marktmechanismen notwendig.

Die Studie in Kürze:

In Kapitel 1 werden für 27 Länder Europas der Verbrauch, die Produktion, Import und Export von Kunststoffbehältern sowie der Umsatz mit Kunststoffbehältern angegeben. Des Weiteren analysiert die Studie den Verbrauch von Behältern aus den verschiedenen Kunststoff-Typen innerhalb der einzelnen Anwendungsgebiete (z.B. PET-Behälter im Segment Nahrungsmittel)
Kapitel 2 stellt detailliert die Anwendungsgebiete von Kunststoffbehältern dar: Daten zur Verbrauchsentwicklung bei Limonaden, Wasser, Säften, sonstigen Getränken, Haushaltschemikalien, Kosmetik & Pharma, Nahrungsmitteln sowie für Industrie & Transport.
Kapitel 3 betrachtet die Nachfrage nach Behältern aufgeteilt in die Kunststoff-Typen PET, PP, HDPE, LDPE & LLDPE, PS & EPS, PVC sowie sonstige Kunststoffe.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile von bedeutenden Produzenten von Kunststoffbehältern, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 82 Herstellern geliefert, wie z.B. Amcor Limited, Ball Corporation, Berry Global, DS Smith Plc, Papier-Mettler KG, Reynolds Group Holdings Limited, Sealed Air Corporation, Inc., Sonoco Products Company und Bemis Company, Inc.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/kunststoffbehaelter-europa/

Marktstudie Kunststoffbehälter-Europa

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

Wilo entscheidet sich für die voll integrierte Lösung zur Supply Chain Optimierung: W2MO

Digitalisierung in der Praxis

Wilo entscheidet sich für die voll integrierte Lösung zur Supply Chain Optimierung: W2MO

W2MO – Supply Chain Design, Standortplanung – durchgängig integriert

München, 05. Oktober 2017 – Die WILO Gruppe ist einer der weltweit führenden Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen für die Gebäudetechnik, die gesamte Wasserwirtschaft und die Industrie. Nach mehreren Pilotprojekten hat sich Wilo SE, Dortmund, dafür entschieden ihre Supply Chain zukünftig mit W2MO von Logivations zu optimieren. Bereits zum Start wird das breite Funktionsspektrum von W2MO voll genutzt:

– W2MO Case Pack – der Package Builder direkt in SAP TM integriert. W2MO bestimmt die optimalen Paletten und Packschemata mit Anzeige in 3D im Browser
– Mithilfe der logistischen Netzwerkoptimierung von W2MO werden verschiedene nationale und internationale Distributionsnetzwerke und Lieferketten optimiert
– Im Zuge der Digitalisierung und Industrie 4.0 Projekten werden Simulations- und Optimierungsmodelle der zentralen Produktions- und Lagerstandorte erstellt und dienen als zentrales Hilfsmittel für weitere geplante Effizienzsteigerungen

Die durchgängige Integration von W2MO ermöglicht für diese Anwendungen vielfältige Synergien gegenüber herkömmlichen nicht integrierten Tools. Aufgrund der Entwicklungspartnerschaft von Logivations mit SAP ist dazu noch eine direkte Einbindung in SAP TM möglich.
„Das umfangreiche Funktionsspektrum und die durchgängige Integration von W2MO ist einzigartig am Markt und hat uns überzeugt“, so Dirk Winkelhage, VP Group Logistics & Supply Chain Governance bei Wilo SE.

Logivations ist weltweit der einzige Anbieter, der eine derart ausgereifte Lösung aus der Cloud oder lokal installiert anbietet. Darüber hinaus verwendet W2MO eine In-Memory-Datenbank und kann damit extrem große Datenmengen wesentlich effizienter verwalten und nutzen als herkömmliche Tools.

Durch die direkte Integration mit SAP ist ein Datenaustausch der zentralen betriebswirtschaftlichen Informationen in beide Richtungen leicht möglich. Logivations ist SAP Application Development Partner.

Über Wilo:
Die WILO SE ist einer der weltweit führenden Premiumanbieter von Pumpen und Pumpensystemen für die Gebäudetechnik, die Wasserwirtschaft und die Industrie. Wir entwickeln uns zunehmend vom Komponenten- zum Systemlieferanten und wollen international als Innovations- und Technologieführer ein Maßstab für Hightech im Pumpensegment sein. Mit smarten Lösungen, die Menschen, Produkte und Services miteinander verbinden, will die Wilo Gruppe bis 2020 digitaler Pionier der Branche sein. Hinter dem Unternehmen stehen über 7.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 60 Tochtergesellschaften weltweit.

(Bei Veröffentlichung Belegexemplar oder Link erbeten)

Logivations ist eine internationale Consulting und Cloud Computing Company mit Sitz in München. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für das ganzheitliche Design und die ganzheitliche Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster Optimierungs- und Web-Technologien sowie Verfahren des „Deep Machine Learning“. Die Softwarelösung W2MO ist „die“ Internetplattform zur Gestaltung, 3D-Visualisierung, Optimierung und Bewertung logistischer Prozesse – und dabei sehr benutzerfreundlich und leicht zu integrieren. Bereits über 30.000 professionelle Anwender weltweit nutzen W2MO direkt aus der Cloud oder lokal installiert. Als SAP Application Development Partner kann Logivations auch eine schnelle und einfache Integration in SAP anbieten. W2MO wurde mehrfach von Expertengremien ausgezeichnet, u.a. auf der LogiMAT 2011 zum „Besten Produkt“, der US-Analyst Gartner Inc. ernannte Logivations 2013 zum „Cool Vendor in Supply Chain Management Applications“ und auch der Volkswagen Konzern wählte Logivations im November 2016 zum „Top-Innovator des Volkswagen Scoutings Logistikinnovationen“. www.logivations.com

Weitere Informationen + Bildmaterial bei:
Michaela Dienemann
Logivations GmbH
Oppelner Str. 5
D-82194 Gröbenzell / München
Tel.: +49 89 / 2190 975 – 0
E-mail: marketing@logivations.com

Kontakt
Logivations GmbH
Michaela Dienemann
Oppelner Str. 5
82194 Gröbenzell
+49 89 2190975-0
marketing@logivations.com
http://www.logivations.com

Pressemitteilungen

Ladungsträger in vielfacher Form bei Ernst Handel

Ladungsträger in vielfacher Form bei Ernst Handel

Die Ernst Handelsgesellschaft mbH wurde 1986 gegründet und befindet sich in Pliezhausen bei Reutlingen. Dort ist man unter anderem als Spezialist für Ladungsträger und als Familienbetrieb bekannt: Firmengründer wie Ehefrau sowie die Söhne sind mit Engagement auf ihren Positionen tätig. Ernst Handel beschäftigt außerdem Fahrer, Lageristen und Büroangestellte. Das eingespielte Team garantiert, dass die Logistikkette reibungslos funktioniert. In Bayern wie Baden-Württemberg sowieso darüber hinaus ist die Firma als zuverlässig und effektiv bekannt.

Spezialist für Ladungsträger

Im Portfolio von Ernst Handel sind auch Ladungsträger in vielfacher Form enthalten. Unter Ladungsträgern werden alle tragenden Mittel verstanden, welche Güter verschiedenster Art zur Ladeeinheit zusammenfassen. Dazu gehören unter anderen Container, Paletten, Gitterboxen, Kisten, Rollwägen, Behälter und Aufsatzrahmen.

Alle Behältnisse sind so gestaltet, dass sie einfach verwendbar, stapelbar und transportierbar sind. Gabelstapler oder Hubwagen können sie aufnehmen und weiterfahren. Gefertigt werden sie aus Holz, Kunststoff, Metall oder Pressholz. Es existieren feste Normgrößen wie auch spezielle Größen für individuelle Anforderungen.

Spezialist für Aufsatzrahmen

Unter Aufsatzrahmen werden Erweiterungen zu Paletten verstanden. Diese sehr sinnvollen und praktischen Einrichtungen wurden extra entwickelt, um zusammen mit Paletten zum Einsatz zu kommen. Sie werden auf die Paletten aufgesetzt und ihre Gitter bestehen entweder aus Holz oder Metall. Ernst Handel führt beide Versionen.

Häufig verwenden Kunden den Holz-Aufsatzrahmen, welcher zwei Vorteile bietet: Er ist einklappbar und damit äußerst platzsparend. Mit ihm gewinnt die Palette eine Wandung, welche es ermöglicht, Kleinteile in loser Form in der Kiste unterzubringen. Dank des Rahmens ist der Inhalt vor Einwirkungen von der Seite geschützt.

Zusätzlich kann der Aufsatzrahmen mit einem Holzdeckel ergänzt und damit zur geschlossenen Kiste werden. Manche Kunden der Logistikbranche bevorzugen indes Gitteraufsatzrahmen aus Stahl, welche mit einer Klappe ausgestattet sind. Einige Ausführungen lassen sich zudem problemlos übereinander stapeln. Ernst Handel führt eine Fülle an neuen und gebrauchten Gittersatzrahmen in allen Größen und für alle Zwecke im Angebot

Spezialist für Gitterboxen

Die Firma weist zudem im Sortiment eine Vielzahl an hochwertigen Gitterboxen sowie Gitterkörben mit Stahlrahmen auf. Die verschiedenartigen Größen stellen viele Einsatzmöglichkeiten in der Logistik sicher. Geeignet für den Transport wie auch zur Lagerung von Abfällen, Brennholz oder Recyclingprodukten, erfreuen sich die Produkte großer Beliebtheit.

In unterschiedlichen Größen vorhanden, können Traglast wie Stapelhöhe variieren.2/2
Ernst Handel berät seine Kunden auch zu Fragen der Auflast oder zu intralogistischen Zwecken etc. Da die Boxen sämtlich in der Handhabung einfach sind und zudem genormt, sind sie auch problemlos durch Gabelstapler aufnehmbar wie auch stapelbar.

Manche der Gitterboxen sind zudem faltbar, so dass ihre Stauung platzsparend und ergonomisch erfolgen kann. Sämtliche Produkte stehen zur Vermietung wie zum Verkauf zur Verfügung.

Fazit

Ernst Handel versteht sich als Fachlieferant und Berater zu allen logistischen Einsatzfragen zu Ladungsträgern. Die vielfältigen Vorteile, welche die erwähnten Träger in der Logistik- und Transportbranche bieten, werden Kunden gerne im Detail beschrieben.

ernst® – Ihr Spezialist für Lager- und Transportmittel.
Während des 2. Weltkriegs transportierte die Unternehmerfamilie Ernst aus Reutlingen am Fuße der schwäbischen Alb Frachten aller Art und wuchs während des Wiederaufbaus zu einer mittelständischen Spedition mit über 20 LKW heran.
Der Sohn Herbert Ernst leitete in den frühen 70er Jahren die Niederlassung in München, wo er 1986 zusätzlich einen Palettenhandel gründete. Mitte der 90er kam Herbert Ernst nach Reutlingen zurück, wo er mit seiner Frau Sibille anfing, die Unternehmen umzustrukturieren, um fit für die Zukunft zu werden. Zu dieser Zeit hilft auch der Sohn Michael Ernst ( www.mic.cc) mit, im Internet Marketing zu betreiben, um neue Kunden und Partner zu gewinnen. 1997 zog das Unternehmen nach Pliezhausen um – dem heutigen Hauptsitz. 2003 wurden die Bereiche Handel sowie Transport + Logistik in zwei separate Firmen ausgegliedert. 2010 kam die Eröffnung des strategischen Zentrallagers im thüringischen Pölzig hinzu. Auf über 40.000 m² werden dort Gitterboxen, Gitterkörbe, Gitteraufsatzrahmen, Paletten, Kästen, Kisten, Gestelle, Rollwägen, Palettenregale, Behälter, Mulden und Container gelagert kommissioniert, umgeschlagen und versendet.
Ernst ist ein etablierter Partner in der Logistikbranche mit Tradition seit über 50 Jahren. Der Schwerpunkt liegt auf dem Handel und der Vermietung von Lager- und Transportmitteln wie z. B. den bekannten Eurogitterboxen, Europaletten oder Mobilracks. Die termingerechte und flexible Umsetzung kundenspezifischer Wünsche sind nur eines von vielen Qualitätsmerkmalen die zum langfristigen Erfolg beitragen. Ein starkes Fahrer-, Lager,- und Büro-Team kümmert sich gemeinsam mit Michael, Markus und Jan Ernst um die international ansässigen Geschäftspartner. Kunden und Lieferanten schätzen und setzen auf das Know-how von ernst-handel. Lösungen für rationelles Lagern, Stapeln und Transportieren sowie ein reibungsloser Ablauf in der Logistikkette (Getreu nach dem Motto: Weil es immer darauf ankommt!) sorgen für zufriedene Kunden quer durch alle Branchen.
Ein Hauptaugenmerk von ernst-handel liegt darin, günstige Preise anzubieten und gute Qualität zu liefern. Das reichhaltige Sortiment an z.B. halbhohen oder faltbaren Gitterboxen sowie Großraum-Gitterboxen für Brennholz und Zubehör für Industrie-, Eurogitterboxen und Gitteraufsatzrahmen können Kunden nicht nur kaufen sondern auch tauschen oder mieten.
Was dürfen wir für Sie tun?
Ihr nächster Schritt ist die Kontaktaufnahme mit ernst-handel!

Kontakt
Ernst Handelsgesellschaft mbH
Sibille Ernst
Lilienthalweg 20
72120 Pliezhausen
+49 (0)7127 / 9735 -0
presse@ernst-handel.de
http://www.ernst-handel.de

Pressemitteilungen

Sichler Haushaltsgeräte 2in1-Akku-Zyklon-Staubsauger

Extra robust dank Teleskop-Rohr aus hochwertigem Aluminium

Sichler Haushaltsgeräte 2in1-Akku-Zyklon-Staubsauger

Extra robust dank Teleskop-Rohr aus hochwertigem Aluminium, www.pearl.de

Das Zuhause lässt sich besonders bequem mit dem 2in1-Akku-Zyklon-Staubsauger von Sichler Haushaltsgeräte
säubern. Er lässt sich flexibel als Hand- und Bodensauger einsetzen!

Dank Akkus saugt man kabellos und muss sich nie wieder über ein zu kurzes Kabel oder
Kabelsalat ärgern. Einfach den schnell-ladenden Akku auftanken und loslegen. Der leichte
Staubsauger liegt gut in der Hand und eignet sich daher auch ideal auch zum Saugen im Auto.

Schmutz und Staub haben keine Chance: Der rotierende Bürsten-Aufsatz reinigt besonders
gründlich. Selbst tiefsitzender Schmutz und sogar Tierhaare werden zuverlässig entfernt. Ideal für
Allergiker!

Saugen ohne Beutel: Das 4-stufige Zyklon-Filtersystem macht den Beutelkauf überflüssig. Da freut
sich das Portemonnaie! Der Staub-Behälter wird auf Knopfdruck entleert – ohne sich die Finger
schmutzig zu machen.

– 2in1-Akku-Zyklon-Staubsauger: kabelloser Hand- und Bodensauger
– Ideal zum Saugen von verwinkelten Ecken, Treppen, Auto-Polster u.v.m.
– 4-stufiges Zyklon-Filtersystem: saugen ohne Beutel
– Rotierende Bürste: reinigt besonders gründlich
– Leicht und ergonomisch: liegt super in der Hand
– Leistung: 125 W
– Saugleistung: über 8 kPa
– Staub-Behälter mit Bodenklappe: 0,8 l, schnell und einfach entleert
– Teleskop-Rohr aus hochwertigem Aluminium
– Stromversorgung: integrierter Li-Ion-Akku (2.200 mAh, 25,2 V), aufladbar an 230 V (Euro-
Stecker), schnell-ladend in nur 3 Std., 18 Min. Laufzeit
– Maße: 33 x 19,3 x 10,3 cm, Gewicht: 1,8 kg
– 2in1-Akku-Zyklon-Staubsauger inklusive Bürstenaufsatz, Ladekabel (1,8 m), Teleskop-Rohr
und deutscher Anleitung

Preis: 99,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 199,90 EUR
Bestell-Nr. NX-5589
Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX5589-3031.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Dosen und Tuben trotzen der Konkurrenz: Ceresana untersucht den europäischen Markt für starre Metallverpackungen

Stahlblech und Aluminium sind nachhaltige Materialien für attraktive Verpackungen: hochwertige Optik, herausragende Barriere-Eigenschaften und beste Voraussetzungen für Wiederverarbeitung. „Bereits heute liegt die Recyclingquote für Metallverpackungen in Europa bei deutlich über 70 Prozent“, sagt Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ceresana. „Trotzdem bekommt Metall immer mehr Konkurrenz durch andere Materialien, vor allem Kunststoffe.“ Ceresana hat den europäischen Markt für Dosen, Tuben, und andere Verpackungen aus Metall untersucht, außerdem auch Metall-Verschlüsse. Zu diesen Produkten für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete gehören zum Beispiel Bierdosen, Schalen für Fertiggerichte, Tuben für Pharmazeutika, Farb-Eimer, aber auch schwere Transportverpackungen für Industriegüter, wie z.B. IBC-Container. Nach der neuen Studie von Ceresana wird das europäische Marktvolumen für starre Metallverpackungen im Jahr 2021 voraussichtlich rund 284 Milliarden Stück betragen.

Energydrinks verleihen Blech Flügel

Der steigende Absatz von Energydrinks, die Einführung neuer Produkte, der günstige Preis sowie die hervorragende Recyclingfähigkeit ließen in ganz Europa den Verbrauch von Metalldosen für die Abfüllung von alkoholfreien Getränken seit 2005 um über 4% pro Jahr wachsen. Dass Biermixgetränke immer beliebter werden, erklärt zum Teil, warum der Verbrauch von Dosen auch für die Abfüllung von Bier zunimmt. Außerdem führt die aktuelle wirtschaftliche Lage in Europa dazu, dass weniger in Bars und Restaurants getrunken wird, sondern mehr Getränke im Supermarkt gekauft und zu Hause konsumiert werden – oft Dosen. Ceresana prognostiziert, dass Mehrweg-Glasflaschen bei Bierverpackungen dagegen Marktanteile verlieren werden.

Konserven, frisch oder tiefgekühlt – eine Frage des Budgets?

Eingemachte Nahrungsmittel haben infolge der wirtschaftlichen Verwerfungen seit 2008 an Popularität gewonnen: Ihr vergleichsweise günstiger Preis sowie die einfache und energiesparende Lagerung werden von vielen Konsumenten wieder mehr geschätzt. Der Verbrauch von Konservendosen für die Abfüllung von Nahrungsmitteln stieg deshalb in den letzten Jahren europaweit um über 1 Milliarde Stück an. Grundsätzlich verschieben sich jedoch in immer mehr Ländern die Präferenzen von eingemachten Lebensmitteln hin zu frischen oder tiefgekühlten Produkten, die als gesünder wahrgenommen werden. Die in wirtschaftlich schwierigen Zeiten verbreiteten Konsummuster werden zwar voraussichtlich noch einige Jahre bestehen bleiben; Ceresana erwartet aber auch in Ländern, in denen die verfügbaren Einkommen gesunken sind, mittel- und langfristig einen rückläufigen Verbrauch von Konservendosen.

Mehr Aluminiumtuben im Alter

Tuben und andere Behälter aus Kunststoffen gewinnen als Packmittel für Lebensmittel wie Saucen, Dressings oder Würzmittel mehr und mehr an Bedeutung. Dagegen haben Aluminiumtuben im Bereich der Pharmazeutika aufgrund ihrer positiven Eigenschaften immer noch eine sehr starke Position. Aluminiumtuben schützen den Inhalt dank ihrer hervorragenden Barriere-Eigenschaften sehr gut gegen Luft, Licht und Feuchtigkeit, gleichzeitig halten sie flüchtige Bestandteile zurück. Aluminium ist dabei beständig gegen Hitze, was für die Sterilhaltung von Medikamenten von großer Bedeutung ist. Der weitere Ausbau der Gesundheitssysteme in Osteuropa wird in den kommenden Jahren den Absatz von Aluminiumtuben fördern. In Westeuropa wird die Alterung der Bevölkerung den Verbrauch ansteigen lassen: Mit der Zunahme altersbedingter Beschwerden wie Rheuma oder anderer Gelenkserkrankungen wächst beispielsweise auch der Bedarf an schmerzlindernden Salben.

Aluminium-Verschlüsse verdrängen Wein-Korken

Glasverpackungen haben vor allem bei Getränken in den vergangenen Jahren an Bedeutung verloren. Entsprechend verändert sich auch der Markt für Metall-Verschlüsse. Während im Bereich alkoholfreier Getränke in den kommenden Jahren kein Wachstum zu erwarten ist, sind die Perspektiven bei Wein oder auch im Bereich Kosmetik & Pharma deutlich positiver. Weinverschlüsse aus Kork hatten lange Zeit kaum ernstzunehmende Konkurrenz; nach und nach wurden dann vermehrt Kunststoff-Stopfen eingesetzt. Mittlerweile verzeichnen jedoch Schraubverschlüsse aus Aluminium die dynamischste Entwicklung: Sie bieten neben vielen positiven Eigenschaften auch eine hohe Benutzerfreundlichkeit, da zur Öffnung der Flasche keine Hilfsmittel nötig sind und die Flasche zudem wieder verschlossen werden kann.

Die Studie in Kürze:

In Kapitel 1 werden für die ganze Region Europa sowie für 23 einzelne Länder die Volumina von Produktion, Import, Export sowie Verbrauch von starren Metallverpackungen jeweils in Milliarden Stück angegeben. Besonders detailliert sind die Informationen zum Verbrauch, der aufgeteilt für einzelne Verpackungstypen sowie deren wichtigste Anwendungen analysiert wird.
Kapitel 2 untersucht ausführlich den Verbrauch von starren Metallverpackungen nach Verpackungstypen sowie deren Anwendungsgebieten. Im Einzelnen werden dabei Dosen, Tuben, sonstige Behälter und Verschlüsse behandelt.
Kapitel 3 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten von starren Metallverpackungen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von 71 Herstellern geliefert, wie z.B. Amcor Flexibles Europe & Americas, AptarGroup, Ardagh Group, Ball Corporation, Can-Pack, Colep Portugal, Constantia Flexibles, Crown, Greif, Rexam, Sarten Ambalaj, Schäfer Werke, SCHÜTZ, Silgan Holdings und Sonoco Products.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/starre-metall-verpackungen-europa/

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Seit über 10 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 55 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen.
Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und über 90 auftragsunabhängigen Marktstudien.
Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Additive, Rohstoffe, Industriegüter, Konsumgüter, Verpackungen und Baustoffe.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Technologiezentrum
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

FAMI Storage Systems Betriebs- und Lagereinrichtung. Rate mal, worüber wir sprechen

FAMI Storage Systems Betriebs- und Lagereinrichtung. Rate mal, worüber wir sprechen

Folgen Sie die gegebenen Indizien und entdecken Sie über welche Lager- und Betriebssysteme von FAMI Storage Systems wir gerade sprechen.

-Nach EU-Vorgaben entwickelt, sind sie aus einem speziellen, antistatischen Polypropylen hergestellt, das von elektrostatischer Aufladung abschirmt
-Sie sind besonders für die elektronische Industrie geeignet und sind optimal für die Lagerung und Transport von elektronischen Komponenten
-Von den Industriebehältern Serien ATHENA, ZEUS COMPAT und MULTIBOX stammend
-FAMI Storage Systems umfassendes Produktsortiment bietet davon verschiedene Formen und Größen an, die ein normgerechtes, modulares System ergeben
-Sämtliche Produkte dieser Linie sind stapelbar und können mit Deckel ausgestattet werden
-Spezielle Außenverstärkungsrippen machen diesen Artikel besonders widerständig. Das glatte Innere erleichtert die Reinigung
-Sie sind mit seitlichen Griffen ausgestattet und dank der besonderen Basis, ist es möglich, dieses Produkt auf jedem Förderband zu verwenden
-Seit etwa dreißig Jahren produziert und vermarktet die FAMI Firmengruppe diese Artikel mit einer stetigen Steigerung der Produktion in den letzten fünf Jahren
-Die durchschnittliche Jahresproduktion beträgt zirka 115.000 Stücke

All das und noch viel mehr sind diese Produkte.
Fällt Ihnen etwas ein? Prüfen Sie hier Die leitfähigen Industriebehälter von FAMI Storage Systems , ob Ihre Antwort stimmt.

Fami Deutschland GmbH ist die deutsche Tochtergesellschaft der Fami-Firmengruppe – eines der marktführenden Unternehmen in Europa, wenn es um Betriebseinrichtungen, Lagereinrichtungen und Arbeitsplatzsysteme geht. Das breite Sortiment, bestehend aus Schränken, Regalsystemen, Transportwagen, Arbeitsplatzsystemen, Werkbänken, Kästen und Behältern sind weltweit von Kunden geschätzt, da sie Inbegriffe für Top-Qualität, Robustheit und Langlebigkeit stehen. Dies sind auch die Qualitätsgrundsätze bei Fami, die seine Prozesse in der Produktion und der Logistik durch interne und externe Richtlinien und Prüfungen sichert.

Kontakt
FAMI Deutschland GmbH
Werner Deininger
Riedweg 14
89340 Leipheim
0049822127870
info@fami.de
http://www.fami.de/

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Gut verpackt: Ceresana liefert die erste Studie zum Weltmarkt für starre Kunststoff-Behälter

Kunststoff-Verpackungen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Anwendungen; sie ersetzen immer öfter traditionelle Materialien wie Glas oder Metall. Ceresana veröffentlicht nun erstmals eine Studie zum gesamten Weltmarkt für starre Kunststoff-Behälter. Die Analysten haben dafür alle relevanten Marktdaten ab dem Jahr 2005 untersucht. Sie erwarten, dass die Nachfrage nach starren Kunststoff-Behältern im Jahr 2021 weltweit 46,2 Millionen Tonnen erreichen wird.

Komplexer Markt

Der Markt für Kunststoff-Behälter unterliegt neben der gesamtwirtschaftlichen Konjunktur einer Vielzahl an Einflussfaktoren. Berücksichtigt werden müssen u.a. der niedrige Pro-Kopf-Verbrauch einiger Getränkesegmente in weiten Teilen Asien-Pazifiks sowie die dynamische Urbanisierung und Einkommensentwicklung dort, die mit veränderten Konsummustern einhergeht. In vielen etablierten Industriestaaten spielt dagegen neben den Auswirkungen der Wirtschaftskrise, etwa steigende Arbeitslosigkeit und damit sinkende verfügbare Einkommen, auch die demographische Entwicklung eine Rolle. Zudem können staatliche Regulierungen den Markt beeinflussen, zum Beispiel Steuergesetze oder Pfandsysteme. In einigen Segmenten gibt es eine Verschiebung von traditionellen Materialien hin zu Kunststoff. Gleichzeitig wächst für starre Kunststoff-Behälter jedoch die Konkurrenz durch Beutel und andere flexible Verpackungen. Weitere Trends wie Convenience, steigende Frauenbeschäftigung, Nachhaltigkeit oder Lightweighting wirken sich ebenfalls auf den Markt für Kunststoff-Behälter aus.

Große regionale Unterschiede

Die Nachfrage nach Kunststoff-Behältern unterscheidet sich je nach Region und Anwendungsgebiet deutlich. Auch die absehbare zukünftige Entwicklung differiert zwischen einzelnen Ländern gravierend. Während das Marktsegment „Limonaden“ in vielen Industrienationen bereits relativ gesättigt ist, besteht in der Region Asien-Pazifik noch ein enormes Wachstumspotential dafür. Auch der Verbrauch von abgepacktem Wasser wird durch unterschiedliche Trends beeinflusst. So gibt es in vielen Industrieländern Organisationen und Initiativen, welche den Konsum von verpacktem Wasser aus umweltpolitischen Gründen reduzieren wollen, weil sie Leitungswasser als günstigere und ökologischere Lösung sehen. Andererseits ist verpacktes Wasser für Verbraucher in zunehmendem Maße eine attraktive und gesunde Alternative zu gesüßten Soft-Drinks. Außerdem erreicht die Qualität des Leitungswassers in vielen Regionen der Welt noch nicht die nötigen Hygienestandards und muss erst abgekocht werden, damit es keimfrei ist. Dieser zeit- und energieaufwändige Prozess kann durch die Verwendung von abgepacktem Wasser vermieden werden.

PET und Polypropylen gewinnen Marktanteile

In der Vergangenheit haben Behälter aus PET insbesondere in den Segmenten „Carbonated Soft Drinks“ (CSD) und „abgepacktes Wasser“ sehr hohe Marktanteile gewonnen. Inzwischen sind PET-Behälter auch in weitere Segmente vorgedrungen, zum Beispiel Nahrungsmittel, Fruchtsäfte oder Haushaltschemikalien. Sie profitieren weiterhin von ihren positiven Eigenschaften: So haben sie ein vergleichsweise geringes Gewicht, sind recycelbar, nicht zerbrechlich und bieten eine hohe Klarheit. Ebenso erreichen sie bezüglich ihrer Gasbarrierewirkung und des Schutzes vor UV-Licht-Einwirkung immer bessere Werte. Neben PET-Verpackungen gewinnen auch Behälter aus Polypropylen (PP) weiter an Bedeutung. Sie profitieren dabei vor allem von der wachsenden Nachfrage nach abgepackten Nahrungsmitteln.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Kunststoff-Behälter einschließlich Prognosen bis 2021. Für jede Region der Welt werden Kennzahlen wie Verbrauch, Umsatz sowie Produktionsmengen angegeben.
In Kapitel 2 werden für 16 Länder der Verbrauch von Kunststoff-Behältern aufgeteilt nach Anwendungen, der Umsatz mit Kunststoff-Behältern, die Produktion aufgeteilt nach Kunststoff-Typen sowie Import und Export analysiert.
Kapitel 3: Hier werden die Anwendungsgebiete von Kunststoff-Behältern detailliert dargestellt: Daten zur Verbrauchsentwicklung in den Anwendungsgebieten Limonaden, Wasser, Fruchtsäfte, Sonstige Getränke, Haushaltschemikalien, Kosmetik & Pharma, Nahrungsmittel sowie Industrie & Transport werden hier angegeben.
Kapitel 4 betrachtet die Produktion von Behältern aufgeteilt nach den Kunststoff-Typen PET, HDPE, PP, PS & EPS sowie Sonstige Kunststoffe. Die Produktion wird dabei übersichtlich für jedes der 16 untersuchten Länder und für alle Weltregionen dargestellt.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile von bedeutenden Produzenten von Kunststoff-Behältern, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 104 Herstellern geliefert, wie z.B. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Amcor Limited, Ball Corporation, Coca Cola, Dai Nippon Printing Co., Ltd., DS Smith Plc, Greif, Inc., Rexam PLC, Reynolds Group Holdings Limited, Sealed Air Corporation, Silgan Holdings Inc., Sonoco Products Company, Tokan Kogyo Co., Ltd., TOPPAN PRINTING CO., LTD., Toyo Seikan Group Holdings, Ltd.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/kunststoff-behaelter-welt/

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Seit über 10 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 55 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen.
Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und über 60 auftragsunabhängigen Marktstudien.
Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Additive, Rohstoffe, Industriegüter, Konsumgüter, Verpackungen und Baustoffe.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Technologiezentrum
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

Neue IKP-Kunststoffpalette von WERIT goes UK

WERIT erschließt neue Märkte und vertreibt IKP-Produktreihe ab sofort über neuen Geschäftspartner auch in Großbritannien

Neue IKP-Kunststoffpalette von WERIT goes UK

Neue IKP-Kunststoffpalette von WERIT

Altenkirchen, 3. Februar 2014 – WERIT Kunststoffwerke baut den Aktionsradius weiter aus und vertreibt die neue Kunststoffpalette künftig noch stärker auf internationalem Terrain. Dafür hat das Unternehmen eine Partnerschaft mit Northern Case Supplies Limited geschlossen. Diese unterstützt ab sofort den Vertrieb der neuen IKP-Kunststoffpalette in UK. Mit einem WERIT-Produktionsstandort in Manchester sowie dem Vertriebspartner in Ellesmere Port in Cheshire ist das Unternehmen in Großbritannien noch breiter aufgestellt und gewährleistet einen hohen Service-Level vor Ort sowie Kundennähe und vieles mehr.

WERIT Kunststoffwerke hat sich auf die Herstellung von innovativen Produkten – primär aus Kunststoff – spezialisiert. So entwickelt das Unternehmen Verpackungen wie IBC (Intermediate Bulk Container), Tanks, Behälter und Paletten für die Industrie sowie Heizöltanks, Elektroinstallationen und Sanitärprodukte für die Haustechnik. Darüber hinaus offeriert WERIT verschiedene Spezialprodukte wie Kunststoffschrauben und -muttern, Acrylprodukte sowie Haus- und Gartenartikel.

Um neueste Markt- und Kundenanforderungen zu erfüllen, hat WERIT kürzlich das Produktspektrum im Bereich Industrieverpackungen um die extrem haltbare und beständige IKP-Kunststoffpalette erweitert. Dabei ist das wiederverwertbare Palettenmaterial die ökonomische Alternative zur Holzpalette und vereint wirtschaftliche und umwelttechnische Gesichtspunkte.

Mit IKP-Produktreihe international breiter aufgestellt
Auf Grund des hohen Potenzials der IKP-Kunststoffpalette hat sich WERIT zum Ziel gesetzt, diese auch im internationalen Markt entsprechend zu platzieren. Für den Ausbau der Vertriebsaktivitäten konnte das Unternehmen in UK eine Kooperation mit dem ortsansässigen Händler Northern Case Supplies Limited schließen. Dieser ist Lieferant für standardisierte sowie maßgeschneiderte Holzpaletten und bestückt damit die Industriebranche vor Ort. Mit dem Vertrieb der Kunststoffpaletten von WERIT schafft sich das Unternehmen ein weiteres Standbein.

Auf Grund der hohen Qualität sowie der Robustheit, Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit der IKP-Produktreihe ist es das Ziel, insbesondere Pooling-Anbieter sowie die Lebensmittelindustrie zu adressieren. Denn die Kunststoffpaletten entsprechen höchsten Hygieneanforderungen. Sie sind leicht zu reinigen sowie recyclebar und erfüllen somit alle Umweltauflagen. Darüber hinaus sind sie durch die flexiblen Eigenschaften individuell auf die Bedürfnisse der Kunden anpassbar. So lassen sich beispielsweise je nach Materialeinsatz Anforderungen wie Antistatik, Leitfähigkeit oder Hygiene besonders berücksichtigen. Zudem eröffnet die Option der branchenspezifischen Fertigung Handlungsspielraum.

„Manchester ist ein sehr wichtiger Produktionsstandort für WERIT, um den englischen Markt bedienen zu können“, erklärt Felix Weger, Head of Operations UK bei WERIT. Er fährt fort: „Die Lagerhaltung der Kunststoffpalette vor Ort ist dabei von hoher Bedeutung, um dem Bedarf auch sehr kurzfristig gerecht werden zu können.“

Zeichenzahl: 3.230

Hochauflösendes Bildmaterial können Sie anfordern bei ds@punctum-pr.de

Die WERIT Kunststoffwerke mit Stammsitz Altenkirchen (Deutschland) stehen für innovative Produkte – primär aus Kunststoff – und beschäftigen europaweit mehr als 600 Mitarbeiter an zehn Standorten. Geschäftsfelder der Firmengruppe sind Industrieverpackungen (IBC/Intermediate Bulk Container, Industrietanks, Behälter und Paletten), Haustechnik (Heizöltanks, Elektroinstallation, Sanitärprodukte) sowie Spezialprodukte (Kunststoffschrauben und -muttern, Acrylprodukte, Haus- und Gartenartikel). Gewachsenes Know-how aus unzähligen Anwendungen bildet das Fundament für die Herstellung von Serienteilen auf selbst entwickelten Produktionsanlagen mit hoher Fertigungstiefe: Spritzgusstechnik (Ventile, Elektroinstallationsmaterial, Lager-, Transportbehälter und Paletten, Sanitärprodukte, Schrauben und Muttern), Blasformtechnik (IBC, Heizöltanks, Industrietanks), Metallverarbeitung (Profilierungsanlagen, Schweißanlagen z. B. für den IBC-Gitterrohrrahmen).

Kontakt
WERIT Kunststoffwerke
Astrid Bath
Kölner Straße
57610 Altenkirchen
+49 (0) 2681 807-176
astrid.bath@werit.eu
http://www.werit.eu

Pressekontakt:
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Oberländer Ufer 190
50968 Köln
+49 (0)221-54 81 657-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Essen/Trinken

Qualität trifft edles Design

Elegante Aufbewahrungsbehälter werten jede Küche optisch auf

Qualität trifft edles Design

Die Küchenlinie LOFT ist eine funktionale und vor allem stilvolle Ergänzung zu jeder Küche.

(epr) Ordnung muss sein! Das gilt besonders für die Küche, denn hier wird gekocht, gegessen und gelebt. Ob der engagierte Hobbykoch den Löffel schwingt, sich die Familie zum gemeinsamen Essen versammelt oder die Party urplötzlich ihren Mittelpunkt in der Küche findet – der einstige Funktionsraum hat sich zum beliebten Zentrum des modernen Wohnens entwickelt und ist heutzutage oftmals das Herzstück des Zuhauses. Klar, dass die Küche nicht nur gut strukturiert, sondern auch funktional und stilvoll eingerichtet sein soll. Leider aber schmälern die meisten Aufbewahrungssysteme das Gesamtbild des eleganten Wohn- und Kochzentrums, denn häufig passen sie optisch nicht ins vorhandene Küchenambiente.

Mit den qualitativ hochwertigen Kunststoffbehältern der Küchenlinie LOFT verbindet das Schweizer Unternehmen Rotho hohe Funktionalität mit klarem, reduziertem, aber dennoch edlem Design. Die Linie besteht aus acht frei kombinierbaren Behältern in unterschiedlichen, aufeinander abgestimmten Größen, die zusammen ein flexibles System ergeben: Denn Breiten, Tiefen und Höhen sind immer wieder gleich, sodass sich der Stauraum in Schränken und Auszügen optimal ausnutzen lässt. In ihnen werden nicht nur Nudeln, Zucker und Co gut geschützt und vor allem aromasicher verstaut, auch optisch bestechen die transparenten Aufbewahrungsbehälter durch ihre zeitlos-schlichte Eleganz. LOFT wurde vom Schweizer Designteam Cobrano entworfen, besitzt neben einer schlanken und geraden Kontur eine umlaufende rote Deckel-Dichtung, die nicht nur chic aussieht, sondern vor allem stilprägend und charakteristisch für die Küchenlinie ist. So machen die Premium-Platzwunder sowohl auf der Küchenarbeitsplatte als auch auf dem gedeckten Tisch jederzeit eine gute Figur!

Auch die Jury des international renommierten red dot design awards sah das so und zeichnete LOFT in diesem Jahr mit dem begehrten Qualitäts-Siegel aus. Die Behälter begeistern aber nicht nur durch das ausgezeichnete Design und die Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten – sie sind zudem schadstofffrei, recyclebar, spülmaschinenfest sowie zu 100 Prozent „Swiss Made“. Außerdem gewährt Rotho auf Haltbarkeit und Nachkauf eine Garantie von 20 Jahren. Weitere Informationen gibt es unter http://www.rotholoft.com/ und unter http://www.homeplaza.de/.

Bildrechte: epr/Rotho

easy-PR® (epr) ist die ideale PR-Ergänzung für alle Unternehmen, die in den Bereichen Bauen, Wohnen und Einrichten, Garten und DIY sowie Reisen und Gesundheit kostengünstig maximale Medienpräsenz erzielen wollen. easy-PR® Bauen & Wohnen erscheint zwölf Mal pro Jahr – immer wieder mit neuen interessanten Berichten für die Endverbraucherpresse. Mit easy-PR® hat Ihr Unternehmen die maximale Aufmerksamkeit in über 2.300 relevanten Redaktionen von Tageszeitungen, Anzeigenblättern, Wohn- und Lifestyletiteln, Special-interest-Titeln sowie Publikumszeitschriften, Illustrierten und Onlineportalen.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Jens Powala
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211 74005-14
j.powala@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Pressekontakt:
easy-PR
Jens Powala
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211 74005-14
j.powala@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Pressemitteilungen

Nachhaltige Lademittelsteuerung bei PaLog mit Behältermanagement-System von EURO-LOG

Der Poolinganbieter PaLog verwaltet Lademittel mit dem System von EURO-LOG bedarfsgerecht in ganz Europa

(NL/5962307293) Hallbergmoos-München, 27. Mai 2013 – Der Poolinganbieter PaLog erreicht mit dem Behältermanagement-System von EURO-LOG Transparenz über seine Lademittelkreisläufe. PaLog bedient als einer der größten Anbieter von Transporthilfsmitteln ein europaweites Netzwerk. Damit die Tauschpartner die benötigten Ladungsträger just in time erhalten, muss ein umfassender Überblick über den Palettenbestand herrschen. Mit der Lösung von EURO-LOG hat PaLog auf Knopfdruck Zugriff auf die aktuellen Bestände aller Standorte und Kundenkonten.

Vorteil für die Kunden von PaLog ist der zentrale Zugang zu ihren Daten. Wenn Behälter benötigt werden, können sie Leergutlieferungen direkt über das Behältermanagement-System anstoßen und Vorgänge wie die Annahme direkt im Tool quittieren. Die Kunden werden in den Prozess eingebunden und können ihren aktuellen Kontoauszug jederzeit einzusehen. Diese sind entweder ad-hoc direkt über das System abrufbar oder werden alternativ als Abonnement per E-Mail verschickt. Das macht die Abstimmung von PaLog mit seinen verschiedenen Kunden einfacher, da manuelle Aufwände minimiert werden. Das kommt laut Daniel Stadach, Leiter Vertrieb & Marketing, PALETTEN-SERVICE Hamburg AG, bei den Geschäftspartnern gut an: Die bisherige Resonanz unserer Kunden auf die Behältermanagement-Lösung ist positiv. Sowohl Hersteller als auch Logistikdienstleister arbeiten gerne mit dem System, weil es die bisherigen Prozesse vereinfacht.

Durch die Lösung von EURO-LOG wurden manuelle Aufwände bei PaLog und seinen Kunden deutlich reduziert. Es müssen weniger Formulare manuell ausgefüllt und mitgeführt werden, was die Verwaltung der Lademittel nachhaltiger macht. Durch die Einführung des webbasierten Behältermanagement-Systems reduzieren wir die Benutzung von Papierformularen und beschleunigen unsere Abwicklung signifikant, so Stadach. Sämtliche Transaktionen im Tauschnetzwerk können elektronisch über das zentrale Behältermanagement-System vorgenommen werden. Buchungen sind für alle Beteiligten in Echtzeit sichtbar. Durch die Offenheit der Lösung ist das Behältermanagement-System auch zukünftigen Anforderungen gewachsen. Eine Einbindung von RFID ist beispielsweise schnell realisierbar. Das war für Ingo Mönke, Vorstand der PALETTEN-SERVICE Hamburg AG, entscheidend: Wir sind fit für die Zukunft durch ein richtungweisendes IT-System. Die Behältermanagement-Lösung von EURO-LOG kann zukünftige Anforderungen bereits heute abbilden.

Über die PaLog Palettenlogistik-Systeme GmbH
Die PaLog Palettenlogistik-Systeme GmbH ist als hundertprozentiges Tochterunternehmen der PALETTEN SERVICE Hamburg AG mit derzeit über 40 eigenen Depots und europaweit mehr als 600 Servicepartnern seit 1993 ein anerkannter Poolingdienstleister im offenen Europool.
Die PALETTEN-SERVICE Hamburg AG hat sich seit seiner Gründung 1972 zu einem internationalen Logistikdienstleister entwickelt und gilt als einer der größten Anbieter von Transporthilfsmitteln, insbesondere Holzflachpaletten, in Europa.
Mit heute ca. 250 Mitarbeitern werden in modernsten eigenen Paletten- werken im In- und Ausland Paletten, Großkisten und andere Verpackungsartikel aus Holz hergestellt.

Die EURO-LOG AG
Der IT-Dienstleister EURO-LOG wurde 1992 als ein Joint Venture der Deutsche Telekom, France Telecom und Digital Equipment gegründet. 1997 wurde das Unternehmen eine people owned company und entwickelte sich in dieser Dynamik zu einem der führenden Anbietern von IT- und Prozessintegration. Über 80 Mitarbeiter sorgen heute am Hauptsitz München-Hallbergmoos mit eigenen Rechenzentren, innovativen Applikationen und individuellen Anbindungen für eine durchgängige Effizienz logistischer Prozesse zwischen Lieferanten, Logistikdienstleistern, Handel, Industrie und Kunden.
EURO-LOG realisiert sowohl auf Verlader- als auch auf Spediteurseite übergreifende Prozesslösungen. Für die verladende Industrie bietet
EURO-LOG unter anderem Lösungen wie Supply Chain Management,
ONE TRACK®, Behältermanagement, Zeitfenstermanagement und E-Billing. Das Speditionsportal, mobile Logistiklösungen und Palettenmanagement sind speziell für Logistikdienstleister entwickelte Lösungen. Heute nutzen Kunden aus den Branchen Automotive, Handel, Hightech, Elektronik, Konsumgüter, Chemie und Pharma, Logistikdienstleistung und -kooperationen, Maschinenbau und weitere die Integrationslösungen von EURO-LOG.

Weitere Informationen zum Behältermanagement-System von EURO-LOG erhalten Sie auf der transport logistic in Halle A5, Stand 201 oder im Internet unter www.eurolog.com/behaeltermanagement.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
EURO-LOG AG
Annabelle Kliesing
Am Söldnermoos 17
85399 Hallbergmoos-München
0811/9595-0
presse@eurolog.com
www.eurolog.com