Tag Archives: Belohnung

Pressemitteilungen

Ohne Macht läuft gar nichts

Zwei kompakte Bücher erhellen das Phänomen Macht

Ohne Macht läuft gar nichts

Macht ist relativ. Auch scheinbar Schwache können siegen. (Bildquelle: www.fotolia.de)

Der Filmproduzent Harvey Weinstein hat seine Macht missbraucht, damit Schauspielerinnen seinen Sexwünschen entsprechen. Der Sektenführer Jim Jones hat im Jahr 1978 Mitglieder seiner Sekte „Peoples Temple“ zum Selbstmord getrieben. Im Jahr 1532 wurde unter dem Titel „Der Fürst“ eine Schrift des Politikers Niccolò Machiavelli veröffentlicht. Es ist zu einem viel geschmähten Buch über Macht und Herrschaft geworden. Macht hat kein besonders gutes Image. Doch sie durchzieht das Leben aller Menschen. So wie ein Fisch nicht mehr merkt, dass er nass ist und im Wasser schwimmt, merken wir nicht mehr, wie das Phänomen Macht unser Leben umgibt und durchdringt.

Der Ex-Manager und Sachbuchautor Walter R. Kaiser hat sich in zwei Publikationen mit dem Thema Macht auseinandergesetzt. In seinem Buch „Demut oder pure Macht“ (2014) vergleicht er zwei sehr unterschiedliche Führungsphilosophien. Es sind die die klösterlichen Regeln des Abtes Benedikt von Nursia (480 – 547) und die Anleitungen wie man zu Macht kommt und sie verteidigt von Machiavelli (1469 – 1527). Die Folgerungen von Kaiser überraschen. Er hält die Ausführungen von Machiavelli für heutige Verhältnisse besser geeignet. Benedikt von Nursia setzt auf Gehirnwäsche, Machiavelli auf Selbstverantwortung und Risiko.

In seinem zweiten Buch mit dem Titel „Was Macht ausmacht“ (2017) analysiert Kaiser wie Soziologen und Psychologen das Phänomen Macht beschreiben. Anhang alltäglicher Situationen im privaten und beruflichen Bereich arbeitet Kaiser heraus, welche Machtmittel angewendet werden: Belohnung, Bestrafung, Identifikation, Information, Legitimation, Manipulation und Sachkenntnis. Er beschreibt die Machtschauplätze mit den symbolischen Namen: Haus, Markt, Burg und Tempel. Daraus leitet er eine Machtmatrix ab, in die verschiedene Machtsituationen eingeordnet werden können. Beispielhaft zeigt Kaiser Machtprofile von Eltern, Vorgesetzten und Mitarbeiter. Vier Schlüsselfragen nach Machthaber, Machtbetroffenem, Machtschauplatz und Machtmittel erlauben es, schnell eine Machtsituation zu bewerten.

Unter dem Titel „Was Macht ausmacht“ hält Kaiser, als Vorstand des Mittelstandsvereins SFP e.V. bei der Unternehmervereinigung KAPF (Kompetenz Netzwerk Karlsruhe – Pforzheim) am Mittwoch, den 21.2.2018, 19:00 Uhr, in der Nähe von Pforzheim einen Vortrag. Nähere Informationen darüber und wie man sich anmelden kann, findet man auf der Homepage des Vereins SFP.

SFP e.V. ist ein Verein für Selbständige und kleine KMU. KAPF ist eine Interessenvereinigung von Firmen im Raum Pforzheim-Karlsruhe.

Kontakt
SFP e.V. Solidarisch – Fortschrittlich – Perspektivisch
SFP e.V Pressestelle
Schulstraße 12
71296 Heimsheim
0171-2353 863
info@sfp-mittelstand.de
http://www.sfp-mittelstand.de

Pressemitteilungen

Einhornrettung – Miriam Ziegler

Band 1 | Einhörner in Gefahr

Einhornrettung – Miriam Ziegler

In einer Vollmondnacht rettet Lara das Einhorn Glanz vor einem Drachen. Zur Belohnung darf sie mit ins Magicland, wo sie Freunde und Verwandte der Einhornstute kennenlernt. Auch hier herrscht der Krieg gegen die Drachen. Werden Lara und ihre vierbeinigen Freunde es schaffen, den Sieg der Drachen zu verhindern?

ISBN: 978-1-627845-73-1
Leseprobe und Bestellung: http://einhornrettung.de

Die Autorin:
Miriam Ziegler, Jahrgang 2006, liest, seit sie lesen kann, leidenschaftlich gerne. Fantasiegeschichten wie Harry Potter faszinieren sie sehr. Seit einiger Zeit schreibt sie selber Texte. „Einhornrettung“ ist ihr erstes Buch.
Miriam liebt Tiere, besonders Pferde, Wölfe und Hunde. Sie wohnt zusammen mit ihren Eltern und dem Labradormischling Luna in Osterholz-Scharmbeck. Ihre vier älteren Geschwister sind bereits ausgezogen.
Miriam wünscht sich für ihre Zukunft, mit ihrer Freundin zusammen einen Reiterhof zu gründen und im Nebenberuf als Autorin zu arbeiten.

Zur Autorenwebsite: http://miriam-ziegler.de

Firmenkontakt
Windsor Group
Eric J. Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne
+4940809081180
windsor.group.usa@gmail.com
http://

Pressekontakt
Windsor Group
Eric J Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne
4940809081180
windsor.group.usa@gmail.com
http://

Pressemitteilungen

US-Pop-Band sucht Unterstützung bei ehrgeiziger Album-Produktion

Crowdfunding – The Anatomy of Frank bei „South America“ helfen – und selbst nach Südamerika reisen!

US-Pop-Band sucht Unterstützung bei ehrgeiziger Album-Produktion

The Anatomy of Frank beschreiben ihren Musikstil als „orchestral, cinematic folk-rock“ (Bildquelle: Copyright: The Anatomy Of Frank)

The Anatomy of Frank haben sich viel vorgenommen: Ein Album für jeden Kontinent will das US-Trio in den kommenden Jahren vorlegen. Nach einer enorm erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne für ihr ersten „Kontinental-Albums“ „North America“ (169 Unterstützer haben 15.045 $ beigetragen, um dieses Projekt zu verwirklichen) heißt das Ziel für The Anatomy of Frank nun „South America“ – und jeder Musikfreund kann von Anfang an dabei sein! https://www.kickstarter.com/projects/theanatomyoffrank/798435496

Für dieses nächste Album-Projekt wird die Band aus den Appalachen für drei Monate in die Anden umziehen – nach Quito in Ecuador! Formation um Sänger und Gitarrist Kyle Woolard beschreibt ihren Stil selbst als „orchestral, cinematic folk-rock“ und geht schon länger mit einer musikalischen Auseinandersetzung mit zeitlosen Themen wie Altern, der Liebe und den Beziehungen zwischen Eltern und Kindern schwanger. Nun freuen sie sich unbändig, mit Eurer Hilfe diese bislang nur im Kopf klingende Musik Realität werden zu lassen und zu veröffentlichen.
Das anspruchsvolle Projekt erfordert mindestens 20.000 US-Dollar. Bei Kickstarter herrscht das Prinzip „alles oder nichts“, weshalb das minimale Finanzierungsziel dieses anspruchsvollen Projektes auf lediglich 15.400 Dollar festgesetzt wurde. Dieser Betrag wird die Kosten für die Aufnahme, die Produktion, das Mastering und die Vervielfältigung des Albums decken. Allerdings halten Kyle (Gitarre, Gesang), Jimmy Bullis (Keyboards), Max Bollinger (Schlagzeug) tatsächlich 20.000 Dollar für erforderlich, um dieses Projekt zu einem Erfolg zu machen.

The Anatomy of Frank: „Wir werden das Album von Januar bis März 2017 im Bauernhaus eines Freundes in den Anden aufnehmen. Dabei wird uns der unglaublich talentierte Stephen Cope als Produzent beistehen (studiostudiodada.com, u.a.: Officer Jenny, Bat Manors, Choir Boy). Unser Ziel ist es, ein Album zu schaffen, das unseren Sound und die Musik verwirklicht, an der wir so hart gearbeitet haben.“

Unterstützer („Backers“) können sich u.a. auf folgende Belohnungen („Rewards“) freuen: T-Shirts und signierte CDs oder LPs, handgeschriebene Textbücher, individuell komponierte Songs , ein einwöchiger Aufenthalt in dem ecuadorianischen Bauernhaus, wo das Album aufgenommen wird und sogar ein Ausflug in den Norden zu Kyles kleinem Haus.

Die Veröffentlichung von „South America“ ist für den September 2017 und die Auslieferung aller Belohnungen bis November 2017 geplant.

Weitere Infos, Bilder etc.: Weitere Infos, Links und Bilder zur Band und ihrer Kampagne

Sound Wordz Redaktionsbüro: Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit sowie verwandte Dienstleistungen u. Fachjournalismus zu den Themenbereichen: Musik, Mobile Business, Industrie 4.0.

Kontakt
SoundWordz
Klaus Reckert
Am Gerhardsplatz 11
53119 Bonn
0176-61142266
klaus.reckert@betreutesproggen.de
http://www.soundwordz.de

Pressemitteilungen

An Weihnachten wird es in der Arbeit persönlich

Trendumfrage von Edenred zeigt: Persönliche Anerkennung der Leistung von Mitarbeitern ist häufigster Grund für Weihnachtsgeschenke vom Arbeitgeber

An Weihnachten wird es in der Arbeit persönlich

Was beabsichtigt der Arbeitgeber mit einem Weihnachtsgeschenk?
(Quelle: Edenred Deutschland)

Weihnachten – das Fest der Liebe. Aber nicht nur das: Zu Weihnachten gehören natürlich auch Geschenke. Dass diese auch im Beruf einen hohen Stellenwert haben, ergab eine aktuelle Trendumfrage von Edenred, die im Rahmen der Fachmessen Personal Nord/Süd und Zukunft Personal sowie über eine Online-Befragung durchgeführt wurde: Knapp drei Viertel der rund 100 Befragten (73 Prozent) gaben an, dass sie zu Weihnachten Geschenke an Mitarbeiter vergeben würden. Immerhin 13 Prozent setzen dies bereits im Unternehmen um. Die Gründe dafür sind vielfältig: Nach Meinung der Befragten möchte der Arbeitgeber mit Weihnachtsgeschenken ein gutes Betriebsklima schaffen (26 Prozent) sowie zur Mitarbeiterbindung (23 Prozent) und zur Arbeitgeberattraktivität (16 Prozent) beitragen. Vor allem aber soll ein Weihnachtsgeschenk eine persönliche Anerkennung der Leistung des Mitarbeiters sein (35 Prozent).

Weihnachtsgeschenke kommen bei den Mitarbeitern gut an

Genau so wird es nach Meinung der Befragten auch von den Mitarbeitern wahrgenommen: 32 Prozent der Teilnehmer der Trendumfrage gaben an, dass ein Weihnachtsgeschenk als persönliche Wertschätzung betrachtet wird. Zudem sorgt es für gute Stimmung (27 Prozent), motiviert (23 Prozent) und macht die Mitarbeiter sogar stolz, Teil des Unternehmens zu sein (15 Prozent). Nur drei Prozent der Befragten meinten, dass ein Weihnachtsgeschenk nicht wichtig für Mitarbeiter sei. „Die Ergebnisse zeigen sehr schön, dass die persönliche Anerkennung der Leistung der Beschäftigten ganz klar im Vordergrund steht. Deutlich wird auch, dass ein Weihnachtsgeschenk fast ausnahmslos positiv angesehen wird. Zum Ende des Jahres sollte man die Chance also nutzen, seinen Mitarbeitern gegenüber Wertschätzung ausdrücken – sie werden es auf jeden Fall honorieren“, sagt Christian Aubry, Geschäftsführer von Edenred Deutschland.

Mehrheit der Befragten halten Gutscheine für geeignete Weihnachtsgeschenke

Auf die Frage, was die Befragten zu Weihnachten verschenken oder verschenken würden, sprachen sich knapp zwei Drittel (64 Prozent) für Gutscheine aus. Die übrigen 36 Prozent der Teilnehmer bevorzugten Sachgegenstände. Damit steht im Beruf hoch im Kurs, was auch im privaten Umfeld immer stärkeren Anklang findet: Laut einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young vom Oktober 2014 unter 1.500 Befragten gab jeder zweite (50 Prozent) an, dass er in diesem Jahr Gutscheine oder Geld verschenken wird. „Gutscheine als Weihnachtsgeschenke sind unverfänglich und treffen meist den Geschmack der Mitarbeiter. Mit der Ticket Shopping® Card kann zum Beispiel bei rund 70 namhaften Partnern wie Douglas, Media Markt, bücher.de oder Zalando eingekauft werden. Da bleiben keine Wünsche offen!“, so Christian Aubry weiter.

Die elektronische Gutscheinkarte ist für den Arbeitgeber bis zu 40 Euro steuerfrei und als gezielte Mitarbeitermotivation sogar bis zu einer monatlichen Freigrenze von 44 Euro steuer- und sozialabgabenfrei.

Edenred International
Unter der Führung von CEO Jacques Stern beschäftigt Edenred International über 6.000 Mitarbeiter in 42 Ländern weltweit. Das Unternehmen, Weltmarktführer im Bereich Prepaid Services für Unternehmen, entwickelt seit 50 Jahren Dienstleistungen in den Bereichen Vorteile für Mitarbeiter (Employee Benefits), Kostenmanagement (Expense Management), Prämienlösungen und Incentives (Incentives & Rewards). Das Unternehmen unterstützt auch öffentliche Leistungsträger bei der zielgerichteten Verteilung von Fördermitteln.

Durch 1,4 Millionen Akzeptanzpartner profitieren 640.000 Kunden in Privatwirtschaft und öffentlichem Sektor und 40 Millionen Nutzer von den innovativen Lösungen von Edenred. Als global agierendes Unternehmen mit weltweiter Präsenz betreut Edenred zahlreiche internationale Projekte. 2013 lag das weltweite Emissionsvolumen bei 17,1 Milliarden Euro, 60 Prozent davon in Schwellenländern. 2014 wurde Edenred zum vierten Mal in Folge mit dem Dow Jones Sustainability Index (DJSI) ausgezeichnet. Dieser steht für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung des Unternehmens in der Kategorie „commercial & professional services“. Edenred ist an der Pariser Börse notiert.

www.edenred.com

Edenred Deutschland
Edenred ist in Deutschland der führende Anbieter von individuellen Motivationslösungen für Mitarbeiter, Kunden und Partner. Die Lösungen lassen persönliche Anerkennung und gezielte Belohnung wie auch nachhaltige Bindung der genannten Zielgruppen zu.

Das vielfältige Leistungsspektrum reicht dabei von staatlich geförderten Arbeitgeberzuwendungen in Form von Essensgutscheinen und Gutscheinkarten bis hin zu zielgruppen- und branchenspezifischen Online-Prämien-Portalen. Edenred betreut in Deutschland knapp 5.000 Kunden, 49.000 Akzeptanzstellen und weit über 550.000 Nutzer mit seinen Produkten und Dienstleistungen.

Das Unternehmen ist in Deutschland bereits seit 1974 vertreten. 2004 übernahm Christian Aubry die Geschäftsführung von Edenred Deutschland GmbH. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten München, Hamburg und Wiesbaden rund 100 Mitarbeiter aus neun verschiedenen Nationen. Die Führungspositionen sind zu 50 Prozent mit Frauen besetzt. Edenred Deutschland GmbH fand 2014 Aufnahme in die Top 100 besten Arbeitgeber Deutschlands. Ein jährlicher, bundesweiter Wettbewerb des Instituts Great Place to Work. Das Unternehmen ist Logib-D geprüft (Lohngleichheit der Geschlechter) und hat sich den Werten der „Charta der Vielfalt“ verschrieben.

www.edenred.de

Ticket Restaurant® und alle Bezeichnungen für die von Edenred angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum von Edenred.

Firmenkontakt
Edenred Deutschland GmbH
Barbara Gschwendtner-Mathe
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 558915 -306
barbara.gschwendtner-mathe@edenred.com
http://www.edenred.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Daniela Dlauhy
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 419599 – 25
edenred@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Mehr vom Lieblingssender

Mehr vom Lieblingssender

(Mynewsdesk) Lahr/Offenburg, 30.09.2014

Privatsender HITRADIO OHR nutzt Deutschlands erstes Radio-BonussystemDie Beziehung zum Lieblingssender ist schon eine Besondere: Er weckt einem mit den neuesten Charthits, informiert über alles, was in der Region und der Welt passiert, und bessert neuerdings sogar die Kasse auf!Mit dem neuen Tool audioGAZ der Lahrer it-werke wird Radiohören direkt honoriert – Treue zahlt sich also aus, im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Ablauf ist simpel: Belohnt wird das Hören von Werbeblöcken. Der Hörer startet die kostenlose App und sammelt auf diese Weise audioGAZ. Mit jedem Werbeblock füllt sich der eigene Tank mehr. „Ist der Tank voll, bekommt der Hörer einen Gutschein, den er gegen eine Prämie eintauschen kann– eine Registrierung ist nicht notwendig“, erklärt Marcus Ernst, Leiter Sales&Marketing bei den it-werken. „Bei HITRADIO OHR gibt’s z.B. OHRbits als Belohnung, grundsätzlich kann aber jeder Sender selbst bestimmen, aus was sein audioGAZ besteht.“

Der Offenburger Privatsender HITRADIO OHR belohnt im Aktionszeitraum vom 29.09. bis 17.10. jeden gehörten Werbeblock mit 10 OHRbits, der sendereigenen Währung, die an über 80 Annahmestellen akzeptiert wird. 10 OHRbits entsprechen dabei einem Gegenwert von umgerechnet 1€. Eingelöst werden kann bei Tankstellen, im Kino, dem Freizeitpark und bei vielen weiteren Partnern: „Unsere OHRbits haben sich seit 2005 hier in der Region vollständig als „Zweitwährung“ etabliert. audioGAZ passt ideal in das Konzept und erlaubt uns, unsere Hörer auf völlig neue Art fürs Zuhören zu belohnen“, erklärt Sarah Dieterle aus dem HITRADIO OHR Marketing.

Hinter audioGAZ steckt einiges an Technologie. Die App identifiziert das laufende Audiosignal und damit den gehörten Radiosender. Auf diese Weise entsteht eine Verbindung vom Sender zum Hörer und es können beliebige Inhalte auf‘s Smartphone des Hörers zurückgespielt werden (z.B. Punkte, Coupons, Gutscheine, etc.). audioGAZ ist kein Gewinnspiel mit unsicherem Ausgang, sondern Hörer sammeln sich ihren Tank einfach voll und werden für‘s regelmäßige Zuhören belohnt.

Der Radiosender und seine Werbepartner kommen so näher an den Hörer. Einsetzbar ist das Tool überall dort, wo ein Audiosignal zur Verfügung steht – also auch bei TV-Sendern, Konzerten und mehr. Derzeit wird das System bei verschiedenen Sendern getestet, die Erwartungen sind hoch: „Wir sind dabei, die Art wie wir Radio hören und TV schauen zu revolutionieren und am Ende gewinnen alle: Der Rundfunk mehr Publikum, der Handel einen zusätzlichen Marketingkanal und der Hörer freut sich über mehr Qualität und Belohnungen“, schwärmt Ulrich M. Kipper, Geschäftsführer der it-werke.

Viele weitere Informationen zum neuen Audio-Bonussystem finden Sie auch auf www.audiogaz.de, sowie direkt bei Hitradio OHR auf www.hitradio-ohr.de. Deutschlands erstes Radio-Bonussystem wird ausführlich auf www.ohrbits.de vorgestellt.

Weitere Informationen:

Marcus Ernst, Leiter Sales&Marketing

it-werke Technology GmbH Industriehof 6 H, 77933 Lahr

fon +49 7821 920670-12 

mail marcus.ernst@it-werke.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im it-werke e.K. .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gtqr55

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/mehr-vom-lieblingssender-98372

Hintergrund:

AudioGAZ basiert auf der QSounds-Technologie der it-werke, mit der Radio und TV über Audiosignale Smartphones als zusätzlichen Bildschirm und zur Interaktion mit dem Nutzer einsetzen können. Anwendungen sind: Zusatzinformationen zu laufenden Sendungen, Bilder zu Nachrichten, Verlinkung zwischen Produktwerbung und Webshops oder die direkte Incentivierung. Die App audioGAZ belohnt dabei das regelmäßige Hören des Lieblingssenders. Eine Registrierung ist für audioGAZ nicht nötig, die Apps für Android und iOS sind ab sofort kostenlos verfügbar. AudioGAZ ist eine Leistung der it-werke Technology GmbH.

Kontakt

Marcus Ernst
Industriehof 6
77933 Lahr
07821 92067012
marcus.ernst@go4q.mobi
http://shortpr.com/gtqr55

Pressemitteilungen

Kleine Geschenke sorgen für große Mitarbeiterzufriedenheit

Edenred-Ipsos-Barometer 2014 zeigt: Zusätzliche Vergütungsleistungen in Form von Gutscheinen machen zufrieden und stoßen auf große Nachfrage bei Mitarbeitern

Kleine Geschenke sorgen für große Mitarbeiterzufriedenheit

Zufriedenheit mit Festgehalt und zusätzlichen Vergütungsleistungen

Dass manchmal auch kleine und kostengünstige Maßnahmen einen großen Mehrwert bringen können, zeigt das Edenred-Ipsos-Barometer 2014 zu Wohlbefinden und Motivation am Arbeitsplatz: Demnach stellen freiwillige soziale Leistungen wie Tankkarten, Restaurant- oder Geschenkgutscheine Mitarbeiter am meisten zufrieden – noch vor der Kantine beispielsweise. Gleichzeitig werden diese Leistungen auch am häufigsten von Mitarbeitern, die bisher keine Zusatzleistungen erhalten, gewünscht. Für die Studie wurden in diesem Jahr 8.800 Arbeitnehmer aus acht europäischen Ländern (Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Schweden, Spanien und Portugal) befragt. In Deutschland nahmen 800 Beschäftigte an der Umfrage teil.

Immer mehr Arbeitnehmer sind mit ihrem Festgehalt zufrieden: Während 2008 nur 40 Prozent der befragten Mitarbeiter diese Aussage bejahten, waren es 2013 bereits 58 Prozent. In diesem Jahr äußerten sogar knapp zwei Drittel (63 Prozent) der Studienteilnehmer ihre Zufriedenheit bezüglich des Gehalts. Trotzdem sollten sich Unternehmen jetzt nicht einfach zurücklehnen. Denn das Edenred-Ipsos-Barometer 2014 zeigt auch: Gehalt allein reicht nicht mehr aus, um Mitarbeiter im Unternehmen zu halten und zu motivieren. „Arbeitgeber müssen neben dem Festgehalt auf zusätzliche Vergütungsleistungen setzen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Demografischer Wandel, Fachkräftemangel und nicht zuletzt auch der starke Wettbewerb zwingen Unternehmen dazu, weitere Anreize zu schaffen, um Mitarbeiter zu gewinnen und langfristig zu binden“, erklärt Christian Aubry, Geschäftsführer von Edenred Deutschland. Freiwillige soziale Leistungen können zudem ein Entscheidungskriterium sein: Jeder zweite Befragte (50 Prozent) gab im Rahmen der Studie an, dass Zusatzleistungen seine Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber durchaus beeinflussen würden.

Zusätzliche Vergütungsleistungen noch nicht sehr verbreitet

Obwohl sich ein leichter Trend abzeichnet, dass nach der Wirtschaftskrise 2008 wieder mehr Unternehmen auf freiwillige soziale Leistungen setzen und die Mitarbeiter dementsprechend zufriedener sind, gibt es hier noch Nachholbedarf. Denn aktuell kommt weniger als die Hälfte der Arbeitnehmer in den Genuss von zusätzlichen Vergütungsleistungen. Bei deren Auswahl bleiben deutsche Unternehmen gerne beim Altbewährten: Am häufigsten bieten sie eine Kantine sowie Angebote zur Altersvorsorge (jeweils 41 Prozent) an. Geschenkgutscheine (12 Prozent), Tankkarten (11 Prozent) oder Restaurantgutscheine (10 Prozent) kommen dagegen nur in jedem zehnten Unternehmen in Deutschland zum Einsatz.

Das Edenred-Ipsos-Barometer zeigt jedoch: Die große Mehrheit der befragten Studienteilnehmer ist gerade mit Restaurantgutscheinen (85 Prozent), Tankkarten (85 Prozent) und Geschenkgutscheinen (76 Prozent) überaus zufrieden – während eine Kantine nur 65 Prozent der Befragten glücklich stimmt. Zudem äußern knapp zwei Drittel (64 Prozent) der befragten Mitarbeiter, die noch nicht von freiwilligen sozialen Leistungen profitieren, den Wunsch, Tankkarten zu erhalten. 57 Prozent würden gerne Geschenkgutscheine, weitere 46 Prozent Restaurantgutscheine beziehen. Obwohl soziale Vergünstigungen in Form von Tankkarten, Geschenk- oder Restaurantgutscheinen bei den Arbeitnehmern demnach sehr beliebt sind, erhalten aktuell kaum mehr als zehn Prozent der befragten Mitarbeiter solche Leistungen von ihrem Arbeitgeber.

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?

„Unternehmen tun gut daran, freiwillige soziale Leistungen dieser Art in ihren Maßnahmenkatalog zur Mitarbeitermotivation mitaufzunehmen. Schließlich zeigt die Studie, dass jeder zweite Arbeitnehmer sie als Entscheidungskriterium für einen Arbeitgeber heranzieht“, kommentiert Christian Aubry die Ergebnisse und ergänzt: „Die bisher am wenigsten verbreiteten Angebote sind am beliebtesten – und diese sind nicht einmal besonders kostspielig oder aufwändig in der Handhabung. Unternehmen müssen hier umdenken. Manchmal sind es eben schon die kleinen Dinge, die Mitarbeiter motivieren!“

Die von Edenred in Auftrag gegebene, europaweite Studie wird seit 2008 jährlich durch das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos mittels einer Online-Befragung durchführt. Die gesamte Studie sowie die verwendeten Grafiken stehen unter www.edenred.de/fuer-journalisten-und-redakteure zum Download zur Verfügung. Dort kann auch ein weiterführender Videokommentar von Christian Aubry zur Studie eingesehen werden. Darüber hinaus vermitteln wir auf Anfrage unter edenred@maisberger.com gerne ein (Telefon-) Interview mit dem Deutschland-Chef von Edenred.

Edenred Deutschland
Edenred ist in Deutschland der führende Anbieter von individuellen Motivationslösungen für Mitarbeiter, Kunden und Partner. Die Lösungen lassen persönliche Anerkennung und gezielte Belohnung wie auch nachhaltige Bindung der genannten Zielgruppen zu.

Das vielfältige Leistungsspektrum reicht dabei von staatlich geförderten Arbeitgeberzuwendungen in Form von Essensgutscheinen und Gutscheinkarten bis hin zu zielgruppen- und branchenspezifischen Incentivierungsmaßnahmen für Kunden und Partner. Edenred betreut in Deutschland knapp 5.000 Kunden, 45.000 Akzeptanzstellen und weit über 550.000 Nutzer mit seinen Produkten.

Das Unternehmen ist in Deutschland bereits seit 1974 vertreten. 2004 übernahm Christian Aubry die Geschäftsführung von Edenred Deutschland GmbH. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten München, Wiesbaden und Hamburg rund 120 Mitarbeiter aus 11 verschiedenen Nationen. Die Führungspositionen sind zu 50 Prozent mit Frauen besetzt. Edenred Deutschland GmbH findet 2014 Aufnahme in die Top 100 besten Arbeitgeber Deutschlands. Ein jährlicher, bundesweiter Wettbewerb des Instituts Great Place to Work. Das Unternehmen ist Logib-D geprüft (Lohngleichheit der Geschlechter) und hat sich den Werten der „Charta der Vielfalt“ verschrieben.

www.edenred.de

Edenred International
Unter der Führung von CEO Jacques Stern beschäftigt Edenred International über 6.000 Mitarbeiter in 41 Ländern weltweit. Das Unternehmen, Weltmarktführer im Bereich Prepaid Services für Unternehmen, entwickelt seit 50 Jahren Dienstleistungen in den Bereichen Vorteile für Mitarbeiter (Employee Benefits), Kostenmanagement (Expense Management), Prämienlösungen und Incentives (Incentives & Rewards). Das Unternehmen unterstützt auch öffentliche Leistungsträger bei der zielgerichteten Verteilung von Fördermitteln.

Durch 1,4 Millionen Akzeptanzpartner profitieren 640.000 Kunden in Privatwirtschaft und öffentlichem Sektor und 40 Millionen Nutzer von den innovativen Lösungen von Edenred. Als global agierendes Unternehmen mit weltweiter Präsenz betreut Edenred zahlreiche internationale Projekte. 2013 lag das weltweite Emissionsvolumen bei 17,1 Milliarden Euro, 60 Prozent davon in Schwellenländern. 2013 wurde Edenred zum dritten Mal in Folge mit dem Dow Jones Sustainability Index (DJSI) ausgezeichnet. Dieser steht für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung des Unternehmens in der Kategorie „commercial & professional services“. Edenred ist an der Pariser Börse notiert.

www.edenred.com

Ticket Restaurant® und alle Bezeichnungen für die von Edenred angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum von Edenred.

Firmenkontakt
Edenred Deutschland GmbH
Frau Barbara Gschwendtner-Mathe
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 558915 -306
barbara.gschwendtner-mathe@edenred.com
http://www.edenred.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Daniela Dlauhy
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 419599 – 25
edenred@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Incentimo.de: Neue Plattform bietet Inspirationen für Personalverantwortliche

Neue Informationsplattform für Personaler liefert Inspirationen rund um Business, Motivation und Incentivierung

Incentimo.de: Neue Plattform bietet Inspirationen für Personalverantwortliche

(NL/9172208255) Das neue Informationsportal incentimo.de bündelt innovative Ansätze, Produkte und Methoden für die Personalarbeit. Personalverantwortliche, Geschäftsführer und Führungskräfte finden Inspirationen rund um Business, Motivation und Incentivierung.

Frankfurt, 4. Dezember 2013 [SX041213NM]. Ein modernes Personalwesen umfasst längst mehr als reine administrative Verwaltungsarbeiten und liefert als strategische Personalführung einen wesentlichen Beitrag zur Produktivitätssicherung von Unternehmen. Viele Personalverantwortliche suchen daher immer wieder nach neuen Impulsen, um Leistungserhalt und Leistungsförderung in ihren Unternehmen zu gewährleisten. Das neue Portal incentimo.de greift gezielt Fragen rund um Business, Motivation und Incentivierung auf und liefert inspirierende Ansatzpunkte für die Personalarbeit.

Neues Portal liefert wichtige Impulse
Personalreferenten, Geschäftsführer und Führungskräfte finden auf dem Portal incentimo.de immer wieder aktuelle Impulse für die Personalarbeit. Von Tipps für Mitarbeitergespräche bis zu Beiträgen, um den richtigen Führungsstil zu bestimmen: incentimo.de ist eine wertvolle Inspirationsquelle für die zeitgemäße Personalführung.

Praktische Tipps, Trends, Expertengespräche und Buchempfehlungen
Die Motivation der Mitarbeiter bestimmt maßgeblich die Produktivität von Unternehmen, daher werden individuelle Ansätze und neue Ideen für die Personalarbeit zunehmend wichtiger. Mit dem Portal incentimo.de reagiert der Motivationsexperte Sodexo auf das wachsende Informationsbedürfnis von Personalverantwortlichen. Wir unterstützen Kunden konkret bei der Konzeption von Motivationsstrategien mit Gutscheinlösungen, Anreiz- und Belohnungsprogrammen, betont George Wyrwoll, Corporate Relations Manager und HR-Experte bei Sodexo: incentimo.de ist darüber hinaus nun ein zusätzliches offenes Austauschformat, auf dem Personalverantwortliche eigenständig innovative Ansätze, Produkte und Methoden für die aktuellen Herausforderungen finden.

Die neue Informationsplattform erreicht man unter www.incentimo.de weitere Informationen zu Sodexo und den Motivationslösungen des Unternehmens finden sich auf der Seite http://www.sodexo-motivation.de [SX041213NM].

Sodexo in Deutschland
Sodexo ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland vertreten und beschäftigt heute rund 17.100 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services ist Sodexo führender Dienstleistungspartner rund um die Themen Mitarbeitermotivation, betriebliche Sozialleistungen und Incentives – Restaurant Pass, Shopping Pass, Dining Pass, Tank Pass, Sodexo Performance Suite, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung – u.a. Bildungskarte und Wertgutschein Pass. Mit diesen Lösungen erreicht Sodexo täglich mehr als 600.000 Menschen.

Kontakt:
Sodexo
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-motivation.de

Pressemitteilungen

Sodexo beleuchtet Zukunft der Motivation auf HR-Fachtagung

Sodexo präsentiert in Berlin Thesen zur Herausforderung Belohnung und Mitarbeitermotivation

Sodexo beleuchtet Zukunft der Motivation auf HR-Fachtagung

(NL/8434298998) Berlin, 25. November 2013 [SX251113NM]. Welche Rahmenbedingungen braucht es, damit Mitarbeiter motiviert sind? Auf welche Erfolgskonzepte setzen Branchengrößen wie Audi, RWE, Allianz oder die Deutsche Bahn? Wie bemisst man den Beitrag, den Mitarbeitermotivation zur Produktivität von Unternehmen beiträgt? Diese und andere Fragen rund um Führung, Incentives und Motivation beleuchtet die 1. Fachtagung Mitarbeitermotivation des Magazins Human Resources Manager. Bei der zweitägigen Konferenz treffen sich Personalverantwortliche und Personalleiter aus Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen aktuell vom 25.-26.11.2013 im Quadriga Forum in Berlin.

Sodexo hält auf der Veranstaltung einen Vortrag zum Themenfeld Herausforderung Belohnung und Mitarbeitermotivation und definiert Thesen zur Zukunft der Motivation im Personalwesen. George Wyrwoll, Corporate Relations Manager und HR-Experte bei Sodexo, beschreibt den Ansatz so: Viele Unternehmen sind gefangen im Motivationsdschungel. Personalverantwortliche stehen an erster Front im Spannungsfeld Führung und Entlohnung. Seit langem ist bekannt, dass primär pekuniäre Anreize nur kurzfristig befriedigen. Deshalb ist es wichtig festzustellen, was wirkt und wie? Da wir entwicklungspsychologisch immer noch auf viele Reize aus dem Unterbewusstsein heraus reagieren, lohnt es sich, auch einmal recht unorthodox auf die nicht-humanen Primaten, also sozusagen unsere nächsten Verwandten zu schauen. Das eröffnet überraschende Einblicke.

Die Fachtagung wird kuratiert vom Human Resources Manager. Das Magazin Human Resources Manager (HRM) wird für den Bundesverband der Personalmanager (BPM) herausgegeben. Der BPM ist die führende berufsständige Organisation für Personalverantwortliche und Personalmanager.

Sodexo bietet ein umfassendes Portfolio an Motivationslösungen und unterstützt Unternehmen jeder Größe mit individuellen Lösungsansätzen. Dazu gehören u.a. der Sodexo Restaurant Pass und der Sodexo Shopping Pass, sowie die Sodexo Performance Suite, ein onlinebasiertes Incentive- und Motivationsprogramm. Weitere Informationen zu den Sodexo Motivationslösungen finden sich unter: http://www.sodexo-motivation.de (SX25113NM).

Sodexo in Deutschland
Sodexo ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland vertreten und beschäftigt heute rund 17.100 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services ist Sodexo führender Dienstleistungspartner rund um die Themen Mitarbeitermotivation, betriebliche Sozialleistungen und Incentives – Restaurant Pass, Shopping Pass, Dining Pass, Tank Pass, Sodexo Performance Suite, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung – u.a. Bildungskarte und Wertgutschein Pass. Mit diesen Lösungen erreicht Sodexo täglich mehr als 600.000 Menschen.

Kontakt:
Sodexo
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-motivation.de

Pressemitteilungen

Sodexo: Unterschied von Incentive und Belohnung kaum bekannt

Incentive- und Belohnungsprogramme mit Sachleistungen steigern Performance und Unternehmensertrag – richtige Umsetzung elementar wichtig für den Erfolg

Sodexo: Unterschied von Incentive und Belohnung kaum bekannt

Mit Gutscheinlösungen von Sodexo lassen sich Prämienprogramme einfach umsetzen.

Frankfurt, 14. November 2013 [SX141113GT]. Unternehmen die Incentive- oder Belohnungsprogramme einsetzen, sind wirtschaftlich erfolgreicher und deutlich ertragsstärker. Doch selbst vielen Praktikern ist der Unterschied zwischen Incentive und Belohnung kaum bekannt. Ein Whitepaper der Unternehmensberatung Towers Watson beleuchtet diese Unterschiede näher, darauf weist das Gutscheinunternehmen Sodexo hin.

Verwirrende Begriffsvielfalt: Bonus, Prämie, Incentive, Belohnung
Auch wenn die Begriffe „Incentive“ und „Belohnung“ häufig synonym verwendet werden, so zeigen sich in der Unternehmenspraxis zwei unterschiedliche Konzepte: Ein Incentiveprogramm setzen Firmen ein, die ihre Mitarbeiter anspornen wollen, klar definierte Zielvorgaben zu erreichen. Dagegen wird ein Belohnungsprogramm hauptsächlich eingesetzt, um situativ ein gewünschtes Arbeitsverhalten oder besondere herausragende Einzelergebnisse zu prämieren.
Belohnungsprogramme bieten daher eine sehr zeitnahe Belohnung, während die Vergütung in einem Incentiveprogramm oft deutlich später folgt, als zugrundeliegende Leistung und Ergebnis.
Diese konzeptionellen Unterschiede spiegeln sich auch in der Budgetplanung wider: Während Belohnungsprogramme meist bereits im Budget vorgesehen sind, erfordert ein wirkungsvolles Incentiveprogramm deutlich höhere finanzielle Anreize und Aufwendungen, um wirkungsvoll zu sein.

Belohnung und Incentivierung mit Sachleistungen steigern Performance und Unternehmensertrag
„Immer mehr Unternehmen setzen ihre Incentive- und Belohnungsprogramme mit Sachleistungen um“, bestätigt George Wyrwoll, Corporate Relations Manager bei Sodexo: „Das hat gute Gründe: Geschenkgutscheine und Karten bieten den Firmen eine höhere Flexibilität, zudem kann auf die Bedürfnisse der Programmteilnehmer individueller eingegangen werden. Außerdem belegen betriebswirtschaftliche Studien, dass sich Incentives und Belohnungen mit Sachleistungen rechnen.“

Eine Übersicht zu den Gutscheinangeboten von Sodexo sowie weitergehende Informationen zu steuerfreien Gehaltsextras finden sich unter www.sodexo-motivation.de. Das Towers Watson Whitepaper „Incentivierung und Belohnung mit Sachleistungen“ kann über die Pressestelle von Sodexo bezogen werden (SX141113GT).

Sodexo ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland vertreten und beschäftigt heute rund 17.100 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services ist Sodexo führender Dienstleistungspartner rund um die Themen Mitarbeitermotivation, betriebliche Sozialleistungen und Incentives – Restaurant Pass, Shopping Pass, Dining Pass, Tank Pass, Sodexo Performance Suite, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung – u.a. Bildungskarte und Wertgutschein Pass. Mit diesen Lösungen erreicht Sodexo täglich mehr als 600.000 Menschen.

Kontakt
Sodexo Benefits and Rewards Services
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-motivation.de

Pressekontakt:
Sodexo
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Pressemitteilungen

Unterschied zwischen Incentive und Belohnung kaum bekannt

Incentive- und Belohnungsprogramme mit Sachleistungen steigern Performance und Unternehmensertrag – richtige Umsetzung elementar wichtig für den Erfolg

Unterschied zwischen Incentive und Belohnung kaum bekannt

(NL/5398420168) Für Incentives und Belohnungen nutzen Unternehmen immer häufiger Sachleistungen. Mit Gutscheinen und Karten sind die Unternehmen flexibler und treffen besser die Wünsche derer, die belohnt werden. Zudem belegen betriebswirtschaftliche Studien, dass sich Incentives und Belohnungen mit Sachleistungen rechnen. Mit seinen Gutscheinlösungen vereinfacht Sodexo die Umsetzung von Prämienprogrammen.

Frankfurt, 14. November 2013 [SX141113NM]. Unternehmen die Incentive- oder Belohnungsprogramme einsetzen, sind wirtschaftlich erfolgreicher und deutlich ertragsstärker. Doch selbst vielen Praktikern ist der Unterschied zwischen Incentive und Belohnung kaum bekannt. Ein Whitepaper der Unternehmensberatung Towers Watson beleuchtet diese Unterschiede näher, darauf weist das Gutscheinunternehmen Sodexo hin.

Verwirrende Begriffsvielfalt: Bonus, Prämie, Incentive, Belohnung
Auch wenn die Begriffe Incentive und Belohnung häufig synonym verwendet werden, so zeigen sich in der Unternehmenspraxis zwei unterschiedliche Konzepte: Ein Incentiveprogramm setzen Firmen ein, die ihre Mitarbeiter anspornen wollen, klar definierte Zielvorgaben zu erreichen. Dagegen wird ein Belohnungsprogramm hauptsächlich eingesetzt, um situativ ein gewünschtes Arbeitsverhalten oder besondere herausragende Einzelergebnisse zu prämieren.
Belohnungsprogramme bieten daher eine sehr zeitnahe Belohnung, während die Vergütung in einem Incentiveprogramm oft deutlich später folgt, als zugrundeliegende Leistung und Ergebnis.
Diese konzeptionellen Unterschiede spiegeln sich auch in der Budgetplanung wider: Während Belohnungsprogramme meist bereits im Budget vorgesehen sind, erfordert ein wirkungsvolles Incentiveprogramm deutlich höhere finanzielle Anreize und Aufwendungen, um wirkungsvoll zu sein.

Belohnung und Incentivierung mit Sachleistungen steigern Performance und Unternehmensertrag
Immer mehr Unternehmen setzen ihre Incentive- und Belohnungsprogramme mit Sachleistungen um, bestätigt Sodexo-Firmensprecher George Wyrwoll: Das hat gute Gründe: Geschenkgutscheine und Karten bieten den Firmen eine höhere Flexibilität, zudem kann auf die Bedürfnisse der Programmteilnehmer individueller eingegangen werden. Außerdem belegen betriebswirtschaftliche Studien, dass sich Incentives und Belohnungen mit Sachleistungen rechnen.

Eine Übersicht zu den Gutscheinangeboten von Sodexo sowie weitergehende Informationen zu steuerfreien Gehaltsextras finden sich unter www.sodexo-motivation.de. Das Towers Watson Whitepaper Incentivierung und Belohnung mit Sachleistungen kann über die Pressestelle von Sodexo bezogen werden (SX141113NM).

Sodexo in Deutschland
Sodexo ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland vertreten und beschäftigt heute rund 17.100 Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services ist Sodexo führender Dienstleistungspartner rund um die Themen Mitarbeitermotivation, betriebliche Sozialleistungen und Incentives – Restaurant Pass, Shopping Pass, Dining Pass, Tank Pass, Sodexo Performance Suite, sowie Leistungen für die staatliche Verwaltung – u.a. Bildungskarte und Wertgutschein Pass. Mit diesen Lösungen erreicht Sodexo täglich mehr als 600.000 Menschen.

Kennzahlen (Stand 31. August 2012)
701 Mio. Euro Umsatz (Servicelösungen vor Ort)
17.100 Mitarbeiter
600.000 Endkunden jeden Tag
10.000 Kunden (Benefits and Rewards Services)
795 Betriebe (Servicelösungen vor Ort)
30.000 Einlösestellen (Benefits and Rewards Services)

Kontakt:
Sodexo
George Wyrwoll
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt am Main
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-motivation.de