Tag Archives: Beraterin

Pressemitteilungen

Maja Härri – wenn Entwicklungs- und Veränderungsprozesse funktionieren müssen

Als Beraterin, Coach und Transformationsbegleiterin macht Maja Härri Ressourcen von Menschen zugänglich und nutzbar, sodass diese erheblich zum Unternehmenserfolg beitragen können

Maja Härri - wenn Entwicklungs- und Veränderungsprozesse funktionieren müssen

Maja Härri – Ermöglicherin für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse

Jeder Mensch verfügt über Ressourcen, die leider viel zu oft ungenutzt bleiben. „Ich bin der tiefen Überzeugung, dass dieses „innere Gold‘ nicht nur der eigenen Weiterentwicklung dient, sondern auch dem der Unternehmen – sofern es zugänglich gemacht wird“, erklärt Maja Härri, die als Beraterin, Coach und Entwicklungsbegleiterin Ressourcen der Menschen für Organisationen, Teams und Führungskräfte zugänglich und nutzbar macht.

Die sich stetig verändernden Markt- und Rahmenbedingungen verlangen nach flexiblen Organisationen, stellen Führungskräfte immer wieder vor Herausforderungen und fordern Mitarbeiter, die unterstützen. Weiterentwicklung und Veränderung sind vielfach unabdingbar. „Um an eine für meinen Kunden passende Lösung zu kommen, öffne ich vorhandene Ressourcen und zeige Wege, wie diese für den Entwicklungsprozess genutzt werden können“, sagt Härri, die in den Wirkungsfeldern Beratung & Konzeption, Coaching, Moderation, Mentoring und Mediation tätig ist.

Dabei können Unternehmen und Organisationen auf ihr Know-how und ihre Erfahrung setzen: „Ich spreche die „Sprache‘ der Industrie, von Banken und Versicherungen bis hin zu Beratungsunternehmen sowie Ingenieuren oder Geschäftsführern – das ist eine große Stärke von mir und wird von meinen Kunden sehr geschätzt.“ Zuhörend, strukturiert, analytisch und ressourcenorientiert geht Maja Härri ihrer Berufung nach, Unternehmen darin zu unterstützen, ihren Unternehmenserfolg mit den vorhandenen Ressourcen erheblich zu steigern.

„Wenn ich in ein Unternehmen komme, gilt mein Fokus voll und ganz dem, was meinen Auftraggeber gerade beschäftigt, um den Menschen und seinen Wirkungsbereich zu verstehen und dann den nächsten Schritt zu gehen“, so Härri. Ihr Anliegen ist es, dass Menschen ihr ganzes Können und Wissen einsetzen und so sichtbar sowie spürbar Veränderungen ermöglichen können.

Maja Härri ist als Ermöglicherin für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse da, wenn Organisationen wachsen, fusionieren, sich verändern, konkurrenzfähig bleiben und auch einmal den entscheidenden Schritt voraus sein sollen. Wenn es wichtig ist, dass jeder im Team einen guten Job macht und nicht nur mitdenkt, sondern auch weiterdenkt. Und wenn Prozesse nicht nur analysiert und optimiert werden, sondern genauso Menschen im Unternehmen mitnehmen sollen. Hier arbeitet sie für Unternehmen, Organisationen, Teams und Führungskräfte, die aus ihren Ressourcen schöpfen und diese gewinnbringend einsetzen möchten.

Nähere Informationen zu Maja Härri finden Sie auf ihrer neuen Website unter: www.maja-haerri.com.

Maja Härri – Ermöglicherin für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse
Machen Sie etwas aus dem, was da ist! Denken Sie ressourcenorientiert! Schauen Sie auf das, was Ihnen wichtig ist! – Maja Härri unterstützt mit ihrer Analysestärke Unternehmen, Organisationen, Teams und Führungskräfte dabei, die Ressourcen der Menschen zu erkennen und zu nutzen. Sie gibt Impulse, die Entwicklung und Veränderung möglich machen. Als Beraterin, Coach und Transformationsbegleiterin ist sie im Bereich Beratung & Konzeption, Coaching, Moderation, Mentoring sowie Organisations- und Teamentwicklung wirksam. Zuhörend, strukturiert, analytisch und ressourcenorientiert geht Maja Härri ihrer Berufung nach – und spricht dabei die Sprache ihrer Kunden.

Kontakt
Maja Härri – Ermöglicherin für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse
Maja Maja Härri
Hausbergstr. 4
61250 Usingen – Kransberg
+49 6081 44 68 56
kontakt@maja-haerri.com
http://www.maja-haerri.com

Pressemitteilungen

Weltfrauentag: Perspektiven bei der AGRAVIS Raiffeisen AG

Weltfrauentag: Perspektiven bei der AGRAVIS Raiffeisen AG

Ein Tag für alle Frauen – das ist der Weltfrauentag, der weltweit immer am 8. März gefeiert wird. Er rückt seit über 100 Jahren die Perspektiven der Frauen in der Arbeitswelt in den Fokus. Bei AGRAVIS leisten Frauen einen wichtigen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg. Wir, die AGRAVIS Raiffeisen AG, finden, dass der Weltfrauentag nach wie vor wichtig ist, um für die Gleichberechtigung von Frauen einzustehen. Wir wollen zeigen, dass die Wertschätzung von Frauen auch im Arbeitsleben notwendig ist, denn nur in gemischten Teams werden die besten Ergebnisse erzielt und verschiedene Sichtweisen beleuchtet. Daher wollen wir drei unserer Mitarbeiterinnen vorstellen, die in ganz unterschiedlichen Arbeitsgebieten zum Erfolg der AGRAVIS beitragen.

Mit Herzblut bei der Sache – Ursula Röttger

Für Ursula Röttger ist wahrscheinlich jeder Tag ein Frauentag, denn sie ist die einzige weibliche Mitarbeiterin bei der AGRAVIS Technik BvL GmbH am Standort Gronau-Epe. Seit 2016 ist sie Niederlassungsleiterin, arbeitete aber bereits seit ihrer Ausbildung zuerst bei der Raiffeisen Central Genossenschaft und später bei der AGRAVIS Technik in Gronau-Epe. Neben der Familie managte die gelernte Bürokauffrau ihre Aufgaben in der Niederlassung – erst stundenweise, dann halbtags. Eine Macherin, die im Zuge der Umstrukturierung der AGRAVIS Technikgesellschaften den Posten als Niederlassungsleiterin der AGRAVIS Technik BvL in Gronau-Epe angeboten bekam. „Mein Chef sagte zu mir, du brauchst eine gute Begründung für eine Absage“, so die Leiterin im Rückblick. Mit der Beförderung zur Niederlassungsleiterin bestätigte der Chef, dass er von ihren Leistungen und Qualifikationen überzeugt ist.

Von ihren Kollegen wird Ursula Röttger akzeptiert und respektiert. „Wir sind ein kleiner Standort, da geht es vor allem um ein gutes Miteinander in unserem Team“, sagt sie. Die neue Aufgabe war für sie zunächst gewöhnungsbedürftig. „Allerdings habe ich mich schon vorher um vieles gekümmert und bin es gewohnt, Verantwortung zu übernehmen“, sagt die Niederlassungsleiterin. Zwar ist Ursula Röttger die einzige Frau an ihrem Standort, doch ist die Besetzung einer Niederlassungsleitung durch eine Frau kein Einzelfall mehr. Auch Vera Etmann leitet eine Niederlassung der AGRAVIS Technik BvL GmbH am Standort Meppen.

AGRAVIS fördert Ideen – Sarah Voß

Von Ostfriesland bis Dortmund und von der holländischen Grenze bis Braunschweig – in ihrem Vertriebsgebiet berät Sarah Voß Landwirte zu Produkten der Ferkelaufzucht. Sie ist eine von wenigen Frauen in ihrem Geschäft, ist auf einem Bauernhof aufgewachsen, hat Agrarwissenschaften studiert und bekam bei AGRAVIS die Möglichkeit, als Spezialberaterin für frühe Ferkelernährung Spezialberaterin für frühe Ferkelernährung zu arbeiten. „Ein komplexes Thema, das nicht selbsterklärend ist, sondern viel Beratung erfordert“, weiß Sarah Voß aus Erfahrung.

Ihr Job ist abwechslungsreich, weil nicht nur die Beratung vor Ort wichtig ist, sondern auch das Arbeiten im Home Office. Hier bereitet sie dann Schulungsunterlagen vor, schreibt E-Mails oder telefoniert mit Kollegen: „In meinem Job ist es wichtig, sich mit Kollegen auszutauschen und ständig mit den Kunden in Kontakt zu bleiben“, betont Sarah Voss. Auf den Höfen trifft Sarah Voß selten auf Frauen, die den Betrieb leiten. Das bestätigen die Zahlen: Frauen in Deutschland führen 24.600 landwirtschaftliche Betriebe. Das sind rund 9 Prozent der 2013 registrierten 285.000 Betriebe.

„Es ist die Grundvoraussetzung für einen Berufseinsteiger, der in der Beratung arbeiten möchte, offen auf Menschen zugehen zu können und kommunikativ zu sein, um mit den Kunden ins Gespräch zu kommen.“ Außerdem sei ein gewisses Durchhaltevermögen wichtig, da nicht jedes Gespräch auch zum Geschäft führe, meint die junge Beraterin. Sie habe vom ersten Tag an viel Unterstützung seitens des Unternehmens und der Kollegen erhalten. Für Sarah Voß ist ein wichtiger Faktor, dass ihre Ideen gefördert werden und sie sehr viel Freiraum bei der Gestaltung ihrer Arbeit hat – inklusive der Möglichkeit, sich umfassend weiterzubilden.

Ann-Kathrin Hanesch richtet den Blick nach vorne

Die Aufgabe von Ann-Kathrin Hanesch ist es, Unternehmensprozesse zukunftsfähig zu machen und Optimierungspotenzial aufzudecken. Die 25-Jährige ist nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Trainee bei AGRAVIS eingestiegen. In diesem 24-monatigen Programm im Bereich Controlling entwickelt sie eine fachliche Expertise und nutzt ihre Empathiefähigkeit in Workshops mit den Fachbereichen und Gesellschaften der AGRAVIS.

Neben einer strukturierten Einarbeitung im Fachbereich Controlling erhält Ann-Kathrin Hanesch Unterstützung durch die AGRAVIS-Personalentwicklung. „Durch regelmäßige Feedback-Gespräche, Netzwerktreffen und Workshops – speziell für uns Trainees – bleibe ich bei meiner persönlichen Entwicklung am Ball“, sagt die angehende Prozessmanagerin. Ihr Programm endet im Januar 2018. „Die zwei Jahre meines Trainee-Programms bieten mir die Möglichkeit, mein Wissen aus dem Studium in der Praxis umzusetzen und wertvolle Tipps von erfahrenen Kollegen mitzunehmen.“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit mehr als 6.000 Mitarbeitern über 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

Keine halben Sachen, sondern ganz oder gar nicht

Als krisenerprobte und feuerfeste Projekt- und Interimsmanagerin, Beraterin, Mediatorin und Coach begleitet Vera Peters ihre Kunden von der Krise zum Erfolg.

Keine halben Sachen, sondern ganz oder gar nicht

Von der Krise zum Erfolg: Mit Companion, Aktivistin und Firewoman Vera Peters.

Für Krisen in Unternehmen gibt es viele Ursachen: Konjunkturschwankungen, Meinungsverschiedenheiten in Teams, krankheitsbedingte Ausfälle von Mitarbeitern, Kosten- und Termindruck. Doch die wenigsten Unternehmen agieren gekonnt in ihren Krisen. „Wenn Unternehmen, Teams und Projekte brennen und unter Dampf stehen, brauchen sie jemanden, der den Brandherd löscht und schnell Besserung bringt. Da ist es wichtig, nicht ein Deckmäntelchen drüberzulegen, während es darunter fröhlich weiter lodert“, erzählt Vera Peters, Projekt- und Interimsmanagerin, Beraterin, Mediatorin und Coach für Unternehmen.

Wer mit ihr arbeitet, darf mit Klartext rechnen. Sie bringt ihre Kunden engagiert und fokussiert ans Ziel und in die Verbesserung. „Ich scheue nicht davor zurück, auch Unangenehmes anzusprechen“, so Peters. Auf diese Art und Weise bringt sie auch Projekte zum Erfolg, die kurz vorm Scheitern stehen und holt Mitarbeiter wieder ins Team, die schon von anderen aufgegeben wurden.

Sie schaut genau hin: „Sind die Projekte auf Kurs? Läuft alles? Welche Weichen müssten gestellt werden? Wo wird Unterstützung oder eine schnelle Entscheidung gebraucht?“, erläutert Peters ihre Vorgehensweise. Sie begleitet Unternehmen, Führungskräfte und Mitarbeiter – mit dem Ziel, alle Beteiligten wieder in die Eigenständigkeit zu bringen und damit ihre Beratungsaufgabe auf Dauer überflüssig zu machen. Außerdem hat sie einen Blick darauf, mit Unternehmen Freiräume zum Arbeiten zu kreieren, individuelle Arbeitszeitmodelle zu entwickeln oder Familie und Beruf zu verbinden. „Es ist mir wichtig, dass Mitarbeiter nicht nur ihren Job mögen, sondern ihre Erfüllung darin finden.“

Als einzige weibliche Studentin unter Männern und mit mehr als 20 Jahren Berufs- und Führungserfahrung in einer Männerdomäne zeigt sie, dass Frauen nicht nur mithalten, sondern erfolgreich ihren Mann stehen können. Mit ihrem BusinessArt-Team führt sie heute Unternehmen wieder zum Erfolg – ob Unterstützung für ein Projekt gesucht wird, eine neue Strategie innerhalb des Veränderungsmanagements erarbeitet oder Prozesse untersucht und geeignete Maßnahmen umgesetzt werden sollen.

Nähere Informationen zu Vera Peters und ihrem Unternehmen BusinessArt gibt es unter http://www.dieverapeters.de

Als Companion, Aktivistin und Firewoman ist Vera Peters eine Frau für schnelle Brandlöschung, alltagstaugliche Lösungsfindungen und Weiterentwicklung. Aufgewachsen in einem Familienunternehmen und als diplomierte Ingenieurin für Luft- und Raumfahrttechnik mit mehr als 20 Jahren Führungserfahrung spricht sie Klartext. Wenn es zielführend ist, scheut sie sich auch nicht, Unangenehmes anzusprechen – wertschätzend und respektvoll. Sie unterstützt Führungskräfte und Unternehmen, zum ersehnten Erfolg zu gelangen. Gemeinsam mit ihrem BusinessArt-Team an selbstständigen Beratern, Projektleitern und Trainern führt sie heute Unternehmen wieder zum Erfolg – ob Unterstützung für ein Projekt gesucht wird, eine neue Strategie innerhalb des Veränderungsmanagements erarbeitet oder Prozesse untersucht und geeignete Maßnahmen umgesetzt werden sollen.

Kontakt
Vera Peters – Feuerherz
Vera Peters
Am Hohen Weg 7
53572 Unkel am Rhein
02224 969602

mail@dieverapeters.de
https://www.dieverapeters.de

Pressemitteilungen

Erfolgreiche beherrschen die Spielregeln

Kompendium „Erfolgswissen für Mensch und Wirtschaft“ erschienen

Erfolgreiche seien keineswegs vom Schicksal besonders begünstigte Menschen, sagt Edith Karl. Die Rednerin, Trainerin und Beraterin aus dem österreichischen Kapfenberg beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit den Grundlagen von Erfolg. „Die Spielregeln ändern sich, aber es gibt sie. Und das heißt: Erfolg ist weder beim Einzelnen noch beim Unternehmen Zufall“, sagt die Geschäftsführerin der PowerManagement GmbH. Welche Spielregeln heute wichtig sind, hat sie in ihrem Kompendium „Erfolgswissen für Mensch und Wirtschaft“ zusammengefasst.

Eines der entscheidenden Charakteristika von Menschen, die Erfolg haben, sei ihre Fähigkeit zu handeln, sagt Karl. Klingt banal, denn tun wir nicht alle jeden Tag etwas? „Ja, aber nur wenige schaffen dies auch, wenn es schwierig wird und Ängste aufkommen“, sagt die gebürtige Wienerin. Gerade da, wo es um viel geht, seien immer auch Risiken vorhanden. Um die zu überwinden, brauche es mentale Stärke und – für Karl eine Schlüsselkompetenz – Mut.

Mit Tollkühnheit habe dies nichts zu tun, so Karl weiter. Der mutige Mensch habe durchaus auch manchmal Angst, lasse sich davon aber nicht zum Stillstand zwingen. So erweitere er seinen Raum und gewinne er Achtung sowie Respekt. Ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor, lässt sich doch heute als Einzelkämpfer kaum noch etwas erreichen. „Wir sind alle angewiesen auf Unterstützer, weil unsere Aufgaben im Job meist eine Komplexität haben, die sich nicht mehr allein bewältigen lässt.“

Einzigartige Persönlichkeiten
Ebenfalls zum Erfolg trägt zeitgemäßes Führen bei. Edith Karl fordert dazu auf, sich von der Vorstellung der Führungskraft als allwissender, allmächtiger Leader zu verabschieden. Wer effizient und nachhaltig erfolgreich führen wolle, der müsse zu einer einzigartigen Persönlichkeit werden, Neugier bewahren, seine Arbeit als Erlebnis betrachten – und genau diese Dinge auch bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fördern.

Das funktioniere unter anderem mit Wertschätzung für jedes Individuum, mit einer ausgeprägten Wertekultur und mit der Übernahme von Verantwortung für das eigene Handeln, ist Karl überzeugt. All diese Verhaltensweisen würden mehr Engagement bei den Mitarbeitern erzeugen und dieses wiederum beschere dem Betrieb Wachstum – und gleichzeitig festige die Führungskraft ihre Position. „Erfolg des Menschen und Erfolg des Unternehmens hängen eben eng zusammen.“

Wachstum nach dem Vorbild der Natur
Apropos Wachstum: Karl empfiehlt, sich die Natur als Vorbild zu nehmen. Das heißt: Organisch größer werden, einen Schritt nach dem anderen machen, innehalten und Erfolge feiern, reflektieren und die nächsten Steps planen. Es gebe Phasen der Anstrengung und des rasanten Wachsens sowie solche der Konsolidierung. Jeweils das gerade richtige Tempo zu wählen, das geschehe in der Natur automatisch, weil hier Randbedingungen wie die vorhandenen Ressourcen limitierend wirken. In der Wirtschaft müsse die Führungsebene die Steuerung übernehmen, so Karl.

Damit das gelinge, sei wiederum die Persönlichkeit gefragt. Welche Netzwerke werden benötigt, wo ist Durchhalten angesagt, wann muss vor allem an der Vision gearbeitet werden? „Nur, wenn die Verantwortlichen diese und andere Fragen klar beantworten, anschließend Entscheidungen fällen und umsetzen, ist Wachstum möglich“, weiß Karl.

Gerade weil die Hierarchien im Vergleich zu früher flacher und die Kooperation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern intensiver sei, brauche es jetzt mental starke und mutige Persönlichkeiten, die sowohl sich selbst als auch ihre Mitarbeitenden sowie das gesamte Unternehmen zum Erfolg führen.

Das Kompendium „Erfolgswissen für Mensch und Wirtschaft“ kostet 498 Euro und ist für kurze Zeit zum Einführungspreis von nur 198 Euro über htttp:// www.erfolgswissen.net/leser zu beziehen.

Über Edith Karl

Edith Karl ist geschäftsführende Gesellschafterin der PowerManagement GmbH, motivierende Vortragsrednerin und inspirierende Interviewpartnerin. Ihre Podcasts werden bereits in 91 Ländern gehört. Karls These lautet: „These: So geht es nicht mehr weiter. Mensch und Wirtschaft müssen wieder näher zusammenrücken!“ Im Laufe ihrer 32-jährigen Arbeit als Unternehmerlotsin hat sie „Mut zum Erfolg – die neuen Spielregeln für Mensch und Wirtschaft heute“ entwickelt.

Der PowerManagement Verlag ist ein Geschäftsbereich der PowerManagement GmbH.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der Herausgabe der weltweit größten mobilen Universität „Erfolgswissen für Mensch und Wirtschaft“ www.erfolgswissen.net
Die Erfolgswissen-Bibliothek Volume 1-3 beinhaltet das umfangreichste gebündelte Erfolgswissen, das es jemals als Kompendium zu kaufen gab: 91 CDs mit über 5.000 Minuten Hörerlebnis, anwenderfreundlich in 234 Höreinheiten aufgeteilt, übersichtlich angeordnet auf 3 USB-Goldbarren-Sticks gepackt. Ein exklusives Buch obendrauf, um auch visuelle und haptische Bedürfnisse zu erfüllen.
Das exklusive Buch zu den 234 Höreinheiten „Erfolgswissen für Mensch und Wirtschaft“ ist ein Buch, das beim Leser verbleibt und immer wieder zur Hand genommen wird – unterwegs, auf Reisen, zu Hause. Es ermöglicht eine punktgenaue Folgenauswahl ganz nach Interesse und Bedarf.
Mit dem Buch erreichen Sie die Unternehmer, Entscheider, Wissenschaftler, Journalisten, Künstler, TOP-Speaker, Führungskräfte und deren Kunden, die gerade nach Erfolgsbeispielen und Orientierung suchen.
Der erste Teil sind 125 Folgen zu den drei Themenbereichen Weiterentwicklung persönlicher Stärken, internes Marketing (Führen und als Unternehmen auch für die Mitarbeitenden eine Marke sein) und externes Marketing (Kunden anziehen und begeistern).
Im zweiten Teil werden 77 Interviewgäste von Edith Karl zu relevanten Themen befragt. Die Interviewgäste sind interessante und bekannte Persönlichkeiten und Meinungsführer. Auf spannende, lockere und intime Art interviewt Edith Karl und entlockt Geheimnisse, die Sie nirgendwo sonst erfahren können.

Firmenkontakt
PowerManagement Verlag
Rudolf Pusterhofer
Schmiedgasse 9a/5
8600 Kapfenberg
0043 3862 22580
0043 3862 225804
presse@powermanagement.at
http://www.erfolgswissen-kompendium.com/

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Siynet Spangenberg
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935-53
0921 75935-60
s.spangenberg@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Pressemitteilungen

Wie komme ich zu wirklich guter Berufsberatung?

Beraterverband dvb feiert 60. Geburtstag und fragt nach den „Wegen in gute Beratung“.

Wie komme ich zu wirklich guter Berufsberatung?

Deutscher Verband für Bildungs- und Berufsberatung e.V.

Schwerte, 20. April 2016
Wenn Entscheidungen über den eigenen Berufsweg anstehen, dann braucht man eine gute Beratung. Immer vielfältiger werden die Möglich-keiten sich auszubilden, sich weiterzubilden und an seiner beruflichen Karriere zu arbeiten. Immer vielfältiger aber werden auch die Angebote zur Beratung in solchen wirklich wichtigen Entscheidungssituationen. Seit inzwischen schon 60 Jahren kämpft der dvb für die Qualität der Berufs-beratung. dvb – das ist die Abkürzung für den Deutschen Verband für Bildungs- und Berufsberatung. „Als unser Verband gegründet wurde“, sagt Birgit Lohmann, die dvb-Vorsitzende, „da war Berufsberatung noch das Monopol der damaligen Bundesanstalt für Arbeit. Heute gibt es viele Anbieterinnen und Anbieter – und immer noch garantiert in Deutschland niemand für die Quali-tät dieser Angebote.“ Es gibt bis heute keinerlei Regelung, die im Sinne des Verbraucherschutzes berechtigte Ansprüche und Rechte der Ratsuchenden sicherstellen hilft. „Wir arbeiten täglich weiter dafür, dass das Thema Be-achtung findet, auch und gerade in der Politik. Und wir sorgen als Verband auch selbst für die ständige Weiterbildung der Profis in der Bildungs- und Berufsberatung.“ Inzwischen wachse auch der Anteil selbstständiger Bera-terinnen und Berater, die sich im dvb engagieren und sich zu seinen Quali-tätsstandards bekennen.
Eine der vielen Veranstaltungen des dvb zur Weiterbildung ist eine jährlich stattfindende große Tagung. Im Jubiläumsjahr zum 60-jährigen Bestehen ist das Thema der Tagung „Wege in gute Beratung“. „Wir wollen diese Wege von beiden Seiten aus beleuchten“, so Birgit Lohmann: „Aus der Sicht der Ratsuchenden stellt sich die Frage: Wie komme ich zu einer guten Bera-tung? Aus der Sicht der Beratenden fragen wir uns: Wie werde und wie bleibe ich eine gute Beraterin oder ein guter Berater?“
Und weil viele Beraterinnen und Berater ihr Handwerk einmal als Studie-rende bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) gelernt haben, findet die Jah-restagung diesmal in Mannheim statt, am Wochenende vom 22. bis zum 24. April, direkt in der BA-Hochschule. In Workshops werden Themen diskutiert wie „Ist Erfahrung wichtiger als Ausbildung?“, „Kann Beratung unter Zwang funktionieren?“ oder „Wie kann ich mich mit Berufsberatung selbstständig machen?“

Am Freitag findet eine große Podiumsdiskussion statt – unter anderem mit einem Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums. Denn gute Beratung ist nicht nur wichtig für die Ratsuchenden selbst, sondern natürlich auch für die Wirtschaft, die immer dringlicher nach guten Fachkräften sucht. Den Ab-schluss bildet am Sonntag ein Vortrag des praktizierenden Philosophen Gerd B. Achenbach, der sich im Auftrag des dvb Gedanken darüber ge-macht hat, wie die eigene Biografie der Beraterinnen und Berater sich auf deren Beratungsgespräche auswirken kann.
Im Rahmen der Tagung lädt der dvb die Öffentlichkeit ein, sich am Samstag, 23. April 2016, von 13 bis 16 Uhr über Aus- und Weiterbildungswege zum Berater oder zur Beraterin zu informieren. Die HdBA ist in der Seckenheimer Landstraße 16 in Mannheim: Der Eintritt zur Messe ist frei. Einzelheiten zur Messe und die Aussteller finden sich unter
www.dvb-fachverband.de/veranstaltungen.html .
Details zu Programm und Kosten der Tagung findet man unter
http://www.dvb-fachverband.de/anmeldung.html

Der Deutsche Verband für Bildungs- und Berufsberatung (dvb) e.V. ist ein ehrenamtlich arbeitender Zusammenschluss von BeraterInnen verschiedener Träger, Wissenschaftlern und Organisationen, deren Tätigkeitsfeld die Beratung zu Berufs-, Karriere- und Bildungsfragen umfasst. Ziel des dvb ist es, zur Professionalisierung und Qualitätsentwicklung beruflicher Bera-tungsangebote beizutragen. Hierzu führt er den Dialog mit Vertretern relevanter Politik- und Verwaltungsbereiche (Politische Parteien, BMAS, BMBF) sowie Interessengruppen (Gewerkschaften, Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände) und fördert die Fachlichkeit und Vernetzung der Mitglieder. Der dvb ist Mitglied in verschiedenen Dachorganisationen für Beratung (Internationale Vereinigung für Schul- und Berufsberatung IAEVG/AIOSP, Deutsche Gesellschaft für Beratung DGfB, Nationales Forum für Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung nfb).

Firmenkontakt
Deutscher Verband für Bildungs- und Berufsberatung e.V.
Karl-Heinz P. Kohn
Erich-Kästner-Weg 12
58640 Iserlohn

Karl-Heinz.P.Kohn@dvb-Fachverband.de
www.dvb-Fachverband.de

Pressekontakt
Deutscher Verband für Bildungs- und Berufsberatung e.V.
Karl-Heinz P. Kohn
Erich-Kästner-Weg 12
58640 Iserlohn
0171-9615536
pr@dvb-Fachverband.de
www.dvb-Fachverband.de

Pressemitteilungen

Wenn Komplexität & Tempo zunehmen

Business Beraterin Sabine Dietrich und ihr Team managen die zunehmende Dynamik in Projekten, Führung und Change

Wenn Komplexität & Tempo zunehmen

Beraterin Sabine Dietrich weiß, dass Erfolg von Menschen gemacht wird

Digitalisierung, Globalisierung, demographische Veränderungen – neue Herausforderungen prägen die Arbeitswelt in Unternehmen. Die Konsequenz: der Marktdruck steigt, Projekte werden komplexer, Ziele müssen in immer kürzerer Zeit erreicht und die besten Köpfe als Mitarbeiter ans Unternehmen gebunden werden.
Kurz: Zunehmende Dynamik bestimmt den Arbeitsalltag – und der Umgang mit dieser Herausforderung wird zukünftig Unternehmensergebnisse noch mehr beeinflussen. Business Beraterin Sabine Dietrich weiß, was Unternehmen heute tun können, damit sie fit für diese wachsenden Anforderungen werden.

„Unternehmen müssen diese Dynamik frühzeitig wirksam managen“, so Sabine Dietrich, die zusammen mit ihrem Team Veränderungen begleitet, Führungskräfte fit für die Zukunft macht und (Multi-)Projektmanagement/Projektportfoliomanagement professionalisiert.

Wachsender Dynamik können Unternehmen nur dann effektiv begegnen, wenn sie diese aktiv gestalten – und zwar auf allen Ebenen. Das heißt, Prozesse, Instrumente oder Methoden, vor allem immer die Menschen aller Hierarchieebenen frühzeitig für neue Entwicklungen rüsten. „Der Erfolg von Veränderungen hängt letztlich von der Unternehmenskultur ab, die als Dreh- und Angelpunkt von den Führungskräften, deren Haltung und Handlungskompetenz geprägt wird“, so die Management-Expertin Sabine Dietrich, die ihre bisherige Fokussierung auf Projekt- und Multiprojektmanagement gelegt hat und unter der Firmierung mpmEXPERTS bekannt war.

Da Sabine Dietrich aufgrund ihrer langjährigen Managementerfahrung eine echte Könnerin im effektiven Gestalten von Projektlandschaften ist, kann aus ihrer Sicht allein bei diesem Thema nicht Schluss sein. „Aufgrund der wachsenden Dynamik und den kontinuierlichen Veränderungen treffen immer unterschiedlichere Menschen im Arbeitskosmos aufeinander und müssen zusammen zu Ergebnissen kommen. Ohne kompetente Führung und Steuerung funktioniert das nicht“, erklärt Sabine Dietrich ihren Dreiklang im Ansatz: (Multi-)Projektmanagement, Führungskräfteentwicklung und Changemanagement.

Als Sparringspartnerin, Beraterin, Trainerin und Business Coach gibt Sabine Dietrich Kompetenzen, Erfahrungen und praktisches Werkzeug weiter, sodass Führungskräfte aktiv den Unternehmenserfolg mitgestalten können und Mitarbeiter fit für neue Anforderungen sind. Ihre Kunden begleitet sie mit ihrem Team von der Analyse der Ausgangssituation über die Entwicklung eines passgenauen Zielbildes bis zur Implementierung der Maßnahmen. Individualisierte Trainingsmodule, Business Coachings für Führungskräfte wie Projektleiter bis hin zu kompletten Führungskräfteentwicklungsprogrammen und Laufbahnmodellen für die Projektorganisation komplettieren das Angebot.

„Uns ist eins besonders wichtig“, hebt Sabine Dietrich in ihrem Ansatz her hervor: „Wenn wir wieder gehen, sind unsere Kunden in der Lage, selbstständig weiterfliegen zu können.“

Nähere Informationen unter www.sabine-dietrich.com

Sabine Dietrich & Co. steht für „Dynamik wirksam managen“ in den Bereichen Projektmanagement, Führung und Change. Seit ihrem Studium reizten Sabine Dietrich immer wieder neue Herausforderungen in unterschiedlichen Unternehmen. Beim Aufbau und der langjährigen Leitung eines (Multi-)Projektmanagements in einem Konzernunternehmen fing sie Feuer und blieb dabei. Mittlerweile seit 2009 selbständig, hat sie ihr Angebot um Changemanagement und Führungskräfteentwicklung erweitert und begleitet gemeinsam mit ihrem Team Unternehmen im Umgang mit der zunehmenden Dynamik. Dabei setzt sie die entwickelten Konzepte auch um und bringt dabei umfangreiche Management- und Führungsexpertise ein – zum Nutzen Ihrer Kunden. Neben dieser Kombination von Theorie und Praxis prägen sie wie auch jeden der Teammitglieder Aufmerksamkeit, Präzision und Hartnäckigkeit. Das führt immer wieder zu neuen Perspektiven und Ergebnissen.

Kontakt
Sabine Dietrich & Co.
Sabine Dietrich
Düsseldorfer Str. 22
42781 Haan
+49 2129 373 566

sd@sabine-dietrich.com
http://www.sabine-dietrich.com

Pressemitteilungen

Bühne frei für Männerrollen

Monika Meiler auf den Petersberger Trainertagen 2016

Bühne frei für Männerrollen

Bühne frei für Männerrollen: Monika Meiler auf den Petersberger Trainertagen 2016.

Nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben: Männer müssen oft in mehreren Rollen gleichzeitig bestehen. „Und gibt es zwischen diesen Rollen Reibung oder Widersprüche, wird eine Belastung daraus“, weiss die Sparringspartnerin für Männer Monika Meiler. In ihrer täglichen Arbeit begleitet sie Männer dabei, IHRE Rollen zu finden und anzuerkennen. Mit diesem Thema ist sie in diesem Jahr auf den Petersberger Trainertagen vom 15. bis einschliesslich 16. April 2016 präsent.

Das unter Trainern, Coaches und Beratern der DACH-Region begehrte Event findet schon zum zwölften Mal statt. Veranstaltungsort ist das Steigenberger Grandhotel Petersberg bei Bonn, wo man gelebter Geschichte nachspüren kann – wenn man dafür überhaupt Zeit hat, denn das Programm ist randvoll mit spannenden Themen und Impulsen, mitunter Monika Meilers Männerrollen-Programm.

Nachdem sie zwei Jahre als Besucherin vor Ort war, steht Meiler dieses Mal den Besuchern als Ausstellerin Rede und Antwort. Ihr Stand ist an beiden Trainertagen im Zentrum der grossen Rotunde des Hotels zu finden. Hier geht sie mit den Besuchern in den Dialog, berät ausführlich und stellt Fragen in den Raum. Beispielsweise: Welche Rollen muss, welche kann man(n) im Alltag leben? Wie lebt man(n) seine Rollen selbstbestimmt und authentisch?

„Für viele dürfte dies das erste Mal sein, dass sie sich aktiv und intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen“, erzählt Meiler. Sie weiss jedoch, dass die Konfrontation mit den Rollen keine Kleinigkeit ist, sondern viel Aufmerksamkeit erfordert – und die Bereitschaft, einen Blick ins eigene Innere zu werfen. Als Coach unterstützt sie Männer dabei, ihre Identität mutig und selbstbewusst zu ergreifen.

Wer sich für diese Coachings interessiert, kann jetzt eine persönliche Session mit Monika Meiler gewinnen: Unter den eingegangenen Visitenkarten verlost sie ein kostenfreies Coaching, entweder per Telefon oder in ihrem Büro im Schweizer Malans.

Auf den diesjährigen Petersberger Trainertagen gibt es also viel Wertvolles mitzunehmen. Wer mehr über die Veranstaltung erfahren möchte, wird hier fündig.

Monika Meiler greift als Sparringspartnerin, Coach und Beraterin Männern unter die Arme, die von ihren Rollen überfordert sind und nach der eigenen Identität suchen. Ihre ersten Erfahrungen mit der Bedeutung von Rollen sammelte sie als Laienschauspielerin in verschiedenen Theaterensembles. Sie absolvierte die Marketingleiterausbildung bei LUMAKO. Weiter ist sie diplomierte Betriebsausbilderin und wurde vom Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung zertifiziert. Darüber hinaus tritt sie als Coach für wingwave und Resilienz für Führungskräfte auf.

Kontakt
Monika Meiler
Monika Meiler
Rüfegasse 22
7208 Malans
+41 79 423 07 07
info@monika-meiler.com
http://www.monika-meiler.com/

Pressemitteilungen

Victory

Wellen der Sehnsucht

Victory

Rebecca ist auf der Flucht. Wegen eines Diebstahls, den sie begangen hat, um ihre Mutter vor dem sicheren Tod zu retten. In Italien schleicht sie sich als “blinde Passagierin” auf dem Luxus-Liner “Victory”. Ein nervenaufreibendes Abenteuer beginnt. Jeden Tag bringt neue Herausforderungen. Wohin wird sie die Reise ihres Lebens führen?

Ein Roman von Sabine Weiss, erschienen im Windsor Verlag 2015

Erhältlich als gedruckte Ausgabe (ISBN: 978-1-627844-26-0)
oder als EBook (ISBN: 978-1-627844-27-7)

Leseprobe und Bestellung: http://sabine-weiss.com

Zur Autorin:
Sabine Weiss, 1966 geboren, schrieb schon als Kind Romane. Die ganze Familie ist künstlerisch begabt. Ihre beiden Söhne sind als Musiker mit der Band „Sonderbar“ bekannt geworden. Sabine ist Psychologische Beraterin (Paracelsus), übt aber diesen Beruf nicht aus. Nach mehreren Schicksalsschlägen (ihr Vater verstarb unerwartet), schrieb Sie „Victory – Wellen der Sehnsucht“ während dem Klinikaufenthalt wegen einer schweren OP. Unter dem Künstlernamen „Marilyn White“ singt Sabine auf Parties und ist auch auf Youtube zu finden.

Firmenkontakt
Windsor Verlag
Eric J. Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne

windsor.group.usa@gmail.com
windsor-verlag.com

Pressekontakt
Windsor Verlag
Eric Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne
66463132
windsor.group.usa@gmail.com
windsor-verlag.com

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Bildung/Schule Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Rat und Hilfe Veranstaltungen/Events

Online-Vortrag am 11. August 2015 „Elevator Pitch – mit der eigenen Geschichte punkten: mit Check-Liste, Tipps und Übungen“

Foto: MASTERhora / Netzwerken bei der MASTERhora GründerLounge im Frankfurter Social Impact

Frankfurt, 05. August 2015 – Wie funktioniert es, bei Netzwerktreffen und kurzen Gesprächen gut anzukommen? Welche markanten Informationen bleiben dabei in Erinnerung? In unserem MASTERhora Online-Vortrag „Elevator Pitch – mit der eigenen Geschichte punkten“ erklärt die PR-Beraterin Dr. Claudia Becker dies anhand von Beispielen und Übungen. Der Impuls-Workshop ist am 11. August 2015 um 16 Uhr online für alle Interessenten kostenfrei zugänglich.

„Authentizität ist der Zauber von Kommunikation. Wer einen bleibenden Eindruck hinterlassen möchte, kann mit seinen einzigartigen Fähigkeiten und seiner außergewöhnlichen Lebenserfahrung punkten“, sagt Claudia Becker. Diese entdecken und aufdecken, können die Teilnehmer des Online-Vortrags mit einer Check-Liste und natürlich dem Feedback ihres Umfeldes. Denn es kommt darauf an, dies in einer Minute prägnant zu präsentieren. Daraus kann, in einem nächsten Schritt, ein Porträt für eine Website oder ein Netzwerkprofil entstehen.

Dr. Claudia Becker ist Inhaberin der PR-Agentur Wortpräsenz und hat langjährige Erfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Wann? Dienstag, 11. August 2015 um 16 Uhr 
Wo? Bei Ihnen am Computer

Wir laden Sie ein, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen. Stellen Sie Ihre Fragen live!  Anmelde-URL: https://attendee.gotowebinar.com/register/4414216297138601986

Weitere spannende Online-Vorträge finden Sie in unserem Pressebereich.

Hintergrund MASTERhora:
 
MASTERhora ist die führende Business- und Wissensplattform für 55plus-Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Das Webportal bietet Unternehmen und Senior-Experten die Möglichkeit, sich auszutauschen, enger zu vernetzen und individuell gestaltete Arbeitsverhältnisse einzugehen. Damit schafft die Plattform eine ideale Schnittstelle zur Lösung des akuten Fachkräftemangels angesichts des demografischen Wandels in Deutschland. Daneben bietet MASTERhora diverse Online- und Offline-Weiterbildungsangebote. Aktuell bewegt sich die Zahl der registrierten Fachleute im vierstelligen Bereich. Das Businessportal wird von großen Unternehmen wie EnBW oder IDS ebenso genutzt wie von vielen Mittelständlern. MASTERhora wurde im letzten Jahr im Rahmen des Deutschen Alterspreises ausgezeichnet.

MASTERhora

Pressemitteilungen

Prinz Charles wird niemals König – Nicole Moraru

Wegweiser zur erfolgreichen Thronfolge in Familienunternehmen

Prinz Charles wird niemals König – Nicole Moraru

Prinz Charles lebt mit dem Bewusstsein, evtl. niemals König zu werden. Ähnlich empfinden es einige Thronfolger in Familienunternehmen.
Das eigene Lebenswerk loszulassen – das Baby in andere Hände zu geben – fällt schwer. Herausfordernd ist der Weg, die oft abweichenden Träume, Visionen und Wünsche des Übergebenden und des Nachfolgers gleichermaßen im Unternehmen umzusetzen.
Welche Klippen es zu umfahren gilt und wie in der Praxis die Thronfolge erfolgreich gelingt, erfahren Sie in diesem Wegweiser.
Am effektivsten lernt man von Menschen, die den Weg erfolgreich gegangen sind. Im Buch berichten angesehene Unternehmen wie Hipp, Trigema und Hedi über ihre Erfahrungen.

• Sie lernen, welche Hindernisse es im Nachfolgeprozess gibt.
• Sie erkennen die emotionalen Hintergründe.
• Sie fühlen sich ein in die beteiligten Personen und Generationen.
• Sie erhalten praktische und direkt umsetzbare Tipps, um Ihr Unternehmen erfolgreich zu übergeben oder als Nachfolger zu übernehmen.

Erhältlich als Softcover (ISBN: 978-1-627843-53-9),
als Hardcover (ISBN: 978-1-627843-52-2)
oder als EBook (ISBN: 978-1-627843-54-6)

Leseprobe und Bestellung: http://nachfolgeratgeber.eu

Über die Autorin:
Nicole Moraru sammelte ihr fachliches Know-How als Mitinhaberin und langjährige Geschäftsführerin eines familiengeführten Maschinenbauunternehmens und als selbständige Beraterin für Unternehmensnachfolge und Vertriebsoptimierung.
Besuchen Sie die Beratungswebsite unter http://www.aflame.eu

Kontakt
Windsor Verlag
Eric J Somes
Glockengießerwall
20095 Hamburg
4940809081180
eric.j.somes@windsor-verlag.com
windsor-verlag.de