Tag Archives: Beratung

Pressemitteilungen

Einjahresfeier für Marita Michel Business- & Life-Coaching

Einjahresfeier für Marita Michel Business- & Life-Coaching

Einjähriges feiern in Wiesbaden mit Marita Michel

Es ist soweit. Am Donnerstag den 4. Mai um 14.00 Uhr feiert das Beratungsunternehmen
„Marita Michel Business- & Life-Coaching“ seinen ersten Geburtstag in Wiesbaden.
Zu diesem Fest hat sich Michel ein Special überlegt, um sich für das schöne und erfolgreiche
Jahr zu bedanken. Sie lädt alle Interessierten zur kostenfreien Achtsamkeitsübung Bodyscan ein.
Was ist Achtsamkeit eigentlich? Um was geht es bei der Achtsamkeit? Und wie funktioniert
sie im Alltag? Nutzen Sie diese einmalige Chance mehr über dieses aktuelle Thema mehr zu
erfahren und selbst einmal auszuprobieren. Es können nur angemeldete Teilnehmerinnen oder
Teilnehmer berücksichtigt werden. Anmeldung unter mm@mmpr-coaching.de bis 1. Mai 2017.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sie erhalten eine Bestätigungmail.
Marita Michel coacht, berät und trainiert seit rund 20 Jahren erfolgreich nationale und internationale
Unternehmen, Verbände, Organisationen, Institutionen und Menschen. Unter dem Motto
„Die Chance für Ihren Tunraround“ kennt sie die Themenstellungen von MitarbeiterInnen bis hin
zu Führungskräften und Vorständen. Sie ist seit Mai 2016 neu in Wiesbaden in der Wilhelmstrasse 16.
Im Anschluss an die Achtsamkeitsübung haben sie die Möglichkeit, Fragen und offene Themen mit
Michel zu klären oder weiterführende Information über Coaching zu erhalten.

„Die Chance für Ihren Turnaround.“ Unter diesem Motto coacht und berät die studierte Diplom-Betriebswirtin seit rund 20 Jahren erfolgreich nationale und internationale Unternehmen, Verbände, Organisationen, Institutionen und Menschen zu den Themen der externen und internen Kommunikation, Pressearbeit, Imagefragen sowie Stress- und Burnoutprävention. Sie war selbst mehr als 20 Jahre Kommunikationsberaterin und Pressesprecherin in einem weltweit führenden Konsumgüterunternehmen. So kennt sie die Themenstellungen von MitarbeiterInnen bis hin zu Führungskräften und Vorständen. Als Coach für Kommunikation gibt sie neue Inspirationen für Beruf, Alltag und Veränderungsprozesse am Standort Wiesbaden oder mit maßgeschneiderten Inhouse-Seminaren in Unternehmen vor Ort.
Kontakt: www.mmpr-coaching.de; mm@mmpr-coaching.de,
Wilhelmstr. 16, 65185 Wiesbaden, Tel. 01722805944

Kontakt
Marita Michel Coaching für Kommunikation
Marita Michel
Wilhelmstr. 16
65185 Wiesbaden
01722805944
mm@mmpr-coaching.de
http://mmpr-coaching.de

Pressemitteilungen

canacoon baut den Beratungsbereich für IT-Sicherheitsanalysen aus

canacoon baut den Beratungsbereich für IT-Sicherheitsanalysen aus

canacoon GmbH

Die canacoon GmbH, ein in Berlin und Bad Homburg ansässiges Beratungshaus mit Fokus auf die Bereiche Informations- und IT-Sicherheit, baut ihren zentralen Bereich für Sicherheitsanalysen und Sicherheitsberatung weiter aus. Sie reagiert damit auf stetig wachsende Anforderungen aus direkten Kundenbeziehungen und steigende gesetzliche Anforderungen an Kundenunternehmen in Bezug auf Sicherheit und deren nachhaltige Berücksichtigung in der IT. „Das Beratungsportfolio der IT-Sicherheit wird durch diesen Schritt auf ein breiteres Fundament gesetzt, was es uns ermöglicht, eine Vielzahl von Beratungsleistungen, technischen Threat Analysen, allgemeinen Sicherheitsanalysen und Penetrationstests für unsere Kunden durchführen zu können“, so Stefan Tewes, Geschäftsführer der canacoon GmbH.

Social Media:
canacoon bei Xing
canacoon bei Twitter
canacoon bei Kununu

canacoon ist spezialisiert auf die Erbringung von Beratungsdienstleistungen im Bereich von geschäfts- und lösungsorientierter Informations- und IT-Sicherheit. Zum Portfolio gehört die gesamte Kette der business security von der Ermittlung und Definition von Anforderungen, über die Entwicklung von Strategien, Analyse und Konzeption von Prozessen und effektivem Change Management bis hin zur technisch fundierten Beratung für die geschäfts- und risikogerechte Absicherung und Definition von Architekturen und Systemen. Nähere Infos unter www.canacoon.com

Kontakt
canacoon GmbH
Stefan Tewes
Am Borsigturm 9
13507 Berlin
+4930430956870
+4930430956871
info@canacoon.com
https://www.canacoon.com

Pressemitteilungen

SilverSky LifeSciences fungiert als Corporate Finance Berater für Adhesys Medical beim Verkauf an die Grünenthal Gruppe

Die SilverSky Corporate Finance Beratung hat die Adhesys Medical GmbH bei dem Verkauf an die Grünenthal Gruppe erfolgreich beraten

SilverSky LifeSciences fungiert als Corporate Finance Berater für Adhesys Medical beim Verkauf an die Grünenthal Gruppe

SilverSky GmbH – Ihr Partner für LifeSciences Unternehmen

Die SilverSky Corporate Finance Beratung freut sich bekannt geben zu können, dass sie die Gesellschafter und das Management der Adhesys Medical GmbH und ihrer US-Tochtergesellschaft bei dem Verkauf an die Grünenthal Gruppe, einem führenden Pharmaunternehmen mit Präsenz in Europa, Südamerika, USA und China beraten hat.

Adhesys Medical ist ein Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in Deutschland und den USA, das sich der Entwicklung von einzigartigen, auf Polyurethan basierenden chirurgischen Klebern widmet. Basierend auf einer seit 2007 kontinuierlich entwickelten Technologie wurde das Unternehmen im Jahr 2013 in Aachen gegründet, um einen neuartigen Kleber auf den Markt zu bringen. Die Kombination aus hoher Benutzerfreundlichkeit des Klebers, Flexibilität, biologischer Abbaubarkeit und Biokompatibilität sind hierbei einzigartig.

Die Übernahme von Adhesys Medical im April 2017 durch die Grünenthal Gruppe schließt sich an eine seit Mai 2016 bestehende Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen an, in der sich Grünenthal die Vertriebsrechte für den Kleber für die äußere, topische Anwendung innerhalb der EU und Lateinamerikas in einem exklusiven Lizenzvertrag sicherte. Im Hinblick auf die Übernahme haben beide Parteien vereinbart keine Einzelheiten der Transaktion offen zu legen.

SilverSky ist eine auf den Bereich Life Science fokussierte Corporate Finance Beratung, die ihre Mandaten bei M&A-Transaktionen, bei Kapitalbeschaffung oder Unternehmensbewertungen berät und bei Konzeption und Umsetzung von Buy & Build-Strategien operativ unterstützt. Die SilverSky Unternehmensgruppe ( www.silversky-lifesciences.com) wurde durch Unternehmer gegründet und kann auf eine langjährige Erfolgsbilanz bei der Entwicklung und Begleitung von LifeScience-Unternehmen von der Gründung bis zum erfolgreichen Exit zurückblicken. Basierend auf den Erfahrung der Gründer verfolgt SilverSky LifeSciences einen sehr unternehmerischen und wirkungsorientierten Ansatz bei ihrer Beratung.
Kontakt: Dr. Mirko Stange I m.stange@silversky-lifesciences.com I www.silversky-lifesciences.com

Kontakt
SilverSky GmbH
Thyll Dammer
Brunnenstraße 23
40223 Düsseldorf
021130270812
t.dammer@silversky-lifesciences.com
http://www.silversky-lifesciences.com

Pressemitteilungen

Neuer Frankiermaschinen-Guide im 3-Minuten-Video

Entscheidungshilfe bei der Wahl der richtigen Frankiermaschine

Neuer Frankiermaschinen-Guide im 3-Minuten-Video

Vorteile und Auswahl von Frankiermaschinen im neuen Guide von BBV-Domke einfach und bildhaft erklärt

Wer braucht heute noch eine Frankiermaschine? Wo liegen die Vorteile? Für welche Firmen, Verbände oder Institutionen lohnt sich die Anschaffung? Antworten auf diese Fragen liefert der neue Frankiermaschinen-Guide von BBV-Domke. Der Bürobedarfsvertrieb hat die wichtigsten Informationen zu Fragen wie Postaufkommen, Mailing-Aktionen, Tempo beim Frankieren oder Kombination aus Frankiermaschine und Poststraße in einem Video von weniger als drei Minuten Länge zusammengefasst. Alle Informationen stehen auch in einem PDF, in dem infrage kommende Geräte übersichtlich nach kleinem, mittlerem und hohem Postaufkommen sortiert sind.

Vorteile einer Frankiermaschine sind unter anderem integrierte Waagen, bei denen jeder Brief gewogen und direkt mit dem benötigten Porto frankiert wird. Bei größeren Geräten können die Portokosten auf unterschiedliche Kostenstellen gebucht werden. „Das ist dann wichtig, wenn mehrere Anwender oder Abteilungen eine Frankiermaschine nutzen“, betont BBV-Inhaber Wolfgang R. Domke. Außerdem wirke der Aufdruck einer Frankiermaschine gerade bei Briefen von großen Unternehmen, Verbänden oder der Verwaltung professioneller als aufgeklebte Briefmarken. Zusammen mit dem Porto kann der jeweilige Absender auch aktuelle Werbung aufdrucken.

Video und PDF sind im Internet abrufbar unter: https://www.bbv-domke.com/frankiermaschinen-guide

BBV-Domke beliefert mehr als 18.000 kleine und große Unternehmen, Kanzleien, Freiberufler, Verbände und Kommunen in Deutschland mit Geräten und Artikeln des täglichen Bürobedarfs. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und hat sich unter anderem auf Frankiermaschinen und Postbearbeitung spezialisiert. Über einen eigenen Online-Shop vertreibt BBV-Domke über 18.000 Büroartikel, Büromöbel, Bürogeräte und Zubehör. Das Unternehmen ist außerdem Mitglied der Service- und Vertriebsgenossenschaft Büroring.

Firmenkontakt
BBV-Domke e.K.
Wolfgang R. Domke
Rudolf-Diesel-Straße 16
53859 Niederkassel
(0228) 971380
presse@bbv-domke.de
https://www.bbv-domke.com

Pressekontakt
BBV-Domke e.K. / Claudius Kroker · Text & Medien
Wolfgang R. Domke
Rudolf-Diesel-Straße 16
53859 Niederkassel
(0228) 971380
bbv-domke@ck-bonn.de
http://www.bbv-domke.de

Pressemitteilungen

Richtig patent!

Richtig patent!

(Bildquelle: @InnoWi)

Die InnoWi GmbH schützt und vermarktet Erfindungen. Sie ist die führende Patentverwertungsagentur im Nordwesten Deutschlands. Gemeinsam mit den Erfindern und Forschungseinrichtungen entwickelt InnoWi optimale Konzepte und Strategien für eine schutzrechtliche Sicherung und den Transfer der Erfindungen in die Wirtschaft. Zudem akquiriert InnoWi Unternehmen, verhandelt Lizenzverträge und unterstützt die Erfinder bei der Einigung mit den Projektpartnern.

Gesicherte Arbeitsräume
In der Vergangenheit setzte die InnoWi GmbH zur Durchführung ihrer Aufgaben eigene IT-Systeme ein, deren Betrieb durch lokale Hoster wie auch durch Eigeninitiative aufrechterhalten wurde. Doch im Herbst 2016 fiel die Entscheidung, die alten Systeme durch ein ausfallsicheres, skalierbares und wartungsfreies System in der Cloud zu ersetzen. Zudem erforderte die zunehmende Zusammenarbeit mit Partnern außerhalb des Unternehmens die Ermöglichung eines einfachen externen Zugriffs auf Patent-Daten in den IT-Systemen der InnoWi GmbH. Die benötigten Daten sollten in gesicherten Arbeitsräumen für Partner bereitgestellt werden und für eine gemeinsame Bearbeitung in Echtzeit verfügbar sein. Auch die wesentlich höhere Flexibilität und Wartungsfreundlichkeit spielte bei der Konzeption eines Systemtausches eine zentrale Rolle.

Erfindungsreiche IT-Infrastruktur
Mit Axtrion war ein nachgewiesener Experte für die Umstellung gefunden. Nach der grundlegenden Einrichtung von Office 365 für die InnoWi führte Axtrion die Migration der Bestandsdaten aus dem firmeninternen Mailserver zum Exchange-Online-Server durch. Hier kamen Cloud-Dienste von Microsoft zum Einsatz, die einen Transfer sehr großer Datenmengen in kürzester Zeit ermöglichen. Für den Zugriff auf die Email- und Projektdaten wurden von Axtrion die Arbeitsplatzrechner an den Microsoft Exchange-Online-Server und mobile Endgeräte angebunden.

Neue Formen der Kollaboration
Mit Skype for Business konnte Axtrion die Kommunikation und Zusammenarbeit der InnoWi-Teams maßgeblich verbessern. Herkömmliche Telefonate werden durch Kurznachrichten (Chat), Audiogespräche, Video-Konferenzen in HD-Qualität oder Bildschirm-Sharing ersetzt und mit weitreichenden Funktionalitäten aufgewertet.
Mithilfe von Microsoft SharePoint hat Axtrion gesicherte Arbeitsräume bei InnoWi aufgebaut, in denen Dokumente mit Partnern unter einer strengen Zugriffskontrolle gemeinsam bearbeitet werden können. Das zuvor genutzte Patentverwaltungssystem mit den Bestandteilen Client, Datenbank und Dateisystem überführte Axtrion in die Cloud. Hinzu kamen Azure-Dienste wie virtuelle Maschinen für den Betrieb der Datenbanken, Azure Storage als Dateiablagesystem und RemoteApp für die Bereitstellung der Nutzeroberfläche auf PC, Notebook, TabletPC und Smartphone. Mit dem Einsatz von Azure Backup wurde schließlich eine kontinuierliche Sicherung der Dateien und Datenbankinhalte gewährleistet.

Sicher und kostenbewusst
Durch eine kontinuierliche Datensicherung in der Cloud hat InnoWi nun ein komplettes Disaster Recovery – und eine enorme Sicherheit durch die 99,99-prozentige Verfügbarkeit der Applikationen und Daten. Durch viele wegfallende Verwaltungs- und Wartungskosten kann sich die Geschäftsführung zudem über erhebliche Einsparungen bei den IT-Kosten freuen.

„Axtrion unterscheidet sich von einem klassischen IT-Dienstleister durch ihr branchenübergreifendes Prozess-Knowhow. Wir verdanken Axtrion durch die feinfühlige Abstimmung unserer Geschäftsprozesse auf die neuen Cloud-Technologien eine große Effizienzsteigerung. In Axtrion haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur die IT- Infrastruktur, sondern auch Lösungen bereitstellt“, fasst Dr.-Ing. Jens Hoheisel, Geschäftsführer der InnoWi GmbH zufrieden zusammen.

Über InnoWi
Die InnoWi GmbH mit Sitz in Bremen erschließt, sichert und vermarktet seit 2001 unter der Geschäftsführung von Dr. rer. nat. Lieselotte Riegger und Dr.-Ing. Jens Hoheisel Erfindungen von insgesamt 15 Hochschulen und Forschungsinstituten in Bremen und Niedersachsen. Das Team aus Naturwissenschaftlern, Ingenieuren und Vertriebsspezialisten verschafft innovationsorientierten Unternehmen Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen und begleitet Erfinder und Forschungsinstitute während des gesamten Patentierungsprozesses. Mehr unter www.innowi.de

Die Axtrion GmbH & Co.KG hilft als Cloud-Lösungsanbieter ihren Kunden bei der Einführung, Verwaltung und Erweiterung von Cloud-Lösungen basierend auf Microsoft Office 365, SharePoint Online, Microsoft Azure sowie Dynamics CRM und Amazon Web Services. Sadia Shakil und Arne Schulz gründeten das IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen 2010 in Bremen. Die größten Stärken des erfahrenen Teams konzentrieren sich auf Informations- und Kommunikationstechnologien, Qualitäts- und Prozessoptimierung, Strategieentwicklung, Change Management und Training für Kunden. Mehr unter www.axtrion.com

Firmenkontakt
Axtrion GmbH & Co. KG
Sadia Shakil
Teerhof 24
28199 Bremen
0421-24362000
info@axtrion.com
http://www.axtrion.com

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling
089-89559551
sr@pr13.de
http://www.pr13.de

Pressemitteilungen

Bestens beraten mit der Microsoft Office 365 Komplettlösung

Bestens beraten mit der Microsoft Office 365 Komplettlösung

Das Team der Unternehmensberatung OSCAR ist jung, gebildet und immer auf dem neusten Stand, was das gesamte Leistungsspektrum einer kaufmännischen Unternehmensberatung betrifft. Und das sollte auch für die IT-Struktur gelten! Hier wurden die Experten der CYBERDYNE IT GmbH ausgewählt, die technische Struktur zu optimieren. CYBERDYNE analysierte detailliert alle internen Prozesse und setzte dann eine maßgeschneiderte IT-Infrastruktur auf, implementierte SharePoint und die Microsoft Office 365 Business Premium Lösung, überwacht und wartet nun dieses neue Hochleistungssystem. Kurz: Dank der sensiblen Beratungsexpertise und des professionellen Umsetzungs-Know-how der CYBERDYNE wird auch die IT der besonderen Dynamik von OSCAR voll gerecht.

Über 1.100 erfolgreich abgeschlossene Projekte, Standorte in Köln und Stuttgart, fünf Geschäftsführer, 23 von den DAX30-Unternehmen als Kunden – das alles hört sich nach gestandener, altehrwürdiger Unternehmensberatung an. Doch weit gefehlt: Die Young Management Consultants der 1992 gegründeten OSCAR GmbH setzen auf Innovation statt Tradition und auf topaktuelles Fachwissen statt herkömmlicher Standards. Daher arbeiten bei dieser besonderen Unternehmensberatung ausschließlich frisch gebackene Hochschulabsolventen und Studenten.

Beratungskompetenz von jungen Vordenkern
Sich Anregungen zu der Optimierung der eigenen Firmenprozesse, dem Personal- und Finanzmanagement oder der Entwicklung von Marketingstrategien von Berufseinsteigern geben zu lassen, mag auf den ersten Blick waghalsig erscheinen. Doch die jungen Berater der OSCAR GmbH gehen unvoreingenommen und hochmotiviert an Frage- und Problemstellungen heran und finden so neue Strategien, die ganz genau auf den jeweiligen Kunden maßgeschneidert sind. Das heißt, sie versuchen erst gar nicht, alte Lösungsmuster und überholte Standards anzubieten, die „schon immer“ im Gespräch waren. Skeptikern dieser Unternehmensphilosophie reicht ein Blick in die lange Liste der Kunden, darunter Bayer, Evonik, Daimler, Deutsche Post, DuMont Mediengruppe und unzählige weitere, um auch letzte Zweifel zu beseitigen. Während die Kunden von der Unbefangenheit und dem freien, kreativen Geist der Berufseinsteiger profitieren, genießen diese wiederum den großen Mehrwert der hohen Eigenverantwortung, enormen Lernkurve und des Karrieresprungbretts. Ohne zeitfressende Einführungen starten die jungen Mitarbeiter direkt in eigene Projekte und lernen so in kürzester Zeit enorm viel aus der Praxis. Viel Zeit bleibt ihnen auch nicht, denn die meisten Projekte sind auf zwei bis sechs Monate begrenzt.

Eine IT, so flexibel und skalierbar wie das Personal
Gerade bei diesem (gewollten) ständigen Personalwechsel ist ein flexibles, aber strukturgebendes IT-System unabdingbar. Schließlich bleibt kaum Zeit zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter und so stand das Unternehmen immer wieder aufs Neue vor der Herausforderung, die Nachfolger über die erbrachten Leistungen der Vorgänger zu informieren. Unterschiedliche Anwendungen wie E-Mail-Kommunikation, Dokumentenerstellung und Datenspeicherung waren auf einzelne Systeme verteilt. Bisher wurden Informationen und Daten aus vergangenen Projekten über interne Suchmöglichkeiten von den Laufwerken zusammengetragen. Da musste nun eine neue Lösung gefunden werden, denn der betriebene Aufwand wurde zu hoch. Um ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen, wandte sich OSCAR an das Expertenteam der CYBERDYNE IT GmbH. Zunächst analysierte CYBERDYNE den Ist-Zustand und überprüfte den Bedarf. Dann entwickelte der IT-Dienstleister einen Lösungsvorschlag, der ein neues Wissensmanagement entlang der individuellen Bedürfnisse von OSCAR bietet. Die Berater erkannten den holistischen Ansatz und gaben den Zuschlag, die Lösung realisieren zu dürfen. Die IT wurde umgesetzt, SharePoint eingeführt und auf allen 60 PC-Arbeitsplätzen der OSCAR GmbH die Office 365 Business Premium Lösung implementiert.

Gut informiert in eine neue Informationskultur
Viele der 55 bis 85 Mitarbeiter arbeiten dauerhaft extern beim Kunden und sind viel unterwegs. Da ist es essentiell, dass eine gute Server-Infrastruktur den sicheren Zugriff auf vertrauliche Kundendaten und andere relevante Daten von jedem gewünschten Gerät aus erlaubt. Mit SharePoint online ist das möglich, ohne dass man die Infrastruktur aufwändig selbst verwalten muss. CYBERDYNE richtete alles perfekt ein und justierte entlang der Bedürfnisse ihres Kunden. Schulungen der Führungsebene und IT-Verantwortlichen erklärten die neuen Werkzeuge in Theorie und Praxis. CYBERDYNE legte ein besonderes Augenmerk auf die Erklärung der für OSCAR nützlichen SharePoint Team Sites und die Dokumentenbibliotheken von SharePoint. Auch nach der Implementierung betreut die CYBERDYNE das sich rasch wandelnde Unternehmen weiter und bietet immer wieder Workshops an, in denen Wissen so praktisch vermittelt wird, dass die Führungsebene das Erlernte leicht an die Mitarbeiter weitergeben kann. „Mit SharePoint und Office 365 wurde die Grundlage für mehr Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und individuelle Skalierbarkeit geschaffen, die ein sich schnell drehendes Unternehmen wie die OSCAR GmbH braucht“, so Ralph Friederichs, Geschäftsführer der CYBERDYNE IT GmbH.

Kommunikation ist alles
Die Einführung in Skype for Business als Bestandteil von Office 365 Business Premium war für die OSCAR GmbH ein leichtes Spiel, da nahezu jeder Studierende Skype kennt und nutzt. Dennoch erntete CYBERDYNE überraschte Blicke bei der Einführung in die erweiterten Funktionen der Videoanrufe, die in HD-Qualität auch mit mehreren Teilnehmern möglich sind, dem Desktop Sharing, der Kalenderfreigabe oder etwa dem neuen Teamchat sowie der Integration in andere Office Produkte. Auch OneDrive for Business ist für das Unternehmen mit gewollt hoher Fluktuationsrate mit Funktionen wie der Dateiversionierung enorm wertvoll. Referenzen können nun einfacher validiert werden, da es einen einheitlichen Speicherort gibt, an dem die Dateien immer direkt aktualisiert werden.

Efraín Morote Casanova, Geschäftsführer der OSCAR GmbH, ist vollauf zufrieden: „Der sichere Zugriff auf Firmendaten von überall und die vielen Teamarbeitsoptionen von Office 365 lassen unsere Mitarbeiter von jedem Standort aus in Echtzeit zusammenarbeiten. Für uns stellt die Umstellung durch CYBERDYNE den Aufbruch in eine erweiterte Kollaborationskultur dar!“

Über OSCAR
Die OSCAR GmbH, eine Unternehmensberatung mit Spezialisierung auf kaufmännische Bereiche, wurde 1992 in Köln gegründet und eröffnete 2009 einen weiteren Standort in Stuttgart. Das besondere an der OSCAR GmbH ist ihre Mitarbeiterstruktur. Alle Young Management Consultants sind entweder Absolventen oder Studenten. Mit dieser einzigartigen Unternehmensphilosophie kann der Beratungsdienstleister auf über 1.100 erfolgreich fertiggestellte Projekte und viele namhafte Kunden blicken. Mehr unter www.OSCAR.de

Die CYBERDYNE IT GmbH ist ein 1994 gegründeter IT-Service-Dienstleister für mittelständische Unternehmen im Rheinland. Seit 2001 ist CYBERDYNE spezialisiert auf IT-Outsourcing und IT-Infrastruktur-Optimierung für Unternehmen mit 10 bis 200 Arbeitsplätzen. Zu den Kernkompetenzen von CYBERDYNE zählen IT-Beratung, Managed IT-Services, IT-Sicherheit sowie die Implementierung zahlreicher Microsoft Cloud-Lösungen. CYBERDYNE deckt die komplette Bandbreite von der eingehenden Beratung und Analyse über die Installation bis hin zur langfristigen Betreuung ab. Das Fachwissen der 34 zertifizierten Mitarbeiter ist durch Schulungen und Weiterbildungen stets auf dem neusten Stand. Dabei sprechen die Profis die Sprache des Mittelstandes und sorgen bei ihren maßgeschneiderten IT-Lösungen für Transparenz im IT-System, den IT-Prozessen und der Kommunikation darüber. Die Strategien für nachhaltige Effizienz und die gute Betreuung von CYBERDYNE ermöglicht es Kundenunternehmen, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren und ihre Erfolge zu maximieren. Mehr unter www.CYBERDYNE.de

Firmenkontakt
CYBERDYNE IT GmbH
Timo Pauli
Am Wassermann· 31
50829 Köln
0221-6502440
0221-6502410
info@cyberdyne.de
http://www.CYBERDYNE.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
sr@pr13.de
http://www.pr13.de

Pressemitteilungen

Aktuell: Lombardium Hamburg KG vorläufiges Insolvenzverfahren

Insolvenzverwalter Erste Oderfelder kündigt Anfechtung der Auszahlungen und Rückforderungen von Anlegern an – Was ist mit der Lombard Classic III KG?

Aktuell: Lombardium Hamburg KG vorläufiges Insolvenzverfahren

Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke: Aktuell Lombardium-Skandal zur Insolvenz Lombardium Hamburg KG

Nicht zuletzt aufgrund des Berichtstermins des Insolvenzverwalters über das Vermögen der Ersten Oderfelder GmbH & Co. KG (EOBK) in der Gläubigerversammlung vom 29.03.2017 in Chemnitz besteht Anlass, die Vorgänge im Hamburger „Lombardium“-Skandal aktuell zu betrachten. Nach aktuellem Sachstand hat auch die Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG ein Insolvenzverfahren beantragt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt von Buchwald, Hamburg bestellt. Betroffene Anleger sind verunsichert. Auch der Insolvenzverwalter Scheffler der EOBK berichtete in der Gläubigerversammlung Unangenehmes.

Was ist mit der Lombardium Classic III KG?

Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke aus Berlin, vertritt eine Vielzahl geschädigter Anleger, führt Klagen für diese Betroffenen und hat für die Anleger gewonnen, gibt ein Update zum Sachstand „Lombardium-Skandal“.

Lombardium Hamburg KG: Vorläufiges Insolvenzverfahren

„Nach einer etwas hektischen Sitzverlegung in den Bereich des Amtsgerichts in Niebüll in der nordwestlichsten Ecke Schleswig-Holsteins ist dort zum Aktenzeichen 5 IN 70/16 ein vorläufiges Insolvenzverfahren über das Vermögen der Lombardium Hamburg KG beantragt worden. Der vorläufige Insolvenzverwalter ist bereits bestellt“, erläutert Rechtsanwalt Röhlke.

Gibt es konkrete Lösungsansätze, Lichtblicke für betroffene Anleger?

Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke kann die Enttäuschung der Anleger spüren, aber leichter wird es nicht. „Diese Insolvenz hat zu einer weiteren Verkomplizierung der Sachlage geführt. Denn die Lombardium Hamburg KG ist größter Einzelschuldner der insolventen EOBK und der Lombard Classic 3 KG. Wenn aber die Lombardium Hamburg KG insolvent ist und die von der EOBK und der LC 3 KG aufgenommenen Darlehensgelder nicht mehr zurückzahlen kann, werden diese ihre Bilanzen auch entsprechend zu korrigieren haben, mit allen Auswirkungen. Zudem bedeutet dies, dass die Pfandgüter nunmehr wohl vom Insolvenzverwalter der Lombardium Hamburg KG ebenso wie vom Insolvenzverwalter der EOBK als auch von der Isetreuhand GmbH i. L. und von der LC 3 KG beansprucht werden. Tatsächlich sind die Pfandgüter allerdings noch von der Staatsanwaltschaft in Hamburg beschlagnahmt. Hier wird es eines juristischen Alexanders benötigen, um den gordischen Eigentumsknoten zu zerschlagen“, meint Röhlke.

Gläubigerversammlung EOBK in Chemnitz: unangenehme Wahrheiten und Auswirkungen kommen auf die geschädigten Anleger zu – Wird es noch schlimmer?

Der erfahrene Anwalt Röhlke war anwesend bei der Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren der EOBK vom 29.03.2017. Zwei wesentliche Erkenntnisse waren dieser Versammlung nach Meinung des Rechtsanwalts zu entnehmen: zum einen, das von den eingelegten Geldern der Anleger in Höhe von 107 Millionen Euro sicherlich kein Rückfluss in dieser oder auch anderweitig nennesnwerter Höhe erfolgen kann. Die aufgefundenen, zwischen verschiedenen Parteien umstrittenen Faustpfänder hätten danach allenfalls einen Wert von ungefähr 8 Millionen Euro, was eine Insolvenzquote wohl nur im einstelligen Bereich zulässt. Die Anleger müssen also damit rechnen, dass auch im Rahmen der Insolvenz nahezu ein Totalverlust zu verzeichnen sein wird.

Die zweite unangenehme Erkenntnis war, dass es hierbei voraussichtlich nicht bleiben wird. Nach einer rechtlich durchaus schlüssigen, für die Anleger bitteren Prüfung ergebe sich leider, dass die bisherigen Auszahlungen der EOBK in den vergangenen Jahren, seien es erfolgte Rückzahlungen der vollen Beteiligungssumme oder aber die Zahlungen der Verzinsung im halbjährlichen Rhythmus, tatsächlich nicht von Gewinnen der Gesellschaft gedeckt waren.

Verlust anstatt Gewinn: Müssen Anleger eine Rückzahlung ihrer Auszahlungen befürchten?

„Soweit die Zinsen betroffen sind, wird nach einer entsprechenden Überprüfung der Jahresabschlüsse und erstmaligen Erstellung von Jahresabschlüssen für die Jahre 2015 und 2016 wohl davon auszugehen sein, dass die Gesellschaft Verluste gemacht hat und keine Gewinne. Dann aber hätte nach dem Gesellschaftsvertrag auch kein Anspruch auf eine Auszahlung bestanden. Dann sind diese Auszahlungen ohne Rechtsgrund und im Sinne des Insolvenzrechtes unentgeltlich erfolgt, was sie insolvenzrechtlich anfechtbar macht. Der Insolvenzverwalter wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die Zahlungen zurückfordern, so dass die Anleger dem schlechten Geld noch gutes hinterher werfen müssen. Sollte dieser Fall eintreten, können die Anleger wenigstens die von der EOBK an die Finanzämter direkt abgeführten Steuern auf die angeblichen Zinsen allerdings zurückverlangen“, erläutert Rechtsanwalt Röhlke.

Ängste der Lombard Classic III KG Anleger wegen Rückforderungsprozess berechtigt?

Ein ähnliches Szenario hatte die LC 3 KG gegenüber ihren Anlegern in einem Rundbrief und auch in Internetveröffentlichungen ihres damit befassten Rechtsanwalts angekündigt. Rechtsanwalt Röhlke gibt zu bedenken, dass bei der LC 3 Ausschüttungen nur erfolgen, wenn entsprechende Gewinne auf einem Verrechnungskonto gutgeschrieben wurden. Da aber auch bei der LC 3 voraussichtlich keine Gewinne in entsprechender Höhe angefallen waren, könnten auch diese Zahlungen zu Unrecht erfolgt sein, so dass sie von der LC 3 KG zurückgefordert werden können.

Gegenwärtig ist noch nicht bekannt, wie weit entsprechende Rückforderungsprozesse der LC 3 KG bisher gediehen sind. In diesem Zusammenhang ist auch noch wichtig zu wissen, dass Anleger der LC 3 im Gegensatz zu den Anlegern der EOBK nicht am Verlust der Gesellschaft beteiligt sind. Allerdings können die Einlagen aufgrund eines Rangrücktritts im Gesellschaftsvertrag nur zurückgefordert werden, wenn sich hierdurch die Liquiditäts- und Vermögenslage der Gesellschaft nicht entscheidend ändert und keine Insolvenzsituation eintreten würde. Sollte es dennoch zu einer Insolvenz kommen, könnten die an der LC 3 KG beteiligten stillen Anleger ihre Forderungen nicht zur Insolvenztabelle anmelden, da sie nur nachrangig im Sinne des § 39 InsO zu berücksichtigen wären.

Rechtsanwalt Röhlke weist auf einen Lichtblick hin: die Möglichkeit auf Schadensersatzanspruch für die betroffenen LC 3-Anleger

„Dies betrifft allerdings nicht die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen aufgrund einer fehlerhaften Beratung durch Kapitalanlagenvermittler oder einer fehlerhaften Prospektierung des LC 3“, meint Röhlke.

„Im Rahmen von Schadenersatzansprüchen gegenüber der LC 3 KG sowie des eingesetzten Vermittlers haben Röhlke Rechtsanwälte bereits Klagen für Mandanten eingereicht. Röhlke Rechtsanwälte hoffen, dass es in Kürze zu einer mündlichen Verhandlung kommt und über den Sachverhalt zunächst einmal vom zuständigen Gericht für Prospekthaftungssachen in Sachsen, dem Landgericht Leipzig, entschieden wird. Der Prospekt weist nach unserer Meinung an vielen Punkten Fehler auf. So ist zum Beispiel nicht darauf hingewiesen, dass die Lombardium Gruppe Inhabergrundschuld-Geschäfte betreibt, die nicht vom Mittelverwendungskontrollvertrag umfasst sind. Dies hätte allerdings prospektiert werden müssen, da letztlich diese Inhabergrundschuldgeschäfte zu einer Untersagung des diesbezüglichen Geschäftsbetriebes der Lombardium Hamburg KG geführt haben. Ebenfalls zu beachten ist, dass die Untersagungsverfügung auch deshalb erging, weil die Lombardium Hamburg KG offensichtlich ungesicherte, vom Geschäftszweck nicht vorgesehene Darlehen an Gesellschafter und fremde Gesellschaften herausgegeben hat – auch hiervon ist kein Wort im Emissions Prospekt (EP) zu finden“, meint Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke.

Röhlke Rechtsanwälte empfehlen allen Lombardium Hamburg KG Anlegern, sich auch im Hinblick auf eine Haftung der Kapitalanlagenvermittler unabhängig, fair und kompetent anwaltlich beraten zu lassen.

Röhlke Rechtsanwälte haben ihre Kernkompetenz im Bereich des Kapitalanlagenrechts und der angrenzenden Gebiete des Zivilrechts, insbesondere im Handels- und Gesellschaftsrecht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Kleinverdienern, denen vermietete Eigentumswohnungen zur Altersvorsorge als Immobilienrente schmackhaft gemacht wurden. Ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist auch das Recht der Handelsvertreter, die Regelungen über Provisionen, Buchauszüge, Wettbewerbsverbote etc.Weitere Information finden Sie unter: www.kanzlei-roehlke.de

Kontakt
Röhlke Rechtsanwälte
Christian-H. Röhlke
Kastanienallee 1
10435 Berlin
0049 (0)30 715 206 71
anwalt@kanzlei-roehlke.de
http://www.kanzlei-roehlke.de

Pressemitteilungen

Shopfloor Management: Fachtagung 2017

Teilnehmer erfahren bei AWF-Fachtagung, wie das Shopfloor Management in Unternehmen eingeführt und in deren Kultur und Betriebsalltag verankert wird.

Shopfloor Management: Fachtagung 2017

Shopfloor-Management Berater: Dr. Daniela Kudernatsch

„Shopfloor Management 2017“ – so lautet der Titel einer Fachtagung, die die AWF Arbeitsgemeinschaft für Wirtschaftliche Fertigung, Herzogenrath, am 21. und 22. Juni 2017 bei der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG in Winnenden veranstaltet. Die fachliche Leiterin der Tagung mit dem Untertitel „Transparenz, Führung, Akzeptanz, Wertschöpfung und Erfolg – Shopfloor Management lebendig gestalten“ ist Dr. Daniela Kudernatsch, Inhaberin der Unternehmensberatung Kudernatsch Consulting & Solutions, Straßlach bei München, die auch die AWF-Arbeitsgemeinschaft „Shopfloor Management“ leitet.

Während der zweitägigen Veranstaltung stellen circa ein Dutzend Referenten Konzepte und Strategien vor, wie das Shopfloor Management in Unternehmen eingeführt und verankert werden kann – so dass Entscheidungen am „Ort des Geschehens“ schnell getroffen und umgesetzt werden, Standardabweichungen früh erkannt und Probleme nachhaltig gelöst werden.

Eine besondere Bedeutung wird hierbei dem Thema Führung beigemessen, da ein zentraler Erfolgsfaktor bei der Einführung des Shopfloor Managements ist: Wie intensiv befassen sich die Führungskräfte mit den wertschöpfenden Prozessen? Und: Inwieweit gelingt es ihnen, ihre Mitarbeiter und Teams dazu zu motivieren, die kontinuierliche Verbesserung permanent voranzutreiben, und deren Kompetenz zu entwickeln, Probleme zu erkennen und nachhaltig zu lösen? Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung liegt auf den Verfahren und Tools, die beim Shopfloor Management zum Einsatz kommen, und wie über eine Visualisierung der Kennzahlen die Leistung und der Erfüllungsgrad der Verbesserungs-Maßnahmen transparent gemacht und gesteigert werden kann.

Als Veranstaltungsort für die Tagung wurde laut Aussagen von Thomas Schöppler, Geschäftsführer der AWF GmbH, bewusst das Unternehmen Alfred Kärcher gewählt, „da es ein Vorreiter in Sachen Shopfloor Management ist“. Auf einem Werksrundgang können sich die Tagungsteilnehmer selbst einen Eindruck davon verschaffen, wie das Shopfloor Management in der Produktion des Reinigungsgeräte- und Hochdruckreiniger-Herstellers gelebt wird. Über das Thema „Shopfloor Management. Ziele, Nutzen und Herausforderungen“ wird zudem Stephan Steeb, Werksleiter Illingen bei der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, einen Vortrag halten. Außerdem referiert Dr. Daniela Kudernatsch, die das Buch „Hoshin Kanri: Unternehmensweite Strategieumsetzung mit Lean-Management-Tools“ schrieb, über das Thema „Hoshin-Kanri: Der Zielableitungs- und Zielabstimmungsprozess“. Gerhard Kammerer, Leiter Produktion und Logistik sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei der KARL KNAUER KG, dem Branchenführer für Präsentverpackungen, spricht über das Thema „Die KATA: die Kultur ist die Basis der Veränderung“. Und Roland Gmainer, Head of Corporate Lean Management bei der Wacker Neuson Group, Steyr in Österreich, einem führenden Anbieter von Baumaschinen, Baugeräten und Dienstleistungen, hält einen Vortrag zum Thema „Shop Floor Management Rollout & Lessons learned“.

Die Teilnahme an der Fachtagung „Shopfloor Management 2017“ in Winnenden kostet 1.190 Euro (plus MwSt.), für AWF-Mitglieder 1.090 Euro. Detaillierte Infos über die Fachtagung und ihr Programm finden Interessierte auf den Webseiten der AWF GmbH (www.awf.de) und der Unternehmensberatung KUDERNATSCH Consulting & Solutions (www.kudernatsch.com).

Dr. Daniela Kudernatsch ist Inhaberin der Unternehmensberatung KUDERNATSCH Consulting & Solutions in Straßlach bei München, die Unternehmen beim Umsetzen ihrer Strategie im Betriebsalltag unterstützt.

Die promovierte Betriebswirtin Dr. Daniela Kudernatsch beschäftigte sich als eine der Ersten im gesamten deutschsprachigen Raum mit der Balanced Scorecard und war an Strategieumsetzungsprojekten in mehr als 60 Unternehmen beteiligt. Sie ist Autorin mehrerer Fachbücher zum Thema Strategieumsetzung – unter anderem mit der Balanced Scorecard. Im März 2013 erschien ihr neuestes Buch „Hoshin Kanri: Unternehmensweite Strategieumsetzung mit Lean Management-Tools“.

Firmenkontakt
KUDERNATSCH Consulting & Solutions
Dr. Daniela Kudernatsch
Waldstraße 37
82064 Straßlach bei München
+49 (0)8170. 9 22 33
info@kudernatsch.com
http://www.kudernatsch.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Pressemitteilungen

Reform des Bauvertragsrechts birgt erhebliches Konfliktpotenzial

Immobilien-Profi: „Wir sollen mit neuen Zutaten backen, die wir nicht kennen.“

Reform des Bauvertragsrechts birgt erhebliches Konfliktpotenzial

Das neue Bauvertragsrecht könnte Investoren abschrecken, befürchtet Immobilien-Profi Bernd Lorenz

Das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts, über das der Bundesrat am kommenden Freitag entscheidet, hat nach Einschätzung von Bernd Lorenz vom Frankfurter Immobilien- und Beratungsunternehmen ImmoConcept erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Bauwirtschaft. „Wir begeben uns auf gefährliches Glatteis, weil wir überhaupt nicht einschätzen können, ob und wie die neuen Regelungen in der Praxis funktionieren“, betont Lorenz.

Das Gesetz greife in alle Vertragsverhältnisse von Immobilienkäufern, Investoren, Bauträgern, Subunternehmern, Ingenieuren und Architekten ein. Die „Verzahnung der Vertragsketten“ berge die Gefahr, dass ein interner Konflikt zwischen zwei Parteien ein Bauprojekt letztlich zum Erliegen bringt. „Ein Streitpunkt bei Neubauten sind immer Mängel, die der Gesetzgeber gerne ausschließen möchte“, erklärt Lorenz und betont zugleich: „Aber beim Neubau wird es immer den einen oder anderen Mangel geben, weil sehr viele verschiedene Gewerke und Firmen beteiligt sind.“ Ein Bauprojekt, ob Wohnung, Haus oder eine ganze Wohnanlage, im ersten Anlauf mängelfrei zu übergeben, entspreche nicht der Realität.

Der Immobilien-Profi befürchtet, dass Auseinandersetzungen darüber, was konkret ein Mangel sei und was nicht, künftig schon im Innenverhältnis zwischen Bauträgern und Subunternehmen zu Konflikten führen. „Dann brauchen wir Gutachter und Gerichte, dadurch entstehen finanzielle Mehrbelastungen, und die Projekte werden nicht termingerecht fertig.“ Investoren könnten dadurch langfristig abgeschreckt werden. „Ohne Investoren ist städtischer Wohnungsbau in der benötigten Anzahl aber gar nicht möglich“, betont Lorenz. Allein in Frankfurt fehlen Schätzungen zufolge für die nächsten Jahre 90.000 Wohnungen.

Grundsätzlich sei es positiv, dass der Gesetzgeber versuche die Lücken in dem zuletzt 2008 novellierten Bauvertragsrecht zu schließen. Es fehle jedoch die Praxis und Rechtsprechung, um die Auswirkungen des vom Bundesrat zu entscheidenden Reform-Gesetzes absehen zu können. „Wir sollen die gleichen Brötchen mit gleicher Qualität backen, aber mit Zutaten, die wir nicht kennen“, so Lorenz. Das sei ein heikles Unterfangen.

Die ImmoConcept GmbH wurde 1989 als Lorenz & Klaehre GmbH gegründet und erhebt seit 2004 regelmäßig Daten für den Frankfurter Immobilienmarkt. Das Unternehmen hat bis heute Immobilien im Wert von über 700 Millionen Euro vermittelt. Die Schwerpunkte liegen im Neubauvertrieb und im Investmentgeschäft.

Firmenkontakt
ImmoConcept GmbH
Bernd Lorenz
Grüneburgweg 9
60322 Frankfurt
(069) 9798830
frankfurt@immoconcept.eu
http://www.immoconcept.eu

Pressekontakt
ImmoConcept GmbH / Claudius Kroker · Text & Medien
Bernd Lorenz
Grüneburgweg 9
60322 Frankfurt
(069) 9798830
immoconcept@ck-bonn.de
http://www.immoconcept.eu

Pressemitteilungen

LINDA APOTHEKEN FÜR DIE „BERATUNG VOR ORT“ AUSGEZEICHNET

LINDA APOTHEKEN FÜR DIE "BERATUNG VOR ORT" AUSGEZEICHNET

„Die LINDA Apotheken werden auch 2017 mit dem renommierten ‚DtGV-Service-Award 2017‘ ausgezeichnet.“

Köln, 27.03.2017 – Die größte Kooperation inhabergeführter Apotheken „LINDA“ ist erneut von der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH (DtGV) ausgezeichnet worden: Im Segment Gesundheit gehören die LINDA Apotheken zu den Spitzenreitern in der Kategorie „Beratung vor Ort“ und erhalten damit den renommierten „DtGV-Service-Award 2017“.

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien hat im vergangenen Jahr mehr als 500 Unternehmen getestet und die Besten der Besten mit dem „DtGV-Service-Award 2017“ ausgezeichnet – zu ihnen gehören auch die LINDA Apotheken. Rund 50 umfangreichen Service-und Beratungsstudien, 644 sogenannte Mystery Checks vor Ort, 516 Website-Bewertungen, 357 Lieferservice-Tests und 5.726 Kundendienst-Checks hat die DtGV in Kooperation mit dem Nachrichtensender N24 branchenübergreifend durchgeführt. Die Apotheken der Kooperation LINDA gehören ganz klar zu den Spitzenreitern und erhalten im Segment Gesundheit die renommierte Service-Auszeichnung in der Kategorie „Beratung vor Ort“.

„Wir kennen unsere Kunden“
Dass die LINDA Apotheken das Markenversprechen „Wir kennen unsere Kunden“ jeden Tag mit Leben füllen, wird durch die Auszeichnung der DtGV zum wiederholten Male bestätigt. Bereits in der Vergangenheit war die Serviceleistung der LINDA Gemeinschaft durch die DtGV geehrt worden. „Fachkompetente pharmazeutische Beratung spielt in allen rund 1.100 bundesweit aktiven LINDA Apotheken eine zentrale Rolle, denn die ist die Kernkompetenz der Apotheke“, erklärt Dr. Sven Simons, Mitglied des MVDA-Präsidiums und Vorsitzender Kommission „pharmazeutische Kompetenz“, Apotheke am Stadttor Neuenrade.

Vanessa Bandke, Leitung Marketing & Kommunikation der LINDA AG fügt hinzu: „Dass wir gerade in der Kategorie ‚Beratung vor Ort‘ den ‚DtGV-Service-Award 2017‘ erhalten, bestätigt, dass die LINDA Kunden mit der Leistung unserer Apotheken mehr als zufrieden sind – wahrnehmbar und wiedererkennbar. Ein besseres Lob kann man nicht bekommen.“

Zu LINDA Apotheken / LINDA AG
Die LINDA Apotheken sind ein qualitätsorientierter Zusammenschluss eigenständiger Apotheker, die den kommunikativen Vorteil der Dachmarke „LINDA“ im Dialog mit der Öffentlichkeit und den Kunden nutzen. Die LINDA Apotheken stehen für Qualität, verbraucherorientiertes Marketing und besondere Kundennähe. Mit rund 1.100 angeschlossenen Apotheken ist LINDA die deutschlandweit größte und bekannteste Premium-Apothekendachmarke selbstständiger Apotheker und Marktführer in ihrem Segment(1). Dies bestätigen die Ergebnisse verschiedener unabhängiger, repräsentativer Studien renommierter Institutionen: Mehr als 60 Prozent der Bevölkerung kennt die LINDA Apotheken(2). LINDA Apotheken verfügen über die beste Beratung(3), einen ausgezeichneten Service(3,4) und den besten Markenauftritt(5,6,7), das höchste Vertrauen(8) und das beste Kundenmarketing(9).

Darüber hinaus zeichnete die Zeitschrift FOCUS-MONEY die LINDA Apotheken als „Fairsten Apothekenverbund“ mit der Note „sehr gut“ aus(10). In der Favoritenstudie der Sempora Consulting GmbH belegt LINDA zudem den ersten Platz in der Kategorie ‚Freiwahlkonzepte'(11). Die LINDA AG ist Eigentümerin der Apothekendachmarke LINDA Apotheken. Sie setzt sich für eine zukunftsorientierte Positionierung der selbstständigen inhabergeführten Apotheken, unter besonderer Wahrung derer Eigenständigkeit und Unabhängigkeit, ein. Sitz der LINDA AG ist Köln.

(1)Platz 1 „Beste Apothekenkooperation“, u.a. Kategorie überregionale, GH-orientierte Kooperationen, Kooperations-Award PharmaRundschau 2012, 2013, 2014, 2015; (2)Marktforschungsergebnis unter Verbrauchern 2015; targeted! Marketing Research & Consulting, Frankfurt a.M.; (3)Testsieger „Apothekenkooperationen Beratung & Service“ 9/2012 & 09/2014 und 10/2016, DtGV (Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH) und N24; (4)Nr. 1 der Apotheken-Kooperationen, Studie „Service-Champions“ 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016, Service Value GmbH und DIE WELT; (5)Sempora-Studie 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016; Sempora Consulting GmbH; (6)Goldmedaille in der Kategorie „Marketing“, coop-Studie 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, Apotheken Management- Institut; Platz 1 „Beste Marketingunterstützung“ & „Zukunftsfähigkeit“, Apotheken Management Institut, Coop Study 2017; (7) Auszeichnung zur „Marke des Jahrhunderts“ in der Produktgattung Apotheke, Markenpreis des Verlags Deutsche Standards Editionen GmbH, 2012, 2015 & 2016; (8)Nr. 1 der Apothekenkooperationen, Auszeichnung „Höchstes Kundenvertrauen“ 2014, 2015 & 2016, Service Value GmbH, WirtschaftsWoche Ausgabe 40/2014, 47/2015 & 48/2016; (9)Auszeichnung für das „Beste Kundenmarketing“, Inspirato Pharma Marketing Award 2015; (10)Gesamtwertung „sehr gut“/Auszeichnung „Fairster Apothekenverbund“, 2014, 2015, 2016, FOCUS-MONEY in Zusammenarbeit mit der Service Value GmbH, Ausgabe 36/2014, im Test 11 Apothekenverbünde, Ausgabe 36/2015, im Test 11 Apothekenverbünde, Ausgabe 36/2016, im Test 10 Apothekenverbünde; (11)Platz eins für das beste Freiwahlkonzept, Favoritenstudie der Sempora Consulting GmbH, 2016; Platz 2 „Beste Servicequalität“ 2016/2017 in der Kategorie Lebensmittel & Gesundheit, stat. Einzelhandel: Apotheke, TEST Bild.

Kontakt
LINDA AG
Vanessa Bandke
Emil-Hoffmann-Str. 1a
50996 Köln
02236848780
bandke@linda-ag.de
http://www.linda.de