Tag Archives: Berechtigungen

Pressemitteilungen

Version 2.2 der UI5-basierten Self-Services für SAP IdM von IBsolution ab sofort verfügbar

Version 2.2 der UI5-basierten Self-Services für SAP IdM von IBsolution ab sofort verfügbar

Neue Version der UI5-basierten Mitarbeiter- und Manager Self-Services für SAP IdM des Heilbronner Beratungsunternehmens IBsolution kommt mit einer vereinfachten Bedienung, verbessertem Error Handling und erweiterten Funktionen zur Dokumentation von Berechtigungsanträgen.

Rollen- und Berechtigungen verwalten, externe Mitarbeiter anlegen, Passwörter zurücksetzen sind nur einige von vielen Funktionen die mit der IBsolution Software für SAP IdM einfach und für jedermann bedienbar ermöglicht werden. Setzen bisherige WebDynpro Lösungen immer noch IT Know-how und vor allem Kenntnisse im Arbeiten mit SAP Software voraus, so können mit der UI5 basierten Lösung des SAP-Beraters viele Standardprozesse im Berechtigungswesen an die Fachbereiche ausgelagert werden. Neue Privilegien beispielsweise können damit sehr einfach über eine intuitiv bedienbare Oberfläche am Tablet, Desktop-PC oder Smartphone beantragt werden, die der jeweilige Vorgesetzten mit einem Click bestätigen oder ablehnen kann. Für einen Passwort Reset muss kein Ticket mehr in der IT geöffnet werden, dies kann der Mitarbeiter ab sofort selbst veranlassen.

Neu in der Version 2.2 der Lösung sind folgende Punkte:

Erweiterte Ansichten in der Userverwaltung
In den Eigenschaften eines Anwenders werden sämtliche Rollen und Berechtigungen tabellarisch angezeigt.

Einfache Sortierfunktionen in Tabellenansichten
Mit Click auf den Spaltenkopf werden Einträge wahlweise auf- oder absteigend sortiert

Verbessertes Error Handling und User Feedback im Fehlerfall
Eingabefehler werden vom Anwender besser erkannt und können einfacher behoben werden

Erweiterte Suchfunktionen
Anwender können einfach nach eigenen Anträgen und zugewiesenen Rollen suchen, Manager darüber hinaus nach eigenen Mitarbeitern und deren Berechtigungen.

Lückenlose Dokumentation
Gründe für Freigabe oder das Zurückweisen eines Berechtigungsantrages werden vermerkt, revisionssicher hinterlegt und schaffen so 100%ige Transparenz für die Revision

Multiple Einsatzmöglichkeiten
DIe UI5-basierte Lösung ermöglicht es Mitarbeitern in der IT Abteilung, den gesamten Userstamm in dieser intuitiv bedienbaren Lösung zu verwalten. Diese eignet sich damit sowohl als Self-Service als auch als komfortable Administrationsoberfläche.

Der neue Release der Software Lösung ist ab sofort verfügbar und kostet rund 25.000 EUR zzgl. USt. Beispielrechungen für ein Unternehmen mit etwa 10.000 Mitarbeitern zeigen, dass mit der Umstellung auf UI5 und der damit schnelleren Bearbeitung von Berechtigungsanträgen Mitarbeiterkapazitäten im Wert von mehr als 100.000 EUR pro Jahr freigesetzt werden können.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://idm.ibsolution.de/pakete/ui5-idm-self-services/

IBsolution ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungshaus mit Stammsitz in Heilbronn und weiteren Standorten in Deutschland, Bulgarien, Frankreich und der Schweiz. Das Unternehmen versteht sich als Experte für alle SAP-Themen aus den Bereichen Business Analytics, Master Data Management, Identity Management, Security, Digitalisierung sowie Cloud-Computing. Und das bereits seit 2003 – unabhängig und inhabergeführt. Mehr als 150 engagierte Mitarbeiter schaffen bei IBsolution Lösungen, die sowohl die Fachbereiche als auch die IT begeistern. Kunden erhalten Business-Nutzen verpackt in Festpreis-Paketen, Nearshore-Angeboten und innovativen Produkten, die das Portfolio von SAP ideal ergänzen.

Kontakt
IBsolution GmbH
Uwe Eisinger
Im Zukunftspark 8
74076 Heilbronn
07131-2711-0
online-marketing@ibsolution.de
http://www.ibsolution.de

Pressemitteilungen

Identity & Access Management aus Sicht des Prüfers

Die IBS-Akademie vermittelt Prüfern das Know-how zur Auditierung von Identity & Access Management (IAM) in einem praxisnahen Seminar.

Identity & Access Management aus Sicht des Prüfers

Ausbildung von Prüfern und Auditoren in Identity & Access Management

Hamburg, 15. März 2017 – Die IBS Schreiber GmbH, ein führender Anbieter von Beratung, Schulung und Software für die Prüfung und Auditierung von SAP-Systemen, bietet ein speziell auf den Bedarf von Prüfern zugeschnittenes Seminar zum Thema Identity & Access Management (IAM) an.

Identity & Access Management im Fokus der Prüfung

Die Verwaltung von Identitäten, Benutzerkonten und Berechtigungen ist seit jeher im Fokus bei der Auditierung von IT-Anwendungen und Systemen. In der Vergangenheit waren die je nach Zielsystem technisch sehr anspruchsvollen und hohen Anforderungen an die Prüfer oftmals eine erhebliche Hürde in der Prüfung.

Durch die Zentralisierung der Verwaltung von Identitäten, Benutzerkonten und Berechtigungen in sogenannten IAM-Systemen wurde diese Herausforderung maßgeblich verringert. Schwer durchschaubare Reports aus den Systemen gehören nunmehr der Vergangenheit an und ein Gesamtüberblick sowie die Nachvollziehbarkeit der Zusammenhänge sind weitgehend problemlos möglich. Diese Effizienzsteigerung bei der oberflächlichen Prüfung wurde durch eine erhebliche Steigerung der Komplexität bei der Umsetzung von Erfassung, Ausführung und Dokumentation von Anträgen auf neue Berechtigungen im Rahmen des IAM-Systems erkauft.

Aus Sicht der Revision verlagert sich nunmehr der Fokus von der reinen Prüfung der Sachlage „Wer hat Zugriff auf was?“ auf die Prozesssicht und die Organisations- Abbildung: „Wer hat wann für wen was beantragt, warum und wieso wurde es genehmigt?“. Dies erfordert tieferen Einblick in die Rollenmodelle, Prozesse und Workflows in den IAM-Systemen und deren technische Abbildung.

Seminar bietet Prüfern umfassenden Einblick in IAM in kompakter Form

Das Seminar ist inhaltlich auf die besonderen Aspekte der Prüfung des Identity & Access Managements ausgelegt. Nach einer Einführung in die Grundlagen werden die relevanten Konzepte des Identity & Access Managements wie digitale und physische Identität, Accounts, User und User Lifecycle, Applikation und Zugriff, Berechtigungen für Konten sowie Single-Sign-On (SSO) und Föderation erläutert. Anschließend werden die wichtigen Konzepte der Governance wie Rollen und Hierarchien, Workflows und Re-Zertifizierung vorgestellt. Dabei werden kritische Probleme aus der Praxis im Bereich Namensräume, Gewaltenteilung sowie Privilege Escalation / Management beleuchtet. Alle wichtigen Bausteine der IAM-Prüfung wie beispielsweise Re-Zertifizierung und Attestierung von bestehenden Konten und Berechtigungen sowie der Abgleich von Soll- gegen Ist-Stand (Identity Governance) werden vermittelt.

Das zweitägige Seminar wird in diesem Jahr am 27. und 28.3. sowie am 19. und 20.10. jeweils in der IBS Schreiber Akademie in Hamburg angeboten. Als Referent konnte der ausgewiesene Experte für IAM-Prüfung Sebastian Rohr gewonnen werden. Über Stationen als Sicherheitsberater bei der Siemens AG, Forscher für Netzwerksicherheit am Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnik (SIT) sowie als Solution Strategist für die Sicherheitslösungen von CA (Computer Associates), kam Rohr als Chief Security Advisor zu Microsoft. Nach seiner Tätigkeit bei Microsoft gründete er 2007 die accessec GmbH, die er in Funktion des CTO/CSO führt. Zu seinen Mandanten in der prüfungsvorbereitenden Beratung zählen hauptsächlich deutsche DAX-Unternehmen und der gehobene Mittelstand. Rohr ist Mitglied der ISACA, ISC2 und im TeleTrust e.V.

„Identity & Access Management ist ein Schlüsselthema für die Prüfung der IT-Sicherheit im Unternehmen“, sagt Sebastian Rohr, Referent der IBS Schreiber Akademie und Geschäftsführer der accessec GmbH. „Moderne IAM-Systeme können die Auditierung erheblich erleichtern – wenn man sie denn richtig zu nutzen weiß. Mit diesem Seminar vermitteln wir das notwendige Know-how für die Praxis.“

Eine detaillierte Beschreibung des Seminars findet sich auf der Website unter:
https://www.ibs-schreiber.de/akademie/seminare/identity-access-management

Das Akademieprogramm von IBS Schreiber bietet zudem mehr als einhundert Seminarthemen für Prüfung, Revision und Sicherheit von IT- und SAP®-Systemen: https://www.ibs-schreiber.de/akademie/

Über IBS Schreiber und CheckAud® for SAP® Systems
Die 1979 gegründete IBS Schreiber GmbH bietet ein einzigartiges Service- und Produktangebot für IT- und speziell SAP-Sicherheit, Datenschutz und Data Sciences an. Dabei kombiniert IBS Beratungs-, Prüfungs- und Serviceleistungen mit der Entwicklung spezieller Prüfsoftware und einem umfassenden Weiterbildungsangebot. Durch die Kombination von technischem, organisatorischem und fachlichem Know-how kann IBS alle Aspekte einer fundierten Governance, Risk & Compliance-Strategie (GRC) und IT-Sicherheitskonzeption aus einer Hand planen, prüfen und umsetzen.
Im Service- und Prüfungsgeschäft gehört das Unternehmen zu den führenden Experten für gesetzeskonforme und Compliance-gerechte Sicherheitskonzepte mit speziellem Fokus auf das Berechtigungsmanagement. IBS prüft IT- und SAP-Systeme auf ihre technische Sicherheit sowie die gesetzes- und regelkonforme Umsetzung von Berechtigungen, Zugriffsrechten und Prozessen. IBS bietet Datenschutz als Prüfungspaket, Beratung oder steht auch als externer Datenschutzbeauftragter zur Verfügung, mit langjähriger Erfahrung in der organisatorischen und technischen Beratung, Prüfung und Softwareerstellung. Als externer IT-Sicherheitsbeauftragter (ITSiBe) kann IBS seine Kunden in diesem speziellen Know-how auch operativ entlasten.
Mit mehr als einhundert Seminarthemen und vier jährlichen Fachkonferenzen ist IBS einer der größten und erfolgreichsten Anbieter von Schulungen, Seminaren und anderen Weiterbildungsformen für IT-Sicherheit, SAP-Sicherheit, Revision, Datenschutz und Datenanalyse im deutschsprachigen Raum. Durch die Synergien mit dem Prüfungs- und Beratungsgeschäft zeichnen sich die Veranstaltungen durch besonders hohe Praxisnähe und Anschaulichkeit aus. Mit dem Fachjournal Revisionspraxis PRev fördert IBS den Erfahrungsaustausch zwischen Revisoren, Wirtschaftsprüfern, IT-Sicherheits- und Datenschutzbeauftragten.
Zu den Kunden der IBS im Service- und Prüfungsgeschäft gehören u.a. das Technologieunternehmen Basler, Beiersdorf, die Ergo-Gruppe sowie die Schweizer Post. Weitere Informationen zum Unternehmen IBS Schreiber und dem Service- und Schulungsangebot unter www.ibs-schreiber.de
Die GRC-Software CheckAud® for SAP® Systems ist ein professionelles Werkzeug zur umfassenden, effizienten und effektiven Prüfung von komplexen Zugriffsberechtigungen in SAP®-Systemen. Einzigartig ist der in der Software enthaltene ausgedehnte Katalog von mehreren Hundert vorkonfigurierten Prüfungen, für die IBS auch einen Aktualisierungsservice anbietet, der sowohl Veränderungen durch SAP®-seitige-Updates als auch durch geänderte gesetzliche Anforderungen umfasst.
Zu den Nutzern von CheckAud® for SAP® Systems gehören u.a. die ARAG Versicherung, die Berliner Wasserbetriebe, Emil Frey, Knauf, MVV Energie und die Universität Graz. Weitere Informationen zum Produkt CheckAud® for SAP® Systems unter www.checkaud.de

Firmenkontakt
IBS Schreiber GmbH
Lisa Niekamp
Zirkusweg 1
D-20359 Hamburg
+49 40 696985-68
lisa.niekamp@ibs-schreiber.de
http://www.ibs-schreiber.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

Neu von realtime: Benutzerantrag für SAP-Rollen und Arbeitsmittel in einem Workflow

Schneller Start im Unternehmen

Neu von realtime: Benutzerantrag für SAP-Rollen und Arbeitsmittel in einem Workflow

Thomas Latajka, Leiter Business Development bei der realtime AG

Ob SAP-Rollen, Laptop, Smartphone oder Zugangschip – für die Grundausstattung neuer Mitarbeiter, bei veränderten Verantwortungsbereichen oder Ausscheiden von Firmenangehörigen müssen in Unternehmen in der Regel viele manuelle Prozesse angestoßen und erledigt werden. Vereinfachte Workflows für den Benutzerantrag in SAP bietet die realtime AG mit ihrer neuen Lösung apm identifier. Durch vorkonfigurierte Benutzergruppen im Antragsprozess werden SAP-Rollen und Arbeitsmittel zielgruppenorientiert angezeigt. Hierdurch können Unklarheiten bei der Mitarbeiterausstattung sowie Funktionstrennungskonflikte in SAP vermieden werden, bevor sie entstehen. SAP-User lassen sich einfach und schnell neu anlegen, ändern oder löschen. Die schlanke Lösung eignet sich nicht nur für Großunternehmen, sondern ist besonders auch für den Mittelstand in Sachen Benutzerantrag eine echte Alternative zu hochkomplexen Identity-Management-Lösungen (IdM). Der apm identifier ist mit der apm Suite für transparentes Berechtigungsmanagement in SAP kombinierbar und wird ab April 2016 direkt bei der realtime AG verfügbar sein.

„Es gibt in Unternehmen immer noch unnötig viele fehleranfällige und unübersichtliche Prozesse, wenn es um Benutzeranträge in SAP geht. Doch eine Investition in eine umfangreiche IdM Software ist für viele Unternehmen aus wirtschaftlicher Sicht wenig sinnvoll. Genau diese Lücke möchten wir mit unserer neuen Lösung schließen“, erklärt Thomas Latajka, Leiter Business Development bei der realtime AG. „Mit dem apm identifier lässt sich der Benutzerantrag in SAP so vorkonfigurieren, dass der Antragssteller nur das sieht, was er tatsächlich für den Start eines Mitarbeiters in der jeweiligen Fachabteilung benötigt.“

Berechtigungen, Laptop oder Zugangschip – alles in einem transparenten Workflow

Basis der SAP-Zusatzlösung sind Benutzergruppen, die auf die jeweiligen Anforderungen der Fachabteilungen zugeschnitten und in einen Workflow eingebunden werden. Der Antragsteller kann bequem aus vorgegebenen Optionen wählen. Dabei beschränkt sich die Auswahl nicht nur auf SAP-Rollen, sondern kann auch Arbeitsmittel außerhalb des SAP-Systems umfassen, z.B. Laptops, Smartphones oder Office-Anwendungen.

Unterschiedlichste Aufgaben werden so schnell und jederzeit nachvollziehbar erledigt: Nachdem die Fachabteilung innerhalb der vorgegebenen Werte entschieden hat, welche SAP-Rollen nötig sind, wird beispielsweise der IT-Bereich benachrichtigt, welches Laptopmodell für den neuen Mitarbeiter vorgesehen ist. Gleichzeitig kann die Service-Abteilung nach erteilter Genehmigung bereits den Zugangschip oder Schlüssel für den Unternehmensstandort bereitstellen. Die SAP-User werden automatisch nach Freigabe des Workflows generiert oder geändert.

Kritische Berechtigungen und Funktionstrennungen (SoD) vorab identifizieren

Wer kritische Berechtigungen in SAP nicht sauber voneinander trennt oder wichtige Funktionstrennungen (engl. Segregation of Duty / SoD) in sensiblen Geschäftsprozessen wie z.B. dem Rechnungswesen nicht beachtet, erhöht das Risiko von Betrug und Datenklau im Unternehmen signifikant. Darüber hinaus sind vor allem unbeabsichtigt angelegte kritische Rechteverbindungen häufiger Grund für Sicherheitslücken in Geschäftsprozessen. Genau dieser wichtige Aspekt ist besonders schwierig umzusetzen, denn das Berechtigungskonzept von SAP ist sehr komplex und umfasst tausende von Transaktionen und Berechtigungsobjekten mit schier unendlichen Kombinationen von Rollen, Sammelrollen, Profilen und Sammelprofilen.

Schon im Vorfeld der Rechtevergabe lassen sich durch die vorkonfigurierten Benutzergruppen im apm identifier Funktionstrennungskonflikte vermeiden. In einem zweiten Schritt liefert der optional erhältliche apm observer , ein Modul der GRC-Lösung apm atlantis , eine zusätzliche Analysefunktion zu kritischen Berechtigungen. Sicherheitsrisiken im Berechtigungskonzept lassen sich so auf ein Minimum reduzieren.

Revisionssichere Dokumentation

Wenn es um personenbezogene Daten geht, ist eine umfassende Dokumentation besonders wichtig. Für Revision und Wirtschaftsprüfer protokolliert der apm identifier von realtime jeden Workflowschritt, sodass bei Bedarf jederzeit der komplette SAP User Lifecycle nachvollzogen werden kann.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Vortrag
„Ein Benutzerantrag für alles – SAP-Rollen und Arbeitsmittel für Mitarbeiter in einem Workflow“ auf der CeBIT am 16.03.2016, Halle 6, Stand G06, 14.40-15.00 Uhr.
Mehr unter http://www.cebit.de/veranstaltung/ein-benutzerantrag-fuer-alles-sap-rollen-und-arbeitsmittel-fuer-mitarbeiter-in-einem-workflow/VOR/69629

Die realtime AG wurde 1986 gegründet und wird von den Vorständen Frank Lemm und Thomas Hübner geführt. Das SAP Beratungs- und Softwarehaus gehört mit mehr als 60 Mitarbeitern zu den etablierten IT-Dienstleistern im SAP-Umfeld. Als Partner im SAP® PartnerEdge® open ecosystem, SAP Gold Partner sowie SAP Extended Business Member berät die realtime AG mittelständische und Großunternehmen aus den Branchen der Konsumgüterindustrie, Nahrungsmittel, Getränke, Pharma/Chemie, Stahl und Maschinenbau und unterstützt sie bei der Gestaltung und Optimierung ihrer Unternehmens- und Geschäftsprozesse. Die Lösungen, Services und Produkte der realtime AG basieren auf 30 Jahren Branchenerfahrung und Expertise. Sie reichen von strategischer Management- und IT-Beratung über SAP-Beratung, SAP-Implementierung, SAP-Systemintegration und SAP-Lizenzvertrieb bis hin zu eigenständigen Software-Lösungen auf Basis von SAP NetWeaver und Managed Services.
Die realtime AG gehört der DABERO Service Group an. Die DABERO Service Group ist eine führende IT-Service-Gruppe und bietet mit 14 Standorten in Deutschland, der Schweiz, UK und den USA ein breitgefächertes Produkt- und Serviceportfolio für die IT und die Unterstützung der Geschäftsprozesse.
www.realtimegroup.de

Kontakt
realtime AG
Maike Rose
Elisabeth-Selbert-Straße 4a
40764 Langenfeld
0217391660
kontakt@realtimegroup.de
http://www.realtimegroup.de

Pressemitteilungen

ORG: Alternative zu Standard Provisioning-/IDM-Systemen

FSP GmbH bietet Alternative zu Standard Provisioning Systemen.

Firmen, die ein neues Provisioning System suchen, weil z.B. Oracle den SUN IDENTITY MANAGER nicht weiterentwickelt oder deren eigene Lösungen zu inflexibel sind, bietet die FSP GmbH eine flexible und leistungsfähige Alternative an, nämlich ORG – DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT.

Viele Unternehmen sind auf der Suche nach einer leistungsfähigen, flexibel anpassbaren Alternative zu Standard Provisioning Systemen wie SUN IDENTITY MANAGER / Oracle Waveset, SAP GRC Access Control, Novell Identity Manager, SAM Jupiter, etc. oder auch zur Ablösung von eigenentwickelten Lösungen.

Die FSP GmbH aus Köln verfügt mit ORG – DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT über eine revisionssichere, plattformübergreifende und effiziente Access-Management-Lösung.

In der zentralen Administrationsdatenbank von ORG sind aktuelle, zukünftige und abgelaufene Berechtigungen aller Anwendungen, auch Eigenentwicklungen enthalten. Damit erfüllt ORG höchste Ansprüche an die Revisionssicherheit.

Die Architektur ist multiplattformfähig und ermöglicht die Anbindung unterschiedlichster Anwendungssysteme und Services. Konkret können Berechtigungen auf einer Vielzahl von Systemen und Plattformen abgefragt werden. Standardanwendungen haben üblicherweise einen eigenen Berechtigungsspeicher (z.B. LDAP, SAP, RACF, …). Selbst entwickelte Anwendungen werden mittels Konnektoren/APIs angebunden.

Die Berechtigungsinformationen liegen in Laufzeitdatenbanken. Dadurch ist ein effizienter dezentraler Zugriff auf die Berechtigungsdaten sichergestellt. Durch die Trennung von Administrations- und Laufzeitdatenbanken wird eine hohe Ausfallsicherheit garantiert.

ORG ist vollständig integrierbar in gewachsene und serviceorientierte Architekturen.

Über ein vorgelagertes System (z.B. ein HR- oder IDM-System) kann die ORG-Datenbank abgefragt, Daten in ORG eingestellt, verändert und gelöscht werden. So kann auch z.B. ein bereits vorhandenes IDM-System (z.B. Novell Identity Manager, SAP-System) durch in ORG definierte komplexe fachliche Berechtigungsregeln aufgewertet werden.

Weitere Informationen zu ORG: www.berechtigungsmanagement.com

Die Softwareprodukte der FSP GmbH aus Köln werden von vielen großen Unternehmen, vornehmlich aus der Finanzdienstleistungsbranche, genutzt. Informationen zur FSP GmbH finden sie unter: www.fsp-gmbh.com

Die FSP GmbH aus Köln unterstützt deutschlandweit führende Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche in den Bereichen Prozess- Organisations- und Technologieberatung sowie im Projektmanagement und bei der Softwareentwicklung.
FSP GmbH
Frank Böhm
Albin-Köbis-Str. 8
51447 Köln
f.boehm@fsp-gmbh.com
02203 371000
http://www.fsp-gmbh.com

Pressemitteilungen

Informationsfilm „Revisionssicheres Berechtigungsmanagement“

Zentrales Berechtigungsmanagement ist die Basis für funktionierende IT-Security zum Schutz von sensiblen Daten und unternehmenskritischen Prozessen. „Basis“ ist dabei wörtlich zu nehmen, denn ein funktionierendes Access Management gehört zu den unentbehrlichen Sicherheitsmechanismen eines Unternehmens.

Die Anwendung spezieller Software kann durch ökonomischere Administration in Firmen bis zu 70 Prozent an Kosten sparen.

Der FSP Informationsfilm erläutert schnell und präzise den Nutzen und die Hauptfunktionalitäten von Rechtemanagement am Beispiel des Softwareproduktes „ORG – Das Berechtigungsmanagement“.

Dieses ermöglicht:

* Zentrale Vergabe von Berechtigungen (per Drag & Drop)
* Integrierbarkeit über Plattformen hinweg (Host, Client/Server, Web)
* Integrierbarkeit mit allen Anwendungen (Eigenentwicklungen, Kaufsoftware)
* Transparenz (historische, aktuelle, zukünftige Berechtigungen)
* Revisionssicherheit
* Kosteneffizienz
* Vergabe von rollenbasierten Berechtigungen

Informationen zur Software „ORG – Das Berechtigungsmanagement“ finden sie unter http://www.fsp-org.com.

Die Softwareprodukte der FSP GmbH aus Köln werden von vielen großen Unternehmen aus der Banken- und Versicherungsbranche genutzt. Die zentrale IDM-/ -Berechtigungsmanagementsoftware ORG ist das solide Fundament für eine revisionssichere Compliance-Infrastruktur bei etlichen Kunden der FSP. Informationen zur FSP GmbH finden sie unter http://www.fsp-gmbh.com.

Das neue Video ist auf den FSP Internetseiten und auch auf Videoportalen wie YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=Ui_4jfdbIFU), Sevenload, Clipfish und anderen zu sehen.
Die FSP – Consulting & IT-Services aus Köln unterstützt deutschlandweit führende Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche in den Bereichen Prozess- Organisations- und Technologieberatung sowie im Projektmanagement und bei der Softwareentwicklung.
FSP GmbH
Frank Böhm
Albin-Köbis-Straße 8
51147 Köln
info@fsp-gmbh.com
02203 371000-0
http://www.fsp-gmbh.com

Pressemitteilungen

R|S|P Unternehmensberatung GmbH sucht freiberufliche Mitarbeiter!

Vom Entwickler bis hin zum Projektleiter. Vom SAP Berater bis hin zum QlikView Entwickler. Vom Junior bis hin zum Senior.

Die R|S|P Unternehmensberatung GmbH bietet seit mehr als 20 Jahren ihren nationalen und internationalen Kunden zukunftssichere Beratungsleistungen im IT-Umfeld.

Um unserem Anspruch auf Qualität und Kontinuität immer wieder gerecht werden zu können, sind wir ständig auf der Suche nach engagierten Freiberuflern, die uns bei unseren Projekten tatkräftig und professionell unterstützen. Dabei legen wir großen Wert auf ein vertrauensvolles, und partnerschaftliches Miteinander.

Wir suchen
Berater, Entwickler und Spezialisten für:
SAP MM / SD / HCM / BW / BI / CRM / SCM / SRM / PP/ PM / Portal / Berechtigungen / Mobility / Sybase / QlikView / Microsoft Sharepoint / JavaEE / PMO / ITIL / QM

Wir bieten
– interessante, langfristige Projekte
– in einem guten Team, zu fairen Konditionen.
– Teilnahme an internen R|S|P – Schulungen
– Mitarbeit in vielseitigen, interessanten Projekten

Wir legen großen Wert auf
– offenen und fairen Umgang miteinander
– Einsatzbereitschaft, Verlässlichkeit und Flexibilität
– einen ausgeprägten Dienstleistungsgedanken
– faire Konditionen durch direkte Vermittlung
– Teamwork und gelebte Kollegialität

Sind Sie freiberuflicher IT-Berater und immer wieder auf der Suche nach neuen Projekten sind? Dann registrieren Sie sich in unserer internen Datenbank:
http://www.rsp-gmbh.de/karriere/freiberufler/
(Ihre Angaben werden natürlich nur intern genutzt und keiner dritten Partei zur Verfügung gestellt).

Wir werden Ihre Registrierung garantiert beantworten und vielleicht sogar schon in Kürze mit einem Projektangebot auf Sie zukommen.

R|S|P Unternehmensberatung GmbH

Seit mehr als 20 Jahren bietet die R|S|P Unternehmensberatung GmbH seinen nationalen und internationalen Kunden zukunftssichere Beratungsleistungen im IT-Umfeld.

Die Schwerpunkte der Dienstleistungen liegen in der branchenspezifischen Beratung und Entwicklung von Anwendungen und Technologien der SAP, Java Enterprise, Microsoft, Sybase und QlikView.

Durch den ausgeprägten Dienstleistungsgedanken, sowie der Kompetenz und Erfahrung von engagierten Teams werden IT-Projekte effizient und nachhaltig realisiert.
R|S|P steht bei der Durchführung von Projekten für höchste Qualität und Kundenorientierung – mit Wissen, Weitblick und Verantwortungsbewusstsein.

R|S|P Unternehmensberatung GmbH
Matthias Spaniol
Weiherplatz 1
51674 Wiehl
matthias.spaniol@rsp-gmbh.de
02262-7646-52
http://www.rsp-gmbh.de

Pressemitteilungen

Reorganisation von SAP NetWeaver Identity Management bei RANDSTAD Deutschland GmbH & Co. KG

Ein Kollege wird krank, der andere muss schnell einspringen – und braucht Zugang zu den Daten. Früher war es für die Mitarbeiter von Randstad ein größerer Aufwand, bis die erforderlichen Zugangsberechtigungen vergeben waren. Mit Unterstützung des Heilbronner Beratungshauses IBSolution reorganisierte Deutschlands größter Personaldienstleister sein Identitätsmanagement und kann jetzt mit wenigen Klicks und kurzfristig Zugangsberechtigungen, Benutzernamen und Accounts verwalten.

Ein einheitliches Identitätsmanagement hatte Randstad bislang nicht. Die Accounts der Mitarbeiter und deren Zugangsberechtigungen waren in verschiedenen Systemen angelegt, die kaum miteinander verknüpft waren. „Die Berechtigungsvergabe war kompliziert und uneinheitlich. Wir wollten schnellere Abläufe. Ein neuer Mitarbeiter sollte automatisch seinen neuen E-Mail-Account bekommen und auf alle Systeme zugreifen können, die er braucht“, erzählt Michele Tucci, Projektleiter von Randstad Deutschland. „Auch wenn einer unserer Mitarbeiter die Position wechselt oder eine Urlaubsvertretung übernimmt, soll er schnell die erforderlichen Autorisierungen bekommen.“ SAP-Partner IBSolution führte bei dem Personaldienstleister deshalb SAP NetWeaver Identity Management (SAP NetWeaver IdM) ein und beschleunigte so alle Antrags- und Änderungsprozesse: Die Benutzerdaten werden nun automatisch aus der HR-Lösung generiert. Ändern sich dort die Daten, werden auch die Zugangsberechtigungen automatisch angepasst.

Mit SAP NetWeaver IdM laufen nun die meisten Antragsprozesse automatisch ab: Kommt ein neuer Mitarbeiter zu Randstad, wird in SAP ERP HCM festgehalten, zu welchem Personenkreis und welcher Organisationseinheit er gehört. Noch vor seinem ersten Arbeitstag legt die Soft-ware automatischdie richtige E-Mail-Adresse an, vergibt Benutzernamen, Berechtigungen und Passwörter. Wechselt er die Abteilung, wird das in SAP ERP HCM registriert und an SAP Net-Weaver IdM weitergegeben, das wiederum die Berechtigungen anpasst. „Braucht ein Mitarbeiter kurzfristig die Zugangsdaten für ein bestimmtes System, kann er die nun unkompliziert selbst beantragen „, sagt Michele Tucci, Projektleiter.

Doch Randstad spart mit der Lösung nicht nur Zeit, sondern auch Lizenzkosten: Durch ein standardisiertes Sperr-, Abgrenz- und Löschdatum werden alle Systeme über Abwesenheiten oder Austritte der Mitarbeiter informiert. Lizenzgebühren fallen nur noch für diejenigen an, die die jeweilige Lösung tatsächlich nutzen. Und noch einen Vorteil hat Randstad durch das neue Identity Management: Die automatisierte Lösung ist revisions¬sicher. Es lässt sich jederzeit nachvollziehen, wer wann was bearbeitet hat.

Das IT-Beratungsunternehmen IBSolution wurde 2003 gegründet und beschäftigt über 100 Mitarbeiter. Die IBSolution Teams sind verteilt auf 5 Standorte in Deutschland und Europa und decken alle Anforderungen von Unternehmen mit SAP-Technologie ab. Die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung und Partnerschaften mit hochkarätigen Unternehmensberatungen wie Horváth & Partners und innovativen Hochschulen in ganz Deutschland runden das Unternehmensprofil ab.

IBSolution GmbH
Linda Vogt
Salzstraße 140
74076 Heilbronn
online-marketing@ibsolution.de
07131649743000
http://www.ibsolution.de