Tag Archives: Berufliche Wettbewerbe

Pressemitteilungen

Azubi-Team der Festo AG gewinnt Bundeswettbewerb „Digital Youngsters“

Azubi-Team der Festo AG gewinnt Bundeswettbewerb "Digital Youngsters"

Gewannen den erstmals ausgetragenen Bundeswettbewerb „Digital Youngster“: das Team der Festo AG (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Fünf Finalteams präsentierten live ihre Zukunftskonzepte auf der didacta / Wettbewerbs-Premiere mit großer Beteiligung junger Fachkräfte / Arbeitsplatz der Zukunft und Veränderungen durch Digitalisierung im Fokus

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – „Bei der Kreativität aller Beteiligten und den hier vorgestellten innovativen Konzepten ist uns nicht bange um die Zukunft“ – so das einhellige Fazit der Expertenjury nach dem erstmals ausgerichteten Bundeswettbewerb „Digital Youngsters“. Das Auszubildenden-Team der Festo AG & Co. KG mit Franziska Olbrich (24, Kauffrau für Büromanagement), Nina Ressel und Cornelius Kress (beide 18, Elektroniker für Geräte und Systeme) sowie Jannik Appel (18, Mechatroniker) ließ sich am Ende unter großer Publikumsbeteiligung als verdienter Sieger bejubeln. Es setzte sich im Finale, das auf der Bildungsmesse didacta veranstaltet wurde, gegen vier andere Teams durch. Mit fast 50 Teilnehmern und 14 eingereichten Visionen zum Thema Veränderungen der Arbeits- und Unternehmensstrukturen durch Digitalisierung in 2030 war die Premiere des Bundeswettbewerbs ein voller Erfolg.

„Mit Digital Youngsters können wir jungen Menschen eine Stimme und ein Podium geben. Sie gestalten schon jetzt die digitalen Prozesse in Ausbildung und Unternehmensalltag mit, sind die Fachkräfte und leitenden Personen von morgen. Und was wir in Stuttgart gesehen haben, ist mehr als beeindruckend. Ich möchte es als richtungsweisend bezeichnen“, zeigt sich Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany e.V., mit der Premiere sehr zufrieden. „Das Konzept bestätigt, dass wir unbedingt die Talente von heute für die Planung der Zukunft einbeziehen müssen.“

Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Wie verändern sich Arbeits- und Unternehmensstrukturen durch Digitalisierung? Welche Kompetenzen braucht es zukünftig? Das war die Aufgabenstellung des von WorldSkills Germany im Vorjahr gestarteten bundesweiten Wettbewerbs „Digital Youngsters“. Die fünf Teams, die sich nach einer Vorauswahl für das Finale qualifizieren konnten, präsentierten live auf der Bildungsmesse didacta ihre Zukunftskonzepte, visualisierten durch einzelne Teilszenarien einen ganzheitlichen Blick auf Veränderungen, die mit der Digitalisierung verbunden sind.

Während das Team der SICK AG „Die Vision von Arbeits- und Unternehmensstrukturen 2030“ zum Thema hatte, stellte das Team der Computacenter AG & Co. oHG „Zeitmanagement und Work-Life-Balance – ein typischer Arbeitstag 2030“ in den Mittelpunkt. „Wissensvermittlung und benötigte Kompetenzen – die Ausbildung 2030“ lautete die Überschrift des Konzepts vom Team der Volkwagen AG zusammen mit den Berufsbildenden Schulen 2 Wolfsburg. Im Zentrum der Arbeit des Teams von der FESTO AG & CO. KG stand „Die Veränderung des Arbeitsplatzes in 2030“ und „Der Werkstattbetrieb 2030“ war Thema bei einem Inklusionsteam des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin zusammen mit den Berliner Verkehrsbetrieben.

Bewertet wurden die Konzepte von einer Fachjury. Zu ihr gehörten Steffen Ganders (Director Corporate Affairs, Samsung Electronics GmbH), Prof. Dr. Christoph Igel (DFKI – Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH), Andrea Zeus (Vorstandsvorsitzende WorldSkills Germany e.V., Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik), Martin Hüppe (Geschäftsführer Bündnis für Bildung e.V. und Didacta Verband e.V.) sowie Dr. Axel-Michael Unger (Präsident Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.V.). Sie bewertete neben der finalen Präsentation Kreativität und Ideenreichtum der Konzeptumsetzung, Originalität des eingereichten Konzeptes sowie inhaltliche Aspekte wie die konzeptentsprechenden Aussagen zum Arbeitsplatz der Zukunft, zur digitalen Arbeitswelt und Vision 2030.

Die Jury überzeugten am meisten die Azubis der Festo AG. Das junge, aus verschiedenen Berufsgruppen bestehende Team, ging der Frage nach, wie sich der Arbeitsplatz 2030 durch Digitalisierung verändert. Ist er dann rein virtuell, welcher Mehrgewinn entsteht aus der Arbeitsplatzgestaltung und unterstützt dies die fachlichen wie sozialen Kompetenzen der Mitarbeiter? Welche Rolle spielen Gesundheitsaspekte, Arbeits- und Schichtmodelle – und bleibt der Teamgedanke trotz digitalisierter Arbeitswelt? Die Jury hob die besondere Tiefe im Detail, die sehr professionelle und ausbalancierte Sicht auf den Job der Zukunft als auch die übergreifende Einsatzplanung verschiedener Technologien in Zeitzonen hervor. Ausgezahlt habe sich das Zusammenarbeiten der Mitglieder mit unterschiedlichen Blickwinkeln auf den Arbeitsprozess.

Für alle Finalteilnehmer gab es bei der Siegerehrung ein Tablet unseres WorldSkills Germany-Partners Samsung Electronics GmbH. Die Teams erhielten je einen Prämienscheck über 600 EUR (Gewinner des Wettbewerbs) bzw. 300 EUR. Eine Anerkennung besonderer Art gab es am Schluss: Jurymitglied Prof. Dr. Christoph Igel vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz lud die Finalteams zum Digitalgipfel im Juni ein, wo sie im Rahmen der Zukunftsdebatte zur Digitalisierung ihre Konzepte und Projekte vorstellen sollen.

Infos und Fotos zu „Dgital Youngsters“ unter WorldSkills Germany/Digital Youngstes

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Meisterhaft: Junge Berufe-Champions überzeugen mit Top-Leistungen auf der didacta

Meisterhaft: Junge Berufe-Champions überzeugen mit Top-Leistungen auf der didacta

So sehen Champions aus – Medaillengewinner der Deutschen Meisterschaften in vier Berufen (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Deutsche Meisterschaften in vier Berufsdisziplinen / Die Besten lösen Ticket zur WM der Berufe WorldSkills Abu Dhabi im Oktober / WorldSkills Germany-Chef Hubert Romer hochzufrieden mit Niveau der Wettbewerbe

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – Spannende Wettkampfatmosphäre auf der Bildungsmesse didacta: 45 junge Fachkräfte fighteten vier Tage lang um Deutsche Meistertitel. Je Skill in weniger als 16 Stunden montierten sie und nahmen ein komplexes Mechatronik-System in Betrieb, erstellten die komplette Softwarelösung für ein Nachwuchs-Sportevent, layouteten und pogrammierten einen Webauftritt oder planten, konfigurierten und realisierten eine IT-Lösung. WorldSkills Germany nutzte die Plattform von Europas größter Bildungsmesse, um berufliche Spitzenleistungen unter Wettkampfbedingungen zu präsentieren.

Verdienter Lohn für die Besten ihres Faches: Ein Platz auf dem Siegertreppchen und ein Ticket im Team Germany für die nächste Weltmeisterschaft der Berufe, WorldSkills Abu Dhabi, im Herbst. Deutsche Meister nennen sich seit heute Robin Ehret/Jan Hügel (Mechatronik, tesa Werk Offenburg), Alexander Dufner (IT Software Solutions for Business, SICK AG), Nurullah Yel (Web Design and Development, QNC GmbH/MMBbS) und Kai Redmann (IT-Network Systems Administration, Neubrandenburger Stadtwerke GmbH). Bei der Siegerehrung würdigten Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, sowie Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis, Präsident des Didacta Verbandes, mit anerkennenden Worten und Medaillen die Leistungen aller Teilnehmer.

Für Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany e.V. und Präsident von WorldSkills Europe, waren die Wettbewerbe von einem hohen Niveau geprägt. „Die deutschen Meisterschaften stimmen uns alle sehr hoffnungsvoll. Die Qualität der Wettbewerbe und die Leistungen der jungen Talente haben in beeindruckender Weise gezeigt, dass die Fachkompetenz unserer Fachkräfte auf einem sehr hohen Niveau ist. Wir dürfen uns auf Abu Dhabi freuen! Doch darum geht es nicht allein: alle, die hier waren und an den nationalen Ausscheiden teilgenommen haben, sind Gewinner. Die Erfahrungen, die sie mit nach Hause nehmen sind einzigartig und bleiben ihnen ein Leben lang.“

Das Beste geben, Spaß haben und viel für sich selbst an Erfahrung mitnehmen – einmal mehr stellten junge Fachkräfte, Azubis und Schüler aus ganz Deutschland unter Beweis, dass sie ein Champion in ihren Berufen sind. Bei den Deutschen Meisterschaften in den vier Skills Mechatronik, IT Software Solutions for Business, Web Design and Development sowie IT-Network Systems Administration erlebte das Messepublikum der didacta exzellentes berufliches Können unter WM-Bedingungen. Eine Fachjury aus WorldSkills-Experten und Ausbildern bewertete in den Skills die Aufgaben der Teilnehmer und ermittelte die Sieger.

Bei den Mechatronikern (Skill 04) galt es für die neun teilnehmenden Zweier-Teams in rund 13 Stunden fünf Aufgaben zu lösen. Entwurf, Montage und Inbetriebnahme eines Mechatronik-Systems, das aus zwei Stationen besteht, gelang nach Meinung der Jury Robin Ehret/Jan Hügel (19 bzw. 18 Jahre alt, tesa Werk Offenburg) am besten. Sie vertreten die deutschen Farben in Abu Dhabi in diesem Skill. Platz 2 errangen Thomas Kausler/Philipp Seitz (Rogers Germany GmbH), Dritte wurden Mathias Hug/Simon Schuler (SICK AG).

Für die neun Teilnehmer im Skill 09, IT-Softwareanwendungen, galt es, eine komplette Softwarelösung für ein Sportevent, ein Judo-Nachwuchs-Turnier, zu erstellen, von der Organisation über ein Web-Interface bis zur finalen Ergebnisdarstellung für das Publikum. Hier hatte der 20jährige Alexander Dufner, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei der SICK AG, die Nase vorn. Knapp hinter ihm schafften Jonas Wanke, 16 Jahre, Schüler am Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin, und Benedikt Belstler, 20 Jahre von der SICK AG, den Sprung aufs Siegertreppchen, belegten die Plätze 2 bzw. 3. Alle drei bilden die neue Nationalmannschaft in diesem Skill, ermitteln nach intensiven Trainings in den kommenden Wochen den deutschen WM-Teilnehmer aus ihrer Mitte.

Vom Layout über die Programmierung bis zum Webauftritt – so lässt sich das Aufgabenfeld der teilnehmenden Fachkräfte im Skill 17, Web Design Development beschreiben. In einer vorgegebenen Zeit mussten interaktive Frontendlösungen, datenbankbasierte Backendaufgaben und ein Content-Management-System umgesetzt werden. Nurullah Yel, 20 Jahre und Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, war hier eindeutig vorn – und steht als deutscher Teilnehmer für die WorldSkills in Abu Dhabi bereits fest. Zweiter wurde Noah Nöthling (20, SICK AG), Bronze errang Patrick Steensen (20, ViCon GmbH/MMBbS).

Ein großes Starterfeld kämpfte im Skill 39 – IT Network Systems Administration – um den Sieg: Für die 14 Teilnehmer/innen stand das Planen und Konfigurieren von IT-Systemen im Fokus. In vier Modulen konzipierten und realisierten sie komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, installierten, konfigurierten und nahmen vernetzte informations- und telekommunikationstechnischen Systemen in Betrieb. Der professionelle Umgang mit der Microsoft-, Cisco- und Open Source-Umgebung war dabei unabdingbar. Am Ende setzte sich Kai Redmann aus Mecklenburg-Vorpommern, 21jähriger Fachinformatiker Systemintegration, durch – wohl auch, weil er als Teilnehmer bei den EuroSkills Göteborg 2016 bereits internationale Wettkampfluft schnuppern konnte. Neben ihm platzierten sich Steffen Weißmann (19 Jahre) als Zweiter und Thorsten Reichelt (20 Jahre, beide Anders & Rodewyk – Das Systemhaus für Computertechologien GmbH) als Dritter. Auch hier wird eine interne Ausscheidung nach Trainingseinheiten die Entscheidung bringen, wer den Platz im Team Germany bei den WM der Berufe im Oktober in Abu Dhabi einnimmt.

Unterstützt wurden die Deutschen Meisterschaften von Festo (Skillpartner 04 – Mechatronik), Samsung Electronics (Skillpate 09 – IT Software Solutions for Business), Schlütersche Verlagsgesellschaft (Skillpartner 17 – Web Design an Development) sowie Cisco (Skillpartner 39 – IT-Networtk Systems Administration). Die Entwicklung der IT-Skills wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das didacta-Projekt wurde durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg finanziell gefördert.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

didacta Messe 2017: WorldSkills Germany kürt Sieger im Bundeswettbewerb „Digital Youngsters“

didacta Messe 2017: WorldSkills Germany kürt Sieger im Bundeswettbewerb "Digital Youngsters"

Finale: 5 Azubi-Teams wetteifern um den Sieg im Bundeswettbewerb „Digital Youngsters“ (Bildquelle: @WorldSkills Germany)

* Halle 4/Stand 4C80: Fünf Finalteams präsentieren live ihre Zukunftskonzepte
* Wettbewerbs-Premiere mit großer Beteiligung junger Fachkräfte
* Siegerehrung: Sa., 18.2. – 13 Uhr, Halle 4/Stand A30

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Wie verändern sich Arbeits- und Unternehmensstrukturen durch Digitalisierung? Welche Kompetenzen braucht es zukünftig? Das war die Aufgabenstellung des von WorldSkills Germany im Vorjahr gestarteten bundesweiten Wettbewerbs „Digital Youngsters“. Die fünf Teams, die sich nach einer Vorauswahl für das Finale qualifizieren konnten, präsentieren live auf der Bildungsmesse didacta ihre Zukunftskonzepte „Wandel von Arbeits- und Unternehmensstrukturen durch Digitalisierung“ (WorldSkills Germany – Halle 4, Stand 4C80).

WorldSkills Germany startete 2016 erstmals den Wettbewerb, um Fachkräfte und Talente von morgen aufzufordern und einzuladen, aus ihrer Perspektive und aus der Praxis heraus die digitale Zukunft und ihre Bedeutung in den jeweiligen Berufsbildern zu zeigen. Mit 14 eingereichten Zukunftsvisionen und fast 50 Teilnehmer/innen war die Resonanz 2016 beeindruckend. „Digital Youngsters“ ist die bundesweite Plattform für Projekte digitaler Transformation und Wirtschaft 4.0 für junge Fachkräfte von morgen.

Auf der morgen beginnenden Bildungsmesse didacta werden bis 17. Februar die fünf Finalteams ihre Konzepte visualisieren, durch einzelne Teil-Szenarien einen ganzheitlichen Blick auf Veränderungen, die mit der Digitalisierung verbunden sind, zeigen. Während das Team der SICK AG „Die Vision von Arbeits- und Unternehmensstrukturen 2030“ zum Thema hat, stellt das Team der Computacenter AG & Co. oHG „Zeitmanagement und Work-Life-Balance – ein typischer Arbeitstag 2030“ in den Mittelpunkt. „Wissens-vermittlung und benötigte Kompetenzen – die Ausbildung 2030“ lautet die Überschrift des Konzepts vom Team der Volkwagen AG zusammen mit den Berufsbildenden Schulen 2 Wolfsburg. Im Zentrum der Arbeit des Teams von der FESTO AG & CO. KG steht „Die Veränderung des Arbeitsplatzes in 2030“ und „Der Werkstattbetrieb 2030“ ist Thema bei einem Inklusionsteam des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin zusammen mit den Berliner Verkehrsbetrieben.

Die Konzepte und Visionen der jungen Fachkräfte werden am Samstagvormittag (18.2) vor einer Fachjury präsentiert und von den Fachleuten nach verschiedenen Kriterien bewertet. Zur Jury gehören Steffen Ganders (Director Corporate Affairs, Samsung Electronics GmbH), Prof. Dr. Christoph Igel (DFKI – Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH), Andrea Zeus (Vorstandsvorsitzende WorldSkills Germany e.V., Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik), Martin Hüppe (Geschäftsführer Bündnis für Bildung e.V. und Didacta Verband e.V.) sowie Dr. Axel-Michael Unger (Präsident Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.V.). Das Siegerteam des ersten bundesweiten Wettbewerbs für Auszubildende „Digital Youngsters“ wird am Samstag, 18.2. um 13 Uhr feierlich gekürt. Auf die Gewinner des Wettbewerbs warten Siegerprämien im Gesamtwert von 1.800 EUR sowie ein Überraschungsgewinn unseres WorldSkills Germany-Partners Samsung Electronics GmbH.

Besuchen Sie die 5 Finalteams auf der didacta!
– WorldSkills Germany-Stand Halle 4 – Stand 4C80

Herzlich laden wir Sie zur Siegerehrung des Bundessiegers „Digital Youngsters 2016“ ein: Samstag, 18.2.2017 – 13 Uhr – Halle 4, Stand A 30

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

didacta Messe 2017: Deutsche Champions in vier Berufswettbewerben gesucht

Junge Fachkräfte ermitteln die Besten und WM-Teilnehmer in ihren Skills /
WorldSkills Germany-Standfläche: Halle 4, C80/E81/ Täglich 9 bis 18 Uhr

didacta Messe 2017: Deutsche Champions in vier Berufswettbewerben gesucht

Publikumsmagnet auf der didacta: Deutsche Meisterschaften der Mechatroniker und in ICT-Berufen (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Stuttgart/Fellbach, im Februar 2017. – Das Beste geben, Spaß haben und viel für sich selbst an Erfahrung mitnehmen: Bei den Deutschen Meisterschaften in den vier Skills Mechatronik, IT Software Solutions for Business, Web Design and Development sowie IT-Network Systems Administration zeigen junge, hochmotivierte Talente, was in ihnen steckt. Ehrgeiz, Motivation und berufliches Können zahlen sich aus, denn es gilt, sich einen Platz auf dem Siegertreppchen und damit in den jeweiligen Nationalteams zu ergattern. Aus deren Mitte kommen dann jene Champions, die die deutschen Farben in ihrem Skill bei der nächsten Weltmeisterschaft der Berufe, den WorldSkills Abu Dhabi im Oktober 2017, vertreten.

Gleich vier spannende Meisterschaften erlebt das Messepublikum der Bildungsmesse didacta vom 14. bis 17. Februar 2017 in Stuttgart auf dem Areal von WorldSkills Germany (Halle 4, Stand C80/E81). Täglich von 9 bis 18 Uhr messen sich hochmotivierte und qualifizierte Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland im Wettstreit um den Meistertitel und ein Ticket zu den Weltmeisterschaften der Berufe in Abu Dhabi im Herbst diesen Jahres.

Bei den Mechatronikern (Skill 04), einem Zweier-Team-Wettbewerb, geht es um Entwurf, Montage und Inbetriebnahme eines Mechatronik-Systems, das aus zwei Stationen besteht. Die neun teilnehmenden Teams müssen in rund 13 Stunden fünf Aufgaben lösen. Premiere ist dabei, dass die Teams die vorher programmierte Steuerung per WLAN-Kommunikation über Tablets bedienen. Für die neun Teilnehmer im Skill 09, IT-Softwareanwendungen, gilt es, eine komplette Softwarelösung für ein Sportevent (ein Judo-Nachwuchs-Turnier) zu erstellen, von der Organisation über ein Web-Interface bis zur finalen Ergebnisdarstellung für das Publikum.

Vom Layout über die Programmierung bis zum Webauftritt – so lässt sich das Aufgabenfeld der teilnehmenden Fachkräfte im Skill 17, Web Design beschreiben. In einer vorgegebenen Zeit müssen interaktive Frontendlösungen, datenbankbasierte Backendaufgaben und ein Content-Management-System umgesetzt werden. Ein großes Starterfeld kämpft im Skill 39 – IT Network Systems Administration – um den Sieg: Für die 14 Teilnehmer/innen steht das Planen und Konfigurieren von IT-Systemen im Fokus. In vier Modulen konzipieren und realisieren sie komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, installieren, konfigurieren und nehmen vernetzte informations- und telekommunikationstechnischen Systemen in Betrieb, und müssen dabei fit in der Microsoft-, Cisco- und Open Source-Umgebung sein.

Unterstützt werden die auf der didacta Messe stattfindenden Deutschen Meisterschaften von Festo (Skillpartner 04 – Mechatronik), Samsung Electronics (Skillpate 09 – IT Software Solutions for Business), Schlütersche Verlagsgesellschaft (Skillpartner 17 – Web Design an Development) sowie Cisco (Skillpartner 39 – IT-Networtk Systems Administration). Die Entwicklung der IT-Skills wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Wir laden Sie herzlich ein, bei den spannenden Meisterschaften dabei zu sein und über die künftigen deutschen WM-Teilnehmer zu berichten. Gern organisieren wir Ihnen Gespräche mit den Teilnehmern und Experten der WorldSkills-Disziplinen.

Ein emotionaler Höhepunkt: Die Siegerehrung am Freitag, 17.02.17 von 16:25 – 18:00 Uhr sein. Sie findet auf der Standfläche von WorldSkills Germany in Halle 4 / Stand E81 statt.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Ronja Pfeiffer aus Kempten gewinnt die erste Deutsche Meisterschaft im „Visual Merchandising“

Ronja Pfeiffer aus Kempten gewinnt die erste Deutsche Meisterschaft im "Visual Merchandising"

Große Freude bei Ronja Pfeiffer (Mitte), Melvin Suckow und Annalina Väth über ihre Auszeichnungen. (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Stephanie Werth)

* Junge Fachkräfte aus dem ganzen Bundesgebiet bewiesen mit eindrucksvoller
Schaufenstergestaltung ihre Kreativität und ihr Können
* Ronja Pfeiffer, Melvin Suckow (Platz 2, Berlin) und Annalina Väth (Platz 3, Frankfurt) bilden das Nationalteam Visual Merchandising

Frankfurt/Fellbach, im Februar 2017. – Es wurden Konzepte erstellt, Entwürfe gezeichnet, Kulissen gebaut und dekoriert – alles in nur 20 Arbeitsstunden. Sechs junge Gestalter/innen für visuelles Marketing gaben vom 27. bis 30. Januar 2017 bei den ersten Deutschen Meisterschaften im Skill Visual Merchandising im Rahmen der Messe Creativeworld in Frankfurt ihr Bestes. Ronja Pfeiffer vom Modehaus Reischmann in Kempten im Allgäu wurde am gestrigen Dienstag schließlich die Goldmedaille verliehen. Sichtlich gerührt und überglücklich nahm sie die Ehrung entgegen. „Ich habe hier so viel gelernt und der Umgang mit den anderen Teilnehmern war sehr freundschaftlich, es war einfach toll“, so Pfeiffer.

Auf Platz 2 schaffte es Melvin Suckow von Karstadt Berlin-Tempelhof und die Bronzemedaille ging an Annalina Väth von satis&fy aus Frankfurt. Gemeinsam mit Ronja Pfeiffer bilden sie von nun an das Nationalteam Visual Merchandising. In den nächsten Wochen wird entschieden, wer von ihnen an der nächsten Weltmeisterschaft der Berufe, den WorldSkills Abu Dhabi 2017, teilnimmt.

„Dieser Wettkampf steht für eines der wichtigsten Potenziale in Deutschland: die Kreativität. Die Premiere der Deutschen Meisterschaften im Skill Visual Merchandising war ein Riesenerfolg und hat bereits jetzt eine große Zahl von Menschen inspiriert“, betonte Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany e.V. „Es bleibt zu hoffen, dass es in Zukunft viele weitere Unterstützer gibt, die helfen, die Wettbewerbe in diesem Skill noch erfolgreicher zu machen.“

Die Deutsche Meisterschaft im Visual Merchandising wurde von WorldSkills Germany in Kooperation mit dem Berufsverband VMM Europäischer Verband Visuelles Marketing/ Merchandising e.V. und der Messe Frankfurt organisiert. „Visual Merchandising ist ein großes Thema für den Facheinzelhandel und wir sind froh, dass wir in Kooperation mit WorldSkills und dem VMM die Deutsche Berufsmeisterschaft im Visual Merchandising unterstützen konnten. Die Umsetzungen sind fantastisch und unsere Fachbesucher haben tolle Ideen sammeln können und nehmen viele Inspirationen mit nach Hause für die eigene effektvolle Schaufenstergestaltung“, resümierte Michael Reichold, Leiter der Creativeworld und Paperworld.

Die Fachjury des Wettbewerbs setze sich aus Vertretern des VMM sowie den Betreuern der Teilnehmer/innen zusammen. Sie überzeugte sich täglich von den Fortschritten und bewertete die einzelnen Arbeitsschritte in den drei Hauptpositionen: Konzeption, Präsentation und Handwerk. Paul May, WorldSkills Germany-Experte für den Skill Visual Merchandising, lobte die Arbeit der sechs Wettbewerbsteilnehmer/innen. „Besonders freue ich mich über die Ernsthaftigkeit der Teilnehmer, die sich getraut haben, bei der Premiere dieses Wettkampfs anzutreten. Sie wussten ja gar nicht, was eigentlich auf sie zukommt“, so May. „Auch finde ich es Klasse, dass wir aus dem Kreis der Unterstützer sehr große Fachkompetenz bekommen haben. Wir hatten hier die richtigen Leute am richtigen Platz. Schließlich sind das Personen, die für diesen Wettkampf eine Auszeit von ihrem Berufsalltag genommen haben oder bereits in Pension sind und sich hier ehrenamtlich engagiert haben.“

Ebenfalls teilgenommen haben Melina Goetz von IKEA Berlin-Waltersdorf, Sarah Domurath von AppelrathCüpper aus Köln sowie Lina Wellman von Koeper & Schinker „Die Schmücker“ aus Halle/Westfalen.

Unterstützt wurde die Deutsche Meisterschaft Visual Merschandising von verschiedenen Ausstellern der Christmasworld, der Paperworld und der Creativeworld, die den Teilnehmern Produkte und Werkzeuge für ihre Arbeit zur Verfügung stellten. Sponsoren waren Cor Mulder, Art & Service, CWS Boco, Ecobra, Festool, Pongs, Rayer und Tesa.

Die Entwicklung des Skills Visual Merchandising wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)172 – 32 72 449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Hubert Romer zum neuen Präsidenten von WorldSkills Europe gewählt

* Einstimmiges Votum der Generalversammlung ist auch Anerkennung für Arbeit von WorldSkills Germany und seiner deutschen Partner
* Gute Chancen für Austausch zur beruflichen Bildung im internationalen WorldSkills-Netzwerk

Hubert Romer zum neuen Präsidenten von WorldSkills Europe gewählt

Hubert Romer (3.v.r.) leitet als neu gewählter WorldSkills Europe-Präsident die Generalversammlung (Bildquelle: @WorldSkills Finnland)

Fellbach/Helsinki, Juni 2015.- Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany e.V., wurde auf der aktuellen Generalversammlung von WorldSkills Europe in Helsinki einstimmig zum neuen Präsidenten der europäischen Organisation gewählt. Er übernimmt das Amt vom Niederländer Jos de Goey. „Diese Wahl ist ein besonderes Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit. Die Delegierten haben eine gute Entscheidung getroffen und wir alle aus der deutschen WorldSkills-Familie sind stolz auf das Ergebnis“, begrüßt Karl-Heinz Pfündner, Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany, die Wahl in einer ersten Stellungnahme. „Hier zeigt sich, dass sich unsere internationale Wahrnehmung erheblich verändert hat, Deutschland zukünftig gut auf europäischer Ebene vertreten ist.“

WorldSkills Europe mit seinen 26 Mitgliedsländern ist eine gemeinnütziger Interessensverband, der das Know-how internationaler Partner aus Industrie, Handwerk, Behörden und Bildungseinrichtungen bündelt. Wichtiges Anliegen ist, Spitzenleistungen und hohe Qualität der beruflichen Bildung in Europa zu fördern, die Vielzahl der Berufe für junge Menschen interessant zu machen und durch Austausch und Vergleich Weltklasse-Standards in der Ausbildung in den Mitgliedsländern zu etablieren. Die Organisation richtet seit 2008 alle zwei Jahre internationale Berufswettbewerbe, die EuroSkills, aus. Hier wetteifern die besten jungen Fachkräfte Europas in ihren Berufen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistungsbereich um Spitzenleistungen und EM-Titel. Deutschland ist seit seiner Gründung Mitglied bei WorldSkills Europe.

„WorldSkills Germany ist mittlerweile sehr gut in der Gemeinschaft integriert und in hervorragendem Austausch mit den anderen Mitgliedsnationen. Sichtbar ist auch geworden, dass WorldSkills Europe inzwischen zu einer starken Organisation herangewachsen ist, die auch wieder eng mit der EU und den einzelnen Institutionen Europas verzahnt ist“, sagte der neue Präsident Hubert Romer aus Kirchheim/Teck. „Die Wahl ehrt mich sehr, und bietet die Chance, an verantwortlicher Stelle die Erfahrungen unseres erfolgreichen dualen Berufsbildungssystems auf dieser internationalen Plattform zu präsentieren. Gleichzeitig zeigte die Generalversammlung viele Synergien und so viel Gutes, was bereits in anderen Ländern realisiert wurde und wir adaptieren und somit nicht mehr selbst erarbeiten müssen. Ich freue mich auf die intensive Arbeit mit meinen Vorstandskollegen auf nationaler und europäischer Ebene.“

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner, Leiter Bildungszentren beim Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

WorldSkills International ist der internationale Rechteinhaber der WM der Berufe. Die gemeinnützige Organisation, in der 61 Länder und Regionen Mitglied sind, hat das Ziel, die berufliche Ausbildung weltweit zu stärken. Der Verband setzt sich dafür ein, Wissen auszutauschen und junge Menschen für eine berufliche Ausbildung in Industrie, Handwerk und Dienstleistungssektor zu begeistern.

Weitere Informationen: www.worldskillsgermany.com
Infos und Fotos auf facebook: http://www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/user/WorldSkillsGermany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
+49(0)30-488 211 37
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com