Tag Archives: Berufserfahrung

Pressemitteilungen

Zahl der Studierenden ohne Abitur in Deutschland auf Rekordhoch

Studieren ohne Abitur kommt in Deutschland so oft vor wie noch nie. Fast 60.000 Menschen lernten 2017 an einer Hochschule, ohne vorher die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife erworben zu haben. Das zeigt eine Studie des CHE Centrums für Hochschulentwicklung. Auch an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) haben Studieninteressierte die Chance, ein Studium in den Zukunftsbranchen Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit zu beginnen.
Knapp 60.000 Menschen ohne Abitur studierten 2017, ohne zuvor ein (Fach-)Abitur gemacht zu haben. Wie das Centrum für Hochschulentwicklung in der dazu betreffenden Studie eruierte, qualifizieren sich die Studierenden ohne Abitur über die Berufspraxis. So ersetzt etwa die Note aus einer Meister- oder Fachwirtprüfung die Abinote. Eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie ausreichend Berufserfahrung sind aber immer Pflicht. Auch die Zahl der Absolventinnen ohne Abi hat sich seit 2007 vervierfacht: 8.100 von ihnen erwarben im vergangenen Jahr den Studienabschluss (2007: 1900).

Auch an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement ist für Personen, die nicht über eine direkte Hochschulzugangsberechtigung verfügen, ein Bachelor-Studium grundsätzlich möglich. Um als „beruflich besonders qualifizierte Person“ für ein Studium ohne Abitur zugelassen zu werden, sind von Interessenten eine Abschlussprüfung mit qualifiziertem Ergebnis in einem einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung und eine mindestens zweijährige Tätigkeit in diesem oder einem verwandten Beruf vorzuweisen. Sind diese Kriterien erfüllt, kann man sich für die Zulassung zu einem Studium als „beruflich besonders qualifizierte Person“ mit einem tabellarischen Lebenslauf bewerben.

Alle Informationen für Interessierte an einem dualen Bachelor-Studium an der DHfPG

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

ARAG Recht schnell…

Aktuelle Gerichtsurteile auf einen Blick

+++ Gekaufte Bewertungen +++
Amazon kann verlangen, dass sogenannte Drittanbieter auf „amazon.de“ ihre Produkte nicht mit „gekauften“ Bewertungen bewerben, ohne kenntlich zu machen, dass die Tester einen vermögenswerten Vorteil erhalten haben. Dies geht laut ARAG aus einem Beschluss des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom 22.02.2019 hervor. Der kommerzielle Hintergrund der Bewertungen sei für den Verbraucher „nicht klar und eindeutig“ erkennbar, heißt es in der Begründung des Gerichts (Az.: 6 W 9/19).

Sie wollen mehr erfahren? Lesen Sie die aktuelle Pressemitteilung des OLG Frankfurt.

+++ Geringeres Arbeitslosengeld bei Berufsferne +++
Wer längere Zeit nicht mehr in seinem erlernten Beruf gearbeitet hat, muss damit rechnen, dass er bei der Berechnung der Höhe des Arbeitslosengeldes wie eine ungelernte Kraft behandelt wird. ARAG Experten verweisen auf das Urteil des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen vom 17.01.2019 im Fall eines Informatikkaufmannes, der mehr als neun Jahre nicht mehr in seinem Beruf tätig gewesen war (Az.: L 9 AL 50/18).

Sie wollen mehr erfahren? Lesen Sie die aktuelle Pressemitteilung des LSG NRW.

+++ Bezeichnungen „olympiaverdächtig“ und „olympiareif“ zulässig +++
Die Verwendung der Bezeichnungen „olympiaverdächtig“ und „olympiareif“ im geschäftlichen Verkehr für die Bewerbung von Sporttextilien verstößt als solche nicht gegen das Olympia-Schutzgesetz. Dies hat laut ARAG der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 07.03.2019 klargestellt. Auch die in der angegriffenen Werbung abgebildete Medaille in der Hand eines Sportlers sei nicht per se ein olympisches Motiv, befand das Gericht (Az.: I ZR 225/17).

Sie wollen mehr erfahren? Lesen Sie die aktuelle Pressemitteilung des BGH.

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

designaffairs: Neue Leitung für den Kompetenzbereich User Interface Design Realization

Kristin Lewitzka ist neuer Competence Lead UI Realization

designaffairs: Neue Leitung für den Kompetenzbereich User Interface Design Realization

Kristin Lewitzka, Competence Lead User Interface Design Realization (Bildquelle: @designaffairs)

Kristin Lewitzka verantwortet seit 01. April als Competence Lead den Kompetenzbereich User Interface Design Realization und berichtet in dieser Funktion direkt an Michael Lanz, Mitinhaber und Geschäftsführer der internationalen Design Consulting Agentur designaffairs. Lewitzka folgt auf Julia Löffler, die zum Team Lead des Kompetenzbereichs Visual Design wird. „Mit Kristin Lewitzka haben wir in kurzer Zeit die Führung unseres Kompetenzbereiches User Interface Design Realization neu besetzen können. Ihre Expertise im User Interface Design wird uns neue Impulse verleihen, da sie mit ihrer Berufserfahrung als Designerin und Entwicklerin hybride Querschnittsfähigkeiten mit in das Unternehmen bringt“, freut sich Michael Lanz.

Als Competence Lead ist Lewitzka für den ganzheitlichen Angebots- und Produktentwicklungsprozess der User Interface Realization verantwortlich und sichert damit die Umsetzbarkeit der unterschiedlichen Kundenprojekte. Durch ihre Berufserfahrung als zugleich Designerin und Entwicklerin verstärkt Lewitzka das unternehmenseigene Know-how in der holistischen Integration von Designfragen und Softwareentwicklung. „Design und Software können in Zeiten von Digitalisierung und Automatisierung nicht mehr getrennt voneinander betrachtet werden. Mein Ziel als neue Competence Lead ist es, meine Expertise in beiden Bereichen noch stärker in die Produktentwicklung einfließen zu lassen sowie im Unternehmen ein noch stärkeres Bewusstsein für die Verschmelzung dieser beiden Disziplinen zu schaffen“, erläutert Lewitzka ihre Agenda als neue Leitung des Kompetenzbereiches.

Kristin Lewitzka arbeitet seit Juni 2016 als Senior Designerin bei designaffairs. Davor war sie bei der HYVE AG tätig und hat für diverse Werbe-, Marketing- und Innovationsagenturen gearbeitet. Während ihres Studiums des Kommunikationsdesigns an der Blocherer Schule in München sammelte Lewitzka als freiberufliche Designerin erste Berufserfahrung.

designaffairs ist eine inhabergeführte, strategische Design Consulting Agentur mit den Standorten München, Erlangen und Shanghai.
In enger Zusammenarbeit mit ihren internationalen Kunden entwickelt die Agentur erfolgreiche Design- und Markenstrategien. Wissenschaftlich fundierte Analyse- und Research-Methoden werden hierbei kombiniert mit der Kreativität und dem Expertenwissen der mehr als 80 Mitarbeiter. www.designaffairs.com

Kontakt
designaffairs
Robert Seidl
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
+49 (0)89 / 41 95 99-24
+49 (0)89 / 41 95 99-12
designaffairs@maisberger.com
https://www.designaffairs.com/

Pressemitteilungen

Mit 4A+B Consulting jetzt richtig durchstarten!

Martin Härtel, Geschäftsführer der 4A+B Consulting GmbH, sieht weiteres Entwicklungspotential für sich und weitere, neue Partner, die von seinen Geschäftserfahrungen und -ideen profitieren möchten.

Mit 4A+B Consulting jetzt richtig durchstarten!

4A+B Consulting GmbH

Martin Härtel war zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn als Immobilienmakler tätig. Später wechselte er in den Bereich Marketing und Sport und entwickelte innovative Werbesysteme, die sich bis heute einer so großen Nachfrage erfreuen, dass er diese Geschäftsidee erfolgreich als Franchisegeber ausbaute, so dass bis heute weitere, Partner an diesem Erfolg partizipieren können. In den vergangenen drei Jahrzehnten konnten sich insgesamt mehr als 120 Partner in mehr als sechs europäischen Ländern mit den innovativen Geschäftsideen und der professionellen Unterstützung der 4A+B Consulting eine lukrative Selbständigkeit aufbauen. Und Martin Härtel sieht noch viel Raum für Expansion, denn seiner Ansicht nach ist der Markt für die Vermittlung der immer neuen Ideen und Produkte noch lange nicht gesättigt. „Wir können noch sehr lange weiter expandieren,“ so resümiert er und freut sich auf die zukünftigen, neuen Partner, die mit der 4A+B Consulting GmbH richtig durchstarten wollen.

Gründe für die Selbständigkeit

Mit seiner Geschäftsidee, Existenzgründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten und diesen innovativen, erfolgserprobten Geschäftskonzepte zu offerieren, liegt Martin Härtel weiterhin voll im Trend. Zum einen, weil Deutschland in einem Gründungsboom steckt. Seit 1993 hat sich die Zahl der Selbständigen mehr als verdoppelt. Die Beweggründe, den Schritt in die Selbständigleit zu gehen, sind sehr unterschiedlich. Sei es, dass man in der Selbständigkeit höhere Verdienstchancen sieht der zusätzliches Einkommen generieren möchte, oder dass man endlich sein eigener Herr werden möchte und seine eigenen Ideen verwirklichen möchte oder zeitlich und regional ungebunden sein möchte, um mehr Zeit für andere, bisher vernachlässigte Dinge wie Freunde und Familie zu haben. Häufig ist auch die Unzufriedenheit mit dem aktuellen Job als Angestellter das Motiv der Selbständigkeit. Gründe für die Unzufriedenheit können beispielsweise ein schlechtes Betriebsklima, eine fehlende Anerkennung, eine eingefahrene Routine oder eine „empfundene Ungerechtigkeit“ sein.

Langfristige Partnerschaft

Der 4A+B Consulting liegen die langfristigen Erfolgsaussichten ihrer Partner sehr am Herzen. Eine Zusammenarbeit mit der 4A+B Consulting bedeutet nicht nur, dass ein Durchstarten ohne Anlaufzeit möglich ist, sondern dass gleichzeitig eine weit in die Zukunft reichende Existenzgrundlage geboten wird. Die Mitarbeiter aktualisieren und optimieren permanent die erstellten Konzeptionen auf Aktualität, Wettbewerbsvorteile und Anpassungsbedarf. Das Marketing- , Vertriebs- und Consulting-Team entwickelt stetig neue Produkt- und Geschäftsideen, die auf ihre Win-Win-Situation für die Partner als auch auf ihren Erfolg und Umsetzbarkeit hinreichend erprobt werden. Diese Maßnahmen garantieren, dass die Partner nicht nur beim Durchstarten sofort die Nase vorn haben, sondern dauerhaft von den Markt- und Wettbewerbsvorteilen der 4A+B Consulting profitieren. Dieser Anspruch an die langfristige Partnerschaft ist last but not least der Erfolgsgarant der 4A+B Consulting und die Motivation für viele Existenzgründer gleich richtig durch zu starten.

Weitere Information zu dieser Pressemeldung “ Mit 4A+B Consulting jetzt richtig durchstarten! „, zu Martin Härtel und zur 4A+B Consulting sind unter:

https://www.facebook.com/4AB-Consulting-GmbH-1513311605627458

und

www.4abconsulting.de

zu finden.

Die 4A+B Consulting GmbH wurde vor über 25 Jahren gegründet und ist äußerst erfolgreich in der Entwicklung und dem Vertrieb von Unternehmensgründungs- und Marketingkonzepten tätig. Die umfangreichen Erfahrungen in der Beratung bieten eine seriöse und nachhaltige Existenz. Martin Härtel betont, dass es sich nicht um Strukturvertrieb, MLM, Diätprodukte, Kapitalanlagen oder Versicherungen handelt. Der Schwerpunkt der 4A+B Consulting GmbH liegt auf wesentlichen aktuellen Wachstumsbranchen. Hierbei stehen neue Systeme im Markt der Kommunikations-, Visualisierungs- und Multiplikatoren-Steuerung im Fokus. Diese Systeme weisen eine deutlich höhere Kosten-Nutzen-Rechnung aus, als konventionelle Medien.

Kontakt
4A+B Consulting GmbH
Martin Härtel
Industriestraße 19
48308 Senden
02597 – 6372
info@4aplusb.de
http://www.4a-b-consulting.de

Pressemitteilungen

4A+B Consulting – Konzeptionelle Umsetzung garantiert Erfolg

Die 4A+B Consulting entwickelt ständig neue Ideen für sich und ihre Partner und eröffnet damit Existenzgründern einzigartige und erfolgserprobte Optionen.

4A+B Consulting - Konzeptionelle Umsetzung garantiert Erfolg

4A+B Consulting GmbH

Ein neues Geschäftsmodell und ein Alleinstellungsmerkmal sind die wesentlichen erfolgversprechenden Voraussetzungen einer Gründung – so resümiert Martin Härtel Geschäftsführer der 4A+B Consulting GmbH seine 25 jährige Erfolgsgeschichte als Berater von Existenzgründungen. Wer nur imitiert, hat alle Nachteile auf seiner Seite, denn die etablierte Konkurrenz hat schon Kunden, Rücklagen und Marktkenntnisse. Vier von fünf Existenzgründungen scheitern schon in den ersten fünf Jahren, wenn die Gründung nur eine Kopie eines bereits existierenden Geschäftsmodells ist.

Konzeptionelle Umsetzung garantiert Erfolg

Diese Lücke, die zwischen hohem Innovationspotential einerseits und Schwierigkeiten der Umsetzung wegen schwieriger Rahmenbedingungen bei Existenzgründungen andererseits klafft, hat die 4A+B Consulting frühzeitig erkannt. Um dieses schlummernde Potential zu nutzen, hat sie sich darauf spezialisiert, Innovationen, neue Produkt- und Geschäftsideen aufzuspüren und diese an Gründungsinteressierte zu vermitteln und ihnen mit seinem gewonnenen Erfahrungsschatz beratend zur Seite zu stehen.

Aus seiner langjährigen Berufserfahrung weiß Martin Härtel, dass die innovative Idee, eine notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Gründung ist, aber nicht zwangsläufig hinreichend ist. Insbesondere für Gründer, die bisher keine Erfahrung als Unternehmer sammeln konnten, bietet eine begleitende Existenzgründung eine Menge Vorteile.

Starten Sie Ihre persönliche Erfolgsgeschichte und vereinbaren ein individuelles Beratungsgespräch mit der 4A+B Consulting GmbH!

Die 4A+B Consulting GmbH wurde vor über 25 Jahren gegründet und ist äußerst erfolgreich in der Entwicklung und dem Vertrieb von Unternehmensgründungs- und Marketingkonzepten tätig. Die umfangreichen Erfahrungen in der Beratung bieten eine seriöse und nachhaltige Existenz. Martin Härtel betont, dass es sich nicht um Strukturvertrieb, MLM, Diätprodukte, Kapitalanlagen oder Versicherungen handelt. Der Schwerpunkt der 4A+B Consulting GmbH liegt auf wesentlichen aktuellen Wachstumsbranchen. Hierbei stehen neue Systeme im Markt der Kommunikations-, Visualisierungs- und Multiplikatoren-Steuerung im Fokus. Diese Systeme weisen eine deutlich höhere Kosten-Nutzen-Rechnung aus, als konventionelle Medien.

Weitere Information zu dieser Pressemeldung “ 4A + B Consulting Konzeptionelle Umsetzung garantiert Erfolg „, zu Martin Härtel und zur 4A+B Consulting sind unter:

https://www.facebook.com/martin.hartel.90

und

https://www.facebook.com/4AB-Consulting-GmbH-1513311605627458

zu finden.

Die 4A+B Consulting GmbH wurde vor über 25 Jahren gegründet und ist äußerst erfolgreich in der Entwicklung und dem Vertrieb von Unternehmensgründungs- und Marketingkonzepten tätig. Die umfangreichen Erfahrungen in der Beratung bieten eine seriöse und nachhaltige Existenz. Martin Härtel betont, dass es sich nicht um Strukturvertrieb, MLM, Diätprodukte, Kapitalanlagen oder Versicherungen handelt. Der Schwerpunkt der 4A+B Consulting GmbH liegt auf wesentlichen aktuellen Wachstumsbranchen. Hierbei stehen neue Systeme im Markt der Kommunikations-, Visualisierungs- und Multiplikatoren-Steuerung im Fokus. Diese Systeme weisen eine deutlich höhere Kosten-Nutzen-Rechnung aus, als konventionelle Medien.

Kontakt
4A+B Consulting GmbH
Martin Härtel
Industriestraße 19
48308 Senden
02597 – 6372
info@4aplusb.de
http://www.4a-b-consulting.de

Pressemitteilungen

Annika Bruhn wird erneut Deutsche Meisterin

Studierende der Deutschen Hochschule gewinnt bei Kurzbahn-DM ihren dritten DM-Titel im Jahr 2015

Annika Bruhn wird erneut Deutsche Meisterin

Annika Bruhn ist auf dem Weg zu Olympia 2016. (Bildquelle: c:/spektrum-Franz)

Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2015, die vom 19.-22. November in Wuppertal stattfanden, hat sich die 23-jährige Annika Bruhn von der SSG Saar Max Ritter den Titel über die 200m Freistil gesichert. Über die 100m Freistil gewann sie Bronze.
Die Studierende des „Bachelor of Arts“ Sportökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) sicherte sich in der Wuppertaler Schwimmoper den insgesamt dritten DM-Titel innerhalb eines Jahres, denn sie ist bereits amtierende Deutsche Meisterin über 100m und 200m auf der Langbahn. Im Finale sicherte sie sich den ersten Platz vor ihrer Vereinskameradin Marlene Hüther. Zudem gewann die angehende Sportökonomin im August bei der Weltmeisterschaft in Kasan die Bronzemedaille mit der deutschen 4 x 100m Lagen Mixed-Staffel. Bronze gewann sie auch am vergangenen Wochenende beim 100m Freistil-Finale in Wuppertal.
Damit geht für die gebürtige Badenerin ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 dem Ende entgegen. Die DHfPG-Studierende kann voller Selbstbewusstsein in Richtung 2016 blicken und dem damit verbundenen großen Ziel, Olympische Spiele in Rio de Janeiro.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 6.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 3.500 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressemitteilungen

Berufserfahrung und Persönlichkeit bei Bewerbung entscheidend

Randstad-ifo-flexindex untersucht, worauf Personalverantwortliche bei der Bewerberauswahl achten

Berufserfahrung und Persönlichkeit bei Bewerbung entscheidend

Berufserfahrung und Persönlichkeit sind bei einer Bewerbung entscheidend.

Jeder Jobinteressent, der sich auf eine Stelle bewirbt, verbringt mitunter Stunden damit, eine optimale Bewerbung zusammenzustellen: mit ausgeklügeltem Anschreiben, Zeugnissen, Belegen von Auslandsaufenthalten und Zertifikaten von Sprachkursen. Doch worauf kommt es wirklich an? Im Rahmen des Randstad-ifo-flexindex Q2/2015 wurden mehr als 1000 Personalleiter befragt, welche Faktoren für sie bei der Personalauswahl wichtig sind. Die Ergebnisse zeigen: Die Berufserfahrung und die Persönlichkeit des Bewerbers stehen an erster Stelle.

In der Sonderfrage des Randstad-ifo-flexindex wurden die Personalleiter gebeten, verschiedene Aspekte zu bewerten, nach denen Bewerber in der Vorauswahl sowie der finalen Auswahl eingeschätzt werden. Für 94 Prozent der Befragten ist in der ersten Runde die Berufserfahrung eines Bewerbers wichtig bis eher wichtig. Auf Platz 2 mit 84 Prozent folgen die Abschlussnoten der Ausbildung und auf dem dritten Platz mit 83 Prozent das Anschreiben. Nur 26 Prozent der Personalleiter erachten es als wichtig bzw. eher wichtig, dass der Bewerber Erfahrungen im Ausland gesammelt hat. Gute Sprachkenntnisse sind aber dennoch für die Personaler ein Auswahlkriterium (66 Prozent).

Bewerber muss auch als Persönlichkeit überzeugen
„Berufserfahrung und gute Noten sind nach wie vor die Türöffner, um zu einem Vorstellungstermin eingeladen zu werden. Entscheidend ist im zweiten Schritt dann aber vielmehr, wie sich der Bewerber in einem persönlichen Gespräch präsentiert, ob er als Persönlichkeit überzeugt. Dieser Eindruck kann dann weniger gute Bewertungen in anderen Bereichen auch schon mal wieder wett machen“, so Andreas Bolder, Director Group Human Resources bei Randstad Deutschland. Laut Umfrage ist für 78 Prozent die Persönlichkeit eines Kandidaten wichtig und für 49 Prozent, ob er ihnen sympathisch ist.

Zum Randstad-ifo-flexindex
Der in Zusammenarbeit von Randstad und dem ifo-Institut entwickelte Randstad-ifo-flexindex zeigt die langfristige Bedeutung und Funktion von Flexibilisierung im Personaleinsatz. Im Rahmen der Sonderfrage des flexindex werden zusätzlich aktuelle Personalthemen aufgegriffen. Mehr Informationen und den kompletten Berichtsband der Studie zum Download gibt es unter www.randstad.de/publikationen

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und 550 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 1,95 Milliarden Euro (2014) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente.
Randstad ist seit rund 45 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 17,3 Milliarden Euro (Jahr 2014), über 500.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 4.400 Niederlassungen in rund 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Eckard Gatzke.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 7
65760 Eschborn
06196/4081770
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 7
65760 Eschborn
06196/4081701
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressemitteilungen

Neustart über 50: Klarheit und Ausdauer verhelfen zum neuen Job

Die Outplacement-Berater bei SKP helfen dabei, die Kompetenzen aus langjähriger Berufserfahrung sichtbar zu machen

Neustart über 50: Klarheit und Ausdauer verhelfen zum neuen Job

SKP ist Spezialist für Trennungsmanagement und Karriereberatung

München, 22.09.2014 – Wer mit über 50 Arbeit sucht, braucht ein klares Kompetenzprofil und muss potenziellen Arbeitgebern seinen Nutzen offensiv kommunizieren. Ausdauer bei der Suche und Flexibilität sind weitere Erfolgsfaktoren. Dass ältere Bewerber zunehmend erfolgreich sind, belegt der Bericht „Zentrale Befunde zu aktuellen Arbeitsmarktthemen“ des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) vom Januar 2014. Die Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit stellt darin fest, dass in den vergangenen Jahren die Arbeitslosenquote der über 50-Jährigen gesunken und die Beschäftigungsquote in dieser Altersgruppe gestiegen ist.

Die Stelle auf Lebenszeit ist eine Perspektive, von der viele Menschen bei Ihrem Berufseinstieg noch ausgegangen sind. Die berufliche Entwicklung von Sabine Wagner*, 52 Jahre, schien klar vorgezeichnet. Die gelernte Programmiererin hatte sich in ihrer Firma kontinuierlich weiterentwickelt und im Laufe der Zeit immer mehr auf Software-Lizensierung und Dokumentation spezialisiert. „Als ich dann plötzlich die Kündigung in den Händen hielt, fiel ich aus allen Wolken“, berichtet Sabine Wagner. Ihr Arbeitgeber fusionierte mit einem Wettbewerber, die Aufgaben Ihrer Abteilung wurden nach Rumänien verlagert und sie und ihre 3 Kollegen verloren ihren Arbeitsplatz.

Arbeitsfähigkeit wieder herstellen und Kompetenzen auf den Punkt bringen

Einen solchen Schock müssen gerade ältere Arbeitnehmer, die oft lange in einem Unternehmen beschäftigt waren, erst einmal verkraften. Um die Kündigung von Sabine Wagner fair und sozial verträglich zu gestalten, bot ihr ihr Arbeitgeber eine externe Unterstützung durch einen Outplacement-Berater an. Um die Suche nach einer geeigneten neuen Position starten zu können, war es in einem ersten Schritt wichtig, die Trennung vom alten Arbeitergeber zu verarbeiten. „Dabei half es ihr enorm, sich bewusst zu machen, welche Verantwortung sie schon übernommen, welche Projekte sie alle schon gestemmt, und welch reichen Erfahrungsschatz sie dabei gesammelt hat“, erläutert Markus Heinzinger, ihr Berater bei der SKP Personal- und Managementberatung.

Zusammen mit Ihrem Berater machte Sabine Wagner eine Aufstellung aller Qualifikationen: Neben Ihrem detaillierten Fachwissen über Software-Lizensierung, -Dokumentation und -Abrechnung hat sie in den letzten Jahren mehrere Projekte zum Rollout neuer Software-Versionen auf mehrere hundert Anwender-PCs geleitet. Ausgestattet mit einem umfassenden Kompetenzprofil und einem klaren Angebot an potenzielle Arbeitgeber machte sich Sabine Wagner auf die Suche. Nach nur 4 Monaten unterschrieb sie ihren neuen Arbeitsvertrag. Sie leitet nun Projekte in der IT-Abteilung eines großen Mittelständlers und hat viel Freude und Erfolgserlebnisse in ihrer neuen Tätigkeit.

Herbert Schneider* hingegen hatte schon am Beginn seiner Beratung bei SKP ein sehr klares Bild seiner Qualifikationen und seiner neuen Position vor Augen. Der 56-jährige Sales Director, der lange Jahre für einen Großkonzern medizintechnische Geräte vertrieben hatte, suchte eine ähnliche Führungsposition im Großraum München. Er hatte schon mehrere Einladungen zu Bewerbungsgesprächen, die leider alle nicht erfolgreich waren. „Es war zum Verzweifeln“, erzählt Herbert Schneider, „denn keiner sagt einem den wahren Grund für die Absage“.

Mit Ausdauer und Flexibilität zur neuen Position

Aber Herbert Schneider gab nicht auf. „Nachdem wir in der Region nicht fündig wurden“, so Gerhard Selic, Berater und Geschäftsführer der SKP Personal- und Managementberatung,“ gingen wir direkt auf alle in Frage kommende Firmen bundesweit zu. Wir von SKP setzen dabei auf Zielgruppenbriefe, in denen wir unsere Klienten für die Zielfirmen als Problemlöser mit ihren konkreten Qualifikationen und Erfahrungen positionieren.“ Und der Einsatz hat sich gelohnt! Herbert Schneider ist heute bei einem mittelständischen Unternehmen für medizinische Produkte in Rheinland-Pfalz als Regional Sales Director für den wachsenden Markt in Osteuropa verantwortlich. Dort bringt er seine Kenntnis der regionalen Märkte und seine technischen Erfahrungen ein und leistet einen wichtigen Beitrag zum Umsatzwachstum seines neuen Arbeitgebers. Seiner Familie unterstützt ihn dabei und akzeptiert, dass er nur noch die Wochenenden in München verbringt.

Das Plus bei 50plus: Akzeptanz- und Erfahrungsvorsprung

„Wenn wir bei SKP mit der Beratung zur beruflichen Neuorientierung mit einem über 50-jährigen Klienten beginnen, gilt es, die erworbenen Erfolge und Erfahrungen so interessant aufzuarbeiten, dass wir das Interesse bei den HR-Verantwortlichen und Managern der Zielunternehmen wecken“, erklärt Gerhard Selic. Ein Schwerpunkt in der Beratung ist deshalb, den Unternehmen mit professionellen Unterlagen und einem überzeugenden Anschreiben einen wahrnehmbaren Nutzen anzubieten. Das Arbeiten an der eigenen Kreativität und am persönlichen Auftreten ist darüber hinaus eine wichtige Voraussetzung, um im persönlichen Gespräch zu überzeugen. Wenn den Entscheidern im Unternehmen sichtbar gemacht werden kann, dass Engagement und Fortschritt auch mit älteren Mitarbeitern machbar, und nicht nur durch junge Menschen sichergestellt ist, ist die erste Hürde schon genommen.

„Ein Vorteil gestandener älteren Mitarbeitern ist, dass sie sofort und ohne ein langes Einarbeitungsprogramm für ihr neues Unternehmen produktiv sind“, erläutert Gerhard Selic. Hierzu können sie ihre praktischen Erfahrungen nutzen und ihre Persönlichkeit einbringen. Sie identifizieren sich schnell mit der neuen Aufgabe, arbeiten zielorientiert und zuverlässig und erreichen so schnell eine hohe Akzeptanz im neuen Umfeld. Bei Übernahme von Führungsverantwortungen sind sie respektiert und regeln Konfliktsituationen ausgleichend und souverän. Wenn ein neuer Mitarbeiter zudem über internationale Erfahrungen verfügt, kennt er auch das Verhalten anderer Kulturen und deren Geschäftspraktiken.

*Namen geändert

Quelle: Zentrale Befunde zu aktuellen Arbeitsmarktthemen, 22.01.2014
http://doku.iab.de/aktuell/2014/aktueller_bericht_1401.pdf

Die SKP Personal- und Managementberatung GmbH berät und unterstützt Unternehmen sowie Fach- und Führungskräfte in personalpolitisch und beruflich bedingten Veränderungssituationen. National wie international setzt die SKP Outplacement/Newplacement, Karriereberatung, Career Check und Coaching ein, um Trennungs- und Veränderungsprozesse erfolgreich zu gestalten. Bundesweit an den sechs zentralen Standorten Hamburg, Duisburg, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg und München vertreten, ist die SKP weltweit durch das internationale Karrierenetzwerk OI Global Partners aktiv. Das vollständige Portfolio und weitere Informationen zur SKP finden Sie unter www.skp-outplacement.de

Kontakt
SKP Personal- und Managementberatung GmbH
Herr Markus Heinzinger
Baierbrunner Straße 25
81379 München
+49 (0)89 74 98 24-0
markus.heinzinger@skp-ag.de
http://www.skp-outplacement.de

Pressemitteilungen

Das Konzept eines Business Centers

Frau Rieta de Soet erläutert anhand der IBS GmbH Zug das erfolgreiche Konzept der Business Center.

Ursprünglich stammt das Konzept der Business Center aus Amerika und erreichte dann in den 80er Jahren unter anderem auch Deutschland.

Auch Rieta de Soet fand die Idee der Business Center sehr innovativ und ist nun seit über 25 Jahren Geschäftsführerin der IBS GmbH.

Die Büros in den Business Centern sind alle komplett möbliert und mit der nötigen Technik ausgestattet. Die IBS GmbH bietet Räume von unterschiedlichen Größen an, somit kann auf jeden Kunden individuell eingegangen werden. Zusätzlich zu den Büros stehen Konferenzräume zur Verfügung.

Das ist die ideale Lösung für Unternehmer, die in die Selbständigkeit starten wollen, aber noch über ein geringes Budget verfügen oder aber erst ihre Chancen auf dem Markt testen möchten. Da man sich anfangs auch oft noch kein Personal leisten kann, stellen die Business Center der IBS GmbH bei Bedarf Fachpersonal zur Verfügung.

Die Vorteile der Business Center liegen klar auf der Hand, so Frau Rieta de Soet:

– eine flexible Laufzeit der Mietverträge
– bereits komplett ausgestattete Büroräume, auf dem neuesten technischen Stand
– zusätzlicher Service buchbar, z.B. Telefonservice
– es steht Fachpersonal zur Verfügung mit langjähriger Berufserfahrung

Besonders für Start-Ups sind die Business Center der IBS GmbH die beste Lösung. Man kann so seine Kosten gering halten und hat dennoch Fachpersonal, dass sich um die Administration kümmert. Somit kann man sich als Neu-Unternehmer voll und ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren, so Rieta de Soet.

Über IBS Intelligent Business Solutions GmbH

IBS Intelligent Business Solutions GmbH ist ein Team von Betriebswirten, Rechtsanwälten, Marketing- und Unternehmensberatern. Die 18-jährige fachliche und persönliche Kompetenz des IBS Teams machen den Erfolg für unseren Kunden aus.

Unsere gemeinsame Philosophie verpflichtet uns dazu eine Unternehmenskultur zu pflegen, die von gemeinsamen Zielen und Werten geprägt ist. Wir verstehen darunter hohes persönliches Engagement und Zusammenarbeit auf der Basis eines offenen und fairen Verhaltens.

In allen unseren Geschäftsbeziehungen praktizieren wir dieses partnerschaftliche Verhalten, das zu erfolgreichen und langfristigen Kooperationen führt.

IBS GmbH
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.ibsgmbh.ch

Pressemitteilungen

Werden Sie zum Beauty und Wellness Experten!

Werden Sie zum Beauty und Wellness Experten!

Sie interessieren sich für Naturkosmetik, die natürliche Pflege der Schönheit, Wellness und Behandlungsmethoden? Dann lassen Sie sich doch für ein Wochenende exklusiv in die Welt von Beauty und Wellness mitnehmen!

Werden Sie zum Beauty und Wellness Experten

Sie interessieren sich für Naturkosmetik, die natürliche Pflege der Schönheit, Wellness und Behandlungsmethoden? Dann lassen Sie sich doch für ein Wochenende exklusiv in die Welt von Beauty und Wellness mitnehmen!

Während des zweitägigen Lehrganges erfahren Sie, wie Sie andere Menschen behandeln können und sich mit Ihrem Hobby erfolgreich selbstständig machen können.

Dazu erhalten Sie Informationen aus erster Hand und von Anfang an praktische Einblicke in den Arbeitsalltag.

Ihre Vorteile liegen klar auf der Hand: Nutzen Sie das Wissen, um etwa Ihren Partner zu verwöhnen, sich ein zweites Standbein aufzubauen oder einfach um sich selbst etwas Schönes zu gönnen.

Der Erfolgscoach Ernst Crameri persönlich betreut Ihren Kurs, Sie können von seiner über 35-jährigen Berufserfahrung im Beauty und Wellness Bereich profitieren.

Lassen Sie sich das auf keinen Fall entgehen und machen auch Sie Ihr Hobby erfolgreich zu Ihrem neuen, erfüllenden Beruf. Wer weiß – vielleicht werden Sie während Ihres Aufenthalts, im exklusiven Wellnesshotel in Bad Dürkheim inspiriert und möchten mehr erfahren. Welche Möglichkeiten Sie als Beauty und Wellness Spezialist haben.

Dann schauen Sie auch bei den Fortbildungskursen vorbei, um Ihr Wissen noch intensiver auszubauen und anzuwenden. Egal, ob Sie nur reinschnuppern möchten oder sich als Profi weiterbilden lassen möchten – das in den Lehrgängen vermittelte Wissen kommt Ihnen jederzeit zugute. Sie können es nach Belieben anwenden!

Tragen Sie aktiv etwas zu Ihrer eigenen Lebensqualität bei und lernen Sie, wie Sie sich und Ihre Mitmenschen verwöhnen können. Schließlich lebt man nur einmal und die Zeit sollte man nutzen, um im Einklang mit sich selbst und dem eigenen Körper zu sein! Übrigens:

Sie bekommen als Teilnehmer das informative Bestseller-Buch „Wahrheit und Klarheit im Kosmetik- und Wellness-Institut“ von Ernst Crameri geschenkt! Informieren Sie sich am Besten noch jetzt auf der Homepage http://de.amiando.com/BeautyWellnessSpezialistDezember.html und starten Sie Ihre neue Karriere!

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten

– Naturkosmetik-Schönheitsfarm

– Lehrgänge u. Seminare im Management- und Beauty&Wellness-Bereich

– Erfolgs-Coaching

– Bücherverlag

Kontakt:
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11 b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.crameri-akademie.de