Tag Archives: Berufskraftfahrer

Pressemitteilungen

Hamburger Unternehmer suchen dringend Fahrer

Der Bedarf an Berufskraftfahrer steigt weiterhin

-In Deutschland fehlen über 45.000 Berufskraftfahrer
-Hamburger Unternehmerin will mit neuen Jobportal Unternehmen und Fahrern helfen
-Zum ersten Mal haben auch kleine Unternehmen die Möglichkeit, Stellenanzeigen Google optimiert und preiswert zu schalten

Unbesetzte Azubi-Stellen, utopische Gehaltsforderungen und Schwierigkeiten bei der Suche nach neuen Berufskraftfahrern. „Bei Bewerbungsgesprächen setzen sich die Leute hin, und fragen frech, was hast du denn zu bieten. Das ist eine schwierige Lage für Unternehmer“, berichtet der Unternehmer Michael Che Bellwart.

Er hat in attraktive Fahrzeuge und einer angenehmen Arbeitszeitgestaltung investiert, um den Fahrern allen nur denkbaren Komfort zu bieten. Aber bei der Suche nach Nachwuchs hatte er Schwierigkeiten. Die teuren Stellenanzeigen bei den bekannten Plattformen haben leider auch nicht weitergeholfen.

Mit der Unterstützung seiner Frau und einen Experten für Suchmaschinen hat der Unternehmer es endlich geschafft die offenen Stellenanzeigen zu besetzen. Aufgrund dieser Erfolgsgeschichte möchte seine Frau Melanie Bellwart auch anderen Unternehmern helfen und hat dafür das Stellenportal berufskraftfahrer-jobs.de gegründet. „Wir müssen in der Logistik und im Transportwesen zusammenstehen und das Image des Berufskraftfahrers unbedingt verbessern, sonst haben wir alle Schwierigkeiten“, berichtet die Unternehmerin.

Die Unternehmerin hat noch große Pläne für das Stellenportal. Es soll bald noch auf Polnisch übersetzt werden, um Fahrer und Nachwuchskräfte im Ausland ansprechen zu können. Jetzt schon ist das Portal für das Internet optimiert und jede Stellenanzeige wird automatisch auch bei Google Jobs integriert. „Ziel dabei, war es immer ein Stellenportal von Fahrern für Fahrer zu schaffen und auch kleinen Unternehmen, die Möglichkeit anzubieten, preiswert potenzielle Berufskraftfahrer und Nachwuchskräfte anzusprechen“, berichtet die Unternehmerin mit Stolz.

berufskraftfahrer-jobs.de

www.berufskraftfahrer-Jobs.de ist von der Hanseatic Digital Media GmbH, entwickelt und in Hamburg von erfahrenen Kraftfahrern, Logistikern sowie Experten für Suchmaschinen gegründet, die sich das Ziel gesetzt haben, eine bezahlbare und effektive Jobbörse am Markt zu etablieren. Hiervon sollen besonders kleinere und mittelständische Unternehmen profitieren.

Kontakt
Hanseatic Digital Media GmbH
Konrad Kurkowiak
Hauptstraße 18
25462 Rellingen
041017807237
kontakt@berufskraftfahrer-jobs.de
https://www.berufskraftfahrer-jobs.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Deutsche Busunternehmen kämpfen um spanische Fahrer.

Personalnot – Verkehrsbetriebe suchen Busfahrer

Thüringen, 13.03.2019. Der Busunternehmer Kunz beklagt seit Jahren den Fahrermangel in Deutschland. Die guten Arbeitsmarktzahlen, die mangelnde Bereitschaft, den Beruf des Kraftfahrers zu erlernen und der demografische Wandel machen der Transportwirtschaft das Leben schwer.

Schon in den 90er Jahren zeigten sich die ersten Probleme am Fahrermarkt. Jedoch konnte man Engpässe durch Umstrukturierung und Mehrarbeit der Stammbelegschaft ausgleichen. Seit mehr als 15 Jahren ist häufig auch das nicht mehr möglich. Linien können nicht befahren oder Schichten nicht besetzt werden. „Die Busse stehen still“, so der Transportunternehmer Kunz. Nicht nur, dass man seinem öffentlichen Auftrag nicht nachkommen kann, auch der Umstand, dass man Umsatzeinbußen zu verkraften hat, bereitet ihm Sorgen. In Deutschland sind zudem die Führerscheine teuer. Das führt zu einem wachsenden Fachkräftemangel. Dem öffentlichen Personennahverkehr ÖPNV fällt es schwer, Fahrer zu gewinnen. Und wenn sich mal ein Fahrer vorstellt, so Kunz, dann nur, um seine Arbeitsbemühungen vor dem Jobcenter zu rechtfertigen, nicht, um als Fahrer zu arbeiten.

So wie Herr Kunz können auch andere Busunternehmer nur noch mit großer Anstrengung, das Streckennetz aufrechterhalten. Auch in Hessen und Baden-Württemberg kommt es zu Ausfällen oder Verspätungen von Linienbussen. Das Stammpersonal bekommt dies durch erhöhten Stress und unzufriedene Fahrgäste zu spüren.

Die gesamte Transportwirtschaft leidet unter dem Fahrermangel. Man kann es im gesamten Bundesgebiet sehen. Dies weiß auch der Personaldienstleister TTA zu berichten. Das deutsch-spanischen Unternehmen ist seit acht Jahren am Markt. Der Geschäftsführer Vicente Milán beschreibt die Situation folgendermaßen: „Wir werden aus allen Bundesländern angefragt. Der größte Bedarf ist im Öffentlichen Personennahverkehr“. Da man aus Deutschland keine Fahrer mehr bekommt, müssen Busunternehmen schon seit Jahren das Personal aus dem Ausland rekrutieren. Jedoch bricht der osteuropäische Markt zunehmend weg. Daher orientiert sich die deutsche Transportwirtschaft Richtung Westen, genauer gesagt, Richtung Südwesten. Das ist das Erfolgsrezept von TTA. Die von TTA vermittelten Fahrer kommen aus Spanien.

Auf der iberischen Halbinsel gibt es eine Vielzahl gut ausgebildeter Fahrer. Sie sind motiviert und freuen sich auf eine stabile Beschäftigung, die sie in Spanien immer seltener finden. Auch wenn sich der spanischen Arbeitsmarkt erholt hat, ist der Bedarf an Busfahrern seit Jahren rückläufig. So schauen die Fahrer über den spanischen Tellerrand hinaus. Der deutsch-spanische Personaldienstleister TTA gewinnt seit mehr als acht Jahren spanisches Fahrpersonal für den deutschen Arbeitsmarkt. Besonderes Augenmerk liegt auf der Vermittlung von Busfahrern. Der spanische Personalvermittler, Vicente Milán: „Deutschland bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten im Transportwesen. Die Bezahlung ist gut und die Beschäftigung stabil. Genau das, was in Spanien fehlt“.

Das Geschäftsmodell von TTA bietet Arbeit in Spanien und Fahrer in Deutschland. Beide Länder profitieren von der Fahrervermittlung aus Spanien. Das Geschäft brummt, berichtet der deutsche Part von TTA, Oliver Nordt. „Wir organisieren alle zwei Monate Sprachkurse. Diese finden parallel an verschiedenen Standorten in Spanien statt.“ So gelingt es mehrere Hundert Fahrer pro Jahr nach Deutschland zu vermitteln. „Auch größere Projekte sind kein Problem“, so Nordt weiter, „wir haben Projekte mit einer Größenordnung von bis zu 30 Fahrern realisiert.“

So finden auch in diesem April 2019 neue Sprachkurse statt. Dieses Mal in Barcelona. „Wir werden insgesamt 40 Fahrer in den Kurs setzen“, so Vicente Milán, um der erhöhten Nachfrage Rechnung zu tragen. Die Fahrer werden Beschäftigungen in Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Hessen finden. Meist geht es um den Öffentlichen Personennahverkehr. Für die spanischen Fahrer ist das Erlernen der deutschen Sprache eine gute Investition in die Zukunft. Die Fahrer sind motiviert. Miguel, ein Fahrer der seinen Dienst im März 2019 aufnahm, sagt: „Aller Anfang ist schwer, mit ein bisschen Humor kann man aber auch schwierige Situation meistern“. Zu Arbeitsbeginn sind die Deutschkenntnisse noch etwas holperig. Die spanische Art hilft aber, Kommunikationsprobleme zu überwinden. Die Fahrer sind freundlich und dienstleistungsorientiert. Sie meistern Anfangsschwierigkeiten mit einem Lächeln. Ein Lächeln, das auch viele Geschäftsführer wieder haben. Sie können wieder aus dem Vollen schöpfen. Das Stammpersonal spürt eine deutliche Entlastung: Verspätungen und Überstunden gehören der Vergangenheit an.

Personaldienstleister für die Vermittlung von Berufskraftfahrern aus Spanien.

Kontakt
TTA Personal GmbH
Oliver Nordt
Bertha-Benz-Straße 5
10557 Berlin
03012076196
info@tta-personal.de
http://www.tta-personaltransport.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Auto/Verkehr Bau/Immobilien Pressemitteilungen

Wie ist das eigentlich mit den Ausbildungsplätzen in NRW im Jahr 2018?

Können Unternehmen wie die Reloga, mit Sitz in Leverkusen, froh sein, seit dem 01.September 2018 vier neue Azubis auszubilden, oder können die vier jungen Männer sich besonders glücklich schätzen, bei einem renommierten Betrieb, wie der Reloga, zum Industriekaufmann und zum Berufskraftfahrer ausgebildet zu werden?

Eine Win-Win-Situation, sollte man meinen, aber die Frage die sich stellt ist: Gibt es auf dem Markt mehr freie Stellen als es Bewerber gibt, oder sucht man als Schulabgänger momentan verzweifelt nach einem geeigneten Lehrplatz?

Auch angesichts der momentan immer wieder neu entflammten Debatte um die Zahl der hier ankommenden Schutzsuchenden und Menschen auf der Flucht, und die geschürten Ängste um die Wegnahme von Arbeitsplätzen, Wohnraum und Atemluft. Alles nur eine unbegründete Hysterie und Panikmache um gewisse rechtsgerichtete Interessen in der Mitte der Bevölkerung zu manifestieren, denn besucht man bespielsweise die Internetseite Ausbildung.de so gewinnt man schnell den Eindruck, dass selbst jetzt, nach dem Start des neuen Ausbildungsjahres, wie auch bei der Reloga, dem Lokalen Unternehmen für das funktionierende Stoffstrommanagement der Region um Leverkusen und dem Bergischen Land, die ihre Azubis am 01.September eingewiesen haben, noch immer etliche freie Stellen von Großen Unternehmen ausgeschrieben sind.

Und da der aktuelle OECD-Bildungsbericht nochmal explizit darauf hinweist, dass eine Berufsausbildung, in Zukunft ebenso vor Arbeitslosigkeit schützt wie eine Akademische, und so gleichermaßen die Aussichten auf ein anschließend festes Arbeitsverhältnis im Job sichert, Ist eine Ausbildung als eine “sichere Bank” zu bewerten.

Das betrifft wohl auch die vier Kandidaten bei der Reloga. Denn mit Sicherheit werden ausgebildete Industriekaufleute und Berufskraftfahrer nach der dreijährigen Ausbildung entweder dankend im laufenden Betrieb der Reloga übernommen, oder aber in anderen Unternehmen vielleicht dringender gebraucht werden. So sieht zumindest der OECD die Entwicklung in ihrem Bericht voraus, indem 35 OECD-Staaten von Statistikern miteinander verglichen wurden. In diesem Internationalen Vergleich fällt für Deutschland “auf den ersten Blick” auch gar nicht mal schlecht aus

Die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland ist im OECD-Vergleich auffallend niedrig. Nur jeder zehnte 15- bis 29-Jährige ist hierzulande davon betroffen. Das Risiko verteilt sich allerdings recht ungleich: Unter den im Ausland geborenen jungen Erwachsenen liegt die Arbeitslosigkeit bereits bei hohen 25 Prozent. Die Bildungsforscher mutmaßen, dass diese Zahl auf aktuelle Zuwanderung von jungen Geflüchteten zurückzuführen sei.
Die meisten Jugendlichen und jungen Erwachsenen verlassen die Schule mit einem Sekundarbereich-II-Abschluss – also einem höheren Schul- oder einem Berufsabschluss. Aber: 13 Prozent der 15- bis 34-Jährigen haben diesen Abschluss nicht. Sie haben auf dem Arbeitsmarkt massive Probleme. So ist das Risiko einer Arbeitslosigkeit bei ihnen fünfmal höher als bei denjenigen mit Abschluss.
Nach wie vor ist das Interesse an einem Studium hierzulande sehr hoch: „Deutlich mehr als 50% aller jungen Erwachsenen nimmt ein Hochschulstudium auf“, lässt sich statistisch feststellen.

Demnach kann sich wiederum die Reloga, um darauf zurück zu kommen, auch glücklich schätzen aus den 45% der Jungen Menschen, die kein Studium absolvieren können/wollen die passenden vier in Ihrem Unternehmen ausbilden zu können und für sich und die Reloga eine sichere Zukunft und den Erhalt eines attraktiven Wirtschaftsstandortes NRW.

Über die Reloga GmbH

Mit rund 52 Millionen Euro Umsatz ist die RELOGA-Gruppe ein etablierter regionaler Entsorger im Bereich Abfallentsorgung und Vermietung von Containern. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen gewinnt die RELOGA wichtige Wertstoffe zurück. Die Reloga hat mehrere Standorte von denen aus der Containerdienst das Gebiet rund um KölnLeverkusen und Bergischen Land (u.A. RadevormwaldWermelskirchen,  OverathLindlarKürtenWipperfürth) bedient und mehrere Wertstoffhöfe. Da gibt es den Wertstoffhof in Leichlingen, den Wertstoffhof in Rhein-Berg, den Wertstoffhof in Oberberg-Nord sowie in Oberberg-Süd . Neben der Abfallentsorgung bieten die RELOGA ihren Kunden zudem die Möglichkeit Komposterde und Blumenerde kaufen zu können – in 40 l-Säcken oder Holzprodukte wie Buchenscheite, Brennholz oder Holzpellets in 15 kg- Säcken zu erwerben. Darüber hinaus betreibt die RELOGA in der Region eine hohe Anzahl an Deponien, auf denen der restliche Müll landet, der nicht dem Recycling und Stoffstrommanagement zuzuführen ist. Zu den Deponien der RELOGA zählt u.A. die Erddeponie in Lüderich (Overrath), die Deponie in Großenscheidt (bei Hückeswagen), die Deponie in Nürmbrecht (Steinbruch Büschhof) und die Erddeponie Dümmlingshausen bei Gummersbach.

Beim Containerdienst der RELOGA kann man sich beim Container Mieten auch Mutterboden kaufen  oder sich Rindenmulch liefern lassen.

Der RELOGA Containerdienst ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und garantiert ihren Kunden eine professionelle und sichere Beseitigung selbst gefährlicher Abfälle wie Asbest und Mineralfaserabfällen samt Erstellung eines Entsorgungsnachweises. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen werden wichtige Wertstoffe zurückgewonnen. Neben der Entsorgung der Abfälle ist das Stoffstrom Management ein wichtiges Arbeitsfeld der RELOGA-Unternehmensgruppe.

Kontakt

RELOGA GmbH
Braunswerth 1-3
51766 Engelskirchen

Betriebsstätte Leverkusen:
Robert-Blum-Straße 8
51373 Leverkusen

Telefon: 0800 600 2003
Web: https://www.reloga.de
E-Mail: info@reloga.de

FOLLOW

https://de-de.facebook.com/RELOGA.GmbH
https://google.com/+RelogaDe
Wertstoffhof Oberberg Süd
RELOGA GmbH – Betriebsstätte Oberberg, Lindlar
Reloga GmbH – Wertstoffhof Leichlingen
Reloga GmbH – Wertstoffhof Oberberg-Nord

SEO Agentur – da Agency

Arbeit/Beruf Auto/Verkehr Bildung/Schule

RELOGA Brummi-Fahrer jetzt auch auf großer Leinwand

Wer träumt nicht von einer Karriere beim Film? Aber reicht das Zeug zum Schauspieler? Anstrengende 24 Stunden Drehs, ständig Lampenfieber, der Angstschweiß in der Maske überschminkt, gefährliche Stunts selber drehen aber für die Liebesszenen mit der schönen Hauptdarstellerin wird ein Double engagiert !? Da gibt es Besseres!

Vielleicht suchst Du lieber was solides, mit geregelten Arbeitszeiten und pünktlichem Gehalt auf dem Konto? Die Reloga, bietet zur Zeit wieder freie Ausbildungsplätze zum Berufskraftfahrer in ihrem Unternehmen für den Raum Leverkusen, Bergisch Gladbach und Lindlar an.

Dass so ein Fernfahrer-Image durchaus leinwandtauglich ist, zeigten in der Vergangenheit nicht nur Hollywood Blockbuster wie “Over The Top”, oder der legendäre “Convoy” von Sam Packinpah, auch die ortsansässige Reloga Company hat neulich einen eindrucksvollen Trailer produzieren lassen, in dem sie leidenschaftlich für die Ausbildung zum Berufs-Trucker wirbt.
Ein Clip, der nicht nur junge Männer mit Affinität zu dicken Karren und Tempoverstößen anspricht – Selbst Ich denke gerade ernsthaft über eine Umschulung zum Berufskraftfahrer nach, und ich halte mich weder gerne auf der Überholspur auf, noch ignoriere ich die Tempolimits innerorts. Ich liebäuge aber zusätzlich auch noch mit folgendem Hintergedanken: Vielleicht spielt das nächste große Stallone Road Movie ja rund um Bergisch Gladbach und ich werde zufällig beim Tonne leeren von der Strasse weggescoutet.. Potenzial ist in jedem Fall vorhanden!

Bei der Reloga zu arbeiten ist also KEIN dreckiger Job.
Müllabfuhr, Abfallbeseitigung, Gütertransport- Ihr gutes Geschäft,
die Fahrer: ihr verlängerter Arm, ihre LKWs: Ein geliebter Arbeitsplatz,
das Führerhaus: Eine saubere Sache: “Alles stets picobello, wie im Wohnzimmer daheim.”
Sicher! Sauber! Schnell! Dreck am Stecken haben wohl andere!

Wenn Du also gerne auf Achse bist, aber trotzdem den Feierabend gerne zu Hause genießt, die Wochenenden lieber im Freizeitpark, statt auf Rastplätzen der deutschen Autobahnen verbringst, Du Spaß daran hast ein großes Kraftfahrzeug zu führen und Faszination für anspruchsvolle Technik mitbringst, wären die besten Voraussetzungen für Deine dreijährige Berufsausbildung bereits gegeben.
Einen Haupt,- oder Realschulabschluss solltest du mindestens erworben haben und Bock darauf, zukünftig Teil eines eingeschworenen Teams zu sein.
Melde dich bei der Reloga und mach deine Bewerbungsunterlagen parat:

personalabteilung@reloga.de
Tel.: 0214 / 86682 -34 oder -29
RELOGA GmbH, Robert-Blum-Straße 8, 51373 Leverkusen

Bei der Reloga packt zwar jeder mit an, aber auch wenn es im lokalen Unternehmen um Abfallentsorgung geht, so macht sich hier niemand wirklich die Hände schmutzig.
Du und die anderen Boys cruisen erhaben durch die bergische Landschaft und mit dem nötigen Sprit & Teamspirit sorgt ihr kollektiv für den fachgerechten Abtransport, der vom Kunden beladenen Wertstoff-Container.
Reloga´s moderner Fuhrpark ist mit Kränen und diversem High-Tech-Equipment ausgestattet und das Spielzeug für große Jungs will alles fachmännisch geführt werden.
Ein Führerschein der Klasse A sollte bei Dir vorhanden sein,
Die anfallenden Kosten für den Führerschein in der LKW Klasse übernimmt allerdings das Unternehmen für Dich.

Ok. Dass die Reloga Crew täglich “on the road” und “auf Tour” ist, macht sie nicht automatisch zu Rockstars, aber dass sie auch ohne Schauspielschule eine gute Figur auf der Großleinwand abgeben und dass der Job ein ehrlicher und die Ausbildung zum Berufskraftfahrer eine erstrebenswerte ist, davon überzeugt mich sowohl der kurzer Kino-Clip, sowie das Firmenprofil des lokal operierenden Betriebs direkt.

Interessierte Bewerber richten ihre Bewerbung bitte an:

personalabteilung@reloga.de
Tel.: 0214 / 86682 -34 oder -29

RELOGA GmbH
Abteilung Personal
Robert-Blum-Str.8
51373 Leverkusen
Web: https://www.reloga.de

Diese Stellenausschreibung ist zuerst erschienen auf:
https://www.reloga.de/jobs/ausbildung/

Über die Reloga GmbH

Mit rund 52 Millionen Euro Umsatz ist die RELOGA-Gruppe ein etablierter regionaler Entsorger im Bereich Abfallentsorgung und Vermietung von Containern. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen gewinnt die RELOGA wichtige Wertstoffe zurück. Die Reloga hat mehrere Standorte von denen aus der Containerdienst das Gebiet rund um Köln, Leverkusen und Bergischen Land (u.A. Radevormwald, Wermelskirchen,  OverathLindlarKürtenWipperfürth) bedient und mehrere Wertstoffhöfe. Da gibt es den Wertstoffhof in Leichlingen, den Wertstoffhof in Rhein-Berg, den Wertstoffhof in Oberberg-Nord sowie in Oberberg-Süd . Neben der Abfallentsorgung bieten die RELOGA ihren Kunden zudem die Möglichkeit Komposterde und Blumenerde kaufen zu können – in 40 l-Säcken oder Holzprodukte wie Buchenscheite, Brennholz oder Holzpellets in 15 kg- Säcken zu erwerben. Darüber hinaus betreibt die RELOGA in der Region eine hohe Anzahl an Deponien, auf denen der restliche Müll landet, der nicht dem Recycling und Stoffstrommanagement zuzuführen ist. Zu den Deponien der RELOGA zählt u.A. die Erddeponie in Lüderich (Overrath), die Deponie in Großenscheidt (bei Hückeswagen), die Deponie in Nürmbrecht (Steinbruch Büschhof) und die Erddeponie Dümmlingshausen bei Gummersbach.

Beim Containerdienst der RELOGA kann man sich beim Container Mieten auch Mutterboden kaufen  oder sich Rindenmulch liefern lassen.

Der RELOGA Containerdienst ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und garantiert ihren Kunden eine professionelle und sichere Beseitigung selbst gefährlicher Abfälle wie Asbest und Mineralfaserabfällen samt Erstellung eines Entsorgungsnachweises. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen werden wichtige Wertstoffe zurückgewonnen. Neben der Entsorgung der Abfälle ist das Stoffstrom Management ein wichtiges Arbeitsfeld der RELOGA-Unternehmensgruppe.

FOLLOW

https://de-de.facebook.com/RELOGA.GmbH
https://google.com/+RelogaDe
Wertstoffhof Oberberg Süd
RELOGA GmbH – Betriebsstätte Oberberg, Lindlar
Reloga GmbH – Wertstoffhof Leichlingen
Reloga GmbH – Wertstoffhof Oberberg-Nord

Arbeit/Beruf Pressemitteilungen Regional/Lokal

Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei der RELOGA

Die RELOGA Abfallentsorgung und Containerdienst bildet aus. Mit der dreijährigen Ausbildung zum Berufskraftfahrer ist man beruflich auf der Überholspur!

Jetzt mag man vielleicht denken: „Der arme Kerl, immer auf der Autobahn, nie zu Hause, und die Wochenenden verbringt er auf Raststätten.“ Bei der RELOGA ist das nicht so. RELOGA-Fahrer sind immer in der Region unterwegs. Jeden Tag transportieren sie Abfälle und Güter auf ihrer Tour – und abends oder am Wochenende sind sie Hause und haben frei.

Wenn man nach der Ausbildung übernommen wird (die Chancen stehen sehr gut!), bekommt man sein eigenes Fahrzeug. Es macht einen Riesenspaß, mit diesem Hightech-Fahrzeug mit 450 PS durch die Landschaft zu fahren.

Es ist ein wirklich anspruchsvoller Job: Berufskraftfahrer rangieren ihre Transportfahrzeuge oft millimetergenau, meistern schwierige Einfahrten und regeln das Beladen auch unter herausfordernden Bedingungen.

Und falls man jetzt denkt, es ist ein dreckiger Job – ist es nicht! Es ist ein Hightech-Beruf. RELOGA Fahrer nutzen zum Beispiel Kräne, oder der Kunde sorgt für die Beladung. Mit „Dreck“ kommen die Berufskraftfahrer bei der RELOGA gar nicht in Berührung. Im Führerhaus ist alles immer picobello – es ist ja schliesslich das „Wohnzimmer“ der Berufskraftfahrer.

Das Fahrer-Team bei der RELOGA ist eine eingeschworene Gemeinschaft. Jeder hilft dem anderen. Und alle sind ziemlich Auto-verrückt und pflegen und verschönern ihren LKW.

Die Ausbildung bei der RELOGA ist sehr vielseitig und gründlich. Die Azubis bei der RELOGA begleiten erfahrene Kollegen auf ihren Touren und machen sich mit der Technik der unterschiedlichen Fahrzeuge vertraut.

Der LKW-Führerschein wird übrigens vom Unternehmen bezahlt.

Bewerben kann man sich für die RELOGA Standorte in Lindlar, Bergisch Gladbach oder Leverkusen!

Was man braucht man für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer/in bei der RELOGA?

  • Haupt- oder Realschulabschluss
  • Freude am Führen von Fahrzeugen
  • Spaß an anspruchsvoller Technik

Interessierte Bewerber richten ihre Bewerbung bitte an:

personalabteilung@reloga.de
Tel.: 0214 / 86682 -34 oder -29

RELOGA GmbH
Abteilung Personal
Robert-Blum-Str.8
51373 Leverkusen
Web: http://www.reloga.de

Diese Stellenausschreibung ist zuerst erschienen auf:
http://www.reloga.de/jobs/ausbildung/

Über die Reloga GmbH

Mit rund 52 Millionen Euro Umsatz ist die RELOGA-Gruppe ein etablierter regionaler Entsorger im Bereich Abfallentsorgung und Vermietung von Containern. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen gewinnt die RELOGA wichtige Wertstoffe zurück. Die Reloga ist ein Schwesteruntenehmen der Leverkusener Avea und hat mehrere Standorte von denen aus der Containerdienst das Gebiet rund um Köln (Stadtteile InnenstadtChorweilerEhrenfeldKalkLindenthalMuelheimNippesPorzRodenkirchen), Leverkusen und Bergischen Land bedient und mehrere Wertstoffhöfe betreibt.

Der Containerdienst Rheinisch Bergischer Kreis und Oberbergischer Kreis deckt unter anderem die Orte BurscheidKuertenLeichlingenOdenthalOverathRösrathWermelskirchenKreis MettmannMonheimLangenfeld,  BergneustadtEngelskirchenGummersbachHueckeswagenLindlarMarienheideMorsbachNuembrechtRadevormwaldReichshofWaldbroelWiehlWipperfuerth und Kürten ab.

 

Beim Containerdienst der RELOGA kann man sich beim Container Mieten auch Mutterboden kaufen  oder sich einen Conteiner Rindenmulch liefern lassen.

Der RELOGA Containerdienst ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und garantiert ihren Kunden eine professionelle und sichere Beseitigung selbst gefährlicher Abfälle wie Asbest und Mineralfaserabfällen samt Erstellung eines Entsorgungsnachweises. Aus einem Abfallvolumen von jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen werden wichtige Wertstoffe zurückgewonnen. Neben der Abfallentsorgung ist das Stoffstrom Management ein wichtiges Arbeitsfeld der RELOGA-Unternehmensgruppe.

SEO Agentur Leverkusenda Agency

Pressemitteilungen

Dachser kümmert sich um Logistik-Nachwuchs

Dachser kümmert sich um Logistik-Nachwuchs

(Mynewsdesk) Zum Ausbildungsbeginn starteten deutschlandweit 645 Auszubildende beim Logistikdienstleister DACHSER. Sie konnten sich zwischenzwei kaufmännischen, zwei IT- und zwei gewerblichen Berufen sowie einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer entscheiden. AuchStudiengänge in BWL mit Fachrichtung Spedition, Transport und Logistik sowie Informatik oder Wirtschaftsinformatik bietet das Familienunternehmen in Kooperation mit Hochschulen an.
„DACHSER kümmert sich um seine jungen Menschen und gibt ihnen Orientierung. Das ist der beste Weg, um auch weiter Fachkräfte für morgen zu binden“, sagt DACHSER-CEO Bernhard Simon. „Als Global Player machen wir unsere Nachwuchskräfte fit für die internationale Logistik. Die Mischung aus Theorie und Praxis während ihrer Ausbildung bildet das Fundament für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn.“

Über alle Jahrgänge hinweg bildet DACHSER in Deutschland 1.350 junge Logistiker aus, die Ausbildungsquote liegt bei rund zehn Prozent. Die Übernahmechancen nach einem erfolgreichen Ausbildungsabschluss sind sehr gut. „Wir setzen auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung, durch die wir Talente wecken, Kenntnisse vermitteln und Kompetenzen fördern. Auf diese Weise können wir anspruchsvolle Positionen später aus eigenen Reihen besetzen“, sagt Vera Weidemann, Head of Corporate Human Resources.

Berufskraftfahrer schließen Ausbildung ab

Zum Ausbildungsbeginn haben sich 106 junge Menschen für eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden, unter ihnen befinden sich zwölf Frauen. 22 Berufskraftfahrer haben im Sommer ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Sie sind der erste Ausbildungsjahrgang der DACHSER-Tochter DACHSER Service und Ausbildungs GmbH, die sich zusammen mit den selbstständigen Transportunternehmern speziell um die Aus- und Weiterbildung von Fahrern kümmert. „DACHSER trägt seine Verantwortung, die Fahrer von morgen in guter Kooperation mit unseren Fuhrunternehmern zu entwickeln“, sagt Simon.

Erfreulich hat sich auch das DACHSER Education Program entwickelt. Mit der Maßnahme exportiert DACHSER die duale Ausbildung in europäische Länder außerhalb Deutschlands. Das Education Program bietet eine praxisnahe, logistische Ausbildung in den europäischen Niederlassungen des Logistikdienstleisters. In diesem Programm wird durch Jobrotation Speditionswissen vermittelt, die Inhalte orientieren sich an der DACHSER-üblichen Ausgestaltung der deutschen IHK-Ausbildung. Die Auszubildenden erwerben ihre Fertigkeiten praxisnah durch geschulte Ausbilder und angeleitete Praxis. Aktuell durchlaufen 35 angehende „DACHSER forwarding and logistics specialists“ das Programm in Großbritannien, den Niederlanden, Polen, Tschechien und Ungarn.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER SE

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/14j3ne

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/dachser-kuemmert-sich-um-logistik-nachwuchs-25125

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, zählt zu den führenden Logistikdienstleistern.

DACHSER bietet eine umfassende Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 27.450 Mitarbeitern an weltweit 409 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2016 einen Umsatz von 5,71 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 80 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 38,2 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 43 Ländern vertreten.

Weitere Pressemitteilungen und News von DACHSER finden Sie unter:

www.dachser.de: http://www.dachser.de/

Firmenkontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/dachser-kuemmert-sich-um-logistik-nachwuchs-25125

Pressekontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/14j3ne

Pressemitteilungen

Busfahrer-Training jetzt nach Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz anerkannt

Individuelles und gezieltes Fahrertraining von Dittmeier und Dekra beugt Unfällen vor und reduziert Kosten

Busfahrer-Training jetzt nach Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz anerkannt

Dittmeier-Dekra-Fahrertraining ist jetzt anerkannt nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz

– Dittmeier-Dekra-Fahrertraining jetzt nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz anerkannt
– Busfahrer-Training hilft Unfälle vermeiden und wirksam Kosten senken
– Dittmeier und Dekra passen das Busfahrer-Training individuell auf die Busunternehmen und speziell auf schulungsbedürftige Fahrer an.

Das Schulungsprogramm der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – und Dekra-Akademie ist jetzt nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) anerkannt. Einzige Voraussetzung ist, dass der Schulungsraum für den Theorie-Teil nach § 7 des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetzes (BKrFQG) anerkannt ist, was lediglich formal beantragt wird. Mit der Schulung gehen Dittmeier und die Dekra besonders auf unfallauffällige Busfahrer ein. „Nach unserer Erfahrung verursachen Fahrer, die öfter in Unfälle verwickelt sind, mit großer Wahrscheinlichkeit auch größere Schäden, wenn das Unternehmen keine Maßnahmen ergreift“, erläutert Thomas Dittmeier, Geschäftsführer der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH. Die Erfahrung zeigt, dass viele oder kostenintensive Unfälle zwangsläufig zu höheren Versicherungskosten an Bussen führen. Das Dittmeier-Training mit der Dekra-Akademie wirkt hier entgegen, indem in der Vorbereitung auffällige Schadensursachen sowie häufig in Unfälle verwickelte Fahrer ermittelt und die Ergebnisse in das Trainingsprogramm übertragen werden.

Die Teilnehmer profitieren besonders von dem hohen Praxisanteil, zu dem beispielsweise das Fahren im Realverkehr mit direktem Feedback für den Fahrer gehört. Art und Umfang der zu vermittelnden theoretischen Kenntnisse sowie die Praxisübungen passen Dekra und Dittmeier individuell auf die Busunternehmen und speziell auf schulungsbedürftige Fahrer an. Das Training bindet die Fahrer aktiv ein, es erfordert ihr Mitmachen und Mitdenken. Anhand der auf die Schulung folgenden neuen Schadenauswertungen überprüft Dittmeier anschließend für die Busunternehmen den Erfolg der Maßnahmen. In der Regel sind bessere Schadensverläufe und günstigere Versicherungskosten die Folge. Ein positiver Nebeneffekt ist zudem: weniger Kraftstoffverbrauch und niedrigere Betriebskosten.

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 43 Mitarbeiter/-innen betreuen über 800 Busunternehmen mit mehr als 10.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Pressemitteilungen

Spanische Fahrer glücklich in Deutschland

5 Busfahrer aus Spanien wurden in Bad Wildungen sehr herzlich empfangen

Spanische Fahrer glücklich in Deutschland

Busfahrer in Deutschland

Eine neue Gruppe von spanischen Fahrern ist in Hessen angekommen. Insgesamt 5 Fahrer machten sich auf dem Weg von Málaga nach Bad Wildungen, um in der Hessischen Stadt im Linienbusverkehr zu arbeiten. Schon seit längerer Zeit war der örtliche Busbetrieb auf der Suche nach Personal und wandte sich schließlich an den deutsch-spanischen Personaldienstleister TTA, um sein Personalproblem zu lösen. In Deutschland wird die suche nach Fahrern immer schwieriger, vor allem in ländlicheren Regionen finden die Busbetriebe kaum noch Fahrer.

Anders die Situation in Spanien. Dort sind selbst gute Fahrer auf der Suche nach einer Festanstellung und finden meist nur kurzfristige Beschäftigung.

Die Suche nach einer Festanstellung hat für die fünf Fahrer nun ein Ende gefunden. Seit April 2017 arbeiten Sonia, Christian, Rafael, Ulises und Juan Manuel in Bad Wildungen. Die Fahrer waren Monate, wenn nicht sogar Jahre ohne Beschäftigung, es sein denn, sie konnten eine Urlaubsvertretung, einige Wochenenden oder hier und dort einen befristeten Halbtagsjob übernehmen. Die fünf schätzen sich nun glücklich, einen stabilen Vollzeitjob bei ortsüblicher Bezahlung zu haben. Aller Anfang ist schwer, denn die deutsche Sprache hat so ihre Tücken. Jedoch gleichen sie Verständigungsschwierigkeiten durch ihren Charme und durch die Freude an der neuen Stelle aus.

Im Januar 2017 organisierte der deutsch-spanische Personaldienstleister TTA einen berufsvorbereitenden Sprachkurs in Málaga und wählte aus 50 Bewerbern fünf für den zukünftigen Job im Öffentlichen Nahverkehr aus. Personalvermittler Oliver Nordt: „Es war für die Fahrer eine große Herausforderung. Die deutsche Sprache birgt ihre Schwierigkeiten. Jedoch waren die Fahrer sehr motiviert und das Busunternehmen in Bad Wildungen war bei der Organisation von Wohnraum behilflich, so dass am Ende des Tages alle Seiten profitieren konnten. Fünf Busfahrer sind seit April im Linienbusverkehr tätig und kommen mittlerweile sehr gut klar.“ „In Deutschland“, so Oliver Nordt weiter, „werden zunehmend Fahrer benötigt und in Spanien suchen viele Fahrer eine Beschäftigung. Eine win-win-Situation.“

Die Fahrer wurden in Bad Wildungen sehr herzlich empfangen. Die Personalverantwortliche, Frau Lücke, unterstützte die Fahrer, wo sie nur konnte. Es wurden Wohnungen und Einrichtungsgegenstände organisiert. Frau Lücke: „Wir wussten, dass es eine große Herausforderung für die Fahrer ist und dass wir uns als Firma anstrengen müssen, damit sie sich in der neuen Umgebung wohlfühlen. Nur so wird es gelingen, dass die Fahrer langfristig bleiben. Denn das ist unser Ziel, ganz klar.“

Für den deutsch-spanischen Personalvermittler TTA war es ein weiteres von mehr als 50 erfolgreichen Projekten. In den letzten 5 Jahren erlangten mehr als 300 spanische Fachkräfte einen Job durch die Agentur. Im Juni 2016 wird ein weiterer berufsvorbereitender Sprachkurs in Madrid stattfinden. Der spanische Geschäftsführer von TTA Personal: „wir gehen davon aus, dass in den nächsten Jahren weitere 300-500 Fachkräfte eine Perspektive in Deutschland erhalten.“

Der Personaldienstleister TTA vermittelt spanische Berufskraftfahrer nach Deutschland und in die Schweiz.

Firmenkontakt
TTA Personal GmbH
Vicente Milan
Ludwigstraße 8
80539 München
08921558401
info@tta-personal.de
http://www.tta-personaltransport.de

Pressekontakt
TTA Personal GmbH
Oliver Nordt
Ludwigstraße 8
80539 München
08921558401
info@tta-personal.de
http://www.tta-personaltransport.de

Pressemitteilungen

„Die Fahrer lernen Deutsch und ich Spanisch“

Vier spanische Fahrer nach Neustrelitz

"Die Fahrer lernen Deutsch und ich Spanisch"

Spanische Fahrer

Im deutschen Nah- und Fernverkehr ist die Personalsituation angespannt. Die Unternehmen leiden seit vielen Jahren an Fahrermangel. Den Speditionen gelingt es kaum noch, neues Personal einzustellen. Die Fahrer werden immer älter und in ein paar Jahren gehen viele in die Rente. Daher stellen die Transportunternehmen seit mehr als 20 Jahren Fahrer aus dem Ausland, insbesondere aus dem osteuropäischen Raum ein. Viele kommen aus Rumänien, Polen und Russland. Jedoch versiegt diese Quelle. Aus Polen und Rumänien kommen immer weniger Fahrer. Neue Strategien der Personalgewinnung sind gefragt. Das Arbeitsamt hilft, wo es kann. Jedoch sind die Erfahrungen gemischt. Die meisten Arbeitssuchenden, so ein Transportunternehmer, kommen nur, „um sich den Stempel abzuholen“. Und da es kaum noch möglich ist, Personal auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu finden, müssen neue Wege der Personalbeschaffung gegangen werden. Dieses Mal richtet sich der Blick gen Westen, insbesondere Richtung Spanien. Hier gehen Personalvermittler von mehreren Tausend Fahrern aus, die man für den deutschen Arbeitsmarkt gewinnen kann. Deutschland gilt auf der iberischen Halbinsel als ein Beschäftigungsmotor und attraktives Land mit stabilen Arbeitsbedingungen. Anders in Deutschland. Egal, wo man fragt, findet man ähnliche Antworten auf die Personalnot im deutschen Transportwesen. Für den Chef eines Transportunternehmens aus Neustrelitz sei es aussichtlos geworden, Personal aus Deutschland zu gewinnen: „Man findet einfach niemanden mehr, der im Lkw sitzen möchte“, so Herr Fröhlich, Chef der Strelitz Logistik GmbH. Aber nicht nur die Not treibt ihn an: Er reist gerne um die Welt und war auch schon einmal in Kuba. Daher seine Affinität für die spanische Sprache und Kultur aus Süd- und Zentralamerika. Herr Fröhlich: „Mit der Anstellung von spanischen Fahrern schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe“. Und da es nicht das letzte Mal gewesen sei, dass er nach Südamerika fliege, möchte er seine Sprachkenntnisse verbessern. Für den nächsten Urlaub sei er besser vorbereitet: „Die Fahrer lernen Deutsch und ich Spanisch“. Herr Fröhlich ist zuversichtlich, dass ihm das gelingt. Er habe eine gute Art, mit den Lkw-Fahrern umzugehen. Zwar verlange er viel von ihnen – „wer tut das nicht“ – er sei jedoch ansprechbar, um Persönliches mit dem Job in Einklang zu bringen. Bisher habe er es immer geschafft, eine Lösung zu finden. Fürs erste hat sich Herr Fröhlich mit der Unterstützung einer spanischen Personalagentur um den Wohnraum und um die Anmeldung im Bürgeramt gekümmert. Es sei alles ganz einfach gewesen. Man könne die spanischen Arbeitsnehmer wie die deutschen Fahrer behandeln. „Die EU macht es möglich“, so der Geschäftsführer einer deutsch-spanischen Personalvermittlung , Vicente Milán.

Insgesamt hat die Strelitz Logistik GmbH vier Fahrer eingestellt. Drei Spanier und ein Ukrainer, der seit längerer Zeit in Spanien wohnt. Alle Fahrer sind aus einem Sprachkurs in Madrid gekommen, in dem Sie sich auf eine Beschäftigung in Deutschland vorbereitet haben. Sie haben dort neben weiteren Fahrern gesessen, für die es in Spanien schwierig geworden ist. Seit der spanischen Wirtschaftskrise gibt es kaum noch Jobs und die Jobs, die es gibt, werden schlecht bezahlt. Die spanischen Fahrer berichten von Arbeitsverträgen, mit denen man kaum mehr als 1.000 EUR verdiene, die Arbeitsbedingungen seien schlecht und man werde zu Verstößen gegen die Lenk- Und Ruhezeiten gezwungen. Man stehe vor der Frage, entweder seinen Führerschein oder seinen Job zu verlieren. Das sei nicht einfach, so einer der Fahrer. Das sei auch ein wichtiger Grund gewesen, nach Deutschland zu gehen. Man wisse natürlich, dass es auch in Deutschland ein harter Job sei, jedoch hält man sich hier strikt an die Regeln. Herr Fröhlich besteht schon aus einem unternehmerischen Interesse auf deren Einhaltung. Die Bußgelder seien einfach zu hoch, als dass es sich lohnen würde.

Der Transportunternehmer kann auf Fachkräfte mit mehrjähriger Berufserfahrung zurückgreifen, die Freude an Ihrer Arbeit haben und sich nun auf eine Beschäftigung mit geregelten Arbeitszeiten und Einkommen freuen dürfen. Sie werden für den Transport von Lebensmitteln in große Supermarktketten eingesetzt. Sie beliefern die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. So können Sie fast immer zu Hause schlafen. Unter den Fahrern befindet sich auch eine Frau, die mit einem weiteren Fahrer verheiratet ist. Ein „Novum in unserer Firma“, so der Firmenchef. Ihm sei es recht, denn je mehr die Fahrer untereinander verbunden seien, so seine Erfahrung, umso zuverlässiger arbeiten sie. Und persönlich findet er, dass „Frauen die besseren Fahrer“ seien.

Wie andere Fahrer auch, kamen die vier mit einer deutsch-spanischen Vermittlungsagentur nach Neustrelitz. Die Agentur organisierte die Sprachkurse, wählte das Personal aus und war bei der Ankunft in Deutschland behilflich. „Das macht es für uns einfacher“, so einer der Fahrer. Nach einer Einarbeitungsphase von 2 Wochen sind die Fahrer voll einsatzbereit und werden die Supermärkte in der Region mit Getränken, Lebensmitteln und Drogerieartikeln beliefern. Anstatt Serrano-Schinken werden nun Wiener Würstchen ausgefahren. Herr Fröhlich ist schon jetzt mit dem Ergebnis der Vermittlung zufrieden. Einige sprechen besser Deutsch als erwartet. Er wird auch in Zukunft auf die Dienste spanischer Fahrer zurückgreifen wollen. Beim nächsten Mal wird er die Vorstellungsgespräch auf Deutsch und Spanisch führen können.

Der Personaldienstleister TTA vermittelt spanische Berufskraftfahrer nach Deutschland und in die Schweiz.

Firmenkontakt
TTA Personal GmbH
Vicente Milan
Ludwigstraße 8
80539 München
08921558401
info@tta-personal.de
http://www.tta-personaltransport.de

Pressekontakt
TTA Personal GmbH
Oliver Nordt
Ludwigstraße 8
80539 München
08921558401
info@tta-personal.de
http://www.tta-personaltransport.de

Pressemitteilungen

Nokian NTR 74S – Neuer Lkw-Reifen für Berufskraftfahrer

Der Nokian NTR 74S für Lkws gewährleistet bei allen Wetterverhältnissen ein stabiles Fahrverhalten.

Nokian NTR 74S - Neuer Lkw-Reifen für Berufskraftfahrer

Für den Einsatz auf Autobahnen ist der neue Lkw-Reifen optimiert und in erster Linie für Anhänger gedacht, jedoch auch als Vorderreifen geeignet. Der haltbare und wirtschaftliche Nokian NTR 74S ist in Mitteleuropa, den nordischen Ländern und in Russland erhältlich.

Der Nokian NTR 74S verfügt über ein robustes vierrilliges Profil mit zickzackförmigen Rillen. Das neuartige Rillenmuster lässt den Reifen gleichmäßig verschleißen, so dass er auch in abgenutztem Zustand noch zuverlässig ist. Die stabilen Schultern des Reifens erhöhen seine Haltbarkeit bei starkem Abrieb. Außerdem entfernen die zickzackförmigen Rillen effektiv Steine und verringern so das Risiko eines Reifenschadens.

Die Mittenlamellierung des Reifens hat dieselbe Form wie die Zickzackrillen. Durch die Lamellierung wird ein guter Griff in Längs- und Seitenrichtung erreicht, was die Zuverlässigkeit des Reifens bei allen Wetterverhältnissen erhöht. Die Sicherheit des Reifens und die Überwachung des Verschleißes werden durch die von Nokian Tyres entwickelte und patentierte Abnutzungsanzeige (Driving Safety Indicator, DSI) erleichtert. Sie zeigt die Tiefe der Verschleißfläche in den Hauptrillen des Reifens in Millimetern an.

Das ganze Jahr über bietet der Nokian NTR 74S Zuverlässigkeit. Als Zeichen für eine gute Haftung auf winterlichen Straßen trägt der Reifen neben der M+S-Markierung auch die offizielle 3PMSF-Markierung, also das Schneeflockensymbol. Reifen mit Schneeflockensymbol sind für anspruchsvolle winterliche Schneeverhältnisse gedacht, so dass der Nokian NTR 74S auch im Schneegestöber keine Kompromisse bei der Haftung macht.

Der niedrige Rollwiderstand des Nokian NTR 74S senkt den Kraftstoffverbrauch. Dank der hochwertigen Gummimischung läuft der Reifen auch bei schwierigen Fahrverhältnissen viele Kilometer. Außerdem lässt sich der Reifen sehr gut runderneuern. Die Nutzungsdauer der Reifenkarkasse wird verlängert und die Gesamtkosten verringert. Für die Runderneuerung stehen mehrere hochwertige Nokian Noktop-Laufstreifen zur Verfügung.

„Den Fachleuten der Transportbranche bietet der Nokian NTR 74S zuverlässige Fahrkilometer. Das Zickzack-Rillenmuster, die einzigartige Mittenlamellierung und die Laufflächenmischung gewährleisten einen stabilen, haltbaren und wirtschaftlichen Reifen“, lobt Teppo Siltanen, Produktleiter für LKW-Reifen bei Nokian Heavy Tyres. „Der vielseitige Nokian NTR 74S eignet sich für die unterschiedlichsten Verhältnisse, vom mitteleuropäischen Sommer bis zum nordischen Winter.“

Der Nokian NTR 74S ergänzt die Produktfamilie Nokian NTR, deren für den ganzjährigen Gebrauch bestimmten LKW- und Busreifen so entwickelt wurden, dass sie unabhängig von den Verhältnissen sicher und überraschungslos reagieren. Die ersten Größen des Reifens sind in den nordischen Ländern und in Europa ab Ende des Sommers 2015 erhältlich.

Größen

385/55R22.5 Nokian NTR 74S
385/65R22.5 Nokian NTR 74S

Sicherheit und Wirtschaftlichkeit für die anspruchsvollen Bedürfnisse der Berufskraftfahrer

Die Lkw- und Busreifen von Nokian Tyres werden für den anspruchsvollen Einsatz beim Berufskraftfahren und bei wechselhaften Bedingungen konzipiert, um bei allen Witterungen und Straßenbedingungen sicheres Fahren zu gewährleisten. Die beim Fahren vorkommenden Extremsituationen werden in allen Jahreszeiten in den firmeneigenen Testzentren in Ivalo im finnischen Lappland und im westfinnischen Nokia getestet.

Für die weitere Verbesserung werden mit den Reifen das ganze Jahr hindurch Millionen von Kilometern in unterschiedlichsten Einsatzumgebungen und Witterungen zurückgelegt. Durch die enge Zusammenarbeit mit Verkehrs- und Transportunternehmern ist Nokian Heavy Tyres in der Lage, wertvolle Erfahrungen aus der Praxis zu gewinnen, was der Planungsarbeit dient. Das Ziel des vielfältigen Reifentestens besteht darin, Berufskraftfahrern die sichersten und wirtschaftlichsten Reifen auf dem Markt anzubieten. Der starken Kompetenz des Unternehmens liegen lange Traditionen zugrunde: Nokian Tyres hat den ersten Winterreifen für die Profis des Schwerlastverkehrs bereits im Jahre 1934 entwickelt.

http://www.nokianheavytyres.de
Reifen- und Auto-Service Vianor von Nokian Tyres:
http://vianor.de

Redaktion: Dr. Falk Köhler

Fotodownload
http://www.nokiantyres.com/nokianntr74S

Nokian Tyres ist der führende Winterreifenspezialist der Welt, vielfacher Testsieger, Erfinder des Winterreifens, Weltrekord-Inhaber und Innovationsführer

Nokian Tyres bietet als führender Winterreifenspezialist der Welt, vielfacher Testsieger und Erfinder des Winterreifens die sichersten Reifen für nordische Bedingungen. Die innovativen Nokian-Reifen aus Finnland zeigen ihre hohe Qualität besonders bei Schnee, Eis, hartem Klima und anspruchsvollen Fahrsituationen seit 80 Jahren. Außerdem produziert die Premium-Marke Nokian speziell für das deutsche Wetter und die hohen Geschwindigkeiten auf den deutschen Autobahnen entwickelte Reifen.

Einen neuen Guinness Weltrekord fuhren serienmäßige Nokian-Winterreifen mit 335,713 km/h Höchstgeschwindigkeit auf Eis mit einem Auto und sind damit die Schnellsten. Als Innovationsführer präsentierte Nokian Tyres den ersten Nicht-Spike-Winterreifen der Welt mit Spikes, die auf Knopfdruck ausfahren, damit der Reifen besser greift. Ferner führte der Pneuhersteller den energiesparsamsten Winterreifen der Welt mit A-Energie-Klasse ein.

Nokian Tyres präsentiert ersten AA-Klasse-Winterreifen der Welt bei Nassgriff und Kraftstoffverbrauch sowie ersten A-Nassgriff-Klasse-Winterreifen der Welt für Pkws

Der erste Winterreifen der Welt in der besten Klasse A des Reifenlabels im Nassgriff und Kraftstoffverbrauch kommt von Nokian Tyres, der Nokian WR SUV 3. Der revolutionäre Nokian WR SUV 3 Winterreifen für SUVs kann den Bremsweg um bis zu 18 Meter verkürzen auf nassen Straßen und bis zu 0,6 Liter Kraftstoff sparen auf 100 Kilometern (Größe 265/50 R19 V). Sein Nokian Nässe+Schnee-Griff-SUV-Silica-Gummi bietet stärksten Griff und niedrigen Spritverbrauch, seine Nokian Aramid-Seitenwand-Technologie garantiert höchste Festigkeit.

Den ersten Winterreifen der Welt mit dem besten Nassgriff in der A-Klasse für Pkws bringt auch Nokian Tyres, den Nokian WR D4. Der neue Nokian WR D4 Winterreifen bietet als Griff-Champion einzigartige Innovationen. Das vielseitige Chamäleon für Winterstraßen fährt sicher auf nassen und verschneiten Straßen gleichermaßen. Dieser oberste Winter-Herrscher Nokian WR D4 des Pioniers der Winterreifen-Technologie haftet fest bei Regen, Schnee und Schneematsch und hat den kürzesten Bremsweg im wechselhaften deutschen Winter-Wetter.

Großes Winterreifenprogramm der Premium-Marke Nokian Tyres

Das sehr große Premium-Winterreifenprogramm von Nokian Tyres bietet die neuen Nokian WR D4, Nokian WR SUV 3, Nokian WR C3 Transporterreifen und Nokian Weatherproof Allwetterreifen, ergänzt vom Nokian WR A3 für Hochleistungs-Autos und vom vielfachen Testsieger Nokian WR D3.

Nokian-Reifen geben große Sicherheit, sparen Sprit und leben Umweltfreundlichkeit. Das Unternehmen ist die Nummer 1 in der Markenbekanntheit und Markenwertschätzung in Skandinavien sowie Russland und hat ein positives, außergewöhnliches Image.

Nokian WR Winterreifen sind vielfache Testsieger und haben zahlreiche weitere Testerfolge erzielt

Die für die deutschen Anforderungen optimierten Nokian WR Winterreifen sind vielfache Testsieger und haben zahlreiche weitere Testerfolge erzielt. Testsieger ist der Nokian WR D3 Winterreifen im \\\“Auto Bild\\\“ Winterreifen-Test 2014 mit der Bestnote \\\“vorbildlich\\\“. Sicheres Fahrverhalten und kurze Bremswege ergeben das Top-Ergebnis Note 2+ bei Schnee. Als Testsieger gewannen Nokian-Winterreifen auch die Tests 2014 von Auto Club Europa ACE, GTÜ, \\\“Auto Bild allrad\\\“, \\\“OFF ROAD\\\“, \\\“SUV MAGAZIN\\\“ und ARBÖ. Die Bestnoten \\\“vorbildlich\\\“ und \\\“sehr empfehlenswert\\\“ erzielten die Finnland-Reifen ebenfalls in diesen Tests. Der Allwetterreifen Nokian Weatherproof ist der Testsieger im Ganzjahres-Reifentest 2015 der \\\“Auto Zeitung\\\“, der britischen Autozeitschrift \\\“Auto Express\\\“, der \\\“Auto Bild\\\“ Schwesterzeitschrift, und von VOX TV. Der Nokian WR SUV 3 Winterreifen ist der Testsieger im \\\“Off Road\\\“ Winterreifen-Test und im \\\“SUV Magazin\\\“ 2015. \\\“Sehr empfehlenswert\\\“ ist der Winterreifen Nokian WR D4 im Winterreifen-Test 2015 der \\\“Auto Zeitung\\\“.

Nokian Tyres hat über 25 Testsiege bisher in Winterreifen-Vergleichstests in Deutschland, Skandinavien und Russland 2015 erzielt. Testsieger wurden Nokian-Reifen bei über 40 Winterreifen-Tests der Auto-Zeitschriften im letzten Winter und bestätigen damit das gute Image der skandinavischen Premium-Marke.

Nokian-Sommerreifen sind vielfache Testsieger im ADAC Sommerreifen-Test 2015 und bei Stiftung Warentest sowie bei \\\“Auto Bild allrad\\\“, \\\“OFF ROAD\\\“ und in weiteren Tests

Die Sommerreifen von Nokian sind vielfache Testsieger, bieten hohe Sicherheit und sparen Sprit. Der Nokian Line ist Testsieger im ADAC Sommerreifen-Test 2015 und bei der Stiftung Warentest, erzielt die Bestnote \\\“gut\\\“ und ist damit besonders empfehlenswert. Testsieger wird der Nokian Line SUV im \\\“Auto Bild allrad\\\“ SUV-Sommerreifen-Test 2015 mit der Bestnote \\\“vorbildlich\\\“ und bei \\\“auto TEST\\\“. Der Nokian zLine SUV ist der Testsieger bei \\\“OFF ROAD\\\“ und bekommt die Höchstwertung \\\“besonders empfehlenswert\\\“.

Die Bestnote \\\“gut\\\“ erreichte der Nokian Line bereits im ADAC Sommerreifen-Test 2014 und bei der Stiftung Warentest und war mit besonders empfehlenswert in der Testsieger-Spitzengruppe. Der Testsieger wurde auch der Nokian Z SUV bei \\\“OFF ROAD\\\“ mit Bestnote \\\“SEHR EMPFEHLENSWERT\\\“ und ebenfalls im \\\“SUV MAGAZIN\\\“.

Nokian Tyres Satisfaction Zufriedenheitsgarantie macht dem Reifenkäufer Freude

Nokian Tyres gibt eine Zufriedenheitsgarantie. Wenn ein Käufer aus irgendeinem Grund mit seinen neuen Reifen von Nokian nicht zufrieden ist, kann er sie innerhalb von 14 Tagen gegen einen anderen Satz Reifen bei seinem Händler umtauschen. Montage und Auswuchten sind kostenlos. Die Nokian Tyres Satisfaction Zufriedenheitsgarantie bietet deutlich mehr Vorteile als normale Produkt-Garantien – sie bringt Freude und Zufriedenheit als Rundum-sorglos-Schutz.

Mehr Sicherheit durch Innovationen: Nokian-Winter-Sicherheits-Anzeiger mit Schneeflocke und Nokian-Fahrsicherheits-Anzeiger mit Aquaplaning-Warnung

Ein Winter-Sicherheits-Anzeiger mit Schneeflocke im Nokian WR Winterreifen erhöht die Winter-Sicherheit. Er gibt die Profiltiefe als Zahlen von 8 bis 4 in Millimetern an. Die Zahlen verschwinden nacheinander, wenn sich der Reifen abnutzt und seine Profiltiefe geringer wird. Die Schneeflocke bleibt bis zu 4 Millimetern Profil sichtbar. Wenn sie nicht mehr zu sehen ist, sollte man seine Winterreifen erneuern, um genügend Sicherheit zu haben. Die Rillen müssen mindestens 4 Millimeter tief sein, um genügend Griff auf Schnee zu bieten und Schneematsch-Aquaplaning sowie Aquaplaning zu verhindern bei Winter- und Sommerreifen.

Der Fahrsicherheits-Anzeiger mit Aquaplaning-Warnung von Nokian in den Sommerreifen zeigt dem Autofahrer die Profiltiefe einfach als Zahlen von 8 bis 3 an. Ein Aquaplaning-Warnanzeiger darin warnt mit einem Tropfensymbol vor Aquaplaninggefahr. Bei nur noch vier Millimetern Restprofil verschwindet der Tropfen und weist so auf ein erhöhtes Risiko hin. Diese Innovationen hat kein anderer Reifenhersteller.

Nokian Tyres erzielte 1,389 Milliarden Euro Umsatz in 2014

Nokian Tyres erwirtschaftete einen Umsatz von 1,389 Milliarden Euro in 2014 und hatte über 4000 Mitarbeiter. In Deutschland agiert Nokian Tyres mit der eigenen Vertriebsgesellschaft Nokian Reifen GmbH in Nürnberg. Dem Unternehmen gehört auch der Reifen- und Auto-Service Vianor mit über 1300 Fachbetrieben in 27 Ländern.

PR-Agentur Dr. Falk Köhler PR – erfolgreiche Public Relations seit 25 Jahren für Marktführer

Die PR-Agentur Dr. Falk Köhler PR macht erfolgreiche PR seit 25 Jahren für Marktführer, verkauft damit deren Produkte und maximiert deren Gewinn. Daher hat diese Public Relations Agentur in Hamburg ausgezeichnete Referenzen.

Der Inhaber Dr. Falk Köhler ist Journalist, PR-Berater und Diplom-Kaufmann, verfügt über eine 16-jährige Berufspraxis bei großen Medien und schrieb mehr als 35 Erfolgsstorys erstklassiger Unternehmen, ferner zahlreiche PR- und Marketing-Beiträge.

Durch seine Kompetenzen Journalist + PR-Berater bringt Dr. Köhler Produkte oder Themen in die Medien und erzielt positive Presseberichte. Für das profitabelste Unternehmen der Automobilindustrie verantwortet er auch die Public Relations.

Highest-Quality-PR: Höchste Qualität der PR

Seine Highest-Quality-PR: Höchste Qualität der PR, Öffentlichkeitsarbeit und Online PR garantieren exzellente Beratung, qualifiziertes Konzept mit wirksamen PR-Maßnahmen und kreative Strategie. Sehr gute Medienkontakte, ideenreiche Pressearbeit und interessante Berichterstattungsanlässe schaffen große Pressepräsenz. Journalistische Presse-Informationen mit aufmerksamkeitsstarken Pressefotos optimiert für gute Suchergebnisse mit Keywords erreichen hohe Medienresonanz.

Ein Schwerpunkt der Dr. Falk Köhler PR liegt in der Automobilindustrie, wo sie schon 23 Jahre erfolgreich die Produkt-PR für internationale Marktführer betreut und über Reifen, Stoßdämpfer und weitere Autoteile informiert – auch mit wirksamer Online-PR.

Einen zweiten Schwerpunkt der Pressearbeit bilden die Bauen & Wohnen Branche, Elektrogeräte, Haushaltsgeräte und Büro immerhin bereits 17 Jahre lang ebenfalls für internationale Marktführer.

Visuelle PR mit starken Pressefotos ist dabei ein wichtiger Vorteil der Kommunikationsagentur in Hamburg.

Beleg-Exemplar erfreut, bitte an Dr. Falk Köhler PR

Firmenkontakt
Nokian Reifen GmbH
Klaus Deussing
Neuwieder Straße 14
90411 Nürnberg
+49 911 52 755 0
germany@nokiantyres.com
http://www.nokiantyres.de

Pressekontakt
Dr. Falk Köhler PR
Dr. Falk Köhler
Ödenweg 59
22397 Hamburg
+49 40 54 73 12 12
Dr.Falk.Koehler@Dr-Falk-Koehler.de
http://www.dr-falk-koehler.de