Tag Archives: Berufswettbewerbe

Pressemitteilungen

Motivierter Nachwuchs? – Generation Z weist den Weg in die Zukunft

Motivierter Nachwuchs? - Generation Z weist den Weg in die Zukunft

Wir hießen die WorldSkills-Flagge feierlich in Duisburg willkommen. (Bildquelle: @Stephan Brendgen)

* Intensiver Austausch über Ausbildung und Arbeit von morgen: Auszubildende, Berufe-Champions und Ausbilder bei WorldSkills Germany-Tagung „Sicher in die Zukunft“

* WorldSkills-Flagge, Symbol für internationalen beruflichen Wettkampf, wurde nach Aufenthalt auf der Weltraumstation ISS auf ihrem Weg um die Welt feierlich in Duisburg in Empfang genommen

Fellbach/Duisburg, März 2018 – Wie denken junge Menschen über die Zukunft? Über das Lernen von morgen? Haben Modelle, wie das duale Ausbildungssystem, ausgedient? Unter dem Motto „Von Lernenden lernen und Champions erleben“ gab WorldSkills Germany, die Förderinitiative für nationale und internationale Berufswettbewerbe, gemeinsam mit CWS-boco in Duisburg jungen Menschen die Möglichkeit, eigene Erfahrungen und Vorstellungen vom Lernen der Zukunft mitzuteilen und mit den Tagungsteilnehmern in den Austausch zu treten. So sprach Cornelius Kress, Auszubildender bei der Festo AG & Co. KG und Sieger des WorldSkills Germany-Wettbewerbs „Digital Youngsters 2016/17“, über seine Generation: „In der Generation Z gibt es auf jeden Fall Leute, die motiviert sind und auch willig sind, viel für die Zukunft zu tun. Gerade im Bereich Digitalisierung und neues Lernen kann man gut auch von jungen Leuten abschauen. Es ist nicht immer die Erfahrung, die so das Wahre ist, sondern man sollte auch für neue Dinge offen sein.“

Die Tagung „Sicher in die Zukunft“, die als Zukunftswerkstatt konzipiert war, startete mit einem Barcamp, auch „Unkonferenz“ genannt. „Wir finden diese andere, offene Art des Gedanken- und Wissensaustauschs enorm wichtig. Deshalb führen wir zum Auftakt der Tagung nicht nur ein Barcamp durch, sondern binden in den Austausch erneut vor allem auch junge Menschen ein,“ erklärte Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany. „In Diskussionen zum Lernen und Arbeiten der Zukunft fehlen in Deutschland häufig die Meinungen und Visionen derjenigen, die es betrifft: die jungen Fachkräfte. Deutschland braucht top ausgebildeten und motivierten Nachwuchs. Da ist es unerlässlich zuzuhören, was sich dieser eigentlich wünscht, für welche Werte die Generation Z steht und wie sich das in Ausbildungs- und Arbeitskonzepten der Zukunft abbilden lässt. WorldSkills Germany wird sich hier immer wieder einbringen und seine Arbeit mit jungen Menschen vorantreiben.“

Das Barcamp ermöglichte den Teilnehmern sich auf Augenhöhe aktiv an Diskussionen und Workshops zu Themen rund um das Lernen und Arbeiten von morgen zu beteiligten. Auszubildende trafen auf Ausbilder und Personalverantwortliche und regten gemeinsam einen intensiven Wissensaustausch an, z.B. zu den Themen „Was motiviert junge Menschen vs. keine Lust auf gar nichts“ und „Wie kann Lernen im Wettbewerb noch stärker in der beruflichen Bildung genutzt werden“ sowie auch zur Digitalisierung in der Ausbildungs- und Arbeitswelt.

Berufe-Champions gaben Einblick in persönliche Entwicklung nach EM- / WM-Teilnahme

Rudolf Angerer, Goldmedaillengewinner bei der Weltmeisterschaft der Berufe 1983 und ehemaliger Bundestrainer im Skill KFZ-Mechatroniker, sowie Champions weiterer Europa- und Weltmeisterschaften der Berufe faszinierten die Anwesenden mit ihren ganz persönlichen Erfolgsgeschichten. „Was ich als Teilnehmer erlebt habe, wollte ich als Experte dann zurückgeben,“ sagte Angerer. „Es kümmert sich jemand um dich, du kannst Leistung zeigen und erlebst Besonderes.“ Daniel Christophersen, Exzellenzmedaillengewinner der WorldSkills Sao Paulo 2015 und der EM der Berufe, den EuroSkills Göteborg 2016 in der Disziplin Web Design and Development, konnte sich gleich zweimal auf internationaler Ebene beweisen: „Bei den WorldSkills in Brasilien waren das so viele Eindrücke, die habe ich erst später so richtig verarbeiten können. Die EuroSkills in Göteborg habe ich eher genutzt, um Kontakte zu knüpfen, mich mit anderen Teilnehmern auszutauschen. Erst da habe ich begriffen, was das für eine große, globale Sache ist. Ich habe mit den WorldSkills gelernt, vielseitig zu sein, aus Fehlern zu lernen und über die eigenen Grenzen zu gehen. Das hilft im Job heute.“

Duisburgs Bürgermeister Erkan Kocalar ehrte internationale Berufswettbewerbe

Zur „Nacht der Helden“ sprach am Abend u.a. Duisburgs Bürgermeister Erkan Kocalar zu den Gästen. Er baute dabei die Brücke von der Internationalität der Stadt im Veranstaltungs- vor allem im Sportbereich hin zum beruflichen Wettkampf. „Es ist eine besondere Ehre zu wissen, dass hier in Duisburg 1961 die ersten internationalen Berufswettbewerbe auf deutschem Boden stattfanden. Darauf sind wir noch heute sehr stolz,“ so Kocalar. „Duisburg hat zahlreiche große und auch mittelständische Betriebe, die alle motivierte junge Fachkräfte als Nachwuchs benötigen. Es wäre toll, wenn künftig auch noch mehr junge Menschen aus Duisburg an nationalen und internationalen Berufswettbewerben teilnehmen und ihr Können in ihren Berufen zeigen.“

Historischer Moment – WorldSkills-Flagge macht Station in Deutschland

Ein weiterer Höhepunkt und historischer Moment war der Empfang der WorldSkills-Flagge vor den zahlreichen Anwesenden. Ähnlich dem olympischen Feuer reist die Flagge auf ihrem Weg zur nächsten Weltmeisterschaft der Berufe in Russland, den WorldSkills Kazan 2019, derzeit durch ehemalige WorldSkills-Nationen. Nach ihrem Aufenthalt auf der internationalen Weltraumstation ISS machte sie nun auch in Duisburg Station, dem Ort, an dem 1961 die ersten internationalen Berufswettbewerbe auf deutschem Boden stattfanden. Bürgermeister Kocalar sowie Vertreter von WorldSkills Germany brachten repräsentativ für die drei bisher in Deutschland veranstalteten internationalen Berufswettbewerbe (1961 Duisburg, 1973 München und WorldSkills Leipzig 2013) Logos als Aufnäher auf die WorldSkills-Flagge an und verabschiedeten sie dann zur nächsten Station, Zwolle in den Niederlanden.

Fachgruppen diskutieren Zukunft der Ausbildung und Gewinnung von Fachkräften

„Sicher in die Zukunft“ war am Freitag das große Thema der Veranstaltung. Gemeinsam mit Werner Münnich (Head of Central Product Management Textile Care CWS-boco Deutschland GmbH) beleuchtete Dirk Baykal (Projektmanager und CSR-Koordinator der CWS-boco Supply Chain Management GmbH) in einem Impulsreferat interaktiv die Punkte Risiken vs. Sicherheit, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Fachkräftenachwuchs und die Digitalisierung als Chance. Anschließend widmete sich Prof. Dr. Michael Heister (Leiter der Abteilung Berufliches Lernen, Programme und Modellversuche im Bundesinstitut für Berufsbildung) in einem Vortrag den Fragen, ob die jetzigen Berufsbilder und Berufsordnungen in der Zukunft noch Bestand haben und wie sich das Verhältnis der Lernorte Betrieb, Berufsschule und überbetriebliche Bildungsstätte verändern. „Wenn wir das Thema Wirtschaft 4.0 ernst nehmen, dann wird Fachwissen bei verbleibenden oder neu entstehenden Arbeitsplätzen immer wichtiger. Damit wird die Bedeutung des Lernortes berufliche Schule steigen,“ so Heister. „Aber es ist auch nicht zu vergessen: es wird sicher alles high-tech, aber vergessen Sie bitte die Jugendlichen dabei nicht.“ In daran anknüpfenden Workshops wurden diese Themen von weiteren Referenten vertieft sowie um zusätzliche WorldSkills-Themen ergänzt.

Mehr Informationen zur Weltreise der WorldSkills-Flagge lesen Sie weiter unten.

Weitere Statements von jungen Teilnehmern der Tagung:

„Ich glaube, was manchmal abschrecken kann, ist die Erwartungshaltung, ob das nun von Unternehmensseite ist oder von der älteren Generation. Das ist das, was manchmal verunsichert und dann wie wenig motiviert oder desinteressiert wirken kann. Es ist vielleicht so, dass man einfach nicht dieselbe Sprache spricht. Gerade viele Kooperationen, wo Alte und Jüngere dabei sind, wo man sich austauscht, wo ich von Erfahrungen lernen kann, wo ich aber auch meine neuen Ideen oder meine Jugendlichkeit mit einbringen kann, das ist ein guter Weg. Einfach miteinander reden.“ – Franziska Olbrich, Auszubildende bei der Festo AG & Co. KG, Sieger des WorldSkills Germany-Wettbewerbs „Digital Youngsters 2016/17“

„In der Generation Z gibt es auf jeden Fall Leute, die motiviert sind und auch willig sind, viel für die Zukunft zu tun. Die Alten können viel von uns lernen, wie man mit den neuen Dingen umgeht. Gerade im Bereich Digitalisierung und neues Lernen kann man gut auch von jungen Leuten abschauen. Es ist nicht immer die Erfahrung, die so das Wahre ist, sondern man sollte auch für neue Dinge offen sein.“ – Cornelius Kress, Auszubildender bei der Festo AG & Co. KG, Sieger des WorldSkills Germany-Wettbewerbs „Digital Youngsters 2016/17“

„Gerade für die Digitalisierung braucht es nicht nur die Stimme der Jungen, sondern es ist ein Gesamtverhalten. Man braucht schon die Erfahrung der Alten, aber diese müssen sich ein bisschen mehr daran gewöhnen, dass man auch mal über seinen Schatten springen muss und vielleicht das, was man schon immer so gemacht hat, mal anders gemacht werden muss.“ – Daniel Christophersen, Webentwickler bei YAY!Digital, Exzellenzmedaille bei den WorldSkills Sao Paulo 2015 und den EuroSkills Göteborg 2016

„Im Laufe der Zeit haben sich natürlich die Interessen komplett geändert. Die Technologien können uns viel helfen. Gerade deshalb ist unsere Generation hier schon sehr fortgeschritten in so manchen Punkten.“ – Steffen Ellerbrake, Mechatroniker bei der Elster GmbH, Europameister im Skill „Mobile Robotik“ bei den EuroSkills Göteborg 2016 und Teilnehmer der WorldSkills Sao Paulo 2015.

Weitere Statements von WorldSkills-Champions:

Rudolf Angerer, Goldmedaille bei den internationalen Berufsmeisterschaften in Linz 1983 im Skill KFZ-Mechatroniker:
„Durch die Leistung, die bei einem nationalen Wettbewerb oder einer WM gezeigt wird, hilft man, der beruflichen Bildung eine angemessene Wertung zu geben. Nicht nur in der akademischen Bildung, auch in der Ausbildung wird Hervorragendes geleistet – um junge Menschen zu begeistern und den Fachkräftebedarf zu decken.“

Franz Havlat, Gewinner einer Exzellenzmedaille bei den WorldSkills London 2011 im Skill KFZ-Mechatroniker und heutiger Bundestrainer:
„Die WorldSkills an sich sind gewachsen – bei den Teilnehmerzahlen, aber auch an Professionalität. Viel wurde an Anstrengungen investiert, das merkt man deutlich. Persönlich gehe ich nach den WorldSkills selbstbewusster an meine Arbeit. Was ich geleistet habe – darauf bin ich stolz.“

Stefan Ellerbrake, Teilnehmer der WorldSkills Sao Paulo 2015 und Goldmedaillengewinner bei den EuroSkills Göteborg 2016 im Skill Mobile Robotik:
„Der Rückhalt in der Familie und in der Firma rund um die WM-Teilnahme war groß, insbesondere bei der langen Vorbereitung von fünf Monaten auf den Wettbewerb. Ohne dies wäre das alles nicht möglich gewesen.“
„Ich habe gelernt, im Team zu arbeiten, mich intensiv und genau abzustimmen. Ich konnte berufliche Erfahrungen sammeln und von meinem Teampartner profitieren.“

WorldSkills-Flagge reist um die Welt – die WorldSkills Flag Relay

Die internationale Reise der WorldSkills Flag Relay („Staffellauf“ der WorldSkills Flagge) startete am vergangenen Montag in Madrid, Spanien, wo einst 1950 die Berufswettbewerbe begannen. Die Zeremonie beinhaltete die offizielle Ankunft der WorldSkills-Flagge, die anschließend nach Deutschland weiterreiste und nun am Donnerstagabend in Duisburg in Empfang genommen wird.
An jeder Station wird die kommende Weltmeisterschaft der Berufe präsentiert, die WorldSkills Kazan 2019, die im August nächsten Jahres in Russland stattfindet. Der WorldSkills-Wettbewerb bringt die besten jungen Talente der beruflichen Bildung zusammen, die in mehr als 50 verschiedenen Disziplinen um den Weltmeistertitel zu kämpfen.

Die „Staffellauf“ der WorldSkills-Flagge begann im vergangenen Jahr, als sie am 20. Oktober während der Abschlusszeremonie der WorldSkills Abu Dhabi 2017 an die nächste WorldSkills-Gastgeberstadt übergeben wurde. Die Flagge kam am nächsten Tag in Sotschi, Russland, an, wurde dann ins All geflogen und blieb mehr als zwei Monate an Bord der Internationalen Weltraumstation, bevor sie Ende Februar wieder auf die Erde zurückkehrte. Nach dem Auftakt in Madrid wird die Flagge um die Welt reisen, und in den 20 Ländern Station machen, in denen die WorldSkills-Wettbewerbe bisher stattfanden.

Nach Deutschland reist die Flagge in die Niederlande, die USA, Belgien, Südkorea, die Vereinigten Arabischen Emiraten, Österreich, Portugal, Finnland, Frankreich, Irland, Australien, Kanada, Schweiz, Brasilien, Italien, Großbritannien, Chinese Taipei und Japan. Die Flagge wird dann durch Russland und die Republik Tatarstan reisen, bevor sie während der Eröffnungszeremonie der WorldSkills Kazan 2019 offiziell übergeben wird.

Über WorldSkills Kazan 2019

Mehr als 1.500 Teilnehmer aus mehr als 70 WorldSkills-Mitgliedsländern werden an den WorldSkills Kazan 2019 teilnehmen. Die Wettkämpfe finden vom 23. bis 26. August 2019 in Kasan, Russland, statt. Weitere Informationen finden Sie auf: https://worldskills2019.com

Über WorldSkills International

WorldSkills wurde 1950 gegründet und ist eine globale Organisation, die handwerkliche, technologische und dienstleistungsorientierte berufliche Aus- und Weiterbildung in 79 Mitgliedsländern fördert. Diese arbeiten alle mit jungen Menschen, Pädagogen, Regierungen und zahlreichen Branchen zusammen, um die Fachkräfte und Talente von heute auf die Arbeit der Zukunft vorzubereiten.

WorldSkills bringt Jugendliche, die Wirtschaft und Pädagogen zusammen, um jungen Menschen die Chance zu geben, mit einander in den Wettbewerb zu treten, Erfahrungen zu sammeln und zu lernen, wie sie die Besten im Beruf ihrer Wahl werden können. Von traditionellen Handwerksberufen bis hin zu vielfältig technologischen Berufen in der Industrie und im Dienstleistungssektor, hat WorldSkills, unterstützt von Partnern, der Wirtschaft, Regierungen, Freiwilligen und Bildungseinrichtungen, einen direkten Einfluss auf die Steigerung des fachlichen Wissens und wichtiger Kompetenzen in der ganzen Welt.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

WorldSkills Germany auf den Social Media-Kanälen:
Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Stephanie Werth
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)172-3272449
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Junge Fahrzeuglackierer trainieren unter exzellenten Bedingungen für Berufswettbewerbe

Fahrzeuglackierer haben eine neues WorldSkills Germany-Bundesleistungszentrum: Das Berufsbildungs- und Technologiezentrum Weiterstadt der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main

Junge Fahrzeuglackierer trainieren unter exzellenten Bedingungen für Berufswettbewerbe

Zertifiziert als WorldSkills Germany-Bundesleistungszentrum für Fahrzeuglackierer: BTZ Weiterstadt (Bildquelle: @Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main)

Das Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Weiterstadt der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main schult und trainiert künftig junge Fachkräfte als zertifiziertes Bundesleistungszentrum Fahrzeuglackierer von WorldSkills Germany. Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany und Präsident von WorldSkills Europe übergab heute die Zertifzierungsurkunde: „Seit vielen Jahren schon arbeiten wir mit dem Berufsbildungs- und Technologiezentrum in Weiterstadt sehr eng und erfolgreich auf weltmeisterlichem Niveau zusammen. Von der hohen Qualität der Ausbildung und Einrichtung konnte ich mich persönlich überzeugen. Ich freue mich über die hohe Auszeichnung für das BTZ als WorldSkills Germany-Bundesleistungszentrum.“

„Die Auszeichnung des Bildungsstandortes Weiterstadt ist nicht einfach nur ein Preis für die geleistete Arbeit: Wir verbinden damit auch das Versprechen, weiter in die Ausbildung zu investieren und die Aus- und Weiterbildung an den Herausforderungen der Zukunft auszurichten“, so Susanne Haus, Vize-Präsidentin der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. So entsteht in Weiterstadt etwa in den kommenden zwei Jahren ein neues Internat. „Die duale Bildung im Handwerk eröffnet jungen Menschen großartige Karriereperspektiven und die Möglichkeit, international zu arbeiten. In Zeiten von Herausforderungen wie Wirtschaft 4.0 wissen wir wie wichtig es ist, den Nachwuchstalenten die besten Voraussetzungen mit auf den Weg zu geben.“

Gemeinsam mit dem Verband Farbe Gestaltung Bautenschutz Hessen als Skill-Partner für die Fahrzeuglackierer und mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren bietet das BTZ in Weiterstadt hervorragende Möglichkeiten für das Training des nationalen Fahrzeuglackiererteams, aber auch für internationale Vergleichswettkämpfe und Auswahlwettbewerbe. Das wurde auch zuletzt bei den Weltmeisterschaften der Berufe, den WorldSkills Sao Paulo/Braslilien 2015 unterstrichen. Der WorldSkills-Experte Mariusz Dechnig, Ausbilder und verantwortlich für den Bereich Farbe Gestaltung im BTZ Weiterstadt, hatte mit seinem Schützling Maid Karasalihovic dort in einem exzellenten Starterfeld von 20 Teilnehmern einen außergewöhnlich guten 4. Platz erkämpft und nur denkbar knapp eine Medaille verpasst.

Der Standort Weiterstadt ist 1972 als eines der ersten Ausbildungszentren für die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung in Deutschland eröffnet worden. Heute stehen Kunden 1.100 Plätze für den Schulungsbetrieb, 35 Lehrwerkstätten, zehn Lehrsäle und drei Computerräume sowie Kantine und Internat zur Verfügung.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Köpenicker Str. 325/Haus11
12555 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Talentschmiede für die digitalen Helden von morgen

* WorldSkills Germany zertifiziert Berufliche Schule des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Neubrandenburg zum IT-Bundesleistungszentrum
* Samsung Electronics übernimmt Skill-Patenschaft und avisiert Gründung einer TECH Academy vor Ort

Talentschmiede für die digitalen Helden von morgen

Stolz auf die Zertifizierung als IT-Bundesleistungszentrum von WorldSkills Germany (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Fellbach/Neubrandenburg, im Mai 2016.- Neubrandenburg kann stolz auf einen neuen Leuchtturm der IT-Aus- und Weiterbildung verweisen. Die Berufliche Schule des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte – Wirtschaft, Handwerk, Industrie ist jetzt als erstes Bundesleistungszentrum „IT Software Solutions for Business“ (Skill 09) von WorldSkills Germany in feierlicher Runde zertifiziert worden. Gleichzeitig nimmt die Bildungseinrichtung als WorldSkills Germany-Leistungszentrum „IT Network Systems Administration“ wichtige Trainingsaufgaben als Außenstelle für das in der MMBbS Hannover ansässige Bundesleistungszentrum im Skill 39 wahr.

„Das von uns heute zertifizierte IT-Bundesleistungszentrum hat gezeigt, dass es in der Lage ist, Mitglieder des deutschen Nationalteams in diesem Skill 09 erfolgreich vorzubereiten sowie regionale und nationale Wettbewerbe zu organisieren. Das heißt zum einen intensive Förderung beruflicher Spitzenkräfte durch Trainingslager und Testwettkämpfe nach den WorldSkills-Prinzipien, zum anderen Nachwuchsförderung auch im regionalen Bereich“, begründet Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany, die Auszeichnung. „Wichtiges Anliegen ist, die hervorragenden fachlichen Voraussetzungen zu nutzen, um den beruflichen Wettbewerb auf eine breitere Basis zu stellen. So soll für den Skill 09 als völlig neue Variante ein Online-Vorausscheid für den Bundeswettbewerb vom Bundesleistungszentrum aus entwickelt, organisiert und durchgeführt werden.“

„An unserer Berufsschule gibt es beste Trainings- und Ausbildungsmöglichkeiten für den Bereich, ohne den schon heute fast kein Beruf mehr auskommt – die Informationstechnik. Das heißt, wir sind hier mit der Berufsausbildung ganz nah an der Zukunft. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte“, so Landrat Heiko Kärger, „ist ein guter und moderner Ausbildungsstandort. Deshalb bin ich sicher: Es wird mit diesem Prädikat von WorldSkills Germany für mehr junge Menschen einen Anreiz geben, dass sie in unserer Region nicht nur lernen, sondern arbeiten und leben wollen.“ Die beiden WorldSkills Germany-Leistungszentren sollen intensiv in die Werbung für den beruflichen Nachwuchs in den IT-Berufen der dualen Ausbildung eingebunden werden aber auch bei Schülern allgemeinbildender Schulen, insbesondere von MINT-EC-Schulen das Interesse für diese Berufe fördern.

Der Leiter der Neubrandenburger Berufsschule Torsten Sommer ergänzt stolz:“Hier entsteht eine Plattform für Weiterbildungs- und Trainingsmöglichkeiten sowohl für die Teilnehmer an internationalen Berufswettbewerben als auch für Auszubildende der IT-Skills und Interessenten anderer Berufe, Schüler und junge Fachkräfte der Unternehmen und Institutionen der Region. Wir setzen hier ganz bewusst auf einen interdisziplinären Ansatz, da z.B. die Elektro- und IT-Berufe sowohl in der Ausbildung als auch in der späteren Berufspraxis bereits jetzt stark miteinander verzahnt sind und künftig immer integrativer miteinander vernetzt werden.“

„Unser Ziel ist es, junge Talente zu fördern, sie auf die digitale Arbeitswelt von morgen vorzubereiten und sie dazu zu befähigen, die Zukunft aktiv mitzugestalten“, sagt Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics GmbH. Mit der Übernahme der Patenschaft von Skill 09 werde die erfolgreiche Zusammenarbeit mit WorldSkills Germany nun zusätzlich intensiviert. „Durch die Digitalisierung entstehen neue Berufsbilder – bestehende Berufe verändern sich. Diesen Wandel wollen wir inhaltlich begleiten und in diesem Rahmen dazu beitragen, die Ausbildung zukunftsgerecht weiterzuentwickeln. Wir zeigen mit dem Engagement die Attraktivität digitaler Berufe auf und geben jungen Talenten die Chance, ihre Potenziale voll auszuschöpfen.“ Geplant sei darüber hinaus die Gründung einer Samsung TECH Academy vor Ort, in der der IT-Nachwuchs auf nationale und internationale Wettbewrebe vorbereitet und gezielt in seiner beruflichen und digitalen Exzellenz gefördert werden soll.

Steffen Ganders übergab mit dem deutschen WorldSkills-Experten Olaf Kappler die Ernennungsurkunden an die Mitglieder des neu gegründeten IT-Nationalteams. Dieses rekrutiert sich aus den drei Erstplatzierten des Bundeswettbewerbs im Skill 09. Derzeit bilden Mario Lüttecke (WM-Teilnehmer in Sao Paulo 2015) und Alexander Dufner (beide Sick AG, Waldkirch/ Baden Württemberg) sowie Oliver Lindemann (Berufliches Gymnasium Wirtschaft und Technik Burgdorf/Niedersachsen) das Nationalteam. In Testwettkämpfen und Trainingslagern wird aus ihrer Mitte der deutsche Teilnehmer für die nächsten internationalen Wettbewerbe ermittelt.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Junge Fachkräfte fit für die digitale Zukunft in der Arbeitswelt machen

* Vielfältige Kooperation von WorldSkills Germany und Samsung zielt auf die Förderung der digitalen Transformation der Berufe
* „Fachausschuss Digitalisierung“, Skill-Patenschaften und Wettbewerb „Digital Youngsters“ im Fokus für 2016

Junge Fachkräfte fit für die digitale Zukunft in der Arbeitswelt machen

WorldSkills Germany und Samsung Electronics kooperieren bei der Digitalisierung in der Ausbildung (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Fellbach/Schwalbach, im April 2016.- Im Zentrum der Kooperation zwischen der Non-Profit Organisation für berufliche Bildung WorldSkills Germany und dem Unternehmen Samsung Electronics steht für 2016, Ausbildungsprofile weiter zu entwickeln und die digitale Qualifikation in der Ausbildung zu stärken. Gemeinsames Ziel der seit Herbst 2014 laufenden engen Zusammenarbeit ist es, junge Fachkräfte und berufliche Talente optimal auf die Anforderungen der modernen Arbeitswelt einzustellen und verstärkt digitale Kompetenz zu vermitteln.

„Aufgrund der Digitalisierung erfahren Berufsbilder von heute eine zunehmende Transformation. Damit erwarten uns, aber auch die nachfolgenden Generationen, ganz neue Anforderungen. Als Kooperationspartner von WorldSkills Germany wollen wir die Begeisterung für die ’neuen‘ Ausbildungsberufe wecken und die junge Generation auf die digitale Arbeitswelt von morgen vorbereiten. Denn nur wenn es gelingt, das volle Potential neuer Technologien auszuschöpfen, können wir auch die Arbeitswelt von morgen mitgestalten“, erklärt Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics, das Engagement.

Neben der Unterstützung junger Talente fördert Samsung zudem die Qualität der Berufswettbewerbe und stellt dafür Technologien sowie Know-how zur Verfügung. Zudem ist geplant, durch Skills-Patenschaften besonders innovative Berufsbilder zu begleiten und voranzubringen.

Erfolgreich wurde im Rahmen der Partnerschaft der „Fachausschuss Digitalisierung“ initiiert und gegründet. Damit wurde eine Plattform ins Leben gerufen, auf der Experten und Ausbilder aus den Bereichen Bildung und Wirtschaft sowie von Berufsverbänden an Lösungen für die digitale Transformation der Berufswelt arbeiten. Regelmäßige Treffen, wie jüngst beim WorldSkills-Forum in Leipzig, dienen dem Erfahrungsaustausch und der Umsetzung konkreter Pilotprojekte. „Wir haben uns in einem ersten Wokshop dieses Fachgremiums darauf verständigt, in drei Handlungsfeldern tätig zu werden“, ergänzt Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany. „Der Fachausschuss Digitalisierung erforscht zum einen die Veränderung der beruflichen Bildung aus der Praxisperspektive. Zugleich soll ein Positionspapier zur Folgenabschätzung der Veränderung gegenüber Politik und anderen Institutionen erarbeitet werden. Und drittens gilt es, gemeinsam Visionen zum Thema Arbeiten und Ausbildung 4.0 zu entwickeln.“

In den Startblöcken steht das Projekt „Digital Youngsters“, ein berufsübergreifender Wettbewerb, der sich an alle Auszubildenden der WorldSkills-Mitglieder richtet. Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und sie verändert die Aus- und Weiterbildung. Auf Fragen wie „Wie werden wir in Zukunft ausbilden?“, „Welche Potentiale bieten sich und welche Herausforderungen sind zu lösen?“ oder „Wie verändern sich Lern- und Arbeitsprozesse?“ sollen Antworten gefunden werden. Das Projekt startet im zweiten Quartal 2016.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
+49(0)30-488 211 37
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Champions der Berufe fallen nicht vom Himmel

Champions der Berufe fallen nicht vom Himmel

Digitaler Wandel in den Berufen – ein Thema bei Fachforum und Gala zu 10 Jahren WorldSkills Germany (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Anja Jungnickel)

//WorldSkills Germany steht für beruflichen Spitzensport aber auch breite Nachwuchsförderung durch attraktive berufliche Wettbewerbe und Trainingskonzepte – und feierte jetzt sein Zehnjähriges in Leipzig //

Leipzig/Fellbach b. Stuttgart, im März 2016.- „Viele ehemalige deutsche Champions und Teilnehmer an Berufe-Welt- und Europameisterschaften haben ihren Platz in leitenden Positionen der Wirtschaft gefunden oder sind selbst Unternehmer. Das beweist: WorldSkills wirkt, denn berufliche Wettbewerbe und die Chance, in Ausbildung und Training angeeignetes Können unter Wettkampfbedingungen zu beweisen, führen später zu mehr Führungsqualität“, so Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany, in seiner Laudatio.

„Die Digitalisierung macht Berufe vielfältiger, interessanter, auch sicherer. Traditionelle Berufsbilder z.B. im Handwerk verändern sich dadurch, werden moderner, effizienter – und für junge Leute attraktiver. Arbeitsplätze werden nicht überflüssig, sondern gesichert. Vielfältige Entwicklungen und Möglichkeiten eröffnen sich für den beruflichen Nachwuchs“, lautet der Tenor der intensiven Diskussion von Fachleuten im Forum und beim Podiumstalk am Abend.

Zwei Statements vom festlichen Ereignis zum 10-jährigen Jubiläum der Förderinitiative für berufliche Wettbewerbe WorldSkills Germany. Unter dem Motto „No Limits – Motivation für Höchstleistungen“ veranstaltete der Verein ein ganztägiges Fachforum und feierte mit einer Abendgala das Jahrzehnt des Bestehens in Leipzig, der Stadt der WM der Berufe 2013.“Der Verein und seine mehr als 70 Mitglieder haben sich Nachwuchsförderung und spannenden Berufssport, attraktive Berufsmeisterschaften und Trainings auf die Fahnen geschrieben. Junge Fachkräfte für nationale wie Europa- und Weltmeisterschaften der Berufe, also Champions in Skills von Industrie, Handwerk und Dienstleistung fit zu machen – das ist wichtiges Anliegen unserer Organisation“, hob WorldSkills Germany-Chef Romer hervor.

Vom japanischen Shizuoka über Rotterdam und Lille bis zur Heim-WM 2013 in Leipzig und jüngst im brasilianischen Sao Paulo – WorldSkills Germany hat in seiner jungen Geschichte Nationalteams zu fünf Berufe-Welt- und vier -Europameisterschaften vorbereitet und zum Wettkampf mit den Besten der Besten entsandt. 237 deutsche Teilnehmer holten 71 Medaillen, darunter 25 Goldene, und 83 Exzellenzdiplome in ihren Berufsdisziplinen bei WorldSkills und EuroSkills.

„Aber, wir beschäftigen uns nicht nur mit den Wettbewerben, dem Spitzensport der Berufe-Nationalmannschaften, sondern wir verstehen WorldSkills auch als didaktisches Trainingskonzept. Junge Menschen in der Berufsorientierung zu unterstützen, sie zu trainieren, ihre Talente nach vorne zu bringen, das treibt uns an“, umreißt Romer die Vision von WorldSkills Germany. „Mit vielen Projekten wie den Leistungszentren, dem Fachausschuss Digitalisierung, den Messebeteiligungen an der Tec2You, IdeenExpo oder didacta, sowie dem Ausbau des Netzwerkes tragen wir den ‚Berufssport‘ in die Breite.“

WorldSkills Germany und das Team der Experten und Trainer verstehen sich als Dienstleister für die berufliche Bildung in Deutschland. Hubert Romer: „Ein Ziel ist schon, Deutschland international bei den Berufswettbewerben unter die besten Fünf der Welt zu bringen und hierzulande auf breiter Ebene regionale und nationale Wettbewerbe durchzuführen. Zugleich möchten wir, dass WorldSkills-Trainings als dritter Ort des Lernens ihre besondere Wirkung voll zur Geltung bringen können – zum Wohle der Ausbildungsqualität und -vielfalt.“

Im Fachforum Digitalisierung unter maßgeblicher Mitwirkung des Partners Samsung Electronics tauschten Teilnehmer Meinungen und Denkansätze aus, wie der digitale Wandel in Berufen und der dualen Ausbildung jetzt und in naher Zukunft stattfindet und wie man den Transformationsprozess aktiv und praxisorientiert mitgestalten kann. Fachsimpeln und intensiver Ideenaustausch unter Experten und externen Partnern auch zu den Erfahrungen und Chancen von beruflichen Leistungszentren für eine erfolgreiche Aus- und Weiterbildung junger Fachleute. Zehnkampf-Olympiasieger und WorldSkills-Botschafter Christian Schenk stellte sein BerufsorientierungsCamp „Erkenne Deine Stärken“ vor, das gemeinsam mit Vereinsmitgliedern umgesetzt werden soll. Neben filmischen Rückblicken auf das zurückliegende Jahrzehnt, der feierlichen Ehrung von Gründungsmitgliedern sowie vielen Ehrenamtlichen und Unterstützern und einer würdigen Jubiläumsgala schaute man also vor allem nach vorn und brachte neue Projekte auf den Weg.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
+49(0)30-488 211 37
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Fachfrau Andrea Zeus übernimmt Vorstandsvorsitz von WorldSkills Germany

Karl-Heinz Pfündner übergibt Amt an seine bisherige Stellvertreterin / Attraktive berufliche Leistungswettbewerbe, spannender Berufssport und Förderung junger Talente weiterhin im Fokus des Vereins

Fachfrau Andrea Zeus übernimmt Vorstandsvorsitz von WorldSkills Germany

Frau an der Spitze von WorldSkills Germany: Andrea Zeus ist neue Vorstandsvorsitzende (Bildquelle: @ZDK)

Fellbach, im Januar 2016.- An der Spitze der Non-Profit Organisation für berufliche Bildung WorldSkills Germany steht jetzt eine Frau: Andrea Zeus hat den ehrenamtlichen Vorstandsvorsitz des Vereins übernommen. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Pfündner stellte aus persönlichen Gründen seinen Posten zur Verfügung. Er hatte den Verein seit 2014 geführt. Der Vorstand sprach sich auf seiner Sitzung am 20. Januar in Bonn einstimmig für Andrea Zeus als seiner Nachfolgerin aus.

„Karl-Heinz Pfündner war seit vielen Jahren mit viel Engagement, Fachkenntnis und enormem persönlichen Einsatz für die Ziele des Vereins unterwegs. Dafür gebührt ihm großer Dank. Wir bedauern seine Entscheidung sehr und wünschen ihm beruflich und persönlich alles Beste“, so Hubert Romer namens Vorstand und Geschäftsführung von WorldSkills Germany. „Mit Andrea Zeus übernimmt eine in Berufsausbildungsfragen kompetente Fachfrau den Staffelstab, die ebenso seit Jahren den Kurs des bundesweit und international agierenden Vereins leitend mitbestimmt hat und als gut vernetzt gilt.“

Andrea Zeus vertritt seit Gründung von WorldSkills Germany vor nunmehr zehn Jahren die Interessen des Mitglieds Zentralverband des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK) in der Organsiation, wurde 2014 zur stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden gewählt. Die ausgebildete Groß- und Außenhandelskauffrau und studierte Betriebswirtin ist Referentin beim ZDK, wo sie ihre fachliche Kompetenz in die berufliche Ausbildung im Kfz-Handwerk an maßgeblicher Stelle einbringt. Als Sprecherin engagiert sich Andrea Zeus bei WorldSkills Germany u.a. für die Wettbewerbe und Weiterentwicklung der Skills in den Clustern Transport/Logistik sowie Kreative Kunst/Mode.

„Seit rund 17 Jahren bin ich mit dem ‚Virus‘ beruflicher Leistungswettbewerbe, national wie international, infiziert. Ich freue mich sehr, dass ich die Möglichkeit habe, gemeinsam mit der WorldSkills Germany-Familie, also den Mitgliedern und Partnern in Wirtschaft und Politik, junge Talente in ihren Berufen zu fordern und zu fördern, die duale Berufsbildung zu stärken und weiter nach vorne zu bringen“, so die neue Vorstandschefin von WorldSkills Germany. „Wichtig ist uns, den Reiz und die Chancen von spannenden Berufswettbewerben in der Öffentlichkeit weiter bekannt zu machen. Junge Menschen sollen sehen: Berufsausbildung ist was Tolles und Leistung lohnt sich ganz sicher. In den vergangenen zwei Jahren haben wir dazu viele neue Konzepte entwickelt und auch umgesetzt. Daran wollen wir von WorldSkills Germany und unserem Netzwerk anknüpfen, so z.B. mit erfolgreichen Berufe-Champions und Bundesleistungszentren für die Attraktivität nicht-akademischer Berufe werben.“

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
+49(0)30-488 211 37
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Bildungssport motiviert junge Handwerker im Stuckateurberuf

Kompetenzzentrum Rutesheim zum zertifizierten WorldSkills-Leistungszentrum ernannt / Didaktisches Konzept der Wettbewerbe in tägliche Ausbildung integrieren

Bildungssport motiviert junge Handwerker im Stuckateurberuf

Enthüllung des Schildes „Leistungszentrum WorldSkills Germany“ durch Stuck-Welt- und Europameister (Bildquelle: @Stephan Bacher/KomZet)

Fellbach/Leonberg, 8. Dezember 2015.- Das Kompetenzzentrum für das Stuckateurhandwerk in Rutesheim und die Überbetriebliche Ausbildungsstätte für Ausbau und Fassade in Leonberg werden künftig als zertifiziertes WorldSkills Germany-Leistungszentrum Trainings und Kurse nach dem Prinzip der beruflichen Wettbewerbe durchführen. Auf diese Weise sollen die Erfahrungen und positiven Effekte des pädagogischen Konzepts der WorldSkills-Berufswettbewerbe noch stärker zum Tragen kommen. Bildungssport in Leistungszentren bietet für junge Fachkräfte und ihre Ausbilder die Chance, regelmäßig zu überprüfen, wo man in der eigenen Ausbildung steht und wie durch beharrliches Training Fortschritte zu erreichen sind.

„Das Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade Rutesheim ist Bildungsdienstleister für die Themenfelder Putz, Trockenbau, Wärmedämmung und Fassade“, so ihr Leiter, Dr. Roland Falk. „Dies sind auch die Hauptaufgabengebiete der Stuckateure, die im Bereich des Bauens, sei es Neubau oder Sanierung, sehr viele Schnittstellen zu anderen Gewerken haben. Wir legen in der Aus- und Weiterbildung besonderen Wert darauf, das Gewerk den dynamischen Anforderungen der Baustelle und den vielen technischen Richtlinien anzupassen. Über ein Nationalteam der Stuckateure oder die Ausbildung zum Ausbau Bachelor (cra) wollen wir den Beruf auch für junge Leute attraktiv machen und die Chancen und Möglichkeiten, die ein moderner Handwerksberuf mit Tradition hat, aufzeigen. Die Zertifizierung zum Leistungszentrum wird uns bundesweit noch mehr Aufmerksamkeit und Interesse an den Aktivitäten des Kompetenzzentrums ermöglichen – und so freuen wir uns über die Ernennung.“

Im Beisein von führenden Vertretern des Stuckateurverbandes, wie dem Bundesvorsitzenden Rainer König, Hauptgeschäftsführer Wolfram Kümmel und Klaus-Dieter Fromm, Ressortleiter Bildung, sowie des gesamten Vorstands übergab Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany, die Zertifizierungsurkunde. „Das erfolgreiche internationale Abschneiden der deutschen Teilnehmer im Skill Stuckateure bei den vergangenen Berufe- Welt- und Europameisterschaften zeigen, dass hier seit langem eine exzellente Arbeit bei der Qualifizierung junger Fachkräfte geleistet wird“, betonte er dabei. „Wir finden in den Ausbildungsstätten in Leonberg und Rutesheim optimale Trainingsbedingungen z. B. für das Nationalteam der Stuckateure vor sowie engagierte Ausbilder, die ihre Fachkenntnisse den jungen Menschen vermitteln und sie zu Höchstleistungen motivieren. Beste Beispiele für berufliche Tariningserfolge sind die anwesenden Champions Andreas Schenk (Weltmeister WorldSkills Leipzig 2013) und Valmir Dobruna (Europameister EuroSkills Lille 2014). Sie zeigen, wie sie mit der Vorbereitung auf und der Teilnahme an den Vergleichen mit den Besten ihrer Zunft fachlich und sozial gewachsen sind, selbstbewusster und stressresistenter geworden sind. Die heutige Zertifizierung als Leistungszentrum von WorldSkills Germany“, so Romer in seiner Würdigung, „ist eine Anerkennung der hohen Trainingsqualität im Kompetenzzentrum und zielt auf die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte in diesen Handwerksberufen. Einblicke in nichtakademische Berufe zu geben und sie für angehende Schulabgänger attraktiv zu machen, das ist ebenso Anliegen beruflicher Leistungswettbewerbe und von Bildungssport in seinen Facetten.“

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner, Leiter Bildungszentren beim Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
+49(0)30-488 211 37
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Beste Talente Europas trainieren für die Weltmeisterschaften in Sao Paulo

Beste Talente Europas trainieren für die Weltmeisterschaften in Sao Paulo

Angehende Champions aus vier Ländern trainieren für WM der Berufe WorldSkills in Sao Paulo (Bildquelle: @WorldSkills Germany)

* Gemeinsames WM-Training am 27. und 28. Mai – ab 10 Uhr,
Kundenzentrum der Firma SICK AG (Erwin-Sick-Straße 1 in 79183 Waldkirch)
* WorldSkills-Fever vor Brasilien: WM-Starter deutschsprachiger Länder zeigen ihr fachliches Können unter Wettkampfbedingungen

Fellbach//Waldkirch, im Mai 2015 – Sie sind die besten jungen Talente in ihren Berufsdisziplinen und vertreten in wenigen Wochen ihre Länder bei den Weltmeisterschaften der Berufe, den WorldSkills Sao Paulo 2015. 13 WM-Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein absolvieren am Mittwoch und Donnerstag (27. und 28. Mai) in Waldkirch einen Vergleichswettbewerb. Die angehenden Champions trainieren in den Skills Mechatroniker, Technische Zeichner, Industrieelektroniker und IT-Softwareanwender.

Beim Training unter Wettkampfbedingungen müssen die Teilnehmer sehr anspruchsvolle Aufgaben vergangener Weltmeisterschaften, aber auch verschiedene Module aus dem aktuellen WM-Jahrgang lösen – und dies an beiden Tagen in einem engen Zeitfenster. Ihre Experten und Coaches bewerten die Ergebnisse, geben Tipps für das weitere Trainingsprogramm bis zu den WorldSkills und organisieren auch im Anschluss einen intensiven Austausch unter allen Beteiligten.

„Wir gehen mit exzellent vorbereiteten jungen Fachkräften ins internationale Rennen, aktuell in Waldkirch und dann im August in Sao Paulo. Unsere deutschen Teilnehmer in den Skills kommen von SICK in Waldkirch und FESTO in Esslingen – zwei baden-württembergischen Unternehmen, deren Ausbilder und Experten seit Jahren in vorbildlicher Weise junge Techniktalente für die internationalen WorldSkills-Wettbewerbe fit machen“, anerkennt Hubert Romer, Geschäftsführer WorldSkills Germany, den Stand der Vorbereitung. „Zugleich profitieren wir in diesen und anderen Skills vom Engagement unseres Kooperationspartners Samsung, der uns als Verein und die Partner bei der Digitalisierung von klassischen Ausbildungsberufen unterstützt. Gemeinsames Anliegen ist, die Chancen neuer Technologien für junge Talente aufzuzeigen und die digitale Kompetenz in der Berufsbildung zu stärken.“

Im brasilianischen Sao Paulo wetteifern vom 11. bis 16. August mehr als 1.200 der besten Fachkräfte unter 23 Jahren aus über 60 Ländern in 50 Berufsdisziplinen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung um WM-Titel. Die Mechatroniker Rafael Frank und Micha Purucker, der Industrieelektroniker Sören Langer sowie IT-Spezialist Mario Lüttecke vertreten als Mitglieder im Team Germany die deutschen Farben in ihren Skills bei den 43. WorldSkills.

Wir laden Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich ein zum DACH-Vergleichswettbewerb der Teilnehmer an den Berufe-WM in Brasilien. Unterstützen Sie mit Ihrer Präsenz und Berichterstattung die Vorbereitung der Wettkämpfer auf Sao Paulo.

Wir freuen uns über Ihr Kommen – am Mittwoch und Donnerstag (27./28. Mai 2015) jeweils ab 10 Uhr im Kundenzentrum der Firma SICK AG (Erwin-Sick-Straße 1 in 79183 Waldkirch)

Bitte geben Sie uns eine Rückmeldung an wehrmann@worldskillsgermany.com, ob Sie dabei sein werden

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner, Leiter Bildungszentren beim Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

WorldSkills International ist der internationale Rechteinhaber der WM der Berufe. Die gemeinnützige Organisation, in der 61 Länder und Regionen Mitglied sind, hat das Ziel, die berufliche Ausbildung weltweit zu stärken. Der Verband setzt sich dafür ein, Wissen auszutauschen und junge Menschen für eine berufliche Ausbildung in Industrie, Handwerk und Dienstleistungssektor zu begeistern.

Weitere Informationen: www.worldskillsgermany.com
Infos und Fotos auf facebook: http://www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/user/WorldSkillsGermany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
+49(0)30-488 211 37
wehrmann@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

Weltmeister made in Hamburg

* Trainingscamp in Hamburg für die Weltmeisterschaften der Berufe in Sao Paulo
* Prominente Teilnehmer aus dem Leistungssport unterstützten tatkräftig
* Weltklassesportler Thomas Lurz und Christian Schenk zu WorldSkills Botschaftern ernannt

Weltmeister made in Hamburg

Trainierten für die WorldSkills in Sao Paulo: Angehende und ehemalige WM-Teilnehmer vs. Prominente (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Frank Erpinar)

Hamburg, 13. Mai 2015 – Im August 2015 wird Brasilien wieder Gastgeber einer großen Weltmeisterschaft sein, den Weltmeisterschaften der Berufe. Eine hochkarätige Veranstaltung, zu der mehr als 1.200 der besten Talente weltweit zusammen kommen. Auch Deutschland wird mit 41 Teilnehmern um Medaillen kämpfen, unter anderem mit dem Koch Max Dolge (20) und dem Restaurantfachmann Steffen Repplinger (21).

Diese trafen sich für drei Tage in der Hotelfachschule Hamburg zum Vorbereitungstraining, mit prominenter Unterstützung. „Hamburg ist ein gutes Pflaster für unsere zukünftigen Weltmeister,“ so Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany, der nationalen Trägerorganisation. „Hier trainierten schon zahlreiche Sieger und die Unterstützung von Weltmeistern und Olympiasiegern aus dem Leistungssport ist eine geniale Hilfe.“

An der Seite der angehenden Champions trainierten dieser Tage in Hamburg unter anderem Sternekoch Christian Krüger, Gewinner Bocuse d’Or Deutschland 2014, Küchenchef und Inhaber des Restaurant „Axt“ in Mannheim, Thomas Lurz, mehrfacher Weltmeister und erfolgreichster deutscher Freiwasserschwimmer, Christian Schenk, Zehnkampf-Olympiasieger von 1988 in Seoul sowie Hagen Boßdorf, ehemaliger Chefredakteur Sport der ARD.

Präsentiert wurde in Hamburg auch die Kooperation mit der Firma Samsung, mit der die Chancen der Digitalisierung in der Berufswelt gewinnbringend für die Wettkämpfer umgesetzt werden sollen.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner, Leiter Bildungszentren beim Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

WorldSkills International ist der internationale Rechteinhaber der WM der Berufe. Die gemeinnützige Organisation, in der 61 Länder und Regionen Mitglied sind, hat das Ziel, die berufliche Ausbildung weltweit zu stärken. Der Verband setzt sich dafür ein, Wissen auszutauschen und junge Menschen für eine berufliche Ausbildung in Industrie, Handwerk und Dienstleistungssektor zu begeistern.

Weitere Informationen: www.worldskillsgermany.com
Infos und Fotos auf facebook: http://www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/user/WorldSkillsGermany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49-(0)173-9862755
Romer@worldskillsgermany.com
www.worldskillsgermany.com

Pressemitteilungen

WM-Champions vs. Prominente: Teilnehmer an WorldSkills Sao Paulo 2015 zeigen ihr Können

WM-Champions vs. Prominente:   Teilnehmer an WorldSkills Sao Paulo 2015 zeigen ihr Können

Deutschen WM-Teilnehmern bei den Köchen und im Restaurantservice über die Schulter schauen (Bildquelle: @WorldSkills Germany)

* Deutsche WM-Starter bei den Köchen und im Restaurantservice laden zum öffentlichen Training
* Gemeinsames Kochen & Servieren mit Prominenten: Mittwoch, 13. Mai – ab 10:30 Uhr, in der Hotelfachschule Hamburg (Reismühle 15, 22087 Hamburg)
* Digital-Talk mit Foodbloggern / WorldSkills-Fever vor Brasilien

Fellbach//Hamburg, im Mai 2015 – Nur noch drei Monate, dann treffen sich im brasilianischen Sao Paulo rund 1.200 der besten Fachkräfte unter 23 Jahren aus über 60 Ländern, um in fast 50 Berufsdisziplinen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung ihre Weltmeister zu ermitteln. Koch Max Dolge (20) und Restaurantfachmann Steffen Repplinger (21) vertreten als Mitglieder im Team Germany die deutschen Farben in ihren Skills bei den Weltmeisterschaften der Berufe, den WorldSkills 2015.

In der Hotelfachschule Hamburg holen sich beide gemeinsam mit ihren Experten und Coaches derzeit den richtigen Schliff für Brasilien, trainieren verschiedene Module aus dem Wettbewerb Kochen und Restaurantservice, bewerten ihre Ergebnisse, korrigieren und optimieren. Am kommenden Mittwoch, dem 13. Mai 2015, ab 10:30 Uhr, zeigen die Finalisten hier ihr Können bei einem öffentlichen Training, dünsten, braten, tranchieren und mixen Cocktails gemeinsam mit einer Reihe von Prominenten und Journalisten.

An der Seite der angehenden Champions sind u.a. Sternekoch Christian Krüger, Gewinner Bocuse d’Or Deutschland 2014, Küchenchef und Inhaber des Restaurant „Axt“ in Mannheim, Thomas Lurz, mehrfacher Weltmeister und erfolgreichster deutscher Freiwasserschwimmer, Christian Schenk, Zehnkampf-Olympiasieger von 1988 in Seoul sowie Hagen Boßdorf, ehemaliger Chefredakteur Sport der ARD. WM-Tipps aus erster Hand bekommen die Teilnehmer auch von Tobias Becher, dem Vize-Weltmeister der WorldSkills Leipzig 2013 im Skill Restaurantservice.

Wer sind diese junge Professionals, die es schaffen, Beste ihrer Berufssparte zu werden? Was erwartet die deutschen Teilnehmer bei der Berufe-WM in Brasilien? Was motiviert diese angehenden Champions beim Training – und: wie können diese beruflichen Spitzenleistungen und Vorbilder ausstrahlen, um Bildungssport in der Breite zu verankern? Auf diese und weitere Fragen geben der Geschäftsführer von WorldSkills Germany und Offizielle Delegierte der WM-Nationalmannschaft in Sao Paulo, Hubert Romer, und die Beteiligten gern ausführlich und im lockeren Plauderton Auskunft.

Wir sprechen mit unserem Kooperationspartner Samsung zudem über die Digitalisierung von klassischen Ausbildungsberufen. Gemeinsam zeigen wir die Chancen neuer Technologien für junge Talente und Unternehmen auf. Darüber hinaus diskutieren wir über die Notwendigkeit der Stärkung digitaler Kompetenz in der Berufsbildung. Ein Digital Talk vereint auf dem Podium bekannte Blogger zum Thema Kochen, Gastro und Food, ermöglicht eine intensive Diskussion zur Nutzung moderner Infokanäle und Plattformen in Beruf und Freizeit.

Wir laden Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich ein zum öffentlichen Training unserer WM-Teilnehmer und dem gemeinsamen Kochen und Servieren mit ihren prominenten Partnern. Nehmen Sie sich zwei Stunden Zeit – und seien Sie Teil dieser illustren Runde von angehenden Weltmeistern, Fachleuten, Sportlern und Journalisten. Unterstützen Sie mit Ihrer Präsenz die Vorbereitung der beiden Wettkämpfer auf Sao Paulo.

Bitte geben Sie uns eine Rückmeldung an wehrmann@worldskillsgermany.com, ob Sie dabei sein werden.

Wir freuen uns über Ihr Kommen – am nächsten Mittwoch 10:30 Uhr in der Hotelfachschule Hamburg.

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Karl-Heinz Pfündner, Leiter Bildungszentren beim Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

WorldSkills International ist der internationale Rechteinhaber der WM der Berufe. Die gemeinnützige Organisation, in der 61 Länder und Regionen Mitglied sind, hat das Ziel, die berufliche Ausbildung weltweit zu stärken. Der Verband setzt sich dafür ein, Wissen auszutauschen und junge Menschen für eine berufliche Ausbildung in Industrie, Handwerk und Dienstleistungssektor zu begeistern.

Weitere Informationen: www.worldskillsgermany.com
Infos und Fotos auf facebook: http://www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/user/WorldSkillsGermany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
Die Wortgewaltigen – Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
jw@diewortgewaltigen.de
http://www.diewortgewaltigen.de