Tag Archives: Best-Ager

Pressemitteilungen

Der erste coole deutsche Podcast für Frauen Ü50

Lifestyle, Reisen, persönliche Weiterentwicklung

Endlich ist er da! DER PODCAST- speziell für die reifere Generation.

– Radio Talk zu allen Themen, die Frauen Ü50 bewegen. Lifestyle, (alleine)-Reisen und persönliche Weiterentwicklung

– Tools, Tipps und Tricks, die das Leben in der Lebensmitte noch lebenswerter machen.
Dazu Spaß und gute Laune.

– Umsetzbare Impulse in Folgen, die Frau easy in den Tag einbauen kann.
Alles, was Frau braucht, um endlich den Lifestyle zu leben, von dem sie immer geträumt hat.

Im Podcast der „Best Ager Lounge“ teilt Simone Weidensee, die Begründerin der „Prachtweiber Community“ ihre umfassenden Erfahrungen der „Baby Boomer Generation“ in den Themen erfüllender Lifestyle und (Alleine)-Reisen.

Gerade Frauen in der Lebensmitte, denen es an Selbstbewusstsein mangelt, erfolgreich und selbstbestimmt den eigenen Weg zu gehen, oder eine Reise anzutreten, zeigt die „Best Ager Lounge“ Wege auf, zu mehr Selbstvertrauen und ungebändigter Lebensfreude.

Hier werden die Frauen eingeladen, eine Reise anzutreten. Ganz weit weg. Oder zu sich selbst.

Der Podcast ist sehr umsetzungsorientiert designt und soll Frauen helfen, den Lifestyle zu leben, von dem sie immer geträumt haben

Simone Weidensee, Gründerin der „Best Ager Lounge“ ist eine Reisende, eine Stimme und Wegbegleiterin von 50Plus Frauen.
Mehrere Tausend durfte sie auf ihren Wegen zu neuen Zielen und Erfahrungen rund um die Welt begleiten und glücklich machen.

Jede Frau hat es verdient, dass ihre Träume und Visionen wahr werden.
Simone Weidensee unterstützt Frauen dabei, das nötige Selbstbewusstsein zu entwickeln, um sich ihrer Kraft und inneren Schönheit bewusst zu werden. Damit auch diese Frauen einen Lifestyle leben können, der Spaß macht und erfüllt.

Kontakt
Best Ager Lounge
Simone Holly-Weidensee
Am Langen Hein 7
52223 Stolberg
0177 6771297
info@best-ager-lounge.com
https://best-ager-lounge.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Was den 50plus-Mann bewegt

Online-Angebot 50plus-Mann widmet sich den Themen der männlichen Best Ager

Mit dem 50plus-Mann hat das Redaktionsbüro Hagenlocher einen Blog veröffentlicht, der sich den besonderen Fragestellungen der Ü50-Männer widmet.

Nachdem alle geburtenstarken Jahrgänge der Babyboomer das Alter von 50 Jahren überschritten haben, stellt diese Altersgruppe nicht nur die bevölkerungsstärkste Gruppe dar, sondern bündelt auch eine gewaltige Kaufkraft mit einer entsprechend hohen Konsumneigung.

Nicht zuletzt aufgrund ihres hohen verfügbaren Einkommens und der Lust am Genuss, an Reisen oder gutem Essen und Trinken wird die Gruppe der „Over 50″s“ im deutschen Sprachraum als „Best Ager“ bezeichnet, die sich „in den besten Jahren“ befinden.

Allerdings sieht sich der 50plus-Mann auch neuen Herausforderungen gegenüber. Die Gesundheit bereitet hin und wieder Probleme, Fitness und Attraktivität lassen nach und sollte es zu einem Jobverlust kommen, stoßen „Über50“-Männer auf erhebliche Probleme. Ähnlich verhält es sich, wenn die Ehe oder Beziehung in die Brüche geht und sich der 50plus-Mann unerwartet der Konkurrenz auf dem Kontaktmarkt stellen muss.

Für viele stellt die Altersmarke 50plus auch einen Punkt im Leben dar, der dazu ermuntert, sich neu aufzustellen und sich den Themen zu widmen, die nach Familienphase und dem Erklimmen der beruflichen Karriereleiter als wirklich sinnvoll erachtet werden. Nicht selten entdecken 50plus-Männer ihr soziales Engagement, engagieren sich politisch, sozial im Ehrenamt oder ökologisch. Wiederum andere „Over Fifties“ wandern aus, brechen mit der Vergangenheit und starten mit neuem Lebenspartner oder neuen Lebensmodellen neu.

Wer sich mit Ü50 noch nicht ausreichend um die Finanzierung seines Lebensabends Gedanken gemacht hat, beginnt sich nun intensiver mit der Absicherung im Ruhestand zu beschäftigen. Andere investieren ihr angesammeltes Vermögen in Aktien, Immobilien oder junge Start-ups.

Die Plattform 50plusMann ( https://50plusmann.de) wird all diese Themen und Fragestellungen aufgreifen und redaktionell aus Sicht der Person des 50plus-Manns beleuchten.

Das Leserpotenzial ist enorm. Die Bevölkerungsgruppe 50plus ist zu einem großen Anteil online im Internet als Silver Surfer aktiv und nach einer Bitkom-Studie aus dem Jahr 2018 sind 80 Prozent der Best Ager im Alter von 50 bis 64 in den verschiedenen Sozialen Netzwerken vertreten.

Grund genug für den 50plus-Mann, auch seine Fans, Abonnenten und Follower in
Facebook ( https://www.facebook.com/50plusMann/ ),
Instagram ( https://www.instagram.com/50plusmann/ ),
Twitter ( https://twitter.com/50plusMann ) und
VK ( https://vk.com/50plusmann ) auf dem Laufenden zu halten.

Ein Youtube-Channel des 50plus-Manns ist geplant.

Das Redaktionsbüro Hagenlocher mit Sitz in Singen am Hohentwiel ist Content-Lieferant und Service-Unternehmen zugleich. Es liefert Inhalte für Medien, wie Tageszeitungen, Zeitschriften, Fachmagazine und Online-Portale, übernimmt darüber hinaus auch die vollständige Redaktion von Medienangeboten, Kundenmedien (Corporate Publishing), Websites und Social Media-Kanälen.
Eigene redaktionelle Channels sind weitere Standbeine des Redaktionsbüros. So steht das Redaktionsbüro Hagenlocher hinter der Website „PR für Vereine“ (ein Info-Portal für Vereine und Verbände, das sich mit der Öffentlichkeitsarbeit/den Public Relations auseinandersetzt), dem Webportal Moldawien.de (eine Informationsplattform zum weithin noch unbekannten kleinen Staat zwischen Rumänien und der Ukraine / das Portal befindet sich aktuell in der Überarbeitung), dem Online-Journal SoWiDi (Soziales, Wirtschaft, Digitalisierung, / aktuell offline) und der Online-Plattform 50plus-Mann ( https://50plusmann.de), einem Blog, der sich mit den besonderen Themen und Fragestellungen der männlichen Best Ager beschäftigt.

Kontakt
Redaktionsbüro Hagenlocher
Holger Hagenlocher
Schwarzwaldstraße 44
78224 Singen
07731 7913361
07731 – 7990346
info@redaktionsbuero-hagenlocher.de
https://www.redaktionsbuero-hagenlocher.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

50plus und das liebe Geld

50plus und das liebe Geld

(NL/3132339206) Ob eine Lebensversicherung ausbezahlt wird, es um eine Erbschaft oder den Verkauf des Hauses geht, Best-Ager verfügen häufig über große Geldbeträge. Doch wohin damit in Zeiten niedriger Zinsen?

Christien Eisenbarth startet mit Anfang Fünfzig noch einmal richtig durch. Die Kinder sind aus dem Haus und seit dem Tod ihres Mannes lebt sie allein. Ihr Debütroman hat sich in den letzten Wochen fast schon zum Bestseller entwickelt und gibt ihr den Anreiz, weiter zu schreiben. Natürlich ist sie als Buchautorin noch im Wartestand auf den großen Erfolg. Trotzdem plant sie ihren zweiten Roman.

Sie ist in der glücklichen Lage, gut abgesichert zu sein. Ihr Mann hat ihr nicht nur das Haus vererbt, es kam auch eine stattliche Summe aus Versicherungen und Geldanlagen zusammen. Natürlich war ich sehr froh, dass mein lieber Mann mich so abgesichert hat, erklärt Christien Eisenbarth. Da ich aber vom Geldanlegen so gar keine Ahnung habe, weil er sich immer darum gekümmert hat, fühlte ich mich fast ein wenig überfordert. Ich kaufte ein paar Börsenmagazine und scheiterte schon am Fachjargon. Sicher hätte sie sich da schon durchbeißen können, doch das mache noch lange keine Fachfrau aus ihr.

Ich trenne meinen Müll, auf dem Dach meines Hauses ist eine Solaranlage und ich kaufe nach Möglichkeit nur bei lokalen Herstellern beziehungsweise beim Erzeuger ein, schildert Christien Eisenbarth. Für sie stehe fest, dass sie auch beim Geld auf Nachhaltigkeit achten werde. Sie wolle keine Unternehmen unterstützen, die beispielsweise mit Waffen oder Suchtmitteln ihr Geld verdienen oder durch Kinderarbeit und unmenschliche Arbeitsbedingungen ihre Waren produzieren. Darüber hinaus seien ihr die Eindämmung des Klimawandels und die Schonung natürlicher Ressourcen wichtig. Bei meinen Recherchen habe ich dann glücklicherweise die nachhaltige Vermögensverwaltung Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH ausfindig gemacht. Schon beim ersten Anruf fühlte ich mich verstanden und das anschließende Beratungsgespräch hat mich überzeugt. Es ist schön, wenn man sich nicht ums Geld kümmern muss und das einem Profi überlassen kann.

Während es früher funktionierte, dass man die Aktien in seinem Depot jahrelang nicht kontrollierte, geht das heute schon lange nicht mehr. Vor allem, wenn man auf Spezialwerte setzt, muss man immer ein Auge darauf haben und sollte sich regelmäßig informieren. Wer das einer Bank oder einem Dienstleister überlassen möchte, muss schon genau hinschauen, welche Kriterien der Vermögensverwalter priorisiert und was die Geschichte dann kostet.

Wir fragten die Bankerin und Geschäftsführerin der Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH, Carmen Junker, was Sie unter Nachhaltigkeit in Bezug auf Geldanlegen versteht.

Unter nachhaltig verstehe ich erst einmal alles, was von ethisch über grün bis hin zu ökologisch geht. Bei nachhaltigen Investitionen stehen nicht quantitative Kriterien wie Rendite, Risiko und Liquidität an erster Stelle, es geht vor allem um qualitative Anlagekriterien. Das Geld soll die heutigen Bedürfnisse befriedigen, ohne jedoch die Ressourcen kommender Generationen zu gefährden. Da zeigt sich, dass Nachhaltigkeit nicht nur ein Aspekt für das Investorengewissen ist, führt Carmen Junker aus. Wenn sich ein Unternehmen den globalen Herausforderungen wie Ressourcenknappheit, Bevölkerungswachstum und Klimawandel stellt und vielleicht sogar Lösungen dafür bereithält, wird es langfristig nachhaltiger wachsen können. Darauf achten wir in unseren Depots. Im Gegensatz zu Investmentfonds, mit oftmals hunderten von Einzeltiteln, können wir mit einer kleineren aber feinen Anzahl von Wertpapieren agieren. Die Auswahlkriterien in Bezug auf ethisch-ökologische Aspekte sind dadurch wesentlich einfacher anzuwenden.

Wie sind die Kosten für eine nachhaltige Vermögensverwaltung und wie werden die An- und Verkaufsgebühren berechnet oder gutgeschrieben?

Die Kosten unseres Vermögensmanagements sind vollkommen transparent. Der Anleger zahlt ausschließlich das sogenannte Vermögensverwaltungsentgelt. Es gibt keine versteckten Innenprovisionen oder sonstige Zuwendungen, es fallen lediglich Transaktionskosten für Orderausführungen an. Die Depotführung selbst ist kostenfrei, erklärt Carmen Junker die Gebühren. Die Grünes Geld Vermögensverwaltung ist also nicht nur sehr bequem für die Anleger, insgesamt gesehen ist sie eine faire Lösung.

Wieviel muss man mindestens investieren?

Carmen Junker dazu: Bereits ab 50.000 Euro kann man in unsere Grünes Geld Vermögensverwaltung investieren und bei größeren Anlagebeträgen entwickeln unsere Finanzberater gerne auch ganz individuelle Lösungen.

Die durchwegs positiven Stimmen der Kunden sprechen eine deutliche Sprache und bestätigen den Trend: Nachhaltigkeit ist längst auch in der Vermögensverwaltung angekommen.

Mein kleines Depot läuft nun schon ein ganzes Jahr und der Erfolg spricht für sich, freut sich Christien Eisenbarth. Es ist schön sein Geld zu vermehren ohne das Gefühl zu haben, jemanden auszubeuten oder der Natur zu schaden. Ich genieße es, mich nicht selbst kümmern zu müssen und vertraue auf die Spezialisten der Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH. Man spürt die Begeisterung der Mitarbeiter für das Thema sinnvolle Anlageformen.

Weiter Informationen finden Sie unter: www.gruenesgeldvm.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzprofil:
Die Wurzeln der Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH reichen bis 2001 zurück und schon der Name ist zentraler Leitgedanke der Unternehmensgruppe. Als Pionier im Bereich nachhaltige Investments verfügt das erfahrene Unternehmen über eine weitreichende Expertise.

Die Wirtschaftspsychologin Carmen Junker blickt als Bankfachwirtin und geprüfte Fachberaterin für nachhaltige Investments auf viele Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung zurück. Beide Unternehmensgründer Carmen und Gerd Junker, Dipl. Wirtschaftsingenieur, teilen den Gedanken der Nachhaltigkeit in Sachen Geld und die Leidenschaft, Ethik und Ökologie mit dem Thema Finanzen zu vereinen.

Heute entscheidet die Wahl der Geldanlage tatsächlich, wie die Welt von Morgen aussieht! Wir befinden uns gerade in einer Zeit des Umbruchs. Dies wird besonders am Beispiel der Energie deutlich: Die Verbrennung fossiler Rohstoffe belastet das Weltklima. Deshalb ist es heute wichtiger denn je, dass wir umweltbelastende Energien durch die Nutzung erneuerbarer Energien ersetzen. Wer nun als Anleger in diesen Zukunftsmarkt investiert, kann gute Renditen erwarten und aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, erklärt Gerd Junker und Carmen Junker ergänzt: In der nachhaltigen Vermögensverwaltung geht es natürlich nicht nur um den Klimaschutz. Der Umweltschutz ganz allgemein spielt eine ebenso wichtige Rolle wie soziale und ethische Aspekte. Kein Wunder, dass sich immer mehr Anleger für die Nachhaltigkeit und damit auch für eine ethisch-ökologische Vermögensverwaltung entscheiden.

Die Anlageberatung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1 a KWG und die Anlagevermittlung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG erfolgen im Auftrag, im Namen, für Rechnung und unter der Haftung des dafür verantwortlichen Haftungsträgers BN & Partners Capital AG, Steinstraße 33, 50374 Erftstadt, nach § 2 Abs. 10 KWG. Die BN & Partners Capital AG verfügt über entsprechende Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Pressemitteilungen

Neue Impulse für Best Ager: Sprachkurse 50+ mit TravelWorks

Ab sofort bietet der Reiseveranstalter TravelWorks individuelle Sprachreisen für die Generation 50+ an

Neue Impulse für Best Ager: Sprachkurse 50+ mit TravelWorks

Mit Gleichgesinnten lernt es sich besser! (Bildquelle: TravelWorks)

München, 9. Mai 2018 (js) – Der Sprachreiseanbieter TravelWorks ergänzt sein Repertoire um sein neues Best Ager Angebot: Ab sofort können Reisebegeisterte über 50 Jahren an individuellen Sprachkursen in verschiedenen europäischen Metropolen teilnehmen, auf Gleichgesinnte treffen und die landestypische Lebensart genießen. Wer also schon immer mal Spanisch lernen wollte oder sein Französisch auffrischen möchte, kann sich diesen Wunsch mit TravelWorks und einer organisierten Sprachreise mit ausgewogenem Praxis-und Theorieteil ganz einfach erfüllen. Und übrigens: die meisten TravelWorks Programme sind neuerdings auch für Vegetarier oder Veganer geeignet.

Mit TravelWorks europäische Traumziele erkunden
Dass Auslandsaufenthalte und Sprachkurse längst nicht mehr Abiturienten oder Studenten vorbehalten sind, beweist TravelWorks mit seinen neuesten Angeboten für die Best Ager Generation. Ob Sprachen auffrischen oder von Grund auf neu lernen: Für jedes Sprachniveau stehen passende Angebote für ein bis vier Wochen Aufenthalt, je nach Destination, bereit. À apropos Destination: Hier haben Reisefreunde die sprichwörtliche Qual der Wahl, denn innerhalb von Europa stehen zahlreiche Traumziele zur Auswahl. Wer also seine Englischkenntnisse aufpolieren will, kann zum Beispiel eine Reise ins englische ehemalige Römerkastell Chester planen. Für Italienliebhaber, die schon immer ihre Kommunikationsfähigkeiten über die gängige Bestellung von Pizza und Pasta hinaus verbessern wollten, empfiehlt sich beispielsweise der Aufenthalt im toskanischen Florenz oder in der Modestadt Mailand.

Das optimale Sprachtraining: Eine Mischung aus Theorie und Praxis
Die meisten 50+ Sprachreisen von TravelWorks setzen sich aus einem Kursteil am Vormittag mit Unterricht in Vokabel-und Grammatiktraining und einem Freizeitprogramm am Nachmittag sowie an den Wochenenden zusammen. Dabei stehen zum Beispiel klassisches Sightseeing auf dem Plan, Museumsbesuche sowie ortstypische Verkostungen. Ob Flamencostunden in Cádiz oder eine Weinprobe in Nizza – Teilnehmer erleben jede Destination mitsamt ihren kulturellen Besonderheiten.

Aufenthalt nach individuellen Bedürfnissen
Um Land und Leute inklusive typischer Lebensweisen näher kennenzulernen, bietet TravelWorks allen Teilnehmern die Option bei einer Gastfamilie zu wohnen. Diese werden vom Anbieter selbst sorgfältig ausgewählt und sind an die Strukturen der 50+ Generation angepasst. An den meisten Orten stehen ein Einzelzimmer mit Bad und Halbpension oder Küchennutzung zur Verfügung. Auch die Möglichkeit der Unterbringung in einem Appartement, in einer WG oder einem Hostel besteht. Darüber hinaus können Reisende bei fast allen 50+ Angeboten sowie bei vielen weiteren TravelWorks Programmen vegetarische beziehungsweise vegane Verpflegung – oft ohne Aufpreis – dazu buchen.

Einen Überblick über das Angebot Sprachreisen 50+ finden Sie hier:

https://www.travelworks.de/fileadmin/media/pdf/TravelWorks-Sprachreisen-50plus-2018.pdf

TravelWorks steht für Lernen, Arbeiten und Helfen im Ausland. Seit mehr als 25 Jahren ist die Organisation der Spezialist für Auslandsaufenthalte, die weit über Urlaub und Tourismus hinausgehen. 50 Mitarbeiter an den Standorten Münster, Hamburg, München, Wien und Lana in Südtirol organisieren für knapp 7.500 Reisende jährlich den passenden Auslandsaufenthalt. Neben klassischen Auslandsaufenthalten wie Work & Travel, Sprachreisen, Au Pair, Freiwilligenarbeit, Auslandspraktika oder High School Aufenthalten, bietet TravelWorks auch die Möglichkeit zu einem Kurzstudium im Ausland an. Doch nicht nur die junge Generation steht im Fokus. Seit 2018 spricht TravelWorks gezielt die Best Ager Generation an und erweitert seine Angebote um zahlreiche 50+ Sprachreisen im Ausland. Das Programm von TravelWorks berücksichtigt unterschiedliche Generationen, Lebenssituationen und die individuellen Ernährungsstile der Sprachschüler. So ist seit neuestem auf fast jeder Reise eine vegetarische und/oder vegane Verpflegung möglich. Weitere Informationen unter www.travelworks.de

Firmenkontakt
TravelWorks
Tanja Brandt
Muensterstr. 111
48155 Münster
+49(0)2506-8303-210
tbrandt@travelworks.de
http://www.travelworks.de

Pressekontakt
COMEO Dialog Werbung PR
Alexandra Rokossa
Hofmannstraße 7A
81379 München
089 74 888 236
rokossa@comeo.de
http://www.comeo.de/travelworks

Pressemitteilungen

„Best-Ager“ – die kaufkräftige Zielgruppe im Heimwerker-Onlinemarkt

Immer mehr Menschen kaufen Waren und Dienstleistungen im Internet. Laut Berechnungen des Statista Digital Market Outlook werden es 2018 allein in Deutschland mehr als 51,4 Millionen sein.

"Best-Ager" - die kaufkräftige Zielgruppe im Heimwerker-Onlinemarkt

Immer mehr Menschen kaufen Waren und Dienstleistungen im Internet. Laut Berechnungen des Statista Digital Market Outlook werden es 2018 allein in Deutschland mehr als 51,4 Millionen sein.

Einen großen Anteil an den zunehmenden Bestellungen per Mausklick, hat die Gruppe der sogenannten „Best Ager“. Die 40- bis 65-jährigen Konsumenten verfügen schon heute über die Hälfte der Kaufkraft aller deutschen Haushalte. Tendenz: rasant steigend.

Dieser steigende Trend macht sich auch bei den Umsatzzahlen der Online-Händler im DIY- und Heimwerkerbedarf bemerkbar. Das hat eine aktuelle Erhebung des französischen Onlinehändlers ManoMano belegt. Demnach stellen die „Best Ager“ seit dem Start der deutschen Plattform vor einem Jahr über 40 Prozent der Käufer. Beliebt bei der Kundengruppe der 45- bis 55-Jährigen sind laut ManoMano vor allem Produkte aus dem Bereich Garten/Balkon. Neben den Online-Käufern aus den Großstädten, leben die meisten ManoMano-Kunden im „besten Alter“ vor allem im Nordosten der Republik.

Laut Statistischem Bundesamt wurden allein im Jahr 2016 im gesamten DIY-Sortiment in Deutschland rund 2,76 Milliarden Euro brutto online erwirtschaftet. Verbände wie der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh), weisen schon lange darauf hin, dass sich der DYI-Onlinehandel auf die zunehmende Zahl der „Best Ager“-Käufer einstellen muss. Denn diese enorm große und enorm kaufkräftige Zielgruppe ist anspruchsvoll.
Eine Umfrage des bevh über die Beweggründe der Konsumenten, statt im Ladengeschäft lieber im Internet einzukaufen zeigt, dass 55 Prozent der Befragten die Möglichkeit schätzen, die Produkte nach Hause liefern zu lassen. Ebenfalls über die Hälfte der Befragten zählen die niedrigeren Preise und besseren Angebote sowie die größere Produktauswahl zu den Vorzügen des Onlinehandels. Zudem hat die Einhaltung von Datenschutzregeln und Sicherheitsstandards bei der Wahl des Online-Shop-Anbieters für die „Best-Ager“ höchste Priorität. Nahezu ebenso elementar ist die Benutzerfreundlichkeit des Online-Shops. Einfache Bedienbarkeit, klare Strukturen und schnelle Wege zum Ziel sind demnach unabdingbar, um „Best Ager“ in die Online-Shops zu locken.

Doch noch sind in Deutschland lange nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, die Bedürfnisse dieser Zielgruppe durch intelligente digitale Lösungender Anbieter im Heimwerker-Onlinemarkt zu befriedigen. Bei ManoMano wurde von Anfang an in solche Lösungen investiert. Zunächst in Kategorisierungs-und Angebots-Algorithmen für den B2C-Markt und dann auch für den B2B-Markt, um den Verkauf von Hersteller und Lieferanten anzukurbeln. Dafür setzt ManoMano unter anderem verstärkt auf Contextual Commerce und Unterstützung beim sogenannten Chatshopping. Gerade diese Strategien haben bei den „Best-Agern“ großes Upselling-Potential.

„Wir erwarten, dass im Jahr 2025 mehr als die Hälfte des globalen Heimwerker-Marktes vollkommen digital abgewickelt wird. Und wir sind fest entschlossen, diese Entwicklung anzuführen,“ sagen Philippe de Chanville und Christian Raisson, die Gründer von ManoMano.

ManoMano ist der erste Online-Marktplatz, der sich auf die Segmente Heimwerken und Gartenbau spezialisiert hat. Philippe de Chanville und Christian Raisson haben ManoMano 2013 ins Leben gerufen, um DIY für alle einfach und bezahlbar zu machen. ManoMano ist in sechs europäischen Ländern mit über 1,2 Millionen referenzierten Produkten von rund 1.200 Anbietern tätig. In Deutschland hat ManoMano seit Start Anfang des Jahres bereits mehr als 150.000 Produkte im Angebot.

Kontakt
Lorenz & Brandt
Sabrina Lorenz
Solmsstr. 9
10961 Berlin
030-47304253
lorenzbrandt@gmx.de
http://www.lorenzbrandt.de

Pressemitteilungen

Gesundheit und Fitness in der zweiten Lebenshälfte erhalten

Der Vitalstoffhersteller Natura Vitalis bietet besondere Produkte für die Generation 50+ an. Jetzt darf das Unternehmen die vom Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. vergebene „Verbraucherempfehlung 50Plus“ führen.

Gesundheit und Fitness in der zweiten Lebenshälfte erhalten

Frank Felte, Gründer von Natura Vitalis

34 Millionen: So groß ist die Gruppe der Menschen in Deutschland, die über 50 Jahre alt sind. Diese Menschen werden vom Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. vertreten: Die unabhängige Initiative will Hilfen zur Selbsthilfe anbieten und in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft auf die Bedürfnisse und die vielfältigen Potentiale der Generation 50 Plus aufmerksam zu machen. Für ihre Arbeit wurde die Initiative 50 Plus e.V. vom Deutschen Bundestag als Interessenverband registriert, und auch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat den Bundesverband Initiative 50Plus als Partnerorganisation gelistet.

Eine Aufgabe der Interessengemeinschaft: durch Verbraucherempfehlungen Kunden ab 50 eine Orientierung zu geben, wo sie gute Produkte und einen umfassenden Service finden. „Wir motivieren Unternehmen, sich verstärkt auf die spezifischen Bedürfnisse von Kunden 50Plus einzustellen. Dabei können Unternehmen, die eine Vorbildfunktion übernehmen, dies auch mit unserer Unterstützung in der Öffentlichkeit bekannt machen“, sagt Uwe-Matthias Müller, geschäftsführender Vorstand der Initiative 50 Plus.

Eines der Unternehmen mit Verbraucherempfehlung, das sich einer eingehenden Überprüfung durch die Initiative unterzogen hat, ist Natura Vitalis aus Essen. Der Spezialist für natürliche Vitalstoffe und Nahrungsergänzung gehört zu den bekanntesten Unternehmen im deutschsprachigen Raum in diesem Bereich und bietet unter anderem besondere Produkte für die Generation 50+ an. „Wir möchten diese gezielt dabei unterstützen, gesund und fit zu altern und die zweite Lebenshälfte vital genießen zu können. Dazu gehören Produkte rund um Abnehmen und Stoffwechsel, körperliche und mentale Entspannung, gute Haut, Haare und Zähne und sogar „Doping für das Gehirn“. Ebenso haben wir unsere Anti-Aging-Presslinge Hyaluronsäure MM zur Faltenreduktion bereits mehr als eine Million Mal verkauft. Die Presslinge sind jetzt noch höher dosiert und mit einer weltweit revolutionären, neuen Freisetzungstechnologie ausgestattet“, sagt Frank Felte, Gründer von Natura Vitalis und einer der bekanntesten TV-Home-Shopping-Moderatoren Deutschlands.

Frank Felte ist sehr glücklich darüber, dass Natura Vitalis von der Initiative 50 Plus empfohlen wird. „Es spricht für unsere hohe Qualität und Zuverlässigkeit in der Zusammensetzung unserer Produkte, dass eine vom Deutschen Bundestag registrierte Initiative unser Unternehmen so auszeichnet. Es zeigt, dass wir bei unserer konsequenten Ausrichtung auf die Bedürfnisse und die Wünsche von Menschen über 50 richtig liegen und die passenden Schwerpunkte setzen, indem wir genau darauf achten, was sie wirklich brauchen, um dauerhaft gesund und fit zu bleiben.“

Natura Vitalis darf ab sofort die „Verbraucherempfehlung 50Plus“ führen. Diese stellt der Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. nur ausgesuchten Unternehmen zur Verfügung, die nachprüfbar Produkte und/oder Dienstleistungen für Menschen über 50 entwickelt haben. „Wir gehören damit zu einem kleinen Kreis von deutschen Unternehmen, die diese Verbraucherempfehlung erhalten haben. Wir verstehen das Siegel auch als eine Verpflichtung, der wir uns stellen wollen und die uns dauerhaft zu Höchstleistungen motivieren wird, dem Anspruch, den Menschen ab 50 an uns stellen, gerecht zu werden“, betont Frank Felte.

Über Natura Vitalis
Die Gesundheit der Menschen ist die Leidenschaft von Natura Vitalis. Unter dem Motto „natürlich gut“ stellt das Essener Unternehmen Natura Vitalis seit 18 Jahren Gesundheitsprodukte auf rein natürlicher Basis her, um so Wohlergehen und Wohlbefinden zu fördern und langfristig zu erhalten. Die Bandbreite ist groß: Natura Vitalis, das zu den führenden Herstellern natürlicher Nahrungsergänzung und Vitalstoffe in ganz Deutschland gehört und vor allem durch Gründer und Inhaber Frank Felte aus dem TV bekannt ist, bietet die passenden Produkte für so gut wie alle Anwendungsbereiche, von der Nahrungsergänzung bis hin zu Hyaluron-Gels und -Kapseln zur Behandlung von Falten. Ein traditioneller Schwerpunkt ist die vitalstoffreiche Mikroalge Spirulina. Die Algen werden aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften mittlerweile bei der Raumfahrtbehörde NASA eingesetzt. Natura Vitalis war das erste Unternehmen, das Spirulina, dieses „Kraftwerk der Natur“, eingesetzt hat und kultiviert die Alge auf einer eigenen Farm. Natura Vitalis ist ein offizieller Partner des „GOGREEN“-Programms und trägt damit aktiv zum Klimaschutz bei und darf die vom Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. vergebene „Verbraucherempfehlung 50Plus“ führen. Weitere Informationen auf www.naturavitalis.de

Kontakt
Natura Vitalis GmbH
Dr. Patrick Peters
Adlerstraße 29
45307 Essen
0170 5200599
patrick.peters@naturavitalis.com
http://www.naturavitalis.de

Pressemitteilungen

In Politik und Wirtschaft entscheiden die Alten.

Die Menschen altern in einem unvorstellbaren Ausmaß mit wunderbaren Chancen für die Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

In Politik und Wirtschaft entscheiden die Alten.

Das neue Buch von Helmut Muthers

Die Rente im Blick und den Rollator schon in der Garage? Weit gefehlt. Die heutige Generation 50+ ist leistungsstark und anspruchsvoll. Eine Bevölkerungsgruppe mit größter Bedeutung für Konsum und Arbeitswelt. Gut informiert, kritisch und wohlsituiert bildet sie eine extrem attraktive Zielgruppe.

Höchste Zeit, diese Generation endlich ins Boot zu nehmen – zum einen als wichtigste Käufergruppe, zum anderen als Arbeitnehmer, die ihre Erfahrung und Besonnenheit engagiert und effizient in Unternehmen einbringen. Schluss mit systematischer Stigmatisierung des Alters, Anti-Aging, Frühverrentungen und Senioren-Programmen! Wir brauchen endlich ein positives und modernes Altersbild. Dieses Buch ist eine lohnende Gebrauchsanweisung für den zeitgemäßen Umgang mit den Konsum- und Arbeitsprofis der Generation 50+.

Helmut Muthers fokussiert sich seit 16 Jahren auf die Chancen der gesellschaftlichen Alterung und den Unternehmenserfolg bei Kunden und Mitarbeitern 50plus. Er gehört selbst zur älteren Generation, kennt die Folgen der massiven demografischen Veränderungen aus exakt dieser Perspektive. Muthers hat ein tiefes Verständnis dafür, warum sich ältere Mitarbeiter so verhalten wie sie sich verhalten und warum ältere Kunden kaufen oder nicht kaufen.

Helmut Muthers ist Betriebswirt und ehemaliger Bankvorstand. Als Unternehmens-Sanierer hat er erlebt, welche Konsequenzen es hat, wenn Megatrends übersehen werden. 1994 gründete er das MUTHERS INSTITUT für Strategisches Chancen-Management.

Helmut Muthers ist ehrenamtlicher Landes-Geschäftsführer Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz des Bundesverbandes Initiative 50plus e.V. und Expert-Member des Club 55 (55-köpfige europäische Gemeinschaft von Marketing- und Verkaufsexperten). Er ist Autor, Mitautor und Herausgeber von mehr als 20 Fach- und Hörbüchern.

Kontakt
MUTHERS INSTITUT für Strategisches Chancen-Management
Helmut Muthers
Von-Keller-Str. 18
53545 LInz am Rhein
02644 808 1404
helmut@muthers.de
http://www.helmutmuthers.com

Pressemitteilungen

„Best Ager“ auf Reisen

"Best Ager" auf Reisen

Unter dem Begriff „Best Ager“ versteht die Reisebranche eine immer wichtiger werdende, äußerst interessante Zielgruppe ab einem Alter von 50, 55 oder 60 plus. Viele von ihnen können sich in dieser Lebensphase mehr leisten als in jüngeren Jahren und damit auch exklusivere Reisen unternehmen, haben hohe Ansprüche und legen Wert auf Qualität. Die Urlaubswünsche der Best Ager sind so vielfältig wie die Altersgruppe selbst: Kulturinteressierte Senioren, die in der Gruppe fremde Länder entdecken möchten, rüstige ältere Gäste, denen ein besonderes Unterhaltungsprogramm in einem hochwertigen Hotel wichtig ist oder die Sport treiben wollen, Großeltern, die mit ihren Enkeln auf Reisen gehen, oder Rentner, die die kalten Wintermonate in Deutschland gleich für längere Zeit gegen sonnige Wochen an Strand und Meer eintauschen, gehören zu diesem Kundensegment.

Hotels mit speziellen Seniorenprogrammen

Thomas Cook Signature und Neckermann Reisen haben ein vielfältiges Angebot für die stetig wachsende Gruppe der „Best Ager“ im Programm. In zahlreichen Unterkünften kommen ältere Gäste in den Genuss von bis zu zehn Prozent Ermäßigung – je nach Hotel ab einem Alter von 55, 60 oder 65 Jahren. In der Türkei bieten in der Wintersaison 2017/18 zudem mehrere Hotels spezielle Seniorenprogramme an: das Side Star Resort oder das Side Star Elegance beispielsweise das Aktivitäten- und Unterhaltungsprogramm „Best Ager“ ab 60 Jahren. Im Paloma Oceana Resort oder dem Sentido Perissia können Gäste im „Paloma PrimetimerClub“ unter anderem Kurse fürs Gärtnern, Kochen oder Tanzen belegen. Drei Hotels – darunter das Iberostar Cristina auf Mallorca und das Masaru auf Teneriffa – bieten älteren Urlaubern mit der Vitalwelt beispielsweise Fitnessprogramme oder Ausflüge zum Kennenlernen von Land und Leuten.

Türkei, Side, Sentido Perissia (fünf Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Transfers sowie Rail & Fly ab 329 Euro pro Person, zum Beispiel am 15. Dezember 2017 ab Düsseldorf. Buchbar bei Thomas Cook Signature

Mallorca, Playa de Palma, Iberostar Cristina (vier Sterne plus): Sieben Übernachtungen im Sparzimmer mit Halbpension, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 340 Euro pro Person, zum Beispiel am 9. Dezember 2017 ab Nürnberg. Buchbar bei Neckermann Reisen

Langzeiturlaub

Wer nicht mehr arbeitet und auch sonst in der Heimat keine dringenden Verpflichtungen hat, träumt vielleicht davon, während der trüben deutschen Wintermonate lieber ganz gen Süden zu reisen und die Sonne zu genießen. Für diese Zielgruppe bieten die Thomas Cook-Veranstalter attraktive Langzeitrabatte an. Bis zu 25 Prozent können Gäste, die länger als vier Wochen in einem Urlaubshotel bleiben, sparen. Mildes Klima, landschaftliche Vielfalt und zahlreiche Möglichkeiten für aktive Urlauber machen beispielsweise die Kanarischen Inseln, Mallorca, Tunesien oder die Türkei zu besonders beliebten Langzeitzielen. Aber auch ferne und exotische Länder wie Thailand reizen viele Senioren für einen längeren Aufenthalt. Eine Auswahl an Hotels für Langzeiturlaub an sonnigen Stränden bietet ein aktueller Sonderfolder von Neckermann Reisen.

Türkei, Incekum, Sentido Numa Bay (fünf Sterne): Acht Wochen im Doppelzimmer mit All inclusive, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 1.169 Euro pro Person, zum Beispiel am 06. Januar 2018 ab Nürnberg. Buchbar bei Thomas Cook Signature

Teneriffa, Puerto de la Cruz, smartline Teide Mar (drei Sterne): Acht Wochen in der Juniorsuite ohne Verpflegung, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 1.619 Euro pro Person, zum Beispiel am 22. November 2017 ab Frankfurt. Buchbar bei Neckermann Reisen

Thailand, Phuket, Cape Panwa, Pullman Phuket Panwa Beach Resort (vier Sterne)
Acht Wochen im Deluxe-Zimmer mit Frühstück, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 4.065 Euro pro Person, zum Beispiel am 01. Februar 2018 ab München. Buchbar bei Neckermann Reisen

Tunesien, Hammamet, Sentido Le Sultan (vier Sterne plus)
8 Wochen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 1.958 Euro pro Person, zum Beispiel am 2. Dezember 2017 ab Köln Buchbar bei Neckermann Reisen
Wer mit Nouvelair nach Tunesien reist und länger als 28 Nächte bleibt, kann als Langzeiturlauber insgesamt 30 Kilogramm Freigepäck mitnehmen.

Rundreisen

Bei vielen Senioren stehen exotische Destinationen zum Kennenlernen anderer Kulturen und fremdartiger Landschaften hoch im Kurs. In der Ferne ist Asien sehr gefragt, insbesondere Indien und Vietnam gehören zu den Top-Zielen. Auch Kuba ist weiter auf dem Vormarsch. In den Katalogen „Rundreisen der sorglosen Art“ und „Kultur- und Erlebnisreisen“ geht Thomas Cook gemeinsam mit Kooperationspartner Tour Vital speziell auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe ein: Die geführten Rundreisen werden wenn möglich als Pauschalpaket mit Nonstop-Flügen kombiniert, um die An- und Abreisetage so bequem wie möglich zu gestalten. Während der Tour sind genügend Erholungspausen sowie am Ende der Reise optional zubuchbare Badeaufenthalte zum Entspannen eingeplant. Übernachtet wird in komfortablen Hotels mit mindestens vier Sternen, ein besonderer Fokus liegt auf Kultur, Natur und authentischen Begegnungen mit Einheimischen.

Vietnam & Kambodscha „Von der wunderschönen Halong Bucht bis zu den alten Gemäuern von Angkor Wat“: Rundreise mit Dschunkenfahrt in der Halong Bucht, Besuch der schwimmenden Märkte des Mekong Deltas sowie Erkundung der Tempel von Angkor. 15-tägige Rundreise mit zwölf Übernachtungen in ausgesuchten Vier-Sterne-Hotels mit Verpflegung laut Programm, inklusive Eintrittsgeldern, Flug, Transfers sowie Rail & Fly ab 1.899 Euro pro Person, zum Beispiel am 13. Mai 2018 ab Frankfurt. Buchbar bei Thomas Cook in Kooperation mit Tour Vital

Ein Plus an Sicherheit erhalten Thomas Cook-Gäste auf den ärztlich begleiteten Reisen aus dem Katalog „Rundreisen der sorglosen Art“. Ein fachkundiger Allgemeinmediziner begleitet die Gruppe ab und bis Deutschland und ist immer zur Stelle. Zudem wird die Gruppe durchgehend von einem deutschsprachigen Reiseleiter begleitet.

Israel „Faszination Heiliges Land!“: Rundreise mit Besuch der Grabeskirche und der Klagemauer, Bootsfahrt auf dem See Genezareth sowie Besichtigung eines Kibbuz mit Einblick in das einmalige Lebenskonzept. Achttägige Rundreise mit sieben Übernachtungen in ausgesuchten Vier-Sterne-Hotels mit Verpflegung laut Programm, inklusive Eintrittsgeldern, Flug, Transfers sowie Rail & Fly ab 999 Euro pro Person, zum Beispiel am 19. November 2017 ab München. Buchbar bei Thomas Cook in Kooperation mit Tour Vital

Flussreisen und Kreuzfahrten

Auch Flussreisen und Kreuzfahrten sind bei vielen „Best Agern“ sehr beliebt, bevorzugt auf kleineren Schiffen mit Deutsch als Bordsprache. Vorteile sind die kurzen und übersichtlichen Wege an Bord, das Reisen im „kleinen Kreis“ und die deutschsprachigen Mitreisenden. Zudem müssen nicht ständig die Koffer aus- und wieder eingepackt werden. Da auch ein Arzt an Bord oder eine schnelle ärztliche Versorgung an Land garantiert ist, fühlen sich gerade ältere Gäste rundum versorgt. Bei den Kreuzfahrten sind besonders die nordischen Länder und die Ostsee beliebt, bei Flussreisen liegen die europäischen Flüsse im Trend.

Donau-Delta mit MS VistaExplorer: fünfzehntägige Donau-Flussreise ab/bis Passau über Wien, Budapest und Belgrad, vorbei am Eisernen Tor und den Donau-Katarakten bis zum rumänischen Donau-Delta am Strom-Kilometer 0, weitere Stopps flussaufwärts unter anderem Bratislava, Dürnstein und Melk. In der Zweibett-Außenkabine mit Vollpension und Tisch- und Bargetränken zum Sofort-Preis ab 1.599 Euro pro Person zum Beispiel am 06. April 2018. Buchbar bei Thomas Cook.Tipp zur An-/Abreise: Busfahrt zum Schiff mit Haustürabholung ab 199 Euro pro Person oder mit dem Thomas Cook ‚Fluss-Plus-Paket‘ mit der Bahn ab Heimatbahnhof nach Passau inklusive Taxi-Transfer zum/vom Schiff für 129 Euro pro Person.

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook GmbH
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascook.de
http://www.thomascook.de/unternehmen/newsroom

Pressemitteilungen

Smart Homes: Studie von Best-Ager-Experte Alexander Wild

Generation 50 plus interessiert an neuer Technik

Smart Homes: Studie von Best-Ager-Experte Alexander Wild

Seniorenexperte Alexander Wild

Von wegen nicht technikaffin: Best Ager, also die Generation der über 50-Jährigen, stehen Smart-Home-Technologien interessiert gegenüber – das hat eine neue bundesweite Studie von feierabend.de ergeben, Deutschlands größter Online-Community für Senioren. Deren Gründer Alexander Wild ist ein gefragter Experte für Seniorenmarketing und weiß, dass sich viele Best Ager von intelligenter Haustechnik erhoffen, länger in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben zu können: „Schon heute interessieren sich Senioren für neue Technik, die ihren Alltag zu Hause erleichtert. Best Ager wissen, dass die Digitalisierung ihnen hilft, länger selbstbestimmt in einer vertrauten Umgebung zu leben: Zuhause 4.0 statt Altersheim lautet die Devise“, sagt der diplomierte Kaufmann und Redner.
Die Hälfte der 1.500 befragten Nutzer von feierabend.de ist überzeugt von den Chancen von Smart Home und Ambient Assisted Living (AAL). 61 Prozent erwarten sich davon mehr Lebensqualität. Nur neun Prozent der befragten 60- bis 90-Jährigen gaben an, dass ihnen die neuen Technologien Angst machen. Das überrascht den Best Ager Experten nicht: Seine Internet-Community für Menschen um die 60 Jahre gründete der Unternehmer bereits im Jahr 1998 – inzwischen sind bei feierabend.de rund 180.000 sehr aktive Nutzer registriert. Sein reicher Erfahrungsschatz rund um die Themen demografischer Wandel und Seniorenmarketing, den er in aufschlussreichen Vorträgen weitergibt, machen ihn zu einem geschätzten Berater für Unternehmen und Organisationen, die die Zielgruppe der Zukunft besser verstehen lernen wollen.
In der Studie wurde außerdem untersucht, inwiefern digitale Technik für die Generation 50 plus zum Alltag gehört: Fast drei Viertel besitzen ein Smartphone – der Großteil benutzt es täglich. Gegenüber Smart-Home-Lösungen sind die Best Ager daher nicht nur aufgeschlossen, sondern auch bereit, einen entsprechenden Preis für ein intelligentes, altersgerechtes Wohnen zu zahlen. Bis zu 100 Euro im Monat würden zwei Drittel der Umfrageteilnehmer für eine entsprechende Gebäudetechnik ausgeben.
Für eine automatische Steuerung der Heizung interessiert sich über die Hälfte der Senioren (58 Prozent). Für viele kommen aber besonders AAL-Techniken aus den Bereichen Gesundheit und Sicherheit in Frage, wie zum Beispiel der mobile Notruf (79 Prozent), Bewegungsmelder oder Techniken, die durch die Steuerung von Licht und Rollläden während eines Urlaubs die Anwesenheit der Bewohner simulieren (jeweils 66 Prozent). Gefolgt sind diese Umfrageergebnisse von der Alarmanlage (61 Prozent) und Sturzsensoren (57 Prozent). Für medizinische Assistenzsysteme interessieren sich 44 Prozent der Best Ager. Andere digitale Haushaltshelfer scheinen für den Großteil der Befragten verzichtbar: So kann sich nur etwa ein Viertel der Studienteilnehmer vorstellen, einen Staubsauger-Roboter zu nutzen. Bei einem Kochautomaten sind es sogar nur 21 Prozent.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation. Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente.

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Pressemitteilungen

Gratis E-Book über die Planung und Gründung einer Senioren-WG

WohnPortal Plus bietet ein kostenloses eBook für die Planung und Gründung einer Senioren-Wohngemeinschaft an. Das Gratis-eBook von Wohnportal Plus kann über die Webseite http://www.wohnportal-plus.de/user/register angefordert werden.

Gratis E-Book über die Planung und Gründung einer Senioren-WG

WohnPortal Plus bietet kostenloses eBook für die Planung und Gründung einer Senioren-WG

Was muss bei Wohngemeinschaften für Senioren unbedingt beachtet werden, wo liegen die Fallstricke? Die 50plus-Plattform WohnPortal Plus
( http://www.wohnportal-plus.de ) bietet jetzt gratis einen Ratgeber für Senioren, deren Angehörige, Immobilienunternehmen und sonstige Interessenten an, die mit dem Gedanken an eine Gründung einer Senioren-WG spielen oder sich bereits in der Planungsphase befinden.

Ein praktischer Leitfaden für alle Senioren-WG-Gründer: WohnPortal Plus, der digitale Marktplatz für Angebot und Nachfrage von alternativen Wohnformen im Alter, hat ein eBook zusammengestellt, in dem die wichtigsten Tipps und Hinweise rund um die Gründung einer Senioren-Wohngemeinschaft gebündelt sind. „Viele Senioren oder deren Angehörige denken aus guten Gründen über die Gründung einer Senioren-WG nach, wissen aber nicht, was dabei auf sie zukommt. Mit dem kostenlosen eBook wollen wir allen 50plus WG-Interessenten und -Planern einen Ratgeber an die Hand geben, der eine erste Orientierung bietet und das Problembewusstsein schärft“, sagt der Gründer von WohnPortal Plus, Karsten Bradtke.

Das eBook rund um die Planung und Gründung einer Senioren-Wohngemeinschaft von WohnPortal Plus umfasst mehrere Themengebiete. Angefangen bei den Argumenten, die für eine Gründung einer Senioren-WG auf eigene Faust sprechen, über staatliche und karitative Beratungsstellen, der notwendigen Barrierefreiheit, der Infrastrukturanbindung, den unterschiedlichen Mietformen bis hin zur Mitbewohner-Suche und der Verteilung der Aufgaben in der Wohngemeinschaft.

Stetig steigende Nachfrage nach Informationen und Beratung für Senioren-WGs

Die Motivation, ein solches eBook für Senioren-WGs zu erstellen und kostenlos anzubieten, ist laut Karsten Bradtke denkbar einfach: „WohnPortal Plus ist ein digitaler Marktplatz für Angebote und Nachfragen aus den Bereichen 50plus, Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen und Leben. Da wir jedoch gemerkt haben, dass die Gründung einer Senioren-WG für viele ältere Menschen und deren Angehörige eines der wichtigen Themen ist, haben wir gezielt relevante Informationen über Senioren-WGs zusammengestellt und auch eine Telefon-Hotline eingerichtet. Da die Nachfrage nach diesen Informationen, Beratungen und Dienstleistungen sehr groß war, haben wir uns schließlich entschlossen, auch noch ein kostenloses eBook anzubieten, das diese wichtige Thematik explizit behandelt.“

Dass das eBook gratis angeboten wird, spiegelt die Unternehmensphilosophie vom WohnPortal Plus wider, denn die Benutzung des digitalen Marktplatzes, der vom Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlen wird, ist für Privatpersonen vollkommen kostenlos. Bezahlen für die Dienste von WohnPortal Plus müssen ausschließlich die Gewerbekunden, die auf dem Portal Anzeigen und Inserate schalten. Für Senioren, Menschen mit Pflegebedarf oder Behinderung sowie für deren Angehörigen fallen keinerlei Kosten an.

Das eBook kann natürlich nicht alle Fragen rund um Senioren-WGs umfassend beantworten, ist jedoch als Anregung und Hilfestellung mehr als nur hilfreich. Schließlich bekommt man einen guten Überblick darüber, was auf einen zukommt, wenn man eine WG für ältere Menschen gründen möchte. Wo es Hilfestellung und Mitstreiter gibt, welche Erfahrung andere WG-Bewohner gemacht haben, wo es Unterstützung gibt und die Fallstricke lauern. Gefragt, was ihm besonders am Herzen liegt, sagt Karsten Bradtke: „Natürlich sind die harten Themen wie etwa Infrastruktur, Barrierefreiheit und die Form der Mietverträge zunächst am wichtigsten. Man sollte dabei jedoch auch nicht die weichen Themen unterschätzen, wie etwa bei der Mitbewohnersuche darauf zu achten, dass die Chemie zwischen den WGlern auch wirklich stimmt und wie der Tagesablauf geregelt werden soll – etwa mit Putz- oder Kochplänen. Und letztlich möchten wir mit unserem Ratgeber möglichst viele Menschen dazu ermuntern, eine Senioren- oder 50plus-Wohngemeinschaft zu gründen. Denn diese alternative Wohnform im Alter wird aufgrund ihrer vielen Vorzüge wie selbstbestimmtes Wohnen immer populärer und wichtiger.“

Das Gratis-eBook von Wohnportal Plus kann über die Webseite http://www.wohnportal-plus.de/user/register angefordert werden.

Weitere Informationen über WohnPortal Plus gibt es auf www.wohnportal-plus.de/?q=content/fragen-und-antworten oder über die Hotline 04107 / 907-959. Interessierten steht zudem auf YouTube ein kurzer Film zur Verfügung, auf dem das praktische Internetportal für Senioren, Behinderte und selbstbestimmtes Wohnen im Alter erklärt wird.

Über das Start-up WohnPortal Plus:

WohnPortal Plus ( www.wohnportal-plus.de ) ist die erste Internet-Plattform, die Angebot und Nachfrage aus den Bereichen Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen auf einem praktischen Marktplatz vereint. Zusätzlich bietet das vom Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlene WohnPortal Plus individuellen Service und Beratung, denn mit regionalen Koordinatoren stehen persönliche Ansprechpartner vor Ort für die alltäglichen Dinge des Lebens zur Verfügung. So bietet WohnPortal Plus einzigartige Lösungen für alle, die senioren-, pflege- und behindertengerechtes Wohnen anbieten oder suchen.

WohnPortal Plus bündelt Angebot und Nachfrage der Mega-Märkte Soziales und Gesundheit, Immobilien und Senioren und vereint die enormen Potenziale dieser Sektoren auf einem innovativen Portal. Suchende und Interessenten finden immer die besten und passenden Immobilien und Einrichtungen für Wohnen im Alter und mit Handicap. Anbietern ermöglicht WohnPortal Plus wirksame und effiziente Marketing- und Vertriebslösungen, um ihren behinderten- und seniorengerechten Wohnraum regional und deutschlandweit gezielt und interaktiv zu präsentieren. Anbieter von Wohnraum und regionale Koordinatoren erhalten durch ihre Präsentation und Aktivitäten auf WohnPortal Plus deutlich mehr Anfragen von Interessenten.

Die regionalen WohnPortal Plus Koordinatoren informieren, beraten und begleiten bei der Suche nach geeignetem Wohnraum für Senioren und Menschen mit Handicap und Pflegebedarf. Sie kümmern sich auch um die alltäglichen Dinge des Lebens, wie beispielsweise die Vermittlung eines Umzugsunternehmens, Behördengänge sowie sonstige notwendigen Beratungs-, Pflege- und Betreuungsleistungen.

WohnPortal Plus hilft und unterstützt tatkräftig dabei, senioren- und behindertengerecht zu wohnen und zu leben – bei Bedarf auch im Rahmen von Wohngemeinschaften (Senioren-WG, Pflege-WG, Demenz-WG u.a.) und sonstigen alternativen Lebens- und Wohnformen.

Karsten Bradtke hat das Start-up WohnPortal Plus ins Leben gerufen. Als selbstständiger Steuerberater hatte er über Jahrzehnte erfolgreich eine eigene Kanzlei in Hamburg geführt. Nach rund 30jähriger Tätigkeit entschloss er sich dann – auch aufgrund persönlicher Erfahrungen – dazu, in den Sektoren Pflege, Soziales und Immobilien tätig zu sein und Angebote wie Nachfrage in diesen Bereichen durch eine spezielle Internetlösung zu optimieren. Auf WohnPortal Plus finden Senioren, Menschen mit Handicap und Angehörige alles unter einem Dach – und für Privatpersonen absolut kostenlos.

Medienkontakt:

Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Neue Straße 29 d
22962 Siek
Telefon: 04107 907 959
E-Mail: presse (at) wohnportal-plus.de
www.wohnportal-plus.de/content/kontakt-0

oder

PR Onlinemarketing Agentur Görs Communications
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
info (at) goers-communications.de

Über WohnPortal Plus:

WohnPortal Plus ( www.wohnportal-plus.de) ist die neue Internet-Plattform, die Angebot und Nachfrage aus den Bereichen Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen auf einem praktischen Marktplatz vereint. Zusätzlich bietet das vom Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlene WohnPortal Plus individuellen Service und Beratung, denn mit regionalen Koordinatoren stehen persönliche Ansprechpartner vor Ort für die alltäglichen Dinge des Lebens zur Verfügung. So bietet WohnPortal Plus einzigartige Lösungen für alle, die senioren-, pflege- und behindertengerechtes Wohnen anbieten oder suchen.

WohnPortal Plus bündelt Angebot und Nachfrage der Mega-Märkte Soziales und Gesundheit, Immobilien und Senioren und vereint die enormen Potenziale dieser Sektoren auf einem innovativen Portal. Suchende und Interessenten finden immer die besten und passenden Immobilien und Einrichtungen für Wohnen im Alter und mit Handicap. Anbietern ermöglicht WohnPortal Plus wirksame und effiziente Marketing- und Vertriebslösungen, um ihren behinderten- und seniorengerechten Wohnraum regional und deutschlandweit gezielt und interaktiv zu präsentieren. Anbieter von Wohnraum und regionale Koordinatoren erhalten durch ihre Präsentation und Aktivitäten auf WohnPortal Plus deutlich mehr Anfragen von Interessenten.

Die regionalen WohnPortal Plus Koordinatoren informieren, beraten und begleiten bei der Suche nach geeignetem Wohnraum für Senioren und Menschen mit Handicap und Pflegebedarf. Sie kümmern sich auch um die alltäglichen Dinge des Lebens, wie beispielsweise die Vermittlung eines Umzugsunternehmens, Behördengänge sowie sonstige notwendigen Beratungs-, Pflege- und Betreuungsleistungen.

WohnPortal Plus hilft und unterstützt tatkräftig dabei, senioren- und behindertengerecht zu wohnen und zu leben – bei Bedarf auch im Rahmen von Wohngemeinschaften (Senioren-WG, Pflege-WG, Demenz-WG u.a.) und sonstigen alternativen Lebens- und Wohnformen.

Karsten Bradtke hat das WohnPortal Plus ins Leben gerufen. Als selbstständiger Steuerberater hatte er über Jahrzehnte erfolgreich eine eigene Kanzlei in Hamburg geführt. Nach rund 30jähriger Tätigkeit entschloss er sich dann – auch aufgrund persönlicher Erfahrungen – dazu, in den Sektoren Pflege, Soziales und Immobilien tätig zu sein und Angebote wie Nachfrage in diesen Bereichen durch eine spezielle Internetlösung zu optimieren. Auf WohnPortal Plus finden Senioren, Menschen mit Handicap und Angehörige alles unter einem Dach – und für Privatpersonen absolut kostenlos.

Kontakt für allgemeine Informationen und Kooperationen:

Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Neue Straße 29 d
22962 Siek
Telefon: 04107 907 959
E-Mail: presse@wohnportal-plus.de
www.wohnportal-plus.de

Kontakt
Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Karsten Bradtke
Neue Straße 29 d
22962 Siek
04107 907 959
info@wohnportal-plus.de
http://www.wohnportal-plus.de