Tag Archives: bezahlmethode

Pressemitteilungen

Wie sicher ist Bezahlen im Internet? – Verbraucherinformation der ERGO Direkt Versicherungen

Die beliebtesten Zahlungsarten der Deutschen im Check

Wie sicher ist Bezahlen im Internet? - Verbraucherinformation der ERGO Direkt Versicherungen

Wer beim Onlineshopping auf Nummer sicher gehen möchte, zahlt per Rechnung.
Quelle: ERGO Group

Einkaufen rund um die Uhr: Onlineshopping ist bequem, ortsunabhängig und bietet eine enorme Auswahl. 55 Millionen Deutsche bestellen laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom im Internet – das sind 96 Prozent aller Internetnutzer ab 14 Jahren. Doch wie sicher sind die persönlichen Daten beim Onlinekauf? Worauf Kunden beim Bezahlen im Internet achten sollten, weiß Dieter Sprott, Versicherungsexperte von ERGO Direkt.

Der Bezahlvorgang beim Onlineshopping soll gleichzeitig komfortabel und sicher sein. Ob auf Rechnung, mit Kreditkarte, PayPal oder Bankeinzug: Jede Zahlungsart hat Vor- und Nachteile. „Käufer sollten daher im Einzelfall abwägen, wem sie ihre Daten bei welcher Bezahlmethode anvertrauen“, rät Dieter Sprott. „Wenn Kunden ein paar wesentliche Dinge beachten, können sie ihr Sicherheitsrisiko auf ein Minimum reduzieren.“

Augen auf beim Onlineshop

Unabhängig von der Zahlungsart: Vor der ersten Bestellung sollten Kunden zunächst prüfen, ob der Onlineshop vertrauenswürdig ist. Um herauszufinden, wer den Shop betreibt, hilft ein Blick in das Impressum. Hier müssen die vollständige Anschrift des Unternehmens und eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme hinterlegt sein. Ein zweiter Anhaltspunkt sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. „Wenn von einer Datenweitergabe an Dritte die Rede ist, sollten die Alarmglocken läuten“, warnt Sprott. Darüber hinaus erleichtern bekannte Gütesiegel, unter anderem „Trusted Shops“ oder „TÜV S@ver Shopping“, dem Kunden die Einschätzung.

Kauf auf Rechnung – eine gute Wahl

Das umsatzstärkste Bezahlsystem im deutschen Onlinehandel ist der Kauf auf Rechnung mit 28 Prozent gemessen am Umsatz. Gefolgt von Lastschrift mit 20,1 Prozent und PayPal mit 19,9 Prozent. Das ergab eine Studie des EHI Retail Institute für das Jahr 2017. „Die Rechnung ist nicht nur der beliebteste Zahlungsweg, sondern auch der sicherste. Kunden müssen ihre sensiblen Daten nicht preisgeben, da sie den Kauf mit einer klassischen Überweisung abschließen“, erklärt der ERGO Direkt Experte. Ein weiterer Vorteil: Der Kunde bezahlt erst, wenn er die Ware in Händen hält und sie auf Mängel hin prüfen konnte. Der Käuferschutz ist also sehr weitreichend. Gut, dass immer mehr Onlineshops den Kauf auf Rechnung anbieten.

Sensible Daten schützen

Einziger Nachteil: Häufig geraten beim Kauf auf Rechnung Zahlungsfristen in Vergessenheit. Komfortabler ist daher das Zahlen per Bankeinzug oder per Kreditkarte. Dann findet die Abbuchung bereits statt, bevor der Shop die Ware verschickt. Allerdings müssen die Kunden dafür dem Onlinehändler ihre Bankdaten offenlegen. Dazu gehören IBAN und BIC sowie der Name des Geldinstituts. Beim Bezahlen mit Kreditkarte sind es Kreditkartengesellschaft, Kreditkartennummer und Sicherheitsnummer. Wichtig ist daher, auf eine sichere Verbindung mit verschlüsselter Datenübertragung zu achten. „Eine sichere SSL-Verbindung können Kunden an dem Kürzel „https“ und einem grünen Vorhängeschloss in der Adressleiste des Browsers erkennen“, erklärt der Experte. Das erschwert Unbefugten den Zugriff auf persönliche Daten und Passwörter des Käufers.

Onlinebezahlsysteme sicher nutzen

Onlinebezahlsysteme wie PayPal bieten den Vorteil, dass Bank- oder Kreditkartendaten nicht an Händler gelangen. Denn der Anbieter schaltet sich beim Bezahlvorgang dazwischen. Um ein solches System nutzen zu können, müssen sich Interessierte vorher dort anmelden und dabei Konto- oder Kreditkartendaten hinterlegen. Will der Kunde dann einen Einkauf bezahlen, meldet er sich lediglich mit seiner E-Mail-Adresse und seinem Passwort beim Online-Bezahlsystem an. Der Anbieter überweist den zu zahlenden Betrag unmittelbar an den Händler und bucht die Summe im Anschluss vom Konto des Käufers ab oder belastet dessen Kreditkarte. „Nutzer von Onlinebezahlsystemen sollten sorgfältig mit ihren Login-Daten umgehen und ihre Kontoauszüge prüfen“, rät Sprott. Bezahlsysteme wie Giropay dagegen ermöglichen eine Zahlungsabwicklung über den Onlinebanking-Bereich der eigenen Bank. Vorsicht ist bei scheinbaren E-Mails des Anbieters, sogenannten Phishing-Mails, geboten: „Anbieter fragen niemals sensible Daten ihrer Kunden ab! Wer auf Nummer sicher gehen möchte, fragt beim Kundenservice nach, ob die E-Mail wirklich vom Anbieter stammt“, so Sprott.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.260

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Tina Johanna Kunath
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2324
0211 477-3113
tina.kunath@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

paysafecard auf der gamescom 2016

paysafecard wird auch in diesem Jahr bei der gamescom 2016 (17. bis 21. August), dem weltweit größten Event für Computer- und Videospiele mit über 800 Aussteller aus 50 Ländern, vertreten sein.

Wien, 02. August 2016 – paysafecard, einer der globalen Marktführer im Bereich der Online-Prepaid-Zahlungsmittel und Teil der Paysafe Group plc, wird auch 2016 vom 17. bis 21. August bei der gamescom dem weltweit größten Event für Computer-und Videospiele mit über 800 Aussteller aus 50 Ländern – im Business und im Entertainment Bereich mit seinem kompetenten Team für mehr als 500.000 erwartete Besucher vor Ort sein. Für das Unternehmen ist die Präsenz auf diesem Hotspot ein Muss, denn im Bereich Online-Games ist die Online-Zahlungslösung ein fester Bestandteil, suchen doch gerade Gamer ein einfaches, rasches und sicheres Zahlungsmittel.

B2B – Business meets Business in der Halle 2.2. am Stand C30

Von 17.8. bis 19.8.2016 finden Businessinteressenten die Payment und Games Experten von paysafecard in der Halle 2.2. am Stand C30. Hier werden nicht nur die vielfältigen Produkte und Dienstleistungen einem großen Fachpublikum vorgestellt, auch der direkte Austausch über derzeitige Themen und Trends im Online-Payment-Bereich stehen auf dem Programm. Am 18.8.2016 abends lädt paysafecard zur Standparty ein, zu der bei guter Stimmung, großartiger Musik sowie köstlichen Snacks und Drinks ein angeregter Gedankenaustausch stattfinden wird.

B2C – Experience the World of paysafecard in der Halle 9.1. am Stand A40

Im Endkundenbereich heißt es von 18. bis 21.8. 2016 dann „Start klar“ für das neue Game „paysafecard PIN Racer“. Auf einem virtuellen Hoverboard kann durch die Welt von paysafecard navigiert werden. Für die schnellsten Teilnehmer winken großartige Preise als Belohnung.

Wer außerdem unter dem Hashtag #wearebusygaming live auf der gamescom postet, sichert sich einen Ehrenplatz auf der Social Media Wall am paysafecard Stand und somit die Gewinnchance auf eine paysafecard PIN. Ihr persönliches Goodie-Package, können sich alle paysafecard Newsletter Abonnenten mit ihrem VIP Code direkt am paysafecard Stand abholen. Beim paysafecard gesponserten Overwatch-Turnier am benachbarten ESL-Stand kann die Overwatch Fan Gemeinde ihr Können unter Beweis stellen.

Über paysafecard:
paysafecard ist ein weltweit in 43 Ländern und an über 500.000 Verkaufsstellen verfügbares Online-Prepaid-Zahlungsmittel. paysafecard ist für alle verfügbar – Kunden benötigen weder Konto noch Kreditkarte. Zum Bezahlen ist lediglich die 16-stellige paysafecard PIN erforderlich. Vom Firmensitz in Wien aus hat sich paysafecard mit den Marken paysafecard, my paysafecard und paysafecard MasterCard(R) zu einem der Marktführer für Prepaid-Zahlungsmittel entwickelt. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in Österreich gegründet und gehört zur Paysafe Group plc. Paysafe Aktien werden an der Londoner Börse unter dem Tickersymbol (PAYS.L) gehandelt. Werden Sie paysafecard Fan auf Facebook, besuchen Sie uns auf Google+ sowie YouTube, folgen Sie uns auf Twitter, informieren Sie sich auf unserem Corporate Blog und werfen Sie einen Blick auf unser Medieninformationsservice

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Liessfeld
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Pressemitteilungen

Bar zahlen: Online einkaufen, im Einzelhandel stationär bezahlen

Deutsche E-Commerce-Kunden können ihre Einkäufe mit Bar zahlen vollkommen datensicher, schnell und einfach bezahlen. Das neue Bezahlsystem positioniert sich als kostenfreie Alternative zur Nachnahme, indem es den Online-Handel mit dem klassischen Einzelhandel verbindet.

Berlin, den 16. Februar 2012 – Der Online-Einkauf war für Verbraucher bislang mit der Notwendigkeit verbunden, vertrauliche Kreditkarten- oder Kontodaten im Internet anzugeben oder teure Nachnahmegebühren in Kauf zu nehmen. Der neue Zahlungsdienstleister Bar zahlen bietet nun eine Alternative und plant, mit Hilfe eines national flächendeckenden Filialnetzes von stationären Partnerunternehmen, das Bargeld als Online-Bezahlmethode zu etablieren. Seit über einem Jahr arbeitet Bar zahlen daran, es den Deutschen zu ermöglichen, ohne die Angabe von sensiblen Finanzdaten, die Eröffnung eines Kontos bei einem Bezahldienstleister oder dem lange vorausgeplanten Erwerb von Prepaid-Karten online einzukaufen.

Einfacher Bezahlvorgang für den Kunden

Der Kunde tätigt wie gewohnt seine Einkäufe im Internet und wählt Bar zahlen als Bezahlmethode. Bei Abschluss des Einkaufs müssen keinerlei Finanzdaten mehr eingegeben werden, es öffnet sich lediglich ein Fenster mit dem Bar zahlen-Beleg, welcher einen Barcode enthält. Dieses PDF-Dokument, vergleichbar mit einem Online-Ticket der Deutschen Bahn, druckt der Kunde aus und nimmt es zu einem der stationären Partner mit. Der Beleg wird gescannt und der Kunde bezahlt seinen Online-Einkauf an der Kasse vor Ort. Die Zahlungsbestätigung wird in Echtzeit an den Online-Shop übertragen, der die bestellte Ware sofort verschicken kann. Alternativ zum gedruckten Beleg, hat der Kunde zudem die Möglichkeit sich den Barcode auf sein Handy schicken zu lassen. Gründer Sebastian Seifert erklärt: „Hierbei sind auch Kunden ohne Smartphone nicht ausgeschlossen, da der Barcode auch in einer klassischen SMS verschickt werden kann.“

Deutsche Kunden legen Wert auf Datensicherheit

Nicht zuletzt die zahlreichen Hackerangriffe während des vergangenen Jahres haben Verbraucher vorsichtig werden lassen, wem sie ihre persönlichen Daten und vor allem ihre Finanzdaten anvertrauen. Fast ein Drittel aller Online-Bestellvorgänge werden bei der Auswahl der Bezahlmethode abgebrochen, vor allem weil Kunden die angebotenen Bezahlvarianten für zu unsicher halten. Hinzu kommt, dass fast drei Viertel der Deutschen laut Deutscher Bundesbank keine Kreditkarte besitzen und oftmals keine andere Möglichkeit haben, als per klassischer Vorauskasse oder teurer Nachnahme zu bezahlen. Bar zahlen bietet damit eine allen Nutzern zugängliche, sichere Alternative.

Vorteile auch für Partnerunternehmen von Bar zahlen

Auch für den E-Commerce bietet Bar zahlen erhebliche Vorteile. „Kunden empfinden das Bezahlen mit Bargeld im stationären Handel als sicher und vertrauenswürdig“, erklärt Bar zahlen-Geschäftsführer Florian Swoboda. Das Angebot dieser sicheren, für jeden zugänglichen Form des Bezahlens erschließt dem Online-Händler neue Kundengruppen, die bisher zwar online surften, aber noch nicht online einkauften. Die Bezahlung bei einem stationären Partner garantiert dem Online-Händler zudem den sicheren Zahlungseingang ohne Kreditkartenbetrug oder Rücklastschriften. Zugleich profitiert der stationäre Einzelhandel vom wachsenden E-Commerce-Markt, einer erhöhten Kundenfrequenz und dem damit verbundenen Cross Selling-Potential in den eigenen Märkten.

Bar zahlen als logischer nächster Schritt im Online-Payment Markt

Nachdem in den letzten Jahren diverse Rechnungsanbieter auf den Online-Bezahlmarkt gedrängt sind, ist die Barzahlung im Internet nun der logische nächste Schritt hin zu einem kundenfreundlichen Bezahlmarkt im Internet. „Wir wollen die mit 82% meist genutzte und beliebteste Bezahlmethode der Deutschen nun auch im Online Handel zugänglich machen.“, erklärt Achim Bönsch, dritter Gründer von Bar zahlen. Diese Zukunftsvision teilt auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, das das Bar zahlen-Team fördert. Hinter dem Gründungsteam von Bar zahlen bestehend aus den drei WHU-Absolventen Achim Bönsch, Sebastian Seifert und Florian Swoboda, stehen zudem namhafte Investoren aus dem E-Commerce wie der ehemalige Rocket Internet Geschäftsführer Christian Weiß, idealo Gründer Martin Sinner und Christian Gaiser, Gründer von kaufDA. Oliver Roskopf, Head of Online Marketing bei Zalando, merkt dazu an „Es war nur eine Frage der Zeit, bis das Bargeld den Schritt ins Internet schafft. Von dem von Bar zahlen geschaffenen System können alle Beteiligten nur profitieren.“

Bar zahlen ist ein neuartiges Online-Bezahlsystem, das es Kunden ermöglicht, ohne Übertragung von Finanzdaten vollkommen sicher im Internet einzukaufen. Die Bezahlung der online bestellten Waren erfolgt bei einem der stationären Partner von Bar zahlen.
Bar zahlen wurde Anfang 2011 von den WHU-Absolventen Achim Bönsch, Sebastian Seifert und Florian Swoboda gegründet. Die Intention hinter der Geschäftsidee war es, Konsumenten den sicheren und dennoch einfachen Einkauf im Internet zu ermöglichen.

Bar zahlen
Susanne Krehl
Legiendamm 2
10179 Berlin
pr@barzahlen.com
03083858714
http://barzahlen.com

Pressemitteilungen

sofortüberweisung neuer Partner im YOULOAD Download-Shop

Komplettanbieter für Downloads YOULOAD steigert erneut Attraktivität

Hamburg/Gauting 23.03.2011
Es ist der Marktführer bei den Direktüberweisungsverfahren, gehört zu den beliebtesten Bezahlverfahren in Deutschland und steht ab sofort jedem Kunden im Download-Shop YOULOAD zur Verfügung: sofortüberweisung.

Mit sofortüberweisung bezahlt der Online-Kunde seine Einkäufe direkt mit dem Online-Banking-Konto. Der Nutzer muss sich nicht registrieren, kein Zwischenkonto aufladen oder eine Kreditkarte besitzen. Mit sofortüberweisung stellen Online-Kunden noch während der Bestellung bequem eine Überweisung über den jeweiligen Betrag in sein Online-Banking-Konto ein. YOULOAD erhält nach Abschluss der Bezahlung mit sofortüberweisung eine Echtzeitbestätigung und kann die Downloads sofort versenden – dadurch erhalten Kunden ihre Einkäufe viel schneller. Der Kunde genießt dabei TÜV-zertifizierte Sicherheitsstandards: Der TÜV Saarland zeichnete sofortüberweisung mit den Zertifikaten „geprüfter Datenschutz“ und „geprüftes Zahlungssystem“ aus.

„Eine absolute Bereicherung ist sofortüberweisung für die YOULOAD Familie der Bezahlvarianten! YOULOAD vertraut auf das sichere Direktüberweisungsverfahren, da Online-Banking eine immer höhere Akzeptanz vorweisen kann – alleine in Deutschland gibt es 40 Millionen Online-Bank-Konten. Wir werden die Partnerschaft sehr stark fokussieren, um eine maximale Liquidität zu erzielen“, so Marc Breder, Geschäftsführer der YOULOAD GmbH.

„Gerade bei einem so schnellen Geschäft wie mit digitalen Gütern, ist ein effizientes Zahlungssystem von essentieller Bedeutung“, sagt Payment Network AG CEO Christoph Klein. „Wir freuen uns zum weiteren Erfolg von YOULOAD einen Beitrag leisten zu können und über diesen großartigen neuen Partner.“

Über Payment Network AG (Deutschland, Gauting)
Mit den Zahlungssystemen sofortüberweisung, sofortdauerauftrag, sofortlastschrift und dem Online-Verifizierungssystem sofortident bietet die Payment Network AG innovative Produkte für sicheres Kaufen von Waren und digitalen Gütern im Internet an. Das Unternehmen arbeitet mit mehr als 17.000 E-Commerce-Anbietern zusammen. Seit 2010 kooperiert die Payment Network AG mit der Deutsche Kontor Privatbank AG. Die Deutsche Kontor Privatbank AG bietet unter der Marke Sofort Bank in Zusammenarbeit mit der Payment Network AG eine auf Geschäftskunden spezialisierte E-Commerce-Bank an. Die Produkte und Dienstleistungen der Sofort Bank sind optimal auf die Bedürfnisse des E-Commerce abgestimmt und optimieren so die Geschäftsprozesse der Online-Händler.

Über YOULOAD GmbH (Deutschland, Hamburg):

einer der Download-Shops, der legal Kaufcontent anbietet und ist neben Deutschland auch in Österreich und der Schweiz vertreten. Das Angebot umfasst Musik aus allen Kategorien, Videos, Hörbücher & eBooks, PC-Spiele und Software für PC und MAC. Mit einem Repertoire von über vier Millionen Produkten zum Download bietet YOULOAD seinen Kunden knapp 30% des weltweit verfügbaren digitalen Content. Es wird keine Software benötigt, um Online-Einkäufe zu tätigen, da YOULOAD browserbasiert arbeitet. YOULOAD bietet seinen Kunden viele sichere Bezahlmethoden und eine einheitliche Audioqualität von 320 kbit/s, es fallen keine Verpflichtungen oder Gebühren an.
Wöchentliche Informationen und spezielle Angebote wie Gutscheine und Rabatte runden das Angebot ab.

Für Fragen oder Anregungen treten Sie gerne mit uns in Kontakt.
Mail: presse@youload.de
Asp: Marc Breder

www.youload.de ist der Download-Shop, der legal Kaufcontent in Deutschland, Österreich und der Schweiz anbietet. Das Angebot umfasst Musik aus allen Kategorien, Musik-Videos, Hörbücher, eBooks, Software und Spiele für PC und MAC.
YOULOAD GmbH
Marc Breder
Oststraße 64
22844 Norderstedt
presse@youload.de
040325911940
http://youload.de