Tag Archives: bezahlmethoden

Pressemitteilungen

Studien: Online-Shops müssen bei Zahlarten nachbessern

Die meisten Kunden wünschen Kauf auf Rechnung

Erfolgreiche Webshops bieten, was ihre Kunden wünschen: Diese simple Wahrheit trifft nicht nur auf die Sortimente zu, sondern auch auf die gebotenen Zahlungsarten. Doch obwohl sie im Extremfall sogar über Erfolg und Misserfolg entscheidet, lässt die Auswahl an Bezahlmethoden bei vielen deutschen Online-Händlern noch zu wünschen übrig. Das zeigen zwei aktuelle Payment-Studien des ECC Köln und des führenden globalen Zahlungsdienste-Anbieters Paysafe.

In Zusammenarbeit mit Paysafe Pay Later, Teil der Paysafe-Group, und anderen Partnern hat das ECC Köln den Payment-Markt und dessen aktuelle Entwicklung unter die Lupe genommen. So gut wie jeder (94 Prozent) der befragten Konsumenten hat einen Kauf im Internet schon einmal auf Rechnung bezahlt. (1) Damit liegt der Rechnungskauf zum wiederholten Male auf Platz 1 der beliebtesten Zahlmethoden. Trotzdem bietet ihn laut der Paysafe-Studie „Lost in Transaction“ aktuell nur jeder zweite deutsche Webshop (mit Umsatz unter 10 Mio. Euro) auch an. (2)

Für Händler kann das schwerwiegende Folgen haben, erklärt Claire Gates, CEO von Paysafe Pay Later: „Kauf auf Rechnung wird von den Konsumenten als eine Selbstverständlichkeit erwartet. Webshops, die hier hinterherhinken, müssen mit Kaufabbrüchen und entgangenem Umsatz rechnen – und zwar ausschließlich aufgrund dieser Lücke bei den Zahlungsoptionen und nicht etwa wegen Defiziten bei Warenangebot oder Kundenservice. Viele Händler in Deutschland haben hier also dringenden Nachholbedarf.“

Wer Rechnungskauf als Zahlmethode anbietet, profitiert

Die Optimierung des Payment-Mix sorge aber nicht nur für nachweislich weniger Kaufabbrüche, sagten die vom ECC Köln befragten Händler. Die Neuintegration von Rechnungskauf als Zahlmethode wirke sich auch spürbar positiv auf weitere ihrer Unternehmenskennzahlen aus. So beobachteten 36 Prozent danach Umsatzsteigerungen, 25 Prozent eine steigende Conversion Rate, 19 Prozent ein Anwachsen des durchschnittlichen Warenkorb-Volumens und 13 Prozent eine verstärkte Gewinnung von Neukunden. (1)

Claire Gates resümiert aus der Sicht von Paysafe Pay Later als Zahlungspartner: „Ein vielfältiges Angebot an Zahlungsarten, das die am meisten nachgefragten Methoden enthält, ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren für Webshops. Dies ist eine wichtige Möglichkeit, den eigenen Shop vom Umfeld abzuheben und Kunden langfristig zu binden. Denn drei Viertel der Kunden wollen möglichst immer mit ihrem Lieblingsverfahren bezahlen, egal wo sie gerade einkaufen. (1) Ein Merchant, der sich hier ausklinkt, riskiert seinen langfristigen Erfolg. Es gibt schlicht kein Argument, warum ein Webshop darauf verzichten sollte, etwa Kauf auf Rechnung als Zahlungsoption anzubieten.“

Quellen:
(1) ECC-Payment-Studie Vol. 23 des ECC Köln, 2.000 befragte Konsumenten, davon 1.000 in Deutschland, und 398 befragte Händler
(2) Studie „Lost in Transaction III“, 2018, 600 befragte Online-Händler in Deutschland, Österreich, den USA und Kanada
(3) Studie „Lost in Transaction I“, 2017

Über Paysafe Pay Later™
Paysafe Pay Later™ (payolution GmbH) entwickelt Zahlungslösungen für den online und offline Handel. Bewährte Produkte wie Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung (online & am POS), Monatsrechnung und SEPA Basis-Lastschrift ermöglichen Händlern die Conversion Rate und damit ihren Umsatz zu steigern. Kennzeichnend dabei ist auch der White Label Ansatz, bei dem zwar die gesamte operative Abwicklung für die Partner übernommen wird, der Kunde jedoch das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht.
Als Teil der internationalen Paysafe Group, einem der führenden Anbieter von End-to-End Paymentlösungen mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, bietet Paysafe Pay Later™ individuelle Lösungen für den DACH-Raum. Plug into Paysafe. Weitere Informationen finden Sie unter www.paysafe.com/paylater

Über Paysafe
Paysafe ist ein führender globaler Anbieter von End-to-End-Paymentlösungen mit dem zentralen Ziel, Unternehmen und Konsumenten zu verbinden um nahtlose Zahlungsvorgänge zu ermöglichen. Dabei wird auf die internationale, branchenführende Expertise im Processing, bei digitalen Wallets, Kartenzahlungen und Bargeldlösungen für das Internet zurückgegriffen. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, einem Gesamttransaktionsvolumen von über 80 Mrd. USD jährlich und rund 3.000 Mitarbeitern an 12 globalen Standorten verbindet Paysafe Unternehmen und Verbraucher weltweit durch über 200 Zahlungsarten in mehr als 40 verschiedenen Währungen.
Folgen Sie Paysafe auf Twitter / LinkedIn / stories.paysafe.com

Firmenkontakt
payolution GmbH
Brigitte Kainradl-Schmoll
Am Euro Platz 2
A-1120 Wien
+49 40 6094586-00
ml@griffel-co.com
http://www.paysafe.com/paylater

Pressekontakt
Griffel & Co Kommunikation GmbH
Marc Lechtenfeld
Forsmannstraße 8b
22303 Hamburg
+49 40 6094586-00
ml@griffel-co.com
http://www.griffel-co.com

Pressemitteilungen

Diese 6 Payment-Trends 2019 sollten Händler kennen

Neues Jahr, neue Chancen!

Technologische Innovationen, neue Verbrauchererwartungen und Regelungen, die den Handel verändert haben: 2018 war ein aufregendes Jahr für die Payment-Landschaft – und dieses Jahr wird noch spannender.
Claire Gates, CEO von Paysafe Pay Later™, Teil der internationalen Paysafe Group, ist mit über 20 Jahren Erfahrung ein echter Profi im Payment-Segment und verrät hier sechs Trends, die Händler 2019 nicht verpassen sollten.

1. Mobile Payment: Das Ende der Geldbörse?
Spätestens seit dem Deutschland-Start von Apple Pay im Dezember ist das Bezahlen per Handy auch hierzulande in aller Munde. Für viele Deutsche ist Mobile Payment aber noch mit Fragezeichen und Sicherheitsbedenken behaftet. Die Zahl der Partnerbanken der Anbieter ist auch noch gering. Aufzuhalten wird dieser Trend trotzdem nicht sein.
Sobald sich die Konsumenten erst einmal an mobiles Bezahlen gewöhnt haben, wird sich diese Zahlmethode auch in Deutschland Schritt für Schritt etablieren und langanhaltend wachsen.

2. Erst kaufen, dann zahlen: Warum alternative Zahlungsarten immer wichtiger werden
Immer mehr Kunden bevorzugen online bestellte Ware nicht gleich beim Kauf, sondern erst später bezahlen zu können. Internet-Händler reagieren darauf, indem sie zunehmend entsprechende Zahlungsmethoden anbieten, die über das Zahlen mit Kreditkarte hinausgehen, wie etwa Rechnungs- und Ratenkauf. In 2019 wird sich dieser Trend fortsetzen.
Um nicht lange für größere Anschaffungen sparen zu müssen, begrüßen moderne Konsumenten insbesondere Ratenzahlung als Option – nicht nur online, sondern auch direkt im Geschäft.

3. Neuerfindung dank E-Commerce: Die Rückkehr des Bargelds
Klar, in Zeiten von Mobile Payment und Wallets tragen zwar immer weniger Menschen Bargeld mit sich herum und bezahlen damit im Geschäft.
Aber im E-Commerce ist diese Entwicklung aktuell genau umgekehrt: Die Möglichkeit, Online-Käufe erst später im Geschäft mit Bargeld zu bezahlen, boomt! Die Anzahl der Anbieter dieser noch jungen Bezahloption wächst und wächst – und wird auch 2019 weiter steigen.

4. Safety first: Dank Sicherheit mehr Umsatz
Schon seit einigen Jahren beobachten wir, dass eine sichere Zahlungsabwicklung für Händler bei der Auswahl eines Payment-Anbieters immer wichtiger wird. In den nächsten zwölf Monaten wird die Kombination aus Sicherheit und Komfort am Check-out noch entscheidender werden. Das belegt die „Lost in Transaction“-Studie unter Beteiligung von Paysafe Pay Later™. Die Befragung von 600 Händlern aus Deutschland, Österreich, Kanada und den USA zeigt, dass gerade für KMU (kleine und mittelständische Unternehmen) Sicherheit einer der wichtigsten Faktoren ist, wenn sie sich für neue Payment-Lösungen entscheiden. Für 63 Prozent der befragten Online-Händler steht sie sogar an erster Stelle.
Da in Deutschland der Kauf auf Rechnung im Vergleich zu anderen Ländern überdurchschnittlich beliebt ist, gilt es, einen optimalen Partner zu finden, der einen bequemen und gleichzeitig sicheren Einkauf ermöglicht, von dem Händler und Kunden in gleichem Maße profitieren.

5. Der Fels in der Kryptobrandung: Stablecoins
Obwohl oftmals vom Platzen der Kryptoblase die Rede ist, werden Kryptowährungen auch 2019 weiterhin eine wichtige Rolle für das Payment-Ökosystem spielen. Dafür muss jedoch eine wichtige Hürde genommen werden: die häufigen Wert-Schwankungen.
Eine mögliche Lösung: Stablecoins. Seit nun über 18 Monaten sorgen Stablecoins für einen gewissen Optimismus, da sie beispielsweise von Gold, traditionellen Währungen oder sogar durch Kombinationen verschiedener Quellen gedeckt werden und für Stabilität sorgen. Einerseits profitieren Stablecoins also von dem Blockchain-Prinzip der Kryptowährungen, andererseits basieren sie auf konservativen Vermögenswerten.

6. Künstliche Intelligenz macht“s möglich: Persönliche Ansprache für die Masse
Künstliche Intelligenz (KI) ist schon seit längerem auf dem Vormarsch. 2019 wird ihre Bedeutung weiter zunehmen. Der Handel kann davon profitieren, um individueller auf seine Kunden einzugehen. Zuletzt blieben die individuellen Wünsche der Konsumenten oftmals auf der Strecke – vor allem wo multinationale Geschäfte den Markt dominierten, die ihnen aufgrund vereinheitlichter Prozesse kein so persönliches Einkaufserfahrung schaffen konnten wie kleinere, lokale Händler.
Genau hier kann KI ihr Potenzial entfalten und personalisierte Erlebnisse für die Masse erstellen, wie zugeschnittene Angebote oder Rechnungs- und Mahnschreiben, die individuell auf den einzelnen Kunden eingehen.

Claire Gates, CEO von Paysafe Pay Later™: „Das Jahr 2019 verspricht rasante Veränderungen in Sachen Payment, speziell am digitalen Marktplatz. Händler, die hier erfolgreich Geschäfte machen wollen, sollten Trends wie Mobile Payment daher gut im Auge behalten. Gleichzeitig gilt aber auch: Die aktuellsten und besten Bezahlmethoden anzubieten, führt allein noch nicht zum Erfolg. Wichtiger ist, die Zahlungsarten anzubieten, die bei den Kunden am beliebtesten sind. Denn so schnell sich die Rahmenbedingungen und technologischen Möglichkeiten auch ändern, unsere Gewohnheiten tun dies nicht. Vier von fünf Kunden bevorzugen zum Beispiel nach wie vor die Zahlung per Rechnung. Händler, die sie oder auch Ratenkauf anbieten, können neue Käuferschichten erschließen, Spontankäufe ankurbeln und eine engere Kundenbindung aufbauen – online und direkt in der Filiale.“

Über Claire Gates, CEO von Paysafe Pay Later™
Seit mehr als 20 Jahren arbeitet Claire Gates in der Entwicklung und Umsetzung von kundenorientieren Zahlungslösungen. Die Britin startete ihre Karriere im Bereich Chemie- und Prozesstechnik. Ihre weitere berufliche Erfahrung umfasst Funktionen als Leiterin des Merchant Processing bei Citigroup, Management-Aufgaben bei GE Capital und bei Virgin Money mit Schwerpunkt Kanada. Außerdem arbeitete sie als Managing Director und Global COO beim Finanzdienstleister Borro.com sowie bei Mastercard und gründete ein Beratungsunternehmen für Start-ups in den Bereichen FinTech und Healthcare.

Über Paysafe Pay Later™
Paysafe Pay Later™ (payolution GmbH) entwickelt Zahlungslösungen für den online und offline Handel. Bewährte Produkte wie Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung (online & am POS), Monatsrechnung und SEPA Basis-Lastschrift ermöglichen Händlern die Conversion Rate und damit ihren Umsatz zu steigern. Kennzeichnend dabei ist auch der White Label Ansatz, bei dem zwar die gesamte operative Abwicklung für die Partner übernommen wird, der Kunde jedoch das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht.
Als Teil der internationalen Paysafe Group, einem der führenden Anbieter von End-to-End Paymentlösungen mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, bietet Paysafe Pay Later™ individuelle Lösungen für den DACH-Raum. Plug into Paysafe. Weitere Informationen finden Sie unter www.paysafe.com/paylater

Über Paysafe
Paysafe ist ein führender globaler Anbieter von End-to-End-Paymentlösungen mit dem zentralen Ziel, Unternehmen und Konsumenten zu verbinden um nahtlose Zahlungsvorgänge zu ermöglichen. Dabei wird auf die internationale, branchenführende Expertise im Processing, bei digitalen Wallets, Kartenzahlungen und Bargeldlösungen für das Internet zurückgegriffen. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, einem Gesamttransaktionsvolumen von 56 Mrd. USD in 2017 und rund 3.000 Mitarbeitern an 12 globalen Standorten verbindet Paysafe Unternehmen und Verbraucher weltweit durch über 200 Zahlungsarten in mehr als 40 verschiedenen Währungen.
Folgen Sie Paysafe auf Twitter / LinkedIn / stories.paysafe.com

Firmenkontakt
payolution GmbH
Brigitte Kainradl-Schmoll
Am Euro Platz 2
A-1120 Wien
+49 40 6094586-00
ml@griffel-co.com
http://www.payolution.com

Pressekontakt
Griffel & Co Kommunikation GmbH
Marc Lechtenfeld
Forsmannstraße 8b
22303 Hamburg
+49 40 6094586-00
ml@griffel-co.com
http://www.griffel-co.com

Bildquelle: Martina Siebenhandl

Pressemitteilungen

Aktuelle Payment Studie: Sicherheit hat für Online-Händler höchste Priorität

KMU reagieren auf hohe Beliebtheit von Rechnungskauf

Aktuelle Payment Studie: Sicherheit hat für Online-Händler höchste Priorität

Infografik: die Top 7 Zahlungsarten der deutschen Online-Händler und Endverbraucher im Vergleich

Die neue Studie „Lost in Transaction: The future of payments for SMBs“ unter Beteiligung von Paysafe Pay Later™ enthüllt neue Erkenntnisse zu Bedürfnissen und Wünschen von Händlern in KMUs in Bezug auf Payment. 600 Online-Händler aus Deutschland, Österreich, den USA und Kanada wurden im September 2018 befragt, wie sie die Zukunft der unterschiedlichen Zahlungsarten einschätzen und auf welche Paymentlösungen sie vermehrt setzen. Damit baut diese Studie auf die im Sommer veröffentlichte Befragung von mehr als 5.000 Konsumenten auf, die ihre Vorlieben beim Bezahlen offen gelegt hatten.

In einem sind sich Händler und Konsumenten einig: Sicherheit nimmt einen hohen Stellenwert ein, bei den KMUs sogar den höchsten. Als Grund geben die Kleinunternehmer die vermehrt kontaktlosen Zahlungslösungen an, die sie für Betrug offener macht. Diese Besorgnis führt dazu, dass KMUs die Sicherheit als wichtigsten Faktor betrachten, wenn es um den Aufbau des E-Commerce geht: Mit 63 Prozent der befragten Online-Händler, die Sicherheit an die erste Stelle setzten, übertreffen sie den internationalen Durchschnitt (59%) um vier Prozent. Entsprechend hoch im Kurs steht bei den KMUs hierzulande die Kreditkarte mit 65 Prozent, gefolgt von Banküberweisung (52%), Rechnungszahlung (50%) und Barzahlung (45%). Auffällig ist, dass die Zahlung per Rechnung in Deutschland in der Händlerbeliebtheit um 17 Prozent höher liegt als im internationalen Durchschnitt (33%). Weitere zehn Prozent der deutschen Händler möchten diese Zahlungsart in den nächsten zwei Jahren implementieren. Nur unsere österreichischen Nachbarn liegen mit 43 Prozent ähnlich hoch. Das Schlusslicht in Sachen Rechnungskauf bilden die US-amerikanischen Kollegen mit lediglich 23 Prozent.

Damit reagieren Deutschlands kleine und mittelgroße E-commerce-Unternehmer auf die hohe Nachfrage ihrer Kunden nach Rechnungskauf. Schon im Sommer dieses Jahres ermittelte die vorherige Studie „Lost in Transaction – Payment Trends 2018 im Rahmen einer Endkonsumentenbefragung, dass die Zahlung per Rechnung mit 29 Prozent auf Platz zwei liegt, hinter den Wallets. Sie rangiert damit noch vor der Kreditkarte (25%) und EC-Karte (20%). 49 Prozent der Kunden gaben als Grund dafür an, dass sie Rechnungskauf für die sicherste Zahlungsart halten.

Claire Gates, CEO von Paysafe Pay Later™, sagt: „Die Erkenntnisse aus der Lost-in-Transaction-Studie sind immer wieder wertvolle Wegweiser für jedes FinTech Unternehmen. Gerade in Zeiten des Booms von kontaktlosem Bezahlen ist es nachvollziehbar, dass Händler noch stärker den Faktor Sicherheit priorisieren. Vor diesem Hintergrund ist es umso erfreulicher, dass die deutschen Händler in Sachen Rechnungskauf auf ihre Kunden hören und diese Zahlungsart gerne einsetzen. Deutschland ist und bleibt nun offenbar weltmeisterlich, wenn es um Rechnungskauf geht.“

Zum Download der Studie „Lost in transaction: Volume II“: https://www.paysafe.com/lostintransaction/

Über Paysafe Pay Later™
Paysafe Pay Later™ (payolution GmbH) entwickelt Zahlungslösungen für den online und offline Handel. Bewährte Produkte wie Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung (online & am POS), Monatsrechnung und SEPA Basis-Lastschrift ermöglichen Händlern die Conversion Rate und damit ihren Umsatz zu steigern. Kennzeichnend dabei ist auch der White Label Ansatz, bei dem zwar die gesamte operative Abwicklung für die Partner übernommen wird, der Kunde jedoch das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht.
Als Teil der internationalen Paysafe Group, einem der führenden Anbieter von End-to-End Paymentlösungen mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, bietet Paysafe Pay Later™ individuelle Lösungen für den DACH-Raum. Plug into Paysafe. Weitere Informationen finden Sie unter www.paysafe.com/paylater

Über Paysafe
Paysafe ist ein führender globaler Anbieter von End-to-End-Paymentlösungen mit dem zentralen Ziel, Unternehmen und Konsumenten zu verbinden um nahtlose Zahlungsvorgänge zu ermöglichen. Dabei wird auf die internationale, branchenführende Expertise im Processing, bei digitalen Wallets, Kartenzahlungen und Bargeldlösungen für das Internet zurückgegriffen. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, einem Gesamttransaktionsvolumen von 56 Mrd. USD in 2017 und rund 3.000 Mitarbeitern an 12 globalen Standorten verbindet Paysafe Unternehmen und Verbraucher weltweit durch über 200 Zahlungsarten in mehr als 40 verschiedenen Währungen.
Folgen Sie Paysafe auf Twitter / LinkedIn / Google + / stories.paysafe.com

Firmenkontakt
payolution GmbH
Brigitte Kainradl-Schmoll
Am Euro Platz 2
A-1120 Wien
+49 40 6094586-00
uv@griffel-co.com
http://www.payolution.com

Pressekontakt
Griffel & Co
Ulrike Voß
Forsmannstraße 8b
22303 Hamburg
+49 40 6094586-00
uv@griffel-co.com
http://www.griffel-co.com

Pressemitteilungen

Studie: Deutsche zahlen besonders gern per Rechnung

Online wird Sicherheit großgeschrieben

Studie: Deutsche zahlen besonders gern per Rechnung

Paysafe Pay Later™ entwickelt Zahlungslösungen für den online und offline Handel

Wien, 10.10.2018 – Je bequemer, desto riskanter: Online-Shopping birgt nach wie vor ein hohes Betrugsrisiko. Das zeigt die ländervergleichende Studie „Lost in Transaction“.* In Deutschland erlitten 27 Prozent der Online-Kunden anno 2017 einen Zahlungsbetrug. Selbst etablierte und gut kontrollierte Zahlungsmethoden wie Kredit- und Debitkarten sind vor Betrügern nicht gefeit. Die Lösung: Konsumenten hierzulande verlassen sich verstärkt auf Bewährtes. Fast jeder dritte Befragte (29 Prozent) bezahlt seinen Online-Einkauf per Rechnung.

Die Skepsis beim Surfen ist groß: Lediglich ein Viertel (28 Prozent) der deutschen Verbraucher akzeptiert, dass Online-Betrug unvermeidlich ist. Zum Vergleich: In den USA kaufen 70 Prozent mit diesem Bewusstsein nahezu unbeschwert online ein. Das erhöhte Sicherheitsbedürfnis hierzulande beeinflusst die Wahl der Zahlungsmittel entscheidend. 49 Prozent der Online-Kunden halten den Kauf auf Rechnung für besonders sicher. Für 29 Prozent ist die Zahlung nach Erhalt der Ware zudem bequem. Im internationalen Vergleich können nur die Österreicher mithalten. Bei unseren Nachbarn entschieden sich sogar 38 Prozent für eine Zahlung per Rechnung. In den USA wählten dagegen nur 4 Prozent diese Zahlungsart, in Großbritannien 5 Prozent.

Die Herausforderung für die Branche besteht darin, Zahlungen sicherer zu machen und gleichzeitig den Komfort zu erhöhen. „Als Spezialist für Rechnungskauf und Ratenzahlung bieten wir Online-Händlern individuelle Lösungen, welche die Bedenken der Kunden ernst nehmen und ihnen vertraute und sichere Shopping-Erlebnisse ermöglichen“, sagt Claire Gates, CEO von Paysafe Pay Later™, Mit-Auftraggeber der Studie.

„Im Zuge der PSD2 und den damit verstärkt auf den Markt drängenden Neuanbietern wird das Sicherheitsempfinden der Verbraucher auf eine harte Probe gestellt. Unser konsequenter White-Label-Ansatz, bei dem die Händlermarke auch beim sensiblen Zahlungsvorgang sichtbar bleibt, stärkt die Kundenbeziehung und baut Vorbehalte ab“, so Gates weiter. Bisher vertrauen Händler in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden auf die einfachen und sicheren Zahlungslösungen von Paysafe Pay Later™ für ihren Online-Shop.

*Studie „Lost in Transaction“, durchgeführt im April 2018. 5.065 befragte Erwachsene, gleichmäßig verteilt auf Österreich, Deutschland, Großbritannien, USA und Kanada. Zum Download: https://www.paysafe.com/lostintransaction/

Über Paysafe Pay Later™
Paysafe Pay Later™ (payolution GmbH) entwickelt Zahlungslösungen für den online und offline Handel. Bewährte Produkte wie Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung (online & am POS), Monatsrechnung und SEPA Basis-Lastschrift ermöglichen Händlern die Conversion Rate und damit ihren Umsatz zu steigern. Kennzeichnend dabei ist auch der White Label Ansatz, bei dem zwar die gesamte operative Abwicklung für die Partner übernommen wird, der Kunde jedoch das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht.
Als Teil der internationalen Paysafe Group, einem der führenden Anbieter von End-to-End Paymentlösungen mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, bietet Paysafe Pay Later™ individuelle Lösungen für den DACH-Raum. Plug into Paysafe. Weitere Informationen finden Sie unter www.paysafe.com/paylater

Über Paysafe
Paysafe ist ein führender globaler Anbieter von End-to-End-Paymentlösungen mit dem zentralen Ziel, Unternehmen und Konsumenten zu verbinden um nahtlose Zahlungsvorgänge zu ermöglichen. Dabei wird auf die internationale, branchenführende Expertise im Processing, bei digitalen Wallets, Kartenzahlungen und Bargeldlösungen für das Internet zurückgegriffen. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Online-Zahlungsgeschäft, einem Gesamttransaktionsvolumen von 56 Mrd. USD in 2017 und rund 3.000 Mitarbeitern an 12 globalen Standorten verbindet Paysafe Unternehmen und Verbraucher weltweit durch über 200 Zahlungsarten in mehr als 40 verschiedenen Währungen.
Folgen Sie Paysafe auf Twitter / LinkedIn / Google + / stories.paysafe.com

Firmenkontakt
payolution GmbH
Brigitte Kainradl-Schmoll
Am Euro Platz 2
A-1120 Wien
+49 40 6094586-00
uv@griffel-co.com
http://www.payolution.com

Pressekontakt
Griffel & Co
Ulrike Voß
Forsmannstraße 8b
22303 Hamburg
+49 40 6094586-00
uv@griffel-co.com
http://www.griffel-co.com

Pressemitteilungen

Kooperation mit Ogone: Erste Mauve-Shops erfolgreich aktiviert

Ogone, einer der führenden Payment Service Provider, kooperiert jetzt mit dem Software-Anbieter Mauve Mailorder Software. Online-Händler, die Mauve nutzen, können durch diese Partnerschaft aus mehr als 80 internationalen und lokalen Bezahlmethoden auswählen sowie die bekannte Ogone Integration „Alias Gateway“ nutzen. Die Alias Gateway-Integration ermöglicht eine nahtlose Kauferfahrung in dem Look&Feel des Shops. Über den gesamten Bestellprozess hinweg bleibt der Kunde auf der Shopwebseite, während seine Kreditkarten-Daten vom Browser direkt an die sicheren, PCI-DSS zertifizierten Server von Ogone übermittelt werden. Somit steigert der Händler die Conversion-Rate und erhöht den Umsatz. Ogones Payment-Plattform wird von mehr als 42.000 Händlern weltweit genutzt.
Durch die Partnerschaft mit Mauve erweitert Ogone sein professionelles Portfolio an Shopschnittstellen. Die Firma Mauve Mailorder Software steht für Flexibilität. Entsprechend gibt es für die unterschiedlichen Businessmodelle im E-Commerce unterschiedliche Versionen, die perfekt auf die jeweiligen Businessmodelle ausgerichtet sind.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Ogone und Mauve konnte unter anderem bei den gemeinsamen Aktivierungen der Internetshops „Sarar“ www.sararshop.de und „Bürostuhl24“ www.buerostuhl24.com unter Beweis gestellt werden.

„Ogone ermöglicht es unseren Versandhändlern, ihren Kunden weltweit die Wahl der Zahlungsmethode zu überlassen, ganz gleich um welche Zahlungsmethode es sich handelt. Die Sicherheits- und Betrugspräventionstools von Ogone sind anpassbar, so dass eine Sicherheitspolitik entwickelt werden kann, die dem einzigartigen Charakter des jeweiligen Online-Shops entspricht“, erklärt Christian Mauve, Geschäftsführer der Mauve Mailorder Software GmbH & Co. KG.
„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Mauve, einem E-Commerce Dienstleister, der ebenso wie Ogone eine langjährige Erfahrung in diesem Bereich hat. Die Kombination der Lösungen von Mauve im Bereich Shop und ERP mit den Payment Services von Ogone bilden eine neue Qualität zum Thema Komplettlösungen für Onlinehändler“, so Christoph Jung, Head of Sales, D-A-CH Ogone.

Ogone ist ein führender internationaler Anbieter von Payment Services. Mehr als 40.000 Unternehmen in über 70 Ländern weltweit vertrauen Ogone die Steuerung, Abwicklung und Sicherung ihres online- und mobilen Zahlungsverkehrs an, um ihren Umsatz im In- und Ausland zu steigern sowie die Conversion Rate zu erhöhen.
Dank zertifizierter Schnittstellen zu mehr als 200 Banken und Finanzdienstleistern kann Ogone jeweils die Bezahlmethoden bereitstellen, die von den Käufern in den jeweiligen Ländern präferiert werden – mehr als 80 internationale und lokale Bezahlmethoden in Europa, Asien, Lateinamerika, den Vereinigten Staaten und dem Mittleren Osten stellt das Unternehmen zur Verfügung. Über die Tochtergesellschaft Tunz.com besitzt Ogone eine zertifizierte Lizenz als europäisches E-Geld-Institut. Somit kann es seinen Kunden Collecting und e-Wallet-Lösungen anbieten, die per „Plug & Play“ installiert werden. Sie müssen dadurch keine Konten im Ausland eröffnen oder Verträge mit Dritten abschließen.
Ogones Hauptsitz ist in Brüssel, Niederlassungen unterhält Ogone in Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, den USA und Indien.
Zahlreiche führende Unternehmen vertrauen Ogone die Abwicklung ihrer Zahlungsprozesse an, darunter Friends Provident, TUI, Thomas Cook, Halfords, Just Eat, BOSE, Opodo, Club Med, DHL International, Viking Direct/Office Depot, Thalys International, Misco and Center Parcs.

Kontakt
Ogone GmbH
Jurgen Thysmans
Wendelinstraße 1
50933 Köln
0221 455 30 191
jut@ogone.com
http://www.ogone.de

Pressekontakt:
ReComPR
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124 Mainz
06131 216 32 0
ogone@recompr.de
http://www.recompr.de

Pressemitteilungen

Billpay Online-Ratenkauf ab sofort auch in Österreich

Billpay Online-Ratenkauf ab sofort auch in Österreich

Berlin, 7. Februar 2013
Billpay , einer der führenden Anbieter für die abgesicherten Bezahlmethoden Kauf auf Rechnung, Online-Ratenkauf und der Lastschrift für Online-Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz, erweitert sein Produktangebot. Ab sofort gibt es den Online-Ratenkauf auch für Kunden in Österreich. Billpays Ratenkauf ermöglicht Online-Shoppern nicht nur höhere Warenkörbe, sondern auch eine flexible und bequeme Ratenzahlung. Mit dem Ratenkauf können sich Kunden ihre teuren Wünsche einfach erfüllen.

Wie gewohnt profitiert der Händler auch beim Ratenkauf vom Billpay Service. So übernimmt Billpay die Ad-hoc-Risikoprüfung, das Forderungsmanagement sowie das Mahnwesen. Und dank der 100%-igen Zahlungsgarantie bekommen Händler immer ihr Geld – auch wenn der Kunde mal nicht zahlt.

„Der E-Commerce Markt in Österreich ist äußerst spannend. Über 64% der österreichischen Bevölkerung gab in der AIM Consumer Umfrage an, schon mindestens einmal online eingekauft zu haben. Viele Online-Händler möchten dieses Umsatzpotential nutzen und ihren Kunden mehr Service durch eine weitere Zahlart anbieten. Da ist der Online-Ratenkauf die optimale Ergänzung – vor allem in höheren Preissegmenten“, so Dr. Nelson Holzner, Geschäftsführer und Gründer von Billpay.

Der österreichische Payment Service Provider mPAY24 unterstützt Billpay tatkräftig bei der Verbreitung seiner Bezahlmethoden in Österreich und Deutschland. „Billpay ist nicht nur ein vertrauensvoller und guter Partner für uns, sondern hat auch überzeugende Produkte sowohl für Online-Händler als auch für Online-Shopper. Vor allem der Online-Ratenkauf ist sehr attraktiv“, sagt Erich Gassner, Head of Business Development von mPAY24.

Über Billpay:
Billpay macht das Einkaufen im Internet für Händler und Kunden sicher, einfach und bequem.
Denn neben seinen abgesicherten Zahlarten wie dem Rechnungskauf, Online-Ratenkauf und Lastschrift gibt es die exklusive Billpay VISA Card. Durch die Kombination aus innovativer Kreditkarte und eigenem Bonusprogramm bietet Billpay Millionen von Kunden attraktive Vorteile. Damit positioniert sich Billpay konsequent als Finanzdienstleister für Online-Kunden.

Kontakt:
Billpay GmbH
Larisa Gejsman
Zinnowitzer Straße 1
10115 Berlin
030 – 609 855 071
presse@billpay.de
http://www.billpay.de

Pressemitteilungen

Ratenkauf bei Billpay: Jetzt ohne Zinsen finanzieren

Berlin, 09. November 2011. Rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft können Online-Händler ihren Kunden nun erstmals eine 0% Finanzierung bieten und so ihre Umsätze weiter steigern. Billpay, ein führender Anbieter für abgesicherte Bezahlmethoden im Onlinehandel bietet neben der klassischen Finanzierung auch den Ratenkauf ohne Zinsen an. Ab sofort kann der Kunde sein teures Lieblingsstück in zinslosen Monatsraten bequem abbezahlen. Er kann dabei zwischen sechs bis 12 Monaten Laufzeit wählen. Dem Händler wird der Gesamtbetrag kurz nach dem Kauf zu attraktiven Bedingungen ausgeschüttet.

„Wir investieren beständig in die Innovation unserer Bezahlmethoden, um sowohl unseren Händlern als auch den Endkunden ein optimaleres Zahlungsangebot zu bieten“, so Dr. Nelson Holzner, Gründer und Geschäftsführer von Billpay. „Wir freuen uns, dass wir unseren Händlern nun die so beliebte 0% Finanzierung auch im E-Commerce anbieten können. Damit können unsere Partner nun mit dem stationären Einzelhandel gleichziehen, wo die zinslose Finanzierung besonders erfolgreich ist.“

Über Billpay:
Billpay ist der Payment-Experte für den Online-Handel. Dabei wickelt das Unternehmen die beliebten Bezahlarten Kauf auf Rechnung, den Online-Ratenkauf ohne PostIdent und Kauf per Lastschrift ab. Die Plattform für die Zahlungsabwicklung wird für die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz angeboten.

Billpay bietet Online-Händlern neben einer einfachen und schnellen technischen Integration mittels kostenloser Plug-Ins auch einen umfassenden Schutz vor Zahlungsausfällen und übernimmt dabei das komplette Risiko- und Forderungsmanagement.

Billpay ist der Payment-Experte für den Online-Handel. Dabei wickelt das Unternehmen die beliebten Bezahlarten Kauf auf Rechnung, den Online-Ratenkauf ohne PostIdent und Kauf per Lastschrift ab. Die Plattform für die Zahlungsabwicklung wird für die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz angeboten.
Billpay bietet Online-Händlern neben einer einfachen und schnellen technischen Integration mittels kostenloser Plug-Ins auch einen umfassenden Schutz vor Zahlungsausfällen und übernimmt dabei das komplette Risiko- und Forderungsmanagement.
Billpay GmbH
Larisa Gejsman
Saarbrücker Straße 20/21
10405 Berlin
presse@billpay.de
030 – 609 855 071
http://www.billpay.de

Pressemitteilungen

kh-ebooks.de kann jetzt auch Moneybookers

Leer, (eskh) Der E-Book Anbieter kh-ebooks.de unterstützt nun auch den Online Bezahldienst „“Moneybookers´´! Somit können nun Kunden
die wichtigsten und schnellsten Bezahlmethoden wahr nehmen und zugleich noch viel sicherer im Online Einkaufen.

Moneybookers ist eines der größten Online Bezahlsysteme in Europa, sowie mit über 7 Millionen Kontoinhabern einer der größten eWallet-Anbieter weltweit.

Diese Bezahlvarianten kommen nun für alle Kunden hinzu: Visa, MasterCard, American Express, JCB, Diners Club, Visa Electron,
EC (ELV-Lastschriftverfahren), Giropay, Sofortüberweisung und Onlineüberweisung

Mehr Informationen auf moneybookers.com
Der E-Book Store von kh-ebooks.de bietet viele attraktive Ebooks zu vielen wichtigen Themen. 67.000 E-Books von mehr als 800 Verlagen und Autoren sind sofort Verfügbar. Das Angebot steigt Monatlich um ca. 1000 weitere neue Titel.
kh-ebooks.de
Karsten Harders
Dwarsweg 4
26789
Leer
presse@kh-ebooks.de
0491 99975-36
http://kh-ebooks.de