Tag Archives: bezahlt

Pressemitteilungen

„Heiliger Schaden!“

Asphaltiertes iPhone oder geschmortes Notebook – Spezialversicherer hilft auch bei kuriosen Schadenfällen

"Heiliger Schaden!"

Ein in die Straße asphaltiertes iPhone, ein auf dem Küchenherd geschmortes Notebook oder ein von Rathausstufen zerstörtes Smartphone – „Ach du heiliger Schaden!“ möchte man in diesen kuriosen Fällen ausrufen. Um zu zeigen, was Geräten so alles passieren kann, hat der Spezialversicherer Wertgarantie drei seiner kuriosen Fälle zusammengestellt.

iPhone im Untergrund
Autofahrer verlieren schnell mal die Geduld, wenn sie an einer Baustelle warten müssen, weil gerade eine Straße instand gesetzt wird. Wenn allerdings Straßenbauer bei ihrer Arbeit etwas verlieren, dann kann das unter Umständen teuer werden. So wie bei dem Straßenbauer, der in einem Moment der Unachtsamkeit sein iPhone im frischen Straßenbelag versenkte.
Kleiner Trost für den Straßenbauer: Je nach Verkehrsbelastung hält eine Deckschicht rund 15 Jahre und zudem sind iPhones auch nach Jahren noch sehr wertstabil – also einfach bis zur nächsten Straßensanierung warten und das Gerät dann befreien!

Geschmortes Notebook
Immer mehr Hobbyköche nutzen Internetseiten auf der Suche nach neuen Ideen. Zutaten einkaufen, Küchenutensilien bereitstellen und das Rezept auf dem Notebook aufrufen – schon kann es losgehen, dachte sich ein Hobbykoch. Das Notebook platzierte er strategisch klug in Sichtweite – auf dem Herd.
In seinem Eifer stellte er allerdings eine falsche Herdplatte an und machte anstatt Topf und Pfanne dem Notebook ordentlich Dampf! Kein Problem, wenn das Rezept „Geschmortes Notebook“ gewesen wäre.

„Game over“ für Pokemon Go-Spieler
In Hannover gehört das „Neue Rathaus“ zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Nicht jeder hat allerdings Augen für die Schönheiten des Wahrzeichens. Pokemon Go-Spieler wenden ihren Blick vor Ort nicht von ihrem Smartphone-Display ab, das zeigt das Beispiel eines engagierten Spielers.
Er übersah nicht nur die imposante Architektur des Gebäudes sondern leider auch die Stufen am Eingangsportal. Anstatt die Arena am Rathaus über die Handy-App einzunehmen und seine Belohnung einzustreichen, legte er mitsamt Smartphone einen überstürzten Abgang hin. Glück im Spiel: Er blieb unverletzt, sein Smartphone hingegen war hinüber – Game over!

Kurios oder nicht, Wertgarantie hilft
Ob nun ein asphaltiertes iPhone, ein geschmortes Notebook oder „Game over“ für das Smartphone – in all diesen Fällen hat Wertgarantie seinen Kunden geholfen. Der Spezialversicherer leistet nämlich auch bei unsachgemäßem Gebrauch und bis lange nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistung für praktisch alle Elektrogeräte im Haushalt.

Die Wertgarantie Group ist ein in über 50 Jahren gewachsener Konzern für Versicherungen. Mit Agila, Wertgarantie, der Societe Francaise de Garantie und reparia kommen Spezialversicherer und Garantiedienstleister unter einem Dach zusammen.
Kunden aus acht Ländern Europas nutzen die Produkte der Versicherungsgruppe mit Hauptsitz in Hannover und einem Bestand von derzeit mehr als 5 Millionen Verträgen.
In der Unternehmensgruppe werden seit 1963 Haushalts- und Konsumelektronik, Fahrräder und Haustiere versichert.

Firmenkontakt
WERTGARANTIE Management GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie-group.com

Pressekontakt
WERTGARANTIE Management GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie-group.com

Pressemitteilungen

Weniger Stress beim Parkplatz suchen

Eine neue Idee schafft mehr Parkplätze in der Stadt

Weniger Stress beim Parkplatz suchen

Einer der meist gebuchten Parkplätze über parku

In der Stadt einen Parkplatz zu finden kann anstrengend sein. Nicht selten dauert die Suche länger als geplant. Hinzu kommen hohe Parkgebühren im Parkhaus und eine stark begrenzte Parkzeit auf Aussenparkplätzen. Dabei stehen laut einer Studie des Tiefbauamts Zürich mehr als 10% der Parkplätze bei Wohnhäusern frei. Noch höher wäre diese Zahl bei einer Messung unter der Woche, denn während das eigene Auto auf dem Firmenparkplatz steht, ist der Parkplatz zu Hause leer.

Viele Autofahrer würden gerne auf einem dieser Parkplätze parkieren. Doch Falschparken kann von einer Busse bis zum Abschleppen des Autos führen. Das junge Unternehmen parku.ch will den Parkplatzmangels beheben und bringt Suchende und Besitzer zusammen. Für die Besitzer bedeutet das einen interessanten Nebenverdienst und für die Autofahrer einen schnell gefundenen Parkplatz.

Die kostenlose iPhone App findet die nächstgelegene Möglichkeit zum Parkieren und navigiert den Autofahrer direkt zum Ziel. Dadurch entfällt die lange Suche, denn der gebuchte Parkplatz ist bereits fest reserviert. Bezahlt wird rasch und einfach mit dem Smartphone – Münz ist nicht mehr nötig. Kurz vor Ende des reservierten Zeitraums erinnert die App an den Parkplatz und – sollte dieser weiterhin gebraucht werden – kann die Parkzeit per App verlängert werden. Zum aktuellen Zeitpunkt sind knapp 100 Parkplätze verfügbar.

Für den Parkplatzbesitzer ist der neue Dienst ein Zusatzeinkommen ohne viel Aufwand. Er kann auf der Website ( www.parku.ch ) eintragen, um welche Uhrzeiten er den Parkplatz nicht braucht, zum Beispiel während er am Arbeiten oder im Urlaub ist. Eingetragene Uhrzeiten können jederzeit abgeändert oder ausgesetzt werden. Für jede geparkte Stunde erhält der Besitzer zwei Drittel der Einnahmen, ein Drittel geht als Provision an parku. Mit dem andernfalls leerstehenden Parkplatz kann der Besitzer so die eigene Parkplatzmiete reduzieren.

Auch für die Umwelt hat die neue Parkplatzidee Vorteile. Das Wegfallen des Suchverkehrs beruhigt die Situation für Anwohner an den Nebenstrassen und ist durch den geringeren Schadstoffausstoss ökologisch sinnvoll.

„Zukünftige Parkleitsystem werden mit solchen intelligenten Systemen verknüpft sein“ ist sich der Mitgründer Ertan Wittwer sicher. Parku will weitere technische Neuerungen in das Konzept einfliessen lassen und ist in Verhandlung mit Partnern zur optimalen Parkplatznutzung in Ballungsgebieten. Aktuell erweitert das Start-Up seine Tätigkeit in Schweizer Städten und sucht interessierte Parkplatzbesitzer, die ihren Parkplatz zeitweise anbieten wollen.

parku ist ein junges Unternehmen in Zürich und in Berlin, das die Parkplatzsuche in der
Stadt vereinfacht. Es bietet Parkplatzbesitzern einen attraktiven Nebenverdienst für zeitweise ungenutzte Parkflächen. Gleichzeitig profitieren Parkplatzmieter von günstigen Parkmöglichkeiten. parku AG hilft, die Parkplatz–Suche effizient und schnell zu realisieren und finanziert die Parkplätze der Vermieter. Weniger Suchverkehr schont die Nerven, entlastet den Verkehr und ist ökologisch sinnvoll.

Kontakt:
parku AG
Ertan Wittwer
Hopfenstrasse 20
8045 Zürich
0041439287252
info@parku.ch
www.parku.ch

Pressemitteilungen

limango ist mit im Boot: Ab sofort kann mit PayPal bezahlt werden

Berlin/Dreilinden, 22. März 2011 – Die limango GmbH aus München baut ihre Zahlungsmöglichkeiten im Online Shop um PayPal aus. Damit bietet sie ihren Kunden mehr Schutz und Komfort beim Online Shopping. Auf bequem vom PC aus eingekauft und mit PayPal sicher und schnell bezahlt werden. „Die Integration von PayPal im Online-Shop von limango gibt den Kunden die Garantie einer perfekten, schnellen und sicheren Kaufabwicklung. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“, sagt Matthias Setzer, Leiter des Geschäftskundenbereichs der PayPal SE.

limango, die Shopping-Community für Frauen und junge Familien, wurde im Oktober 2007 von Johannes Ditterich, Martin Oppenrieder und Sven van den Bergh gegründet. Im Dezember 2007 startete die Private Shopping-Community mit den ersten Verkaufsaktionen und etablierte sich als führende Shopping-Community für Frauen und junge Familien. „Wir wollen unseren Kunden beste Unterstützung beim Kauf bieten“, so Johannes Ditterich, Mitgründer der limango GmbH.

PayPal wurde 1998 gegründet und ist ein Tochterunternehmen von eBay, dem weltweiten Online-Marktplatz. PayPal ermöglicht es Privatpersonen und Unternehmen, Online-Zahlungen sicher, schnell und einfach auszuführen und zu empfangen. PayPal baut auf der existierenden Finanzinfrastruktur für Bankkonten und Kreditkarten auf und verwendet ein weltweit führendes, selbst entwickeltes System zur Missbrauchsvorbeugung. So entsteht eine sichere, globale Payment-Lösung, die Transaktionen in Echtzeit verarbeitet. PayPal zählt bereits nahezu 224 Millionen Kundenkonten und steht Nutzern in 190 Märkten weltweit zur Verfügung. PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie S.C.A. wird von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) in Luxemburg als Bank reguliert.

Weitere Informationen über das Unternehmen sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie auf dem Presseportal von PayPal unter http://www.paypal-deutschland.de/presse.

Kontakt
PayPal Deutschland GmbH
Inken Tietz
Marktplatz 1
14532 Europarc Dreilinden

Fax: +49 (0) 30/ 8019 – 5365
E-Mail: paypal-presse@paypal.com
URL: https://www.paypal.de

Presse-Portal:
http://www.paypal-deutschland.de/presse

Nymphenburg Consulting GmbH
Aileen Wagefeld
Marktplatz 1
14532 Europarc Dreilinden
Tel.: +49 (0) 30/ 8019 – 5029
Fax: +49 (0) 30/ 8019 – 5365
E-Mail: a.wagefeld@ny-co.de

www.paypal-deutschland.de/presse
PayPal Deutschland GmbH
Inken Tietz
Marktplatz 1
14532
Europarc Dreilinden
paypal-presse@paypal.com
030-8019-5152
http://www.paypal.de