Tag Archives: bi

Pressemitteilungen

MariaDB macht dem Data Warehouse Dampf

Neue Open-Source-Analyselösung MariaDB AX

MariaDB macht dem Data Warehouse Dampf

MENLO PARK/HELSINKI – 21. November 2017 – MariaDB® Corporation, Anbieter der am schnellsten wachsenden Open-Source-Datenbank, gibt heute die Verfügbarkeit zahlreicher Neuerungen bei MariaDB AX bekannt. Mit MariaDB AX steht den Kunden ein moderner Ansatz für Data Warehousing zur Verfügung, der schnelle und skalierbare Analysen ermöglicht. Und das zu einem deutlich besseren Preis-/Leistungsverhältnis, als es bei proprietären Lösungen der Fall ist. MariaDB AX erweitert den sehr erfolgreichen MariaDB Server zu einer Lösung, die hochgradig leistungsfähige Analysen mit verteiltem Speicher und paralleler Verarbeitung ermöglicht. Dabei skaliert MariaDB AX ebenso auf vorhandener Standard-Hardware vor Ort als auch auf jeder Cloud-Plattform. Mit MariaDB AX werden die Daten aus allen Unternehmensteilen zu relevanten und nutzbaren Informationen.

„MariaDB AX ist eine leistungsstarke Open-Source-Lösung für individuelle und komplexe Datenanalysen“, erläutert David Thompson, Vice President of Engineering bei MariaDB Corporation. „Damit unsere Kunden die Stärken von Big Data voll ausschöpfen können, müssen sie über Informationen in annähernd Echtzeit verfügen. Unabhängig davon, woher die Daten kommen. Mit MariaDB AX ist es einfacher denn je, Streaming-Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammenzuführen und auszuwerten. Gleichzeitig bieten neue Hochverfügbarkeits- und Backup-Möglichkeiten ein extrem hohes Maß an Zuverlässigkeit.“

Üblicherweise sind Data Warehouses teuer und im Betrieb komplex. Viele Unternehmen überdenken heute ihre Strategie in den Bereichen Data Warehouse und Datenanalyse, da sie relevantere und schnellere Informationen benötigen. MariaDB AX wurde auf Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit hin entwickelt. Die Lösung nutzt eine verteilte und spaltenbasierende Open-Source-Speicher-Engine, die die parallele Verarbeitung von Abfragen ermöglicht. Die Kunden können so mehr Daten speichern und diese schneller analysieren. Dazu unterstützt MariaDB AX eine breite Palette von fortschrittlichen Analyseszenarien für alle Branchen. So lassen sich zum Beispiel Gesundheitstrends als Informationsquelle für Gesundheitsprogramme und gesundheitspolitische Entscheidungen erkennen. Ebenso sind Verhaltensanalysen für den Kundendienst und die Vertriebsstrategie möglich oder auch die Analyse von Finanzanomalien als Information zur Betrugserkennung.

MariaDB AX verfügt über einige neue Merkmale für eine einfache, hoch leistungsfähige Datenanalyse. Dazu zählen:

– Einfachere und schlankere Einspeisung der Daten: Daten stehen schnell und problemlos zur Analyse zur Verfügung. Mit der Einführung der Datenadapter und des direkten Zugriffs auf die zugrundeliegende Speicher-Engine macht MariaDB AX den komplexen und zeitaufwändigen Datenimport per Batch-Job überflüssig. Die benötigte Zeit für die Bereitstellung der Daten zur Analyse sinkt, die Unternehmen erhalten schneller die benötigten Informationen. Und können so auch die damit verbundenen Wettbewerbsvorteile schneller nutzen. Die neuen Datenadapter umfassen:
– Adapter für Massendaten: Zur Entwicklung von Anwendungen oder Services, die fortlaufend
große Datenmengen für MariaDB AX zur Analyse sammeln und schreiben. Ebenso zur
Weitergabe der Ergebnisse maschinellen Lernens für Datenwissenschaftler und andere an
MariaDB AX, um diese über SQL bereitzustellen oder später zu analysieren.

– Adapter für Streaming-Daten für MariaDB MaxScale: Ermöglicht die Analyse von operativen
Daten fast in Echtzeit – nur wenige Sekunden, nachdem die Daten erzeugt wurden. Kommt für
operative Arbeitslasten MariaDB TX zum Einsatz, nutzt der Datenadapter MariaDB MaxScale
und Change-Data-Capture- Streams, um die Daten aus der operativen Umgebung automatisch
und fortlaufend auf MariaDB AX zu replizieren.

– Adapter für Streaming-Daten für Apache Kafka: Daten können aus den unterschiedlichsten
Quellen wie Internet, mobile Geräte oder dem Internet der Dinge aggregiert und analysiert
werden. Der sich aktuell noch im Betastadium befindende Datenadapter sammelt Nachrichten,
die als Topics in Apache Kafka vorhanden sind, und schreibt diese Daten nach MariaDB AX.
Datenwissenschaftler können so miteinander zusammenhängende Daten aus unterschiedlichen
Quellen untersuchen.

– Leistungsstärkere individuelle Analysen: Die analytischen Möglichkeiten von MariaDB AX lassen sich um individuelle Analysefunktionen für strukturierte und unstrukturierte Daten wie zum Beispiel JSON erweitern. Die Einführung einer API zur Definition von Aggregations- und Window-Funktionen sowie die Unterstützung für Text- und Binärdaten ermöglichen es Datenwissenschaftlern, gleichermaßen strukturierte, semi-strukturierte und unstrukturierte Daten zu analysieren.

– Verbesserte Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery: Mit einfachen Prozessen bei Backup und Restore sicherstellen, dass die Daten für die Analyse jederzeit verfügbar sind: MariaDB AX bietet Unterstützung für GlusterFS, um die Hochverfügbarkeit der Daten ohne ein teures SAN zu gewährleisten. Zudem nutzt ein neues Werkzeug automatisch mehrere Verbindungen synchron, um verteilte Daten auf verschiedenen Servern von einem Ort aus zu sichern und wiederherzustellen.

„Wie bei vielen anderen Unternehmen auch sind die Daten das Lebenselixier unseres Geschäfts“, sagt Patrice Linel, Head of Scientific Computing bei Genus plc, der Muttergesellschaft von ABS Global und PIC. Das Unternehmen ist im Bereich Milch- und Fleischwirtschaft tätig und unterstützt Landwirte dabei, effizienter und nachhaltiger zu produzieren. „Mit den neuen Möglichkeiten von MariaDB AX, Daten zusammenzutragen, müssen wir nicht mehr mit hohem Zeitaufwand manuell die riesigen Mengen an Gendaten vom Quellformat zum Analyseformat übertragen. Mit MariaDB AX können wir nun die Daten sofort aus Python nach MariaDB übertragen, wo die Echtzeitanalyse erfolgt. Der Aufwand ist substantiell geringer, gleichzeitig sind die Daten so aktuell wie nur möglich.“

MariaDB AX steht ab sofort zum Download bereit.

Weitere Informationen
Webinar: What“s New in MariaDB AX
Blog: MariaDB AX for Analytics: Out With The Old, In With The New
Blog: What“s Great About MariaDB ColumnStore 1.1
Blog: Real-time Data Streaming with MariaDB AX
MariaDB AX JumpStart Service
MariaDB AX Datenblatt
Besuchen Sie uns unter www.mariadb.com
Folgen Sie uns unter @mariadb auf Twitter
Lesen Sie von uns im MariaDB Blog

MariaDB Corporation ist das Unternehmen hinter MariaDB, der am schnellsten wachsenden Open-Source-Datenbank. MariaDB weist langjährige Community-Innovationen sowie hohe Akzeptanz in Unternehmen auf und bietet eine funktionell vollständige Open-Source-Datenbank. MariaDB kommt unter anderem bei Google, Wikipedia, DBS Bank, Deutsche Bank, Telefonica, mobilcom-debitel sowie 1&1 Internet zum Einsatz.
MariaDB-Lösungen sind für alle Infrastrukturen entwickelt worden – physikalische Server, virtuelle Maschinen, Container, öffentliche und private Clouds – und sind in allen großen Linux-Distributionen verfügbar, einschließlich Debian und Ubuntu. MariaDB ist außerdem die Standard-Datenbank in openSUSE, Manjaro, Red Hat Enterprise Linux (RHEL) / CentOS / Fedora, Arch Linux und SUSE Linux Enterprise, mit einer Reichweite von weltweit mehr als 60 Millionen Entwicklern.

Kontakt
MariaDB Corporation
Jürgen Giesel
Tekniikantie 12
02150 Espoo
+49 7022 904493
juergen.giesel@mariadb.com
http://www.mariadb.com

Pressemitteilungen

mayato baut SAP-Technologieberatung strategisch aus

Eric Niedling wird neuer Bereichsleiter

mayato baut SAP-Technologieberatung strategisch aus

(Bildquelle: mayato GmbH)

Eric Niedling leitet ab sofort die SAP-Beratung der mayato GmbH. Das BI- und Analytics-Consultingunternehmen stärkt damit sein Engagement in der SAP-Technologieberatung. In enger Zusammenarbeit mit den Business Solution Teams wird Eric Niedling das Beratungsportfolio von mayato im Bereich SAP konsequent weiter ausbauen. Dabei profitiert der Manager von seiner internationalen Erfahrung beim Pharmakonzern Novartis sowie beim Dienstleistungs- und Handelskonzern DKSH. Hier verantwortete er als Director Group Business Intelligence in der IT-Zentrale in Kuala Lumpur die globale BI-Strategie mit SAP BI, BW und Hana.

Insgesamt ist Eric Niedling mehr als 15 Jahre im Bereich Business Intelligence tätig, den Großteil davon verbrachte der Diplom-Wirtschaftsinformatiker in Malaysia. Zu seinen Kernkompetenzen zählen sowohl die strategische Business Intelligence Beratung als auch das Management komplexer SAP-Projekte. In seiner Führungsposition bei DKSH definierte und realisierte er gemeinsam mit seinem 20-köpfigen Team die BI-Strategie für alle Unternehmensbereiche von Finanzen über Business Development, HR bis hin zu Sales & Marketing.

Bereits vor seiner Tätigkeit bei DKSH war Eric Niedling Teil des mayato Teams und beriet in dieser Zeit primär Finanzdienstleistungskunden von mayato. Dr. Marcus Dill, Geschäftsführer von mayato, freut sich über seine Rückkehr: „Wir schätzen Eric Niedling sehr und kennen seine umfassende Kompetenz in SAP wie in BI. Sein Know-how, zusammen mit seiner Führungserfahrung, bereichert unser Unternehmen in jeder Hinsicht.“

Der SAP-Experte soll zukünftig eng mit den Data Scientists und Analyse-Experten des Beratungshauses zusammenarbeiten, um die in den Unternehmen vorhandenen Daten noch strategischer zu nutzen. Große Chancen sieht Eric Niedling in der SAP Hana-Plattform als Basis für Predictive Analytics-Lösungen. Weitere Informationen zu mayato finden Sie unter
www.mayato.com

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von den Standorten Berlin, Bielefeld, Mannheim und Wien aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Customer Analytics, Industry Analytics, IT Operations Analytics und Financial Analytics. Analysten und Data Scientists von mayato nutzen diese Lösungen für die Ermittlung relevanter Zusammenhänge in Small und Big Data und für die Prognose zukünftiger Trends und Ereignisse. Zu den Kunden von mayato zählen namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Als Partner mehrerer Softwareanbieter ist mayato grundsätzlich der Neutralität und in erster Linie der Qualität seiner eigenen Dienstleistungen verpflichtet. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Katja Petillon
Am Borsigturm 9
13507 Berlin
+49 170 459 5297
katja.petillon@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! PR+Text
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Pressemitteilungen

comesio präsentiert Lösungen zum Thema kooperative Wertschöpfung

comesio präsentiert Lösungen zum Thema kooperative Wertschöpfung

Thomas Kolomaznik, Geschäftsführer comesio GmbH

Wien/Saarbrücken, 1. Juni 2017 – Am 22./23. Juni nimmt comesio an der in Wien stattfindenden Business Circle Konferenz „Prozess-Management“ teil. Im Rahmen des Fachkongresses stellt comesio seine BI-Lösungen vor und zeigt Wege für kundenorientierte Prozesse ins digitale Zeitalter.
Die Veranstaltung fokussiert sich neben Organisationsthemen und Fragestellungen zum Changemanagement vor allem auf die Herausforderung kundenorientierter Prozesse im digitalen Zeitalter. „Unternehmen, die sich zukunftssicher aufstellen möchten, müssen sich nicht nur proaktiv mit den Anforderungen einer digitalen Gesellschaft beschäftigen, sondern auch konkrete Veränderungen einleiten“, sagt Thomas Kolomaznik, Geschäftsführer der eurodata comesio GmbH. Was bei diesem Transformationsprozess zu beachten ist, welche Hürden überwunden werden müssen und welche Vorgehensweisen hilfreich sind, beschreibt der Experte aus strategischer Sicht sowie anhand verschiedener Praxisbeispiele.

Die Zuhörer profitieren vom Vortrag von Frank Reinelt, COO Smart Services eurodata AG, nicht nur von nachvollziehbaren und übertragbaren Business-Beispielen, sondern auch von konkreten Handlungsanweisungen. Ferner wagt Reinelt einen Ausblick in die Zukunft der digitalen Geschäftsmodelle und erläutert, warum hier insbesondere dem Zusammenspiel von Ecosystemen eine zentrale Bedeutung zukommt und wie sich dadurch Mehrwerte generieren lassen.

Unabhängig vom Vortrag, den er am Nachmittag des ersten Veranstaltungstags hält, stehen Frank Reinelt und Thomas Kolomaznik, den Kongressbesuchern für Fachgespräche zur Verfügung. „Durch unsere Nähe zum Markt und unsere Expertise hinsichtlich der Digitalen Transformation, verfügen wir über reichhaltige Erfahrungswerte, die wir gerne mit den Besuchern teilen – schließlich ist es immer hilfreich, wenn man erfährt, wie andere Unternehmen vergleichbare Herausforderungen bewältigt haben“, so Kolomaznik.

Neben diesem speziellen Mix aus Fachwissen, Impulsen, Ideen und Visionen bietet der Kongress den Teilnehmern viele Networking-Möglichkeiten. Weitere Informationen zur Veranstaltung unter: https://businesscircle.at/prozesse-organisation/konferenz/prozess-management#programm

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

bmp greengas: Visual Analytics mit Qlik Sense und Reporting mit NPrinting

Schnelles und detailliertes Portfolio-Management und transparente Datensicht

Düsseldorf, 14. März 2017 – Die bmp greengas GmbH, der führende Biomethanhändler in Deutschland, nutzt Qlik Sense® von Qlik® für umfassende visuelle Datenanalysen in den Bereichen Vertrieb, Portfoliomanagement/Einkauf, Bilanzkreismanagement, Finanzbuchhaltung und Abrechnung sowie für das Handelscontrolling. Qlik ermöglicht wertvolle Einsichten in das Energiedaten-Management (EDM) mit den entsprechenden Zahlen und Verbräuchen. Zudem erfolgt über Qlik die Marktkommunikation, sprich der Datenabgleich über alle Systeme bei einem Lieferantenwechsel.

Im sogenannten BEAT (Bio Energy Analytics Tool) wird über Qlik sozusagen „ERP-Reporting ohne ERP-System“ abgebildet, da es ein solches für diesen Nischenmarkt nicht gibt. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass sich z.B. die Bilanzierungszeiträume von Erdgas und Biomethangas unterscheiden und in üblichen ERP-Systemen keine zusätzliche Herkunftsnachweisführung abgebildet ist.

Qlik Sense bietet eine transparente Sicht über die Systemgrenzen hinweg und bringt zusätzliche Sicherheit bei der grundsätzlichen Fragestellung, ob alles, was ausgeliefert wird, auch abgerechnet wird. bmp greengas hat nun weitere Prüfmechanismen, die Abrechnungswerte mit den Werten der anderen Systeme abzugleichen. Nach der Einführung von BEAT ist es nun möglich, systemübergreifend alle Daten detailliert zu analysieren, so konnte mit der neuen Lösung ein Fehler bei der Lagerbestandsbewertung im Vorjahr aufgedeckt werden. Der positive Effekt hat beinahe die Initialkosten gedeckt.

Qlik Sense wurde auf Empfehlung des Partners COSMO CONSULT gewählt, der eine hohe Expertise im Energie-Bereich hat und zudem Qlik Elite Solution Provider ist. Dieser bestätigte, dass die Anforderungen mit Qlik Sense wunschgemäß umgesetzt werden können. Um die richtigen Berichte an die richtigen Personen zur richtigen Zeit zu liefern, kommt zusätzlich zu Qlik Sense die Berichts- und Verteilungs-Lösung Qlik NPrinting zum Einsatz.

„Ich habe bei meinem vorherigen Arbeitgeber bereits mit QlikView gearbeitet, bin also ein Wiederholungstäter in Sachen Qlik. Für Qlik Sense haben wir uns aufgrund der umfangreichen Visualisierungsoptionen und des innovativen Charakters entschieden“, sagt Andreas Klopp, Leiter IT & Prozesse bei bmp greengas.

Künftig ist ein Ausbau im Bereich Bilanzkreismanagement inklusive aller Produktnebenkosten und Umlagen geplant. Hier wird eine zuverlässige Prognose der YTE-Daten nicht nur in puncto Verbrauch, sondern auch im Hinblick auf die entsprechenden Kosten benötigt.

Mehr zum Einsatz von Qlik bei bmp greengas erfahren Sie beim virtuellen Qlik Forum am 29. März 2017, das sich rund das Thema Datenkompetenz dreht. Von 11:00 bis 11:30 Uhr wird Andreas Klopp dort in einem Webcam-Live-Interview zeigen, wie Qlik Sense und NPrinting das Business von bmp greengas voranbringen. Jetzt anmelden unter: http://www.qlik.de/virtuelles-forum

Neueste Informationen rund um Qlik für die DACH-Region finden Sie auch auf Twitter sowie auf YouTube oder Sie abonnieren die Neuigkeiten auf XING.

© 2017 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik®, Qlik Sense®, QlikView®, QlikTech®, Qlik Cloud®, Qlik DataMarket®, Qlik Analytics Platform®, Qlik NPrinting™, Qlik Connectors™, Qlik GeoAnalytics™ und die QlikTech-Logos sind eingetragene Warenzeichen von QlikTech International AB und wurden in zahlreichen Ländern registriert. Alle anderen hier verwendeten Marken und Logos sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Qlik® ist Anbieter der führenden Visual Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence. Das Produktportfolio umfasst gleichermaßen cloudbasierte sowie lokal installierte Lösungen und reicht von Reporting und Self-Service Visual Analytics bis zu Guided und Embedded Analytics für kundenspezifische Analysen. Mit Qlik Sense®, QlikView® und Qlik® Cloud können Anwender unabhängig davon, woher die Daten stammen und wo sie abgespeichert sind, die Beziehungen zwischen den Daten untersuchen, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat Büros in über 100 Ländern und mehr als 40.000 Kunden weltweit.

Firmenkontakt
Qlik Tech GmbH
Alexander Klaus
Tersteegenstraße 25
40474 Düsseldorf
0211/58668-0
presse@qlik.com
http://www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Julia Schreiber
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089/41959966
qlik@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Pressemitteilungen

CIO Summit 2017: Kooperative Wertschöpfung durch digitale Ecosysteme

comesio stellt Lösungsansätze zum Einstieg in Industrie 4.0 vor

CIO Summit 2017: Kooperative Wertschöpfung durch digitale Ecosysteme

Thomas Kolomaznik, Geschäftsführer comesio GmbH

Wien/Saarbrücken, 9. März 2017 – Im Rahmen des 10. CIO Summits, der am 29./30. März 2017 in Wien stattfindet, stellt die eurodata-Tochter comesio sich und ihre BI-Lösungen vor.

Die Vertreter der eurodata comesio GmbH zählen in Österreich und der Schweiz zu den unangefochtenen Experten zum Thema Business Intelligence. Als solche präsentiert sich das Unternehmen auch auf dem CIO Summit in der Orangerie von Schloss Schönbrunn. Neben einem klassischen Messestand ist comesio ebenso im Rahmen des Vortragsprogramms aktiv.

Lumir Boureanu, Geschäftsführer und CTO der eurodata tec, einem Schwesterunternehmen von comesio, referiert darüber hinaus zum Thema „Industrie 4.0: Als Chance für neue Geschäftsmodelle und kooperative Wertschöpfung“. In seiner Präsentation erläutert Boureanu wie Unternehmen die Chancen der Digitalisierung nutzen können, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und beschreibt, wie sich mit digitalen Plattformen in neue Ecosysteme aufbauen und Mehrwerte schaffen lassen.

Thomas Kolomaznik, Geschäftsführer der eurodata comesio GmbH: „Durch unsere Nähe zum Markt und zu den Kunden wissen wir, wie schwer sich manche Unternehmen mit der fortschreitenden Digitalisierung tun. In der Beratung erleben wir immer wieder, dass sich die Organisationen überfordert fühlen und keine konkrete Vorstellung davon haben, wie sie das Thema Industrie 4.0 angehen können. In seinem Vortrag beleuchtet Lumir Boureanu exakt diese Aspekte und teilt seine praktischen Erfahrungen mit den Kongressteilnehmern.“

Weitere Informationen unter: http://confare.at/10-cio-manager-summit-2017/#programm

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

GeoAnalytics: Dresner-Marktstudie kürt Qlik zur Nummer 1 für seine Location-Intelligence-Fähigkeiten

Seit der Übernahme von Idevio bietet Qlik GeoAnalytics umfassende Geovisualisierungen und raumbezogene Analysen

Düsseldorf, 7. März 2017 – Qlik, ein führender Anbieter von Visual Analytics, führt mit seiner Geodaten-Analyse das Ranking der “ 2017 Location Intelligence Market Study“ von Dresner Advisory Services an. Die Marktstudie untersucht die Eigenschaften verschiedener Location-Intelligence-Lösungen, das Anwendererlebnis, aktuelle Implementierungen und zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Studie geht davon aus, dass mit der Ausbreitung des Internet of Things (IoT) und der gestiegenen Bedeutung von Datenvisualisierungen auch die Wichtigkeit ortsbezogener Analysen und deren Darstellung über Karten wächst. Schon jetzt schätzt die Mehrheit der Befragten die Relevanz von Location Intelligence als hoch ein. Über die Hälfte (63 Prozent) findet die Analyse raumbezogener Daten sogar „sehr wichtig“ oder „erfolgskritisch“. Von den 30 Themen, die in der Studie untersucht wurden, rangiert der Stellenwert von Location Intelligence bei den Teilnehmern noch vor Big Data und dem Internet der Dinge.

„Wir stecken mitten in einer grundlegenden Veränderung“, so Howard Dresner, Gründer und Chief Research Officer von Dresner Advisory Services. „Der große Einfluss von Location Intelligence ist eindeutig. Organisationen sollten verstärkt darüber nachdenken, wie diese eingesetzt werden kann, um Kundenbeziehungen, Marktdurchdringung oder Investitionen zu verbessern. Wir gratulieren Qlik zu seiner Führungsposition.“

Raumbezogene Analysen zeigen Zusammenhänge standortbezogener Informationen

Qlik GeoAnalytics erweitert nicht nur die bisherigen Mapping-Optionen der Qlik-Lösung, sondern unterstützt eine ganze Reihe fortgeschrittener Anwendungsfälle im Bereich Geodaten-Analyse: Kunden von Qlik Sense und QlikView stehen die Kartendaten nun komprimiert und dauerhaft zur Verfügung, so dass sie geografische Zusammenhänge aufdecken können, die zu besseren Entscheidungen und letztlich einem höheren ROI führen. Über Drill-Down-Funktionen können sich Qlik-Anwender die Details auch sehr umfangreicher Karten mit Millionen von Datenpunkten anzeigen lassen. Mit der Cloud-basierten GeoAnalytics-Lösung von Idevio lassen sich zudem geografische Daten mit anderen Daten verbinden und analysieren – um etwa potentielle Unternehmensstandorte ausfindig zu machen, die Kundenverteilung anhand von Postleitzahlen abzubilden oder Lieferzeiten besser analysieren zu können.

Die komplette Location-Intelligence-Studie steht unter http://www.qlik.com/us/resource-library/dresner-2017-market-study zum Download zur Verfügung.

Über Dresner Advisory Services

Dresner Advisory Services wurde von Howard Dresner gegründet, einem unabhängigen Analysten, Autor, Dozenten und Berater. Der Fokus von Dresner Advisory Services, LLC liegt auf der Erstellung und Verbreitung von Informationen und neuen Impulsen zu Business Intelligence und benachbarten Themen.

Neueste Informationen rund um Qlik für die DACH-Region finden Sie auch auf Twitter sowie auf YouTube oder Sie abonnieren die Neuigkeiten auf XING.

###

© 2017 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik®, Qlik Sense®, QlikView®, QlikTech®, Qlik Cloud®, Qlik DataMarket®, Qlik Analytics Platform®, Qlik NPrinting™, Qlik Connectors™, Qlik GeoAnalytics™ und die QlikTech-Logos sind eingetragene Warenzeichen von QlikTech International AB und wurden in zahlreichen Ländern registriert. Alle anderen hier verwendeten Marken und Logos sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Qlik® ist Anbieter der führenden Visual Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence. Das Produktportfolio umfasst gleichermaßen cloudbasierte sowie lokal installierte Lösungen und reicht von Reporting und Self-Service Visual Analytics bis zu Guided und Embedded Analytics für kundenspezifische Analysen. Mit Qlik Sense®, QlikView® und Qlik® Cloud können Anwender unabhängig davon, woher die Daten stammen und wo sie abgespeichert sind, die Beziehungen zwischen den Daten untersuchen, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat Büros in über 100 Ländern und mehr als 40.000 Kunden weltweit.

Firmenkontakt
Qlik Tech GmbH
Alexander Klaus
Tersteegenstraße 25
40474 Düsseldorf
0211/58668-0
presse@qlik.com
http://www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Julia Schreiber
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089/41959966
qlik@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Pressemitteilungen

prisma informatik präsentiert Self-Service-BI mit Qlik-Lösungen auf der IT-EXPO

prisma informatik GmbH auf der IT-EXPO 2017: Halle 1, Stand C.19

Nürnberg/Zürich, 1. März 2017. Auf der IT-EXPO 2017 in Zürich (5. und 6. April 2017) informiert die prisma informatik GmbH über benutzerfreundliches, leicht zu integrierendes Business Intelligence mit den Lösungen von Qlik. Als zertifizierter Qlik-Partner bietet das auf ERP-, CRM- und BI-Themen spezialisierte Nürnberger Softwarehaus den Besuchern umfassende Einblicke in die Welt des Self-Service-BI. Mit den Qlik-Lösungen QlikView® und Qlik Sense® können Unternehmen jegliche ERP-Systeme, wie beispielsweise Microsoft Dynamics NAV, und weitere Datenquellen anbinden und ihre Daten vollends analysieren und verstehen. Es lassen sich damit die wirklichen Beziehungen der Daten untersuchen und daraus Erkenntnisse für unternehmerische Entscheidungen ableiten. Dabei sind die Qlik-Lösungen intuitiv nutzbar und ermöglichen Visualisierungen per Drag-and-Drop. So können die Nutzer in den Fachbereichen eigenständige Recherchen durchführen, ohne Unterstützung aus der IT-Abteilung anfordern zu müssen. „Typische Fragestellungen, die unsere Bestandskunden haben, sind beispielsweise solche nach Cross-Selling-Potenzialen, Lagerbeständen, Auslastung der Logistik oder bedarfsgerechter Warendisposition. Daneben können auch das Kundenverhalten, aktuelle Trends und ähnliches mit Qlik sehr schnell erkannt werden. Unsere Projektansprechpartner berichten, dass die Fachbereiche schnell sehr begeistert von den Möglichkeiten sind und sowohl gerne als auch kreativ mit den Lösungen arbeiten“, informiert Claudius Malue, Geschäftsführer der prisma informatik GmbH.

Über die modernen BI-Anwendungen lassen sich alle benötigten Reports einfach erstellen. Auch Dashboards und Apps können individuell verwendet und eingebettet werden, um Antworten auf alle wichtigen Fragen eines Unternehmens zu geben.

Die prisma informatik unterstützt mittelständische Firmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei der kompletten Umsetzung ihrer BI-Projekte inklusive der umfassenden fachlichen Beratung und auch der Anbindung jeglicher externer Datenquellen.

Selbst in komplexen ERP-Umgebungen mit individualisierten Strukturen sind die Qlik-Lösungen nachhaltig integrierbar. Auch hier greift das Know-how der versierten Consultants von prisma informatik sowie die langjährige Projekterfahrung im Bereich ERP, CRM und Business Intelligence.

Die IT-EXPO ist als Leitmesse der IT-Branche in der Schweiz positioniert. Thematische Schwerpunkte sind Business-Software, Security und Dokumentenlösungen. Ergänzend zu den Präsentationen der Ausstellung bietet die Messe ein umfangreiches Vortragsprogramm, Podiumsdiskussionen und Praxisbeispiele. Parallel zur IT-EXPO finden weitere Fachmessen statt, sodass sich die Besucher unterschiedliche Aspekte der Digitalisierung erschließen können.

prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologie Microsoft Dynamics NAV für mittelständische Unternehmen mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung. Zusätzlich setzt prisma informatik im Bereich Business Intelligence die Anforderungen der Kunden mit den innovativen Self Service BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense um. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot in der prisma akademie.

Firmenkontakt
prisma informatik GmbH
Silke Schindler
Merianstraße 26
D- 90409 Nürnberg
+49 911 / 239 80 550
info@prisma-informatik.de
http://www.prisma-informatik.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Adelheidstr. 79
65185 Wiesbaden
+49 611-34172410
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Pressemitteilungen

Bessere Marktposition durch transparente Kennzahlen

Jung Unternehmensgruppe nutzt NAVdiscovery Toolbox von prisma informatik für anwenderfreundliche BI-Auswertungen mit Microsoft Dynamics NAV und QlikView.

Bessere Marktposition durch transparente Kennzahlen

Die Jung Unternehmensgruppe ist Premium-Anbieter für Frische-Convenience (Bildquelle: Jung Unternehmensgruppe)

Nürnberg, 16. Februar 2017. Die Jung Unternehmensgruppe hat ihren Business-Intelligence-Prozess mit der NAVdiscovery Toolbox neu aufgesetzt und optimiert. Die fachliche Beratung übernahm in diesem Projekt die prisma informatik GmbH. Durch die Einführung der leistungsfähigen NAVdiscovery Toolbox, die das ERP-System Microsoft Dynamics NAV und QlikView integriert, stehen relevante Kennzahlen bei dem führenden Anbieter für Frische-Convenience nun unternehmensweit zur Verfügung. „Aussagekräftige, validierte Auswertungen werden jetzt per Knopfdruck generiert. Die Arbeit der Fachbereiche wird so erheblich unterstützt. Je höher die interne Transparenz, desto besser lässt sich unsere Position im Markt ausbauen“, sagt Oliver Retz, Leiter der Konzern-IT.

Die Jung Unternehmensgruppe produziert mit 800 Mitarbeitern küchen- und verzehrfertige Salat-, Gemüse- und Obst-Produkte. Aktuelle Kennzahlen und Reports sind in diesem wettbewerbsstarken Umfeld besonders wichtig. Vor der Zusammenarbeit mit prisma informatik hatte das Unternehmen bereits die ERP-Daten mit QlikView ausgewertet. Es fehlte jedoch eine fachbereichsübergreifende Definition der Kennzahlen, was zu unterschiedlichen Daten bei gleichen Fragestellungen führte. Gemeinsam mit den ERP- und BI-Experten aus Nürnberg und dem Unternehmenscontrolling wurden Kennzahlen wie Umsatz, Marge oder Deckungsbeitrag nun einheitlich für alle Fachbereiche definiert und die Berechnungsstrukturen validiert. Das Ziel, den Entscheidern in den Fachbereichen auf der Basis der ERP-Daten umfangreiche, gesicherte Auswertungen bereitzustellen, wurde schnell erreicht.

Die NAVdiscovery Toolbox erzeugt mit einem eigenen Scriptgenerator das Datenmodell für Auswertungen direkt aus der NAV-Umgebung. QlikView stellt die Reports für Finanzbuchhaltung, Einkauf, Verkauf, Lager, Produktion und Controlling bereit. Das ERP-System bei der Jung Unternehmensgruppe ist stark individualisiert und viele Zusatzmodule werden genutzt. Die Toolbox kommt hier dennoch sehr einfach zum Einsatz. Als zertifizierte Lösung für Dynamics NAV ist sie ein wesentlicher Bestandteil der realisierten BI-Lösung.

Obwohl das neue Berichtswesen noch nicht in allen Unternehmensbereichen ausgerollt ist, hat sich die Transparenz bereits erheblich gesteigert. Beispielsweise im Einkauf schätzen die Anwender die fundierten Daten zu Rohwarenbeständen und deren Disposition, zur Entwicklung von Einkaufspreisen und zu Lagerbeständen. Auch die Ernte bestimmter Produkte lässt sich zuverlässig terminieren – ein wichtiger Faktor, der bei den Fresh-Cut-Produkten Frische und Qualität sicherstellt.

Auch im Verkauf stehen wertvolle Unternehmensdaten als Grundlage für unternehmerische Entscheidungen bereits in Form von Auswertungen zur Verfügung. Als nächstes wurde mit hoher Priorität der Logistikbereich angegangen – hier sind Effizienz, Auslastung der Transportflotte und Kostenreduktion das Ziel.

Die Entscheidung für prisma informatik als Partner in diesem Projekt war aus Sicht von Oliver Retz auch rückwirkend goldrichtig. Das zertifizierte Partnerunternehmen von Microsoft und Qlik hat sowohl in der Beratung als auch bei der Umsetzung auf ganzer Linie überzeugt. Retz berichtet: „Das hohe Prozessverständnis und Produkt-Know-how von prisma informatik hat enorm dazu beigetragen, die benötigten Applikationen zu entwickeln.“

prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologie Microsoft Dynamics NAV für mittelständische Unternehmen mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung. Zusätzlich setzt prisma informatik im Bereich Business Intelligence die Anforderungen der Kunden mit den innovativen Self Service BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense um. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot in der prisma akademie.

Firmenkontakt
prisma informatik GmbH
Silke Schindler
Merianstraße 26
D- 90409 Nürnberg
+49 911 / 239 80 550
info@prisma-informatik.de
http://www.prisma-informatik.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Adelheidstr. 79
D – 65185 Wiesbaden
+49 611-3417241-0
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Pressemitteilungen

akquinet: Konrad Mattheis zum zweiten Mal als Qlik-Luminary ausgezeichnet

akquinet: Konrad Mattheis zum zweiten Mal als Qlik-Luminary ausgezeichnet

Konrad Mattheis, Geschäftsführer, akquinet (Bildquelle: @ akquinet AG)

Hamburg, 08. Februar 2017. Konrad Mattheis, Geschäftsführer und BI- Spezialist der akquinet, ist erneut als Qlik Luminary ausgezeichnet worden.

Mit der Auszeichnung ehrt der Technologieanbieter Qlik Mattheis für seine Expertise und sein Wissen rund um QlikView und Qlik Sense sowie für sein hohes Engagement, Qliks Vision voranzutreiben, durch Daten Einblicke zu gewinnen, die zu bahnbrechenden Erkenntnissen führen.

„Qlik Luminary zu sein, heißt nicht nur, sich für Best Practices im Business-Bereich einzusetzen. Es geht auch darum, dazu beizutragen, Daten so zu nutzen, dass diese positive Veränderungen bewirken – und zwar nicht nur für das eigene Unternehmen, sondern auch für andere“, so Konrad Mattheis, Geschäftsführer der Akquinet. „Genau das haben wir uns auf die Fahne geschrieben und vor Allem auch in die Tat umgesetzt – zum Beispiel mit der Umsetzung eines Qlik-Projekts für das Kinderhilfswerk terre des hommes zur effizienteren Steuerung von Hilfsprojekten oder mit der von uns entwickelten BI-Lösung „Qlik Sense barrierefrei“ für Menschen mit Seheinschränkungen. Und auch 2017 werden wir innovative Wege finden, Qlik-Lösungen einzusetzen.“

Die akquinet AG ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Technologieübergreifend hilft sie Unternehmen dabei, ihre IT-Prozesse schneller, einfacher und sicherer zu gestalten. Schwerpunkte sind die Einführung von ERP- und BI-Systemen sowie die Individualentwicklung von Softwarelösungen in den Bereichen Java, SAP, QlikView, Qlik Sense sowie Microsoft. Über 700 Spezialisten sind in der Zentrale sowie in Niederlassungen in Deutschland, Polen und Österreich tätig. Im Maschinen- und Anlagenbau, im Versicherungsbereich, dem öffentlichen Sektor, in der Sozialwirtschaft und der Logistik verfügt AKQUINET über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen. Ihre TÜV-IT-zertifizierten Rechenzentren in Hamburg, Itzehoe und Norderstedt betreibt akquinet als Integrationsbetriebe. AKQUINET ist Microsoft Gold-Partner, SAP Partner sowie Elite Solution Provider für QlikView und Qlik Sense. Die akquinet AG ist ein nicht-börsennotiertes und unabhängiges Unternehmen.

Firmenkontakt
akquinet
Michael Walther
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
+49 40 88 173-0
+49 40 88 173-199
michael.walther@akquinet.de
http://www.akquinet.de

Pressekontakt
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7
63225 Langen
061032021885
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Pressemitteilungen

Smart Data mit LinPack: Visual Data Experience in 48h

Am Mittwoch, den 21.02.2017 stellt die Mehrwerk AG in einem Live Webinar die Mehrwerte von First Class Dashboards zur Datenanalyse vor – auf Basis der BI-Applikation Qlik

Smart Data mit LinPack: Visual Data Experience in 48h

First Class Dashboard

MEHRWERK, Spezialist für softwarebasierte Prozessoptimierung aus Karlsruhe, stellt am 21. Februar 2017 von 10:00 bis 11:00 Uhr LinPack auf Basis von Qlik vor. Sowohl aktive Nutzer der BI-Lösung Qlik als auch Qlik-Neulinge, die an smarter Datenvisualisierung und -Analyse interessiert sind, sind Adressaten/innen des Webinars.

Im Fokus: Einfacher informieren und überwachen, besser analysieren und verstehen, gezielter entscheiden und handeln.

Wichtige Informationen aus Unternehmensdaten zu filtern und relevante Kennzahlen zu berechnen, erfordert oftmals viel Aufwand – denn das Erstellen aussagekräftiger Auswertungen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Die First Class Dashboards, die im Webinar präsentiert werden, stellen eine komfortable Lösung für diese Problemstellung dar. Die smarten LinPack-Dashboards vereinen außerdem zwei Welten miteinander, die bisher nicht viel miteinander zu tun hatten: Datenanalyse und First Class User Experience. Unter dem Motto „Smart Data mit LinPack – Visual Data Experience innerhalb von 48h“ werden die zentralen Mehrwerte der LinPack-Wohlfühldashboards vorgestellt: Ready-to-use-Visualisierungen, Einsatzbereitschaft innerhalb von 48h, Branchen- und Funktionsabhängigkeit sowie Wiederverwendbarkeit und Kombinierbarkeit von Datenquellen und QlikView-Datenmodellen.

Die Anmeldung zum Live-Webinar ist kostenfrei und ab sofort möglich.

Als einer der führenden Qlik-Partner mit über 200 Kunden im deutschsprachigen Raum bietet MEHRWERK professionelle BI-Anwendungen auf Basis der Qlik-Plattform an. Durch modularen Aufbau werden in kürzester Projektlaufzeit aussagekräftige Analyse- und Dashboardanwendungen erstellt – von der Einzelapplikation bis zum unternehmensweiten Reporting. Wichtiger Baustein ist die MEHRWERK Enterprise Library, die schnelle Implementierung und skalierbaren Ausbau gewährleistet. Sowohl klassische Auswertungen im Bereich CRM & SCM (z.B. SAP® Sales- & Purchase-Cockpit) als auch weiterführende Analysen, bspw. Benchmarks mit Daten aus dem Qlik Data Market für Preisentwicklungen oder e-Commerce & Webanalysen werden auf Kundenanforderung flexibel erstellt.

Kontakt
Mehrwerk AG
Ralf Feulner
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721/4990019
0721/4990085
rf@mehrwerk-ag.de
http://www.mehrwerk-ag.de