Tag Archives: Bio-Siegel

Pressemitteilungen

Sauerstoff to go

(Mynewsdesk) Jentschuras MiraVera jetzt auch im Taschenformat

Das erfrischende Hautwasser MiraVera von P. Jentschura ist jetzt auch im praktischen, handtaschentauglichen Kleinformat mit 45 Millilitern erhältlich. Die münsterische Marke präsentierte die neue Größe pünktlich zur Fachmesse „Beauty“ Ende März in Düsseldorf. Insbesondere die hohe Kundenzufriedenheit motivierte das Unternehmen, neben der 225-Milliliter- und der 110-Milliliter-Sprayflasche auch eine „kleine Schwester“ zum Mitnehmen anzubieten. 

Bereits kurz nach Markteinführung wurde Jentschuras Sauerstoffspray mit dem Publikumspreis des Deutschen Wellness-Verbands „Wellness & Spa Innovation Award 2015“ ausgezeichnet – und längst wird es von noch mehr Verbrauchern wertgeschätzt. Praktisch ist die neue Größe jedoch auch für alle Unentschlossenen, die das Pflegeprodukt erst einmal ausprobieren möchten. MiraVera ist ein erfrischendes Hautwasser mit Sauerstoff und ätherischen Ölen. Jeder Inhaltsstoff für sich hat positive Eigenschaften. In der Kombination wirken sie im Organismus regenerierend auf Haut und Gewebe, auf das Blut, die Zellen und die Organe. MiraVera erhöht den Sauerstoffpartialdruck in den Gefäßen und sorgt so für einen idealen Zellstoffwechsel sowie eine verbesserte Elastizität der Haut. www.p-jentschura.com

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Jentschura International GmbH

Die Jentschura International GmbH ist ein weltweit agierender Entwickler und Hersteller von basischen Körperpflegeprodukten, basischen Textilien und von basenüberschüssigen, natürlichen Lebensmitteln. Die Geschäftsführung und das Management haben ihre Zentrale in Münster-Roxel in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Die im Januar 2009 in Betrieb genommene neue Produktion ist ebenfalls in Münster-Roxel angesiedelt. Rund 100 Mitarbeiter sind für das 1993 gegründete Familienunternehmen tätig. Dieses beliefert mit seinen Produkten neben dem deutschen Inlandsmarkt vorrangig die europäischen Nachbarländer sowie Russland, Taiwan, Korea, Kanada und die USA. In insgesamt 26 Länder exportiert der internationale Marktführer, der Auslandsdependancen in der Schweiz und in Mexiko unterhält, seine Produkte und Konzepte für Schönheit, Vitalität und Lebensfreude.

Die Jentschura International GmbH ist unter anderem Offizieller Berater und Ausrüster des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV), des GIANT-Swiss-Team.ch sowie international erfolgreicher Läufer, Radsportler, Triathleten und Kraftsportler. Zudem ist Jentschura Partner von Europas spektakulärsten Rennrad- und Mountainbike- Etappenrennen, der TOUR- und BIKE-Transalp.

Das Unternehmen betreibt darüber hinaus das Wellness-Konzept Jentschuras Regenata. Die Regenata ist eine Reinigungs- und Regenerierungskur, die in Hotels in Deutschland und in Österreich angeboten wird. Zudem bieten rund 200 P. Jentschura Institute für basische Anwendungen vor Ort maßgeschneiderte Treatments an. www.p-jentschura.com

Firmenkontakt
Jentschura International GmbH
Guyves Sarkhosh
Otto-Hahn-Str. 22-26
48161 Münster
+49 (0) 25 34 – 97 44 – 171
gsarkhosh@p-jentschura.de
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/sauerstoff-to-go-96732

Pressekontakt
Jentschura International GmbH
Guyves Sarkhosh
Otto-Hahn-Str. 22-26
48161 Münster
+49 (0) 25 34 – 97 44 – 171
gsarkhosh@p-jentschura.de
http://shortpr.com/0tnl7r

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Doppelter Gewinn

(Mynewsdesk) Jentschuras „WurzelKraft“ prämiert und optimiert

Gleich zwei bedeutende Auszeichnungen hat das 100-Pflanzen-Bio-Lebensmittel „WurzelKraft“ von P. Jentschura jetzt erhalten. Die Produkte des Säure-Basen-Experten aus Münster liegen auf der Beliebtheitsskala der Verbraucher weiter ganz vorn. Zeitgleich wurde die Rezeptur des Granulates nochmals optimiert und das Verpackungsdesign aufgefrischt.

Das hochwertige Naturerzeugnis stieg als „Reformprodukt des Jahres“ mitten auf das Siegertreppchen und wurde mit einem renommierten Leserpreis ausgezeichnet. Zum „Reformprodukt des Jahres 2019“ in der Kategorie vegetarisch kürte es eine Fachjury aus Experten des Handels und der „Stiftung Reformhaus-Fachakademie“. Auch die Leser des Reformhausmagazins „natürlich“ sind von „WurzelKraft“ überzeugt und wählten den Organstärker zu ihrem „Lieblingsprodukt“.

„Jede Auszeichnung ist für uns eine große Ehre und zugleich ein Ansporn, unsere Produkte konsequent weiterzuentwickeln“, sagt Firmengründer Dr. h. c. Peter Jentschura. Diesen Ehrgeiz hatte der Naturforscher allerdings bereits vor der Preisvergabe. Denn er optimierte die Rezeptur der „WurzelKraft“ jetzt nochmals. Jentschura: „Wir haben den Kräuter-, Gemüse- und Gewürzanteil erhöht, sodass nun deutlich mehr sekundäre Pflanzenstoffe, insbesondere mehr Bitterstoffe, enthalten sind. Denn gerade die für den Stoffwechsel extrem wichtigen Bitterstoffe sind aufgrund moderner Züchtungen in immer weniger Pflanzen zu finden.“

Außerdem ist die Mahlung feiner, was insbesondere beim Einrühren in Flüssigkeiten von Vorteil ist. Ebenfalls neu ist das Verpackungsdesign. Dabei wurde das Etikett aufgefrischt und der Deckel komplett umgestaltet – und zwar, angelehnt an den natürlichen Inhalt, in Form eines maigrünen Blütenkelchs.

Sowohl die Fachjury als auch die „natürlich“-Leser entschieden sich übrigens schon häufig für Jentschura Produkte – etwa im vergangenen Jahr für den Hirse-Buchweizen-Brei „MorgenStund‘“, der bereits seit mehr als einem Jahrzehnt eines der beliebtesten Produkte des münsterischen Familienunternehmens ist.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Jentschura International GmbH

Die Jentschura International GmbH ist ein weltweit agierender Entwickler und Hersteller von basischen Körperpflegeprodukten, basischen Textilien und von basenüberschüssigen, omnimolekularen Lebensmitteln. Die Firmenzentrale und die Produktion befinden sich in Münster in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Rund 100 Mitarbeiter sind für das 1993 gegründete Familienunternehmen tätig. Dieses beliefert mit seinen Produkten neben dem deutschen Inlandsmarkt vorrangig die europäischen Nachbarländer sowie Russland, Taiwan, China, Kanada und die USA. In insgesamt 26 Länder exportiert das Unternehmen, das Auslandsdependancen in der Schweiz und in Mexiko unterhält, seine Produkte und Konzepte für Schönheit, Vitalität, Lebensfreude und Gesundheit. Die Jentschura International GmbH ist unter anderem Offizieller Berater und Ausrüster des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) sowie international erfolgreicher Läufer, Radsportler, Triathleten und Fitness-Athleten. Das Unternehmen betreibt darüber hinaus das Wellness-Konzept Jentschuras Regenata. Die Regenata ist eine Reinigungs- und Regenerierungskur, die in Hotels in Deutschland und in Österreich angeboten wird. Zudem bieten rund 200 P. Jentschura Institute für basische Anwendungen vor Ort individuelle Behandlungen an. www.p-jentschura.com

Firmenkontakt
Jentschura International GmbH
Guyves Sarkhosh
Otto-Hahn-Str. 22-26
48161 Münster
+49 (0) 25 34 – 97 44 – 171
gsarkhosh@p-jentschura.de
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/doppelter-gewinn-88074

Pressekontakt
Jentschura International GmbH
Guyves Sarkhosh
Otto-Hahn-Str. 22-26
48161 Münster
+49 (0) 25 34 – 97 44 – 171
gsarkhosh@p-jentschura.de
http://shortpr.com/wgfs8o

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Essen/Trinken

Lammsbräu verklagt Danone und Fresenius

Volvic ist kein Bio-Mineralwasser und das Fresenius-Label „Premiummineralwasser in Bioqualität“ nur ein Schein-Bio-Siegel

Neumarkt, 20.12.2018 – Der Bio-Pionier Neumarkter Lammsbräu hat heute stellvertretend für die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser und zahlreiche mittelständische Mineralbrunnen Klage beim Landgericht Frankfurt/Main gegen die deutschen Tochtergesellschaften der internationalen Großkonzerne Danone und SGS (SGS Institut Fresenius) eingereicht. Grund ist die irreführende Verwendung des Labels „Natürlich Bio“ und des von Fresenius an seine Kunden verliehenen Schein-Bio-Siegels „Premiummineralwasser in Bio-Qualität“ beim Danone-Produkt Volvic. Hierauf hatte Lammsbräu schon in einer Abmahnung gegen Danone am 13.11.2018 aufmerksam gemacht und zur Unterlassung aufgefordert. Da Danone bisher nicht bereit war, auf die Nutzung der irreführenden Aussagen und das Schein-Bio-Siegels zu verzichten, ist zum Schutz der Verbraucher und der Bio-Prinzipien jetzt Klage geboten.

Die weiteren Hintergründe und Details zum Einsatz von Lammsbräu entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung zur Abmahnung gegen Danone. Diese finden Sie auf den Webseiten der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. unter https://www.bio-mineralwasser.de/presse/aktuelles/detail/article/danone-wegen-volvic-premiummineralwasser-in-bioqualitaet-abgemahnt.html

Über die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.

Die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behutsamen Umgang mit unserem wichtigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richtlinien für das Qualitätssiegel „Bio-Mineralwasser“ und sensibilisiert Branche und Verbraucher für die Problematik der zunehmenden Wasserverschmutzung. Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft sind u.a. die Bio-Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland und Biokreis sowie der Bundesverband Naturkost Naturwaren. Um das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft zu erlangen, müssen Mineralbrunnen über 45 streng gefasste Kriterien erfüllen, die den Verbrauchern ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz sowie nachhaltige Produktionsbestimmungen garantieren. Die Richtlinien wurden von unabhängigen Experten erarbeitet und werden laufend an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Deren Einhaltung überwacht die Biokontrollstelle BCS ÖkoGarantie GmbH. Als bundesweit erstes Bio-Mineralwasser wurde bereits 2009 das „BioKristall“ des Bio-Pioniers Neumarkter Lammsbräu zertifiziert, es folgten Voelkel in Niedersachsen (BioZisch-Limonade), Ensinger in Baden-Württemberg (Ensinger Gourmet) und Lammsbräu (now-Limonade), die PreussenQuelle Rheinsberg aus Brandenburg, die Johann Spielmann GmbH (Landpark Bio-Quelle) aus Nordrhein-Westfalen, Bad Dürrheimer aus Baden-Württemberg, Labertaler Heil- und Mineralquellen aus Bayern (Stephanie Gourmet) sowie die Mineralquellen Wüllner aus Nordrhein-Westfalen (Carolinen). Mehr Informationen über Bio-Mineralwasser finden Sie unter www.bio-mineralwasser.de

Über Lammsbräu

Die Neumarkter Lammsbräu ist der nachhaltigste Bio-Pionier unter den Getränkeherstellern weltweit. Erstmals um 1628 erwähnt, entwarf das Familienunternehmen bereits 1977 eigene Umweltleitlinien, gemäß denen bis heute produziert wird. Sämtliche Rohstoffe für die Produktion stammen aus der ökologischen Landwirtschaft. Die Brauerei hat vor rund 30 Jahren eine eigene Erzeugergemeinschaft für ökologische Braurohstoffe und 2017 außerdem eine Liefergemeinschaft für Bio-Zuckerrüben gegründet. Den ökologischen Landbau unterstützt Neumarkter Lammsbräu darüber hinaus mit verschiedensten Maßnahmen wie z.B. der Bodenpraktiker-Fortbildung, der ökologischen Saatgutzüchtung, der intensiven Förderung von Naturschutzprojekten und mit Forschungsförderung. Jedes Jahr gibt das Unternehmen einen umfassenden, mehrfach ausgezeichneten Nachhaltigkeitsbericht heraus, in dem es alle Daten und Fakten offenlegt. 2017 erwirtschaftete die Neumarkter Lammsbräu mit rund 130 Mitarbeitern einen Umsatz von über 24 Mio. Euro. Insgesamt wurden 94.168 hl Bier und 122.470 hl alkoholfreie Getränke produziert, davon 19.892 hl Bio-Mineralwasser. Beim Bio-Bier ist Neumarkter Lammsbräu Marktführer in Deutschland mit einem Marktanteil von mehr als 60 Prozent. Bei Bio-Erfrischungsgetränken ist die oberpfälzer Brauerei zweitgrößter Hersteller mit einem Marktanteil von rund 25 Prozent im Naturkosthandel. Mehr Informationen über Neumarkter Lammsbräu finden Sie unter www.lammsbraeu.de

Die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behutsamen Umgang mit unserem wichtigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richtlinien für das Qualitätssiegel „Bio-Mineralwasser“ und sensibilisiert Branche und Verbraucher für die Problematik der zunehmenden Wasserverschmutzung. Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft sind u.a. die Bio-Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland und Biokreis sowie der Bundesverband Naturkost Naturwaren. Um das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft zu erlangen, müssen Mineralbrunnen über 45 streng gefasste Kriterien erfüllen, die den Verbrauchern ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz sowie nachhaltige Produktionsbestimmungen garantieren. Die Richtlinien wurden von unabhängigen Experten erarbeitet und werden laufend an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Deren Einhaltung überwacht die Biokontrollstelle BCS ÖkoGarantie GmbH. Als bundesweit erstes Bio-Mineralwasser wurde bereits 2009 das „BioKristall“ des Bio-Pioniers Neumarkter Lammsbräu zertifiziert, es folgten Voelkel in Niedersachsen (BioZisch-Limonade), Ensinger in Baden-Württemberg (Ensinger Gourmet) und Lammsbräu (now-Limonade), die PreussenQuelle Rheinsberg aus Brandenburg, die Johann Spielmann GmbH (Landpark Bio-Quelle) aus Nordrhein-Westfalen, Bad Dürrheimer aus Baden-Württemberg, Labertaler Heil- und Mineralquellen aus Bayern (Stephanie Gourmet) sowie die Mineralquellen Wüllner aus Nordrhein-Westfalen (Carolinen). Mehr Informationen über Bio-Mineralwasser finden Sie unter www.bio-mineralwasser.de

Firmenkontakt
Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.
N N
Dammstraße 7
92318 Neumarkt
09181/404120
info@bio-mineralwasser.de
http://www.bio-mineralwasser.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstraße 2
81675 München
089 99249654
haussmann@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Essen/Trinken

Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.: Bio-Mineralwasser-Siegel für Stephanie Gourmet-Mineralwasser von Labertaler

Neumarkt/Schierling, 31. Mai 2016. Die erfolgreiche Bio-Mineralwasser-Familie hat weiteren Zuwachs erhalten: Die Labertaler Heil- und Mineralquellen erhalten für ihr Stephanie Mineralwasser im Gourmet-Gebinde das begehrte Bio-Mineralwasser-Siegel. Das seit über 5.000 Jahren in tiefer Erde vor schädlichen Umwelteinflüssen bestens geschützte Wasser erfüllt die strengen Grenzwerte auf völlig natürliche Weise. Damit sind Getränkelinien von neun Mineralbrunnenbetrieben nach den von Bioland, Demeter und Naturland unterstützten Richtlinien der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser zertifiziert.

Das Bio-Mineralwassersiegel garantiert mit seinen strengen Vorgaben, dass jedes damit ausgezeichnete Getränk immer den höchsten Qualitäts- und Reinheitsansprüchen genügt. Gleichzeitig verpflichtet das Siegel die Mineralbrunnenbetriebe zur aktiven Förderung des Wasserschutzes, einer absolut nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer Quellen, der Einhaltung sozialer Standards und größter Transparenz gegenüber dem Verbraucher.

Dr. Franz Ehrnsperger, Vorsitzender der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser: „Bio-Mineralwasser ist das neue Reinheitsgebot für Wasser und gleichzeitig ein durchdachtes Wasserschutzkonzept. Jede weitere nach den Richtlinien der Qualitätsgemeinschaft zertifizierte Getränkelinie ist deshalb nicht nur ein großes Plus für die Verbraucher, sondern auch ein weiterer Baustein zum Erhalt unserer Umwelt. Daher freut es uns umso mehr, dass wir mit Labertaler jetzt bereits den neunten Mineralbrunnenbetrieb in unseren Reihen begrüßen dürfen.“

Lilo Sillner, Geschäftsführerin der Labertaler Heil- und Mineralquellen:
„Für uns ist das Bio-Mineralwasser-Siegel eine erneute Auszeichnung der hervorragenden Qualität unseres Stephanie Mineralwassers“,

Über die Labertaler Heil- und Mineralquellen
Die 1949 gegründete Firma LABERTALER Heil- und Mineralquellen Getränke Hausler GmbH ist ein familiengeführter, mittelständischer Mineralbrunnenbetrieb in Schierling, nähe Regensburg in der Oberpfalz. Neben der Förderung von natürlichem Mineralwasser stellt sie qualitativ hochwertige Erfrischungsgetränke her und führt ein entsprechendes Handelswarensortiment. Sie vertreibt ihre Produkte im Umkreis von ca. 100 – 150 km, zum einen über die eigene Getränkemarktkette „HAUSLER Getränkemärkte“ und zum anderen über gut sortiere Getränkefachmärkte sowie über die Gastronomie. Der Mineralbrunnenbetrieb ist ein geschätzter Ausbildungsbetrieb und beliebter Arbeitgeber in der Region. Nachhaltiges Wirtschaften sowie ein schonungsvoller Umgang mit der Umwelt zählen zu den zentralen Werten des familiengeführten Traditionsunternehmens.

Über die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.
Die Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behutsamen Umgang mit unserem wichtigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richtlinien für das Qualitätssiegel „Bio-Mineralwasser“ und sensibilisiert Branche und Verbraucher für die Problematik der zunehmenden Wasserverschmutzung. Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft sind u.a. die Bio-Anbauverbände Bioland, Demeter und Naturland. Um das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft zu erlangen, müssen Mineralbrunnen 45 streng gefasste Kriterien erfüllen, die den Verbrauchern ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz sowie nachhaltige Produktionsbestimmungen garantieren. Die Richtlinien wurden von unabhängigen Experten erarbeitet und werden laufend an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Deren Einhaltung überwacht die Biokontrollstelle BCS Öko-Garantie GmbH. Als bundesweit erstes Bio-Mineralwasser wurde bereits 2009 das „BioKristall“ des Bio-Pioniers Neumarkter Lammsbräu zertifiziert, es folgten Ensinger in Baden-Württemberg (Ensinger Gourmet), Voelkel in Niedersachsen (BioZisch-Limonade) und Lammsbräu (now-Limonade), Gehring-Bunte aus Nordrhein-Westfalen/Brandenburg (Christinen Bio-Mineralwasser und Carat), die PreussenQuelle Rheinsberg aus Brandenburg, die Johann Spielmann GmbH (Landpark Bio-Quelle) aus Nordrhein-Westfalen, Bad Dürrheimer aus Baden-Württemberg und Labertaler Heil- und Mineralquellen aus Bayern (Stephanie Gourmet). Mehr Informationen über Bio-Mineralwasser finden Sie unter www.bio-mineralwasser.de

Über die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.
Die Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behutsamen Umgang mit unserem wichtigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richtlinien für das Qualitätssiegel „Bio-Mineralwasser“ und sensibilisiert Branche und Verbraucher für die Problematik der zunehmenden Wasserverschmutzung. Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft sind u.a. die Bio-Anbauverbände Bioland, Demeter und Naturland. Um das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft zu erlangen, müssen Mineralbrunnen 45 streng gefasste Kriterien erfüllen, die den Verbrauchern ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz sowie nachhaltige Produktionsbestimmungen garantieren. Die Richtlinien wurden von unabhängigen Experten erarbeitet und werden laufend an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Deren Einhaltung überwacht die Biokontrollstelle BCS Öko-Garantie GmbH. Als bundesweit erstes Bio-Mineralwasser wurde bereits 2009 das „BioKristall“ des Bio-Pioniers Neumarkter Lammsbräu zertifiziert, es folgten Ensinger in Baden-Württemberg (Ensinger Gourmet), Voelkel in Niedersachsen (BioZisch-Limonade) und Lammsbräu (now-Limonade), Gehring-Bunte aus Nordrhein-Westfalen/Brandenburg (Christinen Bio-Mineralwasser und Carat), die PreussenQuelle Rheinsberg aus Brandenburg, die Johann Spielmann GmbH (Landpark Bio-Quelle) aus Nordrhein-Westfalen, Bad Dürrheimer aus Baden-Württemberg und Labertaler Heil- und Mineralquellen aus Bayern (Stephanie Gourmet). Mehr Informationen über Bio-Mineralwasser finden Sie unter www.bio-mineralwasser.de

Firmenkontakt
Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.
N N
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt
09181/404-11
info@bio-mineralwasser.de
http://www.bio-mineralwasser.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstraße 2
81675 München
089 99249654
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Essen/Trinken

Neumarkter Lammsbräu nachhaltig erfolgreich

Neumarkt, 14. Februar 2017 – Neumarkter Lammsbräu legt heute anlässlich der bevorstehenden Biofach-Messe in Nürnberg die wichtigsten Kennziffern des Unternehmens zum Geschäftsjahr 2016 sowie eine Vorschau auf das laufende Jahr 2017 vor. Auch 2016 war für Lammsbräu ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr. So konnten die Oberpfälzer Bio-Getränke-Pioniere ihren Umsatz innerhalb der vom Unternehmen bei all seinem Wirtschaften immer berücksichtigten und respektierten natürlichen Grenzen im letzten Jahr um 13,2 Prozent auf 23,2 Mio. Euro steigern (2015: 20,5 Mio. Euro). Damit übertrifft Lammsbräu die für die gesamte Bio-Branche ermittelten Zahlen um 3,3 Prozentpunkte.

Die Oberpfälzer Traditionsbrauerei verkaufte im zurückliegenden Geschäftsjahr 206.819 hl Getränke (2015: 193.338 hl) und konnte über alle Sortimente und Produktlinien Erfolge verzeichnen. Den Absatz beim zuletzt auch mit dem bayerischen Bio-Siegel ausgezeichneten Bier konnte man trotz eines weitestgehend stagnierenden Marktumfeldes 2016 um 9,3 Prozent auf 86.548 hl steigern (2015: 79.199 hl). Auch die alkoholfreien Getränke beeindruckten mit einem Plus von insgesamt 7,2 Prozent und erreichten 2016 115.357 hl Gesamtabsatz. Spitzenreiter bei den Zuwächsen im alkoholfreien Bereich war wieder das von der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser zertifizierte Bio-Mineralwasser BioKristall, dessen Absatz um 11,2 Prozent auf jetzt 16.064 hl gesteigert werden konnte (2015: 14.450 hl). Deutlich fiel auch das Plus bei den alkoholfreien Bieren aus, deren Absatz von 49.950 hl im Vorjahr auf 53.377 hl stieg (+6,9 Prozent), während sich die beliebten now-Limonaden mit leichten Zuwächsen bei 32.196 hl (2015: 31.025 hl) auf hohem Niveau stabilisierten.

Dabei wurden 2016 nicht nur wirtschaftlich, sondern auch im Hinblick auf Lammsbräus konsequente Zielsetzung, immer noch umwelt-, ressourcen- und klimaschonender zu produzieren und als Unternehmen insgesamt noch nachhaltiger zu werden, große Fortschritte erzielt. Neben der weiteren Implementierung der Klimastrategie des Unternehmens war eine entscheidende Wegmarke hierfür die Fertigstellung der umfangreichen Bau- und Modernisierungsarbeiten auf dem Brauereigelände. Susanne Horn, Generalbevollmächtigte von Lammsbräu: „Wir waren 2016 in mehrfacher Hinsicht sehr erfolgreich. Zum einen konnten wir auch im zurückliegenden Jahr wieder quer über all unsere Produktlinien neue Kunden gewinnen und für unsere Bio-Getränke und unser absolut nachhaltiges, die Grenzen der Natur immer respektierendes Unternehmenskonzept begeistern. Zum anderen haben wir insbesondere mit dem Abschluss der umfangreichen Bau- und Modernisierungsarbeiten auf unserem Brauereigelände eine wichtige Weiche für eine erfolgreiche Zukunft und Weiterentwicklung unseres Familienunternehmens gestellt.“

Fit für die Zukunft

„Mit den neu errichteten Gär- und Lagerkapazitäten sowie dem neuen Tunnelpasteur haben wir uns ganz bewusst dafür entschieden, unser bestehendes Brauereigelände in unserer Heimat Neumarkt mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 12 Mio. Euro konsequent zu modernisieren und effizienter zu gestalten, statt wie sonst üblich irgendwo auf die grüne Wiese zu ziehen und dort zusätzliche Flächen mit Asphalt und Neubauten zu versiegeln. Durch die Konzentration unserer Aktivitäten an einem Standort reduzieren wir außerdem Fahrstrecken und Wege und entlasten so jeden Tag die Umwelt zusätzlich. Die Planung der Gebäude und technischen Anlagen erfolgte dabei natürlich auch vor dem Hintergrund des großen Erfolgs unserer Bio-Getränke. So lag unser Augenmerk auch auf der Verbesserung, Anpassung und zukunftsfähigen Gestaltung von Produktionsabläufen, wobei wir zugleich immer schon Themen wie Energieeffizienz und Umstellung auf nachhaltige Rohstoffe mitgedacht haben. Hierauf können wir in den kommenden Jahren aufbauen“, so Susanne Horn weiter.

„Für das laufende Jahr erwarten wir ein fortgesetztes, allerdings analog zur sich für den gesamten Bio-Bereich abzeichnenden Marktentwicklung etwas moderateres Wachstum als zuletzt. Der Umsatz wird dabei am Jahresende bei rund 25,5 Mio. Euro liegen.“ Dazu werden auch die vier Neuheiten im Limonaden- und Bierbereich beitragen, die Lammsbräu zur Biofach präsentiert. Die Produktpalette umfasst damit im Jahr 2017 40 Getränke (19 Bio-Bierspezialitäten, drei glutenfreie Bio-Spezialgetränke, zwei Bio-Biermischgetränke, 12 Bio-Erfrischungsgetränke und 4 Bio-Mineralwasser-Varianten).

Weitere Informationen zu Neumarkter Lammsbräu finden sich im Internet unter www.lammsbraeu.de

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch über 4.000 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Englmann-Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Essen/Trinken

Bio und vegan: Gemüse Brühe von Knorr

Bio und vegan: Gemüse Brühe von Knorr

KNORR Bio Gemüse Brühe

Hamburg, Februar 2017 – Wenn New Yorker Schlange stehen, kann das an einem Food-Trend liegen. „Broth to go“ – Becher mit heißer Brühe zum Mitnehmen – brachte zunächst die Bewohner vom Big Apple ins Schwärmen und hat mittlerweile auch hierzulande begeisterte Abnehmer. Aber warum Schlange stehen, wenn eine leckere Brühe doch auch zu Hause ganz schnell gelingt? Ab sofort gibt es von Knorr eine vegane Gemüse Brühe in Bio-Qualität. Sie ist pur ein Genuss, aber vor allem ein unverzichtbarer Helfer am Herd. Mit ihr lassen sich zahlreiche Gerichte zubereiten – auch aus der vegetarischen und veganen Küche. Erfahren Sie mehr und entdecken Sie neue, fleischlose Rezepte mit dem Multitalent.

Brühe ist ein echter Alleskönner in der Küche. Zum Würzen einer Vielzahl unterschiedlicher Gerichte eignet sie sich ebenso wie als Basis für Suppen und Eintöpfe. Für alle, die beim Einkauf auf Lebensmittel in Bio-Qualität achten und gerne vegetarisch oder vegan kochen, gibt es neu von Knorr die Bio Gemüse Brühe. Sie enthält rein pflanzliche Zutaten aus streng kontrolliertem, biologischem Anbau und trägt das europäische und das deutsche staatliche Bio-Siegel. Beide stehen für geprüfte Qualität aus ökologischer Landwirtschaft. Zudem ist das Produkt für eine vegetarische und vegane Ernährung geeignet und daher mit dem V-Label der Europäischen Vegetarier-Union (EVU) zertifiziert. Die Bio Gemüse Brühe kommt ohne Konservierungsstoffe, ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe sowie ohne Farbstoffe aus und ist zudem glutenfrei. Ihr angenehmer, natürlicher Geschmack, die einfache Anwendung und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten machen die Gemüsebrühe zum unverzichtbaren Helfer in der Alltagsküche. Auch Verbrauchern, die ihren Fleischkonsum reduzieren oder ganz auf tierische Produkte verzichten möchten, erleichtert sie den Kochalltag und sorgt für leckere Abwechslung im Speiseplan.

In der hellen Dose mit ihrem klaren, modernen Design zieht die neue Bio Gemüse Brühe im Regal die Blicke auf sich. Die Holzoptik und die stilisierten Zutaten betonen die Natürlichkeit des Produkts. Die Siegel sind deutlich auf der Vorderseite der Verpackung erkennbar und sorgen so für Transparenz und schnelle Orientierung beim Einkauf.

Die KNORR Bio Gemüse Brühe ist ab sofort im Handel erhältlich. Unverbindliche Preisempfehlung pro Dose: 1,99 Euro. Der Inhalt einer Dose ergibt 5,55 Liter Brühe.

Über Knorr
1838 vom Heilbronner Kaufmann Carl Heinrich Theodor Knorr ins Leben gerufen, ist Knorr heute die größte Unilever-Marke mit einem jährlichen Absatz von über vier Milliarden Euro. Knorr steht an achter Stelle unter den Verbrauchsgütermarken, für die sich Konsumenten weltweit am häufigsten entscheiden (laut Kantar Worldpanel). Knorr Produkte sind in 87 Ländern rund um den Globus erhältlich. Mehr als 320 Millionen Menschen genießen jeden Tag ein Produkt von Knorr. In Deutschland umfasst das Sortiment rund 400 unterschiedliche Artikel, darunter nützliche Küchenhelfer wie Fix-Produkte, Suppen, Saucen, Bouillons, Salatdressings und schnelle Fertiggerichte. Rund 300 Chefköche aus 48 Nationen entwickeln die Produkte und verbessern bestehende Rezepturen. Damit ist Knorr weltweit einer der größten Arbeitgeber für Profiköche. Im Rahmen der „Partnerschaft für Nachhaltigkeit“ mit Lieferanten und Landwirten hat Knorr es sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 100 Prozent der landwirtschaftlichen Rohwaren für seine Produkte nachhaltig zu beschaffen. Weitere Informationen unter www.knorr.de

Kontakt
ad publica Public Relations GmbH
Daniela Kühr
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 (40) 317 66-300
+49 (40) 317 66-301
daniela.kuehr@adpublica.com
http://www.knorr.de

Pressemitteilungen

P. Jentschura: Neuer Wickel für Nacken und Bronchien

P. Jentschura: Neuer Wickel für Nacken und Bronchien

(Mynewsdesk) Die Marke P. Jentschura hat ihr Sortiment jetzt um einen basischen Nacken- und Bronchienwickel erweitert. Unauffällig unter der Kleidung getragen, löst er in Kombination mit MeineBase – dem basisch-mineralischen Körperpflegesalz – sanft muskuläre Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich und führt zu spürbar mehr Beweglichkeit. Als Bronchienwickel verwendet, kann der praktische Helfer im Alltag auch unterstützend bei Atemwegsbeschwerden eingesetzt werden. Damit umfasst Jentschuras AlkaWear-Funktionswäscheprogramm aus schadstofffreien, natürlichen Textilien nun insgesamt acht Artikel.

Rückenschmerzen sind eines der häufigsten Volksleiden. Sie belegen im Ranking der Erkrankungsarten gleich dreimal Spitzenplätze: Als Einzeldiagnose wurden sie in den vergangenen Jahren bei mehr als einem Viertel der deutschen Gesamtbevölkerung diagnostiziert. Sie sind für die meisten Fehlzeiten im Job verantwortlich und sie gehören aufgrund der hohen indirekten Kosten und langen Fehlzeiten zu den teuersten Erkrankungen.

Deutschland hat nicht nur ganz allgemein Rücken, Deutschland hat auch ganz speziell Nacken. Schätzungen zufolge leidet etwa jeder dritte Deutsche einmal im Jahr unter Schmerzen in diesem Bereich. Auslöser dafür sind in der Regel Verspannungen. „Durch Fehlhaltungen, aber auch durch chronischen Stress verspannt sich die Nacken- und Schultermuskulatur. Dabei verkürzen sich die Muskelfasern, und es bilden sich Schmerzpunkte“, betont Dr. h. c. Peter Jentschura. Oft werden die ohnehin schon lästigen Missbefindlichkeiten durch anhaltende Kopfschmerzen gesteigert.

Der neue basische Nacken- und Bronchienwickel von Jentschura schafft gezielt Abhilfe und entlastet die Muskulatur und die Atemwege ganz natürlich. Das Produkt gibt es in drei verschiedenen Größen und ist erhältlich in Reformhäusern, Drogerien, Fitness- und Kosmetikstudios und überall dort, wo es Jentschura-Produkte gibt. www.p-jentschura.com

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Jentschura International GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7q5sk7

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/p-jentschura-neuer-wickel-fuer-nacken-und-bronchien-14351

Die Jentschura International GmbH ist ein weltweit agierender Entwickler und Hersteller von basischen Körperpflegeprodukten, basischen Textilien und von basenüberschüssigen, natürlichen Lebensmitteln. Die Geschäftsführung und das Management haben ihre Zentrale in Münster-Albachten in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Die im Januar 2009 in Betrieb genommene neue Produktion ist in Münster-Roxel angesiedelt. Rund 100 Mitarbeiter sind für das 1993 gegründete Familienunternehmen tätig. Dieses beliefert mit seinen Produkten neben dem deutschen Inlandsmarkt vorrangig die europäischen Nachbarländer sowie Russland, Taiwan, Korea, Kanada und die USA. In insgesamt 26 Länder exportiert der internationale Marktführer, der Auslandsdependancen in der Schweiz und in Mexiko unterhält, seine Produkte und Konzepte für Schönheit, Vitalität und Lebensfreude.

Die Jentschura International GmbH ist unter anderem Offizieller Berater und Ausrüster des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV), des GIANT-Swiss-Team.ch sowie international erfolgreicher Läufer, Radsportler, Triathleten und Kraftsportler. Zudem ist Jentschura Partner von Europas spektakulärsten Rennrad- und Mountainbike- Etappenrennen, der TOUR- und BIKE-Transalp.

Das Unternehmen betreibt darüber hinaus das Wellness-Konzept Jentschuras Regenata. Die Regenata ist eine Reinigungs- und Regenerierungskur, die in Hotels in Deutschland und in Österreich angeboten wird. Zudem bieten rund 200 P. Jentschura Institute für basische Anwendungen vor Ort maßgeschneiderte Treatments an. www.p-jentschura.com

Firmenkontakt
Jentschura International GmbH
Guyves Sarkhosh
Dülmener Straße 33
48163 Münster
+49 (0) 25 34 – 97 44 – 171
gsarkhosh@p-jentschura.de
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/p-jentschura-neuer-wickel-fuer-nacken-und-bronchien-14351

Pressekontakt
Jentschura International GmbH
Guyves Sarkhosh
Dülmener Straße 33
48163 Münster
+49 (0) 25 34 – 97 44 – 171
gsarkhosh@p-jentschura.de
http://shortpr.com/7q5sk7

Pressemitteilungen

WurzelKraft: Aus zweien wird eins

WurzelKraft: Aus zweien wird eins

(Mynewsdesk) Pflanzliches Lebensmittel von P. Jentschura jetzt neu und in Bio-Qualität

Münster, 30. September 2014. Blütenpollen, Kräuter, Gemüse, Früchte und Gewürze – mehr als 100 Zutaten aus der Natur sind im pflanzlichen Granulat „WurzelKraft“ vereinigt. Jetzt gibt es das omnimolekulare Lebensmittel aus dem Hause Jentschura in Bio-Qualität und in einer einheitlichen Geschmacksrichtung mit verbesserter Rezeptur. 

Nach dem „7×7-KräuterTee“ und dem mehrfach preisgekrönten Hirse-Buchweizen-Brei „MorgenStund’“ ist „WurzelKraft“ das dritte der vier Lebensmittel der münsterischen Marke
P. Jentschura, das komplett aus kontrolliert ökologischem Anbau stammt. Anfang
des kommenden Jahres folgt letztlich auch die Umstellung der Quinoa-Hirse-Mahlzeit
„TischleinDeckDich“.

„Wir haben schon immer hohe Ansprüche an unsere Rohstoffe gestellt. Der Wechsel zu reinen Bio-Produkten garantiert aber unseren Kunden und auch uns selbst noch höhere Sicherheit, dass
die Qualität aller Zutaten optimal ist“, sagt Geschäftsführer und Unternehmensgründer Dr. h. c. Peter Jentschura. Das Bio-Siegel der Europäischen Union gewährleistet, dass weder Pflanzenschutz mit chemisch-synthetischen Mitteln noch mineralisches Düngemittel eingesetzt werden. Jentschura: „Da die biologischen Rohstoffe teurer sind, mussten wir für diesen Mehrwert den Preis etwas anpassen. Aber dies sollte die Gesundheit jedem wert sein.“

Gleichzeitig mit der Umstellung auf Bio wird aus zwei Produkten eins: Bisher gab es das vitalstoffreiche Granulat „WurzelKraft“ in den Geschmacksrichtungen „fruchtig“ und „würzig“. Jetzt hat P. Jentschura das Beste aus beiden vereint und ein universell einsetzbares Produkt kreiert. Die weiterentwickelte Mischung punktet nicht nur durch die Zutaten aus kontrolliert ökologischem Anbau, sondern begeistert auch durch ein einzigartiges Geschmackserlebnis. www.p-jentschura.com  

 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Jentschura International GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vtufx4

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/wurzelkraft-aus-zweien-wird-eins-93669

Die Jentschura International GmbH ist ein weltweit agierender Entwickler und Hersteller von basischen Körperpflegeprodukten, basischen Textilien und von basenüberschüssigen, natürlichen Lebensmitteln. Die Geschäftsführung und das Management haben ihre Zentrale in Münster-Albachten in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Die im Januar 2009 in Betrieb genommene neue Produktion ist in Münster-Roxel angesiedelt. Rund 100 Mitarbeiter sind für das 1993 gegründete Familienunternehmen tätig. Dieses beliefert mit seinen Produkten neben dem deutschen Inlandsmarkt vorrangig die europäischen Nachbarländer sowie Russland, Taiwan, Korea, Kanada und die USA. In insgesamt 26 Länder exportiert der internationale Marktführer, der Auslandsdependancen in der Schweiz und in Mexiko unterhält, seine Produkte und Konzepte für Schönheit, Vitalität und Lebensfreude.

Die Jentschura International GmbH ist unter anderem Offizieller Berater und Ausrüster des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV), des GIANT-Swiss-Team.ch sowie international erfolgreicher Läufer, Radsportler, Triathleten und Kraftsportler. Zudem ist Jentschura Partner von Europas spektakulärsten Rennrad- und Mountainbike- Etappenrennen, der TOUR- und BIKE-Transalp.

Das Unternehmen betreibt darüber hinaus das Wellness-Konzept Jentschuras Regenata. Die Regenata ist eine Reinigungs- und Regenerierungskur, die in Hotels in Deutschland und in Österreich angeboten wird. Zudem bieten rund 200 P. Jentschura Institute für basische Anwendungen vor Ort maßgeschneiderte Treatments an. www.p-jentschura.com

 

Kontakt

Guyves Sarkhosh
Dülmener Straße 33
48163 Münster
+49 (0) 25 36 – 33 10-124
gsarkhosh@p-jentschura.de
http://shortpr.com/vtufx4

Pressemitteilungen

Monica Ivancan bleibt Markenbotschafterin

Monica Ivancan bleibt Markenbotschafterin

Monica Ivancan bleibt Markenbotschafterin

(Mynewsdesk) P. Jentschura verlängert Zusammenarbeit mit gesundheitsbewusstem ModelMünster/München 12. Mai 2014. Monica Ivancan bleibt das Gesicht der Marke P. Jentschura. Das bekannte Model hat jetzt die Kooperation mit dem münsterischen Unternehmen verlängert, für das die 36-Jährige insbesondere die Themen „Frauengesundheit“ und „Schönheit“ präsentiert. Außerdem wird sie maßgeblich an der Kampagne zur Bio-Umstellung des Produkts „WurzelKraft“ mitwirken. „Wir freuen uns sehr, die Zusammenarbeit mit Monica Ivancan fortsetzen zu können. Sie transportiert unsere Philosophie äußerst authentisch, sympathisch und leidenschaftlich“, erklärt Dr. h. c. Peter Jentschura. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Jentschura International GmbH schätzt insbesondere den aufgeschlossenen und unkonventionellen Charakter des Models. Jentschura: „Monica Ivancan verkörpert ein kosmopolitisches Frauenbild und auch ihre Jugendlichkeit und Frische passen perfekt zu unseren Produkten und Botschaften.“Monica Ivancan ist als Gesicht des führenden Herstellers basischer Körperpflegeprodukte und Lebensmittel wesentlicher Bestandteil einer breit angelegten Werbe-, PR- und Eventkampagne – in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Jentschura: „In diesem Jahr stellen wir als drittes unserer vier Lebensmittel ,WurzelKraft` auf Bio um. Frau Ivancan wird daran mitarbeiten, diese Neuerung öffentlich zu machen.“ Zum Themenschwerpunkt „Frauengesundheit“ ist das Model schon längst in mehreren Imageclips zu sehen. Im Schwangerschaftsratgeber von P. Jentschura, der in diesem Jahr in einer erweiterten Ausgabe erscheinen wird, gibt die junge Mutter als Co-Autorin zudem Tipps, wie Frau nach der Geburt gesundheitsbewusst wieder in Form kommt. Darüber hinaus ist Ivancan mittlerweile auch selbst aktiv: Nachdem sie sich zur Fitnesstrainerin und Ernährungsberaterin fortgebildet hat, gibt sie eigene Kurse – etwa kürzlich bei den Beauty-Days im Europapark in Rust bei Freiburg. Und auch hier gilt für das Model selbstverständlich immer die Jentschura-Philosophie. Monica Ivancan ist bereits seit einigen Jahren leidenschaftliche Anhängerin der Prinzipien, Produkte und Anwendungen der Marke P. Jentschura. Bekannt wurde sie vor allem durch ihren Auftritt in der RTL-Show „Bachelorette – die Traumfrau“ im Jahr 2004. Danach folgte eine Karriere als Model und Moderatorin. Weitere Informationen zu Monica Ivancan sind im Internet abrufbar:? www.monica-ivancan.de   ? www.p-jentschura.com  
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Jentschura International GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hhvhw0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/monica-ivancan-bleibt-markenbotschafterin-50053

Die Jentschura International GmbH ist ein weltweit agierender Entwickler und Hersteller von basischen Körperpflegeprodukten, basischen Textilien und von basenüberschüssigen, natürlichen Lebensmitteln. Die Geschäftsführung und das Management haben ihre Zentrale in Münster-Albachten in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Die im Januar 2009 in Betrieb genommene neue Produktion ist in Münster-Roxel angesiedelt. Rund 100 Mitarbeiter sind für das 1993 gegründete Familienunternehmen tätig. Dieses beliefert mit seinen Produkten neben dem deutschen Inlandsmarkt vorrangig die europäischen Nachbarländer sowie Russland, Taiwan, Korea, Kanada und die USA. In insgesamt 26 Länder exportiert der internationale Marktführer, der Auslandsdependancen in der Schweiz und in Mexiko unterhält, seine Produkte und Konzepte für Schönheit, Vitalität und Lebensfreude.

Die Jentschura International GmbH ist unter anderem Offizieller Berater und Ausrüster des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV), des GIANT-Swiss-Team.ch sowie international erfolgreicher Läufer, Radsportler, Triathleten und Kraftsportler. Zudem ist Jentschura Partner von Europas spektakulärsten Rennrad- und Mountainbike- Etappenrennen, der TOUR- und BIKE-Transalp.

Das Unternehmen betreibt darüber hinaus das Wellness-Konzept Jentschuras Regenata. Die Regenata ist eine Reinigungs- und Regenerierungskur, die in Hotels in Deutschland und in Österreich angeboten wird. Zudem bieten rund 200 P. Jentschura Institute für basische Anwendungen vor Ort maßgeschneiderte Treatments an. www.p-jentschura.com

 


Guyves Sarkhosh
Dülmener Straße 33
48163 Münster
+49 (0) 25 36 – 33 10-124
gsarkhosh@p-jentschura.de
http://shortpr.com/hhvhw0

Pressemitteilungen

Lecker Karneval: Berliner mit Fruchtaufstrich „Veroniques Feinste“

Endlich im Supermarkt: Fruchtaufstrich von Veronique Witzigmann

Lecker Karneval: Berliner mit Fruchtaufstrich "Veroniques Feinste"

Marmeladenfee Véronique Witzigmann

Berliner, Krapfen, Pfannkuchen oder wie immer sie je nach Region auch genannt werden: Zur „fünften Jahreszeit“ gehören sie genauso dazu wie eine originelle Verkleidung. Und das Leckerste in Krapfen & Co. findet sich mitten darin: Die Füllung. Ein besonderer Tipp für eine fruchtige Gebäckfüllung kommt von Veronique Witzigmann: Die persönlich von der Genuss-Expertin kreierten Fruchtaufstriche „Veroniques Feinste“.

Was die rechtzeitig zur Faschingszeit in Supermärkten erhältlichen Fruchtaufstriche so besonders macht, verrät ein Blick auf die Zutaten: Für die Fruchtaufstriche wird ausschließlich ausgewähltes und hochwertigstes Bio-Obst verwendet. Allesamt frische Früchte, die besonders schmackhaft sind. Vor dem Abfüllen wird die schonend gekochte und voll-aromatische Fruchtmasse fein püriert, so dass sich in den weich fließenden Fruchtaufstrichen später keine Obststücke mehr finden lassen. Das schmeckt besonders angenehm und lässt die naturbelassenen Fruchtaufstriche „Veroniques Feinste“ zu einer Füllung für Krapfen und anderes Gebäck mit besonderer Finesse werden. Die Bio-Aufstriche mit dem hohen Fruchtanteil von 70 Prozent sind außerdem lactose- und glutenfrei.

Die naturbelassene Fruchtsüße sorgt dafür, dass die Früchtchen im Glas mit einem sehr geringen Zuckeranteil auskommen. Wie bei allen ihren Produkten verzichtet Veronique Witzigmann auch bei den Fruchtaufstrichen „Veroniques Feinste“ auf künstliche Zusatz- oder Aromastoffe. Für den ausgesprochen leckeren und fruchtigen Geschmack sorgen nur die erlesenen Zutaten und das schonende Herstellungsverfahren. Denn das ist typisch für das neue Genuss-Label „Veroniques Feinste“: Mit ihrer Leidenschaft für beste Zutaten, hausgemachte Qualität und ihrer besonderen Finesse für neue Rezepturen bietet Veronique Witzigmann schon bald noch weitere Premium-Lebensmittel an, die wie die „Veroniques Feinste“ Fruchtaufstriche ebenfalls in Supermärkten erhältlich sein werden.

Bisher waren die Gourmet-Serien von Veronique Witzigmann – neben Fruchtaufstrichen gehören dazu auch Chutneys und pikante Senf-Saucen – ausschließlich im gehobenen Feinkost- und Delikatessenhandel erhältlich. Seit kurzer Zeit werden die Fruchtaufstriche in den Sorten Kirsche mit schwarzer Johannisbeere, Aprikose mit echter Bourbon Vanille, Erdbeere mit Rhabarber, Pfirsich mit Mango sowie Zwetschge mit Zimt als ersten Premium-Produkt der neuen Genuss-Marke „Veroniques Feinste“ auch im Supermarkt angeboten.

Wer sich weitere Anregungen für die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten der Fruchtaufstriche – z.B. als Topping für Desserts oder Müsli, für die Zubereitung von Parfaits oder Milchshakes und natürlich zur Veredelung von Brot oder Brötchen – zeigen lassen will, findet hier viele gute Ideen: www.veroniques.net Bildquelle:kein externes Copyright

Fine Food Enterprises ist ein junges Unternehmen aus dem Feinkostsegment, das unter der Dachmarke „Veroniques Feinste“ hochwertigste Lebensmittel für den deutschen Einzelhandel vermarktet. Als erstes Premium-Produkt des ausgewählten Sortiments sind die „Veroniques Feinste“ Bio-Fruchtaufstriche (www.veroniques.net) seit kurzem in Supermärkten erhältlich. Die persönlich von Veronique Witzigmann kreierten Bio-Aufstriche haben einen Anteil von 70 Prozent sonnengereiften Bio-Früchten, einen geringen Zuckeranteil und werden ohne künstliche Zusätze schonend hergestellt. „Veroniques Feinste“ Fruchtaufstriche garantieren ein genussreiches Geschmackserlebnis, z.B. als raffinierte Variante zu Marmeladen oder Konfitüren auf Brot und Brötchen.

Fine Food Enterprises GmbH
Jens Bauer
Grünstraße 24c
40667 Meerbusch
02132 – 6 85 83 51
J.Bauer@fine-food-enterprise.de
http://www.veroniques.net

Schmidt-Garve
Karsten Schmidt-Garve
Düsseldorfer Str. 4
40545 Düsseldorf
4921158586815
k.schmidt-garve@berg-communication.de
http://www.veroniques.net