Tag Archives: biolitec

Pressemitteilungen

Schmerz- und komplikationsarm: Neue OP-Methode FiLaC® zur Steißbeinfistel-Behandlung mit Laser

Was viele nicht wissen: Mithilfe der modernen und minimal-invasiven FiLaC® Laser-Therapie der biolitec® können die meisten Steißbeinfisteln deutlich schmerzärmer und schneller behandelt werden als mit herkömmlichen Methoden

Schmerz- und komplikationsarm: Neue OP-Methode FiLaC® zur Steißbeinfistel-Behandlung mit Laser

FiLaC®-Laserfaser der biolitec® (Bildquelle: @ biolitec biomedical technology GmbH)

Jena, 19. Februar 2018 – Die Steißbeinfistel ist eine unangenehme Entzündung in der Gesäßfalte, die im akuten und chronischen Zustand beim Sitzen starke Schmerzen und sogar Fieber verursachen kann. Über dieses Krankheitsbild wird nicht gerne gesprochen. Sowohl bei chronischer als auch bei akuter Fistel können sich Abszesse – abgekapselte Vereiterungen – bilden.

Bei den herkömmlichen Methoden zur Steißbeinfistelbehandlung unterscheidet man generell zwischen der offenen und der geschlossenen Therapie. Bei stationären Behandlungen wird in der Regel das offene Verfahren gewählt, da die Wunde in der Regel gut ausheilt. Normalerweise dauert der Heilungsprozess sechs bis acht Wochen, kann aber in manchen Fällen auch bis zu einem halben Jahr dauern.

Bei der offenen Methode muss das Gewebe aus der Tiefe wieder nach oben wachsen und die Wunde verschließen. Trotzdem bevorzugen die meisten Chirurgen/innen diese Behandlungsmethode, da das Wiederauftreten einer Steißbeinfistel so besser verhindert wird. Bei der geschlossenen Behandlung wird die Wunde vernäht und mit Antibiotikum behandelt. Die Heilung dauert normalerweise 2 – 3 Wochen.

Es kommt wesentlich darauf an Bakterien, die im feuchten Milieu entstehen können, fernzuhalten und zu verhindern, dass Haare in die Wunde wachsen. Dies ist aber bei einer offenen Wundbehandlung schwierig, zumal wenn die Fistel tief in der Gesäßfalte liegt.

Die gute Nachricht ist, dass es zu diesen Methoden eine minimal-invasive revolutionäre Alternative gibt, die wesentlich schonender, schneller und komplikationsärmer ist: biolitec® hat mit dem FiLaC® Laser-Verfahren eine Methode entwickelt, um Steißbeinfisteln und Analfisteln so schonend wie möglich zu therapieren.

Beim FiLaC® Laser-Verfahren der biolitec® wird eine Sonde in den Fistelgang eingeführt. Mit Hilfe von Laserenergie wird das betroffene Gewebe verödet. Die Behandlung ist nur kurz und dank des Lasers wird nur wenig gesundes Gewebe entfernt.

Mit FiLaC® können somit exzellente Heilungsergebnisse erzielt werden. Auch die Heilungsdauer ist deutlich verkürzt; die Patienten sollten sich etwa ein bis zwei Tage nach dem Eingriff schonen. Und weil bei der Behandlung nur eine kleine Wundfläche entsteht, kann das Ergebnis auch unter einem kosmetisch-ästhetischen Gesichtspunkt überzeugen.

Wird das Verfahren zur Behandlung von Analfisteln eingesetzt, ist einer der entscheidenden Vorteile des FiLaC® Laser-Verfahrens, dass das Risiko einer Verletzung des Schließmuskels durch den Eingriff nicht gegeben ist und daher die Kontinenz in der Regel erhalten bleibt. Patienten erholen sich innerhalb kürzester Zeit und können ihre gewohnten Alltagstätigkeiten schnell wieder aufnehmen.

Weitere Informationen zur schonenden Lasertherapie der biolitec® finden Patienten auf den Patientenwebseiten www.info-analfistel.de und www.info-steissbeinfistel.de. Für Fragen stehen ihnen außerdem die Kontaktadressen post@info-analfistel.de und post@info-steissbeinfistel.de und die biolitec®-Hotline 01805/ 010276 zur Verfügung.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

Verwirrtheit nach Vollnarkose: Minimal-invasive Krampfader-Laserverfahren wie ELVeS® Radial® von biolitec® verringern Risiko

Verwirrtheit nach Vollnarkose: Minimal-invasive Krampfader-Laserverfahren wie ELVeS® Radial® von biolitec® verringern Risiko

Mobil einsetzbar: LEONARDO® Mini-Laser von biolitec®

Bis zu 30 Prozent der älteren Patienten sind von der postoperativen Verwirrtheit „Delir“ betroffen – Vollnarkose einer der größten Risikofaktoren – Bei neuen minimal-invasiven Therapien wie z.B. der Krampfader-Lasertherapie ELVeS® Radial® von biolitec® nur noch lokale Betäubung nötig

Jena, 10. Januar 2018 – Die Operation gilt zunächst als gut überstanden, aber einen Tag danach wirken manche ältere Patienten über einen längeren Zeitraum nach dem Aufwachen aus der Vollnarkose verwirrt. Dieser bei bis zu 30% der älteren Patienten vorkommende Zustand nach einer Vollnarkose erinnert an eine Demenz, von dem sich vor allem Patienten über 70 Jahre zum Teil nur schwer oder gar nicht erholen. Es handelt sich um das sogenannte „Durchgangssyndrom“ oder „Delir“ mit Phasen von Desorientierung, Verwirrtheit, körperlicher Unruhe, Wahnvorstellungen und Halluzinationen. Ein Teil der Betroffenen bleibt sogar dauerhaft pflegebedürftig. Für ältere Patienten auf einer Intensivstation erhöht sich das Risiko eines „Delir“ bei längeren Operationen mit Vollnarkose auf bis zu 80%.

Neue minimal-invasive Operationsmethoden wie zum Beispiel das ELVeS® Radial®-Laserverfahren der biolitec® bei Krampfadern können heute unter lokaler Betäubung durchgeführt werden. So entfällt die Vollnarkose, die als einer der größten Risikofaktoren bei einem „Delir“ gilt. Der Eingriff zur Krampfaderentfernung ist daher eine risikoärmere und schonendere Alternative zur herkömmlichen Methode „Stripping“, die häufig in Vollnarkose durchgeführt wird.

Die moderne ELVeS® Radial®-Therapie von biolitec® wird als minimal-invasive Behandlungsmöglichkeit von krankhaft erweiterten Venen (Krampfadern) in ganz Deutschland bereits erfolgreich angewandt. Der behandelnde Arzt verwendet eine lichtleitende ELVeS® Radial® 2ring-Faser, die durch einen kleinen Einschnitt in die erkrankte Vene eingeführt wird. Dabei wird die Krampfader mittels eines Lasers durch die zweiphasige ringförmige Abstrahlung der speziellen Faser von innen verschlossen, ohne umliegendes gesundes Gewebe anzugreifen. Die Patienten sind nach der Behandlung, die meist nur 30 bis 40 Minuten dauert, schnell wieder auf den Beinen und können ihren gewohnten Tätigkeiten wieder nachgehen.

Das neue minimal-invasive ELVeS® Radial®-Verfahren wird von mehr und mehr praktizierenden Phlebologen und Chirurgen angewandt und empfohlen, um einen „Delir“ durch Vollnarkose nach Krampfadereingriffen zu vermeiden.

Weitere Informationen zur schonenden Lasertherapie der biolitec® finden Patienten auf der Webseite www.info-krampfader.de. Auskunft zu Ärzten, die die ELVeS® Radial®-Methode anwenden, erhalten Patienten über die E-Mail-Adresse post@info-krampfader.de sowie telefonisch über die biolitec®- Hotline 01805/ 010276.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser in der Urologie eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

biolitec® „Sharp tip“: Weltweit erste Glasfaser mit nadelförmiger Spitze aus einem Stück für mikrochirurgische Laserbehandlung

Weltweit erste Glasfaser mit ausgeformter, nadelförmiger Spitze aus einem Stück für mikrochirurgische Eingriffe entwickelt – „Sharp tip“-Glasfaser wird bereits in der Ophthalmologie mit Erfolg angewendet – Auch bei anderen Therapien einsetzbar

biolitec® "Sharp tip": Weltweit erste Glasfaser mit nadelförmiger Spitze aus einem Stück für mikrochirurgische Laserbehandlung

Die neue „Sharp tip“-Laserfaser der biolitec® (Bildquelle: biolitec biomedical technology GmbH)

Jena, 4. Januar 2018 – Der Technologieführer für minimal-invasive Lasertherapien, biolitec®, hat eine nadelförmige Laserfaser-Spitze speziell für mikrochirurgische Eingriffe entwickelt. Diese „Sharp tip“-Faserspitze ist die erste Laserfaser weltweit, die ohne angekoppelte oder adaptierte separate Endungen schneiden und koagulieren kann. Der Operateur kann die Glasfaser federleicht führen und damit in den meisten Fällen das klassische Skalpell komplett ersetzen. Dies ermöglicht eine im Vergleich zu herkömmlichen Lasersystemen noch sicherere Handhabung.

Die „Sharp tip“-Faser ist in vier verschiedenen Aufsetzpunkt-Durchmessern (0,25 mm; 0,20 mm; 0,15 mm und 0,10 mm) erhältlich. Mit ihr können in noch nicht da gewesener Präzision auf kleinstem Raum chirurgische Eingriffe ausgeführt werden. Die „Sharp tip“-Faser wird aktuell für chirurgische Eingriffe in der Ophthalmologie verwendet, ist aber auch für weitere Anwendungen in der Chirurgie einsetzbar.

Neben der präziseren, sichereren und vielseitigeren Anwendung der „Sharp tip“-Laserfaser ist ein weiterer Vorteil für den Arzt die Kostenersparnis bei der Anschaffung: Die bisher hohen Kosten für die separaten Endungen sowie extra Handstücke entfallen.

Dazu Karl Klamann, Geschäftsführer der biolitec Vista GmbH, ein Tochterunternehmen der biolitec® und auf die Bereiche ästhetische Chirurgie und Augenheilkunde spezialisiert: „Mit der „Sharp tip“-Faser haben wir erstmalig ein Laser-Skalpell aus einem homogenen Glasfaserstück, mit dem wir bei Schlupflid-Operationen einfach und präzise behandeln können. Dieser Eingriff ist durch die biolitec® Lasersysteme besonders blutungsarm und nahezu schmerzfrei, wodurch die postoperativen Maßnahmen signifikant reduziert werden können. Der Chirurg benötigt keine besonderen Handstücke oder Halterungen und kann die „Sharp-tip“-Faser wie eine dünne Feder in seinen Fingern führen und so präzise schneiden und koagulieren.“

Die moderne „Sharp tip“-Glasfaser wird mit den biolitec®-Diodenlasern LEONARDO® DUAL 45 sowie LEONARDO® Mini betrieben. Mit der Wellenlänge 1470 nm ist Schneiden und Koagulieren gleichzeitig möglich. Die biolitec®-Diodenlaser LEONARDO® DUAL sind in den Stärken 45 Watt, 100 Watt und 200 Watt erhältlich und können während der Behandlung stufenlos zwischen den zwei Wellenlängen 980 nm und 1470 nm wechseln. Der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser wurde speziell für die mobile Anwendung vor Ort entwickelt. Diese Laser sind die vielseitigsten medizinischen Laser, die heutzutage auf dem Markt erhältlich sind. Sie sind sowohl in den Bereichen Phlebologie und Proktologie als auch für minimal-invasive Eingriffe in der Urologie, Gynäkologie, Orthopädie sowie Thorax-Chirurgie und Pneumologie geeignet.

Weitere Informationen zur schonenden Lasertherapie der biolitec® Vista finden Patienten auf der Website www.info-augenlid.de oder unter der Hotline 01805-010276.

Die biolitec® Vista GmbH ist ein Tochterunternehmen der biolitec biomedical technology GmbH und ist auf die Bereiche ästhetische Chirurgie und Augenheilkunde spezialisiert. Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser in der Urologie eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®.

Firmenkontakt
biolitec Vista GmbH
Karl Klamann
Kleingeschaidtstr. 42a
90562 Heroldsberg
+49 (0)9126 2549040
karl.klamann@biolitec.com
http://www.biolitec-vista.de

Pressekontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641-5195336
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

Neue Behandlung von Analfisteln mit hochmodernem Laser: Erfolge jetzt auch wissenschaftlich bewiesen!

Schließmuskelschonende Behandlung von Analfisteln jetzt wissenschaftlich bestätigt – FiLaC®-Methode von biolitec® besonders schonend und schmerzarm – Langzeitstudie belegt sehr gute Heilungsraten

Neue Behandlung von Analfisteln mit hochmodernem Laser: Erfolge jetzt auch wissenschaftlich bewiesen!

Moderne Laserfaser zur Behandlung von Analfisteln (Bildquelle: biolitec biomedical technology GmbH)

Jena, 27. November 2017 – Viele Menschen leiden unter Fisteln im Analbereich (Analfisteln). Seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit, diese mit einem hochmodernen medizinischen Laser entfernen zu lassen. Das Besondere an dieser neuen Methode: Der Schließmuskel wird geschont, seine Funktion erhalten und die Behandlungsdauer ist gegenüber herkömmlichen Operationsmethoden extrem verkürzt. Der Erfolg dieser neuartigen Lasertherapie FiLaC® von biolitec® wurde nun auch wissenschaftlich bestätigt.

Eine medizinische Langzeitstudie belegt jetzt die Erhaltung der Schließmuskelfunktion sowie sehr gute Heilungsraten bei der Behandlung von Analfisteln mit der FiLaC®-Methode. Damit werden die guten Erfahrungen vieler Proktologen mit der minimal-invasiven Lasertherapie der biolitec® bestätigt. Die zwischen Oktober 2009 und Juli 2014 am Enddarm- und Beckenbodenzentrum Köln (EBZ) von Dr. Arne Wilhelm u.a. an 117 Patienten durchgeführte Langzeitstudie bestätigt, dass bei unterschiedlichen Fistelarten mit der FiLaC®-Methode bei allen Patienten die Funktion des Schließmuskels erhalten blieb. Bei einer Erstbehandlung mit FiLaC® wurden hohe Erfolgsraten erzielt: Bei über 63% der Patienten heilten die Analfisteln vollständig ab. Bei einem nochmaligen Einsatz der Therapie nach einem wiederholten Auftreten der Fistel wurden sogar 85% der Patienten geheilt.

Analfisteln entstehen im Enddarm-Bereich durch das Vorhandensein eines Abszesses und können auch den Schließmuskel betreffen. Ausgehend von diesem stark entzündeten Bereich kommt es im Krankheitsverlauf zur Ausbildung von Gängen, über die sich eitrige Flüssigkeiten einen Weg nach außen suchen.

Aktuell werden oberflächlich verlaufende Analfisteln überwiegend durch das Auftrennen des Fistelgangs (Fistelspaltung) behandelt. Hier entstehen bei einem Teil der Patienten postoperative Komplikationen oder Kontinenzstörungen. Bei Fisteln, die den Schließmuskel durchdringen, wird nach der Entfernung des Fistelgangs die Wunde mit einem Hautlappen abgedeckt. Bei dieser Operationsmethode kann sich der Heilungsprozess langwierig gestalten.

Bei dem speziell vom Medizinlaserhersteller bioltec® entwickelten FiLaC®-Verfahren wird eine flexible Laserfaser direkt in den Fistelgang eingeführt. Nach Einführen der Lasersonde in den Fistelgang zerstört der Laser das Fistelgewebe von innen. Durch die maximale Schonung des Schließmuskels wird die Kontinenz erhalten. Eine sehr schnelle Wundheilung entlässt den Patienten in kurzer Zeit wieder unbeschwert in seinen Alltag.

Weitere Informationen für Patienten auf www.info-analfistel.de oder über die Infoline unter 01805/010276.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

biolitec® Medica 2017

FiLaC® bestätigt Erfolg durch Langzeitstudie – Neues Therapieverfahren bei Endometriose – Mobiler LEONARDO® Mini-Laser auch bei Krampfadern einsetzbar

biolitec® Medica 2017

LEONARDO® Laser Familie der biolitec® (Bildquelle: @ biolitec®)

Jena, 13. November 2017 – Den Erfolg der FiLaC®-Therapie für die besonders schmerzarme und Schließmuskel schonende Entfernung von Analfisteln des Technologieführers für minimal-invasive Lasertherapien, biolitec®, bestätigt eine erst kürzlich veröffentlichte Langzeitstudie. Sehr gute Resultate bei Ersttherapie (64,1%) und noch bessere Zweittherapie-Heilungsraten (85,5%). Die Studie wurde zwischen Oktober 2009 und Juli 2014 am Enddarm- und Beckenbodenzentrum Köln (EBZ) u.a. von Dr. A. Wilhelm an 117 Patienten durchgeführt.

Mit ELLA, dem neuen Therapieverfahren zur Behandlung von Endometriose, erweitert die biolitec® ihr Therapieangebot im Bereich Gynäkologie. Der wartungsarme Diodenlaser LEONARDO® DUAL 45 ermöglicht mit den dünnen hochqualitativen flexiblen Glasfasern und den schmalen Laparoskopie-Rohren eine präzise Steuerung des Laserstrahls. Erste Ergebnisse einer Studie bestätigen die schnelle Erholung des AMH-Wertes und den bedeutenden Erhalt der Ovarialreserve.

Das biolitec®-Team präsentiert am Stand H46 in Halle 10 neben den oben genannten Neuheiten auch die gesamte Bandbreite der bewährten LEONARDO®-Laser-Familie.

Zur LEONARDO®-Laser-Familie gehören zum einen die Laser der LEONARDO® Dual-Serie in den Stärken 45 Watt, 100 Watt und 200 Watt, die sich alle durch die während der Behandlung stufenlosen Nutzung der zwei Wellenlängen 980nm und 1470nm auszeichnen. Diese Laser sind die vielseitigsten medizinischen Laser, die heutzutage auf dem Markt erhältlich sind. Sie sind sowohl in den Bereichen Phlebologie und Proktologie als auch für minimal-invasive Eingriffe in der Urologie, Gynäkologie, Orthopädie sowie Thorax-Chirurgie und Pneumologie geeignet.

Seit einem Jahr gehört auch der innovative LEONARDO® Mini zur Familie. Dieses gerade einmal 900 Gramm leichte Gerät ist zum einen erhältlich in einer Ausführung mit der Wellenlänge 1470nm sowie als LEONARDO® Mini Dual mit den beiden Wellenlängen 980nm und 1470nm. Der kleine Laser kann auch mobil in den etablierten Behandlungsmethoden der biolitec® bei Venenerkrankungen, Hämorrhoiden, Fisteln, einem breiten Spektrum an HNO-Erkrankungen sowie gynäkologischen Erkrankungen eingesetzt werden.

Auch die bewährte ELVeS® Radial® 2ring-Lasertherapie zur Behandlung von Krampfadern kann mit dem neuen LEONARDO® Mini durchgeführt werden.

Sportverletzungen, Entzündungen und Überlastungen sind mit dem 15 Watt starken und mit den kombinierbaren Wellenlängen 810nm und 980nm erhältlichen LEONARDO® Mini Athletic schnell, gezielt und nicht invasiv behandelbar.

Die bewährte, einzigartige XCAVATOR®-Laserfaser zur Behandlung von benigner Prostatahyperplasie (BPH) wurde von der biolitec® erheblich verbessert. Durch die optimierte Absorptionsfähigkeit in Wasser und Hämoglobin kann der Operateur mit der neuen XCAVATOR®-Faser noch schneller und präziser arbeiten, sodass das minimal-invasive LIFE-Verfahren der biolitec® noch besser Nebenwirkungen und Schmerzen vermindern kann als vorher.

Die biolitec® ist seit einem halben Jahr auch mit einer eigenen Niederlassung in der Schweiz vertreten, um der Bedeutung und dem hohen Standard des Schweizer Medizintechnikmarktes Rechnung tragen zu können. Auf www.biolitec.de können sich Interessenten weitergehend über die innovativen Lasertherapien der biolitec® informieren. Vom 13. bis zum 16. November ist die biolitec® auf der Medica in Düsseldorf an Stand H46 in Halle 10 vertreten.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

biolitec® Medica 2017

FiLaC® confirms success with long-term study – New therapy method for endometriosis – Mobile LEONARDO® Mini laser can also be used for varicose veins

biolitec® Medica 2017

LEONARDO® laser family by biolitec® (Source: @ biolitec®)

Jena, November 13, 2017 – The success of FiLaC® therapy for the particularly painless and sphincter-friendly removal of anal fistulas from biolitec®, the technology leader in minimally invasive laser therapy, has been confirmed by a recently published long-term study. Very good results in first-line therapy (64.1%) and even better second-line treatment cure rates (85.5%). The study was carried out between October 2009 and July 2014 at the rectum and pelvic floor centre in Cologne (EBZ) by Dr. A. Wilhelm and other researchers on 117 patients.

With ELLA, the new treatment method for endometriosis, biolitec® is expanding its range of therapies in the field of gynaecology. The low-maintenance LEONARDO® DUAL 45 diode laser with its thin, high-quality flexible glass fibers and narrow laparoscopic tubes enables precise control of the laser beam. Initial results of a study confirm the rapid recovery of the AMH value and the significant maintenance of the ovarian reserve.

The biolitec® team will be presenting the whole range of the proven LEONARDO® laser family at booth H46 in hall 10.
The LEONARDO® laser family includes the LEONARDO® Dual series lasers in the 45 Watt, 100 Watt and 200 Watt power ranges, which are all characterized by the continuous use of the two wavelengths 980nm and 1470nm during the treatment. These lasers are the most versatile medical lasers available on the market today. They are suitable for phlebology and proctology as well as minimally invasive procedures in urology, gynaecology, orthopaedics, thoracic surgery and pneumology.

The innovative LEONARDO® Mini has also been part of the family for a year. Weighing only 900 grams this device is available in a version with a wavelength of 1470nm and as LEONARDO® Mini Dual with the two wavelengths 980nm and 1470nm. The small laser can also be used mobile in the established treatment methods of biolitec® for venous diseases, haemorrhoids, fistulas, a broad range of ENT disorders and gynaecological diseases. In addition, the new LEONARDO® Mini can carry out the proven ELVeS® Radial® 2ring laser therapy for the treatment of varicose veins. Sports injuries, inflammations and overloads can be treated quickly, precisely and non-invasively with the 15 Watt LEONARDO® Mini Athletic, which is available in the combinable wavelengths 810nm and 980nm.

The proven, unique XCAVATOR® laser fiber for the treatment of benign prostatic hyperplasia (BPH) has been significantly improved by biolitec®. Thanks to the optimized absorption capacity in water and hemoglobin, the new XCAVATOR® fiber enables the surgeon to work even faster and more precisely, so that the minimally invasive LIFE procedure of biolitec® can reduce side effects and pain even better than before.

biolitec® also opened its own branch office in Switzerland half a year ago, in order to be able to take into account the importance and high standards of the Swiss medical technology market. At www.biolitec.com, interested parties can find out more about the innovative laser therapies of biolitec®. From November 13 to 16 biolitec® will be represented at the Medica in Dusseldorf at booth H46 in hall 10.

About biolitec
biolitec® is one of the world“s leading medical technology companies in the field of laser applications and the only provider which possesses all the relevant core competences in the field of photodynamic therapy (PDT) – photosensitizers, lasers and fibre optic cables. Besides laser-supported treatment of cancers with the drug Foscan®, biolitec® researches and markets above all minimally invasive, gentle laser procedures.
ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) is the world“s most-used laser system to treat venous insufficiency. The LEONARDO® diode laser from biolitec® is the first universally applicable medical laser which has a combination of two wavelengths, 980nm and 1470nm, and which can be used across disciplines. The innovative contact fibre XCAVATOR® in conjunction with the LEONARDO® DUAL 200 Watt laser allows in urology a gentle treatment of e.g. benign prostate enlargement (BPH). The light-weight LEONARDO® Mini laser weighing only 900 g was developed especially for mobile application on site. Gentle laser applications in the fields of proctology, ENT, gynecology, thorax surgery and pneumology are also part of biolitec®“s field of business. More information available at www.biolitec.com

Contact
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
Phone: +49 (0) 3641 / 51953-36
Fax: +49 (0) 6172 / 27159-69
E-Mail: joern.gleisner@biolitec.com
Url: http://www.biolitec.com

Pressemitteilungen

Long-term study on biolitec®’s anal fistula therapy FiLaC®

Long-term study on the treatment of anal fistulas confirms that initial therapy with FiLaC® results in excellent primary and secundary cure rates

LEONARDO® DUAL 45 diode laser from biolitec® (Source: biolitec biomedical technology GmbH)

Jena, November 13, 2017 – A long-term study on the treatment of anal fistulas conducted on 117 patients with an average follow-up period of 25.4 months (overall study duration of 6-60 months) confirms a primary success rate of 64.1% from initial therapy using FiLaC®. The secondary cure rate (a second smaller procedure) was as high as 85.5%. Thus, the minimally invasive laser therapy FiLaC® is the modern, sphincter-sparing first-line treatment option for anal fistulas. Laser therapy can also be used for coccygeal fistulas.

In the FiLaC® therapy from the medical technology firm biolitec®, a flexible, radially emitting FiLaC® fiber is placed precisely at the internal orifice using a pilot beam, and the energy is emitted over the course of the fistular track. The efficient irradiation concept of the FiLac® fiber optimally uses the applied energy to close the fistular track. The treatment was performed using either a CERALAS® or a LEONARDO® DUAL 45 diode laser from the biolitec biomedical technology GmbH. This type of laser delivers energy with a wavelength of 1470 nm and an optimal absorption curve in water, which has the result of efficient local tissue shrinkage and protein denaturation. All areas of the surrounding musculature remain maximally preserved. Incontinence is generally avoided.

The study was published on March 7, 2017 by A. Wihelm et. al. It was conducted between October 2009 and July 2014 at the Cologne Rectal and Pelvic Floor Center (EBZ) on a treatment group of 117 patients with an anal fistula who were treated with the FiLaC® method. The objective of the study was the observation and evaluation of the treatment method of laser ablation over a long-term period. The FiLaC® procedure combines the objectives of successful fistula treatment, that is, clinical efficacy plus preservation of continence function.

A selection of the findings from the study:
-No case of incontinence of liquid stool occurred.
-The primary cure rate was 75/117 overall (64.1%); for cryptoglandular anal fistulas, it was 63.5%, and for fistulas secondary to Crohn“s disease, it was 69.2%.
-Of the 42 patients in whom FiLaC® did not work, 31 underwent a further operation (fistulectomy with sphincter muscle reconstruction or fistulectomy).
-The secondary cure rate (healing of the fistula at the end of the study period) was 103/117 overall (85.5%); for cryptoglandular anal fistulas it was 85.5%, and for fistulas secondary to Crohn“s disease, it was 92.3%.
-A significantly higher primary success rate was demonstrated for intersphincteric fistulas, with primary and secondary success-independent of age, sex, Crohn“s disease, number of previous operations, or the type of coverage using a skin flap.

The study was published in: A. Wilhelm / A. Fiebig / M. Krawczak (2017): Five years of experience with the FiLaCTM laser for fistula-in-ano management: long-term follow-up from a single institution; in: Techniques in Coloproctology (2017) 21:269-276.

Specialists can find further information about biolitec®“s innovative laser therapies at www.biolitec.com. Patients can find further information at www.info-anal-fistula.com and www.pilonidal-cysts.com or through the infoline at +49 6172 27159 11.

About biolitec
biolitec® is one of the world“s leading medical technology companies in the field of laser applications and the only provider which possesses all the relevant core competences in the field of photodynamic therapy (PDT) – photosensitizers, lasers and fibre optic cables. Besides laser-supported treatment of cancers with the drug Foscan®, biolitec® researches and markets above all minimally invasive, gentle laser procedures.
ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) is the world“s most-used laser system to treat venous insufficiency. The LEONARDO® diode laser from biolitec® is the first universally applicable medical laser which has a combination of two wavelengths, 980nm and 1470nm, and which can be used across disciplines. The innovative contact fibre XCAVATOR® in conjunction with the LEONARDO® DUAL 200 Watt laser allows in urology a gentle treatment of e.g. benign prostate enlargement (BPH). The light-weight LEONARDO® Mini laser weighing only 900 g was developed especially for mobile application on site. Gentle laser applications in the fields of proctology, ENT, gynecology, thorax surgery and pneumology are also part of biolitec®“s field of business. More information available at www.biolitec.com

Contact
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
Phone: +49 (0) 3641 / 51953-36
Fax: +49 (0) 6172 / 27159-69
E-Mail: joern.gleisner@biolitec.com
Url: http://www.biolitec.com

Pressemitteilungen

Beine für den Sommer fit machen: Mit moderner ELVeS® Radial®-Lasertherapie im Winter Krampfadern schonend weglasern

Beine für den Sommer fit machen: Mit moderner ELVeS® Radial®-Lasertherapie im Winter Krampfadern schonend weglasern

Krampfaderbehandlung mit ELVeS® Radial® 2ring Faser von biolitec® (Bildquelle: @biolitec biomedical technology gmbh)

Jena, 30. Oktober 2017 – Die warme Jahreszeit ist vorbei, die Beine sind nicht mehr durch die Sommerhitze geschwollen – genau die richtige Zeit, um über eine Entfernung von Krampfadern nachzudenken. Eine Behandlung der Krampfadern im Winter hat aus medizinischer Sicht viele Vorteile – zumindest bei Venenoperationen und bei älteren Patienten mit Herz-Kreislauf-Problemen. Nach einer Behandlung müssen die Patienten oft Kompressionsstrümpfe tragen. Im Winter können diese unter einer langen Hose versteckt werden und man schwitzt nicht, wenn es draußen kalt ist. Wer die Behandlung den Sommer über aufgeschoben hat, sollte jetzt bei seinem Facharzt einen Termin machen.

Vor allem Frauen haben genetisch bedingt ein schwächeres Bindegewebe als Männer. Durch langes Stehen und durch Schwangerschaften verstärkt sich hier das Risiko von Krampfadern. Auch starkes Übergewicht kann den Druck in den Beinen und Venen stark erhöhen. Von Krampfadern spricht man, wenn bei den Venen die Venenklappen nicht mehr richtig schließen und sich daher das Blut in den Beinen staut. Dies kann zu Schwere- und Spannungsgefühl, Schmerzen und Schwellungen sowie zu sichtbaren Venen unter der Haut führen. Im fortgeschrittenen Stadium kann es sogar zu Hautverfärbungen, Vernarbungen der Haut und Entzündungen bis zum sogenannten „offenen Bein“ kommen.

Die moderne ELVeS® Radial®-Therapie von biolitec® wird als schonende und schmerzarme Behandlungsmöglichkeit von krankhaft erweiterten Venen (Krampfadern) bereits von vielen Ärzten in ganz Deutschland erfolgreich angewandt. Bei der schnellen und minimal-invasiven Behandlung wird die Krampfader mittels eines Lasers ohne Schädigung von umliegendem gesunden Gewebe von innen verschlossen. In den meisten Fällen reicht eine kurze örtliche Betäubung und ein Eingriff von ca. 30 bis 40 Minuten mit nur kleinsten Einschnitten aus. Danach kann der Patient in der Regel direkt wieder nach Hause gehen.

Nach der Behandlung wird gleichmäßiger Ausdauersport wie zum Beispiel Nordic Walking und moderates Joggen empfohlen. Am besten beugt man natürlich mit abwechslungsreicher Ernährung, möglichst viel Bewegung im Alltag und wenigstens einer halben Stunde Sport zwei bis drei Mal die Woche den sogenannten Varizen gut vor. Noch ein Tipp: Schlagen Sie Ihre Beine beim Sitzen nicht übereinander und tragen Sie Schuhe mit flachen Absätzen. Zigaretten sollten Sie ebenfalls aus Ihrem Leben verbannen.

Wenn die Behandlung der Krampfadern in Herbst und Winter nach dem Ende der sommerlichen Temperaturen durchgeführt wird, sind die Beinvenen weniger erweitert. Im nächsten Frühjahr sind die Beine wieder gesund und schön und Patienten können beschwerdefrei in den Sommer starten.

Weitere Informationen zur schonenden Lasertherapie der biolitec® finden Patienten auf der Website www.info-krampfader.de. Für Fragen nach Behandlungsmöglichkeiten in Ihrer Region steht Ihnen außerdem die Kontaktadresse post@info-krampfader.de und die biolitec®- Hotline 01805/ 010276 zur Verfügung.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Pressemitteilungen

CeramOptec adds splicing applications to its portfolio

High precision fusion splicing of end caps and optical fibers

CeramOptec adds splicing applications to its portfolio

Fiber cables with ferrules (Source: @ CeramOptec GmbH)

Bonn, October 11, 2017 – CeramOptec, the specialist for multimode optical fibers, manufactured from quartz glass, has added splicing applications to its product portfolio. Based on the utilization of the CO2-Laser-Systems Nyfors SmartsplicerTM, in whose development CeramOptec participated directly, the biolitec subsidiary from Bonn is, as of now, able perform high precision, individually customized fusion splicing of end caps and various optical fibers. The software controlled splicing system is built based on the patented Axicon SplicingTM beam formation technology and projects a ring-shaped laser focal point, whose diameter can be adjusted according to the respective application. The energy from the laser is distributed evenly and projected precisely on the intended splicing area. This way, especially end caps with larger radii can be fused to a fiber through the laser much more precise and efficient than by means of conventional splicing devices. The system is also particularly well suited for the splicing of photonic crystal and gradient index fibers. Applications like the active collapsing of fibers, as well as rounding off and tapering of fiber ends can be achieved with the new splicing laser with previously unobtainable precision. The very stable software control and high precision of all optical and mechanical components guarantee the exact reproducibility of production results, even in highly demanding manufacturing processes. In order to accomplish the demand-oriented configuration of the application at all times, CeramOptec is available to assist customers through extensive guidance and test-runs within their own production process.

The SmartsplicerTM was developed as the result of a research project, in which aside from Nyfors and CeramOptec, also the Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik (IOF) [Fraunhofer Institute for Applied Optics and Precision Engineering] in Jena participated. While Nyfors developed the laser system and Fraunhofer IOF the optical components, CeramOptec was in charge of consistently testing the individual application scenarios. Additional information about CeramOptec“s fusion splicing portfolio, as well as the guidance and test offer, are available online at www.ceramoptec.com

About CeramOptec
CeramOptec specialises in the production of multimode optical fibres made of quartz glass. Founded in 1988, today this medium-sized company is a subsidiary of biolitec AG, one of the world’s leading medical technology companies in the field of laser applications. With offices in China and distribution partners in the USA, India, Japan and Korea, CeramOptec is strongly represented not only in Europe, but also in the Asian and North American markets. The company“s product portfolio includes fibers, fiber bundles, assemblies and cables for a wide range of applications, including industrial and medical laser applications, aerospace sensor systems and spectroscopic applications in astronomy and the chemical industry. A special feature is the manufacture of glass fiber cores with rectangular through to octagonal geometry (Non Circular Core Fibres/NCC), which are used especially in astrophysics. The biolitec group employs a total of 245 people.

Company-Contact
CeramOptec GmbH
Holger Bäuerle
Brühler Straße 30
53119 Bonn
Phone: +49 (0) 228 / 97 967-12
Fax: +49 (0) 228 / 97 967-99
E-Mail: holger.baeuerle@ceramoptec.com
Url: http://www.ceramoptec.com

Press
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
Phone: +49 61 72 / 27 15 9 – 20
E-Mail: j.gleisner@financial-relations.de
Url: http://www.financial-relations.de/cms/front_content.php

Pressemitteilungen

Langzeitstudie zur Analfisteltherapie FiLaC® von biolitec® bestätigt hohe Erfolgsraten

Langzeitstudie bezüglich der Behandlung von Analfisteln belegt bei der Ersttherapie mit FiLaC® primäre Heilungsrate von 64,1% – sekundäre Heilungsrate liegt bei 85,5% – Studie über fünf Jahre an einer Spezialklinik mit 117 Patienten durchgeführt

Langzeitstudie zur Analfisteltherapie FiLaC®  von biolitec® bestätigt hohe Erfolgsraten

Der Laser LEONARDO® DUAL 45 von biolitec® (Bildquelle: biolitec biomedical technology GmbH)

Jena, 14. September 2017 – Eine an 117 Patienten über einen mittleren Nachbeobachtungszeitraum von 25,4 Monaten (Untersuchungszeitraum insgesamt von 6 – 60 Monaten) durchgeführte Langzeitstudie bezüglich der Behandlung von Analfisteln belegt bei der Ersttherapie mit FiLaC® einen Primärerfolg von 64,1%. Die sekundäre Heilungsrate (ein zweiter kleinerer Eingriff) lag sogar bei 85,5%. Die minimal-invasive Lasertherapie FiLaC® ist damit die moderne und Schließmuskel schonende Erstbehandlungsoption für Analfisteln. Die Lasertherapie kann auch bei Steißbeinfisteln angewendet werden.

Bei der FiLaC®-Therapie des Medizintechnik-Unternehmens biolitec® wird eine flexible, radial abstrahlende FiLaC®-Faser unter Verwendung eines Pilotstrahls exakt am inneren Osteum platziert und die Energie im Verlauf des Fistelgangs abgestrahlt. Das effiziente Strahlungskonzept der FiLaC®-Faser nutzt die applizierte Energie optimal zum Verschluss des Fistelgangs. Die Behandlung wurde entweder mit einem CERALAS® oder einem LEONARDO® DUAL 45 Diodenlaser der biolitec biomedical technology GmbH durchgeführt. Diese Art von Laser liefert Energie bei einer Wellenlänge von 1470 nm und eine optimale Absorptionskurve in Wasser, die zum Ergebnis eine effiziente lokale Gewebeschrumpfung und eine Protein-Denaturierung hat. Alle Bereiche der umliegenden Muskulatur bleiben zu einem Maximum erhalten. Inkontinenz wird in der Regel vermieden.

Die Studie wurde am 07. März 2017 von A. Wilhelm u.a. veröffentlicht. Die Durchführung fand zwischen Oktober 2009 und Juli 2014 am Enddarm- und Beckenbodenzentrum Köln (EBZ) an einer Behandlungsgruppe von 117 Patienten statt, die an einer Analfistel litten und mit der FiLaC®-Methode behandelt wurden. Das Ziel der Studie war die Beobachtung sowie Bewertung der Behandlungsmethode der Laserablation über einen langfristigen Zeitraum hinweg. Das FiLaC®-Verfahren vereint die Ziele der erfolgreichen Fistel-Behandlung, nämlich die klinische Wirksamkeit und die Aufrechterhaltung der Kontinenzfunktion.

Eine Auswahl der Ergebnisse der Studie:

– Es trat keine Inkontinenz mit festem oder flüssigem Stuhl auf.
– Die primäre Heilungsrate war insgesamt 75/117 (64,1%); bei kryptoglandulären Analfisteln 63,5% sowie bei Morbus Crohn induzierten Fisteln 69,2%.
– Von 42 Patienten, bei denen FiLaC® nicht anschlug, unterzogen sich 31 einer weiteren Operation (Fistulectomie mit Schließmuskel-Rekonstruktion oder Fistulectomie).
– Die sekundäre Heilungsrate (Abheilung der Fistel zum Ende des Studienzeitraums) betrug insgesamt 103/117 (85,5%); bei kryptoglandulären Analfisteln 85,5% sowie bei Morbus Crohn induzierten Fisteln 92,3%.
– Ein signifikant höherer Primärerfolg wurde für intersphinkterische Fisteln mit primärem und sekundärem Erfolg festgestellt – unabhängig vom Alter, Geschlecht, Morbus Crohn-Erkrankung, Anzahl vorheriger Operationen und Art der Abdeckung mithilfe eines Hautlappens.

Die Studie ist erschienen in: A. Wilhelm/ A. Fiebig/ M. Krawczak (2017): Five years of experience with the FiLaCTM laser for fistula-in-ano management: long-term follow-up from a single institution; in: Techniques in Coloproctology (2017) 21:269-276.

Auf www.biolitec.de finden Fachärzte weitergehende Informationen über die innovativen Lasertherapien der biolitec®. Weitere Informationen für Patienten auf www.info-analfistel.de und www.info-steissbeinfistel.de oder über die Infoline unter 01805/010276.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de