Tag Archives: Bleche

Pressemitteilungen

Rundbiegemaschinen für den speziellen Bedarf

Blechbearbeitungsmaschinen von Hezinger Maschinen GmbH

Rundbiegemaschinen für den speziellen Bedarf

Auch die Hezinger Rundbiegemaschine MG4R ist in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. (Bildquelle: @Hezinger Maschinen GmbH)

Von Rohren mit unterschiedlichen Durchmessern über Tonnen, gerundete Bleche oder Profile für Bauvorhaben bis hin zu Maschinenverkleidungen und Zylinder; der Einsatz gerundeter Bleche und Profile ist schier unbegrenzt. Entsprechend groß sind die Möglichkeiten zur Auslegung der Maschinen zum Runden und Biegen für Bleche. Ein modulares Angebot kombiniert mit einem umfassenden Wissens- und Erfahrungsschatz soll die Maschinenauswahl bei Hezinger Maschinen GmbH perfektionieren.

Mit den Hezinger Rundbiegemaschinen und Rundwalzen können wirtschaftlich und präzise Halbschalen, konische Rundungen, komplette Ringe als auch Übergänge und Teilrundungen gefertigt werden. Je nach Anforderung, Material und Durchsatz werden Maschinen und Walzen in unterschiedlichsten Größen, von 1-Walzen- bis hin zu 4-Walzen-Anlagen, teilautomatisiert oder vollautomatisierte Anlagen, angeboten.

„Ausschlaggebend für die passende Maschinenauswahl ist immer das Produktportfolio des Kunden. Beim Runden, Biegen und Walzen muss das Endprodukt noch genauer als im Maschinenbau ohnehin, das zu fertigende Produktportfolio bekannt sein“, so Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer der Hezinger Maschinen GmbH. „Mit kleinen und speziellen Anpassungen und Erweiterungen können Sie dabei wirtschaftlich wie auch funktional nur gewinnen.“

Die innovativen Bauformen der Hezinger Maschinen garantieren höchste Verformungskraft auch für kleinste Durchmesser und reduzieren gleichzeitig den Energieverbrauch. Neben den verfügbaren Maschinentypen passt Hezinger die jeweilige Maschine sehr exakt an die entsprechenden Bedürfnisse an; sei es von der Leistungsfähigkeit, der Profildicke oder der Peripherie. Neben den Maschinen selbst bietet das Kornwestheimer Unternehmen ein breites Spektrum an Erweiterungsmöglichkeiten. Diese betreffen Handling-Systeme ebenso wie Sonderlösungen für Walzen oder Biegemaschinen wie auch eine Richtmaschine.

Weitere Informationen unter www.hezinger.de

Seit mehr als 37 Jahren liegt die Kompetenz der Hezinger Maschinen GmbH im Maschinenbau für die Blechbearbeitung. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf das Schneiden, Formen, Biegen und Entgraten für die variantenreiche und halbautomatische Bedienung. Hezinger ist Hersteller, der europaweit produziert. Das sichert dem Kunden ein einmaliges Preis-/Leistungsverhältnis wie auch deutsche Qualitätsstandards und entsprechende Gewährleistungen. Durch langjährige Maschinenbau-Kompetenz berät Hezinger bedarfsgerecht und produzierte auf Wunsch entsprechende Sonderanfertigungen.

Firmenkontakt
Hezinger Maschinen GmbH
Thomas-Alexander Weber
Max-Planck-Str. 1
70806 Kornwestheim
+49 7154 8208 00
+49 7154 8208 25
info@hezinger.de
http://www.hezinger.de

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstraße 18
70176 Stuttgart
+49 711 6939 3390
+49 711 6939 6105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Aktuelle Nachrichten Pressemitteilungen

Wirbelbett-Wärmebehandlung von SCHWING Technologies

SCHWING Wirbelbett-Wärmebehandlungssystem bei Wiechmann Ketten- und Kettenräderbau, Foto: SCHWING Technologies
SCHWING Wirbelbett-Wärmebehandlungssystem bei Wiechmann Ketten- und Kettenräderbau, Foto: SCHWING Technologies

Neukirchen-Vluyn, 13.12.2017. In vielen Bereichen der Industrieproduktion zählen heute vor allem besondere Werkstoffeigenschaften wie Härte, Zähigkeit und Verschleißbeständigkeit ebenso wie Bearbeitbarkeit. Für optimale Ergebnisse spielt neben der richtigen Werkstoffwahl und der mechanischen Fertigung die hohe Qualität der Wärmebehandlung eine wesentliche Rolle. Mit seinen umweltfreundlichen Systemen der Wirbelbetttechnologie liefert SCHWING Technologies dafür optimale Lösungen. Seit mehr als 40 Jahren ist der deutsche Anlagenbauer mit Sitz am Niederrhein ausgewiesener Experte für kostengünstige und energieeffiziente Wärmebehandlungslösungen. Eine Technik, die sich mittlerweile bei vielen verschiedenen Anwendungen als bewährtes System etabliert hat – unter anderem als umweltfreundliche Alternative zu Salz- und Bleibädern. Schwerpunkte sind dabei das energiesparende Härten von Werkzeugen, die verzugsarme beziehungsweise verzugsfreie Teilebehandlung sowie die schnelle oder auch partielle Erwärmung von Sonderteilen. „Unsere Kunden schätzen die zuverlässige und kostengünstige Technik“, erklärt Andreas Guderjahn, SCHWING Wärmebehandlungsexperte. „Metallwerkzeuge oder -bauteile lassen sich mühelos in die Wirbelschicht eintauchen und innerhalb kürzester Zeit mit der gewünschten Atmosphäre und Temperatur wärmebehandeln und thermochemisch behandeln.“

Es sind vor allem die außergewöhnlich hohe Wärmeleitung und präzise Prozesssteuerung der SCHWING Wirbelbettsysteme, die vielen Industrien besondere Vorteile bieten. Dazu gehören neben dem optimalen Wärmeübergang auch die ausgezeichnete Wärmeverteilung und höchste Temperaturgenauigkeit. Unternehmen schätzen die kurzen Aufheizzeiten, die hohe Flexibilität, den wirtschaftlichen Energieeinsatz, die sichere Bedienbarkeit und Umweltfreundlichkeit der Anlagen. Zudem eignet sich die Technologie auch für das partielle Anlassen besonders für kleinere Chargen von speziellen Teilen.

 

Wirbelbett-Wärmebehandlung in der Praxis

Als echter Experte in Sachen Wärmebehandlung beschäftigt sich SCHWING Ingenieur Andreas Guderjahn seit seiner Duisburger Studienzeit in den 1990er Jahren mit dieser Technologie. Er ist gefragter Ansprechpartner, weltweit ebenso wie in Deutschland, zum Beispiel beim norddeutschen Ketten- und Kettenräderbau-Unternehmen Wiechmann. Die Spezialisierung des Mittelständlers gilt Verschleißteilen von Graben- und Spezialfräsen, die sich maßgeblich durch Härte, Festigkeit, Verschleißbeständigkeit und entsprechend hohe Standzeiten auszeichnen. Bereits Ende der 1980er Jahre hatte sich der 1963 gegründete Spezialist Wiechmann beim Aufkohlen seiner Kettenbolzen und Kettenbuchsen für die Wirbelbetttechnik von SCHWING entschieden. Gemeinsam mit SCHWING entwickelte Wiechmann ein individuell abgestimmtes Aufkohlungsverfahren, das sich bis heute bestens bewährt hat und nach wie vor angewendet wird. „Wir sind sehr zufrieden und wollen weiter in unsere SCHWING Anlagen investieren“, sagt Geschäftsführer Andre Wiechmann. Die Vorteile liegen dabei für ihn auf der Hand: „Für uns zählt vor allem der ausgesprochen kurze Aufkohlungsprozess im Vergleich zu anderen Technologien. Und auch die Flexibilität des Systems ist für uns ein wesentlicher Pluspunkt.“

 

Vorteile für die Automobilbranche und Medizintechnik

Mit SCHWING Wärmebehandlungsanlagen lassen sich aber auch Karosserie-Bauteile und Bleche für anschließende Verformungsverfahren in kürzester Zeit erwärmen. „Besondere Vorteile bietet das Wirbelbett zudem bei der Wärmebehandlung von Leichtmetall-Gussteilen und Motoren aus Aluminium oder anderen Werkstoffen, die mit Druckguss hergestellt werden“, betont Guderjahn. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Hochpräzisionsindustrie der Medizintechnik. Für sie gelten höchste Qualitätsstandards. „So müssen beispielsweise Stents, die in ihrer Grundstruktur aus Edelstahl bestehen, präzise thermisch kalibriert werden“, erklärt Guderjahn. Mit den Wärmebehandlungsverfahren von SCHWING gelingt die stabile und materialschonende Formung dieser lebensrettenden Medizinprodukte problemlos und absolut zuverlässig.

 

Technische Grundlagen des Wirbelbetts
Beim zeit-, personal- und platzsparenden Wärmebehandlungsverfahren im Wirbelbett werden Metallteile in eine mit Aluminiumoxidpulver gefüllte Retorte getaucht, die mit Luft- oder Inertgas fluidisiert wird. Für Temperaturen bis zu 1100 Grad Celsius werden Systeme mit variablen Durchmessern und Tiefen eingesetzt. Vorteile dieses Verfahrens sind seine hervorragenden Wärmeübertragungseigenschaften und seine Temperaturgleichförmigkeit. Kunden schätzen die schnell durchführbaren Atmosphärenwechsel ebenso wie die extrem kurzen Prozesszeiten. So sind auch partielle Wärmebehandlungen und schnelles Aufheizen für eine anschließende Warmverformung realisierbar. SCHWING liefert diese Systeme auch als Kühlbad für eine schonende und definierte Abkühlung.

 

SCHWING Technologies
Seit 1969 am Markt, ist SCHWING Technologies weltweiter Technologieführer für Hochtemperatursysteme zur thermischen Reinigung, thermo-chemischen Materialveredlung und Wärmebehandlung von Metallteilen und Werkzeugen der produzierenden Industrie. Das inhabergeführte Unternehmen konstruiert, fertigt und betreibt seine Anlagen am Geschäftssitz in Neukirchen-Vluyn am Niederrhein. Basierend auf deutschen Ingenieurleistungen ist der Mittelständler weltweit bekanntester Spezialist im Entfernen von Kunststoffen. Zu seinen international etwa 2500 Kunden zählen Unternehmen der Kunststoff- und Faserindustrie sowie der Chemie-, Metall- und Automobilbranche.

 

Weiterführende Informationen:

http://www.wirbelbett-waermebehandlung.de/wirbelbett-waermebehandlung.html

 

Pressekontakt:
Nicola Leffelsend
SCHWING Technologies GmbH
Oderstraße 7
47506 Neukirchen-Vluyn
T +49 2845 930 146
redaktion@schwing-tech.com
www.schwing-technologies.com

 

Pressemitteilungen

Altmetall Ankauf Hückelhoven

Altmetall Ankauf Hückelhoven

Angesichts des Höhenflugs des Altmetall sehen viele, die im Besitz von Altmetall sind, die Möglichkeit Ihre Altmetalle zu besten Preisen zu veräußern. Wir Altmetall Ankauf Hückelhoven haben uns auch auf den Ankauf und Handel von Metalle und Schrott Spezialisiert, Wir kaufen ihre angesammelte Schätze in Form von Kupfer, Messing, Kabel, Zink, Zinn, Hartmetall, Blei, Alukupferkühler, Elektromotoren und Altbatterien zu Fairen Preisen auf!

Wir sind seit Jahren spezialisiert und Autorisiert auf den Ankauf Altmetall Ankauf Hückelhovenvon Edelmetalle und Buntmetalle bei Privatkunden, als auch gewerblichen Kunden. Sie möchten schon vorab wissen, wie viel Ihr Altmetall wert ist? Für jegliche Fragen und Unterstützung im Bereich Altmetall Ankauf Hückelhoven stehen Ihnen Erfahrene Mitarbeiter telefonisch jederzeit zur Verfügung. Selbstverständlich können sie auch Altmetall Ankauf Anfragen über unseren Whatsapp Service oder per Kontaktformular an uns senden, und wir beantworten ihre ihre Anfrage umgehend.

Containerdienst für den Altmetall Ankauf Hückelhoven

Nach Renovierungsarbeiten Fallen meistens Größere Mengen Altschrott an, wir von der Firma NRW Schrottabholung stellen ihnen geeignete Container Bereit in Form von Absetzcontainer und Abrollcontainer. So steht ihren bevorstehenden Altmetall Entsorgung in Hückelhoven überhaupt nichts mehr im Weg. Der Containerdienst Hückelhoven ist besonders geeignet für Altmetalle wie Aluminium Profile, Kupferrohre und Kupferrinnen oder auch Edelstahl und VA Bleche wie nach einer Gastronomie Demontage. Altmetall Ankauf Hückelhoven ist die bequeme Art angesammelten Altmetall und Schrott zu verkaufen.

Altmetall verkaufen bequem von Zuhause aus!

Die Zeiten in dem sie mühsam ihren angesammelten Altmetall zum nächsten Schrotthändler bringen mussten sind endgültig vorbei, Unsere Team Mobile Schrottabholung aus Hückelhoven kümmert sich um alles. Mittels einen Lkw Ladekran können Problemlos Größere Mengen an Kupferschrott und Kabelschrott verladen werden. Altmetall verkaufen war sicherlich noch nie so einfach gewesen. Die Preise beim Altmetall Ankauf Hückelhoven richten sich immer nach Menge, Sorte und Standort, da Metalle von abgeholt werden, Altmetallpreise und Altmetallankaufpreise werden im Vorfeld schon besprochen. Bei Kleinere Mengen an Altmetall bleibt vielen Verbrauchern Kostenlose Altmetall Abholung als letzte Option Möglich

Elektroschrott Ankauf HückelhovenElektroschrott Abholung Hückelhoven

Elektroschrott ist ein ausdehnbarer Begriff, dazu gehört beispielsweise Elektronikschrott und Computerschrott wie Grafikkarten, Arbeitsspeicher, Mainboards, CPU,s, Prozessoren, Computer, Notebook, Netzteile, Laufwerke aber auch Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Öfen und Herde und vieles mehr. Beim Elektroschrott verkaufen ist es zunächst wichtig das eine Größere Menge bereitgestellt wird, da sich sonst Elektroschrott Ankauf nicht rentiert.

Kostenlose Elektroschrott Abholung

Hierbei handelt es sich um Ansammlungen von Computerschrott und Haushaltsschrott bei Privat oder Gewerblichen Kunden, aber auch bei der Kostenlosen Abholung muss eine Mindestmenge an Elektroschrott vorhanden sein. Da diese nach Elektroschrott Sorte, Mengen und Standort Variiert ist es unmöglich eine Standardisierte Angabe zu machen. Die Mindestmenge für Elektroschrott Abholung muss unverbindlich erfragt werden am einfachsten ist es per Kontaktformular oder Whatsapp.

 

 

Pressemitteilungen

Schieben, ziehen, manövrieren: Mehr Schub in der Werkstatt

Schieben, ziehen, manövrieren: Mehr Schub in der Werkstatt

Der Easy-Mover ist kompakt, leicht und geräuscharm (Bildquelle: Karl H. Bartels GmbH)

Ob in Montagehallen, Werkstätten oder auf Flugfeldern: Mit dem Easy-Mover macht die Karl H. Bartels GmbH den Transport von massiven Objekten spielend einfach. Bis zu 100 Tonnen schwere Kabeltrommeln, Papierrollen, Busse, LKW und Eisenbahn- Chassis oder jegliche Maschinen mit Laufrollen kann eine einzelne Person mit Hilfe des umweltfreundlichen Kraftzwergs mühelos bewegen und an einen anderen Ort befördern. Einzige Bedingung: Der Boden muss sauber und eben sein. „Der Easy-Mover ist eine echte Alternative zu automatischen Förderanlagen. Durch Einsatz des Rollentransportgeräts lassen sich nicht nur die Produktivität erhöhen und die Arbeitskosten drastisch senken, auch die Gesundheit des Personals wird erheblich geschont“, fasst Sebastian Krayenborg, Geschäftsführer der Karl H. Bartels GmbH, die Vorteile zusammen.

Der Easy-Mover wird einhändig bedient und verschiebt schwere Lasten durch Ausnutzung der Eigenmasse des jeweiligen Objekts. Das kompakte, leichte und geräuscharme Transportgerät ist in pneumatischer und elektrischer Ausführung, als reines Schubgerät oder für den Zug- und Schubeinsatz erhältlich; dabei hängt die Auswahl des geeigneten Typs vom Einsatzgebiet und Rollwiderstand der zu bewegenden Last ab. Die maximal möglichen Schubkraftwerte setzen ebene Böden voraus, bei unebenen Flächen und Türschwellen reduzieren sich diese. Durch eine gleichmäßige, variable Geschwindigkeitsregelung lässt sich das Gerät genau kontrollieren. Ein weiterer Vorteil: Es ist äußerst umweltfreundlich – ohne luftverschmutzende Abgase.

Pneumatisch: bis zu 50.000 kg Traglast
Einfach an den Luftschlauch anschließen und sofort einsatzbereit: Mit Luftdruck lassen sich schwere kreisförmige Objekte bewegen, zum Beispiel Papierrollen, Kabeltrommeln oder Fahrzeuge. Der robuste und unverwüstliche Easy-Mover wird auf Stützrollen mühelos bis an das zu bewegende Objekt geschoben. Über das Luftventil am Griff kann der Bediener die Kraft regulieren, die über die Antriebsrolle auf das Objekt übertragen werden soll. Dabei erreicht er eine Geschwindigkeit von bis zu 33 m/min. und eine Schubkraft bis zu 1500 daN.

Akku-betrieben: die Alternative, wenn keine Druckluft vorhanden ist
Die elektrische Variante, die ebenso eine Traglast von bis zu 50.000 kg bewegen kann, lässt sich auch mit der „Ein-Mann Bedienung“ händeln. Sie ermöglicht dem Benutzer jedoch eine größere Flexibilität und Beweglichkeit, da auf einen Druckluftanschluss verzichtet werden kann. Das Gerät eignet sich optimal zum Bewegen zylindrischer Objekte mit einem Durchmesser von mehr als 60 cm, wie etwa einem Bus- und LKW-Chassis, schweren Maschinen oder sogar ganzen Flugzeuge durch Ausnutzung der Eigenmasse der Objekte. Im Lieferumfang enthalten sind ein externes Ladegerät (240 V / 10 A), ein Blei-Säure-Akku sowie ein Wechselakku.

Von Kippmulden über Roll-Aus-Regale bis zum Kompaktsystem wie dem Schubfachregal kombiniert mit Kransäule und Hebegerät: Seit über 75 Jahren konstruiert und produziert die Firma Karl H. Bartels GmbH Lagereinrichtungen und Transportlösungen. Dabei bildet ein Team aus Ingenieuren das Herzstück des Spezialisten. Diese sind ständig darauf bedacht, neue Kundenwünsche und Bedürfnisse zu realisieren, bestehende Produkte weiter zu entwickeln sowie mit neuen Produkten jedes Lager effizienter zu gestalten und das bereits in dritter Generation.

Firmenkontakt
Karl H. Bartels GmbH
Henrik Valentin
Max-Planck-Straße 6
25358 Horst
+49 – (0)4126 3968-0
+49 – (0)4126 3968-68
valentin@bartels-germany.de
http://www.bartels-germany.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Pressemitteilungen

Mit Bartels ist der Lastentransport auf Treppen einfach und sicher

Mit Bartels ist der Lastentransport auf Treppen einfach und sicher

Der Treppensteiger Domino von ZONZINI (Bildquelle: Karl H. Bartels GmbH)

Müssen schwere Lasten in eine andere Etage transportiert werden, hilft die Investition in einen elektrischen Treppensteiger. Neu im Programm der Karl H. Bartels GmbH sind zwei Treppensteiger von ZONZINI, mit denen die Beförderung auch über mehrere Stockwerke mühelos und sicher vor sich geht. Die Innovation „Domino Automatic“ mit speziellen elektrischen Raupen reguliert die Neigung der Last automatisch. Der Klassiker „Skipper“ ist besonders geeignet, um Lasten zu bewegen, deren Größe beim aufrechten Transport Schwierigkeiten verursachen würde.

„Hält man sich die eingesparten Personalkosten und die gesparte Zeit vor Augen, sind Treppensteiger eine Investition, die sich sehr schnell amortisiert“, sagt Sebastian Krayenborg, Geschäftsführer der Karl H. Bartels GmbH. Die Transportgeräte des italienischen Unternehmens ZONZINI zeichnen sich durch einfachen Gebrauch, Sicherheit und Zuverlässigkeit aus. Mit den vom Horster Familienunternehmen vertriebenen Geräten können auch unregelmäßige Treppen mit unregelmäßiger Stufenhöhe befahren werden.

Domino: für den vertikalen Transport
Mit Domino lassen sich Treppen jeder Art ruhig und sicher hinauf- und hinabsteigen. Die speziellen elektrischen Raupen hinterlassen keine Kratzer auf den Stufen und können auf sämtlichen Bodenbelägen fahren. Im Freien auf Gras, Kies oder Erde ist der Treppensteiger als Sackkarre benutzbar, ohne dass der Fahrer die Last im Gleichgewicht halten muss. Mit der per Joystick steuerbaren Automatic-Funktion neigt das Gerät die Last auf der Treppe automatisch. Domino ist mit voneinander unabhängigen, um 360 Grad drehenden Raupen mit doppeltem Elektromotor ausgestattet. So ist eine maximale Bewegungsfreiheit auch in engen Räumen gewährleistet.
Durch die Raupen bleibt die Last immer sicher und ohne ein Risiko des Abrutschens geladen. Das Gerät ist mit einer Tragkraft von 160, 300 und 400 kg erhältlich. Optional ist das Gerät mit automatischer Nivellierung lieferbar.

Skipper: für den Transport auf der Treppe „liegend“
Skipper ist durch den „liegenden“ Transport besonders geeignet, um Lasten zu bewegen, deren Größe beim aufrechten Transport Schwierigkeiten verursachen würde. Die schnittfesten, nicht markierenden Gummiraupen ermöglichen das Fahren auch auf empfindlichen Oberflächen. Der Treppensteiger übernimmt das volle Gewicht der Last und kann von nur einer Person bedient werden. Die Neigung der Last lässt sich flexibel ändern, so dass selbst steile Treppen überwunden werden. Dazu kommt der geringe Wendekreis, mit dem auch der Einsatz auf Wendeltreppen möglich ist. Auf Wunsch ist die Ausstattung mit einem Kippschutzsystem möglich, die eine sichere Benutzung auf dem Treppenabsatz gewährleistet. Der Skipper ist mit einer Tragkraft von 250, 300 und 350 kg erhältlich.

Von Kippmulden über Roll-Aus-Regale bis zum Kompaktsystem wie dem Schubfachregal kombiniert mit Kransäule und Hebegerät: Seit über 75 Jahren konstruiert und produziert die Firma Karl H. Bartels GmbH Lagereinrichtungen und Transportlösungen. Dabei bildet ein Team aus Ingenieuren das Herzstück des Spezialisten. Diese sind ständig darauf bedacht, neue Kundenwünsche und Bedürfnisse zu realisieren, bestehende Produkte weiter zu entwickeln sowie mit neuen Produkten jedes Lager effizienter zu gestalten und das bereits in dritter Generation.

Firmenkontakt
Karl H. Bartels GmbH
Henrik Valentin
Max-Planck-Straße 6
25358 Horst
+49 – (0)4126 3968-0
+49 – (0)4126 3968-68
valentin@bartels-germany.de
http://www.bartels-germany.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Pressemitteilungen

Effektives Palettenmanagement mit Bartels

Neu im Sortiment der Karl H. Bartels GmbH: Die PAYNE Palettenwender für ein rasches und kostengünstiges Umladen auf Versand- oder Regalpaletten

Effektives Palettenmanagement mit Bartels

Exklusiv bei Bartels: Die PAYNE Palettenwender (Bildquelle: Karl H. Bartels GmbH)

Neu im Sortiment der Karl H. Bartels GmbH: Das Horster Familienunternehmen vertreibt ab sofort PAYNE Palettenwender.
Ob große, kleine, empfindliche oder schwere Lasten, mit den Geräten entfallen für Hersteller, Logistikunternehmen oder Firmen im Transportgeschäft die Probleme des manuellen Palettenhandlings. Der Austausch von Paletten oder beschädigter Kartons im unteren Bereich des gestapelten Gutes gelingt schnell und einfach maschinell.
„Wir freuen uns sehr, die fast schon unentbehrlichen Geräte von PAYNE exklusiv in Deutschland vertreiben zu dürfen, denn wir sind von deren großem Nutzen für viele Unternehmen überzeugt“, sagt Sebastian Krayenborg, Geschäftsführer der Karl H. Bartels GmbH.

In Hochregallagern oder Produktionsbereichen mit Palettenförderanlagen muss die Einlagerung und der Transport defekter Paletten vermieden werden. Für das optimale Palettenhandling bietet Bartels nun Maschinen an, die speziell nach Kundenanforderungen hergestellt werden können. Mit PAYNE wurde ein Hersteller gewonnen, der auf eine 40-jährige Erfahrung bei Konstruktion und Bau seiner zuverlässigen und einfach zu benutzenden Palettenwender zurückblickt.

Steigerung der Produktivität und Sicherheit
Mit den Geräten lässt sich vermeiden, dass Paletten minderwertiger Qualität Verzögerungen, Schäden und schlimmstenfalls Produktionsausfälle verursachen. Sämtliche Waren lassen sich im Handumdrehen auf genau die Paletten umladen, die das jeweilige Unternehmen benötigt. Das ist insbesondere wichtig für Kunden aus der Nahrungsmittel- oder Pharmabranche, die strenge Hygieneanforderungen erfüllen müssen.

Die Geräte minimieren das Risiko von Unfällen, die aufgrund defekter Paletten in einem automatisierten Lager verursacht werden können, und ermöglichen einen schnellen Zugang zu beschädigter Ware am Boden des Stapels. Zudem wird der Austausch von Holz- gegen Kunststoff- oder Metallpaletten erleichtert. Weitere Vorteile sind der Wechsel von Paletten verschiedener Maße im Import/Export sowie die problemlose Umladung der Waren von Europaletten auf zwei Düsseldorfer Paletten. Die Palettenwender eignen sich für einen raschen und kostengünstigen Wechsel auf Versand- oder Regalpaletten. Sie vereinfachen das Bewegen schwerer Lasten und helfen dabei, das Palettenhandling erheblich effizienter und gesundheitsschonender zu gestalten.

Mit einer Schwenkmöglichkeit von 90 bis 180 Grad decken die Palettenwender ein breites Anwendungsspektrum ab. Dazu gehören Geräte, die ebenerdig mit Hubwagen oder Gabelstapler beladen werden. Je nach Aufgabengebiet finden sich Maschinen mit zwei oder alternativ drei geschlossenen Seitenteilen, speziell für das Wenden empfindlicher Waren. Die drei Modelle der 180 Palettenwender sind in der Standardversion mit einem Gabelstapler in angehobener Stellung und in den weiteren Ausführungen mit Hubwagen und Gabelstapler zu beladen. Der Zugang zur Ladefläche erfolgt auf Bodenebene über eine kleine Rampe vor der Maschine.

Von Kippmulden über Roll-Aus-Regale bis zum Kompaktsystem wie dem Schubfachregal kombiniert mit Kransäule und Hebegerät: Seit über 75 Jahren konstruiert und produziert die Firma Karl H. Bartels GmbH Lagereinrichtungen und Transportlösungen. Dabei bildet ein Team aus Ingenieuren das Herzstück des Spezialisten. Diese sind ständig darauf bedacht, neue Kundenwünsche und Bedürfnisse zu realisieren, bestehende Produkte weiter zu entwickeln sowie mit neuen Produkten jedes Lager effizienter zu gestalten und das bereits in dritter Generation.

Firmenkontakt
Karl H. Bartels GmbH
Henrik Valentin
Max-Planck-Straße 6
25358 Horst
+49 – (0)4126 3968-0
+49 – (0)4126 3968-68
valentin@bartels-germany.de
http://www.bartels-germany.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Pressemitteilungen

Neues Jahr, neue Produkte: Bartels präsentiert den Hauptkatalog 2016

Der Spezialist für Lagereinrichtungen und Transportgeräte nach Maß zeigt zahlreiche innovative wie individuelle Neuheiten

Neues Jahr, neue Produkte: Bartels präsentiert den Hauptkatalog 2016

Neues Jahr, neue Produkte:
Bartels präsentiert den Hauptkatalog 2016 (Bildquelle: Karl H. Bartels GmbH)

500 Seiten voll mit ebenso nützlichen wie individuellen Lagereinrichtungen, Transportgeräten und Regalsystemen nach Maß: Die Karl H. Bartels GmbH präsentiert im neuen Hauptkatalog 2016 Qualitätsprodukte „Made by Bartels“ – von A wie Abdeckhauben bis Z wie Zweiradwagen. Zu den Neuheiten im Portfolio des Horster Familienunternehmens zählen ESD-Wagen in elektrisch leitfähiger Ausführung, das Palettenmagazin Palomat 5, Routenzüge zur Just-in-time-Beförderung sowie die elektrischen Treppensteiger von PowerMate aus Kanada, welche von Bartels erst seit kurzem exklusiv auf dem deutschen und österreichischen Markt vertrieben werden.

Mit seinen bedarfsgerechten Systemen sowie den praktischen, ökonomischen und branchenspezifischen Lösungen hat sich die Karl H. Bartels GmbH weltweit einen Namen gemacht. „Als Traditionsunternehmen legen wir großen Wert auf eine robuste, solide Konstruktion und schaffen damit optimale Voraussetzungen für eine lange Produktlebensdauer“, beschreibt Geschäftsführer Sebastian Krayenborg die Erfolgsstrategie des Unternehmens.

Optimal gelagert, schnell befördert oder schonend gestapelt
Der Katalog 2016 wartet unter anderem mit dem neu bei Bartels erhältlichen Palomat 5 zum halbautomatischen Stapeln und Entstapeln von bis zu fünf Paletten gleichzeitig auf. Die ebenfalls neuen Paletten-Fahrgestelle, als und für Routenzüge, machen Paletten, Gitterboxen oder Behälter mobil.

Neu im Programm sind außerdem ESD-Wagen in unterschiedlichen Ausführungen als Schiebebügelwagen, Tischwagen, Etagenwagen oder Palettengestell, welche die darauf befindlichen Waren und Produkte vor Schäden durch elektrische Ladung schützen. Die vierte Neuvorstellung ist die Treppensteiger-Produktserie von PowerMate, die mit ihren Geräten die schonende und sichere Beförderung von Gütern bis zu 680 kg auf Treppen und somit die Verladung von Waren auf Lieferfahrzeugen ohne Anstrengungen und Risiko ermöglicht.

Von Kippmulden über Roll-Aus-Regale bis zum Kompaktsystem wie dem Schubfachregal kombiniert mit Kransäule und Hebegerät: Seit über 75 Jahren konstruiert und produziert die Firma Karl H. Bartels GmbH Lagereinrichtungen und Transportlösungen. Dabei bildet ein Team aus Ingenieuren das Herzstück des Spezialisten. Diese sind ständig darauf bedacht, neue Kundenwünsche und Bedürfnisse zu realisieren, bestehende Produkte weiter zu entwickeln sowie mit neuen Produkten jedes Lager effizienter zu gestalten und das bereits in dritter Generation.

Firmenkontakt
Karl H. Bartels GmbH
Henrik Valentin
Max-Planck-Straße 6
25358 Horst
+49 – (0)4126 3968-0
+49 – (0)4126 3968-68
valentin@bartels-germany.de
http://www.bartels-germany.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Pressemitteilungen

Made by Bartels“: Individualität und Langlebigkeit auf Maß

Deutschlands Spezialist für Lagereinrichtung und Transportlösungen stellt auf der LogiMAT 2016 sein umfassendes Produktspektrum aus eigener Fertigung vor

Made by Bartels": Individualität und Langlebigkeit auf Maß

Für Innovation, Qualität und Wirtschaftlichkeit steht das platzsparende vertikale Tafelregal (Bildquelle: Karl H. Bartels GmbH)

Die LogiMAT 2016 öffnet der Intralogistik-Branche im kommenden Jahr vom 8. bis 10. März ihre Türen. Wie in den Vorjahren gehört die Karl H. Bartels GmbH zu den Ausstellern. „Auf der LogiMAT präsentieren wir unser breites Portfolio an praktischen und ökonomischen, oftmals branchenspezifischen und individuellen Regalsystemen aus eigener Fertigung. Wir fertigen Produkte, die weit über den Standard hinausgehen“, so Sebastian Krayenborg, Geschäftsführer des Traditions-Unternehmen.

Die Karl H. Bartels GmbH wartet mit einem umfassenden Komplett-Angebot an Regalsystemen und Lagerlösungen, Zubehör und Service auf. Dabei bietet der Lagereinrichtungsspezialist seinen Kunden eine höchstmögliche Flexibilität in Bezug auf deren spezielle Bedürfnisse. „Wir liefern kunden- und serviceorientiert alles aus einer Hand – von der Beratung über die Konstruktion bis hin zur Montage“, betont Krayenborg.

Tradition und Innovation Hand in Hand
Das Erfolgsrezept des Unternehmens beruht auf der Spezialisierung von Sonderanfertigungen im Regalbau für Langgut, Profile, Bleche sowie Schwerlast. Das Markenzeichen „Made by Bartels“ steht für hohe, in Deutschland gefertigte Qualität zu vernünftigen Preisen mit einer garantiert langen Lebensdauer. Auf der LogiMAT präsentiert das Unternehmen unter anderem sein Etagen-Schubfach zur Montage auf Traversen in marktgängigen Palettenregalen oder direkt am Boden. Das Schubfachregal ist ein Allrounder und kann mit seinem einseitigen Auszug in fast allen Bereichen zum Einsatz kommen. Es hält nahezu jeder Belastung stand und verblüfft durch seine Auszugskapazität von bis zu 100 Prozent. Sein großer Vorteil ist ein schneller und einfacher Zugang auf die Paletten, da die Lastfläche von drei Seiten zugänglich ist. Außerdem kann bei dem Schubfachregal auf Hubwagen oder Stapler verzichtet werden.

Für Innovation, Qualität und Wirtschaftlichkeit steht auch das platzsparende vertikale Tafelregal für stehende Bleche. Das Regal bietet ein hohes Maß an Flexibilität, um verschiedene Tafel-Größen gleichzeitig zu lagern. Dazu kommt eine gute Übersichtlichkeit. Weiterhin zeigt der Spezialist für Lagereinrichtungen und Transportlösungen tiefergelegte Mini-Kippbehälter aus eigener Fertigung für besondere räumliche Gegebenheiten und spezielle Materialien. So hat die Karl H. Bartels GmbH für den Einsatz in engen Gängen oder unter großen Maschinen einen Selbstkipper mit kleinen Baumaßen und einer tiefergelegten Konstruktion entwickelt, der selbst in kleinsten Lücken Platz findet. Sebastian Krayenborg: „Der Minikipper ist in der Transportlösungsbranche einmalig. Wie all unsere individuellen Lösungen ist er effizient, sicher und ohne körperlichen Einsatz verwendbar.“

Karl H. Bartels stellt aus in Halle 1, Stand 1B69

Von Kippmulden über Roll-Aus-Regale bis zum Kompaktsystem wie dem Schubfachregal kombiniert mit Kransäule und Hebegerät: Seit über 75 Jahren konstruiert und produziert die Firma Karl H. Bartels GmbH Lagereinrichtungen und Transportlösungen. Dabei bildet ein Team aus Ingenieuren das Herzstück des Spezialisten. Diese sind ständig darauf bedacht, neue Kundenwünsche und Bedürfnisse zu realisieren, bestehende Produkte weiter zu entwickeln sowie mit neuen Produkten jedes Lager effizienter zu gestalten und das bereits in dritter Generation.

Firmenkontakt
Karl H. Bartels GmbH
Henrik Valentin
Max-Planck-Straße 6
25358 Horst
+49 – (0)4126 3968-0
+49 – (0)4126 3968-68
valentin@bartels-germany.de
http://www.bartels-germany.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Pressemitteilungen

Bartels auf der METAV

Der Spezialist für Lagereinrichtungen und Transportlösungen stellt seine flexiblen und wirtschaftlichen Lagerlösungen speziell für die metallbearbeitende Industrie vor

Bartels auf der METAV

Bartels präsentiert auf der Metav 2016 seine flexiblen und wirtschaftlichen Lagerlösungen (Bildquelle: Karl H. Bartels GmbH)

Vom 23. bis 27. Februar trifft sich in Düsseldorf Fachpublikum aus allen Themenbereichen entlang der Wertschöpfungskette der Metallbearbeitung. Auch die Karl H. Bartels GmbH ist auf der METAV dabei. In Halle 16, Stand 16F127 zeigt das Horster Familienunternehmen einen Teil seines breiten Produktspektrums und informiert im Bereich der Lagereinrichtungen und Regalsysteme nach Maß. Das Traditions-Unternehmen präsentiert seine flexiblen und wirtschaftlichen Lagerlösungen wie das Roll-aus-Regal, das Tafelregal, das Schubfachregal für Bleche, das Palettenschubfach sowie unterschiedliche Kippbehälter.

Mit seinen individuellen Regalsystemen aus der Eigenfertigung hat Bartels den Anspruch, die Effizienz seiner Kunden aus der Metallbearbeitung zu steigern und die Produktion zu optimieren. Daraus ergeben sich gesunkene Kosten, ein reibungsloser Produktions- und Lagerablauf sowie ein verbesserter Workflow. „Wir freuen uns, dem Messepublikum unsere innovativen Produkte zu präsentieren, die auch sehr speziellen Kundenwünschen gerecht werden können“, sagt Sebastian Krayenborg, Geschäftsführer der Karl H. Bartels GmbH. Das Markenzeichen „Made by Bartels“ steht für hohe, in Deutschland gefertigte Qualität zu vernünftigen Preisen. Das Expertenteam wartet mit einer hohen Service- und Kundenorientierung sowie einer langen Lebensdauer seiner Produkte auf – alles aus einer Hand, von der Beratung über die Konstruktion bis hin zur Montage.

Optimal gelagert und gekonnt gekippt
Bartels bietet metallbearbeitenden Unternehmen sowie deren Zulieferern höchst individuelle Lagerlösungen. Für Innovation, Qualität und Wirtschaftlichkeit steht unter anderem das platzsparende Tafelregal mit vertikalem Auszug. Das auf Maß gefertigte Regal ermöglicht die gleichzeitige, schonende Lagerung verschiedener hochwertiger Bleche und Lagergüter und damit eine gute Übersicht.

Wer Kippbehälter zum Sammeln verschiedener schüttbarer Materialien benötigt, ist oftmals auf Systeme angewiesen, die über Standardprodukte hinausgehen. Die Karl H. Bartels GmbH erstellt verschiedenste vielseitig einsetzbare Kippbehälter sowie Sonderanfertigungen für besondere räumliche Gegebenheiten oder spezielle Materialien. Der Spezialist für Lagereinrichtungen und Transportlösungen zeigt unter anderem einen Selbstkipper mit kleinen Baumaßen und einer tiefergelegten Konstruktion für den Einsatz in engen Gängen oder unter großen Maschinen.

Von Kippmulden über Roll-Aus-Regale bis zum Kompaktsystem wie dem Schubfachregal kombiniert mit Kransäule und Hebegerät: Seit über 75 Jahren konstruiert und produziert die Firma Karl H. Bartels GmbH Lagereinrichtungen und Transportlösungen. Dabei bildet ein Team aus Ingenieuren das Herzstück des Spezialisten. Diese sind ständig darauf bedacht, neue Kundenwünsche und Bedürfnisse zu realisieren, bestehende Produkte weiter zu entwickeln sowie mit neuen Produkten jedes Lager effizienter zu gestalten und das bereits in dritter Generation.

Firmenkontakt
Karl H. Bartels GmbH
Henrik Valentin
Max-Planck-Straße 6
25358 Horst
+49 – (0)4126 3968-0
+49 – (0)4126 3968-68
valentin@bartels-germany.de
http://www.bartels-germany.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de

Pressemitteilungen

Falten, stecken, exportieren: Schnelligkeit ist Trumpf

Mit den NoNail Verpackungen der Karl H. Bartels GmbH sinken die Kosten für Transportunternehmen und Exporteure

Falten, stecken, exportieren: Schnelligkeit ist Trumpf

Die NoNail Exportverpackung der Karl H. Bartels GmbH bietet maßgerechte Abmessungen mit Sondergrößen (Bildquelle: Karl H. Bartels GmbH)

Ob für den Luft-, Land- oder Seeweg: Exporteure benötigen Transportverpackungen, die leicht, stapelbar, platzsparend und strapazierfähig sind. Die NoNail Exportverpackung der Karl H. Bartels GmbH bietet maßgerechte Abmessungen mit Sondergrößen exakt nach Kundenwünschen. Die Vorteile sind ein enormer Platzgewinn durch eine flache Lagerung sowie – aufgrund des geringen Taragewichts und Außenmaßes – weniger Fracht- und Zollkosten beim Transport. Beim Spezialisten für Lagereinrichtungen und Transportlösungen gilt außerdem „Schnelligkeit ist Trumpf“: Der Zusammenbau der NoNail Box erfordert nur etwa 30 Sekunden.

„Wir möchten unseren Kunden sowohl im Bereich der Lager- als auch der Transportlösungen eine hohe Wirtschaftlichkeit ermöglichen“, sagt Sebastian Krayenborg, Geschäftsführer der Karl H. Bartels GmbH. Deshalb haben die Spezialisten aus Horst beim Entwurf der NoNail-Boxen auf ein einfaches Faltsystem gesetzt, das sich schnell zusammenbauen und zügig – ohne Nägel oder Klammern – schließen lässt. Optional ist ein Hebel zum Verschließen der Boxen erhältlich. Durch die flache, platzsparende Lagerung direkt an der Packstelle ist die Exportverpackung eine höchst flexible und wirtschaftliche Lagerlösung. 100 NoNail-Boxen beanspruchen nicht mehr Platz als zwei herkömmliche Kisten. Das niedrige Taragewicht und das geringe Außenmaß wirken sich positiv auf die Transportkosten aus: So lassen sich die Inlandsfracht, die See- und Luftfrachtraten senken. Zudem entstehen weniger Umschlagsgebühren sowie eine Zolleinsparung bei einer eventuellen Bruttogewichtsverzollung.
Ein weiteres Plus: Die NoNail Verpackung hat glatte Außenflächen und lässt sich werbewirksam mit dem Logo des Kunden beschriften.

Die Exportverpackung ist als 2-Band- oder 3-Band-Typ in diversen Größen mit Traglasten bis zu 150kg erhältlich. Das Innenmaß reicht von 300 x 200 x 200mm (Länge x Breite x Höhe) bis hin zu 1.300 x 500 x 400mm. Auf Kundenwunsch fertigt die Karl H. Bartels GmbH Sondergrößen in jedem gewünschten Maß zwischen
160 x 100 x 100mm und maximal 1.500 x 1.500 x 300mm. Dabei sollten Breite und Höhe zusammen 1.800mm nicht übersteigen.

NoNail Verpackungen als Stecksystem
Mit der NoNail Paletten-Kiste RIVVAPLY hat Bartels eine weitere faltbare Box für den Export im Programm. Durch das Stecksystem ohne Verriegelungszungen ist beim Aufbau ein einfaches Handling ohne Verletzungsgefahr möglich. Die Paletten-Kiste ist auf Wunsch entweder mit einem Verschluss per Umreifung oder Vernagelung/ Verschraubung erhältlich. Die wiederverwendbaren Boxen lassen sich schnell und einfach durch das Kappen der Bänder öffnen. Das Angebot reicht von Innenmaßen zwischen 788 x 588 x 443mm bis hin zu 1.188 x 988 x 843mm. Ab 25 Stück sind Sondergrößen auf Maß bestellbar.

Von Kippmulden bis zum Kragarm-Regal: Seit 75 Jahren konstruiert und produziert die Firma Karl H. Bartels GmbH Lagereinrichtungen und Transportlösungen, dabei bildet die Konstruktionsabteilung das Herzstück des Spezialisten. Spezielle Regale für Langgut bis 70 m Länge, Schubfachregale für Bleche und anderes Tafelmaterial oder für Kundenbedürfnisse konstruierte Stapleranbaugeräte – Sonderausführungen sind bei dem Horster Familienbetrieb keine Ausnahme und das seit drei Generationen.

Firmenkontakt
Karl H. Bartels GmbH
Henrik Valentin
Max-Planck-Straße 6
25358 Horst
+49 – (0)4126 3968-0
+49 – (0)4126 3968-68
valentin@bartels-germany.de
http://www.bartels-germany.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://www.icd-marketing.de