Tag Archives: Blossom

Pressemitteilungen

The Johnny Cash Show – The Man, His World, His Music startet ab September 2017 mit ersten Konzerten.

The Johnny Cash Show - The Man, His World, His Music startet ab September 2017 mit ersten Konzerten.

de le Roi Photography

Ein Sound der stampfend wie ein Zug und Rasiermesserscharf ist. Von den anfänglichen Hits wie Cry, Cry, Cry, Hey Porter und I walk the Line der Grand Ole Opry bis hin zu den Duetts mit June Carter (Jackson, It ain’t me babe), den Gefängnissauftritten (Folsom Prison Blues, Orange Blossom Special, San Quentin) und den American Album Songs (Hurt, The Man comes around) und viele, viele mehr. Mit ca. 40 Songs aus Johnny Cash’s und June Carter’s Repertoire erlebt der Zuschauer eine musikalische Biographie über das Leben von Johnny Cash und June Carter.

Von dem rauhen, ungeschminkten Sound der 50er Jahre bei Sun Records bis hin zu den heutigen Klassikern der American Albums. Johnny Cash war einer der einflussreichsten US-amerikanischen Country-Sänger und Songschreiber. Er war bekannt für seine kritischen und unkonventionellen Texte und für den legendären Boom-Chicka-Boom Sound.

Tom Parsons‘ lebendige Schilderung wie Johnny Cash‘s Karriere begann, die legendären Gefängnisskonzerte, die Liebe zu June Carter und der Musik. Seine Karriere verlief wie eine Achterbahn mit millionenfach verkauften Alben und dunkler Zurückgezogenheit. 50 Jahre im Showbusiness machten den Man in Black zu einer Ikone der amerikanischen Musik und zu einer weltweiten Legende.
Tom Parsons und Miss Rhythm Sophie in den Rollen von Johnny Cash und June Carter. Eine der größten Liebesgeschichten aller Zeiten! Erfahren Sie die Hintergründe, die Entstehung der Songs und deren Geschichte. Tom Parsons‘ Recherche über Johnny Cash begann in Büchern, Dokumentationen, Ausflüge nach Landsberg am Lech bis hin nach Dyess/AK, Nashville und Memphis Tennessee. Neben den großartigen Live Konzerten bekommen Sie auch einen tiefen Einblick in die wirkliche Welt des „Man in Black“

Firmenkontakt
Parsons Event GbR
Tom Parsons
Einzendoblstr. 27
94535 Eging a. See

tomparsons@gmx.de
http://www.thejohnnycashshow.com

Pressekontakt
Parsons Event GbR
Tom Parsons
Einzendoblstr. 27
94535 Eging a. See
016094538080
tomparsons@gmx.de
http://www.thejohnnycashshow.com

Pressemitteilungen

Festival-Fieber in der US-Hauptstadt: Dies sind die Top Events im ersten Halbjahr 2015 in Washington DC

Ein Meer aus Kirschblüten im März und April – Große Gedenkfeier zum 150. Todestag von Abraham Lincoln – Verschiedene Veranstaltungen im Zeichen der kulturellen Vielfalt und der LGBT-Community – Jazzklänge im Juni in der ganzen Stadt

Festival-Fieber in der US-Hauptstadt: Dies sind die Top Events im ersten Halbjahr 2015 in Washington DC

Das Jefferson Memorial in Washington DC während der Kirschblüte

Washington DC ist von Lonely Planet zum Top-Städtereiseziel 2015 gewählt worden – nicht nur, weil die US-Hauptstadt eine der attraktivsten Museums- und Denkmalstädte der Welt ist. Viele weitere Freizeitmöglichkeiten wie Boutique-Shopping oder Aktivsport, eine florierende Restaurantszene sowie das pulsierende Nachtleben machen „DC“ zu einem lohnenswerten Reiseziel. Darüber hinaus hat die US-Hauptstadt einen prall gefüllten Eventkalender zu bieten: Neben jährlich wiederkehrenden Größen wie dem Kirschblüten- und dem DC Jazz Festival steht 2015 mit dem 150. Jahrestag der Ermordung von Abraham Lincoln ein ganz besonderes Highlight auf dem Programm.

National Cherry Blossom Festival feiert den Frühlingsbeginn

Im Frühjahr zeigen die Kirschbäume rund um das Tidal Basin an der National Mall ihre ganze Pracht und tauchen die US-Hauptstadt in ein rosa-weißes Blütenmeer – eine beeindruckende Kulisse, die während des Kirschblütenfestivals vom 20. März bis 12. April 2015 für zahlreiche Konzerte, Tanz-Performances, Feuerwerke und mehr genutzt wird. Das Cherry Blossom Festival läutet traditionell das Ende des Winters ein und ist das größte Frühlingsfest in den USA. Besucher können die blühenden Kirschbäume und gleichzeitig die imposanten Gedenkstätten der National Mall beispielsweise bei einer geführten Fahrradtour oder bei einer Schifffahrt auf dem Potomac River entdecken.

Eine Nation gedenkt ihres ehemaligen Präsidenten

Abraham Lincoln gilt als einer der bedeutendsten Persönlichkeiten in der Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika. Am 14. April 2015 jährt sich der Todestag des 16. US-Präsidenten zum 150. Mal. Zahlreiche Veranstaltungen in Washington DC gedenken ab Januar der Ermordung Lincolns – darunter viele, die im Ford“s Theater, dem Schauplatz des Attentates, stattfinden. So gibt das Theaterstück „One Destiny“ von März bis Mai Einblicke in die Tat vom 14. April 1865. Im gleichen Zeitraum werden im Center for Education and Leadership in der Ausstellung „Silent Witnesses“ Artefakte gezeigt, die im Zusammenhang mit dem Lincoln-Attentat stehen. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist die „Two Day Commemoration“ am 14. und 15. April 2015: Bei der Gedenkfeier stehen Theaterstücke, Podiumsdiskussionen und Vorträge auf dem Programm, aber auch Touren durch das Ford“s Theatre Museum und mehr. Für Besucher besonders interessant dürften die „History on Foot Walking Tours“ sein, die von März bis Oktober angeboten werden. Die Teilnehmer begeben sich während der zweistündigen Stadtführung auf die Spuren von Detective James McDevitt, der 1865 für die Aufklärung des Verbrechens zuständig war.

„Passport DC“ gewährt Eintritt in verschiedene US-Botschaften

Wie viele Großstädte ist Washington DC ein Schmelztiegel der Kulturen. Diese Vielfalt feiert die US-Hauptstadt jedes Jahr mit dem Kulturfestival „Passport DC“. Den ganzen Mai über haben Besucher die seltene Gelegenheit, an einer Weltreise teilzunehmen, ohne dafür die Stadt zu verlassen: Straßenfeste, Ausstellungen und ein Tag der offenen Tür in vielen Ländervertretungen sind nur einige der Programmpunkte. Zu den Highlights gehört die „Around the World Embassy Tour“ am 2. Mai 2015, bei der mehr als 50 Botschaften Besucher willkommen heißen.

Farbe bekennen: 40 Jahre Capital Pride

Auch die LGBT, eine Gemeinschaft aus Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen, hat ihren festen Platz in der weltoffenen US-Hauptstadt – dies bringt die Stadt in ihrer jährlichen Capital Pride Celebration zum Ausdruck und setzt damit ein Zeichen für Toleranz. 2015 jährt sich das Festival zum 40. Mal: Vom 7. bis 14. Juni drehen sich zahlreiche Veranstaltungen rund um die LGBT Gemeinde. Höhepunkt sind die Pride Parade, eine bunte Parade am 13. sowie das Pride Festival und das Pride Concert am 14. Juni.

Bekannte Jazz-Größen heizen Besuchern des DC Jazz Festivals ein

Mit mehr als 125 Performances an 60 Veranstaltungsorten in der US-Hauptstadt ist das DC Jazz Festival eines der größten jährlichen Musikevents in Amerika. Vom 10. bis 16. Juni 2015 treten wieder lokale, nationale und internationale Größen des Jazz in der gesamten Stadt auf.

„Barbecue Battle“ im Schatten des US-Kapitols

Am 27. und 28. Juni 2015 werden auf der historischen Pennsylvania Avenue im Schatten des US-Kapitols wieder die Grillzelte aufgebaut: Auf dem „Safeway National Capital Barbecue Battle“ können Besucher typisch amerikanische Spezialitäten wie Spare Ribs und Hamburger genießen. Während des Schlemmer-Events stehen Kochdemonstrationen, Kostproben und Live-Musik auf dem Programm. Darüber hinaus liefern sich die Grillmeister der USA in zahlreichen Kochwettbewerben eine regelrechte Barbecue-Schlacht. Der Eintrittspreis beträgt zwölf US-Dollar im Vorverkauf und 15 US-Dollar vor Ort. Tickets für Kinder im Alter von zwölf Jahren und darunter sind kostenfrei.

Weitere Informationen zur Capital Region USA steht unter capitalregionusa.de oder auf Facebook unter facebook.com/CapitalRegionUSADeutschland bereit.

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
92 Sussex Street
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
19971 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de